MORE THAN SECURITY. Benutzerhandbuch. AntiVir Security Management Center.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MORE THAN SECURITY. Benutzerhandbuch. AntiVir Security Management Center. www.avira.de"

Transkript

1 MORE THAN SECURITY Benutzerhandbuch AntiVir Security Management Center

2

3 Inhaltsverzeichnis 1 Über dieses Handbuch Einleitung Aufbau des Handbuchs Zeichen und Symbole Abkürzungen Produktinformationen Leistungsmerkmale Funktionsweise Lizenzierung Hintergrundinformationen Status der Lizenz abfragen AntiVir SMC lizenzieren und aktivieren Systemvoraussetzungen Installation Wissenswertes zur Installation Installation durchführen SMC-Server installieren SMC-Frontend installieren Programmoberfläche des AntiVir SMC SMC-Frontend starten und am SMC-Server anmelden Benutzeroberfläche der SMC-Frontend Konfiguration Übersicht Anmeldung am Netzwerk und am SMC-Server konfigurieren Sicherheitsumgebung einrichten SMC-Agents in der Sicherheitsumgebung installieren Dienste des AntiVir SMC konfigurieren Übersicht der konfigurierbaren Eigenschaften der Dienste SMC-Agent, Server, Update Manager, Event Manager Konfigurationsdialoge der Dienste Übersicht der konfigurierbaren Eigenschaften des Dienstes Alert Manager Konfiguration der Dienste ändern AntiVir SMC aktualisieren...43 Avira GmbH AntiVir SMC 1

4 6 Bedienung Übersicht Software-Pakete verwalten Software-Paket anlegen und löschen Software-Paket installieren und deinstallieren Konfiguration eines AntiVir-Produkts ändern Informationen zu Computern/Gruppen in der Sicherheitsumgebung ansehen Ereignisse ansehen Kommando ausführen und Task planen Reporte erstellen und ansehen Dateien/Programme in Sicherheitsumgebung verteilen und ausführen Fehlerbehebung Logdateien ansehen Fehlerstatus zurücksetzen Software-Pakete und AntiVir-Produkte aktualisieren Software-Pakete aktualisieren AntiVir-Produkte aktualisieren AntiVir-Produkte für das AntiVir SMC Unterstützte AntiVir-Produkte Produktspezifische Konfigurationsdialoge Service Support Online-Shop Kontakt AntiVir SMC Avira GmbH

5 Über dieses Handbuch 1 Über dieses Handbuch In diesem Kapitel erhalten Sie einen Überblick über Aufbau und Inhalt des Handbuchs: Aufbau des Handbuchs Seite 3 Zeichen und Symbole Seite Einleitung In diesem Handbuch haben wir für Sie alle nötigen Informationen zum AntiVir Security Management Center zusammengestellt. Weitere Informationen und Hilfestellung bieten Ihnen darüber hinaus unsere Webseite, unser Technischer Support und unser regelmäßiger Newsletter (siehe Service Seite 76). Ihr Team von Avira 1.2 Aufbau des Handbuchs Das Handbuch zu Ihrem AntiVir Security Management Center besteht aus mehreren Kapiteln, in denen Sie folgende Informationen finden: Kapitel Inhalt 1 Über dieses Handbuch Aufbau des Handbuchs, Zeichen und Symbole, Abkürzungen 2 Produktinformationen Überblick über Aufbau und Funktionsweise der Software 3 Installation Wichtige Informationen zur Installation 4 Programmoberfläche des AntiVir SMC Überblick zum AntiVir SMC 5 Konfiguration Konfiguration dem AntiVir SMC 6 Bedienung Arbeit mit dem AntiVir SMC 7 AntiVir-Produkte für das AntiVir SMC AntiVir-Produkte der Avira GmbH, die von dem AntiVir SMC unterstützt werden 8 ServiceAvira GmbH Support und Service von Avira GmbH Avira GmbH AntiVir SMC 3

6 Über dieses Handbuch 1.3 Zeichen und Symbole In diesem Handbuch werden folgende Zeichen und Symbole verwendet: Symbol Erläuterung... steht vor einer Voraussetzung, die vor dem Ausführen einer Handlung erfüllt sein muss... steht vor einem Handlungsschritt, den Sie ausführen... steht vor einem Ergebnis, das direkt aus der vorangehenden Handlung folgt... steht vor einer Warnung bei Gefahr von kritischem Datenverlust oder Schäden an der Hardware... steht vor einem Hinweis mit besonders wichtigen Informationen, z. B. zu den folgenden Handlungsschritten... steht vor einem Tipp, der das Verständnis und die Nutzung der Management Console erleichtert Zur besseren Lesbarkeit und eindeutigen Kennzeichnung werden im Text außerdem folgende Hervorhebungen verwendet: Hervorhebungen im Text C:\AntiVirData Komponente auswählen Alles Markieren Zeichen und Symbole Seite 4 Erläuterung Dateinamen und Pfadangaben Elemente der Software-Oberfläche wie Menüpunkte, Fenstertitel, Schaltflächen in Dialogfenstern URLs Querverweise innerhalb des Dokuments 4 AntiVir SMC Avira GmbH

7 Über dieses Handbuch 1.4 Abkürzungen In diesem Handbuch werden folgende Abkürzungen verwendet: Abkürzung DHCP GUI MMC ODBC SFX SMC SSL Bedeutung Dynamic Host Configuration Protocol (Protokoll zur dynamischen Vergabe von IP-Adressen an einen Host) Graphical User Interface (grafische Benutzeroberfläche) Microsoft Management Console (Verwaltungskonsole von Microsoft) Open Database Connectivity (Schnittstelle für Datenbankzugriffe im Netzwerk) Self Extractable program (selbst entpackendes Programm) AntiVir Security Management Center Secure Socket Layer (Verschlüsselungs-Algorithmus) Avira GmbH AntiVir SMC 5

8 Produktinformationen 2 Produktinformationen Das AntiVir Security Management Center (AntiVir SMC) dient der Ferninstallation und -verwaltung von AntiVir-Produkten im Netzwerk. Internet Windows Windows Administrator PC MMC Server SMC - Server SMC - Frontend DB Software Repository Server Event Manager Update Manager LAN SMC-Agent Windows / UNIX Workstation AV Win Workstation AV Win Server AV Webgate Windows / UNIX Workstation Laptops Komponenten und Dienste Das AntiVir SMC besteht aus drei Komponenten: dem SMC-Server (mit drei Diensten), der auf einem zentralen Server im Netzwerk läuft: Server Event Manager Update Manager sowie zwei integrierten Datenbanken für die Ablage der AntiVir- Produkte und die Verwaltung der Ereignisse dem Client-Dienst SMC-Agent, der auf den Computern im Netzwerk läuft und die Verbindung zwischen der Hauptanwendung SMC-Server und den AntiVir-Produkten auf den Computern herstellt 6 AntiVir SMC Avira GmbH

9 Produktinformationen der grafischen Benutzeroberfläche SMC-Frontend, die z. B. auf dem Computer des Administrators läuft und mit der die Dienste und Komponenten des AntiVir SMC bedient werden 2.1 Leistungsmerkmale Die wichtigsten Merkmale des AntiVir SMC: Ferninstallation, -konfiguration und -deinstallation der unterstützten AntiVir-Sicherheitssoftware auf allen Computern im Netzwerk Grafische Benutzeroberfläche für Konfiguration und Bedienung des AntiVir SMC (Snap-In für die Microsoft Management Console) Konfigurierbares Reporting für die AntiVir-Produkte im Netzwerk Zentrale Ansicht aller Ereignisse und Reporte, die von den AntiVir- Produkten im Netzwerk erzeugt werden Zentrale Steuerung produktspezifischer Aktionen (z. B. Scan, Update) über konfigurierbare Kommandos und Tasks. Tasks können Agentbasiert oder SMC-basiert gespeichert werden. SMC-basierte Tasks zu Clients, die offline sind, werden als ausstehende Aktion gespeichert und ausgeführt, sobald die Clients wieder im Netzwerk verfügbar sind. Zentrale Aktualisierung der unterstützten Software-Pakete und der AntiVir SMC-Software Alert Manager zur Ausgabe von Netzwerkmeldungen und - Benachrichtigungen bei bestimmten Ereignissen Zentrale Ablage der AntiVir-Produkte für die Installation im Netzwerk Zentrale Steuerung der Update-Funktionalität der auf den Clients installierten AntiVir-Produkte, optional per planbarem Task SSL-verschlüsseltes Kommunikationsprotokoll Das AntiVir SMC kann alle Computer (Workstations und Server, sowohl mit Windows- als auch Linux-Betriebssystemen) in der programmspezifischen Sicherheitsumgebung steuern und überwachen, die im Firmen- Netzwerk vorhanden sind. Die Computer werden dabei in dieser Sicherheitsumgebung in einer frei konfigurierbaren Baumstruktur mit hierarchischen Gruppen angeordnet. Avira GmbH AntiVir SMC 7

10 Produktinformationen 2.2 Funktionsweise Die Hauptanwendung SMC-Server umfasst drei Dienste mit verschiedenen Aufgaben, die über SSL-verschlüsselte TCP/IP-Verbindungen kommunizieren. Der Dienst Server verwaltet Informationen über die Computer, die in der Sicherheitsumgebung des AntiVir SMC eingebunden sind, über die auf den Computern installierten AntiVir-Produkte und die im Anti- Vir SMC abgelegten Software-Pakete. Die Installation von AntiVir-Produkten auf Computern im Netzwerk über das AntiVir SMC greift auf eine interne Datenbank zu, in der die AntiVir-Produkte als Software-Pakete abgelegt sind. Das AntiVir-Produkt auf einem Computer in der Sicherheitsumgebung übernimmt die Konfiguration mit der Installation vom AntiVir SMC. Der SMC-Agent, der auf den Computern in der Sicherheitsumgebung installiert ist, leitet die Kommandos, Tasks, Reportanforderungen und Konfigurationen der Hauptanwendung SMC-Server an die AntiVir-Produkte auf den Computern weiter. Der SMC-Agent fragt von den AntiVir- Produkten aktuelle Ereignisse, Reporte und weitere Informationen ab und sendet sie an den Event Manager. Der Dienst Event Manager erhält von den SMC-Agents die Ereignisse (z. B. Virenmeldungen), Reporte und weiteren Informationen, speichert sie in einer Datenbank und stellt Sie für die Anzeige im SMC-Frontend zur Verfügung. Der Dienst Update Manager führt Aktualisierungen der Software-Pakete und der Komponenten des AntiVir SMC aus. Die SMC-Frontend ist ein Snap-In zur Microsoft Management Console (MMC) und integriert die Komponenten, Dienste und Funktionen in einer grafischen Benutzeroberfläche. Hier werden die vom Event Manager gespeicherten Ereignisse und vom SMC-Agent angestoßenen Reporte sowie weitere Informationen zu den Computern und installierten AntiVir- Produkten angezeigt. Außerdem können in der Sicherheitsumgebung an einzelne Computer und Gruppen von Computern über die SMC-Agents beliebige (ggf. mit Startparametern und Kommandos versehene) Dateien verteilt und ausgeführt werden, z. B. spezielle Virendefinitionen, spezielle Virusentferner, Lizenzdateien etc. 8 AntiVir SMC Avira GmbH

11 Produktinformationen 2.3 Lizenzierung Die Lizenzierung umfasst zwei Stufen: den Erwerb einer Lizenz und die Aktivierung der Lizenz nach der Installation des AntiVir SMC. Üblicherweise erhalten Sie mit dem Kauf von AntiVir-Produkten und dem Erwerb des AntiVir SMC eine Lizenzdatei auf CD-ROM oder per zugestellt. Bei der Installation der SMC-Agents auf den Computern im Netzwerk wird die Lizenz laufend geprüft: Ist eine Lizenz für 500 SMC-Agents vorhanden, können maximal 500 SMC-Agents gleichzeitig gesteuert werden (Floating-Licence-Konzept) Hintergrundinformationen Der SMC-Server arbeitet nur dann mit den SMC-Agents auf den Computern im Netzwerk zusammen, wenn eine gültige und aktivierte Lizenz für das AntiVir SMC vorliegt. Das Lizenzierungskonzept umfasst die Lizenzdatei mit einem "Registrierungscode" (RC) und einen dazu passenden, hardwareabhängigen "Aktivierungscode" (AC). Funktionseinschränkung des AntiVir SMC durch Änderungen an der Hardware! Veränderungen an der Hardware (Aus-/Einbau) können zum Verlust der hardwaregebundenen Aktivierung der Lizenz führen. B Prüfen Sie nach jeder Änderung an der Hardware, ob die Lizenz noch gültig ist und das AntiVir SMC ordnungsgemäß funktioniert. Wenn die Aktivierung nicht durchgeführt wird, erscheint bei jedem Starten der SMC-Frontend ein Hinweis, dass die Installation nicht aktiviert wurde und das AntiVir SMC nicht funktioniert. Die Lizenzierung läuft in folgenden Schritten ab: 1. Erstinstallation des AntiVir SMC: Nach der Installation ist noch keine Lizenzdatei vorhanden. Der SMC-Server kann keine Verbindung zu den SMC-Agents herstellen. 2. Einlesen der Lizenzdatei: Der SMC-Server liest den Registrierungscode ein und lizenziert das AntiVir SMC. Dann startet er die Aktivierung und bietet dafür folgende Möglichkeiten an: über das Internet (SSL-verschlüsselt) über Telefon (wenn keine Internetverbindung vorhanden ist) Avira GmbH AntiVir SMC 9

