Auditorische Neuropathie / Auditorische Synaptopathie - Elterninformation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auditorische Neuropathie / Auditorische Synaptopathie - Elterninformation"

Transkript

1 KLINIK UND POLIKLINIK FÜR HALS-, NASEN-, OHRENHEILKUNDE AM KLINIKUM DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN Anstalt des öffentlichen Rechts Direktor: Universitätsprofessor Dr. med. Dr. h.c. K.- B. Hüttenbrink Computeraudiometrie Dipl. Biol. A. Foerst Prof. Dr. rer. nat. M. Walger Tel.: / 3711 o Fax.: /3612 Auditorische Neuropathie / Auditorische Synaptopathie - Elterninformation Liebe Eltern, bei Ihrem Kind wurde eine auditorische Neuropathie (AN) bzw. auditorische Synaptopathie diagnostiziert. Es handelt sich hierbei um eine Art von Hörstörung, die bislang noch wenig bekannt ist. Die auditorische Neuropathie ist eine Hör- Verarbeitungsstörung, die schwer zu diagnostizieren ist und deren Symptome sehr vielfältig und teilweise auch verwirrend erscheinen können: es kann sein, dass Ihr Kind an einigen Tagen besser hört und versteht und an anderen Tagen deutlich schlechter möglicherweise kann Ihr Kind in ruhiger Umgebung recht gut verstehen, es hat jedoch Sprachverständnisprobleme wenn lautere Umgebungsgeräusche auftauchen bei einigen Hörtests zeigt Ihr Kind normale Ergebnisse und andere Hörtests sind auffällig (die Ergebnisse sind scheinbar widersprüchlich) Mit dieser Elterninformation möchten wir Ihnen grundsätzliche Informationen über den Hörvorgang geben und das Krankheitsbild der auditorischen Neuropathie, sowie verschiedene Therapiemöglichkeiten erläutern. Dabei gehen wir besonders auf die folgenden Fragen ein: Das Ohr- wie können wir hören? Was ist eine auditorische Neuropathie (AN) und was sind die Symptome? Welches sind die Risikofaktoren für eine auditorische Neuropathie? Wie kann man eine auditorische Neuropathie feststellen? Was bedeuten die Untersuchungsergebnisse? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wir hoffen, dass die vorliegende Broschüre Ihnen und Ihrem Kind im Umgang mit dieser Hörstörung weiterhilft!

2 Das Ohr- wie können wir hören? Das Hörorgan besteht aus dem Außen-, Mittel- und Innenohr (Cochlea) sowie der zentralen Hörbahn. Seine Funktion besteht in der Aufnahme, Weiterleitung und Verarbeitung akustischer Signale wie zum Beispiel der Sprache. Über das Außenohr werden die Schallwellen durch den Gehörgang bis an das Trommelfell (1) geleitet. Das Trommelfell ist die Grenze zur normalerweise luftgefüllten Paukenhöhle des Mittelohres. Das Mittelohr überträgt die Schallwellen mit Hilfe der Gehörknöchelchenkette (2,3,4) direkt an das Innenohr. Das Innenohr enthält die Hörschnecke oder Cochlea (9). In der Cochlea befinden sich kleine Sinneszellen, die sogenannten äußeren und inneren Haarsinneszellen. Mit Hilfe dieser kleinen Haarsinneszellen wird nun der Schall und die darin enthaltenen Informationen (Sprache, Geräusche, Musik etc.) zunächst an den Hörnerven (6) und darüber an das Gehirn (also an die Nervenfasern der sogenannten aufsteigenden Hörbahn ) weitergeleitet und verarbeitet. der Hörnerv sendet Informationen in Richtung Gehirn in die aufsteigende Hörbahn. Innenohr Außenohr Mittelohr 1 Trommelfell 2,3,4 Gehörknöchelchenkette in der Paukenhöhle des Mittelohrs 6 Hörnerv 9 Hörschnecke (Cochlea) des Innenohres 10 Eustachi sche Röhre (verbindet den Nasen-/Rachenraum mit der Paukenhöhle des Mittelohrs)

3 Der Hörvorgang und das Verstehen z.b. von Sprache sind sehr komplexe Vorgänge. Zunächst muss der Schall von unserem Sinnesorgan (also dem Innenohr mit den Haarsinneszellen) aufgenommen und verarbeitet werden. Anschließend muss die in den akustischen Signalen enthaltene Information dann in Form von Nervenimpulsen über die Nervenfasern des Hörnervs zum Gehirn weitergeleitet und auch dort verarbeitet werden. Sind Teilbereiche dieses Vorgangs gestört ist, kann dies zu unterschiedlichen Formen der Schwerhörigkeit führen. So kann z.b. eine Schädigung der Haarsinneszellen zu einer Innenohr- Schwerhörigkeit führen. Ist aber die anschließende Weiterleitung und Verarbeitung, z.b. im Bereich des Hörnerven gestört, so führt dies neben dem Hörverlust vor allem zu Beeinträchtigungen im Sprachverständnis. Bei der hier beschriebenen Erkrankung ist es häufig schwer zu unterscheiden, ob die Beschwerden tatsächlich auf eine reine Erkrankung des Hörnerven (Auditorische Neuropathie) oder aber auf eine Störung im Bereich der Haarsinneszellen und/ oder den Übertragungspunkten (Synapsen) auf den Hörnerven (Perisynaptische Audiopathie) zurückzuführen sind. In der Literatur wird der Begriff auditorische Neuropathie momentan als Überbegriff verwendet, daher soll er auch hier zunächst gebraucht werden. Was ist eine auditorische Neuropathie (AN) und was sind die Symptome? Bei Patienten mit einer AN gelangt der Schall zunächst über das Außen- und Mittelohr bis an die äußeren Haarsinneszellen des Innenohres. Danach ist jedoch die weitere Verarbeitung und Weiterleitung durch die inneren Haarsinneszellen und/ oder den Hörnerven zum Gehirn gestört. Die Erkrankung kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Dies äußert sich darin, dass Patienten mit einer AN unterschiedlich gut hören können. Einige hören im Hörtest annähernd normal, während andere mittelgradige oder sogar hochgradige Schwerhörigkeiten aufweisen. Ein weiteres Symptom der AN ist eine deutliche Beeinträchtigung im Verstehen von Sprache. Dies ist auf die gestörte Weiterleitung und Verarbeitung der akustischen Information zurückzuführen. Daher ist es wichtig gerade Kleinkinder mit einer AN, welche die Sprache ja erst erlernen, besonders zu unterstützen und zu fördern. Das Hörvermögen kann an einigen Tagen besser und an anderen schlechter sein. Man spricht hier von einem fluktuierenden Hörvermögen. Einige Eltern beschreiben, dass ihre Kinder zeitweise besser hören und aufmerksamer sind, dann jedoch wieder abwesender sind und schlecht auf Ansprache reagieren. Die Krankheit kann Menschen jeden Alters betreffen und tritt teilweise erst im Erwachsenenalter auf. Es hat sich jedoch gezeigt, dass sie meistens angeboren ist, oder sich in der frühen Kindheit entwickelt.

4 Häufig sind beide Ohren betroffen, die Hörstörung kann jedoch auch nur einseitig sein. Auch der Verlauf der Erkrankung kann unterschiedlich sein. Bei einigen Patienten bleibt das Hörvermögen gleich, bei anderen wird es mit der Zeit schlechter. Dies nennt man progredienter Hörverlust. Bei einigen Säuglingen konnte man erfreulicherweise auch Verbesserungen beobachten. Diese Verbesserung hat mit der insbesondere in den ersten 2 Lebensjahren stark fortschreitenden Reifung des Gehirns im Bereich des Hirnstamms zu tun. Welches sind die Risikofaktoren für eine auditorische Neuropathie? Häufig tritt sie bei Kindern nach Komplikationen in der Schwangerschaft, während der Geburt oder als Neugeborenes auf (z.b. extreme Frühgeburten mit Sauerstoffmangel, starke Neugeborenengelbsucht, Virusinfektionen). Teilweise tritt eine AN in Verbindung mit verschiedenen Nervenerkrankungen und Syndromerkrankungen auf (z.b.: Charcot- Marie- Tooth, Friedreich s Ataxie). Bei derartigen Syndromen ist nicht nur der Hörnerv geschädigt, sondern auch andere Nerven. Eine AN kann auch familiär bedingt sein, also vererbt werden. Daher sollten auf jeden Fall auch mögliche Geschwisterkinder untersucht werden. Manchmal tritt eine AN auch ohne eine erkennbare Ursache auf. Wie kann man eine auditorische Neuropathie feststellen? Zunächst werden dem kleinen Patienten in einem subjektiven Hörtest (Audiogramm) Töne oder Geräusche in verschiedenen Tonhöhen (Frequenzen) dargeboten und es wird untersucht, bei welcher Lautstärke (Intensität) das Kind auf diese Töne reagiert. Gerade bei Säuglingen und Kleinkindern sind hier die Ergebnisse häufig noch ungenau. Die Kinder sind müde, wollen nicht mitmachen oder sind einfach noch zu klein um sicher zu reagieren. Bei den älteren Kindern (ab 4J.) können auch Sprachtests durchgeführt werden. Es folgen dann noch zwei objektive Hörprüfungen (OAE, ERA), mit denen das Hörvermögen näher untersucht und abgesichert werden kann. Otoakustischen Emissionen (OAE) mit diesem Test kann man die Funktion der äußeren Haarsinneszellen im Innenohr untersuchen. Kinder mit einer auditorischen Neuropathie haben in der Regel normale OAE. Dies spricht für eine normale Funktion des Innenohres bis zur Ebene der äusseren Haarsinneszellen. Bei einigen Kindern konnte man jedoch mit der Zeit einen Verlust der OAE beobachten (meistens im Alter von etwa 2 Jahren). Frühe Akustisch Evozierte Potentiale (FAEP) in der ERA mit der ERA (Elektrische- Reaktions- Audiometrie) wird die Funktion des Hörnerven überprüft. Bei Kindern mit einer auditorischen Neuropathie sind die FAEP auch bei hohen Lautstärken häufig sehr schwach ausgeprägt oder aber gar nicht nachweisbar. Das heißt, die Weiterleitung und Verarbeitung der Nervenimpulse in Richtung Gehirn ist gestört. Diese Ergebnisse in der ERA zeigen allerdings auch Patienten mit einer hochgradigen, oder an Taubheit grenzenden Innenohr- Schwerhörigkeit.

5 Was bedeuten die Untersuchungsergebnisse? Mit den oben beschriebenen objektiven Tests werden unterschiedliche Bereiche der Hörverarbeitung im Hörsystems untersucht. Auffällige Testergebnisse können Hinweise darauf geben, ob und in welchem Ausmaß einzelne Teilbereiche des Hörvorgangs beeinträchtigt sind. Hinweis auf ein normales Hörvermögen normale otoakustische Emissionen deutlich nachweisbare FAEP (auch bei geringer Lautstärke) Hinweis auf eine Innenohr- Schwerhörigkeit und/ oder Mittelohrschwerhörigkeit nicht nachweisbare OAE nicht nachweisbare oder auffällige FAEP mit erhöhten Hörschwellen Hinweis auf eine auditorischen Neuropathie normale otoakustische Emissionen nicht nachweisbare oder auffällige FAEP (auch bei hohen Lautstärken) Bei einer auditorischen Neuropathie sind die äusseren Haarsinneszellen im Innenohr in der Regel intakt. Die Ursache der Störung wird eher in einer Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit des Hörnervs vermutet, d.h. die Verarbeitung, Erzeugung und Weiterleitung der Nervenimpulse vom Innenohr zum Gehirn ist gestört. Das kann zwei Ursachen haben: 1. Im Innenohr gibt es neben den äusseren Haarsinneszellen auch die sogenannten inneren Haarsinneszellen. Wenn diese geschädigt sind, kann dies auch die Funktion der Hörnerven und damit die Weiterleitung der Nervenimpulse behindern. Leider gibt es noch keine Untersuchung, um diese inneren Haarsinneszellen direkt zu untersuchen. 2. Der Hörnerv besteht, wie ein starkes Seil, aus etwa einzelnen Nervenfasern. Um richtig zu funktionieren, müssen diese Nervenfasern alle an einem Strang ziehen und zusammen, also synchron arbeiten. Wenn eine Schädigung des Hörnervs vorliegt, funktioniert diese Zusammenarbeit nicht mehr richtig. Dies führt dazu, dass wichtige Informationen (z.b. Sprache) nur bruchstückhaft oder auch gar nicht weitergeleitet werden. Dies ist in sofern verwirrend, weil die Patienten mit einer auditorischen Neuropathie zwar häufig den Schall (Sprache, Geräusche u.s.w.) hören können, aber trotzdem erhebliche Probleme beim Verstehen des Gehörten haben.

6 Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Ein Kind mit einer auditorischen Neuropathie braucht andere Hilfen als ein Kind mit einer reinen Innenohr- Schwerhörigkeit. Da die Ursachen der auditorischen Neuropathie und auch ihr Verlauf sehr unterschiedlich sein können, sollte man unter Berücksichtigung der jeweiligen Befunde und Fähigkeiten des Kindes individuelle Therapiemaßnahmen einleiten. Diese können sich je nach Hörsituation des Kindes verändern und sollten flexibel sein, denn es gibt für diese Erkrankung leider kein allgemein gültiges Behandlungskonzept. Wie bei anderen Patienten mit einer Schwerhörigkeit, ist es auch für Kinder mit einer auditorischen Neuropathie von Bedeutung eine Lautsprache zu erlernen. Ist das Sprachverständnis stark beeinträchtigt kann der Einsatz von unterstützenden, vor allem den sichtbaren Hilfen und Gesten wie Lippenablesen, Zeichensprache, Gebärden etc. für die Kinder von großem Nutzen sein. Daher sollte für jedes Kind ein individuelles Förderungskonzept mit einem sachkundigen Logopäden oder Hörgeschädigten-/ Schwerhörigenpädagogen entwickelt werden Wenn ein Kind nicht oder nur unzureichend sprechen lernt, sollte man ihm Alternativen zur eigenen Lautsprache anbieten, damit es trotzdem möglichst gut kommunizieren kann. Die Unterstützte Kommunikation muss z.b. wie eine Fremdsprache erlernt werden, und es sollte damit so früh wie möglich begonnen werden. Ist man sich nicht sicher, inwieweit sich doch noch eine Lautsprache entwickeln wird, kann Unterstützte Kommunikation so eingesetzt werden, dass es das Erlernen der Lautsprache fördert. Daneben gibt es aber auch verschiedene technische Möglichkeiten, die zum Einsatz kommen können: Der Einsatz von Hörgeräten bei Erwachsenen und Kindern mit auditorischer Neuropathie wird unterschiedlich diskutiert. Hörgeräte wurden von vielen erwachsenen Patienten mit einer auditorischen Neuropathie als wenig hilfreich für eine Verbesserung des Sprachverständnisses beschrieben. Das Gehörte wird zwar insgesamt lauter, es hilft jedoch nicht die Sprache deutlicher und damit besser zu verstehen. Solange die äußeren Haarsinneszellen im Innenohr noch intakt sind (nachweisbare OAE), könnte eine zu hohe Verstärkung durch ein Hörgerät zu einer Schädigung der Haarsinneszellen führen. Eine Hörgeräteversorgung sollte daher wenn überhaupt, nur unter engmaschiger Kontrolle der Innenohrfunktion (OAE- Messung) erfolgen. Der Einsatz von Hörgeräten bei Säuglingen und Kleinkindern kann trotzdem in Erwägung gezogen werden, insbesondere dann, wenn es im Verlauf der Erkrankung zu einem Verlust der otoakustischen Emissionen gekommen ist. Es hat sich gezeigt, dass einige Kinder von einer Hörgeräteversorgung, sowohl im Hinblick auf die Sprachwahrnehmung, als auch in Bezug auf die subjektive Hörschwelle profitieren können. Dies hängt wahrscheinlich mit der sogenannten Plastizität des kindlichen Gehirns zusammen, d.h. das Gehirn ist noch in der Lage, seine Struktur und Funktion so abzuwandeln dass es sich veränderten Verhältnissen leichter anpassen und damit besser funktionieren kann. Einige Patienten berichten, dass eine sogenannte FM- Anlage zu einer verbesserten Kommunikationsfähigkeit beitragen kann. Hierbei spricht z.b. der Lehrer in der Schule direkt in ein Mikrophon und die Sprachsignale werden dann per Funk an einen Empfänger im Hörgerät des Kindes weitergeleitet. Dadurch können störende Nebengeräusche deutlich vermindert werden.

7 Wenn bei den subjektiven Hörprüfungen eine hochgradige, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit festgestellt wird und auch mit einem Hörgerät keine Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit erzielt werden kann, kommen mittlerweile auch Cochlea- Implantate (CI) bei Patienten und auch bei Kindern mit einer auditorischen Neuropathie zum Einsatz. Mit Hilfe dieser Geräte konnten bei einigen Kindern sehr gute Erfolge in Bezug auf die Entwicklung des Hörens und Sprechens beobachtet werden. Für den Einsatz dieses Gerätes sind jedoch viele weiterführende Voruntersuchungen notwendig und es muss auch hier im Einzelfall entschieden werden, ob die Vorraussetzungen für eine derartige Implantation gegeben sind. Es gibt leider noch viele unbeantwortete Fragen in Zusammenhang mit dieser Erkrankung und es wird daran gearbeitet, mehr Wissen über Ihre Entstehung, Diagnose und Therapie zu sammeln. Es ist daher sehr schwierig eine sichere Vorhersage über den Verlauf der Krankheit und damit über die Entwicklung Ihres Kindes zu machen. Bei einigen Kindern gestaltet sich der Verlauf sehr positiv, sie sind in der Lage Sprache zu erlernen und umzusetzen. Andere zeigen neben der auditorischen Neuropathie möglicherweise noch weitere Erkrankungen, die ihre Entwicklung zusätzlich beeinflussen können. Es ist dann häufig schwierig zu erkennen, ob z.b. eine Sprachentwicklungsverzögerung allein auf die auditorische Neuropathie zurückzuführen ist, oder ob sie vielmehr mit der Begleiterkrankung in Zusammenhang steht. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie als Eltern die Fähigkeiten und Bedürfnisse Ihres Kindes genau beobachten und dann zusammen mit uns in einem Gespräch erörtern, welche Art der Betreuung nun für Ihr Kind am sinnvollsten ist. Durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen sollte die Behandlung dabei den jeweiligen Ansprüchen Ihres Kindes flexibel angepasst werden. Leider gibt es in Deutschland bzw. in deutscher Sprache bislang kaum Informationen zu der Erkrankung. Wenn Sie über einen Internetzugang verfügen, wäre es jedoch vielleicht von Interesse für Sie, sich die folgenden Internetseiten (in Englisch) anzuschauen: Wir hoffen, dass Ihnen hiermit bereits einige Fragen über diese Erkrankung beantwortet werden konnten. Bei weiteren Fragen oder Problemen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden!

Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern

Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern Diese Informationsschrift soll Sie über die Möglichkeiten und den Ablauf einer Cochlear Implantation informieren.

Mehr

Das Cochlea-Implantat in Zürich. Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich

Das Cochlea-Implantat in Zürich. Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Das Cochlea-Implantat in Zürich Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Eltern und Angehörige Es gibt Hörstörungen, die so

Mehr

mit Cochlea-Implantat

mit Cochlea-Implantat mit Cochlea-Implantat Wenn Hörgeräte nicht mehr ausreichen Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter: www.dgk.de/cochlea-implantat Weiterführende Links: www.dcig.de www.ich-will-hoeren.de

Mehr

Hören mit High-Tech. HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover. Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz

Hören mit High-Tech. HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover. Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz Hören mit High-Tech HNO-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover Hörzentrum Hannover Direktor: Prof. Dr. Th. Lenarz Mitarbeiter im Ideenpark: Prof. Dr. med. A. Lesinski-Schiedat, Dr. A. Büchner, S.

Mehr

Wie funktioniert Hören?

Wie funktioniert Hören? Wie funktioniert Hören? Schnell und spannend zu den Hintergründen informiert! RENOVA-HOERTRAINING.DE RENOVA HÖRTRAINING Natürlich besser hören Wie funktioniert Hören? Übersicht 1 Das Hörzentrum Erst im

Mehr

Das Cochlea-Implantat in Zürich

Das Cochlea-Implantat in Zürich Das Cochlea-Implantat in Zürich Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie UniversitätsSpital Zürich www.ci-zentrum.com

Mehr

Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane

Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane Amplifon AG Sihlbruggstrasse 109 CH-6340 Baar Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane Nicht sehen trennt uns von den Dingen. Nicht hören trennt uns von den Menschen!, lautet ein berühmter Ausspruch von

Mehr

Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit

Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit Prof. Dr. Dr. M. Kompis Leitender Arzt Audiologie Universitäts-HNO Klinik, Inselspital, Bern Vorteile von 2 Ohren gegenüber nur 1 Ohr Besseres

Mehr

St. Bonifatius. Hörstörungen

St. Bonifatius. Hörstörungen St. Bonifatius, Georg-Böhm Str. 18, 21337 Lüneburg St. Bonifatius Hörstörungen Definition: Man unterscheidet zwischen den Schallleitungs-, Schallempfindungs-, kombinierten Schwerhörigkeiten und zentralen

Mehr

Kinder mit geringgradiger Schwerhörigkeit

Kinder mit geringgradiger Schwerhörigkeit Kinder mit geringgradiger Schwerhö Erfahrungen in der Diagnostik, Beratung und prothetischen Versorgung Doris Nekahm- Heis, Kurt Stephan Univ.-Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen Univ.-Klinik Medizinische

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010 Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 09.11.2010 Expertengespräch zum Thema Retinoblastom Und zu diesem Thema begrüße ich jetzt Professor Norbert Bornfeld, Direktor des Zentrums

Mehr

Neugeborenen- Hörscreening Elterninformation zur Früherkennungsuntersuchung. von Hörstörungen bei Neugeborenen

Neugeborenen- Hörscreening Elterninformation zur Früherkennungsuntersuchung. von Hörstörungen bei Neugeborenen Neugeborenen- Hörscreening Elterninformation zur Früherkennungsuntersuchung von Hörstörungen bei Neugeborenen Liebe Eltern, die Geburt Ihres Kindes liegt gerade hinter Ihnen. Die meisten Kinder kommen

Mehr

International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus

International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus 1 International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus aufweisen. Ob ein Kind mit Fragilem-X-Syndrom auch auf Autismus

Mehr

Der Weg zum besseren HörenH

Der Weg zum besseren HörenH Der Weg zum besseren HörenH Herzlich Willkommen 2007-09-25 Ing. Alfred Sturma Über das Hören H.... und die sich daraus ergebenden Konsequenzen Das Ohr Die Entwicklung des Ohrs Bereits am 20. Schwangerschaftstag

Mehr

MS- Multiple Sklerose:

MS- Multiple Sklerose: MS- Multiple Sklerose: Die medizinisch bedeutsamste Funktion von Insulin ist die Senkung des Blutzuckerspiegels. ~ 1 ~ Gliederung: MS- Multiple Sklerose: 1. Was ist Multiple Sklerose? 2. Symptome 3. Der

Mehr

MS 10 Fragen und Antworten

MS 10 Fragen und Antworten Hintergrundinformation MS 10 Fragen und Antworten Was ist MS? Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS), d.h. des Gehirns und des Rückenmarks. Bei der MS handelt

Mehr

MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min

MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min Intro: MHH Forschung für Ihre Gesundheit Spitzenmedizin aus der Medizinischen Hochschule Hannover Musik setzt ein Was sie

Mehr

Entwicklungsstörung. Abklären, erkennen, vorsorgen. Informationen für Eltern mit einem Sorgenkind

Entwicklungsstörung. Abklären, erkennen, vorsorgen. Informationen für Eltern mit einem Sorgenkind Entwicklungsstörung Abklären, erkennen, vorsorgen Informationen für Eltern mit einem Sorgenkind Entwicklungsstörungen haben oft genetische Ursachen Was sind genetisch bedingte Störungen und Erkrankungen?

Mehr

Akustisch evozierte Potentiale (Klick-BERA, KL-BERA, NN-BERA, ASSR, CERA)

Akustisch evozierte Potentiale (Klick-BERA, KL-BERA, NN-BERA, ASSR, CERA) Durchführung und Problemlösung bei TEOAE/DPOAEund ABR/BERA -Messungen (Screening und Diagnostik) Akustisch evozierte Potentiale (Klick-BERA, KL-BERA, NN-BERA, ASSR, CERA) R. Schönweiler, Lübeck Ruhigstellung

Mehr

Dorothea Senf. Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern

Dorothea Senf. Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern Dorothea Senf Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern Die Autorin Dorothea Senf Mutter von drei Kindern, Audiologie-Phoniatrie-Assistentin und Logopädin, tätig in

Mehr

Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten. Krankheitsbild. Was ist eine Histamin- Intoleranz?

Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten. Krankheitsbild. Was ist eine Histamin- Intoleranz? Was ist eine Histamin- Intoleranz? Die Histamin-Intoleranz ist eine Pseudoallergie. Die HIT ist keine Allergie! Da die von ihr ausgelösten Gesundheitsstörungen jedoch von allergiebedingten Beschwerden

Mehr

Glaukom. Grüner Star kombiniert mit grauem Star PATIENTEN RATGEBER. Grüner Star kombiniert mit grauem Star. Ausgabe 8

Glaukom. Grüner Star kombiniert mit grauem Star PATIENTEN RATGEBER. Grüner Star kombiniert mit grauem Star. Ausgabe 8 8 Glaukom Grüner Star kombiniert mit grauem Star Grauer Star, was ist das? Unter grauem Star oder einer Katarakt versteht man die Trübung der Augenlinse (Abb. 1a und 1b). In den meisten Fällen gehört dieser

Mehr

Informationen für unsere Patienten

Informationen für unsere Patienten ic Hör- und ImplantCentrum Informationen für unsere Patienten Hör- und ImplantCentrum Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg UKH Universitätsklinikum H N HALLE MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT Inhalt 2 3

Mehr

Knochenverankerte Hörgeräte

Knochenverankerte Hörgeräte Manche Schwerhörigen können keine Hörgeräte tragen, zum Beispiel weil ihre Gehörgänge chronisch entzündet sind oder weil der äußere Gehörgang durch eine angeborene Fehlbildung verschlossen ist. Auch Folgeerscheinungen

