Foundation Fieldbus im Umfeld der Plant Asset Management Diagnose

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Foundation Fieldbus im Umfeld der Plant Asset Management Diagnose"

Transkript

1 Foundation Fieldbus im Umfeld der Plant Asset Management Diagnose Foundation Fieldbus Konferenz, Bayer Kasino, Leverkusen, Marc Birkenkamp

2 Referent Marc Birkenkamp Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker bei der Hellermann GmbH Studium der Elektrotechnik an der Hochschule Hamburg Studium zum Wirtschaftsingenieur an der Hochschule Köln Von 1998 bis 2000 Mitarbeiter der Bayer AG Von 2001 bis 2004 Mitarbeiter der Bayer MaterialScience AG Von 2004 bis 2007 Mitarbeiter der Lanxess Deutschland GmbH Von 2007 bis 2008 Mitarbeiter der Aliseca GmbH Seit 2008 Mitarbeiter der Bayer MaterialScience AG Planungsingenieur von chemischen Anlagen im Bereich der MSR Technik Instandhaltungsoptimierungsmanager und Teamleiter Globale Koordination und globale Einführung von Condition Monitoring Systemen Mitglied im NAMUR Arbeitskreis AK4.13 (Plant Asset Management) Plant Optimization M.Birkenkamp Page 2

3 Inhalt Organisation Zahlen Aufbau Standort Caojing Definition und Verständnis von Plant Asset Management FF im Umfeld von Plant Asset Management Zusammenfassung Plant Optimization M.Birkenkamp Page 3

4 Der Bayer-Konzern: Unternehmensstruktur Holding Konzernvorstand Corporate Center Bayer AG Teilkonzerne Servicegesellschaften Bayer HealthCare AG Bayer CropScience AG Bayer MaterialScience AG Bayer Business Services GmbH Bayer Technology Services GmbH Currenta Plant Optimization M.Birkenkamp Page 4

5 Bayer MaterialScience: Zahlen und Fakten 2009 Produktionsstandorte ca. 30 Mitarbeiter ca * Umsatz ca. 7,4 Mrd. Euro F&E 200 Mio Euro Gesamtinvest Asien Ca 2,1 Mrd. Euro bis 2012 Plant Optimization M.Birkenkamp Page 5

6 Umsatz 2009 nach Geschäftseinheiten Inorganic Basic Chemicals (BC) Sonstiges 1% Thermoplastic Polyurethanes Coatings, Adhesives, Specialties (CAS) 19% 1% 3% 7,4 Mrd. Euro 51% Polyurethanes (PUR) Polycarbonates (PCS) 25% Plant Optimization M.Birkenkamp Page 6

7 Ausgewählte Produktionsstandorte BMS South Deerfield, MA South Charleston, WV Newark, OH New Martinsville, WV Columbus, GA Channelview, TX Baytown, TX Santa Clara, MEX MA = Massachusetts WV = West Virginia OH = Ohio GA = Georgia TX = Texas Krefeld-Uerdingen Maasvlakte, NED Antwerpen, BEL Fos-sur-Mer, FRA Barcelona, ESP Tarragona, ESP Filago, ITA Dormagen Leverkusen Cuddalore, IND Map Ta Phut, THA Anyer, INA Belford Roxo, BRA Moskau Leverkusen, GER Brunsbüttel Bitterfeld Laufenburg Sakai, JPN Niihama, JPN Shanghai, CHN Lin Yuan, TPE Taichung, TWN Shenzen, CHN Plant Optimization M.Birkenkamp Page 7

8 Standort Caojing PCS PUR MDI PUR TDI CAS Infra BC Third Party Plant Optimization M.Birkenkamp Page 8

9 Engineering Guideline Standard Topology for Zone 1 Plant Optimization M.Birkenkamp Page 9

10 Engineering Guideline Shielding / Grounding in Zone 1 Plant Optimization M.Birkenkamp Page 10

11 Caojing FF Gesamtanzahl Geräte Gesamtanzahl Geräte: Geräte Plant Optimization M.Birkenkamp Page 11

12 FF-Stellungsregler pro System (3730-5) Gesamtanzahl Geräte: Stück Plant Optimization M.Birkenkamp Page 12

13 Inhalt Organisation Zahlen Aufbau Standort Caojing Definition und Verständnis von Plant Asset Management FF im Umfeld von Plant Asset Management Zusammenfassung Plant Optimization M.Birkenkamp Page 13

14 Definition Definition: Plant Asset Management Verwalten der Assets über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Organisation des Einsatzes und Zustanderhaltens der Assets. Erzeugen und Bereitstellen von Asset - Zustandsinformationen. mit den Zielen: A Sicherstellung der Zuverlässigkeit und Effizienz der Assets, PAM NE 129 VDI 2651 B C einer Wertsteigerung durch erweiterte Nutzung und Verringern der Erhaltungskosten, einer Reduzierung des Ersatzbedarfes durch optimalen Einsatz und bestmögliches Erhalten Quelle: NAMUR AK 4.13, GMA FA 6.23 Plant Optimization M.Birkenkamp Page 14

15 Aus Daten werden Informationen werden Entscheidungen Anlage PAM System Nutzer P E T L. F NE 129 Plant Optimization M.Birkenkamp Page 15 Quelle: NAMUR AK 4.13, GMA FA 6.23

16 object role system entity Asset Gesundheits Dreieck und Interaktion mit Automatisierungssystemen Prozessferne Systemtechnologie Prozessnahe Systemtechnologie Ingenieur-Konsolen Engineering-Systeme Leitsysteme MES ERP Betriebswirtschaftliche Systeme FDT DTM FDI GSD, DD, EDD, EDS,... Plant Asset Management CAE-Systeme, Anlagendokumentation Integrationstechnologie Informationshaushalt Anlagenequipment Kommunikationstechnologie Quelle: NAMUR AK 4.13, GMA FA 6.23 RAM RCM SRCM OPM SAMI CMMS Reliability, Availybility, Maintainability Risc Centered Maintenance Streamlined Reliability Centered Maintenance Outage Performance Monitoring Strategic Asset Management Inc. Computerised Maintenance Managment System Plant Optimization M.Birkenkamp Page 16 Quelle: SAMI, CapGemini

17 Inhalt Organisation Zahlen Aufbau Standort Caojing Definition und Verständnis von Plant Asset Management FF im Umfeld von Plant Asset Management Zusammenfassung Plant Optimization M.Birkenkamp Page 17

18 Erwartungen an den Fieldbus für die Diagnose Schneller Zugriff auf das Gerät und dessen Parameter Handwerker bzw. Techniker sollten während des Loop-Checks schnell auf die Geräteparameter zugreifen und bei Bedarf Werte simulieren Schneller Aufruf der Parameter für Informationen und Änderungen während des Betriebes Eindeutige Fehlermeldung bei Störung Das Gerät sollte zeitnah eine Störung des Gerätes an ein überliegendes System melden Das Gerät sollte innerhalb der Fehlermeldung die Ursache der Störung melden Schneller Zugriff auf alle Daten der Geräte Ein Export aller Geräteeinstellungen um daraus schnelle Überprüfungen der Einstellungen nach z.b. Sicherheitsaspekten, Standardeinstellungen, etc zu erhalten Ein Export zur Analyse wichtiger Parameter zur Weiterverwendung im MES Zeitsynchronisation mit dem Leitsystem Gespeicherte interne Meldungen sollten mit einem Echtzeitstempel gespeichert werden bzw. Datum und Zeit kann über Fieldbus ausgelesen werden Plant Optimization M.Birkenkamp Page 18

19 Blockdarstellung Systemlandschaft Caojing Notification Reporting SAP AMS Portal Meridium (2012) OSI OSI PI PI System System Matrikon Matrikon CPM CPM Matrikon Matrikon AM AM PdM Systems (Vibration Database, Steam Trap, Valve Monitoring..) SIS SIS --System System SIS - System DCS DCS --System DeltaV-Systeme AMS/PDM --Systeme - Systeme Plant Optimization M.Birkenkamp Page FF Geräte* * z.b Geräte für MDI1 System

20 Beispiel Ventildiagnose mit FF Geräten 1. Diagnose über Meldungsauswertung 2. Diagnose über Meldungstexte im Gerät 3. Diagnose über Parameterauswertungen 4. Übergreifende Diagnose (Zukunft?) Plant Optimization M.Birkenkamp Page 20

21 Meldungen Gerät DeltaV - AMS Plant Optimization M.Birkenkamp Page 21

22 AMS trail für ein Ventil Plant Optimization M.Birkenkamp Page 22

23 Auslesen der Alarm trails aus dem Gerät Report PI System OPC Im OSI PI System wurde für jeden Alarm und der entsprechenden Zeit ein PI-Tag angelegt -> 30 Meldungen werden im Stellungsregler gespeichert mit 30 Zeitstempeln = 60 PI Tags für ein Ventil Es wurden 6 Ventile zyklisch alle 12 Stunden abgefragt, d.h. 360 Parameterwerte müssten über die FF Schnittstelle übermittelt werden AMS System Com. DeltaV System Emerson intern FF Positioner Plant Optimization M.Birkenkamp Page 23

24 Erkenntisse des Alarm trails Auslesung hinsichtlich FF Ein eindeutiger Text, der den Alarm beschreibt, fehlt und wird anscheinend nicht über das FF Protokoll übertragen im Beispiel werden nur zwei Meldungen generiert Die FF Schnittstellen bzw. die Kommunikationsschnittstellen kommen an ihre Grenzen, wenn man viele Parameter (hier Meldungen) von vielen Geräten auf einmal abfragt Bei der Auslesung der Parameter im Gerät können keine Echtzeitabfragen getätigt werden, weil es keine Synchronisation mit der Echtzeit mit dem Gerät gibt und meistens kein Echtzeitdatum im Gerät vorhanden ist, d.h. man kann den Alarmen keine Echtzeit zuordnen Plant Optimization M.Birkenkamp Page 24

25 Diagnose über Parameterauswertungen 1.Versuch automatisches Auslesen via OPC Report PI System OPC AMS System Com. DeltaV System Es wurden im OSI PI System mit Samson abgestimmte Parameter definiert, die kontinuierlich abgefragt werden sollen, z.b. Stressfaktor Diese Parameter wurden alle 12 Stunden abgefragt und gespeichert Es wurden nur 20 Ventile definiert mit 5 verschieden Variablen (auch Gerätelaufzeitparameter) FF Positioner Plant Optimization M.Birkenkamp Page 25

26 Diagnose über Parameterauswertungen 2.Versuch Manueller Export mit XML Datei und zusätzlicher externer Datenbank Trovis Solution XML Datei AMS System Com. DeltaV System FF 200 Positioner Plant Optimization M.Birkenkamp Page 26

27 Erkenntnisse der Parameterauslesung hinsichtlich FF Die FF-Schnittstelle ist sehr stabil, aber bei dem Versuch, alle Parameter aus den Geräten zu lesen, brachen interne Schnittstellen zusammen und ein Auslesen von größer 15 Geräten war vorerst nicht möglich Das Auslesen des gesamten Parametersatzes eines Ventils dauert länger als 5 Minuten (über OPC sowie über AMS manuell) Das Auslesen des gesamten Parametersatzes von mehreren Geräten dauert Stunden und kann nur über Nacht ausgelesen werden ( blockiert das AMS System) Mit der DD Technik wurden am Anfang nicht alle Parameter übertragen. Mit der Einführung der EDD besteht die Möglichkeit, alle Parameter im vollen Umfang zu übertragen Eine Aufbereitung der Daten innerhalb eines PIMS Systems ist sehr aufwendig und kostenintensiv Schnittstellenprobleme bei Versionsänderungen! Plant Optimization M.Birkenkamp Page 27

28 Übergreifende Diagnose (Zukunft)...und intelligente Alarmierung AMS System Com. DeltaV System Plant Optimization M.Birkenkamp Page 28 Alle Parameter bzw. alle Werte stehen allen FF-Geräten zur Verfügung Alle Werte von FF Geräten können zur weiteren Diagnose in übergeordneten Systemen (PAMS) zeitnah genutzt werden Standardisierung von Diagnoseparametern zur eindeutigen Identifizierung in anderen Systemen Beispiel1 Ventil: Der Stellungsregler benötigt für weitere Diagnosealgorythmen den Durchfluss, den Vordruck und die Dichte des Mediums, sowie die Meldung, dass die beiden Geräte für die Quellen im Spezifikationsbereich arbeiten Beispiel2: Der Wärmetauschzulieferer gibt dem Anwender eine.pam Datei für das *PAMS. Diese Berechnung erfordert x Parameter aus den verschiedenen Messgeräten * Plant Asset Managment System

29 Inhalt Organisation Zahlen Aufbau Standort Caojing Definition und Verständnis von Plant Asset Management FF im Umfeld von Plant Asset Management Zusammenfassung Plant Optimization M.Birkenkamp Page 29

30 Zusammenfassung Der Foundation Fieldbus ist stabil und hat sich in der Praxis bei der BMS bei ca Geräten bewährt Das Protokoll bzw. die Kommunikation des Foundation Fieldbus ist für die aktuelle Standardanwendung schnell genug und überträgt bei einzelnem Bedarf zügig alle Parameter Ein Massenauslesen der Parameter aller Geräte überfordert zur Zeit die Systeme, ist aber wichtig, um die Geräteeinstellungen regelmäßig zu überwachen und Abweichungen schnell zu erkennen Die Meldungen müssen eindeutig sein und zu schneller Fehlerbehebung beitragen Die Möglichkeit der Auslesung und Speicherung von mehreren Parametern zur eventuellen Trenddarstellung bzw. Erhebungen Eine Verwendung mehrerer zur Verfügung stehender Parameter muss in übergeordneten Systemen möglich sein Eine Upgradefähigkeit sollte immer möglich sein, d.h. vorhandene Systeme dürfen bei einer Versionsänderung nicht beeinträchtigt werden Plant Optimization M.Birkenkamp Page 30

31

Standardisierung von PIMS- Anwendungen bei Bayer MaterialScience

Standardisierung von PIMS- Anwendungen bei Bayer MaterialScience Standardisierung von PIMS- Anwendungen bei Bayer MaterialScience Dr. Felix Hanisch, Bayer MaterialScience AG, Leverkusen 5. Symposium "Informationstechnologie für Entwicklung und Produktion in der Verfahrenstechnik,

Mehr

2.0 für BAYER. Thomas Bausen. Organization & Information Systems

2.0 für BAYER. Thomas Bausen. Organization & Information Systems 2.0 für BAYER Thomas Bausen Dipl.-Phys. Thomas Bausen 1968 in Köln geboren Verheiratet, zwei Söhne (3 und 10) In Köln-Rondorf seit 1994 zu Hause Hobbies: Modellbau, Jugendarbeit und Karneval Studium der

Mehr

Technische Lieferanten Performance. Bernd Krause Industrial Operations Technology Services Contractors Management

Technische Lieferanten Performance. Bernd Krause Industrial Operations Technology Services Contractors Management Technische Lieferanten Performance Bernd Krause Industrial Operations Contractors Management Bayer-Konzern 347 Gesellschaften Forschungsausgaben 2,6 Mrd. Euro 104.600 Mitarbeiter * Umsatz 2007: 32,4 Mrd.

Mehr

Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg. Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen

Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg. Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen Bayer: Science for a better Life Struktur des Bayer-Konzerns Holding Konzernvorstand Bayer AG Corporate

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Application Monitoring als Dienstleistung Ein Praxisbericht zum Einsatz von BSM und SiteScope für die Überwachung von Verfügbarkeit und Performanz

Mehr

Hans-Joachim Kogelnik Dr. rer. nat. (Chemie) Jahrgang 1956, verheiratet, 2 Kinder

Hans-Joachim Kogelnik Dr. rer. nat. (Chemie) Jahrgang 1956, verheiratet, 2 Kinder 123 Hans-Joachim Kogelnik Dr. rer. nat. (Chemie) Jahrgang 1956, verheiratet, 2 Kinder In den vergangenen drei Jahrzehnten durfte ich zahlreiche Positionen in der Chemie- und Kunststoffindustrie bekleiden:

Mehr

Integration von Industrie 4.0-Komponenten in der Produktion

Integration von Industrie 4.0-Komponenten in der Produktion Integration von Industrie 4.0-n in der Produktion Normen für Industrie 4.0 - grundlegende Methoden und Konzepte 19. Februar 2015 BMWi Berlin Prof. Christian Diedrich Institut für Automation und Kommunikation

Mehr

IMATIC PCS 7. anlagennahes Asset Management

IMATIC PCS 7. anlagennahes Asset Management IMATIC PCS 7 anlagennahes Asset Management Setting a New Informationsfluss das Problem SIMATIC PCS 7 - Anlagennahes Asset-Management 2 Die Aufgabenstellung Setting a New Betriebsleitebene (MES-Ebene) Bedienebene

Mehr

PROFIBUS für die Prozessautomation

PROFIBUS für die Prozessautomation PROFIBUS für die Prozessautomation PROFIBUS Innovation PA Profil 3.02: wie bei 4-20 ma Meet the Experts Basel 19.11.2009 Dr. Jochen Müller Endress+Hauser Process Solutions AG PROFIBUS PA Nah am Kunden

Mehr

Kompetenz in der Geräte-Integration SMART VALVE INTEGRATION CENTER

Kompetenz in der Geräte-Integration SMART VALVE INTEGRATION CENTER Kompetenz in der Geräte-Integration INHALT Vom Klassikventil zum intelligenten Stellgerät 1 Stellgeräte für jeden Einsatz Stellventile sind unser Kerngeschäft, kommunizieren über alle gängi gen Protokolle

Mehr

Ihre Vorteile als Mitglied der FDT Group

Ihre Vorteile als Mitglied der FDT Group Ihre Vorteile als Mitglied der FDT Group Die Unterstützung führender Automatisierungshersteller von sowohl EDDL als auch FDT zeigt, dass FDT zweifellos eine ergänzende und wirklich offene Technologie darstellt.

Mehr

Operational Excellence mit Bilfinger Advanced Services Anlagen sicher und wirtschaftlicher betreiben

Operational Excellence mit Bilfinger Advanced Services Anlagen sicher und wirtschaftlicher betreiben Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence mit Bilfinger Advanced Services Anlagen sicher und wirtschaftlicher betreiben Michael Kaiser, Lars Malter ACHEMA 2015 18.06.2015 Die Produktionsanlage der

Mehr

www.bayertechnology.com

www.bayertechnology.com www.bayertechnology.com Sustainable Partnership Sustainable Solutions. Wir wollen die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden nachhaltig fördern. Durch Spitzentechnologien und hervorragende

Mehr

05. Mai 2011. Thema Integritätsmanagement von UGS mit zedas asset

05. Mai 2011. Thema Integritätsmanagement von UGS mit zedas asset Zusammenfassung Präsentation von W. Becker (VNG Verbundnetz Gas AG) und M. Kaiser (PC-Soft GmbH) auf der Vniigaz-Gazprom Konferenz UGS2011 in Moskau (24. 25.05.2011) Thema Integritätsmanagement von UGS

Mehr

SONDERDRUCK. Innovative Regeltechnik. Neue Asset-Management-Konzepte bei Stellventilen Diagnose von intelligenten Stellgeräten

SONDERDRUCK. Innovative Regeltechnik. Neue Asset-Management-Konzepte bei Stellventilen Diagnose von intelligenten Stellgeräten Innovative Regeltechnik SONDERDRUCK Neue Asset-Management-Konzepte bei Stellventilen Diagnose von intelligenten Stellgeräten Verfasser: Dr.-Ing. Jörg Kiesbauer Dipl.-Ing. Stefan Erben Dipl.-Phys. Dirk

Mehr

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server SIMATIC PCS 7 V8.1 Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server Process Historian und Information Server News SIMATIC PCS 7 V8.1 Inhalte Langzeitarchivierung mit System Process Historian

Mehr

Bustius quidit alisto volupid min naturi. MY-m2m Portal Preventive maintenance

Bustius quidit alisto volupid min naturi. MY-m2m Portal Preventive maintenance MY-m2m Portal Preventive maintenance IHRE VORTEILE Software as a Service Geringe Investitionskosten Sichere Datenübertragung Siemens S7-300/400 Siemens S7-1200 Siemens S7-1500 WAGO IO-System 750 Phoenix

Mehr

Zielgruppenorientiertes IT Servicemonitoring. OSMC2013 Oliver Tatzmann

Zielgruppenorientiertes IT Servicemonitoring. OSMC2013 Oliver Tatzmann Zielgruppenorientiertes IT Servicemonitoring OSMC2013 Oliver Tatzmann Inhalt Vorstellung Theorie Monitoring vs. Realität Praktische Herangehensweise (Beispiele) Zusammenfassung Inhalt Vorstellung Unternehmen

Mehr

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC PCS 7 V8.0 WinCC V7.0 SP3 WinCC V7.2 Process Historian, Informationsserver Skalierbare

Mehr

Middleware in der Automatisierungstechnik

Middleware in der Automatisierungstechnik Fak. Elektrotechnik & Informationstechnik Institut für Automatisierungstechnik Professur für Prozessleittechnik Middleware in der Automatisierungstechnik Leon Urbas Sprecher GMA FA 5.16 Middleware in der

Mehr

Lösungen für die Prozessautomatisierung

Lösungen für die Prozessautomatisierung Lösungen für die Prozessautomatisierung Bulletin 00A04A04-01D-E Ein individuelles Programm, exakt zugeschnitten auf die Anforderungen Ihrer Anlage und Ihres Business Entwurf und Konstruktion (FEED*) Fachmännische

Mehr

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft!

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

SAMSON. Integration kommunikationsfähiger Stellgeräte in Leitsysteme

SAMSON. Integration kommunikationsfähiger Stellgeräte in Leitsysteme SAMSON Integration kommunikationsfähiger Stellgeräte in Leitsysteme Digitale Schnittstellen ermöglichen die Integration der kompletten Stellgerätefunktionalität Sonderdruck aus atp Automatisierungstechnische

Mehr

Service Level Management im Bundesrechenzentrum

Service Level Management im Bundesrechenzentrum Service Level Management im Bundesrechenzentrum Dipl-Ing Thomas Janisch Dipl-Ing Reinhard Fiegl, MBA Wien, 20071207 wwwbrzgvat Copyright Bundesrechenzentrum GmbH Der IT-Dienstleister des Bundes Bundesrechenzentrum

Mehr

Powermanager Server- Client- Installation

Powermanager Server- Client- Installation Client A Server Client B Die Server- Client- Funktion ermöglicht es ein zentrales Powermanager Projekt von verschiedenen Client Rechnern aus zu bedienen. 1.0 Benötigte Voraussetzungen 1.1 Sowohl am Server

Mehr

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Field News

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Field News SIMATIC PCS 7 V8.1 Innovation Tour 2015 Field News. Field News SIMATIC PCS 7 V8.1 Inhalte Management Console SIMATIC PDM Maintenance Station Feld-Hardware Seite 2 SIMATIC Management Console. SIMATIC Management

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Verbesserung der Instandhaltungsprozesse

Verbesserung der Instandhaltungsprozesse Integrated Engineering Workshop 3: Integrated Maintenance Management Verbesserung der Instandhaltungsprozesse Dr. Thomas Müller-Heinzerling, Manager Technological Concepts, Siemens Karlsruhe siemens.com/answers

Mehr

Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung

Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung Success-Story mit Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung Splicky powered by Sponsormob & Jaduda auf der Tools 2014, Messe Berlin Einführung Mobile Real-Time-Advertising

Mehr

TIA in der Getränkeindustrie

TIA in der Getränkeindustrie 39. Jahrestagung des SAK Aktuelle Engineering- und Systemkonzepte in der Automatisierung 29. - 30. April 2008 TIA in der Getränkeindustrie Simatic IT und PCS7 im Verbund Markus Breuer Software Architect

Mehr

AMS Suite: Intelligent Device Manager mit DeltaV system

AMS Suite: Intelligent Device Manager mit DeltaV system AMS Suite: Intelligent Device Manager Produkt Datenblatt Juli 2013 AMS Suite: Intelligent Device Manager mit DeltaV system Erforderliche Wartungsaktivitäten frühzeitig erkennen anstatt auf Probleme zu

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

Business Intelligence SAP Anwenderbefragung

Business Intelligence SAP Anwenderbefragung Business Intelligence SAP Anwenderbefragung Status Quo und zukünftige Anforderungen in Kooperation mit dem AK BW Prof. Dr. Andreas Seufert (I-BI) Prof. Dr. Thomas Becker (I-BI) Prof. Dr. Peter Lehmann

Mehr

Advanced Event Handling

Advanced Event Handling Advanced Event Handling Michael Streb NETWAYS GmbH Agenda Was sind für uns Events? Entstehung der EventDB Ablösung der bisherigen Systeme bisher keine einfache Lösung Konsolidierung verschiedener Systeme

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz

Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz Ausgangslage: Der klassische Ansatz der Automatisierung-Pyramide hat bisher nicht zu einer standardisierten und durchgängigen Vernetzung

Mehr

Der Neubau Sternenhof als Ausdruck einer Firmengruppe im Wachstum

Der Neubau Sternenhof als Ausdruck einer Firmengruppe im Wachstum Der Neubau Sternenhof als Ausdruck einer Firmengruppe im Wachstum GNI-Feierabendseminar am Folie 1 Folie 2 Unsere Vision Unsere Kunden sehen Endress+Hauser als den internationalen Anbieter von Lösungen,

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Die Real Time Performance Management Plattform (RtPM Plattform) ist

Mehr

Optimierung des Instandhaltungsmanagements der BASF in Asien

Optimierung des Instandhaltungsmanagements der BASF in Asien Engineering & Maintenance Asia Pacific Optimierung des Instandhaltungsmanagements der BASF in Asien Franz Obermayer BASF SE, LEAN Management WL-Standorte REFA Branchenorganisation Chemie Dortmund, 16.

Mehr

Archivieren im heterogenen Umfeld

Archivieren im heterogenen Umfeld Das SER-Archiv als Informationsbasis der täglichen Arbeit Hamburg, 14.11.2014 1 Agenda 1 Das Umfeld Otto Group und Archivierung 2 Das perfekte Archiv Anwender, Archivierung, System 3 Ausblick DOXiS4 2

Mehr

SCA Export Services. Globale Zusammenarbeit in Netzwerken. swisscleantech Thunerstrasse 82 3000 Bern. Tel: +41 58 580 0808 Fax: +41 58 580 0801

SCA Export Services. Globale Zusammenarbeit in Netzwerken. swisscleantech Thunerstrasse 82 3000 Bern. Tel: +41 58 580 0808 Fax: +41 58 580 0801 SCA Export Services Globale Zusammenarbeit in Netzwerken swisscleantech Thunerstrasse 82 3000 Bern Tel: +41 58 580 0808 Fax: +41 58 580 0801 SCA Export Services Überblick Vision swisscleantech schafft

Mehr

Kopplung des IT-weiten Change Managements mit dem SAP Change Request Management

Kopplung des IT-weiten Change Managements mit dem SAP Change Request Management Kopplung des IT-weiten Change Managements mit dem SAP Change Request Management Erfahrungsbericht über die Kopplung zweier Welten und wie man einen durchgängigen Tool-übergreifenden Change Prozess auf

Mehr

Simulation der SW-Systemzuverlässigkeit in Automatisierungssystemen auf Grundlage von SW-Komponenten

Simulation der SW-Systemzuverlässigkeit in Automatisierungssystemen auf Grundlage von SW-Komponenten Universität Stuttgart Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. P. Göhner Simulation der SW-Systemzuverlässigkeit in Automatisierungssystemen auf Grundlage von SW-Komponenten

Mehr

Der globale Systempartner für rostfreie Verbindungen

Der globale Systempartner für rostfreie Verbindungen Der globale Systempartner für rostfreie Verbindungen Aus Wuppertal in die ganze Welt über 50.000 Artikel im Sortiment an über 6.000 Kunden in mehr als 60 Ländern Versand von 25.000 Tonnen pro Jahr > 100

Mehr

Reporting - G 3 als Innovation. Dr. Uwe Brekau Bayer AG 3. Forum EnviComm, 25. April 2007, Stuttgart

Reporting - G 3 als Innovation. Dr. Uwe Brekau Bayer AG 3. Forum EnviComm, 25. April 2007, Stuttgart Reporting - G 3 als Innovation Dr. Uwe Brekau Bayer AG 3. Forum EnviComm, 25. April 2007, Stuttgart Gliederung 1. Bayer Science for a Better Live 2. Nachhaltigkeitsmanagement bei Bayer 3. G3 Motivation

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

PERFEKTION IM DETAIL. PAYMENT PROCESS MANAGEMENT

PERFEKTION IM DETAIL. PAYMENT PROCESS MANAGEMENT PERFEKTION IM DETAIL. PAYMENT PROCESS MANAGEMENT MANAGEMENT VON ZAHLUNGSPROZESSEN IN SAP WIE SIE IHRE PROZESSE OPTIMIEREN, AN EFFI-ZIENZ GEWINNEN UND KOSTEN SENKEN Um operative Kosten zu senken und gleichzeitig

Mehr

CAIRO if knowledge matters

CAIRO if knowledge matters CAIRO if knowledge matters Monitoring mit Microsoft Operations Manager 2007 Ein Überblick Johann Marin, Inhalt if knowledge matters Warum Monitoring? Was soll überwacht werden? SCOM Key Features Das SCOM

Mehr

MES - Software für Produktionslinien. Referentin: Dipl. Ing. Claudia Stephan

MES - Software für Produktionslinien. Referentin: Dipl. Ing. Claudia Stephan MES - Software für Produktionslinien Referentin: Dipl. Ing. Claudia Stephan MES Software für Produktionslinien Inhalt Rohwedder AG Einführung MES ISA Modell Automationspyramide Schnittstellen zur Steuerungstechnik

Mehr

Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit. Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit

Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit. Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit Analyse-Sensorik im Wandel der Zeit 1. Die analoge Welt 70 Jahre und mehr 2. ph Die analoge Welt 3. Kommunikationsstruktur 4. ph

Mehr

OPC und SCADA im Überblick

OPC und SCADA im Überblick OPC und SCADA im Überblick Folie 5-1 Vergangenheit Bedarf Information in Echtzeit zwischen Kontrollsystem und Geräten auszutauschen Zahlreiche proprietäre Lösungen/Treiber (25 % bis 30 % Entwicklungszeit)

Mehr

Integriertes Condition Monitoring

Integriertes Condition Monitoring MF0014_V01 Integriertes Condition Monitoring DI Jutta Isopp Vorbeugende Instandhaltung? Vorbeugende Instandhaltung? Alarm ignoriert! Alarm ignoriert! Alarm ignoriert! Alarm ignoriert! Alarm ignoriert!

Mehr

abaconnect Produktbeschreibung

abaconnect Produktbeschreibung abaconnect Produktbeschreibung abaconnect erfasst, verwaltet und archiviert Ihre Prozessdaten und stellt diese nach Ihren Bedürfnissen übersichtlich dar; Verwendung für Chargenprotokollierung, individuelles

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche Logistikprojekt Referent: Michael Baranowski Geschäftsführer TEAM

IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche Logistikprojekt Referent: Michael Baranowski Geschäftsführer TEAM Vortrag im Rahmen des Forums zur LogiMAT 2008 der LOGISTIK HEUTE Generalplanung - Erfolgreiche Methoden zur Realisierung komplexer Logistikzentren IT und Lagerverwaltung als Voraussetzung für das erfolgreiche

Mehr

www.runbook.com Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick

www.runbook.com Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick Der Einzelabschluss mit Runbook ONE ein Überblick Alle Teilnehmer sind stumm geschaltet während des Webinars Einwahlnummern: Deutschland: +49 (0) 692 5736 7216 Österreich: +43 (0) 7 2088 0035 Schweiz:

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

Leitsysteme mit CEAG Remote IO bieten mehr Energie für die Zone 1. Explosionsschutz und Anlagen Management

Leitsysteme mit CEAG Remote IO bieten mehr Energie für die Zone 1. Explosionsschutz und Anlagen Management Leitsysteme mit CEAG Remote IO bieten mehr Energie für die Zone 1 Explosionsschutz und Anlagen Management Rainer Hillebrand Dipl.Ing. / D.I.C Themenübersicht Herausforderungen bei Installationen im Ex-Bereich

Mehr

BASF IT Services. Rainer Weitner - Business Development

BASF IT Services. Rainer Weitner - Business Development BASF IT Services Agenda 1. 2. 3. 4. BASF IT SERVICES in Kürze IT@BASF: Was bedeutet das in der Praxis? Kommunikation über Grenzen OHerausforderung der Internationalisierung 29. Juni 2006 / Page 2 Agenda

Mehr

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens ERASMUS Regionaltagung des DAAD 17.09. Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten. Siemens : Historisches und Kennzahlen 1847 in Berlin gegründet, von

Mehr

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash 1.) Zunächst müssen Sie in der BPD-Verwaltung eine Kennung für EBICS anlegen. Änderungen an der BPD können nur vom Anwender Master durchgeführt werden. 2. Hier werden die entsprechenden Parameter eingegeben.

Mehr

CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management

CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management 24. Juni 2009, 1. ITIL Forum Schweiz 2009 Stefan Beyeler, Leiter Beratung & Projekte plain it AG Militärstrasse 5 3600 Thun Telefon +41 (0)33 224 01 24

Mehr

Bauart 3730 und 3731 Elektropneumatischer Stellungsregler Typ 3730-2, 3730-3, 3730-4, 3730-5 und Typ 3731-3 Ventildiagnose EXPERTplus

Bauart 3730 und 3731 Elektropneumatischer Stellungsregler Typ 3730-2, 3730-3, 3730-4, 3730-5 und Typ 3731-3 Ventildiagnose EXPERTplus Bauart 3730 und 3731 Elektropneumatischer Stellungsregler Typ 3730-2, 3730-3, 3730-4, 3730-5 und Typ 3731-3 Ventildiagnose EXPERTplus Anwendung Stellungsregler-Firmware zur Früherkennung von Stellventil-

Mehr

Mehr Informationen zum Titel

Mehr Informationen zum Titel Mehr Informationen zum Titel 14 Kapitel 2 im Überblick 2.1 Die -Spezifikation Die -Spezifikation besteht aus insgesamt sieben Teilen (Parts). Part 1: Overview [IEC13a]: Dieser Teil der Spezifikation gibt

Mehr

abacon Netzwerk- und Systemmonitoring

abacon Netzwerk- und Systemmonitoring abacon Netzwerk- und Systemmonitoring abacon group abansm Netzwerk- und Systemmanagement passend für Ihr Netzwerk! Permanente Überwachung Vorausschauende Wartung Hohe Verfügbarkeit und schnelle Diagnose

Mehr

Unternehmensprofil 2010

Unternehmensprofil 2010 Unternehmensprofil 2010 Bayer-Konzern Zahlen, Fakten, Ziele Bayer Zahlen und Fakten 2009 108.400 Mitarbeiter weltweit 302 Gesellschaften 31,2 Mrd. Konzern-Umsatz 6,5 Mrd. EBITDA vor Sondereinflüssen 1,4

Mehr

Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten

Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten PLANON Managementinformationen Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten Mit dem steigenden Bedarf hin zu mehr Kosteneffizienz und Agilität bei Immobilien- und

Mehr

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd.

Explosionsartige Zunahme an Informationen. 200 Mrd. Mehr als 200 Mrd. E-Mails werden jeden Tag versendet. 30 Mrd. Warum viele Daten für ein smartes Unternehmen wichtig sind Gerald AUFMUTH IBM Client Technical Specialst Data Warehouse Professional Explosionsartige Zunahme an Informationen Volumen. 15 Petabyte Menge

Mehr

1. Allgemeine Gerätedaten

1. Allgemeine Gerätedaten Gerätetyp: FF Diagnosemodul 9415 Seite 2 / 11 1. Allgemeine Gerätedaten Kenndaten Hersteller R.Stahl Typ 9415/00-310-42 Seriennummer 10001109961-044 Device-Revision 1 Software-Revision Gerät PA-Software

Mehr

DFI302. Modbus DI DO Impulse 4-20 ma HART. Das Angebot von Smar für ein SYSTEM302 setzt sich demnach aus den folgenden Komponenten zusammen:

DFI302. Modbus DI DO Impulse 4-20 ma HART. Das Angebot von Smar für ein SYSTEM302 setzt sich demnach aus den folgenden Komponenten zusammen: Systemaufbau smar Die Architektur des SYSTEM302 besteht aus Bedienstationen, Prozessanbindungseinheiten und Feldgeräten. Der grundsätzliche Aufbau kann der nachfolgenden Zeichnung entnommen werden: DFI302

Mehr

Lösungen für automobile Effizienz

Lösungen für automobile Effizienz Lösungen für automobile Effizienz, Vorsitzender des Vorstands der ThyssenKrupp AG Essen, 16. September 2014 Steigende Aufwendungen für Forschung und Entwicklung F&E ohne Stainless Global [mn ] > 30% 727

Mehr

Service- und Process Monitoring bei der ING-DiBa Copyright Siemens AG 2006. Alle Rechte vorbehalten.

Service- und Process Monitoring bei der ING-DiBa Copyright Siemens AG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Service- und Process Monitoring bei der ING-DiBa Es ist ein gutes Gefühl richtig informiert zu sein Trennen Sie Wichtiges von Unwichtigem Alle Informationen auf einen Blick: schnell, sicher und zuverlässig.

Mehr

Technische Beschreibung VendingReader

Technische Beschreibung VendingReader Datum: 11.10.2013 13:23 Letzte Änderung: 11.10.2013 13:22 Version: 6 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 2 M2MGate DeviceServer 3 2.1 Allgemeines 3 2.2 VendingReader spezifische Funktionen 4 3 M2MGate Server

Mehr

DCIM by Panduit in 7 Minuten

DCIM by Panduit in 7 Minuten DCIM by Panduit in 7 Minuten Wer steht vor Ihnen? Panduit, Hersteller von Systemlösungen für physikalische Kommunikationsinfrastrukturen Copper Cabling 1 Systems Fiber Cabling 2 Systems Cabinets & 3 Rack

Mehr

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold Agenda Weidmüller Interface Unternehmensvorstellung Produkte & Prozesse Datenmanagement ecl@ss bei

Mehr

Energie Management-Systeme und Applikationen

Energie Management-Systeme und Applikationen Energie Management-Systeme und Applikationen Page 1 Dashboard Client Datenquellen SCADA Reporting Datenbereitstellung im Büro und über das Web mit dem EMPURON Anwendungsserver Anwendungsserver im "Cluster"

Mehr

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG ALM mit Visual Studio Online Philip Gossweiler Noser Engineering AG Was ist Visual Studio Online? Visual Studio Online hiess bis November 2013 Team Foundation Service Kernstück von Visual Studio Online

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen

keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen Kennzahlen Gründung: 1994 Mitarbeiter: 55 Standorte: 3 x Deutschland, 1 x USA Umsatz: 5 Mio. Kunden: 720

Mehr

Interoperabilität in der Automatisierung

Interoperabilität in der Automatisierung Interoperabilität in der Automatisierung Miriam Schleipen Gliederung 1. Begriffe und Motivation 2. MES als Informationsdrehscheibe in der Architektur der industriellen Automatisierung 1. Datenformat für

Mehr

OPC OLE for Process Control

OPC OLE for Process Control OPC OLE for Process Control abacon group OPC OLE for Process Control abacon group. Wissen vernetzt Kompetenz in Individuallösungen. OPC Die passgenaue Kommunikation der Zukunft OLE for Process Control

Mehr

:: Anleitung Hosting Server 1cloud.ch ::

:: Anleitung Hosting Server 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Hosting Server

Mehr

Kundenspezifische Anforderungen im Vertrieb standardisiert abbilden. - ACS Lieferplan Übersicht - Wolfgang Bernhard, Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Kundenspezifische Anforderungen im Vertrieb standardisiert abbilden. - ACS Lieferplan Übersicht - Wolfgang Bernhard, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Kundenspezifische Anforderungen im Vertrieb standardisiert abbilden - ACS Lieferplan Übersicht - Wolfgang Bernhard, Robert Bosch GmbH, Stuttgart 15. September 2010, SAP-Fachtag Automotive Consulting Solutions

Mehr

CHF 95.- CHF 195.- CHF 45.- sikado portal. System- und Funktionsbeschreibung. sikado basic

CHF 95.- CHF 195.- CHF 45.- sikado portal. System- und Funktionsbeschreibung. sikado basic sikado portal - und Funktionsbeschreibung sikado basic sikado express sikado pro Einsteigerlösung Aktion auslösen per E-Mail Meldung empfangen per SMS und E-Mail 3 aktive Aktionspläne 5 aktive Empfänger

Mehr

Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation

Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation March 25, 2010 Slide 1 Agenda Die Problematik Das Lösungsmittel

Mehr

Softwaregestützte zustandsorientierte Instandhaltung im Bereich Anlagentechnik

Softwaregestützte zustandsorientierte Instandhaltung im Bereich Anlagentechnik Softwaregestützte zustandsorientierte Instandhaltung im Bereich Anlagentechnik 59. Berg- und Hüttentag, Kolloquium 11 Gastechnologie Gerd Stalloch, Key Account Manager zedas asset, PC-Soft GmbH Inhalte

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Lifecycle Management Interoperabilität in der Produktentstehung Xinnovations 2009 Humboldt-Universität zu Berlin, 14.09.2009 Ulrich Ahle Inhalt 1 Herausforderung 2 Die Antwort 3 Kundennutzen 4

Mehr

Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW

Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW Aufgabe der Hafeninformationssysteme im Rahmen des NSW 17. April 2015 Holger Hübner, dbh Logistics IT AG Beratung. Software. Lösungen. HIS - Definition Hafeninformationssystem im Sinne NSW Empfangen der

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System

Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System Schwäbisch Hall Kreditservice und cbs Corporate Business Solutions GmbH Herausforderungen in einem über Jahrzehnte gewachsenem HCM-System Stefan Kauf Manager SHKS Sieglinde Heimann Manager cbs GmbH Agenda

Mehr

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban

IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban IKS Integrated Kanban System Software for electronic Kanban AWF Arbeitsgemeinschaften Gelsenkirchen, 02.-03. Dezember 2008 Warum e-kanban? manufactus GmbH All rights reserved Page 2 www.manufactus.com

Mehr

Softwareauswahl für Vermieter: Entscheidungsfaktoren

Softwareauswahl für Vermieter: Entscheidungsfaktoren Softwareauswahl für Vermieter: Entscheidungsfaktoren Helge Roth 18.07.2012 1 Die Sycor-Firmengruppe Sycor als IT-Komplettdienstleister: Bundesweit präsent global leistungsfähig Gründung 1998 Mitarbeiter

Mehr

Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen

Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen HR-Konferenz "Führung und Verantwortung" Dr. Jürgen Tertel, Corporate HR Frankfurt / Main, 23. Januar 2013 bedeutet strategische Führung des

Mehr

bix BOE Java Tools bix Consulting GmbH & Co. KG BusinessITPeople

bix BOE Java Tools bix Consulting GmbH & Co. KG BusinessITPeople bix BOE Java Tools bix Consulting GmbH & Co. KG bix BOE Services Mit den BOE Services liefert die BIX einfache Schnittstellen zur täglichen Arbeit im SAP Business Objects Umfeld. Die Services sind konzipiert

Mehr

atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld

atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld atcsv2ctm Ein Tool für die Foldergenerierung mittels Excel/CSV in einem CONTROL-M Umfeld Automation Training Integration Consulting Solutions Beantworten Sie bitte folgende Fragen: Haben Sie CONTROL-M

Mehr

Morningstar Direct Workshop

Morningstar Direct Workshop Morningstar Direct Workshop Thomas Maier, Client Solutions Consultant Morningstar Investment Konferenz 2010 2010 Morningstar, Inc. All rights reserved. Was ist Morningstar Direct Institutionelle Research

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Praxisnahe Lösungen im Standort Controlling bei Volkswagen Poznań. Małgorzata Podskarbi

Praxisnahe Lösungen im Standort Controlling bei Volkswagen Poznań. Małgorzata Podskarbi Praxisnahe Lösungen im Standort Controlling bei Volkswagen Poznań Małgorzata Podskarbi Agenda 1. Volkswagen Poznań in Zahlen 2. Controlling wird im VW-Werk Poznań erlebbar 3. Kosten- und Investitionsbewusstsein

Mehr