Inhalt Contents. German GInflammatory IBowel Disease SStudy Group. Introducing the GISG. Die GISG stellt sich vor. GISG - Our Mission

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt Contents. German GInflammatory IBowel Disease SStudy Group. Introducing the GISG. Die GISG stellt sich vor. GISG - Our Mission"

Transkript

1 Inhalt Contents 3 Die GISG stellt sich vor Introducing the GISG 4 GISG - Unser Auftrag GISG - Our Mission 6 GISG Leistungen GISG Services 8 Ausgewählte Studien Selected Studies 10 GISG Strukturen GISG Structures 12 GISG Studienzentren GISG Study Centres 14 Das Kompetenznetz Darmerkrankungen Competence Network IBD (KN CED) 16 Deutsche Arbeitsgemeinschaft CED (DACED) German Working Group on Inflammatory Bowel Diseases (DACED) 17 German GInflammatory IBowel Disease SStudy Group G Qualifikation Study-Nurse im Kompetenznetz-CED Qualification as an IBD Competence Network StudyNurse 18

2 Die GISG stellt sich vor 4 5 Introducing the GISG Aus einer gemeinsamen Initiative der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DACED) und des Kompetenznetzes CED entwickelte sich im November 2008 der Entschluss, eine Studienplattform für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED) unter dem Namen German Inflammatory Bowel Disease Study Group (GISG) in Deutschland zu etablieren. Das Ziel dabei ist, alle Versorgungsstrukturen für Patienten mit CED, d. h. Praxen, Klinken und Universitäten, in der GISG zu integrieren. Dabei sollen individuelle Studienideen gemeinsam ausgearbeitet und ausgeführt und so die Forschung und Versorgung im Bereich CED nachhaltig unterstützt werden. Während in einigen europäischen Nachbarländern gemeinnützige Studienplattformen für chronisch entzündliche Darmerkrankungen eine längere Tradition haben, sind wir in Deutschland mit der GISG, Vorreiter in diesem Bereich. Aktuell beteiligen sich 91 Mitglieder in 80 Studienzentren in der GISG, und The decision to establish a study platform on inflammatory bowel disease (IBD) in Germany, under the title German Inflammatory Bowel Disease Study Group (GISG), emerged in November 2008 from a joint initiative of the German Working Group on Inflammatory Bowel Diseases (DACED) and the Competence Network IBD (KN CED). The underlying aim is to integrate all IBD treatment centres, i.e. medical practices, clinics and universities, into the GISG. Individual study proposals will be jointly developed and implemented to provide sustained support for research and treatment in the field of IBD. While joint study platforms on chronic inflammatory bowel diseases have a longer tradition in a number of neighbouring European countries, the GISG leads the way in Germany. Currently, we have 91 participating members in 80 study centres. We invite wir möchten Sie einladen, die GISG auf den nächsten Seiten besser kennen zu lernen. Ihre Studienideen und Ihre aktive Teilnahme bei der GISG, sind stets willkommen - für etwaige Fragen stehen Ihnen das Sprechergremium und Prof. Dr. Andreas Sturm kompetente Ansprechpartner in der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung. you to learn more about us on the following pages. Your ideas for clinical studies and your active participation in the GISG are welcome at all times. If you have any questions, our panel of spokespersons and competent office staff will be happy to help. PD Dr. Christian Maaser PD Dr. Britta Siegmund

3 6 GISG - Unser Auftrag GISG - Our Mission 7 Die GISG hat zum Ziel, die Versorgung von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen zu optimieren. Dabei initiiert und unterstützt die GISG Studien zur Beantwortung relevanter Fragestellungen auf dem Gebiet der Ursachenforschung, Epidemiologie, Diagnostik und Therapie von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Die GISG ist ein offenes, transparentes Forum, in dem Studienprojekte initiiert und weiter entwickelt werden. The goal of the GISG is to optimize the treatment of patients with chronic inflammatory bowel diseases. The GISG promotes studies aimed at answering questions relevant to the field of research into causes, epidemiology, diagnostics and therapy of Crohn s disease and ulcerative colitis. The GISG is an open, transparent forum for the initiation and development of study projects. Die GISG koordiniert wissenschaftliche Studien von Praxen und Kliniken ermöglicht eine aktive Beteiligung aller Mitglieder an wissenschaftlichen Fragestellungen unterstützt die Entwicklung und Durchführung von Untersucher-initiierten Studien (IITs) The GISG co-ordinates research studies in medical practices and clinics invites all members to actively participate in addressing scientific questions supports the development and implementation of investigator-initiated trials (IITs) beantwortet praxisrelevante Fragestellungen answers practice-related questions ist in Deutschland CED-Repräsentanz und Anlaufstelle für internationale Kooperationspartner is the representative office for IBD in Germany and a point of contact for international cooperation partners

4 8 GISG Leistungen GISG Services 9 Studienideen und Beratung Studienideen können jederzeit über einen GISG Studienerstantrag (WWW.GISG.EU) eingereicht werden. Durch die GISG, vertreten durch das Board, wird die medizinisch-wissenschaftliche Zielsetzung diskutiert und bei Entschluss, zur Förderung durch die GISG, die Überführung in ein ausführliches Studienprotokoll unterstützt. Alle Fragen zur Biometrie, Ethik und Versicherung sowie zum weiteren Ablauf einer Studie, werden mit Hilfe des Organisationsbüros der GISG beantwortet. Wichtig ist uns, dass der Prozess der Studienentwicklung auf einer nachhaltigen Vertrauensbasis beruht, die den Auftraggebern ihre Urheberrechte sichert. Finanzierung GISG fördert klinische Studien. In ihrer Rolle als Vermittler zwischen Idee und Umsetzung steht die Finanzierung von Studien nicht im Mittelpunkt der GISG. Wir sind jedoch überzeugt, dass jede Studienidee, die vom Board von der Synopsis über das Studienprotokoll bis hin zum Votum der Ethikkommission mitgetragen wird, in der Folge eine Finanzierung findet. Unser langfristiges Ziel ist es, einerseits einzelne Studien über öffentliche Gelder des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie der Study Ideas and Advice Study ideas may be submitted at any time using the GISG initial study application (WWW.GISG.EU). The GISG, represented by the Board, will discuss the medical and scientific objectives of the study and, if the decision is taken to support the study, we provide the necessary support to translate ideas into a detailed study protocol. Our administrative office helps to answer all questions relating to biometry, ethics and insurance as well as further study procedures. It is important to us that the study development process is based on a sustainable foundation of trust that safeguards the intellectual property rights of the study initiator. Financing The GISG promotes clinical trials. Given its role as mediator between ideas and implementation, the GISG does not focus on financing studies. However, we are confident that every study idea that is endorsed by the GISG board, from synopsis to trial protocol right through to approval by the Ethics Committee, will subsequently find funding. Our long-term objective is, on the one hand, to be able to finance some studies through public funding from the German Federal Ministry of Education and Research and Studienideen und Beratung Finanzierung Studienmanagement und Monitoring Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzieren zu können und andererseits Arbeitsmodelle für Kooperationen mit Partnern der Industrie zu entwickeln. Insbesondere die Strukturen der GISG können hierbei von Interesse sein. Studienmanagement und Monitoring Wir arbeiten nach Standard Operation Procedures (SOPs) und sichern die GCP-konforme Durchführung und Dokumentation der Studien zu. Die GISG kann dabei auch Sponsoraufgaben übernehmen. Das Leistungsspektrum der GISG umfasst über die Studienplanung hinaus die Projektentwicklung und -umsetzung. Diese beinhaltet die Auswahl der Prüfzentren, die Studieninitiierung, das Monitoring sowie die Bereitstellung einer Hotline. Study Ideas and Advice Financing Trial Management and Monitoring from the German Research Foundation (DFG), and on the other hand, to develop working models for cooperation with industry partners. This is where GISG structures are of interest. Trial Management and Monitoring We follow Standard Operating Procedures (SOPs) and ensure that trials are conducted and documented in compliance with GCP. The GISG can also take on sponsoring tasks. In addition to trial planning, the GISG s range of services comprises project development and implementation. This includes the selection of test centres, trial initiation and monitoring as well as the provision of a hotline.

5 Ausgewählte Studien Selected Studies H1N1- Wahrnehmung der Schutzimpfung gegen H1N1 H1N1 Implementation of the H1N1 vaccine Diskussion der Studienidee im Board Board discusses study idea Start Rekrutierung Recruitment starts Ende End of study Einfluss einer Patientenschulung auf die Adhärenz bei CU Patienten Effect of patient education on adherence to medication in UC patients Veränderung des Therapiemanagements bei Hautreaktion Modification of therapy management after skin reaction Placebo-kontrollierte, doppel-blinde Studie zum Effekt Placebo-controlled, double-blind study on the effect of Stressfaktoren Stress factors unter Anti-TNF-alpha to anti-tnf-alpha Studie über den klinischen Effekt einer an Mukosaheilung ausgerichteten Therapie Study on the clinical effect of therapy aimed at mucosal healing von CLA auf die gering aktive CU CLA on mildly active UC bei Patienten mit CED vs. Normalerkrankte in patients with IBD vs. normal control patients Cyclophosphamidregister - Bolustherapie bei therapierefraktären Morbus Crohn - Patientenregister Cyclophosphamide registry Bolus therapy in treatment-refractory Crohn s disease Patient registry Studienkooperation mit der GETAID Co-operative study with GETAID

6 12 GISG Strukturen GISG Structures 13 VOLLVERSAMMLUNG DER GISG-MITGLIEDER BOARD 13 Mitglieder / Dauer: 2 Jahre SPRECHERGREMIUM 3 Mitglieder / Dauer: 2 Jahre ORGANISATIONSBÜRO DER GISG Büro des Sprechergremiums PLENARY ASSEMBLY OF THE GISG MEMBERS BOARD 13 members / 2-year term PANEL OF SPOKESPERSONS 3 members / 2-year term GISG Administrative Office Office of the Panel of Spokespersons Voraussetzung für die GISG-Mitgliedschaft ist die Mitgliedschaft im Kompetenznetz CED e.v. Admission condition for GISG membership is the membership by the Registrated association competence network inflammatory bowel diseases Die Vollversammlung trifft sich zweimal im Jahr Plenary meeting is to be held twice a year Die Vollversammlung wählt das Board Plenary meeting selects the Board Persönliche Wahl durch die Vollversammlung von mindestens: Election by the Plenary Assembly of at least: 2 niedergelassenen Ärzten 2 independent medical practitioners 2 Ärzten aus nicht universitären Krankenhäusern 2 doctors from non-university hospitals 2 Ärzten aus universitären Krankenhäusern 2 doctors from university hospitals 1 Mitglied aus dem Vorstand des KN Darmerkrankungen Persönliche Wahl innerhalb des Board Elected from the Board 1 member of the KN CED Board

7 14 GISG Studienzentren GISG Study Centres Kiel Malente Altenholz Rostock Lübeck 15 Standorte der 80 Studienzentren der GISG Stand: 12/2010 Locations of 80 GISG Study Centres Status: 12/2010 Oldenburg Hamburg Bremen Lüneburg Weyhe Minden Hannover Münster Hameln Bottrop Herne Braunschweig Essen Hamm Solingen Bochum Frechen Köln Hürth Andernach Jena Koblenz Mainz Frankfurt Bayreuth Leipzig Berlin Potstdam Bautzen Die GISG verfügt aktuell über 91 Mitglieder, die 80 Studienzentren repräsentieren. Für 2011 werden 120 Studienzentren angestrebt und damit die breite Abdeckung der CED-Versorgung in Deutschland. Die meisten CED- Patienten werden in Deutschland in Praxen und Ambulanzen betreut. Daher ist es essentiell, möglichst viele niedergelassene Kolleginnen und Kollegen in die GISG einzubinden. Die Studienzentrumsleiter verpflichten sich zur Teilnahme an ausgewählten Studien und sichern so eine schnelle Rekrutierung zu. Darüber hinaus ist jedes Mitglied aufgefordert, eigene Studienvorschläge einzubringen, sich an der Diskussion von Studienvorschlägen zu beteiligen und an multizentrischen Studien teilzunehmen. Currently, the GISG has 91 members, representing 80 study centres. Our aim for 2011 is to achieve a broader representation of IBD care in Germany by increasing the number of study centres to 120. Most IBD patients in Germany receive care in medical practices and outpatient centres. This makes it essential to involve as many independent practitioners as possible in the GISG. The study centre directors undertake to participate in selected studies, thus ensuring rapid recruitment. Furthermore, each member is encouraged to introduce their own study proposals, participate in the discussion about proposed studies and to take part in multi-centre studies. Mannheim Heidelberg Eppingen Ettlingen Stuttgart Mössingen Freiburg Erlangen Regensburg München Traunstein Die GISG und das Kompetenznetz-CED fördern die Ausbildung, des an Studien beteiligten Praxispersonals, um die Qualität der Studiendurchführung zu erhöhen und den Zentrumsleiter zu entlasten. Eigens hierzu wurde eine Zusatzqualifikation zur StudyNurse im Kompetenznetz-CED in drei Modulen entwickelt. To ensure a high standard of implementation and to lighten the burden on study centre managers, the GISG and the Competence Network IBD support the education of staff of participating medical practices. For this purpose, a three-module course leading to the qualification IBD Competence Network Study Nurse was developed.

8 16 Das Kompetenznetz Darmerkrankungen Competence Network IBD (KN CED) Deutsche Arbeitsgemeinschaft CED (DACED) German Working Group on Inflammatory Bowel Diseases (DACED) 17 Als das Kompetenznetz Darmerkrankungen 1999 als eines von zwölf Kompetenznetzen in der Medizin gegründet wurde, sollten damit zahlreiche deutsche Zentren zur Wissenschaft und Erforschung der chronischen entzündlichen Darmerkrankungen verbunden werden. Das Kompetenznetz Darmerkrankungen hat seitdem zwei, der weltweit bislang drei identifizierten Gen- Varianten entdeckt, die mit-ursächlich für Morbus Crohn sind. Die Vernetzung ist aber nicht nur wie geplant deutlich vorangeschritten, sondern hat die nationalen Grenzen überschritten. Zur Etablierung von unabhängigen Studien sieht der Vorstand des Kompetenznetzes in der Unterstützung der Studienplattform GISG ein vorrangiges Ziel. Die GISG bleibt dabei eine selbständige Struktur im Kompetenznetz Darmerkrankungen, mit hoher Unabhängigkeit durch ein eigenes Sprechergremium und ein eigenes Board. Die dynamische Entwicklung der vergangenen zwei Jahre ist nicht zuletzt dieser offenen Struktur und einem hochaktiven Sprechgremium zu verdanken. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg. Dr. B. Bokemeyer, Frau B. Kaltz, Prof. Dr. W. Kruis, Prof. Dr. S. Schreiber, Prof. Dr. A. Stallmach, Prof. Dr. M. Zeitz When the Competence Network Inflammatory Bowel Diseases was established in 1999 as one of twelve Competence Networks in Medicine, the aim was to link numerous German Prof. Dr. W. Kruis research centres working in the field of inflammatory diseases of the intestine. Since then, the Competence Network IBD has discovered two of the three gene variants identified worldwide that contribute to causing Crohn s disease. The network has not only grown as planned, it has gone on to transcend national borders. As a means of establishing independent studies, the Board of the Competence Network sees the support of the GISG study platform as a primary objective. The GISG is to remain an autonomous structure within the IBD Competence Network, with its own panel of spokespersons and its own board ensuring a high degree of independence. The dynamic development of the last two years is not least due to this open structure and a highly active panel of spokespersons. We wish them continued success. Dr. B. Bokemeyer Die Arbeitsgemeinschaft Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DACED) dient dem wissenschaftlichen Austausch von, sowohl grundlagenwissenschaftlichen als auch klinischen Forschungsprojekten. Seit 1988 präsentieren jedes Jahr im Juni nationale und internationale Arbeitsgruppen ihre neuen wissenschaftlichen Ansätze in Mainz. Die DACED ist damit über fast 25 Jahre ein zwangloser Rahmen geblieben, in dem sich CED-Forscher kennenlernen und über ihre aktuellen Projekte austauschen können. Nicht zuletzt über der gemeinsamen Studienplattform GISG erfolgt eine enge Verzahnung mit dem Kompetenznetz Darmerkrankungen. Die DACED erhofft sich durch die GISG eine weitere Unterstützung der Grundlagenwissenschaft durch Umsetzung in breiten Studien. The German Working Group on Inflammatory Bowel Diseases (DACED) promotes the scientific exchange of findings from both basic research and clinical research projects. In June, every year since 1988, national and international groups present their latest scientific approaches in Mainz. For over 25 years now, the DACED has provided an informal setting in which IBD researchers can get to know each other and discuss current projects. What s more, the joint study platform GISG and the IBD Competence Network are closely interlinked. Through the GISG, the DACED hopes to achieve further support for basic science through implementation in broad-based studies.

9 18 Qualifikation Study-Nurse im Kompetenznetz-CED Qualification as an IBD Competence Network Study Nurse Fortbildung in drei Modulen Die Study-Nurse-Fortbildung im Kompetenznetz-CED richtet sich an medizinisches Fachpersonal (medizinische Fachangestellte und Gesundheits- und Krankenpfleger/ Innen), CED-Fachkräfte und Studienassistenten/ Innen, die eine wichtige Unterstützung in jeder Praxis und Krankenhausambulanz sind, nicht zuletzt, um Studien z. B. in der GISG betreuen, zu können. Nach erfolgreicher Teilnahme können klinische Studien und Anwendungsbeobachtungen (AWB s) eigenständig und selbstverantwortlich, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, durchgeführt werden. Die Anforderungen an die Durchführung klinischer Studien sind in den vergangenen Jahren sowohl für Prüfärzte, als auch für das Studienpersonal, deutlich gestiegen. Um die Qualität klinischer Forschung sicher zu stellen und Studien entsprechend internationalen Richtlinien durchführen zu können, werden professionelle Fachkräfte benötigt. Die Zusatzqualifikation Study-Nurse im Kompetenznetz-CED vermittelt die Grundlagen für die Begleitung klinischer Studien in Krankenhäusern und bei niedergelassenen Ärzten, stellt die praktische Durchführung von Studien in den jeweiligen Studienzentren sicher und geht darüber Further training in three modules The IBD Competence Network Study Nurse course is targeted at healthcare professionals (medical assistants and nursing staff), IBD specialists and study assistants, who provide key support in medical practices and outpatient departments, not least for carrying out studies, e.g. within the GISG. Candidates who successfully complete the course are qualified to conduct clinical studies and post-marketing surveillance independently and responsibly within the given legal framework. In recent years the requirements for the conduct of clinical trials have increased considerably, both for principal investigators and for clinical trial staff. There is a need for specialized personnel to guarantee the quality of clinical research and to ensure that trials are conducted according to international guidelines. The IBD Competence Network Study Nurse course introduces the fundamentals of running clinical studies in hospitals and independent medical practices, ensures the practical implementation of studies in the respective study centres, and goes on to cover the latest developments and legal framework (ICH- GCP/AMG) in greater depth.

10 Nähere Informationen unter Visit for details hinaus vertiefend auf die neuesten Entwicklungen und gesetzlichen Rahmenbedingungen (ICH-GCP/AMG) ein. Die Qualifikation Study-Nurse im Kompetenznetz-CED entspricht dem Curriculum des Kompetenznetz-CED und umfasst zwei Theoriemodule sowie zwei Hospitationen in einer Studien durchführenden Einrichtung bzw. einem Zentrum für Klinische Studien mit insgesamt 40 Stunden. Qualifikationsnachweis Die Teilnehmer/Innen erhalten das Zertifikat Study-Nurse im Kompetenznetz-CED nach Teilnahme und erfolgreicher schriftlicher Erfolgskontrolle der Theoriemodule sowie zwei Hospitationen innerhalb von insgesamt drei Jahren. Curriculum Board PD Dr. Britta Siegmund, Charité Berlin Petra Hartmann, Study-Nurse, Minden Klaus Fitzke, Kompetenznetz-CED Sabine Vortkamp, Zentrum für Klinische Studien, Münster The IBD Competence Network Study Nurse course follows the curriculum of the IBD Competence Network and comprises two theory modules and a practical module consisting of two training sessions in one of the study centres or in a clinical trials centre making up a total of 40 hours. Qualification The IBD Competence Network Study Nurse certificate is awarded to participants who have attended the theory courses and successfully completed a written test and two practical training sessions within a period of three years. Curriculum Board PD Dr. Britta Siegmund, Charite Berlin Petra Hartmann, Study Nurse, Minden Klaus Fitzke, IBD Competence Network.. Sabine Vortkamp, Centre for Clinical Trials, Munster

11 22 Impressum Herausgeber: German IBD Study Group vertreten durch CED Service GmbH Geschäftsführer Klaus Fitzke Arnold-Heller-Str. 3, Haus Kiel Tel.: 0431 / Fax: 0431 / CED Service GmbH 2011 J. Höchstödter, S. Barth, R. Hinrichs, K. Fitzke, R. Vaitkute Kompetenznetz CED Dipl.-Betr. Klaus Fitzke Arnold-Heller-Str. 3, Haus 27 D Kiel Tel.: Fax:

12 DECLARATION OF MEMBERSHIP in the German IBD Study Group MITGLIEDSERKLÄRUNG für German IBD Study Group By my signature to this declaration of membership I confirm that: Mit Unterzeichnung dieser Mitgliedserklärung bestätige ich: - I am a member of the Competence Network IBD (KN CED e.v.), - in my profession I deal with inflammatory bowel diseases, ( 3.1 GISG Bylaws: Membership is open to all natural persons (e.g. doctors, scientists etc.), whose profession deals with inflammatory diseases of the intestines and who actively participate in studies conducted by the GISG or in the treatment of patients affected by IBD. A further condition for membership of the GISG is the private membership or power of representation of an institutional member of the KN CED e.v.), - I undertake to maintain secrecy and not to disclose explicitly confidential information to any third party. In particular, this obligation of secrecy extends to all data on confidential business (e.g. study ideas, sponsoring conditions etc.) and to all matters that could be damaging to the interests of other members, - at the same time, I undertake to maintain data secrecy according to 20 of the Data Protection Act. GISG Administrative Office Competence Network IBD Chief Executive Officer Klaus Fitzke Arnold-Heller-Str. 3, Haus Kiel Tel.: / Fax: / dass ich ein KN CED e.v. Mitglied bin, - dass ich mich beruflich mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen beschäftige, ( 3.1 GISG Geschäftsordnung: Mitglied kann jede natürliche Person (wie z.b. Arzt, Wissenschaftler etc.) werden, die sich beruflich mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen beschäftigt und sich durch aktive Teilnahme an durch die GISG durchgeführten Studien oder der Versorgung von CED betroffenen Patienten beteiligt. Voraussetzung für die GISG Mitgliedschaft ist weiter die persönliche Mitgliedschaft bzw. Vertretungsvollmacht eines institutionellen Mitgliedes im KN CED e.v.), - dass ich mich zur Wahrung der Verschwiegenheitspflicht, die explizit vertraulichen Informationen nicht an Dritte weiterzugeben, verpflichte. Insbesondere erstreckt sich die Verschwiegenheitspflicht auf alle vertrauliche Geschäftsdaten (z.b. Studienideen, Sponsoring Konditionen etc.) und alle Angelegenheiten, die Interessen anderer Mitglieder verletzen können, - dass ich mich gleichwohl auch zur Wahrung von Datengeheimnissen gemäß 20 Datenschutz verpflichte. GISG Organisationsbüro: Kompetenznetz CED Geschäftsführer Dipl.-Betr. Klaus Fitzke Arnold-Heller-Str. 3, Haus Kiel Tel.: / Fax: / (Signature) (Unterschrift) First Name, last Name: Vorname, Nachname: Institution: Institution: Address/Tel./ Anschrift/Tel./

Inhalt. Contents. Die GISG stellt sich vor. GISG - Unser Auftrag. GISG Services. GISG Leistungen. Ausgewählte Studien.

Inhalt. Contents. Die GISG stellt sich vor. GISG - Unser Auftrag. GISG Services. GISG Leistungen. Ausgewählte Studien. Inhalt Contents 3 Die GISG stellt sich vor GISG - Unser Auftrag GISG Leistungen Ausgewählte Studien GISG Strukturen GISG Studienzentren Das Kompetenznetz Darmerkrankungen Deutsche Arbeitsgemeinschaft CED

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

German hospital nurses attitudes concerning evidence-based nursing practice

German hospital nurses attitudes concerning evidence-based nursing practice German hospital nurses attitudes concerning evidence-based nursing practice Anja Behncke, Katrin Balzer, Sascha Köpke Evidence-based practice (EBP) Claim for EBP best research evidence patient values clinical

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

DEUTSCHER AKADEMISCHER AUSTAUSCHDIENST. Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) mit Project Based Personnel Exchange Programme with

DEUTSCHER AKADEMISCHER AUSTAUSCHDIENST. Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) mit Project Based Personnel Exchange Programme with DEUTSCHER AKADEMISCHER AUSTAUSCHDIENST Programm des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP) mit Project Based Personnel Exchange Programme with Antragsformular für deutsche Antragsteller/Application

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter!

Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! FUBiS Newsletter March 2015 Dear ladies and gentlemen, Welcome to our spring newsletter! This summer, our portfolio includes two special, cross-national course tracks. We will give you all the details

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers

Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Eduhub Days 2010 Educational technologists in higher education: innovators, supporters and managers Responses to the Questions provided with Conference Registration Process Who we are? Job description

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v.

Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. TMF A Common Platform for Medical Research Networks in Germany Improving the Organisation and Infrastructure of Medical Research in Cooperative Structures cabig-tmf-medigrid-workshop Berlin, 23-01-2008

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 2 Impressum Herausgeber: Imprint Publisher: TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Dr. Holger Mühlbauer Geschäftsführer

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Klinische Studien an der Charité B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Ziele 1 Verbesserung der Qualität klinischer Studien Zulassungsstudien (company driven) Optimale

Mehr

Auswirkungen gesetzlicher Rahmenbedingungen auf universitäre klinische Studien

Auswirkungen gesetzlicher Rahmenbedingungen auf universitäre klinische Studien Auswirkungen gesetzlicher Rahmenbedingungen auf universitäre klinische Studien Armin Koch Institut für Biometrie Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1 30625 Hannover Übersicht: 1. In eigener

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS

FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS GLEICHSTELLUNGSBÜRO FAMILIENSERVICE FAMILIENSERVICE DES GLEICHSTELLUNGSBÜROS DIE ANGEBOTE DES FAMILIENSERVICE IM ÜBERBLICK Der Familienservice des Gleichstellungsbüros bietet Angehörigen und Studierenden

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Logo der Botschaft. Gz: (Bitte alles leserlich und in Druckschrift ausfüllen) (General information) (Please write legibly using block letters)

Logo der Botschaft. Gz: (Bitte alles leserlich und in Druckschrift ausfüllen) (General information) (Please write legibly using block letters) Anlage 3 zum TRE Gastwissenschaftler und Proliferationsrisiken Logo der Botschaft Gz: BC Fragebogen zur Prüfung von Antragstellern zu post-graduierten Studien- oder Forschungsaufenthalten im Bundesgebiet

Mehr

Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung. Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung

Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung. Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung KERNAUFGABEN: Sicherstellung eines funktionalen Qualitätsmanagements des Sponsors

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str.

Project Management Institute Frankfurt Chapter e.v. Local Group Dresden T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Riesaer Str. 18 August 2008 Sehr geehrte(r) Kollege / Kollegin, hiermit laden wir Sie zum nächsten Treffen der PMI am Montag, 8. September ab 17:00 Uhr ein. Ort: (Anfahrskizze siehe Anlage 3) Dear Colleagues, We are

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion ECC Clearing-Information 2011-02-08 Nr. 06/2011 Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion Sehr geehrte Damen und Herren, die European Energy Exchange

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

Datamanagement an einem KKS

Datamanagement an einem KKS Gründungssymposium der Projektgruppe Data Management in klinischen und wissenschaftlichen Studien Datamanagement an einem KKS Freitag, 18. November 2005 Uni-Klinikum Essen Dimitrios Venizeleas KKS Düsseldorf

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

MUSTER. Date of Application: 09/02/11 Imatriculationnr.: 2008

MUSTER. Date of Application: 09/02/11 Imatriculationnr.: 2008 Evangelische Hochschule Ludwigsburg Protestant University of Applied Sciences International Office Paulusweg 6 71638 Ludwigsburg Germany Dr. Melinda Madew m.madew@eh-ludwigsburg.de 07141-9745280 Christina

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr