Die Einbindung zerstörungsfreier Bauwerksuntersuchungen in das Bauwerksmanagement von PPP-Modellen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Einbindung zerstörungsfreier Bauwerksuntersuchungen in das Bauwerksmanagement von PPP-Modellen"

Transkript

1 For more papers of this publication click: Fachtagung Bauwerksdiagnose Vortrag 09 Praktische Anwendungen Zerstörungsfreier Prüfungen und Zukunftsaufgaben Die Einbindung zerstörungsfreier Bauwerksuntersuchungen in das Bauwerksmanagement von PPP-Modellen Dr. Thomas Stütze Berlin, 22. Februar Die Bilfinger Berger Gruppe Damals: Heute: Gegründet vor über 125 Jahren Fast Mitarbeiter weltweit Zentrale in Mannheim 2 1

2 Die Bilfinger Berger Gruppe Als globaler Bau- und Dienstleistungskonzern bietet Bilfinger Berger ganzheitliche Lösungen in den Bereichen Immobilien, Infrastruktur, Industrie- und Kraftwerksservice Bilfinger Berger hat % der Konzernleistung von über 7.9 Milliarden im Ausland erwirtschaftet Bilfinger Berger baut seine Position als international tätige Multi Service Group besonders in den Bereichen Industrial Services, Facility Services und Betreiberprojekte weiter aus. 3 Bilfinger Berger BOT GmbH Gegründet 1999 Sitz in Wiesbaden 100%-ige Tochter der Bilfinger Berger AG - The Multi Service Group Verantwortlich für das weltweite Betreibergeschäft des Bilfinger Berger Konzerns Über 100 Mitarbeiter weltweit 4 2

3 Betreiberprojekte - Öffentlicher Hochbau und Verkehrsinfrastruktur weltweit BB BOT BB Gruppe Großbritannien / Nordirland Australien Deutschland Sonstiges Kontinentaleuropa (Norwegen, Ungarn) Nordamerika (Kanada) 5 Was ist ein Betreiberprojekt? Ein Betreiberprojekt wird definiert als ganzheitliche privatwirtschaftliche Lösung einer öffentlichen Immobilienoder Infrastrukturaufgabe. Dabei liegen Planung, Finanzierung, Bau und langfristiger Betrieb in privater Hand (ÖPP / PPP: Öffentlich-private Partnerschaft / Public Private Partnership). Die Refinanzierung der Gesamtinvestition erfolgt während der Betriebsphase durch Nutzungsentgelt. 6 3

4 Betreiberprojekte - pro Region Deutschl. 6% Australien 17% GB 27% 12/ million Kanada 32% Übriges Europa 18% Kanada 3 Australien 2 Übriges Europa 2 12/ Deutschl. 2 GB 9 Eingebrachtes Eigenkapital pro Region Anzahl der Projekte pro Region 7 Portfolio Betreiberprojekte Preferred Bidder Wert im Bau Anlauf Ertrag Reife Gegenwärt. Status Gegenwärt. Wert Cashflow 2 Projekte 10 Projekte 4 Projekte 4 Projekte Partikeltherapiezentrum, Kiel, Deutschl. East Down & Lisburn Education Institute, UK Royal Women's Hospital, Australien Golden Ears Brücke, Kanada Northeast Stoney Trail, Kanada Kent Schulen, UK Kicking Horse Pass, Kanada E18 Autobahn, Norwegen RSDBFO 1 Straßenprojekt, UK Scottish Borders Schulen, UK JVA Burg, Deutschl. Clackmannanshire Schools, UK Victoria Prisons, Australien M6 Autobahn, Ungarn Bedford Schulen, UK Coventry Schulen, UK Kreishaus Unna, Deutschland Barnet & Haringey Kliniken, UK Liverpool & Sefton Kliniken, UK Gloucester Hospital, UK Lufthansa Center, Beijing, VRC - verkauft 2005 Bangkok Expressway, Thailand - verkauft 2005 British Embassy, Deutschl. - verkauft in 2006 Maternity Hospital Hull, UK - verkauft in 2006 North Wiltshire Schulen, UK - verkauft in 2006 Westlink M7 Autobahn, Australien - verkauft 2006 Cross City Tunnel, Sydney, Australien - verkauft 2007 Zeitraum 8 4

5 Betreiberprojekte: Öffentlicher Hochbau Deutschland Britische Botschaft, Berlin Bau, Finanzierung und Betrieb der neuen Botschaft Erstellt als PFI-Modell (Private Finance Initiative) Projektvolumen: 38 Mio. Konzessionslaufzeit: Verkauft in 2006 Kreishaus, Unna Ein Neubau und Betrieb/ Instandhaltung von insgesamt 3 Gebäuden Projektvolumen: 24 Mio. Konzessionslaufzeit: Betreiberprojekte: Öffentlicher Hochbau Deutschland; Vereinigtes Königreich Gefängnis in Burg, Sachsen-Anhalt Bau, Finanzierung und Betrieb eines Hochsicherheitsgefängnisses Fertigstellung voraussichtlich 2009 Projektvolumen: 98 million Konzessionslaufzeit: Schulen in Wiltshire Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von 3 neuen Schulen Erstellt als PFI-Modell (Private Finance Initiative) Projektvolumen: 62 Mio. Konzessionslaufzeit: Verkauft in

6 Betreiberprojekte: Verkehrsinfrastruktur Australien Cross City Tunnel, Sydney Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb eines Doppeltunnels unter der City von Sydney Projektvolumen: 520 Mio. Konzessionslaufzeit: Westlink M7 Autobahn 38 km orbital tollroad in Sydney Projektvlumen: 1,350 Mrd. Konzessionslaufzeit: Verkauft in Betreiberprojekte: Verkehrsinfrastruktur Deutschland; Kanada Herrentunnel Lübeck Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb eines Mauttunnels unter der Trave Projektvolumen: 176 Mio. Konzessionslaufzeit: construction / maintenance maintenance Northeast Stoney Trail, Calgary, Alberta Bau einer 21 km langen Umgehungsautobahn plus Betrieb von zusätzlichen 15 km Autobahn Fertigstellung voraussichtlich: Januar 2009 Projektvolumen: 293 Mio. Konzessionslaufzeit:

7 Betreiberprojekte: Verkehrsinfrastruktur Kanada Golden Ears Brücke, British Columbia Brücke über den Fraser River einschl. 3 km aufgeständerte Schnellstraße und 9 km Zufahrtstraßen Fertigstellung voraussichtlich: 2009 Projektvolumen: 800 Mio. Konzessionslaufzeit: Kicking Horse Pass-Straße, British Columbia 26 km Autobahn plus 400 m lange Spannbrücke Projektvolumen: 100 Mio. Fertiggestellt: August 2007 Konzessionslaufzeit: Betreiberprojekte: Verkehrsinfrastruktur Norwegen; Thailand E18 Autobahn Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb eines 38 km langen Autobahnabschnitts einschl. 80 Bauwerken und 7 Tunneln Projektvolumen: 176 Mio. Fertigstellung voraussichtlich 2009 Konzessionslaufzeit: Schnellstraße durch Bangkok, Thailand Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb eines Hochstraßennetzes durch Bangkok Projektvolumen: 1,1 Mrd. Konzessionslaufzeit: Verkauft in

8 Betreiberprojekte: Verkehrsinfrastruktur Ungarn; Vereinigtes Königreich M6 Autobahn 58 km Autobahn südlich von Budapest Projektvolumen: 482 Mio. Konzessionslaufzeit: Straßenprojekt DBFO-01, Belfast, NI Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb eines Autobahnsystems durch das Zentrum von Belfast Fertigstellung voraussichtlich: 2009 Projektvolumen: 230 Mio. Konzessionslaufzeit: Schadensbewertung der Zustandsgrößen Ingenieurbauwerke: Straßen: 16 8

9 Fortschreibung der Zustandsentwicklung 5 Zustandswert Schwellenwert (Eingreifwert) 4 Maßnahmenbereich Warnwert (Planphase) 3 Initialisierter Funktionstyp (für ein Zustandsmerkmal) 2 angepasster Funktionstyp (für ein Zustandsmerkmal) 1 Liegedauer t [Jahre] Lebenszyklusbetrachtungen 6,0 Asphalt Beton Risikobewertung: Risikoaufschläge mit zunehmender Konzessionsdauer Risikominimierung durch geringere Qualitätsspreizung Risikominimierung durch Qualitätsmanagement Allgemeine Unebenheiten AUN (t) [cm³] 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 PMS-Verhaltensfunktion [023] AUN(t) Asphalt = 1,001e 0,0044*t R 2 = 0,0139 AUN(t) Beton = 0,5165e 0,0362*t R 2 = 0,43 AUN(t) BAB = 0,8953e 0,0109*t R 2 = 0,0697 0, Liegedauer t seit letzter Erhaltungsmaßnahme bzw. Neubau [Jahre] 18 9

10 Zerstörungsfreie Prüfungen in PPP-Modellen für Verhaltensfunktionen Eingangsparameter (Materialkenngrößen) Entwicklungsparameter (Temperaturabhängigkeit, Ermüdung) Fortschreibung der Lebenszyklusmodelle Überwachungs- und Kontrollsysteme systematische und kontinuierliche Datenerfassung und - auswertung Datenfortschreibung Pavement-Management-System (PMS) Bauwerksmanagementsystem (BMS) 19 Überwachungs- und Kontrollsysteme (1) 20 10

11 Überwachungs- und Kontrollsysteme (2) 21 Überwachungs- und Kontrollsysteme (3) 22 11

12 Überwachungs- und Kontrollsysteme (4) 23 Fortschreibung der Zustandsentwicklung 5,0 Genauere Prognostizierbarkeit: frühzeitige Schadenserkennung und Behebung Risikominimierung durch geringere Qualitätsspreizung Risikominimierung durch Qualitätsmanagement technisch und wirtschaftlich optimierte PPP - Modelle Zustandsgröße 4,0 3,0 2,0 1,0 0, Liegedauer t seit letzter Erhaltungsmaßnahme bzw. Neubau [Jahre] 24 12

13 Mehrwert zerstörungsfreier Prüfungen in PPP-Modellen Im Neubau Einsatz zur Qualitätssicherung und Qualitätssteuerung "Birth Certificate" Startpunkt des monitoring im Lebenszyklus frühzeitiges Erkennen von Defekten Fortschreibung der Lebenszyklusmodelle Bei Übernahme bestehender Projekte Zustandsanalyse Lebensdauerabschätzung Monitoring, Fortschreibung der Zustandsentwicklung 25 Zusammenfassung und Ausblick Anzahl der PPP-Projekte wird (auch im Inland) zunehmen Sicherstellung langer Lebensdauer durch zfp im Neubau möglich (Qualitätssicherung) Einsatz kostengünstiger Bauweisen durch Monitoring im Lebenszyklus möglich Einsatz von zfp zur Zustandsanalyse von bestehenden Bauwerken Weiterentwicklung der zfp-prüfverfahren, baustellentaugliche Geräte Die Entwicklung scannender Verfahren, sowie Forschungsaktivitäten im Bereich des Monitoring und der Sensorik vielversprechend Wirtschaftlich und technisch optimierte PPP-Modelle 26 13

14 14

Kreishaus Unna Als PPP Projekt. Bilfinger Berger Project Investments GmbH Jürgen Schönwasser, Geschäftsführer

Kreishaus Unna Als PPP Projekt. Bilfinger Berger Project Investments GmbH Jürgen Schönwasser, Geschäftsführer Kreishaus Unna Als PPP Projekt Project Investments GmbH Jürgen Schönwasser, Geschäftsführer 1 Die Gruppe - Geschäftsfeldstruktur - Ingenieurbau Hoch- und Industriebau Dienstleistungen Betreiberprojekte

Mehr

Hauptversammlung 2007. Bilfinger Berger AG, Mannheim, 23. Mai 2007

Hauptversammlung 2007. Bilfinger Berger AG, Mannheim, 23. Mai 2007 Hauptversammlung 2007 Bilfinger Berger AG, Mannheim, 23. Mai 2007 North South Bypass, Brisbane, Australien Seite 2 North South Bypass, Brisbane, Australien Innerstädtische Schnellstraßenverbindung Länge

Mehr

Zwischenbericht zum 31. März 2010. Telefonkonferenz Presse, 10. Mai 2010 Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender

Zwischenbericht zum 31. März 2010. Telefonkonferenz Presse, 10. Mai 2010 Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender Zwischenbericht zum 31. März 2010 Telefonkonferenz Presse, 10. Mai 2010 Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender Januar - März 2010 Guter Start ins neue Geschäftsjahr Ergebnis mehr als verdoppelt Verkaufsprozess

Mehr

Leistung 6.111 5.586 +9 Auftragseingang 6.139 5.605 +10 Auftragsbestand 6.339 6.277 +1 Investitionen davon Sachanlagen davon Finanzanlagen

Leistung 6.111 5.586 +9 Auftragseingang 6.139 5.605 +10 Auftragsbestand 6.339 6.277 +1 Investitionen davon Sachanlagen davon Finanzanlagen Bilfinger Berger AG Carl-Reiß-Platz 1-5 68165 Mannheim www.bilfingerberger.de Kontakt: Sascha Bamberger Telefon: 06 21/4 59-24 55 Telefax: 06 21/4 59-25 00 E-Mail: sbam@bilfinger.de Datum: 17. Februar

Mehr

Herzlich willkommen zur Hauptversammlung 2008. Aus Visionen Werte schaffen.

Herzlich willkommen zur Hauptversammlung 2008. Aus Visionen Werte schaffen. Herzlich willkommen zur Hauptversammlung 2008 1 Strategische Meilensteine 2007 Flughafen Budapest San Francisco-Oakland Bay Bridge Hirschgarten-Center, München Strategische Meilensteine 2007 Fortführung

Mehr

Oli Keinath UNSERE LÖSUNGEN MEINE INFRASTRUKTUR. istockphoto: Global Stock. Aus Visionen Werte schaffen.

Oli Keinath UNSERE LÖSUNGEN MEINE INFRASTRUKTUR. istockphoto: Global Stock. Aus Visionen Werte schaffen. Oli Keinath MEINE INFRASTRUKTUR UNSERE LÖSUNGEN istockphoto: Global Stock 1 Unsere Vision HOCHTIEF baut die Welt von morgen. Gemeinsam mit unseren Partnern gestalten wir Lebensräume, schlagen Brücken,

Mehr

Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. Continental AG Pension Asset Management

Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. Continental AG Pension Asset Management Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 7,6 cm) Continental AG Pension Asset Management www.continental-corporation.com Corporate

Mehr

Planung, Sanierung/Neubau einer Schule sowie Sanierung eines Schwimmbads (Marienheide

Planung, Sanierung/Neubau einer Schule sowie Sanierung eines Schwimmbads (Marienheide A. Referenzen für Investoren- und Betreibermodelle im Hoch- und Tiefbau (Planen, Bauen, Finanzieren, Betreiben und Unterhalten) 1. Aufträge von öffentlichen Auftraggebern Bau, Finanzierung und Betrieb

Mehr

Autobahnkonzessionen. Erfahrungen aus europäischen Autobahnkonzessionen für die Realisierung der Autobahnen A20/A22. Kiel, 02.

Autobahnkonzessionen. Erfahrungen aus europäischen Autobahnkonzessionen für die Realisierung der Autobahnen A20/A22. Kiel, 02. Schleswig-Holsteinischer Landtag Umdruck 17/92 Autobahnkonzessionen Erfahrungen aus europäischen Autobahnkonzessionen für die Realisierung der Autobahnen A20/A22 Kiel, 02. Dezember 2009 Inhalt der Präsentation

Mehr

Public Private Partnership für Schulen und Kindergärten

Public Private Partnership für Schulen und Kindergärten Public Private Partnership für Schulen und Kindergärten Michael J. Weichert, MdL: Stand und Ausblick für den Freistaat Sachsen Vortrag Michael J. Weichert, MdL HTWK Leipzig, 01. Juni 2006, Folie 1 PPP

Mehr

UNTERNEHMENS- PORTRÄT

UNTERNEHMENS- PORTRÄT UNTERNEHMENS- PORTRÄT WHO WE ARE 70,000 MITARBEITER WELTWEIT A GLOBAL POWERHOUSE IN BUSINESS AND IT TRANSFORMATION $11.7B JAHRESUMSATZ 50+ JAHRE INNOVATION 100+ ALLIANZEN MIT NAMHAFTEN PARTNERN September

Mehr

PPP im Kreis Offenbach: Ein Projekt macht Schule

PPP im Kreis Offenbach: Ein Projekt macht Schule PPP im Kreis Offenbach: Ein Projekt macht Schule Public Private Partnership bei Bau und Betrieb von Einrichtungen der Wissenschaft Bernd Joachim Romanski, Geschäftsführung HOCHTIEF Facility Management

Mehr

STRABAG SE - Erfolgreich in Osteuropa

STRABAG SE - Erfolgreich in Osteuropa STRABAG SE - Erfolgreich in Osteuropa STRABAG auf einen Blick Segmente Hochbau und Ingenieurbau Gewerbe- und Industriebauten Öffentl. Gebäude Ingenieurbau Kraftwerke Wohnbau Umwelttechnik Verkehrswegebau

Mehr

Funktionsbauverträge im Straßenbau

Funktionsbauverträge im Straßenbau LBD Norbert Biller VSVI Seminar zur Mitgliederversammlung 2010 Bezirksgruppe Cottbus Berlin am 4.November 2010 Funktionsbauverträge im Straßenbau Der Funktionsbauvertrag aus Sicht der Straßenbauverwaltung

Mehr

90 Jahre russisch-deutsche Wirtschaftsbeziehungen: Wachstums- und Innovationsfelder bis 2020

90 Jahre russisch-deutsche Wirtschaftsbeziehungen: Wachstums- und Innovationsfelder bis 2020 Wachstums- und Innovationsfelder bis 2020 PPP in Deutschland und Europa: Ziele Erfahrungen Ausblick Vortrag von: Peter Walter, Landrat a.d., Vorsitzender Verein PPP in Hessen und Thüringen e.v. AGENDA

Mehr

VIFG VerkehrsInfrastrukturFinanzierungsGesellschaft mbh Betreibermodelle im Bundesfernstraßenbau Essen, 13. Januar 2010

VIFG VerkehrsInfrastrukturFinanzierungsGesellschaft mbh Betreibermodelle im Bundesfernstraßenbau Essen, 13. Januar 2010 VIFG VerkehrsInfrastrukturFinanzierungsGesellschaft mbh Betreibermodelle im Bundesfernstraßenbau Essen, 13. Januar 2010 Themenschwerpunkte Vorstellung der VIFG Entwicklungsrichtung von ÖPP bei Verkehrsinfrastrukturprojekten

Mehr

Hauptversammlung der Bilfinger Berger AG am Donnerstag, den 18. Mai 2006, 10.00 Uhr, Mannheim

Hauptversammlung der Bilfinger Berger AG am Donnerstag, den 18. Mai 2006, 10.00 Uhr, Mannheim Seite 1 von 22 Hauptversammlung der Bilfinger Berger AG am Donnerstag, den 18. Mai 2006, 10.00 Uhr, Mannheim Ausführungen von Herbert Bodner, Vorsitzender des Vorstands ------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

auch ich begrüße Sie herzlich zur diesjährigen Hauptversammlung von Bilfinger Berger.

auch ich begrüße Sie herzlich zur diesjährigen Hauptversammlung von Bilfinger Berger. Seite 1 von 8 Hauptversammlung der Bilfinger Berger AG am Mittwoch, den 23. Mai 2007, 10.00 Uhr, Mannheim Ausführungen von Herbert Bodner, Vorsitzender des Vorstands -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Wettbewerbsvorteile durch Finanzierung

Wettbewerbsvorteile durch Finanzierung Wettbewerbsvorteile durch Finanzierung Das Geschäft der Siemens Financial Services in China Cornelia Anderer, Leiterin Siemens Financial Services China Axel Scholz, Geschäftsführer der Siemens Finance

Mehr

Ortsumgehung Prag. Fortschritt baut man aus Ideen.

Ortsumgehung Prag. Fortschritt baut man aus Ideen. Ortsumgehung Prag Fortschritt baut man aus Ideen. Mit einer Gesamtlänge von 2.060 m ist die Hochstraßenbrücke über das Berounka-Tal das längste Brückenbauwerk in Tschechien. 2 Tschechiens zweithöchstes

Mehr

Lebenszyklusbetrachtung und Betriebskostenberechnung für Public Private Partnerships - Modelle im facilitären/monetären Ansatz mit FMB-KOMPASS

Lebenszyklusbetrachtung und Betriebskostenberechnung für Public Private Partnerships - Modelle im facilitären/monetären Ansatz mit FMB-KOMPASS Lebenszyklusbetrachtung und Betriebskostenberechnung für Public Private Partnerships - Modelle im facilitären/monetären Ansatz mit FMB-KOMPASS Facility Management Consulting und Controlling im Sinne einer

Mehr

Leitbilder für die Gestaltung von Public Private Partnership-Projekten für Krankenhäuser

Leitbilder für die Gestaltung von Public Private Partnership-Projekten für Krankenhäuser Leitbilder für die Gestaltung von Public Private Partnership-Projekten für Krankenhäuser von Dr.-Ing. Horst Gudat, Hannover 1. Einführung Unter Public Private Partnership (PPP) versteht man die Kooperation

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

DER LEBENSZYKLUS-ANSATZ: EIN MUSS FÜR JEDEN ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBER

DER LEBENSZYKLUS-ANSATZ: EIN MUSS FÜR JEDEN ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBER WERTE. WIRKEN. DER LEBENSZYKLUS-ANSATZ: EIN MUSS FÜR JEDEN ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBER DER LEITFADEN DER IG LEBENSZYKLUS HOCHBAU UND PRAXISBEISPIELE Mag. Karl Friedl M.O.O.CON Sprecher des Vorstands, IG

Mehr

Finanzierungsansätze für Energieeffizienzmaßnahmen in Immobilien der Gesundheitswirtschaft

Finanzierungsansätze für Energieeffizienzmaßnahmen in Immobilien der Gesundheitswirtschaft Finanzierungsansätze für Energieeffizienzmaßnahmen in Immobilien der Gesundheitswirtschaft Gliederung 1. DKB AG Kurzpräsentation 2. Energieeffizienz im Gesundheitswesen 3. Contractingbranchen der DKB AG

Mehr

baut die Welt von morgen.

baut die Welt von morgen. baut die Welt von morgen. Oli Keinath 1 FlatironAlvarez-Rea Oscar Durand Die HOCHTIEF-Gruppe Unternehmensgründung 1873 Auf allen wichtigen Märkten der Welt präsent 44 000 Mitarbeiter weltweit Integriertes

Mehr

Investor Relations News

Investor Relations News Investor Relations News 8. Mai 2014 > Bilfinger startet mit stabilem ersten Quartal ins Jahr 2014 > Trennung von Geschäftsfeld Construction geplant Leistung und bereinigtes Ergebnis akquisitionsbedingt

Mehr

7. Bundeskongress ÖPP. Forum II: ÖPP ohne Banken Projektfinanzierung, bayerisches Modell oder Investitionsfonds?

7. Bundeskongress ÖPP. Forum II: ÖPP ohne Banken Projektfinanzierung, bayerisches Modell oder Investitionsfonds? Lessingstr. 45 I 09599 Freiberg Telefon: 0049 (0) 3731 / 39-4082 I Internet: http://fak6.tu-freiberg.de/baubetriebslehre/ Die Ressourcenuniversität. Seit 1765. 7. Bundeskongress ÖPP Forum II: ÖPP ohne

Mehr

Dr. Christian Kummert / Kommunalkredit Austria Bereichsleiter Vertrieb

Dr. Christian Kummert / Kommunalkredit Austria Bereichsleiter Vertrieb PPP-Units in Europa Dr. Christian Kummert / Kommunalkredit Austria Bereichsleiter Vertrieb 16. Juni 2011 Ziele und Aufgaben von PPP-Units Unterstützung bei der politischen Entscheidungsfindung zur Umsetzung

Mehr

Neuer Rekord fürs Guinness Buch mit Putzmeister-Beteiligung

Neuer Rekord fürs Guinness Buch mit Putzmeister-Beteiligung Kontakt: Putzmeister Holding GmbH Marketing Max-Eyth-Str. 10 D-72631 Aichtal Tel.: +49 7127 599-311 Fax: +49 7127 599-140 e-mail: marketing@putzmeister.de Presse-Information Nr.: Datum: 1712 17/03/14 Größte

Mehr

Elbphilharmonie Hamburg Ein ausgezeichnetes PPP-Projekt

Elbphilharmonie Hamburg Ein ausgezeichnetes PPP-Projekt Hamburg Herzog & de Meuron Armin Daum 02.07.2010 Elbphilharmonie Hamburg Ein ausgezeichnetes PPP-Projekt Nutzungskonzept Wohnungen ca. 45 Einheiten Großer Saal ca. 2150 Plätze Backstage Konzertsäle Plaza

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

PPP im Krankenhaussektor

PPP im Krankenhaussektor CORPORATE FINANCE PPP im Krankenhaussektor Dr. Steffen Wagner Berlin, 22. April 2008 ADVISORY Agenda PPP als Lösungsansatz im Krankenhaussektor Das PPP-Bauprojekt der Universitätsklinik zu Köln 1 Aktuelle

Mehr

Kolloquium Straßenmanagement. Strategisches Erhaltungsmanagement - Möglichkeiten und Grenzen in der Praxis

Kolloquium Straßenmanagement. Strategisches Erhaltungsmanagement - Möglichkeiten und Grenzen in der Praxis Kolloquium Straßenmanagement Strategisches Erhaltungsmanagement - Möglichkeiten und Grenzen in der Praxis Prof. Dr.-Ing. Andreas Großmann Dresden, 12. März 213 Folie 1 Inhalt Einführung Operatives und

Mehr

Wirtschaftlichkeitsvergleich bei PPP-Projekten: Die Risikobewertung

Wirtschaftlichkeitsvergleich bei PPP-Projekten: Die Risikobewertung Wirtschaftlichkeitsvergleich bei PPP-Projekten: Die Risikobewertung ist der Schlüssel Simon-Finn Stolze und Konstantin Kortmann Veröffentlichung Braunschweig April 2005 Beim nachfolgenden Dokument handelt

Mehr

ÖPP-Grundlagenworkshop Erfahrungen bei der Einbindung von Förderinstrumenten für ÖPP-Projekte

ÖPP-Grundlagenworkshop Erfahrungen bei der Einbindung von Förderinstrumenten für ÖPP-Projekte Die Bank, die Ihre Sprache spricht. ÖPP-Grundlagenworkshop Erfahrungen bei der Einbindung von Förderinstrumenten für ÖPP-Projekte Finanzierung von ÖPP-Projekten Kommune günstige Konditionen Finanzierungssicherheit

Mehr

Auswahl und Implementierung eines Lieferantenmanagement-Tools

Auswahl und Implementierung eines Lieferantenmanagement-Tools Bilfinger SE Auswahl und Implementierung eines Lieferantenmanagement-Tools René Grams Manager Procurement Processes and Tools Bilfinger SE November 2014 Agenda Bilfinger at a glance Einkauf Status quo

Mehr

Kooperationsmodelle für die öffentliche Hand im Bereich Infrastruktur

Kooperationsmodelle für die öffentliche Hand im Bereich Infrastruktur Kooperationsmodelle für die öffentliche Hand im Bereich Infrastruktur Building Competence. Crossing Borders. Prof. Dr. Andreas Abegg, Rechtsanwalt Ausgangslage und Fragestellung Deckung des öffentlichen

Mehr

Zweite Gotthardröhre: Eine private Finanzierung ist machbar dossierpolitik

Zweite Gotthardröhre: Eine private Finanzierung ist machbar dossierpolitik Zweite Gotthardröhre: Eine private Finanzierung ist machbar dossierpolitik 20. Februar 2012 Nummer 2 Public Private Partnership (PPP) Der Gotthardstrassentunnel muss umfassend saniert werden. Eine neue

Mehr

Finanzierungsmodelle im Gesundheitsbereich anhand von ausgewählten Praxisbeispielen

Finanzierungsmodelle im Gesundheitsbereich anhand von ausgewählten Praxisbeispielen Finanzierungsmodelle im Gesundheitsbereich anhand von ausgewählten Praxisbeispielen Kommunalkredit Austria AG Claudia Wieser,, Teamleiterin Soziale Infrastruktur 1 ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Inhalt

Mehr

Immobilienwirtschaftliche PPP Modelle im Schulsektor: Großbritannien und Deutschland im Vergleich

Immobilienwirtschaftliche PPP Modelle im Schulsektor: Großbritannien und Deutschland im Vergleich Hrsg.: BPPP Bundesverband Public Private Partnership Prof. Dr. Dietrich Budäus, Prof. Dr. Andreas Pfnür Michael Pfeiffer Immobilienwirtschaftliche PPP Modelle im Schulsektor: Großbritannien und Deutschland

Mehr

ÖPP-Pilotprojekt des Landes Brandenburg: Ministerium der Finanzen in Potsdam

ÖPP-Pilotprojekt des Landes Brandenburg: Ministerium der Finanzen in Potsdam ÖPP-Pilotprojekt des Landes Brandenburg: Ministerium der Finanzen in Potsdam Markus Volk Bereichsleiter Direktion Public Private Partnership STRABAG Real Estate GmbH Arbeitskreis Private Finanzierung Köln,

Mehr

Bericht zu Öffentlich-Privaten Partnerschaften in Deutschland Januar bis Juni 2015

Bericht zu Öffentlich-Privaten Partnerschaften in Deutschland Januar bis Juni 2015 Bericht zu Öffentlich-Privaten Partnerschaften in Deutschland Januar bis Juni 2015 Erste Jahreshälfte am ÖPP-Markt verhalten // Politische Initiativen zur Stärkung von Investitionen und die Projektpipeline

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

MehrWertundWerte. Mehr werthaltige Informationen: Rauscher GmbH

MehrWertundWerte. Mehr werthaltige Informationen: Rauscher GmbH Mehr werthaltige Informationen: Rauscher GmbH Dillwächterstraße 5 80686 München Tel. +49 (0) 89 54 71 12-600 Fax +49 (0) 89 54 71 12-601 E-Mail: info@rauscher-gruppe.com www.rauscher-gruppe.com MehrWertundWerte

Mehr

Führende Bau- und Ingenieur-Unternehmen starten erste weltweite Internet-Plattform für die Bauindustrie

Führende Bau- und Ingenieur-Unternehmen starten erste weltweite Internet-Plattform für die Bauindustrie Führende Bau- und Ingenieur-Unternehmen starten erste weltweite Internet-Plattform für die Bauindustrie Mit einer neuen, offenen und unabhängigen E-Business-Plattform wollen AMEC, Bovis Lend Lease, HOCHTIEF/Turner

Mehr

HOCHTIEF eine Erfolgsgeschichte. Aus Visionen Werte schaffen.

HOCHTIEF eine Erfolgsgeschichte. Aus Visionen Werte schaffen. HOCHTIEF eine Erfolgsgeschichte 1 Unserer Geschichte verpflichtet... 2 ... hochmodern, innovativ und zukunftsorientiert 3 Bauvolumen in Deutschland 1994-2005 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002

Mehr

Hauptversammlung 11. Mai 2016 Marcelino Fernández Verdes Vorstandsvorsitzender. baut die Welt von morgen. Wir bauen die Welt von morgen.

Hauptversammlung 11. Mai 2016 Marcelino Fernández Verdes Vorstandsvorsitzender. baut die Welt von morgen. Wir bauen die Welt von morgen. Oli Keinath 1 Hauptversammlung 11. Mai 2016 Marcelino Fernández Verdes Vorstandsvorsitzender baut die Welt von morgen. Foster + Partners Infrastructure Canada Sue Netterfield HOCHTIEF 2 Aktuelle Projekte

Mehr

Kommunaler Dialog. Modelle zur Finanzierung Sozialer Infrastruktur in Europa Dr. Christian Kummert. www.rubiconinfra.com

Kommunaler Dialog. Modelle zur Finanzierung Sozialer Infrastruktur in Europa Dr. Christian Kummert. www.rubiconinfra.com Kommunaler Dialog Modelle zur Finanzierung Sozialer Infrastruktur in Europa Dr. Christian Kummert Creativity. Innovation. Results. www.rubiconinfra.com Modelle zur Finanzierung Sozialer Infrastruktur in

Mehr

Kreditfinanzierung von PPP- Projekten

Kreditfinanzierung von PPP- Projekten Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Kreditfinanzierung von PPP- Projekten 2. Sitzung der Expertengruppe JESSICA am 27.02.2007 Dr. Ingrid Pankraz, Bereichsleiterin Öffentliche Kunden Ursprungsgedanke des

Mehr

Bilfinger Engineering und Services: Konzernumbau trägt Früchte

Bilfinger Engineering und Services: Konzernumbau trägt Früchte Bilfinger Engineering und Services: Konzernumbau trägt Früchte Roland Koch Vorstandsvorsitzender Bilfinger SE, Mannheim 13. März 2013 Erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 Anstieg von Leistung und Auftragseingang

Mehr

Auf dem Weg zu World Class Maintenance mit BMC Der modulare Ansatz für die Instandhaltung

Auf dem Weg zu World Class Maintenance mit BMC Der modulare Ansatz für die Instandhaltung Bilfinger Maintenance GmbH Auf dem Weg zu World Class Maintenance mit BMC Der modulare Ansatz für die Instandhaltung Martin Scheitler ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15.-19. Juni 2015 Bilfinger Maintenance

Mehr

Unternehmensporträt. Aareon AG

Unternehmensporträt. Aareon AG Unternehmensporträt Aareon AG Isaac-Fulda-Allee 6 55124 Mainz Aareon AG Aareon ist Europas führendes Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft. Sie bietet ihren Kunden wegweisende und sichere

Mehr

21. Bauliche Erhaltung von Landesstraßen

21. Bauliche Erhaltung von Landesstraßen 183 21. Bauliche Erhaltung von Landesstraßen Ein hoher Anteil der rd. 3.670 km Landesstraßen befindet sich in einem nicht zufrieden stellenden baulichen Zustand. Die finanziellen Anstrengungen zur Erhaltung

Mehr

Presseinformation. Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres. Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf

Presseinformation. Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres. Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf LivingKitchen 2015 (Halle 4.1, Stand C21) Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf der Messe LivingKitchen in das nächste

Mehr

Press Presse Prensa. Privates Geld für öffentliche Infrastruktur Wege aus dem Finanzierungsstau

Press Presse Prensa. Privates Geld für öffentliche Infrastruktur Wege aus dem Finanzierungsstau Press Presse Prensa Für die Fach- und Wirtschaftspresse Frankfurt, 19. September 2007 Privates Geld für öffentliche Infrastruktur Wege aus dem Finanzierungsstau Der Finanzierungsbedarf für öffentliche

Mehr

Warum rechnen sich PPP-Modelle?

Warum rechnen sich PPP-Modelle? Urs Bolz Warum rechnen sich PPP-Modelle? PPP-Tagung vom 23. Oktober 2009 *connectedthinking PwC 1. Einleitung Warum überhaupt PPP? - PPP sollen sich rechnen! Wann rechnen sie sich? Wie rechnen sie sich?

Mehr

Beginnen wir mit der Auftragsentwicklung. Hier erreichten wir erneut Spitzenwerte:

Beginnen wir mit der Auftragsentwicklung. Hier erreichten wir erneut Spitzenwerte: , HOCHTIEF Bilanzpressekonferenz 2007 22. März 2007 Seite 1 von 6 Dr. rer. pol. Burkhard Lohr Vorstandsmitglied Es gilt das gesprochene Wort. Sperrvermerk: 22. März 2007, 09:00 Uhr Meine sehr geehrten

Mehr

Swiss Comprehensive Cancer Centers (SCCC) Ein praktisches Beispiel einer Public Private Partnership

Swiss Comprehensive Cancer Centers (SCCC) Ein praktisches Beispiel einer Public Private Partnership Swiss Comprehensive Cancer Centers (S) Ein praktisches Beispiel einer Public Private Partnership 1. Weshalb Public Private Partnerships im Gesundheitswesen? 2. Projekt 'Swiss Comprehensive Cancer Centers'

Mehr

Zur Situation von Brücken in Großstädten

Zur Situation von Brücken in Großstädten Zur Situation von Brücken in Großstädten ADAC Regionalforum: Brücken in kommunaler Baulast Thomas Kiel, Referat für Verkehr und Tiefbau, Städtetag Nordrhein-Westfalen und Deutscher Städtetag Hamm, 25.06.2013

Mehr

Chancen eines neuen Konzepts für die Schweiz

Chancen eines neuen Konzepts für die Schweiz PPP für Kläranlagen Chancen eines neuen Konzepts für die Schweiz Lorenz Bösch, Präsident Verein PPP-Schweiz 9. März 2012, Symposium PPP im Bereich Abwasser, ETH Zürich-Hönggerberg 22.02.2012 Überblicke

Mehr

Finanzierbarkeit von PPP-Projekten in der Schweiz aus Sicht des Finanzsektors

Finanzierbarkeit von PPP-Projekten in der Schweiz aus Sicht des Finanzsektors Öffentlich Finanzierbarkeit von PPP-Projekten in der Schweiz aus Sicht des Finanzsektors ETH Symposium: Steps to PPP Risiken & Chancen Niklaus Scheerer, UBS Real Estate Advisory 25. November 2011 Welches

Mehr

Die Vermögensanlage der VolkswagenStiftung im Niedrigzinsumfeld

Die Vermögensanlage der VolkswagenStiftung im Niedrigzinsumfeld Die Vermögensanlage der VolkswagenStiftung im Niedrigzinsumfeld Dieter Lehmann VolkswagenStiftung Mitglied der Geschäftsleitung Spängler IQAM Investment-Seminar Wien, 10. November 2014 Die VolkswagenStiftung

Mehr

VSVI Seminar. Substanzerhaltung und Bewertung von Straßen

VSVI Seminar. Substanzerhaltung und Bewertung von Straßen VSVI Seminar Substanzerhaltung und Bewertung von Straßen Prof. Dr.-Ing. Andreas Großmann Weiskirchen, 17. April 2012 Folie 1 Inhalt Einführung Methoden zur Zustandserfassung Substanzbewertung Erhaltungsmanagement

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics. Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics. Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013 Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2013 60 Years of Passion for Logistics Dr. Volker Hues, CFO 8. August 2013 Highlights 2. Quartal 2013 starkes 2. Quartal für Jungheinrich Auftragseingangswert

Mehr

Ergebnisorientierte Leistungsvereinbarungen bei PPP-Modellen. Inhaltsverzeichnis

Ergebnisorientierte Leistungsvereinbarungen bei PPP-Modellen. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... III Tabellenverzeichnis... V Abkürzungsverzeichnis... VI Anlass/ Zielsetzung/ Vorgehensweise... 1 I Public-Private-Partnership ein alternativer Beschaffungsansatz...

Mehr

Bauwirtschaft und Industrie in Katar Informationsveranstaltung Katar, 12. Juni 2015 in Köln

Bauwirtschaft und Industrie in Katar Informationsveranstaltung Katar, 12. Juni 2015 in Köln Chris Schmidt - istockphoto Bauwirtschaft und Industrie in Katar Informationsveranstaltung Katar, 12. Juni 2015 in Köln Peter Schmitz, Referent Afrika/Nahost Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft

Mehr

Public-Private-Partnerships

Public-Private-Partnerships Public-Private-Partnerships im Rahmen der Neuen Regionalpolitik Thusis 10. März 2010 Seite 1 Agenda PPP Public Private Partnerships : Was ist es und woher kommt es? Welche Formen gibt es? Was sind die

Mehr

Bauwerksinspektion an bremischen Hafenanlagen

Bauwerksinspektion an bremischen Hafenanlagen Bauwerksinspektion an bremischen Hafenanlagen Geschäftsbereich 1: Hafenbau Abteilung: 11 Christian Pabst Inhalt Einleitung / bremenports Aufgaben und Organisation der bremenports Anlagenbestand Nutzungsdauer

Mehr

Finanzierung von PPP-Hochbauprojekten

Finanzierung von PPP-Hochbauprojekten Hauptverband der Deutschen Bauindustrie Memorandum November 6 Finanzierung von PPP-Hochbauprojekten Vorbemerkungen Public Private Partnership hat in Deutschland zumindest im Hochbau den Durchbruch geschafft.

Mehr

Die Lufthansa Miles & More Credit Card eine erfolgreiche Co-Branding Partnerschaft. Neuntes Kartenforum Frankfurt am Main. Frankfurt, 10.

Die Lufthansa Miles & More Credit Card eine erfolgreiche Co-Branding Partnerschaft. Neuntes Kartenforum Frankfurt am Main. Frankfurt, 10. eine erfolgreiche Co-Branding Partnerschaft Neuntes Kartenforum Frankfurt am Main Frankfurt, Seite 2 Agenda a b c Lufthansa Miles & More Aktuelle Entwicklungen Lufthansa Miles & More Credit Card - Ein

Mehr

Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg. Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen

Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg. Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen Bayer: Science for a better Life Struktur des Bayer-Konzerns Holding Konzernvorstand Bayer AG Corporate

Mehr

Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig

Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig Erfahrungen des Bauherrn mit BIM beim zentralen BIM-Referenzobjekt der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig Rötger Schütze / Sabine Burkert Agenda 1 Kurzvorstellung Volkswagen Financial Services

Mehr

Natürliche Renditen außerhalb des Finanzsystems

Natürliche Renditen außerhalb des Finanzsystems Natürliche Renditen außerhalb des Finanzsystems Dr. Ute Geipel-Faber, Senior Director Client Portfolio Management Oktober 2015 This document is for Professional Clients only in Dubai, Ireland, the UK and

Mehr

BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik. SÜDWIND Dr. Pedro Morazán

BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik. SÜDWIND Dr. Pedro Morazán BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik SÜDWIND Dr. Pedro Morazán BRICS - die neuen Akteure der Entwicklungspolitik Analyse der Stellung der BRICS in der Weltwirtschaft Süd-Süd-Kooperation vs.

Mehr

Nachhaltiger Schulbau zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Nachhaltiger Schulbau zwischen Anspruch und Wirklichkeit Nachhaltiger Schulbau zwischen Anspruch und Wirklichkeit Prof. Dr. Karl Robl Zentralverband Deutsches Baugewerbe Berlin Wir machen das. Das Deutsche Baugewerbe. - Funktion Schule - Bauwerke - Nachhaltigkeit

Mehr

BASF verbessert Ergebnis nach schwachem Jahresstart

BASF verbessert Ergebnis nach schwachem Jahresstart BASF verbessert Ergebnis nach schwachem Jahresstart Umsatz und Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen im 2. Quartal leicht über Vorquartal 1. Halbjahr 2009: Umsatz 23,3 % und EBIT vor

Mehr

Kooperationen Ein Sachstandbericht Hafenkooperation Unterelbe

Kooperationen Ein Sachstandbericht Hafenkooperation Unterelbe Kooperationen Ein Sachstandbericht Hafenkooperation Unterelbe Ein Vortrag von Frank Schnabel Brunsbüttel Ports GmbH Elbehafen 25541 Brunsbüttel info-bp@schrammgroup.de www.schrammgroup.de Seite 1 Nutzen

Mehr

KARRIERE-HÖHENFLÜGE GESUCHT?

KARRIERE-HÖHENFLÜGE GESUCHT? www.volksbank.com KARRIERE-HÖHENFLÜGE GESUCHT? 1 DIE VOLKSBANK GRUPPE ist der viertgrößte Finanzkonzern Österreichs besteht aus 66 genossenschaftlichen Volksbanken, Tochtergesellschaften, Beteiligungen

Mehr

Beyond SEPA Trends und Perspektiven bei der Internationalisierung des Zahlungsverkehrs

Beyond SEPA Trends und Perspektiven bei der Internationalisierung des Zahlungsverkehrs Beyond SEPA Trends und Perspektiven bei der Internationalisierung des Zahlungsverkehrs Fachtagung Zahlungsverkehr der Zukunft Bonn, 7. Februar 2013 Unternehmensprofil Volkswagen Financial Services Volkswagen

Mehr

BAUUNTERNEHMUNG SEIT 1938. KARSTENS BAUUNTERNEHMUNG

BAUUNTERNEHMUNG SEIT 1938. KARSTENS BAUUNTERNEHMUNG BAUUNTERNEHMUNG SEIT 1938. H E I N R I C H KARSTENS BAUUNTERNEHMUNG H E I N R I C H KARSTENS BAUUNTERNEHMUNG INHALT.» HERZLICH WILLKOMMEN!» UNTERNEHMENSGESCHICHTE.» 75 JAHRE - MEHRWERT DURCH QUALITÄT.»

Mehr

Ganzheitliche Optimierung der Instandhaltung / Asset Management

Ganzheitliche Optimierung der Instandhaltung / Asset Management Ganzheitliche Optimierung der Instandhaltung / K IH K V Intensivität easyfairs MAINTENANCE 2012 Duisburg, 07.03.2012 Instandhaltungsoptimierung Seite: 1 History Viele Methoden / Philosophien wurde in der

Mehr

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 HENNING KAGERMANN VORSTANDSSPRECHER, SAP AG 2007 SEHR GUTE GESCHÄFTS- ZAHLEN * Produkterlöse +17 % Weit über Prognose (12-14 %) Bestes

Mehr

Eine auf Kundennähe, Transparenz und Innovation beruhende Vertrauensbeziehung zu unseren Kunden pflegen

Eine auf Kundennähe, Transparenz und Innovation beruhende Vertrauensbeziehung zu unseren Kunden pflegen Ein neuer Ansatz Die nachhaltige Entwicklung bei Losinger Marazzi widerspiegelt die Werte des Bouygues-Konzerns und zielt darauf ab, Leistung mit dem Respekt gegenüber den Menschen in Einklang zu bringen;

Mehr

1120 Wien, Rosaliagasse 23

1120 Wien, Rosaliagasse 23 BAUHERRENMODELL Terramont Real Estate 02 1120 Wien, Rosaliagasse 23 Gegründet, um dauerhaft rentable Werte zu schaffen. Die Terramont Property Invest AG wurde im Jahr 2004 als Immobilien AG mit Sitz in

Mehr

Presseinformation Dezember 2009

Presseinformation Dezember 2009 Presseinformation Dezember 2009 Projektentwicklungs-Experten in Zentral- und Südosteuropa Die Soravia Group baut auf eine bis 1870 zurückreichende Unternehmertradition vornehmlich in der Bau- und Immobilienbranche

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil

Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil Wirtschaftskammer Vorarlberger Volksbank Feldkirch, 21.6.2006 Robert Ehrenhöfer www.investkredit.at Erfahrungen aus der

Mehr

Finanzierung von Maßnahmen zum Energieeinspar-Contracting

Finanzierung von Maßnahmen zum Energieeinspar-Contracting Finanzierung von Maßnahmen zum Energieeinspar-Contracting Energieeinspar-Contracting Eine Chance für knappe Kassen?! 5. Landesnetzwerktreffen Energie & Kommune der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH

Mehr

18. Februar 2010 Uniklinik Köln - medfacilities GmbH

18. Februar 2010 Uniklinik Köln - medfacilities GmbH 18. Februar 2010 Uniklinik Köln - medfacilities GmbH Aktuelle Bauvorhaben Krankenversorgung Forschung und Lehre Konjunkturpaket 4 1 2 4 5 2 5 1 2 1 4 Seite 2 Projekte Projektvolumen der gesamten Masterplanung

Mehr

Startschuss ist gefallen: Partner haben die PPP-Verträge unterzeichnet Neue Schulen gehen im Herbst 2005 in Betrieb

Startschuss ist gefallen: Partner haben die PPP-Verträge unterzeichnet Neue Schulen gehen im Herbst 2005 in Betrieb Startschuss ist gefallen: Partner haben die PPP-Verträge unterzeichnet Neue Schulen gehen im Herbst 2005 in Betrieb Am 3. August haben die Vertreter der PPP SchulManagement GmbH & Co KG - einem Unternehmen

Mehr

PPP in der Armeelogistik

PPP in der Armeelogistik PPP in der Armeelogistik 14.06.2007, Defence PPP, Bern C LBA, Divisionär Werner Bläuenstein Agenda Hintergrund Sparauftrag PPP Bestehende / beabsichtigte Partnerschaften Methode der PPP-Studien LBA Flottenmanagement

Mehr

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen 18. Juni 2015 Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen Telefonkonferenz Presse Per H. Utnegaard, CEO

Mehr

Die Bundeswehr hat mit Gründung der g.e.b.b. beim Bekleidungswesen und beim Flottenmanagement private Gesellschafter beteiligt.

Die Bundeswehr hat mit Gründung der g.e.b.b. beim Bekleidungswesen und beim Flottenmanagement private Gesellschafter beteiligt. Eine gute öffentliche Infrastruktur ist ein wesentlicher Standortfaktor für eine prosperierende Volkswirtschaft. Dabei betrifft der Begriff Infrastruktur nicht nur Verkehrswege oder die Daseinsvorsorge,

Mehr

JUNGHEINRICH AG ABCP / ABS PROGRAMM. Ralf Müller

JUNGHEINRICH AG ABCP / ABS PROGRAMM. Ralf Müller JUNGHEINRICH AG ABCP / ABS PROGRAMM Ralf Müller Hamburg, Oktober 2010 Inhalt Überblick Jungheinrich Konzern Jungheinrich Financial Services GmbH: ABCP / ABS Programm Unternehmensprofil Jungheinrich, 1953

Mehr

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Smarter Cities mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Norbert Ender Smarter City Executive Zürich, 16.11.2012 Wir leben in einer zunehmend vernetzten und

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015. Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16.

Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015. Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16. Bilfinger SE Bilanzpressekonferenz GESCHÄFTSJAHR 2015 Per H. Utnegaard, Michael Bernhardt, Dr. Jochen Keysberg, Axel Salzmann 16. März 2016 Agenda 1. Geschäftsjahr 2015 2. Fokus Kerngeschäft 3. Segmente

Mehr

PPP-Erfolgsfaktoren Finanzen und Modelle. SENE FORUM 2010 Adrian Lehmann, Portfoliomanager CS REF LivingPlus

PPP-Erfolgsfaktoren Finanzen und Modelle. SENE FORUM 2010 Adrian Lehmann, Portfoliomanager CS REF LivingPlus PPP-Erfolgsfaktoren Finanzen und Modelle SENE FORUM 2010 Adrian Lehmann, Portfoliomanager CS REF LivingPlus Quelle: Credit Suisse Credit Suisse Real Estate Asset Management Schweiz 24.6 Mrd. CHF verwaltete

Mehr

Auf Initiative des Finanzministeriums hat das Land Hessen daher im März 2005 das PPP Kompetenzzentrum in Hessen gegründet.

Auf Initiative des Finanzministeriums hat das Land Hessen daher im März 2005 das PPP Kompetenzzentrum in Hessen gegründet. 1 PPP in Sachsen Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, mit der Einladung und dem Programm der heutigen Veranstaltung haben Sie mir die Frage vorgelegt Warum wurde in Hessen der privatwirtschaftlich

Mehr