D.E.U.G. 2 Allemand FVG locutions à verbe fonctionnel - corrigé des exercices II

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "D.E.U.G. 2 Allemand FVG locutions à verbe fonctionnel - corrigé des exercices II"

Transkript

1 U.F.R. des Langues Vivantes DEPARTEMENT D'ETUDES ALLEMANDES HUCK Dominique Supports de cours D.E.U.G. 2 Allemand FVG locutions à verbe fonctionnel - corrigé des exercices II 22 rue René Descartes Strasbourg Cedex - Tél/fax /

2 ALL 10C HUCK grammaire Funktionsverben/Funktionsverbgefüge 1 FVG - CORRIGE DES EXERCICES II 2 e partie 6. COMPLÉTER LES PHRASES EN UTILISANT UN VERBE FONCTIONNEL. 1. Er will nicht, daß sein Name mit dieser Geschichte in Verbindung GEBRACHT wird. 2. Unser Wunsch ist wider Erwarten schnell in Erfüllung GEGANGEN. 3. Auf der regennassen Asphaltdecke GERIET der Wagen ins Schleudern. 4. Bei unserer nächsten Sitzung werde ich diesen Punkt zur Sprache BRINGEN. 5. Daß das die beste Lösung war, wird heute von niemandem mehr in Zweifel GEZOGEN. 6. Sein Ausscheiden STELLTE das ganze Unternehmen in Frage. 7. Es scheint, daß ihre Freundschaft in die Brüche GEGANGEN ist. 8. Wenn es um seinen Vorteil geht, SETZT er selbst seine Geschäftspartner unter Druck. 9. Mit dieser Frage wollte er mich auf die Probe STELLEN. 10. Als seine möglichen Nachfolger sind bis jetzt nur Meier und Müller in die engere Wahl GEKOMMEN. 11. Daß es zu Preisabsprachen zwischen den großen Ölkonzernen gekommen ist, STEHT wohl außer Frage. 12. Er hat mir freundlicherweise seinen Wagen zu Verfügung GESTELLT. 13. Diese Gesichtspunkte halte ich für so entscheidend, daß man sie unter keinen Umständen außer acht LASSEN sollte. 14. Wir sollten auch diese Möglichkeit in Betracht ZIEHEN. 15. Die Produktion des neuen Autotyps ist erstaunlich schnell in Gang GEKOMMEN. 16. Das Nachrichtenmagazin hat bei dem Meinungsforschungsinstitut eine Wählerumfrage in Auftrag In Kaufhäusern KOMMT man immer wieder in Versuchung, mehr zu kaufen, als man eigentlich braucht. 18. Einige Wirtschaftsexperten sind der Ansicht, daß weitere Lohnerhöhungen die Lohn-Preis-Spirale erneut in Bewegung SETZEN werden. 19. Diese Vorgänge sind heute längst in Vergessenheit GERATEN. 20. Es ist zu hoffen, daß das Gipfeltreffen der Außenminister die steckengebliebenen Abrüstungsverhandlungen wieder in Gang BRINGT. 21. Gewisse Anfangsschwierigkeiten muß man immer in Kauf NEHMEN. 22. Ich bin jederzeit bereit, meine Vorstellungen zur Diskussion zu STELLEN. 23. Ich möchte Ihre kostbare Zeit nicht länger in Anspruch NEHMEN. 24. Beim letzten Umzug sind fast alle meine Sammeltassen zu Bruch GEGANGEN. 25. Wenn Sie sich gegen diese Verleumdungen nicht zur Wehr SETZEN, wird man glauben, es wäre doch was an der Sache. (DUDEN I) 7. COMPLÉTER PAR LE VERBE MANQUANT. 1. Man rechnet damit, daß die Fußballmannschaft in ihrem morgigen Spiel eine Niederlage ERLEBT. 2. Bei dem Feuer waren auch Lagerhäuser in Brand GERATEN. 3. Ich möchte Ihre Zeit nicht länger in Anspruch NEHMEN. 4. Das Parlament hat in dieser Frage einen Beschluß GEFASST. 5. Dem Wissenschaftler wurde eine längerfristige staatliche Unterstützung in Aussicht GESTELLT. 6. Sie wissen ja, daß ich Ihnen für Fragen jederzeit zur Verfügung STEHE. 7. Dr. Wolf ist ein Arzt, der sich für jeden Patienten Zeit NIMMT. 8. Das kleine Kind wollte dem Onkel einen Kuß GEBEN. 9. Der Senat hat nach einer längeren Diskussion eine Entscheidung GETROFFEN. 10. Das neue Heizkraftwerk wurde gestern offiziell in Betrieb GENOMMEN.( = eröffnet) 11. Im Mordfall X wurde jetzt gegen zwei Verdächtige Anklage ERHOBEN. 12. Sie stellte sich auf die Zehenspitzen, um einen Blick durch das geöffnete Fenster zu WERFEN. 13. Man beobachtete, daß das Flugzeug nach dem Start Kurs auf Berlin NAHM. 14. Man begann, Vorbereitungen für die Landung der Raumfähre zu TREFFEN. 15. Es stimmt, daß die Studenten immer höhere Forderungen STELLEN. 16. Ich schaffe das; um mich braucht ihr euch keine Sorgen zu MACHEN. 17. Die Verteuerung des Benzins ist bei den Autofahrern auf Kritik GESTOSSEN. 18. Die Verkehrsteilnehmer sollten aufeinander mehr Rücksicht NEHMEN. 19. Bei der Versammlung wurde auch die Finanzlage des Vereins zur Sprache GEBRACHT.

3 ALL 10C HUCK grammaire Funktionsverben/Funktionsverbgefüge Der Polizei gelang es, den Räuber in Haft zu NEHMEN. 21. Gestern sind die Metallarbeiter in mehreren Betrieben in Streik GETRETEN. 22. Man suchte einen Projektleiter, doch kein Mitarbeiter wollte die Verantwortung ÜBERNEHMEN. 23. Er mußte sie fragen, bevor er die Untersuchung zum Abschluß BRINGEN konnte. 24. Zur Finanzierung des Hausbaus mußte er einen Kredit AUFNEHMEN. 25. Alle Angebote sind günstig, und es ist schwer, eine Auswahl zu TREFFEN. 26. Der Verkehr war wegen der starken Regenfälle völlig zum Erliegen GEKOMMEN. 27. Die Arbeiter müssen endlich lernen, in Streik zu TRETEN. 28. Man muß den durchgefallenen Studenten Mut MACHEN. 29. Der Zaun muß repariert werden. Wer wird dafür Sorge TRAGEN? (= sich darum kümmern) 30. Man rechnet damit, daß das neue Gesetz Anfang des Jahres in Kraft TRITT. 31. Totalitäre Systeme versuchen auf Schriftsteller Druck AUSZUÜBEN. 32. Ich kann Ihren Koffer nicht in Verwahrung NEHMEN. 33. Die Putzfrau stahl so geschickt, daß der Chef lange Zeit keinen Verdacht SCHÖPFTE. 34. Es wird berichtet, daß Johann Sebastian Bach nach seinem Tod zunächst in Vergessenheit GERIET. 35. Ich bin nicht befugt, Ihnen eine Erlaubnis zu ERTEILEN. 36. Sie ist eine Person, die an jedem sofort Kritik ÜBT. 37. Der Gauner wurde festgenommen, obwohl er heftigen Widerstand LEISTETE. 38. Man vermutet, daß zwischen den beiden Vorfällen ein Zusammenhang BESTEHT. 39. Um dies zu entscheiden, muß ich erst mal in Ruhe Überlegungen ANSTELLEN. 40. Sie lernte schnell, einen guten Unterricht zu ERTEILEN. 41. Ihr Stundenplan hatte in letzter Minute eine Veränderung ERFAHREN. 42. Trotz zahlreicher Schwierigkeiten KAM/KOMMT das Theaterstück doch zur Aufführung. 43. Wer im Alter nicht verkalken will, muß geistig in Bewegung BLEIBEN. 44. Wie soll ich nur das Gespräch auf mein Anliegen BRINGEN? 45. Im Winter werden wir eine Reise nach Nepal MACHEN. 46. Beim Sprung von der Mauer hat er sich eine Verletzung ZUGEZOGEN. 8. COMPLETER PAR LES ELEMENTS QUI MANQUENT. 1. Er HAT seit langem DIE Absicht, Heidelberg und Tübingen ZU besuchen. 2. Yvonne, eine Studentin aus Paris, hat BEIM Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) EINEN Antrag GESTELLT Viel zu wenige Menschen in der Bundesrepublik MACHEN sich Gedanken DARÜBER, was und wieviel sie essen Viel zu wenige Menschen in der Bundesrepublik MACHEN sich Gedanken ÜBER IHRE Eßgewohnheiten. 4. So kommt es, daß ein Drittel aller Bundesbürger Übergewicht HAT FÜR seine Entscheidung, das nächste Sommer- und Wintersemester in Kiel bzw. in Innsbruck zu studieren, GAB er auch ALS Grund an, daß er gern segle und schwimme, Bergtouren mache und Ski laufe FÜR seine Entscheidung, das nächste Sommer- und Wintersemester in Kiel bzw. In Innsbruck zu studieren, GAB er auch den Freizeitwert ALS Grund an. 9. COMPLETER PAR LES ELEMENTS QUI MANQUENT. 1. Weil er keine eigene Bettwäsche hatte, STELLTE ihm Frau Berger welche ZUR Verfügung STANDEN in Tübingen Studenten Plätze in Wohnheimen ZUR Verfügung. 3. Es heißt, daß sie aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt ZUR Verfügung STELLEN wird. 4. Ein Haus mit Clubräumen, Fernsehzimmer und Cafeteria gibt den Bewohnern des Studentendorfs Gelegenheit, miteinander INS Gespräch zu KOMMEN. 5. Die Studentin hatte ihrer ehemaligen Zimmerwirtin eine Rechnung über DM 120,- geschickt. Die Vermieterin lehnte es jedoch ab, den Betrag zu zahlen, und ließ die Sache VOR Gericht KOMMEN. 6. Frau Berger freut sich sehr, wenn ihre Tochter in den Semesterferien aus Hamburg ZU Besuch KAM. 7. Sie hatte die feste Absicht, ihre Dissertation im nächsten Semester ZU Ende zu BRINGEN. 8. Als er den Fernseher einschaltete, WAR das Programm auf fast allen Sendern ZU Ende. 9. Soweit in den Betrieben eine Kantine vorhanden ist, wird sie durchschnittlich von 75 % der Beschäftigten IN Anspruch GENOMMEN.

4 ALL 10C HUCK grammaire Funktionsverben/Funktionsverbgefüge Während des Essens redete er kein Wort, eine Eigenschaft, die sie immer wieder IN Wut BRACHTE. 11. Der Bundestag hat die Gesetzesvorlage mit wenigen Gegenstimmen gebilligt. Im Bundesrat fällt jetzt die Entscheidung, ob das Gesetz IN Kraft TRITT. 12. Als wir am Sonnabend gegen 10 Uhr in die Stadt kamen, WAR der Einkaufsverkehr schon IN vollem Gange Nach zehntägiger Dauer ist in Königsbach das Weinfest mit der Wahl der Weinkönigin ZU Ende GEGANGEN Am gleichen Tage wurden zwei neue Weinpressen IN Betrieb GENOMMEN Auf diese Weise KAMEN Bewohner und Gäste des bekannten Winzerortes IN DEN Genuß eines weiteren begießenswerten Höhepunktes. 14. Sie machte eine Gesicht wie sieben Tage Regenwetter. Niemandem gelang es, sie ZUM Lachen zu BRINGEN. 15. COMPLETER PAR LES PREPOSITIONS MANQUANTES (+ DETERMINATIF, SI NECESSAIRE). 1. Der Lehrer hat die Transistorgeräte der Schüler IN Verwahrung genommen. 2. Der Leiter konnte den Lehrgang krankheitshalber nicht ZU Ende führen. 3. Der Polizist hat sein Leben AUFS Spiel gesetzt. 4. Der Mitarbeiter muß den Rektor von seiner Reise IN Kenntnis setzen. 5. Die Eltern stellten in der Elternversammlung viele Probleme ZUR Debatte. 6. Das Mädchen steht UNTER DEM Einfluß seiner älteren Geschwister. 7. Der Schüler setzte sich gegen die unbegründeten Vorwürfe ZUR Wehr. 8. Er hat die Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Untersuchungen wieder in Frage gestellt. 9. Nach seinem Unfall ist der Patient nicht wieder richtig ZU Kräften gekommen. 10. Die Polizei hat den Verdächtigen vorerst IN Haft genommen. 16. A PARTIR DU SENS DONNE ENTRE PARENTHESES, COMPLETER LES PHRASES PAR UNE LOCUTION A VERBE FONCTIONNEL. 1. (ausgeschlossen sein) Als Partner für uns dürfte Fräulein Auer kaum IN FRAGE KOMMEN. 2. (sich erfüllen) Else ist so naiv zu glauben, all ihre Wünsche würden IN ERFÜLLUNG GEHEN. 3. (zu arbeiten beginnen) Die Feier war so schön, daß keiner Lust hatte, wieder AN DIE ARBEIT ZU GEHEN. 4. (kontrollieren) Durch den Einsatz der Armee versucht die Regierung, die Insel UNTER ihre KONTROLLE ZU BRINGEN. 5. (sich mit Sport beschäftigen) In seiner Jugend hat er viel SPORT GETRIEBEN. 6. (informiert sein) Hör gut zu, damit du morgen BESCHEID weißt. 7. (beeindrucken) Mit solchen Argumenten werden Sie auf die Jugend kaum EINDRUCK MACHEN. 8. (miteinander handeln) Viele können nicht verstehen, daß politisch verfeindete Länder miteinander HANDEL TREIBEN. 9. (beginnen) Der Ingenieur will nun das Projekt in ANGRIFF NEHMEN. 10. (beantragen) Der Student hat EINEN ANTRAG AUF ein Stipendium GESTELLT. 11. (kennenlernen) Ich würde gern DIE BEKANNTSCHAFT von Frau Pohl MACHEN. 12. (enden) Unser Ausflug hätte fast EIN tragisches ENDE GENOMMEN. 13. (unsicher, zweifelhaft machen) Durch sein Nein hat er den ganzen Plan IN FRAGE GESTELLT. 14. (helfen) Die Teilnehmer des Kurses sollen lernen, wie man nach Unfällen erste HILFE LEISTET. 15. (sich unterhalten) Die Minister haben EIN längeres GESPRÄCH unter vier Augen GEFÜHRT. 17. COMPLETER LES PHRASES PAR UN VERBE FONCTIONNEL (OU NON). 1. Gestern wurde in dem Prozeß das Urteil GEFÄLLT. 2. Am kommenden Montag wird die Kommission ihre Tätigkeit AUFNEHMEN. 3. Beim Anblick der Touristen hatten die scheuen Tiere die Flucht ERGRIFFEN. 4. Der Konkurs der Firma hat großes Aufsehen ERREGT. 5. Der Verletzte mußte sich in ärztliche Behandlung BEGEBEN. 6. Er hat einen Umzug nach Oslo in Erwägung GEZOGEN. 7. Der Zeuge weigerte sich, einen Eid zu LEISTEN. 8. Die verfeindeten Volksgruppen wollen Frieden SCHLIESSEN

5 ALL 10C HUCK grammaire Funktionsverben/Funktionsverbgefüge 4 9. Wer weiß, ob Eva an dem Kollegen Gefallen FINDET? 10. Im Endspiel hatten die französischen Handballer einen Sieg ERRUNGEN. 11. Um ihm auf die Schliche zu kommen, muß du ihm eine Falle STELLEN. 12. Ich kann für sein seltsames Verhalten beim besten Willen kein Verständnis AUFBRINGEN. 13. Wenn du etwas sagen möchtest, mußt du dich zu Wort MELDEN. 14. Das Angebot in Buchläden ist so umfangreich, daß es schwer ist, eine Auswahl zu TREFFEN. 15. Es klingelte, doch niemand wollte davon Notiz NEHMEN. 16. Nach einem Mißerfolg sollte man nicht aufgeben, sondern wieder Mut FASSEN. 17. Niemand wollte den merkwürdigen Berichten des Reisenden Glauben SCHENKEN. 18. Der Bestohlene wollte sofort Anzeige ERSTATTEN. 18. COMPLETER LES PHRASES PAR UN VERBE FONCTIONNEL. 1. Es ist bekannt, daß die Parteiführung in dieser Frage auf einem ganz anderen Standpunkt STEHT. 2. Vergessen Sie nicht, daß der neue Chef auf Pünktlichkeit allergrößten Wert LEGT. 3. Niemand darf von der Sache erfahren, und ich hoffe, daß auch du den Mund HÄLTST. 4. Abends merkte er, daß die Katze weg war, doch es war zu spät, sich auf die Suche zu MACHEN. 5. Wirf den alten Rock nicht weg! Er wird sicher wieder einmal in Mode KOMMEN. 6. Die Familie des Künstlers war ohne eigene Schuld in bittere Not GERATEN. 7. Er hat schon wieder ein neues Auto! Geld scheint bei ihm keine Rolle zu SPIELEN. 8. Der Zug stand da, und wir mußten Abschied NEHMEN. 9. Sie müssen sich mit dem zuständigen Beamten in Verbindung SETZEN. 10. Er hielt sich bei Familie Menzel nicht lange auf, denn er wollte sich gleich auf den Weg MACHEN. 11. Dein Bruder läßt sich nicht aus der Ruhe BRINGEN. Du könntest an ihm ein Beispiel NEHMEN. 12. Wissen Sie zufällig, wer jetzt an die Reihe KOMMT? 13. Die beiden Jungen hatten sofort Freundschaft GESCHLOSSEN. 14. Sie haben keine Ahnung, wie mir manche Übungen auf die Nerven GEHEN! 15. Ich weiß von ihm nur, daß er in Wien zur Welt GEKOMMEN IST. 16. Die Meinung von Herrn Knaus erfuhren wir leider nicht, denn man ließ ihn einfach nicht zu Wort KOMMEN. 20. REMPLACER LA LOCUTION A VERBE FONCTIONNEL PAR UN PASSIF. 1. Sein Wunsch konnte nicht in Erfüllung gehen. Sein Wunsch konnte nicht ERFÜLLT WERDEN. 2. Unter den Prüfungsschwerpunkten hat die ältere Literatur bisher kaum Beachtung gefunden. Unter den Prüfungsschwerpunkten IST die ältere Literatur bisher kaum BEACHTET WORDEN. 3. Die Dienstleistungen müssen wesentliche Verbesserungen erfahren. Die Dienstleistungen müssen wesentlich VERBESSERT WERDEN. 4. Das Theaterstück hat beim Publikum gute Aufnahme gefunden. Das Theaterstück IST beim Publikum GUT AUFGENOMMEN WORDEN. 5. Die kranke Frau hat von vielen Hausbewohnern Unterstützung erhalten. Die kranke Frau IST von vielen Hausbewohnern UNTERSTÜTZT WORDEN. 6. Der Film gelangt erst im nächsten Jahr zur Uraufführung. Der Film WIRD erst im nächsten Jahr URAUFGEFÜHRT. 7. Für seine vorbildlichen Leistungen erhält der Schüler eine Buchprämie. Für seine vorbildlichen Leistungen WIRD der Schüler MIT eine Buchprämie BELOHNT. 8. Er muß unbedingt bei der nächsten Auszeichnung Berücksichtigung finden. Er muß unbedingt bei der nächsten Auszeichnung BERÜCKSICHTIGT WERDEN. 9. Die Verkehrssituation in der Großstadt muß eine Veränderung erfahren. Die Verkehrssituation in der Großstadt muß VERÄNDERT WERDEN. 10. Das damals so gelobte Buch ist bald in Vergessenheit geraten. Das damals so gelobte Buch ist bald VERGESSEN WORDEN. 11. Das schon lange angekündigte Theaterstück kommt in der nächsten Woche zur Aufführung. Das schon lange angekündigte Theaterstück WIRD in der nächsten Woche AUFGEFÜHRT. 12. Dieses Fahrzeug geht im nächsten Jahr in Serienproduktion. Dieses Fahrzeug WIRD im nächsten Jahr SERIENWEISE/IN SERIEN PRODUZIERT.

6 ALL 10C HUCK grammaire Funktionsverben/Funktionsverbgefüge REMPLACER LE PASSIF PAR DES LOCUTIONS A VERBE FONCTIONNEL. 1. Die ersten Waschautomaten dieser Firma werden in den nächsten Wochen verkauft. Die ersten Waschautomaten dieser Firma KOMMEN in den nächsten Wochen ZUM VERKAUF. 2. Die Arbeiten an der Gleisanlage sollen in der nächsten Woche abgeschlossen werden. Die Arbeiten an der Gleisanlage sollen in der nächsten Woche IHREN ABSCHLUSS FINDEN. 3. Die Technologie ist in den letzten Jahren stark vervollkommnet worden. Die Technologie HAT in den letzten Jahren EINE starke VERVOLLKOMMNUNG ERFAHREN. 4. Dem Schüler wird erlaubt, die Schule früher zu verlassen. DER Schüler BEKOMMT DIE ERLAUBNIS, die Schule früher zu verlassen. 5. Die neuen Werke des Schriftstellers sind anerkannt worden. Die neuen Werke des Schriftstellers HABEN ANERKENNUNG GEFUNDEN. 6. Bestimmte Zusammenhänge zwischen Sprache und Gesellschaft wurden in diesem Sammelband besser erklärt. Bestimmte Zusammenhänge zwischen Sprache und Gesellschaft FANDEN in diesem Sammelband EINE bessere ERKLÄRUNG. 7. Vor der Einführung der neuen Meßverfahren in die Produktion müssen sie vereinfacht werden. Vor der Einführung der neuen Meßverfahren in die Produktion müssen sie EINE VEREINFACHUNG ERFAHREN. 8. In diesem Kunstwerk werden der Humanismus und der Optimismus des Künstlers ausgedrückt. In diesem Kunstwerk KOMMEN der Humanismus und der Optimismus des Künstlers ZUM AUSDRUCK. 23. TRANSFORMER LES LOCUTIONS A VERBE FONCTIONNEL DE MANIERE A LEUR DONNER UN ASPECT (Aktionsart) INGRESSIF ET CAUSATIF. Ex.: Der Bergsteiger ist in Gefahr. (aspect duratif) Der Bergsteiger kommt in Gefahr. (aspect ingressif) Der Sturm bringt den Bergsteiger in Gefahr. (aspect causatif) 1. Die Bundesligamannschaft liegt 1:0 in Führung. Die Bundesligamannschaft GEHT MIT 1:0 in Führung. Der Nationalspieler BRINGT MIT 1:0 in Führung. 2. Das angekündigte Buch ist im Druck. Das angekündigte Buch GEHT IN Druck/KOMMT ZUM Druck. Der Verlag bringt das angekündigte Buch ZUM Druck. 3. Der Zug ist in Bewegung. Der Zug KOMMT in Bewegung. Der Lokomotivführer SETZT den Zug in Bewegung. 4. Der Trickbetrüger befindet sich in Untersuchungshaft. Der Trickbetrüger KOMMT in Untersuchungshaft. Die Polizei NIMMT den Trickbetrüger in Untersuchungshaft. 5. Der Forscher hat Einsicht in die Dokumente. Der Forscher BEKOMMT Einsicht in die Dokumente. Das Archiv GIBT dem Forscher Einsicht in die Dokumente. 6. Der Rennfahrer befindet sich in einer aussichtsreichen Position. Der Rennfahrer KOMMT in eine aussichtsreiche Position. Der Klubkamerad BRINGT den Rennfahrer in eine aussichtsreiche Position. 7. Er steht in Verbindung mit dem Zulieferbetrieb. Er KOMMT in Verbindung mit dem Zulieferbetrieb. Er SETZT SICH in Verbindung mit dem Zulieferbetrieb. 8. Wir haben Kenntnis von den Vorgängen der letzten Tage. Wir BEKOMMEN Kenntnis von den Vorgängen der letzten Tage. Er SETZT uns IN KENNTNIS von den Vorgängen der letzten Tage. 9. Sein Gesundheitszustand ist in Ordnung. Sein Gesundheitszustand KOMMT in Ordnung. Der Arzt BRINGT seinen Gesundheitszustand in Ordnung. 10. Der operierte Patient hat wieder neuen Lebensmut. Der operierte Patient BEKOMMT wieder neuen Lebensmut. Die Familie GIBT DEM operierten Patienten wieder neuen Lebensmut.

7 ALL 10C HUCK grammaire Funktionsverben/Funktionsverbgefüge NOMINALISER LES ENONCES. Ex.: der Präsident hält eine Rede! die Rede des Präsidenten (et non pas: das Halten einer Rede durch den Präsidenten) 1. Die schwierige Situation hat ihren Anfang genommen. der Anfang der schwierigen Situation 2. Die Eignung der Bernhardiner als Rettungshunde wurde in Zweifel gezogen. der Zweifel an der Eignung der Bernhardiner als Rettungshunde 3. Mein sehnlichster Wunsch ging in Erfüllung. die Erfüllung meines sehnlichsten Wunsches 4. Alle außer den Kindern haben am Benehmen der Rettungsbernhardiner Kritik geübt. (die) Kritik am Benehmen der Rettungsbernhardiner von allen außer (von) den Kindern 5. Ich möchte das Verhalten von Moritz Huhn zur Diskussion stellen. eine Diskussion über das Verhalten von Moritz Huhn 6. Dieses Grammatik-Kapitel wird bald zu Ende gebracht. das baldige Ende dieses Grammatik-Kapitels

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

EPREUVE 2 ALLEMAND LV2 QCM

EPREUVE 2 ALLEMAND LV2 QCM EPREUVE 2 ALLEMAND LV2 QCM NOM PRENOM.... DUREE : 30 MINUTES Une seule réponse possible par question Ne rien écrire sur ce cahier Utiliser la grille de réponses en fin de cahier Cahier à restituer obligatoirement

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN Übung 1: sprechen Löse diese Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Die Verben reden, sagen und erzählen sind Synonyme für sprechen, die aber in unterschiedlichen Situationen und unterschiedlichen

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Test poziomujący z języka niemieckiego

Test poziomujący z języka niemieckiego Test poziomujący z języka niemieckiego 1. Woher kommst du? Italien. a) In b) Über c) Nach d) Aus 2. - Guten Tag, Frau Bauer. Wie geht es Ihnen? - Danke, gut. Und? a) du b) dir c) Sie d) Ihnen 3. Das Kind...

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe

Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe Cornelia Zürrer Ritter Rotlicht-Begegnungen Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe Bestellungen unter http://www.rahab.ch/publikationen.php

Mehr

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语 杭 州 师 范 大 学 2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 考 试 科 目 代 码 : 241 考 试 科 目 名 称 : 二 外 德 语 说 明 :1 命 题 时 请 按 有 关 说 明 填 写 清 楚 完 整 ; 2 命 题 时 试 题 不 得 超 过 周 围 边 框 ; 3 考 生 答 题 时 一 律 写 在 答 题 纸 上, 否 则 漏 批 责 任 自 负

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Zwischentest, Lektion 7 9. Name: 1 Verkehrsmittel. 2 Ergänzen Sie die Präpositionen. Pluspunkt Deutsch Band 1, Lektion 7 9

Zwischentest, Lektion 7 9. Name: 1 Verkehrsmittel. 2 Ergänzen Sie die Präpositionen. Pluspunkt Deutsch Band 1, Lektion 7 9 Zwischentest, Lektion 7 9 Name: 1 Verkehrsmittel. a) Ergänzen Sie die fehlenden Buchstaben. 1. Mit dem Fl gz g kann man weite Reisen machen. 2. Ich fahre immer mit der Str ß nb hn zur Arbeit. 3. Ein F

Mehr

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten

Das Präsens. (*nicht l, r) ich arbeite ich atme du arbeitest du atmest -est man arbeitet man atmet -et wir arbeiten Das Präsens 1 Das Verb 1.1 Das Präsens Die meisten Verben bilden das Präsens wie das Verb lernen: lernen (Infinitiv) Person Personalpronomen Stamm + Endung ich lerne 1. ich lern- -e du lernst Singular

Mehr

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand.

MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE. Test autocorrectif d Allemand. MINISTÈRE DE L ÉDUCATION NATIONALE MINISTÈRE DE L ENSEIGNEMENT SUPÉRIEUR ET DE LA RECHERCHE T Test autocorrectif d Allemand Objectif DAEU L objectif principal de ce test est de vous aider à choisir entre

Mehr

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen!

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen! Die Ampel Marias Onkel arbeitet im Rathaus. Er entscheidet, wo in der Stadt Verkehrsschilder und Ampeln aufgestellt werden. Heute wurden neue Verkehrsampeln geliefert. In der Ampelfabrik ist aber offenbar

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

10. A. Ich gehe nach Hause. B. Ich gehe von Hause. C. Ich gehe aus Hause. D. Ich gehe in Hause. 11. A. Bücher B. Hefte C. Stühler D.

10. A. Ich gehe nach Hause. B. Ich gehe von Hause. C. Ich gehe aus Hause. D. Ich gehe in Hause. 11. A. Bücher B. Hefte C. Stühler D. JĘZYK NIEMIECKI Test uplasowania językowego poziom A1 Dla przykładów 1-20 wybierz jeden poprawny punkt A-D. 1. A. Peter kann nicht gut schwimmen. B. Peter nicht gut schwimmen kann. C. Peter schwimmt nicht

Mehr

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule Info-Box Bestell-Nummer: 3024 Komödie: 3 Bilder Bühnenbild: 1 Spielzeit: 30 Min. Rollen variabel 23 Mädchen und Jungen (kann mit Doppelrollen reduziert werden) Rollensatz: 8 Hefte Preis Rollensatz: 65,00

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten Probleme mit Motivation? Teste Dich einmal selbst! Unser nicht ganz ernst gemeinter Psycho-Fragebogen Sachen Motivation! Notiere die Punktzahl. Am Ende findest Du Dein persönliches Ergebnis! Frage 1: Wie

Mehr

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn

Tedesco I ÜBUNGSTEST 2. I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn Tedesco I ÜBUNGSTEST 2 I. Schreiben Sie die Ergebnisse der Rechnungen in Worten: Beispiel: Vier mal vier ist: sechzehn 1.) Dreißig minus dreizehn ist:... 2.) Vierundzwanzig plus zweiunddreißig ist:...

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

ESG Management School

ESG Management School ESG Management School ETABLISSEMENT D ENSEIGNEMENT SUPERIEUR TECHNIQUE PRIVE RECONNU PAR L ETAT DIPLÔME VISÉ PAR LE MINISTERE DE L ENSEIGNEMENT SUPERIEUR ET DE LA RECHERCHE/ GRADE MASTER MEMBRE DE LA CONFERENCE

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Den Tod vor Augen. Text Florian

Den Tod vor Augen. Text Florian Den Tod vor Augen Text Florian 00:08 Ein schwerer Unfall. Ein Unfall, der ein junges Leben total veränderte. Am 10. Januar 1998 verunfallt Florian unverschuldet. Ein ungeduldiger Autolenker überholt in

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache

Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem, und in ganz

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

arbeiten Au-Pair Jugendaustauschprogramm b) Was sagen die Deutschen über Europa? Hören Sie die Interviews und kreuzen Sie die richtigen Aussagen an.

arbeiten Au-Pair Jugendaustauschprogramm b) Was sagen die Deutschen über Europa? Hören Sie die Interviews und kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Übungen 10 1 Europa und die Deutschen a) Sehen Sie sich die Bilder an und ordnen Sie sie den Themen zu. Ergänzen Sie die Wortfelder. a 178 einhundertachtundsiebzig b c 1. arbeiten Au-Pair 2. Jugendaustauschprogramm

Mehr

Workshop. Teil1: Wie spreche ich mit Kindern über den Tod? Teil 2: Umgang mit kindlicher Abwehr. B.Juen

Workshop. Teil1: Wie spreche ich mit Kindern über den Tod? Teil 2: Umgang mit kindlicher Abwehr. B.Juen Workshop Teil1: Wie spreche ich mit Kindern über den Tod? Teil 2: Umgang mit kindlicher Abwehr B.Juen Fachtagung: Zarte Seelen trösten-trauern Kinder und Jugendliche anders? Puchberg, 22.01.2011 Teil 1

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO

TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO Wybierz jedną prawidłową odpowiedź a, b, c lub d. 1. Wie du? Thomas. a) heißen b) heiße c) heißt d) heiß 2. kommen Sie? Aus Polen. a) Wo b) Woher c) Wer d) Wohin

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Test d'admission 2013_A

Test d'admission 2013_A 2013_A Artistique (MPA) Commerciale (MPC) Sciences naturelles (MPSN) Santé-social (MP-S2) Technique (MPT) Durée : 60 minutes LÖSUNGEN Nom :... Prénom :... Type de maturité (cochez SVP) : MPA MPC MP-S2

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

Wie sollen Fach-Leute beim Thema sexuelle Gewalt über behinderte Menschen denken? Wie sollen Fach-Leute sich bei ihrer Arbeit verhalten?

Wie sollen Fach-Leute beim Thema sexuelle Gewalt über behinderte Menschen denken? Wie sollen Fach-Leute sich bei ihrer Arbeit verhalten? Wie sollen Fach-Leute beim Thema sexuelle Gewalt über behinderte Menschen denken? Wie sollen Fach-Leute sich bei ihrer Arbeit verhalten? Fach-Leute sind Expertinnen und Experten In schwerer Sprache: Die

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin

Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin Viviane Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin Vom 14. bis zum 17. Oktober haben meine Kommilitonen und ich die schöne Hauptstadt Deutschlands besichtigt, wo es viel zu sehen gab! Wir wurden

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Thema Jugend Partnerschaft 1. Bilden Sie Sätze aus den Satzteilen. Besprechen Sie diese Äußerungen in Plenum.

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Thema Jugend Partnerschaft 1. Bilden Sie Sätze aus den Satzteilen. Besprechen Sie diese Äußerungen in Plenum. 1. Bilden Sie Sätze aus den Satzteilen. Besprechen Sie diese Äußerungen in Plenum. das passt gut zusammen. Viele wollen den Urlaub eine gute Gelegenheit, Aus dem Urlaubsflirt wird sucht selten die Liebe

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript 2015 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners ( Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab):

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): Portfolio/Angebote Familie Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): 1. Vom Paar zur Familie 2. Eltern = Führungskräfte 3. Angemessen Grenzen setzen Beziehung

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Auch ohne staatliche Rente.

Auch ohne staatliche Rente. k(l)eine Rente na und? So bauen Sie sicher privaten Wohlstand auf. Auch ohne staatliche Rente. FinanzBuch Verlag KAPITEL 1 Wie hoch ist meine Rente wirklich?»wir leben in einer Zeit, in der das, was wir

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 04.03.2014

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 04.03.2014 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: 3 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 23 Mαΐοσ

Mehr

Lukas 7,36-50. nach NGÜ

Lukas 7,36-50. nach NGÜ Lukas 7,36-50 36 Ein Pharisäer hatte Jesus zu sich zum Essen eingeladen, und Jesus war gekommen und hatte am Tisch Platz genommen. 37 In jener Stadt lebte eine Frau, die für ihren unmoralischen Lebenswandel

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Die drei??? Band 29 Monsterpilze

Die drei??? Band 29 Monsterpilze Die drei??? Band 29 Monsterpilze Erzähler: Es war gerade mal sieben Uhr, als Justus Jonas müde aus seinem Bett kroch und zum Fenster trottete. Eigentlich konnte ihn nichts aus den Träumen reißen, außer

Mehr

لغة ألمانية. نماذج أسئلة Lektion- 6

لغة ألمانية. نماذج أسئلة Lektion- 6 لغة ألمانية نماذج أسئلة Lektion- 6 I-A) Texterfassung: Lesen Sie den folgenden Text! -Lektion 6 Mona hat Besuch aus Deutschland. Ihre Brieffreundin Helga ist seit 2 Wochen in Ägypten. Am letzten Wochenende

Mehr

Pilot Gymnasium-Sfax Schuljahr :2004-2005. Text:

Pilot Gymnasium-Sfax Schuljahr :2004-2005. Text: Pilot Gymnasium-Sfax Schuljahr :2004-2005 Fach :Deutsch Lehrer: Text: Mir schwebt vor, dass ich mal Wirtschaftsinformatik studiere, vielleicht in Mannheim. Vielleicht gehe ich dafür in die USA. Aber erst

Mehr

Der professionelle Gesprächsaufbau

Der professionelle Gesprächsaufbau 2 Der professionelle Gesprächsaufbau Nach einer unruhigen Nacht wird Kimba am nächsten Morgen durch das Klingeln seines Handys geweckt. Noch müde blinzelnd erkennt er, dass sein Freund Lono anruft. Da

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

BSU Die Fakultät für Biologie Lehrstuhl für Deutsch. 1. Leseverstehen. Dürfen Jugendliche arbeiten? Das Jugendarbeitsschutzgesetz

BSU Die Fakultät für Biologie Lehrstuhl für Deutsch. 1. Leseverstehen. Dürfen Jugendliche arbeiten? Das Jugendarbeitsschutzgesetz BSU Die Fakultät für Biologie Lehrstuhl für Deutsch 1. Leseverstehen Dürfen Jugendliche arbeiten? Das Jugendarbeitsschutzgesetz 1. Für berufstätige Jugendliche gibt es einen besonderen gesetzlichen Schutz.

Mehr

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos?

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos? a) esen Sie den Text Die Deutschen und ihr Urlaub Kein anderes Volk auf der Welt fährt so oft und so gerne in den Urlaub, wie die Deutschen. Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger verlassen mindestens

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Generalstaatsanwaltschaft Berlin

Generalstaatsanwaltschaft Berlin Generalstaatsanwaltschaft Berlin Elßholzstr. 30-33 10781 Berlin-Schöneberg Dienstag, 27. März 2012 Dieses Dokument enthält 7 Seiten in online Version! Betreff: Öffentliche Anklage gegen Deutsche Bank Privat-

Mehr

Ich wollte nun nicht mehr schlafen. Ich hatte Angst, dass am nächsten Morgen alles vorbei ist.

Ich wollte nun nicht mehr schlafen. Ich hatte Angst, dass am nächsten Morgen alles vorbei ist. Antje Nach scheinbar endlosen Jahren der Depression, Unzufriedenheit und Traurigkeit, voller Lähmungen und Selbsthass, voller Schuld und Schuldigen, sagte mir eines Tages meine innere Stimme, dass ich

Mehr

- Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln

- Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln - Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln In unserer Schule sollen sich alle wohl fühlen, Spaß haben, lachen und lernen können. Deshalb

Mehr

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen.

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen. 1 Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche Zukunft Europa(s) Die Faszination der europäischen Idee Recklinghausen, den 25.03.2016 Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Parlamentes, meine Damen und Herren

Mehr

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A.

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Hanna Nicolai Liebe Gemeinde, da habe ich Ihnen heute ein Seil mitgebracht

Mehr

- Bücherliste, Literatur-Datenbank & BUCH-Portal für Literatur aus der DDR, Kinderbücher, Jugendliteratur, Märchen,...

- Bücherliste, Literatur-Datenbank & BUCH-Portal für Literatur aus der DDR, Kinderbücher, Jugendliteratur, Märchen,... INHALTSVERZEICHNIS 5 Das Haus in Azabu-ku 16 Der Garten des Daimyo 26 Verborgene Gefühle 35 Der Maler mit dem Karren 44 Treffpunkt Ginza 55 Das dreifache Geheimnis 59 Zwei Häfen 70 Ein Minister schöpft

Mehr

Familienname: Vorname: Matr.-Nr.: TEST DEUTSCH 1. JAHR. 1.) Er... jetzt zur Uni gehen. a.) dürft b.) musst c.) muss d.) wollt

Familienname: Vorname: Matr.-Nr.: TEST DEUTSCH 1. JAHR. 1.) Er... jetzt zur Uni gehen. a.) dürft b.) musst c.) muss d.) wollt Familienname: Vorname: Matr.-Nr.: TEST DEUTSCH 1. JAHR Juni 2010 I. Setzen Sie das passende Verb ein: 1.) Er... jetzt zur Uni gehen. a.) dürft b.) musst c.) muss d.) wollt 2.) Sagen Sie bitte Ihrem Freund,

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte Perikopenordnung)

Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte Perikopenordnung) 2. Sonntag nach Weihnachten, 4. Januar 2015, 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Predigt: Pfarrerin Dr. Cornelia Kulawik Predigttext: 1 Johannes 5,11-13 (Predigtreihe IV, Erneuerte

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Du kommst in Paris an, und dann stellst du abends immer wieder fest, dass du deine Zahnbürste in Berlin vergessen hast

Du kommst in Paris an, und dann stellst du abends immer wieder fest, dass du deine Zahnbürste in Berlin vergessen hast Ein Interview mit den Leitern des DFJW, Max Claudet und Eva Sabine Kuntz Du kommst in Paris an, und dann stellst du abends immer wieder fest, dass du deine Zahnbürste in Berlin vergessen hast Der Grand

Mehr

MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST

MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST Sonderausgabe Donnerstag, 3. März 2011 MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST Marian (9), Niki (10), Karoline (10) Wir sind die 4A der VS St. Franziskus. Wir waren heute in der Demokratiewerkstatt.

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Nina und David gehen wieder in die Schule. Sie wollen wissen: Welche Lieblingsfächer haben die Schüler und was machen sie in der Mittagspause? Und wie viele Sprachen werden an dieser Schule

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone Manuskript Jojo und Mark sprechen das erste Mal nach der Vernissage miteinander und Mark erklärt seine Situation. Währenddessen wartet Joe bei Dena auf Reza. Dena versucht, Joe näherzukommen. Ob sie bei

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

DOWNLOAD. Miteinander leben. Ethik 2. Klasse. Arbeitsblätter für einen handlungsorientierten. Winfried Röser. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Miteinander leben. Ethik 2. Klasse. Arbeitsblätter für einen handlungsorientierten. Winfried Röser. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Winfried Röser Miteinander leben Arbeitsblätter für einen handlungsorientierten Ethikunterricht Winfried Röser Ethik 2. Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Mehr

a) Lesen Sie den Text. Nennen Sie Vor- und Nachteile der veränderten Arbeitsbedingungen.

a) Lesen Sie den Text. Nennen Sie Vor- und Nachteile der veränderten Arbeitsbedingungen. Viel Arbeit 1 Veränderte Arbeitsbedingungen a) Lesen Sie den Text. Nennen Sie Vor- und Nachteile der veränderten Arbeitsbedingungen. Die Soziologin Ruth Seidler vertritt die Meinung, dass es in der Arbeitswelt

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

Er kam plötzlich und ohne Vorwarnung, ein Bandscheibenvorfall (auch als Dackellähme/ Teckellähme bekannt). Eine schnelle Diagnose und die richtige

Er kam plötzlich und ohne Vorwarnung, ein Bandscheibenvorfall (auch als Dackellähme/ Teckellähme bekannt). Eine schnelle Diagnose und die richtige 1 2 Er kam plötzlich und ohne Vorwarnung, ein Bandscheibenvorfall (auch als Dackellähme/ Teckellähme bekannt). Eine schnelle Diagnose und die richtige Behandlung entscheiden darüber, ob und wie schnell

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

KiKo Bayern. die Kinderkommission des Bayerischen Landtags

KiKo Bayern. die Kinderkommission des Bayerischen Landtags 1 KiKo Bayern die Kinderkommission des Bayerischen Landtags Kinder haben Rechte! 2 3 Das hört sich furchtbar kompliziert an, ist aber ganz einfach: Ihr Kinder habt ein Recht darauf, sicher und gesund aufzuwachsen.

Mehr

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben Arbeitsblatt 8.5 a 5 10 In einem Leserbrief der Zeitschrift Kids heute erläutert Tarek seinen Standpunkt zum Thema Jungen in sozialen Berufen. Jungs in sozialen Berufen das finde ich total unrealistisch!

Mehr

Transport + Logistik JAHRE

Transport + Logistik JAHRE Transport + Logistik Mobilität 21. Jahrgang ISSN1424-4322 X - XII - 2014 201 + JAHRE Es gibt viele Gründe für Luftsprünge! Transport - Logistik - Lastwagen - Strassentransport Schienenverkehr - Luftverkehr

Mehr

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein 6. Klasse (Klassenlehrperson F. Schneider u. S. Bösch) 2012 / 2013 insgesamt 39 Schüler Informationen 16 Schüler haben ab der 3. Klasse mit dem Lehrmittel

Mehr