praxiscoach Dental Start-up

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "praxiscoach Dental Start-up"

Transkript

1 3 Standortwahl und Immobilie 3 Standortwahl und Immobilie 3.1 Beratung durch die Kassenzahnärztliche Vereinigung und Niederlassungsspezialisten Ermittlung des Raumbedarfs Die Raumbeschaffung Was sollte Ihr Mietvertrag enthalten? Miete oder Kauf? Checkliste Praxisräume 12 3 Standortwahl und Immobilie 1

2 3 Standortwahl und Immobilie Autor: Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff Bei der Vorbereitung der Praxisgründung nimmt die Wahl des Standortes und der Praxisräume eine entscheidende Rolle ein. Einmal getroffene Entscheidungen gelten für Jahre. Fehler sind kaum korrigierbar und führen oft zum Misserfolg der Praxisgründung. Deshalb sind diese Entscheidungen sorgfältig vorzubereiten. Durchdenken Sie emotionale und wirtschaftliche Argumente gründlich. Um sich den Start zu erleichtern, entscheiden sich viele Existenzgründer für einen Standort, an dem sie Land und Leute kennen. Ob das auch auf Ihre(n) Lebenspartner(in) zutrifft, müssen Sie überprüfen. So könnte ein Rheinländer, der sich im Norden, Süden oder im Osten niederlassen will, durchaus (Anfangs-)Schwierigkeiten im Umgang mit den Menschen bekommen. Am besten, Sie besprechen die Stand-ortwahl mit Ihrer Familie! Denn: Die Zufriedenheit innerhalb Ihrer Familie bildet eine Grundlage für Ihre Zufriedenheit und damit auch Ihren Erfolg als niedergelassener Zahnarzt. Der Standort wirkt sich auf Ihre Kostenstruktur und Wirtschaftlichkeit aus. Zahnarztpraxen beispielsweise in einer typischen Landgemeinde im Erzgebirge, in Ostfriesland oder in Mecklenburg erbringen meistens nicht die hohen Honorarumsätze pro Patient wie Praxen in München, Frankfurt, Hamburg oder Düsseldorf. Andererseits ist die Zahnarztdichte in solchen Städten meist höher! D.h., Sie haben durch die hohe Zahl von Praxen in kaufkraftstarken Ballungsgebieten durchschnittlich niedrigere Patientenzahlen als etwa im ländlichen Raum. Außerdem sind Mieten und Löhne in diesen Ballungszentren oft deutlich höher als in kleinen Gemeinden. Berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihres Standortes auch die Arbeitsmarktstruktur. Machen Sie sich nicht von einem Großarbeitgeber abhängig. Schlechte Zeiten, z.b. in der Autoindustrie, schlagen sich sonst auf Ihr Praxisergebnis nieder. praxis Nutzen Sie Kaufkraftzahlen Die Gesellschaft für Konsumforschung in Nürnberg ermittelt regelmäßig Kaufkraftzahlen für Landkreise, Städte, Gemeinden und Stadtteile. Sie können diese Informationen kaufen. Je feiner die Daten desto teuerer. Aber die Investition lohnt sich. GfK AG Nordwestring Nürnberg Fon +49 (0) Fax +49 (0) Standortwahl und Immobilie

3 3.1 Beratung durch die Kassenzahnärztliche Vereinigung und Niederlassungsspezialisten Überprüfen Sie Ihre Standortwahl mit einer Beratung durch die Kassenzahnärztliche Vereinigung und parallel mit einem Berater Ihres Vertrauens. Die KZV und qualifizierte Niederlassungsspezialisten wissen, wo Zahnarztpraxen leer stehen oder die Altersstruktur der niedergelassenen Kollegen eine Neuzulassung ermöglicht bzw. welche Kollegen eine Praxisabgabe beabsichtigen. Zudem kann Sie die KZV neben Ihrem Berater bei der Suche nach einer Abgabepraxis o- der einem Partner für eine Gemeinschaftspraxis unterstützen. Falls Sie bereits konkrete Standortvorstellungen haben, sind folgende Fragen zu klären: 1. Einwohnerzahl und Bevölkerungsstruktur im Einzugsbereich 2. Anzahl der in diesem Gebiet niedergelassenen Kollegen der gleichen Fachrichtung 3. Alter dieser Kollegen 4. Bedarfskennziffern, d.h. Verhältnis zwischen Zahnärzte- und Einwohnerzahl 5. Möglichkeiten einer Praxisübernahme oder Übergangsgemeinschaft 6. Möglichkeiten des Eintritts in eine oder Gründung einer Gemeinschaftspraxis 7. Organisation von Notdienst und Urlaubsvertretung 8. Infrastruktur des Gebietes: Verkehrsanbindungen, Schulen, Geschäfte etc. 9. Freie Praxis- und Wohnräume (bei kleinen Gemeinden klären Sie diese Frage am besten mit dem Bürgermeister) Vor allem die Punkte 1. bis 4. sind wichtige wirtschaftliche Entscheidungsfaktoren für den Praxisstandort, da sich diese Fragen auf den Grad der kassenzahnärztlichen Versorgung in dem jeweiligen Planungsgebiet beziehen. Sie geben Auskunft über freie oder für die Zulassung gesperrte Planungsgebiete und spiegeln somit auch die Wettbewerbssituation an Ihrem Wunschstandort wider. Außerdem verfügen die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen über weitere Detailinformationen wie Pendlervolumen, Anteil der Versorgung der Nachbarbezirke, Krankenhausabteilungen etc. Selbst wenn Sie eine rein privatzahnärztliche Praxis planen, sind diese Fakten für Sie von unschätzbarem Wert. Zusätzlich können Sie sich überlegen, wie Sie die strategische Ausrichtung Ihrer Praxis (siehe Schritt 1) durch die Wahl des Standortes noch verstärken, z.b. indem Sie sich für Praxisräume in größeren Bürogebieten mit Werbeagenturen, Unternehmens- und Steuerberatern o.ä. entscheiden, um sich für diese wirtschaftlich potenzen Berufsgruppen als Praxis der Wahl zu empfehlen. 3 Standortwahl und Immobilie 3

4 3.2 Ermittlung des Raumbedarfs Über die ideale Praxisgröße lässt sich keine allgemeinverbindliche Aussage treffen. Sie hängt in erster Linie von Ihrem Leistungsspektrum, der geplanten Praxisentwicklung und Ihrem Investitionsvolumen ab. Es kann ein Fehler sein, als unbekannter Zahnarzt in einer fremden Stadt sofort vier Behandlungszimmer einzurichten, da zuviel ungenutzter Raum und ungenutzte Praxisgeräte sowie die ständig steigenden Raum- und Raumnebenkosten Ihr Betriebsergebnis belasten. Denken Sie auf jeden Fall daran, dass heute in der Regel drei bis fünf Jahre vergehen, bis sich eine neu gegründete Praxis am Markt etabliert hat (eine Ausnahme bilden Überweiserpraxen). Diese Zeit müssen Sie überleben. Genauso gut können zwei Behandlungszimmer in Ihrer Heimatstadt schnell zu klein werden, so dass Sie nach kurzer Zeit bereits umziehen müssen, falls Ihre Praxisräume keinen Raum für eine Expansion bieten. Und der Finanzbedarf bei einem Umzug kann manchmal dem einer Neugründung gleichen. Rezeption einer grossen Praxis (Beispiel Baisch) Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Praxisräume deshalb auf Reserven für Erweiterungen. Vielleicht helfen Ihnen bei dieser schwierigen Entscheidung Ihre Erfahrungen aus der Assistenzzeit bei niedergelassenen Kollegen oder Gespräche mit befreundeten Zahnärzten. Scheuen Sie sich nicht, in dieser Phase der Niederlassungsplanung den Rat von Fachleuten zu suchen, auch wenn diese die Interessen von Einrichtungsfirmen oder Dentaldepots vertreten. Gerade bei Depots und Einrichtungsfirmen finden Sie Experten mit langjähriger Erfahrung. Behalten Sie den Interessenkonflikt zwischen dem Verkaufsvolumen und dem erwarteten Ratschlag im Auge. Lassen Sie Aussagen von Ihrem langjährigen Berater auf Plausibilität prüfen und nutzen Sie die Erfahrung spezialisierter Unternehmen. Weitere Informationen zur Raum- und Einrichtungsplanung finden Sie in Schritt Standortwahl und Immobilie

5 3.3 Die Raumbeschaffung Bei der Raumbeschaffung kann die Kassenzahnärztliche Vereinigung meist nicht so wie bei der Standortwahl helfen. Eine Anfrage bei der regionalen Zahnärztekammer empfiehlt sich trotzdem, da manche Vermieter freistehende oder freiwerdende Praxis- und Wohnräume der zuständigen Zahnärztekammer melden. Gleichzeitig können Sie Ihren Raumbedarf auch bei einem Dentaldepot Ihrer Wahl und bei dem Sie betreuenden Beratungsunternehmen bekannt geben. Manche Depots bieten die Raumbeschaffung als Dienstleistung an. Die Fachhändler können Sie außerdem hinsichtlich der Eignung von Räumlichkeiten als Praxisobjekt beraten. Ansonsten steht es Ihnen natürlich frei, sich an einen ortsansässigen Immobilienmakler zu wenden (Achtung Provision!). Lesen Sie den Immobilienteil von ortsansässigen und überregionalen Tageszeitungen oder Fachzeitschriften und schauen Sie in die Immobilienbörsen im Internet. Inserieren Sie ggf. selbst. Das hat den Vorteil, dass Sie Ihre konkreten Vorstellungen in der Anzeige beschreiben können. praxis So könnte Ihr Inserat lauten Zahnarzt sucht rollstuhlgerechte Praxisräume in der Innenstadt. Mindestfläche 100 bis 150 m 2, Neubau oder Umbau, gute Verkehrsanbindung, Parkmöglichkeiten. Erdgeschoss oder x. Etage mit Fahrstuhl. Angebote unter Chiffre Nr. XY12345Z Vor allem in kleineren Orten haben Sie sicher Erfolg damit, wenn Sie sich an den Bürgermeister wenden, da dieser häufig aus Prestigegründen von sich aus an der Niederlassung eines Zahnarztes interessiert ist und gern Praxis- und Wohnräume vermittelt. Aber auch bei größeren Kommunen, z.b. über die Wirtschaftsförderung. Weitere Ansprechpartner finden Sie in der Checkliste Praxisräume Suchen von Praxisräumen. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. praxis Denkmalschutz berücksichtigen Fragen Sie die Vermieter von Praxisräumen nach eventuellen Auflagen des Denkmalschutzes. Diese können Sie bei notwendigen Umbaumaßnahmen teuer zu stehen kommen oder den Umbau unmöglich machen. Regeln Sie bereits im Mietvertrag unter einer Präambel, dass der Betrieb einer Zahnarztpraxis nicht nur behördlich, sondern auch aus anderen Gründen, wie z.b. technischen (KW-Zahl der Stromversorgung) möglich ist und zugesichert wird. Andernfalls ist es Ihr Risiko, ob in den Räumen eine Zahnarztpraxis betrieben werden kann. 3 Standortwahl und Immobilie 5

6 3.3 Die Raumbeschaffung Checkliste Praxisräume (I) Suchen von Praxisräumen Mögliche Ansprechpartner bei Ihrer Suche: Dentaldepot Überregional tätige Niederlassungsspezialisten wie z.b. ZSH Zahnärztekammer Vermietungsanzeigen in örtlichen und/oder überregionalen Tageszeitungen, Anzeigenblättern und Fachzeitschriften Geben Sie selbst ein Mietgesuch auf, ggf. mehrmals Immobilienmakler Immobilienbörsen im Internet Rufen Sie regelmäßig an! Wer zuerst fragt, mietet zuerst! Sprechen Sie immer wieder folgende Personen oder Firmen an: Bekannte Geschäftsleute Ihre Bank Industrie- und Handelskammer Handelsauskunfteien Umzugsfirmen Journalisten der örtlichen Tageszeitungen Anzeigenwerber der Tageszeitungen Stadtverordnete Taxifahrer Architekten Wohnungsbaugesellschaften Bürgermeisteramt oder Wirtschaftsförderung der Kommunen Örtlichen Haus- und Grundbesitzerverein Einzelhandelsverband Städtisches Bauamt Fahren oder gehen Sie regelmäßig durch die Straßen und halten Sie Ausschau nach leer stehenden Praxisräumen sowie Umbauten und Neubauten. Fragen Sie in der Nachbarschaft nach dem Besitzer Diese Checkliste finden Sie zum Ausdrucken auf der beiliegenden CD-ROM. Firma Ansprechpartner Telefonnummer Standortwahl und Immobilie

7 3.4 Was sollte Ihr Mietvertrag enthalten? Die Anmietung Ihrer Praxisräume ist eine Entscheidung auf Jahre. Nehmen Sie sich Zeit, diese Entscheidung sorgfältig vorzubereiten. Sie müssen nicht nur die wichtigsten Punkte auf Ihrem Praxisgründungskonzept überprüfen, sondern auch eine Vielzahl von Details. Der Mietvertrag für Praxisräume sollte möglichst folgende Punkte enthalten: Präambel: zum Zwecke des Betriebs einer Zahnarztpraxis geeignet (Sinn: somit wird das Risiko der Nutzung Vermieterrisiko) und unter der Bedingung der Zulassung durch die KZV (Sinn: keine Zulassung kein Mietvertrag) 1. Garantierter Einzugstermin 2. Langfristiges Mietverhältnis 3. Kündigungsfrist/Verlängerungsoption 4. Mietzins/Mietgleitklausel/Mietkautionen 5. Vereinbarung über bauliche Veränderungen 6. Konkurrenzvereinbarung 7. Kooperationsklausel 8. Nachmieterklausel bzw. Vertragsübernahme (insbesondere bei Praxisverkauf) 9. Praxisschild 10. Regelung der Kündigung im Falle einer 50 %igen Berufsunfähigkeit 11. Kündigungsrecht im Todesfall/Erben 12. Untervermietungsrecht an Heilwesenberufe 13. Streupflicht Vermietersache 14. Gepflegter Objektzustand Vermieterpflicht 15. Mieterauswahl darf dem Ruf der Praxis nicht schaden 16. Beheizbarkeit auch am Wochenende und bei Notdiensten mit 22 Grad 17. Reichsgaragenordnung: Parkplatzablösung? 18. Salvatorische Klausel mit Schriftformerfordernis 1. Garantierter Einzugstermin Da sich viele finanzielle Maßnahmen an Ihrem beabsichtigten Einzugstermin ausrichten, lassen Sie sich diesen am besten von Ihrem Vermieter garantieren. Die Kosten, die Ihnen aus einer nicht eingehaltenen Einzugszusage entstehen, können Sie stark belasten, beispielsweise für bereits eingestelltes Personal. Bestehen Sie deshalb darauf, dass in Ihrem Mietvertrag ausdrücklich aufgenommen wird, dass Ihr Vermieter je Tag der nicht eingehaltenen Einzugszusage eine pauschalierte Schadenersatzsumme an Sie als Mieter zahlt. Diese Summe sollte etwa ein Dreißigstel der festen Kosten des Praxisund Privatbereiches betragen. Beispiel: Praxiskosten pro Monat Kosten des Privatbereiches Summe : 30 Schadensersatzsumme pro Tag 700 Eine Summe von z.b. 700 je Tag wäre demnach ideal für Sie. 2. Langfristiges Mietverhältnis Schließen Sie am besten einen langfristigen Mietvertrag für Ihre Praxisräume ab. Es ist wirtschaftlich nicht tragbar, wenn Sie innerhalb kurzer Zeit die Praxisräume wechseln müssen, es sei denn, ein Raumwechsel war von Anfang an geplant. Es liegt auf der Hand, dass eine Praxisverlegung auch einen Wechsel des Patientenstammes nach sich zieht und u.u. dann einer Neugründung nahe kommt. Es empfiehlt sich, den Mietvertrag auf mindestens zehn Jahre abzuschließen. Während dieser Zeit ist das Mietverhältnis ohne wichtigen Grund von keiner Seite kündbar. Gleichzeitig vereinbaren Sie sicherheitshalber eine oder mehrere Optionen auf Verlängerung des Mietverhältnisses, und zwar mieterseitig. So hat der Vermieter keine Möglichkeit, das Mietverhältnis zu beenden, es sei denn, Sie verpassen Fristen, innerhalb derer Sie die Wahrnehmung einer Verlängerungsoption anzeigen müssen. Deshalb wählen Sie die Fristen nicht zu lange, um zu vermeiden, dass sie in Vergessenheit geraten. Wenn möglich, sollte eine Nachfrist vereinbart werden, um ein eventuelles Vergessen zu heilen. Möglich wenn auch in aller Regel nicht empfehlenswert ist auch die Vereinbarung, dass sich das Mietverhältnis jeweils um mindestens ein Jahr verlängert, wenn es nicht spätestens sechs Monate vor Ablauf der Mietzeit gekündigt wird. 3. Kündigungsfrist Lassen Sie sich keine zu knapp bemessene Kündigungsfrist aufzwingen. Falls Ihnen Ihr Vermieter kündigt, brauchen Sie noch ausreichend Zeit, um sich um andere Praxisräume zu bemühen und die Praxisverlegung in Ruhe zu organisieren. Empfehlenswert ist eine Kündigungsfrist von zwölf Monaten vor Ablauf der Mietzeit. Denn passende, bezahlbare Räume wollen in der Nähe erst gefunden, hergerichtet und eingerichtet werden. Da sind die sonst üblichen sechs Monate viel zu knapp. 3 Standortwahl und Immobilie 7

8 3.4 Was sollte Ihr Mietvertrag enthalten? 4. Mietzins/Mietgleitklausel/Mietkautionen Der Mietzins ist im Allgemeinen fest und monatlich im Voraus, spätestens an einem vom Vermieter festgelegten Termin, zu entrichten. Häufig unterliegt der Mietzins einer Mietgleitklausel. Darunter versteht man eine Vereinbarung zwischen den Mietparteien, dass sich der am Tag des Vertragsabschlusses vereinbarte Mietzins bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen, beispielsweise Änderung des Preisindexes für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte, nach oben oder unten verändern soll. Gemäß 2 des Preisangaben- und Preisklauselgesetzes in Verbindung mit der Preisklauselverordnung sind Klauseln, die eine automatische Änderung des Mietzinses an den Lebenshaltungskostenindex aller privaten Haushalte knüpfen, nur mit Genehmigung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle in Eschborn zulässig. Anders als nach der alten Gesetzeslage (bis 1998) gelten die Preisklauseln in Geschäftsraummietverträgen (und damit auch bei Zahnarztpraxen) als vom Bundesamt genehmigt, wenn die Entwicklung des Mietzinses an den Preisindex für die Gesamtlebenshaltung oder eines vom Statistischen Amt der Europäischen Gemeinschaft ermittelten Verbraucherpreisindexes angebunden werden soll und der Vermieter für die Dauer von mindestens zehn Jahren auf das Recht zur ordentlichen Kündigung verzichtet bzw. der Mieter das Recht hat, die Vertragsdauer auf mindestens zehn Jahre zu verlängern. Lebenserhaltungskostenindex Vom Statistischen Bundesamt ermittelte Bezugsgröße. Sie stellt die Preisentwicklung des aktuellen Jahres zu einem Basisjahr dar. Die Ermittlung erfolgt aufgrund der Inflationsrate mit Hilfe eines Warenkorbes. In Mietverträgen wird eine Mieterhöhung oftmals an den Lebenshaltungskostenindex gekoppelt. Die Genehmigung des Bundesamtes ist ebenfalls nicht erforderlich, wenn im Mietvertrag dem Vermieter bei entsprechender Änderung des Lebenshaltungskostenindexes nur ein Recht auf Neuverhandlung über den Mietzins zugestanden wird. Dies bedeutet, dass ein neuer Mietpreis nur durch eine Vereinbarung beider Parteien oder u.u. durch einen Schiedsgutachter den neuen Gegebenheiten angepasst werden kann. Im Übrigen ist es möglich, eine Staffelmiete zu vereinbaren. Hierbei wird bereits bei Vertragsschluss zwischen den Mietparteien vereinbart, welcher Mietzins in den nachfolgenden Jahren verlangt werden kann. Ist keine dieser Varianten vorgesehen, so ist eine Erhöhung des Mietzinses nur nach entsprechender Vereinbarung der Mietparteien möglich. Um Erhöhungen durchzusetzen, wird häufig der Mietvertrag durch den Vermieter gekündigt. Aber auch nach Ablauf der Vertragsdauer ist eine Mietanpassung möglich. 8 3 Standortwahl und Immobilie

9 3.4 Was sollte Ihr Mietvertrag enthalten? 5. Vereinbarungen über bauliche Veränderungen Häufig müssen angemietete Praxisräume speziell umgebaut werden, damit Sie Ihren Praxisbetrieb aufnehmen können. In manchen Fällen tragen die Vermieter diese Kosten und erhöhen den Mietzins dementsprechend. Wenn Sie die Umbaukosten selbst tragen, beachten Sie, dass Ihr Vermieter bei Beendigung des Mietverhältnisses die Rückgabe der Mieträume im ursprünglichen Zustand verlangen kann. Die Wiederherstellung des früheren Zustandes ist für Sie mit erheblichen Kosten verbunden. Nehmen Sie deshalb größere bauliche Veränderungen nur vor, wenn Ihnen Ihr Vermieter im Mietvertrag schriftlich zusichert, dass er bei Beendigung des Mietverhältnisses auf die Wiederherstellung des früheren Zustandes verzichtet. Häufig erhöhen bauliche Veränderungen den Wert eines Mietobjektes. Diese Werterhöhung sollte für den Fall der Beendigung des Mietverhältnisses ebenfalls im Mietvertrag abgesichert werden. In diesem Fall vereinbaren Sie mit Ihrem Vermieter, dass er etwaige Werterhöhungen der Mieträume angemessen vergütet. Zur Festlegung der Werterhöhung ziehen Sie am besten vor den Umbaumaßnahmen einen sachverständigen Begutachter (z.b. Architekten) zu Rate. Der kurze Satz im Mietvertrag Die Anwendung des 540 Abs. 1 Satz 2 BGB ist ausgeschlossen kann für Sie teuere Folgen haben. Wenn Sie, aus welchen Gründen auch immer, den Praxisstandort verlagern möchten, bedeutet dieser Satz, dass Sie für die alten Räume Monat für Monat bis zum Ablauf der vereinbarten Mietzeit weiterzahlen müssen, selbst wenn Sie Nachmieter stellen, Ihr Vermieter diese aber ablehnt. Ohne diesen Satz können Sie mit der oben erwähnten 6-Monatsfrist bzw. mit einer 3-Monatsfrist aus dem Vertrag aussteigen, auch wenn er sonst noch zehn Jahre weiterlaufen würde. 9. Praxisschild Vergewissern Sie sich, dass Ihr Mietvertrag eine Vereinbarung enthält, die Sie berechtigt, das Praxisschild am Hauseingang und im Treppenhaus im Sinne der standesrechtlichen Bestimmungen anzubringen. Sie sollten in diesem Zusammenhang ebenfalls vertraglich festlegen, dass Sie nach Beendigung des Mietverhältnisses ein Schild mit einem entsprechenden Hinweis für die Dauer von sechs Monaten anbringen dürfen. 6. Konkurrenzvereinbarung Wichtig ist die privatrechtlich zulässige Vereinbarung mit Ihrem Vermieter, dass in dem Immobilienobjekt ein weiterer Zahnarzt nur mit Ihrer ausdrücklichen Genehmigung eine Praxis betreiben darf. 7. Kooperationsklausel Die Aufnahme eines Partners in Ihre Praxis ändert das Mietverhältnis. Vereinbaren Sie deshalb vertraglich, dass Sie die Möglichkeit haben, einen oder mehrere Partner aufzunehmen. Denken Sie daran, die Aufnahme Ihrem Vermieter anzuzeigen. Vereinbaren Sie außerdem, dass Sie Ihren künftigen Partnerschaftsanteil jederzeit verkaufen oder sonstige Kooperationsmöglichkeiten, wie z.b. auch mit Humanmedizinern, eingehen können. 8. Nachmieterklausel bzw. Vertragsübernahme (insbesondere bei Praxisverkauf) Bestehen Sie darauf, dass Ihnen Ihr Mietvertrag das Recht einräumt, einen Nachfolger zu bestimmen. Fehlt eine solche Klausel, haben Sie keine Verfügungsmöglichkeit über das Mietobjekt und ein ideeller Wert Ihrer Praxis ist nicht mehr darstellbar. Zudem verlieren Ihre Einrichtungsgegenstände ihren Fortführungswert und besitzen nur noch einen geringeren Liquidationswert. Voraussichtlich wird sich Ihr Vermieter ein Widerspruchsrecht aus wichtigem Grund einräumen lassen. Bei Ihrem Ableben steht dem Vermieter nach 580 BGB innerhalb eines Monats ein außerordentliches Kündigungsrecht mit der gesetzlichen Kündigungsfrist zu. Nur wenn Sie dieses Kündigungsrecht vertraglich ausschließen, bleibt die Praxis Ihren Erben erhalten. praxis Verwenden Sie keinen Formular-Mustervertrag Jeder Praxismietvertrag ist individuell und im Detail zu gestalten. Einen Sinn können Formulierungsvorschläge als Gerüst für ein Vertragskonzept machen. Die Ausformulierung und Kontrolle muss aus haftungsrechtlichen Gründen in den Händen eines zur Rechtsberatung befugten Beraters liegen. Denn der Vertrag soll schließlich wirksam sein, wenn es zum Streit kommen sollte. Weitere Informationen des Autors können Sie über den praxis- Coach-Leserservice anfordern. 3 Standortwahl und Immobilie 9

