Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich vorläufige Ergebnisse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Außenhandel Oberösterreich 2014. vorläufige Ergebnisse"

Transkript

1 Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Außenhandel Oberösterreich 2014 vorläufige Ergebnisse 33/2015

2 Außenhandel Oberösterreich 2014 Die regionale Außenhandelsstatistik erlaubt eine fundierte Analyse der Exportund Importaktivität des Bundeslandes Oberösterreich. In dieser Information werden die Volumina nach Produktgruppen und Länder dargestellt. Die Ergebnisse 2014 werden auch den Vorjahresergebnissen gegenübergestellt. Oberösterreich verzeichnet 2014 Exporte mit einem Volumen von 31,1 Milliarden Euro und Importe im Wert von 23,8 Milliarden Euro. Damit liegt Oberösterreich im Bundesländervergleich bei den Exporten an erster Stelle. Besondere Bedeutung für die oberösterreichische Exportwirtschaft haben Maschinen bzw. Maschinenbauerzeugnisse und Fahrzeuge. Wichtigstes Export- und Importland ist Deutschland. Bei den Ausfuhren folgen die Länder Vereinigte Staaten und Italien. Zielsetzung Zusammenfassung Landesrat Mag. Dr. Michael Strugl Auftraggeber Amt der Oö. Landesregierung Dir. Präsidium Ing. Mag. Dr. Thomas Raferzeder Verena Höfler Bearbeiter 4021 Linz, Altstadt 30a Adresse (0732) Statistik Austria eigene Berechnungen Telefon Datenquelle 33/2015 Folge Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 2

3 1. Überblick Bundesländervergleich Exporte nach Produktgruppen (KN-Sytematik) Importe nach Produktgruppen (KN-Sytematik) Exporte nach Ländern Importe nach Ländern Inhaltsverzeichnis Abbildung 1: Importe und Exporte in OÖ Abbildung 2: Veränderung der Importe und Exporte in OÖ... 4 Abbildung 3: Regionale Außenhandelsdaten 2014 nach Bundesländern... 5 Abbildung 4: Veränderung der Außenhandelsdaten zu nach Bundesländern... 6 Abbildung 5: Außenhandelsbilanz 2014 (Exporte Importe) - nach Bundesländern... 7 Abbildung 6: Außenhandelsintensität 2014 (Exporte + Importe) - nach Bundesländern... 8 Abbildung 7: Exportvolumen OÖ der Top 20 Produktgruppen 2014 (KN- Systematik)... 9 Abbildung 8:Veränderung des Exportvolumens zu 2013 (Top 20 Produktgruppen) Abbildung 9: OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 20 Produktgruppen nach Exportvolumen) Abbildung 10: Importvolumen OÖ der Top 20-Produktgruppen 2014 (KN- Systematik) Abbildung 11: Veränderung des Importvolumens zu 2013 (Top 20 Produktgruppen) Abbildung 12: OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 20 Produktgruppen nach Importvolumen) Abbildung 13: Exportvolumen OÖ in die Top 25 Ländern Abbildung 14:Veränderung des Exportvolumens zu 2013 (Top 25 Länder) Abbildung 15: OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 25 Länder nach Exportvolumen) Abbildung 16: Importvolumen OÖ in die Top 25 Ländern Abbildung 17:Veränderung des Importvolumens zu 2013 (Top 25 Länder) Abbildung 18: OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 25 Länder nach Importvolumen) Abbildungsverzeichnis Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 3

4 1. Überblick Die nachfolgenden zwei Grafiken sollen einen kurzen Überblick über das Importbzw. Exportvolumens in Oberösterreich geben. Im Bericht wurden für 2014 vorläufige Ergebnisse verwendet. Die Vergleichszahlen von 2011, 2012 und 2013 basieren auf den endgültigen Ergebnissen verzeichnete Oberösterreich ein Importvolumen von 24,3 Mrd. Euro. Diese Zahl sank bis 2013 um 1,1 Mrd. Euro auf insgesamt 23,2 Mrd. Euro gab es wieder eine leichte Steigerung auf 23,8 Mrd. Euro gab es bei den Exporten einen Rückgang um 800 Mio. Euro. Von 2012 auf 2013 sind die Exporte auf 31,2 Mrd. Euro angestiegen. Einen Zuwachs gab es ebenfalls 2014 um 0,9 Mrd. Euro auf insgesamt 31,1 Mrd. Euro. Anstieg bei den Importen u. Exporten Abbildung 1: Importe und Exporte in OÖ Importe und Exporte in OÖ endg endg Import 2013 endg Export 2014 vorl in Mio. Von 2011 auf 2012 verzeichneten sowohl die Importe (-2,3 %) als auch die Exporte (-2,5 %) eine Abnahme. Während die Veränderung von 2012 auf 2013 bei den Importen wieder rückläufig war (-2,3 %), hatten wir bei den Exporten eine Zunahme von 1,4 Prozent sind sowohl die Importe (+2,5 %) als auch die Exporte (+2,8 %) wieder angestiegen. Steigerung der Exporte u. Importe 2013/2014 Abbildung 2: Veränderung der Importe und Exporte in OÖ Veränderung der Importe und Exporte in OÖ 2011/ /2013-2,3% -2,5% -2,3% 1,4% Import Export 2013/2014 2,5% 2,8% -3% -2% -1% 0% 1% 2% 3% 4% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 4

5 2. Bundesländervergleich Oberösterreich weist 2014 Exporte mit einem Volumen von 32,1 Milliarden Euro und Importe im Wert von 23,8 Milliarden Euro auf. Bei den Exporten liegt Oberösterreich damit an erster Stelle im Bundesländervergleich. OÖ führend bei Exporten Abbildung 3: Regionale Außenhandelsdaten 2014 nach Bundesländern Regionale Außenhandelsdaten nach Bundesländern Oberösterreich Niederösterreich Steiermark Wien Tirol Vorarlberg Import Salzburg Export Kärnten Burgenland in Mio. Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 5

6 Oberösterreichs Exporte stiegen im Zeitraum 2013/2014 um 2,8 Prozent. Bei den Importen wurde eine Zunahme von 2,5 Prozent verzeichnet. Anstiege bei den Exporten gab es besonders in Kärnten (+5,7 %) und in Vorarlberg (+5,5 %). OÖ: 2,8 Prozent Anstieg bei den Exporten Abbildung 4: Veränderung der Außenhandelsdaten zu nach Bundesländern Veränderung der Außenhandelsdaten zu nach Bundesländern Oberösterreich 2,5% 2,8% Niederösterreich -4,7% -2,1% Steiermark -1,0% 1,1% Wien -4,7% 1,9% Import Export Tirol 3,1% 2,4% Vorarlberg 5,5% 7,0% Salzburg -0,5% 3,1% Kärnten 2,6% 5,7% Burgenland 1,3% 4,5% -6% -4% -2% 0% 2% 4% 6% 8% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 6

7 Die Differenz zwischen Exporten und Importen wird als Außenhandelsbilanz bezeichnet. Oberösterreich weist den größten Außenhandelsüberschuss mit mehr als 8 Milliarden Euro auf. An zweiter Stelle liegt Steiermark mit 5,8 Milliarden Euro. Auch die Bundesländer Vorarlberg, Tirol und Kärnten verzeichnen Außenhandelsüberschüsse. Das mit Abstand größte Außenhandelsdefizit wird für Wien errechnet. OÖ größter Außenhandelsüberschuss Abbildung 5: Außenhandelsbilanz 2014 (Exporte Importe) - nach Bundesländern Außenhandelsbilanz 2014 Oberösterreich Steiermark Vorarlberg Tirol Kärnten Burgenland -748 Salzburg Niederösterreich Wien in Mio Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 7

8 Als Außenhandelsintensität wird die Summe aus Exporten und Importen bezeichnet. Auch bei diesem Indikator belegt Oberösterreich die Führungsposition mit 55,9 Milliarden Euro. Danach folgen die Bundesländer Wien (51,4 Mrd. Euro) und Niederösterreich (44,2 Mrd. Euro). Außenhandelsintensität in OÖ am höchsten Abbildung 6: Außenhandelsintensität 2014 (Exporte + Importe) - nach Bundesländern Außenhandelsintensität 2014 Oberösterreich Wien Niederösterreich Steiermark Tirol Salzburg Vorarlberg Kärnten Burgenland in Mio Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 8

9 3. Exporte nach Produktgruppen (KN-Sytematik) In der nachfolgenden Grafik wird das Exportvolumen der wichtigsten 20 Produktgruppen nach der KN-Systematik für 2014 dargestellt. Die Gruppe Maschinen belegt mit Abstand den ersten Platz (9,7 Mrd. Euro). Weitere wichtige Produktgruppen für Oberösterreich sind Fahrzeuge (3,1 Mrd. Euro), Eisen und Stahl (3,0 Mrd. Euro), Elektrische Maschinen (2,0 Mrd. Euro) und Kunststoffe (1,3 Mrd. Euro). Maschinen führend Abbildung 7: Exportvolumen OÖ der Top 20 Produktgruppen 2014 (KN-Systematik) Exportvolumen OÖ der Top 20 - Produktgruppen 2014 (KN-Systematik) Maschinen Fahrzeuge Eisen und Stahl Elektr. Maschinen Kunststoffe Papier Aluminium Pharma Stahlwaren (Mess-)geräte Fasern Organ. Chemie Schiene Holz Luft- und Raumfahrzeuge Fleisch Möbel Milch Chemie Düngemittel in Mio. Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 9

10 In dieser Grafik wird die Veränderung des Exportvolumens der wichtigsten 20 Produktgruppen nach der KN-Systematik für 2013/2014 dargestellt. Bei Elektr. Maschinen und Schiene gab es stärkere Rückgänge. Auch bei Fahrzeuge, Organ. Chemie, Papier und Milch reduzierte sich das Exportvolumen. Mit Abstand die größte Steigerung hatte die Produktgruppe Luft- und Raumfahrzeuge. Weitere hohe Zuwächse bei den Top 20 Produktgruppen verzeichneten Düngemittel, Stahlwaren, Kunststoffe und Holz. Rückgänge bei Elektr. Maschinen und Schiene Abbildung 8:Veränderung des Exportvolumens zu 2013 (Top 20 Produktgruppen) Veränderung des Exportsvolumens zu 2013 (Top 20 - Produktgruppen) Maschinen Fahrzeuge Eisen und Stahl Elektr. Maschinen Kunststoffe Papier Aluminium Pharma Stahlwaren (Mess-)geräte Fasern Organ. Chemie Schiene Holz Luft- und Raumfahrzeuge Fleisch Möbel Milch Chemie Düngemittel -0,7% -4,1% -0,4% -0,7% -3,5% -0,1% 5,3% 1,1% 7,1% 2,4% 3,8% 9,4% 6,9% 1,7% 7,0% 5,7% 4,4% 2,0% 15,2% 25,1% -10% -5% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 10

11 Der Oberösterreich-Anteil ist unter den Top 20 Produktgruppen bei Düngemitteln (77,2 %), Fasern (70,0 %) und Eisen und Stahl (55,3 %) am höchsten. OÖ-Anteil: Düngemittel, Fasern, Eisen und Stahl Abbildung 9: OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 20 Produktgruppen nach Exportvolumen) OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 20 - Produktgruppen nach Exportvolumen) Maschinen Fahrzeuge Eisen und Stahl Elektr. Maschinen Kunststoffe Papier Aluminium Pharma Stahlwaren (Mess-)geräte Fasern Organ. Chemie Schiene Holz Luft- und Raumfahrzeuge Fleisch Möbel Milch Chemie Düngemittel 41,5% 26,2% 15,0% 21,3% 27,1% 31,6% 13,0% 18,2% 21,4% 19,9% 30,5% 11,6% 38,0% 34,0% 18,6% 30,6% 21,1% 55,3% 70,0% 77,2% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 11

12 4. Importe nach Produktgruppen (KN-Sytematik) Die Produktgruppe Maschinen belegt auch bei Importen mit Abstand den ersten Platz mit 5,6 Milliarden Euro. Dahinter rangieren die Gruppen Elektrische Maschinen (2,0 Mrd. Euro), Fahrzeuge (1,7 Mrd. Euro) und Kunststoffe (1,2 Mrd. Euro). Auf den Plätzen 5 und 6 kommen bereits Rohstoffe wie Eisen und Stahl (1,0 Mrd. Euro) und Stahlwaren (0,9 Mrd. Euro). Wichtigste Einfuhr- Produktgruppen: (Elektr.) Maschinen, Fahrzeuge, Kunststoffe Abbildung 10: Importvolumen OÖ der Top 20-Produktgruppen 2014 (KN-Systematik) Importvolumen OÖ der Top 20 - Produktgruppen 2014 (KN-Systematik) Maschinen Elektr. Maschinen Fahrzeuge Kunststoffe Eisen und Stahl Stahlwaren Aluminium Mineralöl (Mess-)geräte Erze Möbel Holz Pharma Organ. Chemie Kautschuk Bekleidung Bekleidung aus Gestricken Papier Schuhe Fleisch in Mio. Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 12

13 Die größten Rückgänge beim Import gab es 2014 im Vergleich zum Vorjahr bei den Top 20 - Produktgruppen Erze (-32,7 %), Mineralöl (-9,5 %) und Holz (-4,0 %). Steigerungen wurden besonders in der Organ. Chemie (+15,6 %), (Mess-)geräte (+15,3 %) und bei Eisen und Stahl (+13,7 %) verzeichnet. Geringeres Einfuhrvolumen: Erze, Mineralöl Abbildung 11: Veränderung des Importvolumens zu 2013 (Top 20 Produktgruppen) Veränderung des Importsvolumens zu 2013 (Top 20 - Produktgruppen) Maschinen Elektr. Maschinen Fahrzeuge Kunststoffe Eisen und Stahl Stahlwaren Aluminium Mineralöl (Mess-)geräte Erze Möbel Holz Pharma Organ. Chemie Kautschuk Bekleidung Bekleidung aus Gestricken Papier Schuhe Fleisch -32,7% -9,5% -4,0% -0,2% -1,6% 4,5% 1,6% 4,2% 7,6% 13,7% 1,7% 1,5% 15,3% 10,3% 15,6% 1,6% 4,5% 9,5% 11,2% 3,7% -40% -30% -20% -10% 0% 10% 20% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 13

14 Der größte Oberösterreich-Anteil bei Importen unter den Top 20 Produktgruppen liegt bei den Erzen (58,7 %) vor. Auch bei Maschinen (33,4 %) und Aluminium (32,7 %) ist der Anteil unseres Bundeslandes besonders hoch. Hoher OÖ- Importanteil: Erze und Maschinen Abbildung 12: OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 20 Produktgruppen nach Importvolumen) OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 20 - Produktgruppen nach Importvolumen) Maschinen Elektr. Maschinen Fahrzeuge Kunststoffe Eisen und Stahl Stahlwaren Aluminium Mineralöl (Mess-)geräte Erze Möbel Holz Pharma Organ. Chemie Kautschuk Bekleidung Bekleidung aus Gestricken Papier Schuhe Fleisch 33,4% 16,4% 12,9% 21,5% 29,8% 24,7% 32,7% 6,1% 19,0% 18,2% 19,7% 8,6% 8,5% 24,2% 14,0% 13,9% 15,0% 17,7% 26,6% 58,7% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 14

15 5. Exporte nach Ländern Das wichtigste Ausfuhrland Oberösterreichs 2014 bleibt mit großem Abstand Deutschland (12,1 Mrd. Euro). Danach folgen die Vereinigten Staaten (2,2 Mrd. Euro), Italien (2,0 Mrd. Euro) und Frankreich (1,3 Mrd. Euro). Weitere wichtige Länder sind die Tschechische Republik, Schweiz und Vereinigtes Königreich. China liegt mit 885 Mio. Euro an achter Stelle. Deutschland mit Abstand führend Abbildung 13: Exportvolumen OÖ in die Top 25 Ländern 2014 Exportvolumen OÖ in die Top 25 - Ländern 2014 Deutschland Vereinigte Staaten Italien Frankreich Tschechische Republik Schweiz Vereinigtes Königreich China Polen Russische Föderation Ungarn Niederlande Spanien Slowakei Belgien Rumänien Slowenien Kanada Türkei Schweden Japan Indien Korea,Republik Mexiko Brasilien in Mio. Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 15

16 Den stärksten länderspezifischen Rückgang bei den Exporten gab es 2013/2014 nach Brasilien (-8,3 %). Auch die Länder Korea (-8,0 %) und die Türkei (-7,8 %) verzeichnen eine Abnahme. China weist mit einer Steigerung von 18,2 Prozent die höchste Zunahme gegenüber dem Vorjahr auf. Größter Exportrückgang: Brasilien Abbildung 14:Veränderung des Exportvolumens zu 2013 (Top 25 Länder) Veränderung des Exportsvolumens zu 2013 (Top 25 - Länder) Deutschland Vereinigte Staaten Italien Frankreich Tschechische Republik Schweiz Vereinigtes Königreich China Polen Russische Föderation Ungarn Niederlande Spanien Slowakei Belgien Rumänien Slowenien Kanada Türkei Schweden Japan Indien Korea,Republik Mexiko Brasilien -7,8% -8,0% -8,3% -3,5% -4,3% -1,1% 1,0% 0,5% 1,6% 1,7% 6,5% 4,4% 4,8% 4,2% 8,6% 10,0% 10,9% 9,5% 10,7% 12,9% 12,9% 12,4% 13,8% 14,3% 18,2% -10% -5% 0% 5% 10% 15% 20% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 16

17 Der größte Oberösterreich-Anteil liegt 2014 in den Ländern Indien (39,3 %), Kanada (36,3 %) und Mexiko (36,1 %) vor. OÖ-Anteil hoch: Indien und Kanada Abbildung 15: OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 25 Länder nach Exportvolumen) OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 25 - Länder nach Exportvolumen) Deutschland Vereinigte Staaten Italien Frankreich Tschechische Republik Schweiz Vereinigtes Königreich China Polen Russische Föderation Ungarn Niederlande Spanien Slowakei Belgien Rumänien Slowenien Kanada Türkei Schweden Japan Indien Korea,Republik Mexiko Brasilien 14,7% 16,0% 14,7% 31,8% 27,8% 23,7% 20,3% 24,3% 18,3% 20,3% 22,1% 19,9% 20,6% 18,4% 23,2% 26,2% 22,1% 26,3% 24,8% 26,2% 29,1% 29,6% 36,3% 36,1% 39,3% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% 45% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 17

18 6. Importe nach Ländern Auch das wichtigste Einfuhrland Oberösterreichs ist 2014 mit großem Abstand Deutschland (10,9 Mrd. Euro), wobei wertmäßig mehr Waren ausgeführt werden (12,1 Mrd. Euro). Danach folgen Italien (1,6 Mrd. Euro), die Tschechische Republik (1,3 Mrd. Euro) und danach bereits China (1,1 Mrd. Euro). Weitere wichtige Länder sind Ungarn (825 Mio. Euro), Niederlande (690 Mio. Euro) und Frankreich (585 Mio. Euro). Importe: China an 4. Stelle Abbildung 16: Importvolumen OÖ in die Top 25 Ländern 2014 Importvolumen OÖ in die Top 25 - Ländern 2014 Deutschland Italien Tschechische Republik China Ungarn Niederlande Frankreich Polen Schweiz Vereinigte Staaten Slowakei Ukraine Japan Belgien Vereinigtes Königreich Spanien Slowenien Schweden Türkei Rumänien Korea,Republik Südafrika Taiwan Indien Russische Föderation in Mio. Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 18

19 Korea hatte einen Zuwachs des Importvolumens um 43,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Weitere Steigerungen verzeichneten die Länder Indien (24,3 %), Schweiz (19,9 %) und Slowakei (16,9 %). Stärkere Rückgänge unter den Top 25-Ländern sind vor allem aus Südafrika (-35,7 %), der Ukraine (-11,1 %) und aus Russland (-7,2 %) beobachtet worden. Stärkste Importzuwächse: Korea, Indien Abbildung 17:Veränderung des Importvolumens zu 2013 (Top 25 Länder) Veränderung des Importsvolumens zu 2013 (Top 25 - Länder) Deutschland Italien Tschechische Republik China Ungarn Niederlande Frankreich Polen Schweiz Vereinigte Staaten -5,0% -0,5% -5,0% 2,2% 7,5% 0,3% 11,9% 0,6% 5,8% 19,9% Slowakei Ukraine Japan Belgien Vereinigtes Königreich Spanien Slowenien Schweden Türkei Rumänien Korea,Republik Südafrika Taiwan -35,7% -11,1% -2,6% 9,5% 12,9% 3,3% 6,3% 0,4% 8,4% 7,9% 16,9% 14,2% 43,4% Indien Russische Föderation -7,2% 24,3% -40% -30% -20% -10% 0% 10% 20% 30% 40% 50% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 19

20 Die höchsten Oberösterreich-Anteile bei den Top 25 - Importländern verzeichneten 2014 mit Abstand die Ukraine (63,6 %) und Südafrika (40,0 %). Auch die Länder Taiwan (28,6 %) und Tschechische Republik (23,7 %) haben einen hohen Anteil. Höchster OÖ-Anteil Importländer: Ukraine, Südafrika Abbildung 18: OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 25 Länder nach Importvolumen) OÖ-Anteil an Ö 2014 (Top 25 - Länder nach Importvolumen) Deutschland Italien Tschechische Republik China Ungarn Niederlande Frankreich Polen Schweiz Vereinigte Staaten Slowakei Ukraine Japan Belgien Vereinigtes Königreich Spanien Slowenien Schweden Türkei Rumänien Korea,Republik Südafrika Taiwan Indien Russische Föderation 22,4% 19,8% 23,7% 15,2% 21,5% 19,8% 15,9% 20,0% 7,6% 10,9% 16,5% 5,1% 20,8% 14,2% 12,5% 11,8% 13,4% 17,8% 17,4% 18,3% 22,2% 28,6% 22,9% 40,0% 63,6% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% in Prozent Außenhandel 2014 vorläufige Ergebnisse Juli 2015, Seite 20

Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor

Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor Bundesländervergleich 2011 Aktualisierung der F&E-Quote

Mehr

Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse)

Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse) Niederösterreich Salzburg Burgenland Steiermark Österreich Wien Oberösterreich Tirol Kärnten Vorarlberg Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 Steiermark: Regionaler Außenhandel 2014 (endgültige Ergebnisse)

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5%

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% : Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% Quelle: Statistik Austria Pressemeldung Inlandsgäste +3,5%, Inlandsnächtigungen +2,1% Auslandsgäste +5,6%, Auslandsnächtigungen +2,6% Höchste absolute Nächtigungszuwächse

Mehr

Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5%

Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5% Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5% Quelle: Pressemeldung Statistik Austria (vorläufige Ergebnisse); Höhere Steigerungen aus dem Ausland (AN +3,9% / NÄ +2,1%), insbesondere aus

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Statistik November 2014 bis Jänner 2015

Statistik November 2014 bis Jänner 2015 Erstelldatum: März 2015 / Version: 1 Statistik November 2014 bis Jänner 2015 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz,

Mehr

Statistik Mai bis September 2014

Statistik Mai bis September 2014 Erstelldatum: Dezember 2014 / Version: 1 Statistik Mai bis September 2014 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria

Mehr

Statistik November 2013 bis Jänner 2014

Statistik November 2013 bis Jänner 2014 Erstelldatum: April 2014 / Version: 1 Statistik November 2013 bis Jänner 2014 Mafo-News 08/2014 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße

Mehr

Statistik November 2012 bis Februar 2013

Statistik November 2012 bis Februar 2013 Erstelldatum: 07.05.13 / Version: 1 Statistik November 2012 bis Februar 2013 Mafo-News 08/2013 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße

Mehr

Die wichtigsten Handelspartner Deutschlands (Teil 1)

Die wichtigsten Handelspartner Deutschlands (Teil 1) (Teil 1) Import, in Mrd. Euro Niederlande 72,1 (8,8%) Frankreich 66,7 (8,1%) China 59,4 (7,3%) Import insgesamt: 818,6 Mrd. Euro (100%) USA 46,1 (5,6%) Italien Großbritannien Belgien 46,0 (5,6%) 44,3 (5,4%)

Mehr

Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016

Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016 Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016 - Mio - 18.000 17.000 16.000 2016 2015 15.000 2016 14.000 2015 13.000 12.000 11.000 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Mehr

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2014

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2014 Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2014 Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer HDS/L Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.v. Pressekonferenz

Mehr

Statistik Mai bis Juni 2014

Statistik Mai bis Juni 2014 Erstelldatum: September 2014 / Version: 1 Statistik Mai bis Juni 2014 Mafo-News 16/2014 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119,

Mehr

Veränderung Absolutwerte. In allen Unterkunftsarten

Veränderung Absolutwerte. In allen Unterkunftsarten Vorläufige (hochgerechnete) Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik im Dezember 2016 Absolut- werte % % % Burgenland 6,7 4,7 0,3 43,6-0,2-0,1 50,3 0,4 0,2 Kärnten 83,9-6,1-5,5 54,5 1,1 0,6 138,4-3,4-4,9

Mehr

Außenhandel der der EU-27

Außenhandel der der EU-27 Außenhandel der der EU-27 Import, Export und Handelsbilanzdefizit der der Europäischen Union Union (EU) (EU) in absoluten in absoluten Zahlen, Zahlen, 1999 bis 1999 2010 bis 2010 in Mrd. Euro 1.500 1.435

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015 Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015 Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer HDS/L Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.v. Pressekonferenz

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Land- und forstwirtschaftliche Gesamtrechnung 2014

Land- und forstwirtschaftliche Gesamtrechnung 2014 Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Land- und forstwirtschaftliche Gesamtrechnung 2014 Land- und forstwirtschaftliche Gesamtrechnung 2014 1/2013 2/2016 In dieser

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung"

Parl. Anfrage 8819/J - EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung 8419/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft 1 von 18 Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf

Mehr

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 216 Basler Tourismus im November 216: Mehr Übernachtungen als ein Jahr zuvor Im November 216 wurden

Mehr

Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016

Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016 Der Außenhandel Bayerns 2015 und 2016 - - 18.000 17.000 2016 16.000 2015 15.000 2016 14.000 2015 13.000 12.000 11.000 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Mehr

Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > %

Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > % 2012 Legende * = Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar ** = Veränderungsrate > 999.99% Zusatzmenge Tarifnummer Handelspartner Import Zusatzmenge Zusatzmenge +/- %

Mehr

Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal 2016

Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal 2016 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G III 1 - vj 3/16 HH Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal 2016 Herausgegeben am: 30. Dezember 2016 Impressum Statistische

Mehr

Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal 2012 Korrektur

Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal 2012 Korrektur Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G III 1 - vj 3/12 HH Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal Korrektur Herausgegeben am: 9. August 2016 Impressum Statistische

Mehr

Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal 2013 Korrektur

Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal 2013 Korrektur Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G III 1 - vj 3/13 HH Ausfuhr des Landes Hamburg 3. Quartal Korrektur Herausgegeben am: 10. August 2016 Impressum Statistische

Mehr

Ausfuhr des Landes Hamburg 4. Quartal 2014 Korrektur

Ausfuhr des Landes Hamburg 4. Quartal 2014 Korrektur Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G III 1 - vj 4/14 HH Ausfuhr des Landes Hamburg 4. Quartal Korrektur Herausgegeben am: 12. August 2016 Impressum Statistische

Mehr

Ausfuhr des Landes Hamburg 1. Quartal 2012 Korrektur

Ausfuhr des Landes Hamburg 1. Quartal 2012 Korrektur Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G III 1 - vj 1/12 HH Ausfuhr des Landes Hamburg 1. Quartal Korrektur Herausgegeben am: 9. August 2016 Impressum Statistische

Mehr

Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 2010

Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 2010 Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 19% 25% USA Deutschland China Italien Kanada 3% 17% Niederlande Verein.Königreich 4% Frankreich Japan 4% Spanien Sonstige 4%

Mehr

Ausfuhr des Landes Hamburg 2. Quartal 2015 Korrektur

Ausfuhr des Landes Hamburg 2. Quartal 2015 Korrektur Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G III 1 - vj 2/15 HH Ausfuhr des Landes Hamburg 2. Quartal 2015 Korrektur Herausgegeben am: 16. August 2016 Impressum

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +52 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL 1. BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG. TIROLERiNNEN MIT NICHT- ÖSTERREICHISCHER STAATSANGEHÖRIGKEIT 1961-2009 (Kommentierte Fassung - Stand 2. Februar 2010) IMZ - Tirol S. 1 PERSONEN

Mehr

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Absolut Absolut Absolut In % In % In % In Österreich sgesamt 10.965,5 2,7 288,3 5.452,4 4,8 249,7 16.417,9 3,4

Mehr

Welt: Entwicklung des Maschinenumsatzes

Welt: Entwicklung des Maschinenumsatzes Welt: Entwicklung des Maschinenumsatzes reale Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent 20 17 15 13 10 5 0 7 9 8 3 2 1 5-5 Prognose -10-15 -20-18 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Quelle:

Mehr

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015

Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015 Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie im ersten Halbjahr 2015 Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer HDS/L Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.v. Pressekonferenz

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Analyse zum Thema Lasertechnologie

Analyse zum Thema Lasertechnologie Analyse zum Thema Lasertechnologie Lastertechnologie im Querschnitt Die wohl bekannteste technische Nutzung des Lichts ist die in der Lasertechnologie Das Akronym Laser ist vermutlich uns allen geläufig,

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Aktionärszahlen in verschiedenen n Land Anteil der Aktionäre an der Gesamtbevölkerung in % Zahl der Aktionäre Methodische Anmerkungen Belgien 5,0 500.000 Deutschland 7,0 4.532.000 Infratest-Umfragen im

Mehr

Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Sächsische Ernährungswirtschaft Exportsteigerung im 1. Halbjahr 2008 um 4,85 %

Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Sächsische Ernährungswirtschaft Exportsteigerung im 1. Halbjahr 2008 um 4,85 % Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Abteilung 2: Grundsatzangelegenheiten, Umwelt, Landwirtschaft, Ländliche Entwicklung August-Böckstiegel-Straße 3, 01326 Dresden Internet: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Türkei Ungarn Kroatien USA Slowenien Portugal Griechenland Vereinigtes Königreich Spanien Deutschland Frankreich Italien Österreich Kanada Schweiz

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 9/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am:

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 6/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. August

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 4/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juni

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 3/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. Mai

Mehr

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1.1. DER MARKT Die vorläufigen Zahlen der UN-Teilorganisation UNCTAD in ihrem Global Investment Trend Monitor zeigen eine leichte Erholung bei den weltweiten Direktinvestitionen,

Mehr

Auswertung Verfahrensautomation Justiz

Auswertung Verfahrensautomation Justiz 6477/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 8 1 von 5 2010 1132 222 1354 831 139 970 Österreich 992 185 1177 755 127 882 Deutschland 15 3 18 8 1 9 (Jugoslawien) 1 1 Italien 2 2 Schweiz 2 2 Türkei 26

Mehr

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 27. Februar 217 Rückgang der Logiernächte im Januar 217 Im Januar 217 nahm die Zahl der Übernachtungen gegenüber

Mehr

Bevölkerung Österreich

Bevölkerung Österreich Bevölkerung Österreich Bevölkerungsstand in 1.000 Einwohner/-innen 1951 1971 1991 2001 2007 in % Familienstruktur 2007 Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg

Mehr

Unsere Branche. Das Autoland Österreich

Unsere Branche. Das Autoland Österreich Unsere Branche Das Autoland Österreich (ausgewählte Leistungen) Mag. Walter Linszbauer, April 2015 Die österreichische Fahrzeugindustrie (ein bedeutender Wirtschaftsfaktor 2014) Produktion Beschäftigte

Mehr

Die Entwicklung der rumänischen Wirtschaft in 2013

Die Entwicklung der rumänischen Wirtschaft in 2013 Die Entwicklung der rumänischen Wirtschaft in 2013 1. Am 14. Februar 2014 veröffentlichte das Nationale Statistikinstitut die erste Schätzung für das Wirtschaftswachstum in Rumänien im vierten Quartal

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 2. Bezirk: St. Leonhard Inländer/Ausländer HWS* NWS*

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Vergleich der Ausgaben und Einnahmen der Bundesländer

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Vergleich der Ausgaben und Einnahmen der Bundesländer Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Vergleich der Ausgaben und Einnahmen der Bundesländer 4/212 Vergleich der Ausgaben und Einnahmen der Bundesländer Landeshauptmann

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.656.578 329.862 8,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.565.276 410.429 10,3

Mehr

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15 Tourismusstatistik Herausgeber und Vertrieb Amt für Statistik Äulestrasse 51 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 236 68 76 F +423 236 69 36 www.as.llv.li Auskunft Thomas Erhart T +423 236 67 46 info.as@llv.li

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Regionales BIP 2011 nach Bundesländern 1/2013

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Regionales BIP 2011 nach Bundesländern 1/2013 Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Regionales BIP 211 nach Bundesländern 1/213 5/214 Regionales BIP 211 nach Bundesländern In diesem Bericht werden die wesentlichen

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.615.866 354.072 8,9 Burgenland

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform

Mehr

Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen. Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln

Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen. Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln ENERGIEROHSTOFFE ENERGIEROHSTOFFRISIKEN IN 6 LÄNDERN BEZAHLBARE STROMVERSORGUNG IN DEUTSCHLAND 2 ENERGIEROHSTOFFE ENERGIEROHSTOFFRISIKEN

Mehr

Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie

Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie Mio. EUR % zum Vorjahr 1Q 1Q 1Q 2011 2012 2013 2014 2014 2015 2013 2014 2015 Produktion Gesamt* 12.919 14.172 14.576 14.486 3.201 3.160 +3-1 -1

Mehr

Foliensammlung: Daten zur nationalen und internationalen Bienenwirtschaft. Josef Hambrusch Julia Neuwirth Sabine Wendtner

Foliensammlung: Daten zur nationalen und internationalen Bienenwirtschaft. Josef Hambrusch Julia Neuwirth Sabine Wendtner Foliensammlung: Daten zur nationalen und internationalen Bienenwirtschaft Josef Hambrusch Julia Neuwirth Sabine Wendtner Globaler Honigmarkt 2 Produktion von Honig weltweit (in 1.000 t), 1964 bis 2008

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2015 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.551.560 339.412 8,7

Mehr

Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie

Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie Wichtige Zahlen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie Mio. EUR % zum Vorjahr 1Q 1Q 1Q 2013 2014 2015 2016 2016 2017 2015 2016 2017 Produktion Gesamt* 14.576 14.486 15.087 15.007 3.309 3.400 +4-1 +3

Mehr

Auslandsinvestitionen

Auslandsinvestitionen Mai 2016 Auslandsinvestitionen Daten für den Maschinenbau Der Bestand der deutschen Investitionen im ausländischen Maschinenbau hat sich in 2014 um 4,3 Prozent erhöht. Dies ergibt sich aus der aktuellen

Mehr

Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2005 - endgültige Ergebnisse -

Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2005 - endgültige Ergebnisse - Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2005 - endgültige Ergebnisse - (Stand: Dezember 2006) Von Diplom-Volkswirtin A n g e l i k a W i e s g e n - P i c k, Bonn Inhaltsverzeichnis

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.556.258 367.576 9,4 Burgenland

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2012 endgültige Ergebnisse

Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2012 endgültige Ergebnisse 5 Entwicklung des Außenhandels mit Spirituosen nach Ländern und Gattungen 2012 endgültige Ergebnisse (Stand: Januar 2014) von Diplom-Volkswirtin Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des BSI Inhaltsverzeichnis

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.487.848 424.989 10,9

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Oberbank AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB

Mehr

Auslandsinvestitionen

Auslandsinvestitionen Mai 2015 Auslandsinvestitionen Daten für den Maschinenbau Der Bestand der deutschen Investitionen im ausländischen Maschinenbau hat sich in 2013 verhaltener entwickelt als im Vorjahr. Dies ergibt sich

Mehr

www.pwc.de/exportbarometer BVE-PwC Exportbarometer der deutschen Ernährungsindustrie Ergebnisse Juni 2016

www.pwc.de/exportbarometer BVE-PwC Exportbarometer der deutschen Ernährungsindustrie Ergebnisse Juni 2016 www.pwc.de/exportbarometer BVE- Exportbarometer der deutschen Ernährungsindustrie Ergebnisse Inhalt Geschäftslage, Geschäftserwartung, Exportklima 3 Export in EU-Länder 11 Absatzerwartungen in den nächsten

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +50 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Regionales BIP 2013 nach Bundesländern 1/2013

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Regionales BIP 2013 nach Bundesländern 1/2013 Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Regionales BIP 213 nach Bundesländern 1/213 7/215 Regionales BIP 213 (vorläufige Daten) nach Bundesländern In diesem Bericht

Mehr

Auswirkungen der europäischen und nationalen Wirtschaftspolitik auf den Tourismus. Martin Bartenstein. 31.03.2005 / Krems

Auswirkungen der europäischen und nationalen Wirtschaftspolitik auf den Tourismus. Martin Bartenstein. 31.03.2005 / Krems Auswirkungen der europäischen und nationalen Wirtschaftspolitik auf den Tourismus Martin Bartenstein 31.03.2005 / Krems Lissabon-Ziel der EU die Union bis 2010 zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Russland, sowie Hamburg und St. Petersburg

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Russland, sowie Hamburg und St. Petersburg Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Russland, sowie Hamburg und St. Petersburg Dr. Gabriele Kötschau, Stellvertretende Geschäftsführerin Leiterin der Vertretung in St. Petersburg Wirtschaftsforum

Mehr

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech.

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech. Gesamtergebnis Table 1: Klimaschutz-Index 2012 Tabelle 1 Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 1* Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 21 - Ägypten***

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Juli 2012 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.562.070 227.869 6,0 Burgenland

Mehr

Deutschland Liefer- /

Deutschland Liefer- / Andalusit, Cyanit & Sillimanit Andalusit, Cyanit & Sillimanit Import 60.054 66.100 93.746 56.555 Rep. Südafrika 50,2 Frankreich 32,0 Belgien 6,5 USA 6,1 Export 2.256 2.650 5.572 5.431 Ungarn 21,4 Tschechische

Mehr

Daten zur polnischen Wirtschaft

Daten zur polnischen Wirtschaft Veränderung ggü. Vorjahr (%) Warschau, 14. Aug. 2015 1. Bevölkerung ist in der EU: 38,5 Mio. Einwohner Nr. 1 in der Silber- u. Kupferproduktion 60,3 % in Städten, 39,7 % auf dem Land Nr. 1 in der Steinkohleproduktion

Mehr

Binnenhandel der EU (Teil 1)

Binnenhandel der EU (Teil 1) Binnenhandel der EU (Teil 1) Anteil der Ex- und Importe innerhalb der EU-27 an den gesamten Ex- und Importen der Mitgliedstaaten Warenimporte insgesamt, in Mrd. Euro 3.963,0 50,2 Anteil der Importe innerhalb

Mehr

Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen

Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen Friedrich-Ebert-Stiftung: Internationalisierung im Mittelstand als wirtschaftspolitische Herausforderung Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen Berlin, 13. Mai

Mehr

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing WDVS in Europa Dr. Wolfgang Setzler 1 1. WDVS in Zahlen aktuelle Marktdaten und Prognosen 2 Deutschland Gesamtmarkt 2009 (in Mio. m 2 ) 42 31,0 % Anteil Altbau 69,0 % Anteil Styropor 82,0 % Anteil Mineralwolle

Mehr