Umweltförderung im Inland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umweltförderung im Inland"

Transkript

1 Umweltförderung im Inland Fördermodelle der KPC für solarthermische Anlagen in Gewerbebetrieben Katharina Hopfner-Sixt DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING

2 DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Kommunalkredit Public Consulting KPC ist spezialisiert auf das Management von Umwelt- Förderprogrammen der öffentlichen Hand Klima, Energie, Abfall, Luft, Lärm Wasser und Abwasser, Gewässerökologie Altlasten, Österreichisches JI / CDM Programm (internationale Klimaschutz- Projekte) Anwendung des Know Hows für nationale und internationale Consultingprojekte Projekte in Süd-Osteuropa Internationale Finanzierungsinstitutionen (Weltbank, OECD, UNIDO, EBRD, EIB, ) 2

3 DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Umweltförderungen Klima & Energie Umweltförderung im Inland Ökostrom Begutachtungen Klima und Energiefonds klimaaktiv:mobil 3

4 DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Umweltförderung im Inland Investitions-Förderprogramm des Lebensministeriums zur Anreizbildung für umweltrelevante Projekte im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit. EU-Rechtliche Grundlagen Umweltleitlinien, Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung, De Minimis - Verordnung, Agrarische Rahmenregelung Bundesrechtliche Grundlagen Umweltförderungsgesetz (UFG) Förderungsrichtlinie 2009 seit in Kraft Handbuch für die betriebliche Umweltförderung (inkl. Informationsblättern und Formularen) 4

5 Was wird gefördert? DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Unterstützt werden freiwillig umgesetzte Projekte zur Vermeidung oder Verringerung von Belastungen durch klimarelevante Gase, Luftverunreinigungen (insbesondere Staub) und gefährliche Abfälle Erneuerbare Energieträger Effiziente Energienutzung Biomasse Einzelanlagen Biomasse Nahwärme, Mikronetze Erweiterung von Wärmeverteilnetzen Solaranlagen Geothermienutzung Thermische Gebäudesanierung Neubau in Niedrigenergiebauweise Wärmepumpen, Wärmerückgewinnung Klimatisierung und Kühlen Anschluss Fernwärme 5

6 DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Wer kann eine Förderung beantragen? Förderungswerber Unternehmen, Gewerbebetriebe Contracting-Unternehmen Gemeinnützige Vereine Konfessionsgemeinschaften Öffentliche Gebietskörperschaften, sofern ein Betrieb mit marktbestimmter Tätigkeit vorliegt 6

7 DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Solarthermie im Rahmen der UFI Solaranlagen zur Warmwasserbereitung oder zur teilsolaren Raumheizung, zur Bereitstellung von Prozesswärme, Einspeisung ins Fernwärmenetz sowie zum thermischen Antrieb für Kühlanlagen Solaranlagen < 100 m² Solaranlagen > 100 m² Pauschale nach Umsetzung der Maßnahme Standardförderung vor Umsetzung der Maßnahme entspricht dem Stand der Technik ist preislich angemessen amortisiert sich nicht zu schnell (> 5 Jahre, bei de-minimis Förderung > 3 Jahre) ist NICHT von einer anderen Bundesförderstelle gefördert (Beispiel: AWS etc.) 7

8 Pauschale DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Solaranlagen bis 100 m² Antragstellung NACH Umsetzung Förderungsansuchen spät. 6 Monate ab Rechnungslegung (inkl. Rechnungen) bei KPC Unterlagen: Förderungsansuchen, Rechnungen, Zahlungsbeleg Als De-Minimis -Beihilfe ausbezahlt Keine Mindestinvestitionssumme, Beratungsbonus Förderschwerpunkt Pauschale Beratungsbonus Solaranlagen (<100m²) 100,- / m² (Standard) 150,- / m² (Vakuum) 300,00 8

9 Standardfall DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Solaranlagen ab 100 m² Antragstellung VOR Umsetzung Unterlagen: Förderungsansuchen, technisches Datenblatt, technische Beschreibung, Prüfbericht (Önorm, Din oder Iso), monatliche Ertragsprognose, Kostenaufstellung/Angebote, Genehmigungen/Bescheide Mindestinvestitionssumme EUR Förderfähige Kosten: Kollektoranlage, Verrohrung, Pufferspeicher, Regelung Förderschwerpunkt Fördersatz deminimis Fördersatz außerhalb deminimis Solaranlagen (>100m²) 20% der umweltrelevanten Investitionskosten 40% der Mehrinvestitionskosten, aber max. 20% der umweltrelevanten IK 9

10 Änderung CO 2 -Deckel DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Bisher: bezogen auf die Kollektorfläche Neu: 150 /t CO 2 Solaranlage: Nutzungsdauer 15 Jahre /t CO 2 Absenkung maximale Förderobergrenze Bisher: 3,75 Mio Neu: 1,50 Mio 10

11 DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING Förderungsabwicklung Standardfall Kommunalkredit Public Consulting GmbH Antragseingang Formale und inhaltliche Prüfung BMLFUW Umweltminister Kommission (Beratungsorgan des Ministers) Vertreter der parlamentarischen Parteien, Interessenvertretungen und fachlich verwandte Ministerien Erstellung Fördervorschlag Ausstellung Fördervertrag Begleitung, Kontrolle bei Umsetzung; Endabrechnung Beratung in der Kommission und Empfehlung an den Bundesminister Ministergenehmigung Anforderung Fördermittel und Überweisung an Treuhandkonto der Kommunalkredit Public Consulting Auszahlung Fördermittel 11

12 Kommunalkredit Public Consulting GmbH DI Dr. Katharina Hopfner-Sixt Türkenstrasse Wien T: F: DER SPEZIALIST FÜR PUBLIC CONSULTING

Betriebliche Umweltförderung im Inland

Betriebliche Umweltförderung im Inland Betriebliche Umweltförderung im Inland Biogastankstellen und Fuhrparkumstellungen Förderung Karin Schweyer Technischer Consultant Kommunalkredit Public Consulting GmbH Die KPC ist Partner öffentlicher

Mehr

Innovativ, nachhaltig und leistbar Finanzierungsinitiative Licht Kommunalkredit Austria

Innovativ, nachhaltig und leistbar Finanzierungsinitiative Licht Kommunalkredit Austria Neue kommunale Beleuchtung 2012 Innovativ, nachhaltig und leistbar Finanzierungsinitiative Licht Kommunalkredit Austria Das tut die Kommunalkredit für Sie Die Kommunalkredit macht Projekte für soziale

Mehr

Übersicht zu Änderungen im Jahr 2015 im Rahmen der Umweltförderung (UFI)

Übersicht zu Änderungen im Jahr 2015 im Rahmen der Umweltförderung (UFI) Übersicht zu Änderungen im Jahr 2015 im Rahmen der Umweltförderung (UFI) Diese Übersicht soll Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Änderungen, rechtlichen Anpassungen und Modernisierungsschritte

Mehr

Ökomanagement Niederösterreich und Betriebliche Umweltförderung

Ökomanagement Niederösterreich und Betriebliche Umweltförderung Ökomanagement Niederösterreich und Betriebliche Umweltförderung René Schütz Mag. Klaus Bottensteiner Ökomanagement Niederösterreich geförderte Umweltberatung für Betriebe Nutzen für die Teilnehmer Angebot

Mehr

AEE Institut für Nachhaltige Technologien Abteilung Solarthermische Komponenten und Systeme 8200 Gleisdorf, Feldgasse 19, Österreich

AEE Institut für Nachhaltige Technologien Abteilung Solarthermische Komponenten und Systeme 8200 Gleisdorf, Feldgasse 19, Österreich Das Förderprogramm Solarthermie Solare Großanlagen des Klima- und Energiefonds Ergebnisse der 1. Ausschreibung 2010 und Rahmenbedingungen zur 2. Ausschreibung 2011 Christian Fink, Johann Breidler AEE Institut

Mehr

Rückblick erste Ausschreibung und Abwicklung zweite Ausschreibung NER300-Förderprogramm

Rückblick erste Ausschreibung und Abwicklung zweite Ausschreibung NER300-Förderprogramm Rückblick erste Ausschreibung und Abwicklung zweite Ausschreibung NER300-Förderprogramm Andrea Stockinger 16.4.2013 1 Inhalt Rückblick erste Ausschreibung Projektkategorien unter NER300 Bestimmung der

Mehr

NEUERUNGEN IN DER FÖRDERUNG VON UMWELTPROJEKTEN

NEUERUNGEN IN DER FÖRDERUNG VON UMWELTPROJEKTEN NEUERUNGEN IN DER FÖRDERUNG VON UMWELTPROJEKTEN planning Day 2015 DI Angelika Müller 12. Juni 2015 Inhalt A. Änderungen in Rechtsgrundlagen B. Energieeffizienzgesetz C. Überblick Förderungsbereiche für

Mehr

Biomasse-Nahwärme 1. Zielsetzung

Biomasse-Nahwärme 1. Zielsetzung Zielsetzung Biomasse-Nahwärme 1 Biomasse-Nahwärmeanlagen sind wichtige regionale Energieversorgungsanlagen. Diese haben sich insbesondere im ländlichen Raum als dezentrale Versorgungsanlagen durch Nutzung

Mehr

Förderung von Energiesparmaßnahmen und von erneuerbaren Energieträgern

Förderung von Energiesparmaßnahmen und von erneuerbaren Energieträgern Förderung von Energiesparmaßnahmen und von erneuerbaren Energieträgern Förderungsrichtlinie 1. Zielsetzung Ziel der Förderung von Energiesparmaßnahmen und von erneuerbaren Energieträgern ist die Unterstützung

Mehr

Förderungsinformationen SANIERUNGSSCHECK 2011 Thermische Sanierung privater Wohnbau Befristete Förderungsaktion im Rahmen der Sanierungsoffensive

Förderungsinformationen SANIERUNGSSCHECK 2011 Thermische Sanierung privater Wohnbau Befristete Förderungsaktion im Rahmen der Sanierungsoffensive Infoblatt 1/6 Gemeinsam mehr erreichen Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Projekt zugunsten unserer Umwelt entschieden haben. Die Österreichische Bundesregierung unterstützt Sie bei diesem Vorhaben

Mehr

Mag. (FH) Harald Horvath, RMB HERZLICH WILLKOMMEN

Mag. (FH) Harald Horvath, RMB HERZLICH WILLKOMMEN Mag. (FH) Harald Horvath, RMB HERZLICH WILLKOMMEN Europainformation & Koordination Das Regionalmanagement Burgenland Programmverantwortliche Landesstelle Monitoring Europainformation Mag. (FH) Harald Horvath,

Mehr

Die Energiekosten steigen... Heizölpreisentwicklung Bei Endkunden in Österreich 2006 2008

Die Energiekosten steigen... Heizölpreisentwicklung Bei Endkunden in Österreich 2006 2008 Sonnenenergie nutzen Kosten, Förderungen und Ersparnis Mag. Birgit Baumgartner Grazer Energieagentur www.grazer-ea.at Spar mit Solar - Infoabend Leibnitz 2008 1 Die Energiekosten steigen... Heizölpreisentwicklung

Mehr

Übersicht KPC Förderungen 2011 und klima:aktiv Bauen&Sanieren DI Thomas Mayrold

Übersicht KPC Förderungen 2011 und klima:aktiv Bauen&Sanieren DI Thomas Mayrold Übersicht KPC Förderungen 2011 und klima:aktiv Bauen&Sanieren DI Thomas Mayrold Gebäude sind zentrale Verursacher von THG Emissionen Im Gebäudesektor verbirgt sich ein enormes Potential Wir brauchen 80-95

Mehr

Von Europa nach Kärnten

Von Europa nach Kärnten Förderungen Von Europa nach Kärnten Was ist eine Beihilfe? Folgende Maßnahmen können Beihilfen darstellen: o Zuführung von Kapital o Gewährung von Darlehen o Übernahme von Bürgschaften oder Garantien o

Mehr

Finanzierungsinstrumente für Biomasseprojekte in der Ukraine

Finanzierungsinstrumente für Biomasseprojekte in der Ukraine Finanzierungsinstrumente für Biomasseprojekte in der Ukraine Christian Oberleitner Senior Expert 1 Porträt der KPC Eigentümer Gewerbe 90 % Kommunalkredit Austria, 10 % Raiffeisenlandesbank OÖ Unternehmensberatung

Mehr

Unterstützungsmöglichkeiten für Gemeinden und Regionen

Unterstützungsmöglichkeiten für Gemeinden und Regionen Unterstützungsmöglichkeiten für Gemeinden und Regionen DI Alexandra Amerstorfer April 2015 Inhalt A. Übersicht B. Unterstützung konkreter Investitionen C. Unterstützung für Modellregionen (Aufbau und Umsetzung)

Mehr

Solarstrom- Förderungen

Solarstrom- Förderungen Solarstrom- Förderungen Renate Brandner-Weiß Energieagentur der Regionen Inhalt Kurzvorstellung Energieagentur Fördermöglichkeiten Solarstrom Energieagentur der Regionen 1998 gegründet Verein mit Gemeinden

Mehr

Förderungen für Erdgasfahrzeuge

Förderungen für Erdgasfahrzeuge Förderungen für Erdgasfahrzeuge DPD Veranstaltung Mit grünem Transport in die Zukunft 2. Juli 2010, Kalsdorf Birgit Baumgartner Grazer ENERGIEAgentur Kaiserfeldgasse 13/I, 8010 Graz Tel: +43-316-811848-14

Mehr

Durchblick im Förderdschungel Welche Förderung gibt es für Ihr Unternehmen?

Durchblick im Förderdschungel Welche Förderung gibt es für Ihr Unternehmen? Durchblick im Förderdschungel Welche Förderung gibt es für Ihr Unternehmen? 2. Oktober 2012 Dr. Heike Müller, Förderservice der Wirtschaftskammer Vorarlberg Der Förderdschungel ist groß Land AMS EU Bund

Mehr

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol

Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Tirol Förderung von Energiesparmaßnahmen De-minimis-Beihilfe gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1998/2006 der Kommission vom 15. Dezember 2006 über die Anwendung der

Mehr

Bonus für die Einbringung von Eigenkapital

Bonus für die Einbringung von Eigenkapital Bonus für die Einbringung von Eigenkapital bei Gründungs- und Nachfolgeprojekten von Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern (Gründungs-/ Nachfolgebonus) Programmdokument gemäß Punkt 2.3. der aws-zuschussrichtlinie

Mehr

PHOTOVOLTAIK (PV) Welche Förderungen gibt es?

PHOTOVOLTAIK (PV) Welche Förderungen gibt es? PHOTOVOLTAIK (PV) Welche Förderungen gibt es? Agenda Förderstruktur für PV-Anlagen in Österreich Tarifförderung 2015 Investitionsförderungen Neu: Investförderung für PV-Anlagen in der Land- und Forstwirtschaft

Mehr

Masterplan Wasserkraft NÖ - Beratungsaktion - Beschleunigte Verfahren - Förderungen: Energiewirtschaftliche Maßnahmen

Masterplan Wasserkraft NÖ - Beratungsaktion - Beschleunigte Verfahren - Förderungen: Energiewirtschaftliche Maßnahmen Masterplan Wasserkraft NÖ - Beratungsaktion - Beschleunigte Verfahren - Förderungen: Energiewirtschaftliche Maßnahmen Land NÖ (ab 1. April 2009) Gewässerökologische Maßnahmen BMLFUW-KPC (seit 1. Februar

Mehr

20 Jahre Umweltförderungen. Eine Erfolgsgeschichte

20 Jahre Umweltförderungen. Eine Erfolgsgeschichte 20 Jahre Umweltförderungen Eine Erfolgsgeschichte 2 Vorwort 3 Vorwort Die Umweltförderung ist das etablierte Förderungsinstrument, wenn es um den Schutz der Umwelt und unserer natürlichen Ressourcen geht.

Mehr

INVESTITIONSFÖRDERUNG,,MUSTERSANIERUNGEN In Klima- und Energiemodellregionen. Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Kopeinig ARCH+MORE ZT GmbH

INVESTITIONSFÖRDERUNG,,MUSTERSANIERUNGEN In Klima- und Energiemodellregionen. Arch. Dipl.-Ing. Gerhard Kopeinig ARCH+MORE ZT GmbH INVESTITIONSFÖRDERUNG,,MUSTERSANIERUNGEN In Klima- und Energiemodellregionen Zielgruppen Sämtliche natürlichen und juristischen Personen zur Ausübung gewerblicher Tätigkeiten (jedoch nicht auf die Gewerbeordnung

Mehr

Sanierungsscheck für Private 2012

Sanierungsscheck für Private 2012 Eine gemeinsame Förderung des Lebensministeriums und des Wirtschaftministeriums. Sanierungsscheck für Private 2012 Befristete Förderungsaktion im Rahmen der Sanierungsoffensive Gefördert werden thermische

Mehr

für die Förderung von Photovoltaikanlagen in oberösterreich

für die Förderung von Photovoltaikanlagen in oberösterreich LAND Oberösterreich Leitfaden 2012 für die Förderung von Photovoltaikanlagen in oberösterreich Photovoltaikanlagen sind Stromerzeugungsanlagen, die auf Basis von Sonnenenergie elektrische energie produzieren.

Mehr

Herzlich willkommen! TECHNO LOG 10. Energieeffizienz MEHR aus WENIGER

Herzlich willkommen! TECHNO LOG 10. Energieeffizienz MEHR aus WENIGER Herzlich willkommen! zum TECHNO LOG 10 Energieeffizienz MEHR aus WENIGER Workshop F Ö R D E R U N G E N Förderungen für innovative Energieprojekte Forschung & ENTWICKLUNG (Demonstration) ti investive Maßnahmen

Mehr

Staatliche Förderung für Wärmepumpen. Und Ihre neue Heizung fast zum Nulltarif.

Staatliche Förderung für Wärmepumpen. Und Ihre neue Heizung fast zum Nulltarif. Und Ihre neue Heizung fast zum Nulltarif. Die Wärmepumpe gehört zu den umweltfreundlichsten Heizsystemen. Der Staat belohnt jetzt mehr denn je den Umstieg auf eine Wärmepumpe mit einer attraktiven Förderung

Mehr

Energie in Betrieben Erfolg braucht effizienten Energieeinsatz.

Energie in Betrieben Erfolg braucht effizienten Energieeinsatz. 1 PROGRAMM Energie in Betrieben Erfolg braucht effizienten Energieeinsatz. Begrüßung durch KommR Ing. Klaus Köpplinger, Bezirksstellenobmann Vorstellung Energiepark Bruck/Leitha Impuls Energieeffizienz

Mehr

Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren in Tirol und Österreich

Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren in Tirol und Österreich Herzlich willkommen! Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren in Tirol und Österreich 1 Welche Förderungen für wen? Land Tirol Privatpersonen Wohnbauförderung Wohnhaussanierung Pellets-Kaminöfen

Mehr

Betriebliche Umweltförderung

Betriebliche Umweltförderung Betriebliche Umweltförderung Förderungsberechnung Inhalt 1 Einleitung 2 2 Grundbegriffe 2 2.1 Förderungsfähige Kosten 2 2.2 Förderungsfähige Investitionsmehrkosten 3 2.3 Förderungssatz 3 2.4 Förderungsbarwert

Mehr

Gewerblicher Umweltschutz

Gewerblicher Umweltschutz 1 Gewerblicher Umweltschutz Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Der nachhaltige Schutz der Umwelt, sowie der effiziente Umgang mit Strom und Wärme haben sich noch nie so schnell ausgezahlt

Mehr

in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme?

in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme? SolarE PROZESSWäRME in Oberösterreich Worum geht es bei der solaren Prozesswärme? Unter solarer Prozesswärme versteht man die Nutzung thermischer Sonnenenergie in Gewerbe- und Industriebetrieben zur Erzeugung

Mehr

Infoblatt zur. Antragstellung. Inhalt

Infoblatt zur. Antragstellung. Inhalt Infoblatt zur Antragstellung Inhalt 1 Einleitung 2 2 Wo reiche ich meinen Förderungsantrag ein? 2 3 Wann reiche ich meinen Förderungsantrag ein? 2 4 Ab wann kann mit der Umsetzung begonnen werden? 3 5

Mehr

ÖKO- PROJEKT DAS FACHMAGAZIN FÜR UMWELTFÖRDERUNGEN SCHWERPUNKT BEIHILFERECHT MINISTERIUM FÜR EIN LEBENSWERTES ÖSTERREICH. Ausgabe 1/15. bmlfuw.gv.

ÖKO- PROJEKT DAS FACHMAGAZIN FÜR UMWELTFÖRDERUNGEN SCHWERPUNKT BEIHILFERECHT MINISTERIUM FÜR EIN LEBENSWERTES ÖSTERREICH. Ausgabe 1/15. bmlfuw.gv. MINISTERIUM FÜR EIN LEBENSWERTES ÖSTERREICH bmlfuw.gv.at ÖKO- PROJEKT DAS FACHMAGAZIN FÜR UMWELTFÖRDERUNGEN SCHWERPUNKT BEIHILFERECHT Ausgabe 1/15 --- 1 --- INHALT UND IMPRESSUM INHALTSVERZEICHNIS 3 Vorwort

Mehr

Förderungsmöglichkeiten der Tiefengeothermie-Nutzung

Förderungsmöglichkeiten der Tiefengeothermie-Nutzung Förderungsmöglichkeiten der Tiefengeothermie-Nutzung 3. Tiefengeothermie-Forum 9. September 2008, Technische Universität Darmstadt Verena Köln, Referentin Förderpolitik Agenda KfW Bankengruppe KfW Förderbank

Mehr

Das Umweltinnovationsprogramm

Das Umweltinnovationsprogramm Spitzentechnologie im Umweltbereich schaffen: Das Umweltinnovationsprogramm Karin Fischer Umweltbundesamt Was ist das Umweltinnovationsprogramm (UIP)? Förderprogramm des Bundesministeriums für Umwelt,

Mehr

Energieautarkie in Gemeinden Nachhaltige Energiezukunft für f Österreichs Gemeinden

Energieautarkie in Gemeinden Nachhaltige Energiezukunft für f Österreichs Gemeinden Energieautarkie in Gemeinden Nachhaltige Energiezukunft für f Österreichs Gemeinden DI Alexandra Amerstorfer 1 Energie der Zukunft Wo steht Österreich? Energieautarkie Österreichs bis 2050 machbar, BM

Mehr

Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015. Bild ist austauschbar

Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015. Bild ist austauschbar Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015 Bild ist austauschbar Agenda Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand I. Antragsberechtigung

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen

NBank Engagement für Niedersachsen NBank Engagement für Niedersachsen Fördermöglichkeiten für Material- und Energieeffizienzmaßnahmen Harald Karger, Gittelde, 17.06. 2014 Energieberatung Mittelstand (neue RL ab 01.01.2015 Audits ) Beratung

Mehr

A N T R A G Impuls 3 Umweltberatungen für Kleine und Mittlere Unternehmen

A N T R A G Impuls 3 Umweltberatungen für Kleine und Mittlere Unternehmen A N T R A G Impuls 3 Umweltberatungen für Kleine und Mittlere Unternehmen Amt der Vorarlberger Landesregierung Abteilung VIa Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten 6901 Bregenz 1. Förderungswerberin/Förderungswerber:

Mehr

VERWERFUNGEN AM ENERGIEMARKT BETTINA BERGAUER

VERWERFUNGEN AM ENERGIEMARKT BETTINA BERGAUER VERWERFUNGEN AM ENERGIEMARKT BETTINA BERGAUER INHALT 1. SUBVENTIONEN FÜR ENERGIE Globale Daten Subventionen in der EU Subventionen in Österreich Ecofys-Bericht Förderungen für fossile Energie in Österreich

Mehr

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN FAQ FÖRDERAKTION HOLZHEIZUNGEN

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN FAQ FÖRDERAKTION HOLZHEIZUNGEN HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN FAQ FÖRDERAKTION HOLZHEIZUNGEN Förderungsgegenstand und Voraussetzungen 2 1. Wer erhält eine Förderung? 2 2. Welche Anlagen werden gefördert? 2 3. Welche Anlagen werden nicht gefördert?

Mehr

Leitfaden Gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen in Fertighäusern 2012

Leitfaden Gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen in Fertighäusern 2012 powered by Leitfaden Gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen in Fertighäusern 2012 Eine Förderaktion des Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung ertex solar Mohr Wien, April 2012 Vorwort

Mehr

Bitte übermitteln Sie uns den ausgefüllten Fragebogen bis zum 27. Oktober 2008

Bitte übermitteln Sie uns den ausgefüllten Fragebogen bis zum 27. Oktober 2008 Für Fragen zum Fragebogen steht Ihnen Frau DI Stephanie Novak gerne zur Verfügung. Sie erreichen sie telefonisch unter: 01/ 533 87 47 25; oder per e-mail: novak@oir.at Bitte übermitteln Sie uns den ausgefüllten

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen. Teil 2. Zuschüsse und Darlehen im Umweltbereich

Öffentliche Finanzierungshilfen. Teil 2. Zuschüsse und Darlehen im Umweltbereich Öffentliche Finanzierungshilfen Teil 2 Zuschüsse und Darlehen im Umweltbereich Anne Schütte Umweltberaterin Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen Telefon: 05121 162-129, Zentrale 05121 162-0 Telefax:

Mehr

ÜBERBLICK FÖRDERLANDSCHAFT Oberösterreich. Leiter des Förderungsreferats in der Abteilung Umweltschutz, Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft

ÜBERBLICK FÖRDERLANDSCHAFT Oberösterreich. Leiter des Förderungsreferats in der Abteilung Umweltschutz, Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft ÜBERBLICK FÖRDERLANDSCHAFT Oberösterreich Vorstellung: T.OAR Haider Kurt Leiter des Förderungsreferats in der Abteilung Umweltschutz, Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft Es gibt für Gemeinden Bundesförderungen

Mehr

Überblick der gängigen Fördermittel von Land und Bund

Überblick der gängigen Fördermittel von Land und Bund Überblick der gängigen Fördermittel von Land und Bund Energieeffizienz in Unternehmen Heinrich Weißhaupt, 22.06.2015 Ausgewählte Angebote Angebote zur Förderung der Energieeffizienz in Unternehmen BAFA

Mehr

Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009

Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009 Logo Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009 1 07/2009 Agenda 1. Die LfA Förderbank Bayern im Überblick 2. Infrakredit

Mehr

Förderung Geothermie in Österreich Informationsveranstaltung Geothermie

Förderung Geothermie in Österreich Informationsveranstaltung Geothermie Förderung Geothermie in Österreich Informationsveranstaltung Geothermie 19.09.2013 14.10.2013 / Seite 2 Vier Förderschienen auf Bundesebene Geothermie von der Forschung in den Markt fördern e!mission.at

Mehr

Das neue Marktanreizprogramm des Bundes Rückenwind für den kommunalen Klimaschutz

Das neue Marktanreizprogramm des Bundes Rückenwind für den kommunalen Klimaschutz Heizen mit erneuerbaren Energien Das neue Marktanreizprogramm des Bundes Rückenwind für den kommunalen Klimaschutz Heidelberg, 23. September 2015 Dr. Ralph Baller, Referatsleiter im Bereich Erneuerbare

Mehr

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude 09. Dezember 2014 Referent: Dipl.-Ing. Architekt Jan Karwatzki, Öko-Zentrum NRW Übersicht der Fördermöglichkeiten - KfW-Energieeffizienzprogramm

Mehr

Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien Marktanreizprogramm - Bundesweite Förderung solarthermischer Anlagen

Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien Marktanreizprogramm - Bundesweite Förderung solarthermischer Anlagen Stand: 22.10.2007 Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien Marktanreizprogramm - Bundesweite Förderung solarthermischer Anlagen Richtlinie vom 12. Januar 2007, Änderungen

Mehr

Nahwärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger und auf Basis industrieller und gewerblicher Abwärmeprozesse

Nahwärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger und auf Basis industrieller und gewerblicher Abwärmeprozesse Nahwärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger und auf Basis industrieller und gewerblicher Abwärmeprozesse Förderungsrichtlinie 1. Zielsetzung Die Forcierung von Energieversorgungsanlagen mit

Mehr

MUSTER. «Ansprechpartner_wirtschaftl Salutati» «Ansprechpartner_wirtschaftl Title» «Ansprechpartner_wirtschaftl LastName»,

MUSTER. «Ansprechpartner_wirtschaftl Salutati» «Ansprechpartner_wirtschaftl Title» «Ansprechpartner_wirtschaftl LastName», «Kunde Name» «Ansprechpartner_wirtschaftl Title» «Ansprechpartner_wirtschaftl Name» «Kunde Street1» «Kunde PostalCode» «Kunde City» Wien, am 26.02.2016 Ihre Sanierung/Sicherung der Altlast «ProductName»

Mehr

Übersicht staatliche Förderungen. Aktuelle Informationen zum Marktanreizprogramm 2008

Übersicht staatliche Förderungen. Aktuelle Informationen zum Marktanreizprogramm 2008 Übersicht staatliche Förderungen Aktuelle Informationen zum Marktanreizprogramm 2008 Übersicht über staatliche Förderungen Aktuelle Informationen zum Marktanreizprogramm 2008 Mit dieser Information erhalten

Mehr

25 Jahre Altlastensanierungsgesetz Hintergrundinformationen, Daten & Fakten zur Pressekonferenz

25 Jahre Altlastensanierungsgesetz Hintergrundinformationen, Daten & Fakten zur Pressekonferenz 25 Jahre Altlastensanierungsgesetz Hintergrundinformationen, Daten & Fakten zur Pressekonferenz 25 Jahre Altlastensanierung in Österreich 23. Juni 2014 Wien 1 / 19 Altlastensanierungsgesetz (ALSAG 1989)

Mehr

Leitfaden zur Vertragsannahme und Zuschussauszahlung

Leitfaden zur Vertragsannahme und Zuschussauszahlung Eine Umweltförderung des BMLFUW managed by Kommunalkredit Public Consulting Leitfaden zur Vertragsannahme und Zuschussauszahlung Vertragsannahme Der Förderungsvertrag wird in einfacher Form ausgefertigt

Mehr

GZ.: FA17A 80.5-1/2009-4 21. Mai 2010

GZ.: FA17A 80.5-1/2009-4 21. Mai 2010 ENERGIEWIRTSCHAFT UND ALLGEMEINE TECHNISCHE ANGELEGENHEITEN AUSSCHREIBUNG GZ.: FA17A 80.5-1/2009-4 21. Mai 2010 Auf Grund des 7 der am 24. April 2010 beschlossenen Richtlinien der Steiermärkischen Landesregierung

Mehr

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Praktische Möglichkeiten des rationellen Energieeinsatzes in Betrieben Prof. Dr.-Ing. Martin Dehli Mit 156 Bildern, 16 Tabellen und 163 Literaturstellen Kontakt

Mehr

Konjunkturpaket Thermische Sanierung Befristete Fördermöglichkeit im Rahmen des Konjunkturpakets der Österreichischen Bundesregierung

Konjunkturpaket Thermische Sanierung Befristete Fördermöglichkeit im Rahmen des Konjunkturpakets der Österreichischen Bundesregierung Konjunkturpaket Thermische Sanierung Befristete Fördermöglichkeit im Rahmen des Konjunkturpakets der Österreichischen Bundesregierung Ministerratsbeschluss vom 23. Dezember 2008 100 Millionen Euro für

Mehr

Förderungen NEU. für Biomasseheizungen, Wärmepumpen, Anschluss an Fern- und Nahwärme, Solaranlagen für Privathaushalte und Landwirte ab 1.

Förderungen NEU. für Biomasseheizungen, Wärmepumpen, Anschluss an Fern- und Nahwärme, Solaranlagen für Privathaushalte und Landwirte ab 1. Förderungen NEU für Biomasseheizungen, Wärmepumpen, Anschluss an Fern- und Nahwärme, Solaranlagen für Privathaushalte und Landwirte ab 1. Juli 2010 Förderungen der Ressorts Umwelt, Wohnbau und Landwirtschaft

Mehr

Bearbeiter/in: «BEARBEITER» Tel.Nr.: 01/31631/ DW «DURCHWAHL» Wien, am 01.12.2011 FÖRDERUNGSVERTRAG

Bearbeiter/in: «BEARBEITER» Tel.Nr.: 01/31631/ DW «DURCHWAHL» Wien, am 01.12.2011 FÖRDERUNGSVERTRAG Umweltförderung «Titel» «Name» «Name2» «PartnerZuhanden» «Strasse» «Plz» «Ort» Bearbeiter/in: «BEARBEITER» Tel.Nr.: 01/31631/ DW «DURCHWAHL» Wien, am 01.12.2011 FÖRDERUNGSVERTRAG abgeschlossen aufgrund

Mehr

Initiative Licht für f r Kärntner K Kommunalkredit Austria AG

Initiative Licht für f r Kärntner K Kommunalkredit Austria AG Initiative Licht für f r Kärntner K Gemeinden der Kommunalkredit Austria AG Thomas Krenn / Kommunalkredit Austria Leiter Energie & Umwelt Mai 2011 1 CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN für Kärntner Gemeinden

Mehr

FÖRDERINFO BURGENLAND. GastgeberInnen, ReferentInnen und ExpertInnen

FÖRDERINFO BURGENLAND. GastgeberInnen, ReferentInnen und ExpertInnen FÖRDERINFO BURGENLAND GastgeberInnen, ReferentInnen und ExpertInnen Regionalmanagement Burgenland Technologiezentrum Eisenstadt, Marktstraße 3 7000 Eisenstadt URL: www.rmb.at Koordination der EU-Regionalförderung

Mehr

Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln

Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln Hannover, 7. April 2014 Bank aus Verantwortung Das Fördergeschäft der KfW KfW - Eine Bank mit vielfältigen Aufgaben Inländische Förderung

Mehr

ECO Förderungsupdate 2010

ECO Förderungsupdate 2010 ECO Förderungsupdate 2010 Umweltprojekt-Finanzierung Dr. Manfred Seyringer Graz, 21.9.2010 Investitionsfinanzierung der Förderfinder der 8844/EXIN WANN IST EINE INVESTITIONS-FÖRDERUNG DENKBAR? Handelt

Mehr

BRANCHENFOLDER FÜR METALLBAU UND METALLBEARBEITUNG ENERGIEKENNZAHLEN, EINSPARPOTENZIALE UND TIPPS

BRANCHENFOLDER FÜR METALLBAU UND METALLBEARBEITUNG ENERGIEKENNZAHLEN, EINSPARPOTENZIALE UND TIPPS BRANCHENFOLDER FÜR METALLBAU UND METALLBEARBEITUNG ENERGIEKENNZAHLEN, EINSPARPOTENZIALE UND TIPPS Strategische Gesamtkoordination: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr

Heizen mit Erneuerbaren Energien Jetzt umsteigen mit Fördergeld vom Staat!

Heizen mit Erneuerbaren Energien Jetzt umsteigen mit Fördergeld vom Staat! Das neue Marktanreizprogramm des Bundes Heizen mit Erneuerbaren Energien Jetzt umsteigen mit Fördergeld vom Staat! Göttingen, 23. Juni 2015 Dr. Ralph Baller, Referatsleiter im Bereich Erneuerbare Energien

Mehr

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Dirk Vogt Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Breslau, 21.05.2012 Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung Bayerische

Mehr

Förderdarlehen - Marktanteile der Bankengruppen bei der LfA Förderbank Bayern

Förderdarlehen - Marktanteile der Bankengruppen bei der LfA Förderbank Bayern Förderdarlehen - Marktanteile der Bankengruppen bei der LfA Förderbank Bayern Ökokredit der LfA 04.05.2012 Seite 2 Darlehenszusagen 2011 im Fördergeschäft der LfA (ohne Konsortial- und Globaldarlehen)

Mehr

Energieberatung. Beratung rund um Erdgas & Solar. ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis ggmbh Am Mühlkanal 16 75172 Pforzheim

Energieberatung. Beratung rund um Erdgas & Solar. ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis ggmbh Am Mühlkanal 16 75172 Pforzheim Energieberatung ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis ggmbh Am Mühlkanal 16 75172 Pforzheim Telefon (0700) 32 90 32 90 Internet www.ebz-pforzheim.de Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Energieförderungen in Oberösterreich

Energieförderungen in Oberösterreich Energieförderungen in Oberösterreich INHALTSVERZEICHNIS NEUBAU 3 1. Eigenheime EFH 3 2. Mehrfamilienwohnhäuser MFH 6 SANIERUNG 7 1. Eigenheime Häuser bis zu 3 Wohnungen EFH 7 2. Eigentums- und Mietwohnungen

Mehr

Sie investieren in erneuerbare Energien wir finanzieren: KfW!

Sie investieren in erneuerbare Energien wir finanzieren: KfW! Sie investieren in erneuerbare Energien wir finanzieren: KfW! Neubrücke, 12.09.2012 8. Solartagung Rheinland-Pfalz Daniela Korte KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

KfW-Programm Erneuerbare Energien Premium Änderung der Fördermöglichkeiten zum 15.08.2012

KfW-Programm Erneuerbare Energien Premium Änderung der Fördermöglichkeiten zum 15.08.2012 An alle mit uns in Verbindung stehenden Berater, Kammern, Verbände, Ministerien und andere Organisationen Datum: 15.08.2012 Sehr geehrte Damen und Herren, Informationen und Hinweise erhalten Sie zu folgendem

Mehr

Sportstättenfinanzierung Finanzierungsmöglichkeiten aus Energieförder- und Kreditprogrammen Sportschule Kaiserau 22.06.2009 Dipl.-Ing.

Sportstättenfinanzierung Finanzierungsmöglichkeiten aus Energieförder- und Kreditprogrammen Sportschule Kaiserau 22.06.2009 Dipl.-Ing. Sportstättenfinanzierung Finanzierungsmöglichkeiten aus Energieförder- und Kreditprogrammen Sportschule Kaiserau 22.06.2009 Dipl.-Ing. Heinz-Jürgen Schütz, EnergieAgentur.NRW Energieförder- und Kreditprogramme

Mehr

klima:aktiv Programm nawaro markt Ziele und Aufgabenstellung, Übersicht der Fördermöglichkeiten für Betriebe

klima:aktiv Programm nawaro markt Ziele und Aufgabenstellung, Übersicht der Fördermöglichkeiten für Betriebe klima:aktiv Programm nawaro markt Ziele und Aufgabenstellung, Übersicht der Fördermöglichkeiten für Betriebe Christoph Strasser Themenlounge: Stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe Ecoplus, St. Pölten,

Mehr

Judenburg, 4. Dezember 2005

Judenburg, 4. Dezember 2005 Förderung für die Bereiche Logistik & Fuhrpark Workshop Kooperative Holzlogistik 2005 Judenburg, 4. Dezember 2005 DI Stefan Wolf, MBA / HERRY Consult GmbH klima:aktiv / mobilität / KLIMO_Judenburg 05-12-04.ppt

Mehr

Klimaschutzkredit Förderrichtlinie Klimaschutzkredit für kleine und mittlere Unternehmen Gültig ab 01. Januar 2014

Klimaschutzkredit Förderrichtlinie Klimaschutzkredit für kleine und mittlere Unternehmen Gültig ab 01. Januar 2014 Klimaschutzkredit Förderrichtlinie Klimaschutzkredit für kleine und mittlere Unternehmen Gültig ab 01. Januar 2014 1. Was ist Ziel der Förderung?... 3 2. Wer kann Anträge stellen?... 3 3. Welche Maßnahmen

Mehr

Förderung von energetischen Sanierungen an gewerblichen Immobilien

Förderung von energetischen Sanierungen an gewerblichen Immobilien Förderung von energetischen Sanierungen an gewerblichen Immobilien Duisburg, 25.9.2013 Eckard von Schwerin Prokurist Vertrieb Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag

Mehr

Landesförderprogramme für Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz. Rostock, 28.11.2013

Landesförderprogramme für Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz. Rostock, 28.11.2013 Landesförderprogramme für Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz Rostock, 28.11.2013 Gliederung 1. Einleitung 2. Landesförderung Klimaschutz-Förderrichtlinie 3. Landesförderung Klimaschutz-Darlehensprogramm

Mehr

Investitionen von Selbständigen und Unternehmern fördern Konjunkturprogramme für bessere Umwelt- und Energiebilanz. Holger Schlathau Jochen Oberlack

Investitionen von Selbständigen und Unternehmern fördern Konjunkturprogramme für bessere Umwelt- und Energiebilanz. Holger Schlathau Jochen Oberlack Investitionen von Selbständigen und Unternehmern fördern Konjunkturprogramme für bessere Umwelt- und Energiebilanz Holger Schlathau Jochen Oberlack 1 NRW.Bank.Konjunkturkredit Die Darlehen können zur Abdeckung

Mehr

Solartagung Rheinland-Pfalz. Die Sonnenenergie ein Jobmotor

Solartagung Rheinland-Pfalz. Die Sonnenenergie ein Jobmotor Solartagung Rheinland-Pfalz Die Sonnenenergie ein Jobmotor Förderprogramme der KfW zur Finanzierung von Photovoltaikanlagen Birkenfeld, 28.09.2006 Ihr Referent Axel Papendieck Referent Information und

Mehr

3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012. Durchblick im Heiztechnik-Dschungel Vor- & Nachteile der verschiedenen Heizsysteme

3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012. Durchblick im Heiztechnik-Dschungel Vor- & Nachteile der verschiedenen Heizsysteme 3. Umweltmesse Ratingen 22. und 23. September 2012 Durchblick im Heiztechnik-Dschungel Vor- & Nachteile der verschiedenen Heizsysteme Warum warten Brennwerttechnik Wärmepumpen (Elektro, Erdgas) Blockheizkraftwerke

Mehr

Förderungen für Wasserkraftanlagen

Förderungen für Wasserkraftanlagen Förderungen für Wasserkraftanlagen Spezielle Förderprogramme für Kleinwasserkraft in Österreich und dem Land Salzburg DI Martina Prechtl Kleinwasserkraft Österreich 1 Inhalt UFG Förderung Gewässerökologie

Mehr

Abwicklung der Förderungen nach dem Wärme- und Kälteleitungsausbaugesetz

Abwicklung der Förderungen nach dem Wärme- und Kälteleitungsausbaugesetz Abwicklung der Förderungen nach dem Wärme- und Kälteleitungsausbaugesetz WP/StB MMag. Alexander Enzinger Dipl.-Ing. Peter Rauscher Villach, 17. März 2010 Abwicklungsstelle 50 % 50 % AWISTA GmbH Abwicklungsstelle

Mehr

Gesamtergebnis. Klimaschutz, Wachstum, Arbeitsplätze. Eine Leistungsbilanz der Umweltförderung im Inland.

Gesamtergebnis. Klimaschutz, Wachstum, Arbeitsplätze. Eine Leistungsbilanz der Umweltförderung im Inland. Gesamtergebnis 1 Klimaschutz, Wachstum, Arbeitsplätze. Eine Leistungsbilanz der Umweltförderung im Inland. Vorwort 3 Vorwort Die Umweltförderung im Inland ist das zentrale Förderungsinstrument des Bundes,

Mehr

Förderungsleitfaden für Tischlereien. Beratungsangebote und Investitionsförderungen im Rahmen der betrieblichen Umweltförderung

Förderungsleitfaden für Tischlereien. Beratungsangebote und Investitionsförderungen im Rahmen der betrieblichen Umweltförderung Förderungsleitfaden für Tischlereien Beratungsangebote und Investitionsförderungen im Rahmen der betrieblichen Umweltförderung Liebe Tischlerin! Lieber Tischler! Schlagworte wie Ressourceneffizienz, Energiekosten

Mehr

Bundesförderprogramme Energie und Umwelt

Bundesförderprogramme Energie und Umwelt Bundesförderprogramme Energie und Umwelt Steffi Schönherr 1 Überblick BAFA- Querschnittstechnologien BAFA- Energieberatung Mittelstand KfW- Umwelt KfW- Energieeffizienz weitere Fördermöglichkeiten 2 BAFA

Mehr

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen 1 Landwirtschaft "Wachstum" mit Zinsbonus für Junglandwirte 2 Landwirtschaft "Nachhaltigkeit" 3 Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mehr

Solarthermie, Erdspeicher und Wärmepumpe für hohe solare Deckungsgrade im Gewerbe

Solarthermie, Erdspeicher und Wärmepumpe für hohe solare Deckungsgrade im Gewerbe Solarthermie, Erdspeicher und Wärmepumpe für hohe solare Deckungsgrade im Gewerbe Bernd Windholz AIT - Austrian Institute of Technology GmbH Sustainable Thermal Energy Systems Giefinggasse 2, 1210 Wien,

Mehr

Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen

Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen Wirtschaftliche Aspekte und Fördermöglichkeiten für solarthermische Anlagen Birkenfeld, 21. Oktober 2005 Roland Cornelius Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Wirtschaftlichkeit Lohnt sich eine Solaranlage zur Unterstützung

Mehr

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen

Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Ja zu Solar! Die Kraft der Sonne nutzen Gemeinde BAD HÄRING 16. Mai 2013 Ing. Sepp Rinnhofer, Energie Tirol Was Sie erwartet. Die Kraft der Sonne Das Potential in Tirol Wärme aus der Sonne Thermische Solaranlage

Mehr

Förderprogramm Ressourceneffiziente Technologien Baden-Württemberg ReTech-BW

Förderprogramm Ressourceneffiziente Technologien Baden-Württemberg ReTech-BW MINISTERIUM FÜR UMWELT, KLIMA UND ENERGIEWIRTSCHAFT Förderprogramm Ressourceneffiziente Technologien Baden-Württemberg ReTech-BW Bekanntmachung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Mehr