CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE KOLUMBIEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE KOLUMBIEN"

Transkript

1 CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE KOLUMBIEN

2 Kolumbien - Chemie-, chemische Industrie Branche kompakt: Kolumbien - Chemie-, chemische Industrie (Februar 2015) Bogotá (gtai) - Trotz Problemen in Kolumbiens Industrie nahmen die Importe von chemischen Erzeugnissen 2014 zu. Davon profitierten auch die Lieferungen aus Deutschland, vor allem von Pharmazeutika. Die lokale Produktion von Kunststoffen, Kosmetika und Körperpflegemitteln ist fortgeschritten. Hohe Investitionen fließen in den Ausbau der Petrochemie. Zudem gibt die Bevölkerung dank steigender Einkommen mehr Geld für Kosmetika, Körperpflege- und Arzneimittel aus. Marktentwicklung/-bedarf Trotz des kräftigen allgemeinen Wirtschaftswachstums von 5,0% zwischen Januar und September 2014 kämpft Kolumbiens Industrie mit einer geringen Wettbewerbsfähigkeit. Hohe Transport- und Energiekosten, ein vergleichweise hohes Lohnniveau und eine Anfang 2015 in Kraft getretene Steuerreform machen den Unternehmen zu schaffen. Das verarbeitende Gewerbe kann daher in vielen Bereichen nicht mit Ländern wie Mexiko oder der VR China konkurrieren. Nach zwei Jahren mit einer sinkenden Bruttowertschöpfung verzeichnete die Industrie von Januar bis September 2014 mit 0,5% wieder ein leichtes Wachstum, blieb aber der schwächste Wirtschaftssektor des Landes. Der Absatz von chemischen Erzeugnissen ist von der Entwicklung in der Industrie betroffen, konnte aber in den letzten Jahren dennoch zulegen. Gemäß der monatlichen Industrieumfrage des Statistikamtes DANE nahmen die Verkäufe von chemischen Grundstoffen von Januar bis November 2014 um 3,0% und der von anderen chemischen Produkten um 0,1% zu. Absolute Werte zu den Verkäufen veröffentlicht das Statistikamt nicht. Absatz von chemischen Erzeugnissen in Kolumbien (in Mrd. kol$; Veränderung in %) *) Produktgruppe Veränderung 2013/12 Agrarchemikalien ,2 Pharmazeutika ,9 Reinigungsmittel ,9 Kosmetika ,0 Körperpflegemittel ,1 Farben und Lacke ,2 diverse Chemikalien ,7 Primärkunststoffe ,2 Kautschukprodukte ,8 Kunststoffprodukte ,2 *) kolumbianischer Peso (kol$); 1 US$ = 1.868,90 kol$ im Jahresdurchschnitt 2013 Quelle: La Nota Económica - Vademécum de Mercados 2014 Die Verkäufe von Pharmazeutika haben sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht und lagen 2013 gemäß dem Industrieverband ANDI bei 4,3 Mrd. US$. Das Wachstum wurde durch einen verbesserten Zugang der Bevölkerung zum Gesundheitssystem und steigenden Einkommen erreicht. Die Regierung erließ seit 2013 Preiskontrollen für zahlreiche Medikamente, was den Umsatz negativ beeinflussen könnte. Außerdem fördert sie die Verwendung von Generika, welche inzwischen rund 34% der verkauften Medikamente ausmachen. Germany Trade & Invest 1

3 Kolumbien - Chemie-, chemische Industrie Der Absatz von Kosmetika, Körperpflege- und Reinigungsmitteln lag 2013 laut ANDI bei Mio. US$, rund 2,5% höher als im Vorjahr (auf kol$-basis). Davon entfielen circa 2,0 Mrd. US$ auf Kosmetika und Körperpflegemittel, 1,0 Mrd. US$ auf Reinigungsmittel und 0,9 Mrd. US$ auf Absorbtionsmittel. Das Marktforschungsinstitut Euromonitor International prognostiziert bis 2018 einen Anstieg der Verkäufe des Sektors auf rund 5,0 Mrd. US$. Die Raffination von Erdöl sank von Januar bis September 2014 um 9,5% auf rund 2,0 Mrd. US$, da die größte Raffinerie des Landes in Cartagena wegen Modernisierungsarbeiten ihre Produktion herunterfahren musste. Ab August 2015 soll sie wieder voll in Betrieb gehen, ab dann wird ein starkes Wachstum des Petrochemiesektors erwartet. Auch soll die Raffinerie den angeschlossen Kunststoffsektor mit Propen beliefern, welches bislang aufgrund unzureichender inländischer Produktion importiert werden muss. Diese Abhängigkeit dürfte sich bei Inbetriebnahme der Raffinerie verringern. Der Markt für Kunststoffe für die Verpackungsindustrie expandiert, angetrieben von einer steigenden Lebensmittelproduktion. Die Nahrungsmittelindustrie setzte zwischen Januar und September 2014 rund 3,1 Mrd. US$ um, das sind 4,8% mehr als in der Vorjahrersperiode. Die Getränkeproduktion nahm um 6,5% auf 1,2 Mrd. US$ zu. Experten gehen für die kommenden Jahre von ähnlichen Zuwachsraten aus. Das Marktforschungsunternehmen Frost & Sullivan rechnet daher bis 2016 mit einem jährlichen Wachstum des Marktes für Kunststoffe für die Verpackungsindustrie von 3,8% auf 952 Mio. US$. Die Firmen Dow Chemical, Mexichem, Enka und Esenttia (Propilco) sind die wichtigsten Anbieter. Zusammen haben sie einen Marktanteil von rund 80%. Die Nachfrage der Industrie nach Farben und Lacken, insbesondere für die Kfz-Herstellung, ging in den letzten Jahren zurück. Dies wurde jedoch durch einen steigenden Absatz in der Bauwirtschaft ausgeglichen. Der Bedarf an Farben und Lacken wird größtenteils von Importen gedeckt. Marktführer ist das Unternehmen Pintuco mit einem Marktanteil von fast 30%. Vom Boom im Hochbau und bei Infrastrukturprojekten profitieren auch Firmen im Bereich chemische Lösungen für den Bausektor, wie etwa BASF, Sika oder Euclid Chemical. Produktion/Branchenstruktur Kolumbiens Industrieproduktion stieg gemäß ANDI zwischen Januar und November 2014 um 1,3%. In den beiden Vorjahren sank die Produktion. Im Jahr 2014 half der in der zweiten Jahreshälfte deutlich abwertende kolumbianische Peso, welcher die Exporte der Industrie unterstütze und die Importprodukte aus Mexiko und der VR China wieder teurer werden ließ. Die chemische Industrie profitierte davon nur leicht, ihre Bruttowertschöpfung war zwischen Januar und September 2014 mit Mrd. kol$ (etwa 2,7 Mrd. US$; durchschnittlicher Wechselkurs 2014: 1 US$ = 2.000,68 kol$) circa 0,3% höher als in der Vorjahresperiode. Die chemische Industrie ist der größte Sektor des verarbeitenden Gewerbes in Kolumbien mit einem Anteil von rund 13%. 2 Branche kompakt

4 Bedeutende Chemieunternehmen in Kolumbien (Umsatz in Mrd. kol$) Unternehmen Sektor Umsatz 2013 Internetadresse Propilco Primärkunststoffe 1.460,1 Tecnoquímicas Pharmazeutika 1.161,4 Unilever Andina Körperpflegemittel 1.095,3 Colombia Colgate Palmolive Körperpflegemittel 1.095,2 Belcorp Kosmetika Bayer Pharmazeutika 1.047,8 Mexichem Kunststoffe 960,7 Procter & Gamble Körperpflegemittel 873,7 Colombia Johnson & Johnson Körperpflegemittel 850,0 Productos Familia Reinigungsmittel 822,9 Avon Kosmetika 822,3 Colkim Colpapel Reinigungsmittel 820,1 Yanbal Kosmetika 710,2 Monómeros Agrarchemikalien 667,5 Pfizer Pharmazeutika 655,3 Roche Colombia Pharmazeutika 647,3 Quellen: La Nota Económica - Vademécum de Mercados 2014 Die petrochemische Industrie dürfte ab Mitte 2015 einen starken Aufschwung erhalten. Dann wird die Modernisierung und Erweiterung der Raffinerie in Cartagena abgeschlossen sein, die ihre Kapazität auf bpd erhöht. Der nachgelagerte Kunststoffsektor um das Unternehmen Propilco, wie auch die Raffinierie ein Tochterunternehmen der mehrheitlich staatlichen Erdölgesellschaft Ecopetrol, dürfte davon profitieren. Propilco ist führender Produzent von Polypropylen in Kolumbien mit einem Marktanteil von 55%. Kolumbien will durch den Ausbau der Raffinerie zu einem wichtigen globalen Marktteilnehmer in der Petrochemie aufsteigen. Die Fertigung von Kosmetika, Körperpflege- und Reinigungsmitteln hat sich gemäß ANDI seit 2000 verdreifacht und lag 2013 bei rund 4,0 Mrd. US$. Davon wurde circa ein Viertel exportiert, hauptsächlich nach Ecuador, Peru, Venezuela und Mexiko. Zahlreiche internationale Firmen produzieren in Kolumbien, unter anderem Unilever, Procter & Gamble und Johnson & Johnson. Die Herstellung von Pharmazeutika lag 2012 laut ANDI bei rund 2,6 Mrd. US$, mehr als doppelt so hoch wie im Jahr Der Sektor besteht aus rund 200 Unternehmen und beschäftigt etwa Personen. Größter Produzent ist die Firma Tecnoquímicas mit neun Fabriken im Land. Kolumbien ist wichtiger Lieferant von Pharmazeutika für die Nachbarländer Ecuador, Venezuela, Panama und Peru. Im Jahr 2013 betrugen die Ausfuhren des Sektors 437 Mio. US$. Germany Trade & Invest 3

5 Kolumbien - Chemie-, chemische Industrie Außenhandel Dem Statistikamt DANE zufolge erhöhten sich die Einfuhren Kolumbiens von chemischen Erzeugnissen zwischen Januar und November 2014 um 4,2% auf 10,3 Mrd US$. Deutschland hatte daran einen Anteil von 7,2% mit Lieferungen in Höhe von 740 Mio. US$. Damit bleibt Deutschland viertwichtigster Lieferant hinter den USA (Lieferungen im Wert von Mio. US$), der VR China (945 Mio. US$) und Mexiko (802 Mio. US$). Die USA sind in allen Bereichen wichtigster Lieferant mit Ausnahme von pharmazeutischen Erzeugnissen (HS 30; Deutschland) und ätherischen Ölen, Körperpflege- oder Schönheitsmitteln etc. (HS 33; Mexiko). Am stärksten ist Deutschland bei pharmazeutischen Erzeugnissen und hat 2014 in dieser Sparte zum ersten Mal die USA als wichtigsten Lieferanten übertroffen. Auch in der Kategorie verschiedene Erzeugnisse der chemischen Industrie (HS 38) sind die deutschen Lieferungen hoch. Hier belegt Deutschland den zweiten Rang hinter den USA. Einfuhr ausgewählter Chemieerzeugnisse nach Kolumbien (in Mio. US$ cif) HS Produktgruppe *) davon aus Deutschland (2014) *) 28 Anorganische chemische 395,3 350,2 15,0 Erzeugnisse etc. 29 Organische chemische Erzeugnisse 2.386, ,7 75,0 30 Pharmazeutische Erzeugnisse 2.317, ,7 371,3 31 Düngemittel 721,9 728,5 31,4 32 Gerbstoffauszüge; Farbstoffe, 376,3 394,7 31,1 Pigmente, Farben und Lacke etc. 33 Ätherische Öle, Körperpflegeoder 604,4 574,0 Schönheitsmittel etc. 34 Seifen, Waschmittel, Schmiermittel, 246,5 257,5 20,0 Wachse etc. 35 Eiweißstoffe, Klebstoffe etc. 127,2 127,1 5,3 38 Verschiedene Erzeugnisse der 1.033,2 976,8 102,9 chemischen Industrie 39 Kunststoffe und Waren daraus 2.425, ,2 88,2 Summe , ,5 740,2 *) Januar bis November Quelle: Dirección de Impuestos y Aduanas Nacionales (DIAN) Geschäftspraxis Der Handel mit Erzeugnissen der chemischen Industrie unterliegt in Kolumbien üblicherweise keinen Sondervorschriften und folgt den Regeln der Welthandelsorganisation. Ursprungszeugnisse müssen dann vorgelegt werden, wenn ein besonderes Handelsabkommen in Anspruch genommen wird. Die verantwortliche Zollbehörde ist die Dirección de Impuestos y Aduanas Nacionales (DIAN; Das Instituto Nacional de Vigilancia de Medicamentos y Alimentos (Invi- 4 Branche kompakt

6 ma, ist zuständig für die Genehmigung von Medikamenten, Ausgangsstoffen für die Arzneimittelherstellung, Seifen, Deodorants, Wasch- und Desinfektionsmitteln sowie von Wachs. Eine spezielle Registrierung beim Instituto Colombiano Agropecuario (ICA, ist bei der Einfuhr von Düngemitteln, Insektiziden und veterinärmedizinischen Produkten erforderlich. Das Gesundheitsministerium Ministerio de Salud y Protección Social hat für zahlreiche Medikamente Preisobergrenzen erlassen. Eine Liste der betroffenen Medikamente ist unter abrufbar. Dazu gehören unter anderem Produkte der deutschen Firmen Bayer und Boehringer Ingelheim. Kontaktadressen Bezeichnung Internetadresse Anmerkung AHK Kolumbien Anlaufstelle für deutsche Unternehmen Ministerio de Comercio, Industria y Turismo Ministerium für Handel, Industrie und Tourismus Ministerio de Salud Gesundheitsministerium ANDI Industrieverband; darunter Fachverbände der pharmazeutischen Industrie und der Kosmetik- und Körperpflegeindustrie Acoplásticos Verband der Chemieproduzenten Asinfa Verband der Pharmaindustrie Asociación Colombiana de Verband der Pharmazeutiker Químicos Farmacéuticos Hospitalarios Belleza y Salud Fachmesse für Kosmetika und Körperpflegemittel; nächster Termin: bis Colombiaplast - Expoempaque Fachmesse für Kunststoff, Kautschuk, Petrochemie und Verpackungsindustrie; nächster Termin: bis Germany Trade & Invest 5

7 Kontakt Impressum Herausgeber: Germany Trade and Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh Villemombler Straße Bonn Tel.: +49 (0)228/ Fax: +49 (0)228/ Internet: Hauptsitz der Gesellschaft: Friedrichstraße 60, Berlin Geschäftsführung: Dr. Benno Bunse, Erster Geschäftsführer Dr. Jürgen Friedrich, Geschäftsführer Autor: Edwin Schuh, Bonn Redaktion: Beate Voell Tel.: +49 (0)228/ Ansprechpartnerin: Jutta Kusche Tel.: +49 (0)228/ Redaktionsschluss: Februar 2015 Bestell-Nr.: Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck - auch teilweise - nur mit vorheriger ausdrücklicher Genehmigung. Trotz größtmöglicher Sorgfalt keine Haftung für den Inhalt. Layout: Germany Trade & Invest Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

8

Chemie-, chemische Industrie. Lettland

Chemie-, chemische Industrie. Lettland Chemie-, chemische Industrie Lettland Lettland - Chemie-, chemische Industrie Riga (gtai) - Lettlands chemische Industrie hat im Zuge der marktwirtschaftlichen Umwälzungen erheblich an Bedeutung verloren.

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KOLUMBIEN

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KOLUMBIEN INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KOLUMBIEN Kolumbien (Februar 2014) Öl und Bergbau locken Investoren / Verbesserte Sicherheitslage und Freihandelsabkommen stärken Attraktivität des Standorts Bogotá (gtai)

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Ecuador

Wirtschaftsdaten kompakt: Ecuador 159480 Wirtschaftsdaten kompakt: Ecuador Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 283.561 qkm* 2014: 16,0 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 1,4%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE JAPAN

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE JAPAN KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE JAPAN Japan - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Japan - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (April 2015) Tokio (gtai) - Japans Kfz-Hersteller bleiben im Auslandsgeschäft

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KOLUMBIEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KOLUMBIEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL KOLUMBIEN Kolumbien (August 2014) Hohe Zinsen machen Kredite unattraktiv / Lange Zahlungsfristen üblich Bogotá (gtai) - Aufgrund des hohen Zinsniveaus ist der kolumbianische

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL NIEDERLANDE

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL NIEDERLANDE KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL NIEDERLANDE Niederlande (Mai 2014) Kreditvergabe für KMU eingeschränkt / Verfügbarkeit von Darlehen steigt Den Haag (gtai) - Zahlungsverkehr und Exportfinanzierungen mit

Mehr

CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE KOREA (REP.)

CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE KOREA (REP.) CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE KOREA (REP.) Korea (Rep.) - Chemie-, chemische Industrie Branche kompakt: Korea (Rep.) - Chemie-, chemische Industrie (Mai 2015) Seoul (gtai) - Die chemische Industrie Südkoreas

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SCHWEIZ

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SCHWEIZ KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SCHWEIZ Schweiz (Oktober 2014) Kunden aus Deutschland sind gern gesehene Geschäftspartner Bonn (gtai) - In der Schweiz wurden 2013 bei einem üblichen Zahlungsziel von 30

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN KASACHSTAN

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN KASACHSTAN KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN KASACHSTAN Kasachstan (Oktober 2013) Regierung erwartet bis 2018 ein durchschnittliches Plus beim Groß- und Einzelhandel von 9,5% pro Jahr Almaty (gtai) - Die Kaufkraft in

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko

Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko 159360 Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 446.550,0 qkm* 2014: 33,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 1,0%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN BRASILIEN

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN BRASILIEN KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN BRASILIEN Brasilien (November 2014) Neue Mittelschicht schränkt Konsum ein São Paulo (gtai) - In Zeiten geringen Wirtschaftswachstums, hoher Inflation und eines beschränkten

Mehr

BAUWIRTSCHAFT ZYPERN

BAUWIRTSCHAFT ZYPERN BAUWIRTSCHAFT ZYPERN Zypern - Bauwirtschaft Branche kompakt: Zypern - Bauwirtschaft (April 2015) Nikosia (gtai) - Trotz einiger Lichtstrahlen leidet der zyprische Bausektor unter den Folgen der Wirtschaftskrise:

Mehr

Investitionsklima und -risiken. Algerien

Investitionsklima und -risiken. Algerien Investitionsklima und -risiken Algerien Algerien (Oktober 2012) Bürokratische Hürden sorgen für schwaches Investitionsklima Tunis (gtai) - Eine hohe makroökonomische Stabilität bei anhaltend stabilen Preisen

Mehr

MEDIZINTECHNIK SCHWEIZ

MEDIZINTECHNIK SCHWEIZ MEDIZINTECHNIK SCHWEIZ Schweiz - Medizintechnik Branche kompakt: Schweiz - Medizintechnik (Oktober 2014) Bonn/Zürich (gtai) - Der Markt für Medizintechnik in der Schweiz zeigt sich krisenresistent und

Mehr

Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs

Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs Taiwan: Gute Geschäftsmöglichkeiten für KMUs Dr. Roland Wein, Executive Director, Deutsches Wirtschaftsbüro Taipei 1 Gliederung Taiwan im Überblick Taiwan: High-Tech Partner Deutschland Taiwan Ausblick

Mehr

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KOREA (REP.)

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KOREA (REP.) NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KOREA (REP.) Korea (Rep.) (Juli 2014) Vielzahl von Sonderwirtschaftszonen Seoul (gtai) - Korea (Rep.) ist eines der wichtigsten Industrieländer weltweit und hat Interesse

Mehr

WIRTSCHAFTSTRENDS TAIWAN JAHRESWECHSEL 2014/15

WIRTSCHAFTSTRENDS TAIWAN JAHRESWECHSEL 2014/15 WIRTSCHAFTSTRENDS TAIWAN JAHRESWECHSEL 2014/15 Taiwan - Jahreswechsel 2014/15 1 Gesamtwirtschaftlicher Ausblick 4 Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts 4 Investitionen 6 Konsum 7 Außenhandel 8 2 Branchen

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE Vereinigte Arabische Emirate - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Vereinigte Arabische Emirate - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (Februar

Mehr

LOHN- UND LOHNNEBENKOSTEN DEUTSCHLAND

LOHN- UND LOHNNEBENKOSTEN DEUTSCHLAND LOHN- UND LOHNNEBENKOSTEN DEUTSCHLAND Deutschland (Dezember 2013) Deutsche Bruttolöhne mit moderater Aufwärtsentwicklung Berlin (gtai) - Die Lohn- und Lohnnebenkosten enthalten Angaben zu folgenden Themen:

Mehr

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG MEXIKO

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG MEXIKO NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG MEXIKO Mexiko (März 2013) Zahlreiche Förderprogramme / Lokale Anreize je nach Umfang der Investition / Von Peter Buerstedde Mexiko-Stadt (gtai) - Mexiko bietet eine Reihe

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE SCHWEIZ

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE SCHWEIZ KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE SCHWEIZ Schweiz - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Schweiz - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (Februar 2014) Bonn (gtai) - Die Anzahl der Pkw-Neuzulassungen in der Schweiz

Mehr

CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE USBEKISTAN

CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE USBEKISTAN CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE USBEKISTAN Usbekistan - Chemie-, chemische Industrie Branche kompakt: Usbekistan - Chemie-, chemische Industrie (März 2014) Taschkent (gtai) - Die Chemie, Petrochemie und Pharmaproduktion

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE HONGKONG, SVR/SÜDCHINA

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE HONGKONG, SVR/SÜDCHINA KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE HONGKONG, SVR/SÜDCHINA Hongkong, SVR/Südchina - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Hongkong, SVR/Südchina- Kfz-Industrie und Kfz-Teile (April 2015) Hongkong (gtai)

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Irland

Wirtschaftsdaten kompakt: Irland 159090 Wirtschaftsdaten kompakt: Irland Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 70.273 qkm 2014: 4,8 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 1,2%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz

Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz 159200 Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz Stand: Mai 2015 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 41.277 qkm 2015: 8,2 Millionen*) Bevölkerungswachstum 2014: 0,8%*) Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Japan

Wirtschaftsdaten kompakt: Japan 159680 Wirtschaftsdaten kompakt: Japan Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 377.915,0 qkm* 2013: 127,3 Millionen Bevölkerungswachstum 2013: -0,2% Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE INDONESIEN

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE INDONESIEN KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE INDONESIEN Indonesien - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Indonesien - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (April 2015) Jakarta (gtai) - Der Automobilabsatz in Indonesien

Mehr

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Übersicht Wer handelt mit wem? Das Gravitationsmodell Einfluss der Größe einer Volkswirtschaft auf den Handel Weitere Faktoren, die den Handel beeinflussen Entferungen

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Bulgarien

Wirtschaftsdaten kompakt: Bulgarien 159020 Wirtschaftsdaten kompakt: Bulgarien Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 110.879,0 qkm* 2014: 7,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: -0,8%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Frankreich

Wirtschaftsdaten kompakt: Frankreich 159060 Wirtschaftsdaten kompakt: Frankreich Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 643.801 qkm 2013: 63,7 Millionen Bevölkerungswachstum 2013: 0,5% Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Medizintechnik. Usbekistan

Medizintechnik. Usbekistan Medizintechnik Usbekistan Usbekistan - Medizintechnik Branche kompakt: Usbekistan - Medizintechnik (Januar 2012) Taschkent (gtai) - Der usbekische Markt für Medizintechnik wird fast ausschließlich von

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Togo

Wirtschaftsdaten kompakt: Togo 18026 Wirtschaftsdaten kompakt: Togo Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 56.785,0 qkm* 2014: 7,0 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 2,7%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

GERMANY TRADE & INVEST Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh

GERMANY TRADE & INVEST Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh GERMANY TRADE & INVEST Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh ÜBER UNS Germany Trade & Invest ist die Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik Deutschland. Sie versorgt die deutsche

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN BRASILIEN

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN BRASILIEN INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN BRASILIEN Brasilien (November 2014) Multinationale Konzerne beweisen Vertrauen São Paulo (gtai) - Trotz des anhaltend niedrigen Wirtschaftswachstums und des Reformbedarfs

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Italien

Wirtschaftsdaten kompakt: Italien 159100 Wirtschaftsdaten kompakt: Italien Stand: Mai 2014 Basisdaten Fläche 301.340,0 qkm Einwohner 2014: 60,0 Millionen * Bevölkerungsdichte Bevölkerungswachstum 2014: 0,3% Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KANADA

NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KANADA NATIONALE INVESTITIONSFÖRDERUNG KANADA Kanada (Februar 2014) Kanada und EU wollen Investitionsschutzabkommen schließen Toronto (gtai) - Kanada möchte mit niedrigen Steuersätzen und Steuergutschriften forschungsintensive

Mehr

CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE USBEKISTAN

CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE USBEKISTAN CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE USBEKISTAN Usbekistan - Chemie-, chemische Industrie Branche kompakt: Usbekistan - Chemie-, chemische Industrie (März 2015) Taschkent (gtai) - Die Chemie, Petrochemie und pharmazeutische

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN JAPAN

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN JAPAN INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN JAPAN Japan (September 2013) Standortvorteile sind Rechtssicherheit und exzellente Infrastruktur / Regierung will über verschiedene Freihandelsabkommen Marktöffnung weiter

Mehr

Bauwirtschaft (Hochbau/Gebäudebau) Kasachstan

Bauwirtschaft (Hochbau/Gebäudebau) Kasachstan Bauwirtschaft (Hochbau/Gebäudebau) Kasachstan Kasachstan - Bauwirtschaft (Hochbau/Gebäudebau) Branche kompakt: Kasachstan - Bauwirtschaft (Hochbau/Gebäudebau) (Oktober 2012) Almaty (gtai) - Nach dem massiven

Mehr

MEDIZINTECHNIK SPANIEN

MEDIZINTECHNIK SPANIEN MEDIZINTECHNIK SPANIEN Spanien - Medizintechnik Branche kompakt: Spanien - Medizintechnik (Januar 2015) Madrid (gtai) - Der spanische Markt für Medizintechnik stand auch 2014 im Zeichen der Haushaltskonsolidierung

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SLOWENIEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SLOWENIEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL SLOWENIEN Slowenien (August 2013) Kreditklemme hemmt Wirtschaftswachstum / Zahlungsverzug nimmt zu Ljubljana (gtai) - Slowenien befindet sich auf der Suche nach dem Gleichgewicht

Mehr

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 WIFO - Monatsreport Mai 2014 Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur Prognosen der Europäischen Kommission Land BIP-Wachstum (%) Arbeitslosenquote (%) Öff. Haushaltsdefizit (% BIP) Jahr

Mehr

MEDIZINTECHNIK UNGARN

MEDIZINTECHNIK UNGARN MEDIZINTECHNIK UNGARN Ungarn - Medizintechnik Branche kompakt: Ungarn - Medizintechnik (November 2014) Budapest (gtai) - Ungarns Nachfrage nach Medizintechnik steigt derzeit. Insbesondere Elektrodiagnosetechnik

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn

Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn 159240 Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn Stand: Mai 2015 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 93.028 qkm 2014: 9,9 Millionen Bevölkerungswachstum 2014: -0,2%* Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

MEDIZINTECHNIK USBEKISTAN

MEDIZINTECHNIK USBEKISTAN MEDIZINTECHNIK USBEKISTAN Usbekistan - Medizintechnik Branche kompakt: Usbekistan - Medizintechnik (Februar 2015) Taschkent (gtai) - Der usbekische Markt für Medizintechnik wird fast ausschließlich über

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL BELGIEN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL BELGIEN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL BELGIEN Belgien (August 2014) Insolvenzen nehmen weiter zu / Günstige Kreditzinsen Bonn (gtai) - Die Finanzinstitute in Belgien erleben einen tiefen Strukturwandel. Gleiches

Mehr

P r e s s e m i t t e i l u n g

P r e s s e m i t t e i l u n g Mittelstand greift stärker zu Outplacementberatung Trend geht zu längerer Einzelberatung Branche legte 2007 weiter zu Langfassung Bonn, 01. Oktober 2008 (bdu) - Immer mehr mittelständische Unternehmen

Mehr

CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE DÄNEMARK

CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE DÄNEMARK CHEMIE-, CHEMISCHE INDUSTRIE DÄNEMARK Dänemark - Chemie-, chemische Industrie Branche kompakt: Dänemark - Chemie-, chemische Industrie (Juli 2014) Kopenhagen (gtai) - Die dänischen Importe von chemischen

Mehr

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Australien

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Australien Kreditvergabe und Zahlungsmoral Australien Australien (August 2012) Factoring gewinnt als Finanzierungsinstrument an Bedeutung Sydney (gtai) - Die australischen Finanzhäuser haben die globale Finanzkrise

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

MEDIZINTECHNIK USBEKISTAN

MEDIZINTECHNIK USBEKISTAN MEDIZINTECHNIK USBEKISTAN Usbekistan - Medizintechnik Branche kompakt: Usbekistan - Medizintechnik (Juni 2013) Taschkent (gtai) - Der usbekische Markt für Medizintechnik wird fast ausschließlich von Importen

Mehr

Branchenbarometer Asien

Branchenbarometer Asien Germany Trade & Invest Branchenbarometer Asien Informations- und Kommunikationswirtschaft Stand: Juli 2015 Detaillierte Informationen zur weltweiten Entwicklung in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau,

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn

Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn 159240 Wirtschaftsdaten kompakt: Ungarn Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 93.028 qkm 2014: 9,9 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: -0,2%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

MEDIZINTECHNIK ARGENTINIEN

MEDIZINTECHNIK ARGENTINIEN MEDIZINTECHNIK ARGENTINIEN Argentinien - Medizintechnik Branche kompakt: Argentinien - Medizintechnik (Februar 2015) Buenos Aires (gtai) - Argentiniens Medizintechnikmarkt könnte 2015 moderat wachsen.

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz

Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz 159200 Wirtschaftsdaten kompakt: Schweiz Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 41.277 qkm 2014: 8,1 Millionen*) Bevölkerungswachstum 2014: 0,8%*) Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN FRANKREICH

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN FRANKREICH KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN FRANKREICH Frankreich (August 2015) Zurückhaltung in der Krise Paris (gtai) - Frankreichs Konsumenten geben wieder etwas mehr aus. Sie bleiben allerdings vorsichtig. Im Jahr

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi

Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 27.830,0 qkm 2014: 9,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2013: 3,1% Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KANADA

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KANADA INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN KANADA Kanada (April 2014) Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada regelt künftig auch Investitionsschutz (abs)toronto (gtai) - Kanada kann bei internationalen Standort-Rankings

Mehr

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Präsentation von Jan Sibold Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Gliederung

Mehr

Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt. 13. November 2013 Berlin

Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt. 13. November 2013 Berlin Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt 13. November 2013 Berlin Energiekosten spielen für die deutsche Industrie eine besondere Rolle Exportorientiert

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN SCHWEIZ

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN SCHWEIZ KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN SCHWEIZ Schweiz (Januar 2015) Hohe Kaufkraft fordert hochwertige Produkte Zürich/Bonn (gtai) - Eine im internationalen Vergleich überdurchschnittliche Kaufkraft kennzeichnet

Mehr

Branchenbarometer Asien

Branchenbarometer Asien Germany Trade & Invest Branchenbarometer Asien Medizintechnik Stand: Juli 2015 Detaillierte Informationen zur weltweiten Entwicklung in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie, Chemische

Mehr

MASCHINENBAU UND ANLAGENBAU RUSSISCHE FÖDERATION

MASCHINENBAU UND ANLAGENBAU RUSSISCHE FÖDERATION MASCHINENBAU UND ANLAGENBAU RUSSISCHE FÖDERATION Russische Föderation - Maschinenbau und Anlagenbau Branche kompakt: Russische Föderation - Maschinenbau und Anlagenbau (Mai 2015) Moskau (gtai) - Die Absatzmöglichkeiten

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN MEXIKO

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN MEXIKO KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN MEXIKO Mexiko (März 2013) Kaufkraft legt verhalten zu / Demografische Entwicklung dürfte zusätzliche Impulse setzen Mexiko-Stadt (gtai) - Mexikos Konsumklima erholt sich nach

Mehr

BAUWIRTSCHAFT LUXEMBURG

BAUWIRTSCHAFT LUXEMBURG BAUWIRTSCHAFT LUXEMBURG Luxemburg - Bauwirtschaft Branche kompakt: Luxemburg - Bauwirtschaft (Januar 2015) Bonn (gtai) - Luxemburg verfügt über einen kleinen, aber feinen Markt im Hoch- und Tiefbau. Dafür

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL TAIWAN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL TAIWAN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL TAIWAN Taiwan (März 2015) Ausfallrisiko gering / Zahlungsmoral hoch Taipei (gtai) - Taiwans Kreditwirtschaft entspricht weitgehend internationalen Standards. Sie ist für

Mehr

Internationale Mikroökonomik Kurs, 3h, Do 14.00-17.00, HS15.06. VO8: Ausländisches Outsourcing

Internationale Mikroökonomik Kurs, 3h, Do 14.00-17.00, HS15.06. VO8: Ausländisches Outsourcing Internationale Mikroökonomik Kurs, 3h, Do 14.00-17.00, HS15.06 VO8: Ausländisches Outsourcing Übersicht Einführung Grundmodell des Outsourcing Wertschöpfungskette der Aktivitäten Änderung der Handelskosten

Mehr

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau P R E S S E M I T T E I L U N G Neue Untersuchung zu Top-15 Bürostandorten 2,2 Millionen mehr Bürobeschäftigte seit Finanzbranche auf Schrumpfkurs und Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE MEXIKO

KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE MEXIKO KFZ-INDUSTRIE UND KFZ-TEILE MEXIKO Mexiko - Kfz-Industrie und Kfz-Teile Branche kompakt: Mexiko - Kfz-Industrie und Kfz-Teile (Mai 2015) México D.F. (gtai) - Der mexikanische Kfz-Markt hat in den ersten

Mehr

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ZYPERN

KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ZYPERN KREDITVERGABE UND ZAHLUNGSMORAL ZYPERN Zypern (Oktober 2013) Finanzsektor bleibt weiter in der Krise / Verspätete Zahlungen an der Tagesordnung Nikosia (gtai) - Das Bankensystem musste krisenbedingt verkleinert

Mehr

ICT-Nation Schweiz 2015 Trends, Zahlen, Fakten

ICT-Nation Schweiz 2015 Trends, Zahlen, Fakten ICT-Nation Schweiz 2015 Trends, Zahlen, Fakten Georg Ständike, Norman Briner, Pascal Sieber im Dezember 2014 2 2014 Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung, Bearbeitung, Übersetzung, Vervielfältigung und

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

5. Das Standardmodell der realen Außenhandelstheorie

5. Das Standardmodell der realen Außenhandelstheorie 5. Das Standardmodell der realen Außenhandelstheorie 1) Ricardo-Modell: komparativer Vorteil als Ursache der Spezialisierung; keine Aussagen über die Einkommensverteilung. 2) Das modifizierte Ricardo-Modell:

Mehr

Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004

Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 44 631 31 11 Fax +41 44 631 39 10 Zürich, 21. November 2006 Finanzierungsrechnung der Schweiz 2004 Finanzvermögen der Privathaushalte zur Hälfte in der

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Ihr Ansprechpartner investor.relations@merckgroup.com Datum: 14. August 2012 Merck Q2 2012: Transformationsprozess zeigt erste Ergebnisse Merck erzielt solides Umsatzwachstum getragen von allen Sparten

Mehr

MASCHINENBAU UND ANLAGENBAU JAPAN

MASCHINENBAU UND ANLAGENBAU JAPAN MASCHINENBAU UND ANLAGENBAU JAPAN Japan - Maschinenbau und Anlagenbau Branche kompakt: Japan - Maschinenbau und Anlagenbau (Juli 2014) Tokio (gtai) - Während sich Japans Konjunkturbarometer im Laufe des

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Türkei

Wirtschaftsdaten kompakt: Türkei 159220 Wirtschaftsdaten kompakt: Türkei Stand: November 2013 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 783.562,0 qkm 2013: 76,5 Millionen Bevölkerungswachstum 2013: 1,2% Fertilitätsrate Geburtenrate

Mehr

Kaliforniens Wirtschaft

Kaliforniens Wirtschaft Kaliforniens Wirtschaft Übersicht Kalifornien allgemein Wirtschaftsdaten Bedeutende Industrien a. High Tech b. Biotechnologie c. Erneuerbare Energien d. Landwirtschaft Deutsche Erfolge in Kalifornien AHK

Mehr

BAUWIRTSCHAFT (HOCHBAU/GEBÄUDEBAU) ÄGYPTEN

BAUWIRTSCHAFT (HOCHBAU/GEBÄUDEBAU) ÄGYPTEN BAUWIRTSCHAFT (HOCHBAU/GEBÄUDEBAU) ÄGYPTEN Ägypten - Bauwirtschaft (Hochbau/Gebäudebau) Branche kompakt: Ägypen - Bauwirtschaft (Hochbau/Gebäudebau) (Juni 2015) Kairo (gtai) - Der robuste ägyptische Hochbau

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007 11 Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Birgit Mushacke-Ulrich Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Teil

Mehr

Cluster IKT, Medien & Kreativwirtschaft. Auswertung der Berliner Wirtschaftsdaten für die Jahre 2012/2013

Cluster IKT, Medien & Kreativwirtschaft. Auswertung der Berliner Wirtschaftsdaten für die Jahre 2012/2013 Cluster IKT, Medien & Kreativwirtschaft Auswertung der Berliner Wirtschaftsdaten für die Jahre 2012/2013 DEFINITION UND METHODIK Die Unternehmen des Clusters IKT, Medien und Kreativwirtschaft gehören zu

Mehr

Unternehmenskooperation und andere richtungsweisende Trends der Internationalisierung

Unternehmenskooperation und andere richtungsweisende Trends der Internationalisierung Unternehmenskooperation und andere richtungsweisende Trends der Internationalisierung Daniel Küng, CEO von Osec Business Network Switzerland Europa Forum Luzern, 30. Oktober 2006 Facts und Trends zum Aussenhandel

Mehr

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Japan

Kreditvergabe und Zahlungsmoral Japan Kreditvergabe und Zahlungsmoral Japan Japan (Februar 2012) Kreditvergabe und Zahlungsmoral Tokio (gtai) - Die Kreditaufnahme in Japan ist für deutsche Unternehmen auch bei den heimischen Banken unproblematisch.

Mehr

Rohstoffgigant Russland

Rohstoffgigant Russland Rohstoffgigant Russland Vorkommen, Projekte, Partnerschaften Branche ! Marktbericht Russland Stand: August 2012 Branche Rohstoffgigant Russland Vorkommen, Projekte, Partnerschaften Moskau (gtai) - Russland

Mehr

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 Energieeinsparung und Energieeffizienz München 22.11.2014 Energiedialog Bayern AG 1 Werner Bohnenschäfer BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 1 Basis der Ergebnisse 2 Entwicklung

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN DÄNEMARK

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN DÄNEMARK INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN DÄNEMARK Dänemark (Juni 2014) Traditionell stabiles Investitionsklima / Hohe Standortkompetenz bei Forschung und Entwicklung Kopenhagen (gtai) - Die hohe Produktivität und

Mehr

Kaufkraft und Konsumverhalten Tschechische Republik

Kaufkraft und Konsumverhalten Tschechische Republik Kaufkraft und Konsumverhalten Tschechische Republik Tschechische Republik (Juli 2012) Sinkende Reallöhne wirken sich auf Kauflaune aus Prag (gtai) - Die Zeiten großer Lohnzuwächse und Konsumfreude in Tschechien

Mehr

BE FR DE GR IT PT ES Im Verhältnis zur Anzahl aller gelisteten Unternehmen Im Verhältnis zum Umsatz aller gelisteten Unternehmen

BE FR DE GR IT PT ES Im Verhältnis zur Anzahl aller gelisteten Unternehmen Im Verhältnis zum Umsatz aller gelisteten Unternehmen Entwicklung der europäischen börsennotierten Konzerne 2 Die Rentabilität (gemessen an EBIT/ Umsatz) der europäischen nichtfinanziellen börsennotierten Konzerne hat sich zum dritten Mal in Folge leicht

Mehr

Nachwachsende Rohstoffe

Nachwachsende Rohstoffe Nachwachsende Rohstoffe Megatrend oder Zeitgeist? W. Diepenbrock Martin Luther Universität Halle Wittenberg Nachwachsende Rohstoffe (NaWaRo, NawaRo, Nawaro, NR, NWR) sind organische Rohstoffe, die aus

Mehr

Markterkundung Kuba 2015

Markterkundung Kuba 2015 BMWi-Markerschließungsprogramm für KMU: Markterkundung Kuba 2015 Medizin und Biotechnologie Markterkundung für deutsche Anbieter im Medizin- und Biotechnologiesektor KUBA FAKTEN UND ZAHLEN Basisdaten Kuba

Mehr

Angola Partner mit Zukunft: Chancen und Projekte

Angola Partner mit Zukunft: Chancen und Projekte Chris Schmidt - istockphoto Angola Partner mit Zukunft: Chancen und Projekte Martin Kalhöfer, Bereichsleiter Afrika/Nahost Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

RECYCLING- UND ENTSORGUNGSWIRTSCHAFT RUMÄNIEN

RECYCLING- UND ENTSORGUNGSWIRTSCHAFT RUMÄNIEN RECYCLING- UND ENTSORGUNGSWIRTSCHAFT RUMÄNIEN Rumänien - Recycling- und Entsorgungswirtschaft Branche kompakt: Rumänien - Recycling- und Entsorgungswirtschaft (Oktober 2013) Bukarest (gtai) - Der Nachholbedarf

Mehr

Pressemitteilung. BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen Ergebnissteigerung für 2015 erwarten

Pressemitteilung. BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen Ergebnissteigerung für 2015 erwarten 07415-PIU21 Kontakt Marion Danneboom Telefon 089/9222-3680 Telefax 089/9222-3698 E-Mail marion.danneboom@baywa.de Nummer BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH Vereinigtes Königreich (Januar 2013) Körperschaftsteuersenkung und neue Steuerminderungsmodelle auch für F&E-Aktivitäten sollen neue Anreize setzen

Mehr

Branche kompakt: Oman - Bauwirtschaft (Februar 2015)

Branche kompakt: Oman - Bauwirtschaft (Februar 2015) BAUWIRTSCHAFT OMAN Oman - Bauwirtschaft Branche kompakt: Oman - Bauwirtschaft (Februar 2015) Dubai/Maskat (gtai) - Die Realisierung der zahlreichen in Oman geplanten Bauvorhaben, vor allem in den Bereichen

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr