AUSGABE: 12/08 IMMOBILIEN-NEWS BRASILIEN AUSGABE: 12/ DEZEMBER 2008 GROßES POTENZIAL - SHOPPINGCENTER IN BRASILIEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AUSGABE: 12/08 IMMOBILIEN-NEWS BRASILIEN AUSGABE: 12/08 10. DEZEMBER 2008 GROßES POTENZIAL - SHOPPINGCENTER IN BRASILIEN"

Transkript

1 IMMOBILIEN-NEWS BRASILIEN AUSGABE: 12/08 Liebe Leser, sie sind es gewohnt, von uns mit aktuellen Informationen über den Immobilienmarkt in Brasilien versorgt zu werden. Wir haben in dieser Ausgabe den Schwerpunkt auf den brasilianischen Shoppingcentermarkt gelegt. Die Herausgeber begrüßen ausdrücklich die Weitergabe und/oder Kopie der Immobilien-News Brasilien. Brazil Direct Investimentos Ltda. Rua Dr. Atualpa Barbosa de Lima, Praia de Iracema - Fortaleza CE Brasilien Tel: Mail: GROßES POTENZIAL - SHOPPINGCENTER IN BRASILIEN

2 Der Strand der Paulistanos, wie sich die Bewohner São Paulos nennen, ist das Shopping-Center, was von der Statistik eindrucksvoll bestätigt wird. Gut 60 Prozent der Verkaufsflächen in brasilianischen Shopping-Centern befinden sich in der Region Süd-West, deren größte Metropole São Paulo ist. Dabei liegt im Bundesstaat São Paulo das Verhältnis von Verkaufsfläche zu Einwohnern mit 90m² auf Personen mehr als doppelt so hoch wie der Landesdurchschnitt (40m² auf Einwohner). Absolute Spitzenreiter sind die Städte São Paulo, Rio de Janeiro, Belo Horizonte, Salvador und Curitiba. Hier liegt das Verhältnis von Verkaufsfläche zu Einwohnern bei 120 bis 150 Quadratmeter pro Einwohner. Die Verteilung der Verkaufsflächen in den brasilianischen Shopping-Centern (nach R egionen) Region Süd 16% Region Nord 2% Region Nord-Osten 14% Region Zentrum-West 8% R egion Südwest 60% Quelle: CB Richard Ellis Der Boom beim Bau von Shopping-Centern ist in Brasilien nach wie vor ungebrochen. Das Flächenwachstum pro Einwohner betrug in den vergangenen sechs Jahren 30 Prozent (im Vergleich: die USA vermeldete lediglich ein Wachstum von 1,6 Prozent). Insgesamt bieten die

3 brasilianischen Shopping-Center eine Verkaufsfläche von 8,3 Millionen Quadratmetern. Ende dieses Jahres summiert sich die Zahl der Shopping- Center landesweit auf 382. Während in den Städten auch aus Mangel an geeigneten Bauplätzen das Wachstum stagniert, stehen die Randbezirke der Städte aktuell im Fokus. Für die nächsten zwei Jahre sind 30 Projekte geplant. In Städten wie São Paulo ist der Bedarf an neuen Shopping-Centern noch nicht gestillt. Hier stehen mehrere Komplexe kurz vor ihrer Fertigstellung. Dabei reicht das Portfolio vom Luxus-Shopping mit den angesagten Marken bis hin zum Angebot für den kleineren Geldbeutel. Es zeigt sich, dass Brasilien laut Statistik das siebtgrößte Konsumland der Welt ist. Bei Mobiltelefonen nimmt man den dritten, bei Kosmetik den 6. Platz ein. 22 Millionen aktive Internet-Nutzer sorgen für hohe Umsätze im E-Commerce. Dennoch sind die Shopping-Center immer gut gefüllt. Im Durchschnitt begrüßen deren mehr als Mitarbeiter jeden Monat 305 Millionen Besucher in den über Geschäften. Der Markt für Shopping-Center in Brasilien hat sich in den letzten 20 Jahren sprunghaft entwickelt. Dabei reicht die Tradition bis ins Jahr 1966 zurück, als das Shopping Iguatemi in São Paulo eröffnet wurde. Von 1980 bis 1990, in der Zeit des stärksten Wachstums, hat sich die Zahl der Zentren Jahr für Jahr fast verdoppelt.

4 Auch heute noch ist der Südwesten mit geschätzten 33 Millionen Konsumenten der wichtigste Marktplatz des Landes, innerhalb dessen der Bundesstaat und die Stadt São Paulo die führende Rolle spielen. Im Nordosten ist die Situation eher ausgeglichen. Hier liegen die Bundesstaaten Salvador, Pernambuco und Ceará bei der Zahl der Konsumenten quasi gleichauf. Der industrialisierte Südwesten mit seinen höheren Einkommen sorgt bei der Kaufkraft für ein starkes Nord- Süd-Gefälle. Im Südosten des Landes werden von den Errichtern der Shopping Center höhere Mieten erzielt als im Rest des Landes. Verkauft werden die Geschäfte in den Zentren seit geraumer Zeit nicht mehr. Der Grund ist die gesteuerte Zusammenstellung des Mieter-Mixes. In den letzten Monaten zeigte sich ein Trend hin zu einer neuen Form von Immobilien-Arrangements. In São Paulo sind die letzten Neueröffnungen beispielsweise das Shopping Cidade Jardins - Teil einer kombinierten Anlage. Diese besteht aus Wohnimmobilien und Büros, welche in Einheiten verkauft werden und einem Shopping- Center, welches von einer Betreibergesellschaft vermarktet wird.

5 Ausländische Investitionen in Immobilien in Brasilien ( , gesam t: 3,696 M illiarden US-Dollar) Shopping-Center 33% Büroimmobilien 7% W ohnimmobilien 60% Quelle: CB Richard Ellis In einigen geplanten Projekten wird dieses Konzept zusätzlich noch durch ein Hotel sowie Restaurants ergänzt. Ein derartiges Objekt entsteht auf der letzten Freifläche an der zentral gelegenen Avenida Brigadeiro Faria Lima. Unter den Investoren finden sich in der Regel brasilianischen Pensionsfonds mit Minderheitsbeteiligungen. Diese sind verpflichtet, einen Teil ihrer Anlagen in Immobilien zu investieren, dürfen dabei aber ausschließlich Minderheitsbeteiligungen halten. Wie attraktiv der brasilianische Immobilien-Markt ist, zeigen die 1,5 Milliarden US-Dollar, die (von 2005 bis 2007) über direkte Akquisitionen ins Land kamen. Zumeist flossen die Investitionen in Wohnblocks, Bürotürme oder Shopping-Center der gehobenen Kategorie ( Prime ). Darüber hinaus haben sich ausländische Investoren mit etwa 2,2 Milliarden US-Dollar an Unternehmen des brasilianischen Immobilien-Marktes beteiligt. Bislang handelt es sich bei der Mehrzahl der

6 ausländischen Investoren um Fonds oder Unternehmen, welche sich über brasilianische Zielfonds beteiligen. Betrachtet man sich die Beteiligungen ausländischer Investoren an brasilianischen Unternehmen der Immobilien-Branche (siehe Grafik unten), dann wird die Mehrheit der Aktien inzwischen außerhalb Brasiliens gehalten. Ein Trend, der sich getrieben durch die relative Entwertung des Real in den nächsten Monaten fortsetzen könnte. Ausländische Investitionen beim Börsengang brasilianischer Bauträger (Angaben in Mrd. Reais) 1,200 1,000 IPO-Erlös Ausl. Anteil 0,800 0,600 0,400 0,200 0,000 Abyara Brascan Company Cyrela Gafisa Klabin Segall Lopes Rossi São Carlos Der größte Anteil stammt aus Fonds (sowohl Pensionsals auch Investitions-Fonds). Nach Ländern geordnet kommen die meisten Investitionen aus Spanien und Portugal. Doch gerade in jüngster Zeit haben sich verstärkt US-amerikanische Investoren beteiligt. Zu den aktivsten Investoren auf dem Shopping-Center- Markt zählt die Grupo Savoy, geführt von dem fast 80jährigen Hugo Salomone. Das 1952 gegründete Unternehmen hat in São Paulo diverse Bürotürme und

7 Shopping-Center im Besitz (unter anderem das Shopping Interlagos und das Shopping Central Plaza) und plant im nächsten Jahr 400 Millionen Reais in neue Objekte zu investieren. Von Planänderungen auf Grund der globalen Finanzkrise will Salomone nichts wissen. Wir haben in der Vergangenheit immer den richtigen Zeitpunkt für unsere Investitionen gefunden, ist er überzeugt. Die Grupo Savoy bleibt dabei stets zu 100 Prozent Anteilseigner der Immobilie. Das aktuelle Prestigeobjekt trägt den Namen Nova 25 de Marco. Die Straße 25 de Março ist die bekannteste Einkaufsmeile im Zentrum der Millionenmetropole. Um sie konzentrieren sich etwa Geschäfte, die im Jahresdurchschnitt Kunden pro Tag kurz vor Weihnachten werden es werden anlockt. Großund Einzelhändler bieten alles an, von CDs, DVDs über Armbanduhren, Unterhaltungselektronik, Bekleidung und Wohnungseinrichtung. Zielgruppe sind Wiederverkäufer aus den ärmeren Stadtvierteln sowie deren Bewohner. Hierzu will die Grupo Savoy in Interlagos, im Süden der Stadt, ein Gegengewicht schaffen. Vor drei Jahren wurde ein Quadratmeter großes Grundstück erworben. Entstehen sollen zunächst 400 Geschäfte, nach dem Vorbild des Originals. Anders als im Stadtzentrum stehen den Besuchern 1600 Parkplätze zur Verfügung.

8 Anschließend plant Hugo Salomone den Bau eines konventionellen Shopping-Centers für die mittleren Einkommensklassen, sowie eines Hotels, Restaurants und eine Bowling-Bahn. Schon vor dem ersten Spatenstich, der Anfang 2009 erfolgen soll, haben 105 Geschäftsinhaber aus der original 25 de Março einen Mietvertrag mit der Grupo Savoy unterschrieben. Shopping Center Immobilien sind eine lohnenswerte Investition. Das Unternehmen Iguatemi Shopping (unterhält in São Paulo ein Einkaufscenter in dem die Quadratmeterpreise mit der 5th Avenue in New York konkurrieren können), hat Anfang Dezember angekündigt, seine Umsatzprognose für das laufende Jahr um 35 Prozent zu übertreffen. Für das nächste Jahr wird mit einem Wachstum zwischen 9 und 12 Prozent gerechnet. Wie unberührt der Wert der Shopping-Center vom Geschehen an den Börsen ist, zeigt das Beispiel Multiplan, dem größten Betreiber von Einkaufzentren in Brasilien. Der Konzern ist an insgesamt 11 Shopping- Centern beteiligt, deren potenzieller Verkaufswert von Jones Lang LaSalle auf 9 Milliarden Reais (etwa 3,1 Milliarden Euro) taxiert wird. Den Wert der Beteiligungen schätzt JLL auf 5,6 Milliarden Reais (1,87 Milliarden Euro). Das entspricht dem Vierfachen des aktuellen Börsenwertes des Unternehmens, der sich auf 1,4 Milliarden Reais summiert. Laut Jones Lang LaSalle liegen die erzielbaren Verkaufspreise des Barra Shoppings in Rio de Janeiro (2,122 Milliarden Reais) und des Morumbi Shoppings in São Paulo (1,742 Milliarden Reais) beide zu 100

9 Prozent im Besitz von Multiplan - alleine schon über dem Börsenwert. Bei Multiplan hat man sich zur Offenlegung der Einzelpreise und damit des Wertes der Multiplan-Beteiligungen entschlossen, um den Aktionären zu belegen, wie gesund das Unternehmen und der Markt sind. Mit vier neuen Projekten im kommenden Jahr wird Multiplan die Netto-Verkaufsfläche in seinen Shopping- Centern um 25 Prozent steigern. BRASILIEN PORTUGIESISCHE INVESTOREN SETZEN AUF In Südamerika lassen sich auch künftig gute Renditen bei Investitionen in Immobilien erzielen, so das Fazit der Konferenz Investir em Imobiliario do Brasil ( Investieren in Immobilien in Brasilien ), die am 4. November 2008 in Lissabon stattfand. Gabriel Basos, Präsident des Immobilien-Unternehmens Grupo Bascol, sieht ein enormes Potenzial in der ehemaligen portugiesischen Kolonie und will in den nächsten drei Jahren 40 Prozent seiner Aktivitäten auf Brasilien konzentrieren. Einen Markt mit exzellenten Investitions-Möglichkeiten sieht auch Arnaldo Grossman, Präsident von Consultan, einer Planungs- und Vermarktungsgesellschaft für Immobilien. Auch sei das Vertrauen der Anleger in den letzten Jahren stark gewachsen. Gelobt wurden auf der Konferenz der Professionalismus der brasilianischen Bauunternehmen, der den Immobilien-Markt des Landes wettbewerbsfähig gemacht habe. Für eine erfolgreiche Investition ist aber ein Partner vor Ort extrem wichtig, ergänzt Reinaldo Teixeira von Garvetur, ein auf den Bau und die

10 Vermarktung von Ferien-Immobilien spezialisiertes Unternehmen. WTORRE REDUZIERT INVESTITIONEN FÜR 2009 Die WTorre Empreendimentos Imobiliários wird im nächsten Jahr 390 Millionen Reais (etwa 135 Millionen Euro) in neue Projekte investieren. Das entspricht einer Reduzierung um 50 Prozent gegenüber Planungen von vor der weltweiten Finanzkrise. Lediglich auf 8 Prozent der insgesamt 3,2 Millionen Quadratmeter Baufläche, die sich in Händen des Unternehmens befinden, sollen für neue Objekte genutzt werden. Dabei steht die Errichtung neuer Büros im Vordergrund, bei denen WTorre nach dem Prinzip build to suit (Büros werden nach den Vorstellungen der Mieter errichtet, wie beispielsweise das neue Hauptquartier von Petrobras, wir berichteten in der November-Ausgabe). Die Entscheidung, die Planungen zu überarbeiten, sieht Marco Antonio Bologna, Präsident der WTorre-Gruppe, eine Vorsichtsmaßnahme als Reaktion auf die Krise. Finanziell sei das Unternehmen gesund und verfüge über genügend Kapitalreserven, um laufende Projekte fertig stellen zu können. Allerdings sei der geplante Börsengang für zunächst zwei Jahre verschoben. ERSTE AUSWIRKUNGEN DER KRISE ERST IM LETZTEN QUARTAL Das brasilianische Instituto de Pesquisa Econômica Aplicada (IPEA) erwartet für das dritte Quartal ein Wachstum des Brutto-Inlands-Produkts (PIB) von 5,2 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Im zweiten Quartal des laufenden Jahres hatte das PIB-

11 Wachstum bei 6,1 Prozent gelegen. Für das vierte Quartal erwarten die Ökonomen des Instituts eine Abflachung des Wachstums, ohne sich auf Zahlen festlegen zu wollen. Für das Gesamtjahr geht das IPEA von einem Wirtschaftswachstum zwischen 5,0 und 5,3 Prozent aus. GERINGVERDIENER TREIBEN DIE BAUINDUSTRIE Mit der Bereitstellung günstiger Kredite hat die brasilianische Regierung bereits Vorsorge gegen eine Abkühlung der Bautätigkeit getroffen. Anfang Dezember wurden die Finanzierungszinsen für die Einkommensgruppe bis Reais (etwa 690 Euro) deutlich reduziert. Familien mit diesem Monatseinkommen zählen zur Mittelschicht und sind der treibende Motor der brasilianischen Binnenwirtschaft. Sie zahlen für einen Immobilien-Kredit ab dem 1. Januar 2009 nur noch 5 Prozent Zinsen zuzüglich der TR - taxa de referencia in Höhe von 1,5 Prozent. (Die TR wurde in der Präsidentschaft von Fernando Collor eingeführt. Zu Zeiten der hohen Inflation war sie als Inflationsausgleich gedacht und wurde teilweise täglich berechnet). Zuvor hatte der Zinsatz bei 6 Prozent zuzüglich der TR gelegen. Wer seinen Fundo de Garantia do Tempo de Serviço (beim FGTS handelt es sich um ein Sperrkonto, das jedes Unternehmen für jeden seiner festangestellten Mitarbeiter eröffnen muss. Auf diesem werden jeden Monat 8,0 Prozent vom Brutto-Lohn des Arbeitnehmers deponiert. Im Falle einer Kündigung durch den Arbeitgeber steht das Geld dem Arbeitnehmer steuerfrei zur Verfügung) zur Immobilien-Finanzierung heranzieht, bekommt einen nochmals reduzierten Zins von

12 4 Prozent (plus TR). Nach Aussage des Arbeitsministers Carlos Lupi werden von der angesprochenen Käufergruppe Immobilien im Wert von bis zu Reais ( Euro) erworben. Die entsprechenden Finanzierungen machen rund 60 Prozent der Immobilien-Kredite brasilianischer Banken aus. Mit den neuen Kreditzinsen will die brasilianische Regierung den Fehlbestand an Eigentumswohnungen und Häusern senken. Analysten der Agencia Brasileira de Desenvolvimento Industrial (ABDI) rechnen damit, dass sich durch die Aktivitäten der Regierung das Volumen der Immobilien-Kredite bis 2015 von derzeit 3 auf dann 15 Prozent des PIB erhöhen wird. Das konstant hohe Bauvolumen von Wohneigentum der unteren Einkommensklassen hat in den ersten neun Monaten 2008 für mehr als neue Arbeitsplätze bei den beteiligten Bauunternehmen gesorgt. BÜRO-IMMOBILIEN TROTZEN DER KRISE Das dritte Quartal des laufenden Jahres war für die Vermarkter von Büro-Immobilien in São Paulo und Rio de Janeiro das beste Jahr aller Zeiten. Die Leerstandsquoten sanken und die Neuvermietungen stiegen auf Rekordniveau. In São Paulo liegt die Leerstandsquote bei Klasse-A-Immobilien aktuell bei 5,2 Prozent. Fast m² Fläche konnten im dritten Quartal neu vermietet werden. Auch die Mieten legten erneut zu. Durchschnittlich Reais 78,59 (26,20 Euro) pro Quadratmeter errechnete Cushman & Wakefied. Immer mehr Bauträger setzen dabei auf eine grüne Bauweise, den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie niedrige Unterhaltungskosten. Von den bis 2010 fertig

13 gestellten Büro-Immobilien werden 45 Prozent mit dem LEED-Siegel (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet.

IMMOBILIEN-NEWS BRASILIEN AUSGABE: 01/08-31. JANUAR 2008

IMMOBILIEN-NEWS BRASILIEN AUSGABE: 01/08-31. JANUAR 2008 Die Brazil Direct Investimentos Ltda. freut sich, mit den Immobilien-News Brasilien einen Überblick der Geschehnisse des brasilianischen Immobilienmarktes zu liefern. Die vorliegende erste Ausgabe ist

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

Presseinformation. Starker Jahresauftakt auf dem deutschen Investmentmarkt dank Einzelhandel

Presseinformation. Starker Jahresauftakt auf dem deutschen Investmentmarkt dank Einzelhandel Presseinformation Kontakt: Marcus Lemli, Leiter Leasing & Capital Markets Jones Lang LaSalle Deutschland Helge Scheunemann, Leiter Research Jones Lang LaSalle Deutschland Telefon: +49 (0) 69 2003 1220

Mehr

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 Studie TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 AGENDA STUDIENERGEBNISSE IM ÜBERBLICK 1.Marktumfeld 2. Berlin und die ostdeutschen Wachstumszentren Transaktionsmarkt Highlights am Büroimmobilien-Markt Highlights

Mehr

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Berlin, 11. Januar 2008 Zusammenfassung Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand blieben 2007 relativ

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag

Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag www.pwc.de/mannheim Die Innenstadt lebt weiter Impulsvortrag Mannheim Innenstädte in Gefahr? 2 Bedrohung durch Online-Handel und aktiv gemanagten stationären Handel Online-Handel Bequemes Einkaufen von

Mehr

INFORMATIONSBROSCHÜRE

INFORMATIONSBROSCHÜRE INFORMATIONSBROSCHÜRE Zur Geldanlage der Forexstarinvest Inc. AUSGABE 2015 FOREX STARINVEST INC. www.forexstarinvest.com Supporttelefon Deutschland: 089 3398 4062 Informationsbroschüre Forex Starinvest

Mehr

Informationsbroschüre FX24 Capital Inc.

Informationsbroschüre FX24 Capital Inc. Informationsbroschüre FX24 Capital Inc. Sie suchen ein Investment das Ihnen eine hohe Rendite bringt, sicher ist und eine monatliche Auszahlung ermöglicht? Die FX24 Capital Inc. ermöglicht Ihnen all diese

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FINANZKRISE LÄSST IMMOBILIENBRANCHE BOOMEN In Zeiten finanzieller Unsicherheit kaufen Menschen verstärkt Immobilien. Nicht nur private Anleger sondern auch Staaten versuchen dadurch, ihr Geld zu sichern.

Mehr

Presseinformation. Immobilien-Investmentmärkte gefangen im Sog der Finanzmarkt- und Konjunkturkrise

Presseinformation. Immobilien-Investmentmärkte gefangen im Sog der Finanzmarkt- und Konjunkturkrise Presseinformation Kontakt: Marcus Lemli, Leiter Capital Markets Jones Lang LaSalle Deutschland Helge Scheunemann, Leiter Research Jones Lang LaSalle Deutschland Telefon: +49 (0) 69 2003 1220 +49 (0) 40

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13 Vorwort 11 1 Einleitung: Geldanlage Immobilien 13 2 Immobilien zur Selbstnutzung 17 2.1 Die Auswahl der Immobilie 18 2.1.1 Grundsätzliche Überlegungen 19 2.1.2 Kauf: Grundstück, Eigenheim oder Eigentumswohnung

Mehr

Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin. Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.

Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin. Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw. Immovaria Real Estate AG Außerordentliche Hauptversammlung am 29. November 2013 in Berlin Urheber Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.de Marktanalyse: Berlin gehört zu den sogenannten Big 5 der Gewerblichen

Mehr

Mit Immobilien Werte schaffen

Mit Immobilien Werte schaffen Allreal kombiniert ein ertragsstabiles Immobilienportfolio mit der Tätigkeit des Generalunternehmers (Projekt entwicklung und Realisation). In beiden Geschäftsfeldern verfügt das Unternehmen über langjährige

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research 1. Immobilieninvestmentmarkt Europa 2 24 Hohes Interesse institutioneller Investoren an Immobilien Starkes Wachstum nicht börsengehandelter

Mehr

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie.

Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News +++ News Altenkirchen, den 22.01.2008 Die Vergangenheitsbetrachtung als Anlagestrategie. 1.) Der Praxisfall: Stellen Sie sich vor, ein beispielsweise

Mehr

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten

Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten Kapitalflüsse in ökonomisch sich entwickelnde Staaten In absoluten Zahlen, nach nach Arten, Arten, 1998 1998 bis 2008 bis 2008 Mrd. US-Dollar 500 450 517,2 459,3 400 * Durchschnittswert in den genannten

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Welcome. Herzlich willkommen

Welcome. Herzlich willkommen Welcome Herzlich willkommen ERWERB VON GALERIA KAUFHOF Presse-Konferenz 15. Juni 2015 Metro Group 3 HIGHLIGHTS DER TRANSAKTION Verkauf des Warenhausgeschäfts in Deutschland und Belgien zusammen mit den

Mehr

Versicherungsmarkt Brasilien

Versicherungsmarkt Brasilien Allianz Seguros S.A. Versicherungsmarkt Brasilien Kundenfachveranstaltung Liability im Mai 2014 Harry Grosch Ex Pat der AGCS Inhalt 1 Zur Einstimmung: Rankings 2 Wirtschaftskrise 3 Die neue Mittelklasse

Mehr

Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1

Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1 Pressemappe Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1 Unternehmensprofil Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG... 2 Unternehmensstrategie... 2 Keyfacts... 3 Historie...

Mehr

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen

Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management Köln, 8. März 2012 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Erste repräsentative Studie nach dem Krisenjahr

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

WAS BESTIMMT DIE ERTRÄGE DER EMERGING MARKETS?

WAS BESTIMMT DIE ERTRÄGE DER EMERGING MARKETS? Thomas Krämer Investment Product Specialist MFS Investment Management WAS BESTIMMT DIE ERTRÄGE DER EMERGING MARKETS? September 2013 MFS Institutional Advisors, Inc. Die hier dargestellten Meinungen sind

Mehr

Brasilien. 1. Lage, Fahne, Wappen

Brasilien. 1. Lage, Fahne, Wappen Brasilien 1. Lage, Fahne, Wappen Brasilien liegt in Südamerika und ist dort das größte Land. Mit einer Fläche von 8 547 404 km 2 ist Brasilien das fünftgrößte Land der Welt. Das Land ist so groß, sodass

Mehr

CPI Wachstums Immobilien AG

CPI Wachstums Immobilien AG CPI Wachstums Immobilien AG Die Kursentwicklung Immobilien ATX Gegen den Strom Ausgehend von der US-amerikanischen Subprime-Krise kamen heuer viele österreichische Immo-Titel stark unter Druck, was sich

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Die größten Aktienbörsen

Die größten Aktienbörsen Die größten Aktienbörsen Aktienhandel in in absoluten Zahlen, Umsatzanteile,, 1990 und 1990 2008 und 2008 Bill. US-Dollar 110 Aktienhandel: 113,6 Bill. US$ 100% 100 90 NASDAQ: 32,1% NYSE Euronext: 29,6%

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER HELABA

WILLKOMMEN BEI DER HELABA Vorwort WILLKOMMEN BEI DER HELABA Ebene für Ebene informiert Sie diese Broschüre in kompakter Form über die Leistungen der Helaba rund um erfolgreiche Gewerbeimmobilien. Dabei haben wir stets die gesamte

Mehr

SOMMERUMFRAGE 2014 BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM ZÜRICH

SOMMERUMFRAGE 2014 BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM ZÜRICH SOMMERUMFRAGE 214 BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM ZÜRICH BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM ZÜRICH Schwierige Marktverhältnisse und eingetrübte Aussichten Im Wirtschaftsraum Zürich ist die nutzerseitige Nachfrage nach

Mehr

H A U P T V E R S A M M LU N G DER DIC ASSET AG 3. JULI 2013

H A U P T V E R S A M M LU N G DER DIC ASSET AG 3. JULI 2013 WILLKOMMEN H A U P T V E R S A M M LU N G DER DIC ASSET AG 3. JULI 2013 Pa l m e n g a r t e n gesellschaftshau s, frankfur t am ma i n DIC ASSET AG HAUPTVERSAMMLUNG 2013 MARKT Deutsche Volkswirtschaft:

Mehr

Dachfonds. Wachstumswerte Asien 1

Dachfonds. Wachstumswerte Asien 1 Dachfonds Wachstumswerte Asien 1 181 2 Seoul Fokussiert in Asien investieren Im asiatischen Raum sorgen insbesondere der steigende Lebensstandard und die gleichzeitig schnell wachsende Bevölkerung für

Mehr

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management

JP Immobilien. Investment Immobilien Investment Produkte Development Sanierung Vermarktung Property Management JP Immobilien Die JP Immobilien Gruppe ist ein aktiver und erfolgreicher Marktteilnehmer der österreichischen Immobilienwirtschaft mit Fokus auf Wien. Das Portfolio der JP Immobilien Gruppe beinhaltet

Mehr

Aktienanalyse Procter & Gamble : Alternative zu Anleihen und Immobilien

Aktienanalyse Procter & Gamble : Alternative zu Anleihen und Immobilien Aktienanalyse Procter & Gamble : Alternative zu Anleihen und Immobilien Machen wir es wie Warren Buffet, und vergleichen einmal eine hervorragende Aktie mit allen allen sinnvollen Alternativen. Es ist

Mehr

Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik

Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik Die Auswirkungen des Onlinehandels und die parallel laufende Stationäroffensive an ein modernes Versandhaus und die dahinterstehende Logistik Stark in Mode 50plus 1 Hans-Joachim Heuer Bereichsleiter Logistik

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Prozentuale Veränderung des des BIP* BIP* im Jahr im Jahr 2009 2009 im Vergleich im Vergleich zum Vorjahr, zum Vorjahr, Stand: Stand: April 2010 April 2010 * Bruttoinlandsprodukt,

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige Weg

Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige Weg 1 Die Welt http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article136849514/hilfen-fuer-griechenland.html 28.01.2015 Hilfen für Griechenland Nicht ein Schuldenschnitt, ein Wachstumsprogramm wäre der richtige

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24

IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 www.immobilienscout24.de IMX - Der Immobilienindex von ImmobilienScout24 IMX März 2015 Immobilienpreise ziehen im ersten Quartal 2015 wieder stark an Nach zuletzt eher moderaten Preissteigerungen sind

Mehr

Die wichtigste Bank in der Region

Die wichtigste Bank in der Region 28. März 2014 Bilanzpressekonferenz der Sparkasse Werl Die wichtigste Bank in der Region - Geschäftsentwicklung 2013 - Kreditgeschäft - Einlagen- und Wertpapiergeschäft - Dienstleistungsgeschäft - Mit

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Wohnsituation in Leipzig

Wohnsituation in Leipzig Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag von Wüstenrot & Württembergische Studiendesign Zielsetzung Derzeitige Wohnform und die Einschätzung der Bürger zur Grundgesamtheit / Zielgruppe Bevölkerung

Mehr

1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011

1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011 1 Medien-Service der Commerzbank Oktober 2011 NEWSLETTER Sehr geehrte Damen und Herren, bei sehr vermögenden Menschen in Deutschland besteht laut einer aktuellen Umfrage ein großes Interesse daran, künftig

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie?

Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie? Gewerbe- und Industrieimmobilien: Eine unterschätzte Anlagekategorie? Arno Kneubühler, Procimmo SA, Direktor und Partner Swiss Real Estate Funds Day 2015 Zürich, 2 Agenda Aktueller Immobilienmarkt: Ein

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Kurzfasssung Befreiung von nachhaltigen Investmentfonds, die das österreichische Umweltzeichen tragen, von der KESt. Durch die Befreiung

Mehr

Entwicklung der italienischen Fliesenindustrie

Entwicklung der italienischen Fliesenindustrie Entwicklung der italienischen Fliesenindustrie ANALYSE der HANSA Unternehmensberatung Autor: Carlo A. Cit ITALIEN Hat die italienische Fliesenindustrie bis 2008 jährlich über 600 Millionen Quadratmeter

Mehr

Wir kaufen Immobilien, bei denen man selbst Hand anlegen muss

Wir kaufen Immobilien, bei denen man selbst Hand anlegen muss Hannover Gespräch über Hannovers Einkaufsimmobilienmarkt mit Herrn Sepmeier (Investor Galerie Luise und Podbi-Park) sowie zwei weiteren Fachleuten, Michael Thomas 01.10.2014 00:53 Uhr GALERIE LUISE UND

Mehr

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Autor: Datum: Jens Hagen 18.02.2015 12:12 Uhr Die Immobilienpreise brechen alle Rekorde. Der Banker Mario Caroli erklärt, warum Interessenten den Kauf trotzdem

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Zug, 2015 Unsere Vision Wir verbinden weltweit die Wünsche anspruchsvoller Kunden egal, ob privat oder geschäftlich. Aus voller Leidenschaft. 1 Unsere Markenwerte seriös elegant verlässlich stilvoll professionell

Mehr

Unternehmensnachricht

Unternehmensnachricht Unternehmensnachricht Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Spectra Aktuell 02/14

Spectra Aktuell 02/14 Spectra Aktuell 02/14 Anlagedenken in Österreich: Immobilien top - Sparbücher flop! Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh. Brucknerstraße 3-5/4, A-4020 Linz Telefon: +43 (0)732 6901-0, Fax: 6901-4 E-Mail:

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

Trends in der Immobilienfinanzierung. Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015

Trends in der Immobilienfinanzierung. Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015 Trends in der Immobilienfinanzierung Oliver Hecht / Rainer Rennspieß Lübeck, 29.09.2015 Berlin Hyp im Kurzüberblick 1868 gegründet Mitglied der Mitglied im Haftungsverbund Sparkassen als Eigentümer; ab

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück!

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG hebt die Tagesgeldverzinsung ab nächsten Montag um 0,50 % an. Ziehe zwei Felder vor! Die

Mehr

WITT WEIDEN ein starker Mietpartner für Ihre Immobilie

WITT WEIDEN ein starker Mietpartner für Ihre Immobilie WITT WEIDEN ein starker Mietpartner für Ihre Immobilie 1 Herzlich Willkommen bei WITT WEIDEN! Inhalt Philosophie...4 Expansion...6 Ihre Vorteile...8 Sortiment...10 Ladenkonzept... 12 Kunden... 14 Standort-

Mehr

Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten

Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten Supermarkt-/Discounterfläche in Helmbrechts provisionsfrei direkt vom Eigentümer mieten Gunterstr. 6-8, 95233 Helmbrechts Eckdaten Bundesland: Landkreis: Ort: Bayern Hof Helmbrechts Grundstücksfläche:

Mehr

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum PRESSEMITTEILUNG IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum Erschwinglichkeit bleibt dennoch weiter auf hohem Niveau Regional sehr große Unterschiede Ausblick weiterhin

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

Wohnsituation in München

Wohnsituation in München Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag von BSK Kommunikation Studiendesign Zielsetzung Derzeitige Wohnform und die Einschätzung der Bürger zur Grundgesamtheit / Zielgruppe Bevölkerung in München

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Von der Zukunft profitieren Rheintaler Immobilien

Von der Zukunft profitieren Rheintaler Immobilien Von der Zukunft profitieren Rheintaler Immobilien Reich wird, wer in Unternehmen investiert, die weniger kosten, als sie wert sind. Warren Buffet 2 Das richtige Investment macht den Unterschied Die RIVAG

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Für Erfolgreiche Immobilieninvestments

Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Concordium konzentriert sich im Auftrag seiner Kunden darauf, eine maximale Wertsteigerung der verwalteten Immobilien und nachhaltige

Mehr

Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Verfügbarkeit

Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Verfügbarkeit Eintrag Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Möglichkeit zum Sparen hängt ab von: Einkommen Festen Ausgaben Sparbereitschaft, Selbstdisziplin

Mehr

Folgen der Finanzmarkt- und Eurokrise auf die Finanzierung was erwartet die Wohnungsunternehmen?

Folgen der Finanzmarkt- und Eurokrise auf die Finanzierung was erwartet die Wohnungsunternehmen? Folgen der Finanzmarkt- und Eurokrise auf die Finanzierung was erwartet die Wohnungsunternehmen? Jan Bettink, Vorstand Landesbank Berlin AG 28. November 2011 2. BBU-Neubautagung Die LBB im Äberblick 2

Mehr

Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien

Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien Wachstumswerte Asien 1 Wachstumswerte Asien 1 Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien Anhaltend hohes Wirtschaftswachstum prognostiziert Aktuelle Produkte 2008 Seite 2 Asiatische Volkswirtschaften

Mehr

Private Equity. Private Equity

Private Equity. Private Equity Private Equity Vermögen von von Private-Equity-Fonds und und Volumen Volumen von Private-Equity-Deals von in absoluten in absoluten Zahlen, Zahlen, weltweit 2003 bis bis 2008 2008 Mrd. US-Dollar 2.400

Mehr

Immobilienperformance Schweiz 2010. Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH

Immobilienperformance Schweiz 2010. Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH Immobilienperformance Schweiz 2010 Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH Agenda Eckdaten 2009-2010 * Portfolios mit Geschäftsjahresende März und Juni bleiben im Index unberücksichtigt Schweizer Immobilienindex

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung. Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus

Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung. Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus Beitragsreduzierung in der Krankenversicherung Für noch niedrigere Beiträge im Alter: LVM-Vorsorge-Plus Vorbildlich: Die LVM sorgt für niedrige Beiträge auch im Alter Durch eine vorausschauende Beitragskalkulation

Mehr

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin Berlin Hyp 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin 2 Die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsjahres 2007 + 8,2 Mio. + 2,3 Mio. - 15,6 Mio. + 0,6 Mio. + 1.323 Mio. Betriebsergebnis

Mehr

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung

Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Ihr Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung Private Immobilienfinanzierung Die Münchener Hypothekenbank eg ist Experte für die langfristige Immobilienfinanzierung. Unsere Kerngeschäftsfelder

Mehr

HDE-Konjunktur-Pressekonferenz

HDE-Konjunktur-Pressekonferenz HDE-Konjunktur-Pressekonferenz 3. September 2014, Düsseldorf mit Ergebnissen der HDE-Konjunkturumfrage Sommer 2014 1 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen Gesamtwirtschaft Bruttoinlandsprodukt im 2. Quartal

Mehr

Partnerschaft ist unser Fundament. Trendbarometer. Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG

Partnerschaft ist unser Fundament. Trendbarometer. Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG Trendbarometer Trendbarometer 1/ 2015 2015 Trends der Immobilienbranche auf dem Prüfstein. Die Expertenbefragung der Berlin Hyp AG Wie wird das Immobilienjahr? Wird Deutschland weiterhin als sicherer Hafen

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Präsentation in Hamburg am 13. Mai 2014 1. Ökonomischer Ausblick: Weltwirtschaft Weltwirtschaft: Wichtige makroökonomische

Mehr

Real Estate Advisory

Real Estate Advisory Real Estate Advisory Intro Sie erwarten innovative Leistungen und individuelle Services. Kompetentes Immobilienmanagement ist ein entscheidender Beitrag zum Unternehmenserfolg. Wir begleiten Sie als Advisor

Mehr

Mona Bruns, Melvin Malinowsky, Bernd Hofmann

Mona Bruns, Melvin Malinowsky, Bernd Hofmann Mona Bruns, Melvin Malinowsky, Bernd Hofmann Gliederung: 1. Abgrenzung und Definition 2. Einzelhandel 3. Shopping Center 4. Standortwahl 5. Vermietung 6. Entwicklung und Einschätzung Abgrenzung Immobilienarten

Mehr

DG HYP: Ihr Partner für professionelle gewerbliche Immobilienfinanzierungen

DG HYP: Ihr Partner für professionelle gewerbliche Immobilienfinanzierungen : Ihr Partner für professionelle gewerbliche Immobilienfinanzierungen. Die innovative Immobilienbank. MASSGESCHNEIDERTE FINANZIERUNGSLÖSUNGEN Neue Handlungsspielräume in der Immobilienfinanzierung. Das

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr