Batterietechnologien - jenseits von Lithium und Blei

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Batterietechnologien - jenseits von Lithium und Blei"

Transkript

1 Batterietechnologien - jenseits von Lithium und Blei DR. CHRISTIAN DOETSCH, DR. JENS BURFEIND FRAUNHOFER UMSICHT ENERGIE-EFFIZIENZ-TECHNOLOGIEN LEOPOLDINA-SYMPOSIUM ENERGIESPEICHER - DER FEHLENDE BAUSTEIN DER ENERGIEWENDE 06. FEBRUAR 2014 HALLE With new Energy Folie 1

2 Elektrische Speicher: Realisierte Projekte State-of-the-art 100,0000 Discharge Period rating [h] 10,0000 1,0000 0,1000 0,0100 0,0010 0,0001 Redox flow Lithium-Ionen Redox Flow Flywheel NaS Double layer capacitor Lead Acid Battery SMES CAES Pumped Hydro 0,001 0,01 0, Power ratings [MW] Pu CA PS VR Zn Na Fly Le NiC Li Do SM Folie 2

3 Elektrische Speicher: Realisierte Projekte State-of-the-art 100,0000 Discharge Period rating [h] 10,0000 1,0000 0,1000 0,0100 0,0010 0,0001 Redox flow Lithium-Ionen Redox Flow Flywheel NaS Double layer capacitor Lead Acid Battery SMES CAES Pumped Hydro 0,001 0,01 0, Power ratings [MW] Pu CA PS VR Zn Na Fly Le NiC Li Do SM Folie 3

4 Elektrische Speicher: Beispielhafte Einsatzgebiete Abbildung zeigt Einsatzgebiete wie sie am Beispiel Australien auch in anderen Energiesystemen existieren. 13/the-missing-link-why- australia-needs-energy-storage Folie 4

5 Entwicklungskriterien für Batterien Energiedichte (gravimetrisch) Wh/kg Energiedichte (volumetrisch) Wh/L Wirkungsgrad (round-trip) % Max. Lade-/Entladung: C Selbstentladung %/Tag Kalendarische Lebensdauer: Jahre Zyklenlebensdauer Zyklen Kosten pro Leistung /kw Kosten pro Kapazität /kwh Eigensicherheit Temperatureinsatzbereich C Folie 5

6 Bsp: PV-Eigenstromnutzung Speicher-Anforderungen Energiedichte (gravimetrisch) - Energiedichte (volumetrisch) - Wirkungsgrad (round-trip) +/- Max. Lade-/Entladung: +/- Selbstentladung - Kalendarische Lebensdauer: + Zyklenlebensdauer + Kosten pro Leistung + Kosten pro Kapazität + Eigensicherheit + Temperatureinsatzbereich - Folie 6

7 Weitere potenzielle Anwendungen PV-Eigenstromnutzung Unterbrechungsfreie Stromversorgung Traktionsbatterien (Mobilität) Portable Anwendungen Sonderanwendungen (bspw. Weltraum, Tiefsee) Große Netzspeicher/Netzentlastung Peak-Shaving bei Industriekunden Insel -Anwendungen Flicker-Kompensation / Power-Quality im Netz Strom-Arbitrage (Handel) Ramping-Power Folie 7

8 Unterschiede am Beispiel der Energiedichte Ragone-Diagramm -> Entwicklungskriterien sind teilweise technologisch gegenläufig Folie 8

9 Klassische wässrige Batteriespeicher (Sekundärzellen) System: Motivation: Status: F&E: klassische Systeme Blei NiCd, NiMH, NiZn, AgZn kostengünstige, etablierte Batteriesysteme industrielle Massenproduktion Energiedichte verbessern, Zyklenstabilität Wässriges System bedingt kleines Potentialfenster kleiner als Zersetzungsspannung von Wasser Durch geeignete Elektrodenwahl und Überspannungen sind Spannungen von bis zu 1,6 V möglich, ansonsten entsteht Wasserstoff bzw. Sauerstoff Folie 9

10 Zink-Luft-Batterien (Sekundärelement) System: Motivation: Status: F&E: Zink-Luft preiswerte Materialien, hohe Energiedichten Forschung &Entwicklung Zyklenstabilität; bifunktionale, poröse Gasdiffusionselektrode Aktuell wird wieder verstärkt an Zink Luft Batterie geforscht kostengünstige, gut verfügbare Materialien sehr hohe Speicherdichte, theoretisch bis 700 Wh/kg Dendritenbildung des Zink Stabilität reversibler Sauerstoffelektroden Abbildung zeigt die funktionsweise einer wiederaufladbaren Zink-Luft Batterie wie von der ESA erläutert. [Zugriff ] Folie 10

11 Neue, wässrige Batteriespeicher mit Polymeranode System: Motivation: Status: F&E: Folie 11 Aqueous alkali ion Battery with polyimide anode kostengünstige, metallfreie Aktivmassen, höhere Zyklenstabilität, schnelle Reaktion, sicheres System erste universitäre Testzellen zyklenstabile Herstellung, größere Testzellen Neues Konzept der Anode, Alkali-Ion lagert sich an eine konjugierte Carbonylgruppe an, die als funktionelle Gruppe an einem Polymer (Polyimid) gebunden ist (Stoffbeispiel siehe Abb.) Als Kathode LiCoO 2 Anode ist stabil über 200 Zyklen Hoher elektrischer Wirkungsgrad (80 %) Energiedichte 75 Wh/kg Einfache Herstellung Nicht brennbar / ungiftig Beispiel: Reaktionsschema einer wässrigen auf Polyimid basierenden polymeren Anode. (H. Qin, Z.P. Song, H.Zhan, Y.H. Zhou Journal of Power sources 249, )

12 Organische Elektrolytlösungen: Lithium-Batterien System: Motivation: Status: F&E: Lithium - cobalt,- mangan, -eisenphosphat, -titanat hohe Energiedichte, hohe Zellspannung, hochlastfähig, Industrielle Fertigung für Consumerbereich (Handy/Laptop) neue nicht brennbare Elektrolyte, kostengünstigere Aktivmassen, Produktion von großflächigen Zellen, Temperaturstabilität Anderes Funktionsprinzip: Intercalationsverbindungen Lithium reagiert nicht mit Reaktionspartner sondern lagert sich nur ein ; sehr schnelle Reaktion, deshalb extrem hohe Effizienz Hohe Spannung (ca. 3,3-3,8 V) pro Zelle (größere Potenzialfenster < 5 V) Energiedichten von 200 Wh/kg möglich (klass. Aktivmassen) Relativ teure und zum Teil schädliche Aktivmassen Leicht brennbarer Elektrolyt Batteriesysteme benötigen komplexe Batteriemanagementsystem Folie 12

13 Organische Elektrolytlösungen: Lithium-Schwefel System: Motivation: Status: F&E: Lithium / Schwefel sehr hohe Energiedichte, geringe Kosten, gut verfügbar erste kommerzielle Anbieter weiterer F&E Bedarf hinsichtlich Stabilität Sehr hohe Energiedichten bis zu 600 Wh/kg Zyklenstabilität bisher noch nicht ausreichend Forschungsbedarf vor allem auf Seiten des Kathodenmaterials (z.b. werden Nanostrukturierte Kohlenstoffe als Trägermaterials für die Schwefelkathoden eingesetzt IWS-Dresden) Leicht brennbarer Elektrolyt Abbildung zeigt Nanostrukturierte Kohlenstoffe als Kathodenmaterial des Fraunhofer IWS Fraunhofer IWS Dresden Folie 13

