Herzlich willkommen! Vom Wohntraum zum Wohnraum!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich willkommen! Vom Wohntraum zum Wohnraum!"

Transkript

1 Herzlich willkommen! Vom Wohntraum zum Wohnraum! Themen & Referenten Cleverhaus Der Traum vom Haus wird Wirklichkeit! Leistungsangebot Raiffeisen Lagerhaus beim Hausbau Leopold Stremnitzer Standortleiter Raiffeisen Lagerhaus Tipps für Kauf und Verkauf von Immobilien Ing. Mag. (FH) Peter Weinberger Geschäftsführer Raiffeisen Immobilien Vermittlung Energieausweis Überblick NÖ Wohnbauförderung und NÖ Eigenheimsanierung Ausgewählte Finanzierungsmöglichkeiten zur Erfüllung Ihres Wohntraums Alfred Brodesser WohnTraumBerater

2 ENERGIEAUSWEIS

3 Was ist ein Energieausweis? Typenschein des Hauses Kennwerte des Hauses enthalten wie z.b.: Heizwärmeenergieverbrauch, Energiekennzahl Wichtigster Wert im Energieausweis ist die Energiekennzahl (=spezifischer Heizwärmebedarf) muss von befugten und qualifizierten Person ausgestellt werden (z.b. EVN) Gültigkeitsdauer: 10 Jahre Wer benötigt einen Energieausweis? bei neuen Gebäuden, umfassender Sanierung, Zu- und Umbauten zur Bauverhandlung bei Verkauf, Verpachtung oder Vermietung von Häusern, Wohnungen, Büros oder Betriebsobjekten Alfred Brodesser

4 Wichtige Begriffe: Spezifischer Heizwärmebedarf HWB (Energiekennzahl) Vergleichswert um die thermische Qualität der Gebäudehülle zu beschreiben Angabe in kwh/m² (Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr) sagt aus, wie viel Energie das Haus pro m² Fläche im Jahr für die Raumwärme benötigen würde, wenn es am Referenzstandort stehen würde wird in einer farbigen Skala in der entsprechenden Kategorie abgedruckt je niedriger, desto besser Kompaktheit A/V Verhältnis Hüllfläche des beheizten Gebäudekörpers dividiert durch Bruttovolumen. Es ist ein Wert der für einige Rechengänge benötigt wird. Weiters beziehen sich auf die Kompaktheit die Anforderungen an die Energiekennzahl - je kompakter das Gebäude umso kleiner muss die Energiekennzahl sein (zb bei Wohnbauförderungen). Alfred Brodesser

5 Abbildung ENERGIEAUSWEIS Alfred Brodesser

6 Energieklasse je nach Energiekennzahl Einflüsse: Standort (Hügel, Senke) Ausrichtung (Himmelsausrichtung) Raumanordnung (Wohn=Süden, ) Baumaterial, Dämmung Alfred Brodesser

7 Energiegewinne: Sonne, Wärmequellen, Personen,. Energieverluste: undichte Fenster, Kältebrücken, alte Geräte, Einsparmöglichkeiten: Alfred Brodesser

8 NÖ WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMERRICHTUNG

9 Voraussetzungen Objekt Heizung Einbau einer innovativen klimarelevanten Heizung Heizung mit biogenen Brennstoffen kombiniert mit Solar- oder Photovoltaikanlage monovalente Wärmepumpen kombiniert mit Solar- oder Photovoltaikanlage Anschluss an Fernwärme

10 Voraussetzungen Objekt Heizung Ausnahmen von der Solarpflicht bei Biomasse und Wärmepumpe Solar- bzw. Photovoltaikanlage ist NICHT erforderlich: Dachausrichtung (nicht Südost bis Südwest) Dachneigung ( 25 Grad) Größe (unter 4 m²) Verschattungselemente in der Umgebung Baufortschritt (z.b. Wände schon verputzt) Wohnraumlüftungskompaktgerät mit Wärmerückgewinnung und Warmwasseraufbereitung

11 Voraussetzungen Grundeigentümer bzw. Wohnungsbenützer Staatsbürgerschaft Grundeigentümer mindestens die Hälfte der Liegenschaft Österreicher Gleichgestellte (z.b. EWR-Bürger) Naheverhältnis direkte Verwandte Hauptwohnsitz Wohnungsbenützer bei Ehegatten bzw. Partnerschaften beide!

12 Voraussetzungen Grundeigentümer bzw. Wohnungsbenützer Einkommen Wohnungsbenützer Einkommensgrenzen müssen eingehalten werden Vorjahreseinkommen 1 Person ,-- 2 Personen ,-- jede weitere Person ,-- bei Überschreitung mit Vorjahr Ø letzte 3 Jahre bei Überschreitung mit 3-Jahres-Durchschnitt bis 10 % minus 20 % bis 20 % minus 50 % Familienförderung wird nicht reduziert!

13 Förderungshöhe Objekt Punkte auf Basis Energieausweis Punkte auf Basis Nachhaltigkeit Bonus Lagequalität 1 Punkt = 300,- Landesdarlehen, max. 100 Punkte möglich Wohnungsbenützer Familienförderung Kinder Jungfamilie Behinderte NÖ Arbeitnehmer

14 Förderungshöhe Objekt Punkte auf Basis Energieausweis Eigenheime Eigenheim EKZ in kwh/m²a A/V Verhältnis 0,80 0,75 0,70 0,65 0,60 0,55 0,50 0,45 0,40 0,35 0,30 0,25 0, Punkte Punkte Passivhaus A/V Verhältnis > 0,80 = 0,80

15 Förderungshöhe Objekt Punkte auf Basis Nachhaltigkeit Punkte - Heizung mit fester Biomasse* - monovalente Wärmepumpe* - Anschluss an Fernwärme (aus fester Biomasse oder 20 Kraftwärmekoppelung) * kombiniert mit einer Solaranlage (mind. 4 m²) oder einer Photovoltaikanlage (mind. 2 kwp) kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung 10 Solaranlage (mind. 4 m²) oder 10 Wohnraumlüftungskompaktgerät für Warmwasser Solaranlage für Warmwasser und Zusatzheizung (mind m²) Wärmepumpe für Warmwasser mit Photovoltaikanlage (mind kwp) Photovoltaikanlage (mind. 2 kwp) 20

16 Förderungshöhe Objekt Punkte auf Basis Nachhaltigkeit Punkte Barrierefreiheit 10 ökologische Baustoffe bis zu 15 Sicherheitspaket 5 begrüntes Dach bis zu 5 Garten-, Freiraumgestaltung 3 Beratung, Berechnung Energieausweis 1

17 Förderungshöhe Objekt Bonus Lagequalität 4.500,-- Zentrumszone Bauland Kerngebiet geschlossene Bauweise 1.500,-- Doppelwohnhaus, Reihenhaus gekuppelte Bauweise

18 Förderungshöhe Wohnungsbenützer Familienförderung Kinder (Bezug Familienbeihilfe) 1. Kind 8.000,-- 2. Kind ,-- 3. Kind und jedes weitere ,-- Jungfamilie (ein Partner unter 35, mind. 1 Kind) 4.000,-- Erhöhungsbeiträge bei Behinderung oder 2. Wohneinheit möglich

19 Förderungshöhe Passivhausförderung Energiekennzahl Referenzklima 10 Pauschalbetrag von ,-- + ev. Förderung für Lagequalität bis zu 4.500,-- + ev. Zuschlag für 2. Wohneinheit + ev. Förderung für Photovoltaikanlage 6.000,-- Beantragung vor Baubeginn Einkommensgrenzen werden nur überprüft, wenn auch Familienförderung beantragt wird

20 Landesdarlehen Konditionen Darlehensgeber Land NÖ Darlehenslaufzeit 27,5 Jahre Darlehensverzinsung 1 % Sicherstellung grundbücherlich

21 Landesdarlehen Auszahlung nach Baufortschritt Keller mit Decke 30 % Rohbau mit Dach 60 % Endabrechnung 10 % Passivhaus Keller mit Decke 30 % Rohbau mit Dach 40 % genehmigte Endabrechnung30 %

22 Landesdarlehen Rückzahlung halbjährlich, 1. April und 1. Oktober erstmals: übernächster Termin nach Auszahlung Rohbau mit Dach beginnend mit jährlich 2 % alle 5 Jahre um 1 % steigend

23 Beispiel Punkte Objektförderung EKZ 25, A/V 0,72 60 Punkte Pelletsheizung 20 Punkte Solaranlage für Warmwasser 10 Punkte Gartengestaltung 3 Punkte Berechnung EAW Landesdarlehen _1 Punkt_ 94 Punkte x 300,--= ,-- 1 Kind 8.000,-- Jungfamilienförderung 4.000,-- Arbeitnehmerförderung 2.500,-- GESAMTDARLEHENSHÖHE: ,-- Monatliche Rückzahlung 71,17

24 NÖ EIGENHEIMSANIERUNG

25 Voraussetzungen Sanierungsmaßnahmen Förderbare Sanierungsmaßnahmen nur mit Energieausweis! Dämmung der Gebäudehülle (Fenster, Eingangstür, VWS- Fassade, Isolierung der obersten Geschoßdecke/Dachschräge/Kellerdecke/Fußböden) Heizung mit Biomasse, Wärmepumpe, Fernwärme Solar- und Photovoltaikanlagen, Wärmepumpe für Warmwasser Wohnraumlüftungsanlage Dachsanierung (Dachdecker, Zimmerer, Spengler) Fassaden-/Fenstersanierung (nur Denkmalschutz oder historische Gebäude) Sicherheitseinrichtungen Schaffung von bis zu 2 neuen Wohneinheiten in einem bestehenden Gebäude

26 Voraussetzungen Sanierungsmaßnahmen Förderbare Sanierungsmaßnahmen ohne EAW möglich Trockenlegung Barrierefreiheit, behindertengerechte Maßnahmen Instandsetzungsarbeiten nach Hochwässern Präventivmaßnahmen für den Hochwasserschutz

27 Voraussetzungen Objekt Baubewilligung vor mindestens 20 Jahren erteilt Trockenlegung Dachsanierung (Dachdecker, Zimmerer, Spengler) Fassaden- und Fenstersanierung bei denkmalgeschützten und historischen Gebäuden Barrierefreiheit Schaffung von bis zu 2 Wohneinheiten alle anderen Sanierungsmaßnahmen Baubewilligung unter 20 Jahren möglich Benützungsbewilligung muss vorliegen

28 Voraussetzungen Förderungswerber Eigentümer oder Benützer Wohnungsbenützer Hauptwohnsitz nach Fertigstellung (bei Partnerschaften beide!) Wohnnutzfläche keine Begrenzung Förderung für max. 130 m² pro Wohneinheit

29 Voraussetzungen Einreichung/Endabrechnung Einreichung Vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen Endabrechnung Saldierte Originalrechnungen (Materialrechnungen möglich) Meldebestätigung Hauptwohnsitz Wohnungsbenützer

30 Förderung Anerkannte Sanierungskosten max. 500,-- pro m² Nutzfläche max. 130 m² pro Wohneinheit + ev. Ankaufsförderung (bis ,--) Zuschuss Land NÖ 3 % der Förderungsbasis pro Jahr laufender Zuschuss auf 10 Jahre geförderte Ausleihung bis zu 100 % der anerkannten Sanierungskosten oder Raiffeisen Bausparkasse Laufzeit mindestens 10 Jahre Verzinsung: 6-Monats-Euribor + 2 %

31 Berechnung Förderbasis Höhe Förderungsbasis abhängig vom Punktesystem mehr als 100 Punkte möglich für behindertengerechte Maßnahmen 100 Punkte 1 Punkt = 1 % Förderungsbasis Punkte auf Basis Energieausweis Basissanierung Bonussanierung (thermische Sanierung) Punkte auf Basis Nachhaltigkeit Haustechnik Denkmalschutz Ankaufsförderung nur bei Bonussanierung wenn bei Einreichung Ankauf nicht länger als 3 Jahre zurück

32 Berechnung Förderbasis Punkte auf Basis Energieausweis bei Erreichen einer Verbesserung am tatsächlichen Standort von < 40 % 25 Punkte Basissanierung oder 40 % 60 % 80 % 55 Punkte 70 Punkte 90 Punkte Bonussanierung (Ankaufsförderung möglich) Punkte auf Basis Energieausweis bei Erreichen einer Energiekennzahl bezogen auf das Referenzklima die Punkteanzahl ergibt sich aufgrund des A/V-Verhältnisses EKZ in kwh/m²a A/V Verhältnis 0,80 0,75 0,70 0,65 0,60 0,55 0,50 0,45 0,40 0,35 0,30 0,25 0, Punkte Punkte Punkte

33 Berechnung Förderbasis Punkte auf Basis Nachhaltigkeit Punkte - Heizung mit fester Biomasse* - monovalente Wärmepumpe* - Anschluss an Fernwärme (aus fester Biomasse oder 20 Kraftwärmekoppelung) * kombiniert mit einer Solaranlage (mind. 4 m²) oder einer Photovoltaikanlage (mind. 2 kwp) kontrollierte Wohnraumlüftung mit 10 Wärmerückgewinnung Solaranlage (mind. 4 m²) oder 10 Wohnraumlüftungskompaktgerät für Warmwasser Solaranlage für Warmwasser und Zusatzheizung (mind m²) Wärmepumpe für Warmwasser mit Photovoltaikanlage (mind kwp) Photovoltaikanlage 20

34 Berechnung Förderbasis Punkte auf Basis Nachhaltigkeit Punkte Barrierefreiheit 10 ökologische Baustoffe bis zu 15 Sicherheitspaket 3 begrüntes Dach bis zu 4 Beratung, Berechnung 1 Erstellung Gesamtkonzept 1 Denkmalschutz 35

35 Berechnung Förderbasis Einzelbauteilsanierung Folgende Werte müssen erreicht werden: Fenster bei Tausch des gesamten Elements Fensterglas Außenwand oberste Geschoßdecke Kellerdecke, Fußboden gegen Erdreich 1,35 W/(m²K) 1,10 W/(m²K) 0,25 W/(m²K) 0,20 W/(m²K) 0,35 W/(m²K)

36 Beispiel 1 Punkte Einbau Pelletsheizung Basissanierung (keine Senkung der EKZ) 25 Pelletsheizung 20 Solaranlage 10 Berechnung EAW 1 56 Kosten ,-- Wohnfläche 120 m² förderbare Sanierungskosten ,-- Förderungsbasis: ,-- * 56 Pkt. = ,-- Höhe der Ausleihung (förderungsoptimiert) ,--

37 Beispiel 1 Rückzahlung Ausleihung (10 Jahre Laufzeit) ,-- jährliche Rückzahlung 1.264,-- - Objektförderung 3 % 336,-- jährliche Nettorückzahlung 928,-- halbjährliche Nettorückzahlung 464,-- monatliche Nettorückzahlung 77,-- Gesamtrückzahlung 9.280,--

38 Beispiel 2 Punkte Thermische Sanierung (Fenster, VWS-Fassade, Isolierung ob. Geschoßdecke und Kellerdecke) Bonussanierung 70 Heizung mit Wärmepumpe 20 Photovoltaikanlage 20 ökologische Baustoffe 9 Berechnung EAW Kosten ca ,-- Wohnfläche 128 m² Ankaufsförderung ,--

39 Beispiel 2 förderbare Sanierungskosten: (= nachzuweisender Rechnungsbetrag) 128 m² * 500,-- = ,00 Förderungsbasis: ,-- * 120 Pkt. = ,00 + Ankauf , ,00 Höhe der Ausleihung (förderungsoptimiert) förderbare Sanierungskosten ,00 + Ankauf , ,00

40 Beispiel 2 Rückzahlung Ausleihung (10 Jahre Laufzeit) ,-- jährliche Rückzahlung 9.480,-- - Objektförderung 3 % v , ,-- jährliche Nettorückzahlung 6.576,-- halbjährliche Nettorückzahlung 3.288,-- monatliche Nettorückzahlung 548,-- Gesamtrückzahlung ,--

41 WOHNZUSCHUSS bei Eigenheimerrichtung / Eigenheimsanierung Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein nicht rückzahlbarer Zuschuss zur Minderung des monatlichen Wohnungsaufwandes möglich

42 ZUSCHUSS SICHERES WOHNEN Förderung für Sicherheitseinrichtungen Einbau von Alarmanlagen mit/ohne Videoüberwachung, Wohnungseingangstüren Eigenheime bzw. Wohnungen in Mehrfamilienhäusern Einreichung spätestens 6 Monate nach Einbau nicht rückzahlbarer Zuschuss max. 30 % der Kosten befristet bis

43 Förderung für Sicherheitseinrichtungen Zuschusshöhe Eigenheime Alarmanlagen nach VSÖ-/VDS-Richtlinien 1.000,-- mit Videoüberwachung ,-- bis zu 2.500,-- Wohnungen in Mehrfamilienhäusern Sicherheitseingangstüren 1.000,-- Widerstandsklasse mind. 3 Alarmanlagen nach VSÖ-/VDS-Richtlinien 1.000,-- mit Videoüberwachung ,-- bis zu 3.500,--

44 Unsere Leistungen Finanzierung Ob Bausparfinanzierung oder Wohnbaukredit - wir erarbeiten ein auf Ihre Wünsche abgestimmtes Finanzierungskonzept. Förderung Oft weiß man nicht, was, wie, warum und von wem gefördert wird nutzen Sie unser Förderungs-Know-How. Wir erledigen vom Antrag bis zur Einreichung alle Formalitäten für Sie. Immobiliensuche Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Immobiliensuche - profitieren Sie von unseren kompetenten Kooperationspartnern aus der Region. Versicherung Für Sie persönlich und Ihr neues Zuhause bieten wir Ihnen den optimalen Versicherungsschutz.

45

46

47

48

49 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Ing. Gerhard Puchegger die umweltberatung NÖ - Süd

Ing. Gerhard Puchegger die umweltberatung NÖ - Süd NÖ Landesförderungen (Wohnbauförderung 2006) Ing. Gerhard Puchegger die umweltberatung NÖ - Süd NÖ-Eigenheimförderung (Neubau) Darlehen, 1% verzinst, Laufzeit 27,5 Jahre Energiekennzahl muß kleiner 50

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Referenten & Themen - Informationen rund um den Energieausweis Ing. Roman Schöllbauer Energieberater EVN - Cleverhaus: Modernes Wohnen ist sich rundherum wohlzufühlen! - Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich.

Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich. An einen Haushalt Postentgelt bar bezahlt Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich. Bevor Sie bauen, kaufen oder sanieren, lassen Sie sich beraten, fördern und finanzieren! www.wohnen-in-noe.at

Mehr

Referent. Ing. Michael REISEL. Technischer Leiter in der Abteilung Wohnungsförderung

Referent. Ing. Michael REISEL. Technischer Leiter in der Abteilung Wohnungsförderung Referent Ing. Michael REISEL Technischer Leiter in der Abteilung Wohnungsförderung 1 Änderung der NÖ WOHNUNGSFÖRDERUNGSRICHTLINIEN 2005 Beschlussfassung: 27. Jänner 2009 24. März 2009 (Konjunkturpaket)

Mehr

Förderungen des Landes Steiermark

Förderungen des Landes Steiermark Förderungen des Landes Steiermark 1. Direktförderung Steirischer Umweltlandesfonds FA 17A Infohotline 0316 877-3955 2. A15 - Wohnbauförderung 1. Direktförderung Steirischer Umweltlandesfonds 1.1 Biomasseförderung

Mehr

CHECKLISTE FÜR IHRE EIGENHEIMFÖRDERUNG

CHECKLISTE FÜR IHRE EIGENHEIMFÖRDERUNG der nö Wohnbau-ratgeber CHECKLISTE FÜR IHRE EIGENHEIMFÖRDERUNG Stand: 01. 02. 2015 www.noe.gv.at Wohnbauförderung Eigenheim Liebe niederösterreicherinnen und niederösterreicher, der wichtigste Platz auf

Mehr

Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich.

Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich. An einen Haushalt Postentgelt bar bezahlt Geld sparen und jetzt Förderung nutzen in Niederösterreich. Bevor Sie bauen, kaufen oder sanieren, lassen Sie sich beraten, fördern und finanzieren! www.wohnen-in-noe.at

Mehr

KUNDENDATENBLATT - STAMMDATEN Seite: 1

KUNDENDATENBLATT - STAMMDATEN Seite: 1 KUNDENDATENBLATT - STAMMDATEN Seite: 1 Projektnummer: Datum: Zeichen: Kontaktdaten: Familienname, Vorname: Partner Familienname, Vorname: Titel: geb. am: Titel: geb. am: Plz: Ort: Plz: Ort: Straße: Nr:

Mehr

Land Vorarlberg: Wohnhaussanierungsrichtlinie 2014

Land Vorarlberg: Wohnhaussanierungsrichtlinie 2014 Förderungen Althaussanierung Zusammenfassungen Land Vorarlberg: Wohnhaussanierungsrichtlinie 2014 Nachstehende Maßnahmen werden gefördert: Alle thermischen Verbesserungsmaßnahmen in der Gebäudehülle: a)

Mehr

WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG

WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG Antragsformular Eigenheimsanierung (Original) Grundbuchsauszug, Mietvertrag oder Pachtvertrag (in Kopie) Gemeindebestätigung (Beilage A) Gebäudedatenblatt vom Energieausweisersteller

Mehr

Ausblick 2012 und News aus der Förderpraxis

Ausblick 2012 und News aus der Förderpraxis NÖ WOHNUNGSFÖRDERUNGSRICHTLINIEN 2011 Ausblick 2012 und News aus der Förderpraxis 1 2 Förderungstabelle 2012 Tabelle für Eigenheime 1 Punkt = 300,-- für Ansuchen ab 1.1.2012: EKZ in kwh/m²a A/V Verhältnis

Mehr

Verländerte Förderungsvorschriften NEUES FÖRDERUNGSMODELL IM SOGENANNTEN KLEINVOLUMIGEN ALTHAUSSANIERUNGSBEREICH INFORMATION

Verländerte Förderungsvorschriften NEUES FÖRDERUNGSMODELL IM SOGENANNTEN KLEINVOLUMIGEN ALTHAUSSANIERUNGSBEREICH INFORMATION Ausgabe: Februar 1999 NEUES FÖRDERUNGSMODELL IM SOGENANNTEN KLEINVOLUMIGEN ALTHAUSSANIERUNGSBEREICH INFORMATION über die Möglichkeit einer Förderung der Sanierung von Wohnraum in Niederösterreich nach

Mehr

Wohnbauförderung - Finanzierung. Persönliche Voraussetzungen Förderungswerber. unabhängig vom Einkommen. Allgemeine Voraussetzungen

Wohnbauförderung - Finanzierung. Persönliche Voraussetzungen Förderungswerber. unabhängig vom Einkommen. Allgemeine Voraussetzungen Wohnbauförderung - Finanzierung Josef Feldhofer Persönliche Voraussetzungen Förderungswerber Volljährige, natürliche oder juristische Person Liegenschafts- bzw. Wohnungseigentümer, Mieter oder Nutzungsberechtigter

Mehr

WOHNBAUFÖRDERUNG. Attraktive Finanzierung. Wohnbauförderung / Wohnhaussanierung

WOHNBAUFÖRDERUNG. Attraktive Finanzierung. Wohnbauförderung / Wohnhaussanierung WOHNBAUFÖRDERUNG Attraktive Finanzierung Neubau Sanierung 1 Neubauförderung Foto TIGEWOSI Foto Land Tirol / Forcher Foto Land Tirol / Forcher 2 Wohnbauförderung Änderungen zum 1.1. bzw. 1.7.2012 1.1.2012

Mehr

Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG. 10. Auflage

Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG. 10. Auflage Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG 10. Auflage EIGENHEIMSANIERUNG inhalt Vorwort 3 Einleitung 4 Förderung 5 Sanierungsmaßnahmen 6 Sanierung

Mehr

www.immolife.at Wohnbauförderung Vorarlberg 1) NEUBAUFÖRDERUNGEN IN VORARLBERG

www.immolife.at Wohnbauförderung Vorarlberg 1) NEUBAUFÖRDERUNGEN IN VORARLBERG Wohnbauförderung Vorarlberg 1) NEUBAUFÖRDERUNGEN IN VORARLBERG WER UND WAS WIRD GEFÖRDERT? Neubau-Darlehen erhalten: Privatpersonen für Eigenheime, Doppel- und Reihenhäuser, Eigentumswohnungen, Dienstnehmerwohnungen,

Mehr

Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG. 11. Auflage

Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG. 11. Auflage Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG 11. Auflage EIGENHEIMSANIERUNG inhalt Vorwort 3 Einleitung 4 Förderung 5 Sanierungsmaßnahmen 6 Sanierung

Mehr

Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Niederösterreich

Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Niederösterreich Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Niederösterreich So haben Sie Anspruch auf Wohnbauförderung Der Förderungswerber muss ein österreichischer Staatsbürger bzw. ein gleichgestellter Ausländer

Mehr

Förderungsrichtlinien ENERGIESPARENDE MASSNAHMEN

Förderungsrichtlinien ENERGIESPARENDE MASSNAHMEN Gemeinde Hausleiten 3464 Hausleiten, Kremser Straße 16 Tel.: 02265-7267 Fax 02265-726720 www.hausleiten.gv.at gemeinde@hausleiten.gv.at Förderungsrichtlinien für ENERGIESPARENDE MASSNAHMEN Ziel der Förderungsmaßnahmen

Mehr

Förderung von Photovoltaik-Anlagen im Zuge der Wohnbauförderung

Förderung von Photovoltaik-Anlagen im Zuge der Wohnbauförderung Hier finden Sie die Eckdaten zur Förderung von Photovoltaikanlagen in Niederösterreich: Förderung von Photovoltaik-Anlagen im Zuge der Wohnbauförderung Eigenheimsanierung Die Förderung basiert auf einem

Mehr

Die Steigerung der Wohnungsaufwandskosten soll moderater sein.

Die Steigerung der Wohnungsaufwandskosten soll moderater sein. Der Tiroler Weg für leistbares Wohnen! Die Steigerung der Wohnungsaufwandskosten soll moderater sein. Land Tirol / Abt. Wohnbauförderung 1 WOHNBAUFÖRDERUNG Attraktive Finanzierung Neubau Quelle: Land Foto

Mehr

NÖ Wohnungsförderungsrichtlinien 2011

NÖ Wohnungsförderungsrichtlinien 2011 NÖ Wohnungsförderungsrichtlinien 2011 Die NÖ Wohnungsförderungsrichtlinien 2011 wurden von der NÖ Landesregierung unter Bedachtnahme auf die vorliegenden Zukunftsprognosen auf der Grundlage des 7 Abs.

Mehr

Förderungsinformationen SANIERUNGSSCHECK 2011 Thermische Sanierung privater Wohnbau Befristete Förderungsaktion im Rahmen der Sanierungsoffensive

Förderungsinformationen SANIERUNGSSCHECK 2011 Thermische Sanierung privater Wohnbau Befristete Förderungsaktion im Rahmen der Sanierungsoffensive Infoblatt 1/6 Gemeinsam mehr erreichen Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Projekt zugunsten unserer Umwelt entschieden haben. Die Österreichische Bundesregierung unterstützt Sie bei diesem Vorhaben

Mehr

I. ALLGEMEINE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE FÖRDERUNG:

I. ALLGEMEINE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE FÖRDERUNG: INFORMATIONSBLATT über die Förderung der Sanierung von Gebäuden und Wohnungen (K-WBFG 1997 idf LGBl. Nr. 85/2013) I. ALLGEMEINE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE FÖRDERUNG: Voraussetzung für eine Förderung ist die

Mehr

Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren in Tirol und Österreich

Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren in Tirol und Österreich Herzlich willkommen! Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren in Tirol und Österreich 1 Welche Förderungen für wen? Land Tirol Privatpersonen Wohnbauförderung Wohnhaussanierung Pellets-Kaminöfen

Mehr

Energieberatungsprotokoll Wohnbauförderung Eigenheim (Neubau)

Energieberatungsprotokoll Wohnbauförderung Eigenheim (Neubau) An das Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 4 - Unterabteilung Wohnungs- und Siedlungswesen Mießtalerstraße 6 9021 Klagenfurt am Wörthersee Energieberatungsprotokoll Wohnbauförderung Eigenheim (Neubau)

Mehr

Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Tirol

Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Tirol Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Tirol 1. Sie haben Anspruch auf Wohnbauförderung Der Förderungswerber muss österreichischer Staatsbürger sein oder ein gleichgestellter Ausländer (z.

Mehr

Sanierungsscheck für Private 2012

Sanierungsscheck für Private 2012 Eine gemeinsame Förderung des Lebensministeriums und des Wirtschaftministeriums. Sanierungsscheck für Private 2012 Befristete Förderungsaktion im Rahmen der Sanierungsoffensive Gefördert werden thermische

Mehr

Neubau. Neubau. Personenbezogene Voraussetzungen Österreichische Staatsbürgerschaft oder Gleichstellung Wohnbedarf Einkommen

Neubau. Neubau. Personenbezogene Voraussetzungen Österreichische Staatsbürgerschaft oder Gleichstellung Wohnbedarf Einkommen SB13 Graz Tiroler Wohnbauförderung Attraktive Finanzierung für Sanierung und Neubau DI Roland KAPFERER Technischer Fachbereichsleiter Abt. Wohnbauförderung - Amt der Tiroler Landesregierung Kontakt: roland.kapferer@tirol.gv.at

Mehr

Salzburger Wohnbauförderungsgesetz

Salzburger Wohnbauförderungsgesetz Salzburger Wohnbauförderungsgesetz 2015 Die wichtigsten Änderungen im Überblick Büro LR Hans Mayr / Abteilung 10 Stand: 15.01.2015 Michaela Schneider-Manns Au, Landes-Medienzentrum Salzburg Wesentliche

Mehr

INNSBRUCKER (IEP) 13. DEZEMBER 2012 ENERGIEENTWICKLUNGSPLAN

INNSBRUCKER (IEP) 13. DEZEMBER 2012 ENERGIEENTWICKLUNGSPLAN INNSBRUCKER ENERGIEENTWICKLUNGSPLAN (IEP) 13. DEZEMBER 2012 UMSETZUNGSTEAM ANREIZFÖRDERUNGEN Zwei Schwerpunkte: Energieträger Heizungsumstellungen finanzielle Förderungen ideelle Förderungen Sanierung

Mehr

EnEV 2014 und Novellierung EWärmeG

EnEV 2014 und Novellierung EWärmeG EnEV 2014 und Novellierung EWärmeG RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden Artikel 9 Niedrigstenergiegebäude (1) Die Mitgliedstaaten gewährleisten,

Mehr

MEIN HAUS. MEIN KRAFTWERK. www.hauskraftwerk.at. MEIN HAUS. MEIN KRAFTWERK. www.hauskraftwerk.at. NÖ Wohnbauförderung

MEIN HAUS. MEIN KRAFTWERK. www.hauskraftwerk.at. MEIN HAUS. MEIN KRAFTWERK. www.hauskraftwerk.at. NÖ Wohnbauförderung I^NȮ I^NO. NÖ Wohnbauförderung Amt der NÖ Landesregierung Abteilung Wohnungsförderung Landhausplatz 1/Haus 7A 3109 St. Pölten Wohnbau-Hotline: 02742/22133 E-Mail: info@hauskraftwerk.at Internet: www.hauskraftwerk.at

Mehr

Energieberater KfW-Beraterbörse Industrie / Gewerbe. LEHMEYER www.sun-haus.com

Energieberater KfW-Beraterbörse Industrie / Gewerbe. LEHMEYER www.sun-haus.com Energieberater Nicht-Wohngebäude Ingenieurkammer Bau Sachverständiger 21 EnEV DIN 18599 staatlich anerkannt und geprüft Energieberater KfW-Beraterbörse Industrie / Gewerbe Initialberatung und Detailberatung

Mehr

Energieberatungsprotokoll für die Wohnhaussanierung

Energieberatungsprotokoll für die Wohnhaussanierung An das Amt der Kärntner Landesregierung Abteilung 4 - Unterabteilung Wohnungs- und Siedlungswesen Mießtalerstraße 6 9021 Klagenfurt am Wörthersee Energieberatungsprotokoll für die Wohnhaussanierung Hinweis

Mehr

(H)ausweispflicht und weitere Verordnungen und Gesetze

(H)ausweispflicht und weitere Verordnungen und Gesetze Vortrag (H)ausweispflicht und weitere Verordnungen und Gesetze Energieeinsparverordnung, Erneuerbares Wärmegesetz Harald Schwieder Energieagentur Regio Freiburg GmbH Folie 1 Was regelt die Energieeinsparverordnung

Mehr

evohaus die Evolution des Bauens weniger Kosten schönere Häuser mehr Leistung

evohaus die Evolution des Bauens weniger Kosten schönere Häuser mehr Leistung evohaus die Evolution des Bauens weniger Kosten schönere Häuser mehr Leistung evohaus baut für Sie heute evohaus versteht sich als Unternehmen, das durch sein evolutionäres Hauskonzept den Wunsch der Menschen

Mehr

Ablauf der Landesförderungen und Ausblick

Ablauf der Landesförderungen und Ausblick Ablauf der Landesförderungen und Ausblick Energieberatung Salzburg DI Georg Thor Südtirolerplatz 11 5020 Salzburg Tel.: 0662 / 8042 3151 Fax: 0662 / 8042 76 3863 E-mail: energieberatung@salzburg.gv.at

Mehr

Der neue Energieausweis

Der neue Energieausweis Der neue Energieausweis Ihr Typenschein für Haus und Wohnung Eine Amtsinformation des Lebensressorts und der Wohnbauförderungsabteilung Land Steiermark- In Kooperation mit der Grazer Energieagentur A15

Mehr

Innsbruck fördert: energetische Sanierung (Zusatzförderung zur Wohnhaussanierungsrichtlinie des Landes Tirol)

Innsbruck fördert: energetische Sanierung (Zusatzförderung zur Wohnhaussanierungsrichtlinie des Landes Tirol) Innsbruck fördert: energetische Sanierung (Zusatzförderung zur Wohnhaussanierungsrichtlinie des Landes Tirol) 1. Allgemeines Die Stadt Innsbruck fördert Vorhaben im Bereich Umwelt und Energie nach Maßgabe

Mehr

R I C H T L I N I E N

R I C H T L I N I E N R I C H T L I N I E N der Stadtgemeinde Amstetten für die Förderung der Neuerrichtung von Eigenheimen sowie der Sanierung und Schaffung zusätzlichen Wohnraumes in Eigenheimen, GRB vom 17.12.2008 und 27.03.2014

Mehr

WOHNBAU- RATGEBER. Förderungen und Finanzierung für private Haus- und WohnungsbesitzerInnen und all jene, die es werden wollen

WOHNBAU- RATGEBER. Förderungen und Finanzierung für private Haus- und WohnungsbesitzerInnen und all jene, die es werden wollen UNSERE HEIMAT. UNSER LAND. LAND OBERÖSTERREICH WOHNBAU- RATGEBER Förderungen und Finanzierung für private Haus- und WohnungsbesitzerInnen und all jene, die es werden wollen Stand 10/2015 w Wohnbaureferent

Mehr

Der Bürgerverein Hörnle & Eichgraben begrüßt Sie zur Informationveranstaltung:

Der Bürgerverein Hörnle & Eichgraben begrüßt Sie zur Informationveranstaltung: Der Bürgerverein Hörnle & Eichgraben begrüßt Sie zur Informationveranstaltung: - EnEV 2007 - Gebäudeenergiepass Referent: Dipl. Ing. (FH) Jürgen Waibel Guten Abend meine Damen und Herren Energieeinsparverordnung

Mehr

Sanierungsoffensive 2010 INFORMIEREN SANIEREN KASSIEREN

Sanierungsoffensive 2010 INFORMIEREN SANIEREN KASSIEREN Sanierungsoffensive 2010 INFORMIEREN SANIEREN KASSIEREN Eine Initiative von Landeshauptmann Hans NIESSL LieBe BurgenLÄnDerinnen, LieBe BurgenLÄnDer! Durch die zu Beginn des Jahres 2009 auch bei uns spürbare

Mehr

s Stadt- und Kreissparkasse Moosburg a. d. Isar

s Stadt- und Kreissparkasse Moosburg a. d. Isar Förderung und Finanzierung richtig rechnen und ruhig schlafen Referent: Herr Manfred Cimander, Sparkassenbetriebswirt, Spezialist für Fördermittel -1- Welche Maßnahmen sparen wie viel Energie? Dach erneuern

Mehr

Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Salzburg

Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Salzburg Checkliste rund um Wohnbau- und Ökoförderungen für Salzburg 1. Sie haben Anspruch auf Wohnbauförderung Förderungswerber muss österreichischer Staatsbürger oder gleichgestellter Ausländer sein (z. B. EU-Bürger).

Mehr

Förderung und Baurecht in Bezug auf Sanierung und Dachausbau in Wien und Niederösterreich

Förderung und Baurecht in Bezug auf Sanierung und Dachausbau in Wien und Niederösterreich Herzlich willkommen! Sanierung und Dachausbau 01 Ausgangssituation historische Bausubstanz 02 Parameter für städtisches Bauen & Wohnen 03 Wie wird s finanziert / Förderungen WWFSG 04 Was ist machbar /

Mehr

Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG. 5. Auflage

Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG. 5. Auflage Weil wir wissen, dass nicht nur neu bauen Unterstützung verdient. WOHNBAUFÖRDERUNG EIGENHEIMSANIERUNG 5. Auflage Gültig ab 1. 1. 2006 EIGENHEIMSANIERUNG inhalt Vorwort 3 Einleitung 4 Förderung 6 Sanierungsmaßnahmen

Mehr

Der Energieausweis. Eine Amtsinformation der Fachabteilung Energie und Wohnbau Land Steiermark in Kooperation mit der Grazer Energieagentur

Der Energieausweis. Eine Amtsinformation der Fachabteilung Energie und Wohnbau Land Steiermark in Kooperation mit der Grazer Energieagentur Der Energieausweis Eine Amtsinformation der fachabteilung energie und Wohnbau Eine Amtsinformation der Fachabteilung Energie und Wohnbau Land Steiermark in Kooperation mit der Grazer Energieagentur Was

Mehr

Wohnbauförderung in Niederösterreich

Wohnbauförderung in Niederösterreich Wohnbauförderung in Niederösterreich Inhalte der Art. 15a B-VG Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern über Maßnahmen im Gebäudesektor zum Zweck der Reduktion des Ausstoßes an Treibhausgasen - Ziel:

