Visionen Strategien Innovationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Visionen Strategien Innovationen"

Transkript

1 Automotive Supply & Logistics Visionen Strategien Innovationen 18. und 19. Juni 2008 Konferenz und Ausstellung Kompetenzpartner Schirmherr: Francisco J. Garcia Sanz, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG

2 Automotive Supply & Logistics Visionen Strategien Innovationen Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr treffen sich bereits zum zehnten Mal Experten des Beschaffungs- und Logistikmanagements auf dem Industrieforum Wolfsburg. In enger Zusammenarbeit der Volkswagen AG, der Stadt Wolfsburg, der University of Applied Sciences Braunschweig/Wolfenbüttel und dem Institut für Produktionsmanagement (IPM) ist es gelungen, diese Konferenzreihe als eine feste Größe in Wolfsburg zu etablieren. Im Mittelpunkt des Industrieforums Wolfsburg 2008 stehen Möglichkeiten zur aktiven Gestaltung der Schnittstelle zwischen Automobilherstellern und Lieferanten. Vorgestellt werden aktuelle Strategien und Innovationen in der Beschaffung und Logistik sowie im Supply Chain Management. Folgende Fragestellungen stehen dabei im Fokus: Welche Visionen bestehen in der Automobilindustrie zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen? Wie können Beschaffungs- und Logistikstrategien aus der Unternehmensstrategie entwickelt werden? Mit welchen innovativen Methoden und Instrumenten lassen sich OEM-Lieferantenbeziehungen aktiv gestalten? Welchen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten das Beschaffungs- und Logistikmanagement? Referenten, Teilnehmern, Ausstellern und Sponsoren bietet das 10. Industrieforum Wolfsburg 2008 die ideale Plattform für eine praxisgeleitete Wissensvermittlung und einen intensiven Dialog. Allen Beteiligten wünsche ich eine erfolgreiche Konferenz! Francisco J. Garcia Sanz Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG

3 Tagungsinformationen Veranstaltungstermine Mittwoch, 18. Juni und Donnerstag, 19. Juni 2008 Konferenz und Ausstellung Veranstaltungsort CongressPark Wolfsburg, Heinrich-Heine-Straße, D Wolfsburg Anmeldung Ihre Anmeldung erbitten wir online unter per Fax (Rückseite) oder schriftlich an: IPM GmbH Institut für Produktionsmanagement Donarweg 3, D Hannover Sollten Sie das Industrieforum Wolfsburg 2008 nicht besuchen können, haben Sie die Möglichkeit, die Tagungsunterlagen (CD) unter der oben genannten Adresse zu bestellen (300 zzgl. MwSt. und Versandkosten). Die Teilnahme am Industrieforum Wolfsburg 2008 kann als Weiterbildungsmaßnahme bestätigt werden. Anreise und Übernachtung Aussteller und Sponsoren (Stand März 2008) AOM GmbH Atos Origin Halberg Guss GmbH Hays AG IBB International Immo Industry Global Deutschland GmbH in-integrierte informationssysteme GmbH Institut für Automotive Management (IAM) Institut für Produktionsmanagement (IPM) InterQuality Service AG MIC Datenverarbeitung GmbH Mieschke Hofmann und Partner GmbH (A Porsche Services Company) Multivision GmbH PA Consulting Group GmbH Schnellecke Group Stadt Wolfsburg T-Systems UBF.B GmbH Volkswagen AG Wolfsburg Marketing GmbH Medienpartner Partner Platinsponsor Goldsponsoren Sponsoren Competence Site ecommerce ERP Management Industrie Management MM Logistik PPS Management Supply Chain Management Kooperationspartner Zimmerreservierung Die Wolfsburg Marketing GmbH hat für die Teilnehmer des Industrieforums Wolfsburg 2008 Zimmerkontingente einrichten lassen. Weitere Details finden Sie unter im Menü Teilnehmerinformationen.

4 Mittwoch, 18. Juni 2008 ab 07:30 09:30 09:45 10:30 Check-In und Ausgabe der Tagungsunterlagen (CD) Eröffnung des Kongresses Rolf Schnellecke, Oberbürgermeister Stadt Wolfsburg, Francisco J. Garcia Sanz, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG, Prof. Wolf-Rüdiger Umbach, Präsident FH Braunschweig/Wolfenbüttel, Prof. Dr. Johannes Walther, Institutsleiter, Institut für Produktionsmanagement Beschaffungsstrategie als Bestandteil der strategischen Ausrichtung des Unternehmens Dr. Bernd Martens, Leiter Beschaffung Neue Produktanläufe, Volkswagen AG Strategische Ausrichtung des Unternehmens Operationalisierung und Umsetzung der Beschaffungsstrategie Beitrag der Beschaffungsstrategie zur Methoden und Instrumente zur Zielerreichung Unternehmensstrategie Insourcing vs. Outsourcing: Zukunftsfähig durch eigene Wertschöpfung? Prof. Dr. Bernd Wilhelm, CEO, Wolfsburg AG Zukunftsvisionen der Automobilindustrie Lieferantenintegration in den gesamten Wertschöpfungsprozess Wertsteigerung durch Innovationen Perspektiven der OEM/Lieferanten-Kooperation 11:15 Pause und Besuch der Ausstellung Netzwerkmanagement Logistikmanagement Lieferantenmanagement 11:30 Globale Produktions- und Logistiknetzwerke in der Automobilindustrie Michael Voigt, Competence Center Supply Chain Management, Manufacturing Engineering Truck Group, Daimler AG, Dr. Jörg Pirron, Geschäftsführer, PROTEMA GmbH Globale Produktions- und Logistiknetze Innovative Ansätze zur Planung und zum Betrieb von Logistiknetzen Chancen und Risiken bei Netzwerkplanung und -steuerung Ausblick Transparente Fertigungssteuerung und Change Management bei MAN Ulrich Dahmen, Leitung Materialmanagement Achse, Geschäftseinheit Schwere LKW, MAN Nutzfahrzeuge AG, Mayk Beregsasi, Vice President Competence Center, Wassermann AG Optimierung der Materialversorgung Abläufe in der Achsfertigung bei der MAN Nutzfahrzeuge AG Reorganisation der Planungsund Steuerungsprozesse Change Management Dynamic Vendor Managed Inventory Plattform für eine Veränderung der Business Kultur Marc Tuma, Manager Supply Chain Projects, Motorola Deutschland, Prof. Dr.-Ing. Thorsten Brandes, SCM, Barkawi Management Consultants Dynamisierung von VMI und richtige Vertragsgestaltung Customer Integration Program Motorola Typische Umsetzungshindernisse für VMI 12:15 Business Lunch / Ausstellungsbesuch 13:15 Zentrale Steuerung und erfolgreiches Management von Supply Chains in der weltweiten Organisation Dr. Thomas Uhlig, President Global Supply Chain Management, Mitglied des Vorstands, Trelleborg Sealing Solutions SCM Model Information and Material Flows SCM Objectives and Framework Factors SC Assessment & Global SCM SC Mistakes and Lessons Learnt Eindrücke eines operativen Logistikers: Informationsflüsse und Materialversorgung Bernd Wewior, Leitung L-TA, Volkswagen AG Kundenwünsche und Programmplanung Inbound- und Outbound-Logistik Beherrschen der Komplexität Der Mensch im Mittelpunkt Lieferantenentwicklung: Ziele Methoden, Werkzeuge Dr.-Ing. Henning Hinderer, Leiter CC/SRM, Mieschke Hofmann und Partner GmbH (A Porsche Services Company) Herausforderung Lieferantenqualität Methoden zur Reduzierung der Kosten der Nichtqualität Werkzeuge zur integrierten, zielgerichteten Lieferantenentwicklung 14:00 Programmänderungen vorbehalten!

5 Netzwerkmanagement Logistikmanagement Lieferantenmanagement 14:15 Digitaler Materialfluss in der Inhouse Logistik Holger Piskol, Programm Manager Inhouse Logistik Systeme, Volkswagen AG, Dr. Michael Möllerfeld, Projektmanager, T-Systems on site services GmbH Das richtige Material zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort Gegenwart und Zukunft der Inhouse Logistik als integraler Bestandteil des Kundenauftragsprozesses bei Volkswagen Die Inhouse Logistik Unternehmenserfolg durch ERP Timo Fuchs, Geschäftsführung, Fuchs GmbH & Co. KG Kunststoffteile und Formenbau, Oliver Jero, Bereichsleiter Business Engineering, RDS Consulting GmbH Warum ERP-Einführung? Die Kernfaktoren zur nachhaltigen Prozessverbesserung entlang der Supply Chain Erhaltung des Status Quo? Vermeidbare Fehler einer ERP-Einführung Workshop Lieferantenmanagement bei TOYOTA Dr. Helmut Becker, Geschäftsführer, Institut für Wirtschaftsanalyse und Kommunikation (IWK) Die Grundlagen: TOYOTA-Unternehmensethik TOYOTA-Lieferantenmanagementsystem TOYOTA-Lieferantenentwicklung und -controlling 15:00 15:15 Änderungsmanagement bei MAGNA DECOMA Europe Werner Eichner, Andreas Döring, Abtlg. IT, DECOMA Werk Modultec, Thorsten Tellmann, Vertriebsbeauftragter, binner IMS GmbH Vorstellung der Projektreferenz MAGNA DECOMA Europe Dynamisierung und Automatisierung von Changemanagementprozessen mit Process Engine Right-in-time Realisierungen neuer Anforderungen und Vorgaben Methoden zum ganzheitlichen Prozessmanagement Supply Chain Security Sichere Lieferketten als entscheidender Wettbewerbsfaktor Frank Linti, Business Developer RFID, Océ-Deutschland Business Services GmbH, Dr. Wolfgang M. Partsch, Director Supply Chain Management, ROI Management Consulting AG Risiken von Unterbrechungen in SCs Bedeutung von sicheren Automotive SCs Gesetzliche Anforderungen (u. a. ISO 28000) Sichere und wirtschaftliche Global SCs TOYOTA kapieren, nicht kopieren! Was bedeutet das für Ihr Lieferantenmanagement? 16:00 Pause und Transfer zu den Exkursionen (Anmeldung erforderlich, begrenzte Kontingente) 16:30 Fachbesuchertour VW Werk Wolfsburg Tauchen Sie ein in die Welt der Automobilfertigung und erleben Sie, wie bei Volkswagen Das Auto entsteht. Mit dieser Werkführung haben Sie einen direkten Einblick in die unterschiedlichsten Fertigungsschritte der Fahrzeugproduktion. Highlights der Tour: Einblick in die Touran/Tiguanfertigung Fahrt durch das Karosseriewerk Besichtigung des Presswerks 16:30 Führung VW Logistikzentrum Die Volkswagen Logistics ist der Dienstleister für integrierte Logistik bei Volkswagen sowie für externe Kunden. Kurzvorstellung VW-Logistics Führung durch den Wareneingang, Lager, Kommission Besichtigung der Leergutaufbereitung Besichtigung Sitech Sitztechnik GmbH, Werk Wolfsburg Sitech ist ein junges, dynamisches Unternehmen, das modernste Fahrzeugsitze auf technisch höchstem Niveau entwickelt und baut. Vorstellung des Unternehmens Führung durch die JIT Produktion, in der täglich ca Carsets gebaut werden Besuch in der Autostadt Erlebnisführung Autostadt Die Autostadt lädt Sie zu einer Reise in die Welt der Mobilität ein. Entdecken Sie bei einer Führung auch automobile Klassiker. SicherheitsTraining Ein sicherer Fahrer zeichnet sich dadurch aus, dass er auch unerwartete Situationen im Straßenverkehr souverän meistert. TurmFahrt Die AutoTürme waren früher nur von außen zu bestaunen. Doch jetzt können Autostadt Besucher das Herz des vielleicht spektakulärsten Hochregallagers der Welt erkunden in 48 Meter Höhe! Tiguan und Touareg GeländeParcours Ob Wassergraben, Wippe, Baumstämme oder riesige Bodenwellen, die beiden GeländeParcours bieten Fahrspaß im Volkswagen Tiguan und Touareg. 19:00 Galabüfett Schloss Wolfsburg Programmänderungen vorbehalten!

6 Donnerstag, 19. Juni 2008 ab 07:30 09:00 09:15 10:00 Check-In und Ausgabe der Tagungsunterlagen (CD) Eröffnung des Kongresses Prof. Dr. Johannes Walther, Institutsleiter, Institut für Produktionsmanagement Wertschöpfung in der Logistik Intelligente Versorgung der Produktion Dr. Lutz Meyer, Geschäftsführer BMG Baugruppen und Modulfertigung GmbH, Schnellecke Group Strukturwandel in der Automobil-Logistik Wirtschaftliche Montage durch Kombination von Leistungsumfängen Modularisierung ohne Verlust von Win-Win-Situation für OEMs und Logistikdienstleister Produktkompetenz Integration von Nachhaltigkeit in das Beschaffungsmanagement Prof. Dr. Stefan Seuring, FB Wirtschaftswissenschaften, Universität Kassel, Dr. Julia Koplin, Vorstandbüro Konzernbeschaffung, Volkswagen AG Beschaffungsmanagement Umwelt- und Sozialstandards Integration von Standards in die Lieferantenbeziehungen Umsetzung bei Volkswagen 10:45 Pause und Besuch der Ausstellung Netzwerkmanagement Logistikmanagement Lieferantenmanagement 11:00 Global Supply Chain Design: Konfiguration und Optimierung von Netzwerken Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Lehrstuhlinhaber, Universität Würzburg, Klaus Kohler, Geschäftsfeldleiter, Centrum für SM Besonderheiten grenzüberschreitender Lieferströme Ertrags- und Durchlaufzeitoptimierung Optimierung des weltweiten Produktions- und Zuliefernetzwerkes Toolbasierte Umsetzung und Praxisbeispiel JIT und Kanban bei Automobilzulieferern Klaus Johne, Geschäftsführer, Scherdel Marienburg GmbH, Markus Rudolf, Dervice Delivery Manager, Atos Origin Vorstellung Scherdel Marienburg GmbH Fachliche und technische Herausforderungen JIT/JIS-Umsetzung Weitere Aktivitäten Mit dem Qualitätsführerschein für Lieferanten zur Lieferanten-Excellence Roland Assmann, Ltg. Konzern-Qualitätsaudit Lieferanten & Konzern-QS-Beschaffung Exterieur, Volkswagen AG Lieferantenauswahl und Qualifizierung Technische Revision (Verkehrskontrolle) Qualitätsleistung (Flensburg) Einbindung der Qualitätssicherung in den Vergabe- Prozess 11:45 Business Lunch / Ausstellungsbesuch 12:45 Best Cost Country kostenoptimale Wertschöpfungskette Markus Wiederstein, Mitglied der Geschäftsleitung, PA Consulting Group Produkt- und Projektkosten signifikant reduzieren mit Fokus auf Zeit, Kosten, Qualität Internationale Systemlieferanten und Kompetenz in Niedriglohnländern Technische Potenziale und verbesserte Lieferkette für Turnaround von Fiat Best Value Stream Supply Chain Quality Management in der Automobilindustrie Dr. Franz-Udo Brückner, Head of Quality Management, Fennel Techologies AG Bedeutung identisch definierter Merkmalsanforderungen über die gesamte Lieferkette Vernetzung von mehreren Lieferketten zu einem SupplyNet Auswahlkriterien und Auditierung Handling der Netzwerkkomplexität durch optimierte Kommunikationsstrukturen Customs Supply Chain Georg Knopf, Senior Manager, KPMG Deutschland, Alfred Hiebl sen., Managing Director, MIC Datenverarbeitung GmbH Security: Was ist der Authorised Economic Operator (AEO)? Auswirkungen des AEO auf eine Supply Chain Organisation Customs Supply Chain: Datenkranz und Empfehlung der World Customs Organisation (WCO) Voranmeldung und Manifest am Beispiel eines Shipments von Europa nach USA 13:30 Programmänderungen vorbehalten!

7 Beschaffungsmanagement Logistikmanagement Lieferantenmanagement 13:45 Kosten senken und Prozesse verschlanken im Einkauf von IT-Dienstleistungen Oliver Kömpf, Head of Managed Service Providing, Hays AG Optimierung der Beschaffung von IT Dienstleistungen Kostensenkungen durch die Zusammenarbeit mit einem Spezialanbieter Umsetzung des Strategic Sourcing bei der IT-Beschaffung Automatisierte Beschaffungs- und Managementprozesse für IT-Dienstleistungen Innovationsmanagement in Netzwerken und Kooperationen Prof. Dr. Joachim Warschat, Stuttgart Institute of Management and Technology, Universität Stuttgart, Direktor Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation Kompetenzen managen und Probleme lösen Innovation in Netzwerken und Kooperationen Steigerung der Technologieadaptionsfähigkeit Baukasten der Lieferantenentwicklung zur Reduzierung der Kosten der Nichtqualität Dr. Oliver Kelkar, Leiter Business Area SRM/QM, Mieschke Hofmann und Partner GmbH (A Porsche Services Company) Herausforderung Lieferantenqualität Qualitätskosten versus Kosten Nichtqualität Integriertes Reklamationsmanagement aus Fehlern lernen! Messen & Steuern: die Lieferantenbewertung 14:30 14:45 15:30 15:45 RFID und Lean Management in der Automobilindustrie Matthias Oehm, SAP Special Matter Expert, IBM Deutschland GmbH, Dr. Walther Huber, Leiter Competence Center Automotive Solutions, Atos Origin Schlanker Materialfluss rsp. Lean Management in der Logistik Einführung und Anwendung von RFID in der Automotive Logistics Innovative Praxisbeispiele Dynamik in Automotive Supply Chains Ergebnisse einer VDA-Studie Peter Kreuzer, Fachreferent Logistik, Verband der Automobilindustrie e.v. (VDA), Oliver Hülsmann, Universität Stuttgart Ursachen und Treiber von Programmschwankungen Unruhekosten: Zusatzkosten durch Schwankungen Maßnahmen zur Sicherung der Lieferfähigkeit Management-Stellhebel zur Reduktion und Beherrschbarkeit der Schwankungen Integratives BPM und Lean Six Sigma Konzept für die Sicherung des Unternehmenserfolges Johannes Pfister, Vorstand, InterQuality Service AG, Herbert Heinzel, Geschäftsführer, H2O GmbH Strategisches Management und BPM (Business Process Management) als solide Ausgangsbasis Six Sigma und Design for Six Sigma als Erfolgsfaktor für Ertrag und Zufriedenheit Innovative Phasen bei Design for Six Sigma Konzeptentwicklung mit TRIZ Engineer to Order Integrierte Planung und Steuerung bei komplexen ETO-Supply Chain Strukturen Henning Scholz, Projektleiter OPUS, Rheinmetall Landsysteme GmbH, Corvin Kienle, Projektleiter OPUS, Camelot IDPro Mangelnde Transparenz und Abstimmung in der komplexen Demand & Supply Chain Auftragskoordination und -steuerung Durchgängigkeit in der Grob-/Feinplanung als kontinuierlicher Monitoringprozess Ausnahmehandling bei mehrstufigen SC Prozessen in der Auftragsfertigung Workshop Beschaffungsmanagement in Emerging Markets Prof. Dr. Andreas Waldraff, CEO, UBF.B GmbH, Dr. Lars Ilius, Partner, UBF.B GmbH Emerging Markets werden als Beschaffungsquellen für die Automobilindustrie auch in Zukunft immer wichtiger. In Indien geht man beispielsweise von einer Vervierfachung des Exports von Automobilteilen auf USD 20 Mrd. bis 2014 aus. So stellt sich die Frage des Beschaffungsmanagements in diesen Märkten umso aktueller, insbesondere: In welchen Fällen ist die Beschaffung in Emerging Markets anzugehen? Was unterscheidet das Beschaffungsmanagement in Emerging Markets von dem in etablierten Märkten? Welche Konflikte gilt es zu lösen? Welche Lösungsansätze lassen sich finden? Auf welche landesspezifischen Besonderheiten ist dabei zu achten (Beispiel Indien)? Welche Konsequenzen ergeben sich für den Einkäufer in der Praxis? 16:30 Happy Hour und Besuch der Ausstellung 17:30 Ende der Veranstaltung Programmänderungen vorbehalten!

8 Anmeldung Hiermit melde ich mich verbindlich zum Industrieforum Wolfsburg 2008 an: Das Industrieforum Wolfsburg findet am 18. und 19. Juni 2008 im CongressPark Wolfsburg statt. Name Firma Straße Vorname / Titel Funktion PLZ/Ort Anmeldungen sind bis zum 17. Juni 2008 möglich. Bei einer Absage bis zum 23. Mai 2008 erstatten wir Ihnen die Teilnahmegebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 100 zurück. Bei Rücktritten nach diesem Termin ist eine Erstattung nicht möglich. In diesem Fall bitten wir Sie, eine(n) VertreterIn zum Industrieforum Wolfsburg 2008 zu entsenden. Telefon Telefax Datum / Unterschrift In der Teilnahmegebühr enthalten sind die Tagungsunterlagen in digitaler Form (CD), Verpflegung, Getränke, ein abwechslungsreiches Abendprogramm sowie ein festliches Büffet am Abend des 18. Juni Die Teilnahmegebühren verstehen sich zzgl. MwSt. Konferenz und Ausstellung Mittwoch, 18. und Donnerstag, 19. Juni 2008 beide Tage nur Mittwoch, 18. Juni 2008 nur Donnerstag, 19. Juni 2008 Gebühr Workshop* Teilnehmerzahl max. 20 Personen Lieferantenmanagement bei Toyota Mittwoch, 18. Juni :15 bis 16:00 Uhr Sonderkonditionen für Hochschulmitglieder erhalten Sie auf Anfrage. Bitte senden Sie Informationsmaterial zur Veranstaltung auch an folgende Anschrift: Teilnahme an einer dieser Exkursionen am 18. Juni 2008: Besichtigung VW Logistikzentrum* Besichtigung Sitech Sitztechnik GmbH* Werksführung Fachbesuchertour* Besuch Autostadt: Erlebnisführung Autostadt SicherheitsTraining* TurmFahrt* Tiguan und Touareg GeländeParcours* Beschaffungsmanagement in Emerging Markets Donnerstag, 19. Juni :45 bis 16:30 Uhr *Begrenzte Teilnehmerzahl, Voranmeldung erforderlich! (first come, first served) Teilnahme am festlichen Büffet im Schloss Wolfsburg Weiterbildungsbescheinigung erbeten Keine Weitergabe meiner persönlichen Daten Kopieren und faxen an oder online anmelden unter IPM GmbH Fon Institut für Produktionsmanagement Fax Donarweg 3 D Hannover

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Dr. Stefan Brandner Vorstand, SupplyOn AG 26. Juni 2012 SupplyOn EXECUTIVE SUMMIT SupplyOn the platform for cross-company collaboration

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Schlanke Produktionslogistik

Schlanke Produktionslogistik Intensivseminar Bildquelle: IFAO Schlanke Produktionslogistik Entwickeln Sie Best Practice Lösungen für Ihren betrieblichen Anwendungsfall: Mit Planspiel und Gruppenarbeit Neueste Werkzeuge und Methoden

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Supply Chain Collaboration die Antwort auf volatile Märkte

Supply Chain Collaboration die Antwort auf volatile Märkte Supply Chain Collaboration die Antwort auf volatile Märkte SupplyOn Executive Summit 2011 SupplyOn the platform for cross-company collaboration Dr. Stefan Brandner, Vorstand SupplyOn AG 19. Mai 2011 This

Mehr

Das Mercedes-Benz Produktionssystem

Das Mercedes-Benz Produktionssystem Firmenseminar der Erfa-Gruppe PIM «Produktions- und Informationsmanagement» Das Mercedes-Benz Produktionssystem Lean Production in der Automobilindustrie www.erfa-pim.ethz.ch Dienstag/Mittwoch, 15./16.

Mehr

Automotive Globalization and Innovation

Automotive Globalization and Innovation Simultaneous English translation of all main presentations provided! Automotive Globalization and Innovation Potenziale Konzepte Methoden 25. und 26. Juni 2014 Konferenz und Ausstellung Top-Themen Zukunftsmärkte

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN

KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Produktionstechnik und Automatisierung IPA SCM-FORUM 2. DEZEMBER 2014 KOMPLEXITÄT IN DER SUPPLY CHAIN GESTALTEN UND BETREIBEN VON LIEFERKETTEN UND PRODUKTIONSNETZWERKEN Quelle:

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement"

Weiterbildungsveranstaltung Industrieintensivseminar Produktionsmanagement Industrieintensivseminar Produktionsmanagement 1 Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement" Fachliche Verantwortung: o.univ.-prof. Dr. Bernd Kaluza Ass.Prof. Dr. Herwig

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Process Mining 21. September 2015. Roadshow

Process Mining 21. September 2015. Roadshow Roadshow Process Mining 21. September 2015 Datentransformation auf Knopfdruck Objektive ermittelte Prozesstransparenz Perfekte Basis zur Prozessoptimierung Roadshow PROCESS MINING PROCURE-TO-PAY 21. September

Mehr

Lean Procurement und Supply Chain Management Consulting

Lean Procurement und Supply Chain Management Consulting we keep you ahead consulting Lean Procurement und Supply Chain Management Consulting Die Experten für Einkauf und Supply Chain Management Globale Wertschöpfungskette im Fokus MBtech Consulting berät Unternehmen,

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette

Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette Neue Globale EDI-Nachrichten in der automobilen Lieferkette Roadshow Wolfsburg, Ingolstadt Juni 2014 2 Dr. Ulrich Eichhorn Geschäftsführer Verband der Automobilindustrie (VDA) in Kooperation mit den Unternehmen

Mehr

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

Manufacturing Execution Systems in der Praxis Einladung zum Anwender-Workshop Manufacturing Execution Systems in der Praxis Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene Kongresshalle Böblingen I 21.03.2013 + 22.03.2013

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Ausgangslage der Industrie in den 1980er / 1990er Jahren Wandel von Verkäufer zu Käufermärkten Verbreiterung des Produktangebotes Zunahme des

Mehr

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich M A N A G E M E N T T A L K Excellence im After Sales Service (ASS) Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck n Datum I Ort 8. JANUAR 2015 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten GÜNTHER ELLER

Mehr

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels M A N A G E M E N T T A L K «Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels Datum I Ort 21. MAI 2015 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen Referenten ANDREAS BERTAGGIA Vice-President Worldwide Purchasing

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung FRAUNHOFER - I NST I TUT F Ü R P r o d u k t i o n s t e c h n i k u n d A u t o m at i s i e r u n g I PA Se minar 22. O k to b e r 2 0 1 5 I NDU STR I E 4. 0 Equip m ent-i nte g r atio n Integration

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Process Roadshow Mining 05. Mai 2015 Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Roadshow PROCESS MINING FINANCE 05. Mai 2015 in Düsseldorf kaufmännische

Mehr

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie PROGRAMM AUF DEM GIPFEL AUTOMOTIVE QUALITY ALLIANCE GEMEINSAM FÜR QUALITÄT ENTLANG DER LIEFERKETTE AGENDA KURZÜBERSICHT Beim stehen die drei strategischen Schwerpunkte des Qualitätsmanagements in Bezug

Mehr

RailSupply: Industrielösung für Innovative Lieferantenkollaboration

RailSupply: Industrielösung für Innovative Lieferantenkollaboration RailSupply: Industrielösung für Innovative Lieferantenkollaboration SupplyOn, die gemeinsame Supply-Chain- Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie Markus Quicken Vorstandsvorsitzender SupplyOn

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 11. JUNI 2015 INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM INDUSTRIE-4.0-KONZEPTE MIT IT-BACKBONE VIRTUAL FORT KNOX UMSETZEN VORWORT DIE

Mehr

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Bundesvereinigung Logistik A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Dr. Peter Zencke Mitglied des Vorstandes, SAP AG, Walldorf Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-

Mehr

SCM-Solution Day. 16. Juli 2015, Frankfurt. Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen

SCM-Solution Day. 16. Juli 2015, Frankfurt. Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen 3. BME-Thementag SCM-Solution Day 16. Juli 2015, Frankfurt Transparenz herstellen Lösungen passgenau anwenden Lieferketten designen Herausforderungen und Lösungsansätze im Supply Chain Management Detaillierte

Mehr

Extended Supply Chain Management by GMP. zuverlässig, flexibel und 100% transparent

Extended Supply Chain Management by GMP. zuverlässig, flexibel und 100% transparent Extended Supply Chain Management by GMP zuverlässig, flexibel und 100% transparent Es funktioniert irgendwie Globale Wertschöpfungsketten, ständig zunehmende Komplexität der Prozesse, fehlende Kooperation

Mehr

REQUIREMENTS MANAGEMENT

REQUIREMENTS MANAGEMENT REQUIREMENTS MANAGEMENT DER ERSTE QUALITÄTSHUB IN DER PRODUKTENTSTEHUNG ENTWICKLUNGS- UND INNOVATIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 20. OKTOBER 2014 Kzenon/ fotolia.com EINLEITENDE WORTE Zwar können die

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

RFID in der Fertigungssteuerung

RFID in der Fertigungssteuerung RFID in der Fertigungssteuerung Peter Kohnen Siemens AG Automatisierung in der Fertigung: Zwischen Massenproduktion und Variantenreichtum 1913 2010 You can paint it any color, so long as it s black Henry

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Lagerung - Transport - Handel

Lagerung - Transport - Handel www.pcs-gmp.com Supply Chain Management Lagerung - Transport - Handel Moderne Compliance bei Einfuhr, Distribution, Lagerung und 2-tägiges Intensivseminar zu allen Good Practices bei Transport von Arzneimitteln

Mehr

Ganz klar persönlich.

Ganz klar persönlich. Enterprise Information Management: Wunsch oder Wirklichkeit im strategischen Einkauf? Ganz klar persönlich. Nutzung von EIM in der Praxis Sichere und aktuelle Bereitstellung von Dokumenten, Verträgen und

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Wirksames Führen am Ort des Geschehens

Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Shopfloor management Wirksames Führen am Ort des Geschehens Inhalte Zielgruppe - 2 Trainer mit Lean- und Change-Expertise - Was bedeutet Shopfloor

Mehr

DISPOSITION IM SPANNUNGSFELD VON FLEXIBILITÄT UND CASHFLOW

DISPOSITION IM SPANNUNGSFELD VON FLEXIBILITÄT UND CASHFLOW FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML DISPOSITION IM SPANNUNGSFELD VON FLEXIBILITÄT UND CASHFLOW INNOVATIVE STRATEGIEN, METHODEN UND TOOLS BESTÄNDE NACHHALTIG OPTIMIEREN LIEFERSERVICE

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Logistics onspot bei Coop

Logistics onspot bei Coop Veranstaltungsort: Logistics onspot bei Coop Wangen bei Olten www.gs1.ch Zusammen Werte schaffen Hauptsponsor Logistics onspot bei Coop Logistics onspot Events Die Durchführung meist kleiner Events in

Mehr

Erbringt Ihre ERP-Landschaft den erwarteten Nutzen?

Erbringt Ihre ERP-Landschaft den erwarteten Nutzen? M A N A G E M E N T T A L K Erbringt Ihre ERP-Landschaft den erwarteten Nutzen? Wie hoch ist Ihr RoERP? O Datum I Ort 20. OKTOBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon O Referenten FRANZ

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

LEAN praxisnah erleben

LEAN praxisnah erleben LEAN praxisnah erleben 22. März 2012 Sindelfingen Gastreferent: Arnd D. Kaiser KAIZEN am Arbeitsplatz Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will. Galileo Galilei Veränderungen

Mehr

onspot E-Commerce YellowCube logistische Komplettlösung für den Onlinehandel Donnerstag, 16. Oktober 2014 Oftringen Kompetenzpartnerin:

onspot E-Commerce YellowCube logistische Komplettlösung für den Onlinehandel Donnerstag, 16. Oktober 2014 Oftringen Kompetenzpartnerin: Kompetenzpartnerin: onspot E-Commerce YellowCube logistische Komplettlösung für den Onlinehandel Donnerstag, 16. Oktober 2014 Oftringen www.gs1.ch Zusammen Werte schaffen onspot E-Commerce YellowCube logistische

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

sinnvoll synchronisieren

sinnvoll synchronisieren Richtige IT für produzierende KMU Unternehmensentwicklung und IT sinnvoll synchronisieren Produktionsmanagement Vertiefungsseminar 23. April 2015 Einleitende Worte Zunehmend dynamische Märkte erfordern

Mehr

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Das Know-how. Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public Integriertes Beschaffungs- und Lieferantenmanagement für direktes und indirektes Material Mit SAP SRM und SupplyOn Einsparpotenziale realisieren und die Qualität erhöhen Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis

DeTeImmobilien. Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen. Fach-Dialog Praxis Wissen und Erfahrung im Dialog Effiziente Bewirtschaftung von Immobilienbeständen 22. und 23. September 2004 in Berlin Themen Optimierte Leistungsvergabe im Zusammenspiel von wirtschaftlichen, juristischen

Mehr

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material SupplyOn, die gemeinsame Supply-Chain- Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie Thomas Bickert 25.11.2014 SupplyOn Business Lunch

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Michael Hasenbrink * 1962

Michael Hasenbrink * 1962 Beruflicher Werdegang 1982 Allgemeine Hochschulreife 1992 Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur, Maschinenbau 1992 1995 GAVIA GmbH, Entwicklung und Implementierung von Umweltinformationssystemen 1996

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Global Advanced Manufacturing Institute

Global Advanced Manufacturing Institute Global Advanced Manufacturing Institute Abschlussarbeiten und Praktika in Suzhou, China Stefan Ruhrmann Karlsruhe, December 11 th, 2013 Stefan Ruhrmann General Manager of GAMI / Suzhou SILU Production

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik Beschaffungslogistik Trends und Handlungsempfehlungen Ralf Grammel Steigender Interregionaler Handel Quelle: 2009; www.bpb.de Entwicklung der Logistik in Europa Und morgen? Ab 1970 Klassische Logistik

Mehr

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Veränderungsprozesse im Krankenhaus sind notwendig, um den gewachsenen Anforderungen der Gesundheitsbranche gerecht zu werden.

Mehr

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains m a n a g e m e n t t a l k Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains Planning, Agility, Excellence n Datum I Ort 11. MÄRZ 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon n Referenten

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg 9:00 9:25 Anmeldung 9:25 9:35 Begrüßung 9:35 10:35 Das neue Spionageabwehrkonzept der Deutschen Telekom AG Formen der Wirtschafts- und Konkurrenzspionage Herausforderungen im Hinblick auf die Spionage-Abwehr

Mehr

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Highlights Optimierte Supply Chain Einstellungen ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor Vermeidung von Kosten und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

RFID steuert Produktion und Logistik

RFID steuert Produktion und Logistik RFID steuert Produktion und Logistik Anwendungsbeispiele bei der Siemens AG Markus Weinländer Siemens AG RFID und 2D-Codes: Automatische Identifikation von Gütern aller Art Seite 2 2012-12-04 M. Weinländer

Mehr

Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können

Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können Die Kür des Transportmanagements: Strategische Netzwerkplanung und welche Einsparungen Sie damit erzielen können Christian Nieters, Head of Product Management, 4flow AG Stuttgart, 11.07.2013 Fakten zu

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr