Business Excellence Days

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Business Excellence Days"

Transkript

1 Business Excellence Days Mit passgenauen Konzepten zur optimalen Prozessqualität September 2010, München Qualitative Prozessanalyse und -neugestaltung im Unternehmen Lieferketten übergreifende Prozessoptimierung Lean Management, Six Sigma & Co. moderne Methoden für Process Excellence Performancemessung und -steigerung in Einkauf und SCM Risikomanagementstrategien im globalen Markt Maßgeschneiderte IT-Lösungen als Basis und Treiber für Prozessqualität

2 Business Excellence Days 2010 Business Excellence : Mit passgenauen Konzepten zur optimalen Prozessqualität Die 2. Business Excellence Days in München stehen unter dem Motto Mit passgenauen Konzepten zur optimalen Prozessqualität. Denn darauf kommt es jetzt, wo die Wirtschaft sich langsam erholt, mehr denn je an: Geschäftsprozesse integriert, effizient und flexibel auszurichten. Nur so sind moderne Unternehmen für Wachstum, Innovation und Zukunftsorientierung gerüstet. Fachabteilungen und IT sind hier gleichermaßen gefordert, Prozesse und Systeme zu harmonisieren und permanent kritisch auf den Prüfstand zu stellen. Dem Einkauf und dem Supply Chain Management kommen als zentrale Planungs- und Steuerungsfunktionen mit wesentlichem Beitrag zum Gesamt-Unternehmenserfolg in der Zusammenarbeit mit der IT eine besondere Bedeutung und Verantwortung zu. Hier liegen die wesentlichen Stellhebel für die Ausschöpfung von Verbesserungspotenzialen. Gefragt ist dabei der gezielte und effiziente Einsatz von IT in der gesamten Supply Chain. Bertram Brossardt Im Rahmen der Business Excellence Days in München stellen erfahrene Praktiker erfolgreiche Projekte zur Prozessoptimierung entlang der Wertschöpfungskette vor. Best Practice-Beispiele fokussieren Themen wie Komplexitätsreduzierung, effektive Ressourcenplanung und Qualitätsmanagement in der Supply Chain und zeigen auf, wie die IT als Basis und Treiber für Prozessqualität agiert. Wir wünschen allen Teilnehmern wertvolle Anregungen für die Arbeitspraxis und interessante Fachgespräche mit ihren Berufskollegen. Dr. Holger Hildebrandt Bertram Brossardt Hauptgeschäftsführer vbw Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. bayme Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V. vbm Verband der Bayerischen Metall-und Elektro-Industrie e. V. Dr. Holger Hildebrandt Hauptgeschäftsführer Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME) Wir über uns High Tech, Innovationen und Lösungen für die Unternehmenspraxis bieten Ihnen die bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm. Mit mehr als Mitgliedsbetrieben beobachten wir permanent den Markt, erkennen Trends und sind im ständigen Dialog mit unseren Mitgliedern. Ein wichtiger Aspekt ist dabei der Austausch zwischen IT-Anwendern und IT-Anbietern. In regionalen Veranstaltungen informieren Experten aktuell über relevante Herausforderungen und erarbeiten gemeinsam mit den Mitgliedern Strategien und Lösungsansätze zu Themen wie IT-Compliance, Server-Virtualisierung, Wettbewerbsfaktor Personal für IT-Unternehmen. Als Kooperationspartner beteiligen wir uns bei der Ausrichtung überregionaler Kongresse und erweitern den Kreis von Kontakten und Experten (Business Excellence Days, it-sa, Business Partnering Convention). Weitere Informationen erhalten Sie unter Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), 1954 gegründet, ist Dienstleister für rund Einzelund Firmenmitglieder, darunter Mittelständler sowie die Top-200- Unternehmen Deutschlands. Der BME fördert als Netzwerkgestalter den Erfahrungsaustausch für Unternehmen und Wissenschaft, für die Beschaffungs- und für die Anbieterseite. Der Verband ist offen für alle Branchen, Unternehmenstypen und Sektoren (Industrie, Handel, Banken/ Versicherungen, öffentliche Auftraggeber, Dienstleister etc.). Ziel des BME ist es, den Erfahrungsaustausch auf allen Gebieten der Materialwirtschaft, des Einkaufs und der Logistik zu fördern. Seinen Mitgliedern bietet der BME Know-how-Transfer in Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik. Hinzu kommt die wissenschaftliche Erarbeitung neuer Methoden, Verfahren und Techniken sowie die Hilfestellung bei ihrer Einführung. Darüber hinaus unterstützt der Verband seine Mitglieder bei der Erschließung neuer Märkte weltweit und gestaltet wirtschaftliche Prozesse und Entwicklungen mit. Weitere Informationen erhalten Sie unter

3 Mittwoch, 29. September 2010 Prof. Dr. Volker Nissen, Fachgebietsleiter Wirtschaftsinformatik für Dienstleistungen, Technische Universität Ilmenau Begrüßung der Teilnehmer und Eröffnung der Veranstaltung Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer, vbw Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., bayme Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V., vbm Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. Dr. Holger Hildebrandt, Hauptgeschäftsführer, BME e. V Lean Supply Chain einfach, schnell und nachhaltig Konsequentes Wertschöpfungsmanagement entlang der gesamten Lieferkette Kompromisslose Prozessorganisation Nachhaltiger Wandel mittels disruptiver Innovation Jörg Cwojdzinski, Vice President SCM, Siemens Electronics Assembly Systems GmbH & Co. KG, München Kaffeepause und Networking in der Fachausstellung Reorganisation und Prozess-Standardisierung im Procurement Reorganisation als Chance zur Effizienz-Steigerung Standardisierung von Prozessen - Chancen und Risiken Notwendige Anpassung von ERP-Systemen David Schertenleib, Chief Procurement Officer, AFG Arbonia-Forster-Holding AG, Arbon, Schweiz Technik und Einkauf: ein starkes Team - Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch Value Management Der Einkauf als wesentlicher Treiber des Shareholder Value Der Werkzeugkasten Value Management Der ganzheitliche Einsatz des Value Managements Martin Kruschel, Head of Supplier Integration, CLAAS Group, Harsewinkel Mittagspause und Networking in der Fachausstellung Business Process Optimization Prof. Dr. Volker Nissen, Fachgebietsleiter Wirtschaftsinformatik für Dienstleistungen, Technische Universität Ilmenau Business Excellence Projekte in Verzahnung mit Schlüsselkunden Lean Six Sigma zur Lieferketten übergreifenden Prozessoptimierung im komplexen Anlagenbau Teambuilding und gemeinsame Ausbildung Lieferant/Kunde Stärkung der Kundenbindung durch gemeinsamen Projekterfolg Dr. Christian Roth, Sprecher der Geschäftsleitung, Saarschmiede GmbH, Völklingen und Martin Neuhold, Director, Kienbaum Management Consultants GmbH, Düsseldorf Harmonisierte und beschleunigte Geschäftsprozesse aus einem Guss Liquiditätsoptimierung durch kennzahlgesteuertes Bestandsmanagement am Beispiel SAP Das Produktcenter als zentrale Schnittstelle zwischen Vertrieb und Fertigung Wandlungsfähige Fabrik als Lösungsansatz Frank Kelmes, Director Global Supply Chain, SÜSS MicroTec AG und Kai Aldinger, Branchenmanagement Automotive und Metallverarbeitung, SAP Deutschland GmbH & Co. KG Qualitätsmanagement in Einkauf und SCM Prof. Dr.-Ing. André Krischke, Professor für Logistikmanagement, Fakultät für Betriebswirtschaft, Hochschule München Performancemessung und -steigerung im Einkauf Was sind die wirklich wichtigen Kennzahlen im Einkauf für optimale Prozessqualität? Von der Strategievorgabe zur Performancemessung Der Wertbeitrag des Einkaufs zum Unternehmenserfolg Dr. Wolfgang Bremer, Senior Vendor Manager, Corporate Procurement, adidas AG, Herzogenaurach Prozessqualität im Supply Chain Management Prozessqualität des SCM als wichtiger Performancefaktor Qualitative Prozessanalyse und -neugestaltung im Unternehmen Praktische Umsetzung am Beispiel des Prozesses Erstserienfertigung Markus Limberger, Geschäftsführer, Uwe Weller Feinwerktechnik GmbH, Wetzlar Kaffeepause und Networking in der Fachausstellung Lean Production fordert Lean IT Was unterscheidet eine Lean Production von einer konventionellen Produktion? Die Bedeutung für das Rollenverständnis der IT im Zeitalter der Lean Production ERP und PPS im Zeitalter von Lean Erkenntnisse aus dem parallel zum Kongress durchgeführten Experten-Planspiel Prof. Dr. Klaus-Jürgen Meier, Leiter des Instituts für Produktionsmanagement und Logistik (IPL) an der Hochschule München Weiterentwicklung in Richtung Qualitätsmanagement Wie kommt es zum Philosophiewechsel bei den Mitarbeitern? Notwendiger Anforderungs-/Rollenwechsel bei den Mitarbeitern Ansatzpunkte für Change Management Praxisbeispiele von RECARO Aircraft Seating, um den Wandel voranzutreiben Dr. Ingo Schamberger, Leiter Qualität, RECARO Aircraft Seating, Schwäbisch Hall Zusammenfassung der Ergebnisse und Tagesdiskussion Ende des ersten Veranstaltungstages Abfahrt von der Hochschule München zum Königlichen Hirschgarten

4 Mittwoch, 29. September 2010 Abendevent Am Abend laden wir Sie in den Königlichen Hirschgarten ein. Genießen Sie bayerische Bierkultur und nutzen Sie die Möglichkeit zum Networking und Erfahrungsaustausch Abfahrt von der Hochschule München zum Königlichen Hirschgarten Rückfahrt zur Hochschule München Parallele Veranstaltung am September 2010 in der Hochschule München Unternehmensplanspiel: Potenziale durch Supply Chain Management In der Produktion, der Auftragsabwicklung und Bedarfsplanung, der Beschaffung, der Distribution und im Servicegradmanagement schlummern enorme Potenziale. SCM-Unternehmenssimulationen zeigen auf, wie sich konkrete Maßnahmen in den einzelnen Abteilungen auf die Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens auswirken. Ziel dieses praxisnahen Planspiels ist es, unter Mitarbeit von Vertretern aus den unterschiedlichsten Abteilungen aus Industrieunternehmen, in verschiedenen Szenarien Verbesserungen entlang der Wertschöpfungskette aufzudecken. Dieses zweitägige Planspiel wird unter der Leitung von Professor Dr. Klaus-Jürgen Meier, Institut für Produktionsmanagement und Logistik IPL der Hochschule München durchgeführt. Interessenten aus Industrieunternehmen können sich bis zum 6. September unter melden.

5 Donnerstag, 30. September 2010 Business Process Optimization Klaus Katzer, Partner, h&z Unternehmensberatung AG, München Qualitätsmanagement in Einkauf und SCM Prof. Dr.-Ing. André Krischke, Professor für Logistikmanagement, Fakultät für Betriebswirtschaft, Hochschule München Begrüßung der Teilnehmer und Eröffnung des zweiten Tages Effektive Ressourcenplanung im dynamischen Projektumfeld Vom Kapazitätsausgleich bis zur Zeiterfassung: Anforderungen an ein modernes Ressourcenmanagement Praxisbericht: Ressourcenmanagement in der firmenübergreifenden Multi-Projektplanung eines international tätigen Automotive- Unternehmens Thomas Schlereth, Geschäftsführer, Can Do GmbH, München und Paul Regauer, Leiter Projektmanagement, HS Genion GmbH, Gilching Ziele erreichen mit Business Process Management Wo nützt Business Process Management im Unternehmen? Worauf sollten Unternehmen bei Business Process Management achten? Wie setzen Unternehmen Business Process Management ein? Marcus Schürstedt, Senior BPM Consultant, Ultimus GmbH, Königsbrunn mit Referenzkunde Vorstellung der Best Practice-Studie Supply Risk Management Wie managen erfolgreiche Unternehmen Risiken ganzheitlich? Wie können Risiken frühzeitig erkannt, gemessen und effektiv verhindert werden? Welche modernen Methoden und Tools werden von Best Practice-Unternehmen genutzt? Ralf Schulz, Partner, h&z Unternehmensberatung AG, München Vorgaben aus ISO 9001 und TS produktiv im Einkauf nutzen Normenanforderungen im Detail Konsequenzen für das Lieferantenmanagement Methoden, Schnittstellen und Konflikte in der praktischen Anwendung Christian Kube, Leitung IT, Einkauf, Materialwirtschaft und Qualitätsmanagement, E-T-A Elektronische Apparate GmbH, Altdorf/Nürnberg Kaffeepause und Networking in der Fachausstellung Verbesserung IT-getriebener Geschäftsprozesse in der Logistik Analyse: Kennzahlen alleine reichen nicht! Ziele: Mehr Nutzung schafft Nutzen Methoden: Besser werden, um gut zu bleiben Dr. Andreas Hufgard, Leiter IBIS-Labs, Universität Würzburg IT-Sicherheit und Compliance in der Supply Chain Organisation und Prozesse im Unternehmen nach den neuen Vorgaben des BDSG Vorgehensweise bei Datenverlust Gewährleistung von Datensicherheit und Vertraulichkeit Dr. Michael Kollmannsberger, Geschäftsführer, Protea Networks GmbH, Unterhaching und Dr. Oliver Hornung, Rechtsanwalt und Partner, SKW Rechtsanwälte, Frankfurt/Main Konsolidierung von Prozessen und Organisationen Konzentration auf die richtigen Lieferanten Transparenz und klare Prozesse Lieferantenentwicklung und -steuerung, notwendiges Toolset Risikocontrolling bei der Umstellung auf weniger Lieferanten Werner Kalbfuß, Leiter Konzernfunktion Einkauf, Carl Zeiss AG, Oberkochen Supplier Quality Management Moderne Systeme zur Lieferantenbeurteilung, -auswahl und -entwicklung Effektive Lieferantenentwicklungskonzepte Risikomanagement im Einkauf Tilman Röder, Coordinator Materialgruppe Metal/Plastic und Commodity Business Manager, OSRAM GmbH, München Mittagspause und Networking in der Fachausstellung Flexible IT-Lösungen speziell für den Mittelstand Operativer Beschaffungsprozess ohne Medienbruch Minimierung des manuellen Aufwands durch innovative ECM-Lösung Beschleunigung der Erfassungsprozesse und Verringerung der Fehlerquote Siegmar Deuring, Geschäftsführer, Solitas Informatik AG Comarch Group, München Effiziente Systemunterstützung im KVP Was muss ein IT-System leisten, das einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess begleitet? Das mitwachsende System Systemunterstützes Schnittstellenmanagement Referent in Abstimmung Komplexitätsreduzierung im Einkauf für KMUs Achtung Audit! Potenzialanalyse in den Kernprozessen Lieferantenauswahl, -beurteilung und -entwicklung Aufwandsreduzierung im Einkauf und in angrenzenden Bereichen Implementierung von schlanken Prozessen im SCM Peter Wyhlidal, Leiter Einkauf Automotive, Allgaier Automotive GmbH, Uhingen Optimale Prozessgestaltung bei der Beschaffung von Produktionsmaterial in Low Cost Countries Ganzheitliche Betrachtung des Beschaffungsprozesses von Zeichenteilen in Low Cost Countries Einfluss der aktuellen Wirtschaftskrise auf den Einkauf in LCC Dos & Don ts beim Sourcing in Osteuropa Dr. Jens Kuschke, Category Manager Procurement, Brückner Maschinenbau, Siegsdorf Zusammenfassung der Ergebnisse und Abschlusskaffee Ende der Veranstaltung

6 Partner und Aussteller Nutzen Sie die Gelegenheit, mit wichtigen Dienstleistern und Lieferanten in Kontakt zu treten! Ob Unternehmensberatung, Lösungsanbieter, Softwarehaus oder Hersteller viele interessante Dienstleister präsentieren sich auf der begleitenden Fachausstellung zu den diesjährigen Business Excellence Days. Experten stellen ihre Konzepte und Lösungen für die Optimierung Ihrer Prozesse und Strukturen vor. Nehmen Sie die Möglichkeit wahr und treten Sie direkt in den Austausch mit Fachleuten und Entscheidern. Partner Can Do hat eine innovative Projektmanagement-Software von besonderer Leistungsstärke entwickelt, die sich durch eine intelligente Ressourcenplanung, eine integrierte Zeiterfassung, eine intuitive Handhabung, eine realistische Projektsteuerung in Echtzeit, die inakkurate Planungstechniken ermöglicht, und ein Reporting-System zur Risikokontrolle auszeichnet. Das moderne Multi-Projektmanagement-Tool bietet einen echten Mehrwert für Unternehmen unabhängig von Branche, Plattform oder Größe. Zu den Kunden von Can Do zählen u.a. Toshiba Europe und die Salzgitter AG. Can Do GmbH Jens Zacharias Implerstraße 26, München Tel.: Die Comarch Solutions GmbH ist ein führender Anbieter von IT-Komplettlösungen für den Mittelstand. Das Angebotsportfolio umfasst ERP- und Finance-Software sowie umfassende Dienstleistungen zur Implementierung und Betreuung. Zudem bietet Comarch Produkte und Services rund um die IT-Infrastruktur sowie DMS/ECM-Lösungen. Die Comarch Solutions GmbH ist ein Unternehmen der Comarch Group, eines weltweit tätigen IT-Konzerns mit ca Mitarbeitern in 16 Ländern. Comarch Solutions GmbH Jan Herold Messerschmittstr. 4, München Tel.: Fax: Einkauf & Supply Chain, Produktion & Technologie, Wachstum & Vertrieb das sind die Beratungsschwerpunkte von h&z. Unser Motto: Passion makes all the difference. Nach dieser Philosophie erarbeiten wir mit unseren Kunden weltweit anspruchsvolle Konzepte, die wir dann gemeinsam umsetzen. Der Erfolg gibt uns recht: Auf unserer Referenzliste stehen sowohl zahlreiche Konzerne von internationalem Format als auch bedeutende mittelständische Unternehmen. h&z das ist Business Excellence Beratung mit Hirn, Herz und Hand. Sie finden uns in München, Düsseldorf, Paris und Zürich oder unter www. huz.de. Das Institut für Produktionsmanagement und Logistik (IPL) wurde 2006 unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus-Jürgen Meier an der Hochschule München gegründet. Das IPL versteht sich als kompetenter Partner zur Entwicklung innovativer Lösungen im Bereich des Produktionsmanagements und der Logistik mit hoher Wirtschaftlichkeit. Unsere Kunden profitieren von der Mitarbeiterstruktur des IPL-Teams: Mitarbeiter mit teilweise jahrzehntelanger Praxiserfahrung in Produktion und Logistik in verantwortlicher Position Mitarbeiter mit ausgewiesener wissenschaftlicher Expertise Mitarbeiter mit der Motivation, ausgetretene Pfade zu verlassen und Althergebrachtes zu hinterfragen. Aufgrund des großen Erfolgs wurde 2008 die IPL Beratung GmbH als Unternehmensberatung für die klassischen operativen Aufgabenstellungen ausgegründet. IPL und IPL Beratung bilden zusammen ein schlagkräftiges Team für alle Ihre Themen im Bereich des Produktionsmanagements und der Logistik. Prof. Dr. Meier Institut für Produktionsmanagement und Logistik GmbH an der Hochschule München Lothstr. 64, D München Tel.: Kienbaum Management Consultants gehört zu den Top 25-Beratungsunternehmen Europas. Wir beraten Unternehmen, Institutionen und Verbände über die gesamte Wertschöpfungskette und kombinieren als einzige Managementberatung in Deutschland Strategiekompetenz mit Personal- und Umsetzungsverständnis. Durch unseren ganzheitlichen Beratungsansatz schaffen wir gemeinsam mit unseren Kunden effiziente betriebswirtschaftliche Strukturen und sichern den optimalen Einsatz und die Entwicklung des Erfolgsfaktors Mensch in der Organisation. Als Teil der Kienbaum-Gruppe gehört Kienbaum Management Consultants zu einem Unternehmen mit rund 700 Mitarbeitern an mehr als 20 Standorten. Kienbaum Management Consultants GmbH Martin Neuhold Georg-Glock-Straße 8, D Düsseldorf Tel.: h&z Unternehmensberatung AG Klaus Katzer Neuturmstraße 5, München Tel.:

7 Partner und Aussteller Protea Networks mit Sitz in Unterhaching bei München ist spezialisiert auf esecurity-lösungen im heterogenen Netzwerk- und Systemumfeld (Firewall/VPN, Content-Security, Verschlüsselung etc.). Protea bietet umfassende Beratung, Vertrieb von Security-Hard- und Software, Installation, besonderen Support und umfangreiche Dienstleistungen (z.b. Dokumentationen, Schulungen, Trainings). Protea setzt auf High- Quality-Produkte führender Hersteller und arbeitet für den Mittelstand und Großunternehmen. Protea Networks GmbH Dr. Michael Kollmannsberger Grimmerweg 6, Unterhaching Tel.: SKW Schwarz Rechtsanwälte ist eine der führenden unabhängigen deutschen Anwaltskanzleien im IT-Recht. Auf der vertraglichen Seite des IT-Rechts gestaltet und betreut SKW Schwarz IT-Vorhaben und IT- Projekte jeder Größe, begleitet beim Vertrieb von IT-Leistungen sowie beim Outsourcing von IT-Prozessen. Mit Standorten in München, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Hamburg ist SKW Schwarz an den wichtigsten Wirtschaftsstandorten vertreten und steht Mandanten bundesweit zur Verfügung. SKW Schwarz Rechtsanwälte Dr. Oliver Hornung Mörfelder Landst. 117, Frankfurt/Main Tel.: , Fax: Die SAP AG ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen, mit denen Firmen jeder Größe und in über 25 Branchen ihre Geschäftsprozesse auf Wachstum und Profitabilität ausrichten können. SAP-Anwendungen sind bei über Kunden in mehr als 120 Ländern im Einsatz. Das Lösungsportfolio von SAP ebnet den Weg zu einer reibungslosen, standort- und zeitunabhängigen Zusammenarbeit zwischen Kunden, Partnern und Mitarbeitern. Mit Unternehmen aus dem Mittelstand arbeitet SAP seit 35 Jahren zusammen. SAP Deutschland AG & Co. KG Caroline Jansen Zeppelinstrasse 2, D Hallbergmoos Tel.: 0811/ Ultimus ist globaler Anbieter für Business Process Management und automatisiert seit mehr als 15 Jahren Geschäftsabläufe. Über 1900 Kunden weltweit realisieren Zeiteinsparungen, Kostenvorteile und Qualitätsverbesserungen mit denen Sie Ihre Wettbewerbsposition ausbauen und die Kundenzufriedenheit steigern. Die Lösung besticht durch eine schnelle sowie einfache Umsetzung und Anpassung der Prozesse. Niederlassungen auf fünf Kontinenten und Partner in über 80 Ländern sorgen für erfolgreiche Implementierungen, 24x7 Support und Schulungen vor Ort sowie über das Internet. Ultimus GmbH Diana Claus Brunnenbachstr. 40, D Königsbrunn Tel.: Aussteller Die CompData Computer GmbH wurde 1976 gegründet. Heute betreut das System- und Softwarehaus unter dem Motto Lösungen Netzwerke Service mehrere hundert mittelständische Unternehmen mit professionellen IT-Produkten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf modernen und flexiblen Lösungen für die Bereiche ERP / PPS und Zeitwirtschaft. 45 hochqualifizierte Mitarbeiter gewährleisten schnelle Reaktionszeiten und einen perfekten Kundenservice. Als IBM Business Partner und zertifizierter VMware Enterprise Partner gewährleisten wir zusätzlich eine erstklassige IT-Infrastruktur. CompData Computer GmbH Eschachstraße 9 D Albstadt Tel.: Die proalpha Gruppe versteht sich als Business-Service-Provider. Mit einem ganzheitlichen Leistungsspektrum bietet proalpha nicht nur eine modulare und umfassende ERP Business-Lösung, sondern gleichzeitig auch alle relevanten Business-Services. Über die Entwicklung und den Vertrieb der integrierten ERP-Komplettlösung proalpha sowie Beratungs- und Integrationsdienstleistungen stellt das Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit seiner mittelständischen Industrie-, Handelsund Dienstleistungskunden sicher Kunden nutzen proalpha in mehr als 20 Ländern. proalpha Software AG Peter Spiegel Auf dem Immel 8, Weilerbach Tel.: Ihre BME-Ansprechpartner Für inhaltliche Fragen: Anita Engelmann Tel.: Für Anmeldungen: Jacqueline Berger Tel.: Für Partner/Aussteller: Ilka Schaper Tel.:

8 Business Excellence Days, September 2010 So melden Sie sich an: Fax: Tel.: BME Verband e. V. l Bolongarostraße 82 l Frankfurt am Main Informationen Anmeldebestätigung Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Anmeldebestätigung. Bitte überprüfen Sie die korrekte Schreibweise Ihres Namens und Ihrer Firmierung. Der Anmeldebestätigung sind die Anschrift, Anfahrtsskizze, Telefon-/Fax-Nummer des Veranstaltungsortes sowie die Rechnung beigefügt. Teilnahmegebühr 695,- für bayme vbm/bme-mitglieder 795,- für Nicht-Mitglieder 100,- Frühbucherrabatt (gültig bis )! Referentenwechsel Fällt ein Dozent aus Krankheit oder sonstigen unvorhergesehenen Gründen kurzfristig aus, kann der Veranstalter, um eine Absage der Veranstaltung zu vermeiden, einen Wechsel des Dozenten vornehmen und/oder den Programmablauf einer Veranstaltung ändern, sofern dies nicht unzumutbar ist. Ja, ich melde mich/uns wie folgt zu den Business Excellence Days an: BME-Mitglied bayme vbm Mitglied Nicht-Mitglied Ja, ich möchte die Veranstaltung als Marketingplattform nutzen und bitte um Kontaktaufnahme. Teilnehmer 1: Name Position Telefon Teilnehmer 2: Name Position Telefon Firma: Firma Straße/Postfach Datum/Unterschrift Abweichende Rechnungsanschrift: Name Vorname Abteilung Fax Vorname Abteilung Fax PLZ/Ort Vorname Termin und Ort Mittwoch: 29. September Uhr Donnerstag: 30. September Uhr Hochschule München Lothstraße München Hotelübersicht Hotel Bayerischer Hof Promenadeplatz München Tel.: , Fax: Sofitel Munich Bayerpost Bayerstraße München Tel.: , Fax: Hotel Mercure München City Center Senefelderstraße München Tel.: , Fax: HOTEL EUROPA Dachauer Straße München Tel.: , Fax: Bitte beachten Sie, dass Zimmerbuchungen nur bis zum genannten Abruftermin und im Rahmen des verfügbaren Kontingentes möglich sind. Die Zimmerreservierung nehmen Sie bitte selbst unter dem Stichwort BME oder Business Excellence Days vor. Für Stornierungen oder Umbuchungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Rücktritt/Stornierung Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine bereits entrichtete Teilnehmergebühr abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 100,- zurückerstattet. Bei späteren Absagen wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet, sofern nicht von Ihnen im Einzelfall der Nachweis einer abweichenden Schadens- oder Aufwandshöhe erbracht wird. Zur Fristwahrung muss der Rücktritt schriftlich per , auf dem Postweg oder per Telefax erfolgen. Rücktrittsgebühren fallen nicht an, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Datenschutz Ihre Daten werden für die interne Weiterverarbeitung und eigene Werbezwecke, der BME Gruppe und bayme, unter strikter Einhaltung des BDSG gespeichert. Änderungen vorbehalten. Position Abteilung Firma Veranstalter: Straße/Postfach PLZ/Ort Telefon Fax

Business-Frühstück für Familienunternehmen

Business-Frühstück für Familienunternehmen Einladung Business-Frühstück für Familienunternehmen Am 09. Mai 2012 in Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der Europäische Hof, zum Thema: Unternehmensnachfolge:

Mehr

Fokustag Elektronischer Datenaustausch

Fokustag Elektronischer Datenaustausch it Persönliche Einladung 7. Februar 2017, The Classic Oldtimer Hotel, Erni-Singerl-Straße, 85053 Ingolstadt Fokustag Elektronischer Datenaustausch Innovationen für die Optimierung der elektronischen Geschäftsprozesse

Mehr

Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, An die Geschäftsleitungen

Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, An die Geschäftsleitungen Einladung zum ERFA An die Geschäftsleitungen Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, 07.10.2014 Thema: Einkauf: Optimierungspotentiale

Mehr

Prozessorientierte Digitalisierung! Lean Management Lean PLM: Wie passt das zusammen?

Prozessorientierte Digitalisierung! Lean Management Lean PLM: Wie passt das zusammen? Quelle: KVE Technologieforum Qualität 4.0 Prozessorientierte Digitalisierung! Lean Management Lean PLM: Wie passt das zusammen? Kompetenzzentrum Virtual Engineering Rhein-Neckar, Hochschule Mannheim Donnerstag,

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 26. Februar 2013, Berlin Gewinnerkonzepte des BMWi/BME-Preises Innovation schafft Vorsprung Europäische Vergaberechtsreform im Endspurt! Entwicklung des strategischen

Mehr

3. DICO Talk: Datenschutz 2.0 Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung. DICO Talk

3. DICO Talk: Datenschutz 2.0 Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung. DICO Talk DICO Talk 3. DICO Talk: Datenschutz 2.0 Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung 29. März 2017, 13.30-19.00 Uhr THE SQUAIRE, Am Flughafen, 60549 Frankfurt am Main Gastgeber Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Mehr

ideen werden produkte softwarelösungen für den entwicklungsprozess und produktlebenszyklus

ideen werden produkte softwarelösungen für den entwicklungsprozess und produktlebenszyklus ideen werden produkte softwarelösungen für den entwicklungsprozess und produktlebenszyklus PLATO. Wir gestalten die Zukunft mit dem Wissen um die Anforderungen von morgen. der vorstand Marcus Schorn Marcus

Mehr

eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG

eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG eprocurement Lösungen der jcatalog Software AG Ihre Gesprächspartner: Andre Ullrich Partner Management Mittwoch, 06.10.2010 Diese Präsentation ist nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag inhaltlich

Mehr

ROI IMPULS. Einladung - 2. Juni Global Operations Footprint Design. Strategische Neuausrichtung der globalen Wertschöpfung

ROI IMPULS. Einladung - 2. Juni Global Operations Footprint Design. Strategische Neuausrichtung der globalen Wertschöpfung ROI IMPULS Einladung - 2. Juni 2016 Global Operations Footprint Design - Strategische Neuausrichtung der globalen Wertschöpfung WIR LADEN AGENDA SIE herzlich ein zu unserem ROI Impuls am 2. Juni 2016 Global

Mehr

Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation!

Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation! Die nächste Welle rollt. Surfen Sie die digitale Procurement Transformation! Prof. Christian Tanner, Hochschule für Wirtschaft, FHNW www.tedgrambeau.com The New Normal - Chancen und Herausforderungen auf

Mehr

Industrie Herausforderungen und Chancen für KMU

Industrie Herausforderungen und Chancen für KMU Praxisseminar Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen für KMU Am 06. Oktober 2016 im Signal-Iduna-Park in Dortmund Das Praxisseminar für Effizienz- und Effektivitätssteigerung im Industriebetrieb

Mehr

Einladung zum BDO VERBÄNDEDIALOG. am 14. Juli 2016 in Berlin

Einladung zum BDO VERBÄNDEDIALOG. am 14. Juli 2016 in Berlin Einladung zum BDO VERBÄNDEDIALOG am 14. Juli 2016 in Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, die externen und internen Anforderungen an die Verantwortlichen in Wirtschafts- und Berufsverbänden wachsen ständig:

Mehr

Die Umsetzung der neuen MaRisk

Die Umsetzung der neuen MaRisk Praxisseminar Die Umsetzung der neuen MaRisk Themen & Referenten: Die MaRisk-Novelle aus Sicht der Bundesanstalt Ludger Hanenberg Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Risikotragfähigkeit und

Mehr

Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung

Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung 1 Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung Vorstellung mayerhöfer & co 02. Februar 2017 2 mayerhöfer & co führender Anbieter von Corporate Finance Dienstleistungen im deutschen Mittelstand Mergers & Acquisitions

Mehr

SEMINAR NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE

SEMINAR NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR BUSINESS DEVELOPMENT NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE 2014 SEMINARKONZEPT Viele Unternehmen stehen vor der Frage, ob das Geschäftsmodell,

Mehr

EINLADUNG. GPM Region Frankfurt GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v.

EINLADUNG. GPM Region Frankfurt GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. EINLADUNG GPM Region Frankfurt GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. 6. PM-Tag Rhein-Main Projektmanagement zwischen Agilität und Risiko Dienstag, 10. Mai 2011, 14.00-20.00 Uhr VERANSTALTUNGEN

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 7. Oktober 2010, ab 10:00 Uhr Congress-Park-Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service?

Mehr

IT-Mittelstandsforum Leipzig

IT-Mittelstandsforum Leipzig Persönliche Einladung 19. April 2016, THE WESTIN, Gerberstraße 15, 04105 Leipzig Die Herausforderungen der digitalen Revolution 19. April 2016, THE WESTIN, Gerberstraße 15, 04105 Leipzig Von elektronischen

Mehr

GEMEINSAM ERFOLGREICH SEIN.

GEMEINSAM ERFOLGREICH SEIN. GEMEINSAM ERFOLGREICH SEIN. GEMEINSAM ERFOLGREICH SEIN... Das ist die Philosophie der SIV Utility Services GmbH. Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. Nicht als ein Kunde, sondern als unser Partner. Dass

Mehr

GGS. Hinweise zur Optimierung juristischer Dienstleistungen der GGS-Lehrgang Rechtliches Projekt- und Prozessmanagement Heilbronn,

GGS. Hinweise zur Optimierung juristischer Dienstleistungen der GGS-Lehrgang Rechtliches Projekt- und Prozessmanagement Heilbronn, GGS Hinweise zur Optimierung juristischer Dienstleistungen der GGS-Lehrgang Rechtliches Projekt- und Prozessmanagement Heilbronn, 21.09.2016 Prof. Dr. Martin Schulz, LL.M. (Yale) Professor für Privat-

Mehr

Weil wir gemeinsam stärker sind. Unternehmerverband Frankfurt Rhein-Main e.v.

Weil wir gemeinsam stärker sind. Unternehmerverband Frankfurt Rhein-Main e.v. Weil wir gemeinsam stärker sind. Unternehmerverband Frankfurt Rhein-Main e.v. Vorwort Dr. Michael Hann Vorsitzender Volker Fasbender Hauptgeschäftsführer Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent,

Mehr

Einladung zum Symposium. Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management

Einladung zum Symposium. Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management Einladung zum Symposium Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management Freitag, 30. Januar 2009 Beginn: 9.30 Uhr Veranstaltungsort: Holiday Inn, Fulda Unser Special für Sie: Die Veranstaltungsunterlagen

Mehr

Lean Leadership Führung Rollen KPIs

Lean Leadership Führung Rollen KPIs Praxisseminar Führung Rollen KPIs Am 10. November 2016 in der BayArena in Leverkusen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen u.a. von: Agenda 09.00

Mehr

Industrie 4.0 SCM zwischen Megatrend und Praxisalltag

Industrie 4.0 SCM zwischen Megatrend und Praxisalltag BME-Thementag Industrie 4.0 SCM zwischen Megatrend und Praxisalltag 14. Juli 2016 Stuttgart Definition Auswirkungen Case Studies Szenarien einer digitalisierten Supply Chain Neue Abhängigkeiten und treibende

Mehr

Kurzüberlick 2017 BME-International

Kurzüberlick 2017 BME-International Kurzüberlick 2017 BME-International Support für Mitglieder, Unternehmen & Experten BME / AMMPL 2013 Olaf Holzgrefe Olaf Holzgrefe Head of International BME e.v. 1 BME International - Support & Aktivitäten

Mehr

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen Köln, 28. September 2016 Die e. V. hat Interim Manager und Provider nach aktuellen Herausforderungen

Mehr

Das Rechenzentrum: Rückgrat für Innovation.

Das Rechenzentrum: Rückgrat für Innovation. Agenda Kundenvortrag IBM GTO IBM Vorträge S1 S2 Anmeldung / Kontakt Das Rechenzentrum: Rückgrat für Innovation. Willkommen beim IBM Club of Excellence Treffen auf der CeBIT 2015 Dienstag, 17. März 2015

Mehr

Sicher ist sicher. Online Backup mit NetApp zertifizierter Qualität

Sicher ist sicher. Online Backup mit NetApp zertifizierter Qualität Sicher ist sicher Online Backup mit NetApp zertifizierter Qualität So gut war Ihr Backup noch nie Erleben Sie die neue Dimension von Enterprise Backup online und sicher aus einer Hand. Auf über 100 Kriterien

Mehr

10. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 29. September 2016 SRH Hochschule Heidelberg.

10. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 29. September 2016 SRH Hochschule Heidelberg. 29. September 2016 SRH Hochschule Heidelberg 10. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

Geschäftsmodell-Innovationen durch Industrie 4.0

Geschäftsmodell-Innovationen durch Industrie 4.0 E i n l a d u n g zum Executive Dialog Industrie 4.0 Geschäftsmodell-Innovationen durch Industrie 4.0 Mercedes-Benz Tower München 5. November 2015 Eine Kooperation von Fraunhofer IPA Executive Dialog Industrie

Mehr

Operational Excellence

Operational Excellence Operational Excellence Das Fitnessprogramm für Ihr Unternehmen Schlanke Prozesse in der mittelständischen Wirtschaft 16. November 2016, IHK Köln Sehr geehrte Damen und Herren, die Industrie- und Handelskammern

Mehr

Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland.

Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland. Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland. www.prepaidverband.de Prepaid Verband Deutschland e. V. Der PVD vertritt die in den letzten Jahren enorm gewachsene Prepaid Industrie. Dabei ist

Mehr

Ihre Einladung zum AEB Kundentag 2013 in Stuttgart.

Ihre Einladung zum AEB Kundentag 2013 in Stuttgart. Mehr Wert für AEB Kunden. Da dürfen Sie nicht fehlen. Unsere Location: Internationales Flair am Flughaften Stuttgart Ihre Einladung zum AEB Kundentag 2013 in Stuttgart. Donnerstag, 21.11.2013 13.00 bis

Mehr

Attraktiver Arbeitgeber und attraktive Region

Attraktiver Arbeitgeber und attraktive Region Attraktiver Arbeitgeber und attraktive Region 15. September 2014 Dr.-Ing. Frank Thielemann Vorstand UNITY AG Über UNITY Die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung Kundennutzen

Mehr

Herausforderungen und Sorgfaltspflichten für Unternehmen in der Lieferkette

Herausforderungen und Sorgfaltspflichten für Unternehmen in der Lieferkette www.pwc.de Herausforderungen und Sorgfaltspflichten für Unternehmen in der Lieferkette Agenda 1. Der Dodd-Frank Act 2. Sorgfaltspflichten für Unternehmen 3. Herausforderungen für Unternehmen 4. Lösungsansatz

Mehr

In Zusammenarbeit mit

In Zusammenarbeit mit In Zusammenarbeit mit Fit sein für die Digitale Transformation 2 Tages-Konferenz für KMU mit Vor-Programm: 1 Plenum, 16 Räume als Lernwerkstätten, grosszügige Networking- & Berater-Zonen für one-to-one

Mehr

wertfabrik. Wir stellen uns vor.

wertfabrik. Wir stellen uns vor. wertfabrik. Wir stellen uns vor. unsere Leistung ist Mehrwert. Optimierung von > allen Unternehmensprozessen > Führungsleistung Beratung Wir sind die Schweizer Beratung für Lean Enterprise. Wir erhöhen

Mehr

PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts

PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts www.pwc.de/de/events PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts Talk am Abend 7. März 2016, Berlin PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts Termin Montag,

Mehr

Produktion in Netzwerken

Produktion in Netzwerken Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Produktion in Netzwerken Make, Buy & Cooperate Bearbeitet von Prof. Dr. Jörg Sydow, Prof. Dr. Guido Möllering 3., aktualisierte und überarbeitete

Mehr

Einladung. Mitarbeiter kurzfristig gehen lassen müssen Klassische Instrumente und neue Alternativen am Markt

Einladung. Mitarbeiter kurzfristig gehen lassen müssen Klassische Instrumente und neue Alternativen am Markt Einladung Mitarbeiter kurzfristig gehen lassen müssen Klassische Instrumente und neue Alternativen am Markt Willis Towers Watson Roundtable 1. Juni 2016 in Frankfurt 9. Juni 2016 in München Sehr geehrte

Mehr

Sicher ist sicher. Online Backup mit NetApp zertifizierter Qualität

Sicher ist sicher. Online Backup mit NetApp zertifizierter Qualität Sicher ist sicher Online Backup mit NetApp zertifizierter Qualität So gut war Ihr Backup noch nie Erleben Sie die neue Dimension von Enterprise Backup online und sicher aus einer Hand. Auf über 100 Kriterien

Mehr

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME) German Association Materials Management, Purchasing and Logistics e.v.

