Die GmbH und UG (haftungsbeschränkt) - Gesellschaftsformen mit beschränkter Haftung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die GmbH und UG (haftungsbeschränkt) - Gesellschaftsformen mit beschränkter Haftung"

Transkript

1 Die GmbH und UG (haftungsbeschränkt) - Gesellschaftsformen mit beschränkter Haftung Vorbemerkung Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (nachfolgend GmbH ) gibt es seit 1892, die Unternehmensgesellschaft (nachfolgend UG (haftungsbeschränkt) ) als Variante der GmbH seit In Deutschland sind ca. eine Millionen GmbH und ca UG (haftungsbeschränkt) im Handelsregister eingetragen. Dieses Merkblatt soll für interessierte Gründer einen ersten Überblick verschaffen; es ersetzt keine individuelle rechtliche Beratung. 1. Was sind GmbH und UG (haftungsbeschränkt)? Die GmbH und die UG (haftungsbeschränkt) sind Kapitalgesellschaften mit eigener Rechtspersönlichkeit (= juristische Personen), bei denen die Haftung auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt ist. Diese Gesellschaften vertreten durch die Geschäftsführung können eigene Rechte begründen (z. B. Forderungen und Verbindlichkeiten), können selber klagen und verklagt werden, sie haben eigenes Vermögen. Sie sind steuerpflichtig, haben also eigene Steuernummern. Die Rechte und Pflichten der GmbH und der UG (haftungsbeschränkt) bestehen unabhängig von den Rechten und Pflichten der Gesellschafter und der Geschäftsführer. 2. Wie unterscheiden sich GmbH und UG (haftungsbeschränkt)? Das (Mindest-) Stammkapital einer GmbH beträgt ,00 Euro, das (Mindest-) Stammkapital einer UG (haftungsbeschränkt) beträgt 1,00 Euro. (Hinweis: Ein Stammkapital von 1,00 Euro ist nicht empfehlenswert, da in diesem Fall noch nicht einmal die Gründungskosten (s. u.) von der Gesellschaft bezahlt werden können. Bei einer offensichtlichen Unterkapitalisierung besteht bereits in den ersten Tagen nach der Gründung das Problem der rechnerischen Überschuldung und der daraus evtl. resultierenden Insolvenzantragspflicht. Nicht alles was rechtlich zulässig ist, muss auch wirtschaftlich vernünftig sein! Unterhalb eines Betrages von 300,00 bis 500,00 Euro sollte die Gründung einer UG (haftungsbeschränkt) nicht ernsthaft erwogen werden.) 1/8

2 Die UG (haftungsbeschränkt) ist die Antwort des deutschen Gesetzgebers auf die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), wonach auch in Deutschland Kapitalgesellschaften aus EU-Mitgliedsstaaten, die keine oder eine nur sehr geringe Kapitalausstattung voraussetzen (insbesondere englische Ltd.) auch in Deutschland anzuerkennen sind (sog. EU-Inländer). Sehr viele deutsche Gründer wichen auf die Gründung einer englischen Ltd. aus, ohne dabei jedoch zu bedenken, dass sich Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer den ihnen unbekannten ausländischen Rechtsvorschriften zu unterwerfen hatten (z. B. englisches Gesellschaftsrecht) und der Schriftverkehr mit den englischen Behörden dauerhaft über kostenpflichtige externe Dienstleister zu führen war. Eingeführt wurde daher im Jahr 2008 die UG (haftungsbeschränkt) als kleine Schwester der GmbH, besonders geeignet für Existenzgründungen mit geringer Kapitalausstattung. Mit Ausnahme der Höhe des Stammkapitals und einer erleichterten Gründungsmöglichkeit (s. u.) entspricht die UG (haftungsbeschränkt) ihrer großen Schwester, der GmbH. Nach dem Willen des Gesetzgebers soll sich jede gegründete UG (haftungsbeschränkt) im Laufe der Jahre zur GmbH entwickeln. Aus diesem Grunde ist die UG (haftungsbeschränkt) verpflichtet, jedes Jahr ¼ des Jahresüberschusses in die Rücklagen einzustellen. Wenn diese Rücklagen einen Betrag von ,00 Euro erreicht haben, kann die UG (haftungsbeschränkt) diese Rücklagen in Stammkapital umwandeln und so problemlos zur GmbH werden. 3. Haftungsbeschränkung Mit der Eintragung der GmbH bzw. der UG (haftungsbeschränkt) in das Handelsregister (Vergabe einer HRB-Nummer) entsteht die Haftungsbeschränkung. Dies bedeutet, dass für Verbindlichkeiten der Gesellschaft zwar das gesamte Gesellschaftsvermögen, nicht aber das persönliche Vermögen der Gesellschafter haftet. Im Krisenfall (Insolvenz) verlieren die Gesellschafter zwar die Stammeinlage und das Vermögen der Gesellschaft, nicht aber ihr sonstiges Privatvermögen. Es gibt aber wichtige (und nicht ganz seltene) Ausnahmen von der Haftungsbegrenzung. In den typischen (strafbaren) Missbrauchsfällen bei Insolvenzverschleppung, bei nicht rechtzeitiger Zahlung von Umsatz- oder Lohnsteuer oder fehlender Weiterleitung von Sozialversicherungsabgaben (Beiträge zur Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung) können die Gesellschafter und Geschäftsführer auch mit ihrem Privatvermögen haften. 4. Wie gründe ich eine GmbH oder eine UG (haftungsbeschränkt)? Die GmbH bzw. die UG (haftungsbeschränkt) wird durch die Gesellschafter gegründet. Der Gesellschaftsvertrag (Satzung) muss von allen Gründungsgesellschaftern in einer notariellen Beurkundung unterzeichnet werden. Eine Stellvertretung ist nur bei Vorlage einer notariell beglaubigten Vollmacht möglich. 2/8

3 a) Gesellschafter Die Gesellschafter schließen den Gesellschaftsvertrag, stellen das Stammkapital zur Verfügung und sind an den Gewinnen und Verlusten der Gesellschaft beteiligt. Die Gesellschafter bestellen den oder die Geschäftsführer. Gesellschafter können natürliche Personen (In- oder Ausländer) oder andere Gesellschaften (Kapital- oder Personengesellschaften, auch GbR) sein. Die Gründung durch nur einen Gesellschafter ist ohne weitere Besonderheiten zulässig. b) Gründungsmöglichkeiten Sowohl die GmbH als auch die UG (haftungsbeschränkt) können durch ein stark vereinfachtes Gründungsprotokoll mit einer nicht veränderbaren Satzung (sog. Musterprotokoll) oder durch einen individuell erstellten Gesellschaftsvertrag gegründet werden. Das kostengünstigere Musterprotokoll kann/sollte nur gewählt werden, wenn der gesetzlich vorgeschriebene Mindestinhalt eines Gesellschaftsvertrages in Verbindung mit dem GmbHG für die Gründung genügt und die Gesellschafter keine (individuellen) Regelungen benötigen für z. B. die Höhe einer Abfindung bei Ausscheiden aus der Gesellschaft durch Tod oder Ausschluss, Regelungen zur Übertragbarkeit von Gesellschaftsanteilen, Erbfolge usw. aa) Gründung mit Musterprotokoll Auch das Musterprotokoll muss notariell beurkundet werden. Die Anmeldung zum Handelsregister erfolgt über den Notar in elektronischer Form. Bei Verwendung des Musterprotokolls sind einige Einschränkungen zu beachten: - Die Gesellschaft darf nur 1 bis maximal 3 Gesellschafter haben, - es darf nur einen Geschäftsführer geben, - der Geschäftsführer ist zwingend vom Verbot des In-Sich-Geschäftes (vgl. 181 BGB) befreit, d. h. der Geschäftsführer darf Geschäfte der Gesellschaft mit sich selbst als Privatperson oder als Vertreter für eine andere Person abschließen, - es ist nur eine Bargründung, keine Sachgründung möglich. bb) Gründung durch individuellen Gründungsvertrag Der Gesellschaftsvertrag kann individuell auf die Bedürfnisse der Gesellschafter zugeschnitten werden. Nach notarieller Beurkundung erfolgt die Anmeldung zum Handelsregister durch den Notar. Einige in der Praxis relevante Vorteile sind beispielhaft aufzuführen: - Es ist die Bestellung mehrerer Geschäftsführer möglich. 3/8

4 - Die unterschiedlichen Interessen verschiedener Gesellschafter können im Vertrag festgeschrieben werden. - In-Sich-Geschäfte des Geschäftsführers können ausgeschlossen werden (keine Befreiung von 181 BGB). - Aufnahme klarer nachvollziehbarer Regelungen zur Einberufung und Abhaltung von Gesellschafterversammlungen. - Regelungen zur Kündigung, Beendigung oder Fortsetzung der Gesellschaft. - Regelungen zum Verkauf oder zur Vererbung von Geschäftsanteilen (z. B. mit Vorkaufsrechten für Mitgesellschafter). [Hinweis: Das sehr knappe, nicht veränderbare und deshalb kostengünstige Musterprotokoll ist nicht unbedingt sinnvoll, wenn es mehr als einen Gesellschafter gibt. Regelmäßig gibt es bei mindestens zwei Gesellschaftern widerstreitende Interessen, die im Vorfeld besprochen, geklärt und im Gesellschaftsvertrag festgehalten werden sollten.] 5. Inhalt des Gesellschaftsvertrages Ein Gesellschaftsvertrag muss folgenden Mindestinhalt haben: a) Firma Die Firma der Gesellschaft kann als Personenfirma (Name des Gesellschafters), Sachfirma (Information über den Geschäftszweck), reine Phantasiefirma oder eine Kombination dieser Möglichkeiten gebildet werden. Wichtig ist, dass die Firma kennzeichnungs- und unterscheidungskräftig ist. Die Firma darf auch nicht irreführend sein. Die Firma muss den Rechtsformzusatz Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder GmbH oder im Fall der kleineren Schwester den Rechtsformzusatz Unternehmergesellschaft (haftungsbegrenzt) oder die Abkürzung UG (haftungsbeschränkt) enthalten. Um kostspielige Änderungen des Gesellschaftsvertrages im Nachhinein zu vermeiden, empfiehlt es sich, die gewünschte Firma mit der Industrie- und Handelskammer abzusprechen. Die IHK prüft, ob am selben Ort bzw. in der selben Gemeinde bereits eine verwechslungsgeeignete Firma besteht und erteilt auf Wunsch eine sog. Firmenrechtliche Unbedenklichkeitsbescheinigung, die über den Notar dem Registergericht vorgelegt werden kann. b) Sitz der Gesellschaft Als Sitz der Gesellschaft kann jede politische Gemeinde in Deutschland gewählt werden. Unabhängig von diesem Satzungssitz ist die Geschäftsanschrift im Handelsregister einzutragen. Diese kann vom Verwaltungssitz abweichen. 4/8

5 Jede spätere Sitzverlegung bedarf einer Änderung des Gesellschaftsvertrages, jede Änderung der Geschäftsanschrift ist (ohne Änderung des Gesellschaftsvertrages) gleichwohl zum Handelsregister anzumelden. c) Gegenstand des Unternehmens Der Unternehmensgegenstand ist im Handelsregister eingetragen und muss über die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft informieren. Er begrenzt den Handlungsbereich der Geschäftsführung. [Hinweis: Bei erlaubnispflichtigen Tätigkeiten, z. B. handwerkliche Tätigkeit, Immobilienvermittlung, muss die Erlaubnis nicht zum Zeitpunkt der Eintragung in das Handelsregister, wohl aber bei Aufnahme der Tätigkeit vorliegen. Sie ist anlässlich der Gewerbeanmeldung bei der Gemeinde nachzuweisen. Es empfiehlt sich aber unbedingt, sich mit der Frage der Erlaubnispflicht vor der Gründung zu beschäftigen.] d) Betrag des Stammkapitals bei der GmbH Das gesetzliche Mindestkapital der GmbH (Stammkapital) beträgt ,00 Euro. Es kann in einzelne Geschäftsanteile aufgeteilt werden, von denen jeder Geschäftsanteil mindestens auf 1,00 Euro lauten muss. Das Stammkapital kann durch Bar- oder Sacheinlagen erbracht werden. Im Fall der Bargründung müssen zum Zeitpunkt der Eintragung in das Handelsregister ¼ jeder Einlage, mindestens aber die Hälfte des gesetzlichen Stammkapitals (12.500,00 Euro) eingezahlt sein. Sofern das Stammkapital nicht sofort in voller Höhe eingezahlt wird, handelt es sich um eine Forderung der GmbH an die Gründungsgesellschafter. Übersehen wird häufig, dass jeder Gründungsgesellschafter für die Einzahlung des gesamten Stammkapitals haftet. Dies bedeutet, dass ein Gründungsgesellschafter unter Umständen auch noch Jahre später die fehlenden Beträge seiner Mitgesellschafter bezahlen muss. In der Praxis erfolgt die Bargründung in der Form, dass nach der notariellen Gründung für die GmbH ein Konto eröffnet wird, auf das die Einzahlung des Stammkapitals erfolgt. Sofern Sacheinlagen geleistet werden sollen (z. B. PKW, Maschinen, Grundstücke), sind zwei Besonderheiten zu beachten: Die Sacheinlage muss immer in voller Höhe erbracht werden; ferner muss der Wert der Sacheinlage nachgewiesen werden. Häufig verlangt das Registergericht bei Sachgründungen zum Nachweis der Werthaltigkeit ein Sachverständigengutachten, wodurch neue Kosten entstehen. Die Sachgründung ist daher in der Regel teurer als eine Bargründung. e) Betrag des Stammkapitals bei der UG (haftungsbeschränkt) Wie bereits ausgeführt, muss das Stammkapital der UG (haftungsbeschränkt) mindestens 5/8

6 1,00 Euro betragen und es muss in voller Höhe eingezahlt sein. Eine Sachgründung ist nicht möglich. f) Gesellschafter und Geschäftsanteile Im Gesellschaftsvertrag auszuweisen sind die Anzahl und die Beträge der Geschäftsanteile, die von jedem Gesellschafter übernommen werden; ferner Vor- und Zuname, Geburtsdatum und Wohnort jedes Gesellschafters. g) Vertretungsregelung Im Gesellschaftsvertrag muss festgelegt werden, wie die Gesellschaft durch die Geschäftsführer vertreten wird (z.b. Einzel- oder Gesamtvertretungsbefugnis). Die Geschäftsführer werden durch die Gründungsgesellschafter per Beschluss bestimmt. Der oder die Geschäftsführer melden die Gesellschaft zum Handelsregister an. Diese Anmeldung bedarf der notariellen Beglaubigung. Der oder die Geschäftsführer haben die gesetzlichen Pflichten zu beachten. Werden diese vorwerfbar verletzt, trifft den Geschäftsführer ein persönliches Haftungsrisiko. Die Geschäftsführer müssen anlässlich der Anmeldung zum Handelsregister vor dem Notar versichern, dass keine Umstände vorliegen, die ihrer Bestellung entgegenstehen (z. B. eine rechtskräftige Verurteilung wegen einer Insolvenzstraftat oder das Vorliegen einer Gewerbeuntersagung). 6. Haftung des Geschäftsführers Der Geschäftsführer vertritt die Gesellschaft. Er verwaltet treuhänderisch fremdes Vermögen. Wenn der Geschäftsführer die ihm obliegenden Pflichten verletzt, kann eine persönliche Haftung bestehen. a) Haftung im Bereich Steuer/Buchführung Verletzt der Geschäftsführer die Pflicht zur Erstellung einer ordnungsgemäßen Buchführung bzw. werden insbesondere Lohn- und Umsatzsteuern nicht rechtzeitig oder vollständig abgeführt, kann den Geschäftsführer eine vermögensrechtliche Haftung treffen, ferner sind strafrechtliche Konsequenzen möglich. Werden Sozialversicherungsabgaben nicht oder nicht rechtzeitig abgeführt, haftet der Geschäftsführer persönlich für die Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherungsbeiträge; ferner macht er sich strafbar. Meldet der Geschäftsführer bei einer drohenden Insolvenz (Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit) nicht ohne schuldhaftes Zögern, spätestens aber innerhalb von drei Wochen, die Insolvenz an, drohen haftungs- und strafrechtliche Konsequenzen nach StGB 6/8

7 und InsO. 7. Gründungskosten (Stand seit ) Zu den Gründungskosten zählen die zwingend notwendigen Kosten des Notars, des Registergerichtes und der Veröffentlichung a) Die Kosten für die Veröffentlichung der Gründung im elektronischen Bundesanzeiger belaufen sich auf 1,00 Euro. Die Veröffentlichung wird vom Registergericht veranlasst. b) Registergericht Die Gebühren belaufen sich für die GmbH und die UG (haftungsbeschränkt) unabhängig von der Höhe des Stammkapitals auf Ersteintragung GmbH oder UG Bargründung mit Sacheinlage nach Umwandlungsgesetz 150,00 Euro 240,00 Euro 260,00 Euro c) Notar Die Kosten des Notars bestimmen sich nach dem GNotKG. Sie sind davon abhängig, ob z.b. eine UG (haftungsbeschränkt) mit Musterprotokoll oder eine Gesellschaft mit individuellem Gesellschaftsvertrag gegründet wird, ob eine Bar- oder Sachgründung oder eine Umwandlung nach dem Umwandlungsgesetz beabsichtigt ist. Einige Beispiele: - UG (haftungsbeschränkt) mit 1 Gesellschafter und Musterprotokoll (Stammkapital 1.000,00 Euro) mit Gründungsurkunde, Handelsregisteranmeldung, ohne Rücksprache mit IHK oder Dritten, elektronische Einreichung, Auslagen, Porto, einschließlich Umsatzsteuer (19%) ca. 160,- - GmbH Bargründung mit 2 Gesellschaftern (25.000,00 Euro Stammkapital) mit individuellem Gesellschaftsvertrag und Beschluss über die Bestellung der Geschäftsführer, Handelsregisteranmeldung, Gesellschafterliste und Rücksprache mit IHK oder Dritten, elektronische Einreichung, Auslagen, einschließlich gesetzlicher Umsatzsteuer (19%) ca. 800,- Als Faustformel gilt: Die klassische Bargründung einer GmbH mit mehreren Gesellschaftern und einem Stammkapital von ,00 Euro kostet einschließlich Notar, Handelsregister und Bundesanzeiger ca. 950,- Euro; die Gründung einer UG (haftungsbeschränkt) insgesamt ca. 310,-. Die Gründung einer GmbH mit nur einem Gesellschafter ist etwas günstiger. Grundsätzlich gilt, dass Sachgründungen und / oder Gründungen nach dem Umwandlungsgesetz aufwendiger und daher teurer sind. Jeder Notar wird auf Anfrage vor der Beurkundung eine 7/8

8 Kostenschätzung erteilen. Nicht in diesen Berechnungen enthalten sind eventuelle weitere Kosten für die Beratung durch Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte oder Unternehmensberater. 8. Anmeldung zur Eintragung Bei dem Notar ist durch die Geschäftsführer eine Handelsregisteranmeldung zu unterzeichnen. Diese müssen versichern, dass zum einen die Stammeinlage im vertraglich und gesetzlich vorgesehenen Umfang erbracht ist und in der Person des Geschäftsführers keine Ausschlussgründe vorliegen. Der Notar berät und begleitet die Geschäftsführer. 9. Wirkung der Eintragung Zu beachten ist, dass die GmbH und die UG (haftungsbeschränkt) erst mit der Eintragung in das Handelsregister entstehen. Erst mit der Eintragung wird eine HRB-Nummer erteilt. Bis zur Eintragung in das Handelsregister sind zwei Phasen zu unterscheiden, die Phase vor dem Notartermin (Vorgründungsgesellschaft) und die Phase nach dem Notartermin bis zur Eintragung (Vor-GmbH/Vor-UG (haftungsbeschränkt) bzw. GmbH/UG (haftungsbeschränkt) i.g.). Eine Vorgründungsgesellschaft entsteht, wenn der oder die Gründer den Entschluss fassen, eine GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) zu gründen. In diesem Stadium handelt es sich um eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit einem persönlichen (unbegrenzten) Haftungsrisiko der Beteiligten für in dieser Phase bereits entstehende Verbindlichkeiten. Eine Haftungsfreistellung der Gründer bzw. Geschäftsführer müsste ausdrücklich mit den Vertragspartnern vereinbart werden. Die GmbH i.g. ist als Gesellschaft eigener Art in der Rechtsprechung anerkannt. Diese Vor- GmbH kann Trägerin von Rechten und Pflichten sein. Die muss allerdings den Zusatz in Gründung oder i.g. führen. Ansprechpartner: Oldenburgische IHK, Moslestr. 6, Oldenburg Claudia Poneleit, Telefon (04 41) , Telefax (04 41) , Hinweis: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, kann eine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden. Das Dokument wurde uns freundlicherweise von Herrn Notar Thomas König, Oldenburg, zur Verfügung gestellt. Stand: Mai /8

Merk blatt. GmbH und Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Merk blatt. GmbH und Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Stand: Januar 2015 Merk blatt GmbH und Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Gesellschaftsformen mit beschränkter Haftung Sie haben Interesse an aktuellen Meldungen aus dem Arbeits-, Gesellschafts-,

Mehr

Merkblatt zur Gründung einer GmbH bzw. UG (haftungsbeschränkt)

Merkblatt zur Gründung einer GmbH bzw. UG (haftungsbeschränkt) Merkblatt zur Gründung einer GmbH bzw. UG (haftungsbeschränkt) Durch die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, kurz GmbH bzw. durch die Gründung einer Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt),

Mehr

Die GmbH und UG (haftungsbeschränkt) Gesellschaftsformen mit beschränkter Haftung

Die GmbH und UG (haftungsbeschränkt) Gesellschaftsformen mit beschränkter Haftung Die GmbH und UG (haftungsbeschränkt) Gesellschaftsformen mit beschränkter Haftung Vorbemerkung: Ab 1. November 2008 ist das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen,

Mehr

Merkblatt. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) (GmbH-Gesetz)

Merkblatt. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) (GmbH-Gesetz) Merkblatt Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) (GmbH-Gesetz) 1) Allgemeines Die GmbH ist eine Kapitalgesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit (= juristische Personen), bei der die Haftung

Mehr

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt)

Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Haftungsbeschränkung durch die Rechtsformwahl: GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) Warum steht am Anfang die Rechtsformwahl? Einzelunternehmen (gewerblich oder freiberuflich) ab zwei Personen: BGB Gesellschaft

Mehr

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften

Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Rechtsformenvergleich: Merkblatt Fragen und Antworten zur GmbH und zu Personengesellschaften Inhalt 1 Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1.1 Fragen und Antworten zu den gesetzlichen 1.2 Fragen

Mehr

2. Wesentliche Unterschiede zwischen UG und herkömmlicher GmbH

2. Wesentliche Unterschiede zwischen UG und herkömmlicher GmbH MERKBLATT DIE UNTERNEHMERGESELLSCHAFT (HAFTUNGSBESCHRÄNKT) Am 01. November 2008 ist die GmbH-Reform in Kraft getreten, die die Gründung einer Unternehmergesellschaft ab 1 Euro Stammkapital ermöglicht.

Mehr

Die Gründung der Unternehmergesellschaft

Die Gründung der Unternehmergesellschaft Die Gründung der Es gibt 3 Möglichkeiten eine zu gründen 1. Das sind: Die Gründung einer haftungsbeschränkten Einpersonen- mit mindestens 1 Stammkapital unter Verwendung des Muster-Protokolls 2 oder die

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung, insbesondere Haftung im Gründungsstadium

Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung, insbesondere Haftung im Gründungsstadium Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung, insbesondere Haftung im Gründungsstadium Einführung: Gründungsvoraussetzungen der GmbH Die Gründung der GmbH erfolgt in drei Schritten: 1.

Mehr

Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Bei der Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) haben die Gesellschafter entsprechend der Regelung im Gesellschaftsvertrag

Mehr

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Zusammengestellt von: Dr. Thorsten Leipert, Rechtsanwalt, JARA & PARTNERS Sp. k. Warschau, September 2009 1/ 10 Inhalt 1. Allgemeines...3

Mehr

GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions

GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions GmbH- bzw. UG-Gründung: Frequently Asked Questions Im Rahmen der Gründungsberatung bei GmbHs und Unternehmergesellschaften (haftungsbeschränkt) kommen immer wieder bestimmte Fragestellungen auf, die in

Mehr

GmbH Zweck und Charakteristika I

GmbH Zweck und Charakteristika I GmbH Zweck und Charakteristika I Haftungsbeschränkung für den Mittelstand Förderung der Risikobereitschaft Erstmals in Deutschland 1892, 1906 in Ö Juristische Person Haftung nur mit dem Gesellschaftsvermögen

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter

Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter Fragen zur Haftung von Geschäftsführer und Gesellschafter GD SOLUTIONS GROUP CORP. 141 NE 3 RD AVENUE SUITE 8022 MIAMI, FL 33132 www.gd-solutions-consulting.com office@gd-solutions-consulting.com Fragen

Mehr

GmbH und UG (haftungsbeschränkt)

GmbH und UG (haftungsbeschränkt) Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 51955 GmbH und UG (haftungsbeschränkt) Inhalt: 1. Allgemeines... 3 Kapitalgesellschaften mit eigener Rechtspersönlichkeit... 3 Haftungsbeschränkung...

Mehr

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei 2012 ÜBERBLICK 1. Die wichtigsten Rechtsformen 2. Grundsätze für die Entscheidung 3. Merkmale der einzelnen Rechtsformen 2012 Die wichtigsten RECHTSFORMEN für Existenzgründer

Mehr

Gründung einer GmbH in Polen

Gründung einer GmbH in Polen KOZLOWSKI Rechts- und Steuerberatung Ul. Wawelska 1/2 70-505 Szczecin POLEN http://ra-kozlowski.com/ mail@ra-kozlowski.com Gründung einer GmbH in Polen Die polnische Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Mehr

GmbH Zweck und Charakteristika I

GmbH Zweck und Charakteristika I GmbH Zweck und Charakteristika I Haftungsbeschränkung für den Mittelstand Förderung der Risikobereitschaft Erstmals in Deutschland 1892, 1906 in Ö Juristische Person Haftung nur mit dem Gesellschaftsvermögen

Mehr

ready to use companies - GmbH -

ready to use companies - GmbH - ready to use companies - GmbH - Confidenta - 1 - Confidenta Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Vorratsgesellschaft. Bei einem Kauf werden zwingend die Firmenbezeichnung und der Unternehmensgegenstand

Mehr

Rechtsformen der Unternehmen

Rechtsformen der Unternehmen Rechtsformen der Unternehmen Jedes Unternehmen benötigt eine Rechtsform. Jeder angehende Unternehmer sollte sich rechtzeitig Gedanken machen, welche Rechtsform die für sein Unternehmen angemessene ist.

Mehr

Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main. Existenzgründung. Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform

Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main. Existenzgründung. Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main Existenzgründung Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform Die Referentin seit 1996 zugelassene Rechtsanwältin 2003 Gründung

Mehr

Die häufigsten Fragen zum Gesellschaftsrecht

Die häufigsten Fragen zum Gesellschaftsrecht Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 51945 Die häufigsten Fragen zum Gesellschaftsrecht Inhalt: 1. Welche Rechtsform ist für mein Unternehmen richtig?... 2 2. Kann ich allein

Mehr

Büro Andreas Lämmel MdB Berlin, 17. Juni 2008 Platz der Republik 1 11011 Berlin

Büro Andreas Lämmel MdB Berlin, 17. Juni 2008 Platz der Republik 1 11011 Berlin Büro Andreas Lämmel MdB Berlin, 17. Juni 2008 Platz der Republik 1 11011 Berlin V E R M E R K (aktualisiert) Betr.: 67. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Technologie am 18. Juni 2008 hier: BE

Mehr

Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG

Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG Urkundenrolle für _*** Nummer *** Verhandelt Vor Notar/Notarin e r s c h i e n / e n : a) *** aa) handelnd als von den Beschränkungen des 181 BGB befreite(r)

Mehr

GmbH & Co. KG. GmbH & Co. KG. In 5 Schritten zu Ihrer GmbH & Co. KG

GmbH & Co. KG. GmbH & Co. KG. In 5 Schritten zu Ihrer GmbH & Co. KG Daten & Fakten zur Ihrer Gesellschaft GmbH & Co. KG Kaufpreis: 29.000 EURO inkl. 25.000 EURO Stammkapital und 500 EURO Kommanditeinlage GmbH & Co. KG Bei unserer Vorrats-GmbH & Co. KG erwerben Sie die

Mehr

Checkliste für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Checkliste für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Checkliste für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Budgetierung der Gründungskosten Festlegung des Namens der Firma inkl. Prüfung der Verfügbarkeit (www.zefix.ch) Deklaration

Mehr

Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG

Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG Muster: Kauf- und Abtretungsvertrag GmbH & Co. KG Urkundenrolle für _*** Nummer *** Verhandelt Vor Notar/Notarin *** Anschrift: handelnd e r s c h i e n : a) im Namen der im Handelsregister des Amtsgerichtes

Mehr

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht RA Jens Goldschmidt Kanzlei Scheidle & Partner Grottenau 6 86150 www.scheidle.eu Tel.: 0821/34481-0 j.goldschmidt@scheidle.eu 1 Personengesellschaften, 705 ff.

Mehr

Kommanditgesellschaft (einschl. GmbH & Co. KG)

Kommanditgesellschaft (einschl. GmbH & Co. KG) Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 51956 Kommanditgesellschaft (einschl. GmbH & Co. KG) Inhalt: 1. Was ist eine KG?... 3 2. Was sind die wichtigsten Voraussetzungen für

Mehr

Technischer Fachwirt. Unternehmemsrechtsformen. Inhalt. Einzelunternehmen. Personengesellschaften. Kapitalgesellschaften.

Technischer Fachwirt. Unternehmemsrechtsformen. Inhalt. Einzelunternehmen. Personengesellschaften. Kapitalgesellschaften. IHK Kurs, Technischer Fachwirt, Fach BWL Seite 1 Technischer Fachwirt Unternehmemsrechtsformen Inhalt Einzelunternehmen Personengesellschaften Kapitalgesellschaften Übungsaufgaben Alte Prüfungsfragen IHK

Mehr

Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland

Rechtsformen von Unternehmen in Deutschland Wesentliche Rechtsformen im Überblick Rechtsformen für privatwirtschaftliche Unternehmen Einzelunternehmen/ Einzelfirma Gesellschaftsunternehmen/ Gesellschaften Personengesellschaften Kapitalgesellschaften

Mehr

Know-how Gründung. Inhalt

Know-how Gründung. Inhalt Know-how Gründung Ein Gründer ist regelmäßig mit einer Vielzahl schwieriger rechtlicher und steuerlicher Themen konfrontiert, wenn es um die Frage geht, wie er sein Unternehmen am besten aufstellen soll.

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015

IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015 IHK-Merkblatt Stand: 04.11.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Allgemeines Statistisch betrachtet ist die GmbH in Deutschland nach wie vor die beliebteste Rechtsform. An dieser Tatsache haben auch die Entwicklungen

Mehr

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Ein Merkblatt Ihrer IHK Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) 1. Allgemeines Statistisch betrachtet ist die GmbH in Deutschland nach wie vor die beliebteste Rechtsform. Dies auch trotz der in

Mehr

Notar Stephan Römer, Troisdorf, Telefon: 02241 973990-0

Notar Stephan Römer, Troisdorf, Telefon: 02241 973990-0 Notar Stephan Römer, Troisdorf, : 02241 973990-0 GmbH-Gründung online Sie möchten schnell eine GmbH, eine GmbH & Co. KG oder eine Unternehmergesellschaft (kleine GmbH) gründen? Das nachfolgende Formular

Mehr

MC Management Consultants Sàrl. Fragen und Antworten zur Sarl. 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt?

MC Management Consultants Sàrl. Fragen und Antworten zur Sarl. 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt? Fragen und Antworten zur Sarl K (Stand: 01.06.2008) 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt? Nein, dies ist in Frankreich nicht erforderlich. Die Gründung einer Sàrl kann u.a. durch Dienstleister,

Mehr

Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen. von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005)

Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen. von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005) Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005) Kanzlei Stettin (Zentrum)- Wojska Polskiego 31/3-70-473 Stettin Tel: DE 039754 52884

Mehr

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Dr. Klaus Dumser Rechtsanwalt Steuerberater Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth) Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmensberater Gliederung

Mehr

MERKBLATT WIE GRÜNDET MAN EINE GMBH? GESELLSCHAFTSVERTRAG

MERKBLATT WIE GRÜNDET MAN EINE GMBH? GESELLSCHAFTSVERTRAG MERKBLATT WIE GRÜNDET MAN EINE GMBH? Die GmbH ist eine Kapitalgesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit (juristische Person), bei der die Haftung auf das Gesellschaftskapital beschränkt ist. Gläubigern

Mehr

Ausgewählte Rechtsfragen der Existenzgründung

Ausgewählte Rechtsfragen der Existenzgründung VWI Hochschulgruppe Köln Vortrag Rechtsfragen der Existenzgründung, 04.12.2014 Ausgewählte Rechtsfragen der Existenzgründung Rechtsanwältin Alexandra Sofia Wrobel Fachanwältin für Steuerrecht WERNER Rechtsanwälte

Mehr

Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile

Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile Rechtsformen von Unternehmen Vor- und Nachteile!A&C Gesellschaft für Mittelstandsberatung mbh Sandgasse 51 67459 Böhl-Iggelheim Tel.: (0) 63 24-97 99 49 Fax: 64 14 0 E-Mail: info@ac-mittelstand.de Internet:

Mehr

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Korlátolt felelőségű társaság)

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Korlátolt felelőségű társaság) Budapest Ungarn Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Korlátolt felelőségű társaság) 1. Die Kft. (GmbH.) Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Kft.) ist eine Wirtschaftsgesellschaft mit einer eigenen

Mehr

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel.

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. 06251/ 70 19 10 Brauche ich überhaupt eine bestimmte Rechtsform? Neugründungen

Mehr

III. Haftungsgefahren für Gesellschafter bei der Gründung

III. Haftungsgefahren für Gesellschafter bei der Gründung III. Haftungsgefahren für Gesellschafter bei der Gründung Vorgründungsvertrag notarieller Gesellschaftsvertrag Eintragung t Vorgründungsgesellschaft (GbR/OHG) Vorgesellschaft (sui generis) GmbH Folie 441

Mehr

Gesellschaftsformen in Polen

Gesellschaftsformen in Polen Gesellschaftsformen in Polen 1. Gesellschaft des bürgerlichen Rechts Bezeichnung der Gesellschaft in polnischer Sprache: Spółka Cywilna (s.c.) Rechtsgrundlage: Zivilgesetzbuch vom 23.04.1964, Dz.U. 1964

Mehr

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de

Existenzgründertag Weinheim 13.11.2012 www.kanzlei-dr-may.de Steuerrecht für Existenzgründungen Wer wir sind eine hochqualifizierte Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit mehr als 20 Mitarbeiter/innen seit über 60 Jahren in Weinheim Weinheims erster

Mehr

Rechtsformwahl. - Existenzgründertag Fürstenfeldbruck 03.07.2010 - Stephan Haas. 2010 Haas - Steuerkanzlei / Anwaltskanzlei

Rechtsformwahl. - Existenzgründertag Fürstenfeldbruck 03.07.2010 - Stephan Haas. 2010 Haas - Steuerkanzlei / Anwaltskanzlei Rechtsformwahl - Existenzgründertag Fürstenfeldbruck 03.07.2010 - Stephan Haas Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Rechtsformen GmbH? Einzelunternehmen? GmbH & Co. KG? KG a.a.? Limited? Partnerschaft?

Mehr

Übersicht zu den wichtigsten Rechtsformen eines Unternehmens

Übersicht zu den wichtigsten Rechtsformen eines Unternehmens Übersicht zu den wichtigsten Rechtsformen eines Unternehmens Die Wahl einer Rechtsform einer Unternehmung ist wichtig. Viele zukünftige Vorgänge hängen davon ab. Damit Vor- und Nachteile verglichen werden

Mehr

Vorratsgesellschaften (vorgegründete Gesellschaften): GmbH, AG, KG etc.

Vorratsgesellschaften (vorgegründete Gesellschaften): GmbH, AG, KG etc. SOFORT-Gesellschaften! AG, Schillerstraße 47-49, D-22767 Hamburg Schillerstraße 47-49 Büro D-22767 Hamburg 040-702987-54 Telefon 040-702987-56 Fax 0177-4624349 Mobil info@sofort-gesellschaften.de Email

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm I 1 Vertiefungsseminar 8 Die richtige Rechtsform wählen Hans-Joachim Schwenke, Rechtsanwalt und Notar Dr. Natan Hogrebe, Rechtsanwalt Schwenke

Mehr

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Kommentar von em. Prof. Heinz Rowedder, Prof. Dr. Christian Schmidt-Leithoff, Hans Jürgen Schaal, Dr. Alfred Bergmann, Dr. Andreas Pentz,

Mehr

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre / Script 8 ) Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre S c r i p t ( Teil 8 ) [ Dr. Lenk ] 2 11. Rechtsformen... 3 11.1 Privatrechtliche Formen...5 11.1.1 Einzelunternehmen...

Mehr

Einfach online gründen.

Einfach online gründen. Einfach online gründen. Ein gelungener Start in die Selbstständigkeit mit den Online-Gründertools von GO AHEAD. Online gründen leicht gemacht Mit dem Gründungsassistenten für GmbHs und UGs ist das Gründen

Mehr

Rechtsform Haftung Internet: Die wichtigsten Fakten. Rechtsanwalt Dr. Tobias Rolfes IHK Köln, Geschäftsbereich Recht und Steuern

Rechtsform Haftung Internet: Die wichtigsten Fakten. Rechtsanwalt Dr. Tobias Rolfes IHK Köln, Geschäftsbereich Recht und Steuern Rechtsform Haftung Internet: Die wichtigsten Fakten Rechtsanwalt Dr. Tobias Rolfes IHK Köln, Geschäftsbereich Recht und Steuern Agenda Rechtsformen und Haftung Grundstrukturen Ohne Haftungsbeschränkung:

Mehr

Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV)

Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV) Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV) HRegGebV Ausfertigungsdatum: 30.09.2004 Vollzitat: "Handelsregistergebührenverordnung

Mehr

GmbH-Mustervertrag Vorbemerkung Wichtiger Hinweis Wichtiger Hinweis

GmbH-Mustervertrag Vorbemerkung Wichtiger Hinweis Wichtiger Hinweis GmbH-Mustervertrag Vorbemerkung Der vorliegende Mustervertrag für die GmbH dient dem Zweck, eine Übersicht über den Regelungsbedarf und die Regelungsmöglichkeiten bei der Ausgestaltung eines Gesellschaftsvertrages

Mehr

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) I. Wie entsteht eine GmbH? Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Die Gründung der GmbH erfolgt in den Schritten Vorgründungsgesellschaft, Vorgesellschaft und schließlich Gesellschaft mit beschränkter

Mehr

Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG)

Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) Als kompetenter Partner in juristischen, steuerlichen sowie Fragen allgemeiner Unternehmensberatung stehen wir Ihnen

Mehr

»Wozu gibt es das Handelsregister überhaupt?«

»Wozu gibt es das Handelsregister überhaupt?« »Wozu gibt es das Handelsregister überhaupt?«diese Frage veranlasst häufig Gewerbetreibende, das Gespräch mit der IHK zu suchen. Das Merkblatt soll helfen, Funktion und Bedeutung des Handelsregisters näher

Mehr

Wahl der richtigen Rechtsform

Wahl der richtigen Rechtsform Ihre Notare informieren: Dr. Stefan Kurz Dr. Holger Sagmeister, LL.M. (Yale) 94469 Deggendorf, Pfleggasse 9/II Luitpoldplatz, Oberer Stadtplatz Tel: (0991) 5065 Fax: (0991) 31428 info@kurz-sagmeister.de

Mehr

Rechtsform Haftung Internet: Die wichtigsten Fakten. Assessor Dr. Tobias Rolfes IHK Köln, Geschäftsbereich Recht und Steuern

Rechtsform Haftung Internet: Die wichtigsten Fakten. Assessor Dr. Tobias Rolfes IHK Köln, Geschäftsbereich Recht und Steuern Rechtsform Haftung Internet: Die wichtigsten Fakten Assessor Dr. Tobias Rolfes IHK Köln, Geschäftsbereich Recht und Steuern Agenda Rechtsformen und Haftung Grundstrukturen Ohne Haftungsbeschränkung: Einzelunternehmen

Mehr

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Christian Laudenberg, IHK Aachen

Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte. Christian Laudenberg, IHK Aachen Existenzgründung rechtliche und steuerliche Aspekte Christian Laudenberg, IHK Aachen Typische Rechtsfragen Gewerberecht: Anmeldung, Genehmigung etc. Rechtsform: GbR, GmbH etc. Unternehmensname und Briefbogen

Mehr

Die Gesellschaftsformen

Die Gesellschaftsformen Jede Firma - auch eure Schülerfirma - muss sich an bestimmte Spielregeln halten. Dazu gehört auch, dass eine bestimmte Rechtsform für das Unternehmen gewählt wird. Für eure Schülerfirma könnt ihr zwischen

Mehr

Das neue GmbH-Recht Was Sie wissen müssen

Das neue GmbH-Recht Was Sie wissen müssen Das neue GmbH-Recht Was Sie wissen müssen Komplette Novellierung des GmbH-Rechts durch das MoMiG Teil I: Das betrifft Sie als Gründer Teil II: Hinweise für bestehende GmbHs Am 1. November 2008 ist das

Mehr

Kapitalgesellschaftsrecht 18. Gründung der AG

Kapitalgesellschaftsrecht 18. Gründung der AG Kapitalgesellschaftsrecht 18 Gründung der AG 23 AktG Feststellung der Satzung (1) Die Satzung muß durch notarielle Beurkundung festgestellt werden. Bevollmächtigte bedürfen einer notariell beglaubigten

Mehr

Übertragung von Gesellschaftsanteilen

Übertragung von Gesellschaftsanteilen Übertragung von Gesellschaftsanteilen Personengesellschaften Kapitalgesellschaften GbR GmbH OHG Limited KG GmbH & Co. KG Band 3 Personengesellschaften: GbR Personengesellschaften: GbR Übertragung grds.

Mehr

Unternehmen gründen, erwerben, übertragen

Unternehmen gründen, erwerben, übertragen Unternehmen gründen, erwerben, übertragen Mit einer Idee fängt es an. Oder einem Angebot. Und Sie wollen Unternehmer werden. Jetzt könne Sie die Weichen stellen und Ihr Unternehmen auf das richtige Gleis

Mehr

Errichtung einer Zweigniederlassung oder Betriebsstätte

Errichtung einer Zweigniederlassung oder Betriebsstätte Errichtung einer Zweigniederlassung oder Betriebsstätte I. Möglichkeiten der gewerblichen Betätigung Viele Unternehmen wollen expandieren und gründen einen neuen Standort. Dies wirft die Frage auf, wie

Mehr

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups 1 Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande. (J.W.v.Goethe) 2 (Verwirrender) Überblick: Rechtsformen Einzelunternehmen/ e.k. Gesellschaften

Mehr

FIRMENGRÜNDUNG IN ÖSTERREICH Ablaufplan und Ansprechpartner SLC-Beratungsgruppe in Österreich. Schritte zur Gmbh in. Österreich

FIRMENGRÜNDUNG IN ÖSTERREICH Ablaufplan und Ansprechpartner SLC-Beratungsgruppe in Österreich. Schritte zur Gmbh in. Österreich Schritte zur Gmbh in Österreich More than just a company Provider, Mehrheitseigentümer der SLC-Beratungsgruppe Seite Nr.:1 Nachdem Sie sich als Kunde der SLC-Gruppe entschieden haben, eine Firma in Österreich

Mehr

Gründung von GmbH für Freie Architekten

Gründung von GmbH für Freie Architekten Merkblatt Nr. 15 Gründung von GmbH für Freie Architekten Architektenkammer Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße 54 70182 Stuttgart Telefon (07 11) 21 96-0 Telefax (07 11) 21 96-103 info@akbw.de

Mehr

Gerüst fürs Unternehmen: Die passende Rechtsform

Gerüst fürs Unternehmen: Die passende Rechtsform Gerüst fürs Unternehmen: Die passende Rechtsform START, 6. Juli 2007, Nürnberg Notarassessor Christian Steer, M. Jur. (Oxford) Deutscher Notarverein, Berlin Rechtsform brauche ich das? Die Rechtsform ist

Mehr

Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013)

Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013) Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013) Seit dem 19. Juli 2013 gilt das Gesetz zur Einführung einer Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung. Die PartGmbB bietet als neue

Mehr

Siehe auch die Informationen hier: http://www.verwaltungsservice.bayern.de/dokumente/aufgabenbeschreibung/5777574439

Siehe auch die Informationen hier: http://www.verwaltungsservice.bayern.de/dokumente/aufgabenbeschreibung/5777574439 Übersicht Rechtsformen Stand: 26.02.2015 Siehe auch die Informationen hier: http://www.verwaltungsservice.bayern.de/dokumente/aufgabenbeschreibung/5777574439 Natürliche Personen Eingetragenes Einzelunternehmen

Mehr

Gutachten. Tochtergesellschaft in Italien

Gutachten. Tochtergesellschaft in Italien Gutachten Tochtergesellschaft in Italien Definition Eine Tochtergesellschaft ist ein rechtlich eigenständiges Unternehmen, dessen Beteiligungsanteile wiederum von einer anderen Gesellschaft (mehrheitlich)

Mehr

Die Gleichbehandlung der Gesellschafter

Die Gleichbehandlung der Gesellschafter Die Gleichbehandlung der Gesellschafter Aus vielen Vorschriften des Gesellschaftsrechts folgt, dass die Gesellschafter gleich zu behandeln sind, sofern im Gesellschaftsvertrag nichts anderes vorgesehen

Mehr

HEX HGR SoSe 2015 Teil 11: PersonenG - Gründung

HEX HGR SoSe 2015 Teil 11: PersonenG - Gründung HEX HGR SoSe 2015 Teil 11: PersonenG - Gründung Fall I: Teures Benzin Fall J: Ein Herz für Kinder Abwandlung Fall J: Ein Herz für Kinder 1 Standortbestimmung PrivatR Gesellschaften Gemeinschaft partiarische

Mehr

Angaben auf Geschäftsbriefen

Angaben auf Geschäftsbriefen Angaben auf Geschäftsbriefen I. Allgemeines Bei der Gestaltung Ihrer Geschäftsbriefe müssen Sie gesetzlichen Vorschriften beachten. Die Angaben sollen Ihren Geschäftspartnern die Möglichkeit geben, sich

Mehr

Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung)

Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung) Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung) 1. Was ist ein Verein? Ein Verein ist ein Zusammenschluss mehrerer Personen, die ein gemeinschaftliches Ziel verfolgen. Wenn Ihr Verein in das Vereinsregister

Mehr

Änderungen des GmbH- und Aktienrechts durch das MoMiG

Änderungen des GmbH- und Aktienrechts durch das MoMiG Änderungen des GmbH- und Aktienrechts durch das MoMiG Juli 2008 Kapitalschutz, Insolvenz, Mobilität was ändert sich mit dem MoMiG im GmbH-Recht? Thema Bisherige Regelung Entwurf des MoMiG gemäß Beschluss

Mehr

Zusammenfassung Vortrag in IT-Unternehmensgründung. Rechtsformen. Vortrag vom 9.11.2006. von Ebert, Stefan (702692) Gabriel, Benjamin (702656)

Zusammenfassung Vortrag in IT-Unternehmensgründung. Rechtsformen. Vortrag vom 9.11.2006. von Ebert, Stefan (702692) Gabriel, Benjamin (702656) Zusammenfassung Vortrag in IT-Unternehmensgründung Rechtsformen Vortrag vom 9.11.2006 von Ebert, Stefan (702692) Gabriel, Benjamin (702656) Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences Haardtring

Mehr

Beilage 1 Checkliste Wahl der Rechtsform Rechtliche Aspekte Personengesellschaften Kapitalgesellschaften

Beilage 1 Checkliste Wahl der Rechtsform Rechtliche Aspekte Personengesellschaften Kapitalgesellschaften Seite 1 Checkliste Wahl der Rechtsform Rechtliche Aspekte Gesesetzliche Grundlage OR 552 ff. OR 594 ff. OR 620 ff. OR 772 ff. Zweck Wirtschaftlich oder nicht wirtschaftlich Wirtschaftlich oder nicht wirtschaftlich

Mehr

Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer

Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zur Eintragungsfähigkeit einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts als Eigentümerin in das Grundbuch erarbeitet durch den Ausschuss Gesellschaftsrecht Mitglieder:

Mehr

Gesellschafter IV Einlagenrückgewähr I

Gesellschafter IV Einlagenrückgewähr I Gesellschafter IV Einlagenrückgewähr I Grundsatz der Kapitalerhaltung, 82/83, Verbot der Einlagenrückgewähr Kein Vermögenstransfer außerhalb von Gewinnausschüttung, Liquidationsüberschuss und Mitteln aus

Mehr

Basiswissen Rechtsformen

Basiswissen Rechtsformen Basiswissen Rechtsformen von Rechtsanwalt Andreas Karsten / Dr. iur. Stefanie Jehle Karsten+Schubert Rechtsanwälte Stand: Februar 2010 Basiswissen Rechtsformen 1. Benutzungshinweise... 3 2. Die Wahl der

Mehr

Universität Kassel Finanzpolitik RECHTSFORMEN VON UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND UND POLEN

Universität Kassel Finanzpolitik RECHTSFORMEN VON UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND UND POLEN Universität Kassel Finanzpolitik RECHTSFORMEN VON UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND UND POLEN Marek Malucha Sokrates Erasmus 2007/2008 Bei Gründung eines Unternehmens ist die Auswahl der Rechtsform des Unternehmens

Mehr

Ziel dieses Kapitels ist es, die wichtigsten privatrechtlichen Rechtsformen zu beschreiben und insbesondere die folgenden Fragen zu beantworten:

Ziel dieses Kapitels ist es, die wichtigsten privatrechtlichen Rechtsformen zu beschreiben und insbesondere die folgenden Fragen zu beantworten: Rechtsformen 23 3 Rechtsformen 3.1 Allgemeine Bemerkungen Die Rechtsformwahl ist eine Entscheidung mit konstitutivem Charakter. So werden mit der Festlegung auf eine bestimmte Rechtsform wesentliche unternehmerische

Mehr

Handwerkskammer Osnabrück-Emsland

Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Handwerkskammer Osnabrück-Emsland Tag der Nachfolge - Den Wandel erfolgreich meistern in Osnabrück am 11. Juni 2013 Vortrag Die Bedeutung des Gesellschaftsvertrags für die Dr. Thomas F.W. Schodder Rechtsanwalt

Mehr

Wie gründe ich eine Gesellschaft?

Wie gründe ich eine Gesellschaft? Herzlich Willkommen 1 Wie gründe ich eine Gesellschaft? Rechtliche Aspekte rund um die Gründung einer Gesellschaft Stefan Rieder, Rechtsanwalt 2 1 > Rechtsanwalt bei Bratschi Wiederkehr & Buob (in St.

Mehr

Wahl der Rechtsform NUK-Vortrag 2014

Wahl der Rechtsform NUK-Vortrag 2014 Wahl der Rechtsform NUK-Vortrag 2014 Rechtsanwalt Rouven Siegemund Köln 27. November 2014 Überblick 1. Allgemeines 2. Struktur der Rechtsformen 3. Unternehmensleitung je nach Rechtsform 4. Gesellschafterstellung

Mehr

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt

Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Steuern, Rechtsform, Buchführung und Co. Referent: Stephan Weigelt Rechtsform Einzelunternehmer (e. K.) GbR GmbH GmbH & Co. KG UG (haftungsbeschränkt) OHG, KG, AG, Limited Vorteile: Einzelunternehmer (e.

Mehr