complete terminal Benutzerhandbuch

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "complete terminal Benutzerhandbuch"

Transkript

1 complete terminal Benutzerhandbuch Dokument: complete Handbuch Version 2.0S Datum: EMV ist ein eingetragenes Warenzeichen der EMVCo, LLC. Copyright by card complete Service Bank AG, Alle Rechte vorbehalten. DC elektronische ZAHLUNGSSYSTEME GMBH 1030 Wien, Invalidenstraße 3, Telefon: , Telefax: , Firmensitz: Wien, Registergericht: Handelsgericht Wien, Firmenbuchnummer: FN y UID: ATU Kontoverbindung: , BLZ IBAN: AT BIC: BKAUATWW

2 2015 card complete Service Bank AG 2 /

3 Wichtige Gebrauchsinformationen Um Ihnen die wichtigen Sicherheits-Updates, sowie auch die regelmäßigen Tagesabschlüsse zu gewährleisten, bitten wir Sie, das immer an der Telefonleitung und an der Stromversorgung angeschlossen zu lassen. Im Falle einer Änderung Ihres Anschlusses (z.b.: neue Telefonanlage, neuer Anbieter, Ortswechsel, Adressänderung, Ummeldung, etc.) verständigen Sie uns bitte umgehend. Nur so können wir Ihnen garantieren, dass Ihr auch weiterhin reibungslos funktioniert. Sie erreichen uns unter folgenden Rufnummern: DC elektronische Zahlungssysteme DCEZ Helpdesk +43 (0) DCEZ nservice +43 (0) card complete Service Bank AG: 24-Stunden Genehmigungsdienst +43 (0) Copyright 2015 by card complete Service Bank AG. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne schriftliche Genehmigung der card complete Service Bank AG kopiert, gesendet, übertragen, elektronisch gespeichert, oder in eine andere Sprache übersetzt werden. Diese Bedienungsanleitung dient der allgemeinen Information und stellt keine technische Spezifikation dar. card complete Service Bank AG behält sich das Recht auf die Änderung von Funktionen, Eigenschaften und technischen Angaben zu jeder Zeit und ohne vorherige Benachrichtigung, vor card complete Service Bank AG 3 /

4 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung Allgemeine Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise zum Betrieb von s mit Funktechnologie Hinweise zur Reinigung Sicherheitshinweise zur Stromversorgung Sicherheitshinweise zum Akku Hinweise zu Entsorgung 9 2. Inbetriebnahme und Initialisierung Allgemeine Einstellungen Anbindungsspezifische Parameter Das Tastatur Karten einlesen Besonderheiten der s der complete mobil Serie Wechsel der Papierrolle Informationsmeldungen (Fehlermeldungen) Menüführung Display-Symbole Passwörter Level 2 - Händlerpasswort ändern Level 1 - Kassierpasswort ändern Kassierverwaltung Kassier hinzufügen Passwort einem Kassier zuweisen Kassier löschen Fixen Kassier festlegen Fixen Kassier entfernen Schichtwechsel Transaktionen mit Kredit-/Debitkarten Kauf mit Trinkgeld Trinkgeld Nachtrag (TG Nachtrag) Gutschrift Storno card complete Service Bank AG 4 /

5 7.6. Reservierung Kauf nach Reservierung Kauf mit Genehmigungscode Bargeldauszahlung (Cash) Belegkopie TaxFree (optional) Automatisiert nach TaxFree manueller Aufruf TaxFree Storno TaxFree Journal TaxFree Diagnose TaxFree Belegkopie Bonussammelsystem (optional) Punktestand abfragen Punkte sammeln Punkte einlösen Gutschein kaufen Gutschein einlösen Dynamische Währungsumrechnung (optional) Kauf mit Trinkgeld Storno Kauf mit Genehmigungscode Aktionen Kassenschnitt Kassenbericht Kassierbericht Kassenschnitt Belegkopie Wichtige Funktionscodes Wichtige Telefonnummern DCEZ-Helpdesk Bestellannahme und nservice Kreditkartengesellschaften card complete Service Bank AG 5 /

6 1. Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für ein card complete Service Bank AG - Produkt entschieden haben. Der Sichtschutz der Tastatur gewährleistet eine sichere und ergonomische PIN-Eingabe, und passt sich ideal an das Design an. Die modular erweiterbaren Kommunikationsschnittstellen erlauben den flexiblen Einsatz in vielfältigen Einsatzgebieten. Das integrierte Sicherheitsmodul HSC (High Security Core) gewährleistet schnelle Transaktionszeiten und zukunftssichere Kryptografie. Die modular erstellten Software-Applikationen basieren auf dem leistungsfähigen Betriebssystem UNICAPTTM32 und sind in der Lage, durch ihren flexiblen Einsatz an kundenspezifische Anforderungen angepasst zu werden. In Folge dieser individuellen Anpassung der Applikationen kann es sein, dass die Funktionalität je nach Freischaltung des Netzbetreibers im Detail von der hier beschriebenen Funktionsweise abweicht. Dieses Handbuch gilt für verschiedene typen. Die grundsätzlichen Merkmale und Funktionen der s sind jedoch immer identisch. Funktionen, die sich aus den Besonderheiten der Hardware der einzelnen typen ergeben, sind jeweils gesondert beschrieben. Bitte lesen Sie vor der Inbetriebnahme des s das Handbuch sorgfältig, und beachten Sie in jedem Fall die Sicherheitshinweise! Dieses Symbol signalisiert einen Warnhinweis! Dieses Symbol signalisiert eine wichtige Information! 2015 card complete Service Bank AG 6 /

7 1.1. Allgemeine Sicherheitshinweise Packen Sie das Gerät vorsichtig aus und prüfen Sie es auf offensichtliche externe oder vermutete interne Beschädigung. Im Zweifelsfalle fahren Sie mit der Installation oder Benutzung des Gerätes nicht fort. Treten Sie mit dem DCEZ Helpdesk in Verbindung. Dieses Produkt ist nur für den Gebrauch in Innenräumen zugelassen. Setzen Sie dieses Gerät nicht Regen oder Feuchtigkeit aus. Bei Benutzung im Freien benutzen Sie eine Abdeckung, die das Eindringen von Wasser verhindert. Lassen Sie keine Flüssigkeit durch die Gehäuseöffnungen eindringen. Lösen Sie nur Schrauben oder zugängliche Abdeckungen an den Komponenten, die im Handbuch beschrieben sind. Lassen Sie Reparaturen bzw. den Austausch der enthaltenen Lithiumbatterie nur von autorisierten Serviceunternehmen vornehmen. Jeder Versuch einer Reparatur bzw. das Öffnen einer der Komponenten durch eine nicht autorisierte Person führt zum Auslösen des Sicherheitsmoduls und zum Erlöschen der Garantie! Vermeiden Sie die Verwendung von Telefonverteilern, und stecken Sie den Stecker direkt in die Telefonanschlussbuchse. Vermeiden Sie es, Gegenstände auf die Stromversorgungs- und Kommunikationskabel zu stellen. Schließen Sie alle Kabel an, um eventuelle Beschädigungen der Stecker bzw. Buchsen zu verhindern. Unterbrechen Sie die Benutzung des Gerätes sofort, wenn Sie daran zweifeln, dass es richtig funktioniert, oder Sie glauben, dass es beschädigt ist. Trennen Sie das Gerät von der Spannungsversorgung, und wenden Sie sich an Ihren Wartungsservice. Setzen Sie das keinen extremen Bedingungen aus. Zu vermeiden sind: Hohe Luftfeuchtigkeit oder Nässe Extrem hohe oder tiefe Temperaturen Direkte Sonneneinstrahlung Offenes Feuer 2015 card complete Service Bank AG 7 /

8 1.2. Sicherheitshinweise zum Betrieb von s mit Funktechnologie Die complete mobil Geräte 7780 (Bluetooth), 7810 (WLAN) und 7910 (GPRS/GSM) arbeiten jeweils über ein Funkmodul. Daher kann es unter Umständen zu Störungen beim Betrieb von nicht ausreichend abgeschirmten Geräten kommen. Betreiben Sie diese s niemals in Flugzeugen, da es zu Störungen an den elektronischen Geräten kommen kann. Schalten Sie die s in der Nähe von explosionsgefährdeten Stoffen und Anlagen, wie z.b. Tankstellen, Chemieanlagen, Kraftstofflagern und in der Nähe von Sprengarbeiten, aus. Betreiben Sie die s nicht in medizinischen Einrichtungen, wie z.b. Krankenhäusern oder in der Nähe von Herzschrittmachern und anderen medizinischen Apparaten Hinweise zur Reinigung Trennen Sie das Gerät vor der Reinigung von der Stromversorgung! Zur Reinigung sollte nur ein trockenes oder leicht angefeuchtetes Tuch verwendet werden, keine aggressiven Reinigungsmittel oder Lösungsmittel, die Isopropyl- Alkohol enthalten. Die Kartenleseeinheit sollte je nach Bedarf mit geeigneten Reinigungskarten gereinigt werden. Reinigungskarten erhalten Sie bei DC elektronische Zahlungssysteme GmbH Sicherheitshinweise zur Stromversorgung Das bzw. das PINPad besitzt keinen ON/OFF-Netzschalter. Ein Ausschalten ist demzufolge nur über das Trennen der Stromversorgung möglich. Die Steckdose für das sollte sich daher an einer leicht zugänglichen Stelle in der Nähe befinden. Im Falle einer Gefahr oder einer Störung sollte das Netzteil vom Stromnetz getrennt werden. Nur ein durch card complete Service Bank AG zum Gebrauch mit diesem zugelassenes Netzteil (mit CE Kennzeichen) muss verwendet werden. Das Netzteil versorgt das mit der angepassten Leistung. Der Benutzer sollte sicherstellen, dass zusätzliche Geräte, die vom Hauptgerät versorgt werden, das Netzteil nicht überlasten. Verwenden Sie nur eine Energiequelle, die den Angaben auf dem Netzteil entspricht card complete Service Bank AG 8 /

9 Beschädigte Komponenten der Stromversorgung (Leitungen, Stecker usw.) können nicht vom Benutzer ersetzt werden. Die Komponenten müssen in diesem Falle zu einem zugelassenen Wartungsservice gebracht werden, um die entsprechenden Reparaturen und/oder den Wiedereinbau durchzuführen Sicherheitshinweise zum Akku Bewahren Sie Akkus für Kinder unzugänglich auf. Sollten versehentlich Teile des Akkus verschluckt worden sein, so muss die betreffende Person sofort ärztliche Hilfe aufsuchen. Achten Sie darauf, dass Sie den Akku korrekt einsetzen. Er darf nicht gewaltsam oder verkantet eingesetzt werden. Versuchen Sie niemals einen Akku zu demontieren oder kurzzuschließen. Benutzen Sie nur die vom Hersteller empfohlenen Akkus und Ladegeräte. Verwenden Sie niemals schadhafte Akkus oder Ladegeräte. Versuchen Sie niemals den Akku mit Hilfe einer Wärmequelle oder anderen Hilfsmitteln zu laden bzw. zu reaktivieren. Verwenden Sie das Gerät niemals in einem hermetisch abgeriegelten Behältnis. Werfen Sie Akkus niemals ins Feuer! Akkus müssen einer ordnungsgemäßen Wiederverwertung bzw. Entsorgung zugeführt werden und gehören auf keinen Fall in den Hausmüll Hinweise zu Entsorgung Das muss immer an die card complete Service Bank AG retourniert werden. Dieses Gerät darf nicht über die Restmülltonne entsorgt werden! 2015 card complete Service Bank AG 9 /

10 2. Inbetriebnahme und Initialisierung Das wird im Normalfall vollständig in Betrieb ausgeliefert. Sollten Sie Ihr Gerät an den Strom anschließen, und am Display erscheint der DFÜ-Assistent- Willkommensbildschirm, dann kontaktieren Sie bitte den DCEZ Helpdesk damit das Gerät mit Ihnen in Betrieb genommen werden kann Allgemeine Einstellungen Lieferumfang DFÜ-Assistent Willkommen zum DFÜ-Assistenten! OK oder STOP TID Bestätigen Sie den Willkommensbildschirm des DFÜ-Assistenten mit OK. Geben Sie die von card complete zugewiesene achtstellige -ID ein, und bestätigen Sie Anbind. Typ 01/04 TCP/IP ANALOG ISDN Abhängig von der Hardware wird Ihnen der jeweilige Anbindungstyp angeboten Anbindungsspezifische Parameter Im Falle einer Änderung Ihrer Parameter (z.b.: alternativer Betreiber, Amtsholung, etc.) verständigen Sie den DCEZ Helpdesk bitte umgehend. Nur so können wir Ihnen garantieren, dass Ihr auch weiterhin reibungslos funktioniert Analog Anbind. Typ 01/03 ANALOG COM1 COM2 x Wählen Sie bitte die Anbindungsart Analog aus, und bestätigen Sie Danach erscheint ein Kreuz neben dem Anbindungstyp. Durch erneutes Drücken der OK-Taste wird diese Anbindung übernommen card complete Service Bank AG 10 /

11 Standort Nr Bitte Nummer eingeben und mit [ENTER] beenden Amtsholung _ DFÜ-Assistent Parameter-Einst. ändern? OK oder STOP DFÜ-Assistent 123,W. Assistent abgeschlossen! Weiter mit OK Abhängig von Ihrem Standort, löschen Sie bitte die Ortsvorwahl 1- mit der Clear-Taste, und geben Sie Ihre Ortsvorwahl ohne voranstehende Null ein, zb und OK-Taste zwei Mal. Sollten Sie eine Amtsholung benötigen, um in das Telefonnetz zu kommen, geben Sie nun bitte die jeweilige Amtsholung ein, und Andernfalls bestätigen Sie die Abfrage ohne Eingabe Teilen Sie diese Amtsholung umgehend dem DCEZ Helpdesk mit. Drücken Sie nun die STOP-Taste. Änderungen der Parameter Einstellungen, bitte nur nach Rücksprache mit dem DCEZ Helpdesk durchführen. Sie haben den DFÜ-Assistenten erfolgreich abgeschlossen. Nachdem Sie mit der OK-Taste bestätigen, holt sich das die TID-spezifischen Parameter ISDN Anbind. Typ 01/03 ISDN COM1 COM2 Standort Nr Bitte Nummer eingeben und mit [ENTER] beenden Amtsholung _ x Wählen Sie bitte die Anbindungsart ISDN aus, und bestätigen Sie Danach erscheint ein Kreuz neben dem Anbindungstyp. Durch erneutes Drücken der OK-Taste wird jene Anbindung übernommen. Abhängig von Ihrem Standort, löschen Sie bitte die Ortsvorwahl 1- mit der Clear-Taste, und geben Sie Ihre Ortsvorwahl ohne voranstehende Null ein, zb und OK-Taste zwei Mal. Sollten Sie eine Amtsholung benötigen, um in das Telefonnetz zu kommen, geben Sie nun bitte die jeweilige Amtsholung ein, und Andernfalls bestätigen Sie die Abfrage ohne Eingabe Teilen Sie diese Amtsholung umgehend dem DCEZ Helpdesk mit card complete Service Bank AG 11 /

12 Vorwahl Sollten Sie einen Alternativ Provider verwenden, haben Sie nun die Möglichkeit dessen Vorwahl einzustellen. Teilen Sie diesen Provider umgehend dem DCEZ Helpdesk mit. DFÜ-Assistent Parameter-Einst. ändern? OK oder STOP DFÜ-Assistent Assistent abgeschlossen! Weiter mit OK Drücken Sie nun die STOP-Taste. Änderungen der Parameter Einstellungen bitte nur nach Rücksprache mit dem DCEZ Helpdesk durchführen. Sie haben den DFÜ-Assistenten erfolgreich abgeschlossen. Nachdem Sie mit der OK-Taste bestätigen holt sich das die TID-spezifischen Parameter TCP/IP Details zu den unterstützten Konfigurationsmethoden entnehmen Sie bitte dem Dokument LAN/WLAN Voraussetzungen welches Ihnen vom DCEZ Helpdesk zur Verfügung gestellt wird dynamische IP-Adressenvergabe (DHCP) Anbind. Typ 01/04 TCP/IP ANALOG COM1 DHCP 01/02 Ja Nein DFÜ-Assistent Parameter-Einst. ändern? OK oder STOP x x Wählen Sie bitte die Anbindungsart TCP/IP aus, und bestätigen Sie Danach erscheint ein Kreuz neben dem Anbindungstyp. Durch erneutes Drücken der OK-Taste wird diese Anbindung übernommen. Wenn die IP-Adresse in Ihrem Netzwerk per DHCP vergeben wird, wählen Sie den Wert Ja aus, und bestätigen Sie Wenn Sie die IP-Adressen im Netzwerk manuell vergeben, lesen Sie bitte bei Kapitel weiter. Drücken Sie nun die STOP-Taste. Änderungen der Parameter Einstellungen bitte nur nach Rücksprache mit dem DCEZ Helpdesk durchführen card complete Service Bank AG 12 /

13 DFÜ-Assistent Assistent abgeschlossen! Weiter mit OK Sie haben den DFÜ-Assistenten erfolgreich abgeschlossen. Nachdem Sie mit der OK-Taste bestätigen holt sich das die TID-spezifischen Parameter manuelle IP-Adressenvergabe Teilen Sie dem DCEZ Helpdesk bitte die manuellen IP-Adressdaten mit, damit können zukünftige Geräte z.b.: Tauschfall, von vornherein mit den richtigen Daten konfiguriert werden. Anbind. Typ 01/04 TCP/IP ANALOG COM1 DHCP 01/02 Ja Nein IP - Adresse... Bitte Nummer eingeben und mit [ENTER] beenden Gateway... Bitte Nummer eingeben und mit [ENTER] beenden Subnetmask... Bitte Nummer eingeben und mit [ENTER] beenden x x Wählen Sie bitte die Anbindungsart TCP/IP aus, und bestätigen Sie Danach erscheint ein Kreuz neben dem Anbindungstyp. Durch erneutes Drücken der OK-Taste wird jene Anbindung übernommen. Wenn die IP-Adresse in Ihrem Netzwerk manuell vergeben wird, wählen Sie den Wert Nein aus und bestätigen Sie Wenn Sie die IP-Adressen im Netzwerk automatisiert per DHCP vergeben, lesen Sie bitte bei Kapitel weiter. Löschen Sie gegebenenfalls die vorhandene IP-Adresse mit der Clear-Taste. Geben Sie nun die gewünschte IP-Adresse (IPv4) ein. Nach jeder dritten Stelle wird der Trennpunkt automatisch gesetzt. Ansonsten drücken Sie die OK-Taste um einen Punkt zu setzen. Löschen Sie gegebenenfalls die vorhandene IP-Adresse mit der Clear-Taste. Geben Sie nun den Standardgateway (IPv4) ein. Nach jeder dritten Stelle wird der Trennpunkt automatisch gesetzt. Ansonsten drücken Sie die OK-Taste um einen Punkt zu setzen. Löschen Sie gegebenenfalls die vorhandene IP-Adresse mit der Clear-Taste. Geben Sie nun die Subnetmaske (IPv4) ein. Nach jeder dritten Stelle wird der Trennpunkt automatisch gesetzt. Ansonsten drücken Sie die OK-Taste um einen Punkt zu setzen card complete Service Bank AG 13 /

14 DFÜ-Assistent Parameter-Einst. ändern? OK oder STOP DFÜ-Assistent Assistent abgeschlossen! Weiter mit OK Drücken Sie nun die STOP-Taste. Änderungen der Parameter Einstellungen, bitte nur nach Rücksprache mit dem DCEZ Helpdesk durchführen. Sie haben den DFÜ-Assistenten erfolgreich abgeschlossen. Nachdem Sie mit der OK-Taste bestätigen, holt sich das die TID-spezifischen Parameter GPRS Anbind. Typ 02/04 ANALOG TCP/IP COM1 x Wählen Sie bitte die Anbindungsart TCP/IP aus, und bestätigen Sie Danach erscheint ein Kreuz neben dem Anbindungstyp. Durch erneutes Drücken der OK-Taste wird jene Anbindung übernommen. Sollten Sie eine Abfrage der Zugangsdaten bekommen, kontrollieren Sie bitte ob eine SIM-Karte eingelegt ist. Sollte dies der Fall sein, und es kommt dennoch zu einer Zugangsdatenabfrage, kontaktieren Sie bitte den DCEZ Helpdesk. Grundsätzlich erkennt das automatisch jene SIM-Karten, welche unterstützt werden. DFÜ-Assistent Parameter-Einst. ändern? OK oder STOP DFÜ-Assistent Assistent abgeschlossen! Weiter mit OK Drücken Sie nun die STOP-Taste. Änderungen der Parameter Einstellungen, bitte nur nach Rücksprache mit dem DCEZ Helpdesk durchführen. Sie haben den DFÜ-Assistenten erfolgreich abgeschlossen. Nachdem Sie mit der OK-Taste bestätigen, holt sich das die TID-spezifischen Parameter card complete Service Bank AG 14 /

15 3. Das 3.1. Tastatur Die Pfeiltasten bieten die Möglichkeit sich innerhalb des Menüs auf und ab zu bewegen, und damit die einzelnen Menüpunkte anzusprechen. Bestätigung einer im Display angezeigten Auswahl. Zifferntasten Papiervorschub Die Menütaste öffnet die Menüauswahl. Außerdem kann eine im Display angezeigte Auswahl bestätigt werden. Die Stop-Taste ist eine Löschtaste, mit der ein Vorgang abgebrochen wird, bzw. das auf den letzten Schritt zurück-springt. Mit der Clear-Taste (Korr- Taste) kann die letzte Eingabe korrigiert werden. Die OK-Taste ist eine Bestätigungstaste zur Auswahl oder zum Abschluss eines Vorganges Karten einlesen Chipkarten werden mit dem Chip nach oben zeigend von vorne in den Chipkartenleser eingeschoben. Die Karte muss bis zum Abschluss des Zahlvorganges im Leser verbleiben. Magnetstreifenkarten werden mit dem Magnetstreifen nach links unten zeigend von hinten nach vorne, oder auch von vorne nach hinten zügig durchgezogen card complete Service Bank AG 15 /

16 3.3. Besonderheiten der s der complete mobil Serie Ein- und Ausschalten Das wird durch Drücken der OK-Taste eingeschaltet. Wird das von der Basis bzw. von der Stromversorgung genommen, und nicht bedient, dann schaltet sich das nach 30 Minuten automatisch aus. Durch Betätigung der STOP-Taste kann das jederzeit auch gezielt ausgeschaltet werden, sofern es nicht auf der an die Stromversorgung angeschlossenen Basis liegt, bzw. nicht an das Ladekabel angeschlossen ist Reichweiten / Empfangsstärke Die Stärke des Funksignals variiert bei allen drahtlosen s in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten bzw. Störeinflüssen. Störeinflüsse können beispielsweise durch Metalltüren, große Spiegelflächen, Kücheneinrichtungen aus Metall, Kühlschränke oder auch Mikrowellengeräte hervorgerufen werden. Wir empfehlen, diese typen in einem Mindestabstand von 3 m zu Mikrowellengeräten aufzustellen Einsetzen bzw. Entnehmen des Akkus Schalten Sie das aus bevor Sie den Akku entfernen card complete Service Bank AG 16 /

17 3.4. Wechsel der Papierrolle Bei der Display-Anzeige: Druckerprobleme! Wiederholen! prüfen Sie bitte, ob eine Papierrolle eingelegt ist. Ist dies nicht der Fall, legen Sie bitte eine neue Papierrolle ein, schließen Sie die Abdeckung und bestätigen den Vorgang mit OK. Öffnen Sie den Deckel des s, indem Sie die Entriegelung nach hinten drücken. Entfernen Sie den Rest der Papierrolle. Legen Sie die neue Papierrolle, wie auf dem Foto ersichtlich, ein. Schließen Sie den deckel durch leichtes Drücken, bis dieser hörbar einrastet Informationsmeldungen (Fehlermeldungen) Anzeige ABGELEHNT LESEFEHLER Kein Chip? Karte falsch gesteckt Diagnose/Aktion Die Karte wurde entsprechend den Vorgaben geprüft, und wurde von der kartenausgebenden Bank abgelehnt. Der Karteninhaber kann sich mit seiner Bank in Verbindung setzen, und abklären warum die Karte abgelehnt wurde. Der Chip/Magnetstreifen der Karte konnte nicht gelesen werden. Die Karte wurde nicht korrekt durch den Kartenleser gezogen. Achten Sie auf die korrekte Position der Karte beim Lesevorgang. Reinigen Sie den Kartenleser mit einer geeigneten Reinigungskarte. Reinigen sie den Chip/Magnetstreifen der Karte mit einem weichen Tuch card complete Service Bank AG 17 /

18 Anzeige ABBRUCH Chipkartenleser benutzen ABBRUCH Unbekannte Karte ABBRUCH Kartennummer ungültig ABBRUCH KKG anrufen ABBRUCH Bitte Kassenschnitt durchführen ABBRUCH Geschäftsart wird nicht unterstützt Diagnose/Aktion Die Karte wurde zuerst durch den Magnetkartenleser gezogen, obwohl die Karte einen Chip hat. Bitte Karten mit Chip immer zuerst in den Chipleser einstecken. Das hat die Karte anhand ihrer Merkmale nicht erkannt. Das ist für die Verarbeitung dieser Karte nicht frei geschaltet. Stimmen Sie die freigeschalteten Karten mit Ihrem Vertragsunternehmen ab. Fehlerhafte Kartendaten/Eingabe. Die Zahlung mit dieser Karte ist nicht möglich. Überprüfen Sie die eingegebene Kartennummer, ob diese mit der Nummer auf der Karte übereinstimmt. Keine Antwort bzw. Verbindung vom Netzbetrieb. Aufforderung die jeweilige Kreditkartengesellschaft (KKG) anzurufen. Setzen Sie sich bitte mit der auf dem Beleg angedruckten Telefonnummer in Kontakt. Der Tagesabschluss (Kassenschnitt) wurde nicht erfolgreich durchgeführt. Starten Sie den Tagesabschluss manuell über das Menü. Der ausgewählte Transaktionstyp wird mit jener Karte nicht unterstützt. Setzen Sie sich bitte mit dem DCEZ Helpdesk in Kontakt. Die Transaktion kann nicht ausgeführt werden. ABBRUCH nicht möglich Setzen Sie sich bitte mit dem DCEZ Helpdesk in Kontakt. Bitte warten... Wartezeit während systeminterner Vorgänge card complete Service Bank AG 18 /

19 4. Menüführung ID Uhrzeit Kurztaste: z.b.: Storno 1 x Taste drücken Storno Belegnummer Belegnummer eingeben Diese Taste kann variabel konfiguriert werden. Standardmäßig ist die Funktion Storno hinterlegt. Sollten Sie eine andere Funktion benötigen, kontaktieren Sie bitte den DCEZ Helpdesk. Zugang zum Zahlungsmenü 1 x Taste drücken Zahlung 01/14 TaxFree > Storno Kauf m. TG Reservierung Gutschrift TG Nachtrag Kauf n. Reserv. Kauf Gen. Cash Quasi Cash Letzten Beleg drucken Schichtwechsel fixer Kassier Mit den Pfeiltasten / wählen Sie den gewünschten Menüpunkt aus, und Für die Untermenüs gilt diese Funktionsweise analog. Die Navigationszeile, zeigt an in welchem Menü Sie sich befinden, und wie viele Optionen zur Auswahl stehen. Die angezeigten Menüs sind abhängig von der Konfiguration. Direktaufruf Menü 1x Taste drücken Hauptmenu 01/03 Aktionen > Einstellungen > Service > Mit den Pfeiltasten / wählen Sie den gewünschten Menüpunkt aus, und bestätigen Sie Für die Untermenüs gilt diese Funktionsweise analog. Die Navigationszeile zeigt an, in welchem Menü Sie sich befinden, und wie viele Optionen zur Auswahl stehen card complete Service Bank AG 19 /

20 4.1. Display-Symbole Akkuanzeige Das Symbol zeigt den aktuellen Ladezustand an. Der Zustand des Akkus wird in 5 Schritten angezeigt: Ladezustand größer gleich 75% Ladezustand kleiner 75% Ladezustand kleiner 50% Ladezustand kleiner als 25% Ladezustand kleiner als 10% Mittels dem zusätzlichen Blitz wird angezeigt, dass das mit dem Ladegerät verbunden ist. Dieses Symbol erlischt wenn der Akku bereits voll geladen ist. Wird der Akku geladen, wird einerseits das Blitzsymbol angezeigt und andererseits wird das Akkusymbol nach folgendem Schema animiert: Signalanzeige Das Symbol zeigt die GSM-Signalstärke an, das ist jedoch nicht im GPRS-Netz eingebucht (Balken sind nicht schwarz ausgefüllt). Signalstärke größer gleich 75% Signalstärke kleiner 75% Signalstärke kleiner 50% Signalstärke kleiner 25% Signalstärke kleiner 10% 2015 card complete Service Bank AG 20 /

21 Das Symbol gibt an, dass sich das im GPRS-Netz eingebucht hat (Balken sind schwarz ausgefüllt) und drei Striche GSM Empfang herrschen. Signalstärke größer gleich 75% Signalstärke kleiner 75% Signalstärke kleiner 50% Signalstärke kleiner 25% Signalstärke kleiner 10% Das Symbol gibt an, dass das nach einem Netz sucht. 5. Passwörter Zur Verhinderung eines unberechtigten Zugriffs wird der Zugang zu einzelnen Funktionen durch Passwörter reglementiert. Um Missbrauch zu verhindern, empfehlen wir Ihnen das Passwort umgehend zu ändern. Passwortstufe Bedeutung Werkseinstellung Kassierpasswort (Level 1) Händlerpasswort (Level 2) Technikerpasswort (Level 3) Tabelle 1 vorkonfigurierte Passwörter Nur für Service-Zwecke! 2015 card complete Service Bank AG 21 /

22 5.1. Level 2 - Händlerpasswort ändern Dieses Händlerpasswort entspricht dem allgemeinen Level 2 Passwort. Drücken Sie die Menü Taste ( -Symbol). Hauptmenu 02/03 Aktionen > Einstellungen > Service > Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Einstellungen aus, und bestätigen Sie Passwort: (1) _ Geben Sie jetzt das Kassierpasswort ein, siehe Tabelle 1 vorkonfigurierte Passwörter, und Einstellung 01/04 > Auswahl Verb. > Anschluss > Bestätigen Sie den Menüpunkt mit der 03/04 TID > Standard Txn. > Passwort > Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Passwort aus, und Passwort 02/02 Level 1 Level 2. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Level 2 mit der Passwort: (2) _ Geben Sie jetzt das Händlerpasswort ein, siehe Tabelle 1 vorkonfigurierte Passwörter, und Neues Passwort: _ Geben Sie das neue Passwort ein, und bestätigen Sie mit der Nochmal eingeben: _ Geben Sie das neue Passwort erneut ein, und bestätigen Sie mit der Geändert! Weiter mit OK Sie haben das Passwort erfolgreich geändert Level 1 - Kassierpasswort ändern Dieses Kassierpasswort entspricht dem allgemeinen Level 1 Passwort. Dieses bleibt auch nach Anlage etwaiger zusätzlicher Kassier (siehe 6.1 Kassier hinzufügen) vorhanden card complete Service Bank AG 22 /

23 Passwort: (1) _ Drücken Sie die Menü Taste ( -Symbol). Geben Sie jetzt das Level 1 Passwort ein, siehe Tabelle 1 vorkonfigurierte Passwörter, und Hauptmenu 02/03 Aktionen > Einstellungen > Service > Einstellung 01/04 > Auswahl Verb. > Anschluss > Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Einstellungen aus, und bestätigen Sie Bestätigen Sie den den Menüpunkt mit der 03/04 TID > Standard Txn. > Passwort > Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Passwort aus, und Passwort 01/02 Level 1. Level 2 Bestätigen Sie den Eintrag Level 1 mit der Neues Passwort: _ Geben Sie das neue Passwort ein, und Nochmal eingeben: _ Geben Sie das neue Passwort erneut ein, und bestätigen Sie Geändert! Weiter mit OK Sie haben das Passwort erfolgreich geändert. Passwort 01/02 Level 1. Level 2 Durch oftmaliges Drücken der STOP-Taste kommen Sie wieder in das Ausgangsmenü. 6. Kassierverwaltung Die Kassierverwaltung ermöglicht es Ihnen, jedem Mitarbeiter eine eindeutige Nummer zuzuweisen. Mittels des Kassierberichts kann jedem Kassier eine eindeutige Summe der Umsätze zugeordnet werden. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nur um lokale Einstellungen handelt. Bei einem defekt müssen die Daten erneut erfasst werden card complete Service Bank AG 23 /

24 6.1. Kassier hinzufügen Drücken Sie die Menü Taste ( -Symbol). Hauptmenu 02/03 Aktionen > Einstellungen > Service > Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Einstellungen aus, und bestätigen mit der Passwort: (1) _ Geben Sie jetzt das Level 1 Passwort ein, siehe Kapitel 5, und Einstellung 01/04 > Auswahl Verb. > Anschluss > Bestätigen Sie den Menüpunkt mit der 05/06 Passwort > Display Kassierverw.. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Kassierverwaltung aus, und bestätigen Kassierverwaltung 01/01 NEUER KASSIER Bestätigen Sie den Eintrag Neuer Kassier mit der NEUER KASSIER 01/01 Kassiername Bestätigen Sie den Eintrag Kassiername mit der Passwort: (2) _ Geben Sie jetzt das Level 2 Passwort ein, siehe Kapitel 5 und bestätigen Sie mit der Kassiernr. Geben Sie die gewünschte Kassiernummer ein, die zugewiesen werden soll, und Kassiername ABC. Geben Sie nun den Namen vom Kassier ein. Der Eingabemodus (ABC, abc, 123) ist mittels der -Taste wechselbar, und bestätigen Sie mit der 1 Max 02/03 Kassiername Passwort. Kassier löschen Zur Verhinderung eines unberechtigten Zugriffs empfehlen wir ein Passwort je Kassier zu definieren. Siehe Kapitel 6.2. Durch oftmaliges Drücken der STOP-Taste kommen Sie wieder in das Ausgangsmenü card complete Service Bank AG 24 /

25 6.2. Passwort einem Kassier zuweisen Diese Funktion wird nur im Kontext der Kassierverwaltung verwendet. Wenn Sie das allgemeine Kassierpasswort ändern möchten, schlagen Sie bitte im Kapitel 5.2 Level 1 - Kassierpasswort ändern nach. Drücken Sie die Menü Taste ( -Symbol). Hauptmenu 02/03 Aktionen > Einstellungen > Service > Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Einstellungen aus, und bestätigen Sie mit der Menüeinstieg mit Kassiernummer Kassiernr. Geben Sie die Kassiernr. ein, und bestätigen Sie mit der Passwort: (1) _ Konfigurationsabhängig: Geben Sie nun das Passwort des Kassiers ein. Menüeinstieg mit Level 1 Passwort Kassiernr. Drücken Sie die STOP-Taste. Passwort: (1) _ Geben Sie jetzt das Level 1 Passwort ein, siehe Kapitel 5, und Einstellung 01/04 > Auswahl Verb. > Anschluss > Bestätigen Sie den Menüpunkt mit der 05/06 Passwort > Display Kassierverw.. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Kassierverwaltung aus, und bestätigen Sie Kassierverwaltung 01/02 1 Max NEUER KASSIER Vorhandene Kassiere werden angezeigt. Wählen Sie den gewünschten aus, und bestätigen Sie 1 Max 02/03 Kassiername Passwort. Kassier löschen Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Passwort aus, und bestätigen Sie 2015 card complete Service Bank AG 25 /

26 Passwort: (1) _ Geben Sie jetzt das Level 1-Passwort ein, siehe Kapitel 5, und bestätigen Sie Neues Passwort: _ Der Kassier kann nun sein gewünschtes Passwort eingeben, und muss mit der OK-Taste bestätigen. Es sind max. 5 Zahlen möglich. Nochmal eingeben: _ Das soeben eingegebene Passwort erneut eingeben, und mit der OK-Taste bestätigen. Geändert! Weiter mit OK Sie haben das Passwort erfolgreich geändert. 1 Max 02/03 Kassiername Passwort. Kassier löschen Durch oftmaliges Drücken der STOP-Taste kommen Sie wieder in das Ausgangsmenü Kassier löschen Drücken Sie die Menü Taste ( -Symbol). Hauptmenu 02/03 Mit den Pfeiltasten / Aktionen wählen Sie nun den > Menüpunkt Einstellungen > Einstellungen aus, und bestätigen Sie mit Service > der Menüeinstieg mit Kassiernummer Kassiernr. Geben Sie die Kassiernr. ein, und bestätigen Sie mit der Passwort: (1) _ Konfigurationsabhängig: Geben Sie nun das Passwort des Kassiers ein. Menüeinstieg mit Level 1 Passwort Kassiernr. Drücken Sie die STOP-Taste. Passwort: (1) _ Geben Sie jetzt das Level 1-Passwort ein, siehe Kapitel 5, und 2015 card complete Service Bank AG 26 /

27 Einstellung 01/04 > Auswahl Verb. > Anschluss > Kassierverwaltung 01/02 1 Max NEUER KASSIER Bestätigen Sie den Menüpunkt mit der Vorhandene Kassiere werden angezeigt. Wählen Sie den gewünschten aus, und bestätigen Sie 05/06 Mit den Pfeiltasten / Passwort wählen Sie nun den > Menüpunkt Display Kassierverwaltung aus, und bestätigen Sie Kassierverw. 1 Max 03/03 Mit den Pfeiltasten / Kassiername wählen Sie nun den Menüpunkt Passwort Kassier löschen aus, und bestätigen Sie mit Kassier löschen. der Passwort: (2) _ Geben Sie jetzt das Level 2 Passwort ein, siehe Kapitel 5, und bestätigen Sie Kassier löschen? OK oder STOP Wenn Sie mit der OK-Taste bestätigen, wird der Kassier gelöscht. Kassierverwaltung 01/01 NEUER KASSIER Durch oftmaliges Drücken der STOP-Taste kommen Sie wieder in das Ausgangsmenü Fixen Kassier festlegen Mit dieser Funktion können Sie einen Kassier für jeden Buchungsvorgang fix definieren. TX-Taste ( ) drücken. Zahlung 12/12 Belegkopie Schichtwechsel fixer Kassier. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt fixer Kassier aus, und Kassiernr. Geben Sie die Kassiernr. ein, und bestätigen Sie mit der Passwort: (1) _ Konfigurationsabhängig: Geben Sie das Passwort des ausgewählten Kassiers ein, und 2015 card complete Service Bank AG 27 /

28 1 Max Nun ist der Kassier Max fix festgelegt Fixen Kassier entfernen 1 Max TX-Taste ( ) drücken. Zahlung 12/12 Belegkopie Schichtwechsel fixer Kassier. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt fixer Kassier aus, und Kassiernr. Geben Sie die Kassiernr. 0 ein, und bestätigen Sie Nun ist kein fixer Kassier mehr definiert Schichtwechsel Bei jedem Kassenschnitt wird automatisch ein Schichtwechsel getätigt. Sollten Sie jedoch manuell einen Schichtwechsel anstoßen wollen, können Sie dies mit folgenden Schritten durchführen. TX-Taste ( ) drücken. Zahlung 11/12 Mit den Pfeiltasten / Belegkopie wählen Sie nun den Menüpunkt Schichtwechsel. Schichtwechsel aus, und bestätigen Sie mit fixer Kassier der Starte neue Schicht? OK oder STOP Bestätigen Sie die Abfrage mit der Eine neue Schicht wurde nun angelegt. Details zum Kassierbericht finden Sie im Kapitel card complete Service Bank AG 28 /

29 7. Transaktionen mit Kredit-/Debitkarten Der Zahlungsablauf variiert je nach gewählter Verarbeitungsmethode (Einsatz von Chip- bzw. Magnetstreifenkarte) Wichtig: Erst am Ende der Transaktion darf die EMV -Chipkarte aus dem Gerät entfernt werden. Andernfalls wird die Transaktion abgebrochen und nicht korrekt abgeschlossen. PIN-Eingabe und/oder Unterschriftszeile: Falls am Händlerbeleg eine Unterschriftszeile gedruckt wird, legen Sie den Beleg in diesem Fall dem/der Karteninhaber/in zur Unterschrift vor. (Dies kann auch trotz PIN-Abfrage der Fall sein) Im Normalfall wird keine Unterschriftszeile gedruckt, wenn eine PIN-Eingabe erfolgt ist. Falsche PIN-Eingabe: Gibt ein Karteninhaber seinen PIN wiederholt falsch ein, so wird seine Karte möglicherweise gesperrt. PIN-Code vergessen: Fragt das nach dem PIN und hat der Karteninhaber diesen vergessen, so kann er in diesem Falle nicht mit seiner Karte bezahlen. Der Karteninhaber wurde von seiner kartenausgebenden Bank entsprechend informiert. Falls ein EMV -Chiplesefehler auftritt, dann können Sie den Chip mit einem weichen Tuch reinigen, und die Transaktion nochmals probieren. Sollte dies auch zu keinem Erfolg führen, dann kann der Magnetstreifen der Karte für die Abbuchung herangezogen werden card complete Service Bank AG 29 /

30 7.1.1.Transaktion mit PIN Ausgangsmenü. Betrag Betrag eingeben Geben Sie den Betrag ein, und bestätigen Sie Kassiernr. Konfigurationsabhängig: Geben Sie den Kassier ein, welchem die Buchung zugeordnet werden soll. Passwort (1) _ Konfigurationsabhängig: Geben Sie jetzt das Passwort des Kassiers ein, und bestätigen Sie Karte einstecken od. durchziehen manuell. Sprache wählen 01/02 Englisch Deutsch Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser. Sollte kein Chip vorhanden sein, dann ziehen Sie die Karte durch den Magnetstreifenleser. Wählen Sie die gewünschte Sprache mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie Bitte wählen 01/02 Mastercard Maestro PINCode Eingabe Wählen Sie die entsprechende Applikation mit den Pfeiltasten / aus, und Geben Sie die PIN ein, und bestätigen Sie den Betrag mit der Autorisierung Bitte warten verarbeite Karte wird vom entsprechend den Vorgaben geprüft. Bezahlt GEN.NR.:XXXXXX Karte entnehmen Beleg wird gedruckt, Karte entnehmen. Beleg abreissen! Weiter mit OK Beleg abreißen, und mit der OK-Taste bestätigen. Händlerbeleg aufbewahren und gegebenenfalls Unterschrift einholen. (Unterschriftsfeld) nbeleg aushändigen. Vorgang abgeschlossen! Der nächste Vorgang kann gestartet werden card complete Service Bank AG 30 /

31 7.1.2.Transaktion ohne PIN Wichtig: Der Verkaufsbeleg wird erst durch die Unterschrift des Karteninhabers gültig. Bitte vergessen Sie nie, den n unterschreiben zu lassen, und die Unterschrift mit jener auf der Karte zu vergleichen! Vom Karteninhaber nicht unterschriebene Karten sind ungültig! Geben Sie den Betrag ein, und bestätigen Sie Kassiernr. Konfigurationsabhängig: Geben Sie den Kassier ein welchem die Buchung zugeordnet werden soll. Passwort (1) _ Bitte wählen 01/02 Mastercard Maestro Konfigurationsabhängig: Geben Sie jetzt das Passwort des Kassiers ein, und bestätigen Sie Wählen Sie die entsprechende Applikation mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie mit der Karte einstecken od. durchziehen manuell. Sprache wählen 01/02 Englisch Deutsch Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser. Sollte kein Chip vorhanden sein, dann ziehen Sie die Karte durch den Magnetstreifenleser. Wählen Sie die gewünschte Sprache mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie mit der Autorisierung Bitte warten verarbeite Karte wird vom entsprechend den Vorgaben geprüft. Bezahlt GEN.NR.:XXXXXX Karte entnehmen Beleg wird gedruckt, Karte entnehmen card complete Service Bank AG 31 /

32 Beleg abreissen! Weiter mit OK Beleg abreißen, und mit der OK-Taste bestätigen. Händlerbeleg vom n unterschreiben lassen und aufbewahren. nbeleg aushändigen. Vorgang abgeschlossen! Der nächste Vorgang kann gestartet werden manuelle Transaktion Wichtig: Sie sollten immer versuchen, die Karte mittels Chip- oder Magnetstreifenleser zu erfassen. Die manuelle Erfassung von Kartendaten unterliegt den Abwicklungsrichtlinien der betreffenden Kreditkartengesellschaft. Bei jeder Erfassungsart gilt im Fall eines Unterschriftsfeldes am Händlerbeleg, dass der Karteninhaber eine Unterschrift leisten muss. Erst dadurch wird der Transaktionsbeleg gültig. Das kann Sie optional nach der Kartenprüfnummer (auch CVC oder CVV2 genannt) der Karte fragen. Diese befindet sich auf der Rückseite der Karte im Unterschriftsfeld angedruckt. Geben Sie den Betrag ein, und bestätigen Sie Kassiernr. Konfigurationsabhängig: Geben Sie den Kassier ein welchem die Buchung zugeordnet werden soll. Passwort (1) _ Konfigurationsabhängig: Geben Sie jetzt das Passwort des Kassiers ein, und bestätigen Sie Karte einstecken Drücken Sie die Taste od. durchziehen mit dem -Symbol. manuell card complete Service Bank AG 32 /

33 Kartennummer Kartennummer eingeben Geben Sie die Kartennummer ein, und Ablaufdatum MM / YY Ablaufdatum eingeben Geben Sie das Ablaufdatum wie auf der Karte angedruckt ein, und bestätigen Sie mit der Kartenprüfnummer _ CVV2 eingeben Geben Sie die Kartenprüfnummer ein, und bestätigen Sie mit der MOTO Auswahl 01/02 vorort Mail/Tele Order Wählen Sie mit den Pfeiltasten / aus, ob der Vorort ist bzw. ob es sich um eine MOTO Transaktion handelt, und bestätigen Sie mit der OK-Taste Autorisierung Bitte warten verarbeite Karte wird vom entsprechend den Vorgaben geprüft. Bezahlt GEN.NR.:XXXXXX Karte entnehmen Beleg wird gedruckt. Beleg abreissen! Weiter mit OK Beleg abreißen, und mit der OK-Taste bestätigen. Händlerbeleg vom n unterschreiben lassen und aufbewahren. nbeleg aushändigen. Vorgang abgeschlossen! Der nächste Vorgang kann gestartet werden card complete Service Bank AG 33 /

34 7.2. Kauf mit Trinkgeld Den Verkauf mit Trinkgeld startet man mit der Funktion Kauf m. TG, Diese Transaktionsart wird meistens im Gastgewerbe verwendet, wo dem n das Geben eines Trinkgeldes für einen Kellner ermöglicht wird. Variante 1: Der Beleg der hierbei gedruckt wird, kann zusätzlich zur Unterschriftszeile eine Trinkgeldzeile (TIP) haben, wo der ein Trinkgeld hinzufügen kann, und dies mit seiner Unterschrift bestätigt. Anschließend muss dies mit der Funktion TG Nachtrag elektronisch erfasst werden. Der Ablauf dazu wird im Kapitel Transaktion ohne PIN und im Kapitel 7.3 Trinkgeld Nachtrag (TG Nachtrag) beschrieben. Variante 2: In Fällen wo der Trinkgeldbetrag sofort erfasst werden muss, wird der bevor er die PIN eingibt nach dem Trinkgeldbetrag gefragt. Der Ablauf dazu wird im Kapitel Transaktion mit PIN beschrieben Transaktion mit PIN TX-Taste ( ) drücken. Zahlung 03/12 Storno Kauf m. TG. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Kauf m. TG aus, und Kauf m. TG Betrag Betrag eingeben Geben Sie den Betrag ein, und bestätigen Sie Kassiernr. Konfigurationsabhängig: Geben Sie den Kassier ein welchem die Buchung zugeordnet werden soll. Passwort (1) _ Konfigurationsabhängig: Geben Sie jetzt das Passwort des Kassiers ein, und bestätigen Sie Kauf m. TG Karte einstecken od. durchziehen manuell. Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser. Sollte kein Chip vorhanden sein, dann ziehen Sie die Karte durch den Magnetstreifenleser card complete Service Bank AG 34 /

35 Bitte wählen 01/02 Mastercard Maestro Wählen Sie die entsprechende Applikation mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie mit der Sprache wählen 01/02 Englisch Deutsch Wählen Sie die gewünschte Sprache mit den Pfeiltasten / aus, und PINCode Eingabe Geben Sie die PIN ein, und bestätigen Sie den Betrag TG Nachtrag Trinkgeld (TIP)? OK oder STOP Trinkgeld kann nur sofort gebucht werden: Mit OK oder STOP bestätigen, ob Trinkgeld gebucht werden soll. TG Nachtrag Trinkgeldbetrag? TG Betrag eingeben Nun den Trinkgeldbetrag eingeben und mit OK bestätigen. Bezahlen Mastercard EUR 12,34 (davon TG 0,01) OK oder STOP prüft den Betrag und bestätigt bzw. lehnt diesen mit der OK bzw. STOP Taste ab. Autorisierung Bitte warten verarbeite Karte wird vom entsprechend den Vorgaben geprüft. Bezahlt GEN.NR.:XXXXXX Karte entnehmen Beleg wird gedruckt, Karte entnehmen. Beleg abreissen! Weiter mit OK Beleg abreißen, und mit der OK-Taste bestätigen. Händlerbeleg aufbewahren und gegebenenfalls Unterschrift einholen. (Unterschriftsfeld) nbeleg aushändigen. Vorgang abgeschlossen! Der nächste Vorgang kann gestartet werden card complete Service Bank AG 35 /

36 7.2.2.Transaktion ohne PIN TX-Taste ( ) drücken. Zahlung 03/12 Storno Kauf m. TG. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Kauf m. TG aus, und bestätigen Sie Kauf m. TG Betrag Betrag eingeben Geben Sie den Betrag ein, und bestätigen Sie Kassiernr. Konfigurationsabhängig: Geben Sie den Kassier ein welchem die Buchung zugeordnet werden soll. Passwort (1) _ Bitte wählen 01/02 Mastercard Maestro Konfigurationsabhängig: Geben Sie jetzt das Passwort des Kassiers ein, und bestätigen Sie Wählen Sie die entsprechende Applikation mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie mit der Kauf m. TG Karte einstecken od. durchziehen manuell. Sprache wählen 01/02 Englisch Deutsch Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser. Sollte kein Chip vorhanden sein, dann ziehen Sie die Karte durch den Magnetstreifenleser. Wählen Sie die gewünschte Sprache mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie mit der Autorisierung Bitte warten verarbeite Karte wird vom entsprechend den Vorgaben geprüft. Bezahlt GEN.NR.:XXXXXX Karte entnehmen Beleg wird gedruckt, Karte entnehmen. Beleg abreissen! Weiter mit OK Beleg abreißen, und mit der OK-Taste bestätigen. Händlerbeleg vom n unterschreiben lassen und aufbewahren. nbeleg aushändigen. Vorgang abgeschlossen! Der nächste Vorgang kann gestartet werden card complete Service Bank AG 36 /