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME) German Association Materials Management, Purchasing and Logistics e.v. Der BME exzellent vernetzt in der deutschen Wirtschaft Der BME in Zahlen Bestehend seit 1954 Über 9.200 Mitglieder Vernetzung von über 100.000 Einkäufern 1,25 Billionen Beschaffungsvolumen Partner & Kooperationen

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

vertrauensvoller Partner produkte für mein business

vertrauensvoller Partner produkte für mein business Expertise zuverlässig vertrauensvoller Partner innovativ produkte für mein business digitalisierung kompetent Kundenzufriedenheit auf Top-Niveau T-Systems gehört zu den TOP 10 % der europäischen ICT-Branche

Mehr

Roundtable Variantenkonfiguration 2017 Variantenvielfalt steuern und Komplexitätskosten reduzieren

Roundtable Variantenkonfiguration 2017 Variantenvielfalt steuern und Komplexitätskosten reduzieren Einladung Roundtable Variantenkonfiguration 2017 Variantenvielfalt steuern und Komplexitätskosten reduzieren msg treorbis Ihr Lösungspartner für Variantenkonfiguration 24. Januar 2017 Bad Oeynhausen Roundtable

Mehr

Industrie 4.0. Flexibilität. Kommunikation. Innovation. Konfiguration. Einladung nach Hannover zur MuM Industry Vision

Industrie 4.0. Flexibilität. Kommunikation. Innovation. Konfiguration. Einladung nach Hannover zur MuM Industry Vision Kommunikation Einladung nach Hannover zur MuM Industry Vision Industrie 4.0 Innovation Konfiguration Flexibilität Donnerstag, 20. Oktober 2016 Landhaus am See Seeweg 27 29 30827 Garbsen www.mumvision.de

Mehr

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0

Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 Workshop Best-Practice MES Manufacturing Execution Systeme (MES) Transparenz Effizienz Industrie 4.0 06. Dezember 2016, Weser-Stadion, Bremen Langfristig effizienter produzieren In Zeiten von Industrie

Mehr

Wir sind IT-Experten aus Leidenschaft und suchen kontinuierlich nach Lösungen, die aus einer ganzheitlichen Betrachtungsweise entwickelt sind.

Wir sind IT-Experten aus Leidenschaft und suchen kontinuierlich nach Lösungen, die aus einer ganzheitlichen Betrachtungsweise entwickelt sind. Unsere Philosophie Innovative Ansätze sind unser Markenzeichen. Wir erkennen Potenziale, helfen Ihnen dabei, die Effizienz Ihrer Infrastruktur erheblich zu steigern und lassen so unseren Leitsatz «Passion

Mehr

... and the service makes the difference

... and the service makes the difference Formale Konzepte Studiengang Wirtschaftsinformatik Service Managements von Dipl.-Ing., Paul-Klee-Str. 24 81477 München e-mail: till.post@service-consulting.eu,, München; 1996-2010 Informationen können

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Die i2solutions GmbH übersetzt Herausforderungen der Digitalisierung in datenbank gestützte IT-Lösungen. Diese Automatisierung unterstützt unsere Kunden, Komplexität zu reduzieren

Mehr

Selbstorganisierte Teams Führung jetzt erst recht

Selbstorganisierte Teams Führung jetzt erst recht Selbstorganisierte Teams Führung jetzt erst recht Manage Agile 2015 Dr. Timea Illes-Seifert, Oliver Fischer Fiducia & GAD IT AG Agenda 1. 2. 3. 4. Fiducia & GAD kurz vorgestellt Agilität heute Agile Führung

Mehr

DIE BESETZUNG VON FACH- / FÜHRUNGSPOSITIONEN NEU DEFINIERT INTERIM MANAGEMENT PROJEKT MANAGEMENT FREELANCER

DIE BESETZUNG VON FACH- / FÜHRUNGSPOSITIONEN NEU DEFINIERT INTERIM MANAGEMENT PROJEKT MANAGEMENT FREELANCER DIE BESETZUNG VON FACH- / FÜHRUNGSPOSITIONEN NEU DEFINIERT INTERIM MANAGEMENT PROJEKT MANAGEMENT FREELANCER In unserer Branche sind in den meisten Fällen hochspezialisierte Anforderungsprofile gefragt.

Mehr

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Effizienz im Einkauf. Lernen Sie von den Besten! 25 Kennzahlen zu

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Effizienz im Einkauf. Lernen Sie von den Besten! 25 Kennzahlen zu BME- Projektbeschreibung Benchmark Effizienz im Einkauf 25 Kennzahlen zu Organisation Prozessen Kosten des Einkaufs Vergleichswerte aus Unternehmen Ihrer Peer Group Lernen Sie von den Besten! Warum Benchmark?

Mehr

1. Technologieforum Industrie 4.0: Mensch-Technik-Interaktion Wearables in der Produktion Aula der Hochschule Heilbronn

1. Technologieforum Industrie 4.0: Mensch-Technik-Interaktion Wearables in der Produktion Aula der Hochschule Heilbronn Bildquelle: Fotolia.com 1. Technologieforum Industrie 4.0: Mensch-Technik-Interaktion Wearables in der Produktion Aula der Hochschule Heilbronn Donnerstag, 10. November 2016 Vorwort Herzlich Willkommen

Mehr

15 Jahre Lehrer in der Wirtschaft. Grußwort. Bertram Brossardt

15 Jahre Lehrer in der Wirtschaft. Grußwort. Bertram Brossardt 15 Jahre Lehrer in der Wirtschaft Donnerstag, 17. November 2016 um 9:30 Uhr hbw Haus der Bayerischen Wirtschaft, ConferenceArea Max-Joseph-Straße 5, 80333 München Grußwort Bertram Brossardt Hauptgeschäftsführer

Mehr

Integrierte und digitale Managementsysteme

Integrierte und digitale Managementsysteme MEET SWISS INFOSEC! 23. Juni 2016 Integrierte und digitale Managementsysteme Besfort Kuqi, Senior Consultant, Swiss Infosec AG Managementsysteme im Trendwechsel Integration Digitalisierung [Wieder]herstellung

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N PI-102-2010.11 Ingenics-Projekt Lean Implementation bei Nordex SE Lean-Methoden für alternative Energieerzeuger immer interessanter auch in der Einzel- und Kleinserienfertigung

Mehr

Paninfo und UMB. Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Paninfo und UMB. Die Erfolgsgeschichte geht weiter Paninfo und UMB Die Erfolgsgeschichte geht weiter Partner für Informationstechnologie Gemeinsam erfolgreich sein Die 1978 gegründete Paninfo AG wie auch die 1990 entstandene UMB Consulting AG sind seit

Mehr

Ihr Erfolg ist unser Ziel! acw consulting ist der Spezialist, wenn es darum geht, die Schlagkraft Ihres Vertriebs zu steigern

Ihr Erfolg ist unser Ziel! acw consulting ist der Spezialist, wenn es darum geht, die Schlagkraft Ihres Vertriebs zu steigern Ihr Erfolg ist unser Ziel! acw consulting ist der Spezialist, wenn es darum geht, die Schlagkraft Ihres Vertriebs zu steigern Position bestimmen Chancen erkennen 1 Wir sind bewährter Partner für den Mittelstand

Mehr

GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT)

GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) GI-Fachgruppe Management von Informationssicherheit (SECMGT) Outsourcing und Security Workshop vom 11.11.2011 in Frankfurt/Main 1 Bernhard C. Witt Workshop Outsourcing & Security Eine persönliche Anmerkung

Mehr

Durch integrale Planung Kosten und Kapital in der Supply Chain senken

Durch integrale Planung Kosten und Kapital in der Supply Chain senken M A N A G E M E N T T A L K Durch integrale Planung Kosten und Kapital in der Supply Chain senken Datum I Ort 16. NOVEMBER 2016 Novotel Zürich Airport Messe Referenten THOMAS MORANT Supply Chain Development

Mehr

Anforderungen der Pharma an Fremdfirmen bzw. Dienstleister

Anforderungen der Pharma an Fremdfirmen bzw. Dienstleister Mi. 07. Dezember 2016, Rheinfelden Zeit: 08.45 16.10 Uhr Themen: GMP Entwicklung und praktische Aspekte Verhalten in reinen Räumen bzw. GMP Zonen Anforderungen an die Qualifizierung Betriebs- und Personalhygiene

Mehr

Inhalt. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhalt Gastkommentar von Jörg Ziercke Vorwort von Gerd KerkhofFund Sabrina Keese 15 1 Compliance beherrscht Unternehmen immer stärker ig 1.1 Internationalisierung fördert Compliance 23 1.2 Bilanz-Skandale

Mehr

EduNet InterAction Developments in Smart Linked Automation Science meets Industry

EduNet InterAction Developments in Smart Linked Automation Science meets Industry EduNet InterAction 2016 Developments in Smart Linked Automation Science meets Industry 7. bis 9. September 2016 Die Veranstaltung für Wissenschaft und Industrie Smart Linked Automation Business Cases and

Mehr

Aus- und Weiterbildung im Einkauf

Aus- und Weiterbildung im Einkauf www.bme.de/weiterbildung 4. BME-Forum Aus- und Weiterbildung im Einkauf 9. Mai 2017 Hannover Bei Buchung bis zum 31. März 2017 sparen Sie bis zu 200,- Kompetenzen gezielt und aktiv managen Zukünftige Rollen

Mehr

Lieferantenmanagement

Lieferantenmanagement Lieferantenmanagement Inhalt 1 EnBW Geschäftsmodell... 3 2 Lieferantenmanagement... 4 3 Lieferantenauswahl & Präqualifizierung... 5 4 Lieferantenportal & Supplier Self Services... 6 5 Lieferantenbewertung...

Mehr

Wenn Gebäudetechnik perfekte Orte schafft das ist Ingenuity for life. Weder zu kalt noch zu warm. Immer sicher. Immer beschützt.

Wenn Gebäudetechnik perfekte Orte schafft das ist Ingenuity for life. Weder zu kalt noch zu warm. Immer sicher. Immer beschützt. Wenn Gebäudetechnik perfekte Orte schafft das ist Ingenuity for life. Weder zu kalt noch zu warm. Immer sicher. Immer beschützt. Mit unserem Wissen und unserer Technologie, unseren Produkten, unseren Lösungen

Mehr

Mit Customer Centricity Smart Data in neue CRM-Welten

Mit Customer Centricity Smart Data in neue CRM-Welten CAS SmartDesign Datenqualität & -sicherheit NSA xrm Mit Customer Centricity Smart Data in neue CRM-Welten Einladung zum CRM & xrm Kompetenztag am 22. Mai 2014 Usability CRM & xrm Kompetenztag am 22. Mai

Mehr

Erfolgreiche Personalführung im Reinraum Bereich

Erfolgreiche Personalführung im Reinraum Bereich Workshop Personalauswahl Donnerstag, 23. November 2017 Hotel Eden, Rheinfelden Themen Anforderungen an Mitarbeitende im Reinraum Auswahl von geeigneten Mitarbeitenden Bewerbergespräche zielorientiert führen

Mehr

Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)

Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P) Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P) Setzen Sie einen Qualitätsstandard - Zertifizieren Sie Ihre Qualität als Fach- und Führungskraft. S&P Zertifizierungen: Ihr Vorsprung in der Praxis! Das Zertifikat

Mehr

Digitale Fabrik mit Siemes PLM

Digitale Fabrik mit Siemes PLM Digitale Fabrik mit Siemes PLM Der Weg zur Digitalen Fabrik von digitalen Möglichkeiten bis zur realen Umsetzung Fertigungs- und Logistikplanung Dipl.-Ing. Andreas Madlencnik Solution Consultant Digital

Mehr

Fachtagung Industrie 4.0 in der Praxis

Fachtagung Industrie 4.0 in der Praxis it Persönliche Einladung 25. November 2015, Demonstrationsfabrik Aachen GmbH, Campus-Boulevard 55, 52074 Aachen Fachtagung Industrie 4.0 in der Praxis Andere sprechen darüber Wir setzen es bereits um Industrie

Mehr

ams.erp ENGINEERING Prozesse dynamisch bewegen 14. Februar 2017 Gelsenkirchen 16. Februar 2017 Osnabrück Praxistage ams Die ERP-Lösung

ams.erp ENGINEERING Prozesse dynamisch bewegen 14. Februar 2017 Gelsenkirchen 16. Februar 2017 Osnabrück Praxistage ams Die ERP-Lösung ams.erp ENGINEERING Prozesse dynamisch bewegen 14. Februar 2017 Gelsenkirchen 16. Februar 2017 Osnabrück Praxistage ams Die ERP-Lösung ams.praxistage Im Fokus: ENGINEERING MACHINERY AND PLANT Sie fertigen

Mehr

Holdingstrukturen. für wachsende Familienunternehmen» Unternehmer-Seminar. 9. März 2017 München Mit Experten von INTES und PwC

Holdingstrukturen. für wachsende Familienunternehmen» Unternehmer-Seminar. 9. März 2017 München Mit Experten von INTES und PwC Holdingstrukturen für wachsende Familienunternehmen» Unternehmer-Seminar 9. März 2017 München Mit Experten von INTES und PwC » Programm Holdingstrukturen für wachsende Familienunternehmen Es gibt mindestens

Mehr

Ihr Partner für IT-Lösungen

Ihr Partner für IT-Lösungen Ihr Partner für IT-Lösungen IT Services Personal Karriere Wir halten was wir versprechen Freestar-Informatik AG Ihr Erfolg ist uns wichtig Dafür setzen wir uns ein Freestar-Informatik bietet professionelle

Mehr

Mehr Power für Ihren Einkauf! SCEP Score Performance Rating Ganzheitliche Reifegradanalyse für den Einkauf

Mehr Power für Ihren Einkauf! SCEP Score Performance Rating Ganzheitliche Reifegradanalyse für den Einkauf SCEP Score Performance Rating Ganzheitliche Reifegradanalyse für den Einkauf Copyright Deutsche Business Consulting GmbH Seite - 1-24. Juli 2015 Kurzprofil DBC Die Deutsche Business Consulting ist eine

Mehr

MES in der Praxis HYDRA-Anwendung bei Wieland Electric

MES in der Praxis HYDRA-Anwendung bei Wieland Electric Workshop Best-Practice MES M ES - Live MES in der Praxis HYDRA-Anwendung bei Wieland Electric 15. November 2016,, Bamberg Workshop Best-Practice MES Um in Zeiten von Industrie 4.0 wettbewerbsfähig zu sein,

Mehr

3. ExInno-Tag. Innovationen für den Explosionsschutz am Oktober Eine gemeinsame Veranstaltung von

3. ExInno-Tag. Innovationen für den Explosionsschutz am Oktober Eine gemeinsame Veranstaltung von 3. ExInno-Tag Innovationen für den Explosionsschutz am 09.-10. Oktober 2014 Eine gemeinsame Veranstaltung von 3. ExInno-Tag 2014 Zur Veranstaltung Sie werden so schnell groß... Wenn neue Technologien den

Mehr

Seminar- Anbieter 2016

Seminar- Anbieter 2016 BREAK YOUR LIMITS Entwicklungsprogramm für Advanced Leaders Sie möchten mehr wissen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir beraten Sie gerne. Mag. André Romano andre.romano@hernstein.at t +43/1/514

Mehr

Seminar-Termine Strategie & Management Seite 2. Finanzen & Controlling Seite 4. Führung & Kommunikation Seite 6. Vertrieb & Marketing Seite 8

Seminar-Termine Strategie & Management Seite 2. Finanzen & Controlling Seite 4. Führung & Kommunikation Seite 6. Vertrieb & Marketing Seite 8 Strategie & Management Seite 2 Finanzen & Controlling Seite 4 Führung & Kommunikation Seite 6 Vertrieb & Marketing Seite 8 Rating & Bankgespräch Seite 9 Unternehmensbewertung & Nachfolge Seite 10 Compliance

Mehr

Themenliste. Hinweise:

Themenliste. Hinweise: Themenliste Hinweise: Themen können doppelt oder ähnlich vorhanden sein. Themen können gerne in Gruppen erarbeitet werden, ein Thema wird jedoch nur von einem Referenten/-in vorgetragen. Vergessen Sie

Mehr

Ausbilder als Lernbegleiter und Coach im Entwicklungsprozess zur digitalen Produktion

Ausbilder als Lernbegleiter und Coach im Entwicklungsprozess zur digitalen Produktion Einladung zum Erfa An die Geschäftsleitungen Ost unserer Mitgliedsfirmen mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche 09.12.2016 Ausbildungsleitung, Personal sowie die Ausbildungsverantwortlichen Thema:

Mehr

Anforderungen der Pharma an Fremdfirmen bzw. Dienstleister

Anforderungen der Pharma an Fremdfirmen bzw. Dienstleister Mi. 06. Dezember 2017, Rheinfelden Zeit: 08.45 16.10 Uhr Themen: GMP Entwicklung und praktische Aspekte Verhalten in reinen Räumen bzw. GMP Zonen Anforderungen an die Qualifizierung Betriebs- und Personalhygiene

Mehr

IT-Ausschreibungen Effektive Verfahrensgestaltung vom Beschaffungsvorlauf bis zum Zuschlag

IT-Ausschreibungen Effektive Verfahrensgestaltung vom Beschaffungsvorlauf bis zum Zuschlag INFORMATIONSTECHNOLOGIE Praxisseminar IT-Ausschreibungen Effektive Verfahrensgestaltung vom Beschaffungsvorlauf bis zum Zuschlag 17. April 2013, Berlin 18. Juni 2013, München Eine Veranstaltungsreihe des

Mehr

NEUSTART DES IRAN-GESCHÄFTS? Praxisnahe Informationen und Austausch über einen Markt, der wieder. an Bedeutung gewinnt

NEUSTART DES IRAN-GESCHÄFTS? Praxisnahe Informationen und Austausch über einen Markt, der wieder. an Bedeutung gewinnt DO 03.12. NEUSTART DES IRAN-GESCHÄFTS? Praxisnahe Informationen und Austausch über einen Markt, der wieder an Bedeutung gewinnt International Würzburg-Schweinfurt Mainfranken NEUSTART DES IRAN-GESCHÄFTS?

Mehr

Trexel GmbH präsentiert Anwendungen des MuCellVerfahrens im Leichtbau bei der 14. Fachkonferenz Automobil Interieur in Karlsruhe

Trexel GmbH präsentiert Anwendungen des MuCellVerfahrens im Leichtbau bei der 14. Fachkonferenz Automobil Interieur in Karlsruhe Pressemitteilung Trexel GmbH präsentiert Anwendungen des MuCellVerfahrens im Leichtbau bei der 14. Fachkonferenz Automobil Interieur in Karlsruhe Siegen, 28.07.2015 Autos von morgen sind rollende Wohnzimmer

Mehr

Lean Enterprise Kongress September 2016

Lean Enterprise Kongress September 2016 2016 Lean Enterprise Kongress Innovation Administration Production Maintenance ENTERPRISE INSTITUT Kooperationspartner: Die Veranstaltung Lassen Sie sich während des Lean Enterprise Kongresses innerhalb

Mehr

Mehr Ertrag trotz höherer Pflegequalität?

Mehr Ertrag trotz höherer Pflegequalität? Mehr Ertrag trotz höherer Pflegequalität? Forum für Pflegeleitungen und das Management von Kliniken, Pflegeheimen und Spitälern. Jetzt zur Roadshow anmelden! Werte Damen und Herren Wie können Kliniken,

Mehr

MedTechDialog das Netzwerk in der Metropolregion Rhein-Neckar Neue Wachstumspfade in der Medizintechnik

MedTechDialog das Netzwerk in der Metropolregion Rhein-Neckar Neue Wachstumspfade in der Medizintechnik www.pwc-event.com/medtechdialog www.medtech-mannheim.de MedTechDialog das Netzwerk in der Metropolregion Rhein-Neckar Neue Wachstumspfade in der Medizintechnik 3. Juni 2014, Mannheim In Zusammenarbeit

Mehr

Produktions- und Logistikmanagement (OPERATIONS MANAGEMENT)

Produktions- und Logistikmanagement (OPERATIONS MANAGEMENT) Produktions- und Logistikmanagement () Übersicht zur Vertiefung für Studierende der BWL Von der Vergangenheit zur Produktion der Zukunft Fotolia.com/Serg Nvns Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Geschäftsprozessmanagement der nächsten Generation mit ADONIS ADOSCORE ADONIS ADOLOG ADOIT ADONIS make processes work www.boc-group.com Prozesse machen den Unterschied Mit idealer

Mehr

Wir leben Präzision.

Wir leben Präzision. Wir leben Präzision. Produktidee Entwicklung Konstruktion Prototypenbau Werkzeugfertigung Kleinserienfertigung Großserienfertigung Baugruppen Leistungen im Bereich Entwicklung Beratung bei der Produktentwicklung

Mehr

KIENBAUM SEMINAR: Funktionsbewertung in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft und Non Profit-Organisationen

KIENBAUM SEMINAR: Funktionsbewertung in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft und Non Profit-Organisationen KIENBAUM SEMINAR: Funktionsbewertung in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft und Non Profit-Organisationen Einladung für Personalentscheider und Experten im Bereich Vergütung und Tarif 2. November 2016

Mehr

»Try the world«factsheet

»Try the world«factsheet »Try the world«factsheet 02 Regionales Profil Hamburg 23 Essen 7 Frankfurt 8 Berlin 21 Düsseldorf 26 München 9 Wir sind eine unabhängige, deutsche Wirtschaftskanzlei. An unseren Standorten Berlin, Düsseldorf,

Mehr

7. MittelstandsForum. Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart

7. MittelstandsForum. Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart 7. MittelstandsForum Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart 7. MittelstandsForum 18. Oktober 2016 >> Schwerpunkte: Kann Digitalisierung die Marktführerschaft sichern

Mehr

Business Process Management. BPM Wer braucht denn sowas?

Business Process Management. BPM Wer braucht denn sowas? Business Process Management BPM Wer braucht denn sowas? BPM Wer braucht denn sowas? Ich lade Sie ein, eine Antwort zu finden. Dazu möchte ich Sie mit unserem grundsätzlichen Verständnis von BPM vertraut

Mehr

Mitarbeiterführung / Personalentwicklung

Mitarbeiterführung / Personalentwicklung Mitarbeiterführung / Personalentwicklung Führen ohne Vorgesetztenfunktion 01.-02. Februar 2017, München 17.-18. Mai 2017, Bad Homburg Hochleistung unter Druck, Unsicherheit & Komplexität 02.-03. Februar

Mehr

Automatisierte Rechnungsverarbeitung

Automatisierte Rechnungsverarbeitung EINLADUNG ZUM PRAXIS-INTENSIVSEMINAR AM 30. MÄRZ 2017 IN ZÜRICH Automatisierte Rechnungsverarbeitung KOMPLETTE KONTROLLE ÜBER DEN PROZESS DER VERARBEITUNG VON KREDITORENRECHNUNGEN MIT INVOICE AUTOMATION

Mehr

Enterprise Content Management für Hochschulen

Enterprise Content Management für Hochschulen Enterprise Content Management für Hochschulen Eine Infrastuktur zur Implementierung integrierter Archiv-, Dokumentenund Content-Managementservices für die Hochschulen des Landes Nordrhein Westfalen Management

Mehr

Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor

Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor Collaboration und Mobility Mobility Services: Enterprise Mobility mit SPIRIT/21 wird sie zum Innovationsfaktor Mobile Lösungen machen es möglich: Der Schreibtisch ist heute nur noch ein Arbeitsplatz unter

Mehr