10 3.5 Miete oder Kauf? Auch wenn in den meisten Fällen Praxisräume gemietet werden, erwägen manche Zahnärzte den Kauf einer Immobilie. Empfehlenswert ist es, vor der Entscheidung die Kriterien der Wirtschaftlichkeit und der Flexibilität des Immobilienerwerbs zu prüfen. In Zukunft könnte es für Sie wichtig sein, sich Ihre örtliche Flexibilität zu erhalten, um ggf. auf eine bis zum Übermaß wachsende Wettbewerbsdichte durch Praxisverlegung reagieren zu können. Aus einem Mietvertrag kommen Sie normalerweise mit überschaubaren Kosten heraus. Der Verkauf einer Immobilie hingegen wird immer schwieriger, von den möglichen steuerlichen Nachteilen ganz abgesehen. Der Kauf einer Immobilie zwingt Sie außerdem dazu, Ihr gesamtes Finanzierungsvolumen deutlich zu erhöhen: Ihre Gesamtverschuldung und Ihr Kapitaldienst wächst. Eine eigene Immobilie macht immobil! Vergleichsrechnung Miete oder Kauf Die Nutzung gemieteter Räume gelten Sie durch den Mietzins ab. Ihr Vermieter kommt in der Regel für die anfallenden Reparaturen und dergleichen auf. Die Nebenkosten (Heizung, Wasser, Strom) werden in der Vergleichsrechnung nicht berücksichtigt, da sie in gemieteten und gekauften Räumen gleichermaßen anfallen. Durch den Kauf von Praxisräumen entsteht für Sie eine finanzielle Belastung, vor allem aus Zinszahlungen und Tilgungen für den aufgenommenen Kredit, aber auch aus dem Aufwand für die Instandhaltung der Immobilie. Unter normalen Bedingungen liegt die Belastung einer hundertprozentig finanzierten Immobilie deutlich höher als eine übliche Miete. Momentan sind aber in manchen Regionen insbesondere in den neuen Bundesländern die Kaufpreise für Immobilien in Relation zur Miete auf einem Tiefstand. Das niedrige Zinsniveau macht den Kauf von Praxisräumen zusätzlich interessant. Und: Bei geschickter Gestaltung ergeben sich bei Immobilien Steuerentlastungseffekte. Investieren statt mieten kann sich also lohnen und bringt nicht immer höhere Belastungen. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater über eine steueroptimierte Gestaltung. Qualifizierte und auf Niederlassungen spezialisierte Finanzdienstleister erstellen Ihnen vergleichende Mindestumsatzkalkulationen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen, die unter Berücksichtigung aktueller Finanzierungskonditionen und Möglichkeiten ergänzende Entscheidungshilfen bieten. praxis Kaufoption sichern Eine interessante Alternative zum sofortigem Kauf der Praxis ist eine Option zum Kauf Standortwahl und Immobilie

11 3.5 Miete oder Kauf? Steuerfalle: Immobilie im Betriebsvermögen Erwerben Sie eine Immobilie, in der Sie Ihre Praxis betreiben, so ist der für die Praxis genutzte Teil steuerlich notwendiges Betriebsvermögen Ihrer Praxis. Dies hat für Sie einen ganz entscheidenden Nachteil: Sie müssen z.b. beim Verkauf der Immobilie (bzw. bei der Beendigung Ihrer beruflichen Tätigkeit) die Differenz zwischen dem Verkaufspreis (bzw. Verkehrswert) und dem meist wesentlich geringeren Buchwert versteuern. Die Höhe einer eventuellen Steuerbelastung bestimmt sich nach der Steuergesetzgebung zum Zeitpunkt der Veräußerung. Die folgende Beispielrechung verdeutlich die steuerlichen Auswirkungen (nach heutigem Steuerrecht!) bei einem Praxisverkauf! Beispielrechnung: Eigene Praxisräume (Immobilie als Betriebsvermögen) 1. Annahmen: Kaufpreis der Praxisräume Jährliche Abschreibung (AfA) 2 % Verkaufserlös der Praxisräume Veräußerungskosten Steuerliche Auswirkungen: Ermittlung des Restbuchwertes: Anschaffungskosten abzüglich jährlich 2 % AfA von über 15 Jahre = Restbuchwert bei Verkauf Bei einer vermieteten Immobilie im Privatvermögen löst der Verkauf in der Regel keine Einkommensteuer aus, wenn Sie die Immobilie nach mehr als zehn Jahren verkaufen. Deshalb: Sollte es sich als vorteilhaft erweisen, Praxisräume zu kaufen, so ist es rein steuerlich betrachtet häufig günstiger, wenn ein naher Angehöriger, zum Beispiel Ihr Ehepartner oder Ihre Eltern, die Immobilie erwerben und diese an Sie weiter vermieten. Dieses Vorgehen verringert aus heutiger Sicht steuerliche Nachteile. Denn: Mit dem Erwerb der Immobilie durch Sie als Praxisinhaber und der betrieblichen Nutzung gehört die Immobilie immer zum notwendigen Betriebsvermögen. Wenn die Praxisräume in Ihrem Eigentum sind, können Sie zwar die Zinsen aus der Finanzierung und die Abschreibungen (AfA) als Praxiskosten geltend machen. Aber daraus ergibt sich kein Vorteil. Denn Ihr Ehepartner könnte als Vermieter in gleicher Höhe die Zinsen, Abschreibungen und sonstige steuermindernde Sachverhalte bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung geltend machen. Und: die zu zahlende (angemessene) Miete wäre bei Ihnen steuermindernde Praxisausgabe und bei Ihrem Ehepartner in gleicher Höhe zu versteuernde Mieteinnahme also per Saldo steuerneutral! Bitte beachten Sie dabei nicht nur steuerliche Aspekte. Wie sind Sie z.b. bei einer Scheidung oder im Todesfall gesichert? Eine Scheidungsfolgevereinbarung (notarielle Form erforderlich) bringt hier Klarheit! Bei solchen Konstruktionen ist zumindest ein langfristiger schriftlicher Mietvertrag (mit Verlängerungsoptionen) zwischen Ihnen und Ihren Angehörigen ein absolutes Muss! 3. Veräußerungsgewinn: Verkaufserlös /. Veräußerungskosten /. Restbuchwert Steuerpflichtiger Veräußerungsgewinn Standortwahl und Immobilie 11

12 3.6 Checkliste Praxisräume Checkliste Praxisräume (II) Harmonieren Ihre Praxisräume mit Ihrem Praxisgründungskonzept? Nutzen Sie diese Checkliste! Sie hilft Ihnen bei der Beantwortung der Fragen: Wie gut passen die Praxisräume zu Ihrem Praxisgründungskonzept? Was kosten die Räume wirklich? Haben Sie alle Eventualitäten bedacht? Haken Sie die Checkliste ab, schreiben Sie hinein oder lassen Sie aus, was Sie für unwichtig halten! Wichtigste Punkte aus dem Konzept: Objekt Objekt Objekt Persönliche Anforderung: Objekt Objekt Objekt Preise: Objekt Objekt Objekt 1. Preis je nach m 2 (Haupt-/Nebenfläche) 2. Fläche in m 2 3. Berechnungsverordnung nach DIN angewendet 4. Gesamtpreis je Monat 5. Wie lange festgeschrieben? 6. Mietpreis danach Diese Checkliste finden Sie zum Ausdrucken auf der beiliegenden CD-ROM Standortwahl und Immobilie

13 3.6 Checkliste Praxisräume Checkliste Praxisräume (III) Alternative Mietobjekte im Vergleich Monatliche Kosten: Objekt Objekt Objekt 1. Kaltmiete 2. Monatliche Heizkosten (inkl. Wartung) 3. Übrige Nebenkosten 4. Reinigungskosten 5. Geschätzte Instandhaltung (Wer trägt Schönheitsreparaturen?) 6. Tatsächliche Gesamtkosten Einmalige Kosten: Objekt Objekt Objekt 1. Abstandszahlung 2. Makler-/Bearbeitungsgebühren 3. Umbau/Modernisierung 4. Kosten durch Auflagen des Denkmalschutzes 5. Sonstige (z.b. Parkplätze) 6. Summe einmalige Kosten 7. Kaution (wie verzinst) oder Bankbürgschaft ausreichend? Diese Checkliste finden Sie zum Ausdrucken auf der beiliegenden CD-ROM. 3 Standortwahl und Immobilie 13

14 3.6 Checkliste Praxisräume Checkliste Praxisräume (III) Alternative Mietobjekte im Vergleich Mietvertrag: Objekt Objekt Objekt 1. Betrieb einer Zahnarztpraxis (Präambel) 2. Bedingung KZV-Zulassung (Präambel) 3. Garantierter Einzugstermin 4. Dauer des Mietverhältnisses 5. Kündigungsfrist 6. Kündigungsrecht im Todesfall und 50%iger Berufsunfähigkeit 7. Verlängerungsoption 8. Option auf weitere Räume 9. Mietgleitklausel 10. Umbau erlaubt 11. Rückbau notwendig 12. Konkurrenzvereinbarung 13. Kooperationsklausel 14. Nachmieterklausel bzw. Vertragsübernahme, insbesondere bei Praxisverkauf 15. Praxisschild 16. Untervermietungsrecht 17. Regelungen zum Zustand des Objektes in der Zukunft (gepflegter Zustand Vermieterpflicht, Mieterauswahl darf dem Ruf der Praxis nicht schaden) 18. Parkplätze bzw. Parkplatzablösung Diese Checkliste finden Sie zum Ausdrucken auf der beiliegenden CD-ROM Standortwahl und Immobilie

15 3.6 Checkliste Praxisräume Checkliste Praxisräume (III) Alternative Mietobjekte im Vergleich Haben Sie nichts Wichtiges vergessen? Objekt Objekt Objekt 1. Nutzung baurechtlich gestattet 2. Sanitäre Anlagen gemäß Vorschriften 3. Patientenparkplätze ausreichend 4. Stadtplanung in den nächsten 5-10 Jahren geschäftsbedrohend 5. Boden- und Deckenbelastbarkeit 6. Gebäudesicherheit 7. Strom, Gas, Wasser, Telefon passend verlegt 8. Müllbeseitigung praktisch 9. Nähe zu Bank, Post, öffentl. Einrichtungen 10. Gute Verkehrsanbindungen 11. Mittagessensmöglichkeiten 12. Wann kommt die Post (Postamt fragen) 13. Publikumsmagneten wie Kaufhäuser o.ä. in der Nähe Diese Checkliste finden Sie zum Ausdrucken auf der beiliegenden CD-ROM. 3 Standortwahl und Immobilie 15

Gewerberaummietvertrag "Objekt..."

Gewerberaummietvertrag Objekt... 1 Gewerberaummietvertrag "Objekt..." Zwischen (Vermieter) und (Mieter) wird folgender Gewerberaummietvertrag geschlossen: 1 Mieträume (1) Vermietet wird das Grundstück bzw die Gewerbefläche "Hochofenstr.

Mehr

Mietvertrag für Untermieter

Mietvertrag für Untermieter Seite 1 von 6 Ihr Partner für Umzüge & Haushaltsauflösungen. Noch Fragen? Rufen Sie uns an! 0 3 0-499 88 55 0 UMZUG BERLIN, HAMBURG & BUNDESWEIT ENTSORGUNGEN BÜROUMZUG GESCHÄFTSUMZUG BETRIEBSUMZUG EINLAGERUNGEN

Mehr

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Kündigung einer Mietwohnung Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Bühne. Mangelnde Kenntnisse des Mietvertrages, der Kündigungsfristen oder Kündigungsgründe wie zum Beispiel

Mehr

Im Moerser Feld 1 47441 Moers

Im Moerser Feld 1 47441 Moers Im Moerser Feld 1 47441 Moers Steuerliche Strategien für Praxisabgeber Rechtliche Grundlagen des Einkommensteuergesetzes Gem. 18 Abs. 3 i.v.m. 16 ESTG ist der Veräußerungsgewinn zu versteuern (begünstigter

Mehr

Als Verwendungen i. S. des 547 BGB (a.f.) wurden Leistungen bezeichnet, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Mietsache erforderlich waren.

Als Verwendungen i. S. des 547 BGB (a.f.) wurden Leistungen bezeichnet, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Mietsache erforderlich waren. Das im Folgenden genannte "Gesetz zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts" vom 19. Juni 2001 (BGBl. I S. 1149) trat am 01. September 2001 in Kraft. 1. Bürgerliches Gesetzbuch 1.1. Aufwendungsersatz

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution bietet Ihnen als Mieter und

Mehr

Erfüllt der neue Erwerber die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten nicht, so haftet der Vermieter dem Mieter nach 566 Abs. 2.

Erfüllt der neue Erwerber die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten nicht, so haftet der Vermieter dem Mieter nach 566 Abs. 2. Einzelne Schuldverhältnisse 567 a 569 BGB 1 Ausübung des Rechts in dem vertragsgemäßen Gebrauch beschränkt, so ist der Dritte dem Mieter gegenüber verpflichtet, die Ausübung zu unterlassen, soweit sie

Mehr

MIETVERTRAG. 1.1 Die Vermieterin ist Eigentümerin des..., Dieses. besteht aus

MIETVERTRAG. 1.1 Die Vermieterin ist Eigentümerin des..., Dieses. besteht aus MIETVERTRAG abgeschlossen zwischen..... nachfolgend genannt als Vermieter(in) einerseits und.... nachfolgend genannt als Mieterin andererseits: 1. Vorbemerkung 1.1 Die Vermieterin ist Eigentümerin des.....,

Mehr

Geschäftsraum-Mietvertrag (Muster) Mietvertrag für Geschäftsraum / Ladenraum

Geschäftsraum-Mietvertrag (Muster) Mietvertrag für Geschäftsraum / Ladenraum Seite 1 von 9 Bundesweite Service-Hotline 0 3 0-499 025 30 UMZUG BERLIN & BUNDESWEIT TRANSPORTE ENTSORGUNGEN BÜROUMZUG GESCHÄFTSUMZUG BETRIEBSUMZUG EINLAGERUNGEN FIRMENUMZÜGE HAUSHALTSAUFLÖSUNG WOHNUNGSAUFLÖSUNG

Mehr

Was tun bei Kündigung der Wohnung?

Was tun bei Kündigung der Wohnung? Michels & Klatt informiert: Was tun bei Kündigung der Wohnung? Ein kurzer Überblick über wichtige Rechte und Pflichten Mietverhältnisse über Wohnungen werden auf Zeit geschlossen. Und sowohl Mieter als

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von Mit habe ich mein Geld bietet Ihnen als

Mehr

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen

Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Kauf und Verkauf gebrauchter Photovoltaikanlagen Die meisten Photovoltaikanlagen wurden seit dem Jahr 2004 installiert und sind damit noch vergleichsweise neu. Von daher ist vielen Betreibern der Gedanke

Mehr

Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch. Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch

Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch. Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch Gesetz zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform (Mietrechtsreformgesetz) vom 19. Juni 2001 - Auszug. In Kraft getreten am 01. September 2001 Mietrecht - Bürgerliches

Mehr

Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m²

Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m² Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m² Miete Mietpreis 400,00 zzgl. 19% MwSt. Nebenkosten Auf Anfrage Für den

Mehr

Geschäftsraummietvertrag Vertragsmuster (Stand 10/2005)

Geschäftsraummietvertrag Vertragsmuster (Stand 10/2005) Geschäftsraummietvertrag Vertragsmuster (Stand 10/2005) Hinweis: Musterverträge sind grundsätzlich nur als Orientierungs- und Formulierungshilfe zu verstehen; sie sind auf den Regelfall zugeschnitten und

Mehr

Gemeinde Handewitt Ortsteil Jarplund-Weding Am Stadtrand der Fördestadt Flensburg

Gemeinde Handewitt Ortsteil Jarplund-Weding Am Stadtrand der Fördestadt Flensburg Exposé Vermietung Gewerbe IMMOBILIEN IM NORDEN Gemeinde Handewitt Ortsteil Jarplund-Weding Am Stadtrand der Fördestadt Flensburg Unter der Voraussetzung der Anerkennung unserer aufgeführten Geschäftsbedingungen

Mehr

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Bei der Anschaffung eines neuen PKW stellt sich häufig die Frage, ob Sie als Unternehmer einen PKW besser

Mehr

Abenteuer erste Wohnung studi home präsentiert: Tipps für Wohnstarter. www.tag-studihome.de

Abenteuer erste Wohnung studi home präsentiert: Tipps für Wohnstarter. www.tag-studihome.de Abenteuer erste Wohnung studi home präsentiert: Tipps für Wohnstarter www.tag-studihome.de studi home die junge Adresse in Erfurt Beispiel aus Erfurt Süd Beispiel aus Erfurt Nord Erfurt Nord Erfurt Süd

Mehr

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Hypotheken Immobilienfinanzierung Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Eine attraktive finanzielle Unterstützung nach Mass Sind Sie schon

Mehr

StartUp-Checklisten für Ihr Konzept.

StartUp-Checklisten für Ihr Konzept. StartUp-Checklisten für Ihr Konzept. Erstellen Sie nun Ihr Unternehmenskonzept und nützen Sie dafür die Checklisten auf den folgenden Seiten. Sämtliche Punkte, die Sie hier finden, sollten in Ihrem schriftlich

Mehr

Eine Haftung für den Inhalt der Musterverträge kann mit Ausnahme von Fällen von grobem Verschulden oder Vorsatz nicht übernommen werden.

Eine Haftung für den Inhalt der Musterverträge kann mit Ausnahme von Fällen von grobem Verschulden oder Vorsatz nicht übernommen werden. Handwerkskammer Aachen Sandkaulbach 21 52062 Aachen Telefon: 0241/ 471-100 Telefax: 0241/ 471-103 Email: info@hwk-aachen.de Internet: www.hwk-aachen.de Hinweis Die aktuellen Musterverträge sind nur als

Mehr

1.900 m² Gewerbefläche - Gewerbegebiet Neukirchen-Vluyn - Pascalstrasse 5

1.900 m² Gewerbefläche - Gewerbegebiet Neukirchen-Vluyn - Pascalstrasse 5 1.900 m² Gewerbefläche - Gewerbegebiet Neukirchen-Vluyn - Scout-ID: 68508779 Objekt-Nr.: 1 Ihr Ansprechpartner: Tatjana Bähr Burkhard Krohn Nebenkosten: 1,20 EUR Hauptfläche teilbar ab: 100,00 m² Verfügbar

Mehr

Muster. Diese Hinweise haben lediglich Erläuterungs- bzw. Empfehlungscharakter und können im Einzellfall keine juristische Prüfung ersetzen!

Muster. Diese Hinweise haben lediglich Erläuterungs- bzw. Empfehlungscharakter und können im Einzellfall keine juristische Prüfung ersetzen! Muster Bitte beachten Sie: 1. Das Studentenwerk Gießen bietet Ihnen diesen Vertrag ausschließlich zur Orientierung an. Es garantiert weder die Vollständigkeit des Mustervertrags, noch ist es für durch

Mehr

Handout zu Fall 5 der Privatrechtlichen Übungen vom HS 2012

Handout zu Fall 5 der Privatrechtlichen Übungen vom HS 2012 Handout zu Fall 5 der Privatrechtlichen Übungen vom HS 2012 Hinweise zur ausserordentlichen Kündigung eines Mietvertrages gemäss Art. 261 Abs. 2 lit. a OR 1. Einleitung Gemäss Art. 261 Abs. 2 lit. a OR

Mehr

Investitionsplaner. Kauf einer bestehenden Praxis

Investitionsplaner. Kauf einer bestehenden Praxis Investitionsplaner Kauf einer bestehenden Praxis Praxis Beraten durch Fachgruppe Allgemeinmediziner Berater Philipp Brüse Kooperation Einzelpraxis Sparkasse KölnBonn HeilberufeCenter Inhaber Dr. Marvin

Mehr

Leerbestand in den städtischen Liegenschaften. 1. Wie hoch ist der momentane effektive leerbestand in den städtischen liegenschaften?

Leerbestand in den städtischen Liegenschaften. 1. Wie hoch ist der momentane effektive leerbestand in den städtischen liegenschaften? Stadt Chur Antwort des Stadtrates an den Gemeinderat Nr. 25/2006 512.20 Schriftliche Anfrage Barla Cahannes betreffend Leerbestand in den städtischen Liegenschaften 1. Wie hoch ist der momentane effektive

Mehr

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein...

Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... Die Mietkaution für mehr Freiheit Vermieten ohne Kaution kann so sicher sein... der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution Mit EuroKaution spare ich eine Menge bietet privaten und gewerblichen

Mehr

Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag

Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag 433 BGB Vertragstypische beim Kaufvertrag (1) Durch den

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/5886 20. Wahlperiode 27.11.12 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Antje Möller (GRÜNE) vom 19.11.12 und Antwort des Senats Betr.: Situation

Mehr

Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht?

Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht? Private Vermögensplanung Umfinanzierung einer Eigentumswohnung sinnvoll oder nicht? von Dipl.-Kfm. Dirk Klinkenberg, Rösrath, www.instrumenta.de Bis Ende 2004 wurden viele Finanzierungen von Vermietungsimmobilien

Mehr

Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von. Prof. Dr. Thomas Rüfner

Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von. Prof. Dr. Thomas Rüfner Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von Dauerschuldverhältnissen Prof. Dr. Thomas Rüfner Materialien im Internet: http://ius-romanum.uni-trier.de/index.php?id=30914 Übersicht:

Mehr

Mietvertrag für die Wohngemeinschaft

Mietvertrag für die Wohngemeinschaft Mietvertrag für die Wohngemeinschaft Zwischen: vertreten durch seinen Vorstand, - nachfolgend Vermieter/in genat - und Frau Vorname Vertreten durch: Herrn - nachfolgend Mieter genat - Die ist Eigentümerin

Mehr

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser

WÄRMESORGLOSPAKETE. Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser + WÄRMESORGLOSPAKETE Der Wärme-Service für Ein- und Mehrfamilienhäuser Wärmesorglospakete für Ihre Immobilie Moderne Wärmeversorgung für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Sie hätten gern eine neue moderne Heizungsanlage

Mehr

PARITÄTISCHE WESTSCHWEIZERISCHE BESTIMMUNGEN FÜR WOHN- RÄUME

PARITÄTISCHE WESTSCHWEIZERISCHE BESTIMMUNGEN FÜR WOHN- RÄUME PARITÄTISCHE WESTSCHWEIZERISCHE BESTIMMUNGEN FÜR WOHN- RÄUME Art. Bezahlung der Miete (Art. 57c OR) Der Mietzins sowie die Anzahlungen für Heizung und Nebenkosten sind jeweils monatlich im Voraus am Wohnort

Mehr

BGB IV Mietvertrag, 535 BGB

BGB IV Mietvertrag, 535 BGB BGB IV Mietvertrag, 535 BGB Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 Abgrenzungen Zeitweilige Überlassung einer Sache gegen Zahlung der vereinbarten Miete Abgrenzungen: 1. Pacht, 581 BGB: = Überlassung

Mehr

Praxisübergabe - Neugründung - Finanzierung

Praxisübergabe - Neugründung - Finanzierung Praxisübergabe - Neugründung - Finanzierung Hans-Dieter Feldmann, Feldmann Consulting GmbH & Co. Beratungs KG Praxisneugründung oder Praxisübernahme? Dies ist nur die erste Frage, die ein Existenzgründer

Mehr

Für Selbständige und Freiberufler - Helle Gewerbe-/ Büroräume mit günstiger Verkaufsfläche ca. 85 m²

Für Selbständige und Freiberufler - Helle Gewerbe-/ Büroräume mit günstiger Verkaufsfläche ca. 85 m² Für Selbständige und Freiberufler - Helle Gewerbe-/ Büroräume mit günstiger Verkaufsfläche Scout-ID: 74536597 Ihr Ansprechpartner: Stuch Immobilien Frau Monika Stuch Nebenkosten: Verfügbar ab: Mietdauer:

Mehr

Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser

Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser Der Mieter stört! Was kann der Verwalter tun? RA Gerhard Frieser Die Anspruchsmöglichkeiten Beeinträchtigten Eigentümer gegen störenden Eigentümer Sondereigentümer gegen störenden Nachbarmieter Gemeinschaft/Sondereigentümer

Mehr

Ihr-EnergieKostenEinsparer.de informiert:

Ihr-EnergieKostenEinsparer.de informiert: Allgemeine Informationen (Gas Privatkunden) Jetziger Versorger: Wer beliefert mich mit Gas, wenn ich noch nie gewechselt habe? In diesem Fall werden Sie vom so genannten Grundversorger beliefert. Das übernimmt

Mehr

Die erfolgreiche Existenzgründung. Finanzierung einer Praxis.

Die erfolgreiche Existenzgründung. Finanzierung einer Praxis. Die erfolgreiche Existenzgründung. Finanzierung einer Praxis. Verena Schulte Zertifizierte Finanzberaterin im Gesundheitswesen Finanzierung einer Praxis, Düsseldorf 15.11.2014 S.1 Phasen der Existenzgründung

Mehr

VOLL AUSGESTATTETE BÜRORÄUME

VOLL AUSGESTATTETE BÜRORÄUME IHR ANSPRECHPARTNER RALF SPIETH Tel. +49 711 22 7 33-12 spieth@colliers-bk.de COLLIERS BRÄUTIGAM & KRÄMER GMBH & CO. KG Königstraße 5, 70173 Stuttgart www.colliers-bk.de WIR LEISTEN GERN EIN BISSCHEN MEHR

Mehr

Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin. - Vermietung -

Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin. - Vermietung - Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin - Vermietung - Inhalt Seite Exposé... Die Idee... Areal... Ein Gebäude mit Geschichte... Mietstruktur und -flächen... Pläne... Vorteile des Ärztehauses...

Mehr

Wagenhausen. Reglement. über die Bodenpolitik. Etzwilen Kaltenbach Rheinklingen Wagenhausen

Wagenhausen. Reglement. über die Bodenpolitik. Etzwilen Kaltenbach Rheinklingen Wagenhausen Wagenhausen Etzwilen Kaltenbach Rheinklingen Wagenhausen Reglement über die Bodenpolitik Ausgabe 2003 Politische Gemeinde Wagenhausen 2 Reglement über die Bodenpolitik Die Politische Gemeinde Wagenhausen

Mehr

Aufteiler (Beklagte) Eigentümer

Aufteiler (Beklagte) Eigentümer Aktuelle Rechtsprechung aus dem Miet- und Maklerrecht RA Jürgen Sattler Fall 1: Maklerrecht Angebot zum Kauf Makler (Klägerin) Verkaufsauftrag Mehrfamilienhaus Aufteiler (Beklagte) Absprache: Beklagte

Mehr

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht.

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht. 138 Arbeitsvertrag Beendigung des ARBEITSverhältnisses Meist wird das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Regelrentenalters oder durch Kündigung beendet. Arbeitsverträge enthalten deshalb entsprechende

Mehr

FRAGEN & ANTWORTEN ZUM BAURECHT BEI DER ÖBf AG

FRAGEN & ANTWORTEN ZUM BAURECHT BEI DER ÖBf AG FRAGEN & ANTWORTEN ZUM BAURECHT BEI DER ÖBf AG 1 Wie ist diese Rechtsmaterie geregelt? Das Baurecht ist durch das Baurechtsgesetz 1912, Novelle 1990 geregelt. Durch die Novelle wurde allen Grundeigentümern

Mehr

Teil 1. (3) Die Nutzungsrechte an der Boscube Software und an der Dokumentation werden in Teil 2 geregelt.

Teil 1. (3) Die Nutzungsrechte an der Boscube Software und an der Dokumentation werden in Teil 2 geregelt. der Blue On Shop GmbH, Reuchlinstraße 10. 10553 Berlin Stand 01.06.2010 (im Folgenden Blue On Shop) für die Vermietung von Boscubes oder anderen Kurzstreckenfunk Sendeeinheiten (im Folgenden Boscube) regelt

Mehr

Hinweise zum Abschluss eines gewerblichen Mietvertrags

Hinweise zum Abschluss eines gewerblichen Mietvertrags Hinweise zum Abschluss eines gewerblichen Mietvertrags Trau schau wem - Eigentum und Vertretungsberechtigung Um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben, sollten die Vertragsparteien sich vor Vertragsabschluß

Mehr

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 28 Mietvertrag: Besonderheiten bei Wohnraummiete

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 28 Mietvertrag: Besonderheiten bei Wohnraummiete Schuldrecht I (sschuldverhältnisse) 28 Mietvertrag: Besonderheiten bei Wohnraummiete Prof. Dr. Michael Beurskens, LL.M. (Gew. Rechtsschutz), LL.M. (University of Chicago), Attorney at Law (New York) Was

Mehr

Verschiedene Wege in die Selbständigkeit

Verschiedene Wege in die Selbständigkeit Verschiedene Wege in die Selbständigkeit Es gibt verschiedene Wege, sich selbständig zu machen. Das Wie beeinflußt in jedem Fall wesentlich Ihr Salonkonzept, Ihre Salonphilosophie, sowie Ihr Dienstleistungsangebot.

Mehr

22. Habe ich eine Widerspruchs-/ Widerrufsfrist?... 7 23. Wann kann ich kündigen?... 7

22. Habe ich eine Widerspruchs-/ Widerrufsfrist?... 7 23. Wann kann ich kündigen?... 7 FAQ - Online-Produkt & Kundenportal (Stand 31.08.2012) Vertragsabschluss / Anmeldung Inhalt 1. Was ist energie21.online?... 2 2. Welche Angaben benötigen die Stadtwerke Leipzig in jedem Fall von mir?...

Mehr

Erfolg ist messbar...

Erfolg ist messbar... Erfolg ist messbar... Wie oft in Ihrem Leben haben Sie schon eine Immobilie verkauft? Wenn Sie Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück verkaufen wollen, brauchen Sie viel Ausdauer: Sie bemühen sich

Mehr

Moderne Büroräume mit mit ebenerdiger Lagerfläche

Moderne Büroräume mit mit ebenerdiger Lagerfläche Kronen Immobilien e.k. Kronengasse 1 89073 Ulm Tel.: 0731-602 602 5 Fax: 0731-602 604 8 e-mail: info@kronen-immo.de Internet: www.kronen-immo.de Exposé - Nr. 490320 (bei Rückfragen bitte angeben) Mietobjekt

Mehr

Städtebau - Leerstand

Städtebau - Leerstand Forum II IKEK Ranstadt Dorfentwicklung in unserer Gemeinde Fachinput Städtebau - Leerstand 17. Januar 2014 Dipl. Ing. Bauass. Marita Striewe Hennteichstraße 13, 63743 Aschaffenburg Vom Nutzen, gemeinsam

Mehr

Praxisabgabe aus steuerlicher Sicht

Praxisabgabe aus steuerlicher Sicht Gestaltungsmöglichkeiten Praxisabgabe aus steuerlicher Sicht Strategien für Praxisabgeber Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten beim Praxisverkauf Stürcke & Blume Wirtschaftsprüfer/Steuerberater/Rechtsanwalt

Mehr

Vermietung von Wohnraum an Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB II in Köln

Vermietung von Wohnraum an Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB II in Köln Vermietung von Wohnraum an Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB II in Köln Hinweisblatt für Vermieter 1 Bei der Begründung von Mietverhältnissen mit Empfängern von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch

Mehr

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum Zielgruppe: Haushalte mit zwei und mehr Kinder Die derzeitigen Wohnverhältnisse müssen

Mehr

Finanz- und Budgetplanung

Finanz- und Budgetplanung Finanz- und Budgetplanung Fallbeispiel Übernahme einer kieferorthopädischen Einzelpraxis und anschließende Verlegung in neue Praxisräume Fachzahnarzt/ Fachzahnärztin für Kieferorthopädie ISP Gesellschaft

Mehr

Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften. Herausgegeben von. Claus Müller. und. Dr. Richard Walther. Bearbeiter.

Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften. Herausgegeben von. Claus Müller. und. Dr. Richard Walther. Bearbeiter. Miet- und Pachtrecht Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften Herausgegeben von Claus Müller und Dr. Richard Walther Bearbeiter Rudolf Kellendorfer Richter am Oberlandesgericht Nürnberg Dr.

Mehr

Lösung Fall 20. Lösung Ausgangsfall: A) Anspruch des B gegen A auf Übergabe und Übereignung des Hausgrundstücks, 433 Abs.1 S.1 BGB

Lösung Fall 20. Lösung Ausgangsfall: A) Anspruch des B gegen A auf Übergabe und Übereignung des Hausgrundstücks, 433 Abs.1 S.1 BGB Lösung Fall 20 Lösung Ausgangsfall: A) Anspruch des B gegen A auf Übergabe und Übereignung des Hausgrundstücks, 433 Abs.1 S.1 BGB Als Grundlage für einen Anspruch des B gegen A auf Übergabe und Übereignung

Mehr

Merkblatt. Kosten der Unterkunft und Heizung beim Bezug von Arbeitslosengeld II

Merkblatt. Kosten der Unterkunft und Heizung beim Bezug von Arbeitslosengeld II Merkblatt Kosten der Unterkunft und Heizung beim Bezug von Arbeitslosengeld II Stand 01.01.2015 Vorwort Dieses Merkblatt dient der allgemeinen Information über die Kosten der Unterkunft und Heizung beim

Mehr

Kauf aus Eigenmitteln, Kauf auf Kredit oder Leasen - ein Vorteilhaftigkeitsvergleich

Kauf aus Eigenmitteln, Kauf auf Kredit oder Leasen - ein Vorteilhaftigkeitsvergleich ERSATZINVESTITION, oder Leasen - ein Vorteilhaftigkeitsvergleich von Dipl.-Betriebsw. Claudia Schurig, Limburg, www.mcpmc.de Bei jeder größeren Anschaffung in einer Praxis steht man der Frage der Finanzierung.

Mehr

ELBARKADEN im Elbtorquartier

ELBARKADEN im Elbtorquartier www.elbarkaden.de ELBARKADEN im Elbtorquartier Hongkongstr. 6-10a 20457 Hamburg HafenCity Verfügbare Gesamtmietfläche ca. 5.262 m² Teilbar ab ca. 400 m² Miete pro m²/mtl. ab 18,00 bis 22,50 www.engelvoelkers.com

Mehr

Hansestadt Wismar. Mietspiegel 2004

Hansestadt Wismar. Mietspiegel 2004 Mietspiegel 2004 Hansestadt Wismar 3 Mietspiegel 2004 Hansestadt Wismar Mietspiegel 2004 für nicht preisgebundenen Wohnraum in der Hansestadt Wismar Hansestadt Wismar 4 Mietspiegel 2004 Mietspiegel für

Mehr

Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch

Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch 德 国 劳 动 法 关 于 解 除 合 同 期 限 及 经 济 补 偿 请 求 权 之 综 述 I. Kündigungsfrist (Arbeitnehmer/Arbeitgeber)

Mehr

Steuerliche Grundsätze in der Zahnarztpraxis

Steuerliche Grundsätze in der Zahnarztpraxis Steuerliche Grundsätze in der Zahnarztpraxis Seitenzahl: 5 Simrockstraße 11 53113 Bonn T +49 (0) 2 28.9 11 41-0 F +49 (0) 2 28.9 1141-41 bonn@viandensommer.de Sachsenring 83 50677 Köln T +49 (0) 2 21.93

Mehr

Umzugscheckliste. Seite 1 von 6

Umzugscheckliste. Seite 1 von 6 Umzugscheckliste Hier finden Sie eine übersichtliche Checkliste für Ihre Umzugsplanung. Drucken Sie diese Checkliste aus und haken Sie einfach die Aufgaben ab, die Sie schon erledigt haben. So behalten

Mehr

Wieviel darf ein angestellter Zahnarzt oder Assistent verdienen?

Wieviel darf ein angestellter Zahnarzt oder Assistent verdienen? Wieviel darf ein angestellter Zahnarzt oder Assistent verdienen? von Dr. Detlev Nies, öff. best. u. vereid. Sachverständiger für die Bewertung von Zahnarztpraxen und Dipl. Volkswirt Katja Nies (www.praxisbewertung-praxisberatung.com)

Mehr

Ihr Ansprechpartner Bettina van de Loo

Ihr Ansprechpartner Bettina van de Loo Ihr Ansprechpartner Etzestr. 34 22335 Hamburg Telefon +49(40) 50090604 Fax +49(40) 50090605 Mobil +49(173) 2402078 E-Mail vandeloo-hamburg@t-online.de Internet www.vandeloo.info Charmante Altbauwohnung

Mehr

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht Miete Kommentar Von Hubert Blank Richter am Landgericht a.d. und Dr. Ulf P. Börstinghaus Richter am Amtsgericht 4., völlig neubearbeitete Auflage 2014 Es haben bearbeitet: Blank.........................

Mehr

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. In Zusammenarbeit mit dem Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg Lebensversicherung AG Die Bestattungsvorsorge. Wer sein ganzes

Mehr

Finanzbericht mit Planungshilfe

Finanzbericht mit Planungshilfe Finanzbericht mit Planungshilfe Übersicht für Praxisinhaber zur wirtschaftlichen Entwicklung der Arztpraxis Finanzdaten zu den Jahren 2011 bis 2014 mit Planungsoption für die Jahre 2015 und 2016 Version

Mehr

Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber

Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber Stand: März 2015 Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte Bitte beachten Sie den Benutzerhinweis auf Seite 5! Zwischen... (Arbeitgeber) und Herrn/Frau...

Mehr

EXPOSÉ. Courtagefrei - Büroetage in Hamburg-Wandsbek zu vermieten! Mietpreis auf Anfrage ECKDATEN

EXPOSÉ. Courtagefrei - Büroetage in Hamburg-Wandsbek zu vermieten! Mietpreis auf Anfrage ECKDATEN Broschüre Courtagefrei - Büroetage in Hamburg-Wandsbek zu vermieten! EXPOSÉ Courtagefrei - Büroetage in Hamburg-Wandsbek zu vermieten! ECKDATEN Objektart: Bürofläche Adresse: 22041 Hamburg-Wandsbek Baujahr:

Mehr

Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264)

Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264) Leasingerlass VA Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264) Ertragsteuerliche Behandlung von Leasing-Verträgen über bewegliche Wirtschaftsgüter

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Informationen für den Gründer. Gewerbliche Mietverhältnisse

Informationen für den Gründer. Gewerbliche Mietverhältnisse Gewerbliche Mietverhältnisse Gewerbliche Mietverhältnisse Gewerbliche Mietverhältnisse Der Entschluss zur Selbstständigkeit umfasst auch die Frage, wo die Geschäftsidee am besten verwirklicht werden kann.

Mehr

Die junge Adresse in Halle-Neustadt. Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger. Deine Wohnung in Halle! www.gwg-halle.de

Die junge Adresse in Halle-Neustadt. Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger. Deine Wohnung in Halle! www.gwg-halle.de Die junge Adresse in Halle-Neustadt Auf eigenen Füßen! Tipps für Wohneinsteiger Deine Wohnung in Halle! www.gwg-halle.de Alle Ausgaben im Blick günstig wohnen in Halle für Studenten, Schüler und Azubis

Mehr

Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation.

Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Über Uns Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Der Kauf oder Verkauf von Immobilien ist meist ein Schritt mit existenziellen Auswirkungen,

Mehr

"Arbeiten mitten in Opladen": Provisionsfreie Büro-/Praxisräume. Ihre Ansprechpartner. Peter Hülstrunk und Raimund Klein

Arbeiten mitten in Opladen: Provisionsfreie Büro-/Praxisräume. Ihre Ansprechpartner. Peter Hülstrunk und Raimund Klein Ihre Ansprechpartner Peter Hülstrunk und Raimund Klein Kölner Str. 6 51379 Leverkusen Tel. 02171 / 4931 231 Email hans-peter.huelstrunk@vbrhein-wupper.de Internet www.vb-rhein-wupper.de "Arbeiten mitten

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/14017 20. Wahlperiode 16.12.14 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Anjes Tjarks (GRÜNE) vom 09.12.14 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Landgericht Bonn IM NAMEN DES VOLKES. Urteil

Landgericht Bonn IM NAMEN DES VOLKES. Urteil 6 S 23/14 115 C 28/13 Amtsgericht Siegburg Landgericht Bonn IM NAMEN DES VOLKES Urteil Diese Aufrechnung führt gemäß 387 ZPO zum vollständigen Erlöschen der mit der Klage geltend gemachten Forderung. Es

Mehr

Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge. Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik

Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge. Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik Steuerrechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge Mag. Andrea Prozek Abteilung für Finanzpolitik Möglichkeiten der Betriebsübergabe Unentgeltliche Übergabe (Schenkung) Entgeltliche Übergabe (Betriebsverkauf)

Mehr

Schrottimmobilien: Der 8-Punkte-Vorsorgeleitfaden Bei Immobilien als Kapitalanlage gilt: In der Ruhe liegt die Kraft

Schrottimmobilien: Der 8-Punkte-Vorsorgeleitfaden Bei Immobilien als Kapitalanlage gilt: In der Ruhe liegt die Kraft Pressemitteilung Schrottimmobilien: Der 8-Punkte-Vorsorgeleitfaden Bei Immobilien als Kapitalanlage gilt: In der Ruhe liegt die Kraft Nürnberg, 30. August 2012. Wer eine Immobilie zur Kapitalanlage erwerben

Mehr

Praxisabgabeseminar für Zahnärzte

Praxisabgabeseminar für Zahnärzte Praxisabgabeseminar für Zahnärzte Sparkasse KölnBonn Praxisabgabeseminar für Zahnärzte Steuerberater Dipl.-Kfm. (FH) Adam Janetta Wilde & Partner Steuerberater Wirtschaftsprüfer - Rechtsanwalt Köln, 26.

Mehr

Allgemeine Vertragsbestimmungen (Fassung NV Juni 2001/1)

Allgemeine Vertragsbestimmungen (Fassung NV Juni 2001/1) Allgemeine Vertragsbestimmungen (Fassung NV Juni 2001/1) Nr. 1 Benutzung der überlassenen Wohnung, der gemeinschaftlichen Anlagen und Einrichtungen (1) Die Hausordnung und die Benutzungsordnungen darf

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr

Informationen. für Vermieter und Hausverwaltungen

Informationen. für Vermieter und Hausverwaltungen Informationen für Vermieter und Hausverwaltungen 1 Inhalt Besteht ein Rechtsverhältnis zwischen dem Vermieter und dem Jobcenter?........................ 3 Kann die Miete vom Jobcenter auch ohne Einwilligung

Mehr

Genotec eggeno. Genotec eg. Immer Sicher Wohnen. Vertriebspartner:

Genotec eggeno. Genotec eg. Immer Sicher Wohnen. Vertriebspartner: Immer Sicher Wohnen Stauffenbergstraße 20 74523 Schwäbisch Hall / Solpark Tel: 07 91 / 946 19-10 email: info@genotec-eg.de www.genotec-eg.de Vertriebspartner: Wir ebnen den Weg... Genotec eg W ohnbaugenossenschaft

Mehr

Mustervertrag für. Immobilienverwalter (Mietverwaltung)

Mustervertrag für. Immobilienverwalter (Mietverwaltung) Mustervertrag für Immobilienverwalter (Mietverwaltung) Stand: Januar 2015 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

Folgende Stichpunkte sollten bei der Erstellung des Konzeptes unbedingt berücksichtigt werden:

Folgende Stichpunkte sollten bei der Erstellung des Konzeptes unbedingt berücksichtigt werden: 4 423 24-02 MMB Ansprechpartner: Antje Freund Telefon: 03681 /362-233 E-Mail: freund@suhl.ihk.de Merkblatt Unternehmenskonzept Stand: 31.03.2010 Seite 1 / 5 Eine genaue Beschreibung des Vorhabens ist sehr

Mehr

Unternehmerische Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Unternehmerische Gesellschaft bürgerlichen Rechts Unternehmerische Gesellschaft bürgerlichen Rechts 1 Unternehmensbezeichnung (1) A und B schließen sich zum gemeinschaftlichen Betrieb eines [...] zusammen. Das Unternehmen tritt nach außen mit den Namen

Mehr

Mietvertrag für Wohnraum

Mietvertrag für Wohnraum Mietvertrag für Wohnraum - Ausfertigung für den Mieter - Mieter-Nr.: 1234.0.0006.03 Ausdruck vom 23.02.09 Mietvertrag Seite 1 von 6 Hinweise: - Unter Mieter und Vermieter werden im Folgenden die Mietparteien

Mehr

Der Betrieb von Tankstellen

Der Betrieb von Tankstellen Der Betrieb von Tankstellen Was Sie vor dem Vertragsabschluss klären sollten Allgemeines Erwerben Sie Branchenkenntnisse! 1. Welche Branchenkenntnisse haben Sie? Haben Sie kaufmännische Vorkenntnisse?

Mehr

Stadt Minden. Mietspiegel. Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015

Stadt Minden. Mietspiegel. Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015 Stadt Minden Mietspiegel Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015 2 Mietspiegel der Stadt Minden 2013 (qualifizierter Mietspiegel im Sinne des 558 d des BGB) zur Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Grillhütte der Gemeinde Haßloch/Pfalz (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Grillhütte der Gemeinde Haßloch/Pfalz (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Grillhütte der Gemeinde Haßloch/Pfalz (AGB) 1 Allgemeines Die mietweise Überlassung der Grillhütte, des Platzes und der Einrichtungsgegenstände bedarf eines schriftlichen

Mehr

Hypotheken der BSI FlexIBle und vorteilhafte lösungen, exklusiv Für unsere kunden

Hypotheken der BSI FlexIBle und vorteilhafte lösungen, exklusiv Für unsere kunden en der BSI Flexible und vorteilhafte Lösungen, exklusiv für unsere Kunden 3 BSI IHR ZUVERLÄSSIGER PARTNER Seit über einem Jahrhundert setzt sich BSI engagiert und leidenschaftlich dafür ein, ihren Kunden

Mehr

* Ideal für Gründer und preisbewusste Unternehmer - Ihr Büro in Mettmann West *

* Ideal für Gründer und preisbewusste Unternehmer - Ihr Büro in Mettmann West * * Ideal für Gründer und preisbewusste Unternehmer - Ihr Büro in Mettmann West * Miete pro : 00,00 EUR Scout-ID: 79741827 Objekt-Nr.: MME1088 Ihr Ansprechpartner: HANSEN IMMOBILIEN (IVD) Dipl.-Ing. Uwe

Mehr