Mehr

Der Energieausweis: Aus der Praxis

Der Energieausweis: Aus der Praxis Der Energieausweis: Aus der Praxis Ing. Wolfgang Fetscher, Geschäftsführer der ARGE Energieausweis GmbH ist unser Partner rund um das Thema Energieausweis. In einem kurzen Interview gibt er Ihnen wertvolle

Mehr

Das NÖ Wohnbaumodell Mit guter Bauweise zu hoher Förderung

Das NÖ Wohnbaumodell Mit guter Bauweise zu hoher Förderung Das NÖ Wohnbaumodell Mit guter Bauweise zu hoher Förderung Johannes Kiesl Energieberatung Niederösterreich Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf Service der

Mehr

Meine Mitgliedschaft bei Raiffeisen

Meine Mitgliedschaft bei Raiffeisen Zugestellt durch Post.at...Mit.Einander... Mai 2012 Faschingsausklang auf Seite 5 Meine Mitgliedschaft bei Raiffeisen Informationen für Mitglieder und Kunden der Raiffeisenbank Seefeld-Hadres mit Bankstellen

Mehr

27. 29. JANUAR 2017 IN HAMBURG HOME-MESSE.DE

27. 29. JANUAR 2017 IN HAMBURG HOME-MESSE.DE 27. 29. JANUAR 2017 IN HAMBURG HOME-MESSE.DE ! home 2 WIE WOLLEN WIR WOHNEN? NORDDEUTSCH- LANDS NEUE MESSE FÜRS ZUHAUSE. sprich: Home Quadrat so heißt DIE neue Messe rund ums Bauen, Kaufen und Modernisieren

Mehr

Potentiale Haushalt/ Gemeinde/ Mobilität/ Biogas + Definition ZIELE. Förderung/ Wirtschaftlichkeit Photovoltaik + Definition ZIELE

Potentiale Haushalt/ Gemeinde/ Mobilität/ Biogas + Definition ZIELE. Förderung/ Wirtschaftlichkeit Photovoltaik + Definition ZIELE Herzlich Willkommen DI Bernhard Oberndorfer (Haus-& Energietechnik) BM Ing. Roland Hartl (Bautechnik) Ablauf und Inhalte Beispiel Wohnhaussanierung LED Beleuchtung Beispiel zu Einsparung durch Nutzerverhalten

Mehr

Energie- Beratung. im nördlichen Flachgau. Wann? Wo? Voranmeldung: Jeden 2. Dienstag im Monat 13.30 16.30 Uhr

Energie- Beratung. im nördlichen Flachgau. Wann? Wo? Voranmeldung: Jeden 2. Dienstag im Monat 13.30 16.30 Uhr Energie- Beratung im nördlichen Flachgau Wann? Wo? Jeden 2. Dienstag im Monat 13.30 16.30 Uhr KOSTENLOS im Büro des Regionalverbandes Flachgau-Nord, Stadthalle Oberndorf, Joseph-Mohr-Straße 4a Voranmeldung:

Mehr

Wie nutzen wir die Energie? Baufachmesse Schöner Wohnen - Umwelt schonen

Wie nutzen wir die Energie? Baufachmesse Schöner Wohnen - Umwelt schonen Wie nutzen wir die Energie? Wer hätte das gedacht! Alter der Gebäude (gesamt: 4,8 Mio Wohneinheiten in B.-W.) nach 1984 20% vor 1960 43% 1960 bis 1984 37% Entwicklung des Energieverbrauchs 25 22 20 Energieverbrauch

Mehr

Wohnbauförderung Steiermark

Wohnbauförderung Steiermark Wohnbauförderung Steiermark 1) FÖRDERUNG FÜR DEN EIGENHEIMBAU (EIN- ODER ZWEIFAMILIENHAUS) Österreichische Staatsbürger oder gleichgestellte Personen, deren Jahresnettoeinkommen folgende Grenzen nicht

Mehr

Richtig sanieren. Stand der Technik - Sanierung Plus. Energie sparend neu bauen und umweltfreundlich heizen

Richtig sanieren. Stand der Technik - Sanierung Plus. Energie sparend neu bauen und umweltfreundlich heizen Richtig sanieren Stand der Technik - Sanierung Plus Energie sparend neu bauen und umweltfreundlich heizen Energiesparförderungen der Stadtgemeinde Schwaz Details und Antragsformulare finden Sie auf www.schwaz.at/umweltservice

Mehr

PHOTOVOLTAIK (PV) Welche Förderungen gibt es?

PHOTOVOLTAIK (PV) Welche Förderungen gibt es? PHOTOVOLTAIK (PV) Welche Förderungen gibt es? Agenda Förderstruktur für PV-Anlagen in Österreich Tarifförderung 2015 Investitionsförderungen Neu: Investförderung für PV-Anlagen in der Land- und Forstwirtschaft

Mehr

Hausbau vona bis. Schwartauer Allee 107a 23554 Lübeck Tel.: 0451/ 408 25 11 Fax: 0451/ 408 34 59 info@ibv-service.de www.ibv-service.

Hausbau vona bis. Schwartauer Allee 107a 23554 Lübeck Tel.: 0451/ 408 25 11 Fax: 0451/ 408 34 59 info@ibv-service.de www.ibv-service. Hausbau vona bis Z Schwartauer Allee 107a 23554 Lübeck Tel.: 0451/ 408 25 11 Fax: 0451/ 408 34 59 info@ibv-service.de www.ibv-service.de Ihr Partner in Sachen Hausbau Viele Bauherren in und um Lübeck haben

Mehr

Firmenvorstellung. . wir finden, was Sie suchen. www.uni-real.at. überreicht durch. Martin Gram CEO UNI-Real Mobil: +43 680 11 66 846 gram@uni-real.

Firmenvorstellung. . wir finden, was Sie suchen. www.uni-real.at. überreicht durch. Martin Gram CEO UNI-Real Mobil: +43 680 11 66 846 gram@uni-real. Firmenvorstellung überreicht durch Martin Gram CEO UNI-Real Mobil: +43 680 11 66 846 gram@uni-real.at. wir finden, was Sie suchen. WARUM Der Wunsch nach individuellen Lösungen im Rahmen eines universellen

Mehr

Anforderungen und Voraussetzungen bei der Modernisierung historischer Gebäude

Anforderungen und Voraussetzungen bei der Modernisierung historischer Gebäude Anforderungen und Voraussetzungen bei der Modernisierung historischer Gebäude Karl Höfler ? Einteilung in Bauepochen: Gründerzeithäuser Nachkriegszeit Neuzeit < 1919 Zwischenkriegszeit 1920-1944 1945-1960

Mehr

BAuTEiLBESCHrEiBunG SAniErunG für die Erlangung eines energetischen Befundes durch den oö Energiesparverband

BAuTEiLBESCHrEiBunG SAniErunG für die Erlangung eines energetischen Befundes durch den oö Energiesparverband BAuTEiLBESCHrEiBunG SAniErunG für die Erlangung eines energetischen Befundes durch den oö Energiesparverband Anhang Einzusenden an: Amt der Oö. Landesregierung im Wege des oö Energiesparverbandes Landstraße

Mehr

Staatliche Finanzbeihilfen. www.myenergy.lu

Staatliche Finanzbeihilfen. www.myenergy.lu Staatliche Finanzbeihilfen 2013 2016 www.myenergy.lu myenergy infopoint Hotline 8002 11 90 Das Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen unterstützt Privatpersonen, gemeinnützige Vereinigungen,

Mehr

Marktgemeinde Straßwalchen Bezirk Salzburg-Umgebung - Land Salzburg 5204 Straßwalchen, Mayburgerplatz 1

Marktgemeinde Straßwalchen Bezirk Salzburg-Umgebung - Land Salzburg 5204 Straßwalchen, Mayburgerplatz 1 Marktgemeinde Straßwalchen Bezirk Salzburg-Umgebung - Land Salzburg 5204 Straßwalchen, Mayburgerplatz 1 Förderungsrichtlinien für Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz Sanierungsförderung Ziel

Mehr

Dachsanierung. Der komplette Service von der Beratung über die Umsetzung bis zur Fertigstellung. Bei uns!

Dachsanierung. Der komplette Service von der Beratung über die Umsetzung bis zur Fertigstellung. Bei uns! Zimmerei Zeller GmbH Zimmerei Zeller GbR Bauen mit Holz Made in Germany Rund um die Immobilie Dachsanierung Der komplette Service von der Beratung über die Umsetzung bis zur Fertigstellung. Bei uns! Dachsanierung

Mehr

ENERGIEAUSWEIS für Wohngebäude

ENERGIEAUSWEIS für Wohngebäude Gültig bis: 14.08.2023 1 Gebäude Gebäudetyp Adresse Gebäudeteil Baujahr Gebäude Mehrfamilienreiheneckhaus 1918 Baujahr Anlagentechnik Anzahl Wohnungen Gebäudenutzfläche (A N ) 18 1.267,5 m² Erneuerbare

Mehr

Für den Bau meiner Solaranlage Was muss ich wissen?

Für den Bau meiner Solaranlage Was muss ich wissen? Für den Bau meiner Solaranlage Was muss ich wissen? Thermische Sonnenenergie Sonnenkollektoren für Warmwasser und Heizungsunterstützung erzeugen direkt Wärme Ersatz Elektroboiler: 4 bis 6 m2 Kollektoren

Mehr

Herzlich Willkommen bei MV OPTIMUMBAU. Wir sind ein Team von Spezialisten in den Bereichen Betonbau, Mauererarbeiten,

Herzlich Willkommen bei MV OPTIMUMBAU. Wir sind ein Team von Spezialisten in den Bereichen Betonbau, Mauererarbeiten, Herzlich Willkommen bei MV OPTIMUMBAU Wir sind ein Team von Spezialisten in den Bereichen Betonbau, Mauererarbeiten, Sanierungsarbeiten, Trockenbau und Vollwärmeschutz. Als Ingenieurbetrieb beraten und

Mehr

R I C H T L I N I E N für ein Förderprogramm Umwelt und Wirtschaft der Gemeinde Leutenbach

R I C H T L I N I E N für ein Förderprogramm Umwelt und Wirtschaft der Gemeinde Leutenbach R I C H T L I N I E N für ein Förderprogramm Umwelt und Wirtschaft der Gemeinde Leutenbach 1. Zweck und Ziel 1.1 Die Probleme der Klimaveränderung, die mit der Verbrennung fossiler Brennstoffe verbundene

Mehr

Aktuelle Förderprogramme 2015

Aktuelle Förderprogramme 2015 Aktuelle Förderprogramme 2015 Günther Gamerdinger Vorstandsmitglied der Volksbank Ammerbuch eg Übersicht 1. Bei bestehenden Wohngebäuden Energetische Sanierungsmaßnahmen Einzelmaßnahmen Sanierung zum KfW

Mehr

Förderungen für Private

Förderungen für Private Herzlich Willkommen Förderungen für Private Direktförderungen Sanierungsscheck Wohnbauförderung Wohnhaussanierung Land Kärnten - Vor-Ort-Energieberatung Privathaushalte werden von der Kärntner Landesregierung

Mehr

Anlage zum Merkblatt Programm Energieeffizient Bauen (153)

Anlage zum Merkblatt Programm Energieeffizient Bauen (153) und ergänzende Informationen zur Berechnung für den Neubau zum KfW-Effizienzhaus 40, 55 (inklusive Passivhaus) und 70 Anforderungen bei der energetischen Fachplanung und Baubegleitung an den Sachverständigen

Mehr

Energieförderungen in NÖ

Energieförderungen in NÖ Energieförderungen in NÖ Ing. Franz Patzl Amt der NÖ Landesregierung Geschäftsstelle für Energiewirtschaft Landhausplatz 1/13; 3109 St. Pölten 02742/9005/14787 FAX DW 14940 email: franz.patzl@noel.gv.at

Mehr

Fördermittel für Energetische Sanierung

Fördermittel für Energetische Sanierung Förderinfo-Abend Neustadt/Weinstraße Fördermittel für Energetische Sanierung Wer heute in einen unberührten Altbau 100.000 Euro investiert, kann 25.000 Euro Zuschüsse sse kassieren und den Rest bei 1,41%

Mehr

Wohnbauabend 14.04.2010. Wohnbauabend 14.04.2010

Wohnbauabend 14.04.2010. Wohnbauabend 14.04.2010 Themen Firma Humer 1. Vorstellung Betrieb Baumeister Humer 2. Vorplanung Bauberatung 3. Energieausweis 4. Einreichplanung Baubewilligung 5. Angebote Ausführung 1. Vorstellung Baumeister Humer GmbH - Gründungsjahr:

Mehr

Von der EnEV 2009 über die ENEV 2014 zum Niedrigstenergiehaus

Von der EnEV 2009 über die ENEV 2014 zum Niedrigstenergiehaus Von der EnEV 2009 über die ENEV 2014 zum Niedrigstenergiehaus Thomas Möller Dipl.-Ing., Dipl.Wirt.-Ing (FH), Energieberater (HWK) Brunhamstraße 43-81249 München Tel. 089-871 2454 - Telefax 089-871 2434

Mehr

Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 13.10.2011 Markus Elspaß 1

Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 13.10.2011 Markus Elspaß 1 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause 1 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 2 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 3 Fördermittelangebot der KfW Basisförderung

Mehr

Förderbeiträge des Kantons GEAK (Gebäudeausweis der Kantone)

Förderbeiträge des Kantons GEAK (Gebäudeausweis der Kantone) Förderbeiträge des Kantons GEAK (Gebäudeausweis der Kantone) 1 Aufteilung des Energieverbrauchs 2006 nach Verwendungszwecken 5.40% 2.50% 1.30% 2.80% 3.50% Raumwärme Warmwasser 12.40% Kochen Waschen & Trocknen

Mehr

Förderprogramm der Verbandsgemeinde Weilerbach für Energieeinsparmaßnahmen im Rahmen des SEMS EU-Projektes Kwh Sparen

Förderprogramm der Verbandsgemeinde Weilerbach für Energieeinsparmaßnahmen im Rahmen des SEMS EU-Projektes Kwh Sparen Förderprogramm der Verbandsgemeinde Weilerbach für Energieeinsparmaßnahmen im Rahmen des SEMS EU-Projektes Kwh Sparen Förderrichtlinie/ für Maßnahmen nach dem 1.1.2010 Zweck Die Verbandsgemeinde Weilerbach

Mehr

Mein WoHntraum. in Niederösterreich. www.argewohnen.at

Mein WoHntraum. in Niederösterreich. www.argewohnen.at Mein WoHntraum in Niederösterreich www.argewohnen.at 2012 Ihr HYPO NOE Wohnkredit n Für Kauf, Bauen, Sanieren und Renovieren n Individuell auf Ihre Wünsche abgestimmt n Flexible, maßgeschneiderte Konditionen

Mehr

Klima- und Energiekonferenz Landkreis Traunstein Aktionswoche Energetische Sanierung

Klima- und Energiekonferenz Landkreis Traunstein Aktionswoche Energetische Sanierung Klima- und Energiekonferenz Landkreis Traunstein Aktionswoche Energetische Sanierung 1 Ziel des Landkreises Traunstein (Kreistagsbeschluss 2007) Bis zum Jahr 2020 100% des Strombedarfs für Haushalte und

Mehr

Meine Mitgliedschaft bei Raiffeisen. Informationen für Mitglieder und Kunden der Raiffeisenbank Korneuburg