Mehr

Schwerhörigkeit und Hörgeräte

Schwerhörigkeit und Hörgeräte Karl-Friedrich Hamann Katrin Hamann Schwerhörigkeit und Hörgeräte 125 Fragen und Antworten 2., aktualisierte und ergänzte Auflage W. Zuckschwerdt Verlag IV Bildnachweis Titelbild: Bilder im Innenteil:

Mehr

Infoblatt zum Thema (Schwer-)Behinderung bei peripher hörgeschädigten Kindern und Kindern mit zentralen Hörstörungen

Infoblatt zum Thema (Schwer-)Behinderung bei peripher hörgeschädigten Kindern und Kindern mit zentralen Hörstörungen Infoblatt zum Thema (Schwer-)Behinderung bei peripher hörgeschädigten Kindern und Kindern mit zentralen Hörstörungen erstellt von: Wiebke Lüllmann, Audiotherapeutin (DSB) und der Elterngruppe für hörgeschädigte

Mehr

Depression Die Krankheit Nr. 1!!!

Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat festgestellt, dass die Erkrankung Depression in ca. 10 Jahren die häufigste Erkrankung in den Industrieländern darstellt, das

Mehr

die Unfruchtbarkeit des Mannes

die Unfruchtbarkeit des Mannes PATIENTENINFORMATION der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und des Berufsverbandes Deutscher Urologen (BDU) über die Unfruchtbarkeit des Mannes Infertilität Unerfüllter Kinderwunsch ist ein Paarproblem.

Mehr

außerdem noch geschlechtsabhängige signifikante bis höchstsignifikante Unterschiede bei den Amplituden einzelner kortikaler Potenzialkomponenten bei

außerdem noch geschlechtsabhängige signifikante bis höchstsignifikante Unterschiede bei den Amplituden einzelner kortikaler Potenzialkomponenten bei 109 5. Zusammenfassung Die Lautdiskrimination und Lautwahrnehmung gilt als wichtiger Teilaspekt der auditiven Wahrnehmung. Gerade bei Kindern mit auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

Mehr

Diese Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zusammen, damit Sie einen Entscheid treffen können.

Diese Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zusammen, damit Sie einen Entscheid treffen können. Aufklärung über die Weiterverwendung/Nutzung von biologischem Material und/oder gesundheitsbezogen Daten für die biomedizinische Forschung. (Version V-2.0 vom 16.07.2014, Biobanken) Sehr geehrte Patientin,

Mehr

Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik

Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik Pädaudiologie Teil 1: Diagnostik Sylvi Meuret Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Universitätsmedizin Leipzig Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Dietz Sektion Phoniatrie und Audiologie

Mehr

Workshop Erkennen von Förder-, Versorgungs- und Gedeihstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Entwicklungsstörungen im Säuglingsund Kleinkindalter

Workshop Erkennen von Förder-, Versorgungs- und Gedeihstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Entwicklungsstörungen im Säuglingsund Kleinkindalter Workshop Erkennen von Förder-, Versorgungs- und Gedeihstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern Entwicklungsstörungen im Säuglingsund Kleinkindalter Frau Dr.-medic (IfM Timisoara) Schoen Chefärztin Klinik

Mehr

Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge

Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge Der Grundgedanke Durch die gesetzlichen Krankenversicherungen erhalten Sie nach wie vor alle notwendigen ärztlichen Leistungen

Mehr

Eingeschränktes Hörvermögen (1)

Eingeschränktes Hörvermögen (1) Eingeschränktes Hörvermögen (1) In dem Video führt der Audiologe (ein HNO Arzt, der Personen mit Hörstörungen behandelt) verschiedene Verfahren durch, um die Art der Schwerhörigkeit festzustellen. Konsultation:

Mehr

Klinik für Transplantationsmedizin Univ.-Prof. Dr. med. Hartmut H.-J. Schmidt [Adresse] Patienteninformation/Einwilligungserklärung

Klinik für Transplantationsmedizin Univ.-Prof. Dr. med. Hartmut H.-J. Schmidt [Adresse]  Patienteninformation/Einwilligungserklärung Universitätsklinikum Münster. Klinik für Transplantationsmedizin. 48149 Münster [Adresse] Klinik für Transplantationsmedizin Univ.-Prof. Dr. med. Hartmut H.-J. Schmidt Direktor Albert-Schweitzer-Campus

Mehr

Bipolar oder nicht bipolar?

