REMKO GK. Glykolkonzentrat für Kaltwasser-Erzeuger. Produktdatenblatt Sicherheitsdatenblatt. Ausgabe D-C12

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "REMKO GK. Glykolkonzentrat für Kaltwasser-Erzeuger. Produktdatenblatt Sicherheitsdatenblatt. Ausgabe D-C12"

Transkript

1 REMKO GK Glykolkonzentrat für Kaltwasser-Erzeuger Produktdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Ausgabe D-C12

2

3 NEUTRAGEL NEO ist ein Frostschutzmittel auf der Basis von Monoethylenglykol veredelt mit Korrosionsinhibitoren, das für die NEUTRAGEL Kreisläufe von NEO industriellen ist ein Niedrigtemperaturkälteanlagen Frostschutzmittel auf der Basis und von Klimaanlagen Monoethylenglykol entwickelt veredelt wurde. mit Korrosionsinhibitoren, NEUTRAGEL NEO ist das nicht für die für NEUTRAGEL NEO ist ein Frostschutzmittel auf der Basis von Anlagen Kreisläufe zur von Brauwassererzeugung industriellen Niedrigtemperaturkälteanlagen im einfachen Austausch und zugelassen. Klimaanlagen Monoethylenglykol entwickelt veredelt wurde. mit Korrosionsinhibitoren, NEUTRAGEL NEO ist das nicht für die für Anlagen Kreisläufe zur von Brauwassererzeugung industriellen Niedrigtemperaturkälteanlagen im einfachen Austausch und NEUTRAGEL zugelassen. Nach Klimaanlagen der Verdünnung entwickelt NEO mit ist wurde. ein Wasser Frostschutzmittel NEUTRAGEL bietet NEUTRAGEL auf NEO der ist NEO Basis nicht einen von für hervorragenden Anlagen Monoethylenglykol zur Schutz Brauwassererzeugung veredelt gegen mit Frost Korrosionsinhibitoren, und einen im einfachen zunehmenden das Austausch für Schutz die gegen Nach zugelassen. Kreisläufe der Metallkorrosion Verdünnung von industriellen mit alten Wasser Niedrigtemperaturkälteanlagen oder bietet neuen NEUTRAGEL Heizkreisläufen NEO (Stahl, einen und hervorragenden Aluminium, Klimaanlagen Kupfer entwickelt Schutz etc..). gegen wurde. Dieser Frost NEUTRAGEL Schutz und einen wurde zunehmenden NEO in verschiedenen ist nicht Schutz für gegen Nach Anlagen der Metallkorrosion Verdünnung zur Brauwassererzeugung mit in alten Wasser oder bietet neuen im NEUTRAGEL Heizkreisläufen einfachen NEO Austausch (Stahl, einen Photo non-contractuelle. statischen oder dynamischen Wärmetests bestätigt. hervorragenden Aluminium, zugelassen. Kupfer Schutz etc..). gegen Dieser Frost Schutz und einen wurde zunehmenden in verschiedenen Schutz Photo non-contractuelle. gegen statischen Metallkorrosion oder dynamischen in alten Wärmetests oder neuen bestätigt. Heizkreisläufen (Stahl, Aluminium, Nach der Verdünnung Kupfer etc..). mit Wasser Dieser bietet Schutz NEUTRAGEL wurde in verschiedenen NEO einen hervorragenden Photo non-contractuelle. statischen oder dynamischen Schutz gegen Wärmetests Frost und einen bestätigt. zunehmenden Schutz Die Formel von NEUTRAGEL NEO enthält kein Borax, ein gemäß der. europäischen ATP gegen Metallkorrosion in alten oder neuen Heizkreisläufen (Stahl, (Adaptation to Technical Progress) als toxisch eingestuftes Additiv. Die Formel von NEUTRAGEL Aluminium, NEO enthält Kupfer kein etc..). Borax, Dieser ein gemäß Schutz der wurde. europäischen in verschiedenen ATP (Adaptation Photo non-contractuelle. to Technical Progress) statischen als toxisch oder eingestuftes dynamischen Additiv. Wärmetests bestätigt. Die Formel von NEUTRAGEL NEO enthält kein Borax, ein gemäß der. europäischen ATP (Adaptation Die für NEUTRAGEL to Technical NEO Progress) verwendete als toxisch Technologie eingestuftes zum Additiv. Schutz vor Korrosion ist organisch, basiert auf neutralisierter Carbonsäure und ist frei von Phosphat, Nitrit und Aminen. Die für Formel NEUTRAGEL von NEUTRAGEL NEO verwendete NEO enthält Technologie kein Borax, zum Schutz ein gemäß vor Korrosion der. ist europäischen organisch, basiert ATP auf Die (Adaptation neutralisierter Antikorrosionsmittel to Technical Carbonsäure schützen Progress) und langanhaltend als ist toxisch frei von eingestuftes Phosphat, vor Korrosion. Nitrit Additiv. und Aminen. Die für NEUTRAGEL NEO verwendete Technologie zum Schutz vor Korrosion ist organisch, basiert auf Die neutralisierter Formel Antikorrosionsmittel garantiert Carbonsäure hervorragende schützen langanhaltend und ist Kompatibilität vor frei von Phosphat, mit Korrosion. Kalkwasser Nitrit und ohne Aminen. Risiko von Niederschlag im System. Verdünnung mit entmineralisiertem Wasser wird jedoch empfohlen, um Kalkablagerungen zu Die vermeiden. Formel Antikorrosionsmittel für NEUTRAGEL garantiert hervorragende NEO schützen verwendete Kompatibilität langanhaltend Technologie mit Kalkwasser vor Korrosion. zum Schutz ohne vor Korrosion Risiko von ist Niederschlag organisch, basiert im auf System. neutralisierter Verdünnung Carbonsäure mit entmineralisiertem und ist frei von Wasser Phosphat, wird jedoch Nitrit und empfohlen, Aminen. um Kalkablagerungen zu vermeiden. Die Formel mittelfristigen garantiert Niederschlagsrisiken hervorragende Kompatibilität durch Korrosion mit Kalkwasser in der ohne Anlage, Risiko von aber Niederschlag auch durch im die System. Die Veränderung Antikorrosionsmittel Verdünnung der chemischen mit schützen entmineralisiertem Zusammensetzungen, langanhaltend Wasser vor Korrosion. wird werden jedoch durch empfohlen, die Stabilität um Kalkablagerungen der Hemmformel zu vermeiden. Die mittelfristigen Niederschlagsrisiken durch Korrosion in der Anlage, aber auch durch beträchtlich vermindert. die Die Veränderung Formel garantiert der chemischen hervorragende Zusammensetzungen, Kompatibilität mit Kalkwasser werden durch ohne die Risiko Stabilität von Niederschlag Hemmformel im NEUTRAGEL System. Die beträchtlich NEUTRAGEL mittelfristigen Verdünnung vermindert. Niederschlagsrisiken mit entmineralisiertem durch Wasser Korrosion wird jedoch in empfohlen, der Anlage, um aber Kalkablagerungen auch durch zu Eine NEUTRAGEL Kontrolle Konzentration NEO NEO von NEUTRAGEL NEO wird bei der Wartung empfohlen die vermeiden. Veränderung (mindestens NEUTRAGEL jedes der chemischen Jahr), NEO um jedes Zusammensetzungen, Risiko auf Verschlammung werden zu durch vermeiden. die Stabilität der Hemmformel Eine Kontrolle der Konzentration von NEUTRAGEL NEO wird bei der Wartung empfohlen beträchtlich vermindert. Die (mindestens Dank mittelfristigen der roten jedes Farbe Jahr), Niederschlagsrisiken von um NEUTRAGEL jedes Risiko auf NEO durch Verschlammung ist Korrosion das Produkt in zu schnell der vermeiden. Anlage, zu erkennen. aber auch durch die Eine Veränderung Kontrolle der der chemischen Konzentration Zusammensetzungen, von NEUTRAGEL werden NEO durch wird die bei Stabilität der Wartung der Hemmformel empfohlen beträchtlich Dank der roten (mindestens vermindert. Farbe von NEUTRAGEL jedes Jahr), um jedes Risiko NEO ist das Produkt schnell zu erkennen. auf Verschlammung zu vermeiden. 1. Eine Dank der Kontrolle roten Farbe der Konzentration von NEUTRAGEL von NEO NEUTRAGEL ist das Produkt PHYSIKALISCH-CH 1. PHYSIKALISCH-CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN VON NEUTR NEO AGEL schnell wird zu bei erkennen. der Wartung empfohlen (mindestens 1. PHYSIKALISCH-CHEMISCHE jedes Jahr), um jedes EIGENSCHAFTEN Risiko auf Verschlammung VON NEUTR AGEL zu vermeiden. NEO 1. PHYSIKALISCH-CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN VON NEUTR AGEL NEO Aussehen... Aussehen... NEO Dank der roten Farbe von NEUTRAGEL Rote Flüssigkeit Aussehen... NEO ist das Produkt schnell zu erkennen. Rote Flüssigkeit Volumenmasse bei 20 Aussehen Volumenmasse... bei 20 C (AFNOR NF R )... Rote 1,117 Flüssigkeit ± kg/dm 3 Volumenmasse bei 20 C (AFNOR NF R )... 1,117 ± kg/dm 3 ph bis 33 Vol.-% in Wa Volumenmasse ph bis 33 Vol.-% bei 20 in Wasser C (AFNOR (AFNOR NF R NF ) T ) 7,5... 1,117 ± à kg/dm 3 ph bis 33 Vol.-% in Wasser (AFNOR NF T ) 7,5 à 9 Gefrierpunkt C (AFNO ph bis 33 Vol.-% in Wasser (AFNOR NF T ) 7,5 1/7 Gefrierpunkt C (AFNOR NF T ) à 9 33 Vol.-% in Wasser... Gefrierpunkt 33 Vol.-% in Wasser C (AFNOR... NF T ) Gefrierpunkt C (AFNOR NF T ) 1/7-18 ± 2 C 50 Vol.-% in Wasser Vol.-% in Wasser ± 2 C Vol.-% Vol.-% in Wasser in Wasser ± 2 C ± 2 C Reserve Alkaline (AFNO 50 Reserve Vol.-% in Alkaline Wasser (AFNOR... NF T ) 1/7-37 ± 2 C (ml HCI N/10 für 10 ml Reserve (ml HCI N/10 Alkaline für 10 (AFNOR ml NEUTRAGEL NF T ) NEO)... 4 ml Reserve (ml HCI Alkaline N/10 für (AFNOR 10 ml NEUTRAGEL NF T ) NEO)... 4 ml Siedepunkt C (ml HCI N/10 für 10 ml NEUTRAGEL NEO)... 1/7 Siedepunkt C 4 ml bei atmosphärischem D Siedepunkt bei atmosphärischem C Druck (AFNOR R ) ± 2 C Siedepunkt bei atmosphärischem C Druck (AFNOR R ) ± 2 C Zündpunkt C (ASTM D bei Zündpunkt atmosphärischem C (ASTM Druck D 93) (AFNOR... R ) >110 C ± 2 C Zündpunkt C (ASTM D 93)... >110 C Zündpunkt C (ASTM D 93)... >110 C 2. Physikalisch-ch 2. Physikalisch-chemische Eigenschaften von wässrigen Lösungen mit NEUTR AGEL NEO 2. Physikalisch-chemische Eigenschaften von wässrigen Lösungen mit NEUTR AGEL NEO 2. Physikalisch-chemische NEO Eigenschaften von wässrigen Lösungen mit NEUTR AGEL NEO NEUTRAGEL NEO is NEUTRAGEL NEO ist in jedem beliebigen Verhältnis mit Wasser mischbar. NEUTRAGEL NEO ist in jedem beliebigen Verhältnis mit Wasser mischbar. NEUTRAGEL NEO ist in jedem beliebigen Verhältnis mit Wasser mischbar Gefrierpun 2.1. Gefrierpunkt wässriger Lösungen mit NEUTRAGEL 2.1. Gefrierpunkt wässriger Lösungen mit NEUTRAGEL NEO (NF T ) NEO (NF ) 3 Die Gefrierpunkte wäss Die 2.1. Gefrierpunkte Gefrierpunkt wässriger wässriger Lösungen Lösungen mit NEUTRAGEL mit NEUTRAGEL NEO (NF T ) eines kristallinen Breis, NEO, die unten angegeben sind, betreffen Bildung

4 bei atmosphärischem Druck (AFNOR R ) ± 2 C REMKO GK Zündpunkt C (ASTM D 93)... >110 C 2. Physikalisch-chemische Eigenschaften von wässrigen Lösungen mit NEUTR AGEL NEO NEUTRAGEL NEO ist in jedem beliebigen Verhältnis mit Wasser mischbar Gefrierpunkt wässriger Lösungen mit NEUTRAGEL NEO (NF T ) Die Gefrierpunkte wässriger Lösungen mit NEUTRAGEL NEO, die unten angegeben sind, betreffen Bildung eines kristallinen Breis, nicht die Bildung einer kompakten Masse. Konzentration NEUTRAGEL NEO (Vol.-%) NEUTRAGEL Gefrierpunkt in C (+/- NEO 2) NEUTRAGEL NEO NEUTRAGEL NB: ungeachtet des NEO Frostschutzes empfehlen wir bei der Verwendung von NEUTRAGEL NEO -Lösungen eine Mindestkonzentration von 33%, um einen optimalen Korrosionsschutz zu NEUTRAGEL erhalten. NEO 4 Die Gefrierpunkte können allerdings aufgrund von Bei Verwendung als Übertragungsflüssigkeit und im Erhalt Unterkühlungsphänomenen des Schutzes gegen schwanken. Frost / Korrosion von wässrigen Besonderen Lösungen bei Minustemperaturen müssen Sie die Erhalt des Schutzes gegen Frost / Korrosion von wässrigen Viskosität Lösungen bei der Berechnung der Lastverluste in Erhalt Betracht ziehen Die Verluste des Schutzes von NEUTRAGEL gegen Frost NEO / Korrosion in wässrigen von wässrigen Es Lösungen wird auf jeden Fall empfohlen, mindestens ein Lösungen, selbst bei Siedetemperatur, Erhalt Die Verluste des Schutzes von NEUTRAGEL gegen Frost bestehen fast Mal pro Jahr die NEUTRAGEL NEO - NEO / Korrosion in wässrigen von wässrigen Es Lösungen wird auf jeden Fall empfohlen, mindestens ein nicht wegen der geringen Volatilität Die Verluste von NEUTRAGEL und der nicht Konzentration im Gemisch zu kontrollieren, Lösungen, selbst bei Siedetemperatur, NEObestehen in wässrigen fast Es Mal wird pro auf Jahr jeden die Fall empfohlen, NEUTRAGEL mindestens indem NEO ein - vorhandenen Bildung von Azeotropen. die Dichte bei 20 C mit einem angemessenen Lösungen, nicht wegen selbst der bei geringen Siedetemperatur, Volatilität und bestehen der nicht fast Mal Konzentration pro Jahr im Gemisch die NEUTRAGEL zu kontrollieren, NEO indem Die Verluste von NEUTRAGEL Dichtemesser gemessen wird oder durch - nicht vorhandenen wegen Bildung der geringen von Azeotropen. Volatilität NEOund in wässrigen der nicht Es Konzentration die wird Dichte auf bei jeden im 20 C Gemisch Fall mit empfohlen, zu einem kontrollieren, mindestens angemessenen Überprüfung des Gefrierpunkts ein Lösungen, selbst bei Siedetemperatur, bestehen fast Mal pro Jahr die NEUTRAGEL mit indem einem vorhandenen Da die meiste Bildung Systeme von oft Azeotropen. geschlossene Kreisläufe die Dichtemesser bei gemessen 20 C mit einem wird angemessenen oder NEO durch Refraktometer. - nicht sind, kann wegen das der Wasser geringen nicht Volatilität verdampfen und der und nicht der Konzentration Dichtemesser Überprüfung im des gemessen Gemisch Gefrierpunkts zu wird kontrollieren, oder mit indem einem durch vorhandenen Da die meiste Bildung Systeme von oft Azeotropen. geschlossene Kreisläufe Frostschutz wässriger Lösungen bleibt erhalten, die Überprüfung Refraktometer. Dichte bei des 20 C Gefrierpunkts mit einem angemessenen mit einem Da sind, die kann meiste das Systeme Wasser oft nicht geschlossene verdampfen Kreisläufe und der Die Kontrolle des ph-wertes von Wasser im solange es keine Leckage gibt. Dichtemesser gemessen wird oder durch 2/7 Refraktometer. sind, Frostschutz kann das wässriger Wasser Lösungen nicht verdampfen bleibt erhalten, Kreislauf, externe Korrosion der Leitungen und und der Überprüfung Die Kontrolle des ph-wertes Gefrierpunkts von mit Wasser einem im schlechte Zirkulation oder Blockaden von Ventilen Frostschutz solange Dagegen die meiste es ist, keine bei wässriger Systeme Verwendung Leckage oft Lösungen gibt. geschlossene in älteren bleibt Anlagen Kreisläufe erhalten, mit Refraktometer. Die Kreislauf, Kontrolle externe des Korrosion ph-wertes der von Leitungen Wasser und sind unverzichtbar. im sind, solange Expansionsbehälter kann es keine das Wasser Leckage und nicht gibt. Entlüftung, verdampfen und der Kreislauf, schlechte Zirkulation externe Korrosion oder Blockaden der Leitungen von Ventilen und Frostschutz Dagegen ist, bei wässriger Verwendung Lösungen in älteren bleibt Anlagen erhalten, mit Druckmesser zu kontrollieren und, falls nötig, der Die schlechte sind unverzichtbar. Kontrolle Zirkulation des ph-wertes oder Blockaden von von Wasser Ventilen im solange Dagegen Expansionsbehälter es ist, keine bei Verwendung Leckage und gibt. in Entlüftung, älteren Anlagen der Anlage Wasser hinzufügen, eventuell mit einer mit Kreislauf, sind unverzichtbar. externe Korrosion der Leitungen und Expansionsbehälter Druckmesser zu kontrollieren und Entlüftung, und, falls nötig, der Kontrolle der NEUTRAGEL NEO -Konzentration schlechte Zirkulation oder Blockaden von Ventilen Dagegen Druckmesser Anlage Wasser ist, bei zu Verwendung kontrollieren hinzufügen, in und, eventuell älteren falls Anlagen nötig, mit einer über die Volumenmasse. der mit sind unverzichtbar. Expansionsbehälter Anlage Kontrolle Wasser der NEUTRAGEL hinzufügen, und Entlüftung, NEO eventuell -Konzentration mit einer der Druckmesser Kontrolle über die Volumenmasse. der NEUTRAGEL zu kontrollieren NEO und, falls -Konzentration nötig, der Anlage über die Volumenmasse. Wasser hinzufügen, eventuell mit einer Kontrolle der NEUTRAGEL NEO -Konzentration über die Volumenmasse Volumenmasse wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO à 20 C 2.2. Volumenmasse wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO à 20 C 2.2. Volumenmasse wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO à 20 C KONZENTRATION NEUTRAGEL Volumenmasse der Lösung kg/dm 3 (+/- 0,003) NEO (Vol.-%) 2.2. Volumenmasse wässriger 25 Lösungen von NEUTRAGEL NEO à 20 C KONZENTRATION NEUTRAGEL Volumenmasse der Lösung 1,034 kg/dm 3 (+/- 0,003) NEO (Vol.-%) KONZENTRATION NEUTRAGEL Volumenmasse der Lösung 1,041 kg/dm 3 (+/- 0,003) 25 NEO (Vol.-%) 1, , KONZENTRATION NEUTRAGEL Volumenmasse der Lösung 1,034 1, kg/dm 3 (+/- 0,003) 35 NEO (Vol.-%) 1,055 1,041 1, ,034 1,061 1,048 1, ,041 1,067 1,055 1, ,048 1,061 1, ,055 1, ,061 Die Dichten auf der Skala des Dichtemessers Mit Hinblick auf die schwache Dichtevarianz des 50 1,067 stimmen in etwas mit den angegebenen Produkts in Abhängigkeit von der Konzentration in Die Dichten auf der Skala des Dichtemessers Mit Hinblick auf die schwache Dichtevarianz des Volumenmassen bei 20 C überein. Wasser ein genaues Densimeter verwenden. Die stimmen Dichten in auf etwas der Skala mit den des Dichtemessers angegebenen Mit Produkts Hinblick Abhängigkeit auf die schwache von der Dichtevarianz Konzentration des in stimmen Volumenmassen in etwas bei 20 C mit überein. den angegebenen Produkts Wasser ein genaues Abhängigkeit Densimeter von der verwenden. Konzentration in Die Volumenmassen 2.3. Dichten Siedepunkte auf bei der 20 C Skala von überein. wässrigen des Dichtemessers Lösungen mit NEUTRAGEL Mit Wasser Hinblick ein genaues auf NEO die Densimeter schwache verwenden. Dichtevarianz des stimmen in etwas mit den angegebenen Produkts in Abhängigkeit von der Konzentration in Volumenmassen 2.3. Siedepunkte bei 20 C von überein. wässrigen Lösungen mit NEUTRAGEL Wasser ein genaues NEO Densimeter verwenden Siedepunkte von wässrigen Lösungen mit NEUTRAGEL NEO Konzentration NEUTRAGEL NEO (Vol.-%) Konzentration Siedepunkte (in NEUTRAGEL C) von (+/- 2) wässrigen NEO (Vol.-%) Lösungen mit 104 NEUTRAGEL NEO Konzentration Siedepunkt (in NEUTRAGEL C) (+/- 2) NEO (Vol.-%) Siedepunkt (in C) (+/- 2) Konzentration NEUTRAGEL NEO (Vol.-%) Siedepunkt (in C) (+/- 2) /7

5 NEUTRAGEL NEO 2.4. Volumenmasse NEUTRAGEL NEO (in kg/dm 3 ) Konzentration NEUTRAGEL NEO (Vol-%) Volumenmasse NEUTRAGEL NEO (in kg/dm 3 ) Temperatur C Konzentration FROSTBEREICH - 1,078 1,087 NEUTRAGEL - 20 NEO , , , (Vol-%) ,050 1,055 1,058 1,066 1,074 1,081 Temperatur 0 C 1,048 1,053 FROSTBEREICH 1,055 1,063 1,070 1, ,045 1,049 1,052 1,059 1,066 1,078 1,073 1, ,041 1,045 1,048 1,055 1,068 1,061 1,076 1,067 1, ,050 1,037 1,055 1,041 1,058 1,043 1,066 1,050 1,074 1,058 1,081 1, ,048 1,033 1,053 1,036 1,055 1,038 1,063 1,044 1,070 1,053 1,077 1, ,045 1,027 1,049 1,0 1,052 1,033 1,059 1,039 1,066 1,047 1,073 1, ,041 1,021 1,045 1,024 1,048 1,027 1,055 1,033 1,061 1,040 1,067 1, ,037 1,015 1,041 1,018 1,043 1,021 1,050 1,026 1,058 1,034 1,062 1, ,033 1,009 1,036 1,012 1,038 1,015 1,044 1,020 1,053 1,028 1,056 1, ,027 1,002 1,0 1,006 1,033 1,009 1,039 1,013 1,047 1,021 1,049 1, ,021 0,996 1,024 0,999 1,027 1,002 1,033 1,007 1,040 1,014 1,043 1, ,015 1,018 1,021 1,026 1,034 1,037 * Bibliografische 80 Informationen 1,009 1,012 1,015 1,020 1,028 1,0 90 1,002 1,006 1,009 1,013 1,021 1, ,996 0,999 1,002 1,007 1,014 1,017 * Bibliografische Informationen 2.5. Kinematische Viskosität wässriger Lösungen mit NEUTRAGEL NEO (in cst) NEUTRAGEL NEO (Vol-%) 2.5. Kinematische Viskosität wässriger Lösungen mit NEUTRAGEL NEO (in cst) Temperatur C FROSTBEREICH - NEUTRAGEL 46,3 59,3 NEO (Vol-%) ,5 19,2 2 29,5 Temperatur - 10 C 6,3 7,6 8,5 9,2 11,1 13,4 16,3 FROSTBEREICH - 0 4,2 4,9 5,5 5,9 7 46,3 8,2 59,3 9, ,9 3,4 15,5 4 19,2 4,6 2 5,4 29,5 6, ,1 6,3 2,5 7,6 2,7 8,5 2,8 9,2 11,1 3,3 13,4 16,3 4,3 0 1,6 4,2 1,9 4,9 5,5 2 5,9 2,1 2,4 7 8,2 2,7 9,8 3, ,3 2,9 1,5 3,4 1,6 1,6 4 1,9 4,6 2,1 5,4 2,4 6, ,1 1 2,5 1,2 2,7 1,3 2,8 1,3 3,3 1,5 1,7 4,3 1,8 60 0,9 1,6 1, ,1 1,1 2,4 1,2 2,7 1,3 3,1 1,5 NEUTRAGEL 70 NEO 40 0,7 1,3 0,8 1,5 0,9 1,6 0,9 1,6 1,9 1 1,1 2,1 1,2 2, ,6 1 0,7 1,2 0,8 1,3 0,8 1,3 0,9 1,5 1,7 1 1,1 1, ,6 0,9 0,6 1 0,7 1 0,7 1,1 0,8 1,2 0,8 1,3 0,9 1, ,5 0,7 0,6 0,8 0,6 0,9 0,6 0,9 0,7 1 0,8 1,1 0,8 1,2 80 0,6 0,7 0,8 0,8 0,9 1 1,1 * Bibliografische Informationen 90 0,6 0,6 0,7 0,7 0,8 0,8 0, ,5 0,6 0,6 0,6 0,7 0,8 Wärmeleitfähigkeit wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO (in kj.kg -1.K -1 ) 0,8 * Bibliografische Informationen NEUTRAGEL NEO (Vol-%) 4/ Temperatur C FROSTBEREICH - 3,3 3,2-20 4/7 3,4 3,3 3,2-10 3,3 3,2 0 3,4 3,3 10 3,4 3,3 20 3,4 3,3 3,4 40 3,4 50 3, * Bibliografische Informationen 5

6 6 NEUTRAGEL NEUTRAGEL NEO NEO REMKO GK 2.6. Wärmeleitfähigkeit wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO (in kj.kg -1.K -1 ) NEUTRAGEL NEO (Vol-%) 2.6. Temperatur Wärmeleitfähigkeit C wässriger Lösungen von NEUTRAGEL 2.6. Wärmeleitfähigkeit wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO (in kj.kg -1.K -1 ) FROSTBEREICH NEO - (in kj.kg 3,3-1.K -1 ) 3,2 NEUTRAGEL - 20 NEO NEUTRAGEL NEO ,4 40 3,3 45 3,2 50 (Vol-%) (Vol-%) ,3 3,2 Temperatur 0 C Temperatur C FROSTBEREICH 3,4 3,3-10 FROSTBEREICH 3,4 3,3 3,3 3,2-3,3 3, ,4 3,4 3,3 3,3 3,2-20 3,4 3,3 3,2 10 3,3 3,2 3,4-10 3,3 3, ,4 3,3 3, ,4 3,3 50 3,4 3,3 3, ,4 3,3 60 3,4 3,3 20 3,4 3,3 70 3,4 40 3,4 3, ,4 NEUTRAGEL NEO 4 3,4 50 3, * Bibliografische 80 Informationen * Bibliografische Informationen 2.6. * Bibliografische Wärmeleitfähigkeit Informationen wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO (in kj.kg -1.K -1 ) 2.7. Thermische Leitung wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO (in W.m -1.K -1 ) NEUTRAGEL NEO NEUTRAGEL (Vol-%) NEO (Vol-%) Temperatur C 2.7. Temperatur Thermische Leitung wässriger Lösungen von NEUTRAGEL 2.7. Thermische - C FROSTBEREICH Leitung wässriger Lösungen von NEUTRAGEL NEO (in W.m -1.K -1 ) NEO (in 3,3 W.m -1.K -1 ) 3,2 NEUTRAGEL - - NEO FROSTBEREICH 20 3,4 0,435 3,3 0,426 3,2 NEUTRAGEL - NEO NEUTRAGEL NEO (Vol-%) NEO , , ,435 3,3 45 0, , (Vol-%) 0 0,486 0,472 0,464 0,459 0,446 0,434 3,4 0,423 NEUTRAGEL Temperatur C NEO 3,3 0 Temperatur 10 0,492 - C FROSTBEREICH 0,476 0,466 0,460 0,446 0,432 FROSTBEREICH 0,435 3,4 0,420 0,426 3, ,497 0,479 0,468 0,461 0,435 0, ,456 0,445 0,445 0,4 0,435 3,4 0,416 NEUTRAGEL 0,425 3,3 20 NEO - 0, ,486 0,481 0,472 0,469 0,464 0,459 0,456 0,444 0,446 0,445 0,427 0,434 0,435 0,412 0,423 0,425 3, , ,486 0,492 0,483 0,472 0,476 0,470 0,464 0,466 0,459 0,460 0,442 0,446 0,446 0,424 0,434 0,432 0,408 0,423 0,420 3, Schutz 40 von Metallen ,509 durch 0,492 0,497 0,485 NEUTRAGEL 0,476 0,479 0,471 NEO (NF 0,466 0,468 R ) 0,460 0,461 0,441 0,446 0,445 0,421 0,432 0,4 0,404 0,420 0,416 3, Schutz von 0,513 0,497 0,501 0,487 0,479 0,481 0,472 0,468 0,469 0,461 0,439 0,445 0,444 0,419 0,4 0,427 0,400 NEUTRAGEL Metallen durch NEUTRAGEL 0,416 0, NEO NEO (NF R ) Diese Tests wurden gemäß ,516 der in der 0,501 0,506 0,489 Norm NF 0,481 0,483 0,473 R ,469 0,470 0,463 spezifizierten 0,438 Methode 0,444 0,442 0,417 mit auf 33 0,427 0,424 0,397 Vol.-% in synthetisch 0,412 0,408 Diese 2.8. Tests Schutz korrosivem wurden 70 von Wasser gemäß Metallen verdünnten ,520 der in durch NEUTRAGEL der 0,506 0, ,491 Norm NF 0,483 0,485 0,474 R NEO NEO (NF durchgeführt. 0,470 0,471 0,464 spezifizierten R ) Zur Information geben wir Ihnen in 0,438 Methode 0,442 0,441 0,415 mit auf 33 0,424 0,421 0,395 Vol.-% in der Tabelle die Leistungsanforderungen für Kühlflüssigkeiten 0,408 0,404 synthetisch korrosivem 80 Wasser ,524 verdünnten 0,509 0, ,494 NEUTRAGEL 0,485 0,487 0,477 nach der Norm NF R an. NEO durchgeführt. 0,471 0,472 0,465 0,439 Zur Information 0,441 0,439 0,415 geben 0,421 0,419 0,393 wir Ihnen in der Diese Tabelle Tests 0,404 0, Schutz die wurden Leistungsanforderungen gemäß der in der 90 von Metallen ,529 durch für Norm 0,513 0, ,498 NEUTRAGEL Kühlflüssigkeiten NF R 0,487 0,489 0, NEO nach (NF 0,472 0,473 0,468 der spezifizierten R Norm ) 0,463 0,441 NF R Methode ,439 0,438 0,416 an. mit auf 33 Vol.-% in synthetisch korrosivem Wasser verdünnten NEUTRAGEL NEO durchgeführt. Zur Information 0,419 0,417 geben 0,393 0,400 0,397 wir Ihnen in der Tabelle die 100 Leistungsanforderungen 0, ,516 für 0,502 0,520 0,489 Kühlflüssigkeiten 0,484 0,491 0,473 nach 0,472 0,474 0,463 der Norm 0,444 0,464 0,438 NF R ,418 0,438 0,417 an. 0,394 Diese Tests wurden gemäß der in der Norm NF R spezifizierten Methode 0,415 mit auf 33 0,397 0,395 Vol.-% in synthetisch * Bibliografische korrosivem 70 Informationen 80 Wasser 0,520 0,524 verdünnten 0,491 0,494 NEUTRAGEL 0,474 0,477 NEO durchgeführt. 0,464 0,465 0,438 0,439 Zur Information 0,415 0,415 geben 0,395 * Bibliografische Informationen 0,393 wir Ihnen in der Tabelle die Leistungsanforderungen ,524 0,529 für 0,494 0,498 Kühlflüssigkeiten Masseverlust 0,477 0,480 0,465 0,468 0,439 0,441 0,415 0,416 0, Schutz von Metallen durch NEUTRAGEL nach der Norm NF Grenzwerte R an. der Norm Metalle NEO (NF R ) 0, ,529 0,534 0,498 (mg/teststange) 0,502 0,484 0,480 0,472 0,468 0,444 0,441 NF R 0,418 0, ,394 0,393 Masseverlust Grenzwerte der Norm Diese Tests wurden 100 Metalle gemäß 0,534 der in der 0,502 Norm (mg/teststange) NF 0,484 R ,472 spezifizierten 0,444 Methode NF R 0, mit auf 33 0,394 Vol.-% in synthetisch Kupfer * Bibliografische korrosivem Wasser Informationen verdünnten NEUTRAGEL Masseverlust +/- 2,5 NEO durchgeführt. Zur Grenzwerte - Information 5 <= <= der +5 geben Norm Metalle wir Ihnen in 2.7. * Bibliografische Thermische Informationen Leitung wässriger Lösungen 5/7 der Tabelle die Leistungsanforderungen für Kühlflüssigkeiten (mg/teststange) von nach NEUTRAGEL der Norm NF NEO R NF (in R Kupfer Schweißmittel +/- 2,5 4,1-5 <= W.m an. <= +5-1.K -1 ) Masseverlust Grenzwerte der Norm NEUTRAGEL Kupfer Schweißmittel Messing Metalle NEO +/- 4,1 1,6 2,5-5 <= <= (mg/teststange) NF R (Vol-%) Messing Stahl Schweißmittel +/- 1,6 0,4 4,1-2,5-5 <= <= +2,5 +5 Temperatur C 5/7 Kupfer FROSTBEREICH +/- 2,5 5/7 <= <= +5 Gusseisen Stahl Messing +/- 1,2 0,4 1,6-2,5-45 <= - 0,435 <= +2, ,426 Schweißmittel Masseverlust Grenzwerte der Norm Gusseisen - 20 Metalle +/- 4,1 5 <= <= +5 Aluminium Stahl (mg/teststange) +/- 1,2 4,3 0,4 0,456 0, ,5-10 NF 4 <= R 0, <= ,5 +4 0,425 Messing Aluminium ,486 0,472 +/- 0,464 1,6 0,459 0,446 5 <= 0,434 <= +5 Gusseisen +/- 4,3 1, <= <= ,423 Kupfer Stahl 0 0,492 0,476 +/- 0,466 2,5 0,460 0,446-2,5-5 <= 0,432 <= +2,5 +5 0,420 Aluminium 10 0,497 0,479 +/- 0,468 4,3 0,461 0, <= 0,4 <= +20 0,416 * Die Informationen Gusseisen Schweißmittel in Absatz 2 dieses Dokuments +/- 4,1 1,2 werden rein indikativ - mitgeteilt 54 <= <= und bilden keine 20 0,501 0,481 0,469 0,444 0,427 0,412 Verkaufsspezifikation * Die Informationen Aluminium Messing in Absatz 0,506 2 dieses 0,483 Dokuments +/- 0,470 1,6 4,3 werden rein indikativ 0, mitgeteilt 5 <= 0,424 <= und bilden 0,408 keine Verkaufsspezifikation * Die Informationen Stahl 40 in Absatz 0,509 2 dieses 0,485 Dokuments +/- 0,471 werden rein indikativ 0,441-2,5 mitgeteilt <= 0,421 <= +2,5 und bilden 0,404 keine Verkaufsspezifikation 50 0,513 0,487 0,472 0,439 0,419 0, LASTVERLUSTE Gusseisen +/- 1,2-4 <= <= ,516 0,489 0,473 0,463 0,438 0,417 0,397 * Die Informationen Aluminium in Absatz 2 dieses Dokuments 70 0,520 0,491 +/- 0,474 4,3 werden rein indikativ 0,464 0, mitgeteilt <= 0,415 <= +20 und bilden keine 3. 0,395 Verkaufsspezifikation LASTVERLUSTE 80 0,524 0,494 0,477 0,465 0,439 0,415 0,393 Bei 3. LASTVERLUSTE Verwendung in einer Frostschutzlösung in einem Übertragungskreislauf mit Plus- und Minustemperaturen 90 0,529 0,498 0,480 0,468 0,441 0,416 0,393 müssen Sie die Viskosität der wässrigen Lösung bei der Berechnung der Lastverluste in Betracht ziehen. Bei Verwendung 100 in einer Frostschutzlösung 0,534 0,502 in einem 0,484 Übertragungskreislauf 0,472 0,444 mit Plus- 0,418 und Minustemperaturen 0,394 müssen * Die Informationen in Absatz 2 dieses Dokuments werden rein indikativ mitgeteilt und bilden keine 3. Verkaufsspezifikation LASTVERLUSTE Sie die Viskosität der wässrigen Lösung bei der Berechnung der Lastverluste in Betracht ziehen. Bei Verwendung in einer Frostschutzlösung in einem Übertragungskreislauf mit Plus- und Minustemperaturen müssen * Sie Bibliografische die Viskosität Informationen der wässrigen Lösung bei der Berechnung der Lastverluste in Betracht ziehen.

7 NEUTRAGEL NEO 4. EMPFEHLUNGEN FÜR DIE INBETRIEBNAHM E 4.1. Reinigung der Anlage. Es wird empfohlen, die Anlage vor dem Befüllen mit dem Gemisch aus NEUTRAGEL NEO + WASSER gründlich mithilfe von Dispersant D zu reinigen, wenn sie viel Niederschlag, vor allem Metalloxide, hat. Glykolhaltige Lösungen sind stark benetzend und können das Abblättern bereits bestehender Ablagerungen (z. B. zum Rost usw.) hervorrufen, wodurch sich Schlamm bildet. Gehen Sie folgendermaßen vor: - Über 1 bis 2 Stunden Wasser im Kreislauf zirkulieren lassen, danach die Anlage an der niedrigsten Stelle schnell und vollständig leer laufen lassen. - Eine Lösung "Dispersionsmittel D*" (20g/Liter Wasser) vorbereiten und ins System einbringen. - Das Produkt über mindestens 2 Stunden zirkulieren lassen. - Die Anlage am niedrigsten Punkt schnell entleeren. - Reichlich und sorgfältig mit Wasser spülen bis das abgelassene Wasser hell ist und der ph-wert ungefähr 7 beträgt (±0,5). Je nach Zustand des Kreislaufs kann eine zweite Reinigung notwendig sein. Es ist wichtig, die Anlage nach jeder Reinigung zu leeren und sorgfältig mit Wasser zu spülen. Hinweis: Wenn es in der Anlage Kalkablagerungen oder schwere Oxidation mit Kesselstein gibt, über 2 Stunden eine Vorbehandlung durchführen und bei 50 C eine Lösung mit "Desoxydator P*" (100 g/l Wasser) zirkulieren lassen. Nach dem Leeren mit "Dispersionsmittel D*" gemäß der oben beschriebenen Methode reinigen. * wenden Sie sich an Ihren Climalife Ansprechpartner Empfehlungen und Einfüllen von NEUTRAGEL NEO in die Anlage. Das Gemisch vor dem Einfüllen in die Anlage zwecks einer guten Homogenität vorbereiten. Füllen mithilfe einer an den Ablasspunkt angeschlossenen Pumpe. Anlagen, die Frostschutzmittel auf der Basis von monoethylenglykol enthalten, müssen die Anforderungen der geltenden Gesundheitsvorschriften erfüllen und mit einem System zur Vermeidung einer möglichen Verdrängung in den Trinkwasserkreislauf ausgestattet sein (die entsprechenden Auskünfte über die geltenden behördlichen Vorschriften sind einzuholen). Weil Lösungen mit Glykolwasser eine deutliche größere befeuchtende Wirkung haben, wird empfohlen, die Kompatibilität der Dichtungen der Anlage mit diesem Produkt zu überprüfen (vor allem poröse Dichtungen sowie Papier, Flachs, ). Beim Befüllen einer Anlage kann es notwendig sein, Dichtungen und Anschlüsse mit einem größeren Drehmoment festzuziehen, um Durchsickerungen zu vermeiden. NEUTRAGEL NEO nicht in Verbindung mit verzinktem Stahl verwenden. Um in der Praxis ausreichend Schutz gegen Korrosion zu erzielen, beträgt die empfohlene Mindestkonzentration 33 Vol-%. Unter Berücksichtigung der Verschiedenartigkeit der Materialien in Anlagen (Tauscher, Leitungen, Dichtungen, ) wird empfohlen, beim Hersteller der Geräte nachzufragen, ob deren Komponenten kompatibel mit Monoethylenglykol sind. Die kommunizierten Informationen (Viskosität, spezifische Wärme, ) sind dafür bestimmt, Nutzern bei der Nutzung des Produkts zu helfen. Sie haben die Verantwortung für die Ausführung aller Berechnungen (Lastverlust, ), die für eine gute Funktion der Anlage notwendig sind. Die in dieser Produktspezifikation enthaltenen Angaben sind das Ergebnis unserer Studien und Erfahrungswerte. Diese Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen angegeben, stellen unsererseits jedoch weder eine Garantie dar, noch übernehmen wir die Verantwortung in Bezug auf die Beeinträchtigung der Rechte Dritter, noch für den Fall der Nichtbeachtung der geltenden Vorschriften durch Verbraucher. DKF Dehon Kälte Fachvertriebs GmbH Robert-Bosch-Str Meerbusch Tel.: 02150/ Fax: 02150/ Technische Daten Copyright dehon service SA - Alle Rechte vorbehalten. 7/7 Prochimac Rue du Château 10 CP 122 CH-2004 Neuchatel Tel.: Fax: GK 1.1 GK 1.2 Monoethylenglykolkonzentrat Hersteller Climalife - Group DEHON Produktname Neutragel NEO Empfohlenes Mischungsverhältniss 34% Glykol, 66% entmineralisiertes Wasser Inhalt l 20 L Kanister 210 L Fass Farbton rötlich EDV-Nr Ref. : CA.26 /06.10/V1/ DE Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten. 7

8 8 REMKO GK

9 9

10 10 REMKO GK

11 11

12 12 REMKO GK

13 13

14 14 REMKO GK

15

16 REMKO INTERNATIONAL... und einmal ganz in Ihrer Nähe! Nutzen Sie unsere Erfahrung und Beratung REMKO GmbH & Co. KG Klima- und Wärmetechnik Im Seelenkamp 12 D Lage Postfach 1827 D Lage Telefon Telefax Internet Technische Änderungen vorbehalten, Angaben ohne Gewähr!

TEMPER TEMPER. TEMPER ist eine gebrauchsfertige Lösung und muss nicht verdünnt werden.

TEMPER TEMPER. TEMPER ist eine gebrauchsfertige Lösung und muss nicht verdünnt werden. ist ein gebrauchsfertiger Kälteträger auf der Basis von Kaliumacetat und -formiat in wässriger Lösung, ohne Glykol, ungiftig, nicht verschmutzend. Das Produkt beinhaltet erneuernde Korrosionshemmer, die

Mehr

Langzeit-Frostschutzkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für Kühl- und Heizanlagen (z.b. Wärmepumpen, Klimaanlagen, etc.)

Langzeit-Frostschutzkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für Kühl- und Heizanlagen (z.b. Wärmepumpen, Klimaanlagen, etc.) Produktinformation Kühlsolekonzentrat N Langzeit-Frostschutzkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für Kühl- und Heizanlagen (z.b. Wärmepumpen, Klimaanlagen, etc.) Produktdaten: Aussehen: klare, grün eingefärbte

Mehr

Umweltfreundliches, Langzeit-Frostschutzmittelkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen

Umweltfreundliches, Langzeit-Frostschutzmittelkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen Produktinformation Solarliquid L Konzentrat Umweltfreundliches, Langzeit-Frostschutzmittelkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen Produktdaten: Aussehen: klare, leicht gelbliche

Mehr

Solarliquid HT gebrauchsfertig

Solarliquid HT gebrauchsfertig PRODUKTINFORMATION Solarliquid HT gebrauchsfertig Umweltfreundliches, gebrauchsfertiges Langzeit-Frostschutzmittel mit Korrosionsinhibitoren speziell für Vakuumröhrenkollektoren mit einer hohen thermischen

Mehr

Umweltfreundliches, Langzeit-Frostschutzmittelkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen

Umweltfreundliches, Langzeit-Frostschutzmittelkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen Produktinformation Umweltfreundliches, Langzeit-Frostschutzmittelkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen Produktdaten: Aussehen: klare, leicht gelbliche Flüssigkeit Basis: 1,2-Propandiol

Mehr

coracon Optimale Sicherheit in geschlossenen Kühl- und Heizkreisläufen Schutz vor Korrosion, Ablagerungen und Kälte

coracon Optimale Sicherheit in geschlossenen Kühl- und Heizkreisläufen Schutz vor Korrosion, Ablagerungen und Kälte Wärmeträgerflüssigkeit CORACON WT 6N Optimale Sicherheit in geschlossenen Kühl- und Heizkreisläufen Schutz vor Korrosion, Ablagerungen und Kälte CORACON WT 6N CORACON WT-6N ist ein Langzeit-Frost-und Korrosionsschutzkonzentrat

Mehr

ph-wert (20 C): 7,5 8,5 (ASTM-D 1287)

ph-wert (20 C): 7,5 8,5 (ASTM-D 1287) Produktinformation Solarliquid HT gebrauchsfertig Umweltfreundliches, gebrauchsfertiges Langzeit-Frostschutzmittel mit Korrosionsinhibitoren speziell für Vakuumröhrenkollektoren mit einer hohen thermischen

Mehr

Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C

Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C PRODUKTINFORMATION Solarliquid L gebrauchsfertig -22 C Umweltfreundliches, gebrauchsfertiges Langzeit-Frostschutzmittel mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen (für Flach- und Vakuumröhrenkollektoren

Mehr

Solarliquid L Konzentrat

Solarliquid L Konzentrat PRODUKTINFORMATION Solarliquid L Konzentrat Umweltfreundliches Langzeit-Frostschutzmittelkonzentrat mit Korrosionsinhibitoren für thermische Solaranlagen (für Flach- und Vakuumröhrenkollektoren aus Kupfer

Mehr

ThermProtect Geo - 1 -

ThermProtect Geo - 1 - ThermProtect Geo ThermProtect Geo ist ein umweltfreundliches Frostschutzkonzentrat auf der Basis von Ethylenglykol, Korrosionsinhibitoren und Stabilisatoren. In Erdsonden und Flächenkollektoren dient ThermProtect

Mehr

Technische Info Solarflüssigkeiten. coracon. Eine internationale Marke von aqua-concept. Optimale Sicherheit in thermischen Solaranlagen

Technische Info Solarflüssigkeiten. coracon. Eine internationale Marke von aqua-concept. Optimale Sicherheit in thermischen Solaranlagen Technische Info Solarflüssigkeiten Optimale Sicherheit in thermischen Solaranlagen Allgemeine Infos Inhaltsverzeichnis Produktübersicht 2 Allgemeine Infos 3 CORACON SOL 5 Solarkonzentrat 4 CORACON SOL

Mehr

GLYKOSOL N. Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeit auf Basis Monoethylenglykol für technische Anwendungen. pro KÜHLSOLE GmbH

GLYKOSOL N. Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeit auf Basis Monoethylenglykol für technische Anwendungen. pro KÜHLSOLE GmbH GLYKOSOL N Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeit auf Basis Monoethylenglykol für technische Anwendungen pro KÜHLSOLE GmbH Inhalt Produktbeschreibung S. 3 Produkteigenschaften S. 3 Anwendungshinweise S. 3 Physikalische

Mehr

Glysofor ELP - Spezifikation

Glysofor ELP - Spezifikation Glysofor ELP - Spezifikation Produkteigenschaften Glysofor ELP ist ein hochreines Propylenglykol (high purity grade), das in jeder Konzentration lieferbar ist. Das Produkt kommt in Anwendungen zum Einsatz

Mehr

Sicherheitsdatenblatt für Batteriesäure (verdünnte Schwefelsäure) gemäß EU-Richtlinien 91/155/EWG

Sicherheitsdatenblatt für Batteriesäure (verdünnte Schwefelsäure) gemäß EU-Richtlinien 91/155/EWG Stand: 1.07.2014 Sicherheitsdatenblatt für Batteriesäure (verdünnte Schwefelsäure) gemäß EU-Richtlinien 91/155/EWG 1 Stoff / Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Angaben zum Produkt Batteriesäure - verdünnte

Mehr

Produktvorteile zur Abpufferung enzymatischer Reinigungslösungen auch für ph-empfindliche Membranen schaumfrei tensidfrei

Produktvorteile zur Abpufferung enzymatischer Reinigungslösungen auch für ph-empfindliche Membranen schaumfrei tensidfrei P3-ultrasil 60A Kurzbeschreibung Flüssiges, neutrales, komplexbildnerhaltiges, gepuffertes Reinigungsmittel für Membranfiltrationsanlagen Produktvorteile zur Abpufferung enzymatischer Reinigungslösungen

Mehr

Wassermischbare Metallbearbeitungsmedien und ihre Pflege

Wassermischbare Metallbearbeitungsmedien und ihre Pflege Wassermischbare Metallbearbeitungsmedien und ihre Pflege Emulsionen und Dispersionen Emulsionen sind Mischungen, die aus einem ölbasierenden Konzentrat und Wasser bestehen. Werden zusätzlich noch Anteile

Mehr

G30 Datenblatt TI/EVO 1425 d Juni 2016 Ersetzt Ausgabe vom Mai 2016

G30 Datenblatt TI/EVO 1425 d Juni 2016 Ersetzt Ausgabe vom Mai 2016 Seite 1 von 5 Glysantin G30 ist ein Kühlerschutzmittel auf Basis Ethylenglykol, das vor der Verwendung mit Wasser verdünnt werden muss. Glysantin G30 enthält ein Inhibitorenpaket auf Basis von Salzen organischer

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT (gemäß) 1 Stoff-/ Zubereitungs- und Firmenbezeichnung. Telefon: +49 (0) 23 59 665-0 Telefax: +49 (0) 23 59 665-150

SICHERHEITSDATENBLATT (gemäß) 1 Stoff-/ Zubereitungs- und Firmenbezeichnung. Telefon: +49 (0) 23 59 665-0 Telefax: +49 (0) 23 59 665-150 SICHERHEITSDATENBLATT (gemäß) 1 Stoff-/ Zubereitungs- und Firmenbezeichnung gwk Friedrich-Ebert-Str. 306-314 D-58566 Kierspe Telefon: +49 (0) 23 59 665-0 Telefax: +49 (0) 23 59 665-150 Produkt: HS 10 Anwendung:

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 ABSCHNITT 1: des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Produktidentifikator Parkettreiniger natural Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffes oder Gemischs und Verwendungen,

Mehr

Produkt : DERMISAN PLUS Datum : 01/03/07 Code : 0 71E 0 Version 1.4 DERMISAN PLUS EUTERHYGIENE VOR DEM MELKEN. UBA Nr : 4234 1034

Produkt : DERMISAN PLUS Datum : 01/03/07 Code : 0 71E 0 Version 1.4 DERMISAN PLUS EUTERHYGIENE VOR DEM MELKEN. UBA Nr : 4234 1034 DERMISAN PLUS Wirkungsvolle Flüssigkeit für den professionellen Gebrauch EUTERHYGIENE VOR DEM MELKEN HYGIENE DER HÄNDE DES MELKERS Wirkstoff(e) : N-(3-Aminopropyl)-N-dodecylpropan-1,3-diamin 1,5% in g/g

Mehr

G48 Datenblatt D/EVO 017 d Juli 2016 Ersetzt Ausgabe vom Juli 2016

G48 Datenblatt D/EVO 017 d Juli 2016 Ersetzt Ausgabe vom Juli 2016 Seite 1 von 5 Glysantin G48 ist ein Kühlerschutzmittel auf Basis Ethylenglykol, das vor der Verwendung mit Wasser verdünnt werden muss. Glysantin G48 enthält ein Inhibitorenpaket auf Basis von Silikat,

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt

EG-Sicherheitsdatenblatt Druckdatum: 26.07.2013 Seite 1 von 5 ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1. Produktidentifikator 1.2. Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs

Mehr

Produkte der POLYGON CHEMIE AG. Inkrustationsinhibitoren + Dispergatoren

Produkte der POLYGON CHEMIE AG. Inkrustationsinhibitoren + Dispergatoren HYDRODIS ADW 3814/N Threshold-aktives, nicht Ca-sensibles Sequestrier- und Dispergiermittel mit ausgeprägtem Schmutztragevermögen. Zeichnet sich aus durch die sehr gute Kombination von Sequestrier- und

Mehr

Sicherheitsdatenblatt Gemäß EG-Richtlinie

Sicherheitsdatenblatt Gemäß EG-Richtlinie 1. Stoff- / Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Bezeichnung des Stoffes oder der Zubereitung Angaben zum Hersteller / Lieferanten Firma: REDESTA GmbH & Co. KG Gottfried-Schenker-Straße 26 09244 Lichtenau

Mehr

Glysantin G 30. Kühlerschutz. Technische Information. Eigenschaften

Glysantin G 30. Kühlerschutz. Technische Information. Eigenschaften Technische Information Kühlerschutz TI/ES 1425 d September 2005 Ersetzt Ausgabe vom März 2003 Seite 1 von 5 = reg. Marke der BASF Aktiengesellschaft Glysantin G 30 Glysantin G 30 ist ein nitrit-, amin-,

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung EOS Titanium Ti64 EOS Titanium Ti64 ist ein vorlegiertes Ti6Al4V-Pulver, welches speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen und Daten für Bauteile,

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Gemäß 1907/2006/EG (REACH)

SICHERHEITSDATENBLATT Gemäß 1907/2006/EG (REACH) 1. STOFF / ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG Produktidentifikator : Argon, verdichtet Handelsname : Argon S 4.6 Sicherheitsdatenblatt-Nummer Chemische Bezeichnung Chemische Formel Registrierungsnummer

Mehr

Die Wärmepumpe funktioniert auf dem umgekehrten Prinzip der Klimaanlage (Kühlsystem). Also genau umgekehrt wie ein Kühlschrank.

Die Wärmepumpe funktioniert auf dem umgekehrten Prinzip der Klimaanlage (Kühlsystem). Also genau umgekehrt wie ein Kühlschrank. WÄRMEPUMPEN Wie funktioniert die Wärmepumpe? Die Wärmepumpe funktioniert auf dem umgekehrten Prinzip der Klimaanlage (Kühlsystem). Also genau umgekehrt wie ein Kühlschrank. Die Wärmepumpe saugt mithilfe

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt

EG-Sicherheitsdatenblatt Druckdatum: 28.11.2011 Seite 1 von 5 1. Bezeichnung des Stoffes bzw. des Gemischs und des Unternehmens Bezeichnung des Stoffes oder des Gemischs Verwendung des Stoffs/des Gemischs Alkalischer Reiniger.

Mehr

Glysantin G05. Kühlerschutzmittel. Datenblatt. Eigenschaften

Glysantin G05. Kühlerschutzmittel. Datenblatt. Eigenschaften Datenblatt Kühlerschutzmittel D/EVO 016 d April 2010 Ersetzt Ausgabe vom März 2008 Seite 1 von 5 =reg. Marke der BASF SE Glysantin G05 Glysantin G05 ist ein Kühlerschutzmittel auf Basis Ethylenglykol,

Mehr

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien LIPCOAT 103 Oberflächenverkruster Seite 1 von 6 Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien Druckdatum:.16.03.2015 geändert am: 06.01.2015 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsname: LIPCOAT

Mehr

Kühlwasserbehandlung

Kühlwasserbehandlung Kühlwasserbehandlung von Aquaprox Aquaprox 1. Auflage Springer 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 540 71098 1 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1

Innovation 5CE. WE-EF Copyright 2010 1 Innovation 5CE Der gesamte Ablauf bei WE-EF, von der Konstruktion einer Leuchte, über den Produktionsprozess bis hin zum anschließenden Gebrauch, fokussiert auf Langlebigkeit. Jeder Schritt trägt die Verantwortung

Mehr

Sicherheitsdatenblatt für Gasfeuerzeug 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND FIRMENBEZEICHNUNG

Sicherheitsdatenblatt für Gasfeuerzeug 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND FIRMENBEZEICHNUNG Walter Twistel GmbH & Co. KG Postfach 140949 33629 Bielefeld Sicherheitsdatenblatt für Gasfeuerzeug Mai 2011 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND FIRMENBEZEICHNUNG Produkteinzelheiten Handelsname

Mehr

AL-MEM AQUALOOP Membran. Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT. www.intewa.de

AL-MEM AQUALOOP Membran. Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT. www.intewa.de AL-MEM AQUALOOP Membran Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT www.intewa.de 1. Hinweis Technische Daten, Einsatzbereiche und Dimensionierungsgrundlagen zum vorliegenden Produkt finden

Mehr

1. Bezeichnung des Stoffes / der Zubereitung und des Unternehmens

1. Bezeichnung des Stoffes / der Zubereitung und des Unternehmens Produkt: Bau Profi Mineralfarbe Seite 1 von 5 1. Bezeichnung des Stoffes / der Zubereitung und des Unternehmens Produkt: Bau Profi Mineralfarbe Verwendungszweck: Beschichtung gemäß Etikettentext Firma/Hersteller:

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr.1907 / 2006. 01. Bezeichnung des Stoffes bzw. der Zubereitung und Firmenbezeichnung

Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr.1907 / 2006. 01. Bezeichnung des Stoffes bzw. der Zubereitung und Firmenbezeichnung TD7.701-3. Januar 2011 Seite 1 von 6 POWER-Fresh Basic Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr.1907 / 2006 01. Bezeichnung des Stoffes bzw. der Zubereitung und Firmenbezeichnung Handelsname POWER-Fresh

Mehr

: Sikafloor -3 QuartzTop

: Sikafloor -3 QuartzTop 1. Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1 Produktidentifikator Handelsname : 1.2 Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten

Mehr

1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS

1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS Handelsname Prod-Nr. 816, 817, 615628 Hersteller / Lieferant Auskunftgebender Bereich Notfallauskunft W. Neudorff GmbH KG An der Mühle

Mehr

Version: 2.2 Überarbeitet am 09.12.2015 Druckdatum 10.12.2015. ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens

Version: 2.2 Überarbeitet am 09.12.2015 Druckdatum 10.12.2015. ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1 Produktidentifikator Handelsname : 1.2 Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von

Mehr

Wasserdichtes ph-messgerät phscan30

Wasserdichtes ph-messgerät phscan30 Wasserdichtes ph-messgerät phscan30 Vielen Dank für den Erwerb dieses Messgeräts. Vor dem Gebrauch empfehlen wir Ihnen, die folgenden Anweisungen aufmerksam zu lesen. Das hilft Ihnen, das Messgerät korrekt

Mehr

C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti. min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti N

C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti. min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti N NICHTROSTENDER AUSTENITISCHER STAHL CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH DIN EN 10088-3) C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7 CHEMISCHE

Mehr

Optimale Sicherheit von Wärmepumpen und Erdsonden

Optimale Sicherheit von Wärmepumpen und Erdsonden Wärmeträger Flüssigkeiten Optimale Sicherheit von Wärmepumpen und Erdsonden Allgemeine Infos Inhaltsverzeichnis Seite Produktübersicht 2 Allgemeine Infos 3 CORACON KS 6, Kühlsolekonzentrat auf MEG-Basis

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 Sicherheitsdatenblatt gemäß EG-Richtlinie 2001/58/EG

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 Sicherheitsdatenblatt gemäß EG-Richtlinie 2001/58/EG EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 Sicherheitsdatenblatt gemäß EG-Richtlinie 2001/58/EG Überarbeitet am: 27.03.2011 Gedruckt am: 31.3.2011 1. Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsname: Hersteller

Mehr

Product Sheet HEAT TRANSFER FLUIDS PROTECTOGEN C AQUA

Product Sheet HEAT TRANSFER FLUIDS PROTECTOGEN C AQUA Product Sheet HEAT TRANSFER FLUIDS PROTECTOGEN C AQUA KORROSIONSSCHUTZMITTEL FÜR KALTWASSERSÄTZE UND GESCHLOSSENE HEIZ- UND KÜHLSYSTEME OHNE FROSTSCHUTZ Produktbeschreibung ist eine gelbliche, wasserlösliche,

Mehr

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien LIPCOAT 100 Staubbindemittel Seite 1 von 6 Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien Druckdatum: 16.03.2015 geändert am: 19.01.2015 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsname: Lieferant:

Mehr

Eisen Kohlenstoff < 1.2 %... Chrom > 10.5 %

Eisen Kohlenstoff < 1.2 %... Chrom > 10.5 % 2 Wie ist die chemische Zusammensetzung von Edelstahl? Der Unterschied zwischen Edelstahl und unlegierten Stählen liegt im Chromgehalt von mindestens 10,5% Eisen Kohlenstoff < 1.2 %... Chrom > 10.5 % Fe

Mehr

Themenbereiche für die Prüfung von Nichtschülerinnen und Nichtschülern zum Erwerb des Hauptschulabschlusses im Fach Chemie

Themenbereiche für die Prüfung von Nichtschülerinnen und Nichtschülern zum Erwerb des Hauptschulabschlusses im Fach Chemie Themenbereiche für die Prüfung von Nichtschülerinnen und Nichtschülern zum Erwerb des Hauptschulabschlusses im Fach Chemie Die Prüflinge wählen im Rahmen der mündlichen Prüfung in Absprache mit den Prüfern

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Nummer: 112-053

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Nummer: 112-053 Interne Nummer: 112-053 überarbeitet am: 01.2010 Handelsname: Lubrofilm plus Version: 1.0 Stand: 01.2010 Produkt-Nr.: 112-053-00, 112-054-00 Stoff-Code: 01. Stoff- / Zubereitungs- und Firmenbezeichnung

Mehr

Produktübersicht - Kleber und Massen

Produktübersicht - Kleber und Massen Produktübersicht Kleber und Massen Inhalt 1 duoplast duomullit duofix Härter Massen, Coatings und Kleber duoplast 1100 biolöslich...3 duoplast 1260 BL biolöslich...4 duoplast B125...5 duoplast 1400...6

Mehr

Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120

Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120 Datenblatt Druckbegrenzungsventil Typ VRH 30, VRH 60 und VRH 120 Konstruktion und Funktion Das Druckbegrenzungsventil dient zum Schutz der Komponenten eines Systems vor Überlastung durch eine Druckspitze.

Mehr

Optimales Heizungswasser. Für dauerhaften Schutz und Energieeffizienz.

Optimales Heizungswasser. Für dauerhaften Schutz und Energieeffizienz. PERMASOFT und HEIZUNGSBEFÜLLSTATIONEN Optimales Heizungswasser. Für dauerhaften Schutz und Energieeffizienz. n a c h h a lt i g e W a s s e r b e h a n d lu n g z u r O p t i m i e r u n g v o n H e i

Mehr

Seite: 1/5. Druckdatum: 05.01.2010 überarbeitet am: 05.01.2010 + + 1 Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung und des Unternehmens. Angaben zum Produkt

Seite: 1/5. Druckdatum: 05.01.2010 überarbeitet am: 05.01.2010 + + 1 Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung und des Unternehmens. Angaben zum Produkt Seite: 1/5 1 Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung und des Unternehmens Angaben zum Produkt Verwendung des Stoffes / der Zubereitung Holzbehandlungsmittel Hersteller/Lieferant: J. W. Ostendorf GmbH &

Mehr

Alcedo M - Spezifikation

Alcedo M - Spezifikation Alcedo M - Spezifikation Produkteigenschaften Alcedo M ist ein umweltfreundliches Frostschutzkonzentrat auf der Basis von Propylenglykol, Korrosionsinhibitoren und Stabilisatoren. Typischer Anwendungsbereich

Mehr

Das komplette Produktprogramm

Das komplette Produktprogramm Katalog 2015 Das komplette Produktprogramm Gebo Liquid Dichtmittel für Gasthermenanlagen, Heizungsanlagen und Heizkessel Liquid Micro geeignet zum Abdichten von Gasthermenanlagen mit einem Wasserverlust

Mehr

KARBOSOL ist eine wässrige Kühlsole mit Korrosionsinhibitoren, Pufferstoffen und ph-stabilisatoren auf Basis Kaliumkarbonat.

KARBOSOL ist eine wässrige Kühlsole mit Korrosionsinhibitoren, Pufferstoffen und ph-stabilisatoren auf Basis Kaliumkarbonat. KARBOSOL Produktbeschreibung: KARBOSOL ist eine wässrige Kühlsole mit Korrosionsinhibitoren, Pufferstoffen und ph-stabilisatoren auf Basis Kaliumkarbonat. Kaliumkarbonat (Pottasche) wird als Lebensmittelzusatzstoff

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Mucasol Seite 1 von 5

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Mucasol Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Bezeichnung des Stoffes / der Zubereitung Verwendung des Stoffes / der Zubereitung Reinigungsmittel Angaben zum Hersteller / Lieferanten Merz

Mehr

SCHUPP FREUDENSTADT. Sicherheitsdatenblatt nach gemäß 2001/58/EG

SCHUPP FREUDENSTADT. Sicherheitsdatenblatt nach gemäß 2001/58/EG 1. STOFF-/ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG Produktinformation Handelsname(n) : Lieferant / Hersteller : SCHUPP GmbH & Co KG Postfach 840 Telefon : +49 (0)7443-243-0 Telefax : +49 (0)7443-21 90 Auskunftgebender

Mehr

Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf!

Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf! Energieeffizienz hört nicht bei Wärmedämmung und moderner Heizungsanlage auf! Nachhaltig saubere Rohrleitungen, erhöhen ebenfalls die Energieeffizienz! Gründung November 2011 Mitarbeiter 4 Niederlassung

Mehr

Glysofor N Spezifikation

Glysofor N Spezifikation Glysofor N Spezifikation Produkteigenschaften Glysofor N ist ein umweltfreundliches Frostschutzkonzentrat auf der Basis von Monoethylenglykol, Korrosionsinhibitoren und Stabilisatoren. Es ist universell

Mehr

RI 55. Cyanidisches Glanzkupferverfahren

RI 55. Cyanidisches Glanzkupferverfahren Postfach 169 CH-9545 Wängi TG 19.08.2009 RI 55 Cyanidisches Glanzkupferverfahren Das cyanidische Glanzkupferbad RI 55 ist ein reiner Kaliumelektrolyt und dient zum Abscheiden glänzender Kupferniederschläge

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Edisonite Super Seite 1 von 5

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Edisonite Super Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 1. Stoff-/Zubereitung- und Firmenbezeichnung 1.1 Bezeichnung des Stoffes / der Zubereitung Verwendung des Stoffes / der Zubereitung Reinigungsmittel 1.2 Angaben zum Hersteller / Lieferanten

Mehr

Winterthurer Trinkwasser. Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers. Mittelwerte der Jahre

Winterthurer Trinkwasser. Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers. Mittelwerte der Jahre Winterthurer Trinkwasser Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers Mittelwerte der Jahre 2008 2012 Seite 2 von 5 Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Trinkwassers in Winterthur

Mehr

Bauteilreinigung. Minimierung von Abluft, Abwasser, Abfall. Brigitte Haase. Hochschule Bremerhaven (D) bhaase@hs-bremerhaven.de

Bauteilreinigung. Minimierung von Abluft, Abwasser, Abfall. Brigitte Haase. Hochschule Bremerhaven (D) bhaase@hs-bremerhaven.de Bauteilreinigung Minimierung von Abluft, Abwasser, Abfall Brigitte Haase Hochschule Bremerhaven (D) bhaase@hs-bremerhaven.de Inhalt Definition: Was ist Reinigung? Woher kommen Verunreinigungen? Reinigungsverfahren

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 1. Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung und des Unternehmens Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung Handelsnamen DURA OKs 448 Fe, DURA OKs 448 ELK, DURA OKs 448 FD Verwendung des Stoffes/der

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Verordnung (EG) 1907/2006 (REACH)

SICHERHEITSDATENBLATT Verordnung (EG) 1907/2006 (REACH) 1 von 6 1. Bezeichnung Stoffes und des Unternehmens 1.1 Produktindikator Produktname: Synonym: Aluminiumchlorid-Hexahydrat 1.2 Relevante identifizierte Verwendung des Stoffes und Verwendung von denen abgeraten

Mehr

Zusatz-Betriebsanleitung nach ATEX

Zusatz-Betriebsanleitung nach ATEX 1. Allgemeines nach ATEX Diese enthält grundlegende Hinweise für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen, die bei Montage, Betrieb und Wartung zu beachten sind. Daher ist diese unbedingt vor Montage

Mehr

Informationen zur GHS Verordnung

Informationen zur GHS Verordnung Informationen zur GHS Verordnung Sehr geehrte Kunden, bitte kennzeichnen Sie Ihre UN Kanister unter Berücksichtigung der neuen GHS Verordnung. 2.1. GHS-Verordnung die neue Gefahrstoffkennzeichnung Ziel

Mehr

Novochem Water Treatment NovoTraqua

Novochem Water Treatment NovoTraqua Novochem Water Treatment NovoTraqua ist eine neue Generation von Additiven für die Wasserbehandlung mit nachhaltigen Grundstoffen und biologisch abbaubaren Bestandteilen. NovoTraqua zeichnet sich durch

Mehr

KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch

KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch KLINGERSIL: Mehr Sicherheit am Flansch Hier finden Sie alle wichtigen Daten zu unseren Dichtungswerkstoffen der Reihe KLINGERSIL. Besonders aussagefähig ist die Entscheidungshilfe des jeweiligen pt-diagras.

Mehr

Kalkung. Stand: 01.02.2015 1

Kalkung. Stand: 01.02.2015 1 Kalkung Eine ausreichende Kalkversorgung des Bodens ist wichtig für die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit. Hierbei kann man drei Wirkungsweisen des Kalkes unterscheiden: Die chemische Wirkung des Kalkes

Mehr

Reinstdampfprüfung Kantonsspital Aarau

Reinstdampfprüfung Kantonsspital Aarau Aarau, 15.06.2003, Seite 1 Fallstudie (SGSV-Tagung 09) Reinstdampfprüfung pp Kantonsspital Aarau Christof Rohrer Dr. François Matthey Abteilung Haustechnik Pharmatec Schweiz GmbH A Bosch Packaging Technology

Mehr

Druckdatum: 14.09.2015 Sicherheitsdatenblatt Seite: 1/6 Stand: 13.09.2015 gemäß VO(EG) 1907/2006 (REACH) US-Nr: 271

Druckdatum: 14.09.2015 Sicherheitsdatenblatt Seite: 1/6 Stand: 13.09.2015 gemäß VO(EG) 1907/2006 (REACH) US-Nr: 271 Druckdatum: 14.09.2015 Sicherheitsdatenblatt Seite: 1/6 1 Stoff-/ Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Angaben zum Produkt: Handelsname: THI-VEX Verwendungszweck: Zuschlagstoff zur Herstellung von Silikonkunststoffen

Mehr

Quantophos / Impulsan F / H

Quantophos / Impulsan F / H Quantophos / Impulsan F / H Flüssige Mineralstoff-Kombinationen Quantophos F1, F2, F3, F4, FE, Cu2 / CuP und Impulsan H1, H2, H3, H4, HE, CS Produktdatenblatt 10.01 1-534 010 Aktuelle Fassung vom: Juni

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT

SICHERHEITSDATENBLATT SWG Filling Services, Unit B, Old Colliery Way, Beighton, Sheffield, S20 1DJ Großbritannien SICHERHEITSDATENBLATT 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES Produktbezeichnung: SWG Einwegkartusche 500 g, Volumen = 870

Mehr

Cool bleiben Fleetguard Produkte schützen Kühlsysteme in Hochleistungs-Dieselmotoren COOLANT

Cool bleiben Fleetguard Produkte schützen Kühlsysteme in Hochleistungs-Dieselmotoren COOLANT Cool bleiben Fleetguard Produkte schützen Kühlsysteme in Hochleistungs-Dieselmotoren COOLANT Heisse Fakten Wenn ein Dieselmotor unzureichend gekühlt wird, können Temperaturen bis zu 2000 Celsius entstehen

Mehr

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022 [@ANALYNR_START=] 8329 PRIEN 15.7.214 961649 Seite 1 Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 64722 Untersuchung gem. Anlage2 Teil II TrinkwV Sehr geehrte Damen und Herren, In der Anlage 2 Teil II der

Mehr

DGZfP-Jahrestagung 2007 - Vortrag 09. Thomas WILLEMS, Christoph KRINGE, Chemetall, Frankfurt

DGZfP-Jahrestagung 2007 - Vortrag 09. Thomas WILLEMS, Christoph KRINGE, Chemetall, Frankfurt DGZfP-Jahrestagung 27 - Vortrag 9 Vergleich der Eigenschaften von fluoreszierenden, wasserabwaschbaren, Eindringmitteln auf (ARDROX 972X Serie) mit traditionellen, fluoreszierenden, wasserabwaschbaren

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG - ISO 11014-1

Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG - ISO 11014-1 Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG - ISO 11014-1 Seite 1 von 1 PLASTILUBE SPRAY SD 300ML SDB-Nr. : 77047 V001.0 überarbeitet am: 31.01.2003 Druckdatum: 31.01.2003 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung

Mehr

DURAN GROUP DISPENSER & DURAN GROUP DISPENSER PRO. Sicher und präzise dosieren mit System

DURAN GROUP DISPENSER & DURAN GROUP DISPENSER PRO. Sicher und präzise dosieren mit System DURAN GROUP DISPENSER & DURAN GROUP DISPENSER PRO Sicher und präzise dosieren mit System ENTNAHME FLÜSSIGER MEDIEN LEICHT GEMACHT DURAN Laborglas sorgt dafür, dass die Arbeit im Labor sicher und präzise

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1. Produktidentifikator CAS-Nr.: 7784-26-1 1.2. Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt

EG-Sicherheitsdatenblatt Druckdatum: 04.08.2010 Seite 1 von 6 1. Bezeichnung des Stoffes bzw. der Zubereitung und Firmenbezeichnung Bezeichnung des Stoffes oder der Zubereitung Verwendung des Stoffes/der Zubereitung Reinigungsspray

Mehr

MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD

MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD Whirlpool-Pflege MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD Bei der Wasserpflege von Whirlpools sind besondere Bedingungen zu berücksichtigen: Ein Whirlpool wird kontinuierlich mit Wasser durchströmt und sprudelt durch

Mehr

HEMPEL HEMPEL HIGH PROTECT. Product Data Sheet

HEMPEL HEMPEL HIGH PROTECT. Product Data Sheet HIGH PROTECT CHARAKTERISTIK HIGH PROTECT ist ein 2-Komponenten, amingehärteter Epoxy-Dickschichtprimer. HIGH PROTECT enthält k e i n e Lösemittel. Dieser Epoxy-Primer kann aufgrund der fehlenden Lösemittel

Mehr

Säure-Base Titrationen. (Seminar zu den Übungen zur quantitativen Bestimmung von Arznei-, Hilfs- und Schadstoffen)

Säure-Base Titrationen. (Seminar zu den Übungen zur quantitativen Bestimmung von Arznei-, Hilfs- und Schadstoffen) Säure-Base Titrationen (Seminar zu den Übungen zur quantitativen Bestimmung von Arznei-, Hilfs- und Schadstoffen) 1. Gehaltsbestimmung von Salzsäure HCl ist eine starke Säure (fast zu 100% dissoziiert)

Mehr

Löslichkeitswerte einiger Salze. Lösung und chemisches Gleichgewicht

Löslichkeitswerte einiger Salze. Lösung und chemisches Gleichgewicht Vorwort 10 1.1 Zum Aufbau des Buches 1.2 Zur chemischen Schreibweise 11 11 2 Wasser-ein ganz besonderer Saft ^ 2.1 Die besonderen Eigenschaften von Wasser 12 13 3 3.1 Salze und Lösungen Was ist Salz 15

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155 EWG

Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155 EWG 1. Stoff- / Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Angaben zum Produkt Frostschutz-Scheibenreiniger Firmenbezeichnung MPG SCHMIERSTOFFE GMBH Eberleinsedt 5 4770 Andorf Tel: 07766/41068-0 Fax: 07766/41068-40

Mehr

REMKO HR. Heizregister HR 6 4-Leiter-System für KWK 100 bis 800 / KWK 100 bis 800 ZW. Bedienung Technik. Ausgabe D - F05

REMKO HR. Heizregister HR 6 4-Leiter-System für KWK 100 bis 800 / KWK 100 bis 800 ZW. Bedienung Technik. Ausgabe D - F05 REMKO HR Heizregister HR 6 4-Leiter-System für 100 bis 800 / 100 bis 800 ZW Bedienung Technik Ausgabe D - F05 REMKO HR 2 Sicherheitshinweise Lesen Sie vor der ersten Inbetriebnahme bzw. Verwendung des

Mehr

2 Mögliche Gefahren. 3 Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen. 4 Erste-Hilfe-Maßnahmen

2 Mögliche Gefahren. 3 Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen. 4 Erste-Hilfe-Maßnahmen Seite: 1/5 * 1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1 Produktidentifikator 1.2 Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten

Mehr

Technisches Pflichtenheft. für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern TPH-07 01.11.2011. Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur

Technisches Pflichtenheft. für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern TPH-07 01.11.2011. Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur Bundesamt für Bevölkerungsschutz Infrastruktur TPH-07 Technisches Pflichtenheft für Aktivkohle in ABC-Schutzfiltern 01.11.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen... 3 2. Ergänzende Vorschriften... 3 3. Technische

Mehr

+49 (0)30 54844226 (auch außerhalb der Bürozeiten und im Notfall) Faxnummer: +49 (0)30 484988866. 10049-04-4 233-162-8 0,1-0,12 ClO 2 H 2 O

+49 (0)30 54844226 (auch außerhalb der Bürozeiten und im Notfall) Faxnummer: +49 (0)30 484988866. 10049-04-4 233-162-8 0,1-0,12 ClO 2 H 2 O Aktivierter Schaum - 1. Bezeichnung des Produktes und der Firma Produktname: Tristel Duo Produktcode: DUO/ Verwendung: Hersteller: Sporizider Schaum zur Desinfektion medizinischer Instrumente ohne Lumen

Mehr

Physik1. Physik der Wärme. WS 15/16 1. Sem. B.Sc. Oec. und B.Sc. CH

Physik1. Physik der Wärme. WS 15/16 1. Sem. B.Sc. Oec. und B.Sc. CH 3 Physik1. Physik der Wärme. WS 15/16 1. Sem. B.Sc. Oec. und B.Sc. CH Physik Wärme 5 Themen Begriffsklärung Anwendungen Temperaturskalen Modellvorstellung Wärmeausdehnung Thermische Ausdehnung Phasenübergänge

Mehr

Spülen und Reinigen der Klimaanlage

Spülen und Reinigen der Klimaanlage Spülen und Reinigen der Klimaanlage SPÜLEN ist bei einer Verschmutzung oder einem Ausfall der Klimaanlage der wichtigste Schritt bei der Wartung und der Wiederherstellung der Kühlfunktion der Anlage. OHNE

Mehr

Produktübersicht Molkerei

Produktübersicht Molkerei Produktübersicht Molkerei Stand: 1.März 2010 alkalische Reinigung Beschreibung Hauptinhaltsstoffe Ohne Chlor calgonit R flüssig Hochalkalischer Reiniger für CIP- Ätzalkalien, Anwendungen, nicht schäumend,

Mehr

Oilbooster. info@pro-tec-deutschland.com www.pro-tec-deutschland.de

Oilbooster. info@pro-tec-deutschland.com www.pro-tec-deutschland.de Seite 1 von 5 1. Stoff-/Zubereitung- und Firmenbezeichnung 1.1 Bezeichnung des Stoffes / der Zubereitung Oilbooster Verwendung des Stoffes / der Zubereitung Ölleistungsverbesserer 1.2 Angaben zum Hersteller

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG

Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG Nr. 13003 Ausgabe 01 vom 10.07.02 Seite 1/5 1. Angaben zum Produkt Handelsname: Hersteller/Lieferant: Pelikan PBS Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG Straße/Postfach: Postfach 11 07 55 PLZ/Ort: D-30102

Mehr

Teilnehmer: Name Vorname Position

Teilnehmer: Name Vorname Position Anmeldung AHC Kunden Workshop : Für folgende Termine: Veranstaltungsort: AHC Oberflächentechnik GmbH Werk Kerpen / Medienraum Boelckestr. 25-57 50171 Kerpen Teilnehmerfirma: Personenanzahl: Teilnehmer:

Mehr

Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser

Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser Bei der Bewertung von Trinkwassersystemen und deren Korrosionsverhalten legen wir im Wesentlichen folgende Vorschriften

Mehr

3 Scotch 9473 Trocken übertragbarer Klebstoff-Film VHB

3 Scotch 9473 Trocken übertragbarer Klebstoff-Film VHB Produkt-Information Erstellt: 06/99 Geändert: Beschreibung Die von 3M entwickelten Hochleistungs-Klebebänder wie Nr. 9473 sind im VHB-System, einer Abkürzung für Verbindungen hoher Belastbarkeit zusammengefasst.

Mehr