12 Produktinformationen 3. Aktivierung über Internet: Der SMC-Server stellt eine Verbindung zum Registrierungsserver bei Avira GmbH her und sendet eine eindeutige Hardwareidentifikation. Der SMC-Server erhält vom Registrierungsserver den Aktivierungscode und aktiviert das AntiVir SMC.... über Telefon: Sie übermitteln dem Support-Mitarbeiter von Avira GmbH die codierte Ziffernfolge, die bei der Aktivierung angegeben wird. Sie erhalten dann per eine neue Lizenzdatei mit Aktivierungscode, mit der Sie Schritt (2) wiederholen. Der SMC-Server liest die neue Lizenzdatei mit dem Aktivierungscode ein und aktiviert das AntiVir SMC Status der Lizenz abfragen B Starten Sie die SMC-Frontend und melden Sie sich am SMC-Server an (SMC-Frontend starten und am SMC-Server anmelden Seite 17). Die MMC mit dem Snap-In AntiVir SMC erscheint. Sie sehen den Konsolenstamm mit dem Knoten AntiVir Security Management Center. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf AntiVir Security Management Center und wählen Sie Lizenz. Das Dialogfenster Lizenz erscheint. Im Bereich Datum und Status sehen Sie, wie lange die Lizenz gültig ist und wie viele SMC-Agents verwaltet werden können. 10 AntiVir SMC Avira GmbH

13 Produktinformationen AntiVir SMC lizenzieren und aktivieren Für die Aktivierung des AntiVir SMC über eine Internetverbindung benötigt der SMC-Server folgenden offenen Port: 7040 q Hauptanwendung SMC-Server und grafische Benutzeroberfläche SMC-Frontend installiert (Installation Seite 14) q Lizenzdatei vorhanden (lokal gespeichert) q Internetverbindung vorhanden (empfohlen) q Ggf. vorhandene Firewall und Ports des Netzwerks korrekt eingestellt/geöffnet B Starten Sie die SMC-Frontend und melden Sie sich am SMC-Server an (SMC-Frontend starten und am SMC-Server anmelden Seite 17). Die MMC mit dem Snap-In AntiVir SMC erscheint. Sie sehen den Netzwerkknoten Konsolenstamm mit dem Knoten AntiVir Security Management Center. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf AntiVir Security Management Center und wählen Sie Lizenz. Das Dialogfenster Lizenz mit dem rot markierten Eintrag ungültig im Bereich Status erscheint. B Klicken Sie auf Neue Lizenz und geben Sie den Pfad zur Lizenzdatei an. Das Dialogfenster Lizenz mit dem rot markierten Eintrag nicht aktiviert im Bereich Status und folgende Meldung erscheinen. B Gehen Sie wie im Folgenden beschrieben vor: Wählen Sie bei bestehender Internet-Verbindung die Aktivierung per Internet, oder Wählen Sie die Aktivierung über Telefon, wenn keine Internet- Verbindung besteht. Avira GmbH AntiVir SMC 11

14 Produktinformationen Aktivierung über Internet Um die Aktivierung über Internet durchzuführen: B Bestätigen Sie mit Ja. Der SMC-Server stellt eine Verbindung zum Registrierungsserver der Avira GmbH her und überträgt die Installationsinformationen. Die Lizenzierung ist abgeschlossen, das AntiVir SMC ist aktiviert. Das Dialogfenster Lizenz mit den aktuellen Daten der aktivierten Lizenz erscheint. Folgende Fehlermeldung erscheint? B Bestätigen Sie mit OK und brechen Sie die Lizenzierung ab. B Korrigieren Sie die Netzwerkeinstellungen und geben Sie ggf. die benötigten Ports in der Firewall frei. B Wiederholen Sie die Lizenzierung. Die Lizenzierung ist abgeschlossen, das AntiVir SMC ist aktiviert. Das Dialogfenster Lizenz mit den aktuellen Daten der aktivierten Lizenz erscheint. Aktivierung über Telefon Um die Aktivierung telefonisch durchzuführen: B Führen Sie die Lizenzierung wie oben beschrieben durch, bis folgende Meldung erscheint. B Bestätigen Sie mit OK. Folgende Meldung erscheint. B Bestätigen Sie mit Ja. 12 AntiVir SMC Avira GmbH

15 Produktinformationen Das Dialogfenster Lizenz aktivieren erscheint. B Kontaktieren Sie unseren Support und folgen Sie den Anweisungen. Sie erhalten eine neue Lizenzdatei mit Aktivierungscode per . B Speichern Sie die neue Lizenzdatei in einem lokalen Verzeichnis. B Wiederholen Sie die Lizenzierung und geben Sie dabei den Pfad zur neuen Lizenzdatei an. Die Lizenzierung ist abgeschlossen, das AntiVir SMC ist aktiviert. Das Dialogfenster Lizenz mit den aktuellen Daten der aktivierten Lizenz erscheint. 2.4 Systemvoraussetzungen SMC-Server: ab Windows NT 4.0, Service Pack 6 SMC-Frontend: Windows 2000/2003/XP ab Microsoft Management Console (MMC) Version 1.2 SMC-Agent ab Windows 98 bei Installation auf Betriebssystem Linux: libpthread.so.0 libdl.so.2 libz.so.1 libstdc++.so.5 libm.so.6 libgcc_s.so.1 libc.so.6 /lib/ld-linux.so.2 Avira GmbH AntiVir SMC 13

16 Installation 3 Installation 3.1 Wissenswertes zur Installation Vor dem Installieren Üblicherweise installieren Sie das AntiVir SMC mit den Diensten auf einem zentralen Server im Netzwerk und die Benutzeroberfläche SMC- Frontend auf einem Computer im Netzwerk, den Sie als Administrator für die Steuerung des AntiVir SMC verwenden wollen. Beide Komponenten können auch auf einem Computer installiert werden. Da die Dienste und Programmkomponenten des AntiVir SMC für die Kommunikation die IP-Adressen der Computer und bestimmte offene Ports benötigen, werden diese bei der Installation ausgelesen und in einem Dialogfenster angezeigt. Wenn Sie die SMC-Frontend auf einem Computer außerhalb des Netzwerks installieren, müssen in einer ggf. vorhandenen Firewall folgende Ports für die Kommunikation mit dem SMC-Server geöffnet sein: Wenn Sie im Netzwerk die IP-Adressen dynamisch vergeben (DHCP), empfehlen wir, bei der Installation statt der aktuellen IP-Adresse den Hostnamen des Servers zu verwenden. Installationsschritte Die Installation führen Sie in folgenden Schritten durch: SMC-Server installieren SMC-Frontend installieren 14 AntiVir SMC Avira GmbH

17 Installation 3.2 Installation durchführen SMC-Server installieren q Administrator-Rechte auf dem Server vorhanden q Von SMC-Server benötigte Ports ggf. in der Firewall geöffnet B Legen Sie die AntiVir-CD-ROM in das CD-Laufwerk ein und klicken Sie auf das Laufwerkssymbol des CD-ROM-Laufwerks. ODER Laden Sie die aktuelle Version des AntiVir SMC als ZIP-Datei von der AntiVir-Webseite herunter (http://www.avira.de) und entpacken Sie die ZIP-Datei in ein lokales Verzeichnis. B Doppelklicken Sie auf der AntiVir-CD-ROM bzw. im lokalen Verzeichnis der entpackten ZIP-Datei die selbst extrahierende Datei AntiVir_Security_Management_Center_Server_de.exe. Das Dialogfenster zum Entpacken der Installationsdateien und Starten des Setup erscheint. B Klicken Sie auf Setup. Die Installationsdateien werden entpackt. Das Dialogfenster des InstallShield Wizard erscheint. B Bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Lizenzvereinbarung erscheint. B Markieren Sie die Option Ich bin... einverstanden und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Zielpfad wählen erscheint. B Wählen Sie ggf. einen anderen Zielpfad für die Installation und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster zur Konfiguration von IP-Adresse und Ports des Servers erscheint. B Markieren Sie ggf. die Option Hostname und bestätigen Sie die Angaben mit Weiter. Das Dialogfenster zur Eingabe der Benutzerdaten erscheint. B Geben Sie den Benutzernamen des Administrator-Accounts und das Passwort für die Anmeldung an diesem Computer ein und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Wählen Sie eine Datenbank erscheint. B Bestätigen Sie mit Next. Die Datenbank für den Event Manager wird installiert. Das Dialogfenster Select ODBC Driver erscheint. Avira GmbH AntiVir SMC 15

18 Installation B Markieren Sie den deutschen Microsoft Access-Treiber und bestätigen Sie mit OK. Die Hauptanwendung SMC-Server, die Dienste und Datenbanken werden installiert. Das Dialogfenster zum Abschluss der Installation erscheint. B Bestätigen Sie mit Fertigstellen. SMC-Server ist installiert. Die Dienste Server, Event Manager und Update Manager sind auf dem Server gestartet SMC-Frontend installieren q Administrator-Rechte auf dem Computer vorhanden q Von SMC-Server und SMC-Frontend benötigte Ports ggf. in der Firewall geöffnet B Doppelklicken Sie auf der AntiVir-CD-ROM bzw. im lokalen Verzeichnis der entpackten ZIP-Datei die selbst extrahierende Datei AntiVir_Security_Management_Center_Frontend_de.exe. Das Dialogfenster zum Entpacken der Installationsdateien und Starten des Setup erscheint. B Klicken Sie auf Setup. Die Installationsdateien werden entpackt. Das Dialogfenster des InstallShield Wizard erscheint. B Bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Lizenzvereinbarung erscheint. B Markieren Sie die Option Ich bin... einverstanden und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Zielpfad wählen erscheint. B Wählen Sie ggf. einen anderen Zielpfad für die Installation und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster zum Abschluss der Installation erscheint. B Bestätigen Sie mit Fertigstellen. SMC-Frontend ist installiert. In der Windows-Startleiste wurde die Programmgruppe Antivir Security Management Center mit dem Eintrag Management Center angelegt. 16 AntiVir SMC Avira GmbH

19 Programmoberfläche des AntiVir SMC 4 Programmoberfläche des AntiVir SMC Die Dienste und Komponenten des AntiVir SMC steuern Sie mit der grafischen Benutzeroberfläche SMC-Frontend, die als Snap-In der MMC angelegt ist. Aussehen, Aufbau und Menüstruktur der MMC können je nach Betriebssystem variieren. Die folgenden Angaben beziehen sich auf die MMC 1.2, Version 5.0 für das Betriebssystem MS Windows 2000 Professional. In diesem Kapitel werden nur die proprietären Elemente der SMC- Frontend beschrieben. B Weitere Informationen zur MMC und zur manuellen Einbindung eines Snap-In entnehmen Sie bitte dem Benutzerhandbuch oder der Online-Hilfe Ihres Betriebssystems. 4.1 SMC-Frontend starten und am SMC-Server anmelden Für den Login der SMC-Frontend am SMC-Server benötigen Sie eine aktivierte Lizenz. B Führen Sie ggf. zunächst die Lizenzierung durch (Lizenzierung Seite 9). Avira GmbH AntiVir SMC 17

20 Programmoberfläche des AntiVir SMC SMC-Frontend starten q Administratorrechte auf Computer und Server vorhanden B Wählen Sie im Windows-Startmenü Start/Programme/AntiVir Security Management Center/Management Center. Die MMC mit dem Snap-In AntiVir SMC erscheint. Sie sehen im Navigationsbereich den Netzwerkknoten Konsolenstamm und die eingebundene SMC-Frontend (AntiVir Security Management Center Frontend). Am SMC-Server anmelden Wir empfehlen, das Passwort für die Anmeldung der SMC-Frontend am SMC-Server nach der Erstinstallation zu ändern (Anmeldung am Netzwerk und am SMC-Server konfigurieren Seite 24). B Klicken Sie auf den Eintrag AntiVir Security Management Center Frontend. Die SMC-Frontend stellt die Verbindung zum SMC-Server her. Das Dialogfenster Login erscheint. B Markieren Sie je nach Installationsort des SMC-Server Lokaler Computer bzw. Computer im Netzwerk und wählen Sie ggf. mit Durchsuchen den Server. 18 AntiVir SMC Avira GmbH

21 Programmoberfläche des AntiVir SMC Wenn Sie einen Proxy für die Internetverbindung des Netzwerks verwenden und die Ports bei der Installation von AntiVir SMC geändert haben: B Klicken Sie Einstellungen. B Markieren Sie ggf. Proxy verwenden, geben Sie die nötigen Daten ein und bestätigen Sie mit OK. B Geben Sie bei der Erstanmeldung Administrator als Benutzername und a als Passwort ein und bestätigen Sie mit OK. Die SMC-Frontend stellt die Verbindung zum SMC-Server her. Im Navigationsbereich erscheinen weitere Knoten. Fehler? Die Meldung Fehler erscheint? B Führen Sie ggf. die Lizenzierung durch (Lizenzierung Seite 9). ODER Wiederholen Sie den Login mit dem richtigen Passwort. Avira GmbH AntiVir SMC 19

22 Programmoberfläche des AntiVir SMC 4.2 Benutzeroberfläche der SMC-Frontend Mit der SMC-Frontend konfigurieren und bedienen Sie den SMC-Server, die Dienste und die Computer in der Netzwerkumgebung bzw. der Sicherheitsumgebung. Nach der vollständigen Einrichtung des AntiVir SMC erhalten Sie z. B. folgende Ansicht. Die SMC-Frontend ist in zwei Bereiche aufgeteilt: den Nagivationsbereich (linkes Fenster) und den Ergebnisbereich (rechtes Fenster). Die Einträge in der aufklappbaren Navigationsstruktur werden als Knoten bezeichnet, z. B. gibt es den Knoten Ereignisse, den Knoten Marketing für eine Gruppe von Computern und den Knoten ET2 für einen einzelnen Computer mit dem Namen ET2. Die Ansicht im Ergebnisbereich (angezeigter Inhalt, Spaltenanzahl und -reihenfolge) können Sie über das Windows-Standardmenü Ansicht ändern. Die Einstellung wird global für alle eingerichteten Gruppen übernommen. Dabei wird die Einstellung, welcher Inhalt angezeigt wird (z. B. Ereignisse) gespeichert, die Einstellungen zu Spaltenanzahl und -reihenfolge werden nicht gespeichert. 20 AntiVir SMC Avira GmbH

23 Programmoberfläche des AntiVir SMC Navigationsbereich Der Konsolenstamm mit der AntiVir Security Management Center Frontend enthält im Navigationsbereich folgende Knoten: Software Pakete Zentrale Datenbank des SMC-Server für die Ablage von AntiVir-Produkten. Sicherheitsumgebung Netzwerkumgebung Ereignisse Reporte Konfigurationen Frei konfigurierbare, hierarchische Struktur sog. virtueller Gruppen mit zugeordneten Computern. Die Gruppen bilden z. B. die Unternehmensstruktur oder die Nutzergruppen im Netzwerk ab, nicht jedoch die physikalische Struktur des Netzwerks. Arbeitsgruppen und Computer im MS Windows-Netzwerk. Die Computer im Netzwerk können mit dem Computernamen und zusätzlich mit der IP-Adresse angezeigt werden. Anzeige der von den Computern gemeldeten Ereignisse, mit Filtern sortierbar. Anzeige der Reportvorlagen und der Reporte, die von den Computern erstellt wurden. Konfigurationsdialoge zu den Diensten des AntiVir SMC. Ergebnisbereich Im Ergebnisbereich erscheinen weitere Informationen zum jeweils gewählten Knoten: Software Pakte Sicherheitsumgebung Knoten Gruppe Informationen zum gespeicherten Software-Paket: Name, Setupdatei, Infodatei und Lizenzdatei. Weitere Informationen zum Status der Gruppen bzw. eingebundenen Computer. Auf Ebene einer Gruppe, z. B. Abteilungen, erscheinen entweder Informationen zu den darunter befindlichen Gruppen oder zu den in der Gruppe eingebundenen Computern: Icon: Status der Gruppe bzw. des Computers (siehe Knoten Sicherheitsumgebung Seite 25). Name: Name der Gruppe bzw. des Computers; die Namen sind frei wählbar. Betriebssystem: installiertes Betriebssystem; wird nur angezeigt, wenn Zugriff auf den Computer möglich ist. Avira GmbH AntiVir SMC 21

24 Programmoberfläche des AntiVir SMC Agent vorhanden: True (Agent installiert) oder False (Agent nicht installiert). Knoten Computer Ereignisse Reporte Konfigurationen Auf der Ebene eines einzelnen Computers erscheinen je nach gewählter Option im Windows-Standardmenü Ansicht weitere Informationen zu installierten Produkten: Anzeige der auf dem Computer installierten AntiVir-Produkte, zugehöriger Dateien, Versionen und weitere Informationen.... zu gemeldeten Ereignissen: Anzeige der Ereignisse, die von den AntiVir-Produkten auf dem Computer gemeldet wurden.... zu geplanten Tasks: Anzeige der geplanten Aufgaben, die die AntiVir-Produkte auf dem Computer regelmäßig ausführen.... zu ausstehenden Aktionen: Anzeige der (geplanten) Aufgaben, die auf einem oder mehreren Clients noch nicht ausgeführt werden konnten, da der Client im Netzwerk nicht verfügbar (offline) ist. Weitere Informationen zu den angezeigten Ereignissen. Die Ereignisliste ist filterbar, so dass gezielt bestimmte Ereignisse, z. B. des Levels Kritisch oder des Typs Datei-Virus erscheinen. Weitere Informationen zu den konfigurierten Reportvorlagen und bereits erstellten Reporten. Für diesen Eintrag werden im Ergebnisbereich keine weiteren Informationen angezeigt. Beim Klick auf einen Knoten erscheint das Dialogfenster Konfiguration (Dienste des AntiVir SMC konfigurieren Seite 33). 22 AntiVir SMC Avira GmbH

25 Konfiguration 5 Konfiguration 5.1 Übersicht SMC-Frontend starten Die Konfiguration der Hauptanwendung SMC-Server und der Dienste führen Sie mit der grafischen Benutzeroberfläche SMC-Frontend durch. Wie empfehlen nach der Erstinstallation in folgenden Schritten vorzugehen: Anmeldung am Netzwerk und am SMC-Server konfigurieren Seite 24 Sicherheitsumgebung einrichten Seite 25 SMC-Agents in der Sicherheitsumgebung installieren Seite 28 Bei Bedarf können Sie die Dienste des SMC-Server anpassen: Dienste des AntiVir SMC konfigurieren Seite 33 Außerdem haben Sie die Möglichkeit, das AntiVir SMC komfortabel über das Internet zu aktualisieren, wenn Updates vorliegen. AntiVir SMC aktualisieren Seite 43 Task zur regelmäßigen Aktualisierung des SMC-Server erstellen Seite 44 Task zur Aktualisierung des SMC-Server ansehen und bearbeiten Seite 45 B Starten Sie die SMC-Frontend und melden Sie sich am SMC-Server an (SMC-Frontend starten und am SMC-Server anmelden Seite 17). Avira GmbH AntiVir SMC 23

26 Konfiguration 5.2 Anmeldung am Netzwerk und am SMC-Server konfigurieren Die Anmeldung können Sie so konfigurieren, dass diese Vorgänge beim Starten des Computers und der SMC-Frontend erleichtert wird. Wir empfehlen, das Passwort für die Anmeldung der SMC-Frontend am SMC-Server nach der Erstinstallation zu ändern. Folgende Möglichkeiten der Einstellung haben Sie: Adminstrator-Account für die Anmeldung am Netzwerk angeben. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie für die Anmeldung am Computer und die Anmeldung am Netzwerk verschiedene Accounts verwenden. Benutzername für die Anmeldung am Netzwerk für die Session oder dauernd speichern. Das Passwort für die Anmeldung am Netzwerk wird nicht gespeichert. Passwort für die Anmeldung am SMC-Server ändern und speichern. Bei der ersten Anmeldung ist das Passwort auf a eingestellt. Anmeldung konfigurieren B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten AntiVir Security Management Center Frontend und wählen Sie Einstellungen. Das Dialogfenster Einstellungen erscheint. B Passen Sie in der Registerkarte Administrator Account ggf. die Informationen an und bestätigen Sie mit Übernehmen. B Ändern Sie in der Registerkarte Login das Passwort für die Anmeldung am SMC-Server und bestätigen Sie mit OK. Die Angaben sind gespeichert. 24 AntiVir SMC Avira GmbH

27 Konfiguration 5.3 Sicherheitsumgebung einrichten In der Sicherheitsumgebung benötigt das AntiVir SMC sog. virtuelle Gruppen mit Computern, um die Installations-, Konfigurations- und Überwachungsaufgaben auszuführen. Nur Computer, die in die Sicherheitsumgebung eingebunden sind, können mit AntiVir SMC gesteuert werden. Knoten Sicherheitsumgebung In der Sicherheitsumgebung bilden Sie Ihr Netzwerk in einer hierarchischen Struktur so ab, dass die Struktur den Anforderungen an gemeinsame Installation, Konfiguration der AntiVir-Produkte auf diesen Computern am besten entspricht. Dazu richten Sie unter dem Knoten Sicherheitsumgebung sog. virtuelle Gruppen ein, in der Sie die verschiedenen Nutzergruppen in Ihrem Netzwerk abbilden, zum Beispiel Gruppen mit den Computern der Abteilung Verkauf oder Marketing, oder aber Gruppen von Computern mit bestimmten Installationen/Konfigurationen (z. B. mit englischsprachigen Produkten). Sie können Gruppen auch verschachteln. Einzelne oder mehrere Gruppen können jederzeit in andere Gruppen verschoben und damit neu zugeordnet werden. Die Namen, mit denen die Computer und Gruppen in der Sicherheitsumgebung erscheinen, können Sie frei wählen. Avira GmbH AntiVir SMC 25

28 Konfiguration Status der Sicherheitsumgebung Der Status der Computer und Gruppen mit dem beim Start der SMC- Frontend angegeben Account wird mit einem Icon angezeigt: (Monitor grün, Pfeil grün) Computer gestartet, voller Zugriff möglich, SMC-Agent gestartet. (Monitor hellblau, Pfeil grün) Computer gestartet, voller Zugriff möglich, SMC-Agent nicht installiert oder gestartet. (Monitor hellblau, Pfeil rot) Computer gestartet, kein Zugriff möglich. (Monitor dunkel, Pfeil rot) Computer ausgeschaltet oder nicht im Netzwerk vorhanden. (Monitor dunkel, Pfeil orange, roter Marker beim Monitor) Ausstehende Aktion (Kommando oder SMC-basierter Task) gespeichert, da der Computer ausgeschaltet oder nicht im Netzwerk vorhanden ist. Die Aktion wird ausgeführt, sobald der Computer wieder in der Sicherheitsumgebung verfügbar ist. Computer oder Gruppe noch nicht authentifiziert. AntiVir SMC versucht, Verbindung herzustellen. Fehler aufgetreten bei Computer oder Gruppe. Virtuelle Gruppen anlegen B Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den Knoten Sicherheitsumgebung und wählen Sie Neu/Gruppe. Das Dialogfenster Neue Gruppe erstellen erscheint. B Geben Sie einen Namen ein und bestätigen Sie mit OK. Im Navigationsbereich erscheint die neu angelegte Gruppe unter dem Knoten Sicherheitsumgebung. 26 AntiVir SMC Avira GmbH

29 Konfiguration Anzeige des Computernamens/der IP-Adresse wählen Die gewählte Anzeige gilt für die Knoten Netzwerkumgebung und Sicherheitsumgebung übernommen. B Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den Knoten Netzwerkumgebung. B Klicken Sie im Kontextmenü mit der linken Maustaste auf IP-Adressen anzeigen. Der Menüeintrag ist markiert: Die Computer werden mit ihrer IP- Adresse angezeigt. Der Menüeintrag ist nicht markiert: Die Computer werden mit ihrem Computernamen angezeigt. Computer zu virtuellen Gruppen hinzufügen Je nach gewählter Ansicht im Knoten Netzwerkumgebung werden die Computer mit dem Computernamen oder der IP-Adresse angezeigt. B Erweitern Sie im Navigationsbereich den Knoten Netzwerkumgebung und den Knoten Ihres Netzwerks (z. B. Microsoft Windows Netzwerk). Im Ergebnisbereich erscheinen die im Netzwerk verfügbaren Computer. B Ziehen Sie Computer und/oder Gruppen von Computern aus der Netzwerkumgebung auf eine Gruppe unter dem Knoten Sicherheitsumgebung. ODER Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe und wählen Sie Neu/Computer. Das Dialogfenster Neuen Computer hinzufügen erscheint. B Geben Sie den Namen, mit dem der Computer in der Sicherheitsumgebung erscheint, sowie den Netzwerk-Namen des Computers ein und bestätigen Sie mit OK. Im Navigationsbereich erscheint der neu hinzugefügte Computer unter dem Knoten Sicherheitsumgebung in der gewählten Gruppe. Virtuelle Gruppen umbenennen B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Gruppe und wählen Sie Umbenennen. Das Namensfeld wird editiert. B Geben Sie den neuen Namen ein und klicken Sie neben das Feld. Der neue Name ist gespeichert und wird angezeigt. Avira GmbH AntiVir SMC 27

30 Konfiguration Virtuelle Gruppe/Computer löschen B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Gruppe oder einen Computer und wählen Sie Löschen. Die Gruppe/der Computer wird aus der Sicherheitsumgebung entfernt. Wird die Zuordnung eines Computers zu einer Gruppe aufgehoben, wird der SMC-Agent auf diesem Computer automatisch deinstalliert. 5.4 SMC-Agents in der Sicherheitsumgebung installieren Für die Installation der SMC-Agents auf den Computern in der Sicherheitsumgebung benötigen Sie auf allen Computern entsprechende Administratorrechte. Da das AntiVir SMC nur Computer überwachen kann, auf denen der SMC-Agent installiert ist, empfiehlt es sich, die Installation der SMC- Agents nach der Installation des AntiVir SMC für die gesamte Sicherheitsumgebung durchzuführen. Wenn Sie später weitere Gruppen und neue Computer der Sicherheitsumgebung hinzufügen, können Sie die Installation des SMC-Agent auch gezielt für einzelne Gruppen oder Computer durchführen. Ggf. können Sie die Konfiguration der SMC-Agents für die gesamte Sicherheitsumgebung oder auch einzelne Gruppen oder Computer nach der Installation anpassen und die neue Konfiguration den gewünschten Gruppen oder Computern zuweisen (Dienst SMC-Agent Seite 36). Die Installation der SMC-Agents erlaubt je nach Betriebssystem eine andere Vorgehensweise: Windows NT/2000/XP Professional/UNIX: Installation über das SMC- Frontend (SMC-Agent über den SMC installieren (Windows NT/2000/ XP Professional/UNIX) Seite 29) (optional) Windows NT/2000/XP Professional: Manuelle Installation mit Setup-Datei (SMC-Agent manuell installieren (Win 98/XP Home Edition, optional: Windows NT/2000/XP Professional) Seite 29) Windows 98/XP Home Edition: Manuelle Installation mit Setup-Datei (SMC-Agent manuell installieren (Win 98/XP Home Edition, optional: Windows NT/2000/XP Professional) Seite 29) (optional) UNIX: Manuelle Installation mit Setup-Datei (SMC-Agent manuell installieren (optional für UNIX-Systeme) Seite 31) 28 AntiVir SMC Avira GmbH

31 Konfiguration SMC-Agent über den SMC installieren (Windows NT/2000/XP Professional/UNIX) q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie im Navigationsbereich auf den Knoten Sicherheitsumgebung und ggf. darunter auf die Gruppe/den Computer, in der/auf dem der SMC-Agent installiert werden soll. Im Ergebnisbereich erscheinen die Computer der Gruppe mit dem Status-Icon. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe und wählen Sie Installation/AntiVir SMC Agent/Installieren. Das Dialogfenster Installation erscheint. B Bestätigen Sie mit OK. Der InstallShield Wizard startet die Installation. Das Dialogfenster Setup wird vorbereitet erscheint. Die SMC-Agents werden in den Gruppen/auf dem Computer installiert. B Starten Sie ggf. die Computer neu. B Starten Sie die SMC-Frontend (SMC-Frontend starten und am SMC- Server anmelden Seite 17). B Prüfen Sie im Ergebnisbereich der Sicherheitsumgebung, ob bei allen Computern der Gruppe der Status des SMC-Agent mit True angegeben ist. SMC-Agent manuell installieren (Win 98/XP Home Edition, optional: Windows NT/2000/XP Professional) Für die Installation des SMC-Agent auf einem Computer mit dem Betriebssystem Windows 98 oder Windows XP Home Edition benötigen Sie die Datei AntiVir-Security-Management-Center-Agent.exe. Sie finden diese Datei auf der CD-ROM oder im lokalen Verzeichnis der entpackten ZIP- Datei (Installation durchführen Seite 15). q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Kopieren Sie die Datei AntiVir-Security-Management-Center-Agent.exe auf den lokalen Computer, auf dem Sie den SMC-Agent installieren wollen. Avira GmbH AntiVir SMC 29

32 Konfiguration B Doppelklicken Sie auf die Datei. Das Dialogfenster zum Entpacken der Installationsdateien und Starten des Setup erscheint. B Klicken Sie auf Setup. Die Installationsdateien werden entpackt. Das Dialogfenster des InstallShield Wizard erscheint. B Bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Lizenzvereinbarung erscheint. B Markieren Sie die Option Ich bin... einverstanden und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Enterprise erscheint. B Geben Sie die Daten ein und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Title erscheint. B Geben Sie die Daten des lokalen Computers ein und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Zielpfad wählen erscheint. B Wählen Sie ggf. einen anderen Zielpfad für die Installation und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Bereit zur Installation des Programms erscheint. B Bestätigen Sie mit Installieren. Der SMC-Agent wird installiert. Das Dialogfenster zum Abschluss der Installation erscheint. B Bestätigen Sie mit Fertigstellen. Der SMC-Agent ist lokal installiert. B Starten Sie ggf. den/die Computer neu. B Starten Sie die SMC-Frontend (SMC-Frontend starten und am SMC- Server anmelden Seite 17). B Prüfen Sie in der SMC-Frontend im Ergebnisbereich der Sicherheitsumgebung, ob bei dem Computer der Status des SMC- Agent mit True angegeben ist. 30 AntiVir SMC Avira GmbH

33 Konfiguration SMC-Agent manuell installieren (optional für UNIX-Systeme) Sie können den SMC-Agent bei Bedarf auch manuell installieren. Das Programm-Paket für die UNIX-Installation des SMC-Agent finden Sie auf der AntiVir-CD-ROM oder Sie können es von unserer Webseite herunterladen. q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil q IP-Adresse des Servers bekannt B Speichern Sie das Programm-Paket des SMC-Agent für UNIX auf einem Computer. B Entpacken Sie das Paket: linux:/tmp # tar xzvf antivir-agent-prof-<version>.tar.gz Die Dateien werden entpackt. B Wechseln Sie in das Installationsverzeichnis: linux:/tmp # cd antivir-agent-prof-<version>/ B Installieren Sie den SMC-Agent: Die IP-Adresse des Servers muss angegeben werden. linux:/tmp/antivir-agent-prof-<version> #./install [- -fast] server_ip [agent_ip] Der SMC-Agent wird installiert. Folgende Meldung erscheint. Starting Security Management Center UNIX Agent installation... Folgende Meldung erscheint. Installation of the SMC UNIX Agent complete. B Wechseln Sie in das Installationsverzeichnis: cd /usr/lib/antivir/agent B Starten Sie den SMC-Agent:./smc-agent.sh start B Prüfen Sie in der SMC-Frontend im Ergebnisbereich der Sicherheitsumgebung, ob bei dem Computer der Status des SMC- Agent mit True angegeben ist. Avira GmbH AntiVir SMC 31

34 Konfiguration SMC-Agent deinstallieren Wenn Sie den SMC-Agent auf einem Computer deinstallieren, können die installierten AntiVir-Produkte nicht mehr vom AntiVir SMC verwaltet werden. Wir empfehlen, den SMC-Agent nur dann auf Computern zu deinstallieren, wenn der Computer nicht mehr in der Sicherheitsumgebung eingebunden ist und auf ihm keine AntiVir-Produkte mehr installiert sind. q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Sicherheitsumgebung auf die Gruppe/den Computer und wählen Sie Installation/AntiVir SMC Agent/Deinstallieren. Eine Frage erscheint. B Bestätigen Sie mit Ja. Der SMC-Agent wird deinstalliert. Das Status-Icon des/der Computer(s) in der Sicherheitsumgebung wechselt. 32 AntiVir SMC Avira GmbH

35 Konfiguration 5.5 Dienste des AntiVir SMC konfigurieren Das AntiVir SMC umfasst die vier Dienste Server, Event Manager, Update Manager und Alert Manager sowie den Client-Dienst SMC-Agent. Alle Dienste werden bei der Installation des AntiVir SMC automatisch konfiguriert. Die Standardkonfiguration der Dienste und die Konfiguration, die während der Installation des AntiVir SMC auf dem Server angepasst wird, sind für die aktuelle Netzwerkumgebung optimiert. Wir empfehlen, diese Einstellungen nur in zwingenden Fällen und mit äußerster Sorgfalt zu ändern. Funktionsverlust des AntiVir SMC! Datenverlust durch unsachgemäße Konfiguration! B Nehmen Sie ggf. Kontakt mit unserem Support auf, bevor Sie die Einstellungen ändern. Die Konfiguration eines Dienstes ändern Sie jeweils im Dialogfenster Konfiguration in den Registerkarten Allgemeine Einstellungen und Kommunikationseinstellungen Übersicht der konfigurierbaren Eigenschaften der Dienste SMC-Agent, Server, Update Manager, Event Manager Die im Folgenden vollständig beschriebenen Eigenschaften konfigurieren Sie in den Registerkarten der Dienste. Die Registerkarten eines Dienstes bieten dabei jeweils nur bestimmte, für den Dienst relevante Eigenschaften zur Konfiguration an (siehe Konfigurationsdialoge der Dienste Seite 36). Registerkarte Allgemeine Einstellungen Logging aktivieren Registrierungsversuche Lebenszeichen Interval Option, aktiviert die Aufzeichnung aller Aktionen in den entsprechenden Logdateien des Dienstes. Anzahl der Versuche, die der Dienst SMC-Agent unternimmt, sich am SMC-Server anzumelden. Zeitabstand, in dem der Dienst ein Signal an den Server sendet. Der Server erkennt so, dass der Dienst läuft. Avira GmbH AntiVir SMC 33

36 Konfiguration Ereignis Interval IP Adresse des HTTP Servers Maximale Verbindungen des HTTP Servers Zeitabstand, in dem die Dienste dem Event Manager die Ereignisse senden. Ereignisse werden nicht sofort gesendet, sondern zur Verringerung des Traffics im Netzwerk gesammelt übermittelt. Adresse des Servers im Internet, mit dem der Dienst Update Manager eine Verbindung herstellt, um Aktualisierungen für das AntiVir SMC und die Software-Pakete zu beziehen. Max. Anzahl gleichzeitiger Verbindungen, die der Dienst Update Manager zu dem Server aufbaut, zu dem er für Aktualisierungen eine Verbindung herstellt. Registerkarte Kommunikationseinstellungen IP Adresse Server IP Server Port, Zweiter Server Port Agent Port Bereich: Ereignismanager URL Aktualisierungsmanager URL Server URL Bereich: Zertifikatdatei, DH Datei Adresse des Computers, auf dem der Dienst installiert ist. Adresse des Computer, auf dem der Dienst Server installiert ist. Kommunikationsports des Computers, auf dem der Dienst Server installiert ist. Kommunikationsport des Computers, auf dem der Dienst Server installiert ist, für die Kommunikation mit den SMC-Agents. Security Management Center Module / SMC Module HTTP-Adresse und Kommunikationsport des Computers, auf dem der Dienst Event Manager installiert ist. HTTP-Adresse und Kommunikationsport des Computers, auf dem der Dienst Update Manager installiert ist. HTTP-Adresse und Kommunikationsport des Computers, auf dem der Dienst Server installiert ist. SSL Konfiguration In diesem Bereich können Sie ggf. eigene Zertifikatdateien für die SSLverschlüsselte Kommunikation festlegen. SLL-spezifische Dateien des Dienstes Server. 34 AntiVir SMC Avira GmbH

37 Konfiguration Server/ Client SSL Schlüssel SSL Server/ Client Passwort Bereich: Proxy verwenden Proxy Authentifizierung Proxy Benutzername, Passwort Proxy IP Adresse, Port Datei mit den Schlüssel des Dienstes Server bzw. des Dienstes SMC- Agent. Passwort für die Anmeldung am SSL-Server bzw. am SSL-Client. Proxy Option bei Verwendung eines Proxy zur Kommunikation des SMC-Server über das Internet. Option, falls Authentifizierung am Proxy erforderlich ist. Angabe des Accounts für die Anmeldung am Proxy. Adresse und Kommunikationsport des Computers, auf dem der Proxy installiert ist. Avira GmbH AntiVir SMC 35

38 Konfiguration Konfigurationsdialoge der Dienste Dienst SMC-Agent Die Konfiguration des Dienstes SMC-Agent ist knotenspezifisch, d. h. Sie können die Einstellungen für jeden einzelnen Knoten ändern. Die Einstellungen werden vom Knoten aus nach unten vererbt, geänderte Einstellungen sind durch einen schwarzen Rahmen markiert. Alle unveränderten Einstellungen werden vom übergeordneten Knoten übernommen. Am Besten konfigurieren Sie die SMC-Agents zunächst auf dem Root- Knoten Sicherheitsumgebung. Alle Computer in der Gruppe übernehmen dann diese Einstellungen. Danach können Sie die Konfiguration einzelner Gruppen oder Computer ändern: Die Computer überschreiben die vom Root-Knoten geerbten Einstellungen. Allgemeine Einstellungen Kommunikationseinstellungen 36 AntiVir SMC Avira GmbH

39 Konfiguration Dienst Server Allgemeine Einstellungen Kommunikationseinstellungen Avira GmbH AntiVir SMC 37

40 Konfiguration Dienst Update Manager Allgemeine Einstellungen Kommunikationseinstellungen 38 AntiVir SMC Avira GmbH

41 Konfiguration Dienst Event Manager Allgemeine Einstellungen Kommunikationseinstellungen Übersicht der konfigurierbaren Eigenschaften des Dienstes Alert Manager Der Alert Manager ist eine Komponente des Dienstes Event Manager. Der Alert Manager kann Ereignisse, die dem Event Manager von den AntiVir-Produkten im Netzwerk gemeldet werden (z. B. den Fund eines Virus), direkt an eine -Adresse weiterleiten oder über Netsend als Meldungsfenster auf einem Computer ausgeben. So haben Sie die Möglichkeit, als Administrator z. B. bei besonders kritischen Ereignissen zusätzlich zur Ereignisanzeige im SMC-Frontend direkt informiert zu werden. Die Konfiguration des Alert Manager führen Sie im Dialogfenster Konfiguration in den beiden folgenden Registerkarten vor. Avira GmbH AntiVir SMC 39

42 Konfiguration Registerkarte Allgemeine Einstellungen In der Registerkarte Allgemeine Einstellungen geben Sie die Adressen für die Benachrichtigung und die Netzwerk Benachrichtigung (per Netsend) ein. Welche Art der Benachrichtigung bei welchem Ereignis der Alert Manager wählt, legen Sie dann in der Registerkarte Regel Einstellungen fest. SMTP Server SMTP Login SMTP Password Empfänger Adresse Sender Adresse Computer Name Name des Mail-Servers. Login für die Anmeldung am Mail-Server. Passwort für die Anmeldung am Mail-Server. -Adresse des Empfängers, z. B. des Administrators oder Sammeladresse für die Systemadministration, so dass mehrere Mitarbeiter die Meldung erhalten. -Adresse des Senders (optional). Name des Computers, auf dem die Netsend-Meldung erscheinen soll, z. B. der Computer, von dem aus der Administrator das Netzwerk betreut. 40 AntiVir SMC Avira GmbH

43 Konfiguration Registerkarte Regel Einstellungen In der Registerkarte Regel Einstellungen konfigurieren Sie bis zu zehn Regeln, die eine Benachrichtigung auslösen. Folgende Einstellungen sind möglich: Ereigniszahl Ereignisart Ereignislevel Benachrichtigung Anzahl der Ereignisse, die eintreten müssen, damit eine Benachrichtigung gesendet wird. Die Benachrichtigung wird gesendet, wenn ein beliebiges Ereignislevel (Option Alle) oder ein bestimmtes Ereignislevel (Optionen Kritisch, Warnung oder Info) vorliegt. Die Benachrichtigung wird gesendet, wenn eine beliebige Ereignisart (Option Alle) oder eine bestimmte Ereignisart (Optionen Allgemein, Fehler, Datei Virus, Virus) vorliegt. Die Optionen Spam und Firewall werden derzeit von AntiVir SMC noch nicht unterstützt. Die Benachrichtigung wird an die -Adresse (Option ) oder per Netsend an den Computer (Option Netzwerk) oder an beide Empfänger (Option Alle) gesendet. Avira GmbH AntiVir SMC 41

44 Konfiguration Konfiguration der Dienste ändern Dienst SMC-Agent konfigurieren q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe/den Computer und wählen Sie Konfiguration/AntiVir SMC Agent/Konfigurieren. Das Dialogfenster Konfiguration erscheint. B Ändern Sie die Konfiguration des SMC-Agent in den Registerkarten. Wenn Sie die Konfiguration sofort dem Computer bzw. der Gruppe zuweisen wollen: B Bestätigen Sie mit Jetzt senden. Die neue Konfiguration wird dem Computer bzw. der Gruppe zugewiesen. Wenn Sie die Konfiguration dem Computer bzw. der Gruppe zu einem späteren Zeitpunkt zuweisen wollen: B Bestätigen Sie mit Später senden. Die neue Konfiguration wird lokal gespeichert. Sie können diese Konfiguration zu einem späteren Zeitpunkt dem Computer bzw. der Gruppe zuweisen. Dienste Server, Event Manager, Update Manager konfigurieren q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie im Navigationsbereich auf den Knoten Konfigurationen. Im Ergebnisbereich erscheinen die Dienste. B Doppelklicken Sie auf den gewünschten Dienst. Das Dialogfenster Konfiguration erscheint. B Ändern Sie in den Registerkarten die Konfiguration. B Bestätigen Sie mit OK. 42 AntiVir SMC Avira GmbH

45 Konfiguration Dienst Alert Manager konfigurieren B Klicken Sie im Navigationsbereich auf den Knoten Konfigurationen. Im Ergebnisbereich erscheinen die Dienste des SMC-Servers und der Alert Manager. B Doppelklicken Sie auf den Alert Manager. Das Dialogfenster Konfiguration erscheint. B Geben Sie in der Registerkarte Allgemeine Einstellungen die Daten ein und konfigurieren Sie in der Registerkarte Regel Einstellungen die Regeln. B Bestätigen Sie mit OK. Die Konfiguration ist gespeichert. 5.6 AntiVir SMC aktualisieren Die beiden Komponenten des AntiVir SMC, SMC-Frontend und SMC- Server mit allen Diensten, können Sie einfach aktualisieren. Dazu stellt das AntiVir SMC eine Internet-Verbindung zu einem Server von Avira GmbH her, lädt ggf. verfügbare Updates herunter und installiert sie. Für die Aktualisierung des AntiVir SMC benötigen Sie einen Internetzugang. Ggf. müssen Sie für die Aktualisierung in der Firewall Ihres Netzwerks die benötigten Ports öffnen. Während der Aktualisierung und der Installation verfügbarer Updates wird die Verbindung zum SMC-Server unterbrochen und das SMC-Frontend muss ggf. beendet werden. Den SMC-Server können Sie auch regelmäßig zu geplanten Zeitpunkten aktualisieren. Dazu legen Sie mit integrierten Scheduler einen Task an (Task zur regelmäßigen Aktualisierung des SMC-Server erstellen Seite 44). Aktualisierung durchführen B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Hauptknoten AntiVir Security Management Center Frontend. B Wählen Sie Aktualisieren, Server und dann Ausführen. ODER Wählen Sie Aktualisieren und dann Frontend aktualisieren. Avira GmbH AntiVir SMC 43

46 Konfiguration Ein der folgenden Meldungen erscheint: bei Aktualisierung des SMC-Server: bei Aktualisierung der SMC-Frontend: B Bestätigen Sie mit Ja und beenden Sie ggf. das SMC-Frontend. Die Verbindung zum SMC-Server wird unterbrochen. Das AntiVir SMC stellt eine Internet-Verbindung zum Server der Avira GmbH her, lädt ggf. verfügbare Updates herunter und installiert sie. B Starten Sie das SMC-Frontend neu und melden Sie sich am SMC-Server an (SMC-Frontend starten und am SMC-Server anmelden Seite 17). Task zur regelmäßigen Aktualisierung des SMC-Server erstellen Die Komponente SMC-Server können Sie regelmäßig auch per Task aktualisieren. Eine geplante Aktualisierung muss vor der tatsächlichen Ausführung vom Administrator bestätigt werden. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Hauptknoten AntiVir Security Management Center Frontend. B Wählen Sie Aktualisieren und dann Server und Planen. Das Dialogfenster Task erstellen erscheint. B Geben Sie einen Namen für den Task ein, wählen Sie die Wiederholungsfrequenz und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Task erstellen erscheint. B Wählen Sie Startzeit und Startdatum und bestätigen Sie mit Fertigstellen. Der Task wird erstellt. Über das Kontextmenü können Sie den Task jederzeit bearbeiten (Task zur Aktualisierung des SMC-Server ansehen und bearbeiten Seite 45). 44 AntiVir SMC Avira GmbH

47 Konfiguration Task zur Aktualisierung des SMC-Server ansehen und bearbeiten B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Hauptknoten AntiVir Security Management Center Frontend, wählen Sie Aktualisieren und dann Tasks anzeigen. Im Ergebnisbereich erscheinen die Tasks mit weiteren Informationen (Tasks zu Software Paketen/zu SMC-Server ansehen Seite 64). B Um den Task zu bearbeiten: Doppelklicken Sie auf den gewünschten Task. Das Dialogfenster Task erstellen erscheint. B Bearbeiten und speichern Sie den Task wieder. Avira GmbH AntiVir SMC 45

48 Bedienung 6 Bedienung 6.1 Übersicht Dieses Kapitel beschreibt die wesentlichen Bedienschritte des AntiVir SMC. Diese können je nach installiertem Betriebssystem und Version der MMC geringfügig abweichen. Folgende Möglichkeiten haben Sie, AntiVir-Produkte mit dem AntiVir SMC zu verwalten: Sie können Software-Pakete zu AntiVir-Produkten anlegen, installieren, deinstallieren und konfigurieren: Software-Pakete verwalten Seite 47 Sie können produktspezifische Aktionen der installierten AntiVir-Produkte (z. B. Scans oder Updates) anstoßen oder termingesteuert regelmäßig ausführen lassen. Die Ausführung von Tasks für Gruppen von Computern ist außerdem SMC-basiert und Agent-basiert möglich: Kommando ausführen und Task planen Seite 60. Zu den Computern in der Sicherheitsumgebung können Sie nach der Installation der Software-Pakete verschiedene Informationen ansehen: Informationen zu Computern/Gruppen in der Sicherheitsumgebung ansehen Seite 53 Nach der Installation und Konfiguration von Software-Paketen können Sie deren Meldungen über AntiVir SMC ansehen und filtern: Ereignisse ansehen Seite 58 Den Status der installierten Software-Pakete sowie Übersichten über vergangene Ereignisse und Meldungen der Computer in der Sicherheitsumgebung können Sie mit Reporten bequem und termingesteuert regelmäßig abfragen: Reporte erstellen und ansehen Seite 65 Außerdem können Sie Dateien und spezielle Antiviren-Tools über die Sicherheitsumgebung komfortabel im Netzwerk verteilen und ausführen lassen: Dateien/Programme in Sicherheitsumgebung verteilen und ausführen Seite 68 Alle Aktionen des AntiVir SMC können optional in Logdateien aufgezeichnet werden. So können Sie Fehler im Netzwerk, bei der Installation von Software-Paketen ggf. schneller lokalisieren: Fehlerbehebung Seite 71 Sie können die im SMC gespeicherten Software-Pakete aktualisieren, auch regelmäßig per geplantem Task: Software-Pakete aktualisieren Seite 73 Zudem können Sie die produktspezifischen Update-Routinen der installierten AntiVir-Produkte anstoßen: AntiVir-Produkte aktualisieren Seite AntiVir SMC Avira GmbH

49 Bedienung SMC-Frontend starten B Starten Sie die SMC-Frontend und melden Sie sich am SMC-Server an (SMC-Frontend starten und am SMC-Server anmelden Seite 17). 6.2 Software-Pakete verwalten Mit dem AntiVir SMC können Sie AntiVir-Produkte über die im SMC- Frontend angelegten virtuellen Gruppen der Sicherheitsumgebung schnell und komfortabel im Netzwerk installieren, konfigurieren und bei Bedarf wieder deinstallieren. Das AntiVir SMC verwaltet die AntiVir- Produkte als sog. Software-Pakete in einer eigenen Datenbank. Knoten Software-Pakete Die Software-Pakete werden im SMC-Frontend unter dem Knoten Software Pakete aufgelistet. Im Ergebnisbereich erscheinen zu jedem Software-Paket die wichtigsten Informationen: Name des AntiVir-Produkts, Name der Setup-Datei und der Infodatei sowie die Lizenzdatei Software-Paket anlegen und löschen Dazu wird ein AntiVir-Produkt, z. B. die AntiVir Windows Workstation (Deutsch), im AntiVir SMC als Software-Paket angelegt. Ein Software-Paket besteht aus allen Programm-Dateien des AntiVir-Produkts und einer Infodatei, die in einer selbst extrahierenden Datei zusammengefasst sind, und wird in der Datenbank des AntiVir SMC lokal gespeichert. Software-Pakete können Sie im AntiVir SMC nicht zweimal anlegen der SMC-Server verhindert dies. Avira GmbH AntiVir SMC 47

50 Bedienung Bevor Sie ein Software-Paket auf den Computern im Netzwerk installieren können, müssen Sie von Avira GmbH eine Lizenz erwerben. Informationen dazu erhalten Sie im Handbuch zu dem AntiVir-Produkt. Software-Paket anlegen q AntiVir-Produkt auf einem Computer im Netzwerk gespeichert B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Software Pakete und wählen Sie Neu/Software. Das Dialogfenster Bitte wählen Sie das gewünschte Softwarepaket aus erscheint. B Wählen Sie den Pfad zur Datei des Software-Pakets und bestätigen Sie mit Öffnen. Das Software-Paket wird gespeichert. Im Ergebnisbereich erscheinen die im Package Information file enthaltenen Informationen. B Klicken Sie auf die Schaltfläche [...], geben Sie den Pfad zur Lizenzdatei für das Software-Paket an und bestätigen Sie mit Öffnen. Im Ergebnisbereich erscheint der Pfad zur Lizenzdatei. B Bestätigen Sie mit Übernehmen. Das Softwarepaket ist lizenziert. Das Software-Paket erscheint unter dem Knoten Software-Pakete. Im Ergebnisbereich erscheinen die wichtigsten Infomationen zum Software-Paket. 48 AntiVir SMC Avira GmbH

51 Bedienung Software-Paket löschen Wir empfehlen, bestehende Software-Pakete nicht zu löschen, es sei denn, Sie haben die damit verknüpften Dateien versehentlich von der Festplatte des Servers gelöscht. B Erweitern Sie den Knoten Software Pakete. Unter dem Knoten erscheinen die angelegten Software-Pakete. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Software-Paket und wählen Sie Löschen. Das Software-Paket wird aus der Datenbank des AntiVir SMC gelöscht Software-Paket installieren und deinstallieren B Bitte lesen Sie die Datei readme.txt im Hauptverzeichnis des AntiVir SMC. Die Installation und Deinstallation von Software-Paketen auf den Computern der Sicherheitsumgebung über das AntiVir SMC läuft geschützt ab, d. h. der lokale Nutzer kann die Installation nicht unterbrechen oder abbrechen. Die Installation und Deinstallation von Software-Paketen ist erfolgreich ausführbar, wenn alle Computer in der Sicherheitsumgebung gestartet sind, Vollzugriff möglich ist und die SMC-Agents laufen. Ist ein Computer zum Zeitpunkt einer vom SMC gestarteten Aktion (z. B. Installation eines Software-Pakets) ausgeschaltet oder nicht im Netzwerk verfügbar, registriert die SMC eine ausstehende Aktion und merkt diese zur Ausführung vor, sobald der Computer wieder verfügbar ist. Entsprechende Computer, für die eine Aktion aussteht, erscheinen in der Sicherheitsumgebung mit einem speziellen Icon (siehe Sicherheitsumgebung einrichten Seite 25). Die Installation von Software-Paketen erfordert ggf. eine Konfiguration des AntiVir-Produkts während der Installation. Die Konfiguration installierter AntiVir-Produkte setzt eine genaue Kenntnis der konfigurierbaren Parameter voraus. B Lesen und beachten Sie das Handbuch zum AntiVir-Produkt und insbesondere die Hinweise zur Konfiguration, bevor Sie die Ferninstallation/Fernkonfiguration über das AntiVir-SMC durchführen. Avira GmbH AntiVir SMC 49

52 Bedienung Software-Paket installieren Mit AntiVir SMC können Sie die Software-Pakete von AntiVir-Produkten auf mehreren Computern gleichzeitig mit einheitlicher Konfiguration installieren. Dazu müssen in der Sicherheitsumgebung entsprechende virtuelle Gruppen eingerichtet sein, in der Sie Computer mit gleichen Anforderungen an die Konfiguration zusammenfassen (Sicherheitsumgebung einrichten Seite 25). Wenn auf einem Computer in der Sicherheitsumgebung, auf dem Sie ein Software-Paket installieren wollen, der SMC-Agent noch nicht vorhanden ist, wird zunächst automatisch der SMC-Agent installiert. Während der Installation erscheint zu jedem Software-Paket ein produktspezifisches Dialogfenster Installation - Setup Konfiguration, in dem Sie die Parameter konfigurieren können (Produktspezifische Konfigurationsdialoge Seite 75). q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Computer/die Gruppe, auf dem/in der Sie das Software-Paket installieren wollen. B Wählen Sie im Kontextmenü Installation/[Name des Software-Pakets]/ Installieren. Das produktspezifische Dialogfenster Installation - Setup Konfiguration erscheint. B Passen Sie ggf. die Konfiguration des AntiVir-Produkts an und bestätigen Sie mit OK. Der SMC-Agent installiert das Softwarepaket. Ggf. erscheinen programmspezifische Dialog- und Meldungsfenster. B Klicken Sie im Navigationsbereich auf den Computer bzw. einen Computer der Gruppe, auf dem/der die Installation ausgeführt wurde. Im Ergebnisbereich erscheinen zu jedem Computer die installierten AntiVir-Produkte mit weiteren Informationen. 50 AntiVir SMC Avira GmbH

53 Bedienung Softwarepaket deinstallieren q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Computer/die Gruppe, dessen/deren Software-Paket Sie deinstallieren wollen. B Wählen Sie im Kontextmenü Installation/[Name des Softwarepakets]/ Deinstallieren. B Bestätigen Sie die Frage mit Ja. Das Software-Paket wird deinstallliert. Im Ergebnisbereich zu den Computern werden die Einträge zum AntiVir-Produkt gelöscht Konfiguration eines AntiVir-Produkts ändern B Bitte lesen Sie die Datei readme.txt im Hauptverzeichnis des AntiVir SMC. Die Konfiguration eines installierten AntiVir-Produkts ist knotenspezifisch, d. h. Sie können die Einstellungen für jeden einzelnen Knoten anpassen. Die Einstellungen werden vom Knoten aus nach unten vererbt, geänderte Einstellungen sind durch einen schwarzen Rahmen markiert. Alle unveränderten Einstellungen werden vom übergeordneten Knoten übernommen. Am Besten konfigurieren Sie ein AntiVir-Produkt zunächst auf der Root- Knoten Sicherheitsumgebung. Alle Computer in der Gruppe übernehmen dann diese Einstellungen. Danach können Sie die Konfiguration einzelner Gruppen oder Computer ändern: Die Computer überschreiben die vom Root-Knoten geerbte Konfiguration. Während der Konfiguration erscheint zu jedem AntiVir-Produkt ein produktspezifisches Dialogfenster Installation - Setup Konfiguration, in dem Sie die Parameter konfigurieren können (Produktspezifische Konfigurationsdialoge Seite 75). Weitere Informationen zu den konfigurierbaren Parametern entnehmen Sie bitte dem Handbuch zu dem AntiVir-Produkt. Ist ein Computer zum Zeitpunkt einer vom SMC gestarteten Aktion (z. B. Konfiguration eines installierten AntiVir-Produkts) ausgeschaltet oder nicht im Netzwerk verfügbar, registriert die SMC eine ausstehende Aktion und merkt diese zur Ausführung vor, sobald der Computer wieder verfügbar ist. Entsprechende Computer, für die eine Aktion aussteht, erscheinen in der Sicherheitsumgebung mit einem speziellen Icon (siehe Sicherheitsumgebung einrichten Seite 25). Avira GmbH AntiVir SMC 51

54 Bedienung Konfiguration eines AntiVir-Produkts ändern q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Computer/die Gruppe. B Wählen Sie im Kontextmenü Konfiguration/[Name des Softwarepakets]/Konfigurieren. Das produktspezifische Dialogfenster Konfiguration erscheint. B Passen Sie ggf. die Konfiguration des AntiVir-Produkts an. Wenn Sie die Konfiguration sofort dem Computer/der Gruppe zuweisen wollen: B Bestätigen Sie mit Jetzt senden. Die neue Konfiguration wird dem Computer/der Gruppe zugewiesen. Wenn Sie die Konfiguration dem Computer/der Gruppe erst zu einem späteren Zeitpunkt zuweisen wollen: B Bestätigen Sie mit Später senden. AntiVir SMC speichert die neue Konfiguration lokal und für jeden Knoten. Sie können diese Konfiguration zu einem späteren Zeitpunkt dem Computer/der Gruppe zuweisen. 52 AntiVir SMC Avira GmbH

55 Bedienung 6.3 Informationen zu Computern/Gruppen in der Sicherheitsumgebung ansehen Ansicht Status Zu jedem Computer und jeder Gruppe in der Sicherheitsumgebung speichert das AntiVir SMC verschiedene Informationen, die Sie im Ergebnisbereich ansehen und ggf. sortieren können. Die Informationen sind, in verschiedenen Ansichten zusammengefasst, im Ergebnisbereich verfügbar: zu einer Gruppe in den Ansichten Status, Tasks und Ausstehende Aktionen zu einem Computer in den Ansichten Produkte, Ereignisse, Tasks und Ausstehende Aktionen Name Zu jedem Computer in einer Gruppe sind folgende Informationen verfügbar: Betriebssystem Agent vorhanden Computername. Information zum installierten Betriebssystem. Information zum Status des Agents. Avira GmbH AntiVir SMC 53

56 Bedienung Ansicht Produkte Zu jedem auf dem Computer installierten AntiVir-Produkt sind folgende Informationen verfügbar: Name Version Details Anwendungsname Veröffentlichung Liste der auf dem Computer installierten AntiVir-Produkte. Liste der Dateien, die zu dem AntiVir-Produkt gehören. Versionsinformation der Datei. Bezeichnung der Datei. Ausgabedatum der Datei. 54 AntiVir SMC Avira GmbH

57 Bedienung Ansicht Ereignisse Jedes AntiVir-Produkt auf einem Computer erzeugt produktspezifische Ereignisse, die der SMC-Agent abruft und speichert. Computername Level Anwendung Aktor Nachricht Zeit Typ Computer in der Sicherheitsumgebung, auf dem ein AntiVir-Produkt das Ereignis gemeldet hat. AntiVir-Produkte weisen jedem Ereignis einen Level (Grad der Wichtigkeit) zu, z. B. Kritisch, Warnung oder Information. Name des AntiVir-Produkts, das das Ereignis gemeldet hat. Name der Programmkomponente, die das Ereignis gemeldet hat. Produktspezifischer Text zum Ereignis. Datum/Uhrzeit des Ereignisses. AntiVir-Produkte weisen jedes Ereignis einem bestimmten Ereignistyp zu, z. B. Allgemein, Fehler, Datei-Virus, -Virus. Avira GmbH AntiVir SMC 55

58 Bedienung Ansicht Tasks Für jedes AntiVir-Produkt auf dem Computer sind produktspezifische Kommandos verfügbar (z. B. Scannen oder Internet-Update), die mit der AntiVir SMC als termingesteuerte Aufgaben (Tasks) regelmäßig ausgeführt werden können. Die Tasks können Sie zu jedem Computer und jeder Gruppe ansehen. Gruppenübergreifende Tasks werden auch auf der Ebene jedes Computers in der Gruppe angezeigt. Zum geplanten Zeitpunkt nicht ausführbare Tasks werden als ausstehende Aktion gespeichert (siehe Ansicht Ausstehende Aktionen Seite 57). Knoten Name Task Typ Periode Start Actor Status Kommando Name der Gruppe oder des Computers, zu dem der Task angelegt wurde. Frei wählbarer Name des Tasks. Server Task: Der Task ist SMC-basiert. Agent Task: Der Task ist Agent-basiert Gewählte Ausführungsfrequenz. Erste Ausführung des Tasks. AntiVir-Produkt, das den Task ausführt. Informationen zur Ausführung des Tasks. Produktspezifisches Kommando, das der Task enthält. Die Parameter des Kommandos werden hier nicht angezeigt. 56 AntiVir SMC Avira GmbH

59 Bedienung Ansicht Ausstehende Aktionen Für jedes AntiVir-Produkt auf dem Computer sind produktspezifische Kommandos verfügbar (z. B. Scans oder Update), die mit AntiVir SMC als termingesteuerte Aufgaben (Tasks) regelmäßig ausgeführt werden. Sind die Kommandos bzw. Tasks nicht ausführbar, da der Computer ausgeschaltet oder nicht in der Netzwerkumgebung verfügbar ist, speichert der SMC das Kommando bzw. den Tasks als ausstehende Aktion. Ausstehende Aktionen werden ausgeführt, sobald der Computer wieder in der Sicherheitsumgebung verfügbar ist. Ausstehende Aktionen können Sie zu jeder Gruppe und jedem Computer ansehen. Computername Operation Produkt Bemerkung Name des Computers, für den der Task ausstehend ist. Typ des Tasks, z. B. Installation oder Kommando. Produkt, zu dem der Task angelegt wurde. Information zum auszuführenden Task, z. B. Art des Kommandos. Ansicht wählen und sortieren q Computer in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Computer/die Gruppe, zu dem/zu der Sie Informationen ansehen wollen. B Wählen Sie im Kontextmenü die gewünschte Ansicht: Status, Produkte, Ereignisse, Tasks oder Ausstehende Aktionen. Die gewünschte Ansicht erscheint im Ergebnisbereich. B Klicken Sie auf einen Spaltenkopf, z. B. Level oder Zeit, um die angezeigten Ereignisse zu sortieren. Die gewünschte Ansicht erscheint im Ergebnisbereich. Avira GmbH AntiVir SMC 57

60 Bedienung 6.4 Ereignisse ansehen Knoten Ereignisse Jedes AntiVir-Produkt erzeugt spezifische Ereignisse, die mit AntiVir SMC gesammelt und im SMC-Frontend angezeigt werden. Zunächst sammelt der SMC-Agent die von den AntiVir-Produkten erzeugten Ereignisse und speichert sie lokal in einer Datenbank. Diese Ereignisse können Sie dann im SMC-Frontend ansehen: Zu jedem einzelnen Computer können Sie die Ereignisse unter dem Knoten Sicherheitsumgebung ansehen und sortieren. Informationen zu Computern/Gruppen in der Sicherheitsumgebung ansehen Seite 53). Für alle Computer in der Sicherheitsumgebung können Sie die Ereignisse über den Knoten Ereignisse ansehen und sortieren. Nur über den Knoten Ereignisse können Sie die Ereignisse nach bestimmten Kriterien filtern. Im Ergebnisbereich des Knotens Ereignisse werden alle Ereignisse in der Sicherheitsumgebung mit detaillierten Informationen aufgelistet. Die Ansicht der Ereignisse zur gesamten Sicherheitsumgebung entspricht im Aufbau der Ansicht im Knoten Computer (siehe auch Informationen zu Computern/Gruppen in der Sicherheitsumgebung ansehen Seite 53). 58 AntiVir SMC Avira GmbH

61 Bedienung Filter für Ereignisse Zusätzlich können Sie Ereignisse filtern und nur solche anzeigen, die für Sie von Interesse sind. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung: Alles: Zeigt alle in der Datenbank vorhandenen Ereignisse an. Level: Zeigt nur Ereignisse eines Grades an, z. B. Kritisch, Warnung oder Information. Typ: Zeigt nur Ereignisse eines bestimmten Ereignistyps an. Produkt: Zeigt nur die Ereignisse eines bestimmten AntiVir-Produkts an. Im Menü Filter/Produkt sind die AntiVir-Produkte aufgeführt, nach denen gefiltert werden kann. String: Zeigt nur Ereignisse an, die einen bestimmten Ausdruck enthalten. Ereignisse ansehen und filtern Der Knoten Ereignisse zeigt die Ereignisse in der Sicherheitsumgebung an, die der SMC-Agent von den AntiVir-Produkten, z. B. von einem Virenscanner, abfragen kann. B Klicken Sie auf den Knoten Ereignisse. Im Ergebnisbereich erscheinen alle Ereignisse der Sicherheitsumgebung ungefiltert. B Klicken Sie auf einen Spaltenkopf, z. B. Level oder Zeit, um die Ereignisse zu sortieren. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Ereignisse. B Wählen Sie Filter und dann im Untermenü die gewünschte Filtereinstellung. Im Ergebnisbereich erscheinen die gefilterten Ereignisse. ODER Wählen Sie Filter/String und geben Sie den Ausdruck ein, nach dem gesucht und gefiltert werden soll. Das Dialogfenster Textfilter erscheint. B Geben Sie den Textstring ein und bestätigen Sie mit OK. Im Ergebnisbereich erscheinen die gefilterten Ereignisse. Avira GmbH AntiVir SMC 59

62 Bedienung Ereignisse löschen Um zu vermeiden, dass die Ereignisliste mit der Zeit zu umfangreich wird, können Sie die Liste löschen. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten Ereignisse und dann im Kontextmenü mit der rechten Maustaste auf Alle löschen. 6.5 Kommando ausführen und Task planen Jedes AntiVir-Produkt bietet verschiedene Möglichkeiten, Aktionen wie z. B. Scans oder Updates parameter- und termingesteuert auszuführen. Mit AntiVir SMC können Sie diese Aktionen für Gruppen und Computer der Sicherheitsumgebung bequem konfigurieren, anstoßen oder planen. Eine vom AntiVir SMC angestoßene Aktion, z. B. ein Scan, wird als Kommando bezeichnet, eine termingesteuert und regelmäßig ausgeführte Aktion, z. B. ein wöchentliches Update, als Task. Tasks können SMC-basiert oder Agent-basiert angelegt werden: SMC-basierte Taks werden in der SMC gespeichert. Dies gewährleistet, dass der Task auch auf Computern ausgeführt wird, die erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Gruppe hinzugefügt werden. Agent-basierte Tasks werden auf jedem Computer, auf dem sie ausgeführt werden sollen, vom dort installierten SMC-Agent gespeichert. Dies gewährleistet, dass z. B. ein regelmäßiger Scan auch auf Computern ausgeführt wird, die temporär nicht in der Netzwerkumgebung verfügbar sind, also z. B. Laptops. Das AntiVir SMC bietet dabei alle Kommandos an, die die installierten AntiVir-Produkte zur Verfügung stellen. Weitere Informationen zu den Kommandos und Parametern erhalten Sie im Handbuch zum jeweiligen AntiVir-Produkt. B Lesen und beachten Sie die Hinweise genau, bevor Sie mit dem Anti- Vir SMC Kommandos ausführen oder Tasks planen. Das Ergebnis eines Kommados, z. B. scan, oder eines Tasks, z. B. Festplatte prüfen, sehen Sie im Ergebnisbereich des Knotens Ereignisse oder der Gruppe/des Computers. Ist ein Computer zum Zeitpunkt einer vom SMC gestarteten Aktion ausgeschaltet oder nicht im Netzwerk verfügbar, registriert die SMC eine ausstehende Aktion und führt diese aus, wenn der Computer wieder verfügbar ist. Computer, für die eine Aktion aussteht, erscheinen in der Sicherheitsumgebung mit einem speziellen Icon (siehe Sicherheitsumgebung einrichten Seite 25). 60 AntiVir SMC Avira GmbH

63 Bedienung Kommando ausführen q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den Computer/die Gruppe und wählen Sie Kommandos. Im Untermenü erscheinen alle in der Gruppe/auf dem Computer installierten AntiVir-Produkte mit den verfügbaren Kommandos. B Wählen Sie ein Kommando, z. B. Scan. Wenn das Kommando zusätzliche Parameter benötigt: Das Dialogfenster Kommandos erscheint. B Geben Sie ggf. nötige Parameter ein und bestätigen Sie mit OK. Das Kommando wird ausgeführt. Die Ergebnisse erscheinen im Ergebnisbereich des Knotens Ereignisse. Task Agent-basiert erstellen Dieses Vorgehen empfiehlt sich besonders für Computer, die nicht regelmäßig im Netzwerk verfügbar sind, also z. B. Laptops. Jedes verfügbare Kommando kann termingesteuert ausgeführt werden. Ein termingesteuertes Kommando wird in AntiVir SMC als Task bezeichnet. q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie im Navigationsbereich mit der rechten Maustaste auf den Computer/die Gruppe und wählen Sie Kommandos. Im Untermenü erscheinen alle in der Gruppe/auf dem Computer installierten AntiVir-Produkte mit den verfügbaren Kommandos. B Wählen Sie ein Kommando, z. B. Scan. Avira GmbH AntiVir SMC 61

64 Bedienung Wenn das Kommando zusätzliche Parameter benötigt: Das Dialogfenster Kommandos erscheint. B Geben Sie ggf. nötige Parameter ein. B Bestätigen Sie mit OK. B Klicken Sie auf Kommando periodisch ausführen. Das Dialogfenster Task erstellen erscheint. B Geben Sie einen Namen für den Task ein und wählen Sie die Wiederholungsfrequenz. B Stellen Sie sicher, dass die Option Serverbasiert nicht markiert ist. B Bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Task erstellen erscheint. B Wählen Sie Startzeit und Startdatum und bestätigen Sie mit Fertigstellen. Der Task wird erstellt und erscheint im Ergebnisbereich der Gruppe/des Computers (siehe Ansicht Tasks Seite 56). 62 AntiVir SMC Avira GmbH

65 Bedienung Task SMC-basiert erstellen B Gehen Sie vor wie im Abschnitt Task Agent-basiert erstellen Seite 61 beschrieben, bis das Dialogfenster Task erstellen erscheint. Das Dialogfenster Task erstellen erscheint. B Geben Sie einen Namen für den Task ein und wählen Sie die Wiederholungsfrequenz. B Markieren Sie die Option Serverbasiert. B Fahren Sie fort wie im Abschnitt Task Agent-basiert erstellen Seite 61 beschrieben. Tasks zu einer Gruppe/einem Computer ansehen Geplante Tasks erscheinen im Ergebnisbereich der Sicherheitsumgebung bei der Gruppe/dem Computer, für die/für den sie angelegt wurden. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Computer in der Sicherheitsumgebung und wählen Sie Tasks. Im Ergebnisbereich erscheinen die Tasks mit weiteren Informationen (siehe Ansicht Tasks Seite 56). Avira GmbH AntiVir SMC 63

66 Bedienung Tasks zu Software Paketen/zu SMC-Server ansehen Geplante Tasks zur Aktualisierung der Komponente SMC-Server sowie der angelegten Software-Pakete erscheinen im Ergebnisbereich des Knotens AntiVir Security Management Center Frontend. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten AntiVir Security Management Center Frontend, wählen Sie Aktualisieren und dann Tasks anzeigen. Im Ergebnisbereich erscheinen die Tasks mit weiteren Informationen. Name Tasktyp Periode Start Status Name des Tasks. Serverbasiert: Tasks zu Software-Paketen und zum SMC_Server sind immer SMC-basiert. Gewählte Ausführungsfrequenz. Erste Ausführung des Tasks. Informationen zur Ausführung des Tasks. 64 AntiVir SMC Avira GmbH

67 Bedienung 6.6 Reporte erstellen und ansehen Sie können Reporte zu einzelnen Computern oder Gruppen von Computern in der Sicherheitsumgebung vom SMC-Agent erstellen lassen. Zunächst legen Sie eine Reportvorlage mit einem bestimmten Reporttyp an. Das AntiVir SMC bietet dabei alle Reporttypen zur Auswahl an, die die in der Sicherheitsumgebung installierten AntiVir-Produkte anbieten. Weitere Informationen zu den Reporttypen erhalten Sie im Handbuch zum jeweiligen AntiVir-Produkt. B Lesen und beachten Sie die Hinweise zu den Reporttypen in den Handbüchern genau, bevor Sie mit dem AntiVir SMC Reporte erstellen und planen. Mit der Reportvorlage stößt der SMC-Agent auf dem/n Computer(n) dann die Erstellung des Reports an und sendet ihn an den SMC-Server. Knoten Reporte Sowohl die Reportvorlagen als auch die Reporte erscheinen im Ergebnisbereich des Knotens Reporte. Template Name Template Typ Gruppe Zeitraum Beginn Planung Benutzerdefinierter Name der Reportvorlage. Gewählter Reporttyp. Virtuelle Gruppe oder Computer, die/der den Report erstellt. Reporttiefe (falls verfügbar). Zeitpunkt der ersten Erstellung des Reports. Gewähltes Erstellungsintervall. Avira GmbH AntiVir SMC 65

68 Bedienung Reportvorlage erstellen q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie in der Sicherheitsumgebung mit der rechten Maustaste auf die Gruppe/den Computer und wählen Sie Report erstellen. Das Dialogfenster Reporttyp wählen erscheint. B Wählen Sie Reporttyp und ggf. den Zeitraum, über den der Report erstellt wird, und bestätigen Sie mit Weiter. Das Dialogfenster Report konfigurieren erscheint. B Geben Sie einen Namen für die Reportvorlage ein. Wenn Sie den Report regelmäßig erstellen lassen wollen: B Markieren Sie die Option Report planen, geben Sie im Planer Startdatum/-uhrzeit und die Frequenz für regelmäßige Erstellung an. 66 AntiVir SMC Avira GmbH

69 Bedienung B Bestätigen Sie mit Fertigstellen. Die Reportvorlage wird erstellt. Der Report wird entweder sofort oder zum geplanten Zeitpunkt erstellt und erscheint im Ergebnisbereich des Knotens Reporte. Reportvorlage ändern Den gewählten Reporttyp einer Reportvorlage können Sie nicht mehr ändern. Wenn Sie einen anderen Reporttyp benötigen, müssen Sie eine neue Reportvorlage erstellen. B Klicken Sie unter dem Knoten Reporte mit der rechten Maustaste auf eine Reportvorlage und wählen Sie Eigenschaften. Das Dialogfenster Reporttyp wählen erscheint. B Ändern Sie ggf. den Zeitraum und klicken Sie auf Weiter. Das Dialogfenster Report konfigurieren erscheint. B Ändern Sie ggf. Name und Einstellungen im Planer und bestätigen Sie mit Fertigstellen. Die Änderungen werden gespeichert. Die geänderte Reportvorlage erscheint im Ergebnisbereich des Knotens Reporte. Report ansehen Vom SMC-Agent erstellte Reporte können Sie als Liste oder als HTML- Seite ansehen. B Erweitern Sie im Navigationsbereich den Knoten Reporte. Im Ergebnisbereich erscheinen die angelegten Reportvorlagen. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Reportvorlage. Im Ergebnisbereich erscheinen die bereits erstellten Reporte mit Datum/Uhrzeit des Beginns und des Endes. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Report und wählen Sie Liste oder HTML. Der Report erscheint im Ergebnisbereich des Knotens Reporte. Avira GmbH AntiVir SMC 67

70 Bedienung Report drucken Für den Ausdruck eines Reports verwendet AntiVir SMC die Ansicht als HTML-Seite und einen HTML-Editor, der im Betriebssystem für die Anzeige von HTML-Seiten voreingestellt ist (z. B. Microsoft Word oder Microsoft Internet Explorer). B Wählen Sie einen Report wie in Report ansehen beschrieben. B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Report und wählen Sie Drucken. Der Report wird im HTML-Editor geöffnet. B Verwenden Sie die Druckfunktion des HTML-Editors. 6.7 Dateien/Programme in Sicherheitsumgebung verteilen und ausführen Das AntiVir SMC bietet zwei komfortable Möglichkeiten, Dateien und ausführbare Programme auf allen Computern in der Sicherheitsumgebung zu verteilen und per Remotebefehl auszuführen. Sie können beliebige Dateien oder ausführbare (und ggf. mit Startparametern und Kommandos konfigurierte) Programme an einzelne Computer und Gruppen von Computern verteilen, z. B. spezielle Virusentferner, Lizenzdateien etc., und ggf. sofort ausführen lassen. Sie können per Remotebefehl die SMC-Agents auf den Computern anweisen, bereits vorhandene Programme ausführen. Außerdem können Sie die Ausführung solcher Programme als Task planen (siehe dazu auch: Task Agent-basiert erstellen Seite 61). Beim Verteilen werden die Dateien jeweils in das Installationsverzeichnis des AntiVir-Produkts kopiert, das Sie für den Kopiervorgang wählen, also z. B. \\Client\C:\Programme\AntiVir Security Management Center Agent. Das Installationsverzeichnis bildet für das AntiVir SMC in diesem Fall das Root-Verzeichnis. Sie können in diesem gewählten Root-Verzeichnis auch ein Unterverzeichnis (z. B...\Neue-VDF-Datei) anlegen, damit Sie die kopierten Dateien auf den Computern schnell wieder finden. Beim Ausführen per Remotebefehl muss das Programm im Installationsverzeichnis des SMC-Agent liegen, also z. B. in \\Client\C:\Programme\AntiVir Security Management Center Agent. Wenn Sie diese Funktion öfter nutzen wollen, empfiehlt es sich, ein Standardverzeichnis für die kopierten Dateien anzulegen, z. B.:..\Datei-Verteiler. 68 AntiVir SMC Avira GmbH

71 Bedienung Datenverlust durch unsachgemäß konfigurierte Programme! Wenn Sie ausführbare Programme verteilen: B Lesen und beachten Sie die Hinweise zu den Programmen, den Kommandos und Parametern in den Handbüchern genau, bevor Sie mit dem AntiVir SMC Programme verteilen und ausführen. Ist das Ergebnis der Ausführung eines Programms nicht Null, wird ein Fehlerereignis an den SMC-Agent gesendet. Das Ereignis erscheint im Ergebnisbereich des Knotens Ereignisse. Ist ein Computer zum Zeitpunkt einer vom SMC gestarteten Aktion (z. B. der Kopie einer Datei auf den Computer) ausgeschaltet oder nicht im Netzwerk verfügbar, registriert die SMC eine ausstehende Aktion und führt diese aus, wenn der Computer wieder verfügbar ist. Computer, für die eine Aktion aussteht, erscheinen in der Sicherheitsumgebung mit einem speziellen Icon (siehe Sicherheitsumgebung einrichten Seite 25). Dateien/Programme verteilen und ausführen q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe/den Computer und wählen Sie Installation/[AntiVir-Produkt]/Dateien kopieren. Das Dialogfenster Dateien kopieren erscheint. B Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie im Windows-Standarddialog Öffnen die zu kopierende(n) Datei(en) bzw. das/die ausführbare(n) Programm(e). B Geben Sie im Feld Unterverzeichnis ggf. ein zu erstellendes oder bereits vorhandenes Unterverzeichnis als Zielort für das Kopieren an. Avira GmbH AntiVir SMC 69

72 Bedienung Wenn Sie ein ausführbares Programm nach dem Kopieren sofort ausführen lassen wollen: B Markieren Sie die Option Erste ausführbare Datei... und geben Sie ggf. Startparameter und ein Kommando an. Programm ausführen q Computer/Gruppen in der Sicherheitsumgebung eingebunden und Status: grüner Monitor, grüner Pfeil q Datei/Programm auf Computer bzw. in Gruppe im Installationsverzeichnis (und ggf. einem Unterverzeichnis) gespeichert B Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Gruppe/den Computer und wählen Sie Kommado/AntiVir SMC Agent/execute. Das Dialogfenster Kommandos erscheint. B Geben Sie den Pfad und die Programmdatei an, z. B. Datei-Verteiler\Notepad.exe. Wenn Sie das Programm einmalig und sofort ausführen wollen: B Bestätigen Sie mit OK. Das Programm wird ausgeführt. ODER Wenn Sie zur regelmäßigen Ausführung des Programms einen Task erstellen wollen: B Klicken Sie auf Kommando periodisch ausführen und erstellen Sie den Task (siehe Task Agent-basiert erstellen Seite 61). Der Task erscheint im Ergebnisbereich der Gruppe/des Computers. 70 AntiVir SMC Avira GmbH

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Avira Management Console Handbuch für Anwender

Avira Management Console Handbuch für Anwender Avira Management Console Handbuch für Anwender Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Handbuch...................................... 5 1.1 Einleitung..............................................................

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Avira Endpoint Security. Kurzanleitung

Avira Endpoint Security. Kurzanleitung Avira Endpoint Security Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Produktinformationen... 3 2.1 Funktionsweise... 3 2.2 Leistungsumfang... 3 2.3 Optimaler Schutz. Schnelle Updates. Effiziente

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Installation Hardlockserver-Dongle

Installation Hardlockserver-Dongle Installation Hardlockserver-Dongle Mit Hilfe des Hardlockservers können Lizenzen im Netzwerk zur Verfügung gestellt und überwacht werden. Der Hardlockserver-Dongle wird auf einem Server im Netzwerk installiert.

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Avira Small Business Security Suite. Kurzanleitung

Avira Small Business Security Suite. Kurzanleitung Avira Small Business Security Suite Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Produktinformationen... 3 2.1 Funktionsweise... 3 2.2 Leistungsumfang... 3 2.3 Optimaler Schutz. Schnelle Updates.

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank

UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank UpToNet Events and Artists Installation der Testversion und Einrichten einer Demodatenbank UpToNet Event&Artist UpToNet Events and Artists - Anleitung: Einrichten der Demodatenbank Unter folgender URL

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

ZMI Produkthandbuch Sophos. Sophos Virenscanner für Administratoren

ZMI Produkthandbuch Sophos. Sophos Virenscanner für Administratoren ZMI Produkthandbuch Sophos Sophos Virenscanner für Administratoren Version: 1.0 12.07.2007 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch ZMI Benutzerhandbuch Sophos Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch Version: 1.0 12.07.2007 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

Avira AntiVir Mobile www.avira.de

Avira AntiVir Mobile www.avira.de Handbuch für Anwender Avira AntiVir Mobile www.avira.de Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Symbole und Hervorhebungen... 2 3 Produktinformationen... 3 3.1 Leistungsumfang...3 3.2 Systemvoraussetzungen...3

Mehr

Avira Professional Security Migration auf Avira Professional Security Version 2013. Kurzanleitung

Avira Professional Security Migration auf Avira Professional Security Version 2013. Kurzanleitung Avira Professional Security Migration auf Avira Professional Security Version 2013 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Manuelles Upgrade von Avira Professional Security...3 3. Migration

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Benachrichtigungsmöglichkeiten in SMC 2.6

Benachrichtigungsmöglichkeiten in SMC 2.6 Benachrichtigungsmöglichkeiten in SMC 2.6 Support April 2011 www.avira.de Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten Avira GmbH 2011 Benachrichtigungsmöglichkeiten in SMC 2.6 Folgende Benachrichtigungsmöglichkeiten

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Installationsanleitung (Wie man TelephoneIntegration für MS CRM 2011 installiert/deinstalliert) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 integrierte, einfache, schnelle, sichere Import- und Exportabwicklung mit TIA-Z3 Stand: 30.10.2008 Version: 6.0 Inhalt: 1. Download der Installationsdateien 2. Verlauf

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange Installationsanleitung Panda Security for Enterprise Panda Security for Business Panda Security for Business with Exchange 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Vorbereitungen...

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

WinDSL Treiber Benutzerhandbuch Windows 95, 98, ME, NT4, 2000, XP. WinDSL Treiber. PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP

WinDSL Treiber Benutzerhandbuch Windows 95, 98, ME, NT4, 2000, XP. WinDSL Treiber. PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP WinDSL Treiber PPP over Ethernet Protokoll für Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP Benutzerhandbuch Version 1.1 ENGEL TECHNOLOGIEBERATUNG KG Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 1.1 WinDSL...3

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Beschreibung des EC2 für David

Beschreibung des EC2 für David Seite 1 von 14 Beschreibung des EC2 für David Der EC2 für David ist entwickelt worden, um eine Anbindung von ACT! an den David-Client herbeizuführen. Der EC2 bietet die Möglichkeit E-Mails und Faxe an

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung 3-349-871-01 1/7.15 GMSTHostService Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 3 Erste Registrierung... 3 2. GMSTHostService Basisinformationen... 8 3. Beispiel GMSTHostService Konfiguration....

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Vielen Dank, daß Sie entschlossen haben, dieses kleine Handbuch zu lesen. Es wird Sie bei der Installation und Benutzung des FaxClients für HylaFAX unterstützen.

Mehr

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP

5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP 5.0 5.3.3.7 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur Überwachung

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Format Online Update Service Dokumentation

Format Online Update Service Dokumentation 1 von 7 31.01.2012 11:02 Format Online Update Service Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Format Online Update Service 2 Verbindungswege zum Format Online Center 2.1 ohne Proxy 2.2 Verbindungseinstellungen

Mehr

Tutorial 12 (OS/390 2.7, Windows XP) v03-2005-11-03. Tutorial 12. CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten

Tutorial 12 (OS/390 2.7, Windows XP) v03-2005-11-03. Tutorial 12. CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten Tutorial 12 CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten Vorbereitende Konfiguration des Windows XP-Klienten Dieses Tutorial behandelt die Vorbereitungen, die notwendig sind, um das Tutorial 12

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7

5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 5.0 5.3.3.5 Labor - Überwachung und Verwaltung von Systemressourcen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr