PROGRAMM 2013 DNHK DNHK. seminars. seminars DNHK SEMINARS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROGRAMM 2013 DNHK DNHK. seminars. seminars DNHK SEMINARS"

Transkript

1 DNHK SEMINARS PROGRAMM 2013 DNHK seminars DNHK seminars

2 ERFOLGREICH EXPANDIEREN Auf zu neuen Ufern? Wir machen Mitarbeiter und Management fit Ihre Mitarbeiter unsere Trainings eine gute Investition. Management Trainings Mitarbeiter Trainings Team Trainings Fit gemachte Führungskräfte und Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg: Wir setzen bei Kommunikations-Schwächen an, fördern Stärken zu Tage, bauen Verkaufs-Personal auf und zeigen, wie erfolgreiches Arbeiten Spaß macht, weiß Jos Donners, Geschäftsführer der Management Akademie NRW. Wir arbeiten selber gern so erfolgreich. Vielleicht liegt es an der idealen Kombination aus holländischem Humor und deutscher Effizienz. Management Akademie NRW Rheinuferstrasse 94, D Neuss p Dedizierte Ausrichtung auf Führung, Kommunikation & Vertrieb p Besondere Expertise in puncto Kernkompetenzen p Auf Wunsch inklusive Organisations-Entwicklung (SWOT- und Marketing Analysen) Melden Sie sich! Tel (0)

3 Programm 2013 Die DNHK-Seminare schulen jährlich mehr als 500 Unternehmer, Manager und Mitarbeiter, die auf dem Nachbarmarkt aktiv sind oder werden wollen. Die Teilnehmer der Trainings, Seminare und Workshops werden von kompetenten Dozenten in kleinen Gruppen von bis zu 15 Personen betreut und können so ein breites und praxisorientiertes Fachwissen aufbauen. Ihre Vorteile der DNHK-Seminars auf einen Blick: Aktuelle Themenauswahl Vielzahl an Veranstaltungsorten Erfahrene und kompetente Fachdozenten Netzwerkmöglichkeiten und Erfahrungsaustausch Angenehme und hochwertige Lern- und Arbeitsatmosphäre Übungen, Rollenspiele und Praxisbeispiele aus dem Arbeitsalltag 20 Prozent Ermäßigung auf die Teilnahmekosten für DNHK-Mitglieder Zertifikat nach erfolgreicher Teilnahme Für mehr Informationen über das aktuelle Programm: Inhaltsverzeichnis 4 Inhouse-Trainings 6 KOMMUNIKATION 8 MARKETING & PR 10 SPRACHE & KULTUR 12 Personal 14 Recht & Steuern 21 Teilnahmebedingungen 22 Anmeldeformular Kontakt Marlies Komorowski T 0031 (0) F 0031 (0) E 3

4 DNHK INHOUSE TRAININGS Die Möglichkeit, Trainings über die Niederlande zu sich ins Haus zu holen! Möchten Sie in Kürze mit Ihrem Unternehmen in den Niederlanden aktiv werden und können Sie nicht bis zum nächsten Seminar warten? Möchten Sie gerne mehrere Mitarbeiter gleichzeitig für die Niederlande schulen, oder wollen Sie lieber andere Niederlande-Themen behandeln als im regulären Programm? Die DNHK organisiert Niederlande-Trainings speziell für Ihr Unternehmen vor Ort: Unsere Trainer beantworten spezifische Praxisfragen aus Ihrem Unternehmen Wir kombinieren auf Wunsch verschiedene Trainingsthemen und -formen für Sie Die Trainings finden zu dem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt und in Ihrem Unternehmen statt Stellen Sie Ihr eigenes Training zusammen! 4 DNHK-Speech DNHK-Speech liefert passende Sprecher für Ihre Veranstaltung, Betriebsfeier, Ihr Event oder Ihren Kongress. Die DNHK-Speeches werden von inspirierenden Sprechern gehalten und garantieren Vergnügen mit einer lehrreichen Komponente. Dabei werden unterschiedlichste Themen angesprochen: Von Kultur über Geschichte bis hin zu Export. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um ein spezifisches Training für Ihr Unternehmen zusammenstellen zu lassen oder für weitere Informationen über die Möglichkeiten von DNHK Inhouse. Kontakt Kiona Jansen T 0031 (0) F 0031 (0) E

5 30 Boddenkampsingel 76 Enschede Postfach AB Enschede NL Schwerpunkte unserer Kanzlei: Internationales Handelsrecht (Deutschland/Niederlande bzw. Niederlande/Deutschland) Gesellschaftsrecht Vertragsrecht Seit über Jahren Antworten auf grenzüberschreitende Rechtsfragen Telefon: +31(0) Telefax: +31 (0) Website: Dijks Leijssen Advocaten & Rechtsanwälte ist eine aktive und dynamische Anwaltskanzlei, spezialisiert auf grenzüberschreitende Beratung und Vertretung von Mandanten. Unser Team besteht aus 27 Mitarbeitern einschließlich 8 niederländischen Advocaten und 2 deutschen Rechtsanwälten. Wir denken zielgerichtet und mandantenorientiert. Der persönliche Kontakt mit dem Mandanten ist uns hierbei sehr wichtig. Ihr Ansprechpartner: Mr M.M.J. Severiens Insolvenzrecht Arbeitsrecht Transportrecht Urheberrecht/Markenrecht/Patentrecht Privates Baurecht Gesundheitsrecht Inkasso Internationales (Privat-)Recht

6 6 KOMMUNIKATION

7 KOMMUNIKATION Netzwerken mit Niederländern Interkultureller Workshop mit Tipps, Diskussionen und anschließendem, typisch niederländischen Borrel Interaktives Kulturtraining Netzwerkmöglichkeiten Vorbereitung auf die Kontaktaufnahme mit Niederländern Erste Schritte für den Erfolg in den Niederlanden Typische niederländische und deutsche Verhaltensweisen Di, 23. April 2013 Airport Weeze Uhr Konfliktkommunikation und Verhandlungen mit Niederländern Training zur Optimierung der Kommunikation mit Niederländern in schwierigen Situationen Einsicht in verschiedene Verhandlungsmethoden Tipps für einen guten Kommunikationsablauf Kommunikative und kulturelle Gründe für Konflikte Konfliktbeherrschung Do s und don ts Do, 26. September 2013 IHK in Arnsberg Uhr 349,- Konfliktkommunikation und Verhandlungen Live Niederländer und Deutsche an einem Tisch Aufbauseminar zusammen mit Niederländern, um die Kommunikation zu verbessern und Konflikte zu lösen Ergebnisorientiert vs. Prozessorientiert Wenn es schiefgegangen ist Vorbereitung ist 90 % des Erfolgs Praktische Diskussions- und Verhandlungstechniken Praxisübungen Di, 17. Dezember 2013 KvK in Enschede (NL) Uhr 349,- Ursula Brinkmann (IBI) Katja Schleicher (Impact! Communication Coaching) Katja Schleicher (Impact! Communication Coaching) 7

8 8 MARKETING & PR

9 MARKETING & PR Marketing und Messen in den Niederlanden Seminar für die richtige Kommunikationsund Marktstrategie sowie Messepräsentation in den Niederlanden PR und Werbung in den Niederlanden Training zur erfolgreicheren Werbung und PR-Arbeit in den Niederlanden Marketing-Tools für Deutschland und die Niederlande Marketing-Workshop mit dem Ziel, Ihre Botschaften in Deutschland und den Niederlanden optimal einzusetzen Marketingstrategien in den Niederlanden Ursachen für Flops in den Niederlanden Unterschiede in der Präsentation in den Niederlanden und in Deutschland Niederländische Messen und ihre Zielsetzung Die richtige Kommunikationsstrategie Di, 19. März 2013 IHK in Düsseldorf Uhr Einführung von Produkten und/oder Dienstleistungen in den Niederlanden Medien in den Niederlanden Kulturelle Unterschiede Die passende PR- und Werbestrategie Grenzüberschreitende Kommunikationsprozesse Di, 16. April 2013 IHK in Bonn Uhr Marketing-Tools und kulturelle Unterschiede Social Media im interkulturellen Kontext Medienarten und ihr Wert Media-Mix und Strategien Toolbox: grenzüberschreitende Planung, Budgetierung und Erfolgsmessung Di, 26. November 2013 IHK in Aachen Uhr 349,- Jos Donners (Management Akademie NRW) Frank Wöbbeking (Mediamixx) Miriam Donkers (Donkers Marketing Communicatie) Katja Schleicher (Impact! Communication Coaching) 9

10 10 SPRACHE & KULTUR

11 SPRACHE & KULTUR Niederlande-Knigge Interkultureller Workshop mit praktischen Tipps für den richtigen Auftritt im niederländischen Geschäftsumfeld Kulturelle Unterschiede Niederländische Umgangsformen Vorurteile und Stereotypen Do s & don ts Di, 28. Mai 2013, Gemeente Nimwegen (NL) Uhr oder Uhr Di, 12. November 2013 IHK in Detmold 349 bzw. Janet Antonissen (Interkulturelle-Trainer.com) Niederländische Sprache und Kultur Intensives Grundlagentraining der niederländischen Sprache und Geschäftskultur Smalltalk und Telefongespräche Höflichkeits- und Umgangsformen Interkulturelle Kommunikation Kulturunterschiede und Etiketteregeln Landeskunde und aktuelle Entwicklungen Mo, 10. bis Mi, 12. Juni 2013, IHK in Emden oder Mi, 15. bis Fr, 17. Januar 2014, IHK in Duisburg jeweils Uhr 1.295,- (ohne Übernachtungen) oder 1.595,- (mit zwei Übernachtungen) Vicky Willemsen (Interlingua) Niederländische Korrespondenz Seminar, um die Korrespondenz mit niederländischen Kunden und Kollegen zu verbessern -Kommunikation Telefonieren Angebote, Stornierungen und Reklamationen Rechnungen schreiben Interkulturelle Kommunikation Do, 5. September 2013 IHK in Wuppertal Uhr 349,- Maricelle Tiben (Taleninstituut Nederland) 11

12 12 PERSONAL

13 PERSONAL Niederländisches Arbeitsrecht: Konfliktsituationen vermeiden und beherrschen Seminar, das mit Fallbeispielen für den Alltag mit niederländischen Beschäftigten fit macht und arbeitsrechtliche Fragen beantwortet Einführung ins niederländische Arbeitsrecht Erstellen von Arbeitsverträgen Arbeitsunfähigkeit & Krankheit Kündigungsrecht und -schutz Do, 6. Juni 2013 IHK in Aachen Uhr 349,- Erfolgreiche Personalsuche in den Niederlanden Training mit Informationen zum Recruitment, zur Vertragsgestaltung und zur Gehaltsabrechnung im Nachbarland Personal suchen und auswählen Besonderheiten des niederländischen Arbeitsrechts Sozialversicherungs- und steuerrechtliche Regelungen im Arbeitsverhältnis Mi, 2. Oktober 2013 IHK in Köln Uhr Workshop für Personaler: Vertiefung des niederländischen Arbeitsrechts Workshop, der eine Vertiefung des niederländischen Arbeitsrechts bietet und Fragen rund um Krankheit, Arbeitsunfähigkeit und Schlechtleistung beantwortet Praktische Lösung anhand von Fällen Was tun bei Schlechtleistung? Lösen von Arbeitskonflikten Arbeitsunfähigkeit Wie geht man mit Krankheitsfällen um? Di, 5. November 2013 GrenzBlickAtelier in Bocholt Uhr 349,- Friederike Juncker (Ekelmans & Meijer Advocaten) Robert Kütemann (Ekelmans & Meijer Advocaten) Ulrike Tudyka (DNHK) Christian Pick (DNHK) Friederike Juncker (Ekelmans & Meijer Advocaten) Robert Kütemann (Ekelmans & Meijer Advocaten) 13

14 RECHT & STEUERN 14

15 RECHT & STEUERN Flex-BV: die neue niederländische GmbH Alle Informationen zu den neuen Regelungen der Flex-BV nach der Gesetzesänderung in den Niederlanden Neuerungen im Rahmen der Gesetzesänderung Vereinfachung der Kapitalschutzregeln Flexibilisierung bestimmter Regelungen Unterschiede zur GmbH Änderungen für Geschäftsführer und Anteilshaber Do, 14. Februar 2013 IHK in Osnabrück Uhr Verrechnungspreise zwischen Deutschland und den Niederlanden Training über den richtigen steuerlichen und rechtlichen Umgang mit Verrechnungspreisen bei konzerninternen Leistungsbeziehungen Rechtliche Regelungen zu Verrechnungspreisen Risikovermeidung Optimierung der Konzernsteuerquote Praxisbeispiele und mögliche Lösungen Die wichtigsten do s und don ts zur Umsetzung in der Praxis Do, 14. März 2013 IHK in Bocholt Uhr Das neue Doppelbesteuerungsabkommen mit den Niederlanden Workshop über die aktuellen Auswirkungen des neuen DBA Wahl der Rechtsform Gestaltung der Rückführung von Gewinnen Gestaltung der Finanzierungform Nutzung von Tax Incentives Mitarbeiterentsendung und Grenzpendler Di, 9. April 2013 IHK in Duisburg Uhr Neu Carina Mijnen (DNHK) Thierry Burgemeestre (Van Buttingha Wichers notarissen) Holger Peters (KPMG) Axel Beaucamp (KPMG) Paul Forst (Warth & Klein Grant Thornton AG) Jacob Mook (Gran Thornton Accountants en Adviseurs) 15

16 RECHT & STEUERN Auftragsarbeiten und Entsendungen in den Niederlanden Neu Ausschreibungen in den Niederlanden Deutsch-niederländische Steueroptimierung für grenzüberschreitende Unternehmen Neu Seminar mit rechtlichen und steuerlichen Informationen bei niederländischen Auftragsarbeiten Seminar zu den Rechten und Pflichten bei einer Ausschreibung in den Niederlanden Workshop mit Tipps und Tricks zur Steueroptimierung bei grenzüberschreitenden Unternehmen Erfolgreicher Start im Nachbarland Entsendungsproblematik Projekt- und Auftragsarbeiten Rechtliche und steuerliche Aspekte Unterschiede in der Gesetzgebung sowie grenzüberschreitende Vorschriften Rechte und oft vorkommende Pflichten Vorbereitung auf die Ausschreibung Welche Netzwerke sind interessant? Die Phasen während der Ausschreibung Wie vergrößert man seine Chancen? Steuerliche Aspekte in beiden Ländern Steuereffiziente Lösungen Optimierung des Steuertarifs Risikos und Chancen des neuen Besteuerungsabkommens Internationale Steuerplanung Mi, 17. April 2013 Mi, 24. April 2013 Mi, 15. Mai 2013 IHK in Dortmund IHK in Münster Nino-Hochbau in Nordhorn Uhr Uhr Uhr Friederike Juncker (Ekelmans & Meijer Advocaten) Annette Porwoll (Pro10) Diederik Hauser (Taxperience) Arjen Tompkins (Roza Accountants & Adviseurs BV) Ansas Wittkowski (Lemaitre Taxperience) 16

17 FIT FOR FUTURE mit der mit der FOKUS FREMDSPRACHEN FÖRDERFIBEL FOKUS FREMDSPRACHEN FÖRDERFIBEL Berufs-Weiterbildung mit Förderung Berufs-Weiterbildung mit Förderung des Landes NRW des Landes NRW 500 Fördergeld / Person > 500 Fördergeld / Person Firmen Privatleute > Firmen & Privatleute > Fach- & Führungskräfte > Fach- & Führungskräfte Ältere (über 50) > Ältere (über 50) Berufsrückkehrer > Berufsrückkehrer Ungelernte... > Ungelernte BILDUNGSSCH CK BILDUNGSSCH CK FÖRDERUNG FÖRDERUNG WEITERBILDUNG WEITERBILDUNG Förderfibel bei FOKUS unter: Förderfibel bei FOKUS unter:

18 Kauf und Verkauf von Unternehmen in den Niederlanden Workshop zu Übernahmen in den Niederlanden aus praktischer Sicht und mit relevanten rechtlichen Aspekten Beteiligungs- und Gesellschaftsformen Markt und Methode von Übernahmen und Beteiligungen Vom Letter of Intent über Due Diligence bis hin zum Closing Unterschiede zur deutschen Praxis Do, 16. Mai 2013 IHK in Duisburg Uhr Geschäftsführer in den Niederlanden Seminar über die besondere Stellung des Geschäftsführers als juristische Person im niederländischen Recht Arbeitsrechtliche Aspekte der Einstellung und Kündigung eines Geschäftsführers Bestellung und Abberufung eines Geschäftsführers Befugnisse eines Geschäftsführers Vertretung und Interessenkollision Haftung im Innen- und Außenverhältnis Di, 18. Juni 2013 IHK in Mönchengladbach Uhr Do, 12. September 2013 Deloitte in Düsseldorf Uhr 349,- RECHT & STEUERN Rechnungslegung und Steuerrecht in den Niederlanden Seminar zum Erlernen der niederländischen Buchhaltung und zum besseren Verständnis des Steuerrechts Buchhaltungsregeln in den Niederlanden Basismerkmale des niederländischen Steuerrechts Kulturelle Unterschiede Vorschriften für Bilanz, GuV, Anhang Steuerliche Vorteile nutzen Dr. Axel Hagedorn (Van Diepen Van der Kroef Advocaten) Thessa van Zoeren (KienhuisHoving advocaten en notarissen) Arjen Westerdijk (KienhuisHoving advocaten en notarissen) Fred van der Giessen (Deloitte Accountants) Marcel Mertens (Deloitte Belastingadviseurs) 18

19 RECHT & STEUERN Niederländisches Insolvenz- und Inkassorecht Richtlinien, was bei Insolvenzverfahren oder zahlungsunfähigen Geschäftspartnern in den Niederlanden zu beachten ist Auf der Maasvlakte: Was muss man bei niederländischen Bauprojekten beachten? Workshop zu den Besonderheiten bei niederländischen Bauprojekten mit wertvollen Tipps von Experten der DNHK Cash Management und UNternehmen in den Niederlanden Seminar über effectieves Cash Management und die bilanzrechtlichen und steuerlichen Aspekte in den Niederlanden Neu Umgang mit insolventen Handelspartnern oder Lieferanten Rechtliche Schritte Niederländische Insolvenzprozesse Inkassorecht in den Niederlanden Unterschiede zwischen den Niederlanden und Deutschland Di, 17. September 2013 it.emsland Lingen Uhr Kettenhaftung und G-Konto Betriebsprüfung Lohnbuchhaltung in den Niederlanden Versicherung Unterschiede zu Deutschland Di, 1. Oktober 2013 FutureLand, Maasvlakte (NL) Uhr Cash Management Tools Risiken im Griff haben Potenziale ausnutzen Bilanzrechtliche Aspekte Steuerliche Aspekte Mi, 6. November 2013 WFMG in Mönchengladbach Uhr Joost Wery (Dijks Leijssen Advocaten/Rechtsanwälte) Mink Severiens (Dijks Leijssen Advocaten/Rechtsanwälte) Carsten Estl (DNHK) Jessy Rashed (DNHK) Gaby Baaijens (PwC) 19

20 RECHT & STEUERN Lohnbuchhaltung in den Niederlanden Workshop zur richtigen Gehaltsabrechnung sowie An- und Abmeldung der Mitarbeiter in den Niederlanden Erfolgreich Verträge schliessen und durchsetzen mit Niederländern Praktische Richtlinien zum Vertragsabschluss, zu AGB und zur Forderungsdurchsetzung und -sicherung Handelsvertreter in den Niederlanden Training zu den rechtlichen Aspekten einer Handelsvertretung in den Niederlanden Neu Anmeldung Arbeitgeber und Arbeitnehmer Gehaltsstreifen Sozialversicherung Lohnsteuer Abmeldung Arbeitnehmer und Arbeitgeber Di, 19. November 2013 IHK in Bochum (unter Vorbehalt) Uhr Rechtliche und kulturelle Unterschiede Fehler vermeiden Verträge erstellen und Forderungen durchsetzen Umgang mit AGB und Lieferbedingungen Inkassorecht in den Niederlanden Do, 28. November 2013 IHK in Solingen Uhr Rechtliche Rahmenbedingungen Unterschiede zum Handelsvertreter- und Vertragshändlerrecht Abfindung, Abrechnung und Provision Entschädigung Fiskale Aspekte Di, 3. Dezember 2013 IHK in Münster Uhr Jessy Rashed (DNHK) Erik Geurtsen (Belastingdienst) Joachim Staab (Van Diepen Van der Kroef Advocaten) Anton Bouwmeister (De Kempenaer) Willem Jan Spohr (De Jong & Laan) 20

21 Teilnahmebedingungen Diese Teilnahmebedingungen gelten für die von der Deutsch-Niederländischen Handelskammer angebotenen und durchgeführten Seminare, Trainings und Workshops (ausgeschlossen Inhouse Trainings). Anmeldung/Anmeldeschluss Senden Sie uns Ihre Anmeldung bitte schriftlich per Post, Fax oder vor dem Anmeldeschluss zu. Verwenden Sie für schriftliche Anmeldungen bitte das Anmeldeformular, das Sie auf Seite 22 finden können. Wir bearbeiten die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs, soweit nicht besondere Zulassungsvoraussetzungen angegeben sind. Ihre Anmeldung wird von uns kurzfristig schriftlich bestätigt und ist damit für beide Seiten verbindlich.. Bei allen Veranstaltungen behalten wir uns den Wechsel von Dozentinnen/Dozenten und Tagungshäusern vor. Dies gilt entsprechend für Verschiebungen oder Änderungen im Ablauf der Einzelprogramme, ohne dass dadurch die genannten inhaltlichen Schwerpunkte der einzelnen Veranstaltungen berührt werden. Die Teilnehmerdaten werden elektronisch gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Seminarunterlagen Als Seminarunterlagen werden urheberrechtlich geschützte Texte und Materialien ausgegeben. Die Seminarunterlagen sind daher ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche Zustimmung durch den Urheber, auch von Teilen der Unterlagen, sind nicht gestattet und bedeuten eine Urheberrechtsverletzung, die zivilrechtlich verfolgt wird. Absagen Wird bei einzelnen Veranstaltungen eine Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen nicht erreicht oder fallen unplanmäßig ein oder mehrere Dozentinnen/Dozenten aus, behalten wir uns vor, die Veranstaltung nicht durchzuführen. In einem derartigen Fall werden Sie rechtzeitig informiert. Bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden Ihnen selbstverständlich erstattet. Weitergehende Ansprüche gegenüber der DNHK sind ausgeschlossen. Bei der Stornierung Ihrerseits nach dem Anmeldeschluss für das jeweilige Seminar wird die volle Teilnehmergebühr erhoben. Selbstverständlich kann im Fall der Stornierung kostenlos eine Vertreterin/ein Vertreter benannt werden. Auch eine Umbuchung auf eine andere Veranstaltung (Voraussetzung: freier Platz) ist gratis möglich. Die Umbuchung auf eine Veranstaltung des Folgejahres ist nicht möglich. Unterkunft Unsere Preise verstehen sich jeweils ohne Übernachtung (falls die Übernachtung nicht ausdrücklich im Preis inbegriffen ist). Übernachtungen müssen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern oder den entsendenden Unternehmen auf eigene Rechnung selbst gebucht werden. Die DNHK übersendet in der Regel auf Wunsch eine Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe des Veranstaltungsorts. Abrechnung Nach der schriftlichen Bestätigung wird Ihnen die Rechnung per Post zugeschickt. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag unter Angabe der Rechnungsnummer auf das auf der Rechnung angegebene Konto. Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme. 21

22 Anmeldeformular Per Fax an 0031 (0) , z.hd. Marlies Komorowski, oder per Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung mit Anfahrtsskizze sowie die Rechnung. Die Anmeldung ist auch online möglich unter Seminartitel ort/datum NAME TELEFONNR./ FAXNR. FUNKTION FIRMENNAME UMSATZSTEUER-IDENTIFIKATIONSNUMMER STRASSE MITGLIEDSNUMMER DNHK (FALLS VORHANDEN) PLZ/ORT DATUM UND UNTERSCHRIFT Ich habe von den Teilnahmebedingungen auf Kenntnis genommen. DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHE HANDELSKAMMER Nassauplein 30, 2585 EC Den Haag, Niederlande, Tel.: 0031 (0) , Fax: 0031 (0) ,

23 Ihr Erfolg durch unsere niederländische Expertise! Als unabhängige niederländische Kanzlei mit 40 Anwälten bieten wir Expertise auf verschiedenen Rechtsgebieten, worunter Arbeits-, Unternehmens-, Bau-, Verwaltung- und Haftungsrecht. Als Advocaten pur sang ist für uns neben einer kompetenten Beratung auch eine gerichtliche Vertretung Ihrer Interessen bis hin zur letzten Instanz selbstverständlich. Unser German Desk hat sich auf die Beratung von deutschsprachigen Unternehmen zum niederländischen Recht spezialisiert. Mit Deutschland verbindet unser Team nicht nur die berufliche Tätigkeit sondern auch viele persönliche Hintergründe, so dass wir Sie verstehen und wissen, was Ihnen wichtig ist. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt: Robert Kütemann und Friederike Juncker, Anna van Saksenlaan 30, 2593 HT Den Haag, ,

24 Die Kanzlei Van Diepen Van der Kroef (120 Rechtsanwälte) verfügt über eine deutsche Abteilung, die sowohl qua Größe als auch qua Zusammenstellung einmalig ist. Die Abteilung besteht aus sieben deutschen Rechtsanwälten/advocaten, von denen fünf die doppelte Zulassung besitzen. Das Sekretariat spricht fließend Niederländisch, Deutsch und Englisch. Wir bieten Unternehmern und Unternehmen alle Fachgebiete unter einem Dach für sämtliche rechtlichen Fragen. Eben etwas weiter Willkommen bei den Gewinnern

seminare 2014 IHR PROGRAMM FÜR DIE NIEDERLANDE

seminare 2014 IHR PROGRAMM FÜR DIE NIEDERLANDE Deutsch-Niederländische Handelskammer Nederlands-Duitse Handelskamer seminare 2014 IHR PROGRAMM FÜR DIE NIEDERLANDE Ihr Erfolg durch unsere niederländische Expertise! Als unabhängige niederländische Kanzlei

Mehr

seminare 2015 Ihr Programm über die Niederlande

seminare 2015 Ihr Programm über die Niederlande Deutsch-Niederländische Handelskammer Nederlands-Duitse Handelskamer seminare 2015 Ihr Programm über die Niederlande Seminars Ihr Erfolg durch unsere Expertise Als unabhängige niederländische Kanzlei mit

Mehr

DNHK-SEMINARE 2016 IHR KURSPROGRAMM FÜR DEN NIEDERLÄNDISCHEN MARKT

DNHK-SEMINARE 2016 IHR KURSPROGRAMM FÜR DEN NIEDERLÄNDISCHEN MARKT -Niederländische Handelskammer Duits-Nederlandse Handelskamer DNHK-SEMINARE 2016 IHR KURSPROGRAMM FÜR DEN NIEDERLÄNDISCHEN MARKT SPRACHE KULTUR & KOMMUNIKATION MARKETING & PR PERSONAL & ARBEITSRECHT RECHT

Mehr

Gesellschaftsrecht Arbeitsrecht Mergers&Acquisitions Energierecht Baurecht Markenrecht Vergaberecht Handels und Vertriebsrecht Markenrecht

Gesellschaftsrecht Arbeitsrecht Mergers&Acquisitions Energierecht Baurecht Markenrecht Vergaberecht Handels und Vertriebsrecht Markenrecht Gesellschaftsrecht Arbeitsrecht Mergers&Acquisitions Energierecht Baurecht Markenrecht Vergaberecht Handels und Vertriebsrecht Markenrecht Privatisierungen Prozessrecht Die deutsche Kanzlei in Griechenland

Mehr

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert)

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) Anmeldung Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) 3C DIALOG GmbH Subbelrather Str. 15 50823 Köln Frau Susanne Beckers Tel.: +49 (221) 95171266 Fax: +49 (221) 951717070 E-Mail: susanne-beckers@3c-dialog.de

Mehr

Interkulturelles Training Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien

Interkulturelles Training Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien Interkulturelles Training Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien Unsere offenen Trainings zur Interkulturellen Kompetenz setzen sich aus 2 Tagen zusammen: Am ersten Tag werden die

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

SEMINAR»ONLINE-MARKETING«TEIL 2

SEMINAR»ONLINE-MARKETING«TEIL 2 »ONLINE-MARKETING«TEIL 2 Yvonne Kaden PR-Beraterin und Social Media Managerin Sandstein Kommunikation GmbH Wirklich jeder macht was auf Facebook. Sollte ich dort also auch präsent sein? Und wenn ja, wie

Mehr

IKUD Seminare. Interkulturelles Training - Einführung in Methoden. Vom 09. - 10. Oktober 2014 in Göttingen

IKUD Seminare. Interkulturelles Training - Einführung in Methoden. Vom 09. - 10. Oktober 2014 in Göttingen Interkulturelles Training - Einführung in Methoden Vom 09. - 10. Oktober 2014 in Göttingen "Interkulturelles Training - Einführung in Methoden" Inhalte und Lerninhalt Sie führen bereits interkulturelle

Mehr

IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015. Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching

IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015. Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015 Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching IMMOBILIEN-SEMINARE Wollten Sie schon immer mehr über Immobilien wissen? Vielleicht Wohnungen

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

Online-Werbung mit Google

Online-Werbung mit Google Das Know-how. Online-Werbung mit Google Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Arbeitsrecht für Führungskräfte

Arbeitsrecht für Führungskräfte Das Know-how. Arbeitsrecht für Führungskräfte Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

English for. Sprachkurs Fortgeschrittene (C1) Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten B.E.S.T.

English for. Sprachkurs Fortgeschrittene (C1) Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten B.E.S.T. B.E.S.T. Business English Specialised Training English for D M Sprachkurs Fortgeschrittene (C1) Railway Personnel B Deutsche Gesellschaft für Management in der Baupraxis mbh Bahnspezifisches Englisch effektiv

Mehr

Ideenmanagement / BVW

Ideenmanagement / BVW Das Know-how. Ideenmanagement / BVW Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Train the Trainer - Die Incoterms 2010

Train the Trainer - Die Incoterms 2010 Zertifizierungs-Seminar von ICC Germany für Trainer / Seminarleiter / Referenten am 4. März 2016 Wer als Dozent Seminare zu den Incoterms 2010 anbieten möchte, benötigt dafür die Qualifizierung als zertifizierter

Mehr

INTERKULTURELLE ZUSAMMENARBEIT USA ERFOLGREICH MIT US-AMERIKANERN ZUSAMMENARBEITEN

INTERKULTURELLE ZUSAMMENARBEIT USA ERFOLGREICH MIT US-AMERIKANERN ZUSAMMENARBEITEN INTERKULTURELLE ZUSAMMENARBEIT USA ERFOLGREICH MIT US-AMERIKANERN ZUSAMMENARBEITEN SCHLÜSSELKOMPETENZEN 6. JULI 2016 EINLEITENDE WORTE Bei der Zusammenarbeit mit US-Amerikanern wird oft unterschätzt, wie

Mehr

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung

INTENSIV- WORKSHOP Kundenorientierung und Maßnahmen der Kundenbindung Das Unternehmen aus der Sicht der Kunden bergreifen Kundenorientierung als Unternehmensphilosophie verstehen Zusammenhänge von Qualität, Zufriedenheit und Erfolg erkennen Die grundlegende Maßnahmen Kundenbindung

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 51/2013 26.09.2013 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fortbildung im Verkehrsrecht: Neues Punktsystem Sehr geehrte Damen und Herren, in der Mitteilung

Mehr

Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber

Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber Befristete Arbeitsverträge Eine Chance für den Arbeitgeber 25. und 26. Mai 2009 Koblenz Referent: Rechtanwalt Volker Pfeiffer Fachanwalt für Arbeitsrecht und Trainer des Pädagogischen Institutes für die

Mehr

Online-Werbung mit Google

Online-Werbung mit Google Das Know-how. Online-Werbung mit Google Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training

Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training Offenes Seminar am 12.-13. November 2015 in Augsburg Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training Dieses Training richtet sich an alle Fach- und Führungskräfte sowie deren Familien,

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Erfolgreiche

Mehr

WEBINARE. Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis. Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient!

WEBINARE. Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis. Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient! Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis WEBINARE Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient! Modul I: Mutterschutz, Karenz und Elternteilzeit, 2.12.2014 Modul II: Sachbezüge,

Mehr

English for. Sprachkurs. Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten D M

English for. Sprachkurs. Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten D M Sprachkurs D M B Deutsche Gesellschaft für Management in der Baupraxis mbh English for Railway Personnel Bahnspezifisches Englisch effektiv und souverän einsetzen International arbeiten Datum: 26. - 28.

Mehr

Konstruktives Konfliktmanagement

Konstruktives Konfliktmanagement Das Know-how. Konstruktives Konfliktmanagement Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

2- tägiges Fachseminar:

2- tägiges Fachseminar: 2- tägiges Fachseminar: Finanzen und Marketing der Schulgründung 18.07.2011-19.07.2011 10.00-16.00 Uhr im Raum Düsseldorf Finanzen und Marketing der Schulgründung Die Schule als Unternehmen Unternehmung

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS 8. 9. JUNI 2015, DORTMUND ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS 8. 9. JUNI 2015, DORTMUND ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML 8. 9. JUNI 2015, DORTMUND PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG PROZESSKOSTENRECHNUNG IN

Mehr

Andreas Herrmann Experte für strategisches Marketing und Verkauf. STEIGENBERGER Hotel Treudelberg

Andreas Herrmann Experte für strategisches Marketing und Verkauf. STEIGENBERGER Hotel Treudelberg Wissen schafft ERFOLG! Seminar Rhetorik- und Redetraining Mit Andreas Herrmann Experte für strategisches Marketing und Verkauf R Trainings-Fakten für FAIR-trauen der ikademie GmbH Seminarort und Zeit ****

Mehr

Systematische Personalentwicklung für Behörden

Systematische Personalentwicklung für Behörden Das Know-how. Systematische Personalentwicklung für Behörden Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen

Mehr

Qualifizierte Führungskraft in der Betoninstandsetzung nach RILI-SIB, ZTV-ING und DIN EN 1504 (Schulungsnachweis gemäß RILI-SIB und ZTV-ING)

Qualifizierte Führungskraft in der Betoninstandsetzung nach RILI-SIB, ZTV-ING und DIN EN 1504 (Schulungsnachweis gemäß RILI-SIB und ZTV-ING) Aktuelle Seminare Seminarausschreibung S-2015/25/BI, S-2016/6,13/BI Qualifizierte Führungskraft in der Betoninstandsetzung nach RILI-SIB, ZTV-ING und DIN EN 1504 (Schulungsnachweis gemäß RILI-SIB und ZTV-ING)

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014. Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim

Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014. Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014 Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim So helfen wir in der Gründungsphase Ihr Lotse in die Selbstständigkeit Existenzgründer

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

Prozessmanagement. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Prozessmanagement. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Prozessmanagement Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen Karlsruhe, im Juni 2015 Liebe Mitglieder des Marketing-Club Karlsruhe, es ist so weit: Anmeldungen zu den Workshops der Sommerakademie 2015 unter unserem Jahresmotto "Grenzen öffnen" sind ab sofort möglich!

Mehr

Online-Werbung mit Google

Online-Werbung mit Google Das Know-how. Online-Werbung mit Google Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH Suisse. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung Messeteilnahme richtig planen Teilnahmeentscheidung richtig untermauern Unternehmen auf die Messebeteiligung vorbereiten Messeplanung bis in Detail durcharbeiten Aufbau des Messeauftritts begleiten Messe

Mehr

Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training

Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training Offenes Seminar am 14.-15. Juli 2016 in Stuttgart Erfolgreiche Entsendung in die USA Interkulturelles Management-Training Dieses Training richtet sich an alle Fach- und Führungskräfte sowie deren Familien,

Mehr

6. Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum

6. Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum KREFELD MÖNCHENGLADBACH NEUSS VIERSEN 6. Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum 18.11.2015, 13:30 bis 19:30 Uhr BORUSSIA-PARK Mönchengladbach International VORHANG AUF FÜR DIE NIEDERLANDE! Die Erfolgsgeschichte

Mehr

30.04.2015 IN BERLIN

30.04.2015 IN BERLIN 30.04.2015 IN BERLIN medienrot-seminar Corporate Blogging in der Unternehmenskommunikation Das Thema Corporate Blogging in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Fachseminar: 04.05.11 10:00-16:00 Uhr. Social Media und Web 2.0. im Raum Düsseldorf

Fachseminar: 04.05.11 10:00-16:00 Uhr. Social Media und Web 2.0. im Raum Düsseldorf Fachseminar: Social Media und Web 2.0 04.05.11 10:00-16:00 Uhr im Raum Düsseldorf Social Media und Web 2.0 Facebook, Twitter und Co. - was bedeutet Web 2.0? Was sind Social Media? Blogs, Wikis, Twitter-Accounts,

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

24.06.2014 IN BERLIN

24.06.2014 IN BERLIN 24.06.2014 IN BERLIN Das neue medienrot-seminar Storytelling in der Unternehmenskommunikation Das Thema Storytelling in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG PROZESSKOSTENRECHNUNG

Mehr

Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A)

Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A) Modularisierte Ausbildung zur Fachkraft für Unterstützungsplanung (POB&A) Auf Basis des Verfahrens zur Planung und Organisation in der Betreuung und Assistenz (POB&A) von Prof. Dr. Werner Haisch 2015 Weiterführende

Mehr

Buchführung und Bilanzierung

Buchführung und Bilanzierung Das Know-how. Buchführung und Bilanzierung Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

EDV Buchhaltung mit Radix

EDV Buchhaltung mit Radix EDV Buchhaltung mit Radix November 2014 Februar 2015 Die TeilnehmerInnen lernen in diesem fachspezifischen Kurs den Umgang mit dem Betriebsverwaltungsprogramm Radix: das Verbuchen verschiedener Geschäftsfälle,

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

GENERAL CULTURAL AWARENESS Interkulturelles Management-Training

GENERAL CULTURAL AWARENESS Interkulturelles Management-Training Offenes Seminar am 10.-11. März 2016 in Stuttgart GENERAL CULTURAL AWARENESS Interkulturelles Management-Training Der Workshop ermöglicht Einsichten in die Kulturen der Welt und deren Auswirkungen auf

Mehr

Einladung. Interkultureller Training: Erfolgreich Verkaufen in Deutschland. Termin. Zielgruppe 28 /10/ 2014

Einladung. Interkultureller Training: Erfolgreich Verkaufen in Deutschland. Termin. Zielgruppe 28 /10/ 2014 Einladung Interkultureller Training: Erfolgreich Verkaufen in Deutschland Termin 28 /10/ 2014 Ort Gleiwitz / Regionalbüro der AHK Polen / Rynek 6 Sprache Polnisch Kontakt: Joanna Pieczka, Mail: jpieczka@ahk.pl

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Als erfahrene Assistentin

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar für Fachwirte Foto: Fotolia.de Seminarziel: An nur 2 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die praktische Prüfung Ausbildung

Mehr

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. (BilMoG) im Klartext. 19. und 20. November 2009 Bonn

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. (BilMoG) im Klartext. 19. und 20. November 2009 Bonn Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) im Klartext 19. und 20. November 2009 Bonn Leitung: Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Partner der PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

KVP im Office. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

KVP im Office. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. KVP im Office Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de Stand:

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten - Basisseminar

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten - Basisseminar Das Know-how. Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten - Basisseminar Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen

Mehr

Präsentationstraining

Präsentationstraining Das Know-how. Präsentationstraining Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Produktivitätssteigerung mit OEE

Produktivitätssteigerung mit OEE Das Know-how. Produktivitätssteigerung mit OEE Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Web 2.0 - Social Media und Lernen

Web 2.0 - Social Media und Lernen Das Know-how. Web 2.0 - Social Media und Lernen Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Rhetorik 1. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Rhetorik 1. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Rhetorik 1 Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de Stand:

Mehr

Weiterbildung für Praktikerinnen. und Praktiker. Postwerkstatt 2016 Reduzieren Sie den Arbeitsaufwand mit Ihrer täglichen Post!

Weiterbildung für Praktikerinnen. und Praktiker. Postwerkstatt 2016 Reduzieren Sie den Arbeitsaufwand mit Ihrer täglichen Post! Weiterbildung für Praktikerinnen und Praktiker Postwerkstatt 2016 Reduzieren Sie den Arbeitsaufwand mit Ihrer täglichen Post! Die Postwerkstatt-Seminare 2016 Die Postwerkstatt besteht aus den Seminaren

Mehr

Rhetorik 1. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Rhetorik 1. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Rhetorik 1 Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de Stand:

Mehr

Steigerung der Produktivität, Leistung und Motivation in der Industrie

Steigerung der Produktivität, Leistung und Motivation in der Industrie Das Know-how. Steigerung der Produktivität, Leistung und Motivation in der Industrie Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai

Mehr

Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement

Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement Das Know-how. Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Der Widerruf durch Rücksendung der Ware oder per Brief ist zu richten an:

Der Widerruf durch Rücksendung der Ware oder per Brief ist zu richten an: Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich Alle Geschäftsbeziehungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese sind Bestandteil aller Verträge, die die Gesellschaft

Mehr

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort

OFFENE SEMINARE 2015. Kommunikation ist alles! Auf ein Wort OFFENE SEMINARE 2015 Kommunikation ist alles! Auf ein Wort IHR ERFOLG STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT! I.P.U. DAS HERMANNSEN-CONCEPT-ERFOLGSREZEPT INPUT CHANCEN ERKENNEN Vortrag Einzelarbeiten Gruppenarbeiten

Mehr

Seibel WeltWeit Leben

Seibel WeltWeit Leben Seminar: Bewerbung bei internationalen Organisationen und Institutionen Die Berateragenturen schmidt & schorn und Seibel WeltWeit Leben bieten in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt Berlin das Seminar

Mehr

Mitarbeitergespräche führen

Mitarbeitergespräche führen Beratungsthema 2009 2010 Mitarbeitergespräche führen Offene Seminare 2011 Wer glaubt, dass die Mitarbeiter ihren Führungskräften die reine Wahrheit erzählen, befindet sich im Irrtum! (Michael Porter 2004).

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft

Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft Fachseminar: Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft 27.05.2013 10.00-16.00 Uhr Veranstaltungsort: im Raum Düsseldorf Arbeitsrecht behandelte Themen: I. Anforderungen an Arbeitsverhältnisse an

Mehr

Referentin Nicole Hofmann Wirtschaftsfachwirtin Inhaberin Touristikservice Hofmann, Erfurt

Referentin Nicole Hofmann Wirtschaftsfachwirtin Inhaberin Touristikservice Hofmann, Erfurt Seminar»Beschwerdemanagement aktuell und professionell Vom Umgang mit schwierigen Gästen«Nicole Hofmann Wirtschaftsfachwirtin Inhaberin Touristikservice Hofmann, Erfurt Eine Beschwerde ist das Beste, was

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Lean Innovation. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Lean Innovation. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Lean Innovation Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

Rechte, Pflichten sowie Kündigung im Krankheitsfall

Rechte, Pflichten sowie Kündigung im Krankheitsfall Rechte, Pflichten sowie Kündigung im Krankheitsfall 13. und 14. September 2010 Koblenz Trainer: Rechtsanwalt Volker Pfeiffer Fachanwalt für Arbeitsrecht und Trainer der PIW GmbH Zielgruppe: Führungskräfte,

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Interkulturelle Kompetenzen China

Interkulturelle Kompetenzen China Interkulturelle Kompetenzen China Ein offenes Trainingsangebot von intercultures Berlin, Lindner Hotel, 15. Juni 2010 Interkulturelle Kompetenzen China Warum dieses Training? China ist heute als Herausforderung

Mehr

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen

2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von Stadtmarketingorganisationen 2-tägiges Praktikerseminar zum Thema Organisation und finanzielle Steuerung von 28. Februar / 01. März 2005 bei der IHK Nordschwarzwald Ein Praxisseminar nebst Workshop für Geschäftsführer und Mitarbeiter

Mehr

TÜV NORD Akademie. Ihr Kompass im Facility Management

TÜV NORD Akademie. Ihr Kompass im Facility Management TÜV NORD Akademie Ihr Kompass im Facility Management Facility Management Basiswissen Grundlagen für die Objektbewirtschaftung Ihr Nutzen Den Seminarteilnehmer wird ein Grundwissen für die Objektbewirtschaftung

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Fachbereich Beton / Betoninstandsetzung / Abdichtung. Betonprüfer. Der Lehrgang ist nach AZWV zertifiziert. www.bzb-akademie.de

Fachbereich Beton / Betoninstandsetzung / Abdichtung. Betonprüfer. Der Lehrgang ist nach AZWV zertifiziert. www.bzb-akademie.de 2010 Beton / Betoninstandsetzung / Abdichtung Betonprüfer Der Lehrgang ist nach AZWV zertifiziert. Betonprüfer Inhalt Der Lehrgang zum Betonprüfer vermittelt ein breites Fachwissen zu Beton und Betonprodukten.

Mehr

Prozessmanagement. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

Prozessmanagement. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. Prozessmanagement Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung

EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung Oktober Dezember 2014 FACHTAG RECHNUNGSLEGUNG Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Trainings 2016. we domore for security

Trainings 2016. we domore for security Trainings 2016 we domore for security Trainings 2016 Bezeichnung Seite Trainings ELS 3 ELS Basis 3 ELS Intensiv 3 ELS Online 4 Trainings ENiQ 5 ENiQ Basis 5 ENiQ Intensiv 6 ENiQ Sondertools 7 Montagetraining

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015

Seminare und Lehrgänge 2015 Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gefahrgut Entsorgung Termine: 2. Dezember 2015, Bonn Gesund führen Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten

Mehr

IHR ERFOLG STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT! I.P.U. DAS HERMANNSEN-CONCEPT-ERFOLGSREZEPT OFFENE SEMINARE 2016 CHANCEN ERKENNEN

IHR ERFOLG STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT! I.P.U. DAS HERMANNSEN-CONCEPT-ERFOLGSREZEPT OFFENE SEMINARE 2016 CHANCEN ERKENNEN OFFENE SEMINARE 2016 Kommunikation ist alles! Auf ein Wort IHR ERFOLG STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT! I.P.U. DAS HERMANNSEN-CONCEPT-ERFOLGSREZEPT INPUT CHANCEN ERKENNEN Vortrag Einzelarbeiten Gruppenarbeiten

Mehr

Shopfloor Management. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Shopfloor Management. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Shopfloor Management Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen

Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen Aktuelle Fragen rund um den Lohnausweis: Direkte Steuern, Verrechnungssteuer, MWST und Sozialversicherungen Seminar vom 19. November 2013, Zürich (Nr. 213 071) ÎÎKorrektes Ausfüllen der Lohnausweise wird

Mehr

Social Media für Personaler

Social Media für Personaler Social Media für Personaler Personalrekrutierung mit XING, Facebook, Twitter & Co. Am 17. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie Social Media für Ihre Aufgaben im HR-Bereich effektiv nutzen

Mehr

Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen

Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte 24. September 2015, Hamburg Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

Ausbildung zum KMU Fachberater Sanierung

Ausbildung zum KMU Fachberater Sanierung Ausbildung zum KMU Fachberater Sanierung Sie sind Berater für die Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen aus Handel, Handwerk und Dienstleistung. Ihre Ziele Sie möchten als verantwortungsbewusster

Mehr

Working Across Europe: Interkulturelle Kompetenz Europa

Working Across Europe: Interkulturelle Kompetenz Europa Working Across Europe: Interkulturelle Kompetenz Europa Problemfeld europaweiter Einsätze der Führungskräfte und Mitarbeiter Entgegen aller Annahmen; Europa ist die kulturheterogenste Region der Welt!

Mehr

Wie managen Sie... Ihre knappe Zeit? Aufgaben, die mit Ihrem Wissen und den eigenen Erfahrungen alleine nicht zu lösen sind?

Wie managen Sie... Ihre knappe Zeit? Aufgaben, die mit Ihrem Wissen und den eigenen Erfahrungen alleine nicht zu lösen sind? Wie managen Sie... Ihre knappe Zeit? Aufgaben, die mit Ihrem Wissen und den eigenen Erfahrungen alleine nicht zu lösen sind? Probleme, die durch Delegation entstanden sind? ungeplante Unterbrechungen durch

Mehr