MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE"

Transkript

1 MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE NICOLETTE SIMONIS LICENSING SALES SPECIALIST ACADEMIC HINWEIS ZUR RECHTSVERBINDLICHKEIT DIESER INFORMATIONEN: DIE INFORMATIONEN IN DIESER PPT SIND HINWEISE, DIE DAS VERSTÄNDNIS HINSICHTLICH DER MICROSOFT LIZENZIERUNG VERBESSERN SOLLEN. MICROSOFT WEIST AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS DIESE INFORMATIONEN KEINEN RECHTSVERBINDLICHEN CHARAKTER HABEN, SONDERN ALS ERKLÄRENDE INFORMATIONEN ZU VERSTEHEN SIND. DIE EINZIG RECHTSVERBINDLICHEN LIZENZINFORMATIONEN SIND IN DEN ENTSPRECHENDEN LIZENZVERTRÄGEN, PRODUKTBENUTZUNGSRECHTEN UND DER PRODUCT LIST ZU FINDEN.

2 Agenda 2 Microsoft Desktop Betriebssystem Lizenzierung: Welche Windows 7 Upgrade Basis ist unter welchem Lizenzvertrag bei Academic notwendig Versionen von Windows 7 Upgrade Vorinstallierte Basis und weitere Kaufmöglichkeiten (Vertragsart) Software Assurance Vorteile (MDOP, Virtualisierung) Übertragung von OEM und Volumenlizenzen (Betriebssystem) Legalisierungsmodell von Microsoft: Get Genuine Windows Agreement for Academic (GGWA-A) Microsoft Server CAL (Zugriffslizenzen) Lizenzierung Unterschiede von Geräte (Device) oder Personen (User) CAL Prozessor Lizenzierung Unterschiede und welche Produkte External Connector und/oder Internet Connector Unterschiedliche Arten von Server CALs Enterprise oder/und Standard CAL Darstellung Core CAL und Enterprise CAL

3 Allgemeines zur Produktlizenzierung 3 Für jedes Produkt und jede gesondert lizenzierte Funktionalität ist eine eigene Lizenz erforderlich. Beispiel für das Verwenden von mehr als einem Produkt: Wird Microsoft Office unter Windows Betriebssystem verwendet, ist eine Lizenz sowohl für Office als auch für das Windows Betriebssystem erforderlich. Beispiel für das Verwenden mehrerer Funktionalitäten eines Produkts: Erfolgt ein Zugriff auf die Terminaldienste von Windows Server, ist eine Lizenz für Windows Server sowie Zugriffslizenzen (CALs) sowohl für Windows Server als auch für die Windows Terminaldienste erforderlich. Generell gilt: Microsoft-Software darf ohne Zustimmung des Herstellers nicht vermietet werden nicht verliehen werden nicht verleast werden nicht für das Bereitstellen kommerzieller Hosting-Dienste verwendet werden (Hosting- Dienste dürfen nur mit einem eigenen Vertrag, dem Services Provider License Agreement = SPLA angeboten werden)

4 4 Die Lizenzmodelle in den Produktbenutzungsrechten Desktop Betriebssysteme Server Pro Gerät Server-Betriebssysteme Server/CAL Pro Prozessor

5 Windows Client - Grundsätzliches 5 Unter Volumenlizenzprogrammen sind ausschließlich Upgrades für das Windows Desktop OS verfügbar! Eine qualifizierende Windows Desktop OS Basislizenz ist grundsätzlich erforderlich i.d.r. ist dies ein OEM Windows OS. Mit der Verbindung von Windows Desktop OS OEM und VL Windows Desktop OS Upgrade geht die OEM Lizenz in der Volumenlizenz auf, d.h. sie verschmelzen zu einer Einheit. Ein Kunde kann eine Windows Desktop OS OEM Lizenz in ein Volumenlizenzprogramm überführen, indem Er ein Upgrade (mit oder ohne Software Assurance erwirbt Er innerhalb von 90 Tagen nach dem Erwerb eines aktuellen Windows Desktop OS OEM Lizenz für dieses Betriebssystem unter ein Volumenlizenzvertrag Software Assurance lizenziert

6 Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme: Lizenz pro Gerät 6 Microsoft Desktop-Betriebssysteme werden pro Gerät lizenziert. Vor der Verwendung wird die Lizenz einem bestimmten Gerät zugewiesen. Bei vorinstallierten OEM-Lizenzen wurde die Lizenz dem Gerät bereits zugewiesen. MICROSOFT CORPORATION Betriebssystem- Lizenz Zuweisen der Lizenz Lizenziertes Gerät Jede Lizenz berechtigt dazu, das Betriebssystem auf dem lizenzierten Gerät zu verwenden. Lizenz ohne Software Assurance (Windows 7 Professional): 1 Instanz pro Lizenz Lizenz mit Software Assurance (Windows 7 Enterprise): 1 physische + 4 virtuelle Instanzen Windows 7 Professional Windows Vista Business Windows XP Professional Windows 2000 Professional Windows 7 Professional Hardware Lizenziertes Gerät Windows 7 Enterprise Hardware Lizenziertes Gerät

7 7 Übertragbarkeit/Neuzuweisung von Windows Desktop OS Einzelplatzlizenzen Ob und wie eine Lizenz übertragbar ist, ist abhängig von dem jeweiligen Lizenztyp und Lizenzvertrag: Retail (FPP) Windows Desktop OS können übertragen oder einem neuen Rechner zugewiesen werden. Alle Komponenten des Produkts (EULA; COA, Datenträger, Handbuch etc.) mit übertragen werden und der ursprüngliche. Ursprüngliche Lizenznehmer muss alle Kopien auf seiner Hardware deinstalliert haben. I.d.R. beinhalten Windows Desktop OS OEM Lizenzverträge eine Unbundling Restriktion, In der Regel darf eine OEM Lizenz nur zusammen mit der Hardware, auf welcher sie ursprünglich installiert war, übertragen werden. Ausnahme: Deutschsprachige Windows Desktop OS OEM Lizenzen

8 8 Windows 7: Vollversion und Upgrade Vollversionen von Windows sind als vorinstallierte OEM-Lizenzen oder System Builder-Lizenzen verfügbar. In den Microsoft Volumenlizenzprogrammen gibt es keine Vollversion eines Desktop-Betriebssystems!!! In den Microsoft Volumenlizenzprogrammen gibt es ausschließlich Upgrade-Lizenzen von Windows. Open Academic und Select (Plus) Academic: Upgrade oder Upgrade&Software Assurance Campus&School Agreement: Upgrade&Software Assurance Daher ist für jeden PC zuerst ein sog. Qualifizierendes Betriebssystem erforderlich, um eine Windows Upgrade-Lizenz zu erwerben. Die für ein Upgrade in einem Volumenlizenzprogramm berechtigenden Betriebssysteme stehen in der Product List.

9 9 Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme: Windows 7 in den Vertriebskanälen Einzellizenz (FPP, OEM, System Builder) Volumenlizenzprogramme (nur über Software Assurance) (Upgrade) - - OEM -

10 10 Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme: Qualifizierende Betriebssysteme Qualifizierende Betriebssysteme für den Erwerb eines Upgrade in den Volumenlizenzprogrammen Windows 7 (32-bit oder 64-bit) Enterprise Professional Ultimate Home Premium Starter Edition Windows Vista (32-bit oder 64-bit) Enterprise Business Ultimate Home Premium Home Basic Windows XP (32-bit oder 64-bit) Professional Tablet Edition Home Edition Weitere Betriebssysteme Windows 2000 Professional Windows NT Workstation 4.0 Windows 98 (inkl. 2nd Edition) Apple Macintosh Academic-Lizenzprogramme

11 11 Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme: Downgrade-Recht Anstelle von Windows 7 Professional (Upgrade) darf der Kunde eine der in der Product List bzw. den MSLT genannten früheren Versionen verwenden: Windows 7 Professional Downgrade möglich auf: Vertriebskanal: Upgrade aus einem Volumenlizenzprogramm (s. Product List) Vollversion als OEM / System Builder-Lizenz (s. MSLT) Vollversion/ Upgrade aus Einzelhandelspaket FPP (s. MSLT) Windows Vista Business - Windows XP Professional (bis 18 Monate nach Verfügbarkeit von Windows 7 oder nach Erscheinen eines Windows 7 Service Pack ) - Windows 2000 Professional - - Windows NT Workstation Windows NT Workstation Windows 98, Windows 98 (SE) - - Windows

12 Windows Client & Software Assurance 12 Was sind die Gründe für Software Assurance für den Windows Client Windows 7 Enterprise: Windows 7 Enterprise Nutzungsrechte enden nicht mit dem Anlauf der Software Assurance, sondern erst mit dem Austausch der Hardware für welche Windows 7 Enterprise erstmals lizenziert war Virtualisierungsrechte Jede Lizenz berechtigt dazu, die Anwendung auf 1 Gerät zu verwenden. Lizenz ohne Software Assurance: 1 Instanz pro Lizenz Lizenz mit Software Assurance (Windows 7 Enterprise): 1 physische + 4 virtuelle Instanzen Windows 7 im Netzwerk Volumenlizenz ohne Software Assurance: Speichern einer Kopie auf einem Server nur zum Zweck der Installation auf lizenzierten Geräten Volumenlizenz mit Software Assurance (Windows 7 Enterprise): Optionaler Erwerb von VECD for Software Assurance für das Ausführen von Windows Desktop-Betriebssystemen auf Netzwerk-Server Microsoft Desktop Optimization Pack, MultiLanguage Versionen, IT Support

13 13 Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme: Windows 7 und Software Assurance Auf dem lizenzierten Gerät dürfen 1 physische + 4 virtuelle Instanzen installiert und ausgeführt werden. BitLocker Drive Encryption BitLocker to Go AppLocker Search Federation Direct Access (erfordert Windows Server 2008 R2) BranchCache (erfordert Windows Server 2008 R2) Multilanguage-Funktionalität (MUI) Auf internen Servern dürfen 1 physische + 4 virtuelle Instanzen installiert und ausgeführt werden. Von einem lizenzierten Gerät darf auf 4 virtuelle Instanzen zugegriffen werden (Centralized Desktop). Software Assurance 13

14 14 Das Microsoft Legalisierungs Programm für MS Desktop Betriebssysteme Get Genuine Windows Agreement - Academic Unter dem Microsoft Get Genuine Windows-Programm kann der Kunde einmalig Lizenzen für die Vollversion des Microsoft-Desktop-Betriebssystems für alle vorhandenen Desktops des Kunden erwerben, für welche ordnungsgemäße Lizenzen erforderlich sind. Nach der Unterzeichnung dieses Vertrages und der Zahlung erhält der Kunde eine Bestätigung der Lizenzen, die der Kunde unter diesem Vertrag erwirbt. Das Microsoft Get Genuine Windows-Programm ermöglicht es dem Kunden, einmalig Lizenzen für die Vollversion des Microsoft-Desktop-Betriebssystems für alle vorhandenen Desktops des Kunden zu erwerben, für welche ordnungsgemäße Lizenzen erforderlich sind. Der Kunde darf Lizenzen für alle vorhandenen Desktops, für welche ordnungsgemäße Lizenzen erforderlich sind, seiner unter dem Recht eines Landes innerhalb der Definierten Region des Kunden organisierten und Geschäfte betreibenden Verbundenen Unternehmen bestellen. Sobald dieser Vertrag unterzeichnet wurde und die Zahlung bei Microsoft eingeht, erhält der Kunde eine Bestätigung der Lizenzen, die der Kunde unter diesem Vertrag erwirbt. Microsoft behält sich das Recht vor, die Einhaltung der Bestimmungen dieses Vertrages durch den Kunden zu prüfen. Produktsupport ist nicht in den Lizenzen unter diesem Vertrag enthalten. Rückerstattungen des Kaufpreises oder Rückgaben sind nicht gestattet.

15 15 Das Microsoft Legalisierungs Programm für MS Desktop Betriebssysteme Get Genuine Windows Agreement - Academic Erwerb neuer zusätzlicher Desktops. Für jeden Ersatz- und/oder zusätzlichen Desktop, den der Kunde nach dem Wirksamkeitsdatum dieses Vertrages erwirbt, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, sicherzustellen, dass es sich bei jedem im Lieferumfang dieses Desktops enthaltenen Microsoft-Desktop-Betriebssystem um eine originale Vollversion handelt. Für jeden Ersatz- und/oder zusätzlichen Desktop, den der Kunde nach dem Wirksamkeitsdatum dieses Vertrages erwirbt, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, sicherzustellen, dass es sich bei jedem im Lieferumfang dieses Desktops enthaltenen Microsoft-Desktop-Betriebssystem um eine originale Vollversion handelt. Kunden, die Lizenzen für Windows Desktop-Betriebssysteme unter diesem Vertrag erwerben, können Software Assurance für Windows Desktop- Betriebssysteme in den Lizenzprogrammen Select, Open und Open Value (nicht unternehmensweit) innerhalb von 90 Tagen ab dem Datum erwerben, an dem die Lizenzen unter diesem Vertrag erworben werden. Wie kann ich es Kaufen? GGWA-A SKU ist über das Academic Open License Program verfügbar Preis ist niedriger als eine Windows Volllizenz über FPP Preise sind über den LAR/Partnerkanal zu erfragen Wo finden Sie weitere Informationen:

16 When Is a Windows Legalization Solution Needed? 16 Scenarios Pirated software Windows software was installed using leaked or stolen Volume Licensing Keys (VLKs). Software was downloaded online or from unknown or counterfeit sources. Customer attempted to save costs by doing in-place motherboard upgrades without acquiring new Windows licenses for those PCs. PC was purchased from an OEM that used a single license on multiple PCs (called hard-disk loading). Mislicensed operating system Version piracy PCs were purchased without an operating system preinstalled and then used a Volume Licensing agreement to install the full Windows desktop PC operating system. PCs were with an operating system not considered a qualified operating system in the Academic Volume Licensing agreements.

17 17 Die Lizenzmodelle in den Produktbenutzungsrechten Desktop Betriebssysteme Server Pro Gerät Server-Betriebssysteme Server/CAL Pro Prozessor

18 Begriffsklärungen: Microsoft Server im Server/CAL-Lizenzmodell 18 Das Lizenzmodell Server/CAL besteht aus Serversoftware-Lizenz(en) + Client-Zugriffslizenzen (Client Access License = CAL) + optional External Connector-Lizenzen Die Serversoftware stellt Dienste und Funktionalitäten bereit. Eine Client-Zugriffslizenz = CAL ist die Berechtigung, auf den Server zuzugreifen. Eine CAL ist eine Lizenz (=Nutzungsrecht), keine Software! Die Clientsoftware ermöglicht es, von einem Gerät auf die Serversoftware zuzugreifen. z.b. Windows Server für Netzwerkdienste, Exchange Server für - Kommunikation z.b. Windows CAL und Exchange CAL z.b. Microsoft Outlook für Exchange Server

19 Microsoft Server im Server/CAL-Lizenzmodell: Geräte-CALs und Nutzer-CALs 19 Es gibt zwei Typen von CALs: eine für Geräte und eine für Nutzer. Der Kunde kann jede Kombination von Geräte- und Nutzer-CALs verwenden. Eine Geräte-CAL erlaubt einem Gerät, das von einem beliebigen Nutzer verwendet wird, auf Instanzen der Serversoftware auf lizenzierten Servern zuzugreifen. Eine Nutzer-CAL erlaubt einem Nutzer, der ein beliebiges Gerät verwendet, auf Instanzen der Serversoftware auf lizenzierten Servern zuzugreifen. 1 Geräte-CAL 1 Nutzer-CAL 19

20 20 Student Only CALs in Open Academic und Select Academic Student Only CALs dürfen nur für die Lizenzierung eines PC genutzt werden, der einem Studenten gehört oder der Einrichtung gehört und einem bestimmten Studenten zugewiesen ist. Student Only CALs dürfen NICHT in Labs oder Klassenräumen genutzt werden. Student Only CALs gibt es für folgende Produkte: Core CAL Suite Enterprise CAL Suite Exchange Server 2007 Standard CAL Microsoft Office SharePoint Server 2007 Standard CAL System Center Configuration Manager 2007 Client Management License (ML) Windows Server 2008 CAL

21 Microsoft Server im Server/CAL-Lizenzmodell: External Connector 21 Zugriffe externer Nutzer auf die Serversoftware lassen sich lizenzieren mit einzelnen CALs (pro Gerät oder pro Nutzer) oder External Connector-Lizenzen (pro Server, auf den zugegriffen wird). Jede External Connector-Lizenz erlaubt einer beliebigen Anzahl von externen Nutzern, auf die Serversoftware auf dem entsprechenden Server zuzugreifen. CALs sind nicht erforderlich. Der Zugriff nicht-externer Nutzer (z.b. Angestellte) kann ausschließlich über CALs lizenziert werden. Wer ist ein externer Nutzer? Nutzer, die (i) weder Angestellte des Lizenznehmers oder seiner verbundenen Unternehmen (ii) noch Vertragspartner oder Erfüllungsgehilfen vor Ort des Lizenznehmers oder seiner verbundenen Unternehmen sind. Externe Nutzer sind z.b. Geschäftspartner und Kunden.

22 Beispiel Lizenzmodell Server/CAL: Windows Server 2008 und Exchange Server Externe Zugriffe Externe Zugriffe 1 Exchange Server 2007 Nutzer-CAL 1 Windows Server 2008 Nutzer-CAL Serverlizenzen: Exchange Server 2007 Windows Server 2008 Serverlizenzen: Exchange Server External Connector Windows Server External Connector Mitarbeiter 1 Exchange Server 2007 Geräte-CAL 1 Windows Server 2008 Geräte-CAL 1 Exchange Server 2007 Nutzer-CAL 1 Windows Server 2008 Nutzer-CAL

23 Microsoft Office SharePoint Server (MOSS) 2007 und Microsoft Office SharePoint Server (MOSS) 2007 for Internet Sites 23 Externe Zugriffe Externe Zugriffe 1 SQL Server 2008 Nutzer-CAL 1 MOSS 2007 Nutzer-CAL 1 Windows Server 2008 Nutzer-CAL Serverlizenzen: SQL Server 2008 MOSS 2007 Windows Server 2008 Serverlizenzen: SQL Server 2008 Prozessorlizenzen MOSS 2007 for Internet Sites Windows Server External Connector Mitarbeiter 1 SQL Server 2008 Geräte-CAL 1 MOSS 2007 Geräte-CAL 1 Windows Server 2008 Geräte-CAL 1 SQL Server 2008 Nutzer-CAL 1 MOSS 2007 Nutzer-CAL 1 Windows Server 2008 Nutzer-CAL

24 Standard CAL und Enterprise CAL 24 Zusätzlich zu den bisherigen Standard CALs gibt es für einige Serverprodukte auch Enterprise CALs. Enterprise CALs gibt es für Exchange Server 2007, Microsoft Office SharePoint Server (MOSS) 2007 und Microsoft Office Communications Server (OCS) 2007 Voraussetzung für eine Enterprise CAL: Standard CAL bzw. Core CAL Suite Eine Enterprise CAL muss zusätzlich zur entsprechenden Standard CAL oder zu einer Core CAL Suite erworben werden. Enterprise CAL + Exchange Server 2007 Enterprise CAL + + MOSS 2007 Enterprise CAL Standard CAL Core CAL Suite Enterprise CALs gibt es in allen Volumenlizenzprogrammen. Für Standard CALs und Enterprise CALs gibt es die gewohnten Typen Geräte-CAL und Nutzer- CAL.

25 Die Produktbenutzungsrechte benennen die Funktionalitäten, für die zusätzlich zur entsprechenden Standard CAL eine Enterprise CAL erforderlich ist. 25 Standard CAL und Enterprise CAL Exchange Server 2007 Enterprise CAL MOSS 2007 Enterprise CAL OCS 2007 Enterprise CAL Enterprise CAL Unified Messaging und Compliance E-Forms, Spreadsheet- Veröffentlichung und Datenintegration Anrufmanagement und Webkonferenz Standard CAL Exchange Server 2007 Standard CAL MOSS 2007 Standard CAL OCS 2007 Standard CAL Serverprodukt Microsoft Exchange Server 2007 (Standard oder Enterprise Edition) Microsoft Office SharePoint Server (MOSS) 2007 Microsoft Office Communications Server (OCS) 2007 (Standard oder Enterprise Edition)

26 Exchange Server 2007: Standard CALs und Enterprise CALs 26 Jede CAL-Version (Standard oder Enterprise) kann zum Zugriff auf jede Server-Edition (Standard oder Enterprise) genutzt werden! Exchange Server 2007 Enterprise CAL Exchange Server 2007 Enterprise Edition Exchange Server 2007 Standard CAL Exchange Server 2007 Standard Edition

27 Step-Up Optionen (nicht in Open Academic verfügbar) 27 Exchange Server 2007 Standard (mit SA) Step-Up SKU Exchange Server 2007 Enterprise (mit SA) OCS 2007 Standard (mit SA) Step-Up SKU Step-Up SKU OCS 2007 Enterprise (mit SA) Enterprise CAL Suite (mit SA) Core CAL Suite (mit SA) Jedoch: Exchange Server 2007 Standard CAL + Exchange Server 2007 Enterprise CAL MOSS 2007 Standard CAL + MOSS 2007 Enterprise CAL OCS 2007 Standard CAL + OCS 2007 Enterprise CAL

28 Core CAL Suite und Enterprise CAL Suite 28 Kommunikation, Zusammenarbeit und Vorschrifteneinhaltung Forefront Security Subscription Suite Office Communications Server Enterprise CAL Office Communications Server Standard CAL System Center Operations Manager Client-ML Office SharePoint Server Enterprise CAL Exchange Server Enterprise CAL Windows Rights Management Services CAL Extended Core Infrastructure Infrastructure Grundlage für die IT-Infrastruktur System Center Configuration Manager Client ML Office SharePoint Server Standard CAL Exchange Server Standard CAL Windows Server CAL Core Infrastructure

29 Lizenzmodell Pro Prozessor 29 Microsoft Serversoftware im Prozessorlizenzmodell (z.b. SQL Server, BizTalk Server, ISA) wird pro Prozessor lizenziert die Anzahl der Cores im Prozessor spielt keine Rolle. 1 Prozessor (1 Core) = 1 Prozessorlizenz 1 Prozessor (Dual-Core) = 1 Prozessorlizenz 2 Prozessoren (Dual-Core) = 2 Prozessorlizenzen

30 Übersicht: Microsoft Server Pro Prozessor 30 Für die Microsoft Server Pro Prozessor gilt: Zuerst muss die Anzahl der erforderlichen Prozessorlizenzen bestimmt werden. Die erforderlichen Prozessorlizenzen müssen einem Server zugewiesen werden. Dieser Server ist der lizenzierte Server. MICROSOFT CORPORATION Zuweisen der Lizenzen 4 Prozessorlizenzen (z.b. SQL Server) Lizenzierter Server Die zugewiesenen Prozessorlizenzen berechtigen dazu, beliebig viele Instanzen der Serversoftware auf dem lizenzierten Server auszuführen.

31 Microsoft Server Pro Prozessor: Erforderliche Anzahl an Prozessorlizenzen 31 Auszug aus den Microsoft Licensing-Produktbenutzungsrechten der Volumenlizenzprogramme: Sie müssen zuerst die Anzahl der benötigten Softwarelizenzen bestimmen. Zum Ausführen der Serversoftware in der physikalischen Betriebssystem-Umgebung auf einem Server benötigen Sie 1 Softwarelizenz für jeden physikalischen Prozessor, den die Betriebssystem-Umgebung verwendet. 4x SQL Server im Proz.modell 1x Windows Server MICROSOFT CORPORATION MICROSOFT CORPORATION SQL SQL SQL Windows Server SQL Betriebssystemumgebung Proz. Proz. Proz. Proz. 1 Server mit 4 physikalischen Prozessoren In diesem Beispiel sind 4 Prozessorlizenzen für SQL Server (im Prozessor- Lizenzmodell) erforderlich, da der Server 4 physikalische Prozessoren hat.

32 Microsoft Server Pro Prozessor: Ausführen von Instanzen 32 Auszug aus den Microsoft Licensing-Produktbenutzungsrechten der Volumenlizenzprogramme: Ausführen von Instanzen der Serversoftware. Für jeden Server, dem Sie die erforderliche Anzahl an Serverlizenzen zugewiesen haben, sind Sie berechtigt, eine beliebige Anzahl von Instanzen der Serversoftware auf dem lizenzierten Server auszuführen. MICROSOFT CORPORATION 4x SQL Server im Proz.modell SQL SQL SQL SQL SQL Windows Server SQL SQL SQL SQL BTS BTS BTS Windows Server MICROSOFT CORPORATION 4x SQL Server im Proz.modell MICROSOFT CORPORATION 4x BizTalk Server MICROSOFT CORPORATION 1x Windows Server Proz. Proz. Proz. Proz. 1 Server mit 4 physikalischen Prozessoren Proz. Proz. Proz. Proz. 1 Server mit 4 physikalischen Prozessoren MICROSOFT CORPORATION 1x Windows Server 4 physikalische Prozessoren = 4 Prozessorlizenzen SQL Server (im Prozessor-Lizenzmodell) für beliebig viele ausgeführte Instanzen. 4 physikalische Prozessoren = 4 Prozessorlizenzen SQL Server (im Prozessor-Lizenzmodell) und 4 Prozessorlizenzen BizTalk Server für beliebig viele ausgeführte Instanzen.

33 Microsoft Server Pro Prozessor: Erforderliche Anzahl an Prozessorlizenzen 33 Eine Hardwarepartition oder ein Blade wird als separater Server betrachtet. MICROSOFT CORPORATION 4x SQL Server im Proz.modell MICROSOFT CORPORATION 4x BTS MICROSOFT CORPORATION 1x Windows Server SQL SQL SQL SQL SQL BTS Windows Server Proz. Proz. Proz. Proz. Server ohne Partitionierung 4 physikalische Prozessoren = 4 Prozessorlizenzen SQL Server (im Prozessor-Lizenzmodell) und 4 Prozessorlizenzen BizTalk Server. SQL SQL BTS BTS Windows Server Windows Server Proz. Proz. Proz. Proz. Physikalisch: 1 Server mit 4 physikal. Prozessoren und 2 Partitionen Lizenzrechtlich: 2 separate Server MICROSOFT CORPORATION 2x SQL Server im Proz.modell MICROSOFT CORPORATION 2x BTS MICROSOFT CORPORATION 2x Windows Server Für SQL Server sind 2 Prozessorlizenzen erforderlich, da die Betriebssystem-Umgebung durch Partitionierung nur auf 2 der 4 Prozessoren zugreift. Auch für BizTalk Server sind 2 Prozessorlizenzen erforderlich, da das Betriebssystem der rechten Partition auf 2 Prozessoren zugreift.

34 34 MICROSOFT PRODUKTLIZENZIERUNG FÜR FORSCHUNG UND LEHRE VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT FRAGEN? Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen: Die Informationen in dieser PPT sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich der Microsoft Lizenzierung verbessern sollen. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Lizenzverträgen, Produktbenutzungsrechten und der Product List zu finden.

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme

Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Informationen zur Lizenzierung der Microsoft Desktop-Betriebssysteme Seite 1 Stand 08.06.2010 Informationen zur Lizenzierung der Microsoft

Mehr

Betriebssystem Lizenzierung Allgemein. Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung. Windows 7 und Software Assurance

Betriebssystem Lizenzierung Allgemein. Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung. Windows 7 und Software Assurance Betriebssystem Lizenzierung Allgemein Was ist neu bei Windows 7 Lizenzierung Windows 7 und Software Assurance Microsoft Desktop-Betriebssysteme werden pro Gerät lizenziert (siehe Produktnutzungsrechte

Mehr

Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren

Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren Microsoft Windows Desktop-Betriebssysteme richtig lizenzieren Weitere Informationen zur Microsoft Lizenzierung finden Sie unter www.microsoft.de/licensing Microsoft Deutschland GmbH Konrad-Zuse-Straße

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders, als beispielsweise für eine Desktop-Anwendung. Mit diesem

Mehr

Microsoft Produktlizenzierung

Microsoft Produktlizenzierung Microsoft Produktlizenzierung Das Produktportfolio von Microsoft ist vielfältig. Die Lizenzierung eines Servers gestaltet sich zwangsläufig anders als beispielsweise für eine Desktopanwendung. Mit diesem

Mehr

EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009

EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009 EXANET Lizenz-Workshop 28. Mai 2009 Eva Wunderlich Exanet License Services Eva Wunderlich 1 Agenda 1. Microsoft 1. Kaufoptionen 2. Lizenzrechte 3. Serverlizenzierung / Virtualisierung 4. CAL Lizenzierung

Mehr

Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen.

Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. Lizenzierung für IT-Professionals Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. 1. : Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen. 1. Ich evaluiere eine Datenbanklösung für mein Unternehmen..

Mehr

One Focus. Warum ein Campus Vertrag? Software Licensing. Giuseppe Di Jorio

One Focus. Warum ein Campus Vertrag? Software Licensing. Giuseppe Di Jorio One Focus Software Licensing Warum ein Campus Vertrag? Giuseppe Di Jorio Agenda Campus Programm Vorteil eines Campus Vertrags Optionen des Campus Vertrags Inhalt des Campus Desktop Packs Software Assurance

Mehr

Lizenzierung von Windows 8.1

Lizenzierung von Windows 8.1 Lizenzierung von Windows 8.1 Lizenzierung von Windows 8.1, Stand: Januar 2015. Januar 2015 Seite 2 von 12 Die aktuelle Version des Microsoft-Desktopbetriebssystems, Windows 8.1, ist über verschiedene Vertriebskanäle

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Windows Server 2008

Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Windows Server 2008 Whitepaper Lizenzierungsoptionen für Stand 09.01.2008 Whitepaper: Lizenzierungsoptionen für Inhaltsverzeichnis Produktübersicht... 3 Übersicht der Lizenzmodelle für... 3 Was ist neu in der Lizenzierung

Mehr

Lizenzierung von Windows 8

Lizenzierung von Windows 8 Lizenzierung von Windows 8 Windows 8 ist die aktuelle Version des Microsoft Desktop-Betriebssystems und ist in vier Editionen verfügbar: Windows 8, Windows 8 Pro, Windows 8 Enterprise sowie Windows RT.

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop A. Lizenzierung des virtuellen Windows Desktop-Betriebssystems 1. Software Assurance (SA) für den Windows-Client Mit Software Assurance erhalten Sie eine Fülle

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING FEBRUAR 2015 Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

Mehr

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2

System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 Inhalt System Center 2012 Server-Management-Lizenzen... 2 1. Was ist neu in der Lizenzierung von System Center 2012 zur Verwaltung von Servern?... 2 2. Welche Produkteditionen bietet System Center 2012?...

Mehr

SharePoint 2007 - Lizenzierung von der Theorie zur Praxis. Kersten Penni Senior Consultant CebiCon GmbH

SharePoint 2007 - Lizenzierung von der Theorie zur Praxis. Kersten Penni Senior Consultant CebiCon GmbH SharePoint 2007 - Lizenzierung von der Theorie zur Praxis Kersten Penni Senior Consultant CebiCon GmbH Agenda CebiCon GmbH: Kurzportrait SharePoint: Gründe für komplexe Projektsituationen Typische Fallstricke

Mehr

Windows 10 Überblick zur Volumenlizenzierung. Irene Kisse Licensing Trainer

Windows 10 Überblick zur Volumenlizenzierung. Irene Kisse Licensing Trainer Überblick zur Volumenlizenzierung Irene Kisse Licensing Trainer Agenda Desktop Editions Edition Zielgruppe Benefits Verfügbar als Home Consumer und BYOD Vertraute und persönliche Erfahrung Neuer Browser

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen

Whitepaper Lizenzierungsoptionen Whitepaper Lizenzierungsoptionen Stand 18.09.2009 Whitepaper zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen: Die in diesem Whitepaper von Microsoft dargestellten

Mehr

Whitepaper Lizenzierungsoptionen

Whitepaper Lizenzierungsoptionen Whitepaper Lizenzierungsoptionen Stand 06.08.2009 Whitepaper zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen: Die in diesem Whitepaper von Microsoft dargestellten

Mehr

Lizenzierung in virtuellen Umgebungen. Dipl.-Inf. Frank Friebe

Lizenzierung in virtuellen Umgebungen. Dipl.-Inf. Frank Friebe Lizenzierung in virtuellen Umgebungen Dipl.-Inf. Frank Friebe Agenda 1.Begriffe & Definitionen 2.Windows Server 2012 3.Exchange Server 2013 4.SQL Server 2014 5.Windows Desktop 6.Lizenzaudit 7.Fragen &

Mehr

Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter

Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Standard & Datacenter MS FY15 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de

Mehr

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser

Microsoft Licensing. SoftwareONE. Lync Server, Matthias Blaser Microsoft Licensing Lync, Matthias Blaser Agenda 1. Das Lizenzmodell Lync 2010 1.1 lizenzen / Editionen 1.2 Clientzugriffslizenzen CALs 1.3 Lizenzen für externe Connector 1.4 Client-Lizenz 2. Migrationspfade

Mehr

Vorteile von Open License und Open Value

Vorteile von Open License und Open Value Vorteile von Open License und Open Value Microsoft bietet Volumenlizenzprogramme für Unternehmenskunden jeder Größe an. Open Value und Open License wenden sich an kleine und mittlere Unternehmen mit einem

Mehr

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows Desktop-Betriebssysteme kommen in unterschiedlichen Szenarien im Unternehmen zum Einsatz. Die Mitarbeiter arbeiten an Unternehmensgeräten oder bringen eigene

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

Lizenzierung von Office 2013

Lizenzierung von Office 2013 Lizenzierung von Office 2013 Die Microsoft Office-Suiten sind in der aktuellen Version 2013 in mehreren Editionen erhältlich, jeweils abgestimmt auf die Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen. Alle Office-Suiten

Mehr

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember 2012 "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema:

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

Die Microsoft Produktbenutzungsrechte schnell erklärt

Die Microsoft Produktbenutzungsrechte schnell erklärt Die Produktbenutzungsrechte schnell erklärt Ein Leitfaden für die Volume Licensing Produktbenutzungsrechte (PUR) 2009 Corporation. All rights reserved. Dieses Dokument dient ausschließlich zur Information.

Mehr

Herzlich willkommen zur Windows 10 Roadshow. Marc Gerstetter Radisson Blu Zürich, 8.10.2015

Herzlich willkommen zur Windows 10 Roadshow. Marc Gerstetter Radisson Blu Zürich, 8.10.2015 Herzlich willkommen zur Windows 10 Roadshow Marc Gerstetter Radisson Blu Zürich, 8.10.2015 Agenda Zeit Thema 16.00-16.15 Begrüssung & Einleitung 16.15-17.30 Windows 10 Eine neue Generation von Windows

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

ALSO Microsoft Live Meeting Oktober 2011

ALSO Microsoft Live Meeting Oktober 2011 ALSO Microsoft Live Meeting Oktober 2011 es geht um 13.30 Uhr los Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Ready for take off? Der Ton wird über Ihre PC-Soundkarte übertragen (keine Telefon-Einwahl).

Mehr

Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software

Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software Tech Data empfiehlt Original Microsoft Software Bernd Sailer Lizenz- und Technologieberater Bernd.Sailer@skilllocation.com http://www.skilllocation.com Vereinfachung der Lizenzierung Je stärker das Wachstum,

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

Microsoft Licensing Professional (MLP) Training für Endkunden durch Microsoft SAM-Partner

Microsoft Licensing Professional (MLP) Training für Endkunden durch Microsoft SAM-Partner Microsoft Licensing Professional (MLP) Training für Endkunden durch Microsoft SAM-Partner Produktlizenzierung Ausgabe August 2012 Agenda Seite Urheberrecht und Nutzungsrechte 3 Überblick: Die Lizenzmodelle

Mehr

Lizenzierungs-Webcast 14.06.2012

Lizenzierungs-Webcast 14.06.2012 Lizenzierungs-Webcast 14.06.2012 Microsoft Lizenzprogramme Microsoft CAL Suiten Microsoft Enterprise Agreement (EA) Microsoft Enrollment for Core Infrastructure (ECI) Microsoft Enrollment for Application

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs)

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) F: Wie wird Windows Server 2012 R2 lizenziert? A: Windows Server 2012 R2 unterscheidet sich in der Lizenzierung nicht von Windows Server 2012. Über die Volumenlizenzierung

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2014

Lizenzierung von SQL Server 2014 Lizenzierung von SQL Server 2014 SQL Server 2014 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Microsoft Lizenzmobilität durch Software AssuranceFormblatt zur Lizenzüberprüfung

Microsoft Lizenzmobilität durch Software AssuranceFormblatt zur Lizenzüberprüfung Microsoft Lizenzmobilität durch Software AssuranceFormblatt zur Lizenzüberprüfung Dieses Formblatt zur Lizenzüberprüfung (das Formblatt ) dient der Überprüfung, dass die unten angegebene Microsoft-Volumenlizenzgesellschaft

Mehr

Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte

Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte Im Jungle der neuen Lizenzierungsoptionen für Microsoft-Server-Produkte Autor: Ulrich Schlüter Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit der in dieser Abhandlung gegebenen Informationen: Die nachfolgenden Informationen

Mehr

Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung. Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten

Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung. Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten Wichtige Aspekte der Microsoft Lizenzierung Was Sie bei der Lizenzierung von Microsoft- Technologie berücksichtigen sollten Inhalt 3 Microsoft-Lizenzierung ist vielfältig, denn auch die Einsatzszenarios

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2012

Lizenzierung von SQL Server 2012 Lizenzierung von SQL Server 2012 SQL Server 2012 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Unterüberschrift der Folie. Simone Techau, Account Manager

Unterüberschrift der Folie. Simone Techau, Account Manager Agenda Die Lizenzprogramme für öffentliche Auftraggeber Microsoft Volumenlizenzprogramme unternehmensweite Standardisierung Miete nterprise Agreement Subscription Open Value Subscription Ratenkauf nterprise

Mehr

Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration. Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH

Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration. Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH Lizenzierung für das Neue Office Vereinfachung & Cloud Integration Jürgen Hossner Microsoft Deutschland GmbH Vermischung von Arbeit und Freizeit Mobiles Arbeiten Weltweite Vernetzung Einsatz mehrer Geräte

Mehr

Microsoft Dynamics CRM 3.0

Microsoft Dynamics CRM 3.0 Microsoft Dynamics CRM 3.0 Veröffentlicht: Januar 2006 Inhalt Verfügbarkeit Lizenzstruktur Software Assurance Bezugskanäle Produktfreischaltung Weitere Informationen Seite 1 von 5 Verfügbarkeit Microsoft

Mehr

Saarlandtag 2013 COMPAREX

Saarlandtag 2013 COMPAREX Saarlandtag 2013 COMPAREX www.comparex.de 2 Lizenz- und Technologieforum 01 02 03 04 Die Microsoft Hybrid-Strategie Software & Services Office 365- Portfolio Select und Select-Plus Enterprise Agreement

Mehr

Universität Heidelberg, Rechenzentrum

Universität Heidelberg, Rechenzentrum Universität Heidelberg, Rechenzentrum 20.07.2010, Heidelberg Microsoft Select Plus Start zum 01.08.200908 (Select Plus Vertragsnummer: 7670440) Kundennummer: 78191163 (PCN = Public Customer Number) Bezugsberechtigt

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen?

Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen? Wie lizenziert man die Virtualisierung von Windows Desktop Betriebssystemen? a.) wenn auf den zugreifenden Geräten ein Windows Betriebssystem installiert und über OEM lizenziert ist? b.) wenn auf dem Zugreifenden

Mehr

Windows 8 und Windows RT

Windows 8 und Windows RT Leitfaden zur Volumenlizenzierung Windows 8 und Windows RT September 2012 i Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 Windows 8 Editionen, Windows RT und verwandte Produkte... 2 Die Windows 8 Editionen und Windows

Mehr

#1 Grundlagen. der Microsoft Volumenlizenzierung

#1 Grundlagen. der Microsoft Volumenlizenzierung #1 Grundlagen der Microsoft Volumenlizenzierung Der Erwerb von IT-Lösungen für Ihr Unternehmen kann eine Herausforderung sein. Während Sie gerade noch dabei sind, den heutigen Anforderungen gerecht zu

Mehr

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich

SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien. Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich SAM Trends 2013 Herausforderungen für SAM durch neue Technologien Tim Jürgensen, SAM Consultant 2013-10-22 Zürich Herausforderungen für SAM? Durch neue Technologien und Lizenzmodelle WARTUNG CLOUD LIZENZNACHWEIS

Mehr

ALSO Microsoft Live Meeting November 2012. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

ALSO Microsoft Live Meeting November 2012. Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! ALSO Microsoft Live Meeting November Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema: Windows Server Agenda

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Sascha Richter, License Sales Executive COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute Mögliche Vertragsmodelle

Mehr

Produktkatalog vom 13.08.2015

Produktkatalog vom 13.08.2015 Produktkatalog vom 13.08.2015 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.ch spenden IT-Unternehmen Produkte an gemeinnützige Organisationen. Eine stets aktuelle Übersicht über die Produktspenden finden Sie

Mehr

Microsoft-Handbuch zur Windows 7- Volumenlizenzierung

Microsoft-Handbuch zur Windows 7- Volumenlizenzierung Microsoft-Handbuch zur Windows 7- Volumenlizenzierung Update: Mai 2010 Inhalt Windows 7 im Rahmen der Microsoft-Volumenlizenzierung... 3 Windows 7-Editionen und zugehörige Produkte... 4 Windows Desktop-Produkte...

Mehr

Ingram Micro unterstüzt Sie SPLA Hosting Partner zu werden

Ingram Micro unterstüzt Sie SPLA Hosting Partner zu werden Das Microsoft Services Provider License Agreement (SPLA) ermöglicht Hosting- Providern und ISVs, lizenzierte Microsoft-Produkte auf Basis der monatlichen Abrechnung, den Endkunden anzubieten. Ingram Micro

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

Microsoft EES und Virtualisierung

Microsoft EES und Virtualisierung Microsoft EES und Virtualisierung CANCOM Deutschland GmbH FÜHRENDER ANBIETER VON IT-INFRASTRUKTUR UND PROFESSIONAL SERVICES www.cancom.de September 11 CANCOM Deutschland GmbH 1 Kurzvorstellung der CANCOM

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

SPLA. Service Provider Licensing Agreement. Gerwald Oberleitner. http://blogs.technet.com/gerwaldo/ Communications Sector Microsoft Österreich

SPLA. Service Provider Licensing Agreement. Gerwald Oberleitner. http://blogs.technet.com/gerwaldo/ Communications Sector Microsoft Österreich SPLA Service Provider Licensing Agreement Gerwald Oberleitner Communications Sector Microsoft Österreich http://blogs.technet.com/gerwaldo/ Begriffsdefinition SPLA Service Provider Licensing Agreement

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Server im Server/CAL Modell: Standard CAL + Enterprise CAL

Lizenzierung der Microsoft Server im Server/CAL Modell: Standard CAL + Enterprise CAL + CAL Die Edition der Serverlizenz bezieht sich auf die Skalierbarkeit der Serversoftware: SERVER Edition Edition Exchange Server 1 5 Datenbanken 6 100 Datenbanken Lync Server 5.000 Nutzer 100.000 Nutzer

Mehr

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «SPLA Basics» startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «SPLA Basics» startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «SPLA Basics» startet um 13.30 Uhr Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE TRAINING SPLA Basics Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Wir

Mehr

Bezug und Einsatz von Vista an der UZH

Bezug und Einsatz von Vista an der UZH 18.04.2007 Meeting Informatik-Verantwortliche Bezug und Einsatz von Vista an der UZH Michael Hottinger Agenda Verschiedene Vista Versionen Volume Activation 2.0 Nutzung von Vista an den Instituten Angebote

Mehr

Microsoft - Produktliste

Microsoft - Produktliste Microsoft - Produktliste 1. Mai 2010 Die Microsoft-Produktliste informiert Sie monatlich über Microsoft-Software und -Onlinedienste, die im Rahmen von Microsoft-Volumenlizenzprogrammen lizenziert werden.

Mehr

Info-Service: Mo - Fr / 8:00-17:00 FON 07531/89236-0 FAX 07531/89236-22 cobra Vertrieb für

Info-Service: Mo - Fr / 8:00-17:00 FON 07531/89236-0 FAX 07531/89236-22 cobra Vertrieb für Info-Service: Mo - Fr / 8:00-17:00 FON 07531/89236-0 FAX 07531/89236-22 cobra Vertrieb für MAIL info@cobra-shop.de Forschung & Lehre GmbH www.cobra-shop.de Günstige Studenten-Lizenzen für VHS-Kursteilnehmer

Mehr

Unterzeichnet im September 2013, gültig ab August 2013 bis Ende Juli 2016. Verbesserte Konditionen bei Mietbeitritten mit jährlichen Zahlungen

Unterzeichnet im September 2013, gültig ab August 2013 bis Ende Juli 2016. Verbesserte Konditionen bei Mietbeitritten mit jährlichen Zahlungen Rahmenvertrag zwischen dem Schweizer Medieninstitut für Bildung und Kultur (educa.ch) und Microsoft Unterzeichnet im September 2013, gültig ab August 2013 bis Ende Juli 2016 Flächendeckender, schweizweiter

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Referent: Josef Beck Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur oder gehostet

Mehr

Flexible Arbeitswelten. Was Sie bei Abschluss eines Enterprise Agreement berücksichtigen sollten

Flexible Arbeitswelten. Was Sie bei Abschluss eines Enterprise Agreement berücksichtigen sollten Flexible Arbeitswelten Was Sie bei Abschluss eines Enterprise Agreement berücksichtigen sollten Inhalt 03 Moderne IT im Wandel 04 Der Nutzer im Zentrum der Lizenzierung 06 Lizenzierung pro qualifiziertem

Mehr

Das Authorized Education Reseller (AER)-Programm Academic- Volumenlizenzierung. Januar 2011 Microsoft Corporation

Das Authorized Education Reseller (AER)-Programm Academic- Volumenlizenzierung. Januar 2011 Microsoft Corporation Das Authorized Education Reseller (AER)-Programm Academic- Volumenlizenzierung Januar 2011 Microsoft Corporation Themen Grundlagen der Lizenzierung Qualifikationen, Verantwortlichkeiten und Richtlinien

Mehr

Informationen zu Microsoft Lizenzen für Studierende an der TU Graz

Informationen zu Microsoft Lizenzen für Studierende an der TU Graz Informationen zu Microsoft Lizenzen für Studierende an der TU Graz Hinweise zur Rechtsverbindlichkeit der Informationen Die Informationen in diesem Dokument sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich

Mehr

Windows Server 2012 R2 Datenblatt Lizenzierung

Windows Server 2012 R2 Datenblatt Lizenzierung Windows Server 2012 R2 Datenblatt Lizenzierung Produktüberblick Die Erfahrung von Microsoft in der Bereitstellung und dem Betrieb von globalen Cloud-Diensten spiegelt sich in Windows Server 2012 R2 wieder.

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Josef Beck Team Manager Segment License Sales Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur

Mehr

Microsoft Skype for Business 2015

Microsoft Skype for Business 2015 Published: June 2015 Publisher: Global Product Business Service Platform, Software Licensing Contact: VolumeLicensing@ts.fujitsu.com White Paper Microsoft Volumenlizenzierung Microsoft Skype for Business

Mehr

Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung

Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung 18.03.2014 Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung und Inventarisierung Michaela Wirth, Dr. Carina Ortseifen IT-Forum am URZ für Beauftragte Inhalt 1. Lizenz- und Vertragsrecht im allgemeinen 2.

Mehr

Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ

Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ Windows Server 2012 Lizenzen und Preise FAQ Inhalt DIE WINDOWS SERVER 2012 DATACENTER UND STANDARD EDITIONEN... 3 Q1. Was ist neu bei Windows Server 2012?... 3 Q2. Worin besteht der Unterschied zwischen

Mehr

Microsoft Produktliste

Microsoft Produktliste Microsoft Produktliste 1. November 2012 Die Microsoft-Produktliste informiert Sie monatlich über Microsoft-Software und-onlinedienste, die im Rahmen von Microsoft-Volumenlizenzprogrammen lizenziert werden.

Mehr

MSDN Abonnement für Visual Studio 2005

MSDN Abonnement für Visual Studio 2005 MSDN Abonnement für Visual Studio 2005 Der beste Weg, um Visual Studio zu erhalten Mit der Markteinführung von Visual Studio 2005 wird es fünf neue MSDN Premium Abonnements für Visual Studio 2005 geben:

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier namhaften

Mehr

Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs)

Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs) Das ISV Royalty-Lizenzprogramm für unabhängige Softwarehersteller (ISVs) Agenda Überblick: Das ISV Royalty-Lizenzprogramm Voraussetzungen Vorteile Royalty Lizenztypen Abwicklung: ISV Royalty-Vertrag Microsoft-Lizenzprogramme

Mehr

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015

Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 Softwareanforderungen für Microsoft Dynamics CRM Server 2015 https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh699671.aspx Windows Server-Betriebssystem Microsoft Dynamics CRM Server 2015 kann nur auf Computern

Mehr

Microsoft Licensing- Produktbenutzungsrechte. Deutsch (German) Januar 2010

Microsoft Licensing- Produktbenutzungsrechte. Deutsch (German) Januar 2010 Microsoft Licensing- Produktbenutzungsrechte Deutsch (German) Januar 2010 Microsoft Licensing-Produktbenutzungsrechte Januar 2010 Seite 1 von 163 Vorbemerkung Diese Produktbenutzungsrechte weisen folgende

Mehr

Das flexible Lizenzprogramm für mehr Übersicht und Planungssicherheit

Das flexible Lizenzprogramm für mehr Übersicht und Planungssicherheit Das flexible Lizenzprogramm für mehr Übersicht und Planungssicherheit Flexibler Lizenzerwerb, Planungssicherheit und einfache Verwaltung Flexibilität beim Lizenzerwerb Open Value passt sich den Anforderungen

Mehr

Verwendung von Multiple Activation Keys (MAK)

Verwendung von Multiple Activation Keys (MAK) Verwendung von Multiple Activation Keys (MAK) Autor: Thomas Hauser Version: 3.0 Veröffentlicht: Juni 2010 Feedback oder Anregungen: i-thhaus@microsoft.com Inhalt 1 Erläuterung... 1 1.1 Was ist ein MAK?...

Mehr

Windows 8.1 und Windows RT 8.1

Windows 8.1 und Windows RT 8.1 Volume Licensing r g.1 und Windows RT 8.1 Leitfaden zur Volumenlizenzierung Windows 8.1 und Windows RT 8.1 November 2014 1 Inhaltsverzeichnis Windows 8.1 Editionen, Windows RT 8.1 und verwandte Produkte...

Mehr

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner

Microsoft Lizenzierung SQL Server 2014. Bernd Löschner Bernd Löschner EDITIONEN Enterprise Edition für mission critical Anwendungen und large scale Data Warehousing. Business Intelligence Edition für Premium Unternehmen und self service BI. Standard Edition

Mehr

Microsoft Licensing- Produktbenutzungsrechte. Deutsch (German) Juli 2010

Microsoft Licensing- Produktbenutzungsrechte. Deutsch (German) Juli 2010 Microsoft Licensing- Produktbenutzungsrechte Deutsch (German) Juli 2010 Microsoft Licensing-Produktbenutzungsrechte Juli 2010 Seite 1 von 164 Vorbemerkung Diese Produktbenutzungsrechte weisen folgende

Mehr

Microsoft-Lizenzkompass. Leitfaden zur Lizenzierung für kleine und mittelständische Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

Microsoft-Lizenzkompass. Leitfaden zur Lizenzierung für kleine und mittelständische Unternehmen und öffentliche Einrichtungen Microsoft-Lizenzkompass Leitfaden zur Lizenzierung für kleine und mittelständische Unternehmen und öffentliche Einrichtungen Lieber Microsoft -Partner, dieser Lizenzkompass beantwortet grundlegende Lizenzfragen

Mehr

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz Ing. Walter Espejo +43 (676) 662 2150 Veränderte Werte Entsprechen nicht den realen Kundeninformationen Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz

Mehr

User CAL Preisanhebung & CAL Suiten Änderungen

User CAL Preisanhebung & CAL Suiten Änderungen User CAL Preisanhebung & CAL Suiten Änderungen Facts & Figures User CAL Veränderung Preisanstieg: 15% auf alle User CALs keine Preisveränderung auf Device CALs Startdatum: 1. Dezember 2012 (OV & EA Kunden

Mehr

LIZENZGEBER: Geben Sie die Gesamtzahl der Core-Lizenzen an, für die der Endbenutzer unter diesem Vertrag lizenziert ist.

LIZENZGEBER: Geben Sie die Gesamtzahl der Core-Lizenzen an, für die der Endbenutzer unter diesem Vertrag lizenziert ist. (Nur für ISV-Lizenzgebührenprogramm) Microsoft SQL Server 2014 Standard Edition 1 Core-Lizenzen: 2 2 Serverlizenzen: 0 3 Nutzer-Client-Zugriffslizenzen: 0 4 Geräte-Client-Zugriffslizenzen: 0 5 ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG

Mehr

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG

BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG BESCHAFFUNG UND LIZENZIERUNG MIT DEM VEREINFACHTEN ORACLE LIZENZMODELL DIESER LEITFADEN IST FÜR FOLGENDE ORACLE SOFTWARE PROGRAMME GÜLTIG: ORACLE LIZENZIERUNG Fragen Sie uns! Oracle Database 12c Standard

Mehr

Server Virtualisierung

Server Virtualisierung Server Virtualisierung Unterschiede zwischen Microsoft, Citrix und Vmware 23.05.2013 / Roland Unterfinger / SoftwareONE On-Premise vs. Off-Premise Private vs. Public Cloud: On-Premise Interne IT-Infrastruktur

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 We secure your business. (tm) Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 BSI 2.IT-Grundschutz-Tag 29.3.2012 Andreas Salm Managing Consultant HiSolutions AG, Berlin Agenda Migration auf Windows

Mehr

Microsoft-Konzernvertrag

Microsoft-Konzernvertrag Microsoft-Konzernvertrag Inhaltsverzeichnis Einführung... 3 Merkmale... 3 Vorteile... 4 Konzernprodukte im Detail... 5 Zusätzliche Produkte... 6 Software Assurance... 6 Software Assurance-Verlängerung...

Mehr