Meine Mitgliedschaft bei Raiffeisen. Informationen für Mitglieder und Kunden der Raiffeisenbank Korneuburg Zugestellt durch Post.at Steck dein Club-Konto jetzt in den Original Burton Rucksack! Seite 7...Mit.Einander... Mai 2013 Meine Mitgliedschaft bei Raiffeisen Informationen für Mitglieder und Kunden der

Mehr

Wohntraum Niederösterreich Ihr Ratgeber rund ums Bauen & Wohnen

Wohntraum Niederösterreich Ihr Ratgeber rund ums Bauen & Wohnen Wohntraum Niederösterreich Ihr Ratgeber rund ums Bauen & Wohnen www.wohntraum-noe.at Eine Information der HYPO NOE Landesbank AG. www.hyponoe.at Kostenlose WOHNBAU-HOTLINE 0800 20 1000 WIR ERFÜLLEN IHRE

Mehr

Energieberatungsangebot in Mönchengladbach

Energieberatungsangebot in Mönchengladbach Energieberatungsangebot in Mönchengladbach Dipl.- Ing. Norbert Mohr Energieberater der Verbraucherzentrale Energieberatung der VZ-NRW Seit über 20 Jahren in Kooperation mit dem Land NRW Basisangebot in

Mehr

Fördermittel. Referent: Dipl.-Ing. Uwe Neumann. www.energieconcept-neumann.de. Energieberater Margaretenweg 17 91315 Höchstadt/Aisch

Fördermittel. Referent: Dipl.-Ing. Uwe Neumann. www.energieconcept-neumann.de. Energieberater Margaretenweg 17 91315 Höchstadt/Aisch Fördermittel Referent: Dipl.-Ing. Uwe Neumann Energieberater Margaretenweg 17 91315 Höchstadt/Aisch www.energieconcept-neumann.de 1 Energieberatung Technische Gebäudeausrüstung Blower-Door-Messungen Thermografie

Mehr

Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise

Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise Empfehlungen und Richtlinien Förderungen der Stadtgemeinde Schwaz für energieeffiziente Bauweise Dieses Merkblatt enthält wertvolle Informationen zu den Themen Wärmedämmung Stand der Technik Energiesparhaus

Mehr

RICHTLINIE. zur Förderung. energiesparender und emissionsmindernder Maßnahmen in der Stadtgemeinde Baden

RICHTLINIE. zur Förderung. energiesparender und emissionsmindernder Maßnahmen in der Stadtgemeinde Baden RICHTLINIE zur Förderung energiesparender und emissionsmindernder Maßnahmen in der Stadtgemeinde Baden 1 Ziel der Förderungsmaßnahmen 1. Verbesserung der Umweltsituation durch Verminderung der Treibhausgas-Emission

Mehr

Was ist ein Energieausweis?

Was ist ein Energieausweis? Was ist ein Energieausweis? Der Energieausweis ist der nach Maßgabe der jeweiligen (primär landesrechtlichen) technischen Bauvorschriften zu erstellende Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden

Mehr

Exclusiv Massivhaus GmbH IHR ZUHAUSE AUS GUTEM HAUSE ZUHAUSE

Exclusiv Massivhaus GmbH IHR ZUHAUSE AUS GUTEM HAUSE ZUHAUSE Exclusiv Massivhaus GmbH IHR ZUHAUSE AUS GUTEM HAUSE ZUHAUSE Liebe Leserinnen und Leser, schon bevor ich meine Maurerlehre begann, hatte ich einen Traum: ich wollte unbedingt Architekt werden. Einige Jahre

Mehr

ENERGIEAUSWEIS für Wohngebäude

ENERGIEAUSWEIS für Wohngebäude Gültig bis: 24.0.202 Gebäude Gebäudetyp Adresse Gebäudeteil Baujahr Gebäude Baujahr Anlagentechnik Anzahl Wohnungen Gebäudenutzfläche (A N ) Erneuerbare Energien Lüftung Doppelhaushälfte Uhlenhorst 25a,

Mehr

Hinweise zu den Angaben über die energetische Qualität des Gebäudes

Hinweise zu den Angaben über die energetische Qualität des Gebäudes Gültig bis: 30.04.2024 1 Gebäude Gebäudetyp Adresse Gebäudeteil Baujahr Gebäude Baujahr Anlagentechnik Anzahl Wohnungen 1929 Gebäudenutzfläche 565,20 Erneuerbare Energien Lüftung Anlass der Ausstellung

Mehr

IN KERNS STEHT EIN HAUS DER ZUKUNFT

IN KERNS STEHT EIN HAUS DER ZUKUNFT IN KERNS STEHT EIN HAUS DER ZUKUNFT Liebe Leserin, lieber Leser Umweltfreundliche Häuser sind nicht nur sinnvoll, sondern auch gesund und behaglich. Mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen am Beispiel unseres

Mehr

FÖRDERWEGE FÜR NEU- UND AUSBAUTEN VON WOHNIMMOBILIEN IN HAMBURG. März 2014. zinshausteam-kenbo.de

FÖRDERWEGE FÜR NEU- UND AUSBAUTEN VON WOHNIMMOBILIEN IN HAMBURG. März 2014. zinshausteam-kenbo.de FÖRDERWEGE FÜR NEU- UND AUSBAUTEN VON WOHNIMMOBILIEN IN HAMBURG März 2014 zinshausteam-kenbo.de INHALTSANGABE 2 Thema Seite Förderwege für Neubau in Hamburg 3 Vorgang der Antragsstellung Förderwege I +

Mehr

Anforderungen aus der neuen EnEV 2007 Die Regelungen der Energieeinsparverordnung für Wohngebäude

Anforderungen aus der neuen EnEV 2007 Die Regelungen der Energieeinsparverordnung für Wohngebäude Veranstaltung Energieeffizienz im Mietwohnungsbau Wiesbaden 30. Okt. 2007 Anforderungen aus der neuen EnEV 2007 Die Regelungen der Energieeinsparverordnung für Wohngebäude Tobias Loga Institut Wohnen und

Mehr

Geänderte Anforderungen an Neubauten Wissenswerte Details 1. Gesetzliche Änderungen

Geänderte Anforderungen an Neubauten Wissenswerte Details 1. Gesetzliche Änderungen de Konsument Geänderte Anforderungen an Neubauten Wissenswerte Details 1. Gesetzliche Änderungen Ab dem 1. Januar 2015 sind die Weichen mehr denn je Richtung Passivhaus gestellt. Wer einen Neubau plant,

Mehr

Zusammenfassung Wohnbauförderung 2012

Zusammenfassung Wohnbauförderung 2012 Zusammenfassung Wohnbauförderung 2012 Inhalt 1. Neubau oder Ersterwerb 2. Wohnhaussanierung 3. Ökobonusförderung Förderstelle Abteilung Wohnbauförderung Landhaus 1 Eduard Wallnöfer-Platz 3 6020 Innsbruck

Mehr

Energie ist wertvoll. Der effiziente Umgang sinnvoll. Energieeffizienz die Lösung.

Energie ist wertvoll. Der effiziente Umgang sinnvoll. Energieeffizienz die Lösung. Departement Bau, Verkehr und Umwelt «Förderprogramm Energieeffizienz 2009» Energie ist wertvoll. Der effiziente Umgang sinnvoll. Energieeffizienz die Lösung. «Förderprogramm Energieeffizienz 2009» Die

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! GIWOG Welser Straße 41 4060 Leonding Tel: 050 8888 Fax: 050 8888-197 www.giwog.at

HERZLICH WILLKOMMEN! GIWOG Welser Straße 41 4060 Leonding Tel: 050 8888 Fax: 050 8888-197 www.giwog.at HERZLICH WILLKOMMEN! MODERNISIERUNG MAKARTSTRASSE Geschichte 1948 gegründet als Tochtergesellschaft der VOEST 1976 Verschmelzung mit der Wohnbaugesellschaft Alpine Montan 1992 Erwerb der Gesellschaftsanteile

Mehr