14 Flow-Batterien: Prinzipielle Funktionsweise Leistungseinheit (Stack) und Speichereinheit unabhängig skalierbar Wandlereinheit bestimmt Leistung Tankgröße bestimmt speicherbare Energiemenge Stackaufbau ähnlich Brennstoffzelle Pumpbarer, flüssiger Elektrolyt Abbildung zeigt Prinzipschaltbild einer Redox-Flow-Batterie mit dem Elektrolyten Vanadium Folie 14

15 Scale-up versus Numbering up Vanadium Redox-Flow Batterie System: Motivation: Status: F&E: Pro: Folie 15 Vanadiumsalze im schwefelsauren Elektrolyt gelöst etabliertes, einfaches Stoffsystem; skalierbar erste kommerzielle Anbieter am Markt Scale-Up der Zelle/Stack, Stackdesign, Produktion, Kosten Gute Effizienz (>75 %), Lange Lebensdauer flexibles, modulares Design (scale up oder numbering up, siehe Abb.) ( ms Schnelle Ansprechzeiten (µs Tiefentladefähig, geringe Selbstentladung Unschädliches cross-over Contra Geringe Energiedichte Hohe Investitionskosten Abbildung zeigt modularen Aufbau von kleineren Stacks (3-10 kw) der Firma Prudent Prudent. Abbildung zeigt Scale-up Konzept von Fraunhofer UMSICHT mit 0,5 m² Zellgröße Fraunhofer

16 Wässrige Flow-Batterien mit suspendierter Aktivmasse System: Motivation: Status: F&E: Zink-Luft Flow Zelle sehr hohe Energiedichte, kostengünstige Materialien, Verfügbarkeit erste Startup Firmen, Prototypen an wissenschaftlichen Einrichtungen zyklenstabile, bifunktionale, kohlenstofffreie Gasdiffusionselektroden, Zinkabscheidung Zink als Zinkpulver suspendiert in Kalilauge Hohe Energiedichte nur mit hohem Zinkanteil im Elektrolyten Stabilisator im Elektrolyt notwendig um Zink stabil zu suspendieren Reaktionsprodukt ZnO 40 % höhere Dichte als Zink schwierig zu pumpen (siehe Abbildung der Flowsimulation) Abbildung zeigt die Flowsimulation eines tubulären Zink- Luft-Batterie Arrays, wie es an westfälischen Hochschule untersucht wird (Bild: C. Schröder; J. Lilienhof, Westfälische Hochschule, Gelsenkirchen.) Folie 16

17 Wässrige Flow Batterien mit organischen Redox-Molekülen Nature Vol 505 S System: organische, im wässrigen Elektrolyt gelösten redox-aktive Moleküle Motivation: kostengünstiges Speicherfluid keine limitierten Ressourcen, Skalierbar Status: Universitäre Forschung F&E: Scale-Up der Zelle /Stack, Stackdesign, Energiedichte, Langzeitstabilität Organische Moleküle, die leicht oxidiert und reduziert werden können gelöst in Schwefelsäure. Kostengünstig gut verfügbar Moleküle können durch Funktionalisierung für die Anode sowie für die Kathode maßgeschneidert werden Bsp. Anthrachinone/Hydrochinone (siehe Abbildung) Abbildung zeigt den Versuchsaufbau in Harvard als Prototyp einer Redox-Flow-Batterie ohne gelöste Metallsalze. Es werden lösliche organische Chinon-Verbindungen eingesetzt. (Bild: E. Grinnell, Harvard U.) Folie 17

18 Flow Batterien mit organischem Elektrolyt und suspendierter Aktivmasse System: Motivation: Status: F&E: Lithium suspendiert in organischem Elektrolyt Trennung der Aktivmassen in separaten Tanks, höhere Sicherheit Vorteile der Flow-Batterie Erstes Start-Up, Universitäre Forschung Scale-Up der Zelle/Stack, Stackdesign, Viskosität Lithium Aktivmassen zusammen mit Leitfähigkeitszusätzen suspendiert in organischem Lösemittel Hohe Energiedichte Kombiniert Vorteile einer klassischen Batterie mit denen einer Flow-Batterie Unabhängige Skalierbarkeit von Leistungseinheit und Speicher (siehe Abbildung) Trennung der Aktivmassen Höhere Sicherheit Abbildung zeigt die schematische Darstellung einer Flow-Batterie mit suspendierten Aktivmaterialien (Doduta, M.; Ho, B. Advanced Energy Materials 1 (4), 511 (2011 Folie 18

19 Hochtemperatur Batterien NaNiCl (Zebra), NaS System: Salzschmelze, geschmolzenes Alkalimetall Motivation: kostengünstiges Materialien, hohe Energiedichte, gute Verfügbarkeit Status: Kommerzielle Anbieter am Markt F&E: Sicherheit, Thermische Zyklen, Korrosion, Absenken der Temperatur Temperaturbereich 250 C 350 C Speichereinheit Flüssige Salzschmelze mit keramischen Natriumionenleiter Günstige Materialien, Hohe Effizienz Nachteil: hohe Temperatur, korrosiver Elektrolyt Abbildung zeigt den schematischen Aufbau und das Reaktions-schema einer Natrium Schwefel Batterie von NGK Insulators NGK Insulators Ltd. Sicherheitsaspekt Natrium/Schwefel hochbrennbar (NaNiCl jedoch nur geringes Risiko) neue Entwicklungen hin zu Elektrolyten mit niedrigerem Schmelzpunkt Folie 19

20 Radikal anders? Organic radical battery The Electrochemical Society Interface Winter 2005 System: an Polymer gebundene stabilisierte Radikale (für Anode und Kathode) Motivation: kostengünstiges Materialien, hohe Energiedichte, schnelle Reaktion Status: universitäre Forschung F&E: bisher nur Grundlagenforschung Organische Radikale besitzen ein aktives ungepaartes Elektron, welches sehr reaktiv ist (Beispiele siehe Abbildung) Stabilisiert z.b. durch Ankopplung an ein Polymer kann dieses Elektron sehr schnell ein bzw. ausgekoppelt werden Abbildung zeigt die Funktionsweise einer organischen Radikalbatterie und hierfür mögliche Radikalmoleküle wie sie von Nishide und Suga vorgeschlagen wird (H. Nishide, T. Suga The Electrochemical Society Interface Winter 2005) Folie 20

21 Radikal anders? Organic radical battery Günstige überall verfügbare Ausgangsmaterialien (Kohlenstoff, Sauerstoff, Stickstoff) Sehr große Möglichkeiten Zielmoleküle zu designen Radikal Reaktionen verlaufen extrem schnell hohe Stromdichten hohe Energiedichten Grundlagenforschungsbereich! Abbildung zeigt die erwartete Performance einer Radikalbatterie im Vergleich zu konventionellen Batterietechnologien ((H. Nishide, T. Suga The Electrochemical Society Interface Winter 2005) Folie 21

22 Technisches Fazit Klassische Batterien Kurzfristig: Verbesserung existierender Technologien, vor allem Kostensenkung und Lebensdauer/Zyklenfestigkeit. Mittelfristig höhere Energiedichte und/oder Sicherheit durch bspw. Lithium-Schwefel oder bspw. Lithium-Titanat Flow-Batterien Kurzfristig: Kostensenkung bei Vanadium-Redox-Flow Batterien Mittelfristig: Neue /verbesserte Aktivmaterialien -> bessere Verfügbarkeit, geringere Kosten Hochtemperaturbatterien Kurzfristig: geringe Kostensenkung, Sicherheitsverbesserungen Langfristig: neuartige Salzschmelzen mit deutlich geringeren Temperaturen Folie 22

23 Systemisches Fazit Hohes Innovationspotenzial Längere Flaute in der Batterieforschung international überwunden, aber national weitere Anstrengungen notwendig! Viele neue (und alte) Ideen im neuen Umfeld Vielfalt vs. Einfalt Keine Silver-Bullet erkennbar/erwartbar Die Anzahl erfolgreicher Batteriesysteme wird sich jedoch reduzieren auf max. 1-2 bestgeeignete Systeme für jede Anwendung Anforderungen der Anwendungen sind sehr unterschiedlich -> häufig spezielle Batterietypen erforderlich Konkurrenz zu anderen Speichersystemen (mechanisch, chemisch etc). Folie 23 bei sehr großen (stationären) Anwendungen bei sehr langen Speicherdauern (bis saisonaler Speicherung) oder bei extrem kurzen Speicherdauern

24 QR-Code: Business Card.besuchen Sie uns auf der Hannovermesse 2010 Halle 13, Stand D??? Folie 24 Dr. Christian Doetsch Tel.:

Skalierbare, nachhaltige elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0

Skalierbare, nachhaltige elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0 Skalierbare, nachhaltige elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0 Koordination: Prof. Dr. Ulrich S. Schubert (CEEC Jena und FSU Jena) Prof. Dr. Michael Stelter (CEEC Jena, FSU Jena und FhG IKTS)

Mehr

Der Lithium-Akkumulator

Der Lithium-Akkumulator Der Lithium-Akkumulator WS10/11 Eckhard Spielmann-Emden und Niklas König Der Lithium-Akkumulator Gliederung des Vortrags: 1.Einführung 2. Aufbau der Lithium-Ionen-Zelle die Anode die Kathode der Elektrolyt

Mehr

Energiespeicher für die Elektromobilität

Energiespeicher für die Elektromobilität Energiespeicher für die Elektromobilität Uwe Schröder, Nachhaltige Chemie und Energieforschung, Institut für ökologische Chemie Uwe Schröder Nachhaltige Chemie und Energieforschung, Institut für ökologische

Mehr

Kevin Ney Niklas Herde

Kevin Ney Niklas Herde Lithium-Batterien Kevin Ney Niklas Herde Lena Musiolik Inhaltsverzeichnis h i Funktionsweise einer Batterie Das Galvanische Element Entwicklung Besonderheiten der Lithium-Ionen-Batterie Lithium als Element

Mehr

Stationäre Batteriesysteme

Stationäre Batteriesysteme Stationäre Batteriesysteme Simon Schwunk Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE Freiburg, 11. Dezember 2012 AGENDA Vorstellung verschiedener Speichertechnologien Bleibatterien Redox-Flow Lithium-Ionen

Mehr

Batteriespeicherung für Heimanwendungen

Batteriespeicherung für Heimanwendungen Batteriespeicherung für Heimanwendungen Ostbayernschau Sonderschau Energiewende heute Straubing, 12.08.2013 Prof. Dr. Karl-Heinz Pettinger Inhalt Technologiezentrum Energie der Hochschule Landshut Technologien

Mehr

Ergebnisse der VDE- Speicherstudie

Ergebnisse der VDE- Speicherstudie Ergebnisse der VDE- Speicherstudie FVEE-Workshop Elektrochemische Energiespeicher und Elektromobilität Ulm, 19.-20.01.2010, D.U. Sauer Elektrochemische Energiewandlung und Speichersystemtechnik Institut

Mehr

Elektrochemische Speicher. Hochtemperatur-Batterien

Elektrochemische Speicher. Hochtemperatur-Batterien Hochtemperatur-Batterien Hochtemperatur-Batterie für Hochleistungsbatterien sind nur solche Systeme aussichtsreiche Kandidaten, die leichte Elemente mit hoher Affinität verwenden (z.b. Wasserstoff oder

Mehr

Brandsicherheit bei elektrischen Speichern

Brandsicherheit bei elektrischen Speichern Brandsicherheit bei elektrischen Speichern UNIV.-PROF. DR. ROLAND GOERTZ VERTRETEN DURCH: PHILIPP HAGEMANN FACHBEREICH D SICHERHEITSTECHNIK ABWEHRENDER BRANDSCHUTZ Die Zukunft gehört dem, der als erster

Mehr

Warum Energiespeicher?

Warum Energiespeicher? Warum Energiespeicher? 19.03.2013 von Dipl. Ing. W. B. Haverkamp Inhalt Grundlagen Speichersysteme Kategorien Arbeitsweise Verfügbarkeit Anwendungen Fazit 2 von 38 Inhalt Grundlagen Speichersysteme Kategorien

Mehr

Redox-Flow-Batterien als stationäre Energiespeicher Stand und Perspektiven

Redox-Flow-Batterien als stationäre Energiespeicher Stand und Perspektiven Redox-Flow-Batterien als stationäre Energiespeicher Stand und Perspektiven Dr. Jens Tübke, Dr. Peter Fischer, Jens Noack Fraunhofer Institut für Chemische Technologie (ICT), Pfinztal (Berghausen) Übersicht

Mehr

Überblick elektrochemische Energiespeicher

Überblick elektrochemische Energiespeicher Elektrochemische Energiespeicher und Elektromobilität FVEE Workshop, Ulm 19.01.2010 Überblick elektrochemische Energiespeicher Werner Tillmetz Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)

Mehr

Einfluss von Materialien auf die Batteriesicherheit

Einfluss von Materialien auf die Batteriesicherheit Einfluss von Materialien auf die Batteriesicherheit Dr. Falko Schappacher, MEET Batterieforschungszentrum 31.01.2014, Batterieforum Deutschland 2014, Berlin Boeing Dreamliner Quelle: dpa Tesla Model S

Mehr

Batterien für Hybrid und Elektroautos

Batterien für Hybrid und Elektroautos Batterien für Hybrid und Elektroautos Spezialisiert auf Li Ion Batterien von Sebastian Riethof Coach: Niels Ehlers Inhaltsverzeichnis Titel Foliennummer Wirkungsprinzip der Batterie 3 Li Ion Batterie 4

Mehr

Energie effizient speichern - Innovative Anwendungen der Lithium-Ionen-Batterie

Energie effizient speichern - Innovative Anwendungen der Lithium-Ionen-Batterie Energie effizient speichern - Innovative Anwendungen der Lithium-Ionen-Batterie DI Dr.techn. Michael Sternad michael@sternad.com Arbeitsgruppe Wilkening Institute for Chemistry and Technology of Materials

Mehr

BRENNSOFFZELLE HOTMODULE. Biogas zur Stromerzeugung mit der Brennstoffzelle. Manuel Lutz Kassel, Februar 2010

BRENNSOFFZELLE HOTMODULE. Biogas zur Stromerzeugung mit der Brennstoffzelle. Manuel Lutz Kassel, Februar 2010 BRENNSOFFZELLE HOTMODULE. Biogas zur Stromerzeugung mit der Brennstoffzelle Manuel Lutz Kassel, Februar 2010 STARKE MARKEN UND UNTERNEHMEN Marken Produkte Dieselmotoren und komplette Antriebssysteme Gasbetriebene

Mehr

Materialien für Zink und Zink-Luft Batterien

Materialien für Zink und Zink-Luft Batterien Materialien für Zink und Zink-Luft Batterien Dr.-Ing. Armin Melzer Grillo-Werke AG Batterietag Münster, 22. Februar 2010 Der Grillo-Konzern: Industrielle Wertschöpfung in 4 Geschäftsbereichen METALL Zinkdraht,

Mehr

Forschungsschwerpunkte am PCI der JLU Gießen

Forschungsschwerpunkte am PCI der JLU Gießen 1 Forschungsschwerpunkte am PCI der JLU Gießen Ionenleitung in Festkörpern Funktionelle oxidische Dünnfilme Gaselektroden und O 2 -Speicherung Plasma-Elektrochemie Implantat-Grenzflächen Batteriematerialien

Mehr

Speicherung von Strom - Technologie mit Zukunftspotential?

Speicherung von Strom - Technologie mit Zukunftspotential? ESF-Projekt EnerCommunities (2/42/2012) Das ESF-Projekt EnerCommunities Energieautarke Gemeinden und Bioenergiedörfer im Vinschgau (2/39/2012) wurde von der Europäischen Union mittels Europäischem Sozialfonds

Mehr

Stand der Forschung zur Lithium-Schwefel- Batterie: Zukünftige Speicher für Elektrofahrzeuge mit erhöhter Reichweite?

Stand der Forschung zur Lithium-Schwefel- Batterie: Zukünftige Speicher für Elektrofahrzeuge mit erhöhter Reichweite? Stand der Forschung zur thium-schwefel- Batterie: Zukünftige Speicher für Elektrofahrzeuge mit erhöhter Reichweite? Dr. Holger Althues, Fraunhofer IWS 17.03.2014 1 Stand der Forschung zur thium-schwefel-batterie:

Mehr

Energiespeicher - Technologien und Anwendungen

Energiespeicher - Technologien und Anwendungen Energiespeicher - Technologien und Anwendungen BUNDESVERBAND ENERGIESPEICHER Gemeinsam stark für die Zukunft des Energiespeichermarktes! Andreas Hauer Inhalt BVES Definitionen Technologien Anwendungen

Mehr

Technik und Funktionsweise der Brennstoffzelle - Abgrenzung zur Batterie

Technik und Funktionsweise der Brennstoffzelle - Abgrenzung zur Batterie Technik im Dialog Weinheim, 9.11.2009 Technik und Funktionsweise der Brennstoffzelle - Abgrenzung zur Batterie Prof. Dr. Werner Tillmetz Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) Baden-Württemberg

Mehr

Bildraum Bildraum. Eigenverbrauchskonzepte

Bildraum Bildraum. Eigenverbrauchskonzepte Bildraum Bildraum Eigenverbrauchskonzepte Klassische Eigenstromnutzung = Inselnetze www.sol-ion-project.eu Keine Verbindung zum öffentlichem Stromnetz. Netzbetrieb zum Be- und Entladen der Speicher Anwendungen:

Mehr

Energiespeichertechniken und -Systeme

Energiespeichertechniken und -Systeme Energiespeichertechniken und -Systeme Seminarvortrag im Kurs Regenerative Energietechnik Fernuniversität in Hagen Betreuung: Prof. Dr.-Ing. D. Hackstein Referent: B.Sc. Uwe Fechner Kiel/ Hagen 20.06.2008

Mehr

Anforderungen und Konzepte für Energiespeicher im ÖPNV

Anforderungen und Konzepte für Energiespeicher im ÖPNV Unsere Energie für Ihren Erfolg Anforderungen und Konzepte für Energiespeicher im ÖPNV Accumulatorenwerke HOPPECKE Carl Zoellner & Sohn GmbH Bontkirchener Straße 1 D-59929 Brilon-Hoppecke www.hoppecke.com

Mehr

Materialforschung für zukünftige Speicher

Materialforschung für zukünftige Speicher Materialforschung für zukünftige Speicher F. Schüth Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Speicherdichte unterschiedlicher Energieträger für Autos 400 kwh chemical energy U. Eberle, M. Felderhoff, F.

Mehr

Entwicklungen auf dem Gebiet der Redox Flow Batterie

Entwicklungen auf dem Gebiet der Redox Flow Batterie Entwicklungen auf dem Gebiet der Redox Flow Batterie Dr. Peter Fischer, Dr. Jens Tübke, Dr. Karsten Pinkwart Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie Übersicht Notwendigkeiten Möglichkeiten der Energiespeicherung

Mehr

Integration von Stromspeichern in der Praxis. Werner Zenke AutarcTech GmbH

Integration von Stromspeichern in der Praxis. Werner Zenke AutarcTech GmbH Integration von Stromspeichern in der Praxis Werner Zenke AutarcTech GmbH Ansbach, Technologiepark 1 gegründet 2010 Agenda Was ist mit Stromspeicher genau gemeint? Welche Arten von Stromspeichern gibt

Mehr

I R E S 2 0 1 0 Elektrochemische Energiespeicher als Schlüsseltechnologie zur Erreichung der Klimaschutzziele

I R E S 2 0 1 0 Elektrochemische Energiespeicher als Schlüsseltechnologie zur Erreichung der Klimaschutzziele Elektrochemische Energiespeicher als Schlüsseltechnologie zur Erreichung der Klimaschutzziele B E R N H A R D R I E G E L Die Loslösung von fossilen Energieträgern zur Reduzierung des CO 2 -Ausstoßes sowohl

Mehr

Elektrische Energiespeicher

Elektrische Energiespeicher Präsentation im Rahmen des Moduls Alternative Antriebe Elektrische Energiespeicher B.Sc. Waldemar Elsesser B.Sc. Martin Katzenmayer B.Sc. Radja Mitra B.Sc. Jan Paul Schniedermann Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Mehr

Stromspeichertechnologien im Energiesystem der Zukunft eine Übersicht

Stromspeichertechnologien im Energiesystem der Zukunft eine Übersicht 5.Isnyer Energiegipfel 11.03.2012 Stromspeichertechnologien im Energiesystem der Zukunft eine Übersicht Benjamin Schott Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) Baden-Württemberg - 1

Mehr

Nanotechnologie in der Brennstoffzelle

Nanotechnologie in der Brennstoffzelle Nanotechnologie in der Brennstoffzelle Vortrag zur Vorlesung Nanostrukturphysik WS 10/11 Nicolas Jäckel 1 Übersicht Wie Funktioniert eine Brennstoffzelle? Arten von Brennstoffzellen Nanotechnologische

Mehr

Potentiale und Grenzen Elektrochemischer Energiespeicher

Potentiale und Grenzen Elektrochemischer Energiespeicher Vortrag im Rahmen der des VDI Landesverbandes Bayern Speicherung elektrischer Energie Potentiale und Grenzen Elektrochemischer Energiespeicher München 05.05.2014 Andreas Jossen Lehrstuhl für Elektrische

Mehr

Innovation Energiespeicherung

Innovation Energiespeicherung Innovation Energiespeicherung E.ON Innovation Center Energy Storage Dr. K. Peter Röttgen Niedersächsisches Forum für Energiespeicher und systeme Hannover, 28. November 2012 Gründe für die Energiespeicherung

Mehr

Stationäre Batteriespeicher für die Nutzung regenerativer Energiequellen

Stationäre Batteriespeicher für die Nutzung regenerativer Energiequellen Stationäre Batteriespeicher für die Nutzung regenerativer Energiequellen Dr. Mareike Wolter AG Energiespeichersysteme Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme Agenda Fraunhofer IKTS

Mehr

Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien

Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien Übersicht zu Lithium-Ionen-Batterien Stephan Leuthner 2 2.1 Einleitung Die Geschichte der Lithium-Ionen-Batterien hat 1962 ihren Anfang genommen. Es handelte sich zunächst um eine Batterie, die nach einmaliger

Mehr

Entwicklungsperspektiven von Li-Schwefel und Li-Luft-Batterien

Entwicklungsperspektiven von Li-Schwefel und Li-Luft-Batterien www.dlr.de Folie 1 Entwicklungsperspektiven von Li-Schwefel und Li-Luft-Batterien> Friedrich 7.3.2912 Entwicklungsperspektiven von Li-Schwefel und Li-Luft-Batterien K. Andreas Friedrich, N. Wagner, W.

Mehr

Brückenschlag zwischen Hochschulforschung und industrieller Umsetzung: Beispiele aus dem Energiesektor

Brückenschlag zwischen Hochschulforschung und industrieller Umsetzung: Beispiele aus dem Energiesektor Brückenschlag zwischen Hochschulforschung und industrieller Umsetzung: Beispiele aus dem Energiesektor 7. Thurgauer Technologietag Dr. Philipp Dietrich Geschäftsführer CCEM (Competence Center Energy &

Mehr

Überblick über moderne Batteriespeicher und deren Zukunft

Überblick über moderne Batteriespeicher und deren Zukunft Überblick über moderne Batteriespeicher und deren Zukunft www.ees.ei.tum.de Teams und Schnittstellen des EES Material Produktion Zelle Modellierung Batterie Integration Anwendung TEC EES FTM / EWT / Team

Mehr

Die Brennstoffzelle Technologie der Zukunft?

Die Brennstoffzelle Technologie der Zukunft? Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Physikalische Chemie Die Brennstoffzelle Technologie der Zukunft? Sommersemester 2005 Julia Hederer Carolin Eiersbrock Übersicht Einleitung Geschichte

Mehr

ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN

ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN 80 Jahresbericht 2007 ENERGIESPEICHERSYSTEM MIT SUPERKONDENSATOREN A. Guetif 1 EINFÜHRUNG Der Anwendungsbereich von Energiespeichern erstreckt sich von den unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV)

Mehr

Lithium-Batterien. Margret Wohlfahrt-Mehrens

Lithium-Batterien. Margret Wohlfahrt-Mehrens Lithium-Batterien Margret Wohlfahrt-Mehrens Lithium-Batterien sind, verglichen mit den konventionellen Systemen wie Alkali-Mangan, Blei-Säure oder Nickel/Cadmium, eine sehr junge Technologie. Trotz ihrer

Mehr

VERGLEICH VON BLEI-SÄURE UND LI-IONEN BATTERIEN VS.

VERGLEICH VON BLEI-SÄURE UND LI-IONEN BATTERIEN VS. VERGLEICH VON BLEI-SÄURE UND LI-IONEN BATTERIEN VS. Energiespeicherlösungen Speicherlösung Mechanisch Elektro-Chemisch Elektronisch Batterien Blei-Säure/Ni-Cd/ Li-Ion/NiMH SuperCaps Druckluftspeicher Pumpspeicherkraftwerk

Mehr

1 - MW Speichertechnologie -Batteriesysteme-

1 - MW Speichertechnologie -Batteriesysteme- 1 - MW Speichertechnologie -Batteriesysteme- Regenerative Energiesysteme (Master) in Neuerungen auf dem Energiemarkt Prof. Dr. rer.pol. G. Erdmann Betreuer: Arne Grein Vortragsstruktur 1. Motivation 2.

Mehr

Recycling von Metallionen aus Lithiumionenbatterien durch Flüssigmembranpermeation mit gestützten Membranen

Recycling von Metallionen aus Lithiumionenbatterien durch Flüssigmembranpermeation mit gestützten Membranen Institut für Chemische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik Recycling von Metallionen aus Lithiumionenbatterien durch Flüssigmembranpermeation mit gestützten Membranen, Matthäus Siebenhofer Institut für

Mehr

Mechatronische Systemtechnik im KFZ Kapitel 6: Alternative Antriebe Prof. Dr.-Ing. Tim J. Nosper

Mechatronische Systemtechnik im KFZ Kapitel 6: Alternative Antriebe Prof. Dr.-Ing. Tim J. Nosper Wasserstoff und Sauerstoff werden für sich oder zusammen zu einer unerschöpflichen Quelle von Wärme und Licht werden, von einer Intensität, die die Kohle überhaupt nicht haben könnte; das Wasser ist die

Mehr

Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik. Praktikum Dezentrale Energiesysteme. DEZ 1 Brennstoffzellen

Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik. Praktikum Dezentrale Energiesysteme. DEZ 1 Brennstoffzellen Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik Praktikum Dezentrale Energiesysteme DEZ 1 Brennstoffzellen Lehrgebiet Regenerative Energiesysteme und Elektrotechnik Prof.-Dr.-Ing. Jens Haubrock Inhalt

Mehr

Speichersysteme welcher Speicher für welches Einsatzgebiet?

Speichersysteme welcher Speicher für welches Einsatzgebiet? Energiezukunft Mostviertel - Klima- und Energiemodellregion Amstetten Speichersysteme welcher Speicher für welches Einsatzgebiet? DI (FH) Sterrer Roland, MSc Amstetten, am 27. November 2013 FH Technikum

Mehr

Arbeitsgruppe 2: Speichertechnologien

Arbeitsgruppe 2: Speichertechnologien Bayerischer Energiedialog Arbeitsgruppe 2: Speichertechnologien 2. Sitzung am 5. Dezember 2014 Andreas Jossen Lehrstuhl für Elektrische Energiespeichertechnik (EES) Karlstrasse 45, 80333 München, Technische

Mehr

Stromspeicher-Systeme für PV ist Lithium die Lösung?

Stromspeicher-Systeme für PV ist Lithium die Lösung? Stromspeicher-Systeme für PV ist Lithium die Lösung? 12. Workshop "Photovoltaik-Modultechnik" Köln,, Kai-Philipp Kairies kka@isea.rwth-aachen.de 1 Potenziale der dezentralen Speicherung von Solarstrom

Mehr

Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie. (Ergebnisse einer VDE-Studie)

Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie. (Ergebnisse einer VDE-Studie) Wasserstoff Eine Option für die langfristige Speicherung von Windenergie (Ergebnisse einer VDE-Studie) Dr.-Ing. Martin Kleimaier Energietechnische Gesellschaft im VDE Task Force Energiespeicherung 1 VDE-Studie

Mehr

Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs

Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs Energetische Bewertung eines elektrisch angetriebenen Fahrzeugs Inhalt: Ausgangsbasis Einsatzerprobung Schlußfolgerung 2. Tag der Forschung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 05.10.2011

Mehr

Die Standard Reduktions-Halbzellenpotentiale. Die Standard Reduktions. Wird die Halbzellenreaktion Zn 2+ /Zn gegen die Standard-Wassersoffelektrode

Die Standard Reduktions-Halbzellenpotentiale. Die Standard Reduktions. Wird die Halbzellenreaktion Zn 2+ /Zn gegen die Standard-Wassersoffelektrode Die Standard Reduktions Die Standard Reduktions-Halbzellenpotentiale Wird die Halbzellenreaktion Zn 2+ /Zn gegen die Standard-Wassersoffelektrode in einer galvanischen Zelle geschaltet, ergibt sich eine

Mehr

Die Energiewende - eine Herausforderung an elektrische Energiespeicher

Die Energiewende - eine Herausforderung an elektrische Energiespeicher Die Energiewende - eine Herausforderung an elektrische Energiespeicher Dr. Robert Thomann Innovationsmanager, Projektleiter Modellstadt Mannheim VCM-Konferenz: Von Megatrends zu strategischen Wachstumsfeldern

Mehr

Wind to Gas Speicherlösung Elektrolyse, Wasserstoff, Methan

Wind to Gas Speicherlösung Elektrolyse, Wasserstoff, Methan Wind to Gas Speicherlösung Elektrolyse, Wasserstoff, Methan Birgit Scheppat H2BZ-Initiative/Hochschule RheinMain November 2012 Wind to Gas Speicherlösung Elektrolyse, Wasserstoff, Methan. Wer ist die H2BZ?

Mehr

Neue Energiespeicher als Schlüsseltechnologie für Elektromobilität

Neue Energiespeicher als Schlüsseltechnologie für Elektromobilität Neue Energiespeicher als Schlüsseltechnologie für Elektromobilität Dr. Claudia Brasse, Li-Tec Battery GmbH VDE-Tagung Geschichte der Elektrotechnik 8. Oktober 2010, Dortmund Seite 1 Wichtige Herausforderungen

Mehr

Die Lösung für mehr eigene Energie

Die Lösung für mehr eigene Energie SOLENERGY STORAGE Energiespeichersysteme Die Lösung für mehr eigene Energie SOLENERGY STORAGE AC Speichersystem zur Nachrüstung für bestehende PV-Anlagen SOLENERGY STORAGE Energiespeichersysteme SOLENERGY

Mehr

Überblick über die Speichertechnologien

Überblick über die Speichertechnologien Überblick über die Speichertechnologien Fachgespräch der Bundestagesfraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Die Speicherfrage Stolperstein für die Energiewende? Berlin, 09.11.2011 Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer email:

Mehr

Batterien und Brennstoffzellen Neue Entwicklungen und Trends

Batterien und Brennstoffzellen Neue Entwicklungen und Trends Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik Batterien und Brennstoffzellen Neue Entwicklungen und Trends DVS e.v. Bezirksverband Mannheim Ludwigshafen Hochschule Mannheim Prof. Dr. Volkmar

Mehr

Wasserstoff. - Den Antrieb eines Fahrzeuges durch die direkte Verbrennung von Wasserstoff in einem Verbrennungsmotor

Wasserstoff. - Den Antrieb eines Fahrzeuges durch die direkte Verbrennung von Wasserstoff in einem Verbrennungsmotor Wasserstoff Einführung Der so genannte Treibhauseffekt dürfte wohl jedem spätestens durch die aktuelle Diskussion um den UNO-Klimabericht 2007 ein Begriff sein. Auch dürfte allgemein bekannt sein, dass

Mehr

ZINK-LUFT BATTERIEN- STAND UND PERSPEKTIVEN

ZINK-LUFT BATTERIEN- STAND UND PERSPEKTIVEN METALL-LUFT-SEKUNDÄRBATTERIEN AM BEISPIEL DER ZINK-LUFT BATTERIE ZINK-LUFT BATTERIEN- STAND UND PERSPEKTIVEN LS für Werkstoffverarbeitung, Universität Bayreuth ZET, Universität Bayreuth Speicher-Batterien

Mehr

6.3 Stromerzeugung mit galvanischen Zellen. Aufbauprinzip + Kontakte Abdichtung

6.3 Stromerzeugung mit galvanischen Zellen. Aufbauprinzip + Kontakte Abdichtung 6.3 Stromerzeugung mit galvanischen Zellen Aufbauprinzip + Kontakte Abdichtung Elektrolyt Anode Stromkollektor Kathode Behälter Separator (Diaphragma) Anode: Kathode: Elektrolyt: Separator: Oxidation eines

Mehr

Erfahrungen bei der Anwendung des Latentwärmespeichermaterials LC-58 bei der Speicherung solarthermischer Energie an Pilotanlagen in Freiberg

Erfahrungen bei der Anwendung des Latentwärmespeichermaterials LC-58 bei der Speicherung solarthermischer Energie an Pilotanlagen in Freiberg Erfahrungen bei der Anwendung des Latentwärmespeichermaterials LC-58 bei der Speicherung solarthermischer Energie an Pilotanlagen in Freiberg Innovationsforum Thermische Energiespeicherung 27./28. Mai

Mehr

Kurzvorstellung LESSY

Kurzvorstellung LESSY Kurzvorstellung LESSY (Lithium-Ion Electricity Storage System) Stromspeicher-Technologien, IHK Aachen, 19.05.2015 Shelton CT, USA Aachen, Germany Qingdao, China Pune, India Sicherstellung der Energieversorgung

Mehr

Wie viel Speicher braucht das Stromnetz? Und wie können wir derartige Speicher realisieren?

Wie viel Speicher braucht das Stromnetz? Und wie können wir derartige Speicher realisieren? Vortrag im Rahmen des Arbeitskreis Energiewende Vaterstetten Wie viel Speicher braucht das Stromnetz? Und wie können wir derartige Speicher realisieren? Vaterstetten 27.07.2011 Prof. Dr.-Ing. Andreas Jossen

Mehr

kann elektrische Energie durch Umwandlung in chemische Energie speichern und diese durch Rückumwandlung wieder abgeben Laden Entladen

kann elektrische Energie durch Umwandlung in chemische Energie speichern und diese durch Rückumwandlung wieder abgeben Laden Entladen 1 BATTERIEN-ABCABC Batterien-ABC 2 Akkumulator (Akku) kann elektrische Energie durch Umwandlung in chemische Energie speichern und diese durch Rückumwandlung wieder abgeben elektrische Energie Laden Entladen

Mehr

Speichertechnologien in der Stromversorgung von heute und morgen. Prof. Dr. Nicola Schulz, FHNW

Speichertechnologien in der Stromversorgung von heute und morgen. Prof. Dr. Nicola Schulz, FHNW Speichertechnologien in der Stromversorgung von heute und morgen Prof. Dr. Nicola Schulz, FHNW nicola.schulz@fhnw.ch http://www.fhnw.ch/technik/iast Übersicht Warum brauchen (wollen) wir Speicher? Welche

Mehr

Speichermöglichkeiten in privaten Haushalten und Gewerbebetrieben

Speichermöglichkeiten in privaten Haushalten und Gewerbebetrieben Speichermöglichkeiten in privaten Haushalten und Gewerbebetrieben Übersicht Teil 1 Theoretische Ansatzpunkte - Notwendigkeit von Energiespeichern - Kurzzeit- und Langzeit-Speicher - Attribute von elektrischen

Mehr

Die Brennstoffzelle. Von: Ismail Nasser

Die Brennstoffzelle. Von: Ismail Nasser Die Brennstoffzelle Gliederung Was ist eine Brennstoffzelle? Geschichte der Brennstoffzelle Aufbau und Funktionsweise der Brennstoffzelle Unterschiedliche Arten Gesamtwirkungsgrad Kosten Was ist eine Brennstoffzelle?

Mehr

Das Potenzial neuer Li-Batteriesysteme (Li-S, Li-Luft): Eine kritische Bewertung Abteilung Elektrochemische Energietechnik K.A.

Das Potenzial neuer Li-Batteriesysteme (Li-S, Li-Luft): Eine kritische Bewertung Abteilung Elektrochemische Energietechnik K.A. Das Potenzial neuer Li-Batteriesysteme (Li-S, Li-Luft): Eine kritische Bewertung Abteilung Elektrochemische Energietechnik K.A. Friedrich Der Vortrag soll einen Überblick über die laufenden Aktivitäten

Mehr

ENERGIESPEICHER EINE ENTSCHEIDENDE SÄULE DER ENERGIEWENDE

ENERGIESPEICHER EINE ENTSCHEIDENDE SÄULE DER ENERGIEWENDE ENERGIESPEICHER EINE ENTSCHEIDENDE SÄULE DER ENERGIEWENDE BUNDESVERBAND ENERGIESPEICHER 2. Symposium Energiespeicher Staatliche Studienakademie Bautzen 19. März 2015 Helena Teschner, Referentin der Geschäftsführung

Mehr

VDI - Konferenz Ludwigsburg. Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen

VDI - Konferenz Ludwigsburg. Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen VDI - Konferenz Ludwigsburg Moderne Ni-Cd und Li-ion Batteriesysteme und deren Mehrwert für stationäre Anwendungen Agenda 1 2 3 4 Wartungsfreie Ni-Cd Batterien für Energieerzeugung und - verteilung, Öl

Mehr

Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany

Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany Problemstellung Sichere und stabile Stromversorgung Im normalen Alltag wird der benötigte Strom mithilfe verschiedener Energiequellen produziert,

Mehr

Batteriespeicher für die Energiewende Speicher-Forum Mainfranken 2013

Batteriespeicher für die Energiewende Speicher-Forum Mainfranken 2013 Batteriespeicher für die Energiewende Speicher-Forum Mainfranken 2013 Fraunhofer-Institut für Silicatforschung, Würzburg 11.06.2013 Dr. Victor Trapp Fraunhofer ISC Werkstoffwissen für die Herausforderungen

Mehr

Batterien als Bestandteil zukünftiger Antriebstechnik. Volkswagen AG Konzernforschung Antriebe Dr. Tobias Lösche-ter Horst

Batterien als Bestandteil zukünftiger Antriebstechnik. Volkswagen AG Konzernforschung Antriebe Dr. Tobias Lösche-ter Horst Batterien als Bestandteil zukünftiger Antriebstechnik Volkswagen AG Konzernforschung Antriebe Dr. Tobias Lösche-ter Horst 4. Kompetenztreffen Elektromobilität, Essen, 4.11.2015 Agenda Automotive Anforderungen

Mehr

Power-to-Gas Neue Energiespeichertechnologie der Zukunft

Power-to-Gas Neue Energiespeichertechnologie der Zukunft 6. Isnyer Energiegipfel 17.03.2013 Power-to-Gas Neue Energiespeichertechnologie der Zukunft Benjamin Schott Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) Baden-Württemberg -1- Was erwartet

Mehr

Ultraschnelle elektrische Speicher auf Basis von Nanodiamantkompositen

Ultraschnelle elektrische Speicher auf Basis von Nanodiamantkompositen Projektverbund Umweltverträgliche Anwendungen der Nanotechnologie Zwischenbilanz und Fachtagung, 27. Februar 2015 Wissenschaftszentrum Straubing Ultraschnelle elektrische Speicher auf Basis von Nanodiamantkompositen

Mehr

Batterie-geladen in die mobile Zukunft

Batterie-geladen in die mobile Zukunft Batterie-geladen in die mobile Zukunft Kommerzielle Verfügbarkeit von Lithium Batterien für das Twike und andere Elektrofahrzeuge Daniel Greiner Geschäftsführer eweco gmbh, Pfäffikon ZH Winterthur, 18.

Mehr

Tesla Motors - Technik eines Elektrosportwagens

Tesla Motors - Technik eines Elektrosportwagens - eine Neuerndung des Automobils - Philipps-Universität Marburg 5. Juli 2007 Inhalt 1 2 Der Motor 3 4 5 Technische Daten Der Ernder 6 7 Inhalt 1 2 Der Motor 3 4 5 Technische Daten Der Ernder 6 7 Inhalt

Mehr

Batterien & Wasserstoff. von Gregory Niemann und Patrick Höling

Batterien & Wasserstoff. von Gregory Niemann und Patrick Höling Batterien & Wasserstoff von Gregory Niemann und Patrick Höling Chevrolet Volt Quelle: http://auto.pege.org/2007-iaa/chevrolet-volt-wasserstoff.htm Volvo ReCharge Quelle: dpa Inhaltsverzeichnis 1. Kosten

Mehr

Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku

Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku Bleiakkumulator / Blei (Pb) - Akku (aufbereitet aus /http://de.wikipedia.org/wiki/bleiakkumulator) Schematische Darstellung vom Aufbau des Bleiakkumulators Bei einem Bleiakkumulator (kurz Bleiakku) handelt

Mehr

Die Autobatterie. der Bleiakkumulator

Die Autobatterie. der Bleiakkumulator Die Autobatterie der Bleiakkumulator Übersicht Definition Geschichte Aufbau Elektrochemische Vorgänge Begriffserklärungen Autobatterie David Klein 2 Übersicht Definition Geschichte Aufbau Elektrochemische

Mehr

It s all about people. Kompetenzanforderungen für innovative Batteriekonzepte

It s all about people. Kompetenzanforderungen für innovative Batteriekonzepte Bundesbildungskonferenz Elektromobilität Ulm 28.06.2011 It s all about people Kompetenzanforderungen für innovative Batteriekonzepte Prof. Dr. Werner Tillmetz Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung

Mehr

Lithium Batteries and Cathode Materials

Lithium Batteries and Cathode Materials Lithium Batteries and Cathode Materials Marius Amereller M. S. Whittingham, Chem. Rev. 2004, 104, 4271-4301. Lithium Batterien Umwandler von chemischer Energie in elektrische Energie und umgekehrt Anode,

Mehr

Elektromobilität / Emobility. 1. Einleitung. 1.1. Weg vom Öl. 2. Ökobilanz. 3. E-Mobile mit einer Batterie. 3.1. Vorteile. 3.1.1.

Elektromobilität / Emobility. 1. Einleitung. 1.1. Weg vom Öl. 2. Ökobilanz. 3. E-Mobile mit einer Batterie. 3.1. Vorteile. 3.1.1. Engineering for the future 1 Elektromobilität / 1. Einleitung 1.1. Weg vom Öl 2. Ökobilanz 3. E-Mobile mit einer Batterie 3.1. Vorteile 3.1.1. Infrastruktur 3.1.2. Lautlos im Straßenverkehr 3.2. Nachteile

Mehr

Energie speichern Stand der Batterieforschung Wissenschaft im Sturm der Energiewende

Energie speichern Stand der Batterieforschung Wissenschaft im Sturm der Energiewende 1 Energie speichern Stand der Batterieforschung Wissenschaft im Sturm der Energiewende Jürgen Janek PCI Justus-Liebig-Universität BELLA Karlsruher Institut für Technologie Energie? Energiespeicherung?

Mehr

Brennstoffzellenantriebe für US Militär Hybridauto

Brennstoffzellenantriebe für US Militär Hybridauto Brennstoffzellenantriebe für US Militär Hybridauto PKW mit antrieb wurden von führenden Fahrzeugherstellern bereits in den 80iger Jahren entwickelt. Die anfänglichen Schwierigkeiten hinsichtlich der Tankgröße,

Mehr

Die Companion Website (CWS) zum Buch... 16. Kapitel 1 Einleitung und chemische Begriffsbestimmung 17

Die Companion Website (CWS) zum Buch... 16. Kapitel 1 Einleitung und chemische Begriffsbestimmung 17 Vorwort 15 Die Companion Website (CWS) zum Buch......................... 16 Kapitel 1 Einleitung und chemische Begriffsbestimmung 17 1.1 Was ist Chemie und warum ist sie wichtig?.........................

Mehr

Power to Gas. Erdgas aus Wind und Sonne

Power to Gas. Erdgas aus Wind und Sonne Power to Gas Erdgas aus Wind und Sonne Prof. Dr. Kurt Grillenberger nta Hochschule Isny Problem der Erneuerbaren Energie Wind weht nicht immer und überall Sonne scheint nicht immer und überall Energie

Mehr

24 StUnDEn SonnE. made in Germany by varta Storage Gmbh

24 StUnDEn SonnE. made in Germany by varta Storage Gmbh 24 StUnDEn SonnE made in Germany by varta Storage Gmbh Engion Die Energiewende fürs Eigenheim Mit der 2011 beschlossenen Energiewende hat sich Deutschland ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Als erstes Land

Mehr

Wärmespeicherung und solares Kühlen Bereich: Umwelttechnik. 1. Wärmespeicher Stand der Technik. Sensible thermische Speicher

Wärmespeicherung und solares Kühlen Bereich: Umwelttechnik. 1. Wärmespeicher Stand der Technik. Sensible thermische Speicher Wärmespeicherung und solares Kühlen Bereich: Umwelttechnik Gerald Steinmaurer Austrian Solar Innovation Center (ASiC) www.asic.at Richard Zweiler Güssing Energy Technologies (GET) www.get.ac.at 1. Wärmespeicher

Mehr

Stromerzeugung mittels Festoxid-Brennstoffzellen

Stromerzeugung mittels Festoxid-Brennstoffzellen Neuartige Energieformen Für die Welt von heute und morgen Kongress vom 18./19. Februar 2012 Frankfurt Stromerzeugung mittels Festoxid-Brennstoffzellen Dr. Ulf Bossel ALMUS AG Morgenacherstrasse 2F CH-5452

Mehr

Energiespeicher in der Landwirtschaft

Energiespeicher in der Landwirtschaft Energiespeicher in der Landwirtschaft Jochen Bard, Matthias Puchta, Dominik Schledde, Michael Schwalm 29. Okt. 2013 Ansatzpunkte für Energieeffizienz und Energieeinsparung im ldw. Betrieb Fraunhofer-Institut

Mehr

Angewandte Elektrochemie

Angewandte Elektrochemie FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Chemische Technologie ICT Angewandte Elektrochemie Angewandte Elektrochemie Angewandte Elektrochemie Batterien, Brennstoffzellen, elektrochemische Sensoren und Analysesysteme sind

Mehr

Wie baut man Li-Ionenbatterien? Welche Herausforderungen sind noch zu lösen? Dr. Ernst R. Barenschee, München,

Wie baut man Li-Ionenbatterien? Welche Herausforderungen sind noch zu lösen? Dr. Ernst R. Barenschee, München, Wie baut man Li-Ionenbatterien? Welche Herausforderungen sind noch zu lösen? Dr. Ernst R. Barenschee, München, 10.06.2010 Evonik & Daimler - nicht exklusive Allianz entlang der Wertschöpfungskette Evonik

Mehr

Sonnen- und Windenergie auf Vorrat

Sonnen- und Windenergie auf Vorrat Sonnen- und Windenergie auf Vorrat E. Waffenschmidt Aachen, 17.Feb. 2010 mit Änderungen vom 2.3.2010 Solarenergie-Förderverein Deutschland e.v. S.1 100% Erneuerbare Energien sind möglich Energiequellen

Mehr

Mehr Unabhängigkeit mit eigener Energie von Anfang an

Mehr Unabhängigkeit mit eigener Energie von Anfang an SOLENERGY STORAGE Energiespeichersysteme Mehr Unabhängigkeit mit eigener Energie von Anfang an SOLENERGY STORAGE DC Speichersystem für komplette Neuinstallationen SOLENERGY STORAGE Energiespeichersysteme

Mehr

24 STUNDEN SONNE. Storage. Sonne auf Abruf

24 STUNDEN SONNE. Storage. Sonne auf Abruf 24 STUNDEN SONNE Storage Sonne auf Abruf INHALT Engion die Energiewende fürs Eigenheim 1 Energieversorgung von morgen 2 Engion Qualität in drei Größen 4 Sonnenenergie speichern einfach und rentabel 6 Unabhängiges

Mehr

Das Hybrid-Fahrzeug die Lösung für den Individualverkehr bei zukünftigen Energieversorgungsstrukturen.

Das Hybrid-Fahrzeug die Lösung für den Individualverkehr bei zukünftigen Energieversorgungsstrukturen. Das Hybrid-Fahrzeug die Lösung für den Individualverkehr bei zukünftigen Energieversorgungsstrukturen. Vortrag auf der Jahreskonferenz VOLLER ENERGIE 2013 für die MetropolSolar-Region Duale Hochschule

Mehr

Skalierbare, nachhaltige, elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0

Skalierbare, nachhaltige, elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0 Skalierbare, nachhaltige, elektrische Energiespeichersysteme Batterie 2.0 Zwanzig20 Partnerschaft für Innovation Koordination: Prof. Dr. Ulrich S. Schubert (CEEC Jena i. G. und FSU Jena) Dr. Michael Stelter

Mehr