37 7.3. Trinkgeld Nachtrag (TG Nachtrag) Das Trinkgeld wird mit der Funktion TG Nachtrag gebucht. Diese Transaktion ermöglicht es Ihnen bei der Variante 1 (siehe Kapitel Transaktion ohne PIN) einen Trinkgeldanteil zu einem Kauf mit Trinkgeld nachzubuchen. Das fragt Sie nach der Belegnummer, welche auf dem Kauf mit Trinkgeld - Beleg zu finden ist. Hinweis: Ein Trinkgeldanteil kann nur VOR dem Kassenschnitt zu der Kauf mit Trinkgeld -Transaktion (Variante 1) gebucht werden! TG Nachtrag Belegnummer Belegnummer eingeben TG Nachtrag Gesamtbetrag? Gesamt eingeben TX-Taste ( ) drücken. Geben Sie die gewünschte Belegnummer ein, und Der Gesamtbetrag inkl. Trinkgeld wird angezeigt. Sollten Sie keinen TG-Betrag eingegeben haben, können Sie nun auch einen Gesamtbetrag inkl. TG eingeben. Zahlung 06/12 Reservierung Gutschrift TG Nachtrag. TG Nachtrag Trinkgeldbetrag? TG Betrag eingeben Bitte warten Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt TG Nachtrag aus, und bestätigen Sie mit der Geben Sie den Trinkgeldbetrag ein sollte der einen Gesamtbetrag eingetragen haben, geben Sie nichts ein und bestätigen Sie mit der Karte wird vom entsprechend den Vorgaben geprüft. Bezahlt Vorgang Erfolgreich Beleg wird gedruckt. Beleg abreissen! Weiter mit OK Beleg abreißen und mit der OK-Taste bestätigen. Händlerbeleg aufbewahren card complete Service Bank AG 37 /

38 Weiterer Trink geldnachtrag OK oder STOP 7.4. Gutschrift Mit der OK-Taste können Sie weitere Trinkgelder nachbuchen. Mit der STOP-Taste kommen Sie wieder in das Ausgangsmenü. Vorgang abgeschlossen! Der nächste Vorgang kann gestartet werden. Die Gutschrift wird mit der Funktion Gutschrift gestartet. Diese Transaktionsart ermöglicht die Gutschrift eines Kaufbetrages auf eine zuvor belastete Kreditkarte. Der Gutschriftsbeleg muss vom Vertragsunternehmen unterschrieben werden. Hinweis: Wie widerrufe ich eine Gutschrift? Eine Gutschrift kann am nicht storniert werden. Um eine Gutschrift rückgängig zu machen, setzen Sie sich bitte mit der zuständigen Kreditkartengesellschaft in Verbindung. TX-Taste ( ) drücken. Zahlung 05/12 Kauf m. TG Reservierung Gutschrift. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Gutschrift aus, und Passwort: (2) _ Geben Sie nun das Level 2 Passwort (siehe Kapitel 5) ein, und bestätigen Sie die Eingabe mit der Gutschrift Betrag Betrag eingeben Nun tragen Sie den gewünschten Betrag ein, der gutgeschrieben werden soll, und Kassiernr. Konfigurationsabhängig: Geben Sie den Kassier ein welchem die Buchung zugeordnet werden soll. Passwort (1) _ Konfigurationsabhängig: Geben Sie jetzt das Passwort des Kassiers ein, und bestätigen Sie 2015 card complete Service Bank AG 38 /

39 7.5. Storno Gutschrift Karte einstecken od. durchziehen manuell. Sprache wählen 01/02 Englisch Deutsch Beleg abreissen! Weiter mit OK Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser. Sollte kein Chip vorhanden sein, dann ziehen Sie die Karte durch den Magnetstreifenleser. Wählen Sie die gewünschte Sprache mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie Beleg abreißen und mit der OK-Taste bestätigen. Händlerbeleg aufbewahren. Bitte warten Gutgeschrieben Vorgang erfolgreich Karte Entnehmen Vorgang abgeschlossen! Der nächste Vorgang kann gestartet werden. Karte wird vom entsprechend den Vorgaben geprüft. Beleg wird gedruckt, Karte entnehmen. Unterschrift vom Händler am nbeleg und nbeleg aushändigen. Die Stornofunktion hebt eine Transaktion, die sich noch im befindet, wieder auf. Hinweis: Sie können eine Transaktion nur dann stornieren, wenn diese noch nicht mittels Kassenschnitt übertragen wurde. TX-Taste ( ) drücken. Zahlung 02/12 Storno. Kauf m. TG Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Storno aus, und bestätigen Sie 2015 card complete Service Bank AG 39 /

40 Storno Belegnummer Belegnummer eingeben Geben Sie die Belegnummer ein, die storniert werden soll. Storno Betrag EUR: _ x x, x x Betrag eingeben Prüfen Sie den Betrag mit dem Originalbeleg, und bestätigen Sie mit der Kassiernr. Konfigurationsabhängig: Geben Sie den Kassier ein welchem die Buchung zugeordnet werden soll. Passwort (1) _ Konfigurationsabhängig: Geben Sie jetzt das Passwort des Kassiers ein, und bestätigen Sie Storno TID -ID eingeben Geben Sie nun die TID vom Originalbeleg den Sie stornieren möchten ein, und bestätigen Sie Storno Belegdatum.. Belegdatum eingeben Geben Sie nun das Datum vom Originalbeleg den Sie stornieren möchten ein, und bestätigen Sie mit der Storno Belegzeit : : Belegzeit eingeben Bitte wählen 01/02 Mastercard Maestro Geben Sie nun die Uhrzeit vom Originalbeleg den Sie stornieren möchten ein, und bestätigen Sie mit der Wählen Sie die entsprechende Applikation mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie mit der Storno Karte einstecken od. durchziehen manuell. Sprache wählen 01/02 Englisch Deutsch Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser. Sollte kein Chip vorhanden sein, dann ziehen Sie die Karte durch den Magnetstreifenleser. Wählen Sie die gewünschte Sprache mit den Pfeiltasten / aus, und bestätigen Sie Bitte warten Karte wird vom entsprechend den Vorgaben geprüft. Storniert GEN.NR.:XXXXXX Karte entnehmen Beleg wird gedruckt, Karte entnehmen card complete Service Bank AG 40 /

41 Beleg abreissen! Weiter mit OK Beleg abreißen und mit der OK-Taste bestätigen. Händlerbeleg aufbewahren und gegebenenfalls Unterschrift einholen. (Unterschriftsfeld) nbeleg aushändigen. Vorgang abgeschlossen! Der nächste Vorgang kann gestartet werden Reservierung Eine Vorautorisierung dient zur Reservierung eines bestimmten Betrags wie z.b. beim Check-In im Hotel oder bei Anmietung eines Fahrzeuges. Hinweis: Der Betrag der Reservierung wird erst durch die Funktion Kauf nach Reservierung verbucht. Dieser kann kleiner, gleich, aber niemals größer dem Reservierungsbetrags sein. Bitte bewahren Sie den Beleg sorgfältig auf, da Sie die definitive Verbuchung (siehe Kapitel 7.7) zu einer Reservierung ohne Beleg nicht vornehmen können. TX-Taste ( ) drücken. Zahlung 04/12 Storno Kauf m. TG Reservierung. Mit den Pfeiltasten / wählen Sie nun den Menüpunkt Reservierung aus, und bestätigen Sie mit der Reservierung Betrag EUR: _ x x, x x Betrag eingeben Geben Sie den Betrag ein, den Sie reservieren möchten, und Kassiernr. Konfigurationsabhängig: Geben Sie den Kassier ein welchem die Buchung zugeordnet werden soll card complete Service Bank AG 41 /

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Die Komponenten Ihres REA T6 flex Oberseite Papierauslass Druckerabdeckung Bonrollenfach Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Yomani Connect Touch / Comfort Touch Bedienungsanleitung payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit die komponenten ihres rea t5 retail Kundeneinheit Händlereinheit Chipkartenleser Druckerabdeckung Display

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe

Mehr

PAX Mobile & PAX Compact BEDIENUNGS- ANLEITUNG

PAX Mobile & PAX Compact BEDIENUNGS- ANLEITUNG PAX Mobile & PAX Compact BEDIENUNGS- ANLEITUNG INHALTSVERZEICHNIS Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur 6 Konfiguration 7 Transaktionen und Buchungen 8 Buchungen 9 Storno der Buchungen

Mehr

Bedienungsanleitung. PAX Mobile & PAX Compact

Bedienungsanleitung. PAX Mobile & PAX Compact Bedienungsanleitung PAX Mobile & PAX Compact Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur 6 Konfiguration 7 Transaktionen und Buchungen 8 Buchungen 9 Storno der Buchungen

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen

Mehr

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad B+S advance II Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Magnetstreifenund Chip-Leser Hotline 069-6630-5310 Papierfach des Thermodruckers Betriebsanzeige Terminal Funktionstasten F1...F4 -Pad Display

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 570 Stationäres Zahlungsterminal Einführung Das stationäre Zahlungsterminal Vx 570 zeichnet sich durch die schnelle und sichere Verarbeitung

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 670 GPRS Mobiles Zahlungsterminal Einführung Das mobile Zahlungsterminal Vx 670 setzt durch moderne, ergonomische Formgebung Maßstäbe in Sachen

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex die komponenten ihres rea t4 flex Oberseite Unterseite Akku Unterseite Steckplätze Druckerabdeckung Bonrollenfach Gürtelclip Typenschild

Mehr

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung was ist ta 7.0 und emv? TA 7.0 steht für»technischer Anhang in der Version 7.0«. Im technischen Anhang sind alle Vorgaben für das electronic cash-system festgeschrieben.

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Die Komponenten Ihres REA T6 flex Oberseite Bonrollenfach Druckerabdeckung Papierauslass Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers stärke GPRS-Signal Statusanzeige Ladezustand Akku Mobilfunk Provider arb-touchscreen Individuelle Menü- Touchfelder für die unktionsaufrufe

Mehr

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung ptimum M4230 GPRS ptimum M4240 Bluetooth ptimum T4200 Countertop Kurzbedienungsanleitung ptimum M42xx/ T42xx Die mobilen PS-Terminals ptimum M4230 GPRS und

Mehr

Häufige Fragen und Antworten

Häufige Fragen und Antworten FAQ DCC Warum wird DCC bei mir nicht angeboten? Muss der Kunde bei DCC auch die Auslandseinsatzgebühr bezahlen? Wie funktioniert bei DCC die Abrechnung bzw. der Kassenschnitt? Wer bestimmt den Wechselkurs?

