LABOR-ELEKTRODEN. ph Redox

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LABOR-ELEKTRODEN. ph Redox"

Transkript

1 LABOR-ELEKTRODEN ph Redox R

2 Produktübersicht Inhaltsverzeichnis GLP-Laborelektroden HAMILTON ph-elektroden bieten mehr! Unsere Elektroden sind zuverlässige Werkzeuge und werden charakterisiert durch höchste Qualität, lange Lebensdauer und herausragende Messgenauigkeit. Um auch zukünftig diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden, arbeitet HAMILTON ständig an neuen Wegen in der Sensorik, z.b. dem Single Pore Konzept oder dem POLISOLVE Elektrolyten. Die PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) ermittelte, dass die SINGLE PORE GLASS von HAMILTON die genaueste Laborelektrode ist. Andere Vorteile der Elektroden sind das Design, die Wässerungskappe wie auch das Zertifikat, das mit den Elektroden geliefert wird. GLP-Laborelektroden 3 Innovation in der Elektrochemie 4 Elektroden für allgemeine Laboranwendungen 6 Elektroden für spezielle Laboranwendungen 8 Elektroden für Anwendungen im Lebensmittelbereich 10 Elektroden für tragbare Geräte 11 Elektroden für Portamess 12 Elektroden für Redox-Messungen 13 Zubehör 14 ph-simulator, Temperatursensor 15 DURACAL-Pufferlösungen 16 Leitfähigkeitsstandards 18 Praktische Hinweise zu ph- und Redoxelektroden 20 Applikationsliste 22 Spezifikationen 24 Kompatible Messgeräte 26 Stichwortverzeichnis 27 Design mit vielen Vorteilen Alle Elektroden sind mit einer Seriennummer versehen Dauerhafte Beschriftung bietet Langzeit-Rückführbarkeit Ergonomischer Elektrodenkopf Bewährtes Elektrolytverschlusssystem Integrierte, unverlierbare Dichtung am Elektrodensteckkopf Blauer Innenpuffer visualisiert Kontakt zur ph-membran Hohe Dichtigkeit zwischen Elektrodenkopf und Kabel (IP 68) Individuelles Prüfzertifikat mit gemessenen Werten Testresultate Wässerungskappe mit Schraubverschluss Einfaches Entfernen der Wässerungskappe durch Schraubverschluss Sichere und dichte Aufbewahrung in der Wässerungskappe Kein Verschütten des Elektrolyten beim Entfernen der Wässerungskappe

3 Innovation in der Elektrochemie Innovation in der Elektrochemie Single Pore Das SINGLE PORE Konzept: Präzise, zuverlässige und schnelle Messwerte mit der patentierten Elektrolytverbindung zur Messlösung Seit seiner Einführung im Jahre 1991 ist das patentierte SINGLE PORE Konzept zunehmend erfolgreich. Der Vorteil dieser Lösung liegt klar auf der Hand: Anstelle von vielen winzigen Poren in einem Keramikdiaphragma wird eine einzelne (Single) Pore mit ca. 200 mal grösserem Durchmesser (in der Form einer Kapillare) genutzt. Es ist praktisch unmöglich, die SINGLE PORE zu verstopfen. In Kombination mit einem geeigneten Elektrolyten ist die Durchflussrate durch die Pore definiert und sorgt für einen störungsfreien Kontakt zwischen der Referenzelektrode und dem Messmedium. Dies führt zu kürzeren Ansprechzeiten und genaueren Messresultaten. Im Jahr 2006 hat HAMILTON das Design der SINGLE PORE weiter verbessert, so dass die SINGLE PORE GLASS-Elektrode heute noch robuster und anwenderfreundlicher ist. Hinweis: Die PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) in Braunschweig/Deutschland ermittelte in einer sehr umfangreichen und gut dokumentierten Studie, dass die SINGLE PORE ph-elektrode die genaueste Laborelektrode ist. Weitere Informationen können nachgelesen werden in «Traceability of ph measurement» von Petra Spitzer; ISBN oder ISSN Der POLISOLVE-Elektrolyt: Der innovative Polymer-Referenzelektrolyt zur Lösung vieler Anwendungsprobleme Entgegen der verbreiteten Annahme, dass ph-elektroden mit Polymerelektrolyt nicht über den gesamten ph- oder Temperaturbereich eingesetzt werden können, gelang es HAMILTON die innovativen POLISOLVE Polymerelektrolyt-Elektroden zu entwickeln, die in einem ph-bereich von 0 bis 14 und einem Temperaturbereich von 10 C bis 130 C eingesetzt werden können. POLISOLVE ist beständig gegenüber den meisten organischen Lösungsmitteln und ist frei von Acrylamid. Die Kombination des POLISOLVE- Elektrolyten mit einem modifizierten SINGLE PORE-Konzept ergibt äusserst vielfältig einsetzbare Labor- oder auch Prozesselektroden. Sie sind hervorragend zur ph-messung in einem weiten Anwendungsbereich geeignet, wie z.b. in Grund- und Kühlwasser Lösungen mit Farbpigmenten Suspensionen Galvanische Bäder Öl- und fetthaltige Proben Eiweisshaltige Lösungen Mit dem POLISOLVE PLUS - Elektrolyten ist HAMILTON eine Weiterentwicklung gelungen, die für noch stabilere Referenzsignale sorgt! Dank eines ausgeklügelten, integrierten Filtersystems werden Referenzgifte noch länger unschädlich gehalten. Zugleich konnten störende Diffusionspotenziale weiter minimiert und damit die Messganauigkeit erhöht werden. POLISOLVE PLUS ist eine wichtige Komponente für langlebige ph-elektroden! Das EVEREF Referenzsystem: Lange Elektrodenlebensdauer dank stabilem Referenzpotential Stabile Referenzsysteme sind das Herz von zuverlässig funktionierenden und langlebigen Elektroden. Dies ist der Grund, weshalb viele HAMILTON-Elektroden mit Referenzsystemen der EVEREF-Familie ausgestattet sind. Der Silberchloridvorrat ist durch eine Diffusionsstrecke vom Referenzelektrolyten getrennt. Der Verlust von Silberchlorid während Temperaturschwankungen wird verhindert. Somit können silberfreie Elektrolyte verwendet werden. Die EVEREF - B Brückenelektrolytkonstruktion in den POLILYTE LAB Elektroden vergrössert den Diffusionsweg und verlängert dadurch erheblich die Lebensdauer in aggressiven Medien. Diese Elektroden liefern sowohl in sehr ionenarmen Lösungen als auch in teilwässrigen Lösungen hervorragende Ergebnisse. HAMILTON ph-membrangläser Garantieren die Genauigkeit Ihrer Messungen Die kontinuierliche Forschung und Entwicklung von ph-membrangläsern führt zu Vorteilen, die bislang nicht verfügbar waren. Die meisten Laborelektroden besitzen eine Membran aus V- oder HF-Glas. Das V-Glas besitzt trotz hoher mechanischer Stabilität sehr niedrige Membranwiderstände, die Messungen in Lösungen mit niedrigen Leitfähigkeiten erlauben. Das HF-Glas ist eine Entwicklung zur Gewährleistung der längst möglichen Elektrodenlebensdauer in flusssäurehaltigen Applikationen. Ausserdem ist dieses Glas besonders zur Herstellung von flachen ph-membranen geeignet. Diese kommen z.b. bei der Flatrode bei Messungen in kleinen Volumen oder auf Oberflächen zum Einsatz. Das HAMILTON H-Glas zeigt eine exzellente ph-charakteristik und weist stabile Messwerte auch in Medien mit niedrigem Wassergehalt auf, wie z.b. in nahezu wasserfreien oder teilwässrigen Lösungen. Der niedrige Alkalifehler des H-Glases begünstigt genaue Messungen bei hohen ph-werten. Leitfähigkeitsstandards Zertifiziert von einem akkreditierten Labor Sie erfüllen die Anforderungen der United States Pharmacopia USP Kapitel 625 HAMILTON ist der weltweit erste Anbieter von Leitfähigkeitsstandards mit 1.3 und 5 µs/cm mit einer zertifizierten Genauigkeit von ±1 % und einer Haltbarkeit von 1 bzw. 3 Jahren. Die Zusammensetzung dieser Standards ist patentiert. Das Messverfahren zur Bestimmung der Leitfähigkeit ist in Zusammenarbeit mit DFM 1) entwickelt worden. Viele staatliche, metrologische Institute, die sich mit der Messung der elektrolytischen Leitfähigkeit befassen, sind auf die HAMILTON Standards aufmerksam geworden, da sie im tiefen Leitfähigkeitsbereich liegen. Diese weisen eine bisher unerreichte Stabilität auf, die durch Messungen der PTB 2) bestätigt wurden. Daher wurden die HAMILTON Standards bei einem Ringvergleich unter renommierten europäischen metrologischen Instituten (PTB, DFM, DKD 3) ) als Messlösung eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie auch in der Publikation Chimia 2009, Vol. 63, No. 10/09, p Details siehe Seiten 18/19 1) DFM: Danish Institute of Fundamental Metrology, Dänemark 2) PTB: Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig 3) DKD: Beschreibung siehe Seite 16 DURACAL ph-puffer Zertifiziert von einem akkreditierten Labor Leichte Handhabung und 5-jährige Stabilität Eine komplette Reihe mit patentierten ph-pufferlösungen ermöglicht eine nie zuvor erreichte ph-stabilität. HAMILTON garantiert für die DURACAL ph-puffer ab Herstelldatum eine 5-jährige Haltbarkeit. Die Puffer ph 9.21 und ph sind sogar an Luft stabil. Hohe Pufferkapazitäten ermöglichen schnelle und stabile Kalibrationen. Zirkuläre Rückführung: Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die mit einer hierarchischen Rückführung (Topdown Rückführung) arbeiten, hat HAMILTON ein Konzept mit einer zirkulären Rückführung für die Werte 4.01, 7.00, 9.21 und erarbeitet. Es sichert den Anwendern der DURACAL ph-pufferlösungen eine einzigartig hohe Zuverlässigkeit. Top-down Rückführung: Bei Hamilton wird der ph-wert des DURACAL Puffers durch einen Vergleich gegen zwei sekundäre Referenzlösungen bestimmt. Bottom-up Rückführung: Es wird von jeder Produktionscharge eine repräsentative Menge beim DKD ausgemessen. Somit ist eine externe, unabhängige Verifikation durch ein akkreditiertes Institut sichergestellt. Der DKD stellt einen offiziellen Kalibrierschein für die entsprechende DURACAL Produktionscharge aus. Weitere Informationen finden Sie auch in der Publikation GIT Labor-Fachzeitschrift, Vol. 52, No. 9, p Details siehe Seite 16/17-5 -

4 Elektroden für allgemeine Laboranwendungen Elektroden für allgemeine Laboranwendungen LIQ-GLASS Familie SINGLE PORE GLASS P/N Single Pore Glass Robuste, kombinierte ph-elektrode für den täglichen Laborgebrauch Vielseitig einsetzbar sowohl im stark sauren, als auch im basischen Bereich Sehr gute Eignung für Säure/Base-Titrationen LIQ-GLASS P/N Liq-Glass ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF Höchste Genauigkeit und kurze Ansprechzeit dank patentiertem Elektrolytkontakt durch Single Pore Robustes Design für eine einfache Reinigung Vielseitig einsetzbar wie z.b. in Emulsionen oder ionenarmen Medien Die Single Pore GLASS-Elektrode wurde von der PTB als genaueste Laborelektrode ermittelt Sehr geringer Alkalifehler ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Skylyte-CL (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: EVEREF POLILYTE LAB Familie LIQ-GLASS P/N Liq-Glass P/N Liq-Glass DIN Elektrischer Anschluss: 1m Kabel mit - resp. DIN-Stecker Wartungsfreie, robuste, kombinierte ph-elektrode für den komfortablen Gebrauch Vielseitig einsetzbar, besonders geeignet für Messungen in Emulsionen/Suspensionen Durch die Single Pore wird ein Verstopfen des Diaphragmas unmöglich POLILYTE LAB P/N Polilyte Lab ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Glas Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: EVEREF-B LIQ-GLASS TEMP P/N Liq-Glass Temp /Cinch P/N P/N P/N Liq-Glass Temp Liq-Glass Temp DIN Liq-Glass Temp Lemo Temperaturfühler: NTC 30 kohm (P/N , ); Pt1000 (P/N , ) Elektrischer Anschluss: P/N : 1m Kabel / 1 x Cinchstecker P/N : 1m Kabel / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel DIN / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel LEMO / 2 x 2mm Bananenstecker (2 Adapter für 4mm Bananenstecker liegen bei) POLILYTE LAB Temp P/N Polilyte Lab Temp /Cinch P/N P/N P/N Polilyte Lab Temp Polilyte Lab Temp DIN Polilyte Lab Temp Lemo Temperaturfühler: NTC 30 kohm (P/N , ); Pt1000 (P/N , ) Elektrischer Anschluss: P/N : 1m Kabel / 1 x Cinchstecker P/N : 1m Kabel / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel DIN / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel LEMO / 2 x 2mm Bananenstecker (2 Adapter für 4mm Bananenstecker liegen bei) Zubehör auf Seite 14 Zubehör auf Seite

5 Produktübersicht Elektroden für spezielle Laboranwendungen Elektroden für spezielle Laboranwendungen FLUSHTRODE P/N Flushtrode Kombinierte Glaselektrode mit Schliffdiaphragma, das leicht zu reinigen ist Gute Eignung für viskose, eiweisshaltige oder ionenarme Medien (z.b. Kosmetika) Für eiweisshaltige Medien sollte die Elektrode mit Protelyte (P/N ) gefüllt werden ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Diaphragma: Schliffdiaphragma Referenzsystem: EVEREF BIOTRODE P/N Biotrode ph-elektrode mit 3mm Schaftdurchmesser für Messungen in sehr kleinen Proben, z.b. Mikrotiterplatten Für eiweisshaltige Lösungen geeignet, da Protelyte ein Verstopfen des Diaphragmas verhindert Langzeitstabiles EVEREF-System Benötigt eine Eintauchtiefe von nur 7 mm ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Protelyte (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF SLIMTRODE P/N Slimtrode ph-elektrode mit 6 mm Schaftdurchmesser für Messungen in Reagenzgläsern Universell einsetzbar sowohl im stark sauren, als auch im basischen Bereich Langzeitstabiles EVEREF-System ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF MINITRODE P/N Minitrode ph-elektrode mit 3mm Schaftdurchmesser für Messungen in sehr kleinen Proben, z.b. Vials Langzeitstabiles EVEREF-System Benötigt eine Eintauchtiefe von nur 7 mm ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF FILLTRODE P/N Filltrode Robuste ph-elektrode mit Kunststoffschaft Dank flacher Membran vielfältig einsetzbar z.b. für viskose Medien Leicht zu reinigen Das Ringdiaphragma verhindert Verstopfen ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Skylyte-CL (nachfüllbar) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Ringdiaphragma Referenzsystem: EVEREF GEL-GLASS P/N Gel-Glass Wartungsfreie, kostengünstige ph-elektrode ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Gel (wartungsfrei) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: Ag/AgCl SPINTRODE P/N Spintrode ph-elektrode mit 3mm Schaftdurchmesser für Messungen in sehr kleinen Proben, z.b. NMR-Röhrchen Langzeitstabiles EVEREF-System Benötigt eine Eintauchtiefe von nur 7 mm ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF FLATRODE P/N Flatrode ph-elektrode mit superflacher Membran für Messungen auf Oberflächen, z.b. Papier, Agar-Platten Robuster Kunststoffschaft und Ringdiaphragma Ringdiaphragma garantiert schnelle Ansprechzeit durch guten Kontakt zwischen Probe und Referenz Langzeitstabiles EVEREF-System ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Skylyte-CL (nachfüllbar) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Ringdiaphragma Referenzsystem: EVEREF Zubehör auf Seite 14 Zubehör auf Seite

6 Produktübersicht Elektroden für Anwendungen im Lebensmittelbereich Elektroden für tragbare Geräte FOODTRODE P/N Foodtrode Robuste, kombinierte ph-elektrode für Messungen in eiweisshaltigen Medien 3 Keramikdiaphragmen garantieren eine schnelle und sichere Messung Leicht zu reinigen Langzeitstabil durch EVEREF-System ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Protelyte (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas, 3 Stück Referenzsystem: EVEREF POLYPLAST Familie Robuste, kombinierte wartungsfreie ph-elektrode Bruchsicherer Kunststoffschaft Speziell für Wasser und Abwasser POLYPLAST P/N Polyplast ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: Ag/AgCl DOUBLE PORE P/N Double Pore Kombinierte wartungsfeie ph-einstichelektrode Speziell für den Einsatz in festen und halbfesten Proben Besonders geeignet für Messungen in Fleisch und Käse Single Pore macht ein Verstopfen des Diaphragmas praktisch unmöglich ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Glas Diaphragma: Single Pore, 2 Stück Referenzsystem: Ag/AgCl POLYPLAST P/N Polyplast Elektrischer Anschluss: 1m Kabel mit -Stecker TIPTRODE P/N Tiptrode Kombinierte nachfüllbare ph-einstichelektrode Speziell für den Einsatz in festen und halbfesten Proben z.b. Fleisch und Käse Langzeitstabiles EVEREF-System ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Protelyte (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF POLYPLAST TEMP P/N Polyplast Temp /Cinch P/N P/N P/N Polyplast Temp Polyplast Temp DIN Polyplast Temp Lemo Temperaturfühler: NTC 30 kohm (P/N , ); Pt 1000 (P/N , ) Elektrischer Anschluss: P/N : 1m Kabel / 1 x Cinchstecker P/N : 1m Kabel / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel DIN / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel LEMO / 2 x 2mm Bananenstecker (2 Adapter für 4mm Bananenstecker liegen bei) Zubehör auf Seite 14 Zubehör auf Seite

7 Produktübersicht Elektroden für Portamess Elektroden für Redox-Messungen Diese Elektroden sind besonders gut für KNICK Portamess -Geräte geeignet Der Elektrodenkopf dichtet im Portamess -Köcher ab LIQ-GLASS KNICK P/N Liq-Glass Knick Temp DIN LIQ-GLASS ORP P/N Liq-Glass ORP Robuste, kombinierte Redoxelektrode für alle gängigen Redoxmessungen im Labor Universell einsetzbar sowohl im stark sauren, als auch im basischen Bereich Langzeitstabiles EVEREF-System Kombinierte Elektrode für den täglichen Laborgebrauch, mit Glasschaft Universell einsetzbar sowohl im stark sauren, als auch im basischen Bereich ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF Temperaturfühler: ja Pt1000 Elektrischer Anschluss: 1m Kabel + DIN Stecker / 1 x 4mm Banane POLYPLAST KNICK P/N Polyplast Knick Temp DIN Robuster Kunststoffschaft Sehr gut geeignet für Feldmessungen Verstopfungsfreie Single Pore garantiert schnelle und zuverlässige Messung ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: PolIsolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: Ag/AgCl Temperaturfühler: ja Pt1000 Elektrischer Anschluss: 1m Kabel + DIN Stecker / 1 x 4mm Banane Redox: ± 2000mV T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas, 3 Stück Referenzsystem: EVEREF POLYPLAST ORP Familie Robuste, kombinierte wartungsfreie Redoxelektrode Bruchsicherer Kunststoffschaft Speziell für Wasser und Abwasser POLYPLAST ORP P/N Polyplast ORP Redox: ± 2000mV T: 0 60 C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: Ag/AgCl DOUBLE PORE KNICK P/N Double Pore Knick Robuster PEEK Schaft Kleinst mögliche Oberfläche an Glas Sehr gut geeignet für Messungen festen und halbfesten Proben (z.b. Käse, Fleisch) Verstopfungsfreie Single Pore garantiert zuverlässige Messung ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: PEEK (Hochleistungskunststoff) Diaphragma: Single Pore, 2 Stück Referenzsystem: Ag/AgCl Elektrischer Anschluss: 1m Kabel + DIN-Stecker POLYPLAST ORP P/N Polyplast ORP Elektrischer Anschluss: 1m Kabel mit -Stecker KNICK und Portamess sind eingetragene Warenzeichen der Firma KNICK Elektronische Messgeräte, Berlin. Zubehör auf Seite

8 Zubehör ph-simulator, Temperatursensor Kabel Die Kabel sind mit S7-Buchsen versehen. Der geräteseitige Stecker ist passend zum Messgerät auszuwählen. Die Kabel haben einen Durchmesser von 3 mm und Standardlängen von 1m, 3m und 5m. P/N ; 1m Kabel S7 / * P/N ; 3m Kabel S7 / * P/N ; 5m Kabel S7 / * P/N ; 1m Kabel S7 / DIN P/N ; 3m Kabel S7 / DIN P/N ; 5m Kabel S7 / DIN P/N ; 1m Kabel S7-Lemo * Alle -Stecker sind mit einer Schutzkappe ausgestattet. Dies sorgt für ein sicheres Arbeiten, da der Stecker besser vor Flüssigkeitsspritzern geschützt ist. Elektrolyte und Lösungen Elektrolyte: P/N ; 3M KCl, 100ml P/N ; 3M KCl, 500ml P/N ; Skylyte-CL, 100ml P/N ; Protelyte, 100ml ph-simulatoren Anwendungen für ph-simulatoren: Test von Kabel und Messgerät ISO 9000 Prüfmittelüberwachung mit DKD-Zertifikat Test von Kabel und Messgerät: Oftmals werden Ausfälle der ph-messung primär auf defekte oder ungeeignete ph-elektroden zurückgeführt. Nicht selten sind es jedoch drittklassige oder gealterte bzw. defekte ph-kabel, die den hohen Anforderungen an den Isolationswiderstand nicht genügen. Auch Isolationsprobleme an Mess geräten, die eine zuverlässige ph-messung verunmöglichen, werden mit dem ph-simulator erkannt. Kostspielige und zeitraubende Versuche mit verschiedenen Elektroden können vermieden werden. ISO 9000 Prüfmittelüberwachung: Für den Einsatz des ph-simulators zur ISO gerechten innerbetrieblichen Prüfmittelüberwachung bedarf es einer Zertifizierung des Geräts. Bei HAMILTON erfolgt dies durch den DKD, den Deutschen Kalibrierdienst, der von der deutschen PTB Physikalisch Technischen Bundesanstalt in Baunschweig - für die entsprechenden Messungen akkreditiert ist. Das DKD-Zertifikat beinhaltet die tatsächlichen mv-werte, die im Rahmen der Toleranzen vom zu prüfenden Messgerät angezeigt werden müssen. ph-simulator LAB Simuliert ph- und Redox-Elektroden: Zur Prüfung von Kabel und Messgeräten 16 Testwerte, darunter NIST ph-pufferwerte Prüfung des ph-eingangswiderstands (Hi Z) Adapterkabel für, Standard S7-Stecker Einfache und sichere Bedienung durch hochwertige Drucktasten Servicefreundliche Einhand-Bedienung Grosse, leicht ablesbare Leuchtanzeige Prüfung des hochohmigen Messgeräte- Eingangswiderstands und der Isolation des ph-kabels Batterieanzeige zur Sicherstellung der korrekten Funktion und des rechtzeitigen Batteriewechsels Spritzwassergeschützte Gerätefront DKD-Zertifikat mit tatsächlichen mv-werten optional erhältlich! Aufbewahrungslösung Für eine lange Lebensdauer und für kurze Ansprechzeiten lagert man Elektroden am besten in der Aufbewahrungslösung. Sie ist eine sauer gepufferte Lösung, die neben der optimalen Aufbewahrung für eine Regenerierung der Elektrode sorgt. P/N ; Aufbewahrungslösung, 500 ml Reinigungslösungen Je nach Applikation können Glas oder Diaphragma verschmutzen. Dies äussert sich in einem trägen Verhalten der Elektrode oder sogar in falschen Messresultaten. Um diese Effekte zu beheben, hat HAMILTON das Reinigungslösungs- Set entwickelt. Das Set besteht aus einer Reinigungslösung A, einer Reinigungslösung B und einer Aufbewahrungslösung mit jeweils 500ml. P/N , Reinigungslösungs-Set Spezifikationen ph-simulationswerte ph 1.00, 1.68, 4.01, 6.86, 7.00, 9.18, 10.01, ph-simulationgenauigkeit +/ ph mv-simulationswerte -1800, -900, -390, +390, +900, mv mv-simulationsgenauigkeit +/- 1 mv ph-eingangswiderstandstest (Hi Z) 1 GOhm bei ph 4.01 und Anzeige LED s, zur leichten Wiedererkennung wertesepariert Ausgang -Buchse; verschiedene Adapterkabel Batteriezustandsanzeige LED Energieversorgung 4 AAA Batterien Betriebstemperatur C Zulässige Luftfeuchtigkeit 80% bis 30 C, linear abnehmend bis 50% bei 40 C Abmessungen ca. 140 x 170 x 35 mm Bezeichnung P/N ph-simulator LAB ph-simulator LAB mit Zertifikat ph-simulator PRO ph-simulator PRO mit Zertifikat Ersatzteile: Gummischutzhülle

9 DURACAL Produktübersicht ph-puffer DURACAL ph-puffer Können Sie Ihren Pufferlösungen vertrauen? GMP, GLP, ISO 9001, EN 45000, Kalibrierung, Verifikation, Rückführbarkeit, Zertifizierung von einer akkreditierten Organisation: Dies sind Stichwörter mit zunehmender Bedeutung. Die Kalibration von ph-elektroden war noch nie einfach. Alle Kalibrationsverfahren gehen davon aus, dass die ph-werte der verwendeten Puffer korrekt sind. Aber Puffer können sich mit der Zeit verändern, und somit auch die Ergebnisse Ihrer Analyse. Eine komplette Reihe mit patentierten ph-pufferlösungen ermöglicht eine nie zuvor erreichte ph-stabilität. HAMILTON garantiert für die DURACAL ph-puffer ab Herstelldatum eine 5-jährige Haltbarkeit. Die Puffer ph 9.21 und ph sind sogar in Kontakt mit Luft stabil. Hohe Pufferkapazitäten ermöglichen schnelle und stabile Kalibrationen. Das Wachstum von Pilzen und Mikroorganismen wird verhindert. Rückführbarkeit Genauso entscheidend wie die Stabilität des Puffers ist die Genauigkeit und Richtigkeit der Ermittlung des ph-wertes bei der Herstellung des Puffers. Für Referenzmaterialien ist eine lückenlos dokumentierte Rückführung des ph-messwertes auf Referenzmaterialien mit der höchsten metrologischen Qualität (primäre Referenzmaterialien) von NIST 1) und PTB 2) unerlässlich. Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die mit einer hierarchischen Rückführung arbeiten, hat Hamilton ein Konzept mit einer zirkulären Rückführung erarbeitet, bestehend aus einer top-down und einer bottom-up Rückführung. Es sichert den Anwendern der Hamilton DURA- CAL ph-pufferlösungen eine einzigartig hohe Zuverlässigkeit. Top-down Rückführung: Bei Hamilton wird der ph-wert des DURACAL Puffers bei der Herstellung durch einen Vergleich gegen zwei sekundäre Referenzlösungen bestimmt. Diese stammen von akkreditierten Herstellern sekundärer Referenzmaterialien. Die Referenzlösungen sind vorher gegen primäre Referenzlösungen der PTB bzw. des NIST verglichen worden. Die Messunsicherheiten von jedem Messvergleich sind bekannt und dokumentiert. Bottom-up Rückführung: Zur Gewährleistung einer möglichst hohen Genauigkeit und Zuverlässigkeit des ph-wertes wird von jeder Produktionscharge eine repräsentative Menge beim DKD 3) ausgemessen. Somit ist eine externe, unabhängige und unvoreingenommene Verifikation durch ein akkreditiertes Institut Besonderheiten Komfortable 250 ml oder 500 ml Flasche mit eingebautem Kalibrationsgefäss Wirtschaftlich, da nur etwa 15 ml Puffer pro Kalibration verbraucht werden Zertifizierter ph-wert von einem für die ph-messung akkreditierten DKD-Labor Erstklassiges Zertifikat mit Rückführung auf internationale Standards Zertifikate im Internet abrufbar auf Verfalldatum auf der Flasche Unempfindlich gegenüber Mikroorganismen 1) NIST: National Institute of Standards and Technology, Gaithersburg MD, USA 2) PTB: Physikalisch Technische Bundesanstalt, Braunschweig, Germany 3) DKD: Deutscher Kalibrierdienst DKD-K-06901, Zentrum für Messen und Kalibrieren GmbH, Wolfen, Germany sichergestellt. Beim DKD werden die Proben der DURACAL Puffer gegen sekundäre Referenzlösungen des DKD (DKD-K-06901) verglichen. Diese sekundären Referenzlösungen sind selbst gegen primäre Referenzlösungen der PTB bzw. des NIST verglichen. An diesem Punkt schliesst sich der Kreis: die primären Referenzlösungen sind der Start- und Endpunkt der zirkulären Rückführung. Der DKD stellt einen offiziellen Kalibrierschein für die DURACAL Produktionscharge aus. Aufgrund der lückenlosen Rückführung des Messverfahrens und der Zuordnung von Unsicherheiten zu den einzelnen Prüfschritten, können die DURACAL Puffer als «Zertifiziertes Referenzmaterial» (CRM: certified reference material) klassifiziert werden. Einfache Handhabung für professionelle Anwendung Schritt 1 Flasche öffnen Schritt 2 Füllen Schritt 3 Kalibrieren ph-puffer ph-wert Genauigkeit Stabilität (Monate) Zertifiziert 1.09 ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 250 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 3 x 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 5 L ±0.01 / ± / 60 DKD 10 L ±0.01 / ± / 60 DKD 1000 L ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 250 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 3 x 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 5 L ±0.01 / ± / 60 DKD 10 L ±0.01 / ± / 60 DKD 1000 L ± HAMILTON 500 ml ± DKD 250 ml ± DKD 500 ml ± DKD 3 x 500 ml ± DKD 10 L ± DKD 1000 L ± DKD 250 ml ± DKD 500 ml ± DKD 3 x 500 ml ± DKD 10 L ± DKD 1000 L ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml /7.00/9.21 ±0.01 / ± / 60 DKD 500 ml, mixed /7.00/10.01 ±0.01 / ± / 60 DKD 500 ml, mixed P/N Schritt 4 Verwerfen Redox-Puffer ph-wert Genauigkeit Stabilität (Monate) Zertifiziert Verpackungseinheit Verpackungseinheit 271 mv ±5 mv 24 None 500 ml mv ±5 mv 24 None 250 ml mv ±5 mv 24 None 500 ml P/N

10 Produktübersicht Leitfähigkeitsstandards Leitfähigkeitsstandards HAMILTON Leitfähigkeitsstandards führend in langzeitstabiler Genauigkeit Obwohl scheinbar trivial, so ist die Kalibration und Verifikation von Leitfähigkeitssensoren keine einfache Sache. Dies trifft ganz besonders für Messungen im tiefen Leitfähigkeitsbereich zu, für die bislang stabile und verlässliche Kalibrationsstandards schlicht gefehlt haben. Da ein Leitfähigkeitsstandard keine Pufferlösung ist, wirken sich Kontamination oder Eintrag von CO 2 umso stärker aus, je tiefer die Leitfähigkeit des Standards ist. Hamilton verkauft als erster Anbieter Leitfähigkeitsstandards mit 1.3 und 5 μs/cm mit einer zertifizierten Genauigkeit von ±1 %, bei einer Haltbarkeit von 1 bzw. 3 Jahren. Die Zusammensetzung dieser Standards ist patentiert. Das Messverfahren zur Bestimmung der Leitfähigkeit wurde in Zusammenarbeit mit DFM 1) entwickelt. Viele staatliche, metrologische Institute, die sich mit der Messung der elektrolytischen Leitfähigkeit befassen, sind auf Hamilton Standards aufmerksam geworden, da sie in einem tiefen Leitfähigkeitsbereich liegen und bisher unerreichte Stabilität aufweisen (siehe Abb., Stabilität über 3 Jahre, mit Kontrollmessungen bei PTB 2 ). Bei einem Ringversuch unter renommierten europäischen metrologischen Instituten (PTB, DFM, DKD 3) ) wurden die Hamilton Standards als Messlösung eingesetzt. Einzigartige Vorteile Mindestens 1 Jahr stabil für 1.3 µs/cm, bis zu 3 Jahren für die übrigen Werte Zertifikat mit Kalibrationsschein vom DFM (abrufbar auf Verfalldatum auf jeder Flasche Flaschen dürfen 60 Minuten geöffnet bleiben Stabilität des HAMILTON 5 µs/cm Leitfähigkeitsstandards über 36 Monate (Kontrollmessungen bei PTB 2 ) Leitfähigkeit (µs/cm) Nominalwert: 5µS/cm Tatsächlicher Wert Nur bei HAMILTON Toleranzgrenzen: 5µS/cm ± 1% Hamilton bietet Leitfähigkeitsstandards mit unterschiedlichen Leitfähigkeitswerten an, deren Stabilität von ±1% über eine Lebensdauer von bis zu 3 Jahren garantiert ist. Die Standards dürfen mehrmals verwendet werden, unter der Bedingung, dass eine Flasche nicht länger als insgesamt 1 Stunde offen (ohne Deckel) stehen bleibt. Um dem Anwender die höchst mögliche Gewähr für die Richtigkeit des Leitfähigkeitswertes zu geben, wird von jeder Produktionscharge eine repräsentative Menge beim DFM ausgemessen. Der DFM-Wert wird auf dem Kalibrationsschein und auf jeder Flasche ausgewiesen. DFM hat in Europa im Bereich der elektrolytischen Leitfähigkeit höchstes Ansehen und ist mit einer Absolut- Messzelle ausgerüstet, die in Zusammenarbeit mit NIST 4) entwickelt wurde und bei der dänischen Akkreditierungsbehörde DANAK bis zu einer Leitfähigkeit von 0.9 μs/cm akkreditiert ist. DFM und NIST haben Vergleiche ihrer Messunsicherheit durchgeführt und in mehreren wissenschaftlichen Publikationen bekräftigt, dass die jeweilige Messgenauigkeit gleichwertig ist. Da im tiefen Leitfähigkeitsbereich keine Primärstandards existieren, ist man auf Absolutmesszellen angewiesen, welche die elektrische Leitfähigkeit auf die SI-Einheiten Meter und Volt zurückführen. Die Hamilton Standards werden also auf den weltweit genauesten Messapparaturen geprüft und zertifiziert. Lagerdauer (Monate) 1) DFM: Danish Institute of Fundamental Metrology, Dänemark 2) PTB: Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig 3) DKD: Deutscher Kalibrierdienst 4) NIST: National Institute of Standards and Technology, Gaithersburg MD, USA Wert bei 25 C Genauigkeit Stabilität [Monate] Zertifiziert durch Verpackungseinheit P/N 1.3 µs/cm ±1% 12 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 36 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 36 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 18 DFM Calpack Flasche 500 ml µs/cm ±1% 36 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 18 DFM Calpack Flasche 500 ml µs/cm ±1% 36 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 18 DFM Calpack Flasche 500 ml µs/cm ±1% 18 DFM Calpack Flasche 500 ml

11 Praktische Hinweise zu ph- und Redoxelektroden Praktische Hinweise zu ph-und Redoxelektroden Aufbau einer ph-/redoxelektrode Steckkopf S7 Elektrolytverschlussstopfen für ein einfaches Nachfüllen Referenzelektrolyt Alle HAMILTON Elektrolyten sind silberfrei, was zu einer störungsfreien Messung beiträgt EVEREF Referenzsystem Garantiert eine stabile Messung und reduziert Messfehler Diphragma / Single Pore Innenpuffer ph-membran Länge der Elektrode Was ist die a-länge und wo fängt sie an? Die a-länge hängt von der Bauform der Elektrode ab. Bei Elektroden, die einen durchgängigen 12 mm-schaft haben (siehe Bild A), geht die a-länge vom Steckkopf bis zum Ende der Elektrode. Bei Elektroden, die einen Schaftdurchmesser kleiner als 12 mm haben, fängt die a-länge bei der Verengung an (siehe Bild B). A B a-länge a-länge Kalibrierung und Messung Bei Flüssigelektrolyten ist für schnelle und präzise Ergebnisse der Elektrolytverschlussstopfen während der Messung zu öffnen. Die Elektrode sollte mindestens bis zum Diaphragma eingetaucht werden. Die Elektrolyt-Füllhöhe muss immer über derjenigen der Messlösung liegen. Dadurch wird verhindert, dass Messlösung in die Elektrode gelangt. Warten Sie immer, bis die Elektrode die Temperatur der Probe angenommen hat! Zwischen den Messungen sollte die Elektrode mit deionisiertem Wasser abgespült werden. Falls nötig, mit einem Papiertuch trocken tupfen. Niemals die Elektrode trockenreiben, da sie sonst elektrostatisch aufgeladen und langsam wird. Zur Vermeidung von Handhabungsproblemen sollte mit DURACAL Puffern (siehe Seite 16/17) kalibriert werden. Falls Sie keine DURACAL Puffer verwenden, kalibrieren Sie nie in der Originalflasche! Benutzen Sie immer frische Pufferlösungen zur Kalibration. Die Flasche sollte sofort nach Gebrauch geschlossen werden. Den benutzten Puffer entsorgen. Lesen Sie bitte auch die Bedienung s anleitung des ph-messgerätes. Temperatureinflüsse Temperaturabhängig sind sowohl der ph/redox-wert der Probe als auch die Kennlinie der Elektrode. Meist ist die Temperaturabhängigkeit der Probe unbekannt. Notieren Sie deshalb den Messwert immer zusammen mit der Messtemperatur. Die automatische Temperaturkompensation in Messgeräten kann nur die Temperaturabhängigkeit der Elektrodenkennlinie (Nernst-Gleichung) kompensieren. Hierzu werden Temperatursensoren (z.b. Pt1000 oder NTC 30kOhm) verwendet. Um eine möglichst genaue Messung zu erhalten, sollte die Elektrode immer bei der gleichen Temperatur kalibriert werden, bei der später auch gemessen wird. Für Messungen, die zum Vergleich zwischen Labor- und Prozessmesswerten dienen, sollte darauf geachtet werden, dass die Labormessung bei derselben Temperatur erfolgt wie die Prozessmessung. Theorie der ph-messung Definition des ph Wertes Der ph-wert beschreibt, ob eine wässrige Lösung sauer, neutral oder basisch ist. In wässrigen Lösungen liegen die ph-werte zwischen 0 (stark sauer) und 14 (stark alkalisch). Reines Wasser zerfällt zu einem sehr kleinen Teil zu Ionen, nämlich zu einem Oxonium (H 3 O + ) und einem Hydroxid (OH - ). Das Verhältnis der beiden Ionen ist nur bei neutralem Wasser 1:1. Das Verhältnis wird durch das sogenannte Dissoziationsgesetz ausgedrückt: K W = [H 3 O + ] [OH - ] = (mol/l) 2 Um das Verhältnis dieser beiden Ionenarten zu charakterisieren, reicht es aus, die Konzentration eines der beiden Ionen zu kennen. Meist wird hierzu die Konzentration der Oxoniumionen gemessen. Diese schwankt zwischen 1 und mol/l. Da mit diesen Zahlen schwer umzugehen ist, werden sie mathematisch als negativer dekadischer Logarithmus angegeben: ph = -lg [H 3 O + ] Der ph-wert ist der negative dekadische Logarithmus der Oxoniumionenkonzentration. Die ph-messung Die Bestimmung des ph-wertes beruht auf dem Prinzip der Potentiometrie, d.h. der Messung elektrischer Spannungen. Hierbei wird eine sog. Einstabmesskette (die «ph-elektrode») in die zu messende Lösung getaucht. Die Einstabmesskette besteht aus zwei miteinander kombinierten Elektroden, zwischen denen die Spannung abgegriffen wird. Die Glasmembran dieser kombinierten Elektrode spricht selektiv auf Oxoniumionen (H 3 O + ) an. Die ph-membran besteht aus einem undurchlässigen elektrisch isolierenden Spezialglas. Das Spezialglas (ph-glas) bildet in Wasser eine Quellschicht, die Ionenaustauschereffekte zeigt: Natriumionen (Na + ) des Glases werden je nach ph-wert der Lösung stärker oder weniger stark durch Oxoniumionen (H 3 O + ) ersetzt. Der Innenpuffer besteht aus einer Pufferlösung mit bekannter, konstanter Oxoniumionenkonzentration. Je nach ph-differenz zwischen dem Innenpuffer und der Messlösung baut sich eine galvanische Spannung zwischen der Innen- und der Aussenseite der Membran auf. Diese Spannung wird mittels zweier Ag/AgCl Elektroden gemessen, von denen sich die eine im Innenpuffer und die andere ausserhalb in dem Referenzelektrolyten befindet. Die meisten ph-elektroden verhalten sich im Messbereich von ph 0-14 annähernd linear. Dieses Verhalten macht man sich zu Nutze, indem man die ph-elektrode bei zwei verschiedenen bekannten ph-werten (z.b., ph 4 und ph 7) kalibriert und zwischen diesen Werten linear interpoliert und darüber hinaus linear extrapoliert. Wenn Sie ausführlichere Informationen zum Thema «ph Messen» haben möchten, können Sie kostenlos unsere Broschüre «ph-messung in der Praxis» unter bestellen. Lagerung Zur Aufbewahrung ist die Elektrode mit geschlossener Nachfüllöffnung im Referenzelektrolyten oder besser in der HAMILTON Aufbewahrungslösung (P/N ) zu lagern. Die Aufbewahrungslösung hilft, die Diaphragmen und das ph-glas zu reinigen. Elektroden sollten nie in deionisiertem Wasser gelagert werden. Reinigung Die Kontamination des Diaphragmas ist die häufigste Ursache für Messprobleme. Erst in zweiter Linie treten Probleme an der Glasmembran auf. Das Diaphragma und die ph-membran sollten daher sauber gehalten werden, um Messfehler und lange Ansprechzeiten zu vermeiden. Zur Entfernung von Öl, Fett und organischen Substanzen Seife und Wasser verwenden. Bei Eiweissverschmutzung die Elektrode für mehrere Stunden in eine frische Lösung aus 0.4 % HCl und 5 g/l Pepsin eintauchen. Nach jeder Reinigung sollte die Elektrode in der HAMILTON Aufbewahrungslösung für mindestens 2 Stunden konditioniert werden. Vor weiteren Messungen erneut eine Kalibration durchführen. Um eine Reinigung zu vereinfachen hat HAMILTON ein spezielles Reinigungslösungs-Set (P/N ) entwickelt. Mit diesem Set lassen sich die meisten Verschmutzungen von Diaphragma und ph-glas leicht entfernen. Häufigste Ursachen für Kalibrationsprobleme Beim Kalibrieren treten häufig die drei folgenden Probleme auf: das Gerät findet keinen Nullpunkt bei ph 7, Elektrodensteilheit nicht ausreichend, lange Einstellzeit, z.b. länger als 3 Minuten. Es kann verschiedene Ursachen für die oben genannten Probleme geben. Hier die häufigsten: a) Die benutzten Pufferlösungen sind entweder verunreinigt oder veraltet. Es könnte auch sein, dass eine der benutzten Pufferlösungen nicht den angenommenen Pufferwert besitzt deshalb Pufferlösungen immer in Originalflaschen aufbewahren. b) Der Elektrolyt der Referenz und/oder das Diaphragma sind verunreinigt. c) Eine alte/defekte Elektrode wird benutzt. d) Eine Elektrode wird benutzt, die nicht lange genug gewässert wurde (nach einer Trocken-Lagerung oder nach einer Reinigung mit starker Säurelösung). e) Die ph-membran der Elektrode ist mechanisch beschädigt und hat Haarrisse. f) Die Elektrode ist elektrostatisch geladen (durch Reiben des Elektrodenschaftes mit einem trockenen Tuch anstatt vorsichtiges Betupfen mit weichem Papier). g) Der Temperaturunterschied zwischen Elektrode und Pufferlösung beträgt mehr als 10 C. i) Die Verbindung zwischen Elektrode und Messgerät kann auch Probleme verursachen: entweder eine Unterbrechung im Verbindungskabel oder ein Kurzschluss, verursacht durch Feuchtigkeit im Kabel oder Elektrodenstecker

12 Produktübersicht Applikationsliste Applikationsliste Elektrode P/N Seite Abwasser/Wasser Batteriesäure Créme fraîche, Milch, Sahne Cyanidentgiftung Desinfektionsmittel Düngerlösungen Emulsionen Erde Feldmessungen Feste, halbfeste Proben, z.b. Käse, Butter, Fleisch, Brot Fette Fixierbäder Früchte, Gemüse Galvanische Bäder Fluss- (HF-) Säure Hohe ph-werte Infusionslösungen Kalkmilch Kjeldahl Destillation kleine Probenvolumen Konfitüre Kosmetika Kupferbad Lacke, Farbe (nicht wässrig) Lacke, Farbe (Wasserbasis) Limonade Mikrobiologische Probe Nichtwässrige Titration Oberflächen, z.b. Leder, Papier, Haut, Agar-Platten Öl Phosphatpuffer Hefefermentationslösung Proteinhaltige Probe, z.b. Bier, Milch, Joghurt, Fruchtsäfte Redoxmessungen für allgemeine Anwendungen Redoxmessungen Wasser/Abwasser Salzlösungen Schwach ionische Stärkelösung Seife, Waschmittel Serum Suspension Teilwässrige Emulsionen/Suspensionen/Titrationen TRIS Puffer Ultra Pure Wasser Viskose Proben Wasserstoffperoxid (30%) Wässrige Lösung Wässrige Emulsionen/Suspensionen Zahnpasta Biotrode Double Pore Filltrode Flatrode Flushtrode* P P P P P P P P Foodtrode Gel-Glass Liq-Glass Liq-Glass Polyplast Familie Polilyte Familie Liq-Glass Familie Liq-Glass DIN Liq-Glass ORP Liq-Glass Temp Liq-Glass Temp /Cinch Liq-Glass Temp DIN Liq-Glass Temp Lemo Minitrode Polilyte Lab Polilyte Lab Temp /Cinch Polilyte Lab Temp Polilyte Lab Temp DIN Polilyte Lab Temp Lemo Polyplast Polyplast Polyplast ORP Polyplast ORP Polyplast Temp Polyplast Temp /Cinch Polyplast Temp DIN Polyplast Temp Lemo Single Pore Glass Slimtrode Spintrode Tiptrode * Bei eiweisshaltigen Proben (P) ist das 3M KCI durch den separat erhältlichen Elektrolyten PROTELYTE zu ersetzen (Siehe Seite 14)

13 Spezifikationen Produktübersicht Spezifikationen ph-elektrode Nominaler Messbereich Temperaturbereich Referenzelektrolyt Referenzsystem Schaftmaterial Schaftdurchmesser (mm) Schaftdurchmesser unten (mm) BIOTRODE C PROTELYTE EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 7 S7 nein DOUBLE PORE C POLISOLVE Ag/AgCl Glas mm HF-Glas spitz Single Pore 2 15 S7 nein DOUBLE PORE KNICK C POLISOLVE Ag/AgCl PEEK mm V-Glas spitz Single Pore 2 15 Fixkabel mit DIN nein FILLTRODE C SKYLYTE-CL EVEREF Kunststoff mm HF-Glas flach Ring 1 4 S7 nein FLATRODE C SKYLYTE-CL EVEREF Kunststoff mm HF-Glas flach Ring 1 1 S7 nein FLUSHTRODE* C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Schliff 1 30 S7 nein FOODTRODE C PROTELYTE EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 3 20 S7 nein GEL-GLASS C GEL Ag/AgCl Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 S7 nein LIQ-GLASS C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 S7 nein LIQ-GLASS C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit nein LIQ-GLASS DIN C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit DIN nein LIQ-GLASS Temp /Cinch C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit / 1x Cinch NTC 30 kohm LIQ-GLASS Temp C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit / 1x 4mm Banane Pt1000 LIQ-GLASS Temp DIN C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit DIN / 1x 4mm Banane NTC 30 kohm LIQ-GLASS Temp Lemo C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit Lemo / 2 x 2mm Banane** Pt1000 LIQ-GLASS KNICK C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit DIN / 1x 4mm Banane Pt1000 MINITRODE C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 7 S7 nein POLILYTE LAB C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 S7 nein POLILYTE LAB Temp /Cinch C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 Fixkabel mit / 1x Cinch NTC 30 kohm POLILYTE LAB Temp C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 Fixkabel mit / 1x 4mm Banane Pt1000 POLILYTE LAB Temp DIN C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 Fixkabel mit DIN / 1x 4mm Banane NTC 30 kohm POLILYTE LAB Temp Lemo C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 Fixkabel mit Lemo / 2 x 2mm Banane** Pt1000 POLYPLAST C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 S7 nein POLYPLAST C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit nein POLYPLAST Temp /Cinch C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit / 1x Cinch NTC 30 kohm POLYPLAST Temp C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit / 1x 4mm Banane Pt1000 POLYPLAST Temp DIN C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit DIN / 1x 4mm Banane NTC 30 kohm POLYPLAST Temp Lemo C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit Lemo / 2 x 2mm Banane** Pt1000 POLYPLAST KNICK C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit DIN / 1 x 4mm Banane Pt1000 SINGLE PORE GLASS C SKYLYTE-CL EVEREF Glas mm H-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 S7 nein SLIMTRODE C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 S7 nein SPINTRODE C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 7 S7 nein TIPTRODE C PROTELYTE EVEREF Glas mm HF-Glas spitz Keramik 1 17 S7 nein Schaftlänge (a) Membranglas Membranform Diaphragma Anzahl der Diaphragmen min. Eintauchtiefe (mm) Elektrodenkopf Temperaturfühler Redox-Elektrode Nominaler Messbereich Temperaturbereich Referenzelektrolyt Referenzsystem Schaftmaterial Schaftdurchmesser (mm) Schaftdurchmesser unten (mm) LIQ-GLASS ORP ± 2000 mv C 3M KCL EVEREF Glas mm Platin zylindrisch Keramik 3 15 S7 nein POLYPLAST ORP ± 2000 mv C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm Platin zylindrisch Single Pore 1 10 S7 nein POLYPLAST ORP ± 2000 mv 0 60ºC POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm Platin zylindrisch SINGLE PORE 1 10 Fixkabel mit nein Schaftlänge (a) Art Membranform Diaphragma Anzahl der Diaphragmen min. Eintauchtiefe (mm) Elektrodenkopf Temperaturfühler * Bei eiweisshaltigen Proben ist das 3M KCl durch den separat erhältlichen Elektrolyten Protelyte zu ersetzen (siehe Seite 14). ** Adapter auf 4 mm Banane liegt bei

14 Produktübersicht Kompatible Messgeräte Stichwortverzeichnis Blau markierte Felder sind kompatible Elektroden/Geräte. Wenn Sie Anschlüsse benötigen von einem Gerät, das nicht in der Liste enthalten ist, so wenden Sie sich bitte an Ihren Laborhändler oder an den Hersteller. Hersteller Model Anschluss Crison PH 25 Basic 20 GLP 21 GLP 22 Eutech EcoScan ph 5 EcoScan ph 6 CyberScan ph 11 CyberScan ph 110 CyberScan ph 300 CyberScan ph 310 CyberScan ph 510 CyberScan ph 1100 CyberScan ph 2100 CyberScan ph 1500 CyberScan ph 6000 CyberScan ph 6500 Hanna HI 901 HI 902 HI HI HI HI 8010 HI 4212 HI 4211 Metrohm ph Meter 780 Lemo ph/ion Meter 781 Lemo ph Mobile 826 Lemo ph Lab 827 Lemo Mettler-Toledo Seven Easy S20 Seven Multi S40 Seven Multi S47 Seven Muilti S80 ph Meter 1120 (-X) DIN ph Meter 1140 (-X) DIN Seven Go ph SG2 Schott CG 842 DIN CG 843 DIN CG 843 P DIN Handylab ph 11 DIN Handylab ph 12 DIN Handylab ph/lf 12 DIN Testo Testo 230 WTW InoLab ph Level 1 DIN InoLab ph Level 2 DIN InoLab ph Level 3 DIN PH 540 GLP DIN InoLab 720 DIN InoLab 730 DIN InoLab 740 / 750 DIN ProfiLine 197i DIN Taschenmessgeräte 315 DIN Taschenmessgeräte 330 DIN Taschenmessgeräte 340 DIN Taschenmessgeräte 350 DIN Biotrode Double Pore Filltrode Flatrode Flushtrode Foodtrode Gel-Glass Liq-Glass Liq-Glass Liq-Glass DIN Liq-Glass ORP Liq-Glass Temp /Cinch Liq-Glass Temp Liq-Glass Temp DIN Liq-Glass Temp Lemo Minitrode Polilyte Lab Polilyte Lab Temp /Cinch Polilyte Lab Temp Polilyte Lab Temp DIN Polilyte Lab Temp Lemo Polyplast Polyplast Polyplast ORP Polyplast ORP Polyplast Temp /Cinch Polyplast Temp Polyplast Temp DIN Polyplast Temp Lemo SINGLE PORE Glass Slimtrode Spintrode Tiptrode A a-länge 20, 25 Applikationstabelle 22, 23 Aufbau Elektrode 20 Aufbewahrungslösung 14, 21 B Biotrode 9, 22, 24, 26 -Stecker 6, 11, 12, 14 C Certified Reference Material 16 D DIN Stecker 6, 9, 12, 14 DKD 15, 16, 18 Double Pore 10, 22, 24, 26 Double Pore Knick 12, 24 DURACAL ph-puffer 5, 16, 20 E Elektrode Aufbau 20 Elektrolyt 4, 14, 20, 21 EVEREF Referenzsystem 4, 20, 24 F Fehlerursachen 21 Filltrode 8, 22, 24, 26 Flatrode 9, 22, 24, 26 Flushtrode 8, 22, 24, 26 Foodtrode 10, 22, 24, 26 G Gel-Glass 8, 22, 24, 26 Geräteliste 26 K Kabel 14 Kalibrierung 20 Kalibrierlösung 5, 16, 17 Kaliumchloridlösung 3M 6, 8, 10, 13, 14, 24 L Lagerung 21 Länge-a 20, 25 Leitfähigkeitsstandard 5, 18, 19 Lemo-Stecker 6, 7, 9, 14, 25 Liq-Glass 6, 22, 24, 26 Liq-Glass 6, 22, 24, 26 Liq-Glass DIN 6, 22, 24, 26 Liq-Glass Knick Temp DIN 12, 24 Liq-Glass ORP 13, 22, 24, 26 Liq-Glass Temp 6, 22, 24, 26 Liq-Glass Temp /Cinch 6, 22, 24, 26 Liq-Glass Temp DIN 6, 22, 24, 26 Liq-Glass Temp Lemo 6, 22, 24, 26 M Membranglas 5, 20, 21 Messung 20 Minitrode 10, 22, 24, 26 N NIST 16, 18 P ph-kabel 14 ph-membrangläser 5, 25 ph-simulator 15 Polilyte Lab 7, 22, 24, 26 Polilyte Lab Temp 7, 22, 24, 26 Polilyte Lab Temp /Cinch 7, 22, 24, 26 Polilyte Lab Temp DIN 7, 22, 24, 26 Polilyte Lab Temp Lemo 7, 22, 24, 26 Polisolve 4, 24 Polyplast 11, 22, 24, 26 Polyplast 11, 22, 24, 26 Polyplast KNICK Temp DIN 12, 24, Polyplast ORP 13, 22, 24, 26 Polyplast ORP 13, 22, 24, 26 Polyplast Temp 13, 22, 24, 26 Polyplast Temp /Cinch 13, 22, 24, 26 Polyplast Temp DIN 9, 22, 24, 26 Polyplast Temp Lemo 9, 22, 24, 26 Portamess 13 Protelyte 10, 11, 14, 24 Prüfzertifikat 3 Puffer ph und Redox 5, 16, 17 R Redox 17 Redox-Elektroden 13 Redox-Messung 13 Referenzelektrolyt 20 Referenzsystem EVEREF 4, 24 Reinigung 21 Reinigungslösungen 14, 21 Rückführung 5 S Simulator ph 15 Single Pore 4, 7, 11, 12, 13, 25 SINGLE PORE Glass 7, 22,24 Skylyte-CL 7, 8, 9, 14, 24 Slimtrode 8, 22, 24, 26 Spezifikationen 24 Spintrode 10, 22, 24, 26 Standards ph 17 T Temperatureinflüsse 21 Tiptrode 10, 22, 24, 26 U Ursachen Kalibrationsprobleme 21 W Wässerungskappe 3 Z Zertifikat 3, 15, 16 Zertifiziertes Referenzmaterial 16, 17 Zubehör

15 R HAMILTON Bonaduz AG Via Crusch 8 CH-7402 Bonaduz, Schweiz Kostenfrei: Telefon: Fax: Ihre HAMILTON Vertretung HAMILTON Company 4970 Energy Way Reno, Nevada USA Toll-Free: Telephone: Fax: HAMILTON Qualitätsprodukte: Prozesssensoren DURACAL ph-pufferlösungen Leitfähigkeitssensoren Leitfähigkeitsstandards Sauerstoffsensoren Einbauarmaturen für Sensoren MICROLITER -Spritzen GASTIGHT -Spritzen Instrumenten-Spritzen SoftGrip -Pipetten SofTouch -Pipetten SoftAide -Pipetten SofTop -Dispenser HPLC-Säulen Laborautomation für: Wirkstoffsuche Genomics Proteomics Forensics In Vitro Diagnostik PN: /03

Produktekatalog. ph Elektroden

Produktekatalog. ph Elektroden Produktekatalog ph Elektroden Inhalt Inhalt Inhalt... 1 Übersicht... 2 Allgemeines... 3 1. ph Elektroden... 5 ph Glaselektroden (GA Reihe)... 6 Kombinierte ph Elektroden (CA Reihe)... 9 1 Übersicht Übersicht

Mehr

Lab Sensors. Einfach zuverlässig Für jeden Fall den richtigen Sensor

Lab Sensors. Einfach zuverlässig Für jeden Fall den richtigen Sensor Lab Sensors InLab Elektroden ph-elektroden Leitfähigkeitsmesszellen Sauerstoffsensoren Redox-Elektroden Ionenselektive und gassensitive Sensoren Bezugselektroden Elektrodenkabel und Zubehör Kalibrier-,

Mehr

Lab Sensors. Einfach zuverlässig Für jeden Fall den richtigen Sensor

Lab Sensors. Einfach zuverlässig Für jeden Fall den richtigen Sensor Lab Sensors InLab Elektroden ph-elektroden Leitfähigkeitsmesszellen Sauerstoffsensoren Redox-Elektroden Ionenselektive Elektroden Bezugselektroden Elektrodenkabel und Zubehör Kalibrier-, Elektrolyt-, und

Mehr

Bedienungsanleitung PH-Messgerät PCE-PH22

Bedienungsanleitung PH-Messgerät PCE-PH22 PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 01805 976 990* Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de *14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent pro Minute aus dem

Mehr

Dissoziation, ph-wert und Puffer

Dissoziation, ph-wert und Puffer Dissoziation, ph-wert und Puffer Die Stoffmengenkonzentration (molare Konzentration) c einer Substanz wird in diesem Text in eckigen Klammern dargestellt, z. B. [CH 3 COOH] anstelle von c CH3COOH oder

Mehr

Betriebsanleitung Sartorius Basic Meter PB-11

Betriebsanleitung Sartorius Basic Meter PB-11 Betriebsanleitung Sartorius Basic Meter PB-11 98648-012-07 Inhaltsverzeichnis 4 Übersichtsdarstellung 6 Warn- und Sicherheitshinweise 7 Installation und Wartung der Elektroden 9 Kalibrieren für ph-messung

Mehr

Leitend oder widerständig?

Leitend oder widerständig? Seite/Page: 1 Leitend oder widerständig? Widerstand oder Leitfähigkeit von Beschichtungen werden als wichtige Kenngrößen während der Produktion laufend geprüft. Diese Messwerte erhält der Kunde in einem

Mehr

Ionenselektive Elektroden

Ionenselektive Elektroden Ionenselektive Elektroden Leitfaden zur potentiometrischen Messung DE2.A NORDANTEC GmbH Norddeutsche Analytik und Messtechnik Friedhofstr. 26 27576 Bremerhaven Postfach 21 02 30 27523 Bremerhaven Telefon

Mehr

handylab Allroundtalente im Taschenformat

handylab Allroundtalente im Taschenformat handylab Allroundtalente im Taschenformat handylab die mobilen Minilabors mit Multifunktion Mit sieben Modellen in modernem Look und mit erweiterten Funktionen präsentiert sich die handylab-generation.

Mehr

IDS Taschengeräte. ph,leitfähigkeit,gelösten SAUERSTOFF INTELLIGENT MESSEN

IDS Taschengeräte. ph,leitfähigkeit,gelösten SAUERSTOFF INTELLIGENT MESSEN IDS Taschengeräte ph,leitfähigkeit,gelösten SAUERSTOFF INTELLIGENT MESSEN IDS das System MultiLine und MonoLine IDS IDS Vorteile: Zwei robuste und wasserdichte Taschengeräte-Linien für ph, gelösten Sauerstoff

Mehr

Leitfähigkeits-Messgerät

Leitfähigkeits-Messgerät Leitfähigkeits-Messgerät Typ 8222 kombinierbar mit Konfigurierbare Ausgänge: zwei Transistor sowie ein oder zwei Ausgänge 4... 20 ma Abnehmbare Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung Universeller Prozessanschluss

Mehr

Hocheffizientes Abgas-Analysegerät

Hocheffizientes Abgas-Analysegerät Hocheffizientes Abgas-Analysegerät testo 320 Mit wenigen Clicks zur Heizungsdiagnose O 2 Hochauflösendes Grafik-Farbdisplay Schnelle und einfache Menüführung 500 Speicherplätze für Messwerte Messungen

Mehr

Für geringste bis mittlere/hohe Leitfähigkeit: Wenn Höchstleistung Trumpf ist. INGOLD Leading Process Analytics

Für geringste bis mittlere/hohe Leitfähigkeit: Wenn Höchstleistung Trumpf ist. INGOLD Leading Process Analytics INGOLD Leading Process Analytics WideRange TM -Technologie Aussergewöhnliche Messbereiche Stabile Messsignale Vario Pin -Steckverbindung (IP 68) MaxCert TM Für geringste bis mittlere/hohe Leitfähigkeit:

Mehr

Quecksilberintrusion 2015

Quecksilberintrusion 2015 Zubehör und Verbrauchsmaterialien Quecksilberintrusion 2015 Niederhofheimer Str. 55a, D-65719 Hofheim/Ts. Tel.: 06192 2069030, Fax: 06192 2069035 email: info@porotec.de, http://www.porotec.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Piezoresistiver Absolutdrucksensor

Piezoresistiver Absolutdrucksensor Druck SUNSTAR 传 感 与 http://www.sensor-ic.com/ 控 制 TEL:0755-83376549 E-MAIL: Piezoresistiver Absolutdrucksensor Miniatur Drucksensor für Forschung und Entwicklung min. R10 Absolut messender, universell

Mehr

+ - Leitfähigkeit. Leitfähigkeits-Fibel. Grundlagen

+ - Leitfähigkeit. Leitfähigkeits-Fibel. Grundlagen Leitfähigkeit Grundlagen Die spezifische elektrische Leitfähigkeit und der elektrische Leitwert sind ein Maß für die Fähigkeit einer Lösung, eines Metalls, eines Gases, kurz aller Materialien, den elektrischen

Mehr

Schwimmbad. Wasseranalyse - einfach und zuverlässig

Schwimmbad. Wasseranalyse - einfach und zuverlässig Schwimmbad &S pa Wasseranalyse - einfach und zuverlässig HANNA instruments - Einparameter-Testkit ein breites Spektrum an Messlösungen Als international führender Hersteller in der Messtechnik mit über

Mehr

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt Rückführbarkeit von Ringversuchsergebnissen Teil 1 Detlef Schiel Physikalisch-Technische Bundesanstalt Die PTB das deutsche Metrologieinstitut Metrologie: Wissenschaft und Anwendung des richtigen Messens

Mehr

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T Inhalt 1. Erleben Sie die 510-T mit Tanksystem 2. Die Batterie 3. Verdampfer/Atomizer 4. Wie montiere ich meine 510-T? 5. Füllen des Depot mit Liquid 6. Dampfen

Mehr

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Prozessautomation Prozessautomation Genauigkeit Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Flexibilität Sensoren und Systeme: www.fafnir.de Zuverlässigkeit

Mehr

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb Selektionsdiagramm TASTERTYP PU Drucktaste PL Beleuchtete drucktaste R S P F flach hoch mit Kragenring FORM DRUCKTASTE FARBE DRUCKTASTE 2 3 4 5 gelb 6 8 1 blau orange FRONTRING 1 3 Frontring aus Kunststoff

Mehr

Wiha itorque Neu 2012.

Wiha itorque Neu 2012. Wiha itorque Neu 2012. Der erste intelligente, mechatronische Drehmomentschraubendreher Made in Germany Wiha Drehmomentprogramm Für jede Anwendung die richtige Lösung Drehmoment-Spezialist Langjährige

Mehr

2D-Messung neu definieren. Langlebigkeit steigern. Erwartungen übertreffen. R2100 Mehrstrahl LED-Scanner

2D-Messung neu definieren. Langlebigkeit steigern. Erwartungen übertreffen. R2100 Mehrstrahl LED-Scanner 2D-Messung neu definieren. Langlebigkeit steigern. Erwartungen übertreffen. R2100 Mehrstrahl LED-Scanner A Distance Ahead A Distance Ahead: Der entscheidende Vorsprung im Markt Die neue Generation der

Mehr

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (.

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (. SHARP. SHARP,..,.. (R600a: ) ( )..... (.)...,.., SHARP... 2..,. 3.,,,...., 5,. 2... 3.,.,. 4.. 5..,,. 6..,. 7... 8.,,. :, +5 C 38 C. To -0 C. 220-240V. 4.,. 5.,.. 6.,. 7.,, SHARP. 8.,.. 9... 0...... 2..,,.

Mehr

ROTATIONSVISKOSIMETER. Rotationsviskosimeter MYR V0/V1/V2 gemäß ISO 2555/ASTM (Brookfield-Verfahren) SERIE VR 3000

ROTATIONSVISKOSIMETER. Rotationsviskosimeter MYR V0/V1/V2 gemäß ISO 2555/ASTM (Brookfield-Verfahren) SERIE VR 3000 ROTATIONSVISKOSIMETER Rotationsviskosimeter MYR V0/V1/V2 gemäß ISO 2555/ASTM (BrookfieldVerfahren) SERIE VR 3000 VISKOSIMETER VR 3000 Die MYR Viskosimeter (Modelle V0, V1 und V2) sind Rotationsviskosimeter

Mehr

ANWENDUNG EINER IONENSELEKTIVEN ELEKTRODE AUF DIE POTENTIOMETRISCHE BESTIMMUNG VON FLUORID

ANWENDUNG EINER IONENSELEKTIVEN ELEKTRODE AUF DIE POTENTIOMETRISCHE BESTIMMUNG VON FLUORID Thermodynamik Anwendung einer ionenselektiven Elektrode auf LUORID die potentiometrische Bestimmung von luorid ANWENDUNG EINER IONENSELEKTIVEN ELEKTRODE AU DIE POTENTIOMETRISCHE BESTIMMUNG VON LUORID 1.

Mehr

Trumspannungsmessgerät. Tension Meter FMG NANO

Trumspannungsmessgerät. Tension Meter FMG NANO Trumspannungsmessgerät Tension Meter FMG NANO Bedienungsanleitung Messprinzip: Das Messgerät FMG-NANO dient zur schnellen und einfachen Messung der Riemenvorspannung. Es ist vollelektronisch und mit modernster

Mehr

Installations-, Funktions- und Leistungsqualifizierung einer Thermoguard Installation

Installations-, Funktions- und Leistungsqualifizierung einer Thermoguard Installation Installations-, Funktions- und Leistungsqualifizierung einer Thermoguard Installation Thermoguard Qualifizierungen gemäss GMP Für den Betrieb von Thermoguard Hard- und Software in einer gesetzlich geregelten

Mehr

AX-7600. 1. Sicherheitsinformationen

AX-7600. 1. Sicherheitsinformationen AX-7600 1. Sicherheitsinformationen AX-7600 ist ein Laserprodukt Klasse II und entspricht der Sicherheitsnorm EN60825-1. Das Nichtbeachten der folgenden Sicherheitsanweisungen kann Körperverletzungen zur

Mehr

crm+35/dd/tc/e Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-06-29

crm+35/dd/tc/e Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-06-29 Auszug aus unserem Online-Katalog: crm+35/dd/tc/e Stand: 2015-06-29 microsonic GmbH, Phoenixseestraße 7, D-44263 Dortmund, Telefon: +49 231 975151-0, Telefax: +49 231 975151-51, E-Mail: info@microsonic.de

Mehr

Elektrochemisches Kompaktmessgerät. Ihr Taschenlabor

Elektrochemisches Kompaktmessgerät. Ihr Taschenlabor Elektrochemisches Kompaktmessgerät Ihr Taschenlabor Ihr Taschenlabor Die Wasserqualität ist für eine gesunde Umwelt sowie die Gesundheit aller Lebewesen von grundlegender Bedeutung. 01 LAQUAtwin Messgeräte

Mehr

Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz

Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz red-y industrial series Produktinformation Thermische Massedurchfluss- Messer und Regler für Gase mit IP67 & Ex Schutz Hohe Präzison in rauer Umgebung: Massedurchflussmesser & Regler mit IP67 & Ex Schutz

Mehr

Leitfähigkeitsmessung (induktiv)

Leitfähigkeitsmessung (induktiv) MPT GmbH Ferdinand-Porsche-Ring 8 63110 Rodgau Tel. 06106-4853 Fax. 06106-18039 e-mail: info@mpt-rodgau.de DIN EN ISO 90 01 Web : www.mpt-rodgau.de Reg.-Nr. 73 100 489 Technische Daten: Lf-Bereich Lf-

Mehr

HUBERLAB. AG Industriestrasse 123 4147 Aesch T 061 717 99 77 F 061 711 93 42. info@huberlab.ch www.huberlab.ch

HUBERLAB. AG Industriestrasse 123 4147 Aesch T 061 717 99 77 F 061 711 93 42. info@huberlab.ch www.huberlab.ch HUBERLAB. AG Industriestrasse 123 4147 Aesch T 061 717 99 77 F 061 711 93 42 info@huberlab.ch www.huberlab.ch Unverzichtbar zertifizierte Spitzenklasse für den Reinraum Die Kontamination von Produkten

Mehr

Dienstleistungen EMV-Labor

Dienstleistungen EMV-Labor Eidgenössisches Institut für Metrologie METAS CH-3003 Bern-Wabern, 30. Juni 2015 en EMV-Labor Gültig ab: 01.07.2015 Im Labor für elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) kalibrieren wir Messhilfsmittel

Mehr

Druckluftbilanzierungssystem

Druckluftbilanzierungssystem Druckluftbilanzierungssystem VARIOMASS MF High End Elektronik für die anspruchsvolle Druckluftbilanzierung Das Druckluftbilanzierungssystem VARIOMASS MF ist ein komfortables Druckluft Mengenmesssystem,

Mehr

Portables Schichtdickenmessgerät PenTest für Stahl-Grundwerkstoffe nach dem magnetischen Haftkraft-Verfahren

Portables Schichtdickenmessgerät PenTest für Stahl-Grundwerkstoffe nach dem magnetischen Haftkraft-Verfahren praezisionstools.de und praezisionsmesstechnik.de S e i t e 1 Portables Schichtdickenmessgerät PenTest für Stahl-Grundwerkstoffe nach dem magnetischen Haftkraft-Verfahren - Zur Messung von Farbschichten

Mehr

Handbuch der Elektroanalytik Teil 3 Die elektrische Leitfähigkeit

Handbuch der Elektroanalytik Teil 3 Die elektrische Leitfähigkeit Handbuch der Elektroanalytik Teil 3 Die elektrische Leitfähigkeit Inhaltsverzeichnis Die Messung der elektrischen Leitfähigkeit in wässrigen Lösungen 3 Was ist elektrische Leitfähigkeit? 3 Stromleitung

Mehr

Oberflächenspannung und Dichte von n-propanollösungen

Oberflächenspannung und Dichte von n-propanollösungen Oberflächenspannung und Dichte von n-propanollösungen Zusammenfassung Die Oberflächenspannungen von n-propanollösungen wurden mit Hilfe eines Tropfentensiometers bei Raumtemperatur bestimmt. Dabei wurden

Mehr

Kompetenz für Tribologie und Chemie

Kompetenz für Tribologie und Chemie Kompetenz für Tribologie und Chemie Tribologie So läuft alles wie geschmiert Mit medias -T bestimmen Sie schnell und zuverlässig den passenden Schmierstoff für Ihre Anwendung Normalerweise ist guter Kontakt

Mehr

Festplatten und andere Speichermedien sicher und wirtschaftlich vernichten Festplattenvernichter HSM Powerline HDS 230

Festplatten und andere Speichermedien sicher und wirtschaftlich vernichten Festplattenvernichter HSM Powerline HDS 230 www.hsm.eu Festplatten und andere Speichermedien sicher und wirtschaftlich vernichten Festplattenvernichter HSM Powerline HDS 230 HSM Powerline HDS 230 macht Festplatten und digitale Datenträger klein!

Mehr

Daniell-Element. Eine graphische Darstellung des Daniell-Elementes finden Sie in der Abbildung 1.

Daniell-Element. Eine graphische Darstellung des Daniell-Elementes finden Sie in der Abbildung 1. Dr. Roman Flesch Physikalisch-Chemische Praktika Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie Takustr. 3, 14195 Berlin rflesch@zedat.fu-berlin.de Physikalisch-Chemische Praktika Daniell-Element 1 Grundlagen

Mehr

Eignungsnachweis von Messsystemen

Eignungsnachweis von Messsystemen Eignungsnachweis von Messsystemen von Edgar Dietrich, Alfred Schulze, Stephan Conrad 2., aktualisierte Auflage Hanser München 2005 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 40169 3 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Viele physikalische Grössen können einfach direkt gemessen werden. Die Messinstrumente sind dafür ausgestattet:

Viele physikalische Grössen können einfach direkt gemessen werden. Die Messinstrumente sind dafür ausgestattet: Verbesserung von Prozessen durch Beherrschung mit Messtechnik. Die Beurteilung von Prozesswerten ist mehr als nur die Integrierung des Sensors und das Ablesen von Messwerten. Um gut und effizient messen

Mehr

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane

Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane Elektronische Druckmesstechnik Miniaturisierter Druckmessumformer Typ M-10, Standardausführung Typ M-11, Ausführung mit frontbündiger Membrane WIKA Datenblatt PE 81.25 Anwendungen weitere Zulassungen siehe

Mehr

Ultraschnelle elektrische Speicher auf Basis von Nanodiamantkompositen

Ultraschnelle elektrische Speicher auf Basis von Nanodiamantkompositen Projektverbund Umweltverträgliche Anwendungen der Nanotechnologie Zwischenbilanz und Fachtagung, 27. Februar 2015 Wissenschaftszentrum Straubing Ultraschnelle elektrische Speicher auf Basis von Nanodiamantkompositen

Mehr

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung

Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN. CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine. Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ MEGA M GOLD Kaffeemaschine Brüht in Servierstation mit manueller Wasserbefüllung Ihr Händler... U_DE Rev. 081027...... 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 2

Mehr

Infos zur Verwendung des emotion Faros

Infos zur Verwendung des emotion Faros Infos zur Verwendung des emotion Faros Sensor Symbole Druckknopf Einschalten/Ausschalten zum Einschalten kurz drücken, zum Ausschalten5 sec. drücken Batterie Ladeanzeige Blaues Licht Anzeige Herzschlag

Mehr

Elektrische Leitfähigkeit

Elektrische Leitfähigkeit A. Allgemeines Unter der elektrischen Leitfähigkeit versteht man die Fähigkeit F eines Stoffes, den elektrischen Strom zu leiten. Die Ladungsträger ger hierbei können k sein: Elektronen: Leiter 1. Art

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 BEDIENUNGSANLEITUNG Portable Data Carrier ETC Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit... 3 1.1 Sicherheitshinweise... 3 1.2 In dieser Anleitung verwendete Symbole

Mehr

IBP Global Service. www.ibpmt.com. Dialyse Messgeräte Hintergrundinformation Juli 2001. Innovation und Qualität kennen keine Grenzen

IBP Global Service. www.ibpmt.com. Dialyse Messgeräte Hintergrundinformation Juli 2001. Innovation und Qualität kennen keine Grenzen Dialyse Messgeräte Hintergrundinformation Juli 2001 Innovation und Qualität kennen keine Grenzen I n h a l t unserer Geräte HDM 97 HDM 99 Häufig gestellte Fragen Wichtig zu wissen Was andere über uns sagen

Mehr

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Betriebsanleitung Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Wiegesystem FX1 Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Import, Vertrieb und Service im deutschsprachigen Raum

Mehr

Drucktasten. Selektionsdiagramm 3/19 FLACH HOCH DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING PILZDRUCKTASTE FLACH HOCH BELEUCHTETE DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING

Drucktasten. Selektionsdiagramm 3/19 FLACH HOCH DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING PILZDRUCKTASTE FLACH HOCH BELEUCHTETE DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING Selektionsdiagramm FLACH HOCH R12 R22 R32 R42 R52 R62 DRUCKTASTEN S12 S22 S32 S42 S52 S62 MIT KRAGENRING P12 P22 P32 P42 P52 P62 PILZDRUCKTASTE F14 F24 F34 F44 F54 F64 FLACH R22 R32 R42 R52 R62 R82 BELEUCHTETE

Mehr

3. Analytisches Messen und Testen Inhalt

3. Analytisches Messen und Testen Inhalt GENERAL CATALOGUE EDITION 9. Analytisches Messen und Testen Inhalt ph-messung 7 Papier, Stäbchen... 7 tragbare Geräte... 77 Tisch-Geräte... 88 Elektroden... 96 Pufferlösungen... 08 Leitfähigkeitsmessung

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1

Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 Messbericht zum Induktionsmotor REBO ME100 1.5 kw EFF1 06.11.2009 / Stefan Kammermann S.A.L.T., www.salt.ch ist ein Joint-Venture von S.A.F.E., Schaffhauserstrasse 34, 8006, Zürich, www.energieeffizienz.ch

Mehr

Leitfähigkeitsmessung. Konduktometer Die elektrische Leitfähigkeit

Leitfähigkeitsmessung. Konduktometer Die elektrische Leitfähigkeit smessung Konduktometer Die elektrische Der swert ist ein Summen parameter für die Ionenkonzentration einer Messlösung. Je mehr Salz, Säure oder auch Base eine Messlösung enthält, desto höher ist ihre.

Mehr

Compact Titration. Compact Titrator G20. One Click Titration einfach & verlässlich

Compact Titration. Compact Titrator G20. One Click Titration einfach & verlässlich Compact Titration Compact Titrator G20 One Click Titration einfach & verlässlich Einfach Der clevere Helfer für einfache Titrationen One Click Titration Intuitive Methodenanpassung Korrekte Resultate schnell

Mehr

piccolo Analyzer Kurzbedienungsanleitung Leitfaden zur Probengewinnung Zur umfassenden Information benutzen Sie bitte das piccolo Bedienerhandbuch

piccolo Analyzer Kurzbedienungsanleitung Leitfaden zur Probengewinnung Zur umfassenden Information benutzen Sie bitte das piccolo Bedienerhandbuch Kurzbedienungsanleitung Leitfaden zur Probengewinnung Zur umfassenden Information benutzen Sie bitte das piccolo Bedienerhandbuch Abaxis, Inc. 3240 Whipple Road Union City, CA 94587 TESTDURCHFUEHRUNG MIT

Mehr

Transferpuffer und allgemeine Tipps für Blotting-Ansätze

Transferpuffer und allgemeine Tipps für Blotting-Ansätze Transferpuffer und allgemeine Tipps für Blotting-Ansätze Transferpuffer für Semi-Dry-Blotting Im Semi-Dry-Blotting-System kann man sowohl ein kontinuierliches Puffersystem (identischer Puffer an Anode

Mehr

Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien

Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien Lifeline advanced Deep Cycle AGM Batterien Strom an Bord fast wie aus der Steckdose... AGM ist heute... GEL und Säure war gestern! AGM steht für Absorbed Glass Mat in Glasfasermatten gebundener und auslaufsicherer

Mehr

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg PROTOKOLL Modul: Versuch: Physikalische Eigenschaften I. VERSUCHSZIEL Die

Mehr

Bestellbezeichnung Not-Aus-Schalter

Bestellbezeichnung Not-Aus-Schalter Not-Aus-Schalter Selektionsdiagramm ART DER SIGNALKENNZEICHNUNG Z keine F mit Statusanzeige ENTRIEGELUNGS- ART P R B Push-Pull Drehentriegelung Schlüsselentriegelung FARBE PILZ- DRUCKTASTE 3 1 (NOTFALL

Mehr

Natrium-Analyzer. Spezifische Bestimmung des Natriumgehalts Einfach und genau. Easy Na Einfach Genau Spezifisch

Natrium-Analyzer. Spezifische Bestimmung des Natriumgehalts Einfach und genau. Easy Na Einfach Genau Spezifisch Natrium-Analyzer Grossaufnahme des Natrium-Analyzer mit Fokus auf die Messzelle (Becher mit Sensoren) Easy Na Einfach Genau Spezifisch Spezifische Bestimmung des Natriumgehalts Einfach und genau Einführung

Mehr

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch

HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch HP USB POS-Tastatur für POS-System Benutzerhandbuch 2006, 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft, Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation

Mehr

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63

BOHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 92 86-0 Fax: +49(0)9346 / 92 86-51 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 OHLENDER GmbH Tel.: +49(0)9346 / 9 86-0 Fax: +49(0)9346 / 9 86-5 Internet: www.bola.de E-Mail: info@bola.de 63 E E OL-GL-Kugelhähne Die nahezu universelle chemische eständigkeit von Fluorkunststoff ermöglicht

Mehr

SITA Applikations-Service Leistungsprogramm

SITA Applikations-Service Leistungsprogramm Nutzen Sie die umfangreichen Erfahrungen der SITA Messtechnik GmbH im Bereich der Oberflächenspannungsmessung von Flüssigkeiten, der Analyse des Schäumverhaltens und der Optimierung der Prozessführung

Mehr

Handhabung. Handhabung. Karton, Feuchtigkeit und Planlage. Formänderungen der Fasern

Handhabung. Handhabung. Karton, Feuchtigkeit und Planlage. Formänderungen der Fasern Handhabung Wenn Sie mit mehrlagigem Karton arbeiten und ihn ordnungsgemäß handhaben, werden Sie feststellen, dass er ein sehr gefälliges Material ist. Der mehrlagige Aufbau ist die Grundlage vieler hervorragender

Mehr

Punktlandung Präziser. Komfortabler. Messgeräte für Temperatur, Widerstand, Strom und Spannung C Asec k mk mw ka g kohm V mg Ohm kg W mv µv kg F µa W µohm K C Asec k mk mw ka g k Temperatur ITS-RTD Temperaturmessung

Mehr

HF- und EMV-Kalibrierung

HF- und EMV-Kalibrierung HF- und EMV-Kalibrierung Testo Industrial Services Mehr Service, mehr Sicherheit. www.testotis.de Kalibrierlösungen fr HF und EMV Testo Industrial Services Ihr Partner fr HF- und EMV-Kalibrierung Testo

Mehr

Temperaturfühler MBT 3270. Technische Broschüre

Temperaturfühler MBT 3270. Technische Broschüre Temperaturfühler MBT 3270 Technische Broschüre Eigenschaften OEM Temperaturfühlerprogramm Unterschiedliche Fühlerelemente lieferbar (RTD, NTC, PTC) Robust, hoher Schutz gegen Feuchtigkeit Fester Messeinsatz

Mehr

Ausbildungsunterlage

Ausbildungsunterlage Ausbildungsunterlage Gefahrenabwehr (Ölsperren) für Gewässer im Abschnitt Neulengbach ASBWD FT Gruber R. Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Aufbau einer Ölsperre 2.1. Sperren auf großen

Mehr

ALARMBOX. Gebrauchsanleitung Fernalarmbox für die Beatmungsgeräte CARAT und TRENDvent

ALARMBOX. Gebrauchsanleitung Fernalarmbox für die Beatmungsgeräte CARAT und TRENDvent HOFFRICHTER GmbH Mettenheimer Straße 12 / 14 19061 Schwerin Germany Tel: +49 385 39925-0 Fax: +49 385 39925-25 E-Mail: info@hoffrichter.de www.hoffrichter.de ALARM ALARMBOX Alarmbox-deu-1010-01 Art.-Nr.:

Mehr

DEUTSCHE VERSION. CITO CounterControl. Benutzerhandbuch. CITO ProcessLine

DEUTSCHE VERSION. CITO CounterControl. Benutzerhandbuch. CITO ProcessLine DEUTSCHE VERSION CITO CounterControl Benutzerhandbuch CITO ProcessLine 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Warnung 3 Allgemeine Sicherheitsvorschriften 3 Das CITO CounterControl-Gerät

Mehr

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor DEUTSCH Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor Gebrauchsanweisung 2013 Inhalt Allgemeines 2 Warnungen 2 Gebrauchsanweisung 3 Produktbeschreibung 3 Inbetriebnahme 3 Pulsanzeige 4 Nach dem Gebrauch 4 Symbole

Mehr

Mess- und Regeltechnik. Damit Sie Temperatur und Feuchtigkeit präzise im Griff haben. Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung

Mess- und Regeltechnik. Damit Sie Temperatur und Feuchtigkeit präzise im Griff haben. Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung Mess- und Regeltechnik Damit Sie Temperatur und Feuchtigkeit präzise im Griff haben Gesamtlösungen für Raumklima Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung Feuchte- und Temperaturfühler HygroDat 100 Präzisions-Kombifühler

Mehr

Batterie; Aufbau der Bleibatterie

Batterie; Aufbau der Bleibatterie 3. Aufbau der Bleibatterie am Beispiel einer Starterbatterie mit Gitterplatten Bild 1: Aufbau einer Starterbatterie 1 Anschlusspol 7 Batteriegehäuse (Polypropylen PP) 2 Verschlusszapfen 8 Schlammraum 3

Mehr

Temperatur-Datenlogger

Temperatur-Datenlogger Bedienungsanleitung Temperatur-Datenlogger Modell TH10 Einführung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Temperatur Datenloggers. Dieser Datenlogger misst und speichert bis zu 32.000 Temperatur-Messwerte.

Mehr

Das neue Turb 430 T gemäß US EPA

Das neue Turb 430 T gemäß US EPA Das neue Turb 430 T gemäß US EPA Turb 430 T ist das neue portable Trübungsmessgerät mit Wolframlampe für den Messbereich von 0-1100 NTU gemäß US EPA 180.1 und ist damit das Gegenstück zu Turb 430 IR gemäß

Mehr

NEW. TESA DIGICO Messspanne 25 mm USB UNIVERSAL SERIAL BUS

NEW. TESA DIGICO Messspanne 25 mm USB UNIVERSAL SERIAL BUS Gültig bis : 31.08.2010 Preise ohne MwSt. Version 08 DE Euro TESA DIGICO Messspanne 25 mm Großflächige Skalen- und Ziffernanzeige Absolut- und Differenz- Messmodus (ABS/ DI) Korrekturwerteingabe (Preset-unktion)

Mehr

RIGENOL RIGENOL WIEDERAUFBAUEN WIEDERREGENERIEREN WIEDERBELEBEN. www.framesi.it

RIGENOL RIGENOL WIEDERAUFBAUEN WIEDERREGENERIEREN WIEDERBELEBEN. www.framesi.it WIEDERAUFBAUEN WIEDERREGENERIEREN WIEDERBELEBEN www.framesi.it DIE VON ALLEN HAARTYPEN AM MEISTEN GESCHÄTZTE CONDITIONER-FORMEL Die im gesamten professionellen Bereich bekannte und von Millionen von Verbrauchern

Mehr

Die einfachste Art, piezokeramischen Druckmesszellen zu kalibrieren

Die einfachste Art, piezokeramischen Druckmesszellen zu kalibrieren Problemstellung: Aufbau einer einfachen und kostengünstigen Schaltung zur Signalverstärkung und Kalibrierung von keramischen Druckmesszellen mittels eines geeigneten ICs [1] und weniger diskreter Bauelemente

Mehr

Pluggo Probenöffner. Vollautomatisches Öffnen von Probenröhrchen

Pluggo Probenöffner. Vollautomatisches Öffnen von Probenröhrchen Pluggo Probenöffner Vollautomatisches Öffnen von Probenröhrchen Öffnen der Blutproben Das Entfernen der Kappen von Vakuum-Blutentnahmeröhrchen ist, obwohl es simpel erscheint, eine anspruchsvolle Aufgabe.

Mehr

ZIS MEDIA GMBH bietet Ihnen erstklassige USB Sticks

ZIS MEDIA GMBH bietet Ihnen erstklassige USB Sticks ZIS MEDIA GMBH bietet Ihnen erstklassige USB Sticks einfach schnell direkt! Transparente Kommunikation, hervorragender Service und kreative Produktinnovationen zeichnen uns aus. Durch unsere langfristigen

Mehr

SoWi - Sensor (IP 54)

SoWi - Sensor (IP 54) SoWi - Sensor (IP 54) D Vor der Installation muss die Bedienungsanleitung durchgelesen werden. Die Angaben und Anweisungen dieser Bedienungsanleitung müssen zur Vermeidung von Gefahren und Schäden beachtet

Mehr

Klausur Physikalische Chemie für TUHH (Chemie III)

Klausur Physikalische Chemie für TUHH (Chemie III) 07.03.2012 14.00 Uhr 17.00 Uhr Moritz / Pauer Klausur Physikalische Chemie für TUHH (Chemie III) Die folgende Tabelle dient Korrekturzwecken und darf vom Studenten nicht ausgefüllt werden. 1 2 3 4 5 6

Mehr

Große Auswahl von Standard-HPLC-Hardware. Spezifikationen und Qualitätsanforderungen. YAG-Laser

Große Auswahl von Standard-HPLC-Hardware. Spezifikationen und Qualitätsanforderungen. YAG-Laser HPLC HARDWARE MÖLLER MEDICAL IHR PARTNER FÜR HPLC-HARDWARE Möller Medical verfügt über 35 Jahre Erfahrung im Bereich HPLC-Hardware. Dabei sehen wir uns als Problemlöser und Systemfertiger für unsere Kunden

Mehr

Relativ- und Absolutdrucktransmitter

Relativ- und Absolutdrucktransmitter Relativ- und Absolutdrucktransmitter Typ 691 Druckbereich -1... 0 600 bar Die Drucktransmitter der Typenreihe 691 besitzen die einzigartige und bewährte Keramiktechnologie. Neben einer grossen Variantenvielfalt

Mehr

Bedienungsanleitung. Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50

Bedienungsanleitung. Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50 Bedienungsanleitung Datenlogger zum Messen und Speichern von Feuchtigkeits-, Temperatur- und Druckwerten Modell RHT50 Einleitung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Datenlogger zum Messen und Speichern

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule D 1 Lieferumfang Montierung (Standard): Kontrollsoftware Autoslew von Dipl. Phys. Phillip Keller Sequence Software 1 Stück Gegengewichtstange

Mehr

Laborbericht. Wasserhärte Leitfähigkeit. Anna Senn Bianca Theus

Laborbericht. Wasserhärte Leitfähigkeit. Anna Senn Bianca Theus Laborbericht Wasserhärte Leitfähigkeit Anna Senn Bianca Theus 14.09. 2004 03.11. 2004 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel... 1 2. Theorie... 1 2.1 Leitfähigkeit... 1 2.2 Wasserhärte... 2 2.3 Entstehung von Wasserhärte...

Mehr

PSM 900 In-Ear Personal Monitoring System SO KLINGT ZUVERLÄSSIGKEIT.

PSM 900 In-Ear Personal Monitoring System SO KLINGT ZUVERLÄSSIGKEIT. PSM 900 In-Ear Personal Monitoring System SO KLINGT ZUVERLÄSSIGKEIT. PSM 900 In-Ear Personal Monitoring System Das neue PSM 900 ist zuverlässiger und ermöglicht ein schnelleres Setup als die meisten anderen

Mehr

DRYPOINT RA DAS KÄLTETROCKNER-PROGRAMM

DRYPOINT RA DAS KÄLTETROCKNER-PROGRAMM RA DAS KÄLTETROCKNER-PROGRAMM BEKO HAT DAS UMFASSENDE TROCKNER-PROGRAMM DIE PASSENDE LÖSUNG FÜR JEDE AUFGABE BEKO ist weltweit bekannt für innovative, lösungsorientierte Druckluft-Technik kundennah bietet

Mehr

VAREG. Mikro-Ohmmeter VG-CS200-600. Technische Beschreibung

VAREG. Mikro-Ohmmeter VG-CS200-600. Technische Beschreibung Mostec AG Mess- und Regeltechnik Lausenerstrasse 13a CH-4410 Liestal, Switzerland Tel. + 41 61 921 40 90 Fax + 41 61 921 40 83 Internet www.mostec.ch E-Mail info@mostec.ch 200A unlimitierte Dauerstrommessung

Mehr

Messgeräte: Mess-System-Analyse und Messmittelfähigkeit

Messgeräte: Mess-System-Analyse und Messmittelfähigkeit Messgeräte: Mess-System-Analyse und Messmittelfähigkeit Andreas Berlin 14. Juli 2009 Bachelor-Seminar: Messen und Statistik Inhalt: 1 Aspekte einer Messung 2 Mess-System-Analyse 2.1 ANOVA-Methode 2.2 Maße

Mehr

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL

Technisches Datenblatt MF420-IR-AL Technisches Datenblatt MF420-IR-AL - 1 - 1. Eigenschaften Das Kohlendioxidmesssystem MF420-IR-AL ist speziell zur Überwachung der Luftgüte in Innenräumen konzipiert. Mit Hilfe von zwei unabhängigen Relaiskontakten

Mehr

Bedienungsanleitung HI 84500 TITRATOR FÜR SCHWEFELDIOXID (FREI/GESAMT) ZUR WEINANALYSE. www.hannainst.ch

Bedienungsanleitung HI 84500 TITRATOR FÜR SCHWEFELDIOXID (FREI/GESAMT) ZUR WEINANALYSE. www.hannainst.ch Bedienungsanleitung HI 84500 TITRATOR FÜR SCHWEFELDIOXID (FREI/GESAMT) ZUR WEINANALYSE www.hannainst.ch 1 Lieber Kunde, Danke, dass Sie sich für ein Produkt von Hanna Instruments entschieden haben. Bitte

Mehr

Kieselsäure-Analyzer. Automatisierte Kieselsäuremessung Zuverlässig und sensitiv

Kieselsäure-Analyzer. Automatisierte Kieselsäuremessung Zuverlässig und sensitiv Kieselsäure-Analyzer Kieselsäure-Analyzer 2800Si Vollautomatische Kalibrierung Empfindlichkeit im Spurenbereich Messung von Handproben Wartungsarm Automatisierte Kieselsäuremessung Zuverlässig und sensitiv

Mehr

PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG

PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG PROGRAMMIEREINHEIT INSTALLATIONSANLEITUNG Link_Programmer.indd I 08.10.2010 13:57:4 Link_Programmer.indd II 08.10.2010 13:57:4 INHALTSVERZEICHNIS Beschreibung...2 Installation...2 Gebrauch...3 Sicherheitshinweise...4

Mehr