Ausgabe 06/2007 im Dezember Regionales 2 IHK Saisonumfrage im Tourismusgewerbe Sommer Koch des Jahres kommt aus dem Saarland 2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausgabe 06/2007 im Dezember 2007. Regionales 2 IHK Saisonumfrage im Tourismusgewerbe Sommer 2007 2 Koch des Jahres kommt aus dem Saarland 2"

Transkript

1 Tourismus aktuell Ausgabe 06/2007 im Dezember 2007 Regionales 2 IHK Saisonumfrage im Tourismusgewerbe Sommer Koch des Jahres kommt aus dem Saarland 2 T H E M E N Adelsgrabhügel der Späten Merowingerzeit auf dem Homerich von Reinheim entdeckt 2 Gartentourismus: Saarland bundesweit anerkannt 2 Saar-Hunsrück-Steig zertifiziert mit höchstem Gütesiegel 2 Neumagener Römerweinschiff 3 Termine 3 ITB Berlin 5. bis 9. März II. Kulturkonferenz Region Trier 3 Touristik 3 Gastro-Fachmessen im Aufwind 3 Willy Scharnow-Preis für Aus- und Weiterbildung in der Reisebranche 3 Recht 3 Europäische Berufsanerkennungsrichtlinie Reiseleiter/Gästeführer 3 Internet & Co. 4 Bei der Hotelbuchung verschenken die Deutschen Millionen 4 Internetportal Triponia 4 Erste virtuelle Reisemesse 4 Regionales Ticketsystem für Veranstaltungen 4 Marktforschung & Trends 5 Neue ETI-Studie - Radfahrer haben Wirtschaftskraft 5 Landschaft, Klima und Atmosphäre entscheiden über Urlaub in Deutschland 5 Deutsche ignorieren Klimawandel beim Reisen 5 Tagesreisen der Deutschen Teil III 5 Publikationen 5 regioguide 2008 erschienen 5 Kochbuch Genießen wie die Römer 5 DEHOGA-Broschüre "Wirtschaftlichkeits-Berechnungen im Gastgewerbe" 6 Kurzfassung der Reiseanalyse 2007 erschienen 6 Deloitte-Studie "Nix wie hin" 6 Herausgeber: IHK Saarland Kontakt: Franz-Josef-Röder-Str. 9 Tel: (0681) Fax: (0681) Saarbrücken in Zusammenarbeit mit der IHK Trier Rechtshinweis: Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Gleiches gilt auch für alle WebSites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die IHK ist für den Inhalt der WebSites, die auf Grund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich.

2 Tourismus - aktuell 6/ Regionales IHK Saisonumfrage im Tourismusgewerbe Sommer 2007 In der Saisonumfrage der IHK Saarland für die Sommersaison 2007 wurden gastgewerbliche Betriebe, Reisebüros sowie Busunternehmen in der Region um eine Einschätzung ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit gebeten. Die Ergebnisse der aktuellen Saisonumfrage Sommer 2007 finden Sie unter: Koch des Jahres kommt aus dem Saarland Klaus Erfort ist Koch des Jahres in der neuen Deutschland Ausgabe des Restaurantführers Gault Milau. Der Restaurantführer hat ihm 19 von 20 möglichen Punkten verliehen. Damit zählt das Restaurant zu den Weltbesten. Im Frühjahr 2002 hatte Erfort sein Restaurant im ehemaligen Gästehaus Saarberg eröffnet, im selben Jahr gab es den ersten Stern von Michelin, 2004 kam der zweite dazu und jetzt zählt der Saarbrücker Koch beim Gault Millau zu den besten sieben Köchen in Deutschland. Christian Bau von Schloss Berg (18 Punkte) und Alexander Kunz aus St. Wendel-Bliesen (17 Punkte) behaupteten ihre Bewertungen. Aufsteiger im Gault Millau sind das Restaurant Schlossgarten in Saarbrücken und die Rützelerie Geiß in Kirkel. Neu dabei sind: Hämmerle s in Blieskasten, Niedmühle (Rehlingen) und Alte Brauerei (St. Ingbert). Adelsgrabhügel der Späten Merowingerzeit auf dem Homerich von Reinheim entdeckt Auf dem Homerich von Reinheim wurde bei Ausgrabungen des Landesdenkmalamtes eine Grabanlage des Hochadels aus der Späten Merowingerzeit entdeckt. Die Grabanlage datiert aus der Zeit Pippins des II. - also aus dem siebten Jahrhundert nach Christus und brachte sensationelle Funde zutage: darunter auch ein einzigartiges Pferdegrab mit den Skeletten von vier enthaupteten Pferden und zwei Hunden. Die Ausgrabungsstätte, an der die Mitarbeiter des Landesdenkmalamtes seit November 2007 mit archäologischen Grabungen beschäftigt sind, liegt, von allen Seiten des Tales einsehbar, nahe dem westlichen Hang auf dem Hochplateau über den keltischen Fürstengrabhügeln und der römischen Stadt. Gartentourismus: Saarland bundesweit anerkannt Das Saarland ist nicht nur für Wandern oder Radfahren bundesweit anerkannt. Auch beim Gartentourismus liegt es vorn. Publikationen renommierter Verlage leisten einen Beitrag dazu, noch mehr Gartenfreunde aus Deutschland und aus dem europäischen Ausland ins Saarland locken. In den vergangen Jahren sind die notwendigen Investitionen für den Gartentourismus gezielt gefördert worden. Insbesondere einzelne Projekte aus Gärten ohne Grenzen finden in verschiedenen Fachverlagen Aufmerksamkeit. So zum Beispiel in dem Buch 365 Tage im Gourmet-Garten von Kathrin Hofmeister und Christa Brand, Deutsche Verlags-Anstalt. Dort sind der Garten der römischen Villa Borg und der Bauerngarten Tünsdorf dargestellt. Geheime Gärten in Deutschland von der Schönheit verborgener Paradiese lautet der Titel eines reich bebilderten Fachbuches der Deutschen Verlags-Anstalt, in der auch der Merziger Garten der Sinne enthalten ist. Ebenso in der Deutschen Verlags-Anstalt erschienen ist die Publikation Gärten im Licht, die saarländische Gärten ohne Grenzen abbildet und beschreibt. Weitere Informationen zu Gärten ohne Grenzen finden Sie unter : gaerten-ohne-grenzen.de Saar-Hunsrück-Steig zertifiziert mit höchstem Gütesiegel Auf Erfolgskurs in kürzester Zeit: Der Saar-Hunsrück-Steig hat jetzt die höchste Auszeichnung, die ein Wanderweg europaweit erreichen kann. Sein Alleinstellungsmerkmal: Er zeichnet sich durch einen ganz besonders hohen Anteil von Naturwegen auf. Er ist der einzige Wanderwerg, der zu 63 % Naturwege aufweist und unter 5 % Asphaltweganteil auf 180 km hat. Das ist europaweit einmalig. Weitere Info finden Sie unter:

3 Tourismus - aktuell 6/ Neumagener Römerweinschiff Ab Frühjahr 2008 wird die Moselschifffahrt um eine einmalige Attraktion bereichert: Dann nimmt das Römerweinschiff Stella Noviomagi offiziell seine Fahrt auf. Gäste und Besuchergruppen können es für rund 400 Euro (2-stündige Ausflugsfahrt) inklusive Schiffsführer chartern. Weinproben, Gästeführungen, Wanderungen und kulinarische Erlebnisse sind zusätzlich buchbar. Nach dem Vorbild des berühmten Neumagener Weinschiff-Denkmals und wissenschaftlichen Plänen antiker Schiffe wurde das Römerweinschiff aus Holz nachgebaut. Am 29./30. September 2007 wurde die Stella Noviomagi, der Stern von Neumagen, anlässlich ihrer Jungfernfahrt in den Heimathafen, Neumagen-Dhron, überführt. Es bietet Platz für 40 Personen. Weitere Informationen: ITB Berlin 5. bis 9. März 2008 Für Fachbesucher: März 2008, täglich 10:00-18:00 Uhr Für Privatbesucher: Am 08. und 09. März 2008 von 10:00-18:00 Uhr II. Kulturkonferenz Region Trier Termine Gemeinsam mit der Initiative Region Trier e.v. und der HWK veranstaltet die IHK am Montag, 28. Januar 2007 um 17:00 Uhr im IHK-Tagungszentrum die zweite Kulturkonferenz für die Region Trier. Ein zentraler Aspekt der Veranstaltung sind die Potentiale der Region Trier im Kultur- und Tourismusmarketing am Beispiel der Konstantin-Ausstellung. Zudem werden erstmals die Ergebnisse der Wertschöpfungsanalyse Wirtschaftliche Effekte der Konstantin-Ausstellung 2007 für die Region Trier der Öffentlichkeit präsentiert. Weitere Informationen: Antje Barthauer, Tel.: 0651/ , Gastro-Fachmessen im Aufwind Touristik Von Mitte Februar bis Mitte März 2008 ist das Gastgewerbe im Messefieber. Neben der Internorga und Gastro Vision (beide in Hamburg) bieten auch die Intergastra (Stuttgart) und die Spezialschau ITB Supply (Berlin) Neuheiten für Hotellerie und Gastronomie. Die führende internationale Fachmesse ist nach wie vor die Internorga: Für über 40 Prozent der Gastronomen ist die Hamburger Gastro-Schau die bevorzugte Fachmesse. Dies geht aus einer Befragung des internationalen Marktforschungsinstitutes CHD Expert hervor. Die mit knapp 1000 Ausstellern größte deutsche Gastro-Fachmesse Internorga behauptet damit weiterhin ihren Führungsanspruch in ihrem Segment. Willy Scharnow-Preis für Aus- und Weiterbildung in der Reisebranche Die Willy Scharnow-Stiftung für Touristik lädt auch in diesem Jahr touristische Unternehmen und Institutionen ein, sich um den Förderpreis für Aus- und Weiterbildung zu bewerben. Der Preis gilt als begehrte Auszeichnung. Bewerben können sich sowohl kleine als auch große Organisationen der Reisebranche, die besondere Anstrengungen zur Qualifizierung von Mitarbeitern unternehmen oder innovative Wege zur Wissensvermittlung beschreiten. Ausschreibungsunterlagen können ab sofort im Internet unter eingesehen und herunter geladen werden. Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 21. Dezember verlängert. Recht Europäische Berufsanerkennungsrichtlinie Reiseleiter/Gästeführer Die Europäische Kommission hat nun bestätigt, dass Reiseleiter/Gästeführer bei der Erbringung von grenzüberschreitenden Dienstleistungen keine vorherige Genehmigung oder Lizenz erwerben müssen. Die Mitgliedstaaten dürfen nach der Berufsanerkennungsrichtlinie lediglich verlangen, dass

4 Tourismus - aktuell 6/ vor Erbringung der ersten Dienstleistung eine Anzeige bei der zuständigen Behörde erfolgt. Von deutschen Reiseleitern/Gästeführern kann allerdings der Nachweis verlangt werden, dass sie diesen Beruf während der letzten zehn Jahre mindestens zwei Jahre lang ausgeübt haben. Sollte es weiter zu Behinderungen kommen, wird sich die SOLVIT-Stelle des BMWi einschalten. Die deutsche SOLVIT-Stelle befindet sich im BMWi und kann über erreicht werden. Weitere Informationen Internet & Co. Bei der Hotelbuchung verschenken die Deutschen Millionen Reisen online zu buchen gehört mittlerweile zum Standard. Dabei ist es auch im Internet wichtig, unterschiedliche Angebote zu vergleichen, um die günstigsten Hotels zu finden. Immerhin betragen die Preisunterschiede von Anbieter zu Anbieter laut einer Datenbankauswertung von trivago durchschnittlich 23 Prozent. Europaweit betrug der Umsatz bei Online-Hotelbuchungen 2006 nach einer aktuellen Studie des dänischen Centre for Regional and Tourisme Research 6,1 Milliarden Euro. Circa 20 Prozent oder 1,2 Milliarden entfielen davon auf den deutschen Markt. Die Preisspanne unter den Anbietern berücksichtigt verschenken die deutschen Urlauber jährlich ungefähr 276 Millionen Euro. Wer das günstigste Angebot finden will, musste bislang alle Online-Anbieter einzeln auswerten. Dafür hat trivago nun eine einfache und effektive Lösung: den Meta-Preisvergleich für Hotels. Die Innovation der trivago-technologie besteht darin, dass auf einen Blick sichtbar ist, welcher Anbieter welchen Preis für das gesuchte Hotel offeriert. Der User sieht sofort, was er bei welchem Anbieter spart. Interessenten erreichen das Portal unter: Internetportal Triponia Triponia bietet den Nutzern die Möglichkeit, die Welt über Videos / Bilder und Reiseberichte zu erkunden. Triponia bietet ein Informationsportal über Reisen an. Internetuser stellen ihre Reiseberichte selbst über eine Hochladen -Funktion in das Portal ein. Das besondere ist, dass die Erfahrungen mit multimedialen Inhalten in Form von Videos oder Fotos über das entsprechende Reiseziel erweitert werden können. Zusätzlich bietet das Portal die Möglichkeit, gezielt nach Reisen über die Angabe vom Ziel, der Art der Reise, dem Budget und weiteren Faktoren zu suchen. Besucher haben die Möglichkeit, die integrierte Community von Triponia zu nutzen und so andere Mitglieder über ihre Reiseberichte und Erfahrungen zu befragen. Das Touristikportal Triponia ist derzeit sowohl in Deutsch als auch Englisch verfügbar. Weitere Sprachen folgen. Interessenten erreichen das Portal über die Internetadresse: Erste virtuelle Reisemesse Unter kann die erste virtuelle Reisemesse besucht werden. Veranstaltungsort ist das Internet damit sind dem Messegelände keine Grenzen gesetzt. Kurzfristiges Bewerben von Sonderaktionen und Last-Minute-Angeboten ist kein Problem mehr. Sie ist im Aufbau und Funktion sehr an eine klassische Messe angelehnt. Auch zahlreiche Veranstalter und Destinationen sind mittlerweile vertreten. Darunter auch die Tourist-Information Bernkastel-Kues und Erlebnisland Eurostrand GmbH & Co. KG. Durch die günstigen Standpreise können auch kleine Anbieter präsent sein und sich ansprechend präsentieren. Weitere Informationen: Regionales Ticketsystem für Veranstaltungen Einmalig für fast die gesamte Region Trier ist das neue Online-Ticket-System "Ticket Regional". Hier können Sie ganz entspannt von zuhause Ihre Wunschtickets ordern: ob Stadtführungen, Schifffahrten, Weinproben aber auch Konzerte, Theateraufführungen, Sportevents sowie kulinarische Veranstaltungen sind über das neue System buchbar. Weitere Informationen:

5 Tourismus - aktuell 6/ Marktforschung & Trends Neue ETI-Studie - Radfahrer haben Wirtschaftskraft Der Radtourismus ist einer Studie zufolge eine bedeutende Einnahmequelle für den rheinlandpfälzischen Tourismus. Etwa 18,4 Millionen Fahrradtouristen bringen demnach jährlich rund 340 Millionen Euro ins Land. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass geschätzten Ausgaben für den Bau der Radwege in Höhe von 83 Millionen Euro eine jährliche Wertschöpfung von rund 71 Millionen Euro gegenüber steht. Für die Untersuchung Regionalökonomische Auswirkungen des Radtourismus in Rheinland-Pfalz hat das ETI in Trier rund Personen an vier rheinlandpfälzischen Radwegen zu ihrem Radreiseverhalten befragt. Weitere Informationen: Landschaft, Klima und Atmosphäre entscheiden über Urlaub in Deutschland Die fünf wichtigsten Entscheidungsfaktoren für die Wahl eines Urlaubsziels in Deutschland sind: Landschaft, Luft/Klima, die Erholungsmöglichkeiten, die Atmosphäre/das Flair und das Image einer Destination. Dies sind die ersten Ergebnisse der deutschlandweiten Untersuchung "Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus der EUROPÄISCHEN Reiseversicherung in Kooperation mit der Deutschen Zentrale für Tourismus". Bei der Reiseplanung nennt der Qualitätsmonitor das Internet mit 36 Prozent als wichtigste Informationsquelle. Die Hauptmotive für einen Sommerurlaub 2007 in Deutschland seien "erholen/entspannen", "einfach genießen" und "der Natur nahe sein". Weitere Informationen: Deutsche ignorieren Klimawandel beim Reisen Trotz aller Ängste vor dem Klimawandel wenn es um den Sommerurlaub geht, spielt der Umweltund Klimaschutz für 93 Prozent der Deutschen keine Rolle. Von den wenigen Sommerurlaubern, für die nach eigenen Angaben die Klimadebatte 2007 eine Rolle spielte, verzichteten knapp 45 Prozent bewusst auf eine Reise mit dem Flugzeug, rund 35 Prozent suchten sich ein näheres Reiseziel aus. Wie die Umfrage auf Basis von Telefoninterviews außerdem zeigte, verzichten zwei Drittel der Deutschen darauf, bei der Urlaubsvorbereitung ein Reisebüro oder eine Touristen-Information einzuschalten. Stattdessen wird immer mehr das Internet zur Reiseplanung genutzt, fanden die Trierer Tourismusforscher heraus. Weitere Informationen: Tagesreisen der Deutschen Teil III Das dritte Jahr in Folge hat sich die Zahl der Tagesreisen mit Ziel Deutschland deutlich erhöht und lag im Jahr 2006 bereits bei über 3,4 Mrd. Die großen Gewinner waren die Flächenländer im Westen, die Steigerungsraten zwischen 5 und 15 % erzielen konnten. Dies hat erneut das dwif untersucht. In Teil III der Grundlagenstudie "Tagesreisen der Deutschen" waren neue Ergebnisaufbereitungen möglich, z.b. die Erstellung von Zeitreihen, die Darstellung komplexer Zusammenhänge, wie detaillierte Ziel- und Quellgebietsverflechtungen, die Strukturierung der Nachfrage nach soziodemographischen Merkmalen oder Besonderheiten in Bezug auf Saisonverlauf und Wochenrhythmus, sowie eine Untersuchung der Auswirkungen der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland. Weitere Informationen: regioguide 2008 erschienen Publikationen SAARLORLUX+ ist die Region zwischen den Ardennen, Strasbourg, Nancy und der Mosel. Der Gastroführer RegioGuide 2008 berichtet aber auch über die Nahe, Pfalz oder Champagne. Kaum eine andere Region macht sich so viel Mühe um das kulinarische Wohl der Menschen. Die zahlreichen Auszeichnungen für die hier beheimateten Betriebe belegen das eindrucksvoll. Gastronaut ROLF KLÖCKNER ist seit Jahrzehnten in dieser Region unterwegs, um das Feine und Außergewöhnliche aufzuspüren. Dabei belässt er es in dieser neuen Ausgabe nicht nur bei seinen Restaurantstipps. Weitere Informationen finden Sie unter: Kochbuch Genießen wie die Römer Das reich bebilderte neue Kochbuch "Genießen wie die Römer" ist im Verlag Guy Binsfeld erschienen und für 19,80 u.a. im Online-Shop erhältlich. Hier finden sich auch erste regionale Produkte nach dem Vorbild römischer Genusskultur, die das Nachkochen

6 Tourismus - aktuell 6/ noch einfacher machen. Wer anstatt nachkochen, lieber auf den Spuren des lebensfrohen Senators Lucullus wandeln will, dem sei ein Besuch der Gastronomen, Winzer und Direktvermarkter auf der "Straße der Römer" empfohlen. Alle Adressen können im Internet unter abgerufen werden. DEHOGA-Broschüre "Wirtschaftlichkeits-Berechnungen im Gastgewerbe" Mit der vorausschauenden Wirtschaftlichkeitsberechnung steht und fällt der Erfolg jedes gastgewerblichen Betriebs. Umsatzprognosen und Kostenbudgets sind die Grundbausteine einer erfolgreichen Existenz. Doch wie können Sie für Ihren Betrieb eine klare und realistische Umsatzprognose erstellen? Woher bekommen Sie die erforderlichen Daten über die zu erwartenden Umsätze und Kosten? Antworten darauf hält die komplett überarbeite und nun in 4. Auflage erschienene Broschüre "Wirtschaftlichkeitsberechnungen im Gastgewerbe" bereit. Weitere Informationen: Kurzfassung der Reiseanalyse 2007 erschienen Die 148seitige Kurzfassung betrachtet - basierend auf den Daten der Reiseanalyse den deutschen Urlaubsreisemarkt und die Urlaubsreisen der Deutschen unter sämtlichen Gesichtspunkten. Zudem werden die allgemeinen Urlaubsmotive der Deutschen, deren Urlaubsarten und Interesse an Urlaubsformen detailliert beschrieben und die wesentlichen Ergebnisse vorgestellt. Die Kurzfassung der Reiseanalyse kostet 120 EUR. Bestellmöglichkeit: Deloitte-Studie "Nix wie hin" Mit immer neuen Highlights und Attraktionen lockten die deutschen Städte in- und ausländische Touristen und nutzten den Trend zu Kurz- und Städtereisen. Dies ist das Ergebnis der nun vorgestellten Studie zum Reiseziel Deutschland der Beratungsgesellschaft Deloitte mit dem Titel "Nix wie hin". Demnach habe die Tourismusbranche im vergangenen Jahr mit 351,4 Millionen Übernachtungen ein Rekordjahr verzeichnet. Ausgelöst durch den Aufschwung und begünstigt durch die Fußballweltmeisterschaft verzeichne die Branche einen Produktionswert von 185 Milliarden Euro. Weitere Informationen und die komplette Studie finden Sie unter:

Wirtschaftsfaktor Bustourismus

Wirtschaftsfaktor Bustourismus Wirtschaftsfaktor Bustourismus in Deutschland dwif e.v. Dr. Bernhard Harrer Vorstand Quelle: M.A.N. Nutzfahrzeuge Sonnenstraße 27 80331 München Tel.: 089 / 23 70 289-0 info@dwif.de www.dwif.de Projektstruktur

Mehr

Customer Journey Online

Customer Journey Online Erstelldatum: November 2013 / Version: 01 Customer Journey Online Mafo-News 30/2013 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz,

Mehr

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung -

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung - Tourismus Online Monitor 2011 - Kurzfassung - Key Facts Tourismus Online Monitor Die Entwicklung der Tourismuszahlen (Übernachtungen, verkaufte Reisen) ist positiv. Auch ein positiver Trend für das Jahr

Mehr

presseinformation Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d

presseinformation Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d presseinformation v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d Sparkassen-Tourismusbarometer für Sachsen-Anhalt gutes Jahr Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind Halle, 26. August 2015 Nach einem zufriedenstellenden

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015. Ausgabe April 2015. INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015. Ausgabe April 2015. INFINITY - fotolia.com Ausgabe April 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015 INFINITY - fotolia.com März 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014 Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt Ilmenau, 9. April 2014 Ablauf des Workshops Die Nationalen Naturlandschaften in Thüringen im Fokus des Themenjahres 2016 Themenjahr Entwicklungsplan

Mehr

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN 2014 27. AUGUST 30. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 26. AUGUST FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015

Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Mai 2015 Messeerfolg³ Hiestand & Suhr: Erfolgreiches 1. Messehalbjahr 2015 Freiburg/ Mit gleich drei erfolgreichen Messen konnte sich Hiestand & Suhr im ersten Halbjahr 2015 einem breiten Publikum präsentieren.

Mehr

17.05.2010 23.04.2010. UNESCO Welterbeprogramm und Tourismus

17.05.2010 23.04.2010. UNESCO Welterbeprogramm und Tourismus 17.05.2010 23.04.2010 UNESCO Welterbeprogramm und Tourismus Inhalt 1 Touristik der REWE Group Das Unternehmen 2 3 4 Mechanismen des Tourismus Partnerschaft Welterbe und Tourismus Welterbe und Tourismus

Mehr

NMW Reiselounge Special Winter in den Ardennen

NMW Reiselounge Special Winter in den Ardennen NMW Reiselounge Special Winter in den Ardennen Betreten Sie unser Haus und Sie werden sofort Ruhe und Wärme spüren. Großzügige Grundrisse, offene Kamine, warme Farben und hochwertige Materialien hier können

Mehr

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg

Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Was erwarten die Gäste? Trends und Strategien im Ländlichen Tourismus in Baden-Württemberg Hans-Dieter Ganter Ländlicher Tourismus Lange Tradition jedoch geringes Forschungsinteresse Ländlicher Tourismus

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz

Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz Matthias Helldörfer Gößweinstein, 10. März 2009 Agenda 1. Einführung 2. Situationsanalyse 3. Konzeption 4. Maßnahmen im Marketing-Mix

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

Sponsoring-Informationen. Copyright FVW Mediengruppe November 2014

Sponsoring-Informationen. Copyright FVW Mediengruppe November 2014 Sponsoring-Informationen Copyright FVW Mediengruppe November 2014 fvw Online Marketing Day Das Event für erfolgreiches, digitales Marketing Der fvw Online Marketing Day ist die zentrale Veranstaltung für

Mehr

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1 Online-Buchung Jeder 2. Deutsche informiert sich derzeit vor Reisebuchung im Internet 29% buchen bereits online Tendenz stark steigend

Mehr

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing -

Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Tourismus für Alle Potentiale für und Anforderungen an das touristische Marketing - Bispingen, 20. Juni 2011 Babette Schwerdtner TourismusMarketing Niedersachsen GmbH TMN wir über uns Gründung der TMN:

Mehr

DAS BLAUE PARADIES. Netzwerk zum Wasserwandern in Mecklenburg-Vorpommern & Brandenburg-Berlin. Antje Hansch TMV

DAS BLAUE PARADIES. Netzwerk zum Wasserwandern in Mecklenburg-Vorpommern & Brandenburg-Berlin. Antje Hansch TMV DAS BLAUE PARADIES Netzwerk zum Wasserwandern in Mecklenburg-Vorpommern & Brandenburg-Berlin Antje Hansch TMV Das Gebiet Herzstück ist die Mecklenburgische Seenplatte mit der Müritz Die größeren Seen durch

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Fi#kau & Maaß Consul8ng

Fi#kau & Maaß Consul8ng Fi#kau & Maaß Consul8ng Internet Consul8ng & Research Services W3B Exklusivauswertung Urlaub 2014 Reisen im Mul9screen- Zeitalter 38. WWW- Benutzer- Analyse W3B Erhebung April/Mai 2014 Exklusivauswertung

Mehr

Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen 2012 13 Preisverleihung am 13. Mai 2013 in Berlin

Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen 2012 13 Preisverleihung am 13. Mai 2013 in Berlin Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen 2012 13 Preisverleihung am 13. Mai 2013 in Berlin Nachhaltige Nachfrage im Tourismus Wie wichtig sind den Deutschen Ökologie und Sozialverträglichkeit von

Mehr

Reisende. und ihre Kaufpfade. Performance Marketing als Inspirationsquelle und Beratungsinstrument für Urlaubsreisen. tradedoubler.

Reisende. und ihre Kaufpfade. Performance Marketing als Inspirationsquelle und Beratungsinstrument für Urlaubsreisen. tradedoubler. Reisende und ihre Kaufpfade als Inspirationsquelle und Beratungsinstrument für Urlaubsreisen tradedoubler.com Ihre Hotels, Flüge und Urlaubsreisen wählen die Europäer am liebsten ganz allein, nehmen dafür

Mehr

Betriebswirt/in für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Betriebswirt/in für das Hotel- und Gaststättengewerbe Mobil weiterbilden mit ipad Betriebswirt/in für das Hotel- und Gaststättengewerbe Berufsbegleitend BW-Online Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in für das Hotelund Gaststättengewerbe Berufsbegleitend BW-Online

Mehr

Tourismusjahr 2008 in Zahlen

Tourismusjahr 2008 in Zahlen Tourismusjahr 2008 in Zahlen Übernachtungen gewerblich Vergleich Jahre 2006/2007 2006 2007 Bermatingen (3/2) 8.411 - - Deggenh tal (14) 60.145 64.098 +6,6% Markdorf (11) 84.522 95.814 +13,4% Oberteuringen

Mehr

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Plakate sind überall in der Öffentlichkeit anzutreffen auf Plakatwänden,

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Umsetzungsstand Januar 2006 zum Thema. Zielvereinbarung Nichtraucherschutz in Hotellerie und Gastronomie

Umsetzungsstand Januar 2006 zum Thema. Zielvereinbarung Nichtraucherschutz in Hotellerie und Gastronomie Umsetzungsstand Januar 2006 zum Thema Zielvereinbarung Nichtraucherschutz in Hotellerie und Gastronomie 1. Welche Maßnahmen wurden realisiert? Kostenlose Bereitstellung von Infoprodukten: 210.000 Info-Flyer,

Mehr

Preview. EuroCIS. The Leading Trade Fair for Retail Technology. 19 2 1 Feb. 20 1 3 Düsseldorf, Germany www.eurocis.com

Preview. EuroCIS. The Leading Trade Fair for Retail Technology. 19 2 1 Feb. 20 1 3 Düsseldorf, Germany www.eurocis.com Preview D EuroCIS The Leading Trade Fair for Retail Technology 19 2 1 Feb. 20 1 3 Düsseldorf, Germany www.eurocis.com Auch 2013 stehen wieder alle Zeichen auf Erfolg bei Europas führender Fachmesse für

Mehr

Nachlese ÖGAF-Expertengespräch: Mobile Dienste im Tourismus - theoretische Grundlagen, Trends, Tendenzen und Fallbeispiele

Nachlese ÖGAF-Expertengespräch: Mobile Dienste im Tourismus - theoretische Grundlagen, Trends, Tendenzen und Fallbeispiele Nachlese ÖGAF-Expertengespräch: Mobile Dienste im Tourismus - theoretische Grundlagen, Trends, Tendenzen und Fallbeispiele Die Verwendung von Informationsund Kommunikationstechnologien im Prozess der Reiseplanung

Mehr

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 In 20 Minuten Wir über uns Zielgruppenanalysen Kennen Sie Ihre Zielgruppe im Netz? Mediennutzungsverhalten

Mehr

Relevanz von Suchmaschinen Chancen für Touristiker

Relevanz von Suchmaschinen Chancen für Touristiker Relevanz von Suchmaschinen Chancen für Touristiker Hamburger Online-Forum - Schwerpunkt Tourismus 28. Oktober 2008 Hanns Kronenberg / SEO-Berater 1 1 Inhalt Bedeutung von Suchmaschinen im Segment Tourismus

Mehr

Warum verschenken Verleger über 85% des Werbebudgets?

Warum verschenken Verleger über 85% des Werbebudgets? Warum verschenken Verleger über 85% des Werbebudgets? Statt nur Medienpartner zu sein, können Zeitungs- und Fachverlage in Eigenregie Online Messen und Online Fachkongresse veranstalten. 85% verschenkt

Mehr

Information Norden-Norddeich

Information Norden-Norddeich Liebe Leserinnen und Leser, für die Seepferdchen-Absolventen von morgen bietet das Erlebnisbad Ocean Wave seit März diesem Jahres MINIFisch (Babywassergewöhnung) im Ocean Wave an. die Post, sondern auch

Mehr

Studienergebnisse der Händlerumfrage: Effizienz von Marketingkanälen im On- und Offline-Bereich des Interaktiven Handels

Studienergebnisse der Händlerumfrage: Effizienz von Marketingkanälen im On- und Offline-Bereich des Interaktiven Handels Studienergebnisse der Händlerumfrage: Effizienz von Marketingkanälen im On- und Offline-Bereich des Interaktiven Handels Erhebung: Frühjahr 2013 Durch das Internet hat sich die Anzahl der Werbekanäle in

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

www.catering-guides.de

www.catering-guides.de www.catering-guides.de Willkommen bei Catering Guides! 2 Das Internet hat sich zu dem zentralen Medium als Informationsquelle, nicht zuletzt für die Recherche von Dienstleistern entwickelt. Das trifft

Mehr

Die Marketingfalle Klimaschutz wie können Busunternehmen erfolgreich werben?

Die Marketingfalle Klimaschutz wie können Busunternehmen erfolgreich werben? Die Marketingfalle Klimaschutz wie können Busunternehmen erfolgreich werben? 62. IAA Nutzfahrzeuge Hannover, 30.09.08 Dipl. Ing. Rolf Pfeifer forumandersreisen e.v. Fakten und Hintergründe zur Klimadiskussion

Mehr

Spanische Tourismusbilanz 2012

Spanische Tourismusbilanz 2012 Spanische Tourismusbilanz 2012 Spanien gesamt 2012 ist nach 2006 und 2007 das dritterfolgreichste Jahr überhaupt für den Tourismus in Spanien gewesen. Nach Angaben des spanischen Instituts für Touristische

Mehr

Angebot zur Beteiligung. B2B Programm 2014. Italien. Österreich Werbung Mailand denise.mielniczek@austria.info Tel: 0039 02 467519-04

Angebot zur Beteiligung. B2B Programm 2014. Italien. Österreich Werbung Mailand denise.mielniczek@austria.info Tel: 0039 02 467519-04 Angebot zur Beteiligung B2B Programm 2014 Österreich Werbung Mailand denise.mielniczek@austria.info Tel: 0039 02 467519-04 Mailand, 01.10.2013 B2B Programm 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Partner!

Mehr

Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder

Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder June 1 4, 2016 Berlin ExpoCenter Airport Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder ILA Berlin Air Show Media Services Medien der ILA Berlin Air Show 2016

Mehr

Das Schweizer Gastgewerbe im Umfeld der Frankenstärke

Das Schweizer Gastgewerbe im Umfeld der Frankenstärke Das Schweizer Gastgewerbe im Umfeld der Frankenstärke Casimir Platzer, Präsident GastroSuisse Kongress der Getränkebranche 8. Mai 2015 2 8. Mai 2015 Das Schweizer Gastgewerbe im Umfeld der Frankenstärke

Mehr

InSight Experience! das Besondere erleben! IHK- Kurs, Marketing in Theorie und Praxis,! Naheed Ashraf, 6. Oktober 2014 1

InSight Experience! das Besondere erleben! IHK- Kurs, Marketing in Theorie und Praxis,! Naheed Ashraf, 6. Oktober 2014 1 InSight Experience das Besondere erleben 1 Leistungsbeschreibung Viele kennen das, man plant schon länger oder auch spontan eine Städtereise und vor Ort ist man nicht zufrieden oder überfordert, weil nur

Mehr

Baden Kulturpicknick

Baden Kulturpicknick Pressemitteilung Baden Kulturpicknick Mit intelligentem und nachhaltigem Online-Marketing die Logiernächte in der Stadt Baden gesteigert. Die Ziele der Online-Kampagne sind auf der qualitativen Ebene die

Mehr

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333 Lage Im Herzen der Innenstadt gegenüber dem Kölner Dom Verkehrsanbindung 100 m zum Hauptbahnhof, 1 km zur Kölnmesse, 15 km zum Flughafen Köln/Bonn, 45 km zum Flughafen Düsseldorf, 3 km zu den Autobahnen

Mehr

Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary

Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary Oberösterreich Tourismus Georg Bachleitner Freistädter Straße 119, 4041 Linz Tel: 0732/72 77-170 Fax: 0732/72 77-170 E-Mail: georg.bachleitner@lto.at

Mehr

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014 Der Arbeitsmarkt in Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung

Mehr

Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche.

Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche. Vienna Travel Trade Guide Infos für die Reisebranche. WWW.WIEN.INFO MuseumsQuartier b2b.wien.info Das Serviceportal des WienTourismus für die Reisebranche: Ihr Garant für noch zufriedenere KundInnen. Schloss

Mehr

Herkunftsländer der Befragten

Herkunftsländer der Befragten Umfrageergebnisse Kundenumfrage Die Umfrage wurde sowohl mündlich auf dem Thüringer Wandertag 2014 in Saalfeld, als auch schriftlich in verschiedenen Institutionen eingereicht. Unter anderem wurden Thüringer

Mehr

ITB BERLIN HIGHLIGHTS FÜR HOTELMANAGER. 4. 8. März 2015

ITB BERLIN HIGHLIGHTS FÜR HOTELMANAGER. 4. 8. März 2015 ITB BERLIN HIGHLIGHTS FÜR HOTELMANAGER 4. 8. März 2015 Offizielles Partnerland ITB Berlin 2015 HEUTE SCHON WISSEN, WAS SIE MORGEN WISSEN MÜSSEN. 1.300 Aussteller aus der Hotelindustrie 15 50 hotelrelevante

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN BELIEBTER PARTYSTRAND SOLL WEG Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel für viele Deutsche. Viele Strände auf der Insel gelten als Partyorte, wo die Urlauber vor allem Alkohol trinken und laut feiern.

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Auswertung Schwäbische Alb. Stand Juni 2010

Auswertung Schwäbische Alb. Stand Juni 2010 Auswertung Stand Juni 2010 Die Ergebnisse Wie oft machen Sie im Jahr Urlaub (Aufenthalt von mehr als 2 Nächten)? 47,1% 27,2% 25,7% 1 mal 2-3 mal Mehr als 3 mal Wo verbringen Sie Ihren Urlaub hauptsächlich?

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf

Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf Neue Studie: Internet und European Trading Trends Großhandel in Europa stark engagiert im Internet noch erhebliche Potenziale und Nachholbedarf Wenn der heimische Markt nicht mehr so richtig läuft sind

Mehr

Planung mit Weitblick. Business mit Meerblick. Ihr Partner für Meetings, Incentives und mehr

Planung mit Weitblick. Business mit Meerblick. Ihr Partner für Meetings, Incentives und mehr Planung mit Weitblick. Business mit Meerblick. Ihr Partner für Meetings, Incentives und mehr 2 BEGRÜSSUNG Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, Björn Schümann Leiter Charter & Incentives

Mehr

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen! Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!...das Tourismusportal Das Tourismusportal bergfex Mit seinen verschiedenen Länderversionen ist bergfex (.at,.it,.ch,.de,.com) mit bis zu 130 Millionen Seitenaufrufen

Mehr

E Business im Tourismus Für Destination Management

E Business im Tourismus Für Destination Management E Business im Tourismus Für Destination Management Beispiel BASEL TOURISMUS Basel ist mit über 1 Mio. Übernachtungen pro Jahr eine der fünf grössten Städtedestinationen der Schweiz. Basel Tourismus hat

Mehr

Wintertourismus ist Investitionstreiber

Wintertourismus ist Investitionstreiber Wintertourismus ist Investitionstreiber Wien, 31. JULI 2012 - Dank weitgehend zufriedenstellender Nachfrage und niedriger Zinsen hat die Tourismusbranche eine rege Investitionstätigkeit entfaltet, um auf

Mehr

Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland

Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland Mit Rückenwind aus der Steckdose durch die RadRegionRheinland Pedelecs im Rhein-Sieg Sieg-Kreis Einsatzmöglichkeiten im Tourismus Was erwartet Sie in den nächsten 20 Minuten! Zukunftsmarkt Radtourismus

Mehr

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich 1 Und wohin nach der Messe? Die besten Tipps der Region von uns recherchiert und von Ihnen präsentiert Einzigartiger Full-Service

Mehr

WAS IST EINE ZERTIFIZIERUNG WERT, WENN DER KUNDE DABEI VERGESSEN WIRD?

WAS IST EINE ZERTIFIZIERUNG WERT, WENN DER KUNDE DABEI VERGESSEN WIRD? VERBAND & TAGUNG Mexcon 2012 Der Standpunkt: WAS IST EINE ZERTIFIZIERUNG WERT, WENN DER KUNDE DABEI VERGESSEN WIRD? Machen wir uns nichts vor! In keiner Marktuntersuchung und Entscheidungsstudie für die

Mehr

Urlaub, Reise und Freizeit

Urlaub, Reise und Freizeit SN-Winterwelt Urlaub, Reise und Freizeit Ferien Messe Salzburg ab 2011 im November Die Ferien Messe Salzburg, Westösterreichs führende Messe für Urlaub, Reise und Freizeit, geht 2011 erstmals im November

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Online-Marketing von Destinationen am Beispiel der Nordeifel Tourismus GmbH

Online-Marketing von Destinationen am Beispiel der Nordeifel Tourismus GmbH Fachbereich VI Geographie/Geowissenschaften Freizeit- und Tourismusgeographie B a c h e l o r a r b e i t zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science [B.Sc.] Online-Marketing von Destinationen

Mehr

Social Media Nutzung deutscher Winzer und Weingüter

Social Media Nutzung deutscher Winzer und Weingüter Social Media Nutzung deutscher Winzer und Weingüter Ergebnisse einer Online-Befragung im August 2011 DR. GERGELY SZOLNOKI DIMITRI TAITS FORSCHUNGSANSTALT GEISENHEIM FACHGEBIET BETRIEBSWIRTSCHAFT UND MARKTFORSCHUNG

Mehr

Gesundheitstourismus Marktstrukturen und aktuelle Entwicklungen

Gesundheitstourismus Marktstrukturen und aktuelle Entwicklungen Gesundheitstourismus Marktstrukturen und aktuelle Entwicklungen Prof. Dr. Anja Brittner Widmann (Bildquellen: Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. und Deutscher Heilbäderverband e. V.) 1 1. Erster und

Mehr

QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009

QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009 www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.deutschland-tourismus.de QUALITÄTSMONITOR DEUTSCHLAND-TOURISMUS ERGEBNISSE 2008/2009 Alle Deutsche Ausländische Gesamtzufriedenheit Unterkunft 2,0 Gastronomie

Mehr

Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014

Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014 Das Reiseverhalten der ÖsterreicherInnen 2014 Das Reisejahr 2014 Wird 2014 ein gutes Reisejahr für die Tourismuswirtschaft? 2 Das Reisejahr 2014 Ja, viele Ergebnisse sprechen dafür 3 Methodik Zielsetzung

Mehr

Partner von speisekarte.de (Stand April 2010):

Partner von speisekarte.de (Stand April 2010): 2 Partner von speisekarte.de (Stand April 2010): * ** * Das Örtliche Regensburg, Würzburg, Bamberg, Celle, Peine, Bayreuth, Erlangen, Fürth... ** Gelbe Seiten Nürnberg, Fürth 3 Sehr verehrte/r Gastronom/in

Mehr

FORUM HASETAL. Das Löninger Kultur- und Tagungszentrum

FORUM HASETAL. Das Löninger Kultur- und Tagungszentrum FORUM HASETAL Das Löninger Kultur- und Tagungszentrum Sie planen eine Tagung, eine Messe, eine Präsentation oder ein Konzert für einen größeren Kreis? Dann ist für Sie unser Kultur- und Tagungszentrum

Mehr

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital 190 Family Offices geben Auskunft, wie sie in Private Equity und Venture Capital investieren. Während Private

Mehr

Hamburger Kreditbarometer

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer Konjunkturumfrage, 1. Quartal 2010 Der Aufwärtstrend in der Hamburger Wirtschaft hält insgesamt an, so das Ergebnis der Handelskammer

Mehr

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten?

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten? Was ist schlemmerinfo? Schlemmerinfo ist ein tagesaktueller Restaurantführer im Internet. Er verbindet die klassische Gastronomie mit der Online-Welt und bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl Einheimische

Mehr

Berichtsvorlage. Ausschuss für Planung, Verkehr, Energie und Umwelt

Berichtsvorlage. Ausschuss für Planung, Verkehr, Energie und Umwelt Universitätsstadt Tübingen Vorlage 705/2011 Fachbereich Planen Entwickeln Liegenschaften Datum 09.09.2011 Uwe Wulfrath / Tim von Winning, Telefon: 204-2621 Gesch. Z.: 7/wi Berichtsvorlage zur Behandlung

Mehr

ITB Berlin 7. März 2013 Mobile Destination Marketing mit Thomas Cook & Neckermann Reisen

ITB Berlin 7. März 2013 Mobile Destination Marketing mit Thomas Cook & Neckermann Reisen Zeile 1 Zeile 2 ITB Berlin 7. März 2013 Mobile Destination Marketing mit Thomas Cook & Neckermann Reisen 1 Über TOURIAS > Spezialisiert auf mobile Lösungen für Destinationen, Hotels, Reiseveranstalter

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Zug, 2015 Unsere Vision Wir verbinden weltweit die Wünsche anspruchsvoller Kunden egal, ob privat oder geschäftlich. Aus voller Leidenschaft. 1 Unsere Markenwerte seriös elegant verlässlich stilvoll professionell

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

ONLINE-M@RKETING IM STÄDTETOURISMUS

ONLINE-M@RKETING IM STÄDTETOURISMUS Fachbereich VI - Geographie/ Geowissenschaften Schwerpunkt: Angewandte Humangeographie/ Freizeit- und Tourismusgeographie EXECUTIVE SUMMARY ONLINE-M@RKETING IM STÄDTETOURISMUS WEB 2.0-ANWENDUNGEN IM STÄDTETOURISMUS

Mehr

CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde

CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde Stuttgart, 8. November 2013 How Big Is Big Data? Mit einer überlebensgroßen,

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Den Überblick behalten:

Den Überblick behalten: Tourismus2020 15./16. Mai 2014 Den Überblick behalten: Social Media und Bewertungen im Internet Jeder hat eine Stimme! Jeder hat eine Stimme! Egal, ob es Ihnen gefällt oder nicht... Bewertungen in Social

Mehr

S Finanzgruppe Sparkassenverband. Bayern. Wunschbarometer 2006 Sonderauswertung. Bayern. www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv.

S Finanzgruppe Sparkassenverband. Bayern. Wunschbarometer 2006 Sonderauswertung. Bayern. www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv. S Finanzgruppe Sparkassenverband Bayern www.sparkassenverband-bayern.de www.dsgv.de Wunschbarometer 200 Sonderauswertung Bayern Im Fokus: Bayern Das Wunschbarometer 200 Zum zweiten Mal veröffentlicht der

Mehr

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus

Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus www.qualitaetsmonitor-deutschland-tourismus.de www.germany.travel Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus Ergebnisse 2011/2012 Gesamtzufriedenheit mit dem Urlaubsaufenthalt Deutsche Gäste Ausländische Gäste

Mehr

Erfahrung gibt. Creditreform Kundenreport 2012/2013

Erfahrung gibt. Creditreform Kundenreport 2012/2013 Erfahrung gibt Sicherheit Creditreform Kundenreport 2012/2013 Dinah Jurgons, Marc Leske 22 Wirtschaftsinformationen JT Touristik GmbH Die JT Touristik GmbH generiert mehr Ertrag durch bonitätsgeprüfte

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

HRS - HOTEL RESERVATION SERVICE. Mobile Buchung mit HRS Das Hotelportal

HRS - HOTEL RESERVATION SERVICE. Mobile Buchung mit HRS Das Hotelportal HRS - HOTEL RESERVATION SERVICE Mobile Buchung mit HRS Das Hotelportal HRS über 35 Jahre Erfahrung 1972 als Einzelunternehmen gegründet Internetpionier seit 1996 Hauptsitz in Köln, Niederlassungen in London,

Mehr

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Test WiDaF Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Diese Testbeispiele entsprechen in der Form dem Test WiDaF. Sie haben Aufgaben in den Bereichen «Fachlexik, Grammatik, Leseverstehen

Mehr

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Workshop mit der HoFa Hamburg Georg Ziegler Head of B2B, HolidayCheck AG Urlaub ist......selten......teuer......emotional......verbunden mit hohen Erwartungen!

Mehr

Fachveranstaltung: Tourismus für Alle an der Nordsee. Tourismus für Alle Service- und komfortorientiertes Reisen in Niedersachsen TMN

Fachveranstaltung: Tourismus für Alle an der Nordsee. Tourismus für Alle Service- und komfortorientiertes Reisen in Niedersachsen TMN Fachveranstaltung: Tourismus für Alle an der Nordsee Tourismus für Alle Service- und komfortorientiertes Reisen in Niedersachsen Bad Zwischenahn, 12. Juni 2012 Babette Schwerdtner TourismusMarketing Niedersachsen

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Comenius Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Beteiligte Schulen: Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Schule

Mehr

Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich

Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich Aktuelle Zahlen aus dem Mice-Bereich Eine kurze Einführung in die Entwicklung dieses Marktsegments Agenda Marktinformationen 2012 Angebot Veranstaltungen Nachfrage Wirtschaftliche Bedeutung Agenda Marktinformationen

Mehr

Erste Ausgewählte Ergebnisse der 45. Reiseanalyse zur ITB 2015

Erste Ausgewählte Ergebnisse der 45. Reiseanalyse zur ITB 2015 Erste Ausgewählte Ergebnisse der 45. Reiseanalyse zur ITB 2015 62% aller Menschen in Deutschland baden im Urlaub gerne im Meer FUR Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.v. Fleethörn 23 D - 24103 Kiel

Mehr

MEDIADATEN. aus dem Hause Mittelbayerischer Verlag. www.mittelbayerische-medienfabrik.de

MEDIADATEN. aus dem Hause Mittelbayerischer Verlag. www.mittelbayerische-medienfabrik.de MEDIADATEN Ein Produkt der aus dem Hause Mittelbayerischer Verlag www.mittelbayerische-medienfabrik.de Regensburg im Panorama entdecken regensburg-entdecken.de bietet die Möglichkeit, die Weltkulturerbestadt

Mehr

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens grundlegend verändert, so auch

Mehr

Deckblatt. Statistik zur Nutzung von Aktiven Kommunikationsmodulen. von Antonio Seiler Auszubildender im 2. Lehrjahr

Deckblatt. Statistik zur Nutzung von Aktiven Kommunikationsmodulen. von Antonio Seiler Auszubildender im 2. Lehrjahr Statistik zur Nutzung von Aktiven Kommunikationsmodulen Deckblatt (Ausschnitt aus der Projektarbeit: Erfolgreich präsentieren ) von Antonio Seiler Auszubildender im 2. Lehrjahr 28 by P!VENT / Antonio Seiler

Mehr

BMW Business Card MEHR ERLEBEN. DIE BMW BUSINESS CARD.

BMW Business Card MEHR ERLEBEN. DIE BMW BUSINESS CARD. BMW Business Card www.bmwgroßkunden.de Freude am Fahren MEHR ERLEBEN. DIE BMW BUSINESS CARD. ATTRAKTIVE Angebote EXKLUSIV FÜR Sie als BMW GROSSKUNDE. IHRE VORTEILE mit der BMW Business Card. Ihre Eintrittskarte

Mehr

[Hotelmarkt Deutschland 2014]

[Hotelmarkt Deutschland 2014] Ein weiteres Rekordjahr stiegen die Übernachtungen in Deutschland um 3 auf den vorläufigen Höchststand von rund 424 Mio. Während die Zunahme der Übernachtungen hauptsächlich auf ausländische Gäste zurückzuführen

Mehr