Mehr

complete terminal Benutzerhandbuch

complete terminal Benutzerhandbuch complete terminal Benutzerhandbuch Dokument: complete Handbuch Telium / Yomova Version 1.3 Datum: 15.10.2015 EMV ist ein eingetragenes Warenzeichen der EMVCo, LLC. Copyright by card complete Service Bank

Mehr

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print Kurzanleitung VX 68 touch&go VX 82 touch&print Die wichtigsten Funktionen der POS-Terminals In dieser Kurzanleitung haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Abwicklung von Kartentransaktionen

Mehr

Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8

Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8 Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8 Zunächst sollten Sie das vorhandene HBCI-Kürzel löschen, und dann in einem zweiten Schritt die

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T6 eco

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T6 eco Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T6 eco die komponenten ihres rea t6 eco EC-Terminal Druckerabdeckung Papierauslass Bonrollenfach Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-25B Rufnummeranzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-25B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

fachdokumentation EMV-Einführung

fachdokumentation EMV-Einführung fachdokumentation EMV-Einführung was ist emv? EMV steht für die Kreditkartenunternehmen Europay, Mastercard, Visa und ist eine gemeinsame Spezifikation für den Zahlungsverkehr mit Chip. Bisher wurden in

Mehr

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel B+S compact Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Statusanzeige Display ALPHA- Funktionstasten F0...F5 Menütasten...M3 Magnetstreifen- nleser Netzbetrieb Terminals

Mehr

Kartenterminal B+S supreme

Kartenterminal B+S supreme nterminal B+S supreme Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenund Chip-Leser Display Menüaufruf unktionstasten 1...4 für die Steuerung über das Display

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016 Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7, 08.01.2016 Wichtiger Hinweis Sollten Sie vor dem 01.01.2016 bereits eine HPC verwendet haben deinstallieren Sie vor Schritt 1 dieser Anleitung die

Mehr

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung LHD8003 kurze Bedienungsanleitung Installation: (S.3 bis 8) 1. Gehäuse öffnen. 2. Stromversorgung ausmachen und die SIM-Karte vorsichtig einstecken und einschieben (sehen Sie das Foto) Setzen Sie Ihre

Mehr

Optimum M4240 Bluetooth

Optimum M4240 Bluetooth Optimum M4240 Bluetooth Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers 069 6630-5806 www.s-haendlerservice.de/support Ladestation (verdeckt) Funktions-Direktwahl- n Funktions-Direktwahl-

Mehr

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet

4. Unterwegs mit UMTS ins Internet 4. Unterwegs mit UMTS ins Internet Neben WLAN/Hotspot bietet sich UMTS für ein möglichst schnelles Surfen im In- und Ausland an. Bei der Konfiguration einer Internetverbindung über UMTS warten allerdings

Mehr

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Übersicht TAN-Taste TAN Startet die TAN-Erzeugung mit manueller Eingabe Bestätigungs-Taste OK Zur Bestätigung Ihrer Eingaben (OK) Korrektur-

Mehr

B+S basic / flexible / move / pocket.ch

B+S basic / flexible / move / pocket.ch B+S basic / flexible / move / pocket.ch Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenleser Display Menütasten Abbruchtaste Korrekturtaste Papiervorschub Bestätigungstaste

Mehr

B+S mobile / B+S portable

B+S mobile / B+S portable B+S mobile / B+S portable Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Bügel Papierfachabdeckung Magnetstreifenleser Display Menütasten Basisstation (nur B+S portable) Netzbetrieb

Mehr

Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700

Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700 Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700 22339 Hamburg www.icp-companies.de Inhalt Autorisierung... 3 Diagnose... 4 Erst-Reservierung Buchung... 5 Reservierung... 5 Storno... 6 Erweiterte Reservierung Buchung...

Mehr

BENUTZERANLEITUNG KASSANDRO -APP

BENUTZERANLEITUNG KASSANDRO -APP BENUTZERANLEITUNG KASSANDRO -APP Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wir sind sicher, dass Ihnen das KASSANDRO-Kassensystem in den kommenden Jahren viel Freude bereiten wird.

Mehr

Zur Inbetriebnahme Ihres WLAN-Terminals, möchten wir Sie bitten uns zu kontaktieren. PaySquare-Hotline 0800 / (kostenfrei)

Zur Inbetriebnahme Ihres WLAN-Terminals, möchten wir Sie bitten uns zu kontaktieren. PaySquare-Hotline 0800 / (kostenfrei) Kurzbedienungs -anleitung YOXIMO WLAN Zur Inbetriebnahme Ihres WLAN-Terminals, möchten wir Sie bitten uns zu kontaktieren. PaySquare-Hotline 0800 / 723 454 2 (kostenfrei) Wir sind werktags von 7:30 Uhr

Mehr

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box W I C H T I G: Sie benötigen für Ihren VEGA-net Anschluss weder einen Splitter noch ein NTBA! Bitte halten Sie für das Einrichten der FRITZ!Box

Mehr

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen HSC-Telemonitor I HSC-Telemonitor Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung 2 Teil II Anwendungsbeschreibung 4 1 Hauptfenster... 4 2 Wahlhilfe... 8 3 Anrufinformation... 9 4 Kurzwahltasten... 9 Eingabe... 10

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Quick Start Guide Wireless LAN Setup Support Model G-160 Series Quick Start Guide WLAN Setup ZyXEL ZyAIR G-160 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 1. Auflage,

Mehr

CSL Powerline. Handbuch

CSL Powerline. Handbuch CSL Powerline Handbuch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 3 Sicherheitshinweise... 4 CE-Erklärung... 4 Übersicht... 5 Anzeigen... 6 Powerline-Netzwerk einrichten... 8 Powerline-Netzwerk verschlüsseln...

Mehr

Vx680. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

Vx680. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel Vx680 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Bedienstift für Display Papierfach des Thermodruckers (Bitte herausziehen) Ladezustand Akku Statusanzeige stärke GPRS-Signal Zahlung Mobilfunk Provider

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Anleitung mcashier. Zahlungen akzeptieren. Zahlungen stornieren

Anleitung mcashier. Zahlungen akzeptieren. Zahlungen stornieren Anleitung mcashier Zahlungen akzeptieren 1. Tippen Sie in der App den Kaufbetrag ein. Falls gewünscht, erfassen Sie unterhalb des Betrags einen Kaufhinweis (z.b. Produktname). Der Kaufhinweis wird auf

Mehr

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket Inhalt Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket... 1 1 Paketinhalt... 1 2 mdex Router RUT104... 2 3 mdex SIM Karte entsperren... 3 4 mdex Router RUT104 in Betrieb nehmen... 5 5 Verbindung zum

Mehr

VOLLE LADUNG VORAUS. LADEANLEITUNG. smatrics.com

VOLLE LADUNG VORAUS. LADEANLEITUNG. smatrics.com LADEANLEITUNG VOLLE LADUNG VORAUS. SMATRICS ist der erste Anbieter von Ladestationen in ganz Österreich. Aufgrund unterschiedlicher Fahrzeuge, Stecker und Ladestationen können die einzelnen Schritte des

Mehr

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 1 2 1. Systemvoraussetzungen Die Systemvoraussetzungen sind stark abhängig von der Größe und der Anzahl der gleichzeitig zu verarbeitenden Dateien. Allgemein kann

Mehr

FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE. Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick

FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE. Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick FAKULTÄT 11 FÜR PSYCHOLOGIE UND PÄDAGOGIK INFORMATIONSTECHNOLOGIE Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick Inhaltsverzeichnis Benutzeranleitung Vodafone Mobile Connect UMTS USB Stick...1

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7170 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7170 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

OLB-OnlineBanking. FinanceBrowser 5. Kurzanleitung

OLB-OnlineBanking. FinanceBrowser 5. Kurzanleitung OLB-OnlineBanking FinanceBrowser 5 Kurzanleitung Diese Anleitung bezieht sich auf die Nutzung des über https://www.olb.de aufrufbaren InternetBanking Online-Programms FinanceBrowser 5 (FB5) mit einer OLB-Chipkarte

Mehr

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel H5000 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Hybrid-Kartenleser Art der Datenübermittlung (grün = Verbindung steht) Touchfeld für Eingaben, Funktions- und Menüaufrufe

Mehr

Bediener Handbuch. Modellreihe. Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt

Bediener Handbuch. Modellreihe. Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt Bediener Handbuch Modellreihe Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt Stand: V. I 30/06/2006 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitshinweise...2 2 Allgemeines...3 3 Bedieneran(ab)meldung / Zeiterfassung...3

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 retail mit Händlereinheit

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 retail mit Händlereinheit Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 retail mit Händlereinheit die komponenten ihres rea t7 retail Kundeneinheit Chipkartenleser Display Magnetkartenleser Display-Funktionstasten

Mehr

Funknetz HG. kontakt@funknetz-hg.de Konto: 76800669 BLZ: 50190000 UST-ID: DE 188662922. Wolff A. Ehrhardt Eppsteiner Str. 2B 61440 Oberursel

Funknetz HG. kontakt@funknetz-hg.de Konto: 76800669 BLZ: 50190000 UST-ID: DE 188662922. Wolff A. Ehrhardt Eppsteiner Str. 2B 61440 Oberursel Wichtiger Hinweis: Die Fritzbox ist bereits konfiguriert und muss nur noch angeschlossen werden. Die Konfigurationsanleitung kommt nur zum Einsatz, wenn die Fritzbox neu konfiguriert werden muss, oder

Mehr

Stationäres Terminal. Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN. Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM / WLAN

Stationäres Terminal. Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN. Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM / WLAN Stationäres Terminal Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN Mobiles Terminal Vx670 GPRS / GSM / WLAN Kurzhandbuch ab Softwarestand 0417 für den Netzbetrieb der LAVEGO

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für Siemens Gigaset c450ip

NetVoip Installationsanleitung für Siemens Gigaset c450ip NetVoip Installationsanleitung für Siemens Gigaset c450ip Einrichten eines Siemens Gigaset c450ip für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme... 3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel... 3 1.2 IP-Adresse

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

L&S Emotion App - ios

L&S Emotion App - ios 1 Navigation Dieser Punkt beschreibt die Bildschirme der App. Start-Bildschirm Die App verschickt Discovery Nachrichten und wartet auf Antworten von WiFi Emotion. Während dessen wird Activity Inticator

Mehr

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014

Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool. Stand: 15.12.2014 Aktivierung der Signaturkarte mit der Software ZEDAL CardTool Stand: 15.12.2014 - Lieferumfang (bitte prüfen) Lieferschein/Rechnung der ZEDAL AG Signaturkarte (aufgeklebt auf dem Lieferschein) Formblatt

Mehr

Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen

Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen EBÜS Supervisor Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen Status: Freigegeben Dieses Dokument ist geistiges Eigentum der Accellence Technologies GmbH und darf nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung

Mehr

Kurzanleitung. Für den schnellen Start mit payleven

Kurzanleitung. Für den schnellen Start mit payleven Kurzanleitung Für den schnellen Start mit payleven Der Chip & PIN Kartenleser Oben Magnetstreifenleser Vorderseite Bluetooth Symbol Akkulaufzeit 0-Taste (Koppeln-Taste) Abbrechen Zurück Bestätigung Unten

Mehr

SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN

SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN INHALT SICHERHEITSMERKMALE VON ZAHLUNGSKARTEN.............................. 3-7 VISA..............................................................................................................

Mehr

Sagem IP-Phonefax 49A

Sagem IP-Phonefax 49A Installationsanleitung Sagem IP-Phonefax 49A Sagem IP-Phonefax 49A 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall mit dem Sagem IP-Phonefax 49A. Das Gerät

Mehr

Lexware pay macht sich überall bezahlt

Lexware pay macht sich überall bezahlt Betriebsanleitung Lexware pay Chip & Pin für Android 1 Wie nehme ich eine Zahlung entgegen? 1. App starten und anmelden Melden Sie sich mit Ihrer User-ID und Ihrem Passwort an. Achten Sie darauf, dass

Mehr

Anleitung LAN-Messrahmen

Anleitung LAN-Messrahmen Anleitung LAN-Messrahmen 2015 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme LAN 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 5 o Messrahmen 5 o Drucker 6 3. OpticScore Server

Mehr

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014)

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Die Umstellung nimmt etwas Zeit in Anspruch, ist allerdings nur einmalig durchzuführen.

Mehr

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7490

Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7490 Telefonie Konfiguration bei einer FRITZ!Box 7390 / 7490 Schritt für Schritt Anleitung (Diese Anleitung bezieht sich auf die Firmware Version 6.20 der FritzBox. Falls Sie eine ältere Firmware Version installiert

Mehr

Handbuch. Version 2.5. OYAK ANKER Bank

Handbuch. Version 2.5. OYAK ANKER Bank Handbuch Version 2.5 OYAK ANKER Bank Stand Januar 2009 Allgemein Mit diesem Handbuch möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Software Banking-Everywhere bieten. Es werden hier die grundlegenden

Mehr

Das Online-Buchungssystem EBuS

Das Online-Buchungssystem EBuS Das Online-Buchungssystem EBuS Login Zu dem Login des Online-Buchungssystems gelangen Sie über die Website von STATTAUTO München. Bitte geben Sie dazu www.stattauto-muenchen.de in Ihrem Webbrowser ein

Mehr

GSM Scanner Bedienungsanleitung. GSM - Scanner. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 10

GSM Scanner Bedienungsanleitung. GSM - Scanner. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 10 GSM - Scanner Bedienungsanleitung Seite 1 von 10 Dokumenten Information Revision Date Changes Name Function 1.0 13.09.12 vorläufige Version MB User Manual Copyright information Copyright UNITRONIC AG Alle

Mehr

PayUnity Puma Handbuch

PayUnity Puma Handbuch PayUnity Puma Handbuch Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Übersicht... 2 LogIn... 3 Dashboard... 4 Transaktionen... 5 Transaktionsdetails... 6 Transaktionen Bearbeiten... 7 Analyse... 10 Blacklist... 11

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

7DVWH.HOOQHU. Kassensystem SANYO (X&D6RIWKapitel 42

7DVWH.HOOQHU. Kassensystem SANYO (X&D6RIWKapitel 42 7DVWH.HOOQHU Sie befinden sich im Dialog 5DXP%LOG Sie Tippen auf die Taste.HOOQHU Sie gelangen danach in den Dialog.HOOQHU/RJLQ. Alle Handlungen, die YRQ,KQHQ durchgeführt werden können sind schwarz dargestellt.

Mehr

Bevor Sie mit dem Wechsel Ihres Sicherheitsmediums beginnen können, sollten Sie die folgenden Punkte beachten oder überprüfen:

Bevor Sie mit dem Wechsel Ihres Sicherheitsmediums beginnen können, sollten Sie die folgenden Punkte beachten oder überprüfen: Die personalisierte VR-NetWorld-Card wird mit einem festen Laufzeitende ausgeliefert. Am Ende der Laufzeit müssen Sie die bestehende VR-NetWorld-Card gegen eine neue Karte austauschen. Mit der begrenzten

Mehr

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com Anleitung SecOVID Reader Plus Mit Sicherheit eine Idee voraus www.kobil.com 1. Wie muss ich die Chipkarte einlegen? Durch seine Kartenschublade ermöglicht der SecOVID Reader Plus sowohl die Benutzung von

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des Imports und Exports von Adressen Dateiname Beschreibung_-_eCall_Import_und_Export_von_Adressen_2015.10.20 Version 1.1 Datum 20.10.2015 Dolphin Systems AG Informieren

Mehr

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse Die Diemobile stationäre PayLife PayLife Bankomat-Kasse Bankomat-Kasse Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse HYPERCOM ARTEMA HYBRID Version 11.64 Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse PayLife PayLife

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Kurzanleitung. LifeService KidsLight. ikids-handy

Kurzanleitung. LifeService KidsLight. ikids-handy Kurzanleitung LifeService KidsLight. ikids-handy LifeService KidsLight Auf einen Blick Der gute Draht zu Ihrem Kind. LifeService KidsLight gibt Ihnen das gute Gefühl, immer zu wissen, wo sich Ihr Kind

Mehr

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router Bedienungsanleitung Wireless-N AP/Repeater Mini-Router 1 Inhalt Seite 1. Der Mini-Router 02 2. Verbinden mit dem Wireless-N Router 02 1) Zugriff über W-LAN 03 2) Zugriff über Kabel 04 3. Konfiguration

Mehr

FL1 Kombi Nachrichtenbox Beschreibung

FL1 Kombi Nachrichtenbox Beschreibung FL1 Kombi Verfasser Version: V2.1 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 01. September 2014 Version 2.1 Seite 1/10 Inhaltsverzeichnis 1 Nachrichtenbox meinebox.li für FL1 Kombi... 3 2 Allgemeine

Mehr

Kontaktlos bezahlen mit Visa

Kontaktlos bezahlen mit Visa Visa. Und das Leben läuft leichter Kurzanleitung für Beschäftigte im Handel Kontaktlos bezahlen mit Visa Was bedeutet kontaktloses Bezahlen? Immer mehr Kunden können heute schon kontaktlos bezahlen! Statt

Mehr

SFirm Einrichtung mit ChipTAN

SFirm Einrichtung mit ChipTAN SFirm Einrichtung mit ChipTAN Nach der Installation von SFirm und vor dem Beginn der Einrichtung, muss die Synchronisation des TAN- Generators und die Änderung der Start-PIN zunächst über das Internet

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro die komponenten ihres rea t7 pro Oberseite Bonrollenfach Papierauslass Druckerabdeckung Chipkartenleser Display Magnetkartenleser

Mehr

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten:

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten: 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWord Card basic 2. Anleitung zur Einrichtung der VR-BankCard 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen,

Mehr

VR-NetWorld Software Installation und Ersteinrichtung VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte)

VR-NetWorld Software Installation und Ersteinrichtung VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte) VR-NetWorld Software Installation und Ersteinrichtung VR-NetWorld Card (HBCI-Chipkarte) Installieren Sie zunächst die Treiber-Software für den Chipkartenleser Reiner SCT. Die Anleitung dafür finden Sie

Mehr

Inbetriebnahme einer Fritzbox-Fon an einem DSLmobil Anschluss Konfiguration einer PPPOE-Einwahl (DSLmobil per Funk)

Inbetriebnahme einer Fritzbox-Fon an einem DSLmobil Anschluss Konfiguration einer PPPOE-Einwahl (DSLmobil per Funk) Inbetriebnahme einer Fritzbox-Fon an einem DSLmobil Anschluss Konfiguration einer PPPOE-Einwahl (DSLmobil per Funk) Bitte beachten Sie folgendes: Die Fritzbox sollte mit der aktuellen Firmware versehen

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ

ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ ZENTRALER INFORMATIKDIENST DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Abteilung Kundendienste und Dezentrale Systeme URL dieser Anleitung: http://software.edvz.uni-linz.ac.at/kundend/winnt.html PPP für Windows

Mehr

euro Installation EC-Terminal Stand 31.1.2013

euro Installation EC-Terminal Stand 31.1.2013 euro uro-bis flow Installation EC-Terminal eurosoft IT GmbH Gewerbepark Grüner Weg 34 59269 Beckum/Germany Tel.: +49 (0) 25 21/85 04 0 Fax: +49 (0) 25 21/85 04 58 info@eurosoft.net www.eurosoft.net Bankverbindung:

Mehr

Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi

Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit Einführung des neuen Verrechnungssystems bei Hansa-Taxi im Oktober 2011 hat sich auch die Verarbeitung von z.b. Verrechnungsschecks

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch Store n Share für Bogart SE 3 Handbuch Store n Share Handbuch 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...4 2. Installation / Programmstart....4 3. Was ist Store n Share....4 4. Bedienung...4 4.1 Festplatte

Mehr

Handbuch. NAFI Online-Spezial. Kunden- / Datenverwaltung. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. NAFI Online-Spezial. Kunden- / Datenverwaltung. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2016 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung... 3 Kundenauswahl... 3 Kunde hinzufügen...

Mehr

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013 Handbuch AKSync Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 1 Grundsätzliches... 2 Begriffsdefinitionen... 2 Produktinformationen... 3 Einsatzgebiete... 3 AKSync-Portal... 3 Benutzeroberfläche... 4

Mehr

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss

Anleitung: Einrichtung der Fritz!Box 7272 mit VoIP Telefonanschluss Schließen Sie die AVM Fritz!Box, wie auf dem der Fritz!Box beiliegenden Schaubild beschrieben, an. Starten Sie den Internet Explorer oder einen beliebigen Browser (Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari)

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Fällige Rechnungen erzeugen und Verbuchung der Zahlungen (Beitragslauf) Version/Datum V 15.00.06.100 Zuerst sind die Voraussetzungen

Mehr