Customer Relationship Management mittels Commercial Open Source-Software Die Vorteile für Ihren Vertriebsapparat AUFSATZ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Customer Relationship Management mittels Commercial Open Source-Software Die Vorteile für Ihren Vertriebsapparat AUFSATZ"

Transkript

1 Customer Relationship Management mittels Commercial Open Source-Software Die Vorteile für Ihren Vertriebsapparat AUFSATZ

2 Co n t e n t s KURZER ABRISS...1 Höhere Qualität...1 Geringeres Risiko...1 Schnellere Amortisierung...1 Mehr Innovation...2 HINTERGRUND...2 Die Client-/Server-Ära...2 Die Ära proprietärer/gehosteter Anwendungen...2 Das Zeitalter von Commercial Open Source-Software...3 FALLSTUDIE: AVID TECHNOLOGY...4 Hintergrund...4 Anforderungen an eine Lösung...4 Auswahl eines Anbieters...5 Grund 1: Höhere Qualität...5 Grund 2: Geringeres Risiko...6 Grund 3: Schnellere Amortisierung...7 Grund 4: Mehr Innovation...7 ZUSAMMENFASSUNG...8 Zu SugarCRM...8 i

3 KURZER ABRISS Commercial Open Source CRM steht für höhere Qualität, innovativere Software und geringeres Risiko. Dieser Aufsatz beschreibt die CRM-Technologie (Customer Relationship Management) der nächsten Generation auf der Basis von Commercial Open Source (COS), einer Methodik der Softwareentwicklung, die bei deutlich geringerem Kostenaufwand bessere Software hervorbringt. Nach der Beschreibung der Vorteile von Commercial Open Source gegenüber der CRM-Technologie früherer Generationen soll hier am Beispiel von Avid Technology, Inc. erläutert werden, wie die Vertriebsmitarbeiter des Unternehmens mit Commercial Open Source-Software von SugarCRM die Produktivität und Effizienz des Vertriebsprozesses erhöhen und gleichzeitig die von der Unternehmensführung geforderte Transparenz gewährleistet wird. Commercial Open Source-CRM bietet Nutzern und Führungskräften folgende Vorteile: Höhere Qualität Wohl jeder Vertriebsapparat hatte schon mit Qualitätsproblemen zu kämpfen, wie sie proprietärer Software innewohnen seien es die nicht selten auftretenden Probleme mit der Sicherheit der Kundendaten oder die verschiedenen Marotten einer Unternehmensanwendung. Anbieter von COS-Lösungen sind der Meinung, dass die Arbeit mit Business- Anwendungen und -software nicht zwangsläufig ein unerfreuliches Ereignis sein muss. Bei Fehlern oder Ausfällen von Geschäftssoftware sollen die Nutzer nicht warten müssen, dass der Anbieter nach einem neuen Entwicklungszyklus eine neue Produktversion herausbringt oder das Problem irgendwann mit einem Patch behebt. Der Quellcode von COS-Lösungen liegt allen Entwicklern zu 100 Prozent offen. Dadurch kann die Open-Source-Community Probleme und Fehler in der Anwendung analysieren und beheben eine radikale Abkehr von der Welt der proprietären Anbieter, deren Qualitätsprobleme im Open-Source-Bereich deutlich geringer ausgeprägt sind. Geringeres Risiko Die häufigste Ursache dafür, dass eine CRM-Software nicht den vorgesehenen Zweck erfüllt, ist die mangelnde Akzeptanz bei den Vertriebsmitarbeitern. Viele Unternehmen haben große Summen in CRM- Software investiert, nur um anschließend feststellen zu müssen, dass die Mitarbeiter das neue CRM-System nicht akzeptierten und damit auch nicht nutzten. Das Problem: Die Leute wurden gezwungen, sich an die Anwendung anzupassen, und nicht umgekehrt. Bei der COS-CRM-Lösung stehen Anpassbarkeit und Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund. Bei einfacher Bedienbarkeit wächst der Wille, eine Anwendung auch tatsächlich zu nutzen, steigt die Produktivität der Mitarbeiter und wird die Transparenz geschaffen, die leitende Angestellte für die wirksame Führung eines Unternehmens benötigen. Schnellere Amortisierung COS-Lösungen zeichnen sich bedingt durch die grundlegend verschiedenen Entwicklungskonzepte im Vergleich mit proprietären CRM- Systemen durch geringere Kosten für Anschaffung, Implementierung, Anpassung und Betreuung aus. Durch Rückgriff auf das Wissen von Entwicklern auf der ganzen Welt liefern COS-Anbieter ein besseres Produkt mit niedrigeren Kosten. Für den Kunden rentiert sich eine Investition daher schon nach Monaten, wenn nicht Wochen anstelle von Jahren oder im schlimmsten Falle nie. 1

4 Untersuchungen der Gartner Group zeigten inzwischen, dass gehostete CRM- Installationen langfristig teurer als das herkömmliche Software- Lizenzierungsmodell sein können. CRM on Demand ist teurer als Sie glauben. Alex Bona, Gartner Group 26. Mai 2004 Mehr Innovation Naturgemäß ist die Entwicklung von COS-Produkten ein natürlicher Auslesevorgang: Nur die besten Funktionen und Produkte werden von der Open-Source-Community wahrgenommen und weiterentwickelt. Dieser Ansatz nach dem Survival of the Fittest -Prinzip unterscheidet sich erheblich vom Entwicklungsmodell der Anbieter proprietärer Software, wo eine ausgewählte Gruppe von Entwicklern Funktionen programmiert, die vermutlich von den Vertriebsorganisationen von Firmen aus verschiedensten Branchen und Regionen benötigt werden. Commercial Open Software hingegen speist sich aus dem Feedback tausender der weltweit besten Entwickler: So wird eine Anwendung ständig weiterentwickelt und dem Bedarf von Vertriebsorganisationen angepasst. HINTERGRUND Die Steuerung von Vertrieb, Marketing und Kundendienst zählt zu den komplexesten Geschäftsprozessen innerhalb eines Unternehmens. In den vergangenen 10 Jahren brachte die Business-Softwarebranche eine Vielzahl von Anbietern von Software für die Steuerung dieser Abläufe her vor. Zu unserem Thema muss man wissen, wie diese Anbieter die Aufgabe der Verwaltung von Kundenbeziehungen angingen, an welchen Stellen sie Erfolg hatten und an welchen sie scheiterten und inwieweit die Arbeit früherer Generationen von CRM-Anbietern Grundlage für die Weiterentwicklung moderner COS-Lösungen bildet. Die Client-/Server-Ära Die erste Generation von Software, die unter Fachleuten als echtes CRM gilt, entstand in den 90er Jahren. Diese Systeme von Anbietern wie Siebel Systems, SAP und der Oracle Corporation bauten auf dem Client-/ Servermodell auf. Die Rechenarbeit wurde hier zwischen einem auf einem PC laufenden Client und einem Server im Data Center aufgeteilt. Der Aufgabenschwerpunkt bei der CRM-Software der ersten Generation lag auf der Verfolgung und Protokollierung der Tagesaktivitäten von Vertriebsmitarbeitern. Dazu gaben Vertriebsmitarbeiter zu jedem Kunden und jedem Kundenbesuch Daten ein. So ließen sich Vertriebsmaßnahmen besser koordinieren. Zudem hatte die Vertriebsleitung einen besseren Einblick in die Arbeitsweise ihrer Mitarbeiter. Dieser Top-down-Ansatz und die Überhäufung mit Funktionen demotivierte viele Vertriebsmitarbeiter und schürte sogar deren Widerstand. Die Software wurde einfach nicht als praktische Hilfe bei der Arbeit, sondern als Überwachungsinstrument empfunden. Die Mehrheit der frühen CRM-Installationen der ersten Generation endeten in der Regel als Shelfware, also Programme, die gekauft, aber von niemandem genutzt wurden. Statt die Produktivität im Vertrieb zu erhöhen, verfestigten diese CRM-Installationen lediglich die unter Vertriebsmitarbeitern weit verbreitete Meinung, dass CRM- Technologie keine Eignung für die Vertriebspraxis besitzt. Die Ära proprietärer/gehosteter Anwendungen Als Reaktion auf die hohen Kosten und die Komplexität des CRM der ersten Generation entstanden parallel zum Aufstieg des Internets als wichtigster Kanal für die geschäftliche Kommunikation die CRM-Systeme der zweiten Generation: 2

5 COS überwindet die Beschränkungen herkömmlicher Verfahren der Softwareentwicklung, indem es seinen Kunden die Möglichkeit gibt, die Anwendung auf ihre Vertriebsstruktur und -abläufe zuzuschneiden, ohne warten zu müssen, dass der CRM-Anbieter diese Änderungen vornimmt. proprietaräre/gehostete Anwendungen. Angeführt von salesforce.com verwalteten Hosting-Provider Kundendaten in eigenen geschlossenen Systemen und vermieteten die CRM-Funktionen sozusagen an Vertriebsorganisationen. Für viele Vertriebsabteilungen war dies eine attraktive Alternative zum Client-/Servermodell, weil die Kontrolle des CRM-Systems von der eigenen IT-Gruppe auf den Anbieter überging und die Vertriebsleitung dadurch größere Einflussmöglichkeiten bekam. Beim proprietären/gehosteten CRM griff der Vertrieb für mittelfristige Aufgaben über einen Webbrowser auf die Anwendung zu. Zudem waren diese Lösungen in der Anschaffung zunächst wesentlich kostengünstiger als eine herkömmliche Softwarelizenz. Mit wachsender Verbreitung proprietärer/gehosteter Anwendungen versuchten CRM-Anbieter auch größere Unternehmen als Kunden zu gewinnen. Diese Schwerpunktverlagerung führte bei allen geschlossenen Hosted-Providern zu zwei zentralen Problemen: Durch die mit dieser Verlagerung einhergehenden Überfrachtung mit Funktionen, welche die Arbeit von Vertriebsmitarbeitern unnötig verkomplizierten, verärgerten die Hosting-Anbieter ihre bestehenden Kunden. Mit einem vergleichbaren Problem sahen sich die Client-/Serveranwendungen konfrontiert. Zweitens stieß das Hosting-Modell durch den seiner geschlossenen Architektur geschuldeten Integrations- und Anpassungsbedarf bei größeren Unternehmen schnell an seine Grenzen. Den tausenden von Anforderungen ihrer Kunden konnten Hosting-Anbieter einfach nicht Rechnung tragen. Stattdessen versuchten sie aus ihrer Not eine Tugend zu machen. Sie erklärten sich selbst zu einer Plattform, bei der die Kunden für erforderliche Anpassungs- und Integrationsmaßnahmen an ihrer Plattform zu bezahlen hatten. Dieses Modell stieß schnell an seine Grenzen. Ein Analyst verglich diese Plattform - oder Kundenbindungsstrategie einst treffend mit einem Kfz-Mechaniker, der Ihnen einen 125-teiligen Schlüsselsatz in die Hand drückt, statt Ihr Fahrzeug zu reparieren. Untersuchungen der Gartner Group zeigten inzwischen, dass gehostete CRM-Installationen langfristig teurer als das herkömmliche Software-Lizenzierungsmodell sein können.* Das Zeitalter von Commercial Open Source-Software COS überwindet die Beschränkungen herkömmlicher Verfahren der Softwareentwicklung, indem es seinen Kunden die Möglichkeit gibt, die Anwendung auf ihre Vertriebsstruktur und -abläufe zuzuschneiden, ohne warten zu müssen, dass der CRM-Anbieter diese Änderungen vornimmt. COS ermöglicht sowohl Ad-hoc-Anpassungen ohne Modifikation des eigentlichen Codes als auch weitgreifendere Änderungen am Quellcode. Zudem bietet COS mehrere flexible Deployment-Optionen, die Unternehmen die Wahl zwischen einer On-Demand- oder On-Premise- Umgebung geben. Weil der Kunde nicht an eine geschlossene Architektur gebunden wird, hat er eine größere Kontrolle über seine Anwendung. Dies wird in der folgenden Studie demonstriert. * Alex Bona, Gartner Group: CRM on Demand is More Expensive Then You Think, 26 May,

6 AVID Technology Momentaufnahme Werkzeuge für die Erstellung digitaler Medien wie Video, Audio und Computergrafiken 589 Mio. $ Jahresumsatz S&P 600 über 2000 Mitarbeiter über 250 Vertriebsmitarbeiter weltweit FALLSTUDIE: AVID TECHNOLOGY Hintergrund Avid Technology ist der führende Anbieter von Software für die Erstellung digitaler Medien wie Film, Video, Audio, Animationen und Games im Profiund Amateurbereich. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 250 Vertriebsmitarbeiter. Der Vertrieb ist weniger nach Kunden als nach Produkten organisiert. Das heißt, die Vertriebsmitarbeiter arbeiten auf der ganzen Welt verstreut und können Kontakt mit denselben Kunden haben. Dies stellt natürliche besondere Herausforderungen an die Kunden- und Verkaufschancenverwaltung. Zudem wickelt Avid jedes Jahr zehntausende von Verkaufstransaktionen ab. Diese gehen mit erheblichem Aufwand an Datentransfer, -speicherung und -abruf einher. Anforderungen an eine Lösung Zur Koordinierung all dieser Aktivitäten und Daten benötigte Avid ein SFA-System (Sales Force Automation), das ein wirksames Vertriebswerkzeug für die Vertriebsmitarbeiter und gleichermaßen ein leistungsfähiges Reporting-Tool für das Management bilden musste. Avid brauchte eine Lösung, mit der sich eine wachsende Menge von Vertriebs-Pipeline-Daten schneller speichern und verwalten ließ. Aufgrund von Sicherheitsbedenken wollte Avid diese Daten zudem auf eigenen Systemen hinter einer eigenen Firewall speichern. Eine gehostete SFA-Anwendung entfiel damit als Alternative. Avid betreibt mit Erfolg ein CRM-System von SAP, das die Automatisierung von Marketing und Support steuert, entschloss sich mit Blick auf die Erhöhung der Produktivität in Vertriebs- und Marketingabteilung aber, zusätzlich dazu ein mit SAP koppelbares SFA-System zu installieren. Zur Ermittlung der genauen Anforderungen kooperierte das CRM-Projektteam eng mit dem globalen Vertriebsapparat. Ergebnis dieser Anforderungsanalyse war ein Plan. Dieser sah eine Phase vor, in der Informationen über alternative Lösungen einzuholen und anschließend der Vertriebsleitung eine Empfehlung auszusprechen ist. In der Zwischenzeit entwickelte sich jedoch ein Problem. Einige Vertriebsteams begannen aus Frust über fehlende SFA-Funktionen Zeit bei gehosteten CRM-SFA-Lösungen zu mieten oder eigene Lösungen zu entwickeln. Wenn jedes Vertriebsteam einen eigenen Weg geht, wäre es unmöglich, die verschiedenen Systeme an die zentrale Datenbank anzubinden, aus der die Vertriebsleitung von Avid die benötigten Daten abrufen kann. Uns wurde klar, dass wir auf einen Alptraum zusteuerten: zu versuchen, eine Datenanbindung zwischen den verschiedenen SFA- Systemen der einzelnen Vertriebsabteilungen zu realisieren, so James Sullivan, CRM-Analyst bei Avid. Zudem befürchtete die Unternehmensleitung von Avid, dass die auf den Servern von externen Anbietern befindlichen Kundendaten ein enormes Überwachungs- und Sicherheitsproblem darstellen. 4

7 Einsatz von Sugar Professional SFA bei Avid Technology Sugar Professional $ für Jahr 1 inkl. Implementierung.. Betriebskosten für Einsatz von Sugar Professional für 3 Jahre und 250 Mitarbeiter: ca $ Auswahl eines Anbieters Sullivan wog die Alternativen gegeneinander ab und empfahl schließlich Sugar Professional, eine COS-Lösung von SugarCRM. Ich habe die verschiedenen angebotenen Pakete geprüft. Hinsichtlich der Anschaffungskosten erwies sich SugarCRM als unschlagbar. Kunden von SugarCRM wie Sullivan haben die Möglichkeit, den Quellcode, der die Anwendung letztlich bildet, einzusehen und anzupassen. Diese Lösung bietet ungleich größere Anpassungsmöglichkeiten als eine Client-/ Server- bzw. eine proprietäre/gehostete CRM-Lösung. Darüber hinaus profitiert SugarCRM von den verwertbaren Entwicklungen früherer CRM- Generationen der letzten zehn Jahre. In Folgen dessen bieten die Lösungen von SugarCRM Vertriebs-, Marketing-, Kundendienst-, Collaboration- und Offline-Client- sowie Wireless-Funktionen, auf die der Nutzer im Webbrowser über eine ansprechende Benutzeroberfläche zugreift. Grund 1: Höhere Qualität Schnellere Akzeptanz durch übersichtlichere und ansprechendere Benutzeroberfläche Die größte Herausforderung beim Kauf von CRM-Software ist es, den Vertriebsmitarbeiter zu bewegen, die Software in der Praxis einzusetzen. Laut Erin Kinikin, Vice President Consultancy bei Forrester Research, werden CRM-Projekte häufig deswegen zu einem Fehlschlag, weil das CRM stärker auf die Interessen der Führungskräfte als die der eigentlichen Vertriebsmitarbeiter ausgerichtet ist. CRM sollte ursprünglich die Produktivität von Vertriebsmitarbeitern erhöhen, endete aber häufig als eine vom Management aufgezwungene Zeitvernichtung, erklärt sie. Dieses Problems war man sich bei Avid bewusst. Vertriebsmitarbeiter befürchten ein Big Brother -Management, erklärt Wright, Sie haben Angst, dass ihr Chef jedes Detail ihrer täglichen Arbeit überwacht und ihnen das Leben zur Hölle macht. Zur Überwindung dieser Abneigung ist laut Kinikin zu definieren, welche Möglichkeiten der Unterstützung CRM den Vertriebsmitarbeitern und nicht nur dem oberen Management bietet. Die Beschleunigung der Akzeptanz von CRM durch die Nutzer bei Avid beweist die Durchsetzungskraft und Effizienz von Sugar Professional. Der Zuwachs in der Nutzung wurde in der Pilotphase ohne spezielle Anordnungen vom Management erreicht. 5

8 Ich habe die verschiedenen angebotenen Pakete geprüft. Hinsichtlich der Anschaffungskosten erwies sich SugarCRM als unschlagbar. James Sullivan CRM Analyst Avid Technology Die dem SugarCRM-Geschäftsmodell zugrunde liegende offene Entwicklungsumgebung verlagerte den Schwerpunkt in Richtung Attraktivität der Lösung für Vertriebsmitarbeiter UND Vertriebsmanager. So enthält SugarCRM z. B. Themes für Nutzer eine Möglichkeit, Ihre Benutzeroberfläche mit verschiedenen Stilen und Layouts zu personalisieren. Das gibt dem Nutzer das Gefühl, dass ihm die Anwendung gehört und er die Kontrolle über sie hat. Die Themes erwiesen sich beim Vertriebspersonal von Avid als äußerst beliebt, weil die Vertriebsmitarbeiter ihre Laptops und die auf ihnen laufende Software als persönliche Werkzeuge zur Steigerung der Produktivität und Teil ihrer persönlichen Büroumgebung betrachten. Die Möglichkeit der Anpassung einer SFA- Benutzeroberfläche, und mag sie auch noch so klein sein, macht das gesamte CRM-System attraktiver für die Menschen, für die es eigentlich vorgesehen ist. Grund 2: Geringeres Risiko Einfachere Anpassung und Anpassbarkeit an praktische Erfordernisse Ein weiterer wichtiger Faktor war die Notwendigkeit einer leistungsfähigen Kernanwendung für eine globale Vertriebsumgebung, kombiniert mit den Anpassungsmöglichkeiten, mit denen Avid das SFA-System auf mögliche neue Anforderungen zuschneiden kann. Neben dem enormen Funktionsumfang des Sugar Professional-Pakets unterstützte SugarCRM die zentralen Vorgaben von Avid laut Wright zudem uneingeschränkt. Trotz ihrer offenen Architektur bietet die Lösung sowohl auf Anwendungsebene als auch auf Datenbankebene höchsten Komfort erläutert er. Zudem bot Sugar Professional aufgrund der offenen Verfügbarkeit des Quellcodes erheblich größere Anpassungsmöglichkeiten als Konkurrenzprodukte. Und weil Sugar Professional in der Linux-Umgebung entwickelt worden war, konnten viele der Anpassungen, die das Management von Avid antizipierte, unter Rückgriff auf LAMP, den Kernanwendungen und -sprachen für Linux-Webserver, erfolgen. Dank ihrer weiten Verbreitung finden Sie problemlos Entwickler, die die LAMP- Architektur kennen, so Wright. Als weiterer Vorteil dieser einfachen Anpassbarkeit konnte Avid SFA- Funktionen schrittweise in den Vertrieb einführen, anstatt die Mitarbeiter mit einem Zuviel an Funktionen zu überfordern. So begann Avid die Implementierung seiner Sales Force Automation beispielsweise an dem Punkt im Verkaufsprozess, an dem der stärkste finanzielle Effekt zu erwarten war: den Verkaufs-Leads. Avid passte das System so an, dass die Vertriebsmitarbeiter schnell die Daten abrufen konnten, die sie für die Entwicklung von Verkaufschancen benötigten, und wandte sich dann anderen Aspekten des Verkaufsprozesses wie der Verfolgung von Angeboten und Kundendienstbesuchen zu. Diese schrittweise Einführung von Funktionen ermöglichte den Mitarbeitern die langsame Einbindung von Fähigkeiten über einen längeren Zeitraum. Dies maximierte die Akzeptanz der Anwendung. Avid stellte fest, dass die Sugar Professional-Kernanwendung nicht nur leistungsfähig genug ist, dass Vertriebsapparate mit hunderten von Mitarbeitern mit ihr arbeiten können, sondern auch die großen Anpassungsmöglichkeiten bietet, die für das schnelle Wachstum eines multinationalen Vertriebs mit wachsenden Anforderungen an die SFA 6

9 benötigt werden. Avid wächst als Unternehmen ständig und damit wächst auch die Anzahl unser Vetriebsmitarbeiter. Daher müssen wir sicherstellen, dass die Infrastruktur mit diesem Wachstum Schritt halten kann, so Wright. Grund 3: Schnellere Amortisierung Günstigere Gesamtbetriebskosten als bei herkömmlichen CRM-Lösungen Wir waren nicht auf ein Open-Source-System fixiert... es ergab sich eher zufällig, dass SugarCRM als überragendes Produkt mit konkurrenzlosem Preis eine Open-Source- Anwendung ist. James Sullivan CRM Analyst Avid Technology Beim client-/serverbasierten CRM entfällt meist ein Großteil der Kosten auf die teure Softwarelizenz. In vielen Fällen sehen diese Lizenzen ein gewisses Maß an Support vor, für den der Kunde zahlen muss, unabhängig davon, ob der ihn wirklich in Anspruch nimmt. Darüber hinaus hätte die mangelnde Flexibilität einer Client-/Server-Implementierung einen enormen Kostenaufwand für die Anbindung an die SAP-Datenbanken von Avid bedeutet. Eine gehostete Lösung, bei der die Software ja angemietet statt gekauft wird, wäre hinsichtlich der Anschaffungskosten günstiger gewesen, hätte aber erhebliche versteckte Kosten beinhaltet, von denen Gesamtbetriebskosten in die Höhe getrieben worden wären. So wäre die Anbindung des gehosteten CRM an die von Avid genutzte SAP-CRM- Anwendung viel schwieriger als bei einem im Data Center von Avid laufenden Cient-/Server-System gewesen. Zudem war unklar, ob eine gehostete Lösung die großen Datenmengen bewältigt hätte, die im Verkaufszyklus von Avid anfallen. Die Datenmengen, um die es bei uns geht, hätten automatisch dazu geführt, dass die von Hosting-CRM- Anbietern beworbenen Preise überstiegen worden wären, erklärt Wright. Eine für Sugar Professional durchgeführte Kostenanalyse war so überzeugend, dass das IT-Projektteam problemlos alle Management- Ebenen von dieser Lösung überzeugen konnte. Avid installierte daraufhin als Evaluierung für die CRM-Lösung Sugar Professional und fand bestätigt, dass die mit einer CRM-Lösung auf Commercial Open Source-Basis einhergehenden Gesamtbetriebskosten wesentlich geringer als die bei einer Client-/Server- bzw. einer gehosteten CRM-Lösung zu erwartenden Kosten ausfallen. Wir waren nicht auf ein Open-Source-System fixiert, so Sullivan, es ergab sich eher zufällig, dass SugarCRM als überragendes Produkt mit konkurrenzlosem Preis eine Open-Source-Anwendung ist. Grund 4: Mehr Innovation Überragender Support für multinationale Deployments Schon früh forderte Avid bei seiner globalen SFA-Initiative, dass das gesuchte System in allen Regionen einsetzbar sein müsse. Das schließt die Unterstützung mehrerer Sprachen, Zeitzonen und Währungen sowie deren Umrechnung ein. Bei Client-/Server-basierten und gehosteten CRM-Systemen ist die Unterstützung von Sprachen fest im System codiert. Das macht eine Erweiterung um neue Sprachen schwierig. Dieser Mangel an Flexibilität kann die Zusammenarbeit der Mitarbeiter stark behindern. Sugar Professional von SugarCRM bietet hingegen Unterstützung in mehr als 30 Sprachen Beweis für die Stärke des Open Source- Entwicklungsprinzips. Nur wenige Tage nach Freigabe der Software für die Open-Source-Community war die Anwendung bereits in fünf Sprachen übersetzt. Viele weitere Übersetzungen folgten bald. Darüber hinaus können die Nutzer in Sugar Professional ihre Zeitzone und Währung für ihre Transaktionen wählen. Das minimiert das Konfliktpotential. 7

10 ZUSAMMENFASSUNG In der folgenden Tabelle werden kommerzielle Open-Source-CRM- Produkte, wie sie in den SugarCRM-Produkten realisiert wurden, mit Client-/Server-basierten und gehosteten CRM-Produkten verglichen. CRM der 1. Generation CRM der 2. Generation CRM der 3. Generation Typischer Anbieter Siebel Systems salesforce.com SugarCRM Architektur Betriebskosten Akzeptanz durch Nutzer Möglichkeiten der Internationalisierung Kernfunktionen Anpassungsmöglichkeiten Integrationsfähigkeit Kundendienst Integration in ältere Systeme Kosten für IT-Personal Client/Server mit mobilen Erweiterungen Lizenzen, Support, Integration und Anpassung kostenintensiv. Schlecht. System war primär auf die Erfordernisse des Managements ausgerichtet. Begrenzt. Sprache ist in der Regel fest codiert. Gut. Ausgereifte Software resultierte in erweitertem Funktionsumfang. Schlecht. Anpassung erfordert in der Regel Einsatz von Programmierern. Gut. Server-Teil der Implementierung hat Datenbank-Hooks. Gut. Client-/Server-CRM-Anbieter bieten angemessenen Support. Nicht zutreffend. Es handelt sich um ältere Systeme. Hoch. Fachleute für Client-/Server- CRM sind schwer zu finden. * SugarCRM-Produkte sind auch als gehostete Anwendungen erhältlich. Gehostet, aber ohne Zugriff auf den Quellcode Lizenzkosten geringer, limitierte Anpassbarkeit & kostenintensive Integration. Gut. Benutzeroberfläche wurde für Vertrieb und Management komplex. Begrenzt. Dasselbe Problem wie beim CRM der 1. Generation. Begrenzt. Mit Funktionen überladen, die von anderen Anwendungen isoliert sind. Gut. Unterstützt die Änderung von Feldern und Fenstern. Schlecht. Backend-Integration sehr kompliziert. Gut. Hosted-CRM-Anbieter bieten angemessenen Support. Schwierig. Gehostete Modelle schließen per se eine tiefgehende Anbindbarkeit aus. Kosten versteckt, bis Umgebungen komplexer werden. Commercial Open Source* Geringste Kosten für Lizenzen, Anpassung und Integration. Hervorragend. Open Source schafft nutzerfreundliche Funktionen, die einfacher zu implementieren sind. Umfangreich. Vorlagen bieten Nutzern über 30 wählbare Sprachen. Hervorragend. Nutzeffekte durch die große Entwickler-Community. Hervorragend. Ermöglicht die einfache Implementierung neuer Funktionen. Ermöglicht maximale Integration. Gut. SugarCRM bietet uneingeschränkten Support für die Kernprodukte. Einfach. Open Source ist an ältere Systeme anpassbar. Niedrig. Implementierung in LAMP ist den meisten Programmierern vertraut. CRM-Lösungen der dritten Generation wie die Commercial Open Source- Lösung von SugarCRM erhöhen auf kostengünstige und ausbaufähige Weise die Produktivität komplexer, multinationaler Vertriebsorganisationen. CRM auf Commercial Open Source-Basis leitet eine neue Ära der CRM- Branche ein. Sie liefert überragende Qualität und innovative Ansätze und mindert gleichzeitig die Kosten und Risiken eines erfolgreichen Einsatzes von CRM-Anwendungen. Zu SugarCRM SugarCRM ist der weltweit führende Anbieter kommerzieller Open-Source-CRM-Software (Customer Relationship Management) für Unternehmen jeglicher Größe. Die Sugar Suite von SugarCRM lässt sich einfach an jede Geschäftsumgebung anpassen und stellt eine flexiblere, kostengünstigere Alternative zu proprietären Anwendungen dar. Dank der Open-Source- Architektur von SugarCRM können Firmen ihre kundenorientierten Geschäftsprozesse einfacher anpassen und integrieren und so rentablere Kundenbeziehungen aufbauen und pflegen. SugarCRM bietet mehrere Bereitstellungsoptionen, darunter On-Demand-, On-Site- und anwendungsbasierte Lösungen, die exakt auf die Sicherheits-, Integrations- und Konfigurationserfordernisse des Kunden zugeschnitten sind. Weitere Informationen zu SugarCRM erhalten Sie auf unserer Website unter 8

KURZER ABRISS ZU SUGARCRM. Eine Kostenfrage. Optimierung des Vertriebs mit Commercial Open Source CRM BREAK AWAY

KURZER ABRISS ZU SUGARCRM. Eine Kostenfrage. Optimierung des Vertriebs mit Commercial Open Source CRM BREAK AWAY KURZER ABRISS ZU SUGARCRM Eine Kostenfrage Optimierung des Vertriebs mit Commercial Open Source CRM BREAK AWAY Es steht außer Frage, dass sich mit einem CRM-System der Absatz eines Unternehmens optimieren

Mehr

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders?

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders? Ist Mittelstand anders? CRM im Mittelstand ist im Trend und fast alle CRM-Unternehmen positionieren ihre Lösungen entsprechend. Aber sind Lösungen für den Mittelstand tatsächlich anders? Oder nur eine

Mehr

CRM: On-Demand oder On-Site? Eine Entscheidungshilfe für die Wahl der richtigen Installation

CRM: On-Demand oder On-Site? Eine Entscheidungshilfe für die Wahl der richtigen Installation Eine Entscheidungshilfe für die Wahl der richtigen Installation Tim Clark, Partner The FactPoint Group 300 Third Street, Suite 10 Los Altos, CA 94022 650.233.1748 tclark@factpoint.com Copyright 2006 SugarCRM,

Mehr

Enterprise-CRM mit Open Source Anwendungen

Enterprise-CRM mit Open Source Anwendungen Genius4U Limited Enterprise-CRM mit Open Source Anwendungen Malcolm Hoffmann, Geschäftsführer, Genius4U Limited E-Mail: m.hoffmann@genius4u.com, Tel: 040-822 186 432 Agenda Genius4U Limited Vorteile Open

Mehr

Unsere Mitarbeiter schätzen bereits den einheitlichen Zugriff auf Kundeninformationen,

Unsere Mitarbeiter schätzen bereits den einheitlichen Zugriff auf Kundeninformationen, Anwenderbericht Kaut Bullinger Kaut Bullinger steigert die Effizienz von Vertrieb und Service durch die Vereinheitlichung von Kundendaten auf einer SugarCRM-Plattform Der SugarCRM-Partner KINAMU sorgt

Mehr

Auf Erfolgskurs mit CRM

Auf Erfolgskurs mit CRM Einführung Der Erfolg eines Unternehmens ist von der Fähigkeit des Unternehmens abhängig, zu verstehen und festzulegen, was der Kunde heute und morgen braucht, und von seiner Fähigkeit, die Unternehmensstrategie

Mehr

Anwenderbericht. Juwi MacMillan Group. Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM

Anwenderbericht. Juwi MacMillan Group. Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM Anwenderbericht Juwi MacMillan Group Medical Marketing und IT-Dienstleister Juwi MacMillan setzt auf SugarCRM Juwi MacMillan ist ein führender Medical Marketing und IT- Dienstleister für die Pharmaindustrie.

Mehr

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration informatik ag IT mit klarer Linie C R M - M i g r a t i o n www.ilume.de ilum:e informatik ag Customer Relationship Management Migration Vertrieb & Vertriebssteuerung Business Intelligence Siebel Beratung

Mehr

API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters

API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters WHITE PAPER API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters Eine vergleichende Analyse über die Integration von CRM Lösungen EINFÜHRUNG Eine CRM-Lösung vereint in einer Organisation die Bereiche Vertrieb,

Mehr

Tipps zur Einführung von CRM-Software

Tipps zur Einführung von CRM-Software Whitepaper: Tipps zur Einführung von CRM-Software GEDYS IntraWare GmbH Pia Erdmann Langestr. 61 38100 Braunschweig +49 (0)531 123 868-432 E-Mail: info@gedys-intraware.de www.crm2host.de Inhalt 1. Warum

Mehr

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders?

CRM im Mittelstand Ist Mittelstand anders? CRM im Mittelstand CRM im Mittelstand ist im Trend und fast alle CRM-Unternehmen positionieren ihre Lösungen entsprechend. Aber sind Lösungen für den Mittelstand tatsächlich anders? Oder nur eine Marketingblase

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion

Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion So wägen Sie das Potential und die Einschränkungen verschiedener Systeme ab und identifizieren die beste Lösung für Ihr Unternehmen. Kostenlose Customer-Relationship-Management-Tools

Mehr

Praktisches Beispiel 02.03.2008

Praktisches Beispiel 02.03.2008 Agenda CRM-Philosophie Warum CRM? Chancen und Nutzen einer CRM Lösung Das CRMCoach 4 Phasen Modell CRM Teilbereiche und Architektur Einführung einer CRM Lösung CRM-Lösungen und der Markt Zusammenfassung

Mehr

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 Agenda Wer ist Nexell? vtiger CRM Open Source Vorteil oder Nachteil? Darstellung Produkte vtiger-crm Fragen Wrap-up 14/03/08 2 14/03/08

Mehr

Von null auf 100. Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets

Von null auf 100. Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets Von null auf 100 Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences mit der Geschwindigkeit des Internets Von null auf 100 Mit Acquia Site Factory bauen Sie großartige Digital Experiences

Mehr

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH Technische Anforderungen an IT Immer komplexere & verteiltere Umgebungen zunehmend heterogene

Mehr

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung Was für ein Tempo! Das Rad dreht sich rasant schnell: Die heutigen Anforderungen an Softwareentwicklung sind hoch und werden

Mehr

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen

DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Software Group DB2 Express: IBM Data Management Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen IBM Data Management CEBIT 2003 IBM ist der führende Datenbankanbieter Kundenakzeptanz fördert Wachstum

Mehr

CRM, Management der Kundenbeziehungen

CRM, Management der Kundenbeziehungen CRM, Management der Kundenbeziehungen Günter Rodenkirchen Wir machen Gutes noch besser Agenda Brauche ich überhaupt ein CRM System? Was soll ein CRM System können? Anwendungsbereiche Ziele und Erwartungen

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Verbinden Sie Microsoft Dynamics CRM mit SAP. Stärken Sie Ihre Mitarbeiter und führen Sie Ihr Unternehmen zum Erfolg.

Verbinden Sie Microsoft Dynamics CRM mit SAP. Stärken Sie Ihre Mitarbeiter und führen Sie Ihr Unternehmen zum Erfolg. Verbinden Sie Microsoft Dynamics CRM mit SAP Stärken Sie Ihre Mitarbeiter und führen Sie Ihr Unternehmen zum Erfolg. Unternehmen die eine SAP ERP-Software einsetzen können mit Microsoft Dynamics CRM schnell

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C!

Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C! Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C! Unterschiedliche Anforderungen an CRM- Lösungen für Business-To-Business und Business-To-Consumer? Titel des Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation:

Mehr

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Sugar innovatives und flexibles CRM weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor

Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor Informatica Cloud MDM verbessert die Ergebnisse in den Bereichen Sales, Services und Marketing durch optimierte Kundeninformation für Kunden

Mehr

Sage CRM Die leistungsstarke Lösung für umfassendes Customer Relationship Management in anspruchsvollen Unternehmen.

Sage CRM Die leistungsstarke Lösung für umfassendes Customer Relationship Management in anspruchsvollen Unternehmen. Sage CRM Die leistungsstarke Lösung für umfassendes Customer Relationship Management in anspruchsvollen Unternehmen. 1 «Sage CRM Steuern Sie Vertrieb, Marketing und Kundenservice mit einer einzigen Lösung!»

Mehr

xrm-framework und Microsoft SharePoint

xrm-framework und Microsoft SharePoint MICROSOFT DYNAMICS CRM POSITIONING WHITE PAPER xrm-framework und Microsoft SharePoint Inhalt Überblick... 3 xrm und Microsoft Dynamics CRM... 4 xrm-framework... 5 xrm steuert kundenähnliche Beziehungen...

Mehr

CRM - Fakten und Trends

CRM - Fakten und Trends CRM - Fakten und Trends Marktsituation CRM - Aufbau und Funktionen Positionierung der bit by bit Software AG Die Office-Datenbank in organice 3 1 Computer Aided Sales (CAS) Vertriebsinformationssystem

Mehr

Anwenderbericht LUEG AG. Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM

Anwenderbericht LUEG AG. Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM Anwenderbericht LUEG AG Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM Herausforderungen Die Fahrzeug-Werke LUEG AG ist mit 16 Mercedes-Benz Centern

Mehr

Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind.

Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind. Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind. Dirk Schlenzig, SITEFORUM, CEO Karsten Schmidt, SITEFORUM, Key Account Manager 17. September 2009 Warum dieser Event? Thought Leadership = Wir wollen

Mehr

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache EINLEITUNG DENKEN SIE AN DIE ANZAHL DER TORSCHÜSSE IN JEDEM FUßBALLSPIEL AN EINEM BESTIMMTEN SPIELTAG

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

Whitepaper. Von Excel zum CRM-System: Informationen aus einer Quelle

Whitepaper. Von Excel zum CRM-System: Informationen aus einer Quelle Whitepaper Von Excel zum CRM-System: Informationen aus einer Quelle Mit das Schlimmste, was im Vertrieb passieren kann, ist der unnötige Verlust eines Abschlusses, einfach aus dem Grund, dass niemand einen

Mehr

Ein Auszug aus... Studie. Content Management Systeme im Vergleich. Empfehlungen und Entscheidungshilfen für Unternehmensbereiche

Ein Auszug aus... Studie. Content Management Systeme im Vergleich. Empfehlungen und Entscheidungshilfen für Unternehmensbereiche Ein Auszug aus... Studie Content Management Systeme im Vergleich Empfehlungen und Entscheidungshilfen für Unternehmensbereiche Die komplette Studie ist bei amazon.de käuflich zu erwerben. Inhaltsverzeichnis

Mehr

ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE. Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG. Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität

ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE. Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG. Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität ERP und CRM LIEBE oder doch eine ZWECKEHE Mario Knezovic Senior Consultant nasdo AG Benutzerfreundlichkeit vs. Funktionalität So funktioniert Zusammenarbeit: Integration von CRM CRM-Griff ins ERP: Systemübergreifende

Mehr

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen Ein Technology Adoption Profile im Auftrag von Cisco Systems Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen März 2013 Einführung Die Art und Weise,

Mehr

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten Sabine Kirchem ec4u expert consulting ag CRM 2.0-Barometer Immer mehr Unternehmen erwarten stärkere Integration in alle digitalen

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Make your day a sales day

Make your day a sales day Make your day a sales day Axivas Group Axivas IT Solutions I C T M a n a g e m e n t S a l e s P o r t a l S o f t w a r e Ihr Technologiepartner für Marketing- und Vertrieb. S y s t e m I n t e g r a

Mehr

Experten für CRM und BI seit über 10 Jahren. Analytische CRM Lösungen im Vergleich

Experten für CRM und BI seit über 10 Jahren. Analytische CRM Lösungen im Vergleich Experten für CRM und BI seit über 10 Jahren Analytische CRM Lösungen im Vergleich Kernaussagen Analytische CRM Lösungen Analyse- und Reportmöglichkeiten bestehender CRM- Systeme können den Managementanforderungen

Mehr

Zuerst zu Open Source wechseln

Zuerst zu Open Source wechseln Zuerst zu Open Source wechseln Zuerst zu Open Source wechseln Inhaltsverzeichnis Zuerst zu Open Source wechseln... 3 In die Mitte.... 4 Veränderungen in der Wirtschaftlichkeit der IT.... 6 2 Zuerst zu

Mehr

Der Open ERP Effekt......am Beispiel von Richard

Der Open ERP Effekt......am Beispiel von Richard Der Open ERP Effekt......am Beispiel von Richard Richard ist ein brillianter Manager... Im Jahr 1985 gründete er seinen Produktionsbetrieb... Im Jahr 2000 beschäftigte Richard 45 Mitarbeiter...die 4500

Mehr

CRM Customer Relationship Management Resul Taner Saim Sert s0502924 s0502583 14.11.2003 Rechnernetzmanagement und Bürokommunikation I : CRM - [Taner Sert] 1/33 Inhalt 1. Einleitung 2. Begriffserklärung

Mehr

Die Schweizer sind Weltmeister...

Die Schweizer sind Weltmeister... Nefos GmBH 07.03.2013 Die Schweizer sind Weltmeister... 2 ...im App-Download! Jeder Schweizer hat im Schnitt 19 kostenpflichtige Apps auf seinem Smartphone! 3 Top Mobile Trends In two years, 20% of sales

Mehr

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Mit Microsoft Dynamics CRM zum perfekten Kundenservice CRM Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM DYNAMICS ENGAGE KUNDENSERVICE

Mehr

Roadmap Planspiel CRM On Demand

Roadmap Planspiel CRM On Demand Roadmap Planspiel CRM On Demand Status-Analyse Zieldefinition Anforderungsprofil Status-Analyse Die genaue und facettenreiche Untersuchung der bestehenden Realitäten stellt bei der Planung neuer Lösungen

Mehr

Wenn es Hunderten von CRM-Dienstleister um Ihre Aufmerksamkeit wetteifern, warum sollten Sie OSF Global Services als Partner auswählen?

Wenn es Hunderten von CRM-Dienstleister um Ihre Aufmerksamkeit wetteifern, warum sollten Sie OSF Global Services als Partner auswählen? Wenn Sie festgestellt haben, dass das Customer Relationship Management für Ihr Unternehmen eine strategische Priorität ist, ohne viel nachzudenken, starten Sie eine Bewertung von CRM-Lösungen und Dienstleister.

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Kärcher führt SEO international zusammen: professionelle und einheitliche Analyse mit der Searchmetrics Suite

Kärcher führt SEO international zusammen: professionelle und einheitliche Analyse mit der Searchmetrics Suite Kärcher führt SEO international zusammen: professionelle und einheitliche Analyse mit der Searchmetrics Suite www.searchmetrics.com Die Aufgabe: SEOglobal statt lokal Neben dem Vertrieb über stationäre

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Sven Körner Christian Rodrian Dusan Saric April 2010 Inhalt 1 Herausforderung Kundenkommunikation... 3 2 Hintergrund... 3 3

Mehr

Integriertes Customer Relationship Management. Maximierung des strategischen Nutzens aus CRM-Projekten

Integriertes Customer Relationship Management. Maximierung des strategischen Nutzens aus CRM-Projekten Integriertes Customer Relationship Management Maximierung des strategischen Nutzens aus CRM-Projekten Prozessorientierter Ansatz Vertrieb Marketing Service Management Kunde Integrierte Geschäftsprozesse

Mehr

TOP. wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013

TOP. wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013 0 Es TOP 10 DER BUSINESS INTELLIGENCE TRENDS FÜR DAS JAHR 2013 wird ein wichtiges Jahr für BIG (Business Intelligence Growth) 2012 war ein fantastisches Jahr für Business Intelligence! Die biedere alte

Mehr

Holger Becker 7028 WI 00

Holger Becker 7028 WI 00 Holger Becker 7028 WI 00 Übersicht 1 SAP Firmenprofil 2 mysap 3 Unterschiede zu SAP R/3 4 Aufbau - Bestandteile 5 Anwendung 6 Fazit Übersicht 1 SAP Firmenprofil 2 mysap 3 Unterschiede zu SAP R/3 4 Aufbau

Mehr

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups Das sagen unsere Kunden Die komplette Integration all unserer Abläufe in Einkauf/ Verkauf/Lagerbuchungen/Zahlungsverkehr verlief unproblematisch. Zudem

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement (CRM) Kundenkompetenz wichtiger als Fachkompetenz? Dr. Johann Fischl, August 2013

Kundenbeziehungsmanagement (CRM) Kundenkompetenz wichtiger als Fachkompetenz? Dr. Johann Fischl, August 2013 Kundenbeziehungsmanagement (CRM) Kundenkompetenz wichtiger als Fachkompetenz? Dr. Johann Fischl, August 2013 Womit können Sie heute Ihre Kunden noch positiv überraschen und beeindrucken? Produkte werden

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie

Mehr

Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. www.hipath.de

Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. www.hipath.de s Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. Return-on-Investment durch höhere Rentabilität. HiPath schafft neue Möglichkeiten der Wertschöpfung. Vorteile, auf die niemand verzichten kann. Reduzierte

Mehr

VORTEILE FÜR IHR UNTERNEHMEN DURCH DATENBANK QUELLCODEVERWALTUNG

VORTEILE FÜR IHR UNTERNEHMEN DURCH DATENBANK QUELLCODEVERWALTUNG 1 VORTEILE FÜR IHR UNTERNEHMEN DURCH DATENBANK QUELLCODEVERWALTUNG Wie Sie mit SQL Source Control Produktivität, Change Management, Skalierbarkeit und Codequalität verbessern 2 EINFÜHRUNG Für Anwendungsentwickler

Mehr

Accelerated CRM mit der SAP Sales express solution. Jöran Schumann SAP Deutschland AG & Co. KG

Accelerated CRM mit der SAP Sales express solution. Jöran Schumann SAP Deutschland AG & Co. KG Accelerated CRM mit der SAP Sales express solution Jöran Schumann SAP Deutschland AG & Co. KG Warum die SAP Sales express solution? Funktionen und Prozesse Installation und Implementierung Zusammenfassung

Mehr

CRM Architektur. New Economy CRM Architektur Page 1

CRM Architektur. New Economy CRM Architektur Page 1 CRM Architektur Titel des Lernmoduls: CRM Architektur Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 4.2.4.2 Zum Inhalt: Dieses Modul beschreibt mögliche Architekturen von CRM-Systemen. Insbesondere

Mehr

CRM Anbieter Siebel. New Economy CRM Anbieter Siebel Page 1

CRM Anbieter Siebel. New Economy CRM Anbieter Siebel Page 1 CRM Anbieter Siebel Titel des Lernmoduls: CRM Anbieter Siebel Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 4.2.4.3 Zum Inhalt: Dieses Modul beschreibt die technischen Grundlagen der CRM Software

Mehr

CRM-Lösungen für kleine Budgets. Auch kleinere Unternehmen können von der richtigen CRM-Lösung profitieren

CRM-Lösungen für kleine Budgets. Auch kleinere Unternehmen können von der richtigen CRM-Lösung profitieren CRM-Lösungen für kleine Budgets Auch kleinere Unternehmen können von der richtigen CRM-Lösung profitieren Übersicht CRM Es sind schon viele Artikel und Berichte über das Customer Relationship Management

Mehr

Produkte und Dienstleistungen

Produkte und Dienstleistungen Produkte und Dienstleistungen Deutsche Payment mehr als nur ein Zahlungsdienstleister Fallbeispiel: Ein Kunde möchte in Ihrem Online- Shop einen Artikel bestellen, bricht aber den Bestellvorgang ab. Unsere

Mehr

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing Leistungen für Adress- und Kontaktmanagement Büroorganisation Vertrieb und Service Direktmarketing Dieses Dokument beschreibt lediglich einen Auszug der Leistungen von cobra Adress PLUS. Für weitere Informationen

Mehr

1.3 Webbasierte Kundenmanagement- Tools für KMUs

1.3 Webbasierte Kundenmanagement- Tools für KMUs 1.3 Webbasierte Kundenmanagement- Tools für KMUs Die Kundenverwaltung gehört zu den zentralen Aufgaben eines jeden Unternehmens, egal wie klein oder groß es ist oder in welcher Branche es agiert. Erfolgreiche

Mehr

Wir machen Karten aus Ihren Daten. Digitale Kartographie in der Öffentlichen Verwaltung.

Wir machen Karten aus Ihren Daten. Digitale Kartographie in der Öffentlichen Verwaltung. Wir machen Karten aus Ihren Daten. Digitale Kartographie in der Öffentlichen Verwaltung. MUTSAVE I Das Geoinformationssystem für die Öffentliche Verwaltung Geodaten für jeden Arbeitsplatz Voller Desktop-GIS

Mehr

Microsoft Dynamics CRM

Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM Positionierung & Überblick Kurzversion Agenda Microsoft Dynamics CRM - Positionierung Microsoft Dynamics CRM - Funktionen im Überblick Nutzen und Referenzen Microsoft Dynamics CRM

Mehr

BUSINESS CASES. Nur mehr 1 Verkabelung für alle Dienste (TV, Internet, Telefon)

BUSINESS CASES. Nur mehr 1 Verkabelung für alle Dienste (TV, Internet, Telefon) BUSINESS CASES AiMS ORS Mit dem bevorstehenden Regelbetrieb des ORF HD-Programms muss auch das hauseigene Monitoringsystem entsprechend erweitert werden um das eigene und das HD-Programm anderer TV-Sender

Mehr

Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen. Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen IT Carinthia 2013

Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen. Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen IT Carinthia 2013 Open Source ERP für kleine und mittelständische Unternehmen. Wer sind wir? Stammhaus: Gründung 1999, Sitz in Eugendorf bei Salzburg Geschäftsführer: 12 Mitarbeiter Entwicklung und Vertrieb von vollständigen

Mehr

Fallstudie. Der nächste Schritt in Sachen Optimierung

Fallstudie. Der nächste Schritt in Sachen Optimierung Fallstudie Der nächste Schritt in Sachen Optimierung Durch die Implementierung des Quintiq Company Planners hat Vlisco die Vorlaufzeiten um 50% verringert. Der nächste Schritt war die Einführung des Schedulers,

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening Kundenmanagement in sozialen Netzwerken Produktüberblick Wir stellen vor: Aussagen, Meinungen und Stimmungen analysieren Interessenten und Kunden gewinnen Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und

Mehr

Das Business Web für KMU Software as a Service

Das Business Web für KMU Software as a Service Das Business Web für KMU Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http:// TopSoft 2007 (20. Sept. 2007) Weitere Infos: Software as a Service Blog http://www.ondemandnotes.com

Mehr

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana Titel des E-Interviews: Kostengünstige Datenrettung ohne Verlust und über alle Distanzen hinweg wie mit Enterprise Data Recording (EDR) von Axxana eine

Mehr

Früh Erkennen, Rechtzeitig Beheben

Früh Erkennen, Rechtzeitig Beheben Das einheitliche Application Performance Monitor- Dashboard bietet die beste Oberfläche die ich je genutzt habe. Dies ist die Zukunft des Monitorings von Diensten, Servern und Anwendungen. Ich erhalte

Mehr

Unabhängig, investitionssicher, nutzerfreundlich: Open Source für integrale betriebliche IT-Systeme

Unabhängig, investitionssicher, nutzerfreundlich: Open Source für integrale betriebliche IT-Systeme Unabhängig, investitionssicher, nutzerfreundlich: Open Source für integrale betriebliche IT-Systeme 24.03.2015 Seite 1 Was ist eigentlich Open Source? Software nach dem OSI-Standard Software darf weitergegeben

Mehr

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Presentation OCLC InfoTag Location Zürich 11 April, 2012 4. April 2012 Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Christian Hasiewicz Sales & Marketing Manager Public

Mehr

CRM Customer Relationship Management. Dipl.-Psych. Anja Krol

CRM Customer Relationship Management. Dipl.-Psych. Anja Krol CRM Customer Relationship Management Gliederung Entwicklung und Einführung von Bezugspunkte und CRM - Systeme Veränderte Rahmenbedingungen Entwicklung CRM - Systeme» Deregulierung verstärkt internationalen

Mehr

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen Open Source professionell einsetzen 1 Mein Background Ich bin überzeugt von Open Source. Ich verwende fast nur Open Source privat und beruflich. Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Linux und Open Source.

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

LOGISTIK-DINNER SEPTEMBER 2012 HELGE NEITZEL. DIE CLOUD-STRATEGIE DER SAP* *basierend auf Folien der SAP

LOGISTIK-DINNER SEPTEMBER 2012 HELGE NEITZEL. DIE CLOUD-STRATEGIE DER SAP* *basierend auf Folien der SAP OPEN SYSTEMS CONSULTING IT-KOMPLETTDIENSTLEISTER IM MITTELSTAND LOGISTIK-DINNER SEPTEMBER 2012 HELGE NEITZEL DIE CLOUD-STRATEGIE DER SAP* *basierend auf Folien der SAP DIE CLOUD DEFINITION "Cloud Computing

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER.

EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. EIN ZUVERLÄSSIGER PARTNER. Bisher wurden Carestream Vue Installationen an über 2.500 Standorten und mehr als zehn Cloud-Infrastrukturen weltweit realisiert. Unsere Service Teams bieten Ihnen umfangreiche,

Mehr

Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren

Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren Customer Relationship Management - Kundenwert steigern, Kommunikation vereinfachen, Risiken minimieren Customer Relationship Management Lösungen von ERM sind flexible Komplettlösungen, mit denen Sie Ihre

Mehr

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet!

SAP Business One. ERP für klein- und mittelständische Unternehmen. Ihr komplettes Business in einem System... in Echtzeit abgebildet! ERP für klein- und mittelständische Unternehmen Ihr komplettes Business in einem System...... in Echtzeit abgebildet! Das ERP-System für den Klein- und Mittelstand Mit SAP Business One steht Ihnen eine

Mehr

Open Source ERP-Systeme: eine wirtschaftliche Alternative für KMU? Diplomarbeit

Open Source ERP-Systeme: eine wirtschaftliche Alternative für KMU? Diplomarbeit Open Source ERP-Systeme: eine wirtschaftliche Alternative für KMU? Diplomarbeit zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover

Mehr

e-procurement ein Trend wird erwachsen

e-procurement ein Trend wird erwachsen e-procurement ein Trend wird erwachsen Prof. Dr. Thomas Allweyer Folge 3: Auswahl von e-procurement-anbietern & Handlungsempfehlungen Inhalt e-procurement: Erwartungen und Erfahrungen... 02 Potenzial des

Mehr

Lösung im Überblick SAP-Technologie SAP Afaria. Wettbewerbsvorteile mit mobilen Geschäftsanwendungen und Geräten

Lösung im Überblick SAP-Technologie SAP Afaria. Wettbewerbsvorteile mit mobilen Geschäftsanwendungen und Geräten im Überblick SAP-Technologie SAP Afaria Herausforderungen Wettbewerbsvorteile mit mobilen Geschäftsanwendungen und Geräten Einfache Geräte- und Anwendungsverwaltung Einfache Geräte- und Anwendungsverwaltung

Mehr

Highlights Sage CRM 7.1. Ihr Name

Highlights Sage CRM 7.1. Ihr Name Highlights Ihr Name adressiert perfekt die aktuellen Kundenbedürfnisse bietet Kunden durch Fokus auf Benutzerfreundlichkeit, einfache Installation, einfache Anpassung, einfache Integration und einen einfachen

Mehr

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0

CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 PRODUKTBLATT CA Cross-Enterprise Application Performance Management r2.0 Ganz neue Einblicke in kritische Messdaten für die Datenbank- und Netzwerkperformance sowie die Möglichkeit einer 360-Grad- Ansicht

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Partnertag 2014 Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap

Partnertag 2014 Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap Ivan Schmid Inhalt 1. Rückblick 2013 o Lessons learned o Massnahmen 2. Ausblick o Gartner Trends 2014-2016 o Die Rolle von Contrexx 3. Contrexx Roadmap Rückblick

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr