Fort- und Weiterbildung Juli bis Dezember Inhaltsübersicht. Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fort- und Weiterbildung Juli bis Dezember 2015. Inhaltsübersicht. Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren,"

Transkript

1 Fort- und Weiterbildung Programm August bis Dezember 2015

2 Fort- und Weiterbildung Juli bis Dezember 2015 Inhaltsübersicht Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns sehr, Sie zu unserem Fortbildungsprogramm für das zweite Halbjahr 2015 einladen zu dürfen. Mit der Vielfalt ihrer Anforderungen befinden sich Einrichtungen im Gesundheitswesen in einem grundlegenden Veränderungsprozess. Bedingt durch politische Kräfte, Verknappung der Ressourcen, medizinisch-technischen Fortschritt sowie einem gesellschaftlichen Wertewandel hängen Innovation, Wachstum und Wohlstand in der Krankenhauslandschaft maßgebend von der Qualität der aus Bildungs- und Lernprozessen resultierenden Kompetenzen und Qualifikationen ihrer Mitarbeiter ab. Das verlangt ein hohes Maß an verstärkt integrierenden und berufsübergreifenden Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Lernen. Die Aufnahme und Anwendung des Wissens darf erst dann für gelungen erachtet werden, wenn es die Brücke zur beruflichen Praxis überschreitet. Unsere Vision ist es, dass Sie Ihren Beruf ein Leben lang mit Kompetenz, Verantwortung und Erfüllung ausüben können. Dabei möchten wir Sie gern unterstützen. Im Herbst bieten wir bereits zum sechsten Mal die hausinterne Qualifizierung zum Wundbeauftragten an. Die Qualifizierung erfolgt in zwei Modulen und wird durch ein Simulationstraining und einen Hospitationstag ergänzt. Neben einem dreitägigen Grundkurs Sedierung in der gastro-intestinalen Endoskopie haben wir auch den eintägigen Refresher ins Programm mit aufgenommen. Mitarbeitern der Intensivstationen aller Standorte möchten wir an dieser Stelle den Grundkurs Basale Stimulation empfehlen. Mitarbeiter, die bereits über Grundkenntnisse verfügen, haben die Möglichkeit, in einem Aufbaukurs Erfahrungen auszutauschen und neue Erkenntnisse zu vertiefen. Bitte beachten Sie, dass die Übersicht der Pflichtfortbildungen am Robert-Bosch- Krankenhaus und seiner Standorte im Intranet hinterlegt ist. Unter folgendem Pfad können sowohl eine Übersicht der geforderten Pflichtveranstaltungen als auch die Termine aufgerufen werden: Beraten und unterstützen > > Fortbildung > Übersicht über die gesetzlich geforderten Pflichtfortbildungen. Wir laden Sie ein, unser Fortbildungsangebot rege in Anspruch zu nehmen und freuen uns auf Sie! Ihre Annette Lauber Ursula Matzke Direktorin Bildungszentrum Pflegedirektorin Terminübersicht Anmelde- und Geschäftsbedingungen Wissenswertes Berufsübergreifende Angebote Einführungstage für neue Mitarbeiter Einarbeitung neuer Ärzte Die Gehaltsabrechnung verstehen Deeskalationsmanagement Delir eine pflegerische Herausforderung Menschen mit Demenz im Krankenhaus (Fortbildungsreihe) Professionell kommunizieren (Fortbildungsreihe) Ethik-Café Qualifizierungsstipendien Pflege und Therapie Fortbildungen für Führungskräfte Fortbildung und Beratung zum Thema Sucht Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Gesundheitsförderprogramm Betsi : Ich stärke mich Entdecke mit Betsi Deine persönlichen Ressourcen neu Feldenkrais Abendkurs Hatha Yoga Jin Shin Jyutsu Interne Pflichtfortbildungen Pflichtfortbildungen am Robert-Bosch-Krankenhaus (Fortbildungstag) Pflichtfortbildungen an der Klinik Schillerhöhe (Fortbildungstag) Refresher: Sedierung und Notfallmanagement in der gastro-intestinalen Endoskopie Sedierung in der gastro-intestinalen Endoskopie Lehrgang zur Erlangung der Sachkenntnis nach MPBertreibV Strahlenschutzunterweisung Strahlenschutz Kenntnisse im Strahlenschutz für OP-Personal Strahlenschutz Kenntnisse im Strahlenschutz für Ärzte Strahlenschutz Fachkunde für Ärzte Strahlenschutz Aktualisierung der Fachkunde für Ärzte und MTRA

3 Angebote für Servicehelfer, Patiententransportdienst und hauswirtschaftliche Berufe Handeln im Notfall Transport von Patienten mit Drainagen und Ableitungen Das Leitbild leben Umgang mit Menschen mit Demenz Transport von Patienten mit Sauerstoffversorgung und Infusionen Rücken- und Haltungsschulung für Transporttätigkeiten Angebote für Pflegeberufe Qualifizierung zum Wundbeauftragten Basiskurs Basale Stimulation Aufbaukurs Basale Stimulation In der Funktion als Hygienebeauftragte Kritik äußern unangenehme Themen konstruktiv ansprechen Pflegeschwerpunkte bei chronischen und onkologischen Lungenerkrankungen (Fortbildungsreihe) Pflegeschwerpunkte in der Nephrologie (Fortbildungsreihe) Pflegeschwerpunkte in der Kardiologie (Fortbildungsreihe) Kinaesthetics in der Pflege Aufbaukurs Workshop Kinaesthetics Refresher Kinaesthetics Fertigkeitentraining Umgang mit dem Tracheostoma Fertigkeitentraining Pflegeschwerpunkte bei freiheitsentziehenden Maßnahmen Fertigkeitentraining Transnasale Magensonden Arbeitskreis Dokumentationsbeauftragte Arbeitskreis Wundmanagement Arbeitskreis Hygienebeauftragte in der Pflege Präsentation der Hausarbeiten Weiterbildung Intermediate Care Fortbildung für Mitarbeiter der Intensiv- und IMC-Stationen sowie der Notaufnahme Non-Invasive Ventilation (NIV) Workshop für Intensivstationen Grundsätze intravenöser Injektionen und die Gabe von i.v. Antibiotika durch Pflegepersonen Delir eine pflegerische Herausforderung Hämodynamik und Monitoring Herz-Operationen im Robert-Bosch-Krankenhaus Transport eines beatmeten Patienten Umgang mit der Thoraxdrainage Lernortkooperation/Praxisanleitung Treffen der Praxisanleiter und Stationsleitungen Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie Treffen der Praxisanleiter und Stationsleitungen Weiterbildung Pflege in der Intermediate Care Treffen der Praxisanleiter und Stationsleitungen Weiterbildung Pflege in der Onkologie IT-Schulungen gap it! Vor-Ort-Schulungen MS Outlook 2010 MS Word 2010 Basisseminar MS Word 2010 Aufbauseminar MS PowerPoint 2010 MS Excel 2010 Basisseminar MS Excel 2010 Aufbauseminar Weiterbildung für Pflegeberufe Informationsveranstaltung Weiterbildungen Pflege in der Onkologie mit integriertem Modul Palliative Care Berufspädagogische Weiterbildung Praxisanleitung in den Gesundheitsberufen Weiterbildung für Intensivpflege und Anästhesie Weiterbildung für die Pflege in der Intermediate Care Weiterbildung für die Pflege in der Onkologie mit integriertem Modul Palliative Care Weiterbildung Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung Bibliothek So finden Sie uns Anmeldeformulare

4 / / / Terminübersicht August Einarbeitung neuer Ärzte Arbeitskreis Hygienebeauftrage in der Pflege Klinik Schillerhöhe September Einarbeitung neuer Ärzte After Work Hatha Yoga Fertigkeitentraining Umgang mit dem Tracheostoma Grundlagenseminar Fertigkeitentraining Umgang mit dem Tracheostoma Vertiefungsseminar Handeln im Notfall After Work Hatha Yoga Hatha Yoga als Kraftquelle Workshop Hatha Yoga Anfängerkurs Basiskurs Basale Stimulation Teil 1 After Work Hatha Yoga Arbeitskreis Hygienebeauftrage in der Pflege Robert-Bosch-Krankenhaus Refresher: Sedierung und Notfallmanagement in der gastrointestinalen Endoskopie Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Start der berufspädagogischen Weiterbildung Praxisanleitung in den Gesundsheitsberufen Refresher Kinaesthetics Hatha Yoga Anfängerkurs After Work Hatha Yoga Strahlenschutzunterweisung Robert-Bosch-Krankenhaus Strahlenschutzunterweisung Klinik Schillerhöhe Non-Invasive Ventilation (NIV) Workshop für Intensivstationen Pflichtfortbildungstag Robert-Bosch-Krankenhaus Arbeitskreis Hygienebeauftrage in der Pflege Klinik Schillerhöhe MS Outlook 2010 Transport von Patienten mit Drainagen und Ableitungen Strahlenschutz Kenntnisse im Strahlenschutz für Ärzte Strahlenschutz Aktualisierung der Fachkunde nach RöV und StrlSchV Strahlenschutz Aktualisierung der Fachkunde nach RöV Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Start der Weiterbildung Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung Hatha Yoga Anfängerkurs Basiskurs Basale Stimulation Teil 2 After Work Hatha Yoga Seite /9. 9./10./ Oktober Einführungstag für alle neuen Mitarbeiter Einführungstag II für alle neuen Mitarbeiter aus dem Pflegebereich Einarbeitung neuer Ärzte Hygiene Infektionsprävention und Arbeitsschutz Einführungstag III für alle neuen Mitarbeiter aus dem Pfegebereich Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs I Workshop Kinaesthetics Hatha Yoga Anfängerkurs Medikamentöse Therapie bei Niereninsuffizienz (Fortbildungsreihe) MS Word 2010 Basisseminar After Work Hatha Yoga MS Word 2010 Aufbauseminar Kinaesthetics in der Pflege Aufbaukurs Teil 1 Strahlenschutz Fachkunde für Ärzte Das Leitbild leben Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs I Ethik-Café (Robert-Bosch-Krankenhaus) Hoffnung und Hoffnungslosigkeit Grundsätze intravenöser Injektionen und Gabe von i.v. Antibiotika durch Pflegepersonen Hatha Yoga Anfängerkurs After Work Hatha Yoga Herz-Operationen im Robert-Bosch-Krankenhaus MS Power Point 2010 Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs I Pflichtfortbildungstag Klinik Schillerhöhe Hatha Yoga Anfängerkurs After Work Hatha Yoga Arbeitskreis Wundmanagement Professioneller Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen von Menschen mit Demenz im Klinikalltag (Fortbildungsreihe) Kompetente Gesprächsführung in Konfliktsituationen Umgang mit Menschen mit Demenz Serviceorientiert kommunizieren Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs I Hatha Yoga Anfängerkurs

5 28. After Work Hatha Yoga 28. Weiterbildung Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung 29. Arbeitskreis Hygienebeauftrage in der Pflege Klinik Schillerhöhe 29. Delir eine pflegerische Herausforderung 29. Serviceorientiert kommunizieren bei der Aufnahme ins Krankenhaus November 2. Einarbeitung neuer Ärzte 2. Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs I 2./3./4. Qualifizierung zum Wundbeauftragten Basismodul 3. Treffen der Praxisanleiter und Stationsleitungen Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie 3. Hatha Yoga Anfängerkurs 3. Die Gehaltsabrechnung verstehen 4. Umgang mit Thoraxdrainagen 4. Arbeitskreis Dokumentationsbeauftragte 4. Fertigkeitentraining Transnasale Magensonden 4. Treffen der Praxisanleiter und Stationsleitungen Weiterbildung Pflege in der Intermediate Care 4. After Work Hatha Yoga 5. Fortbildung und Beratung zum Thema Sucht 5. In der Funktion als Hygienebeauftragter Kritik äußern unangenehme Themen konstruktiv ansprechen 9. Start der Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie 9. Start der Weiterbildung für die Pflege in der Intermediate Care 9. Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung 9. Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs I 10. Hatha Yoga Anfängerkurs 10. Aufbaukurs Basale Stimulation 10. Hämodynamik und Monitoring 10. MS Excel 2010 Basisseminar 11. After Work Hatha Yoga 11. Dialysezugänge (Fortbildungsreihe) 12. EKG-Veränderungen erkennen und interpretieren (Fortbildungsreihe) 12. Arbeitskreis Hygienebeauftrage in der Pflege Robert-Bosch-Krankenhaus 12. MS Excel 2010 Aufbauseminar 12./13./14. Lehrgang zur Erlangung der Sachkenntnis Aufbereitung von Medizinprodukten in der Endoskopieabteilung Teil Start der Weiterbildung für die Pflege in der Onkologie 16. Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung / / /4. 3./4./ Hatha Yoga Anfängerkurs Transport eines beatmeten Patienten After Work Hatha Yoga Integrative Validation (Fortbildungsreihe) Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs II Pflichtfortbildungstag Robert-Bosch-Krankenhaus Transport von Patienten mit Sauerstoffversorgung und Infusionen Lehrgang zur Erlangung der Sachkenntnis Aufbereitung von Medizinprodukten in der Endoskopieabteilung Teil 2 Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Non-Invasive Ventilation (NIV) Workshop für Intensivstationen Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs II Arbeitskreis Hygienebeauftrage in der Pflege Klinik Schillerhöhe Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Deeskalationsmanagement Dezember Einarbeitung neuer Ärzte Deeskalationsmanagement Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs II Kinaesthetics in der Pflege Aufbaukurs Teil 2 Strahlenschutz Kenntnisse im Strahlenschutz Präsentation der Hausarbeiten Weiterbildung Intermediate Care Fertigkeitentraining Pflegeschwerpunkte bei freiheitsentziehenden Maßnahmen Workshop Kinaesthetics Strahlenschutzunterweisung Robert-Bosch-Krankenhaus Entlastung durch Basale Stimulation bei Beeinträchtigung der Atmung (Fortbildungsreihe) Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs II Rücken- und Haltungsschulung für Transporttätigkeiten Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs II

6 Anmelde- und Geschäftsbedingungen Teilnahme Alle Veranstaltungen werden für Mitarbeiter des Robert-Bosch-Krankenhauses, der Klinik Schillerhöhe und der Klinik Charlottenhaus angeboten. Veranstaltungen für Mitarbeiter anderer Krankenhäuser, Sozialstationen oder sonstiger Einrichtungen sind mit der Bezeichnung ausgewiesen. Für jede Veranstaltung ist eine entsprechende Zielgruppe benannt. Ist die Teilnehmerzahl begrenzt, werden zunächst die Anmeldungen der Mitarbeiter der Zielgruppe berücksichtigt. Ansonsten können alle Interessierten an jeder Fortbildungsveranstaltung teilnehmen. Die Platzierung auf der Warteliste bei Mehranmeldungen richtet sich nach dem Eingangsdatum. Bei Fortbildungsreihen kann in der Regel jede Veranstaltung einzeln gebucht werden. Angebote, die aus aufeinander aufbauenden Einheiten bestehen, können nur als Gesamtangebot gebucht werden. Darauf wird in der Angebotsbeschreibung ausdrücklich hingewiesen. Servicezeiten Gerne können Sie persönlich zu uns Kontakt aufnehmen. Über unser Sekretariat (unter Telefon 0711/ ) sind wir von Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) von 7.15 bis Uhr für Sie erreichbar. Außerhalb dieser Zeit können Sie gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Anmeldung Bitte melden Sie sich für jede Fortbildung schriftlich mit dem dafür vorgesehenen Vordruck (letzte Seite dieser Broschüre) an. Sofern nicht anders angegeben, sollte Ihre Anmeldung bis spätestens vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn eingegangen sein. Sie erhalten außer bei den Pflichtfortbildungen eine Anmeldebestätigung. Jede Fortbildung sollte im Vorfeld mit dem Leiter Ihres Bereiches bzw. Ihrer Abteilungsleitung abgesprochen und im Dienstplan berücksichtigt werden. Für die Teilnahme an den Veranstaltungen erhalten Mitarbeiter des Robert- Bosch-Krankenhauses und seiner Standorte Arbeitsbefreiung. Hiervon ausgenommen ist der Kurs Feldenkrais und Yoga und Jin Shin Jyutsu. Bitte informieren Sie sich bei den IT-Kursen zu Anwendungen von Microsoft (Word, PowerPoint, Excel und Outlook) bei Ihrer Abteilungsleitung, ob Ihnen hierfür eine Arbeitsbefreiung gewährt werden kann. 11

7 Falls Sie an einer Fortbildung nicht teilnehmen können, stornieren Sie diese bitte bis spätestens 21 Tage vor Kursbeginn. Die Rücktrittserklärung muss schriftlich erfolgen. Bei Rücktritt innerhalb von 21 Tagen werden 30 Prozent der Seminargebühren als Bearbeitungsgebühr berechnet, sofern Sie uns keinen Ersatzteilnehmer nennen. Bei kurzfristigem Rücktritt ab sechs Tagen vor Veranstaltungsbeginn sind die vollen Seminargebühren zu entrichten. Dienstliche Verhinderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung der Abteilungsleitung. Anmeldungen richten Sie bitte an Ursula Hengemühle Robert-Bosch-Krankenhaus Auerbachstraße 110, Stuttgart Postfach , Stuttgart Telefon 0711/ Telefax 0711/ Kosten Für Mitarbeiter des Robert-Bosch-Krankenhauses, der Klinik Schillerhöhe und der Klinik Charlottenhaus fallen in der Regel keine Teilnahmegebühren an (Ausnahmen: Feldenkrais, Yoga und Jin Shin Jyutsu. Für externe Teilnehmer ist die Kursgebühr ausgewiesen. Eine Rechnung wird vor Seminarbeginn versendet. Wissenswertes Im gesamten Programm wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit die männliche Bezeichnung Mitarbeiter bzw. Teilnehmer gewählt. Selbstverständlich sind hierbei auch die Mitarbeiterinnen und Teilnehmerinnen angesprochen. Themenwünsche Ihre Anregungen und Vorschläge für neue Fortbildungsthemen nehmen wir gerne entgegen. Sollte sich auf Ihrer Station oder in Ihrem Bereich ein spezieller Fortbildungsbedarf ergeben, nehmen wir gerne Kontakt mit Dozenten auf und organisieren für Sie ein entsprechendes Angebot. Bitte wenden Sie sich an unsere Fortbildungsreferentinnen: Margot Knoblauch, Christina Hurle Telefon 0711/ Veranstaltungsorte Sofern nicht anders angegeben, finden alle Fortbildungen im Irmgard- Bosch-Bildungszentrum im Gebäude Atrium, Auerbachstraße 120, statt. Auskunft erhalten Sie am Empfang des Robert-Bosch-Krankenhauses. Fortbildungspunkte Registrierung beruflich Pflegender Fortbildungspunkte der Freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende sind in diesem Programm bei den einzelnen Veranstaltungen ausgewiesen. Fortbildungsnachweise Sie erhalten nach jeder Fortbildung eine Teilnahmebescheinigung mit Ausnahme der Pflichtfortbildungen sowie Feldenkrais, Yoga und Jin Shin Jyutsu. Fortbildungspunkte für Therapeuten Fortbildungspunkte können bei fristgerechter Anmeldung bei den jeweiligen Verbänden beantragt werden. CME Punkte (Continuing Medical Education) für Ärzte Als Nachweis für eine absolvierte Fortbildung erhalten die Teilnehmer je nach Anspruch der Veranstaltung CME-Punkte

8 Berufsübergreifende Angebote Neue Mitarbeiter aus allen Abteilungen Donnerstag 1. Oktober Uhr Atrium Neue Mitarbeiter aus dem Pflegebereich Donnerstag/Freitag/Montag 1./2./5. Oktober 2015 jeweils Uhr Atrium Neue Mitarbeiter des ärztlichen Dienstes Donnerstag/Freitag 1./2. Oktober 2015 jeweils Uhr Atrium Dozenten: Mitarbeiter des Robert-Bosch-Krankenhauses, der Klinik Schillerhöhe und der Robert Bosch Stiftung 14 Einführungstage für neue Mitarbeiter Zum Quartalsbeginn bieten wir für alle neuen Mitarbeiter Einführungstage an. Alle neuen Mitarbeiter des Robert-Bosch-Krankenhauses, der Klinik Schillerhöhe und der Klinik Charlottenhaus Hinweis: Die Einladung erfolgt durch die Personalabteilung. Berufsübergreifende Angebote Einarbeitung neuer Ärzte Zu Beginn eines jeden Monats bieten wir einen Einarbeitungstag für die neuen Mitarbeiter aus dem ärztlichen Bereich an. Alle neuen Ärzte des Robert-Bosch-Krankenhauses, der Klinik Schillerhöhe und der Klinik Charlottenhaus Inhalt: Speziell für Mitarbeiter aus dem Bereich Medizin werden wichtige Informationen über arbeitsrelevante Themen vermittelt, die grundlegend für die tägliche Arbeit im Klinikalltag sind. Neben der Begrüßung durch den geschäftsführenden Ärztlichen Direktor erhalten die neuen Ärzte eine umfassende medizinisch-orientierte Hausführung sowie Einblick in die Radiologie. Es erfolgt eine Einarbeitung in das System gap it!, eine Vorstellung des Medizincontrolling, eine Erläuterung unterschiedlicher Handlungsrichtlinien und der Transfusionsmedizin sowie eine Anleitung zum rechtlich fundierten Anamnesegespräch. Hinweis: Die Einladung erfolgt durch die Personalabteilung. Eine Anmeldung für diesen Einarbeitungstag ist zwingend erforderlich. Die Gehaltsabrechnung verstehen Mitarbeiter aus allen Bereichen Gehaltsbestandteile Steuerpflicht und Sozialversicherungspflicht Bruttogehalt/Nettogehalt Auszahlungsbetrag Montag, 3. August 2015 Dienstag, 1. September 2015 Freitag, 2. Oktober 2015 Montag, 2. November 2015 Dienstag, 1. Dezember 2015 jeweils Uhr E.101 Dozenten: Mitarbeiter des Robert-Bosch-Krankenhauses Dienstag 3. November Uhr Bildungszentrum E.102 Susanne Gitschier Personalabteilung Teilnehmerzahl: mind Oktober

9 Berufsübergreifende Angebote Berufsübergreifende Angebote Montag, 30. November 2015 Dienstag, 1. Dezember 2015 jeweils 9 17 Uhr E.102 und Skillslab Angelika Merz, Deeskalationstrainerin ProDeMa Teilnehmer: max Oktober 2015 Fortbildungspunkte: 10 Deeskalationsmanagement Professionelles Deeskalationsmanagement (ProDeMa ) ist ein umfassendes, praxisorientiertes, evaluiertes und erfolgreiches innerbetriebliches Präventions- und Handlungskonzept. Die Sicherheit der Mitarbeiter vor psychischen oder physischen Verletzungen durch An- oder Übergriffe von Patienten und die Qualität in der Pflege bzw. Behandlung von Patienten mit aggressiven oder herausfordernden Verhaltensweisen sind die beiden wichtigsten Ziele des zweitägigen Seminars. Mitarbeiter des Notaufnahmezentrums und des Zentralen Rufs Einführung in professionelles Deeskalationsmanagement Kompetenzvermittlung im Umgang mit hocherregten Patienten oder Angehörigen Delir eine pflegerische Herausforderung Mitarbeiter der Pflege aus allen Bereichen Delir geschichtliche Zeitreise von der Antike bis heute Unterscheidung Delir versus Demenz Inzidenz, präpositionelle Faktoren und Ursachen Prävention und Delirscoring Medikamentöse Therapie Pflegerische Schwerpunkte in Prävention und Therapie Methoden: Vortrag, Präsentation, praktische Beispiele, Praxisreflexion Donnerstag 29. Oktober Uhr Raum 92207/92208 (hinter dem Mitarbeiterrestaurant) Dozent: Tobias Michelberger, Gesundheitsund Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie, Praxisanleiter Teilnehmerzahl: max September 2015 Fortbildungspunkte: 2 Methoden: Power-Point-Präsentationen Demonstrationen Diskussion Teilnehmerzentrierte Interaktion Gruppenarbeit Selbstreflektionsübungen Lehrvideos Intensives verbales Deeskalationstraining Fortbildungsreihe Menschen mit Demenz im Krankenhaus Mitarbeiter aus allen medizinischen, pflegerischen, diagnostischen und therapeutischen Bereichen Mit der stark wachsenden Zahl demenziell veränderter Menschen im Krankenhaus wächst auch der Bedarf, den professionellen Umgang mit dieser Personengruppe weiterzuentwickeln

10 Berufsübergreifende Angebote Berufsübergreifende Angebote Mittwoch 21. Oktober Uhr E.101 Daniela Javori, M.Sc. Demenzstudien Deutschland Gesundheits- und Krankenpflegerin Teilnehmerzahl: mind September 2015 Fortbildungspunkte: 3 Professioneller - Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen von Menschen mit Demenz im Klinikalltag Mitarbeiter aus allen pflegerischen, medizinischen, diagnostischen und therapeutischen Bereichen Die Nebendiagnose Demenz wird im Akuthaus häufig zur alltäglichen Herausforderung: Kommunikation, Orientierung und Sicherheit stellen dabei ausschlaggebende Themenfelder dar, für die bereits zu Beginn des stationären Aufenthaltes gute Lösungen gefunden werden müssen. Ziel ist, die Handlungsoptionen für den professionellen Umgang mit dieser Personengruppe weiter zu entwickeln. Daher werden am Beispiel von konkreten Fällen aus dem Klinikalltag Informationen zum Krankheitsbild gegeben Ursachen herausfordernden Verhaltens erörtert Strategien für das Handeln in typischen Problemsituationen entwickelt Integrative Validation Mitarbeiter aus allen pflegerischen, medizinischen, diagnostischen und therapeutischen Bereichen An Demenz erkrankte Menschen zu betreuen und zu begleiten, gehört mit zu den anspruchsvollsten Aufgaben im Gesundheitswesen. Problematisch im Umgang mit deren Verwirrtheit ist, dass ihre Wahrnehmens- und Erlebniswelt für das Gegenüber nur schwer zugänglich ist. Integrativ validieren bedeutet, den betroffenen Menschen in ihrer verwirrten Welt zu begegnen. Sie werden in ihren Gefühlen, Stimmungen und Antrieben wahrgenommen, diese werden benannt und bestätigt. Dadurch können Angst und Stress vermindert und eine auf die Ressourcen und Bedürfnisse der Menschen mit Demenz bezogene Umgehensweise entwickelt werden. Verstehen und Verständnis der Menschen mit Demenz Validierte Grundhaltung Konkrete Methodik der Integrativen Validation Erarbeiten von einfachen Praxisbeispielen Mittwoch 18. November Uhr E.102 Gabriele Schmakeit, Autorisierte Trainerin für Integrative Validation Teilnehmerzahl: 16 bis Oktober 2015 Fortbildungspunkte: 8 Methoden: Theorie-Input, an den Praxisbeispielen orientierte Übungen 18 19

11 Berufsübergreifende Angebote Berufsübergreifende Angebote Fortbildungsreihe Professionell kommunizieren Mitarbeiter aller Berufsgruppen und Bereiche mit häufigem Kundenkontakt, insbesondere Mitarbeiter der Bereiche Patientenmanagement, Empfang, Sekretariate, Verwaltung, Funktionsdienste, Notaufnahmezentrum und Stationen. Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe werden relevante Themen des Krankenhausalltags unter dem Fokus der Kommunikation und Interaktion bearbeitet. Kompetente Gesprächsführung in Konfliktsituationen Serviceorientiert kommunizieren Mitarbeiter aus allen Bereichen Inhalt: Nur Mitarbeiter mit hoher Kommunikationskompetenz und Kliniken mit einer serviceorientierten Kommunikationskultur werden den wachsenden Ansprüchen der Kunden an personenbezogene Dienstleistungen gerecht. In dieser Fortbildung werden Grundlagen erarbeitet, um die Serviceorientierung in Gesprächsstil und Verhalten weiterzuentwickeln. Anhand beruflicher Situationen werden folgende Inhalte vertieft: Serviceorientierung Bedeutung im Krankenhaus Montag 26. Oktober Uhr E.100 Christine Münch Diplom-Pädagogin 60 Euro für externe Teilnehmer Teilnehmerzahl: max September 2015 Treffen des richtigen Tons Fortbildungspunkte: 8 Wenn Menschen im Team zusammenarbeiten, entstehen Entwickeln eines konstruktiven Gesprächsstils aufgrund unterschiedlicher Bedürfnisse, Interessen und Anwenden von Ich-Botschaften Donnerstag Erwartungen häufig Meinungsverschiedenheiten, Spannungen Einsetzen zielführender Fragen 22. Oktober Uhr oder auch Konflikte. Ärger und ungeklärte Ausein- Klären von Beziehungsebenen (professioneller Umgang andersetzungen belasten das persönliche Empfinden und mit Nähe und Distanz) können sich negativ auf die Arbeitsatmosphäre auswirken. Eigenes Serviceverhalten reflektieren und optimieren E.102 Konstruktiv gelöste Konflikte hingegen bieten die Chancen für positive Veränderung und Entwicklung. Dafür müssen die Konfliktpartner mit einander in den Dialog treten, um Regina Hoch-Kreyer für einen bestimmten Kontext gemeinsam eine zufriedenstellende Supervisorin, Organisationsberaterin Lösung zu finden. 60 Euro für externe Teilnehmer Teilnehmerzahl: 8 bis 16 In diesem praxisorientierten Seminar werden die eigenen Einstellungen, Erfahrungen und Vorgehensweisen beim Umgang mit Konflikten analysiert sowie Lösungsmöglichkeiten erörtert und eingeübt. 22. September 2015 Fortbildungspunkte: 7 Konfliktursachen und Konfliktverlauf kennen Vorbereiten und Durchführen von Konfliktgesprächen Möglichkeiten finden, um die Sicherheit im Umgang mit Konflikten zu erhöhen Anhand von eingebrachten Fallbeispielen Lösungswege 20 erarbeiten 21

12 Donnerstag 29. Oktober Uhr E.306 Dozent: Andreas Boerger, Leitung PEG Akademie, Psychologischer Berater Personal Coach (VFP), Trainer für neurolinguistisches Programmieren NLP (DVNLP), Qualitätsmanagementbeauftragter QMB (DGQ), Gruppendynamischer Teamberater (DAGG), Ausbilder (IHK) Teilnehmerzahl: max September 2015 Fortbildungspunkte: 8 Berufsübergreifende Angebote Serviceorientiert kommunizieren bei der Aufnahme ins Krankenhaus Mitarbeiter des Notaufnahmezentrums und der Telefonvermittlung In Gesundheitseinrichtungen arbeiten Menschen für Menschen. Viele kommunizieren auf unterschiedlichen Wellenlängen. Wir alle wissen, die Zufriedenheit unserer Patienten, Angehörigen und Kollegen lässt sich nur mit förderlicher Kommunikation verbessern. Aber wie geht das und was sind die richtigen Wege dahin? In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer konkrete Hinweise zur Verbesserung ihrer Handlungskompetenz rund um das Thema kommunizieren. Grundlagen der Kommunikation Schwierige Gespräche lösungsorientiert führen Mechanismen im ersten Eindruck Zufriedenheitsphänomen Gewinner/Verlierer-Mentalität Einflussfaktoren im Beziehungsausbau Hürden im Telefonkontakt Beschwerde als Chance Fragetechniken Non-verbale-Kommunikation Berufsübergreifende Angebot Ethik-Café Alle Mitarbeiter, Ehrenamtliche, Patienten und deren Angehörige Im Klinikalltag werden wir zunehmend mit Fragen konfrontiert, auf die es keine eindeutigen Antworten gibt. Zudem ist es wichtig, bei Entscheidungen die individuellen Bedürfnisse des Menschen zu berücksichtigen. Betroffene, seien es Patienten, Angehörige, Ehrenamtliche, Mitarbeiter, Pflegende oder Ärzte, wünschen sich einen Austausch über die unterschiedlichen Perspektiven und Wahrnehmungen. Die Veranstaltungsreihe Ethik-Café des Klinischen Ethikkomitees im Robert-Bosch-Krankenhaus und in der Klinik Schillerhöhe sowie des s bildet ein offenes, moderiertes Forum, in dem Interessierte an ethischen Fragen arbeiten können. Es versteht sich als transparenter Verständigungsprozess zu Themen, die das Leben allgemein und im Zusammenhang mit einem Krankenhausaufenthalt betreffen. Im Fokus der Veranstaltungsreihe 2015 stehen aktuelle gesellschaftliche als auch spezielle Themen, die sich auf das Gesundheitswesen beziehen. Wir wollen uns mit Ihnen darüber auseinandersetzen, welche Bedeutung die Hoffnung bzw. Hoffnungslosigkeit für unser Leben hat und freuen uns auf spannende und anregende Diskussionen, die zum Nachdenken auffordern. Hinweis: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Wunsch wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Zu den Veranstaltungen werden Kaffee, Tee und Gebäck angeboten

13 Robert-Bosch-Krankenhaus Offen für externe Mitarbeiter Montag 12. Oktober Uhr E.101 Moderatoren aller Ethik-Cafés: Carola Fromm Dipl.-Pflegepädagogin (FH), M.A. Angewandte Ethik im Sozialund Gesundheitswesen Manfred Baumann Gesundheits- und Krankenpfleger, M.A. Pflegewissenschaft, Dipl.-Theologe, Ethikberater Berufsübergreifende Angebote Hoffnung und Hoffnungslosigkeit In schweren Situationen ist die Hoffnung der Geistes- bzw. Seelenzustand, der dem Menschen das Überleben ermöglicht. Hoffnungslosigkeit hingegen schwächt und führt in Gleichgültigkeit, bringt die Lebenskräfte zum Erliegen. Oft ist es notwendig, dass Mitarbeiter im Gesundheitswesen, aber auch Angehörige und Patienten selbst Menschen Hoffnung geben. In diesem Ethik-Café wollen wir darüber nachdenken, was wir unter Hoffnung bzw. Hoffnungslosigkeit verstehen und wie wir damit umgehen können. Berufsübergreifende Angebote Durch den Blick über den Tellerrand sollen neue Impulse und Erkenntnisse für notwendige Veränderungen in der Praxis gewonnen und die persönliche, fachliche und interkulturelle Kompetenz der Mitarbeiter gestärkt werden. Möglich sind: eine mehrwöchige Auslandshospitation/Hospitation in Deutschland ein Stipendium für einen Studiengang (Bachelor/Master) eine Weiterbildung in einem spezifischen pflegerischen oder therapeutischen Fachgebiet Sowohl bei der Hospitation als auch bei der Vergabe eines Stipendiums muss eine fachliche Fragestellung oder Zielsetzung vorliegen. Das Gastland und die Gasteinrichtung sind dabei frei wählbar. Die Gasteinrichtung sollte Erfahrungen mit der jeweiligen Fragestellung aufweisen. Fortbildungspunkte: 2 Unterstützende Leistungen: Während der Hospitation bleibt Ihr aktuelles Arbeitsverhältnis bestehen, das heißt, das Grundgehalt wird weiterhin bezahlt. Darüber hinaus werden Zuschüsse für Reisekosten, Unterkunft und eine Pauschale für Qualifizierungsstipendien den Verpflegungsmehraufwand gewährt. Pflege und Therapie Während des Studiums oder der Weiterbildung bleibt das aktuelle Arbeitsverhältnis bestehen, neben den Bewerbungen sind immer auf 30. März und 30. November möglich, sowie nach Absprache. Pflegende, Therapeuten und Mediziner Studiengebühren wird ein Zuschuss für Reisekosten, Unterkunft und Literatur gewährt. In einem Fort- und Weiterbildungsvertrag wird die Beschreibung: genaue Vorgehensweise festgehalten. Das von der Robert Bosch Stiftung geförderte Programm Qualifizierungsstipendien Pflege und Therapie bietet Informationen: Pflegenden, Therapeuten und Ärzten aller Standorte des Informationen zum Stipendienprogramm, zur Bewerbung Robert-Bosch-Krankenhauses die Möglichkeit zur Weiterentwicklung oder anderen Fragestellungen erhalten Sie bei der Pflege- in ihrem beruflichen Umfeld. Besonders direktion und im Intranet unter Wissen und orientieren wünschenswert sind dabei gemeinsame Aufenthalte von > Pflegedirektion > Personalentwicklung Pflege > Qualifizierungsstipendien Angehörigen verschiedener Gesundheitsberufe, in denen Pflege und Therapie oder über die fachgruppenübergreifende Fragestellungen bearbeitet Suchfunktion mit dem Suchbegriff Stipendium werden. Ansprechpartnerin: Sonja Feige, Projektmanagement/Pflegeentwicklung 24 Telefon 0711/ , 25

14 Fortbildungen für Führungskräfte Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Donnerstag 5. November 2015 jeweils Uhr E Oktober 2015 Dozent: Sascha Lutz Bereichsleitung Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.v. Beratungs-und Behandlungszentrum für Suchterkrankungen Teilnehmerzahl: mind. 8 Fortbildung und Beratung zum Thema Sucht Führungskräfte in Personalverantwortung Anknüpfend an die Betriebsvereinbarung Sucht bieten wir für alle Führungskräfte mit Personalverantwortung ein ganztägiges Seminar zum Thema Sucht an. Ich stärke mich Entdecke mit Betsi Deine persönlichen Ressourcen neu Das Gesundheitsförderprogramm für Mitarbeiter der Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH Betsi ist ein berufsbegleitendes Präventionsprogramm der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Es unterstützt Sie darin, Strategien zu entwickeln, um mit stressigen Situationen und hohen Belastungen im Alltag und am Arbeitsplatz besser umzugehen. Im Mittelpunkt steht das Selbst- und Ressourcenmanagement in Anlehnung an das Züricher Ressourcen Modell (ZRM ): Kerngedanke ist, dass Sie bereits ausreichend Ressourcen in sich tragen, um Ihren Lebens- und Berufsalltag zu bewältigen. Diese Ressourcen sind uns als Lösungsstrategien aber manchmal verborgen oder in schwierigen Situationen nicht abrufbar. Das Programm hilft Ihnen, sich Ihrer persönlichen Stärken und Ressourcen bewusst zu werden, sie zu entdecken und individuell weiterzuentwickeln, um neue Verhaltensweisen kennenzulernen und dadurch den Alltag besser zu meistern. Start des Programms jeweils im Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres. Interesse ist aus organisatorischen Gründen möglichst frühzeitig anzuzeigen. Kooperationspartner: Klinik Hüttenbühl Bad Dürrheim, Schwarzwald Leitung: Dr. Hans-Joachim Leyhausen Mitarbeiter aus allen Bereichen und Abteilungen aller Standorte, die in die DRV einzahlen. Ablauf Kernstück des Programms ist ein 4-tägiger Aufenthalt in einem Hotel im Schwarzwald mit Übungen, Trainingseinheiten und Gesprächen sowie Zeit für sich selbst 26 27

15 Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Im Anschluss finden zeitnah vier Treffen am Robert- Bosch-Krankenhaus oder der Klinik Schillerhöhe statt, um Erfahrungen mit dem Selbst- und Ressourcenmanagement zu vertiefen Unmittelbar nach dem Aufenthalt im Schwarzwald findet über drei Monate ein einstündiges Sportprogramm am Robert-Bosch-Krankenhaus und der Klinik Schillerhöhe statt. Nach rund sechs Monaten wird das Programm mit einem Refreshertag im Schwarzwald abgeschlossen Die Kosten für BETSI trägt maßgeblich die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg. Bei Interesse: Vereinbaren Sie einen Termin beim Betriebsarzt zur Beratung und ersten Abklärung einer sinnvollen Teilnahme (Betriebsärzte für das Robert-Bosch- Krankenhaus und die Klinik Charlottenhaus: Dr. Thekla Franke und Dr. Klaus Schwabe Telefon 0711/ für die Klinik Schillerhöhe: Dr. Franziska Haug El-Hadi Telefon 07156/ ) Weitere Informationen erhalten Sie im Irmgard- Bosch-Bildungszentrum bei Christina Hurle Telefon 0711/ ), im Intranet oder über den Flyer. Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Feldenkrais-Abendkurs Bewusstheit durch Bewegung Mitarbeiter aus allen Bereichen Bewegung einfach mal ganz anders! Persönliche Bewegungsmuster erkennen Spielerisch neue Bewegungsmöglichkeiten aufspüren Sich auf genussvolle Weise bewegen lernen Sich wieder als Ganzes erleben Sich selbst klarer spüren Zu sich kommen sich einfach etwas Gutes tun! Hinweis: Anmeldung bei Susanne Kurzweil, Yitzhak-Rabin-Straße 14, Stuttgart, Telefon 0711/ , Der Kurs wird in zehn Einheiten angeboten. Die Kosten für den gesamten Kurs betragen 130 Euro. Nach Absolvieren des Kurses können die Teilnehmer eine Fortbildungsbescheinigung durch die Dozentin erhalten. Bitte überweisen Sie bis acht Tage vor Kursbeginn die Kursgebühr an die Sparda Bank BW, IBAN DE , BIC GENODEF1SO2. Einzelstunden sind auf Anfrage möglich. Bitte bringen Sie warme und bequeme Kleidung, warme Socken, evtl. ein kleines Kopfkissen und zwei Wolldecken mit, da viel Bewegung am Boden stattfindet /28.9./5.10./12.10./ /26.10./9.11./16.11./ / (jeweils Montag) Uhr Gymnastikraum 2, Klinik für Geriatrische Rehabilitation, Erdgeschoss Susanne Kurzweil Physiotherapeutin und lizenzierte Feldenkrais-Pädagogin 130 Euro für 10 Einheiten Fortbildungspunkte:

16 Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Offen für Mitarbeiter Hatha Yoga Anfängerkurs After Work Hatha Yoga Offen für Mitarbeiter 15.9./22.9./29.9./6.10./13.10./ /27.10./3.11./10.11./ (jeweils Dienstag) Uhr E.307 Anja Mollo Angles Yogalehrerin (BYV) 90 Euro für 10 Einheiten Teilnehmer: max. 13 Teilnehmer Fortbildungspunkte: 10 Mehr Energie, Kraft und Ausgeglichenheit für den Alltag! Yoga ist ein sehr altes, in verschiedene Disziplinen unterteiltes Übungssystem, das sich in Indien in Jahrtausenden entwickelt und bewährt hat. Als Hilfe im täglichen Leben können mit den Übungen des Hatha Yoga Körperdehnung, Muskelstärkung, aktive Entspannung und eine verbesserte Körperhaltung erzielt werden. Mit zunehmender Übung wird durch dieses Programm die Körperwahrnehmung verbessert, hieraus ergeben sich eventuell positive individuelle Verhaltensänderungen in Bezug auf Stress o.ä.. Dieser Kurs ist geeignet für Personen aller Altersstufen ohne Yogavorerfahrung. In diesem Yogakurs erhalten alle Teilnehmer, mit und ohne Vorkenntnisse, einen Einblick in eine ganzheitliche Yogapraxis die sowohl Körper- und Atemübungen sowie Achtsamkeits- und Meditationstechniken beinhaltet. Durch sanfte Dehnung, muskelaufbauende Asanas und Entspannungsübungen wird die eigene Körperwahrnehmung erhöht und das Hier und Jetzt bekommt wieder eine andere Qualität. Hinweis: Anmeldung direkt bei Anja Mollo Angeles, Marktstraße 42, Göppingen, Telefon 0177/ oder Der Kurs wird in zehn Einheiten angeboten. Die Kosten für den gesamten Kurs betragen 90 Euro. Nach vollständiger Teilnahme erhält jeder Teilnehmer eine Bescheinigung durch die Dozentin zur Vorlage bei der jeweiligen Krankenkasse. Bitte überweisen Sie bis acht Tage vor Kursbeginn die Kursgebühr an die Volksbank Göppingen, IBAN DE , BIC GENODES1VGP Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung und bringen Sie eine Decke mit. Matten, Blöcke und Bänder sind reichlich Hatha Yoga für Anfänger und schon länger Übende. Der Feierabend beginnt mit Yoga! Yoga bedeutet Einheit. In diesem Kurs wird der Körper als Ganzes betrachtet. Kräftigende Asanas sowie sanfte Dehnübungen verbessern die Körperhaltung und mögliche Blockaden können sich lösen. Aktivität und Entspannung wechseln sich ab, um Körperenergien wieder zum Fließen zu bringen. Wir arbeiten uns von außen nach innen. Durch Bewegung und bewusste Atmung können wir den Alltag loslassen und unsere Körperwahrnehmung verbessern. Kleine Bewusstseinstechniken schulen unseren Geist und wir dürfen unseren Wesenskern neu entdecken. Dieser Kurs ist geeignet für Anfänger und länger Übende In diesem Yogakurs erhalten alle Teilnehmer, mit und ohne Vorkenntnisse, einen Einblick in eine ganzheitliche Yogapraxis die sowohl Körper- und Atemübungen sowie Achtsamkeits- und Meditationstechniken beinhaltet. Durch sanfte Dehnung, muskelaufbauende Asanas und Entspannungsübungen wird die eigene Körperwahrnehmung erhöht und das Hier und Jetzt bekommt wieder eine andere Qualität. Hinweis: Anmeldung direkt bei Anja Mollo Angeles, Marktstraße 42, Göppingen, Telefon 0177/ oder Der Kurs wird in zwölf Einheiten angeboten. Die Kosten für den gesamten Kurs betragen 95 Euro. Nach vollständiger Teilnahme erhält jeder Teilnehmer eine Bescheinigung durch die Dozentin. Bitte überweisen Sie bis acht Tage vor Kursbeginn die Kursgebühr an die Volksbank Göppingen, IBAN DE , BIC GENODES1VGP Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung und bringen Sie 2.9./9.9./16.9./23.9./30.9./ 7.10./14.10./21.10./28.10./ 4.11./11.11./ (jeweils Mittwoch) Uhr E.307 Anja Mollo Angles Yogalehrerin (BYV) 95 Euro für 12 Einheiten Teilnehmer: max. 13 Teilnehmer Fortbildungspunkte: 10 vorhanden. eine Decke mit. Matten, Blöcke und Bänder sind reichlich vorhanden.

17 Offen für Mitarbeiter Donnerstag 10. September Uhr E.307 Anja Mollo Angles Yogalehrerin (BYV) 35 Euro Teilnehmer: max. 13 Teilnehmer Fortbildungspunkte: 2 Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Hatha Yoga als Kraftquelle Workshop Wer von uns kennt das nicht? Wir arbeiten alle Aufgaben und Termine ab und am Ende des Tages haben wir vielleicht ganz eigene, natürliche Bedürfnisse vergessen. Die heutige Zeit und der Alltag verlangen ein hohes Maß an Konzentration auf alles was um uns herum geschieht. Dadurch verlieren wir viel Energie und manchmal verlieren wir die Verbindung zu uns selbst. Dieser Yoga-Workshop hilft dabei, den Blick vom Außen ins Innere zu richten. Durch Atemübungen, Körperübungen und Achtsamkeitstechniken werden wir uns der Kraftquelle in unserer Mitte wieder bewusst. Eine intensive Verbindung zu sich spüren und aufrechterhalten ist das Ziel dieses Abends. In jedem von uns, gibt es eine Kraftquelle! Dieser Kurs ist geeignet für Personen aller Könnens- und Altersstufen mit und ohne Yogavorerfahrung. Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Jin Shin Jyutsu Eine kraftvolle Methode um Stress und Spannungen abzubauen, Körper, Geist und Seele wieder in Harmonie und Gleichgewicht zu bringen und unsere eigene, tiefgründige Selbstheilkraft zu stärken. Unsere tägliche Lebensweise, Denkweise, Gefühle, Stimmungen, Stress, aber auch Verletzungen, einseitige Arbeitsbelastungen usw. können zu Muskelverhärtungen und Verspannungen führen, welche möglicherweise den Energiefluss in unserem Körper beeinträchtigen. Jin Shin Jyutsu Physio-Philosophie ist eine alte Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie im Körper. Ähnlich wie bei dem chinesischen Meridiansystem arbeitet Jin Shin Jyutsu mit den Energiebahnen, die unseren Körper durchweben. Jin Shin Jyutsu arbeitet hierbei speziell mit 26 paarweise (re/li) angelegten Zonen innerhalb dieser Energiebahnen. Hinweis: Anmeldung direkt bei Anja Mollo Angeles, Marktstraße 42, Göppingen, Telefon 0177/ oder Bitte überweisen Sie bis acht Tage vor Kursbeginn die Kursgebühr an die Volksbank Göppingen, IBAN DE , BIC GENODES1VGP Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung und bringen Sie eine Decke mit. Matten, Blöcke und Bänder sind reichlich vorhanden

18 Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Fortbildungen zur Gesundheitsförderung Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs I Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs II 5.10./12.10./19.10./26.10./ 2.11./ (jeweils Montag) Uhr E.102 Alexandra Eicher, zertifizierte Jin Shin Jyutsu -Trainerin und JSJ-Praktikerin 95 Euro für sechs Einheiten Teilnehmer: max. 14 Teilnehmer 21. September 2015 Fortbildungspunkte: 9 Interessierte aus allen Bereichen Im Kurs I geht es um Fragen, welche wichtigen Energieströme es im Jin Shin Jyutsu gibt und wo diese fließen. Teilnehmer entdecken, wie mit den Fingern Einstellungen wie zum Beispiel Angst, Wut, Trauer usw. harmonisiert werden können. Zudem lernt man verschiedene Griffkombinationen kennen, u.a. um im Körper Spannungen der Körpervorder- und -rückseite zu lösen. Hinweis: Anmeldung direkt bei Alexandra Eicher, Telefon 0711/ oder Der Kurs wird in sechs Einheiten angeboten. Die Kosten für den gesamten Kurs inklusive Kursbuch Selbsthilfe 1 von Mary Burmeister betragen 95 Euro. Die Kursbücher werden von der Kursleitung zwei Wochen vor Kursbeginn bestellt und bei Kursbeginn an die Teilnehmer ausgeteilt. Bitte überweisen Sie bis 8 Tage vor Kursbeginn die Kursgebühr an die Sparkasse Nürnberg, IBAN DE , BIC SSKNDE77XXX. Einzelstunden sind auf Anfrage möglich. Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung und ggf. warmen Socken und bringen Sie neben einer Decke auch Schreibutensilien mit. Kurs II ist geeignet für alle Interessierten und kann unabhängig von Kurs I belegt werden. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Im Kurs II dreht sich alles um die 26 Zonen (im Jin Shin Jyutsu auch Energieschlösser genannt) auf unserer rechten und linken Körperhälfte. In diesem Kurs erkunden die Teilnehmer die Lage der 26 Zonen, ihre Bedeutung und Anwendungsmöglichkeiten theoretisch und praktisch. Zudem werden die Grundkenntnisse aus dem ersten Kurs vertieft. Hinweis: Anmeldung direkt bei Alexandra Eicher, Telefon 0711/ oder Der Kurs wird in fünf Einheiten angeboten. Die Kosten für den gesamten Kurs inklusive Kursbuch Selbsthilfe 2 von Mary Burmeister betragen 104 Euro. Die Kursbücher werden von der Kursleitung zwei Wochen vor Kursbeginn bestellt und bei Kursbeginn an die Teilnehmer ausgeteilt. Bitte überweisen Sie bis 8 Tage vor Kursbeginn die Kursgebühr an die Sparkasse Nürnberg, IBAN DE , BIC SSKNDE77XXX Einzelstunden sind auf Anfrage möglich. Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung und ggf. warmen Socken und bringen Sie neben einer Decke auch Schreibutensilien mit /26.11./3.12./10.12./ (jeweils Donnerstag) Uhr E.102 Alexandra Eicher, zertifizierte Jin Shin Jyutsu -Trainerin und JSJ-Praktikerin 104 Euro für 5 Einheiten Teilnehmer: max. 14 Teilnehmer 29. Oktober 2015 Fortbildungspunkte:

19 Interne Pflichtfortbildungen 36 Eine Übersicht über die gesetzlich geforderten Pflichtfortbildungen für alle Mitarbeiter aller Abteilungen finden Sie im Intranet unter folgendem Pfad: Einstieg ins Intranet > Beraten und unterstützen > Bildungszentrum > Fortbildung > Übersicht über die gesetzliche geforderten Pflichtfortbildungen. Die einzelnen Termine der geforderten Pflichtfortbildungen finden Sie im Intranet unter folgendem Pfad: Beraten und unterstützen > Bildungszentrum > Fortbildung > Terminübersicht über die gesetzlich geforderten Pflichtfortbildungen. Diese Seite wird vierteljährlich aktualisiert. Hinweis: Wir bieten wieder einen Großteil der Pflichtfortbildungen für das Robert-Bosch-Krankenhaus, die Klinik Schillerhöhe und die Klinik Charlottenhaus geblockt an einem Fortbildungstag an. Bitte melden Sie sich schriftlich für die einzelnen Pflichtfortbildungen an, die Sie an einem Pflichtfortbildungstag besuchen möchten. Für die Pflichtfortbildungen versenden wir keine Anmeldebestätigungen. Für die Teilnahme an Pflichtveranstaltungen erhalten die Teilnehmer keine Teilnahmebescheinigung. Der Nachweis über die Teilnahme an Pflichtfortbildungen wird zentral verwaltet. Interne Pflichtfortbildungen Fortbildungstag Pflichtfortbildungen am Robert-Bosch-Krankenhaus 8 9 Uhr Umgang mit Zytostatika, Maßnahmen bei Paravasaten 9 10 Uhr Hygiene Infektionsprävention und Arbeitsschutz Uhr Brandschutz Uhr Umgang mit Transfusionen Uhr Schulung für Medizinproduktebeauftragte Uhr Arbeits- und Gesundheitsschutz Uhr Datenschutz Uhr Unterweisung Funktionen der Pflegebetten Fortbildungstag Pflichtfortbildungen an der Klinik Schillerhöhe Uhr Umgang mit Zytostatika, Maßnahmen bei Paravasaten Uhr Hygiene Infektionsprävention und Arbeitsschutz Uhr Brandschutz Uhr Umgang mit Transfusionen Uhr Schulung für Medizinproduktebeauftragte Uhr Arbeits- und Gesundheitsschutz Uhr Datenschutz Robert-Bosch-Krankenhaus Donnerstag, 24. September 2015 Donnerstag, 19. November 2015 jeweils Uhr Atrium Klinik Schillerhöhe Dienstag 20. Oktober Uhr Auditorium 37

20 Samstag 19. September Uhr E.102 und Skillslab Elisabeth Kern-Wächter, Endoskopiefachkrankenschwester, Lehrerin für Gesundheitsfachberufe, Institut ekw.concept, Walldorf 200 Euro für externe Teilnehmer 8. August 2015 Fortbildungspunkte: 8 Interne Pflichtfortbildungen Refresher: Sedierung und Notfallmanagement in der gastrointestinalen Endoskopie auf Grund der S3-Leitlinien der AWMF, nach dem Curriculum der DEGEA Nach absolviertem 3-Tageskurs Sedierung und Notfallmanagement in der gastrointestinalen Endoskopie wird in der S3-Leitlinie die Qualifikation des ärztlichen und pflegerischen Personals durch periodische Teilnahme an strukturierten Fortbildungscurricula gefordert. Dabei soll eine regelmäßige Aktualisierung der theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten, insbesondere im Komplikationsmanagement, vorgenommen werden. Die DEGEA und die beteiligten Fachgesellschaften empfehlen die Teilnahme an anerkannten, strukturierten Refresher-Kursen alle 2 Jahre. Die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem dreitägigen Sedierungsseminar sollen aufgefrischt, aktualisiert und vertieft werden. Die bisherigen Erfahrungen im Umgang mit der Sedierung werden ausgetauscht. Lösungsstrategien und kollegiale Beratung werden im Rahmen der Umsetzung erarbeitet. Fortbildungen für Führungskräfte Vier Wochen vor Beginn wird ein Studienbrief mit Arbeitsauftrag an die Teilnehmer zugesandt. Neun Unterrichtsstunden sind gegliedert in einen theoretischen Teil und in einen praktischen Übungsteil am Simulator und am Megacodetrainer. Interaktive, praktische Übungen an Fallszenarien am Simulator Update zur Strukturqualität und periendoskopischen Pflege Verfahren zur Analgosedierung Notfallmanagement Das Seminar erfordert einen schriftlichen als auch einen praktischen Test. Nach erfolgreichem Bestehen erhalten die Teilnehmer ein Zeugnis und Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie-Assistenzpersonal. Voraussetzungen für die Teilnahme am Lehrgang: Am Refresher Lehrgang kann teilnehmen, wer einen von der DEGEA und DGVS anerkannten dreitägigen Kurs Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie absolviert hat. Bitte reichen Sie bei Ihrer Anmeldung eine Kopie Ihres erfolgreich bestandenen 3-Tages-Kurses Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie mit ein. Arzthelfer, Medizinische Fachangestellte, Pflegefachkräfte und Ärzte, die während endoskopischer, endo-urologischer und kardiologischer Eingriffe mit der Sedierung betraut sind

Unser Fortbildungsprogramm für die zahnärztliche und ärztliche Praxis

Unser Fortbildungsprogramm für die zahnärztliche und ärztliche Praxis EINLADUNG Hygienefortbildung Unser Fortbildungsprogramm für die zahnärztliche und ärztliche Praxis Sachkunde in der zahnärztlichen und ärztlichen Praxis (inkl. Hygienebeauftragte) Hygiene und Aufbereitung

Mehr

Grundkurs weiterbildungsmodule für Berufsbildner/innen

Grundkurs weiterbildungsmodule für Berufsbildner/innen bsd. Postgasse 66 Postfach, 3000 Bern 8 Tel. 031 327 61 11 Fax 031 327 61 22 www.bsd-bern.ch info@bsd-bern.ch Grundkurs weiterbildungsmodule für Berufsbildner/innen Die Begleitung von jungen Menschen auf

Mehr

Weiterbildung zur Intermediate Care-Pflegefachkraft (IMC)

Weiterbildung zur Intermediate Care-Pflegefachkraft (IMC) Weiterbildung zur Intermediate Care-Pflegefachkraft (IMC) Weiterbildung zur Intermediate Care-Pflegefachkraft 2017 / 2018 ORGANISATION Kürzere Verweildauern bei komplexer werdenden Krankheitsbildern führen

Mehr

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Gesundheits- und Krankenpfleger/in Kompetent. Sympathisch. vor Ort. Ausbildung mit Perspektive Gesundheits- und Krankenpfleger/in Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in in den Henneberg-Kliniken Hildburghausen Das Berufsbild

Mehr

Seminar in Göttingen am Identnummer: Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet.

Seminar in Göttingen am Identnummer: Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet. Seminar in Göttingen am 16.10.2012 Identnummer: 20091319 Diese Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten bewertet. Sehr geehrte Damen und Herren, pflegen, versorgen, betreuen und verstehen täglich erbringen

Mehr

Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen. Januar bis Juli 2013

Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen. Januar bis Juli 2013 Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen Januar bis Juli 2013 1. Die kollegiale Fallbesprechung 2. Elterngespräche sicher führen 3. Förderung der sozial-emotionalen

Mehr

Mehr Lebensfreude und Leistungsfähigkeit durch Work-Life Balance

Mehr Lebensfreude und Leistungsfähigkeit durch Work-Life Balance Mehr Lebensfreude und Leistungsfähigkeit durch Work-Life Balance Professionelles Work-Life-Balance Seminar www.zentraining.de Work Life Balance Organisatorisches Immer mehr Menschen kennen das Gefühl,

Mehr

Troumschlossangebote Januar

Troumschlossangebote Januar Troumschlossangebote Januar Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag 2.1.17 3.1.17 4.1.17 5.1.17 6.1.17 7.1.17 9.1.17 10.1.17 11.1.17 12.1.17 13.1.17 14.1.17 Oase für Erwachsene 19:30 bis 21.30

Mehr

Abschiednehmen und Trauer sind ein Thema für jeden Menschen im persönlichen Leben und ebenso in der Beratungsarbeit.

Abschiednehmen und Trauer sind ein Thema für jeden Menschen im persönlichen Leben und ebenso in der Beratungsarbeit. FORTBILDUNGEN 2014 Methodentag Termin: Mittwoch, 29. Januar 2014 Köln-Vingst Besuch im Haus der menschlichen Begleitung Unter dem Motto Der Trauer eine Heimat geben ist das Haus der menschlichen Begleitung

Mehr

Baumer Gesundheitswoche vom Programmheft

Baumer Gesundheitswoche vom Programmheft Baumer Gesundheitswoche vom 19. 23.08.2013 Programmheft Tag 1 Montag, 19.08.2013 Bewusstsein zur Gesundheitsförderung Die Gesundheit der Mitarbeiter ist Baumer ein zentrales Anliegen. Deshalb veranstalten

Mehr

Burnout: Prävention & Coaching

Burnout: Prävention & Coaching Weiterbildung Praxisorientiert mit vielen Übungen München Burnout: Prävention & Coaching Für Coaches, Berater und Führungskräfte Burnout: Prävention & Coaching Ob in sozialen Berufen, im Management, im

Mehr

Fortbildung Aktuell. Palliative Care. gesundheit und pflege

Fortbildung Aktuell. Palliative Care. gesundheit und pflege Palliative Care Fortbildung für Pflegefachkräfte in Krankenhäusern, ambulanten Diensten, stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe Fortbildung Aktuell gesundheit und pflege

Mehr

Intensiv- und Anästhesiepflege

Intensiv- und Anästhesiepflege Modulare FachWeiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege 0.04.20 3-3.03.20 5 Bildungszentrum des Städtischen Krankenhauses Kiel Begrüßung Herzlich Willkommen am Bildungszentrum des Städtischen Krankenhauses

Mehr

Wundexperte ICW. Weiterbildung Basisseminar

Wundexperte ICW. Weiterbildung Basisseminar Wundexperte ICW Weiterbildung Basisseminar Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, schätzungsweise 2,7 Millionen Menschen, vor allem ältere Menschen, sind in Deutschland von chronischen Wunden betroffen.

Mehr

IB Medizinische Akademie Starnberg. Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w)

IB Medizinische Akademie Starnberg. Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w) IB Medizinische Akademie Starnberg Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w) Passion Mensch! Weil Sie die eigenständige Betreuung und Beratung am Patienten lieben. Schwebt Ihnen ein vielfältiger, zukunftssicherer

Mehr

ABC-Kurs Ein Lese- und Schreibkurs für Menschen mit Behinderungen

ABC-Kurs Ein Lese- und Schreibkurs für Menschen mit Behinderungen Veranstaltungen der paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit der Lebenshilfe Castrop- Rauxel, Datteln, Oer- Erkenschwick, Waltrop e.v. (2. Halbjahr 2016) ABC-Kurs Ein Lese- und Schreibkurs für Menschen

Mehr

Volkshochschule. Triberg im Schwarzwald

Volkshochschule. Triberg im Schwarzwald Volkshochschule Triberg im Schwarzwald Kurse Herbst/Winter 2016/2017 Zumba Am Dienstag, 4. Oktober 2016, beginnt der Gesundheitskurs Zumba. Zumba ist das Richtige für alle, die etwas führ ihre Figur tun,

Mehr

Schulungskonzept für die Versorgung von Menschen mit Demenz im Krankenhaus

Schulungskonzept für die Versorgung von Menschen mit Demenz im Krankenhaus Schulungskonzept für die Versorgung von Menschen mit Demenz im Krankenhaus Präsentation: Kerstin Wittmann, Pflegedirektorin Klinikum St. Marien Amberg Klinikum St. Marien Amberg Das Klinikum: 574 Betten:

Mehr

Personalmanager/in (HWK)

Personalmanager/in (HWK) Personalmanager/in (HWK) Die Fortbildung zum/zur Personalmanager/in (HWK) ist eine anerkannte, neue kaufmännische Aufstiegsfortbildung im Handwerk Informationen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Mehr

LEITFADEN FÜR DIE PRAKTISCHE AUSBILDUNG VON PHARMAZEUTEN IM PRAKTIKUM IN DER APOTHEKE

LEITFADEN FÜR DIE PRAKTISCHE AUSBILDUNG VON PHARMAZEUTEN IM PRAKTIKUM IN DER APOTHEKE In Zusammenarbeit mit VERABSCHIEDET VON DER MITGLIEDERVERSAMMLUNG DER BUNDESAPOTHEKERKAMMER AM XX.XX.XXXX LEITFADEN FÜR DIE PRAKTISCHE AUSBILDUNG VON PHARMAZEUTEN IM PRAKTIKUM IN DER APOTHEKE Empfehlungen

Mehr

Du bist mir wichtig - Bindung in der Mensch Hund Beziehung

Du bist mir wichtig - Bindung in der Mensch Hund Beziehung Du bist mir wichtig - Bindung in der Mensch Hund Beziehung Referentin: Bettina Mutschler 26.-29. April 2016 Sehr geehrte Damen und Herren, im April 2016 bieten wir ein INTENSIVTAGE zum Thema Bindung in

Mehr

Brush-Up Wissensauffrischung für die ZSVA

Brush-Up Wissensauffrischung für die ZSVA Programm Brush-Up Wissensauffrischung für die ZSVA 2014 Tuttlingen Berlin Bochum Einleitung Brush-up (to brush up sth. - etw. aufpolieren) bereits vorhandener Kenntnisse und für alle, die ihre Sach- und

Mehr

INFEKTIONSMANAGEMENT IM KRANKENHAUS NEUE ERREGER UND AKTUELLE KONZEPTE ZUR PRÄVENTION & THERAPIE NOSOKOMIALER INFEKTIONEN

INFEKTIONSMANAGEMENT IM KRANKENHAUS NEUE ERREGER UND AKTUELLE KONZEPTE ZUR PRÄVENTION & THERAPIE NOSOKOMIALER INFEKTIONEN INFEKTIONSMANAGEMENT IM KRANKENHAUS NEUE ERREGER UND AKTUELLE KONZEPTE ZUR PRÄVENTION & THERAPIE NOSOKOMIALER INFEKTIONEN Donnerstag, 28. Februar 2013 SensConvent Hotel Michendorf/Potsdam Zielgruppe: n

Mehr

Dienstcharta des Dienstes für Menschen mit Behinderung WfB Ulten

Dienstcharta des Dienstes für Menschen mit Behinderung WfB Ulten Dienstcharta des Dienstes für Menschen mit Behinderung WfB Ulten Zu wem gehört unser Dienst und für wen sind wir da? In den Einrichtungen des Dienstes für Menschen mit Behinderung der Bezirksgemeinschaft

Mehr

Leiter/in für Lernprojekte in der Kinderund

Leiter/in für Lernprojekte in der Kinderund Leiter/in für Lernprojekte in der Kinderund Jugendarbeit Pädagogische Fortbildung Die Verantwortung Nur pädagogisch geschultes Personal versteht es, Kindern und Jugendlichen professionell die Zugänge zum

Mehr

BLOSS KEINEN STREIT!? WARUM EIGENTLICH NICHT?! KONSTRUKTIVE GESPRÄCHSFÜHRUNG

BLOSS KEINEN STREIT!? WARUM EIGENTLICH NICHT?! KONSTRUKTIVE GESPRÄCHSFÜHRUNG BLOSS KEINEN STREIT!? WARUM EIGENTLICH NICHT?! KONSTRUKTIVE GESPRÄCHSFÜHRUNG SCHLÜSSELKOMPETENZEN SEMINAR 21. JUNI 2016 EINLEITENDE WORTE Konflikte sind Alltag. Konflikte ermöglichen Entwicklung wenn sie

Mehr

30. kurs Praktische Echokradiographie

30. kurs Praktische Echokradiographie Kinderherzzentrum Bonn 30. kurs Praktische Echokradiographie für Kinderärzte, Neonatologen und Intensivmediziner Donnerstag, 2. März 2017 und Freitag, 3. März 2017 vorwort Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

Umgang mit schwierigen Kunden

Umgang mit schwierigen Kunden Umgang mit schwierigen Kunden Offene Seminare 2010 Wenn Vertrauen entstanden ist, entwickelt sich häufig eine partnerschaftliche Nähe zwischen der Pflegeperson, dem Pflegebedürftigen, seinen Angehörigen

Mehr

Sjöliden. Juni - Juli - August Sein am See - Supervision - Ferien

Sjöliden. Juni - Juli - August Sein am See - Supervision - Ferien Sjöliden Juni - Juli - August 2014 Sein am See - Supervision - Ferien Einladung Seit einigen Jahren lebe ich am See Nerbjärken in Südschweden. Neben dem Haupthaus Sjöliden, in dem ich wohne, gibt es noch

Mehr

Der Branchentreff für Healthcare IT

Der Branchentreff für Healthcare IT 20. 22. April 2010 Messegelände Berlin Der Branchentreff für Healthcare IT Veranstalter: Organisation: conhit 2010 Viermal so viel erleben. Als größte und bedeutendste Veranstaltung für Healthcare IT in

Mehr

Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung

Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung im Pflegebereich Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung Berufsbegleitend in Würzburg vom 16.10.2012 20.03.2014 Entspricht

Mehr

Umgang mit schwierigen Kunden

Umgang mit schwierigen Kunden Umgang mit schwierigen Kunden Offene Seminare 2012 SP kommunikation die Wegbegleiter für eine verbesserte Zukunft! Wenn Vertrauen entstanden ist, entwickelt sich häufig eine partnerschaftliche Nähe zwischen

Mehr

PRIVATE SPITEX krankenkassenanerkannt

PRIVATE SPITEX krankenkassenanerkannt PRIVATE SPITEX krankenkassenanerkannt Sonnige Aussichten mit Ihrem Spezialisten im Pflegebereich seit 1993. www.meditana.ch Auf uns dürfen Sie zählen zu jeder Zeit! Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter

Mehr

Demenzkranke in der medizinischen Versorgung 17. FEBRUAR im BILDUNGS- ZENTRUM DES EVKK. VON 17:00 bis 19:30 UHR. Symposium

Demenzkranke in der medizinischen Versorgung 17. FEBRUAR im BILDUNGS- ZENTRUM DES EVKK. VON 17:00 bis 19:30 UHR. Symposium EINLADUNG Demenzkranke in der medizinischen Versorgung Symposium anlässlich der Eröffnung der Station für kognitive Geriatrie MITTWOCH, 17. FEBRUAR 2016 VON 17:00 bis 19:30 UHR im BILDUNGS- ZENTRUM DES

Mehr

S12 Das Reha-Qualitätssicherungsprogramm

S12 Das Reha-Qualitätssicherungsprogramm S12 Das Reha-Qualitätssicherungsprogramm der Rentenversicherung therapeutische Leistungen korrekt dokumentieren Seminar Ort Dauer S12 IQMG, Berlin Termin 17.11.2015 Anmeldeschluss 27.10.2015 Seminarbeitrag

Mehr

Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie. Zürcher Fachhochschule

Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie. Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie Zürcher Fachhochschule In der Gartentherapie dienen Pflanzen und Gartenaktivitäten dazu, die Gesundheit des Menschen zu erhalten und zu fördern. Wissenschaftliche

Mehr

Führungs- und Mitarbeitsleitbild. der Caritas Tirol / Diözese Innsbruck

Führungs- und Mitarbeitsleitbild. der Caritas Tirol / Diözese Innsbruck Führungs- und Mitarbeitsleitbild der Caritas Tirol / Diözese Innsbruck Führungs- und Mitarbeitsleitbild Der Geist macht lebendig (Bischof Dr. Manfred Scheuer) Unsere Unternehmenskultur ist geprägt von

Mehr

Lichtblicke Schenken. Konzept. Seminarreihe zum Thema Kinder- und Jugendseelsorge. Konzept Lichtblicke Schenken

Lichtblicke Schenken. Konzept. Seminarreihe zum Thema Kinder- und Jugendseelsorge. Konzept Lichtblicke Schenken Konzept Lichtblicke Schenken Seminarreihe zum Thema Kinder- und Jugendseelsorge 1 Die Seminarreihe Lichtblicke Schenken besteht aus sieben Wochenenden und findet in verschiedenen gastgebenden Gemeinden

Mehr

FORTBILDUNGEN EHRENAMT

FORTBILDUNGEN EHRENAMT geben & nehmen Ehrenamtlich tätig sein heißt nicht nur geben...! Diese Fortbildungen sind sowohl für erfahrene und bereits tätige Ehrenamtliche als auch für interessierte, neue Mitarbeiter/innen. Die Fortbildungen

Mehr

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7 Berufsbegleitende Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7 Gewaltfreie Kommunikation Zielgruppe Inhalte Die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation

Mehr

Ich wünsche Ihnen eine gesunde und glückliche Zeit und freue mich auf die weitere / neue Zusammenarbeit ab Juni.

Ich wünsche Ihnen eine gesunde und glückliche Zeit und freue mich auf die weitere / neue Zusammenarbeit ab Juni. Termine 2013 Liebe MBSR Interessenten/Innen, ich freue mich über Ihr Interesse an MBSR! Nachfolgend finden Sie die aktuellen Termine für 2013. Im 1. HJ finden keine Seminare statt, da ich eine Zeit lang

Mehr

TRAUERNDEN FAMILIEN HOFFNUNG SCHENKEN. Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen für Verwaiste Familien in der Nachsorgeklinik Tannheim.

TRAUERNDEN FAMILIEN HOFFNUNG SCHENKEN. Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen für Verwaiste Familien in der Nachsorgeklinik Tannheim. TRAUERNDEN FAMILIEN HOFFNUNG SCHENKEN Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen für Verwaiste Familien in der Nachsorgeklinik Tannheim Jahre Wenn deine Eltern sterben, stirbt deine Vergangenheit. Wenn dein Kind

Mehr

Onkologischer Tag. Fachtagung Samstag, 25. September 2010 von und Uhr. Onkologischer Tag

Onkologischer Tag. Fachtagung Samstag, 25. September 2010 von und Uhr. Onkologischer Tag Onkologischer Tag Fachtagung Samstag, 25. September 2010 von 8.30-12.30 und 14-17 Uhr Onkologischer Tag Ganzheitliche Begleitung und Betreuung onkologischer Patientinnen und Patienten Einleitung Die erste

Mehr

Reha-Zentrum Schömberg Klinik Schwarzwald. Beruflich orientierte Maßnahmen in der Rehabilitation: Unsere Therapieangebote

Reha-Zentrum Schömberg Klinik Schwarzwald. Beruflich orientierte Maßnahmen in der Rehabilitation: Unsere Therapieangebote Reha-Zentrum Schömberg Klinik Schwarzwald Beruflich orientierte Maßnahmen in der Rehabilitation: Unsere Therapieangebote Liebe Patientin, lieber Patient, Ihr Aufenthalt im Reha-Zentrum Schömberg soll dazu

Mehr

Handwerkszeug für Kinder

Handwerkszeug für Kinder Landesarbeitsgemeinschaft Evangelischer Familienbildungsstätten in Niedersachsen Handwerkszeug für Kinder Sozialtraining für Kinder im Alter von 5 8 Jahren Konzept für einen Kinderkurs in Zusammenarbeit

Mehr

Exzellenter Einstieg. bei Rehbein personal coaching. Werden Sie Teil unseres jungen, dynamischen und ambitionierten Teams!

Exzellenter Einstieg. bei Rehbein personal coaching. Werden Sie Teil unseres jungen, dynamischen und ambitionierten Teams! Exzellenter Einstieg bei Rehbein personal coaching Werden Sie Teil unseres jungen, dynamischen und ambitionierten Teams! Rehbein personal coaching Als Spezialist für ganzheitliche Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung

Mehr

Fortbildungs-Veranstaltung

Fortbildungs-Veranstaltung Fortbildungs-Veranstaltung Prostata MRT Workshop für MTRAs Düsseldorf Samstag, 24. Juni 2017 Eine netzwerk wissen Fortbildungsveranstaltung Einladung Prostata MRT-Workshop für MTRAs Sehr geehrte medizintechnische

Mehr

Unterweisungen in der stationären und ambulanten Altenpflege

Unterweisungen in der stationären und ambulanten Altenpflege Unterweisungen in der stationären und ambulanten Altenpflege online unterweisen mit System Was sind eigentlich Unterweisungen? Unter einer Unterweisung versteht man im Allgemeinen die methodische Vermittlung

Mehr

Vortrag: Kinder fördern im Alltag...3

Vortrag: Kinder fördern im Alltag...3 Familienbüro Wertingen Programm Februar 2014 bis Juli 2014 Übersicht Vortrag: Kinder fördern im Alltag...3 Tanz und Entspannung eine Auszeit für die Sinne...3 Vortrag: Gut vorbereitet in die Babypause...4

Mehr

Meditation für Anfänger im Oktober 2016!

Meditation für Anfänger im Oktober 2016! Auf den folgenden 5 Seiten finden Sie alle Informationen zu unserem Türkheimer VHS-Programm Herbst/Winter 2016 Meditation für Anfänger im Oktober 2016! 30135-WS16 4 Abende: 06.10.2016 27.10.2016 Donnerstags:

Mehr

ORGANISATIONS ETHIK WIEN MÜNCHEN ZÜRICH

ORGANISATIONS ETHIK WIEN MÜNCHEN ZÜRICH Internationaler Universitätslehrgang ORGANISATIONS ETHIK WIEN MÜNCHEN ZÜRICH märz 2014 november 2014 Ethik hat Konjunktur Der ökonomische und technische Wandel im Sozialund Gesundheitswesen verlangt nach

Mehr

RECRUITING. Das BRIDGEWORK Kommunikationstool für Personaler

RECRUITING. Das BRIDGEWORK Kommunikationstool für Personaler RECRUITING Das BRIDGEWORK Kommunikationstool für Personaler Entscheiden Stellenanzeigen schreiben Entscheiden Bewerbungsunterlagen sichten Entscheiden Bewerbungsgespräche führen Entscheiden Assessment-Center

Mehr

gesundheits- und krankenpflege Ausbildung mit Zukunft

gesundheits- und krankenpflege Ausbildung mit Zukunft gesundheits- und krankenpflege Ausbildung mit Zukunft Ein Unternehmen der KATH. ST.-JOHANNES GESELLSCHAFT DORTMUND ggmbh Kranken- und Pflegeeinrichtungen allgemeines zur ausbildung Theorie & Praxis! Theorie

Mehr

Sachkundelehrgang gem. 4(3) MPBetreibV. für Medizinische Fachangestellte und Angehörige weiterer med. Assistenzberufe in der ärztlichen Praxis

Sachkundelehrgang gem. 4(3) MPBetreibV. für Medizinische Fachangestellte und Angehörige weiterer med. Assistenzberufe in der ärztlichen Praxis Sachkundelehrgang gem. 4(3) MPBetreibV für Medizinische Fachangestellte und Angehörige weiterer med. Assistenzberufe in der ärztlichen Praxis zur Aufbereitung von Medizinprodukten In der Verordnung über

Mehr

DGKH Jahreskongress Berlin 2016

DGKH Jahreskongress Berlin 2016 Thema: Aktuelle Weiterbildungssituation zur Hygienefachkraft in Deutschland www.krankenhaushygiene.de Inhalte: 1. Überblick AG Offensive Hygiene 2. Aktuelle Situation der HFK-Ausbildung in Deutschland

Mehr

Unsere Führungsleitlinien

Unsere Führungsleitlinien Unsere Führungsleitlinien Unser Grundverständnis von Zusammenarbeit Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit den Führungsleitlinien möchten wir unter den Führungskräften aller Berufsgruppen der Kliniken

Mehr

Update Innere Medizin Fortbildung für Ärzte Samstag, 9. April 2016, 9 Uhr

Update Innere Medizin Fortbildung für Ärzte Samstag, 9. April 2016, 9 Uhr Update Innere Medizin 2016 Fortbildung für Ärzte Samstag, 9. April 2016, 9 Uhr Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Innere Medizin erfährt eine immer stärkere Aufspaltung in die internistischen Subdisziplinen.

Mehr

TRAINER TREFFEN 2017 GUT HELMERINGEN, BEI ULM

TRAINER TREFFEN 2017 GUT HELMERINGEN, BEI ULM Seite 1 Europäische Fechtkunst & Bewegungskunst TRAINER TREFFEN 2017 GUT HELMERINGEN, BEI ULM Wir freuen uns auf dich Seite 2 Einladung Trainer TREFFEN Du hast als anerkannter Trainer die Gelegenheit dich

Mehr

Einladung. Fortbildungsveranstaltung. Aktuelle Gastroenterologie. Samstag, 20. März Uhr

Einladung. Fortbildungsveranstaltung. Aktuelle Gastroenterologie. Samstag, 20. März Uhr Einladung Fortbildungsveranstaltung Aktuelle Gastroenterologie Samstag, 20. März 2010 10.00 13.00 Uhr Konferenzsaal F 113, Gebäude F Klinikums Ernst von Bergmann, Charlottenstrasse 72 14467 Potsdam Leitung

Mehr

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer kardiologischen Fachklinik für Rehabilitation, die Ihnen bei Bedarf auch eine integrierte Überwachungsstation zur Verfügung

Mehr

Johannes-Hospiz Münster Veranstaltungen Halbjahr

Johannes-Hospiz Münster Veranstaltungen Halbjahr Akademie am Johannes-Hospiz Münster Veranstaltungen 2015 2. Halbjahr Euer tägliches Leben ist euer Tempel und eure Religion. Khalil Gibran, Der Prophet VERANSTALTUNG Neue Wege gehen: Kochtreff für Trauernde

Mehr

EINLADUNG UND PROGRAMM

EINLADUNG UND PROGRAMM Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Allergologie & Pneumologie Süd e.v. EINLADUNG UND PROGRAMM AGPAS Seminar Indikation und Durchführung der Hyposensibilisierung (SIT) für Kinderärztinnen und Kinderärzte

Mehr

Entgiftung und. Darmsanierung. Online-Therapieschulung (Webinar) und Referentin Margot Noy-Vogelsberger, Fachapothekerin

Entgiftung und. Darmsanierung. Online-Therapieschulung (Webinar) und Referentin Margot Noy-Vogelsberger, Fachapothekerin Entgiftung und Darmsanierung Online-Therapieschulung (Webinar) 31.01.2013 und 14.02.2013 Referentin Margot Noy-Vogelsberger, Fachapothekerin Termine: 31.01.2013 und 14.02.2013 Kurszeit: jeweils donnerstags

Mehr

Jahreskurs Basisausbildung 2016 /2017 (Kurs 7)

Jahreskurs Basisausbildung 2016 /2017 (Kurs 7) Jahreskurs Basisausbildung 2016 /2017 (Kurs 7) (Abschluss mit internem Zertifikat) Sensitivität Medialität Trance / Heilen Beschrieb: Diese Ausbildung bietet dir die Möglichkeit, einen Einblick in die

Mehr

Krankenhausbehandlung

Krankenhausbehandlung Krankenhausbehandlung ( 39 SGB V, 33 SGB VII) Bei einer Erkrankung ist oftmals die Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich. Patienten haben darauf einen Rechtsanspruch. Es gibt dabei verschiedene

Mehr

Sterben, Tod und Trauer bei Menschen mit geistiger Behinderung

Sterben, Tod und Trauer bei Menschen mit geistiger Behinderung Sterben, Tod und Trauer bei Menschen mit geistiger Behinderung Seminar 711 -------------------------------------------- Basiskurs: 23. März 2017, Stuttgart Aufbaukurs: 28. Sept. 2017, Stuttgart Ihre AnsprechpartnerInnen

Mehr

Herzlich willkommen zur Veranstaltung: Vorstellung des Kurskonzeptes des BVF zur Umsetzung der MP- Betreiberverordnung

Herzlich willkommen zur Veranstaltung: Vorstellung des Kurskonzeptes des BVF zur Umsetzung der MP- Betreiberverordnung Herzlich willkommen zur Veranstaltung: Vorstellung des Kurskonzeptes des BVF zur Umsetzung der MP- Betreiberverordnung Dipl.-Kfm. Matthias Klar, IfB Hagenow Tel. 0160 96420022 1 4 Absatz 1 MP BetreibV

Mehr

DGPPN-Zertifikat Psychosomatik in der Psychiatrie

DGPPN-Zertifikat Psychosomatik in der Psychiatrie DGPPN-Zertifikat Psychosomatik in der Psychiatrie Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) vergibt nach Beschluss des Vorstandes an ihre Mitglieder

Mehr

Tageszentrum Talbach. Ein spezielles Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz.

Tageszentrum Talbach. Ein spezielles Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz. Tageszentrum Talbach Ein spezielles Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz. Mehr Erholungszeit für pflegende Angehörige Mehr Lebensqualität Mehr soziale Kontakte Professionelle Entlastung für pflegende

Mehr

Partizipation / Beschwerdeverfahren für Kinder und Eltern, Evaluationsmethoden der Qualitätssicherung

Partizipation / Beschwerdeverfahren für Kinder und Eltern, Evaluationsmethoden der Qualitätssicherung Paritätische Fachberatung K TA workshop-reihe Neue Standards für die Kita in der pädagogischen Konzeption Partizipation / Beschwerdeverfahren für Kinder und Eltern, Evaluationsmethoden der Qualitätssicherung

Mehr

Tàijíquán Lehrer - / Kursleiter - Ausbildung in der Tai Chi Schule Osnabrück

Tàijíquán Lehrer - / Kursleiter - Ausbildung in der Tai Chi Schule Osnabrück Tàijíquán Lehrer - / Kursleiter - Ausbildung in der Tai Chi Schule Osnabrück Das Erlernen des Tàijíquán hat drei Standbeine: Den Unterricht bei einem guten Lehrer Das selbständige Üben Und das Lehren Das

Mehr

Aktuelles Programm. HATHA YOGA 2017 Krankenkassenanerkennung! Neue Kurse Termine à 90 Min. 150

Aktuelles Programm. HATHA YOGA 2017 Krankenkassenanerkennung! Neue Kurse Termine à 90 Min. 150 Aktuelles Programm HATHA YOGA 2017 Krankenkassenanerkennung! Neue Kurse 09.01. 06.04. 2017 12 Termine à 90 Min. 150 Montag Yoga für alle Interessierten 18.00-19.30 Uhr Dienstag Yoga für Frauen (Beckenboden

Mehr

interaktiv KardiologiSche SoMMeraKadeMie: Koronare herzkrankheit PerSon:

interaktiv KardiologiSche SoMMeraKadeMie: Koronare herzkrankheit PerSon: koronare Herzkrankheit WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG Prof. Dr. med. Joachim R. Ehrlich Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege, recht herzlich möchte ich Sie diesem Sommer im Rahmen der HERZ-FOCUS Fortbildungen

Mehr

Statut. Klinisches Ethik-Komitee (KEK) der Asklepios Klinik Altona (AKA)

Statut. Klinisches Ethik-Komitee (KEK) der Asklepios Klinik Altona (AKA) Statut Klinisches Ethik-Komitee (KEK) der Asklepios Klinik Altona (AKA) Präambel 1 Status 2 Aufgaben 3 Zusammensetzung 3 Sitzungen 4 Vorstand 5 Antragstellung / Beratung 6 Leitlinien 7 Beschlüsse Präambel

Mehr

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 2. Studiengänge

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 2. Studiengänge EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 2. Studiengänge Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 80634 München Tel. +49-89-120

Mehr

Forum. Alzheimer Woche. time is brain. 16. bis 19. November 2009 jeweils Uhr bis Uhr Vortragssaal. Nordwest-Krankenhaus.

Forum. Alzheimer Woche. time is brain. 16. bis 19. November 2009 jeweils Uhr bis Uhr Vortragssaal. Nordwest-Krankenhaus. Forum Sanderbusch Alzheimer Woche time is brain 16. bis 19. November 2009 jeweils 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr Vortragssaal Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch Sehr geehrte Damen und Herren, Betroffene von Alzheimer-

Mehr

02/14_SRH/HS_PB_S_KommuTeamtrainer_www.Buerob.de. Fotos: SRH. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite.

02/14_SRH/HS_PB_S_KommuTeamtrainer_www.Buerob.de. Fotos: SRH. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite. 02/14_SRH/HS_PB_S_KommuTeamtrainer_www.Buerob.de Fotos: SRH SRH Hochschule Heidelberg Ludwig-Guttmann-Straße 6 69123 Heidelberg

Mehr

CURRICULUM. Pflegeexperte Demenz für die Station. für ein Fortbildungsseminar. Dipl.-Gerontologe Eckehard Schlauß

CURRICULUM. Pflegeexperte Demenz für die Station. für ein Fortbildungsseminar. Dipl.-Gerontologe Eckehard Schlauß CURRICULUM für ein Fortbildungsseminar Pflegeexperte Demenz für die Station Dipl.-Gerontologe Eckehard Schlauß 1 Curriculum für ein Fortbildungsseminar Demenz Delir Management Inhaltsverzeichnis: I. Vorwort

Mehr

Kompakter Trainingskurs diagnostische und interventionelle Kardiologie

Kompakter Trainingskurs diagnostische und interventionelle Kardiologie Beantragt bei der Landesärztekammer Programm CME FORTBILDUNGSPUNKTE Kompakter Trainingskurs diagnostische und interventionelle Kardiologie Prozeduren und Techniken Schritt für Schritt Interaktiv und rein

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Sprachtechnologie für die mehrsprachige Kommunikation

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Sprachtechnologie für die mehrsprachige Kommunikation Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Sprachtechnologie für die mehrsprachige Kommunikation Certificate of Advanced Studies

Mehr

Eignung, Erwartungen, Kompetenzen

Eignung, Erwartungen, Kompetenzen Eignung, Erwartungen, Kompetenzen Ein Überblick Alte (?) Erfahrungen Berufsfunktionen Neue (?) Erfahrungen Fragen Erwartungen / Wünsche Unsere Tipps Psychische Gesundheit und professionelle Balance Eignung,

Mehr

FAQ. Interkulturelles Bewerbertraining. Inhalt

FAQ. Interkulturelles Bewerbertraining. Inhalt Interkulturelles Bewerbertraining FAQ Inhalt Was ist ein Interkulturelles Bewerbertraining (IKB) und welche Vorteile bietet mir eine Teilnahme?... 2 Wann beginnt das Seminar?... 2 Wann endet das Seminar?...

Mehr

Besucherinformation Intermediate Care Station (IMC) und Stroke Unit. Kontakt Telefon: ( )

Besucherinformation Intermediate Care Station (IMC) und Stroke Unit. Kontakt Telefon: ( ) Besucherinformation Intermediate Care Station (IMC) und Stroke Unit Kontakt Telefon: ( 0 92 21 ) 98-1890 Information Information Liebe Besucherinnen, liebe Besucher, Ihr Angehöriger wird zur Zeit auf unserer

Mehr

Fundraising mit Herz und Verstand

Fundraising mit Herz und Verstand Fundraising mit Herz und Verstand EINLADUNG zu Fundrasising-Basiskursen 2016 für ehrenamtlich und beruflich Mitarbeitende der Landeskirche Hannovers FUNDRAISING MIT HERZ UND VERSTAND THEMEN IM ÜBERBLICK

Mehr

Brigitte Witzig Körperarbeit

Brigitte Witzig Körperarbeit Brigitte Witzig Körperarbeit Eintauchen in den Klang der Stille Inmitten des Alltags Sorgen und Ängste loslassen, Verpflichtungen und Anforderungen abstreifen und den ureigenen Rhythmus des Lebens spüren.

Mehr

SVEB-ZERTIFIKAT. Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

SVEB-ZERTIFIKAT. Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen SVEB-ZERTIFIKAT Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen SVEB-ZERTIFIKAT BEI INSPIRIERBAR Bei INSPIRIERBAR steht Ihre persönliche Entwicklung im Zentrum! Mit dem persönlichen reteaming plus, einem

Mehr

frankfurt frankfurt Marte Meo Marte Meo Frankfurt Sich aus eigener Kraft entwickeln

frankfurt frankfurt Marte Meo Marte Meo Frankfurt Sich aus eigener Kraft entwickeln Marte Meo Frankfurt Alice Kriesten Marte Meo Das Schritt-für-Schritt-Programm für soziale und emotionale Entwicklung Sich aus eigener Kraft entwickeln Tel. 069-5000 6946 info@martemeo-frankfurt.de www.martemeo-frankfurt.de

Mehr

KURS PROGRAMM 2/2016

KURS PROGRAMM 2/2016 KURS PROGRAMM 2/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURSE 7 EINSTIEG INS DEUTSCH MÜNDLICH 7 ABENDKURSE 8 REINIGUNGSKURSE 9

Mehr

DIGITAL HEALTH 30. NOVEMBER BERLIN, Quadriga Forum. Platinum Sponsor: Gold Sponsor: Partner: Organisiert von:

DIGITAL HEALTH 30. NOVEMBER BERLIN, Quadriga Forum. Platinum Sponsor: Gold Sponsor: Partner: Organisiert von: DIGITAL HEALTH 30. NOVEMBER 2016 BERLIN, Quadriga Forum Platinum Sponsor: Gold Sponsor: Partner: Organisiert von: INNOVATORS SUMMIT DIGITAL HEALTH Digital Health ist die nächste große Revolution in der

Mehr

Weiterbildung. Fachgesundheitspfleger für den Operationsdienst. Alfried Krupp Krankenhaus

Weiterbildung. Fachgesundheitspfleger für den Operationsdienst. Alfried Krupp Krankenhaus Weiterbildung Fachgesundheitspfleger für den Operationsdienst Alfried Krupp Krankenhaus Weiterbildung zum Fachgesundheitspfleger für den Opetrationsdienst Die Arbeit im OP stellt immer höhere fachliche

Mehr

Praxisworkshop Kind-Kind-Kontakte

Praxisworkshop Kind-Kind-Kontakte 24.11.2014 Liebe PEKiP-GruppenleiterIn, liebe TeilnehmerIn der PEKiP-Zertifikatsfortbildung, hiermit laden wir Sie recht herzlich zur Fortbildung im Rahmen des Jahresthemas 2014/2015 des PEKiP e.v. ein

Mehr

Rhetorik für Leitungskräfte

Rhetorik für Leitungskräfte Rhetorik für Leitungskräfte Offene Seminare 2011 Sie tragen als Leitungskraft Verantwortung, treffen wichtige Entscheidungen, haben Ihre Aufgabe im Griff und beherrschen Ihr Handwerkszeug. Trotzdem erleben

Mehr

Menschen und Teams helfen, ihre beste Leistung zu erreichen. TOP im Vertrieb

Menschen und Teams helfen, ihre beste Leistung zu erreichen. TOP im Vertrieb Menschen und Teams helfen, ihre beste Leistung zu erreichen. TOP im Vertrieb mit Mental-POWER-Techniken aus dem Leistungssport zu mehr Vertriebserfolg Mental-Coach der deutschen Eishockey-Nationalmannschaften

Mehr

Praxis Biner. Tao Yoga-Kurse Universal Healing Tao System nach Mantak Chia. Basiskurs Aufbaukurs Praxiskurs Übungsgruppe.

Praxis Biner. Tao Yoga-Kurse Universal Healing Tao System nach Mantak Chia. Basiskurs Aufbaukurs Praxiskurs Übungsgruppe. Praxis Biner Tao Yoga-Kurse 2017 Universal Healing Tao System nach Mantak Chia Basiskurs Aufbaukurs Praxiskurs Übungsgruppe Energie im Fluss Energiearbeit und geistiges Heilen Ich verstehe den Menschen

Mehr

WEITERBILDUNGSANGEBOTE HERBST 2015 ORDINATIONSASSISTENZ

WEITERBILDUNGSANGEBOTE HERBST 2015 ORDINATIONSASSISTENZ WEITERBILDUNGSANGEBOTE HERBST 2015 ORDINATIONSASSISTENZ HERZ-LUNGEN-WIEDERBELEBUNG SCHULUNG UND TRAINING: DEFIBRILLATOR DER DIABETIKER IN DER ORDINATION WUNDMANAGEMENT VERBÄNDE ANLEGEN: WIE WICKLE ICH

Mehr

Terminübersicht Abwicklung von EU-Projekten im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm Was ist neu? Jeden zweiten Di:

Terminübersicht Abwicklung von EU-Projekten im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm Was ist neu? Jeden zweiten Di: Februar 11.02., 25.02. und 10.03. 30 NEU: Bewerbungsstrategien für MitarbeiterInnen mit befristeten Verträgen 12.02. 27 Abwicklung von EU-Projekten im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm Was ist neu? Jeden

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten Projektleiter

Ausbildung zum zertifizierten Projektleiter Können macht den Unterschied. Um ein Projekt erfolgreich zu leiten, brauchen Sie Wissen und Können. Sie müssen nicht nur entscheiden, welche Methode hilfreich ist, sondern diese auch kompetent im Team

Mehr

Begleitung in der Trauer

Begleitung in der Trauer Begleitung in der Trauer Hospizarbeit Braunschweig e.v. Begleitung in der Trauer Gib Worte Deinem Schmerz Gram, der nicht spricht, presst das beladene Herz bis dass es bricht. Shakespeare Sie haben den

Mehr

Demenzmanagement. Patienten- und Angehörigenberatung

Demenzmanagement. Patienten- und Angehörigenberatung Demenzmanagement Patienten- und Angehörigenberatung Sehr geehrte Damen und Herren, bei vielen älteren Menschen, die aufgrund eines akuten medizinischen Problems ins Krankenhaus kommen, bestehen zusätzlich

Mehr

KOMPETENZ: Beruf, Gesellschaft, Politik

KOMPETENZ: Beruf, Gesellschaft, Politik KOMPETENZ: Beruf, Gesellschaft, Politik Fortbildungen der Katholischen Erwachsenenbildung Hannover 2016/17 für PfarrsekretärInnen Programm: Seite Fortbildungen für PfarrsekretärInnen 05./06. September

Mehr