Untersuchungseinheit HS-2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Untersuchungseinheit HS-2010"

Transkript

1 Untersuchungseinheit HS-2010 Gebrauchsanweisung

2 Inhaltsverzeichnis Seite Sicherheitshinweis 3 Allgemeines 3 Bestimmungsgemäße Verwendung 3 Gerätesicherheit 3 Aufstellung 3 Gerätebeschreibung 4 Aufbau der Untersuchungseinheit HS Beschreibung der Komponenten 4 Gerätebedienung 6 Inbetriebnahme 6 Tastatursymbole 7 Bedienung der Komponenten 8 Wartung und Pflege 10 Pflege der Untersuchungseinheit 10 Sicherungen 10 Programmierung der Helligkeitswerte 11 Technische Daten 12 Elektrik 12 Höhenverstellung Untersuchungsstuhl 12 Normen und Vorschriften 12 Medizinproduktegesetz 12 Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 2

3 Sicherheitshinweise Allgemeines Vor der erstmaligen Benutzung der Untersuchungseinheit HS-2010 lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung. Bestimmungsgemäße Verwendung Die Untersuchungseinheit HS-2010 dient zum Aufbau von ophthalmologischen Arbeitsplätzen zur Augenuntersuchung und Anpassung von Sehhilfen. Eine andere Verwendung als die angegebene liegt in der ausschließlichen Verantwortung des Nutzers. Änderungen und Instandsetzungen der Untersuchungseinheit HS-2010 dürfen nur von unserem Kundendienst oder autorisierten Fachkräften durchgeführt werden. Für mögliche Schäden, die durch nicht autorisierte Eingriffe an der Anlage entstehen, haftet der Hersteller nicht. Außerdem erlöschen hierdurch sämtliche Garantieansprüche. Gerätesicherheit Die Aufstellung der Untersuchungseinheit HS-2010 erfolgt ausschließlich durch unseren Kundendienst oder durch autorisierte Fachkräfte. Der Netzstecker darf nur an eine vorschriftsmäßig installierte Schutzkontaktsteckdose angeschlossen werden. Bei Beschädigung von elektrischen Leitungen muß die Untersuchungseinheit HS-2010 außer Betrieb genommen und gegen unbeabsichtigten Betrieb gesichert werden. Vor dem Öffnen des Gerätes und vor dem Sicherungswechsel ist der Netzstecker zu ziehen. Aufstellung Die Untersuchungseinheit darf nicht in feuchten Räumen aufgestellt und betrieben werden. Tropf- und Spritzwasser sind zu vermeiden. Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 3

4 Gerätebeschreibung Aufbau der Untersuchungseinheit HS Säule 2 Phoropterarm 3 Gerätetisch 4 Schreibplatte 5 Schreibtisch 6 Container 7 Handgeräteablage 8 Gläserkastenelement 9 Fußschalter 10 Untersuchungsstuhl Abb. 1 Untersuchungseinheit HS-2010 Beschreibung der Komponenten Säule (1, Abb. 1) zur Aufnahme des Phoropterarms, der Projektorhalterung, der Leseleuchte und weiterer Geräte, mit interner Kabelführung für Stromversorgung und Datenkabel Phoropterarm (2, Abb. 1) manuell oder motorisch höhenverstellbar mit Leichtlaufführung und Integrallösung für Visutron 900+ Gerätetisch (3, Abb. 1) zur Aufnahme von 2 ophthalmologischen Geräten mit extrem leicht laufenden Führungen und sanftem Einlauf in die Tischpositionen durch Anwendung von hydraulischen Dämpfern und mit automatischer Geräteumschaltung höhenverstellbar Schreibplatte (4, Abb. 1) mit Tastatur höhenverstellbar Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 4

5 Gerätebeschreibung Schreibtisch (5, Abb. 1) mit Wange und Kabelkanal Container (6, Abb. 1) mit 2 Schubfächern und einem Fach für Hängeregister Handgeräteablage (7, Abb. 1) mit 3 selbstschaltenden Wellenablagen (optional zusätzliche selbstschaltende Halterung für Försterbrille oder Kopfophthalmoskop) mit Regelung der Versorgungsspannung Gläserkastenelement (8, Abb. 1) schwenkbar, zur Aufnahme eines Nutenrahmens bis zu einer Größe von 525mm x 405mm sowie weiterer Materialien für die Refraktion Fußschalter (9, Abb. 1) für 2 Funktionen (Stuhl auf / Stuhl ab) Untersuchungsstuhl (10, Abb. 1) elektromotorisch höhenverstellbar mit einer schwenkbaren Armlehne sowie optionales Zubehör Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 5

6 Gerätebedienung Inbetriebnahme Nach Betätigung des Netzhauptschalters (2, Abb. 2) an der Rückseite der Untersuchungseinheit kann mit dem Ein- / Aus-Taster der Tastatur die Untersuchungseinheit ein- und ausgeschaltet werden. 1 Sicherungen 2 Netzhauptschalter Abb. 2 Sicherungen, Netzhauptschalter Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 6

7 Gerätebedienung Tastatursymbole Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 7

8 Gerätebedienung Bedienung der Komponenten Gerätetisch Den Gerätetisch bringen Sie durch eine Schiebebewegung in die Arbeitsposition 1. Eine selbständige elektro-magnetische Arretierung hält den Gerätetisch in der definierten Position. Um den Gerätetisch in Position 2 zu bewegen, lösen Sie zuerst die Arretierung unter der Tischplatte und schieben dann den Tisch in Position 2. Die Bewegung von Position 2 in Position 1 erfolgt einfach durch Schieben. In Position 1 rastet der Tisch selbständig ein. Die Bewegung in die Ruhelage erfolgt durch Betätigen des Tasters an der Stirnseite und durch Zurückschieben. Die Untersuchungsgeräte werden automatisch ein- und ausgeschaltet. Mit dem Tischpotentiometern neben den Tischgeräten können Sie die Lichtstärke der Untersuchungsgeräte regeln. Phoropterarm Den manuellen Phoropterarm bringen Sie durch Ziehen in die Arbeitsposition und durch Schieben wieder zurück. Die Bedienung des motorischen Phoropterarms erfolgt über die Tastatur. Höhenverstellung von Gerätetisch und Phoropterarm Die Höhenverstellung des Gerätetisches und Phoropterarms erfolgt über die Tasten Tisch auf und Tisch ab der Tastatur. Durch das Betätigen der Taste Tischmittenstellung bewegt sich der Gerätetisch selbständig in die mittlere Position. Die Untersuchungseinheit besitzt eine Sicherheitsabschaltleiste, die ein Einklemmen des Patienten bei der Tisch Abwärtsbewegung verhindert. Dabei wird die Abwärtsbewegung gestoppt und es ist nur noch eine Aufwärtsbewegung möglich Achtung: Bei vorgeschwenktem Gläserkastenelement ist die Höhenverstellung blockiert. Gläserkastenelement Das Gläserkastenelement ist schwenkbar ausgeführt. Untersuchungsstuhl Den höhenverstellbaren Untersuchungsstuhl bedienen Sie über die Tasten Stuhl Auf und Stuhl Ab (siehe Abb.2). Die Funktion Stuhl automatisch Ab bewegt den Untersuchungsstuhl automatisch in die unterste Position und wird über kurzes Betätigen der Taste Stuhl Ab aktiviert. Diese Abwärtsbewegung kann über die Taste Stuhl Auf gestoppt werden. Die HS-2010 besitzt eine Sicherheitsabschaltleiste, die ein Einklemmen des Patienten bei der Stuhl Aufwärtsbewegung verhindert. Dabei wird die Aufwärtsbewegung gestoppt und es ist nur noch eine Abwärtsbewegung möglich. Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 8

9 Gerätebedienung Leseleuchte Über den Taster Leseleuchte lässt sich die Lampe ein- und ausschalten. Arbeitsplatzleuchte Über den Taster Arbeitsplatzleuchte lässt sich die Lampe ein- und ausschalten. Raumlicht Die Steuerung des Raumlichtes erfolgt über den Taster Raumlicht. Durch einfaches Drücken lässt sich das Licht ein- und ausschalten. Durch längeres Drücken wird das Licht gedimmt. Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 9

10 Wartung und Pflege Pflege der Untersuchungseinheit Vorsicht: Schalten Sie die Untersuchungseinheit aus bzw. ziehen Sie den Netzstecker, bevor Sie mit den Arbeiten beginnen. Die Untersuchungseinheit ist bei sachgerechter Bedienung wartungsarm und benötigt keine wiederkehrenden Wartungsarbeiten. Bei technischen Problemen wenden Sie sich bitte an unseren Service. Reinigung Reinigen Sie die Lackteile und die Sitzpolsterung mit einem feuchten Tuch. Dem Wasser kann ein mildes Reinigungsmittel zugesetzt werden. Vermeiden Sie, daß bei Reinigungsarbeiten Flüssigkeiten oder Reinigungsmittel in die Untersuchungseinheit gelangen. Sicherungen Die HS-2010 hat 4 Sicherungsautomaten, die sich an der Rückseite der Untersuchungseinheit befinden und von außen zugänglich sind. (1, Abb. 2) Falls durch einen Fehler ein Sicherungsautomat ausgelöst wurde, sehen Sie dies daran, dass ein schwarzer Stift herausragt. Durch Drücken dieses Stiftes können Sie die Sicherung wieder aktivieren. Sicherungswerte und Fehlerbeschreibung Nr. Bezeichnung Wert Fehler, wenn Sicherung defekt F1 Netzsicherung 4 A gesamte Einheit ohne Funktion F2 Reserve 7 A F3 Netz geschaltet 3 A Geräte mit Netzspannung ohne Funktion F4 Kleinspannungsversorgung 7 A Geräte mit Kleinspannung ohne Funktion Die Sicherungsnummerierung erfolgt von rechts nach links. Rechtsaußen ist die Sicherung F1 und Linksaußen F4. Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 10

11 Wartung und Pflege Programmierung der Helligkeitswerte Gerätedimmer programmieren Zur Programmierung der Maximal- und Minimalhelligkeit der Tischgeräte führen Sie folgende Schritte aus: 1. Gerät mit Taste 1 ausschalten 2. die Tasten 7 und 8 drücken und halten, dann die Taste 1 drücken (Tasten 2 bis 16 blinken) 3. Gerätetisch in Arbeitsposition bringen 4. mit Tischpotentiometer die Maximalhelligkeit einstellen 5. mit Taste 5 speichern 6. mit Tischpotentiometer die Minimalhelligkeit einstellen 7. mit Taste 6 speichern 8. mit Taste 4 Programmierung beenden Raumlichtautomatik programmieren Zur Programmierung der Raumlichthelligkeitswerte bei Arbeitsposition (Tischgerät vor Patienten bzw. Handgerät aufgenommen) und Ruheposition (kein Gerät im Einsatz) führen Sie folgende Schritte aus: 1. die IR-Verbindung zwischen Einheit und WAK muss gewährleistet sein 2. Gerät mit Taste 1 ausschalten 3. die Tasten 5 und 6 drücken und halten, dann die Taste 1 drücken (Taste 1 blinkt) 4. Gerätetisch in Ruheposition bringen und alle Handgeräte auf die Ablagen legen 5. mit Taste 2 die Raumlichthelligkeit bei Ruheposition einstellen 6. mit Taste 7 speichern 7. Gerätetisch in Arbeitsposition bringen 8. mit Taste 2 die Raumlichthelligkeit bei Arbeitsposition einstellen 9. mit Taste 8 speichern 10. mit Taste 4 Programmierung beenden Abb. 3 Tastenanordnung Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 11

12 Technische Daten Elektrik Anschlussspannung Anschlussleistung Länge Netzkabel Spannungsversorgung der Tischgeräte 230 V / 50 Hz 1500 VA 2500 mm 6 V / 12 V stufenlos regelbar Schutzart IP 21 Schutzklasse I Untersuchungsstuhl Sitzbreite Sitztiefe Rückenlehnenhöhe Höhenverstellung Typ 2 Höhe minimal maximal Hub Schubkraft Höhenverstellung Typ 3 Höhe minimal maximal Hub Schubkraft 450 mm 490 mm 820 mm 500 mm 700 mm 200 mm 1500 N 430 mm 730 mm 300 mm 2000 N Untersuchungseinheit Gerätetischhöhe Höhe minimal maximal Schreibtischhöhe Durchblickhöhe Phoropter Höhe minimal maximal 720 mm 920 mm 750 mm mm mm Normen und Vorschriften DIN EN /96 DIN EN /94 DIN EN : 2001 Medizinproduktegesetz Die Untersuchungseinheit erfüllt die EG-Richtlinie 93/42/EWG des Rates vom 14. Juni 1993 über Medizinprodukte. Geräteklasse: Medizinprodukt der Klasse 1 UMDNS-Nr Die Untersuchungseinheit HS-2010 trägt das CE-Zeichen. Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 12

13 Vertrieb: HAAG-STREIT AG Gartenstadtstrasse 10 CH-3098 Köniz, Schweiz Telefon: Fax: Hersteller: exklusiv für HAAG-STREIT DOMS EYE_TECHNOLOGY GmbH & Co. KG Carl-Zeiss-Straße 5 D Saalfeld Telefon: Fax: Gebrauchsanweisung HS-2010 Seite 13

xio move M KURZANLEITUNG

xio move M KURZANLEITUNG xio move M KURZANLEITUNG D e u t s c h Begriffserklärung xio move Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem ROHDE & GRAHL-Arbeitsplatz. 1 2 3 4 5 6 Tischplatte (Form kann je nach Modell variieren) Kabelwanne (optional)

Mehr

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung

Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Bedienungsanleitung Unsere Geräte erfüllen die CE - Richtlinien Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Konformitätserklärung Kühlschrank weiß/weiß Artikel 123143 / 123142 / 123163 Allgemeines die Übersetzung

Mehr

Netz-Ladegerät FW7405M/14

Netz-Ladegerät FW7405M/14 Gerätebeschreibung und Gebrauchsanweisung Netz-Ladegerät FW7405M/14 WM 2610 Übersicht 1 Netz-Ladegerät 2 Kontroll-Leuchte 6 Netzanschlussleitung 3 KFZ-Steckdose Minuspol (außen) Pluspol (innen) 5 Netzstecker

Mehr

TBF2-8. TG2/P Bedientableau

TBF2-8. TG2/P Bedientableau TBF28 TG2/P Bedientableau RLS Elektronische Informationssysteme GmbH Romersgartenweg 17 D36341 LauterbachMaar www.rlselektronik.de ( 06641 ) 64673 Fax ( 06641 ) 646743 Stand 09/2010 Sicherheitshinweise

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise... 5 4. Funktion...

Mehr

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

HF310 KAFFEEAUTOMAT GEBRAUCHSANLEITUNG

HF310 KAFFEEAUTOMAT GEBRAUCHSANLEITUNG HF310 KAFFEEAUTOMAT SICHERHEITSANWEISUNGEN Bitte lesen Sie die Gebrauchsanweisung aufmerksam durch. Verwenden Sie das Gerät nicht im Freien. Der Kaffeeautomat ist nur für den privaten Gebrauch im Haushalt

Mehr

TEIL 1. ALLGEMEINES 2 TEIL 2 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 TEIL 3. MONTAGEANWEISUNG 6 TEIL 4. BETRIEBSANLEITUNG 6 TEIL 5. WARTUNG 8 TEIL 6 SCHALTPLÄNE 8

TEIL 1. ALLGEMEINES 2 TEIL 2 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 TEIL 3. MONTAGEANWEISUNG 6 TEIL 4. BETRIEBSANLEITUNG 6 TEIL 5. WARTUNG 8 TEIL 6 SCHALTPLÄNE 8 DOKUMENTATION KÄLTE-BAST AROMAJET SÄULE MONO TEIL 1. ALLGEMEINES 2 1.1 EINLEITUNG 2 1.2 BESTIMMUNGSGEMÄßE VERWENDUNG 2 1.2.1 SICHERHEITSHINWEISE 2 1.3 BETRIEBLICHE SICHERHEITSHINWEISE 3 1.4 ENTSORGUNG

Mehr

Medizinische Trenntransformatoren

Medizinische Trenntransformatoren Medizinische Trenntransformatoren polymit MTT 1000/UL CSA C22.2 No. 601.1-M90 innovativ vielseitig zuverlässig Medizinische Trenntransformatoren Sicherheit für den Patienten Die überarbeiteten Trenntransformatoren-Serien

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170

Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170 Demonstrationsmultimeter Best.-Nr. CL01170 Der Strommeßbereich reicht von 1 µa bis 30 A, der Spannungsmeßbereich von 1 mv bis 10 kv und der Widerstandsmeßbereich von 1 k bis 300 k. Mit der Stromzange (531

Mehr

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung TCBBx2 / TCBTx2 Seite 1 von 7 Inhalt: Seite 1. Transport, Lagerung... 2 2. Bestimmungsgemäße Verwendung... 2 3. Arbeitssicherheit... 3 4. Beschreibung... 3 5. Montage und Inbetriebnahme... 5 6. Wartung...

Mehr

KMC BETRIEBSHANDBUCH. operating manual. Kaffeemaschine ÜBERSICHT. GGM gastro.de INTERNATIONAL

KMC BETRIEBSHANDBUCH. operating manual. Kaffeemaschine ÜBERSICHT. GGM gastro.de INTERNATIONAL ÜBERSICHT BETRIEBSHANDBUCH Kaffeemaschine KMC Der Experte für Kaffe Crema, Espresso, Milchkaffe, Latte Machiato & Tee. 1 Änderungen vorbehalten. Kopieren, Vervielfältigung, Bearbeiten dieser Unterlagen

Mehr

Kurzbedienungsanweisung KaVo ESTETICA Sensus 1066 R / T / C. Immer auf der sicheren Seite.

Kurzbedienungsanweisung KaVo ESTETICA Sensus 1066 R / T / C. Immer auf der sicheren Seite. Kurzbedienungsanweisung KaVo ESTETICA Sensus 1066 R / T / C. Immer auf der sicheren Seite. KaVo Estetica Sensus 1066 R / T / C Die Kurzbedienungsanweisung beinhaltet ausschließlich die wesentlichen Bedienungsfunktionen.

Mehr

Bediener Handbuch. Modellreihe. Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt

Bediener Handbuch. Modellreihe. Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt Bediener Handbuch Modellreihe Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt Stand: V. I 30/06/2006 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitshinweise...2 2 Allgemeines...3 3 Bedieneran(ab)meldung / Zeiterfassung...3

Mehr

smartphone-garagentoröffner

smartphone-garagentoröffner smartphone-garagentoröffner De 60999 IP 20 6 V-36 V max. 5 ma Art.No. 60999-20-55 C 0681 07/14 2,4 GHz,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND TROCKNEN...

INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND TROCKNEN... Margeritenstr. 16 91074 Herzogenaurach Tel: 09132/7416-0 Fax:09132/7416-29 INHALTSVERZEICHNIS NUMMER KAPITEL SEITENZAHL 1. HEIßLUFTGEBLÄSE MIT RADIALLUFTSTROMGEBLÄSE MOBILE HEIßLUFTGEBLÄSE ZUM HEIZEN UND

Mehr

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 DEUT SCH Bedienungsanleitung Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 M AG N E T R Ü H R E R M I T H E I Z U N G 1. Sicherheitshinweise Vor Inbetriebnahme Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch.

Mehr

EINE VORHANDENE KLINGEL MIT DIGITALSTROM EINBINDEN

EINE VORHANDENE KLINGEL MIT DIGITALSTROM EINBINDEN EINE VORHANDENE KLINGEL MIT DIGITALSTROM EINBINDEN Klingel oder Gong kann an beliebiger Position im Gebäude angebracht werden Klingelknopf kann an beliebigem Ort installiert werden Klingel lässt ausgewählte

Mehr

2 - Montage des Gehäuses

2 - Montage des Gehäuses Einführung Deutsch 1 - Einführung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Das Gerät wurde mit größter Sorgfalt entwickelt und hergestellt.

Mehr

Bosch Smart Home. Zwischenstecker. Bedienungsanleitung 6 720 830... (2016/05) DE

Bosch Smart Home. Zwischenstecker. Bedienungsanleitung 6 720 830... (2016/05) DE Bosch Smart Home Bedienungsanleitung DE 2 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, der Bosch Smart Home vernetzt Ihre Elektrogeräte mit dem Bosch Smart Home System. Neben der einfachen Installation, steuern

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G. Version 12/12. Funkdimmer FS20 DI-5. Best.-Nr. 61 72 49

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G. Version 12/12. Funkdimmer FS20 DI-5. Best.-Nr. 61 72 49 B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Version 12/12 Funkdimmer FS20 DI-5 Best.-Nr. 61 72 49 Einführung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses Produkts. Dieses Produkt

Mehr

4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer

4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer Bedienungsanleitung 4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer RoHS compliant 2002/95/EC Funktionsübersicht... 1 Technische Daten... 1 Programmierung und Einstellung... 2 Einstellung der Zeitschaltuhr...

Mehr

6301 2201 03/2001 DE Für das Fachhandwerk. Montageanweisung. Steckdosenregler SR 3 Solar-Temperaturdifferenzregler. Bitte vor Montage sorgfältig lesen

6301 2201 03/2001 DE Für das Fachhandwerk. Montageanweisung. Steckdosenregler SR 3 Solar-Temperaturdifferenzregler. Bitte vor Montage sorgfältig lesen 6301 2201 03/2001 DE Für das Fachhandwerk Montageanweisung Steckdosenregler SR 3 Solar-Temperaturdifferenzregler Bitte vor Montage sorgfältig lesen Impressum Das Gerät entspricht den grundlegenden Anforderungen

Mehr

Handbuch Geräteträgertisch Rondo Handbuch ab 2012 Stand: Juni 2012 Technische Änderungen vorbehalten!

Handbuch Geräteträgertisch Rondo Handbuch ab 2012 Stand: Juni 2012 Technische Änderungen vorbehalten! Handbuch Geräteträgertisch Rondo Handbuch ab 2012 Stand: Juni 2012 Technische Änderungen vorbehalten! Block Optic Ltd. Semerteichstr. 60 Tel.: +49(0) 231 / 10 87 78 50 D- 44141 Dortmund Fax: +49(0) 231

Mehr

Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40

Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40 73-1 - 6191 25996 Busch-Installationsbus EIB UP-LCD-Tableau 6136/40 für Montage in Unterputz-Kasten 6136/45 D Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Inhalt Wichtige

Mehr

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung LWL-718 LWL-L1, LWL-L2 Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung Bedienungsanleitung Seite 1 Seite 2 Leiser N eubiberg Le is er N eubiberg 1. Allgemein LWL-718

Mehr

DALIeco. Kurzanleitung Single Office Funktion. ACHTUNG!: Alle bisherigen Einstellungen werden durch die Grundeinstellungen Single Office ersetzt!

DALIeco. Kurzanleitung Single Office Funktion. ACHTUNG!: Alle bisherigen Einstellungen werden durch die Grundeinstellungen Single Office ersetzt! Single Office Funktion Grundeinstellungen Single Office ersetzt! Single-Office Funktion [] kurz drücken (

Mehr

Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12. ÜBER DIESES GERÄT...9 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 9

Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12. ÜBER DIESES GERÄT...9 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 9 Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12 INHALTSVERZEICHNIS SICHERHEITSHINWEISE....................4 Störungen................................................ 5 Explosionsgefahr!.........................................

Mehr

Raumthermostaten. Typische Anwendungsgebiete: Geschäftsgebäude Wohngebäude Leichte Industriegebäude

Raumthermostaten. Typische Anwendungsgebiete: Geschäftsgebäude Wohngebäude Leichte Industriegebäude s 3 017 RAB31 RAB31.1 Raumthermostaten RAB31 Für Vierrohr-Ventilatorkonvektoren Raumthermostat mit Changeover-Schalter für Heizen oder Kühlen Zweipunkt-Regelverhalten Manuelle 3 Stufen-Ventilatorschaltung

Mehr

588/21 5WG1 588-2AB21

588/21 5WG1 588-2AB21 /11 /21 Produkt- und Funktionsbeschreibung Installationshinweise Das Gerät kann für feste Installation in Innenräumen, für trockene Räume, zum Einbau in UP-Dosen verwendet Das ist ein multifunktionales

Mehr

HYDAC Stickstoffladegeräte ermöglichen ein rasches und kostengünstiges Befüllen oder Ergänzen der erforderlichen Gasvorspanndrücke in Blasen, Membran

HYDAC Stickstoffladegeräte ermöglichen ein rasches und kostengünstiges Befüllen oder Ergänzen der erforderlichen Gasvorspanndrücke in Blasen, Membran HYDAC Stickstoffladegeräte ermöglichen ein rasches und kostengünstiges Befüllen oder Ergänzen der erforderlichen Gasvorspanndrücke in Blasen, Membran und Kolbenspeichern. Sie garantieren eine optimale

Mehr

Betriebsanleitung. Telealarm GSM. automatisches Telefonansagegerät. Im Geer 20, D - 46419 Isselburg. Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531

Betriebsanleitung. Telealarm GSM. automatisches Telefonansagegerät. Im Geer 20, D - 46419 Isselburg. Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531 automatisches Telefonansagegerät Telealarm GSM Hersteller: deconta GmbH Im Geer 20, D - 46419 Isselburg Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531 Serien-Nr.:... Inhaltsverzeichnis auf Seite 1 Einleitung

Mehr

ALL PUPIL DRAHTLOSES INDIREKTES OPHTHALMOSKOP

ALL PUPIL DRAHTLOSES INDIREKTES OPHTHALMOSKOP ALL PUPIL DRAHTLOSES INDIREKTES OPHTHALMOSKOP DIESE ANLEITUNG BITTE SORGFÄLTIG DURCHLESEN UND BEFOLGEN INHALTSVERZEICHNIS 1. Symbole 2. Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen 3. Umwelt 4. Beschreibung des

Mehr

Zeitschaltuhr mit Netzwerkanschluss

Zeitschaltuhr mit Netzwerkanschluss Zeitschaltuhr mit Netzwerkanschluss www.fmt-shop.de Anwendungsbeispiele für die Zeitschaltuhr mit Netzwerkanschluss Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 3 Ein- und Ausschalten eines Druckers mit der Zeitschaltuhr

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. für die Transferpresse. Secabo TM1

BEDIENUNGSANLEITUNG. für die Transferpresse. Secabo TM1 BEDIENUNGSANLEITUNG für die Transferpresse Secabo TM1 Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihrer Secabo Transferpresse! Damit Sie mit Ihrem Gerät reibungslos in die Produktion starten können, lesen Sie sich

Mehr

Model OHP 524 / OHP 536. M a n u a l

Model OHP 524 / OHP 536. M a n u a l Model OHP 524 / OHP 536 M a n u a l Wichtige Sicherheitshinweise! 1 Bei der Nutzung des Gerätes sollen grundsätzliche und nachstehend beschriebene Vorsichtsmaßregeln beachtet werden: 1. Vor Nutzung ihres

Mehr

HS 1410 Untersuchungseinheit Gebrauchsanweisung

HS 1410 Untersuchungseinheit Gebrauchsanweisung HS 1410 Untersuchungseinheit Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis Seite Sicherheitshinweise 3-5 Allgemeines 3 Bestimmungsgemässer Gebrauch 3 Aufstellung / Haftung für Funktion bzw. Schäden 3 Gerätesicherheit

Mehr

SLX826 16-fach Weichendecoder

SLX826 16-fach Weichendecoder SLX826 16-fach Weichendecoder Der Weichen-/Funktionsdecoder SLX826 für Selectrix-Digital zum Schalten von 16 Weichen oder 16 Formsignalen. Er ist die preiswerte Alternative zum Schalten von 16 doppelspuligen

Mehr

ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau

ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau 73-1 - 5975 23459 ABB i-bus EIB Universaldimmer 6155 EB - 101-500 für den Einbau Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Wichtige Hinweise Achtung Arbeiten am EIB-Bus

Mehr

Bedienungsanleitung Ultra Low Bed

Bedienungsanleitung Ultra Low Bed Bedienungsanleitung Ultra Low Bed Inhalt Seite 1 Allgemeine Sicherheitshinweise 3 2 Besondere Merkmale 3 3 Inbetriebnahme 3 4 Montage 4 5 Einstellung der Höhe 5 6 Weitere Sicherheitshinweise 6 7 Wartung

Mehr

MÖBELTRESOR DIGITAL 42 L

MÖBELTRESOR DIGITAL 42 L Version: N1 MÖBELTRESOR DIGITAL 42 L MTD 42 ARTIKEL-NR. 20952 LESEN SIE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG UND DIE SICHERHEITSHINWEISE VOR DER ERSTEN VERWENDUNG GRÜNDLICH DURCH! DEMA-VERTRIEBS GMBH IM TOBEL 4 74547

Mehr

Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2

Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2 Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2 Gerätebeschreibung Diese Kurzanleitung dient nur zur Veranschaulichung der wichtigsten Bedienschritte und Funktionen des Gerätes und ist eine Ergänzung zur eigentlichen

Mehr

PHOTOVOLTAIK BRAUCHWASSER REGELUNG PVHC-1.05. Bedienungsanleitung

PHOTOVOLTAIK BRAUCHWASSER REGELUNG PVHC-1.05. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhalt Regler und Anschlüsse 3 Gehäuseinterner Anschluss 4 Anschlussschema 5 Installation und Inbetriebnahme 6 Bedienfeld / Display 7 Anzeige: Hauptmenü 8 Anzeige: Energie und elektrische

Mehr

Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6

Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6 Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6 Bedienungsanleitung Einleitung Mit dem Baustellengerät IMO Simatic UG 6 können Sie auf einfachste Weise bis zu 6 Lichtsignale (3 Lichtsignale bei UG 3) programmieren

Mehr

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 Funkgesteuert Mit Kabelwerk PIS/WAT/UD352P9xx0xx_A CЄ INHALT Inbetriebnahme

Mehr

testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit

testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit 2 1 Inbetriebnahme 1 Inbetriebnahme 1.1. App installieren Zur Bedienung des Messgeräts testo 330i benötigen Sie ein mobiles Endgerät (Tablet oder

Mehr

Alessi s.p.a. 28882 Crusinallo (VB) Italia Tel. 0039 0323 868611 - Fax 0039 0323 641605 www.alessi.com - E-mail: sac.alessi@alessi.

Alessi s.p.a. 28882 Crusinallo (VB) Italia Tel. 0039 0323 868611 - Fax 0039 0323 641605 www.alessi.com - E-mail: sac.alessi@alessi. Alessi s.p.a. 28882 Crusinallo (VB) Italia Tel. 0039 0323 868611 - Fax 0039 0323 641605 www.alessi.com - E-mail: sac.alessi@alessi.com SG67 W design Stefano Giovannoni 2004 SG67 W SG67 W A A C C D B D

Mehr

XDrum DM-1 Nano Drum Pad

XDrum DM-1 Nano Drum Pad XDrum DM-1 Nano Drum Pad Bedienungsanleitung / User manual ArtNr 00038254 Version 01/2015 Sicherheitshinweise: Lesen Sie diese Anleitung vor dem Einschalten genau durch, bitte befolgen Sie alle Vorsichtsmaßnahmen

Mehr

1. Übersicht GEBRAUCHS- ANWEISUNG. - die bewährte Somfy-Funktechnologie. Funkhandsender Telis RTS. Telis RTS 1. Pure Silver Patio Lounge.

1. Übersicht GEBRAUCHS- ANWEISUNG. - die bewährte Somfy-Funktechnologie. Funkhandsender Telis RTS. Telis RTS 1. Pure Silver Patio Lounge. Funkhandsender Telis RTS - die bewährte Somfy-Funktechnologie GEBRAUCHS- ANWEISUNG Damit Sie die Vorzüge Ihres Funkhandsenders Telis optimal nutzen können, bitten wir Sie, diese Gebrauchsanweisung genau

Mehr

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung

Office Audio Player mini MP3. Bedienungsanleitung Office Audio Player mini MP3 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Hinweise für die SD Card 3 Sicherheitshinweise 4 Music on hold 4 Lieferumfang 5 Geräteansicht 5 Verbindung zur

Mehr

Gebrauchsanweisung. für

Gebrauchsanweisung. für MCS medical concept solutions GmbH Gebrauchsanweisung für Halterungssystem V1 Artikel Nr.: MCS731100 Halterungssystem V2 Artikel Nr.: MCS731200 Abbildung zeigt Halterungssystem V1 Art. Nr. MCS731100 Abbildung

Mehr

Bedienungsanleitung. Hexagon

Bedienungsanleitung. Hexagon Bedienungsanleitung Hexagon Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Funktionen... 4 2.1. Das System aktivieren... 4 3. Benutzung......

Mehr

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock verwandelt Ihren mechanischen Schließzylinder in ein voll betriebsbereites Zutrittssystem. Der RFID-Leser, komplett integriert im Schließzylinder, ließt

Mehr

DIGITALE ZEITSCHALTUHR

DIGITALE ZEITSCHALTUHR Bitte aufklappen geprüfte Sicherheit DIGITALE ZEITSCHALTUHR Bedienungsanleitung II / 27 / 2003 PRODUCT SERVICE INHALTSANGABE Einführung Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!... Seite 1 Verpackung... Seite

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

Wird die schwarze Klemme in einer Elektroverteilung installiert, muss diese fest, als Beispiel auf einer Hutschiene, montiert werden.

Wird die schwarze Klemme in einer Elektroverteilung installiert, muss diese fest, als Beispiel auf einer Hutschiene, montiert werden. digitalstrom Anwendungsbeispiel A0818D070V002 Kochfeld bei Abwesenheit automatisch Ausschalten Mehr Sicherheit beim Verlassen des Hauses Aufgabenstellung Ein Kochfeld, dass bei Anwesenheit noch eingeschaltet

Mehr

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme

COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme COM-1 Anleitung zur Installation und Inbetriebnahme 06.07.10 COM-1-Bedienungsanleitung - V 1.4 Seite 1 von 10 Wichtige Informationen Das COM 1 wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und sollte

Mehr

HINWEISE. Batterien Fernbedienung

HINWEISE. Batterien Fernbedienung HINWEISE Nehmen Sie das Gerät vorsichtig aus dem Karton und entfernen Sie alle Verpackungsmaterialien. Netzkabel komplett ausziehen UKW-Wurfantenne komplett ausziehen WICHTIG vor Inbetriebnahme: Das Gerät

Mehr

Busch-Welcome. 83340 IP-Gateway 2-Draht 0073-1-7510 08.04.2011

Busch-Welcome. 83340 IP-Gateway 2-Draht 0073-1-7510 08.04.2011 Pos: 2 /DinA4 - Anleitungen Online/Inhalt/xx_KNX/DoorEntry/83340-xxx/Titelblatt - 83340 @ 18\mod_1303299850339_1.doc @ 104451 @ @ 4 === Ende der Liste für Textmarke Cover === 0073-1-7510 08.04.2011 Busch-Welcome

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich.

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich. DVWS-100H Vielen Dank für den Erwerb unseres Produktes. Für einwandfreie Bedienung und Anwendung, lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte sorgfältig durch. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen

Mehr

Über dieses Gerät... 12 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 12. Lieferumfang... 13 Gerät auspacken... 13

Über dieses Gerät... 12 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 12. Lieferumfang... 13 Gerät auspacken... 13 INHALTSVERZEICHNIS Sicherheitshinweise...................... 6 Störungen.................................... 7 Explosionsgefahr!.............................. 7 Explosions- und Brandgefahr!....................

Mehr

Wandsender GF25.. Original-Montage- und Betriebsanleitung. Original assembly and operating instructions. Notice originale de montage et d utilisation

Wandsender GF25.. Original-Montage- und Betriebsanleitung. Original assembly and operating instructions. Notice originale de montage et d utilisation Wandsender Wall-mounted radio transmitters Télécommandes murales Wandsender GF25.. Original-Montage- und Betriebsanleitung EN Original assembly and operating instructions FR Notice originale de montage

Mehr

Während der Anwendung des Bettwanzenmonitors dürfen keine Personen im Raum zugegen sein!

Während der Anwendung des Bettwanzenmonitors dürfen keine Personen im Raum zugegen sein! Gebrauchsanweisung Bettwanzenmonitor Allgemein Der Bettwanzenmonitor eignet sich zum Einsatz durch Schädlingsbekämpfer innerhalb deren Dienstleistung als auch durch Hotels, Jugendherbergen usw. selbst.

Mehr

Bedienungsanleitung ec-kartenterminal Standgerät

Bedienungsanleitung ec-kartenterminal Standgerät Bedienungsanleitung ec-kartenterminal Standgerät Inhaltsverzeichnis Im Sinne der EG-Richtlinien Das Produkt 89/336/EWG 73/23/EWG EG-Konformitätserklärung Elektromagnetische Verträglichkeit Niederspannung

Mehr

VISUTRON 900 TOUCH Qualität aus Überzeugung. Tradition and Innovation

VISUTRON 900 TOUCH Qualität aus Überzeugung. Tradition and Innovation VISUTRON 900 TOUCH Qualität aus Überzeugung Tradition and Innovation 02 03 Visutron 900 Touch Qualität aus Überzeugung Visutron 900 Touch Überzeugende Leistung PROFESSIONALITÄT Visutron 900 Touch Vor über

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Version 1.08.1 Stand: 09.07 Inhaltsverzeichnis 1 Montageanleitung... 4 1.1 Wandmontage...4 1.2 Elektrischer Anschluss...4 1.3 Temperaturfühlermontage...4 1.4 Technische Daten...5

Mehr

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001

Serviceanleitung für die Fachkraft VITOVOLT 300. Vitovolt 300. Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren 5681 396 9/2001 Serviceanleitung für die Fachkraft Vitovolt 300 VITOVOLT 300 Vitovolt 300 Wechselrichter 9/2001 Ablagehinweis: Servicemappe oder separat aufbewahren Allgemeine Informationen Sicherheitshinweise Bitte befolgen

Mehr

K-DL12 Deckeneinbaustrahler. Montageanleitung. K-DL12F und K-DL12S

K-DL12 Deckeneinbaustrahler. Montageanleitung. K-DL12F und K-DL12S K-DL12 Deckeneinbaustrahler K-DL12F und K-DL12S Montageanleitung 1/6 Technische Daten Anschluss: 1~ N 230VAC / 50 Hz / 16 W EVG im Lieferumfang Schutzklasse: SK II Schutzgrad: IP 30 Wichtige Hinweise Installationstätigkeiten

Mehr

1-10 V Steuereinheit-Einsatz Gebrauchsanweisung

1-10 V Steuereinheit-Einsatz Gebrauchsanweisung System 2000 Bestell-r.: 0860 00 Funktion Steuereinheit 1-10 V zum Schalten und Dimmen von elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) oder TRO- IC-Trafos mit 1-10V Schnittstelle. Schalt- und Dimmbefehle erfolgen

Mehr

Gebrauchsanweisung. Marke: AirSystems Typ: DomesticCare. Bei Fragen rufen Sie bitte an Tel.: 02541 / 4493

Gebrauchsanweisung. Marke: AirSystems Typ: DomesticCare. Bei Fragen rufen Sie bitte an Tel.: 02541 / 4493 Gebrauchsanweisung Marke: AirSystems Typ: DomesticCare Bei Fragen rufen Sie bitte an Tel.: 02541 / 4493 Sanitätshaus Borger Letter Str. 37 48653 Coesfeld Medizinische Produkte GmbH DomestiCare A B A Bedienungsanleitung

Mehr

ECL Comfort 200 230 V a.c. und 24 V a.c.

ECL Comfort 200 230 V a.c. und 24 V a.c. Datenblatt ECL Comfort 200 230 V a.c. und 24 V a.c. Anwendung ECL Comfort 200 ist ein Regler zur witterungsgeführten Vorlauftemperaturregelung, der für eine Reihe unterschiedlicher Anlagen vorprogrammiert

Mehr

0073-1-6632 0073-1-6632. Rev. 1 20.06.2006. UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx. GER Bedienungsanleitung

0073-1-6632 0073-1-6632. Rev. 1 20.06.2006. UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx. GER Bedienungsanleitung 0073-1-6632 UP-Timer mit 2fach Tastsensor 6128/10-xx 0073-1-6632 Rev. 1 20.06.2006 GER Bedienungsanleitung 1 Inhalt 3 GER 1 Inhalt... 3 2 Sicherheit... 4 3 Technische Daten... 4 4 Bedienung... 5 4.1 Bedienelemente...

Mehr

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Montage- und Bedienungsanleitung Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Achtung: Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, sich an diese Anweisungen zu halten. Die vorliegende

Mehr

www.osram.de/dalieco www.osram.com DALIeco System Konfiguration durch Mausklick

www.osram.de/dalieco www.osram.com DALIeco System Konfiguration durch Mausklick www.osram.de/dalieco www.osram.com DALIeco System Konfiguration durch Mausklick Neue out of the box Funktionen DALIeco als manuelle Taster Steuerung (kein Sensor angeschlossen) PB in GND Manuelles Dimmen

Mehr

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER MicroStart INHALTSVERZEICHNIS Funktionsbeschreibung 1 Technische Daten 2 Schaltfunktionen 2-3 - Drucktaster - DIP-Schalter - Betriebsanzeigen

Mehr

1 / 5 MCB1 AUTOMATISCHER FENSTERÖFFNER MCB-1 1. KOMPONENTEN UND ABMESSUNGEN

1 / 5 MCB1 AUTOMATISCHER FENSTERÖFFNER MCB-1 1. KOMPONENTEN UND ABMESSUNGEN MCB1 AUTOMATISCHER FENSTERÖFFNER 1. KOMPONENTEN UND ABMESSUNGEN Abmessungen in mm Erhältlich in folgenden Hublängen: 180,/ 230 / 350 / 550 / 750 mm Technische Spezifiikation: Anschluss: 230V/50 Hz Kraft:

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DVBT-3 DEUTSCH

BEDIENUNGSANLEITUNG DVBT-3 DEUTSCH Digitalempfänger BEDIENUNGSANLEITUNG DVBT-3 DEUTSCH INHALT SICHERHEITSHINWEISE EINLEITUNG SYSTEMANSCHLUSS BEDIENUNGSHINWEISE DIGITALEMPFÄNGER Erste Installation Lautstärkeregelung Kanalwahl Favoritenkanäle

Mehr

Feuerkunst Benutzerhandbuch : PyroOperator PC- Interface 01/2014. Benutzerhandbuch. PyroOperator PC- Interface V1.0

Feuerkunst Benutzerhandbuch : PyroOperator PC- Interface 01/2014. Benutzerhandbuch. PyroOperator PC- Interface V1.0 Benutzerhandbuch PyroOperator PC- Interface V1.0 Vielen Dank für den Erwerb unseres Zündsystems. Wir wünschen ihnen viel Spaß, bitte beachten sie die Sicherheitshinweise. Dieses Zündsystem wurde für die

Mehr

Wandheizkörper für Küche und Bad

Wandheizkörper für Küche und Bad Wandheizkörper für Küche und Bad INHALTSVERZEICHNIS 1_Bedienungselement u. Anzeigen - Einstellungen - Elektronischer Thermostat - Abmessungen 2_Installation 3_Elektrischer Anschluss 4_Montage - Wandhalterung

Mehr

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung Bestell-Nr.: 0336 00 Bestell-Nr.: 0829 00 Funktion Der dient, in Verbindung mit dem en, zur Installation oder der Nachrüstung von Automatikschalter-Aufsätzen oder Präsenzmelder Komfort-Aufsätzen in Treppenlicht-

Mehr

Universal-Dimm-Einsatz 50-420 W/V Gebrauchsanweisung

Universal-Dimm-Einsatz 50-420 W/V Gebrauchsanweisung System 2000 Bestell-Nr.: 0305 00, 0495 07 Funktion Universal-Dimm-Einsatz zum Schalten und Dimmen umfangreicher Lichtquellen wie: 230 V Glühlampen 230 V Halogenlampen NV-Halogenlampen in Verbindung mit

Mehr

Bedienungsanleitung Free-elec plus

Bedienungsanleitung Free-elec plus Bedienungsanleitung Free-elec plus 1. Systemkomponenten 2. Inbetriebnahme a. Funkbetrieb b. Kabelbetrieb 3. Bedienung 4. Fehlerbehebung Vorbemerkung: Bei unsachgemäßem Gebrauch übernehmen wir keine Verantwortung

Mehr

MONTAGE- UND BEDIENUNGSANLEITUNG RWE SmartHome Fußbodenheizungsventilsteller. www.rwe-smarthome.de

MONTAGE- UND BEDIENUNGSANLEITUNG RWE SmartHome Fußbodenheizungsventilsteller. www.rwe-smarthome.de MONTAGE- UND BEDIENUNGSANLEITUNG RWE SmartHome Fußbodenheizungsventilsteller www.rwe-smarthome.de INHALTSVERZEICHNIS 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise...

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG

Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG EINFÜHRUNG 1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für diesen Aktenvernichter entschieden haben. Mit diesem Aktenvernichter haben

Mehr

Wireless DMX Transmitter WS-1

Wireless DMX Transmitter WS-1 Bedienungsanleitung Wireless DMX Transmitter WS-1 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Bestimmungsgemäße Verwendung des Geräts...

Mehr

ASKOHEAT E Einschraubheizkörper R 1½ + 2 Montagevorschrift, Gebrauchsanleitung und Service Bi e Au ewahren

ASKOHEAT E Einschraubheizkörper R 1½ + 2 Montagevorschrift, Gebrauchsanleitung und Service Bi e Au ewahren Montagevorschrift, Gebrauchsanleitung und Service Bi e Au ewahren für Brauch und Heizungswasser 2.0 bis 9.0 kw (Typ A) AHR-B-A- / AHR-H-A- 2.0 bis 9.0 kw (Typ B) AHR-B-B- / AHR-H-B- 2.0 bis 9.0 kw (Typ

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE ANWENDUNG P5XS

BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE ANWENDUNG P5XS BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE ANWENDUNG P5XS FERNREGELUNG DES ULTRASCHALLERZEUGERS NEWTRON P5XS INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG...2 2 WARNHINWEISE...2 Bediener des Gerätes...2 Betroffene Geräte...2 3 BESCHREIBUNG...2

Mehr

Bedienungsanleitung Elektronische Transformatoren für Niedervolt-Halogenlampen

Bedienungsanleitung Elektronische Transformatoren für Niedervolt-Halogenlampen Tronic s Bedienungsanleitung Elektronische Transformatoren für Niedervolt-Halogenlampen 1. Gefahrenhinweise Achtung! Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen.

Mehr

Montage- und Betriebsanleitung Torsteuerung

Montage- und Betriebsanleitung Torsteuerung S10 DE Montage- und Betriebsanleitung Torsteuerung Wichtige Informationen für: den Monteur die Elektrofachkraft den Benutzer Bitte entsprechend weiterleiten! Diese Anleitung ist vom Benutzer aufzubewahren.

Mehr

B 5000 Schweißsystem

B 5000 Schweißsystem Schweißsystem Um Technologiekompetenz zu beweisen und um die Anforderungen des Marktes zu erfüllen, muss ein Anlagenhersteller für die Massenteilfertigung heute ein umfangreiches Spektrum modernster Verfahrenstechniken

Mehr

Bedienungsanleitung. ContSieve

Bedienungsanleitung. ContSieve VOLLSTÄDT DIAMANT GmbH Bedienungsanleitung Kontinuierliche Siebanlage ContSieve Vollstädt-Diamant GmbH Contsieve manual page 1 Inhalt: 1 Wirkprinzip... 3 2 Hauptkomponenten... 4 3 Installation... 5 3.1

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Aufbau- und Verwendungsanleitung 3-teilige Seilzugleitern 40446-40449

Aufbau- und Verwendungsanleitung 3-teilige Seilzugleitern 40446-40449 Aufbau- und Verwendungsanleitung 3-teilige Seilzugleitern 40446-40449 ACHTUNG:Darstellung nur beispielhaft (40446 +40447 ohne Stützen). INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEINES 1.1 Einleitung...1 1.2 Hersteller...1

Mehr

QUICKSTART B 40 C Ep. Inbetriebnahme

QUICKSTART B 40 C Ep. Inbetriebnahme QUICKSTRT B 0 C Ep Warnung Dies ist nur eine Kurzanleitung! Lesen Sie vor Benutzung oder Wartung des Gerätes die dem Gerät beiliegende Betriebsanleitung. Bei Nichtbeachtung der Betriebsanleitung und der

Mehr