Leben ohne Geheimnisse!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leben ohne Geheimnisse!"

Transkript

1 Peter Wippermann, Gründer Trendbüro! Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität, Essen! Leben ohne Geheimnisse! Wie die Privatsphäre zur Ware wird 10. Europäischer Trendtag! GDI, Gottlieb Duttweiler Institut! , Zürich/Rüschlikon!

2 Quelle: 2014!

3 Alles wird Medium und Körper zugleich! 1. These! Information based competition!

4 Quelle: RoboRoach ist ein Programm, mit dem man echte Kakerlaken in steuerbare Roboter verwandeln kann;!

5 Trust Design wird zur Ressource der Wertschöpfung! 2. These! Information value creation!

6 Quelle: Bei Nestle verfolgt ein Team, was auf Social-Media-Plattformen über die einzelnen Marken veröffentlicht wird; Foto: REUTERS/Denis Balibouse, 2013!

7 Der Information Footprint entscheidet die Machtfrage! 3. These! Return on information!

8 Quelle: US-Präsident Barack Obama bei seinem Berlin-Besuch mit Angela Merkel:! Das Weiße Haus schweigt weiterhin zu den Vorwürfen zum Prism-Spähprogramm; Foto: dpa, 2013!

9 Alles wird Medium und Körper zugleich! 1. These! Information based competition!

10 Foto: Fotolia/MEEDIA/Eichhorn, 2014!

11 Quelle: 2014!

12 Quelle: getty, 2013!

13 Quelle: Interaktive Elektro-Zahnbürste von Oral B; Foto: dpa, 2014!

14 Internet of Everything! Leben im digitalen Eco-System! Internet of Everything! Leben im digitalen Eco-System Zahl der Geräte (global in Mrd.) Connected Cars Wearables Connected TVs Internet Of Things Tablets 4 2 Smartphones PCs Quelle: BI Intelligence Estiumates!

15 Quelle: Kontaktloses Bezahlen in einem Shop!

16 Quelle: Print-Anzeige von nest!

17 Quelle: Autonomes Fahren; Foto: AP, 2013!!

18 Quelle: 2014!

19 Trust Design wird zur Ressource der Wertschöpfung! 2. These! Information value creation!

20 Quelle: Smarter Strampler mit Mini-PC Edison; INTEL!

21 Quelle: ibeacon, Foto: Estimote, 2014!

22 Umsatz-Prognose für! boomenden globalen Datenhandel! Umsatz-Prognose für boomenden globalen Datenhandel 50 48,3 Mrd. US $ Mrd. $ Quelle: Transparency Market Research, 2014!

23 Quelle: 2014!

24 If you aren t paying for the product, you are the procduct.! Sprichwort der IT-Industrie

25 Foto: Wall Street, New York, Flickr, 2008!

26 Silicon Valley wird mächtiger als Wall Street! Medialisierung! statt Finanzialisierung!

27 Quelle: Die IT-Giganten tummeln sich im Silicon Valley!

28 Der Information Footprint entscheidet die Machtfrage! 3. These! Return on information!

29 Quelle: 2013!

30 Mediennutzung in der Netzgesellschaft! Personalisierung bei gleichzeitiger Zentralisierung! Mediennutzung in der Netzgesellschaft Personalisierung bei gleichzeitiger Zentralisierung Amazon Apple Facebook NSA (USA) GCHO (GB) Google Digitales Ich Daten-Oligopol Staat Quelle: Trendbüro, Quelle: Trendbüro, 2014! 2014

31

32 Umsatzeinbußen US-amerikanischer Cloud-Computing-Firmen! durch die Enthüllungen über die NSA! Umsatzeinbußen US-amerikanischer Cloud-Computing-Firmen durch die Enthüllungen über die NSA 20 22, ,5 5 Mrd. $ 3, Quelle: ITIF/Spiegel, 2014!

33 Brasilien und EU planen ein Datenkabel, um die NSA zu umgehen.! Dilma Rousseff Präsidentin Brasiliens Brüssel, 2014

34 Herausforderung: Global IT-Law Souveräner Staat by Trustdesign! Nationale Autonomie Global IT-Law egovernment Artificial Intelligence and Law Grafik: Trendbüro, 2013 Quelle: Trendbüro, 2014!

35 Cyberlaw! Globalization Souveräner Staat by Trustdesign!

36 I ask you... to develop a digital bill of rights to advance a free and open web for everyone.! Sir Tim Berners-Lee Inventor of the web, on the 25th anniversary of the www Quelle: Google/Official Blog, 3/2014; Foto: Standard, 2014!

37 Herausforderung: Good Data Privacy by Trustdesign! Verantwortungsvolle Geschäftsmodelle Good Data Informationstechnologie Netzwerkinfrastruktur Grafik: Trendbüro, 2013 Quelle: Trendbüro, 2014!

38 Good Data! Future Markets Privacy by Trustdesign!

39 Den Unternehmen müsse es künftig erlaubt sein, ihren Kunden mitzuteilen, welche Daten sie an die Geheimdienste weitergeben müssen.! Marissa Mayer CEO Yahoo, Davos 2014

40 Foto: NASA, 1969!

PETER WIPPERMANN. Digital Aggression: Fight or Flight. 11th European Trend Day 2015. Vortrag / Speech

PETER WIPPERMANN. Digital Aggression: Fight or Flight. 11th European Trend Day 2015. Vortrag / Speech 11th European Trend Day 2015 Vortrag / Speech PETER WIPPERMANN Digital Aggression: Fight or Flight GDI Gottlieb Duttweiler Institute Langhaldenstrasse 21 CH-8803 Rüschlikon/Zürich Telefon +41 44 724 61

Mehr

Wenn das Netzwerk mitdenkt

Wenn das Netzwerk mitdenkt Peter Wippermann, Gründer Trendbüro Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität, Essen Wenn das Netzwerk mitdenkt Die Zukunft der personalisierten Dienste 9. Europäischer Trendtag Gottlieb

Mehr

Gerätehoheit. Wem gehört mein iphone? Alexander Noack jali@orca-central.de - Jan Bramkamp crest@tzi.de. Chaos Computer Club Bremen e.v.

Gerätehoheit. Wem gehört mein iphone? Alexander Noack jali@orca-central.de - Jan Bramkamp crest@tzi.de. Chaos Computer Club Bremen e.v. Gerätehoheit Wem gehört mein iphone? Alexander Noack jali@orca-central.de - Jan Bramkamp crest@tzi.de Chaos Computer Club Bremen e.v. 1. November 2012 Wer sind die Typen da vorne? Über uns Worum es geht

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Na und? Stefan Mai Partner Manager, Good Technology, Frankfurt Netzplan MDM Kosten oder Nutzen? Wann was steuern und warum. MDM der Beginn einer Reise. Steigen Sie ein und seien

Mehr

Der gläserne Nutzer Datenspuren im Internet. GI SECMGT-Tagung, Frankfurt, 15.6.2012

Der gläserne Nutzer Datenspuren im Internet. GI SECMGT-Tagung, Frankfurt, 15.6.2012 Der gläserne Nutzer Datenspuren im Internet GI SECMGT-Tagung, Frankfurt, 15.6.2012 Agenda 1 Online-Werbung 2 Datenspuren / Tracking Methoden 3 Smartphones + Apps Web - Entwicklung Gary Hayes www.personalizemedia.com

Mehr

Lernen in der Netzgesellschaft! Integriert, Interaktiv, Individuell.

Lernen in der Netzgesellschaft! Integriert, Interaktiv, Individuell. Peter Wippermann, Gründer Trendbüro! Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität, Essen! Lernen in der Netzgesellschaft! Integriert, Interaktiv, Individuell.! Learntech 2014! Messe Karlsruhe!

Mehr

Beschränkte Menschen unbeschränkte Technologie: Wie entwickelt sich das digitale Ökosystem

Beschränkte Menschen unbeschränkte Technologie: Wie entwickelt sich das digitale Ökosystem SFS Innovationsfachtagung Logistik 2015, Das Zelt Zürich Beschränkte Menschen unbeschränkte Technologie: Wie entwickelt sich das digitale Ökosystem Dr. David Bosshart l 1102 GDI Mittwoch, 15. April 2015

Mehr

Keine Panik Wie Netzwerkkommunikation sozialen Reichtum schafft

Keine Panik Wie Netzwerkkommunikation sozialen Reichtum schafft Peter Wippermann, Gründer Trendbüro Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität, Essen Keine Panik Wie Netzwerkkommunikation sozialen Reichtum schafft ECTC 2011 Gottlieb Duttweiler Institut

Mehr

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge Das Internet der Dinge Peter Mengel 15. September 2015 Definition IoT Geprägt wurde der Begriff 1999 vom britischen Technologie-Pionier und Mitbegründer des Auto-ID-Centers des Massachusetts Institute

Mehr

Mobile Trends Was braucht der Markt welches Potential hat der Markt. Arne Erichsen Director Market Management

Mobile Trends Was braucht der Markt welches Potential hat der Markt. Arne Erichsen Director Market Management Mobile Trends Was braucht der Markt welches Potential hat der Markt Arne Erichsen Director Market Management Agenda 18 Milliarden Mobile Geräte weltweit Business Intelligence Expedia, Inc. Alle Rechte

Mehr

Referat am 20.11.08 von Marcel Meier. www.xing.com/profile/marcel_meier

Referat am 20.11.08 von Marcel Meier. www.xing.com/profile/marcel_meier Referat am 20.11.08 von Marcel Meier www.xing.com/profile/marcel_meier Referat am 20.11.08 von Marcel Meier www.xing.com/profile/marcel_meier Referat am 20.11.08 von Marcel Meier www.xing.com/profile/marcel_meier

Mehr

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014 : «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO ZKB Event in Zürich 13. November 2014 Agenda 2 Fakten als Innovationsführer Markt- Trends Strategie 2020 in Zahlen Finanziell solide und wachsend 3 In Millionen Franken

Mehr

Cyber Defence vor dem Hintegrund der NSA-Affäre

Cyber Defence vor dem Hintegrund der NSA-Affäre Cyber Defence vor dem Hintegrund der NSA-Affäre Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek Sprecherin des Forschungszentrums CODE gabi.dreo@unibw.de 2014 Gabi Dreo Rodosek 1 Die Wachsende Bedrohung 2014 Gabi Dreo Rodosek

Mehr

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie < von der Lohnarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft > Ein Rundumschlag der Abhängigkeiten Lutz Martiny Magnolienweg 2 33129 Delbrück lutz@martiny.biz Kongress

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Sommersemester 2014 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content

Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content FuturistGerd.com Social Media Zukunfts-Szenarien: Big Data, Smart Agents, Artificial Intelligence, und Marketing als... Content @gleonhard 1 2 4 8 16 32 Eine Welt der Screens. Immer-an. Immer billiger.

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Identity Management. Rudolf Meyer

Identity Management. Rudolf Meyer Identity Management Rudolf Meyer Dr. Pascal AG Identity Management - Topics Das Thema «Identitiy and Authorization Management» spielt heute bereits eine zentrale Rolle. In der Zukunft wird die Bedeutung

Mehr

Blackberry Q10 So funktioniert Merkels Krypto-Handy

Blackberry Q10 So funktioniert Merkels Krypto-Handy Blackberry Q10 So funktioniert Merkels Krypto-Handy Was es kann, wer es gebaut hat, was es kostet Die Handy-Kanzlerin Merkel sitzt am Mittwoch im Bundestag Das Ausspähen von Freunden geht gar nicht, mit

Mehr

Onlineportale Worauf basieren die Geschäftsmodelle! Vorteile zentraler Verkaufsplattformen, Kosten- und Nutzenvergleich!! 10.09.2015!

Onlineportale Worauf basieren die Geschäftsmodelle! Vorteile zentraler Verkaufsplattformen, Kosten- und Nutzenvergleich!! 10.09.2015! FIND UNIQUE PRODUCTS FROM LOCAL STORES Onlineportale Worauf basieren die Geschäftsmodelle! Vorteile zentraler Verkaufsplattformen, Kosten- und Nutzenvergleich!! 10.09.2015! TIM LAGERPUSCH Gründer und Geschäftsführer

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

Megatrends Digitalisierung: Chancen und Risiken für KMU

Megatrends Digitalisierung: Chancen und Risiken für KMU HORIZONTE Konjunktur- und Trendforum der St. Galler Kantonalbank, St. Gallen Megatrends Digitalisierung: Chancen und Risiken für KMU Dr. David Bosshart l 1088 GDI Montag, 2. Februar 2015 Diese Präsentation

Mehr

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1!

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! The Big Picture! Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT! 2011 F.F.T.

Mehr

The times they are a-changing:! Unternehmen. Sozialen. in! Netzwerken. Teresa Beeking 14.02.2015 Master Online Kommunika;on HS Anhalt

The times they are a-changing:! Unternehmen. Sozialen. in! Netzwerken. Teresa Beeking 14.02.2015 Master Online Kommunika;on HS Anhalt The times they are a-changing:! Unternehmen in! Sozialen Netzwerken 1. Master Online Kommunikation 2. Paid Owned Earned Media 3. Tchibo ideas 4. BSR 2013 20 Studierende Theorie und! Praxis der! Online

Mehr

Markenführung unter den veränderten

Markenführung unter den veränderten Markenführung unter den veränderten Medien-Nutzungs-Bedingungen im Web2.0 2010 bei F.F.T. MedienAgentur 1 The Big Picture Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden

Mehr

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 The Big Picture Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT!

Mehr

Fibaro. CONNECTED GLOBUS Die Welt vernetzt sich - immer schneller

Fibaro. CONNECTED GLOBUS Die Welt vernetzt sich - immer schneller Fibaro CONNECTED GLOBUS Die Welt vernetzt sich - immer schneller ZIELE MEINES VORTRAGS 1 2 3!! SENSIBILISIEREN INSPIRIEREN UMDENKEN FÜR DIE DINGE DIE PASSIEREN FÜR DAS POTENZIAL DES NEUEN IN DEN DIMENSIONEN

Mehr

Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell?

Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell? Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell? Florian Gschwandtner, MSc MA CEO & Co-founder runtastic GmbH Wien, 21. November 2011 Team runtastic Gründerteam Oktober 2009 Florian Gschwandtner CEO Alfred Luger COO

Mehr

Omnichannel. quo vadis? Communication. «DIGITAL MARKETING SUMMIT» 13. November 2014

Omnichannel. quo vadis? Communication. «DIGITAL MARKETING SUMMIT» 13. November 2014 Omnichannel Communication quo vadis? «DIGITAL MARKETING SUMMIT» 13. November 2014 Das Haus der Kommunikation building best brands Strategie: Markenentwicklung - Insights - Markenarchitektur Touchpoint

Mehr

Big Data Deep Emotion wie Technologie die Gesellschaft verändert

Big Data Deep Emotion wie Technologie die Gesellschaft verändert Big Data Deep Emotion wie Technologie die Gesellschaft verändert Karin Frick 27. November 2013 Diese Präsentation ist urheberrechtlich geschützt. Jede Art des Vervielfältigens ist verboten. Wiedergaben

Mehr

E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.

E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft. Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv. E-Government Services Kooperation mit der Wirtschaft Bundeskanzleramt Bereich IKT-Strategie A-1014 Wien, Ballhausplatz 2 ikt@bka.gv.at Rahmenbedingungen einer digitalen Gesellschaft über 700 Mio Facebook

Mehr

One Stop Europe Große und offene Geodaten

One Stop Europe Große und offene Geodaten Große und offene Geodaten Open and Big Geodata Offene Geodaten als Treiber für Innovation und Fortschritt? Foliensatz zum Download unter http://arnulf.us/publications#2015 Direct Link: http://arnulf.us/publications/big-open-geodata.pdf

Mehr

RA Consulting GmbH Zeiloch 6a 76646 Bruchsal - Germany. Automotive Products Professional Services Integrated Solutions

RA Consulting GmbH Zeiloch 6a 76646 Bruchsal - Germany. Automotive Products Professional Services Integrated Solutions Case-Studie: Elektromobilität als Treiber von Telematikanwendungen im Verkehr und im Fahrzeug Armin Rupalla, Geschäftsführer,, Bruchsal Zeiloch 6a 76646 Bruchsal - Germany Our Profile OBD-Certification

Mehr

Einführung in die Robotik Autonome Mobile Roboter

Einführung in die Robotik Autonome Mobile Roboter Einführung in die Robotik Autonome Mobile Roboter Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 30. 10. 2012 Klassifikation von Robotern Klassifikation

Mehr

BIG DATA Impulse für ein neues Denken!

BIG DATA Impulse für ein neues Denken! BIG DATA Impulse für ein neues Denken! Wien, Januar 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst und Mitglied im Boulder BI Brain Trust The Age of Analytics In the Age of Analytics, as products and services become

Mehr

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre

Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft - die nächsten 5 Jahre www.futuristgerd.com www.gerdleonhard.de www.gerdtube.com www.gerdcloud.com @gleonhard ENG @derfuturist DE Wir sind am

Mehr

Die neue Freiheit: Interaction beyond the desktop

Die neue Freiheit: Interaction beyond the desktop Die neue Freiheit: Interaction beyond the desktop Jörg Knaus, SAP Chief Solution Architect, Swisscom Jürgen Winandi, Head of Augmented Reality Integration, Swisscom Die neue Freiheit Die ICT Megatrends

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Universal Home Control Interface UHCI

Universal Home Control Interface UHCI Universal Home Control Interface UHCI Dr. Joachim Quantz, Head of Research, ART+COM www.connected-living.org Inhaltsverzeichnis 1 UHCI @ Connected Living 2 Multimodale Interaktion/Interaktionsdesign 3

Mehr

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB Stephan Dohmen Industry Manager Financial Services Microsoft Deutschland GmbH sdohmen@microsoft.com / +49 89 3176-3191

Mehr

SDV Herbstevent 2013: The New Customer DNA Customer Knowledge

SDV Herbstevent 2013: The New Customer DNA Customer Knowledge SDV Herbstevent 2013: The New Customer DNA Customer Knowledge Boxalino is a smart realtime personalisation engine including neuromarketing Intelligent Engine & Expertise for your website Semantic Intelligence

Mehr

Die Arbeitswelt im Wandel Digitale Transformation gestalten. Intelligent. Vernetzt. Cloudbasiert. Barrierefrei!?

Die Arbeitswelt im Wandel Digitale Transformation gestalten. Intelligent. Vernetzt. Cloudbasiert. Barrierefrei!? Die Arbeitswelt im Wandel Digitale Transformation gestalten. Intelligent. Vernetzt. Cloudbasiert. Barrierefrei!? Prof. Frank SchönefelD Geschäftsleitung T-Systems MMS. Digitale disruption Intelligent.

Mehr

Project Proposal Wearable Enterprise Solutions

Project Proposal Wearable Enterprise Solutions Project Proposal Wearable Enterprise Solutions Sascha Steiner Malte Rupprecht Prof. Dr. Stephan Karczewski Prof. Dr. Christoph Wentzel INNOVATION CENTER MUNICH 218 Workshops in 2014 15% international 2500

Mehr

Crowdsourcing und Human as a Service (HuaaS) Hochschule Mannheim

Crowdsourcing und Human as a Service (HuaaS) Hochschule Mannheim Christian Kaczmarek Seminar Hochschule Mannheim WS09 1/24 Crowdsourcing und Human as a Service (HuaaS) Hochschule Mannheim Christian Kaczmarek Fakultät für Informatik Hochschule Mannheim kaczmarek.christian@googlemail.com

Mehr

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Software AG Innovation Day 2014 Bonn, 2.7.2014 Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer Business Application Research Center

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

Ubiquitous Computing in Automatisierung und Industrial IT

Ubiquitous Computing in Automatisierung und Industrial IT 24.2.2015 CMG AE - WIEN Ubiquitous Computing in Automatisierung und Industrial IT Ing. DI(FH) Herbert Dirnberger, MA herbert.dirnberger@cybersecurityaustria.at Herbert Dirnberger Automatisierung/Mechatronik

Mehr

Futurist & Author. Die Zukunft von ecommerce und Shopping. CEO, TheFuturesAgency. Gerdcloud.com für Downloads

Futurist & Author. Die Zukunft von ecommerce und Shopping. CEO, TheFuturesAgency. Gerdcloud.com für Downloads Gerd Leonhard Futurist & Author CEO, TheFuturesAgency Gerdcloud.com für Downloads Die Zukunft von ecommerce und Shopping Die Zukunft ist nicht überall gleich:) ecommerce: ein Grossteil ist noch unter

Mehr

Digitale Gesellschaft! Digitale Verwaltung?

Digitale Gesellschaft! Digitale Verwaltung? Hamburg, 28.04.2015 Digitale Verwaltung? Michael Schulz-Heirich 2 Digitale Gesellschaft? Beispiele Papstwahl 2005 Inspiration: Matthias Kammer (DIVSI) 20. Europäischer Verwaltungskongress Bildquelle: Spiegel-Online.de

Mehr

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte

Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte Information Security Management Die Bedeutung des NSA Prism Programms für deutsche Unternehmen Leitfaden für Entscheider und Führungskräfte 10. Juni 2013 Security by Culture AGENDA 1 NSA Prism im Überblick

Mehr

Einführung: Internet der Dinge Eine Bestandsaufnahme

Einführung: Internet der Dinge Eine Bestandsaufnahme Einführung: Internet der Dinge Eine Bestandsaufnahme Hochschule Offenburg Professur für Embedded Systems und Kommunikationselektronik Leiter Steinbeis Transferzentrum Embedded Design und Networking 1 Internet

Mehr

OPEN GOVERNMENT: MEHR TRANSPARENZ UND PARTIZIPATION DURCH ANALYTICS ANDREAS NOLD STATEGISCHE GESCHÄFTSENTWICKLUNG SAS D-A-CH

OPEN GOVERNMENT: MEHR TRANSPARENZ UND PARTIZIPATION DURCH ANALYTICS ANDREAS NOLD STATEGISCHE GESCHÄFTSENTWICKLUNG SAS D-A-CH OPEN GOVERNMENT: MEHR TRANSPARENZ UND PARTIZIPATION DURCH ANALYTICS ANDREAS NOLD STATEGISCHE GESCHÄFTSENTWICKLUNG SAS D-A-CH BEISPIEL FLUGHAFEN BERLIN-BRANDENBURG Offizielle Webseite des Flughafens https://ber.piratenfraktion-berlin.de/projekt/

Mehr

Smart Objects Physische Objekte als Zugang zur digitalen Welt

Smart Objects Physische Objekte als Zugang zur digitalen Welt Smart Objects Physische Objekte als Zugang zur digitalen Welt BEGRIFFSKLÄRUNG Smarte Objekte Seite 2 SMARTE OBJEKTE BEGRIFFSKLÄRUNG Intelligente Objekte Was ist das? Seite 3 CITRIX WEARABLES SURVEY ERGEBNISSE

Mehr

Morgen ist heute schon gestern Anforderungen & Lösungen für Leiterplatten von Morgen

Morgen ist heute schon gestern Anforderungen & Lösungen für Leiterplatten von Morgen GLOBALISIERUNG NEW WORK MOBILITÄT INDIVIDUALISIERUNG URBANISIERUNG NEO-ÖKOLOGIE Morgen ist heute schon gestern Anforderungen & Lösungen für Leiterplatten von Morgen SILVER SOCIETY KONNEKTIVITÄT NEUES LERNEN

Mehr

Webinar: Mit TIBCO Spotfire wird Business Intelligence jetzt kollaborativ, mobil und social

Webinar: Mit TIBCO Spotfire wird Business Intelligence jetzt kollaborativ, mobil und social Webinar: Mit TIBCO Spotfire wird Business Intelligence jetzt kollaborativ, mobil und social Mit TIBCO Spotfire können nun Geschäftsanwender jederzeit und überall ihre Analytics-Anwendungen selbst entwickeln,

Mehr

DIGITAL SIGNAGE DAS MEDIUM DER ZUKUNFT?

DIGITAL SIGNAGE DAS MEDIUM DER ZUKUNFT? DIGITAL SIGNAGE DAS MEDIUM DER ZUKUNFT? THEORIE UND PRAXIS EINES NEUEN KOMMUNIKATIONS- INSTRUMENTES IN DER ZEIT MEDIALER UMBRÜCHE Stefan Knoke, SEEN MEDIA GmbH zum Pan-European Technology Summit, 19.04.2012

Mehr

nicht wissen macht auch nichts

nicht wissen macht auch nichts Prof. Dr. Hans-Günter Lindner Schmalenbach Institut für W irtschaftswissenschaften Forschungsschwerpunkt W issensmanagement FH Köln hans-guenter.lindner@fh-koeln.de LiNKiT M ittagstisch Köln 2 4. April

Mehr

Die Ethische Maschine Univ. Prof. Dr. Sarah Spiekermann

Die Ethische Maschine Univ. Prof. Dr. Sarah Spiekermann Die Ethische Maschine Univ. Prof. Dr. Sarah Spiekermann Wien, 17. September 2015 Die moderne IKT Welt ist in einer Krise, weil ihr die Visionen fehlen.? Sind wir DAUs? * Duane Hansons s Supermarkt Lady

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2. Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2. Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2 Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ 1 SMAMA WHO? mcommerce mmarketing madvertising mapps / minternet mcontent mtechnology

Mehr

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy Arbeiten 4.0 Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte Margit Noll Corporate Strategy Cyber-physische Systeme bezeichnet den Verbund informatischer, softwaretechnischer

Mehr

Impulsstatement: Methoden und Ziele der massenhaften Sammlung von Daten

Impulsstatement: Methoden und Ziele der massenhaften Sammlung von Daten Impulsstatement: Methoden und Ziele der massenhaften Sammlung von Daten Prof. Dr. Michael Waidner Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT und Technische Universität Darmstadt Expertentagung»Gegen

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Titel der Präsentation, Name, Abteilung, Ort, xx. Monat 2014

Titel der Präsentation, Name, Abteilung, Ort, xx. Monat 2014 M-Commerce: Chancen und Herausforderungen für den Handel 1 Titel der Präsentation, Name, Abteilung, Ort, xx. Monat 2014 Dank frühzeitiger Diversifizierung ist die Otto Group heute weltweit mit Multichannel

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2011

Bilanzpressekonferenz 2011 Bilanzpressekonferenz 2011 Das Geschäftsjahr 2010 der ING-DiBa AG Frankfurt am Main, 10. März 2011 Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG What consumers expect from future banks Key consumer trend 1) Consumers

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

Web 2.0 Hat die normale Internetseite ausgedient?

Web 2.0 Hat die normale Internetseite ausgedient? unvollständige Webversion Web 2.0 Hat die normale Internetseite ausgedient? Ein Vortrag für die WfG Sankt Augustin 1 von 43 Inhalt Vom Internet zum Web 2.0 Prinzipien nach O Reilly Technologien und Innovationen

Mehr

DER KULT DES SOZIALEN

DER KULT DES SOZIALEN DER KULT DES SOZIALEN WARUM BEZIEHUNGEN DIE NEUE WÄHRUNG SIND 8. Europäischer Trendtag, gemeinsam mit dem 16. Deutschen Trendtag Mittwoch, 14. März 2012 Der Kult des Sozialen Warum Beziehungen die neue

Mehr

connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt

connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt connect.it Mobile Future, Heilbronn Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen? 11. August 2014, Oliver Schmitt Wir gehen schon lange nicht mehr ins Web. Wir sind überall always online.

Mehr

Das situative Web ist da.

Das situative Web ist da. Das situative Web ist da. Agenda Verortung Dynamik & Trends Technologien Wertschöpfung & Geschäftsmodelle Strategie und Umsetzung Herausforderung ralph@sonntag.net 3 Agenda Verortung Dynamik & Trends Technologien

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Internet of Things: Chancen für KMUs und Unternehmensberatungen

Internet of Things: Chancen für KMUs und Unternehmensberatungen Internet of Things: Chancen für KMUs und Unternehmensberatungen Industrie 4.0 im Kontext des Internet of Things and Services Wurzeln, Visionen, Status, Chancen und Risiken. Stefan Hupe IoT Vienna IoT Vienna

Mehr

Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung. KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014

Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung. KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014 Wo sind meine Daten? Ein Gesundheitscheck Ihrer Datenhaltung 1 KRM/Wildhaber Consulting, Zürich 2014 Kreditkartendaten gestohlen u Die Geheimdienste zapfen systematisch Rechner an u Cloud Lösungen sind

Mehr

Das Social Media Zeitalter:! Wie kommunizieren wir in Zukunft?! 2012 Ossi Urchs, F.F.T. MedienAgentur! 1!

Das Social Media Zeitalter:! Wie kommunizieren wir in Zukunft?! 2012 Ossi Urchs, F.F.T. MedienAgentur! 1! Das Social Media Zeitalter:! Wie kommunizieren wir in Zukunft?! 2012 Ossi Urchs, F.F.T. MedienAgentur! 1! 2012 Ossi Urchs, F.F.T. MedienAgentur! 2! The Big Picture! Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was

Mehr

Kooperation zwischen Nokia und Microsoft Ismail, Demirezen, Fritz

Kooperation zwischen Nokia und Microsoft Ismail, Demirezen, Fritz Kooperation zwischen Nokia und Microsoft Ismail, Demirezen, Fritz 28.04.2011 Technologie- und Marketing-Management in IT-/TIMES-Märkten 1 Ausgangssituation Nokia 2010: Umsatz 42,44 Mrd. Dollar, Gewinn

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Kybernetik Intelligent Agents- Decision Making

Kybernetik Intelligent Agents- Decision Making Kybernetik Intelligent Agents- Decision Making Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 03. 07. 2012 Intelligent Agents Environment Agent Intelligent

Mehr

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Zürich, Mai 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Maximieren des Informations-Kapitals Die Digitalisierung der Welt: Wandel durch

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Machine Learning in Azure Hätte ich auf der Titanic überlebt? Olivia Klose Technical Evangelist, Microsoft @oliviaklose oliviaklose.

Machine Learning in Azure Hätte ich auf der Titanic überlebt? Olivia Klose Technical Evangelist, Microsoft @oliviaklose oliviaklose. Machine Learning in Azure Hätte ich auf der Titanic überlebt? Olivia Klose Technical Evangelist, Microsoft @oliviaklose oliviaklose.com 13.06.20 15 SQLSaturday Rheinland 2015 1. Zu komplex: Man kann

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Soziale Netzwerke. Soziale Netzwerke Master Seminar "Aktuelle Themen der IT-Sicherheit"

Soziale Netzwerke. Soziale Netzwerke Master Seminar Aktuelle Themen der IT-Sicherheit Soziale Netzwerke Soziale Netzwerke Was sind Soziale Netzwerke? Internetplattform bestehend aus mehreren Benutzerprofilen Profile sind verknüpft durch Freundschaften, Gruppen, etc. Benutzer stellt freiwillig

Mehr

Einschätzungen zu Trends in der digitalen Gesellschaft. Ergebnisse einer Befragung unter Rednerinnen und Rednern der Konferenz re:publica 2014

Einschätzungen zu Trends in der digitalen Gesellschaft. Ergebnisse einer Befragung unter Rednerinnen und Rednern der Konferenz re:publica 2014 Einschätzungen zu Trends in der digitalen Gesellschaft Ergebnisse einer Befragung unter Rednerinnen und Rednern der Konferenz re:publica 2014 26. Mai 2014 w4008/30031 Ma/Sh forsa Politik- und Sozialforschung

Mehr

Aktuelle Probleme der IT Sicherheit

Aktuelle Probleme der IT Sicherheit Aktuelle Probleme der IT Sicherheit DKE Tagung, 6. Mai 2015 Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser Security Engineering Group & CASED Technische Universität Darmstadt skatzenbeisser@acm.org http://www.seceng.de

Mehr

Kundenkommunikation im Wandel

Kundenkommunikation im Wandel Kundenkommunikation im Wandel Christian Öller 17. November 1991 Copyright 2013 NTT DATA Corporation Kommunikationstechnologien in Veränderung Copyright 2013 NTT DATA Corporation 2 Best Practice Automobilbranche

Mehr

VerVieVas am Marketing Rockstars Festival

VerVieVas am Marketing Rockstars Festival VerVieVas am Marketing Rockstars Festival Gesprochene Inhalte geraten leider oft schnell in Vergessenheit die Lösung heißt: Graphic Recording. Keynotes, Zusammenhänge und Fakten vom Event werden dabei

Mehr

Digitalisierung der Wertschöpfungskette: Gefahr oder Chance für den Standort Deutschland?

Digitalisierung der Wertschöpfungskette: Gefahr oder Chance für den Standort Deutschland? Digitalisierung der Wertschöpfungskette: Gefahr oder Chance für den Standort Deutschland? Prof. Dr. Michael Hüther Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln F.A.Z. Berlin, 4. März 2015 DIGITALISIERUNG

Mehr

Security. 2013 IBM Corporation

Security. 2013 IBM Corporation Security 1 2013 IBM Corporation IBM X-Force 2013 Mid-Year Trend and Risk Report Carsten Dietrich 2 2013 IBM Corporation X-Force bildet die Basis für Advanced Security and Threat Research für das IBM Security

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

BIG DATA: EXPECT THE UNEXPECTED. T-SYSTEMS AUSTRIA 2014 Dipl.-Ing. Axel Quitt @ Bundestagung der Jungen Wirtschaft

BIG DATA: EXPECT THE UNEXPECTED. T-SYSTEMS AUSTRIA 2014 Dipl.-Ing. Axel Quitt @ Bundestagung der Jungen Wirtschaft BIG DATA: EXPECT THE UNEXPECTED T-SYSTEMS AUSTRIA 2014 Dipl.-Ing. Axel Quitt @ Bundestagung der Jungen Wirtschaft Big Data Ein Wort wie eine Grippeepidemie Quelle: Google Trends Unternehmen werden mit

Mehr

Open Data Open Government

Open Data Open Government Open Data Open Government Ralph Giebel Leiter Consulting ÖA Dtl. ralph.giebel@emc.com Copyright 2011 EMC Corporation. Alle Rechte vorbehalten. 1 Agenda Open Data - Perspektiven Technologische Anforderungen

Mehr

Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft

Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft Prof. Dr. Michael Waidner Institutsleiter, Fraunhofer SIT Darmstadt Stellvertrender

Mehr

Die Sicherheitsdebatte seit NSA, GCHQ & Co

Die Sicherheitsdebatte seit NSA, GCHQ & Co Die Sicherheitsdebatte seit NSA, GCHQ & Co Marit Hansen Stv. Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein seit NSA, GCHQ & Co Überblick Der Summer of Snowden Die Sicherheitsdebatte Fazit seit NSA,

Mehr

Connected TV - The next Big Screen. Simon Jordi, 20. November 2014

Connected TV - The next Big Screen. Simon Jordi, 20. November 2014 Connected TV - The next Big Screen Simon Jordi, 20. November 2014 Der Medienwandel zu Multiscreen Vom Newspaper zum Connected TV 2014 Goldbach Audience 2 Kein Stein bleibt auf dem anderen Die technikgetriebene

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Big Data. Neue rechtliche Herausforderungen?

Big Data. Neue rechtliche Herausforderungen? Big Data Neue rechtliche Herausforderungen? 17. September 2015 Big Data Tagung Information Center und IT Services Managers Forum Schweiz, HWZ Zürich Dirk Spacek, Rechtsanwalt, Dr.iur., LL.M. Einführung

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Ohne Daten keine Apps Dr. Raphael Schneeberger

Ohne Daten keine Apps Dr. Raphael Schneeberger Dr. Raphael Schneeberger Soziologische Entwicklungen Mobile Trends Konsequenzen Zusammenfassung Kontakt 2 Index Unmittelbarkeit - ist das Bedürfnis Situationen sofort zu lösen. führt zu Mobilen Momenten

Mehr

Gerne beantworten wir Fragen oder stehen für Interviews zur Verfügung. Urs Loeliger. ul@opustel.ch. www.opustel.ch

Gerne beantworten wir Fragen oder stehen für Interviews zur Verfügung. Urs Loeliger. ul@opustel.ch. www.opustel.ch OpusTel und Medien Zwei Zentralschweizer revolutionieren das weltweite Telefonieren und machen es abhörsicher. Ein Beitrag zur Verbesserung der Privatsphäre. Gerne beantworten wir Fragen oder stehen für

Mehr