LABOR-ELEKTRODEN. ph Redox

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LABOR-ELEKTRODEN. ph Redox"

Transkript

1 LABOR-ELEKTRODEN ph Redox R

2 Produktübersicht Inhaltsverzeichnis GLP-Laborelektroden HAMILTON ph-elektroden bieten mehr! Unsere Elektroden sind zuverlässige Werkzeuge und werden charakterisiert durch höchste Qualität, lange Lebensdauer und herausragende Messgenauigkeit. Um auch zukünftig diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden, arbeitet HAMILTON ständig an neuen Wegen in der Sensorik, z.b. dem Single Pore Konzept oder dem POLISOLVE Elektrolyten. Die PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) ermittelte, dass die SINGLE PORE GLASS von HAMILTON die genaueste Laborelektrode ist. Andere Vorteile der Elektroden sind das Design, die Wässerungskappe wie auch das Zertifikat, das mit den Elektroden geliefert wird. GLP-Laborelektroden 3 Innovation in der Elektrochemie 4 Elektroden für allgemeine Laboranwendungen 6 Elektroden für spezielle Laboranwendungen 8 Elektroden für Anwendungen im Lebensmittelbereich 10 Elektroden für tragbare Geräte 11 Elektroden für Portamess 12 Elektroden für Redox-Messungen 13 Zubehör 14 ph-simulator, Temperatursensor 15 DURACAL-Pufferlösungen 16 Leitfähigkeitsstandards 18 Praktische Hinweise zu ph- und Redoxelektroden 20 Applikationsliste 22 Spezifikationen 24 Kompatible Messgeräte 26 Stichwortverzeichnis 27 Design mit vielen Vorteilen Alle Elektroden sind mit einer Seriennummer versehen Dauerhafte Beschriftung bietet Langzeit-Rückführbarkeit Ergonomischer Elektrodenkopf Bewährtes Elektrolytverschlusssystem Integrierte, unverlierbare Dichtung am Elektrodensteckkopf Blauer Innenpuffer visualisiert Kontakt zur ph-membran Hohe Dichtigkeit zwischen Elektrodenkopf und Kabel (IP 68) Individuelles Prüfzertifikat mit gemessenen Werten Testresultate Wässerungskappe mit Schraubverschluss Einfaches Entfernen der Wässerungskappe durch Schraubverschluss Sichere und dichte Aufbewahrung in der Wässerungskappe Kein Verschütten des Elektrolyten beim Entfernen der Wässerungskappe

3 Innovation in der Elektrochemie Innovation in der Elektrochemie Single Pore Das SINGLE PORE Konzept: Präzise, zuverlässige und schnelle Messwerte mit der patentierten Elektrolytverbindung zur Messlösung Seit seiner Einführung im Jahre 1991 ist das patentierte SINGLE PORE Konzept zunehmend erfolgreich. Der Vorteil dieser Lösung liegt klar auf der Hand: Anstelle von vielen winzigen Poren in einem Keramikdiaphragma wird eine einzelne (Single) Pore mit ca. 200 mal grösserem Durchmesser (in der Form einer Kapillare) genutzt. Es ist praktisch unmöglich, die SINGLE PORE zu verstopfen. In Kombination mit einem geeigneten Elektrolyten ist die Durchflussrate durch die Pore definiert und sorgt für einen störungsfreien Kontakt zwischen der Referenzelektrode und dem Messmedium. Dies führt zu kürzeren Ansprechzeiten und genaueren Messresultaten. Im Jahr 2006 hat HAMILTON das Design der SINGLE PORE weiter verbessert, so dass die SINGLE PORE GLASS-Elektrode heute noch robuster und anwenderfreundlicher ist. Hinweis: Die PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) in Braunschweig/Deutschland ermittelte in einer sehr umfangreichen und gut dokumentierten Studie, dass die SINGLE PORE ph-elektrode die genaueste Laborelektrode ist. Weitere Informationen können nachgelesen werden in «Traceability of ph measurement» von Petra Spitzer; ISBN oder ISSN Der POLISOLVE-Elektrolyt: Der innovative Polymer-Referenzelektrolyt zur Lösung vieler Anwendungsprobleme Entgegen der verbreiteten Annahme, dass ph-elektroden mit Polymerelektrolyt nicht über den gesamten ph- oder Temperaturbereich eingesetzt werden können, gelang es HAMILTON die innovativen POLISOLVE Polymerelektrolyt-Elektroden zu entwickeln, die in einem ph-bereich von 0 bis 14 und einem Temperaturbereich von 10 C bis 130 C eingesetzt werden können. POLISOLVE ist beständig gegenüber den meisten organischen Lösungsmitteln und ist frei von Acrylamid. Die Kombination des POLISOLVE- Elektrolyten mit einem modifizierten SINGLE PORE-Konzept ergibt äusserst vielfältig einsetzbare Labor- oder auch Prozesselektroden. Sie sind hervorragend zur ph-messung in einem weiten Anwendungsbereich geeignet, wie z.b. in Grund- und Kühlwasser Lösungen mit Farbpigmenten Suspensionen Galvanische Bäder Öl- und fetthaltige Proben Eiweisshaltige Lösungen Mit dem POLISOLVE PLUS - Elektrolyten ist HAMILTON eine Weiterentwicklung gelungen, die für noch stabilere Referenzsignale sorgt! Dank eines ausgeklügelten, integrierten Filtersystems werden Referenzgifte noch länger unschädlich gehalten. Zugleich konnten störende Diffusionspotenziale weiter minimiert und damit die Messganauigkeit erhöht werden. POLISOLVE PLUS ist eine wichtige Komponente für langlebige ph-elektroden! Das EVEREF Referenzsystem: Lange Elektrodenlebensdauer dank stabilem Referenzpotential Stabile Referenzsysteme sind das Herz von zuverlässig funktionierenden und langlebigen Elektroden. Dies ist der Grund, weshalb viele HAMILTON-Elektroden mit Referenzsystemen der EVEREF-Familie ausgestattet sind. Der Silberchloridvorrat ist durch eine Diffusionsstrecke vom Referenzelektrolyten getrennt. Der Verlust von Silberchlorid während Temperaturschwankungen wird verhindert. Somit können silberfreie Elektrolyte verwendet werden. Die EVEREF - B Brückenelektrolytkonstruktion in den POLILYTE LAB Elektroden vergrössert den Diffusionsweg und verlängert dadurch erheblich die Lebensdauer in aggressiven Medien. Diese Elektroden liefern sowohl in sehr ionenarmen Lösungen als auch in teilwässrigen Lösungen hervorragende Ergebnisse. HAMILTON ph-membrangläser Garantieren die Genauigkeit Ihrer Messungen Die kontinuierliche Forschung und Entwicklung von ph-membrangläsern führt zu Vorteilen, die bislang nicht verfügbar waren. Die meisten Laborelektroden besitzen eine Membran aus V- oder HF-Glas. Das V-Glas besitzt trotz hoher mechanischer Stabilität sehr niedrige Membranwiderstände, die Messungen in Lösungen mit niedrigen Leitfähigkeiten erlauben. Das HF-Glas ist eine Entwicklung zur Gewährleistung der längst möglichen Elektrodenlebensdauer in flusssäurehaltigen Applikationen. Ausserdem ist dieses Glas besonders zur Herstellung von flachen ph-membranen geeignet. Diese kommen z.b. bei der Flatrode bei Messungen in kleinen Volumen oder auf Oberflächen zum Einsatz. Das HAMILTON H-Glas zeigt eine exzellente ph-charakteristik und weist stabile Messwerte auch in Medien mit niedrigem Wassergehalt auf, wie z.b. in nahezu wasserfreien oder teilwässrigen Lösungen. Der niedrige Alkalifehler des H-Glases begünstigt genaue Messungen bei hohen ph-werten. Leitfähigkeitsstandards Zertifiziert von einem akkreditierten Labor Sie erfüllen die Anforderungen der United States Pharmacopia USP Kapitel 625 HAMILTON ist der weltweit erste Anbieter von Leitfähigkeitsstandards mit 1.3 und 5 µs/cm mit einer zertifizierten Genauigkeit von ±1 % und einer Haltbarkeit von 1 bzw. 3 Jahren. Die Zusammensetzung dieser Standards ist patentiert. Das Messverfahren zur Bestimmung der Leitfähigkeit ist in Zusammenarbeit mit DFM 1) entwickelt worden. Viele staatliche, metrologische Institute, die sich mit der Messung der elektrolytischen Leitfähigkeit befassen, sind auf die HAMILTON Standards aufmerksam geworden, da sie im tiefen Leitfähigkeitsbereich liegen. Diese weisen eine bisher unerreichte Stabilität auf, die durch Messungen der PTB 2) bestätigt wurden. Daher wurden die HAMILTON Standards bei einem Ringvergleich unter renommierten europäischen metrologischen Instituten (PTB, DFM, DKD 3) ) als Messlösung eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie auch in der Publikation Chimia 2009, Vol. 63, No. 10/09, p Details siehe Seiten 18/19 1) DFM: Danish Institute of Fundamental Metrology, Dänemark 2) PTB: Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig 3) DKD: Beschreibung siehe Seite 16 DURACAL ph-puffer Zertifiziert von einem akkreditierten Labor Leichte Handhabung und 5-jährige Stabilität Eine komplette Reihe mit patentierten ph-pufferlösungen ermöglicht eine nie zuvor erreichte ph-stabilität. HAMILTON garantiert für die DURACAL ph-puffer ab Herstelldatum eine 5-jährige Haltbarkeit. Die Puffer ph 9.21 und ph sind sogar an Luft stabil. Hohe Pufferkapazitäten ermöglichen schnelle und stabile Kalibrationen. Zirkuläre Rückführung: Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die mit einer hierarchischen Rückführung (Topdown Rückführung) arbeiten, hat HAMILTON ein Konzept mit einer zirkulären Rückführung für die Werte 4.01, 7.00, 9.21 und erarbeitet. Es sichert den Anwendern der DURACAL ph-pufferlösungen eine einzigartig hohe Zuverlässigkeit. Top-down Rückführung: Bei Hamilton wird der ph-wert des DURACAL Puffers durch einen Vergleich gegen zwei sekundäre Referenzlösungen bestimmt. Bottom-up Rückführung: Es wird von jeder Produktionscharge eine repräsentative Menge beim DKD ausgemessen. Somit ist eine externe, unabhängige Verifikation durch ein akkreditiertes Institut sichergestellt. Der DKD stellt einen offiziellen Kalibrierschein für die entsprechende DURACAL Produktionscharge aus. Weitere Informationen finden Sie auch in der Publikation GIT Labor-Fachzeitschrift, Vol. 52, No. 9, p Details siehe Seite 16/17-5 -

4 Elektroden für allgemeine Laboranwendungen Elektroden für allgemeine Laboranwendungen LIQ-GLASS Familie SINGLE PORE GLASS P/N Single Pore Glass Robuste, kombinierte ph-elektrode für den täglichen Laborgebrauch Vielseitig einsetzbar sowohl im stark sauren, als auch im basischen Bereich Sehr gute Eignung für Säure/Base-Titrationen LIQ-GLASS P/N Liq-Glass ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF Höchste Genauigkeit und kurze Ansprechzeit dank patentiertem Elektrolytkontakt durch Single Pore Robustes Design für eine einfache Reinigung Vielseitig einsetzbar wie z.b. in Emulsionen oder ionenarmen Medien Die Single Pore GLASS-Elektrode wurde von der PTB als genaueste Laborelektrode ermittelt Sehr geringer Alkalifehler ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Skylyte-CL (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: EVEREF POLILYTE LAB Familie LIQ-GLASS P/N Liq-Glass P/N Liq-Glass DIN Elektrischer Anschluss: 1m Kabel mit - resp. DIN-Stecker Wartungsfreie, robuste, kombinierte ph-elektrode für den komfortablen Gebrauch Vielseitig einsetzbar, besonders geeignet für Messungen in Emulsionen/Suspensionen Durch die Single Pore wird ein Verstopfen des Diaphragmas unmöglich POLILYTE LAB P/N Polilyte Lab ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Glas Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: EVEREF-B LIQ-GLASS TEMP P/N Liq-Glass Temp /Cinch P/N P/N P/N Liq-Glass Temp Liq-Glass Temp DIN Liq-Glass Temp Lemo Temperaturfühler: NTC 30 kohm (P/N , ); Pt1000 (P/N , ) Elektrischer Anschluss: P/N : 1m Kabel / 1 x Cinchstecker P/N : 1m Kabel / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel DIN / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel LEMO / 2 x 2mm Bananenstecker (2 Adapter für 4mm Bananenstecker liegen bei) POLILYTE LAB Temp P/N Polilyte Lab Temp /Cinch P/N P/N P/N Polilyte Lab Temp Polilyte Lab Temp DIN Polilyte Lab Temp Lemo Temperaturfühler: NTC 30 kohm (P/N , ); Pt1000 (P/N , ) Elektrischer Anschluss: P/N : 1m Kabel / 1 x Cinchstecker P/N : 1m Kabel / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel DIN / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel LEMO / 2 x 2mm Bananenstecker (2 Adapter für 4mm Bananenstecker liegen bei) Zubehör auf Seite 14 Zubehör auf Seite

5 Produktübersicht Elektroden für spezielle Laboranwendungen Elektroden für spezielle Laboranwendungen FLUSHTRODE P/N Flushtrode Kombinierte Glaselektrode mit Schliffdiaphragma, das leicht zu reinigen ist Gute Eignung für viskose, eiweisshaltige oder ionenarme Medien (z.b. Kosmetika) Für eiweisshaltige Medien sollte die Elektrode mit Protelyte (P/N ) gefüllt werden ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Diaphragma: Schliffdiaphragma Referenzsystem: EVEREF BIOTRODE P/N Biotrode ph-elektrode mit 3mm Schaftdurchmesser für Messungen in sehr kleinen Proben, z.b. Mikrotiterplatten Für eiweisshaltige Lösungen geeignet, da Protelyte ein Verstopfen des Diaphragmas verhindert Langzeitstabiles EVEREF-System Benötigt eine Eintauchtiefe von nur 7 mm ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Protelyte (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF SLIMTRODE P/N Slimtrode ph-elektrode mit 6 mm Schaftdurchmesser für Messungen in Reagenzgläsern Universell einsetzbar sowohl im stark sauren, als auch im basischen Bereich Langzeitstabiles EVEREF-System ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF MINITRODE P/N Minitrode ph-elektrode mit 3mm Schaftdurchmesser für Messungen in sehr kleinen Proben, z.b. Vials Langzeitstabiles EVEREF-System Benötigt eine Eintauchtiefe von nur 7 mm ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF FILLTRODE P/N Filltrode Robuste ph-elektrode mit Kunststoffschaft Dank flacher Membran vielfältig einsetzbar z.b. für viskose Medien Leicht zu reinigen Das Ringdiaphragma verhindert Verstopfen ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Skylyte-CL (nachfüllbar) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Ringdiaphragma Referenzsystem: EVEREF GEL-GLASS P/N Gel-Glass Wartungsfreie, kostengünstige ph-elektrode ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Gel (wartungsfrei) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: Ag/AgCl SPINTRODE P/N Spintrode ph-elektrode mit 3mm Schaftdurchmesser für Messungen in sehr kleinen Proben, z.b. NMR-Röhrchen Langzeitstabiles EVEREF-System Benötigt eine Eintauchtiefe von nur 7 mm ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF FLATRODE P/N Flatrode ph-elektrode mit superflacher Membran für Messungen auf Oberflächen, z.b. Papier, Agar-Platten Robuster Kunststoffschaft und Ringdiaphragma Ringdiaphragma garantiert schnelle Ansprechzeit durch guten Kontakt zwischen Probe und Referenz Langzeitstabiles EVEREF-System ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Skylyte-CL (nachfüllbar) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Ringdiaphragma Referenzsystem: EVEREF Zubehör auf Seite 14 Zubehör auf Seite

6 Produktübersicht Elektroden für Anwendungen im Lebensmittelbereich Elektroden für tragbare Geräte FOODTRODE P/N Foodtrode Robuste, kombinierte ph-elektrode für Messungen in eiweisshaltigen Medien 3 Keramikdiaphragmen garantieren eine schnelle und sichere Messung Leicht zu reinigen Langzeitstabil durch EVEREF-System ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Protelyte (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas, 3 Stück Referenzsystem: EVEREF POLYPLAST Familie Robuste, kombinierte wartungsfreie ph-elektrode Bruchsicherer Kunststoffschaft Speziell für Wasser und Abwasser POLYPLAST P/N Polyplast ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: Ag/AgCl DOUBLE PORE P/N Double Pore Kombinierte wartungsfeie ph-einstichelektrode Speziell für den Einsatz in festen und halbfesten Proben Besonders geeignet für Messungen in Fleisch und Käse Single Pore macht ein Verstopfen des Diaphragmas praktisch unmöglich ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Glas Diaphragma: Single Pore, 2 Stück Referenzsystem: Ag/AgCl POLYPLAST P/N Polyplast Elektrischer Anschluss: 1m Kabel mit -Stecker TIPTRODE P/N Tiptrode Kombinierte nachfüllbare ph-einstichelektrode Speziell für den Einsatz in festen und halbfesten Proben z.b. Fleisch und Käse Langzeitstabiles EVEREF-System ph: 0 14 T: C Elektrolyt: Protelyte (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF POLYPLAST TEMP P/N Polyplast Temp /Cinch P/N P/N P/N Polyplast Temp Polyplast Temp DIN Polyplast Temp Lemo Temperaturfühler: NTC 30 kohm (P/N , ); Pt 1000 (P/N , ) Elektrischer Anschluss: P/N : 1m Kabel / 1 x Cinchstecker P/N : 1m Kabel / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel DIN / 1 x 4mm Bananenstecker P/N : 1m Kabel LEMO / 2 x 2mm Bananenstecker (2 Adapter für 4mm Bananenstecker liegen bei) Zubehör auf Seite 14 Zubehör auf Seite

7 Produktübersicht Elektroden für Portamess Elektroden für Redox-Messungen Diese Elektroden sind besonders gut für KNICK Portamess -Geräte geeignet Der Elektrodenkopf dichtet im Portamess -Köcher ab LIQ-GLASS KNICK P/N Liq-Glass Knick Temp DIN LIQ-GLASS ORP P/N Liq-Glass ORP Robuste, kombinierte Redoxelektrode für alle gängigen Redoxmessungen im Labor Universell einsetzbar sowohl im stark sauren, als auch im basischen Bereich Langzeitstabiles EVEREF-System Kombinierte Elektrode für den täglichen Laborgebrauch, mit Glasschaft Universell einsetzbar sowohl im stark sauren, als auch im basischen Bereich ph: 0 14 T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas Referenzsystem: EVEREF Temperaturfühler: ja Pt1000 Elektrischer Anschluss: 1m Kabel + DIN Stecker / 1 x 4mm Banane POLYPLAST KNICK P/N Polyplast Knick Temp DIN Robuster Kunststoffschaft Sehr gut geeignet für Feldmessungen Verstopfungsfreie Single Pore garantiert schnelle und zuverlässige Messung ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: PolIsolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: Ag/AgCl Temperaturfühler: ja Pt1000 Elektrischer Anschluss: 1m Kabel + DIN Stecker / 1 x 4mm Banane Redox: ± 2000mV T: C Elektrolyt: 3M KCl (nachfüllbar) Schaftmaterial: Glas, 3 Stück Referenzsystem: EVEREF POLYPLAST ORP Familie Robuste, kombinierte wartungsfreie Redoxelektrode Bruchsicherer Kunststoffschaft Speziell für Wasser und Abwasser POLYPLAST ORP P/N Polyplast ORP Redox: ± 2000mV T: 0 60 C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: Kunststoff Diaphragma: Single Pore Referenzsystem: Ag/AgCl DOUBLE PORE KNICK P/N Double Pore Knick Robuster PEEK Schaft Kleinst mögliche Oberfläche an Glas Sehr gut geeignet für Messungen festen und halbfesten Proben (z.b. Käse, Fleisch) Verstopfungsfreie Single Pore garantiert zuverlässige Messung ph: 0 14 T: 0 60 C Elektrolyt: Polisolve (wartungsfrei) Schaftmaterial: PEEK (Hochleistungskunststoff) Diaphragma: Single Pore, 2 Stück Referenzsystem: Ag/AgCl Elektrischer Anschluss: 1m Kabel + DIN-Stecker POLYPLAST ORP P/N Polyplast ORP Elektrischer Anschluss: 1m Kabel mit -Stecker KNICK und Portamess sind eingetragene Warenzeichen der Firma KNICK Elektronische Messgeräte, Berlin. Zubehör auf Seite

8 Zubehör ph-simulator, Temperatursensor Kabel Die Kabel sind mit S7-Buchsen versehen. Der geräteseitige Stecker ist passend zum Messgerät auszuwählen. Die Kabel haben einen Durchmesser von 3 mm und Standardlängen von 1m, 3m und 5m. P/N ; 1m Kabel S7 / * P/N ; 3m Kabel S7 / * P/N ; 5m Kabel S7 / * P/N ; 1m Kabel S7 / DIN P/N ; 3m Kabel S7 / DIN P/N ; 5m Kabel S7 / DIN P/N ; 1m Kabel S7-Lemo * Alle -Stecker sind mit einer Schutzkappe ausgestattet. Dies sorgt für ein sicheres Arbeiten, da der Stecker besser vor Flüssigkeitsspritzern geschützt ist. Elektrolyte und Lösungen Elektrolyte: P/N ; 3M KCl, 100ml P/N ; 3M KCl, 500ml P/N ; Skylyte-CL, 100ml P/N ; Protelyte, 100ml ph-simulatoren Anwendungen für ph-simulatoren: Test von Kabel und Messgerät ISO 9000 Prüfmittelüberwachung mit DKD-Zertifikat Test von Kabel und Messgerät: Oftmals werden Ausfälle der ph-messung primär auf defekte oder ungeeignete ph-elektroden zurückgeführt. Nicht selten sind es jedoch drittklassige oder gealterte bzw. defekte ph-kabel, die den hohen Anforderungen an den Isolationswiderstand nicht genügen. Auch Isolationsprobleme an Mess geräten, die eine zuverlässige ph-messung verunmöglichen, werden mit dem ph-simulator erkannt. Kostspielige und zeitraubende Versuche mit verschiedenen Elektroden können vermieden werden. ISO 9000 Prüfmittelüberwachung: Für den Einsatz des ph-simulators zur ISO gerechten innerbetrieblichen Prüfmittelüberwachung bedarf es einer Zertifizierung des Geräts. Bei HAMILTON erfolgt dies durch den DKD, den Deutschen Kalibrierdienst, der von der deutschen PTB Physikalisch Technischen Bundesanstalt in Baunschweig - für die entsprechenden Messungen akkreditiert ist. Das DKD-Zertifikat beinhaltet die tatsächlichen mv-werte, die im Rahmen der Toleranzen vom zu prüfenden Messgerät angezeigt werden müssen. ph-simulator LAB Simuliert ph- und Redox-Elektroden: Zur Prüfung von Kabel und Messgeräten 16 Testwerte, darunter NIST ph-pufferwerte Prüfung des ph-eingangswiderstands (Hi Z) Adapterkabel für, Standard S7-Stecker Einfache und sichere Bedienung durch hochwertige Drucktasten Servicefreundliche Einhand-Bedienung Grosse, leicht ablesbare Leuchtanzeige Prüfung des hochohmigen Messgeräte- Eingangswiderstands und der Isolation des ph-kabels Batterieanzeige zur Sicherstellung der korrekten Funktion und des rechtzeitigen Batteriewechsels Spritzwassergeschützte Gerätefront DKD-Zertifikat mit tatsächlichen mv-werten optional erhältlich! Aufbewahrungslösung Für eine lange Lebensdauer und für kurze Ansprechzeiten lagert man Elektroden am besten in der Aufbewahrungslösung. Sie ist eine sauer gepufferte Lösung, die neben der optimalen Aufbewahrung für eine Regenerierung der Elektrode sorgt. P/N ; Aufbewahrungslösung, 500 ml Reinigungslösungen Je nach Applikation können Glas oder Diaphragma verschmutzen. Dies äussert sich in einem trägen Verhalten der Elektrode oder sogar in falschen Messresultaten. Um diese Effekte zu beheben, hat HAMILTON das Reinigungslösungs- Set entwickelt. Das Set besteht aus einer Reinigungslösung A, einer Reinigungslösung B und einer Aufbewahrungslösung mit jeweils 500ml. P/N , Reinigungslösungs-Set Spezifikationen ph-simulationswerte ph 1.00, 1.68, 4.01, 6.86, 7.00, 9.18, 10.01, ph-simulationgenauigkeit +/ ph mv-simulationswerte -1800, -900, -390, +390, +900, mv mv-simulationsgenauigkeit +/- 1 mv ph-eingangswiderstandstest (Hi Z) 1 GOhm bei ph 4.01 und Anzeige LED s, zur leichten Wiedererkennung wertesepariert Ausgang -Buchse; verschiedene Adapterkabel Batteriezustandsanzeige LED Energieversorgung 4 AAA Batterien Betriebstemperatur C Zulässige Luftfeuchtigkeit 80% bis 30 C, linear abnehmend bis 50% bei 40 C Abmessungen ca. 140 x 170 x 35 mm Bezeichnung P/N ph-simulator LAB ph-simulator LAB mit Zertifikat ph-simulator PRO ph-simulator PRO mit Zertifikat Ersatzteile: Gummischutzhülle

9 DURACAL Produktübersicht ph-puffer DURACAL ph-puffer Können Sie Ihren Pufferlösungen vertrauen? GMP, GLP, ISO 9001, EN 45000, Kalibrierung, Verifikation, Rückführbarkeit, Zertifizierung von einer akkreditierten Organisation: Dies sind Stichwörter mit zunehmender Bedeutung. Die Kalibration von ph-elektroden war noch nie einfach. Alle Kalibrationsverfahren gehen davon aus, dass die ph-werte der verwendeten Puffer korrekt sind. Aber Puffer können sich mit der Zeit verändern, und somit auch die Ergebnisse Ihrer Analyse. Eine komplette Reihe mit patentierten ph-pufferlösungen ermöglicht eine nie zuvor erreichte ph-stabilität. HAMILTON garantiert für die DURACAL ph-puffer ab Herstelldatum eine 5-jährige Haltbarkeit. Die Puffer ph 9.21 und ph sind sogar in Kontakt mit Luft stabil. Hohe Pufferkapazitäten ermöglichen schnelle und stabile Kalibrationen. Das Wachstum von Pilzen und Mikroorganismen wird verhindert. Rückführbarkeit Genauso entscheidend wie die Stabilität des Puffers ist die Genauigkeit und Richtigkeit der Ermittlung des ph-wertes bei der Herstellung des Puffers. Für Referenzmaterialien ist eine lückenlos dokumentierte Rückführung des ph-messwertes auf Referenzmaterialien mit der höchsten metrologischen Qualität (primäre Referenzmaterialien) von NIST 1) und PTB 2) unerlässlich. Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die mit einer hierarchischen Rückführung arbeiten, hat Hamilton ein Konzept mit einer zirkulären Rückführung erarbeitet, bestehend aus einer top-down und einer bottom-up Rückführung. Es sichert den Anwendern der Hamilton DURA- CAL ph-pufferlösungen eine einzigartig hohe Zuverlässigkeit. Top-down Rückführung: Bei Hamilton wird der ph-wert des DURACAL Puffers bei der Herstellung durch einen Vergleich gegen zwei sekundäre Referenzlösungen bestimmt. Diese stammen von akkreditierten Herstellern sekundärer Referenzmaterialien. Die Referenzlösungen sind vorher gegen primäre Referenzlösungen der PTB bzw. des NIST verglichen worden. Die Messunsicherheiten von jedem Messvergleich sind bekannt und dokumentiert. Bottom-up Rückführung: Zur Gewährleistung einer möglichst hohen Genauigkeit und Zuverlässigkeit des ph-wertes wird von jeder Produktionscharge eine repräsentative Menge beim DKD 3) ausgemessen. Somit ist eine externe, unabhängige und unvoreingenommene Verifikation durch ein akkreditiertes Institut Besonderheiten Komfortable 250 ml oder 500 ml Flasche mit eingebautem Kalibrationsgefäss Wirtschaftlich, da nur etwa 15 ml Puffer pro Kalibration verbraucht werden Zertifizierter ph-wert von einem für die ph-messung akkreditierten DKD-Labor Erstklassiges Zertifikat mit Rückführung auf internationale Standards Zertifikate im Internet abrufbar auf Verfalldatum auf der Flasche Unempfindlich gegenüber Mikroorganismen 1) NIST: National Institute of Standards and Technology, Gaithersburg MD, USA 2) PTB: Physikalisch Technische Bundesanstalt, Braunschweig, Germany 3) DKD: Deutscher Kalibrierdienst DKD-K-06901, Zentrum für Messen und Kalibrieren GmbH, Wolfen, Germany sichergestellt. Beim DKD werden die Proben der DURACAL Puffer gegen sekundäre Referenzlösungen des DKD (DKD-K-06901) verglichen. Diese sekundären Referenzlösungen sind selbst gegen primäre Referenzlösungen der PTB bzw. des NIST verglichen. An diesem Punkt schliesst sich der Kreis: die primären Referenzlösungen sind der Start- und Endpunkt der zirkulären Rückführung. Der DKD stellt einen offiziellen Kalibrierschein für die DURACAL Produktionscharge aus. Aufgrund der lückenlosen Rückführung des Messverfahrens und der Zuordnung von Unsicherheiten zu den einzelnen Prüfschritten, können die DURACAL Puffer als «Zertifiziertes Referenzmaterial» (CRM: certified reference material) klassifiziert werden. Einfache Handhabung für professionelle Anwendung Schritt 1 Flasche öffnen Schritt 2 Füllen Schritt 3 Kalibrieren ph-puffer ph-wert Genauigkeit Stabilität (Monate) Zertifiziert 1.09 ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 250 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 3 x 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 5 L ±0.01 / ± / 60 DKD 10 L ±0.01 / ± / 60 DKD 1000 L ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 250 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 3 x 500 ml ±0.01 / ± / 60 DKD 5 L ±0.01 / ± / 60 DKD 10 L ±0.01 / ± / 60 DKD 1000 L ± HAMILTON 500 ml ± DKD 250 ml ± DKD 500 ml ± DKD 3 x 500 ml ± DKD 10 L ± DKD 1000 L ± DKD 250 ml ± DKD 500 ml ± DKD 3 x 500 ml ± DKD 10 L ± DKD 1000 L ± HAMILTON 500 ml ± HAMILTON 500 ml /7.00/9.21 ±0.01 / ± / 60 DKD 500 ml, mixed /7.00/10.01 ±0.01 / ± / 60 DKD 500 ml, mixed P/N Schritt 4 Verwerfen Redox-Puffer ph-wert Genauigkeit Stabilität (Monate) Zertifiziert Verpackungseinheit Verpackungseinheit 271 mv ±5 mv 24 None 500 ml mv ±5 mv 24 None 250 ml mv ±5 mv 24 None 500 ml P/N

10 Produktübersicht Leitfähigkeitsstandards Leitfähigkeitsstandards HAMILTON Leitfähigkeitsstandards führend in langzeitstabiler Genauigkeit Obwohl scheinbar trivial, so ist die Kalibration und Verifikation von Leitfähigkeitssensoren keine einfache Sache. Dies trifft ganz besonders für Messungen im tiefen Leitfähigkeitsbereich zu, für die bislang stabile und verlässliche Kalibrationsstandards schlicht gefehlt haben. Da ein Leitfähigkeitsstandard keine Pufferlösung ist, wirken sich Kontamination oder Eintrag von CO 2 umso stärker aus, je tiefer die Leitfähigkeit des Standards ist. Hamilton verkauft als erster Anbieter Leitfähigkeitsstandards mit 1.3 und 5 μs/cm mit einer zertifizierten Genauigkeit von ±1 %, bei einer Haltbarkeit von 1 bzw. 3 Jahren. Die Zusammensetzung dieser Standards ist patentiert. Das Messverfahren zur Bestimmung der Leitfähigkeit wurde in Zusammenarbeit mit DFM 1) entwickelt. Viele staatliche, metrologische Institute, die sich mit der Messung der elektrolytischen Leitfähigkeit befassen, sind auf Hamilton Standards aufmerksam geworden, da sie in einem tiefen Leitfähigkeitsbereich liegen und bisher unerreichte Stabilität aufweisen (siehe Abb., Stabilität über 3 Jahre, mit Kontrollmessungen bei PTB 2 ). Bei einem Ringversuch unter renommierten europäischen metrologischen Instituten (PTB, DFM, DKD 3) ) wurden die Hamilton Standards als Messlösung eingesetzt. Einzigartige Vorteile Mindestens 1 Jahr stabil für 1.3 µs/cm, bis zu 3 Jahren für die übrigen Werte Zertifikat mit Kalibrationsschein vom DFM (abrufbar auf Verfalldatum auf jeder Flasche Flaschen dürfen 60 Minuten geöffnet bleiben Stabilität des HAMILTON 5 µs/cm Leitfähigkeitsstandards über 36 Monate (Kontrollmessungen bei PTB 2 ) Leitfähigkeit (µs/cm) Nominalwert: 5µS/cm Tatsächlicher Wert Nur bei HAMILTON Toleranzgrenzen: 5µS/cm ± 1% Hamilton bietet Leitfähigkeitsstandards mit unterschiedlichen Leitfähigkeitswerten an, deren Stabilität von ±1% über eine Lebensdauer von bis zu 3 Jahren garantiert ist. Die Standards dürfen mehrmals verwendet werden, unter der Bedingung, dass eine Flasche nicht länger als insgesamt 1 Stunde offen (ohne Deckel) stehen bleibt. Um dem Anwender die höchst mögliche Gewähr für die Richtigkeit des Leitfähigkeitswertes zu geben, wird von jeder Produktionscharge eine repräsentative Menge beim DFM ausgemessen. Der DFM-Wert wird auf dem Kalibrationsschein und auf jeder Flasche ausgewiesen. DFM hat in Europa im Bereich der elektrolytischen Leitfähigkeit höchstes Ansehen und ist mit einer Absolut- Messzelle ausgerüstet, die in Zusammenarbeit mit NIST 4) entwickelt wurde und bei der dänischen Akkreditierungsbehörde DANAK bis zu einer Leitfähigkeit von 0.9 μs/cm akkreditiert ist. DFM und NIST haben Vergleiche ihrer Messunsicherheit durchgeführt und in mehreren wissenschaftlichen Publikationen bekräftigt, dass die jeweilige Messgenauigkeit gleichwertig ist. Da im tiefen Leitfähigkeitsbereich keine Primärstandards existieren, ist man auf Absolutmesszellen angewiesen, welche die elektrische Leitfähigkeit auf die SI-Einheiten Meter und Volt zurückführen. Die Hamilton Standards werden also auf den weltweit genauesten Messapparaturen geprüft und zertifiziert. Lagerdauer (Monate) 1) DFM: Danish Institute of Fundamental Metrology, Dänemark 2) PTB: Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig 3) DKD: Deutscher Kalibrierdienst 4) NIST: National Institute of Standards and Technology, Gaithersburg MD, USA Wert bei 25 C Genauigkeit Stabilität [Monate] Zertifiziert durch Verpackungseinheit P/N 1.3 µs/cm ±1% 12 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 36 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 36 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 18 DFM Calpack Flasche 500 ml µs/cm ±1% 36 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 18 DFM Calpack Flasche 500 ml µs/cm ±1% 36 DFM Glasflasche 300 ml µs/cm ±1% 18 DFM Calpack Flasche 500 ml µs/cm ±1% 18 DFM Calpack Flasche 500 ml

11 Praktische Hinweise zu ph- und Redoxelektroden Praktische Hinweise zu ph-und Redoxelektroden Aufbau einer ph-/redoxelektrode Steckkopf S7 Elektrolytverschlussstopfen für ein einfaches Nachfüllen Referenzelektrolyt Alle HAMILTON Elektrolyten sind silberfrei, was zu einer störungsfreien Messung beiträgt EVEREF Referenzsystem Garantiert eine stabile Messung und reduziert Messfehler Diphragma / Single Pore Innenpuffer ph-membran Länge der Elektrode Was ist die a-länge und wo fängt sie an? Die a-länge hängt von der Bauform der Elektrode ab. Bei Elektroden, die einen durchgängigen 12 mm-schaft haben (siehe Bild A), geht die a-länge vom Steckkopf bis zum Ende der Elektrode. Bei Elektroden, die einen Schaftdurchmesser kleiner als 12 mm haben, fängt die a-länge bei der Verengung an (siehe Bild B). A B a-länge a-länge Kalibrierung und Messung Bei Flüssigelektrolyten ist für schnelle und präzise Ergebnisse der Elektrolytverschlussstopfen während der Messung zu öffnen. Die Elektrode sollte mindestens bis zum Diaphragma eingetaucht werden. Die Elektrolyt-Füllhöhe muss immer über derjenigen der Messlösung liegen. Dadurch wird verhindert, dass Messlösung in die Elektrode gelangt. Warten Sie immer, bis die Elektrode die Temperatur der Probe angenommen hat! Zwischen den Messungen sollte die Elektrode mit deionisiertem Wasser abgespült werden. Falls nötig, mit einem Papiertuch trocken tupfen. Niemals die Elektrode trockenreiben, da sie sonst elektrostatisch aufgeladen und langsam wird. Zur Vermeidung von Handhabungsproblemen sollte mit DURACAL Puffern (siehe Seite 16/17) kalibriert werden. Falls Sie keine DURACAL Puffer verwenden, kalibrieren Sie nie in der Originalflasche! Benutzen Sie immer frische Pufferlösungen zur Kalibration. Die Flasche sollte sofort nach Gebrauch geschlossen werden. Den benutzten Puffer entsorgen. Lesen Sie bitte auch die Bedienung s anleitung des ph-messgerätes. Temperatureinflüsse Temperaturabhängig sind sowohl der ph/redox-wert der Probe als auch die Kennlinie der Elektrode. Meist ist die Temperaturabhängigkeit der Probe unbekannt. Notieren Sie deshalb den Messwert immer zusammen mit der Messtemperatur. Die automatische Temperaturkompensation in Messgeräten kann nur die Temperaturabhängigkeit der Elektrodenkennlinie (Nernst-Gleichung) kompensieren. Hierzu werden Temperatursensoren (z.b. Pt1000 oder NTC 30kOhm) verwendet. Um eine möglichst genaue Messung zu erhalten, sollte die Elektrode immer bei der gleichen Temperatur kalibriert werden, bei der später auch gemessen wird. Für Messungen, die zum Vergleich zwischen Labor- und Prozessmesswerten dienen, sollte darauf geachtet werden, dass die Labormessung bei derselben Temperatur erfolgt wie die Prozessmessung. Theorie der ph-messung Definition des ph Wertes Der ph-wert beschreibt, ob eine wässrige Lösung sauer, neutral oder basisch ist. In wässrigen Lösungen liegen die ph-werte zwischen 0 (stark sauer) und 14 (stark alkalisch). Reines Wasser zerfällt zu einem sehr kleinen Teil zu Ionen, nämlich zu einem Oxonium (H 3 O + ) und einem Hydroxid (OH - ). Das Verhältnis der beiden Ionen ist nur bei neutralem Wasser 1:1. Das Verhältnis wird durch das sogenannte Dissoziationsgesetz ausgedrückt: K W = [H 3 O + ] [OH - ] = (mol/l) 2 Um das Verhältnis dieser beiden Ionenarten zu charakterisieren, reicht es aus, die Konzentration eines der beiden Ionen zu kennen. Meist wird hierzu die Konzentration der Oxoniumionen gemessen. Diese schwankt zwischen 1 und mol/l. Da mit diesen Zahlen schwer umzugehen ist, werden sie mathematisch als negativer dekadischer Logarithmus angegeben: ph = -lg [H 3 O + ] Der ph-wert ist der negative dekadische Logarithmus der Oxoniumionenkonzentration. Die ph-messung Die Bestimmung des ph-wertes beruht auf dem Prinzip der Potentiometrie, d.h. der Messung elektrischer Spannungen. Hierbei wird eine sog. Einstabmesskette (die «ph-elektrode») in die zu messende Lösung getaucht. Die Einstabmesskette besteht aus zwei miteinander kombinierten Elektroden, zwischen denen die Spannung abgegriffen wird. Die Glasmembran dieser kombinierten Elektrode spricht selektiv auf Oxoniumionen (H 3 O + ) an. Die ph-membran besteht aus einem undurchlässigen elektrisch isolierenden Spezialglas. Das Spezialglas (ph-glas) bildet in Wasser eine Quellschicht, die Ionenaustauschereffekte zeigt: Natriumionen (Na + ) des Glases werden je nach ph-wert der Lösung stärker oder weniger stark durch Oxoniumionen (H 3 O + ) ersetzt. Der Innenpuffer besteht aus einer Pufferlösung mit bekannter, konstanter Oxoniumionenkonzentration. Je nach ph-differenz zwischen dem Innenpuffer und der Messlösung baut sich eine galvanische Spannung zwischen der Innen- und der Aussenseite der Membran auf. Diese Spannung wird mittels zweier Ag/AgCl Elektroden gemessen, von denen sich die eine im Innenpuffer und die andere ausserhalb in dem Referenzelektrolyten befindet. Die meisten ph-elektroden verhalten sich im Messbereich von ph 0-14 annähernd linear. Dieses Verhalten macht man sich zu Nutze, indem man die ph-elektrode bei zwei verschiedenen bekannten ph-werten (z.b., ph 4 und ph 7) kalibriert und zwischen diesen Werten linear interpoliert und darüber hinaus linear extrapoliert. Wenn Sie ausführlichere Informationen zum Thema «ph Messen» haben möchten, können Sie kostenlos unsere Broschüre «ph-messung in der Praxis» unter bestellen. Lagerung Zur Aufbewahrung ist die Elektrode mit geschlossener Nachfüllöffnung im Referenzelektrolyten oder besser in der HAMILTON Aufbewahrungslösung (P/N ) zu lagern. Die Aufbewahrungslösung hilft, die Diaphragmen und das ph-glas zu reinigen. Elektroden sollten nie in deionisiertem Wasser gelagert werden. Reinigung Die Kontamination des Diaphragmas ist die häufigste Ursache für Messprobleme. Erst in zweiter Linie treten Probleme an der Glasmembran auf. Das Diaphragma und die ph-membran sollten daher sauber gehalten werden, um Messfehler und lange Ansprechzeiten zu vermeiden. Zur Entfernung von Öl, Fett und organischen Substanzen Seife und Wasser verwenden. Bei Eiweissverschmutzung die Elektrode für mehrere Stunden in eine frische Lösung aus 0.4 % HCl und 5 g/l Pepsin eintauchen. Nach jeder Reinigung sollte die Elektrode in der HAMILTON Aufbewahrungslösung für mindestens 2 Stunden konditioniert werden. Vor weiteren Messungen erneut eine Kalibration durchführen. Um eine Reinigung zu vereinfachen hat HAMILTON ein spezielles Reinigungslösungs-Set (P/N ) entwickelt. Mit diesem Set lassen sich die meisten Verschmutzungen von Diaphragma und ph-glas leicht entfernen. Häufigste Ursachen für Kalibrationsprobleme Beim Kalibrieren treten häufig die drei folgenden Probleme auf: das Gerät findet keinen Nullpunkt bei ph 7, Elektrodensteilheit nicht ausreichend, lange Einstellzeit, z.b. länger als 3 Minuten. Es kann verschiedene Ursachen für die oben genannten Probleme geben. Hier die häufigsten: a) Die benutzten Pufferlösungen sind entweder verunreinigt oder veraltet. Es könnte auch sein, dass eine der benutzten Pufferlösungen nicht den angenommenen Pufferwert besitzt deshalb Pufferlösungen immer in Originalflaschen aufbewahren. b) Der Elektrolyt der Referenz und/oder das Diaphragma sind verunreinigt. c) Eine alte/defekte Elektrode wird benutzt. d) Eine Elektrode wird benutzt, die nicht lange genug gewässert wurde (nach einer Trocken-Lagerung oder nach einer Reinigung mit starker Säurelösung). e) Die ph-membran der Elektrode ist mechanisch beschädigt und hat Haarrisse. f) Die Elektrode ist elektrostatisch geladen (durch Reiben des Elektrodenschaftes mit einem trockenen Tuch anstatt vorsichtiges Betupfen mit weichem Papier). g) Der Temperaturunterschied zwischen Elektrode und Pufferlösung beträgt mehr als 10 C. i) Die Verbindung zwischen Elektrode und Messgerät kann auch Probleme verursachen: entweder eine Unterbrechung im Verbindungskabel oder ein Kurzschluss, verursacht durch Feuchtigkeit im Kabel oder Elektrodenstecker

12 Produktübersicht Applikationsliste Applikationsliste Elektrode P/N Seite Abwasser/Wasser Batteriesäure Créme fraîche, Milch, Sahne Cyanidentgiftung Desinfektionsmittel Düngerlösungen Emulsionen Erde Feldmessungen Feste, halbfeste Proben, z.b. Käse, Butter, Fleisch, Brot Fette Fixierbäder Früchte, Gemüse Galvanische Bäder Fluss- (HF-) Säure Hohe ph-werte Infusionslösungen Kalkmilch Kjeldahl Destillation kleine Probenvolumen Konfitüre Kosmetika Kupferbad Lacke, Farbe (nicht wässrig) Lacke, Farbe (Wasserbasis) Limonade Mikrobiologische Probe Nichtwässrige Titration Oberflächen, z.b. Leder, Papier, Haut, Agar-Platten Öl Phosphatpuffer Hefefermentationslösung Proteinhaltige Probe, z.b. Bier, Milch, Joghurt, Fruchtsäfte Redoxmessungen für allgemeine Anwendungen Redoxmessungen Wasser/Abwasser Salzlösungen Schwach ionische Stärkelösung Seife, Waschmittel Serum Suspension Teilwässrige Emulsionen/Suspensionen/Titrationen TRIS Puffer Ultra Pure Wasser Viskose Proben Wasserstoffperoxid (30%) Wässrige Lösung Wässrige Emulsionen/Suspensionen Zahnpasta Biotrode Double Pore Filltrode Flatrode Flushtrode* P P P P P P P P Foodtrode Gel-Glass Liq-Glass Liq-Glass Polyplast Familie Polilyte Familie Liq-Glass Familie Liq-Glass DIN Liq-Glass ORP Liq-Glass Temp Liq-Glass Temp /Cinch Liq-Glass Temp DIN Liq-Glass Temp Lemo Minitrode Polilyte Lab Polilyte Lab Temp /Cinch Polilyte Lab Temp Polilyte Lab Temp DIN Polilyte Lab Temp Lemo Polyplast Polyplast Polyplast ORP Polyplast ORP Polyplast Temp Polyplast Temp /Cinch Polyplast Temp DIN Polyplast Temp Lemo Single Pore Glass Slimtrode Spintrode Tiptrode * Bei eiweisshaltigen Proben (P) ist das 3M KCI durch den separat erhältlichen Elektrolyten PROTELYTE zu ersetzen (Siehe Seite 14)

13 Spezifikationen Produktübersicht Spezifikationen ph-elektrode Nominaler Messbereich Temperaturbereich Referenzelektrolyt Referenzsystem Schaftmaterial Schaftdurchmesser (mm) Schaftdurchmesser unten (mm) BIOTRODE C PROTELYTE EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 7 S7 nein DOUBLE PORE C POLISOLVE Ag/AgCl Glas mm HF-Glas spitz Single Pore 2 15 S7 nein DOUBLE PORE KNICK C POLISOLVE Ag/AgCl PEEK mm V-Glas spitz Single Pore 2 15 Fixkabel mit DIN nein FILLTRODE C SKYLYTE-CL EVEREF Kunststoff mm HF-Glas flach Ring 1 4 S7 nein FLATRODE C SKYLYTE-CL EVEREF Kunststoff mm HF-Glas flach Ring 1 1 S7 nein FLUSHTRODE* C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Schliff 1 30 S7 nein FOODTRODE C PROTELYTE EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 3 20 S7 nein GEL-GLASS C GEL Ag/AgCl Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 S7 nein LIQ-GLASS C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 S7 nein LIQ-GLASS C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit nein LIQ-GLASS DIN C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit DIN nein LIQ-GLASS Temp /Cinch C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit / 1x Cinch NTC 30 kohm LIQ-GLASS Temp C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit / 1x 4mm Banane Pt1000 LIQ-GLASS Temp DIN C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit DIN / 1x 4mm Banane NTC 30 kohm LIQ-GLASS Temp Lemo C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit Lemo / 2 x 2mm Banane** Pt1000 LIQ-GLASS KNICK C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 Fixkabel mit DIN / 1x 4mm Banane Pt1000 MINITRODE C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 7 S7 nein POLILYTE LAB C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 S7 nein POLILYTE LAB Temp /Cinch C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 Fixkabel mit / 1x Cinch NTC 30 kohm POLILYTE LAB Temp C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 Fixkabel mit / 1x 4mm Banane Pt1000 POLILYTE LAB Temp DIN C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 Fixkabel mit DIN / 1x 4mm Banane NTC 30 kohm POLILYTE LAB Temp Lemo C POLISOLVE EVEREF-B Glas mm HF-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 Fixkabel mit Lemo / 2 x 2mm Banane** Pt1000 POLYPLAST C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 S7 nein POLYPLAST C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit nein POLYPLAST Temp /Cinch C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit / 1x Cinch NTC 30 kohm POLYPLAST Temp C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit / 1x 4mm Banane Pt1000 POLYPLAST Temp DIN C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit DIN / 1x 4mm Banane NTC 30 kohm POLYPLAST Temp Lemo C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit Lemo / 2 x 2mm Banane** Pt1000 POLYPLAST KNICK C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm V-Glas zylindrisch Single Pore 1 10 Fixkabel mit DIN / 1 x 4mm Banane Pt1000 SINGLE PORE GLASS C SKYLYTE-CL EVEREF Glas mm H-Glas zylindrisch Single Pore 1 15 S7 nein SLIMTRODE C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 15 S7 nein SPINTRODE C 3M KCL EVEREF Glas mm HF-Glas zylindrisch Keramik 1 7 S7 nein TIPTRODE C PROTELYTE EVEREF Glas mm HF-Glas spitz Keramik 1 17 S7 nein Schaftlänge (a) Membranglas Membranform Diaphragma Anzahl der Diaphragmen min. Eintauchtiefe (mm) Elektrodenkopf Temperaturfühler Redox-Elektrode Nominaler Messbereich Temperaturbereich Referenzelektrolyt Referenzsystem Schaftmaterial Schaftdurchmesser (mm) Schaftdurchmesser unten (mm) LIQ-GLASS ORP ± 2000 mv C 3M KCL EVEREF Glas mm Platin zylindrisch Keramik 3 15 S7 nein POLYPLAST ORP ± 2000 mv C POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm Platin zylindrisch Single Pore 1 10 S7 nein POLYPLAST ORP ± 2000 mv 0 60ºC POLISOLVE Ag/AgCl Kunststoff mm Platin zylindrisch SINGLE PORE 1 10 Fixkabel mit nein Schaftlänge (a) Art Membranform Diaphragma Anzahl der Diaphragmen min. Eintauchtiefe (mm) Elektrodenkopf Temperaturfühler * Bei eiweisshaltigen Proben ist das 3M KCl durch den separat erhältlichen Elektrolyten Protelyte zu ersetzen (siehe Seite 14). ** Adapter auf 4 mm Banane liegt bei

14 Produktübersicht Kompatible Messgeräte Stichwortverzeichnis Blau markierte Felder sind kompatible Elektroden/Geräte. Wenn Sie Anschlüsse benötigen von einem Gerät, das nicht in der Liste enthalten ist, so wenden Sie sich bitte an Ihren Laborhändler oder an den Hersteller. Hersteller Model Anschluss Crison PH 25 Basic 20 GLP 21 GLP 22 Eutech EcoScan ph 5 EcoScan ph 6 CyberScan ph 11 CyberScan ph 110 CyberScan ph 300 CyberScan ph 310 CyberScan ph 510 CyberScan ph 1100 CyberScan ph 2100 CyberScan ph 1500 CyberScan ph 6000 CyberScan ph 6500 Hanna HI 901 HI 902 HI HI HI HI 8010 HI 4212 HI 4211 Metrohm ph Meter 780 Lemo ph/ion Meter 781 Lemo ph Mobile 826 Lemo ph Lab 827 Lemo Mettler-Toledo Seven Easy S20 Seven Multi S40 Seven Multi S47 Seven Muilti S80 ph Meter 1120 (-X) DIN ph Meter 1140 (-X) DIN Seven Go ph SG2 Schott CG 842 DIN CG 843 DIN CG 843 P DIN Handylab ph 11 DIN Handylab ph 12 DIN Handylab ph/lf 12 DIN Testo Testo 230 WTW InoLab ph Level 1 DIN InoLab ph Level 2 DIN InoLab ph Level 3 DIN PH 540 GLP DIN InoLab 720 DIN InoLab 730 DIN InoLab 740 / 750 DIN ProfiLine 197i DIN Taschenmessgeräte 315 DIN Taschenmessgeräte 330 DIN Taschenmessgeräte 340 DIN Taschenmessgeräte 350 DIN Biotrode Double Pore Filltrode Flatrode Flushtrode Foodtrode Gel-Glass Liq-Glass Liq-Glass Liq-Glass DIN Liq-Glass ORP Liq-Glass Temp /Cinch Liq-Glass Temp Liq-Glass Temp DIN Liq-Glass Temp Lemo Minitrode Polilyte Lab Polilyte Lab Temp /Cinch Polilyte Lab Temp Polilyte Lab Temp DIN Polilyte Lab Temp Lemo Polyplast Polyplast Polyplast ORP Polyplast ORP Polyplast Temp /Cinch Polyplast Temp Polyplast Temp DIN Polyplast Temp Lemo SINGLE PORE Glass Slimtrode Spintrode Tiptrode A a-länge 20, 25 Applikationstabelle 22, 23 Aufbau Elektrode 20 Aufbewahrungslösung 14, 21 B Biotrode 9, 22, 24, 26 -Stecker 6, 11, 12, 14 C Certified Reference Material 16 D DIN Stecker 6, 9, 12, 14 DKD 15, 16, 18 Double Pore 10, 22, 24, 26 Double Pore Knick 12, 24 DURACAL ph-puffer 5, 16, 20 E Elektrode Aufbau 20 Elektrolyt 4, 14, 20, 21 EVEREF Referenzsystem 4, 20, 24 F Fehlerursachen 21 Filltrode 8, 22, 24, 26 Flatrode 9, 22, 24, 26 Flushtrode 8, 22, 24, 26 Foodtrode 10, 22, 24, 26 G Gel-Glass 8, 22, 24, 26 Geräteliste 26 K Kabel 14 Kalibrierung 20 Kalibrierlösung 5, 16, 17 Kaliumchloridlösung 3M 6, 8, 10, 13, 14, 24 L Lagerung 21 Länge-a 20, 25 Leitfähigkeitsstandard 5, 18, 19 Lemo-Stecker 6, 7, 9, 14, 25 Liq-Glass 6, 22, 24, 26 Liq-Glass 6, 22, 24, 26 Liq-Glass DIN 6, 22, 24, 26 Liq-Glass Knick Temp DIN 12, 24 Liq-Glass ORP 13, 22, 24, 26 Liq-Glass Temp 6, 22, 24, 26 Liq-Glass Temp /Cinch 6, 22, 24, 26 Liq-Glass Temp DIN 6, 22, 24, 26 Liq-Glass Temp Lemo 6, 22, 24, 26 M Membranglas 5, 20, 21 Messung 20 Minitrode 10, 22, 24, 26 N NIST 16, 18 P ph-kabel 14 ph-membrangläser 5, 25 ph-simulator 15 Polilyte Lab 7, 22, 24, 26 Polilyte Lab Temp 7, 22, 24, 26 Polilyte Lab Temp /Cinch 7, 22, 24, 26 Polilyte Lab Temp DIN 7, 22, 24, 26 Polilyte Lab Temp Lemo 7, 22, 24, 26 Polisolve 4, 24 Polyplast 11, 22, 24, 26 Polyplast 11, 22, 24, 26 Polyplast KNICK Temp DIN 12, 24, Polyplast ORP 13, 22, 24, 26 Polyplast ORP 13, 22, 24, 26 Polyplast Temp 13, 22, 24, 26 Polyplast Temp /Cinch 13, 22, 24, 26 Polyplast Temp DIN 9, 22, 24, 26 Polyplast Temp Lemo 9, 22, 24, 26 Portamess 13 Protelyte 10, 11, 14, 24 Prüfzertifikat 3 Puffer ph und Redox 5, 16, 17 R Redox 17 Redox-Elektroden 13 Redox-Messung 13 Referenzelektrolyt 20 Referenzsystem EVEREF 4, 24 Reinigung 21 Reinigungslösungen 14, 21 Rückführung 5 S Simulator ph 15 Single Pore 4, 7, 11, 12, 13, 25 SINGLE PORE Glass 7, 22,24 Skylyte-CL 7, 8, 9, 14, 24 Slimtrode 8, 22, 24, 26 Spezifikationen 24 Spintrode 10, 22, 24, 26 Standards ph 17 T Temperatureinflüsse 21 Tiptrode 10, 22, 24, 26 U Ursachen Kalibrationsprobleme 21 W Wässerungskappe 3 Z Zertifikat 3, 15, 16 Zertifiziertes Referenzmaterial 16, 17 Zubehör

15 R HAMILTON Bonaduz AG Via Crusch 8 CH-7402 Bonaduz, Schweiz Kostenfrei: Telefon: Fax: Ihre HAMILTON Vertretung HAMILTON Company 4970 Energy Way Reno, Nevada USA Toll-Free: Telephone: Fax: HAMILTON Qualitätsprodukte: Prozesssensoren DURACAL ph-pufferlösungen Leitfähigkeitssensoren Leitfähigkeitsstandards Sauerstoffsensoren Einbauarmaturen für Sensoren MICROLITER -Spritzen GASTIGHT -Spritzen Instrumenten-Spritzen SoftGrip -Pipetten SofTouch -Pipetten SoftAide -Pipetten SofTop -Dispenser HPLC-Säulen Laborautomation für: Wirkstoffsuche Genomics Proteomics Forensics In Vitro Diagnostik PN: /03

Produktekatalog. ph Elektroden

Produktekatalog. ph Elektroden Produktekatalog ph Elektroden Inhalt Inhalt Inhalt... 1 Übersicht... 2 Allgemeines... 3 1. ph Elektroden... 5 ph Glaselektroden (GA Reihe)... 6 Kombinierte ph Elektroden (CA Reihe)... 9 1 Übersicht Übersicht

Mehr

Elektrochemie und Sauerstoffmessung mit LDO. Der ph-wert

Elektrochemie und Sauerstoffmessung mit LDO. Der ph-wert Elektrochemie und Sauerstoffmessung mit LDO Der ph-wert 2 Was ist der ph-wert? Aussage Der ph-wert zeigt die Menge an Säure oder Base in einer Probe an Parameter Konzentration H + bzw. OH - Temperatur

Mehr

Pflege und Wartung von Elektroden

Pflege und Wartung von Elektroden Pflege und Wartung von Elektroden Dipl.-Ing. (FH) Lars Sebralla Ein Meßwert der mit einer Elektrode ermittelt wird ist nur so genau wie die Elektrode selber. Grundlegende Details sollten dabei beachtet

Mehr

ph- und Redox- Elektroden für die Industrie Messen mit System

ph- und Redox- Elektroden für die Industrie Messen mit System ph- und - n für die Industrie Messen mit System n für die Industrie Das Sortiment an industriellen ph- und -n von HANNA instruments wurde um eine Reihe neuer n erweitert. Zur Auswahl stehen zwei n-familien:

Mehr

RalfDegner. ph-messung. Der Leitfaden fur Praktiker. WILEY- VCH WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

RalfDegner. ph-messung. Der Leitfaden fur Praktiker. WILEY- VCH WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA RalfDegner ph-messung Der Leitfaden fur Praktiker WILEY- VCH WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Inhaltsverzeichnis Vorwort XI Teil 1 ph-messung 1 1 Einfiihrung 3 1.1 ph 3 1.2 ph in unserer Umgebung 5 1.2.1

Mehr

Technische Serviceinformation - ph-messung TSI 1.0 Wissenswertes zu ph-elektroden

Technische Serviceinformation - ph-messung TSI 1.0 Wissenswertes zu ph-elektroden ph Inhalt ALLGEMEINES... 2 AUFBEWAHRUNG / LAGERUNG... 2 ELEKTRODEN-CHECK... 4 KALIBRIERUNG / JUSTAGE - GLP... 5 MESSGENAUIGKEIT / FEHLER... 8 REINIGUNG / REGENERIERUNG...8 ELEKTRODENTYPEN... 12 ph-messung...

Mehr

ph- und Redox-Einstabmessketten JUMO ecoline / JUMO BlackLine

ph- und Redox-Einstabmessketten JUMO ecoline / JUMO BlackLine Vorläufig V JUMO GmbH & Co. KG Typenblatt 20.1005 Seite 1/9 ph- und Redox-Einstabmessketten JUMO ecoline / JUMO BlackLine in Glas- und Kunststoffschaft-Ausführung Baureihe 201005 - ph-elektroden Baureihe

Mehr

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. ph-wert Messung. - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-wert Messkette. Manfred Schleicher

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. ph-wert Messung. - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-wert Messkette. Manfred Schleicher Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome ph-wert Messung - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-wert Messkette Manfred Schleicher Hinweis zur Präsentation Diese Präsentation soll bei einem Einstieg in die

Mehr

Lösungen für das Labor. Elektrochemie

Lösungen für das Labor. Elektrochemie Lösungen für das Labor Elektrochemie Lösungen für das Labor Die Idee... Die Umsetzung... Ihr Nutzen... PHOENIX INSTRUMENT ist angetreten, mit einem neuen Konzept die Kundenwünsche nach hochwertigen und

Mehr

Mobil. Leitfähigkeit. Leitfähigkeitsmessgerät. Elektrochemie. ph-meter. Multiparameter. Basic Labor

Mobil. Leitfähigkeit. Leitfähigkeitsmessgerät. Elektrochemie. ph-meter. Multiparameter. Basic Labor Mobil Multi Parameter Leitfähigkeit phmeter Basic Labor Leitfähigkeitsmessgerät Multiparameter Basic Labor phmeter Leitfähigkeitsmesser phmeter Elektrochemie info@phoenixinstrument.de Heinkelstr. 10 D30827

Mehr

Wasserdichtes ph-messgerät phscan30

Wasserdichtes ph-messgerät phscan30 Wasserdichtes ph-messgerät phscan30 Vielen Dank für den Erwerb dieses Messgeräts. Vor dem Gebrauch empfehlen wir Ihnen, die folgenden Anweisungen aufmerksam zu lesen. Das hilft Ihnen, das Messgerät korrekt

Mehr

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. ph-messung. - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-messkette. Manfred Schleicher

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. ph-messung. - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-messkette. Manfred Schleicher Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome ph-messung - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-messkette Manfred Schleicher Hinweis zur Präsentation Diese Präsentation soll bei einem Einstieg in die ph- Messung

Mehr

Produktekatalog. Ionenselektive Elektroden

Produktekatalog. Ionenselektive Elektroden Produktekatalog Ionenselektive Elektroden Inhalt Inhalt Inhalt... 1 Übersicht... 2 1. Ionenselektive Elektroden... 3 Festkörper (IS 550)... 4 Plastikmembran (IS 561)... 7 Glasmembran (G 15)... 9 2. Gassensitive

Mehr

3ULQ]LSGHUNDSD]LWLYHQ6HQVRUHQ

3ULQ]LSGHUNDSD]LWLYHQ6HQVRUHQ 3ULQ]LSGHUNDSD]LWLYHQ6HQVRUHQ Abb. 1: Prinzipaufbau eines Kondensators Abb. 2: Prinzipaufbau eines Differential-Kondensators und Beschaltung in einer Halbbrücke Abb. 3: Prinzipaufbau eines Differential-Kondensators

Mehr

Praxis & Theorie der ph-messtechnik. sauer neutral alkalisch ph Milch

Praxis & Theorie der ph-messtechnik. sauer neutral alkalisch ph Milch 1. Der ph-wert sauer neutral alkalisch ph 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Milch Dest. Wasser Cola-Getränk Obstessig Bier Orangensaft Kaffee ph-werte von einigen Lebensmitteln In geringem Masse unterliegt

Mehr

Protokoll 2. Labor für Physikalische Chemie. Modul IV. Säure-Base-Reaktion. Versuch 5.1 5.2. Neutralisation, Gehaltsbestimmungen und Titrationskurven

Protokoll 2. Labor für Physikalische Chemie. Modul IV. Säure-Base-Reaktion. Versuch 5.1 5.2. Neutralisation, Gehaltsbestimmungen und Titrationskurven Protokoll 2 Labor für Physikalische Chemie Modul IV Säure-Base-Reaktion Versuch 5.1 5.2 Neutralisation, Gehaltsbestimmungen und Titrationskurven Fachbereich MT 1 Wintersemester 2005/2006 Thorsten Huber,

Mehr

ph-elektroden - Auswahl, Handhabung, Wartung

ph-elektroden - Auswahl, Handhabung, Wartung K O M P E T E N Z I M L A B O R Wissen kompakt: ph-elektroden - Auswahl, Handhabung, Wartung Flexibel. Verlässlich. Persönlich. Inhaltsverzeichnis Seite 2 I Wie sind ph-einstabmessketten aufgebaut? Seite

Mehr

ph-orp-ec-tds-salz-o2-temperaturmessgerät PCE-PHD 1

ph-orp-ec-tds-salz-o2-temperaturmessgerät PCE-PHD 1 ph-orp-ec-tds-salz-o2-temperaturmessgerät PCE-PHD 1 ph-wert-, Redox-, Leitfähigkeit-, Salz-, Sauerstoff- und Tempraturmessgerät / SD- Kartenspeicher (1... 16 GB), gespeicherte Daten werden als Excel-Datei

Mehr

Bedienungsanleitung HI 9812 & HI 9812-5 Tragbare ph/ec/tds/ C Meter

Bedienungsanleitung HI 9812 & HI 9812-5 Tragbare ph/ec/tds/ C Meter Bedienungsanleitung HI 9812 & HI 9812-5 Tragbare ph/ec/tds/ C Meter Dieses Messgerät entspricht den CE-Richtlinien. Sehr geehrter Kunde, Wir danken Ihnen, dass Sie sich für ein Erzeugnis aus unserem Hause

Mehr

InduCon. Cond. Oxy. Weitergedacht der neue offene Standard in der Flüssigkeitsanalyse

InduCon. Cond. Oxy. Weitergedacht der neue offene Standard in der Flüssigkeitsanalyse ph Cond Oxy Weitergedacht der neue offene Standard in der Flüssigkeitsanalyse InduCon Induktiver Connector für intelligente elektrochemische Sensoren. Für jede Umgebungsbedingung. Trennverstärker Meßumformer

Mehr

Herzlich Willkommen. Grundlagen zur ph-messung. Dipl.-Ing. Manfred Schleicher

Herzlich Willkommen. Grundlagen zur ph-messung. Dipl.-Ing. Manfred Schleicher Herzlich Willkommen Grundlagen zur ph-messung Dipl.-Ing. Manfred Schleicher Diese Präsentation ist bei einem Einstieg in die ph-messung behilflich Übersicht Was ist ph-wert? ph Elektrode und Temperaturabhängigkeit

Mehr

ph-elektroden für Labor, Industrie und Wasser VUILLE ph-elektroden AG

ph-elektroden für Labor, Industrie und Wasser VUILLE ph-elektroden AG ph-elektroden für Labor, Industrie und Wasser VUILLE ph-elektroden AG Elestastrasse 18-West CH-7310 Bad Ragaz MwSt-Nr. 625 579 Produktion Fax E-mail WebSite +41 (0)81 633 43 69 +41 (0)81 633 41 69 info@ph-elektroden.ch

Mehr

Meinsberger Elektroden

Meinsberger Elektroden ph mv S ms O 2 Cl 2 ISE NTU Meinsberger Elektroden für Labor und Industrie www.meinsberg.de Umgang mit ph- und Redox-Einstabmessketten Aufbewahrung 1 ph- und Redox-Einstabmessketten werden in dem Medium

Mehr

School experiments. ph-theorie-broschüre. Theorie und Praxis von ph-anwendungen learn im easily Labor. s i c s. Praxisbezogene. zur Messung von ph

School experiments. ph-theorie-broschüre. Theorie und Praxis von ph-anwendungen learn im easily Labor. s i c s. Praxisbezogene. zur Messung von ph ph-theorie-broschüre School experiments Praxisbezogene P h y Anleitung - zur Messung von ph Unter Laborbedingungen s i c s Natural science Anleitung laws zur experience Messung live von ph Theorie und

Mehr

Lab Sensors. Einfach zuverlässig Für jeden Fall den richtigen Sensor

Lab Sensors. Einfach zuverlässig Für jeden Fall den richtigen Sensor Lab Sensors InLab Elektroden ph-elektroden Leitfähigkeitsmesszellen Sauerstoffsensoren Redox-Elektroden Ionenselektive und gassensitive Sensoren Bezugselektroden Elektrodenkabel und Zubehör Kalibrier-,

Mehr

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 Akkreditiert gemäß DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 Akkreditiert gemäß DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Viskosität Länge Elektrizität Druck ph-wert Volumen Endmaße Masse Elektrolyt. Leitfähigkeit ZMK ANALYTIK- GmbH Dichte Feuchte Temperatur ZMK GmbH Zeit / Frequenz Drehmoment Waagen Zertifiziert nach DIN

Mehr

Bedienungsanleitung PH-Messgerät PCE-PH22

Bedienungsanleitung PH-Messgerät PCE-PH22 PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 01805 976 990* Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de *14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent pro Minute aus dem

Mehr

Gas-Durchflussmessung in Klär- und Biogasanlagen. flow measuring technology

Gas-Durchflussmessung in Klär- und Biogasanlagen. flow measuring technology Gas-Durchflussmessung in Klär- und Biogasanlagen flow measuring technology Belebungsluft-Durchflussmessung Wichtig ist hier die Gewährleistung eines eng tolerierten Lufteintrages ins Becken. Der Kunde

Mehr

Leitfaden zur ph-messtechnik

Leitfaden zur ph-messtechnik PH_Fibel-Umschlag.qxd 22.11.2004 11:14 Uhr Seite 2 Praxis-Fibel Leitfaden zur ph-messtechnik ph C 2., überarbeitete Auflage PH_Fibel-Inhalt.qxd 22.11.2004 10:51 Uhr Seite 1 Vorwort Der vorliegende Leitfaden

Mehr

Bedienungsanleitung HI 8314. Tragbares ph/mv/ C Meßgerät

Bedienungsanleitung HI 8314. Tragbares ph/mv/ C Meßgerät Bedienungsanleitung HI 8314 Tragbares ph/mv/ C Meßgerät Wir bedanken uns, daß Sie sich für ein Erzeugnis aus unserem Hause entschieden haben und sind überzeugt, daß das Gerät Ihren Erwartungen voll und

Mehr

Lab Sensors. Einfach zuverlässig Für jeden Fall den richtigen Sensor

Lab Sensors. Einfach zuverlässig Für jeden Fall den richtigen Sensor Lab Sensors InLab Elektroden ph-elektroden Leitfähigkeitsmesszellen Sauerstoffsensoren Redox-Elektroden Ionenselektive Elektroden Bezugselektroden Elektrodenkabel und Zubehör Kalibrier-, Elektrolyt-, und

Mehr

ph-messung - leichter zu verstehen

ph-messung - leichter zu verstehen ph-messung - leichter zu verstehen 1. Einleitung 2. Grundsätzliches zur ph-messung 3. Die Elektrode als Spannungsquelle 4. Warum 2 Elektroden? 5. Aufbau der Elektroden 5.1 Meßelektrode 5.2 Vergleichselektrode

Mehr

DEUTSCHER KALIBRIERDIENST

DEUTSCHER KALIBRIERDIENST DEUTSCHER KALIBRIERDIENST Abschlussbericht DKD-Ringvergleich ph-wert 2002 Herausgegeben von der Akkreditierungsstelle des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD) bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt

Mehr

http://www.warensortiment.de/

http://www.warensortiment.de/ ph-orp-ec-tds-salz-o2-temperaturmessgerät PCE-PHD 1 ph-wert-, Redox-, Leitfähigkeit-, Salz-, Sauerstoff- und Tempraturmessgerät / SD- Kartenspeicher (1... 16 GB), gespeicherte Daten werden als Excel-Datei

Mehr

Einsatz des phd-s sc im industriellen Abwasser

Einsatz des phd-s sc im industriellen Abwasser Erfahrungsbericht phd-s sc Einsatz des phd-s sc im industriellen Abwasser Vorteile Schmutzunanfällige Elektrode durch neue Technik Längere Standzeiten gegenüber Glaselektroden Langzeitstabile Kalibrierung

Mehr

Mikroelektroden FÜR KLEINSTPROBENMENGEN IN LIFE SCIENCE UND PHARMAZEUTISCHEN ANWENDUNGEN

Mikroelektroden FÜR KLEINSTPROBENMENGEN IN LIFE SCIENCE UND PHARMAZEUTISCHEN ANWENDUNGEN Mikroelektroden ÜR KLEINSTPROBENMENGEN IN LIE SCIENCE UND PHARMAZEUTISCHEN ANWENDUNGEN Technische Daten - und ORP-Elektroden Typ Nr. Bestell-Nr. Länge L [mm] Ø [mm] Referenz System Diaphragma Membran orm

Mehr

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300

Gebrauchsanweisung. Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Gebrauchsanweisung Vierdrahtiges Erdungswiderstand-Prüfkit Modell GRT300 Einführung Glückwunsch zum Kauf des vierdrahtigen Erdungswiderstand-Prüfkits von Extech. Das Modell GRT300 ist ist konform mit der

Mehr

Benutzer- und Wartungshandbuch

Benutzer- und Wartungshandbuch Benutzer- und Wartungshandbuch Inhaltsverzeichnis Seite Funktionen Bluelab ph Probe (Bluelab ph-messfühler) Vor der Benutzung 3 Wichtig: Pflege des Bluelab ph Probe 3 Kalibrierung 4 Reinigen des ph-messfühlers

Mehr

Dissoziation, ph-wert und Puffer

Dissoziation, ph-wert und Puffer Dissoziation, ph-wert und Puffer Die Stoffmengenkonzentration (molare Konzentration) c einer Substanz wird in diesem Text in eckigen Klammern dargestellt, z. B. [CH 3 COOH] anstelle von c CH3COOH oder

Mehr

Produktinfo MultiLine IDS Stand Juli 2009. WTW GmbH

Produktinfo MultiLine IDS Stand Juli 2009. WTW GmbH Produktinfo MultiLine IDS Stand Juli 2009 WTW GmbH 1 Weilheim, im Juli 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, erstmals auf der ACHEMA 2009 haben wir unter großem Anklang und regem Interesse unserer Kunden

Mehr

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Multimeter mit Digitalanzeige mit Fehlbedienungssperre Misst Gleich- und Wechsel- Strom und Spannung, Widerstand, Kapazität, Induktivität, Frequenz, Transistor hfe-

Mehr

Versuchsprotokoll E11 Potentiometrische ph-messungen mit der Wasserstoffelektrode und der Glaselektrode

Versuchsprotokoll E11 Potentiometrische ph-messungen mit der Wasserstoffelektrode und der Glaselektrode Dieses Werk steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 1 Physikalische Chemie I Versuchsprotokoll E11 Potentiometrische ph-messungen mit der Wasserstoffelektrode und der Glaselektrode Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hirschmann-plates. HiClass im High Throughput Screening

Hirschmann-plates. HiClass im High Throughput Screening Hirschmann-plates HiClass im High Throughput Screening High Throughput Screening leicht, sicher und wirtschaftlich Hirschmann-plates bringen das langjährige Hirschmann Know-how für Präzisions-Glaskapillaren

Mehr

Wasser und Umwelt. Kontrolle Analyse Wasserqualität. Labor- und Outdoor-Messungen Prozessmesstechnik. Messen mit System

Wasser und Umwelt. Kontrolle Analyse Wasserqualität. Labor- und Outdoor-Messungen Prozessmesstechnik. Messen mit System Wasser und Umwelt Kontrolle Analyse Wasserqualität Labor- und Outdoor-Messungen Prozessmesstechnik Messen mit System HANNA instruments Deutschland Permanente Forschung und transparenter Kundenservice als

Mehr

LED-Luxmeter Bedienungsanleitung

LED-Luxmeter Bedienungsanleitung 61-686 LED-Luxmeter Bedienungsanleitung 61-686 Light Meter LUX/FC HOLD AUTO MAX MANU ZERO Wichtige Sicherheits- Information WARNUNG Beachten Sie diese Hinweise vor Beginn eines Messvorgangs: Verwenden

Mehr

Offset, Buffer, Nullpunkt, DpH, Asymmetrie oder ph = 7.

Offset, Buffer, Nullpunkt, DpH, Asymmetrie oder ph = 7. Arbeitskreis Allgemeine Anleitung zur Kalibrierung F 01 Kappenberg und Messung von ph -Werten ph- Wert Vorinformation Die ph- Elektrode ist Umwelt- und Alterungsprozessen unterworfen. Aus diesem Grunde

Mehr

Weiterbildungskurs: «Messtechnik: Eine Reise vom Messwert zur wertvollen Information»

Weiterbildungskurs: «Messtechnik: Eine Reise vom Messwert zur wertvollen Information» Funktionsprinzipien und Grenzen der häufigst eingesetzten Sensoren TS NH 4 -N mg/l NO 3 -N g/l ph O 2 ppm W-18, 2013 / 2014 Martina Hofer Seite 1 Ablauf Inhalt Messverfahren Sensoren Zeit [min] Ionen Selektiv

Mehr

Aufnehmerbau. Produkte und Lösungen für den Aufnehmerbau

Aufnehmerbau. Produkte und Lösungen für den Aufnehmerbau Aufnehmerbau Produkte und Lösungen für den Aufnehmerbau Lösungen für den Aufnehmerbau Hersteller von Aufnehmern finden bei uns Produkte und Dienstleistungen wie z. B.: Dehnungsmessstreifen (DMS), Befestigungsmittel,

Mehr

Übungsblatt zu Säuren und Basen

Übungsblatt zu Säuren und Basen 1 Übungsblatt zu Säuren und Basen 1. In einer wässrigen Lösung misst die Konzentration der Oxoniumionen (H 3 O + ) 10 5 M. a) Wie gross ist der ph Wert? b) Ist die Konzentration der OH Ionen grösser oder

Mehr

inolab 7000 Serie ph, ISE, LF UND O 2 MESSEN GENAU, ZUVERLÄSSIG, SELEKTIV

inolab 7000 Serie ph, ISE, LF UND O 2 MESSEN GENAU, ZUVERLÄSSIG, SELEKTIV inolab 7000 Serie ph, ISE, LF UND O 2 MESSEN GENAU, ZUVERLÄSSIG, SELEKTIV inolab 7000 Serie Genau. Zuverlässig. Selektiv. Die inolab -Familie: Modernste Messelektronik, neue Funktionen wie automatischer

Mehr

ph ph-meter ph-meter Taschen-pH-Meter Portable ph-meter Labor-pH-Meter Literatur

ph ph-meter ph-meter Taschen-pH-Meter Portable ph-meter Labor-pH-Meter Literatur ph ph-meter ph-meter Taschen-pH-Meter Portable ph-meter Labor-pH-Meter Meßketten Zubehör Der ph-wert Der ph-wert sagt aus, wie sauer bzw. basisch eine Probe ist. Ein ph-wert von 7 bedeutet, daß die Probe

Mehr

Bedienungsanleitung. ph-ec Flow Control 3000

Bedienungsanleitung. ph-ec Flow Control 3000 Bedienungsanleitung EC-pH Flow Control 3000 mit ALARM Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses Produktes. Um alle Funktionen und Ausstattungsmerkmale optimal nutzen

Mehr

Datenblätter der Sensoren ohne ISA

Datenblätter der Sensoren ohne ISA Datenblätter der Sensoren ohne ISA Sprache: de Erstellungsdatum: 9.12.2011 Copyright Die vorliegende Dokumentation enthält Informationen, die geistiges Eigentum der Firma GO Systemelektronik GmbH sind.

Mehr

DURAN GROUP DISPENSER & DURAN GROUP DISPENSER PRO. Sicher und präzise dosieren mit System

DURAN GROUP DISPENSER & DURAN GROUP DISPENSER PRO. Sicher und präzise dosieren mit System DURAN GROUP DISPENSER & DURAN GROUP DISPENSER PRO Sicher und präzise dosieren mit System ENTNAHME FLÜSSIGER MEDIEN LEICHT GEMACHT DURAN Laborglas sorgt dafür, dass die Arbeit im Labor sicher und präzise

Mehr

ph-wert ph-fibel Grundlagen

ph-wert ph-fibel Grundlagen ph-wert Grundlagen Für den ph-wert gibt es zwei Definitionen. Einerseits die theoretische Definition, die den ph-wert als negativen dekadischen Logarithmus der Wasserstoffionenaktivität bezeichnet ph =

Mehr

EMPFEHLUNGEN FÜR DEN ANWENDER

EMPFEHLUNGEN FÜR DEN ANWENDER Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen, dass Sie sich für ein Erzeugnis aus unserem Hause entschieden haben, und sind überzeugt, dass HI 931002 Ihren Erwartungen voll und ganz gerecht wird. Wir empfehlen

Mehr

Das Wassermolekül hat die Eigenschaft, in wässrigen Lösungen in zwei ionische Bestandteile zu dissoziieren.

Das Wassermolekül hat die Eigenschaft, in wässrigen Lösungen in zwei ionische Bestandteile zu dissoziieren. ph-messung ph-wert Das Wassermolekül hat die Eigenschaft, in wässrigen Lösungen in zwei ionische Bestandteile zu dissoziieren. H O H + + OH- Das H + wird Wasserstoffion oder Proton genannt, das OH - als

Mehr

B Chemisch Wissenwertes. Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden.

B Chemisch Wissenwertes. Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden. -I B.1- B C H E M I S C H W ISSENWERTES 1 Säuren, Laugen und Salze 1.1 Definitionen von Arrhénius Arrhénius gab 1887 Definitionen für Säuren und Laugen an, die seither öfter erneuert wurden. Eine Säure

Mehr

Wartungsarme ph-elektroden und Mess-Systeme: So reduzieren Sie Ihre Prozesskosten. INGOLD Leading Process Analytics

Wartungsarme ph-elektroden und Mess-Systeme: So reduzieren Sie Ihre Prozesskosten. INGOLD Leading Process Analytics INGOLD Leading Process Analytics Breites Anwendungsspektrum Hohe Genauigkeit und lange Lebensdauer Höchste Hygiene- und Sicherheitsstandards Wartungsarme ph-elektroden und Mess-Systeme: So reduzieren Sie

Mehr

Technische Daten FDO 700 IQ

Technische Daten FDO 700 IQ Technische Daten FDO 700 IQ Messbereiche (5 C) O -Konzentration O -Sättigung Auflösung O -Konzentration O -Sättigung Messgenauigkeit Wiederholbarkeit Ansprechzeit bei 5 C t 90 t 95 Mindestanströmung Interferenzen

Mehr

Grenzen der ph-messung in nichtwässrigen Lösungsmitteln

Grenzen der ph-messung in nichtwässrigen Lösungsmitteln Grenzen der ph-messung in nichtwässrigen Lösungsmitteln Relevanz der Übertragung der ph-messung auf nichtwässrige Systeme Die Anforderungen vor allem der Pharmaindustrie an die Durchführbarkeit und Genauigkeit

Mehr

ε 0 = Normalpotential Potentiometrie

ε 0 = Normalpotential Potentiometrie Potentiometrie Unter dem Name Potentiometrie werden diejenige analytische Methoden zusammengefasst, die auf der Messung des Elektrodenpotentials zurückzuführen sind (siehe dazu auch Mortimer, Kapitel 21,

Mehr

Das Wassermolekül hat die Eigenschaft, in wässrigen Lösungen in zwei ionische Bestandteile zu dissoziieren.

Das Wassermolekül hat die Eigenschaft, in wässrigen Lösungen in zwei ionische Bestandteile zu dissoziieren. ph-messung ph-wert Das Wassermolekül hat die Eigenschaft, in wässrigen Lösungen in zwei ionische Bestandteile zu dissoziieren. H O H + + OH- Das H + wird Wasserstoffion oder Proton genannt, das OH - als

Mehr

OCS140 und OCS141. Technische Information

OCS140 und OCS141. Technische Information I058/d/00/02.05 1500975 Technische Information OCS140 und OCS141 Sensoren für freies Chlor Membranbedeckte amperometrische Sensoren für den Einbau in die Durchflussarmatur OCA250 Anwendungsbereich Oxidationsmittel

Mehr

ph- oder Redoxpotential-Transmitter

ph- oder Redoxpotential-Transmitter ph- oder Redoxpotential-Transmitter Typ 8202 kombinierbar mit Programmierbare Ausgänge: zwei Transistor sowie ein oder zwei Ausgänge 4-20 ma (Prozess + Temp.) Abnehmbare Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung

Mehr

Leitend oder widerständig?

Leitend oder widerständig? Seite/Page: 1 Leitend oder widerständig? Widerstand oder Leitfähigkeit von Beschichtungen werden als wichtige Kenngrößen während der Produktion laufend geprüft. Diese Messwerte erhält der Kunde in einem

Mehr

Bestimmung der pks-werte von Glycin und Histidin durch potentiometrische Titration

Bestimmung der pks-werte von Glycin und Histidin durch potentiometrische Titration Übungen in physikalischer Chemie für B.Sc.-Studierende Versuch Nr.: W 03 Version 2015 Kurzbezeichnung: Glaselektrode Bestimmung der pks-werte von Glycin und Histidin durch potentiometrische Titration Aufgabenstellung

Mehr

HVA 75-225 HVD 75-225

HVA 75-225 HVD 75-225 HVA 75-225 HVD 75-225 Komponenten Hochspannungsadapter und sind Geräte, die zum Prüfen, Testen und zur einfacheren Montage eines Röntgensystems dienen. Besonders im Prüffeld und im Entwicklungsbereich

Mehr

handylab Allroundtalente im Taschenformat

handylab Allroundtalente im Taschenformat handylab Allroundtalente im Taschenformat handylab die mobilen Minilabors mit Multifunktion Mit sieben Modellen in modernem Look und mit erweiterten Funktionen präsentiert sich die handylab-generation.

Mehr

Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DAI

Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DAI Bedienungsanleitung Schmelzedruckaufnehmer DI Zertifiziert nach ISO 9001:2008 Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme des Gerätes. 1 Inhalt : 1. Einleitung 2. Einsatzbereich und nwendungsbereich

Mehr

Betriebsanleitung Sartorius Basic Meter PB-11

Betriebsanleitung Sartorius Basic Meter PB-11 Betriebsanleitung Sartorius Basic Meter PB-11 98648-012-07 Inhaltsverzeichnis 4 Übersichtsdarstellung 6 Warn- und Sicherheitshinweise 7 Installation und Wartung der Elektroden 9 Kalibrieren für ph-messung

Mehr

C Säure-Base-Reaktionen

C Säure-Base-Reaktionen -V.C1- C Säure-Base-Reaktionen 1 Autoprotolyse des Wassers und ph-wert 1.1 Stoffmengenkonzentration Die Stoffmengenkonzentration eines gelösten Stoffes ist der Quotient aus der Stoffmenge und dem Volumen

Mehr

Handbuch der Elektroanalytik Teil 2 Die ph-messung

Handbuch der Elektroanalytik Teil 2 Die ph-messung Handbuch der Elektroanalytik Teil 2 Die ph-messung Inhaltsverzeichnis Was ist der ph-wert? 3 Wie wird der ph-wert gemessen? 5 Indikatoren 5 Potentiometrische (elektrochemische) Messung des ph-wertes 5

Mehr

Technische Information Ceragel CPS71 und CPS71D

Technische Information Ceragel CPS71 und CPS71D TI00245C/07/DE/13.12 71193800 Products Solutions Services Technische Information Ceragel CPS71 und CPS71D ph-einstabmessketten, analog und digital mit Memosens-Technologie Für Prozesstechnik, Hygiene-

Mehr

Piezoresistiver Absolutdrucksensor

Piezoresistiver Absolutdrucksensor Druck SUNSTAR 传 感 与 http://www.sensor-ic.com/ 控 制 TEL:0755-83376549 E-MAIL: Piezoresistiver Absolutdrucksensor Miniatur Drucksensor für Forschung und Entwicklung min. R10 Absolut messender, universell

Mehr

Vorlesung Analytische Chemie I

Vorlesung Analytische Chemie I ALBERT-LUDWIGS- UNIVERSITÄT FREIBURG Vorlesung Analytische Chemie I Prof. Dr. Christoph Janiak Literatur: Jander,Blasius (blau), Einführung in das anorganisch-chemische Praktikum, 14. Auflage, Hirzel-Verlag,

Mehr

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren

Prozessautomation. Sensoren und Systeme: www.fafnir.de. Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Prozessautomation Prozessautomation Genauigkeit Füllstandsensoren Grenzstandsensoren Überfüllsicherungen Drucksensoren Temperatursensoren Flexibilität Sensoren und Systeme: www.fafnir.de Zuverlässigkeit

Mehr

Routinetests. SOP für die Temperaturkalibrierung von Halogen Moisture Analyzern. Anwendbar auf Moisture Analyzer des Typs HR / HG / HB / MJ

Routinetests. SOP für die Temperaturkalibrierung von Halogen Moisture Analyzern. Anwendbar auf Moisture Analyzer des Typs HR / HG / HB / MJ Routinetests Anwendbar auf Moisture Analyzer des Typs HR / HG / HB / MJ Routinetests von Moisture Analyzern Allgemeines Für die standardisierte und wiederholbare Kalibrierung bzw. Justierung der Temperatur

Mehr

Bedienungsanleitung. Instruction manual

Bedienungsanleitung. Instruction manual testo 252 Bedienungsanleitung Instruction manual de en Meßgerät zur Messung von - ph-wert / Redox - Leitfähigkeit - Temperatur Inhalt Warnhinweise...4 Allgemeine Funktionsbeschreibung...5 Gerätebeschreibung...6

Mehr

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T

getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T getsmoke Aufbau und Bedienung der 510-T Inhalt 1. Erleben Sie die 510-T mit Tanksystem 2. Die Batterie 3. Verdampfer/Atomizer 4. Wie montiere ich meine 510-T? 5. Füllen des Depot mit Liquid 6. Dampfen

Mehr

Bedienungsanleitung KFZ - Messgerät PCE-CT 5000

Bedienungsanleitung KFZ - Messgerät PCE-CT 5000 PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 02903 976 99 0 Fax: 02903 976 99 29 info@pce-instruments.com www.pce-instruments.com/deutsch Bedienungsanleitung KFZ - Messgerät PCE-CT

Mehr

Handbuch Programmierung PoolBasic ph Digital

Handbuch Programmierung PoolBasic ph Digital ddd Handbuch Programmierung PoolBasic ph Digital SEKO Deutschland GmbH Christof-Ruthof-Weg 10 D 55252 Mainz-Kastel Fon:+49 6134 285810 Fax:+49 6134 285829 info@seko-messtechnik.de 1. Vorwort Sehr geehrte

Mehr

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Multimeter mit Digitalanzeige mit Fehlbedienungssperre Misst Gleich- und Wechsel- Strom und Spannung, Widerstand, Kapazität, Induktivität, Frequenz, Transistor hfe-

Mehr

MetraSCAN-R: ROBOTERGEFÜHRTE OPTISCHE CMM-3D-SCANNER FÜR DIE AUTOMATISCHE INSPEKTION

MetraSCAN-R: ROBOTERGEFÜHRTE OPTISCHE CMM-3D-SCANNER FÜR DIE AUTOMATISCHE INSPEKTION MetraSCAN-R: ROBOTERGEFÜHRTE OPTISCHE CMM-3D-SCANNER FÜR DIE AUTOMATISCHE INSPEKTION TRAGBARE 3D-MESSTECHNIK-LÖSUNGEN Die MetraSCAN 3D TM -Produktreihe von Creaform umfasst die robotergeführten optischen

Mehr

V1.2 Kalibrieren eines Multimeters

V1.2 Kalibrieren eines Multimeters V1.2 Kalibrieren eines Multimeters 1 Theorie Unter Verwendung eines einstellbaren Präzisions-Spannungsgenerators für Gleich- und Wechselspannungen wird ein analoges und ein digitales Multimeter kalibriert,

Mehr

PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND

PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND E-Mail: satelec@acteongroup.com www.acteongroup.com Seite 1 von 8 Anweisungen für die Vordesinfektion, manuelle

Mehr

Bradford Reagent, 5x

Bradford Reagent, 5x GEBRAUCHSANLEITUNG Bradford Reagent, 5x Reagenz für die Proteinkonzentrationsbestimmung (Kat.-Nr. 39222) SERVA Electrophoresis GmbH Carl-Benz-Str. 7 D-69115 HeidelbergPhone +49-6221-138400, Fax +49-6221-1384010

Mehr

Leitfähigkeits-Messgerät

Leitfähigkeits-Messgerät Leitfähigkeits-Messgerät Typ 8222 kombinierbar mit Konfigurierbare Ausgänge: zwei Transistor sowie ein oder zwei Ausgänge 4... 20 ma Abnehmbare Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung Universeller Prozessanschluss

Mehr

HUBERLAB. AG Industriestrasse 123 4147 Aesch T 061 717 99 77 F 061 711 93 42. info@huberlab.ch www.huberlab.ch

HUBERLAB. AG Industriestrasse 123 4147 Aesch T 061 717 99 77 F 061 711 93 42. info@huberlab.ch www.huberlab.ch HUBERLAB. AG Industriestrasse 123 4147 Aesch T 061 717 99 77 F 061 711 93 42 info@huberlab.ch www.huberlab.ch Unverzichtbar zertifizierte Spitzenklasse für den Reinraum Die Kontamination von Produkten

Mehr

Elektrolyte. (aus: Goldenberg, SOL)

Elektrolyte. (aus: Goldenberg, SOL) Elektrolyte Elektrolyte leiten in wässriger Lösung Strom. Zu den Elektrolyten zählen Säuren, Basen und Salze, denn diese alle liegen in wässriger Lösung zumindest teilweise in Ionenform vor. Das Ostwaldsche

Mehr

Tropfenkonturanalyse

Tropfenkonturanalyse Phasen und Grenzflächen Tropfenkonturanalyse Abstract Mit Hilfe der Tropfenkonturanalyse kann die Oberflächenspannung einer Flüssigkeit ermittelt werden. Wird die Oberflächenspannung von Tensidlösungen

Mehr

ph - Messung mit der Glaselektrode: Bestimmung der pks-werte von Kohlensäure aus der ph-titrationskurve

ph - Messung mit der Glaselektrode: Bestimmung der pks-werte von Kohlensäure aus der ph-titrationskurve Übungen in physikalischer Chemie für B.Sc.-Studierende Versuch Nr.: W 13 Version 2016 Kurzbezeichnung: Soda ph - Messung mit der Glaselektrode: Bestimmung der pks-werte von Kohlensäure aus der ph-titrationskurve

Mehr

Säuren und Basen (Laugen)

Säuren und Basen (Laugen) Säuren und Basen (Laugen) Material Was sind Säuren? Säuren sind auch in vielen Stoffen des Alltags vorhanden. Der Saft vieler Früchte, z. B. von Zitronen und Apfelsinen, schmeckt sauer. Auch mit Essig

Mehr

Differential-pH-Messsonde Typ 18

Differential-pH-Messsonde Typ 18 Differential-pH-Messsonde Typ 18 Inhalt 1 Einleitung 1.1 Emailprüfung 2 Messprinzip 2.1 Einsatzbeispiele 3 Technische Daten 4 Information über den Umgang mit der Email-pH-Messsonde 5 Lagerung und Einbau

Mehr

EMPA: Abteilung Bautechnologien Bericht-Nr. 443 015-1 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7

EMPA: Abteilung Bautechnologien Bericht-Nr. 443 015-1 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7 1 Auftrag Die Firma Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur, erteilte der EMPA Abt. Bautechnologien

Mehr

Die ph-abhängigkeit des Redoxpotentials

Die ph-abhängigkeit des Redoxpotentials Die ph-abhängigkeit des Redoxpotentials Vortrag von Volker Engel im Rahmen der "Übungen im Vortragen mit Demonstrationen-AC" WS 99/00 Einstieg: Mit einem ph-messgerät wird der ph-wert von Leitungswasser

Mehr

3. Säure-Base-Beziehungen

3. Säure-Base-Beziehungen 3.1 Das Ionenprodukt des Wassers In reinen Wasser sind nicht nur Wassermoleküle vorhanden. Ein kleiner Teil liegt als Ionenform H 3 O + und OH - vor. Bei 25 C sind in einem Liter Wasser 10-7 mol H 3 O

Mehr

MCP 100. Modulares kompaktes Kreispolarimeter. ::: Superior Optical Instruments

MCP 100. Modulares kompaktes Kreispolarimeter. ::: Superior Optical Instruments MCP 100 Modulares kompaktes Kreispolarimeter ::: Superior Optical Instruments Ihr Polarimeter Ihr Versprechen Sie achten stets darauf, dass Ihre optisch aktiven Substanzen allen Qualitätsstandards entsprechen.

Mehr

Power to the Edge. di dt du dt. Tastkopf- und Stromzangenkalibrierung. für Ihre Prüf- Einstell- und Kalibrieraufgaben

Power to the Edge. di dt du dt. Tastkopf- und Stromzangenkalibrierung. für Ihre Prüf- Einstell- und Kalibrieraufgaben Irrtum und technische Änderungen vorbehalten. di dt du dt Tastkopf- und Stromzangenkalibrierung Power to the Edge für Ihre Prüf- Einstell- und Kalibrieraufgaben Energiereiche Impulse im ns-bereich Kalibration

Mehr

ARGWELD WELD PURGE MONITORE. PurgEye 100 IP65

ARGWELD WELD PURGE MONITORE. PurgEye 100 IP65 dänner industrie services Ltd. ARGWELD WELD PURGE MONITORE PurgEye 100 IP65 Weld Purge Monitore sind die ersten Restsauerstoff-Messgeräte, die speziell für den Einsatz beim Schweißen entwickelt wurden:

Mehr