Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit"

Transkript

1 Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit

2 die komponenten ihres rea t5 retail Kundeneinheit Händlereinheit Chipkartenleser Druckerabdeckung Display Entriegelung Papierfach Magnetkartenleser Display-Funktionstasten Kontaklos-Leser (NFC) Display Display-Funktionstasten Menü-Taste Stop Corr Stopptaste Korrekturtaste Bestätigungstaste? Info-Taste (Geldkarte/IP Adresse) Korrekturtaste Stopptaste Menü OK Bestätigungstaste Menü-Taste Unterseite Gummifüße Abdeckung für Anschlussfach Unterseite Bonrollenfach Kabelführung für Netzteilkabel Kabelführung für Händlereinheit Händlerkartensteckplatz Ethernet-Anschluss USB-Anschluss zur Händlereinheit (MU) Kassenanschluss USB-Anschluss zur Kundeneinheit Netzteil-Anschluss

3 Anschluss des REA T5 retail Vor der Inbetriebnahme sollten Sie zunächst das Terminal in geeigneter Weise am Kassenplatz aufstellen. Achten Sie darauf, dass das Terminal nicht in der Nähe von elektromagnetischen Feldern (z.b. Antennen von Warensicherungssystemen) oder auch Funksystemen (Telefonen) positioniert wird. Diese können unter Umständen Fehlfunktionen wie fehlerhafte Kartenlesung oder eine Verbin- dungsstörung verursachen. Schließen Sie das Terminal wie folgt an: Bitte beachten Sie, dass das Netzteil nur an die Händlereinheit angeschlossen werden darf und nicht an das REA T5 retail direkt. Stecken Sie an der Unterseite der Kundeneinheit das USB-Terminalkabel an den Anschluss der Händlereinheit (MU) an. Nehmen Sie das andere Ende des Anschlusskabels und stecken dieses an der Unterseite der Händlereinheit in den Anschluss zur Kundeneinheit. Schließen Sie nun an der Kundeneinheit das LAN Kabel in den Ethernet-Anschluss. Schließen Sie nun das Netzteil an den Netzteil-Anschluss der Händlereinheit und führen Sie das Kabel durch die vorgesehene Kabelführung. Verbinden Sie danach das Netzteil mit der Steckdose. Das REA T5 retail wird nun automatisch hochgefahren. Dies kann einige Sekunden dauern. Herzlichen Glückwunsch! Ihr Terminal ist nun für den bargeldlosen Zahlungsverkehr betriebsbereit. Die wichtigsten Funktionen am REA T5 retail Führen Sie bitte alle Funktionen über die Händlereinheit aus. Zahlung durchführen Auf dem Display erscheinet die Meldung»Bitte Betrag eingeben«und eine Zeichnung, die diesen Vorgang veranschaulicht. Nachfolgend beschreiben wir, wie die Transaktion durch die Betragseingabe auf der Händelereinheit gestartet wird. zeichenerklärung Display zeigt REA Card Bitte Betrag eingeben Betrag eingeben und Anweisungen für den Kassierer kursiv Display-Meldung Display zeigt Bitte Karte einstecken Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser Display zeigt Kundeneingabe, bitte warten Anweisungen für den Karteninhaber Zusätzliche Informationen Kunde gibt an der Kundeneinheit seinen PIN ein und bestätigt durch grüne OK-Taste Anweisungen im Display Warnhinweise Display zeigt 00 Genehmigung Karte geprüft Karte entnehmen und Beleg abtrennen fett Eingabe / Tastatur Check-Liste 1

4 Je nach Art der eingesteckten Karte und der für diese Karten hinterlegten Vorgaben startet das Terminal nun eine Zahlung mit PIN (girocard oder Maestro) oder mit Unterschrift (Lastschriftverfahren oder Kreditkarten). Folgen Sie den weiteren Anweisungen im Display. Kassenschnitt durchführen Führen Sie täglich am Tagesende die Funktion Kassenschnitt durch. Erst dann werden die getätigten Umsätze für den Zahlungsverkehr freigegeben und können Ihrem Konto zugebucht werden. Achten Sie immer auf den Belegdruck. Der Beleg, auf dem Händlerbeleg steht, verbleibt bei Ihren Unterlagen. Den Kundenbeleg erhält der Kunde. Nur wenn auf dem Kundenbeleg der Vermerk Zahlung erfolgt bzw. Autorisierung erfolgt erscheint, wurde die Zahlung erfolgreich durchgeführt. Bei den meisten Kartensystemen erlischt die Zahlungsgarantie des kartenausgebenden Kreditinstitutes, wenn die Umsätze zu lange nach der Autorisierung eingereicht werden! Display zeigt REA Card Bitte Betrag eingeben schwarze Menü-Taste drücken Stornierung einer Zahlung Eine Zahlung kann nur storniert werden, wenn seit dem Zeitpunkt der Zahlung noch kein Kassenschnitt ausgeführt wurde! Dazu benötigt das Terminal die Transaktionsnummer der zu stornierenden Zahlung (siehe Beleg) sowie die Karte, mit der die Zahlung durchgeführt wurde. Display zeigt Menü 1 Benutzer Display zeigt Benutzer Passwort Display zeigt Benutzer 1 Journal 123 eingeben und Funktionstaste Auswahl drücken Display zeigt Benutzer Passwort 123 eingeben und Display zeigt Manuelle Zahlung Display zeigt Journal 2 Kassenschnitt Display zeigt Journal Kassenschnitt erfolgt Terminal druckt Kassenschnitt 3»Stornierung«eingeben Display zeigt Manuelles Storno Tranksaktions Nr. eingeben und Display zeigt immer die letzte Transaktions-Nr. Display zeigt Bitte Karte einstecken Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser Display zeigt Kundeneingabe, bitte warten Kunde bestätigt Betrag Display zeigt 00 Storno Karte geprüft, bitte Karte entnehmen Karte entnehmen und Beleg abtrennen Der erste Beleg wird gegebenenfalls vom Kunden unterschrieben und ist für den Händler bestimmt, den Zweiten erhält der Kunde. Sie erkennen die erfolgreiche Durchführung des Kassenschnittes an der Anzeige»Erfolgt«im Display und dem Aufdruck Kassenschnitt Gebucht auf dem Beleg. Sollte der Kassenschnitt nicht erfolgreich sein, wiederholen Sie bitte den Vorgang. Sollte auch der wiederholte Versuch scheitern, dann wenden Sie sich bitte umgehend an die REA Service-Hotline (06154/ ). Andernfalls werden diese Umsätze nicht oder verspätet auf Ihrem Konto gutgeschrieben. Trinkgeldfunktion Bei einer Zahlung mit einer Kreditkarte kann der zahlende Kunde auf dem zu unterschreibenden Händlerbeleg einen Trinkgeldbetrag händisch eintragen. Dieser unbare Trinkgeldbetrag muss über das Terminal nachgebucht werden, damit der Betrag dem Händler auf dem Konto gutgeschrieben werden kann. Der Zeitpunkt der Nachbuchung muss vor dem nächsten Kassenschnitt liegen. Die Trinkgeldfunktion ist derzeit nur mit Kreditkarten möglich. 2 3

5 Aktivierung der Trinkgeldfunktion Das Terminal muss für die Trinkgeldfunktion vom Netzbtreiber freigeschaltet sein. Setzen Sie sich für die Freischaltung mit unserer Service-Hotline in Verbindung. Sie können diese Funktion ständig aktivieren. Das heißt, dass jeder Kreditkartenzahlungsbeleg die Zeilen für den Trinkgeldbetrag automatisch vorsieht. Display zeigt REA Card Bitte Betrag eingeben schwarze Menü-Taste drücken So erfolgt der Belegdruck für die Trinkgeld-Nachbuchung Funktionstaste Auswahl drücken Display zeigt Benutzer Passwort 123 eingeben und Display zeigt Manuelle Zahlung 1»EMV-Zahlungsarten«eingeben und Display zeigt Kartenzahlung 3»Trinkgeld«eingeben Display zeigt Transaktions Nr. eingeben Display zeigt Menü 1 Benutzer Transaktionsnummer vom Beleg eingeben Display zeigt Benutzer Passwort 123 eingeben und Display zeigt Kartenzahlung Betrag eingeben und Display zeigt Benutzer 4EMV-Zahlungsarten Display zeigt Kundeneingabe, bitte warten Kunde bestätigt Betrag Display zeigt Zahlungsmenü 2 Bez. Mit Trinkg. einen Moment warten und Funktionsauswahltaste»Select«drücken und Terminal druckt Beleg 2 x rote Stopp-Taste drücken um das Menü wieder zu verlassen Der Zeitpunkt der Nachbuchung muss vor dem nächsten Kassenschnitt liegen. Zahlung mit möglichem Trinkgeld Display zeigt REA Card Bitte Betrag eingeben Betrag eingeben und Display zeigt Bitte Karte einstecken Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser Display zeigt Kartenzahlung 2»Bez. mit Trinkg.«eingeben und Display zeigt Kundeneingabe, bitte warten Kunde bestätigt Betrag Display zeigt 00 Genehmigung Karte geprüft Karte entnehmen und Beleg abtrennen Der Kunde erhält einen Zahlungsbeleg, auf dem Zeilen für den Trinkgeldbetrag vorgesehen sind. Der Kunde trägt auf dem Zahlungsbeleg den Trinkgeldbetrag und den Gesamtbetrag ein und unterschreibt den Beleg. Einmalige Zahlung mit Trinkgeld Statt die Zahlung ständig mit einer Trinkgeldzahlung zu verknüpfen, können Sie bei Bedarf die Trinkgeldfunktion nutzen. Gehen Sie dabei wie folgt vor: Funktionstaste Auswahl drücken Display zeigt Benutzer Passwort 123 eingeben und Display zeigt Manuelle Zahlung 1»EMV-Zahlungsarten«eingeben und 2»Bez. mit Trinkg«eingeben Display zeigt Karten einstecken Stecken Sie die Karte in den Chipkartenleser Betrag eingeben und Display zeigt Kartenzahlung Kunde bestätigt Betrag Display zeigt Kundeneingabe, bitte warten 4 5

6 Benötigen Sie das Handbuch? Der Umwelt zuliebe legen wir Ihrer Sendung kein Handbuch mehr bei. Dieses steht Ihnen jederzeit per Download unter zur Verfügung. Auf Anfrage senden wir Ihnen natürlich gerne ein gedrucktes Handbuch zu. Schreiben Sie uns einfach eine an REA Card GmbH Teichwiesenstraße 1 D Mühltal T: +49 /(0)6154/ F: +49 /(0)6154/ Service-Hotline T: +49 /(0)6154/ Art.Nr.: REA Card GmbH 08/2013

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Die Komponenten Ihres REA T6 flex Oberseite Papierauslass Druckerabdeckung Bonrollenfach Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex die komponenten ihres rea t4 flex Oberseite Unterseite Akku Unterseite Steckplätze Druckerabdeckung Bonrollenfach Gürtelclip Typenschild

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 pro die komponenten ihres rea t7 pro Oberseite Bonrollenfach Papierauslass Druckerabdeckung Chipkartenleser Display Magnetkartenleser

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit die komponenten ihres rea t5 retail Kundeneinheit Chipkartenleser Display Magnetkartenleser Display-Funktionstasten

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 retail mit Händlereinheit

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 retail mit Händlereinheit Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T7 retail mit Händlereinheit die komponenten ihres rea t7 retail Kundeneinheit Chipkartenleser Display Magnetkartenleser Display-Funktionstasten

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex die komponenten ihres rea t4 flex Oberseite Druckerabdeckung Bonrollenfach Papierauslass Display Netzanschluss RS232-Schnittstelle

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Die Komponenten Ihres REA T6 flex Oberseite Bonrollenfach Druckerabdeckung Papierauslass Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T6 eco

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T6 eco Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T6 eco die komponenten ihres rea t6 eco EC-Terminal Druckerabdeckung Papierauslass Bonrollenfach Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad B+S advance II Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Magnetstreifenund Chip-Leser Hotline 069-6630-5310 Papierfach des Thermodruckers Betriebsanzeige Terminal Funktionstasten F1...F4 -Pad Display

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 670 GPRS Mobiles Zahlungsterminal Einführung Das mobile Zahlungsterminal Vx 670 setzt durch moderne, ergonomische Formgebung Maßstäbe in Sachen

Mehr

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung was ist ta 7.0 und emv? TA 7.0 steht für»technischer Anhang in der Version 7.0«. Im technischen Anhang sind alle Vorgaben für das electronic cash-system festgeschrieben.

Mehr

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Yomani Connect Touch / Comfort Touch Bedienungsanleitung payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 570 Stationäres Zahlungsterminal Einführung Das stationäre Zahlungsterminal Vx 570 zeichnet sich durch die schnelle und sichere Verarbeitung

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers stärke GPRS-Signal Statusanzeige Ladezustand Akku Mobilfunk Provider arb-touchscreen Individuelle Menü- Touchfelder für die unktionsaufrufe

Mehr

Kurzanleitung ICP BIA desk/complete

Kurzanleitung ICP BIA desk/complete Kurzanleitung ICP BIA desk/complete 22339 Hamburg Version 2.01 www.icp-companies.de Inhalt Autorisierung... 5 Belegausdruck... 7 Bildschirmschoner... 2 Contactless card... 3 Diagnose... 7 ELV online/offline...

Mehr

KURZANLEITUNG. Testen Seite 2. ingenico Telium Dual. 1. Anschliessen. Inhaltsverzeichnis. Anschliessen Testen Display/Tasten...

KURZANLEITUNG. Testen Seite 2. ingenico Telium Dual. 1. Anschliessen. Inhaltsverzeichnis. Anschliessen Testen Display/Tasten... www.sylaender.de KURZANLEITUNG ingenico Telium Dual Inhaltsverzeichnis 1. Anschliessen Anschlussbox Anschliessen... 1 Testen... 2 1 2 4 5 6 Display/Tasten... 2 Kartenleser... 3 Papierrolle wechseln. 3

Mehr

Kurzanleitung. Für den schnellen Start mit payleven

Kurzanleitung. Für den schnellen Start mit payleven Kurzanleitung Für den schnellen Start mit payleven Der Chip & PIN Kartenleser Oben Magnetstreifenleser Vorderseite Bluetooth Symbol Akkulaufzeit 0-Taste (Koppeln-Taste) Abbrechen Zurück Bestätigung Unten

Mehr

handbuch Mobiles ec-terminal REA ECS-GM

handbuch Mobiles ec-terminal REA ECS-GM handbuch Mobiles ec-terminal REA ECS-GM Die Komponenten Ihres REA ECS-GM im Überblick Oberseite Unterseite mit offenen Papierfach Rechte Seite Durchzugleser für Magnetkarten Papiervorschubtaste des Druckers

Mehr

Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 pro

Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 pro Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 pro die komponenten ihres rea t3 Oberseite Unterseite geschlossen Unterseite offen Druckerklappe Bonrollenfach Papierauslass Anschluß für Notebookschloß Kabelauslass

Mehr

Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 pro

Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 pro Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 pro die komponenten ihres rea t3 Oberseite Unterseite geschlossen Unterseite offen Druckerklappe Bonrollenfach Papierauslass Anschluß für Notebookschloß Kabelauslass

Mehr

Kartenterminal B+S supreme

Kartenterminal B+S supreme nterminal B+S supreme Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenund Chip-Leser Display Menüaufruf unktionstasten 1...4 für die Steuerung über das Display

Mehr

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung ptimum M4230 GPRS ptimum M4240 Bluetooth ptimum T4200 Countertop Kurzbedienungsanleitung ptimum M42xx/ T42xx Die mobilen PS-Terminals ptimum M4230 GPRS und

Mehr

Sehr geehrter Kunde, Bei Fragen hilft Ihnen unsere Hotline gerne weiter. ecs Hotline: 0800 / 523 52 96. LAN Dose. PC/ Kasse ISDN + Telefon LAN

Sehr geehrter Kunde, Bei Fragen hilft Ihnen unsere Hotline gerne weiter. ecs Hotline: 0800 / 523 52 96. LAN Dose. PC/ Kasse ISDN + Telefon LAN Sehr geehrter Kunde, Ihr Terminal ist bereits vollständig betriebsbereit. Sie können damit sofort en durchführen. Vor dem ersten Einsatz sollten Sie wie, auf Seite 2 beschrieben, das Terminal testen. Bei

Mehr

1. Anschliessen. Unterseite Base Internet - Router Telefon-Dose Strom-Dose. Internet / DSL / LAN. Schliessen Sie das LAN-Kabel

1. Anschliessen. Unterseite Base Internet - Router Telefon-Dose Strom-Dose. Internet / DSL / LAN. Schliessen Sie das LAN-Kabel www.sylaender.de KURZANLEITUNG CCV Base Inhaltsverzeichnis 1. Anschliessen Anschliessen... 1 Testen... 2 oder Funktionen... 2 Kartenleser... 3 Papierrolle wechseln. 3 girocard... 4 LAN-Kabel Telefon Kabel

Mehr

KURZANLEITUNG. Testen Seite 2. ingenico ict Anschliessen. Inhaltsverzeichnis. Anschliessen Testen Display/Tasten...

KURZANLEITUNG. Testen Seite 2. ingenico ict Anschliessen. Inhaltsverzeichnis. Anschliessen Testen Display/Tasten... 17/02/2016 www.sylaender.de KURZANLEITUNG ingenico ict250 Inhaltsverzeichnis 1. Anschliessen Anschliessen... 1 Testen... 2 Display/Tasten... 2 Kartenleser... 3 Papierrolle wechseln. 3 12:51 Anschlussbox

Mehr

handbuch Mobiles ec-terminal REA ECS-GM

handbuch Mobiles ec-terminal REA ECS-GM handbuch Mobiles ec-terminal REA ECS-GM Die Komponenten Ihres REA ECS-GM im Überblick Oberseite Unterseite mit offenen Papierfach Rechte Seite Durchzugsleser für Magnetkarten Papiervorschubtaste des Druckers

Mehr

B+S basic / flexible / move / pocket.ch

B+S basic / flexible / move / pocket.ch B+S basic / flexible / move / pocket.ch Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenleser Display Menütasten Abbruchtaste Korrekturtaste Papiervorschub Bestätigungstaste

Mehr

Häufige Fragen und Antworten

Häufige Fragen und Antworten FAQ DCC Warum wird DCC bei mir nicht angeboten? Muss der Kunde bei DCC auch die Auslandseinsatzgebühr bezahlen? Wie funktioniert bei DCC die Abrechnung bzw. der Kassenschnitt? Wer bestimmt den Wechselkurs?

Mehr

KURZANLEITUNG. Verifone V ABC 3 DEF 4 GHI 5 JKL 6 MNO 7 PQRS 8 TUV 9 WXYZ 0 # EUR 0,00. Bitte Betrag eingeben. ecs Hotline 0800 /

KURZANLEITUNG. Verifone V ABC 3 DEF 4 GHI 5 JKL 6 MNO 7 PQRS 8 TUV 9 WXYZ 0 # EUR 0,00. Bitte Betrag eingeben. ecs Hotline 0800 / KURZANLEITUNG Verifone V200 ecs Hotline 0800 / 523 52 96 Gerätebezeichnung Verifone V200 -Verbindung Symbol grün = OK Papierrolle wechseln 1. Verschluß nach oben ziehen 2. Fach nach hinten kippen 3. Neue

Mehr

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Übersicht TAN-Taste TAN Startet die TAN-Erzeugung mit manueller Eingabe Bestätigungs-Taste OK Zur Bestätigung Ihrer Eingaben (OK) Korrektur-

Mehr

ARTEMA hybrid POS-Terminal

ARTEMA hybrid POS-Terminal DAS WICHTGSTE IN KÜRZE KURZBEDIENUNGSANLEITUNG ARTEMA hybrid POS-Terminal Inhaltsverzeichnis Gerätebeschreibung............................................................. 3 Papierrolle einlegen..............................................................

Mehr

KURZANLEITUNG. CCV Base. ecs Hotline 0800 / START Anschliessen EUR 98,50. Gerätebezeichnung CCV Base

KURZANLEITUNG. CCV Base. ecs Hotline 0800 / START Anschliessen EUR 98,50. Gerätebezeichnung CCV Base KURZANLEITUNG CCV Base ecs Hotline 0800 / 523 52 96 Gerätebezeichnung CCV Base Drucker Papierrollen Art.-Nr. 101025 Bestellen: 0800 / 523 52 96 Kontaktlos-Leser Karte mit Symbol über das Display halten

Mehr

Reservierungsfunktionen. Reservierung / Erstreservierung - Chip mit Unterschrift. Taste. Taste. Hpt. Taste. Kunde

Reservierungsfunktionen. Reservierung / Erstreservierung - Chip mit Unterschrift. Taste. Taste. Hpt. Taste. Kunde B+S advance Reservierungsfunktionen Reservierung / Erstreservierung - Chip mit Unterschrift M1: Erstreservierung Reservierung / Erstreservierung - Chip mit PIN M1: Erstreservierung Netzbetrieb Terminals

Mehr

Vx680. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

Vx680. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel Vx680 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Bedienstift für Display Papierfach des Thermodruckers (Bitte herausziehen) Ladezustand Akku Statusanzeige stärke GPRS-Signal Zahlung Mobilfunk Provider

Mehr

Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5

Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5 Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5 elpay 5 unterstützt eine Vielzahl von unterschiedlichen Hardware-Terminals, die für unterschiedlichste Dienstleister / Netzbetreiber zugelassen sind.

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7 7 Version 1.3,v0.20, 21.06.2013 Wollen Sie die FMH-HPC mit Standard-Applikationen wie zum Beispiel Login zu myfmh, E-Mails und Dokumente signieren, usw. verwenden, müssen Sie Ihren Windows PC entsprechend

Mehr

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel B+S compact Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Statusanzeige Display ALPHA- Funktionstasten F0...F5 Menütasten...M3 Magnetstreifen- nleser Netzbetrieb Terminals

Mehr

Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700

Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700 Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700 22339 Hamburg www.icp-companies.de Inhalt Autorisierung... 3 Diagnose... 4 Erst-Reservierung Buchung... 5 Reservierung... 5 Storno... 6 Erweiterte Reservierung Buchung...

Mehr

So geht s. a b. Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services. ubs.com/online

So geht s. a b. Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services. ubs.com/online a b So geht s Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services ubs.com/online a b Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. März 2016. 83378D

Mehr

Einrichtung einer unpersonalisierten HBCI-Karte in der VR-NetWorld Software

Einrichtung einer unpersonalisierten HBCI-Karte in der VR-NetWorld Software Einrichtung einer unpersonalisierten HBCI-Karte in der VR-NetWorld Software Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte benutzen Sie zur Einrichtung einer Bankverbindung mit Ihrer unpersonalisierten

Mehr

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse Die Diemobile stationäre PayLife PayLife Bankomat-Kasse Bankomat-Kasse Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse HYPERCOM ARTEMA HYBRID Version 11.64 Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse PayLife PayLife

Mehr

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel H5000 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Hybrid-Kartenleser Art der Datenübermittlung (grün = Verbindung steht) Touchfeld für Eingaben, Funktions- und Menüaufrufe

Mehr

fachdokumentation EMV-Einführung

fachdokumentation EMV-Einführung fachdokumentation EMV-Einführung was ist emv? EMV steht für die Kreditkartenunternehmen Europay, Mastercard, Visa und ist eine gemeinsame Spezifikation für den Zahlungsverkehr mit Chip. Bisher wurden in

Mehr

Zur Inbetriebnahme Ihres WLAN-Terminals, möchten wir Sie bitten uns zu kontaktieren. PaySquare-Hotline 0800 / (kostenfrei)

Zur Inbetriebnahme Ihres WLAN-Terminals, möchten wir Sie bitten uns zu kontaktieren. PaySquare-Hotline 0800 / (kostenfrei) Kurzbedienungs -anleitung YOXIMO WLAN Zur Inbetriebnahme Ihres WLAN-Terminals, möchten wir Sie bitten uns zu kontaktieren. PaySquare-Hotline 0800 / 723 454 2 (kostenfrei) Wir sind werktags von 7:30 Uhr

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe

Mehr

Handbuch Das mobile ec-terminal REA T3 flex

Handbuch Das mobile ec-terminal REA T3 flex Handbuch Das mobile ec-terminal REA T3 flex die komponenten ihres rea t3 Oberseite Unterseite geschlossen Unterseite offen Druckerklappe Bonrollenfach Papierauslass Anschluß für Notebookschloss Kabelauslass

Mehr

Access Key für Ihre UBS Online Services Anleitung

Access Key für Ihre UBS Online Services Anleitung ab Access Key für Ihre UBS Online Services Anleitung ubs.com/online ab Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. Mai 2015. 83378D (L45362) UBS 2015. Das Schlüsselsymbol und

Mehr

PAX Mobile & PAX Compact BEDIENUNGS- ANLEITUNG

PAX Mobile & PAX Compact BEDIENUNGS- ANLEITUNG PAX Mobile & PAX Compact BEDIENUNGS- ANLEITUNG INHALTSVERZEICHNIS Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur 6 Konfiguration 7 Transaktionen und Buchungen 8 Buchungen 9 Storno der Buchungen

Mehr

Kartenterminal B+S value

Kartenterminal B+S value Kartenterminal B+S value Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Lasche Papierfach- Deckel Hybrid-Kartenleser Display Menütasten Netzbetrieb Terminals Papierrollenwechsel

Mehr

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anleitung zur Einr. des HBCI-Verfahrens mit Chipkarte in Proficash

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen eg Anleitung zur Einr. des HBCI-Verfahrens mit Chipkarte in Proficash Nach Installation der Software wird beim ersten Start des Zahlungsverkehrsprogrammes die Vergabe eines Passwortes verlangt. Das Passwort muss hierbei, um ein Vertippen zu vermeiden, zweimal eingegeben

Mehr

Kontaktlos bezahlen mit Visa

Kontaktlos bezahlen mit Visa Visa. Und das Leben läuft leichter Kurzanleitung für Beschäftigte im Handel Kontaktlos bezahlen mit Visa Was bedeutet kontaktloses Bezahlen? Immer mehr Kunden können heute schon kontaktlos bezahlen! Statt

Mehr

Schnittstellenbeschreibung Integration elpay 5. Erweiterung

Schnittstellenbeschreibung Integration elpay 5. Erweiterung Schnittstellenbeschreibung Integration elpay 5 Erweiterung Version: 1.10 elpay...einfach gut bargeldlos kassieren Seite 1 von 22 Inhaltsverzeichnis Copyright...3 Herausgeber...3 Unterschiede elpay payment

Mehr

Bedienungsanleitung. PAX Mobile & PAX Compact

Bedienungsanleitung. PAX Mobile & PAX Compact Bedienungsanleitung PAX Mobile & PAX Compact Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur 6 Konfiguration 7 Transaktionen und Buchungen 8 Buchungen 9 Storno der Buchungen

Mehr

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016

Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7. Version 4, 08.01.2016 Hinweise zur Inbetriebnahme der FMH-HPC auf Windows 7, 08.01.2016 Wichtiger Hinweis Sollten Sie vor dem 01.01.2016 bereits eine HPC verwendet haben deinstallieren Sie vor Schritt 1 dieser Anleitung die

Mehr

SFirm Einrichtung mit ChipTAN

SFirm Einrichtung mit ChipTAN SFirm Einrichtung mit ChipTAN Nach der Installation von SFirm und vor dem Beginn der Einrichtung, muss die Synchronisation des TAN- Generators und die Änderung der Start-PIN zunächst über das Internet

Mehr

Bevor Sie mit dem Wechsel Ihres Sicherheitsmediums beginnen können, sollten Sie die folgenden Punkte beachten oder überprüfen:

Bevor Sie mit dem Wechsel Ihres Sicherheitsmediums beginnen können, sollten Sie die folgenden Punkte beachten oder überprüfen: Die personalisierte VR-NetWorld-Card wird mit einem festen Laufzeitende ausgeliefert. Am Ende der Laufzeit müssen Sie die bestehende VR-NetWorld-Card gegen eine neue Karte austauschen. Mit der begrenzten

Mehr

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für das Einrichten von unpersonalisierten Chipkarten

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für das Einrichten von unpersonalisierten Chipkarten Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nachfolgende Anleitung ist für die Einrichtung der HBCI-Parameter auf einer unpersonalisierten Chipkarte für die VR-NetWorld-Software. Bitte gehen Sie diese Anleitung

Mehr

Multi Card Terminal MCT 5500

Multi Card Terminal MCT 5500 Multi Card Terminal MCT 5500 Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung KRONE MCT 5500 1 2 Bedienungsanleitung KRONE MCT 5500 HOTLINE: Wenden Sie sich bei technischen Problemen oder Fragen zur Bedienung und

Mehr

Optimum M4240 Bluetooth

Optimum M4240 Bluetooth Optimum M4240 Bluetooth Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers 069 6630-5806 www.s-haendlerservice.de/support Ladestation (verdeckt) Funktions-Direktwahl- n Funktions-Direktwahl-

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen

Mehr

Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung

Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung ab Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung www.ubs.com/online ab Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. Dezember 2014. 83770D (L45358) UBS 2014. Das Schlüsselsymbol

Mehr

Vorteile elpay payment mit i3380 (nur afc Rechenzentrum GmbH). Seite 10 Ein Beispiel: afc Antragsbearbeitung und Lizensierung - schnell und einfach.

Vorteile elpay payment mit i3380 (nur afc Rechenzentrum GmbH). Seite 10 Ein Beispiel: afc Antragsbearbeitung und Lizensierung - schnell und einfach. Inhaltsübersicht: Seite 2-4 Seite 5-6 Seite 7-8 Vorteile payment. Vorteile payment mit i3380 (nur afc Rechenzentrum GmbH). Die Integration payment - einfach und schnell realisiert. Seite 9 payment Office

Mehr

complete terminal Benutzerhandbuch

complete terminal Benutzerhandbuch complete terminal Benutzerhandbuch Dokument: complete Handbuch Version 2.0S Datum: 27.07.2015 EMV ist ein eingetragenes Warenzeichen der EMVCo, LLC. Copyright by card complete Service Bank AG, Alle Rechte

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

Kurzanleitung der Gevopa Plattform

Kurzanleitung der Gevopa Plattform Kurzanleitung der Gevopa Plattform Das Hauptmenü Der Weg zu Ihrem Geld Informationen Hier werden die neuesten 5 Kreditprojekte angezeigt, sobald Sie Ihre Profildaten angegeben haben. Der Startbildschirm

Mehr

Ingenico ict250. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

Ingenico ict250. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel Ingenico ict250 Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenleser Display Scroll-n Menütaste unktionsaufruf Abbruchtaste Stop Clear Korrekturtaste Bestätigungstaste

Mehr

VOLLE LADUNG VORAUS. LADEANLEITUNG. smatrics.com

VOLLE LADUNG VORAUS. LADEANLEITUNG. smatrics.com LADEANLEITUNG VOLLE LADUNG VORAUS. SMATRICS ist der erste Anbieter von Ladestationen in ganz Österreich. Aufgrund unterschiedlicher Fahrzeuge, Stecker und Ladestationen können die einzelnen Schritte des

Mehr

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten:

1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten: 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWord Card basic 2. Anleitung zur Einrichtung der VR-BankCard 1. Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld-Card basic in Profi cash Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen,

Mehr

phototan-token Mit den Erstzugangsdaten haben Sie ebenfalls einen phototan-token erhalten, den wir nachfolgend kurz beschreiben.

phototan-token Mit den Erstzugangsdaten haben Sie ebenfalls einen phototan-token erhalten, den wir nachfolgend kurz beschreiben. AKTIVIERUNGS-LEITFADEN phototan-token Der phototan-token Mit den Erstzugangsdaten haben Sie ebenfalls einen phototan-token erhalten, den wir nachfolgend kurz beschreiben. Der phototan-token hat einen Touchscreen

Mehr

elpay payment Office

elpay payment Office Bedienerhandbuch / Stand: 24.10.2008 Copyright 1999-2008 by GWK GmbH Die Rechte sowohl an der Dokumentation als auch an dem Softwareprogramm elpay payment liegen bei der GWK GmbH. Es gelten die Allgemeinen

Mehr

LAN-Verbindung Symbol grün = OK Zahlung 1. Betrag eingeben 2. Karte einstecken/vorhaltenen 3. PIN eingeben 4. Belegdruck 12:

LAN-Verbindung Symbol grün = OK Zahlung 1. Betrag eingeben 2. Karte einstecken/vorhaltenen 3. PIN eingeben 4. Belegdruck 12: KURZANLEITUNG Verifone H5000 ecs Hotline 0800 / 523 52 96 Gerätebezeichnung Verifone H5000 Drucker Papierrollen Art.-Nr. 101045 bestellen: 0800 / 523 52 96 Papierrolle wechseln 1. Fach nach hinten drücken

Mehr

Stationäres Terminal. Vx810 DUET. Analog / LAN / ISDN

Stationäres Terminal. Vx810 DUET. Analog / LAN / ISDN Stationäres Terminal Vx810 DUET Analog / LAN / ISDN Kurzhandbuch ab Softwarestand 0417 Stationäres Terminal Vx810 DUET Analog / LAN / ISDN CCV Deutschland GmbH Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten.

Mehr

Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 retail

Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 retail Handbuch Das stationäre ec-terminal REA T3 retail die komponenten ihres rea t3 Oberseite Unterseite geschlossen Unterseite offen Anschluß für Notebookschloß Kabelauslass Hybrideinsteckleser Display Abdeckung

Mehr

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket

Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket Inhalt Schnellstartanleitung für Ihr mdex mobile.lan Paket... 1 1 Paketinhalt... 1 2 mdex Router RUT104... 2 3 mdex SIM Karte entsperren... 3 4 mdex Router RUT104 in Betrieb nehmen... 5 5 Verbindung zum

Mehr

Kurzanleitung Kassenanbindung über Ethernet (TCP/IP) für REA T5 retail und REA T7 pro / retail

Kurzanleitung Kassenanbindung über Ethernet (TCP/IP) für REA T5 retail und REA T7 pro / retail Kurzanleitung Kassenanbindung über Ethernet (TCP/IP) für REA T5 retail und REA T7 pro / retail Kassenanbindung über Ethernet (TCP/IP) Sie können die Terminals über ein bestehendes Netzwerk an Ihre Kasse

Mehr

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014)

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Die Umstellung nimmt etwas Zeit in Anspruch, ist allerdings nur einmalig durchzuführen.

Mehr

Beschreibung Adaption. elpay payment Office

Beschreibung Adaption. elpay payment Office Beschreibung Adaption elpay payment Office Version 004 Stand: 07.07.2006...einfach gut bargeldlos kassieren GWK GmbH Siek 07.07.2006 Version 004 Seite 1 von 6 1999-2006 by GWK GmbH Die Rechte sowohl an

Mehr

Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung)

Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung) Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung) Das chiptan-verfahren macht Online-Banking noch sicherer. Anstelle Ihrer Papier-TAN-Liste verwenden Sie einen TAN-Generator und

Mehr

Erste Schritte mit Sfirm32 und itan

Erste Schritte mit Sfirm32 und itan Erste Schritte mit Sfirm32 und itan Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software. Bitte unbedingt beachten!

Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software. Bitte unbedingt beachten! Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software Bitte unbedingt beachten! Wichtig: Sie müssen für die Installation und Autorisierung als Administrator an Ihrem Computer angemeldet sein.

Mehr

Mobiles Terminal. Vx670 GPRS/GSM Vx670 WLAN

Mobiles Terminal. Vx670 GPRS/GSM Vx670 WLAN Mobiles Terminal Vx670 GPRS/GSM Vx670 WLAN Benutzer-Handbuch Mobiles Terminal Vx670 GPRS/GSM Vx670 WLAN CCV Deutschland GmbH Alle Rechte vorbehalten. Änderungen vorbehalten. Abbildungen ähnlich. Verwendete

Mehr

Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld Card basic in der VR-NetWorld Software

Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld Card basic in der VR-NetWorld Software Anleitung zur Einrichtung der VR-NetWorld Card basic in der VR-NetWorld Software Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, sollten Sie folgende Punkte beachten: Die VR-NetWorld Software ist in der aktuellsten

Mehr

Lexware pay macht sich überall bezahlt

Lexware pay macht sich überall bezahlt Betriebsanleitung Lexware pay Chip & Pin für Android 1 Wie nehme ich eine Zahlung entgegen? 1. App starten und anmelden Melden Sie sich mit Ihrer User-ID und Ihrem Passwort an. Achten Sie darauf, dass

Mehr

Bedienungsanleitung ICP Zelos

Bedienungsanleitung ICP Zelos Bedienungsanleitung ICP Zelos 22339 Hamburg Version 1.11 www.icp-companies.de Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 1.1 Produktbeschreibung... 4 1.2 Voraussetzungen... 5 1.3 ICP Hotline... 5 1.4 Lieferumfang...

Mehr

Bedienungsanleitung. des CT 700. Hotline. Terminal ID. DFÜ Anschlussart (Telefon, ISDN,...) Nummer des Anschlusses

Bedienungsanleitung. des CT 700. Hotline. Terminal ID. DFÜ Anschlussart (Telefon, ISDN,...) Nummer des Anschlusses Bedienungsanleitung des CT 700 Hotline Terminal ID DFÜ Anschlussart (Telefon, ISDN,...) Nummer des Anschlusses Telefonnummer für Belegrollenbestellung 2009 ICP Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...4

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Verbindungsaufbau mit Bluetooth. Lexware pay macht sich überall bezahlt

Verbindungsaufbau mit Bluetooth. Lexware pay macht sich überall bezahlt Verbindungsaufbau mit Bluetooth Aufbau der Bluetoothverbindung mit Lexware pay Chip & Pin Android www.lexware-pay.de 1 Wie gehe ich bei der erstmaligen Inbetriebnahme vor? 1. Lexware pay App herunterladen

Mehr

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print Kurzanleitung VX 68 touch&go VX 82 touch&print Die wichtigsten Funktionen der POS-Terminals In dieser Kurzanleitung haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Abwicklung von Kartentransaktionen

Mehr

CCV Base. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

CCV Base. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel CCV Base Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Kontaktlosleser aktiv Farb-Display 08:41 Zahlung Bitte : EUR 0 00 MENU Datenverbindung (grün = aktiv) Magnetstreifenleser

Mehr

Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8

Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8 Anleitung zum Wechsel von einer auslaufenden VR-NetWorld Card auf eine neue VR-NetWorld Card in Profi cash 8 Zunächst sollten Sie das vorhandene HBCI-Kürzel löschen, und dann in einem zweiten Schritt die

Mehr

Stationäres Terminal. Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN. Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM / WLAN

Stationäres Terminal. Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN. Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM / WLAN Stationäres Terminal Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN Mobiles Terminal Vx670 GPRS / GSM / WLAN Kurzhandbuch ab Softwarestand 0417 für den Netzbetrieb der LAVEGO

Mehr

OnlineBanking: Einfach und flexibel

OnlineBanking: Einfach und flexibel OnlineBanking: Einfach und flexibel www.sskm.de/onlinebanking Die Zugangsmöglichkeiten zum OnlineBanking für Privatkunden: Greifen Sie ganz einfach auf Ihr Konto zu, jederzeit und überall mit denselben

Mehr

ELBA für Raiffeisen-Mitarbeiter Version 5. Anleitung zur Einrichtung der Bankdaten am BANK-PC

ELBA für Raiffeisen-Mitarbeiter Version 5. Anleitung zur Einrichtung der Bankdaten am BANK-PC ELBA für Raiffeisen-Mitarbeiter Version 5 Anleitung zur Einrichtung der Bankdaten am BANK-PC Das Einrichten der Bankdaten sollte nur in Anwesenheit des Lizenznehmers erfolgen (w/bediener und Passwörter)!

Mehr

Anleitung zur Installation und Freischaltung der Signaturlösung S-Trust für Mitglieder der Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg

Anleitung zur Installation und Freischaltung der Signaturlösung S-Trust für Mitglieder der Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg Anleitung zur Installation und Freischaltung der Signaturlösung S-Trust für Mitglieder der Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg Bitte lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie mit der Installation

Mehr

Motorsegler Reservierungs-System. Reservierungsplatz

Motorsegler Reservierungs-System. Reservierungsplatz Reservierungsplatz Wilfried Dobé 15. Jan. 2008 Table of Content 1 Allgemeines...3 2 Anwendungsfälle...4 2.1 Chipkarte registieren...4 2.2 MoRS benutzen...5 2.3 Karte sperren...5 MoRS 2008 2/5 Allgemeines

Mehr

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com Anleitung SecOVID Reader Plus Mit Sicherheit eine Idee voraus www.kobil.com 1. Wie muss ich die Chipkarte einlegen? Durch seine Kartenschublade ermöglicht der SecOVID Reader Plus sowohl die Benutzung von

Mehr

kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA ECS-GM

kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA ECS-GM kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA ECS-GM Die Komponenten Ihres REA ECS-GM im Überblick Oberseite Thermo-Bondrucker Funkmodul mit integrierter Antenne und SIM-Karten-Adapter

Mehr

B+S mobile / B+S portable

B+S mobile / B+S portable B+S mobile / B+S portable Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Bügel Papierfachabdeckung Magnetstreifenleser Display Menütasten Basisstation (nur B+S portable) Netzbetrieb

Mehr