Bipolar oder nicht bipolar? Kinder- und jugendpsychiatrisches Kolloquium Bipolar oder nicht bipolar? Affektive Dysregulation bei Kindern und Jugendlichen SS 2012 Mittwoch, 5. September 2012 17:00 bis 18:30 Uhr Uschi Dreiucker / PIXELIO

Mehr

Hirnödeme bei HAE was Patienten wissen sollten

Hirnödeme bei HAE was Patienten wissen sollten Hirnödeme bei HAE was Patienten wissen sollten Dieser immer stärker werdende Druck... Starke Kopfschmerzen? Bei HAE kann auch ein Hirnödem die Ursache sein. 2 Ein kaum beachteter Zusammenhang Verspannungen,

Mehr

Referat Taub und trotzdem hören!

Referat Taub und trotzdem hören! Legende: Hinweise Überschriften Text des Referates Hinweis auf Power-Point-Folie Auf der Einladung sollte u.a. folgender Hinweis für Hörgeräte- bzw. CI-Träger zu lesen sein: Auf der Veranstaltung ist eine

Mehr

Mein Kind hat einen Hörverlust

Mein Kind hat einen Hörverlust Pädiatrie Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern Dr. Donna S. Wayner, Autorin von Hearing and Learning: A Guide for Helping Children, hat die Inhalte in dieser Broschüre zusammengestellt.

Mehr

Vererbung und Epilepsie

Vererbung und Epilepsie epi-info Vererbung und Epilepsie www.diakonie-kork.de 1 Was versteht man unter Vererbung, und welche Hauptformen gibt es? Vererbung ist die Weitergabe von Merkmalen von Eltern an ihre Kinder. Dies erfolgt

Mehr

Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression

Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Michael Bauer Berlin (27. November 2009) - Bei der major-depressiven Erkrankung handelt es sich um ein bezüglich

Mehr

Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI)

Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI) 3. Iffland Hörmesse, 01. Juli 2011 in Stuttgart Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI) Markus Binzer Dipl.-Ing. (FH) MED-EL Deutschland GmbH Wenn Hörgeräte

Mehr

Neues aus der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Neues aus der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Neues aus der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (Oto-Rhino-Laryngologie) mit der angeschlossenen Kopf- und Halschirurgie ist ein überwiegend operatives Fach. Besonders innovationsfreudig

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HALS-NASEN-OHREN-HEILKUNDE, KOPF- UND HALS-CHIRURGIE E.V.

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR HALS-NASEN-OHREN-HEILKUNDE, KOPF- UND HALS-CHIRURGIE E.V. 82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.v., 1. bis 5. Juni 2011, Konzerthaus Freiburg / Cinemaxx Freiburg Forschung zu Krebsstammzellen:

Mehr

Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie. Ausbildung von PJ-Studenten

Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie. Ausbildung von PJ-Studenten Oberer Eselsberg 40 89081 Ulm Telefon 0731 / 1710 0 AllgFspWNBw 5926 88 BwKrhs Ulm, HNO Klinik, Oberer Eselsberg 40, 89081 Ulm Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,

Mehr

Claudia Krüger Herwarthstr. 12-14 50672 Köln Tel. 0221 272 50 550 Fax 0221 272 50 555. info@ein-klang-raum.de www.ein-klang-raum.

Claudia Krüger Herwarthstr. 12-14 50672 Köln Tel. 0221 272 50 550 Fax 0221 272 50 555. info@ein-klang-raum.de www.ein-klang-raum. Claudia Krüger Herwarthstr. 12-14 50672 Köln Tel. 0221 272 50 550 Fax 0221 272 50 555 info@ein-klang-raum.de www.ein-klang-raum.de Inhaltsverzeichnis Thema Seite Wer oder was ist Tomatis 3 Warum ist das

Mehr

Neue Ansätze in der Behandlung des Schleudertraumas Eine empirische Untersuchung

Neue Ansätze in der Behandlung des Schleudertraumas Eine empirische Untersuchung Neue Ansätze in der Behandlung des Schleudertraumas Eine empirische Untersuchung Michael J. Harnish, Dirk Hanebuth WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE Im F.S. Friedrich Verlag Studie zur Wirksamkeit der Methode

Mehr

Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten

Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten D. Koutsimpelas Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. W. Mann 2 Indikationen CI 1984 1990 1998 Heute

Mehr

Neuropsychologie Was ist das eigentlich?

Neuropsychologie Was ist das eigentlich? Neuropsychologie Was ist das eigentlich? Ein neuropsychologischer Ratgeber für Betroffene & Angehörige Ruhr-Universität Bochum Psychologische Fakultät Institut für Kognitive Neurowissenschaft Was ist Neuropsychologie?

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29

Labortests für Ihre Gesundheit. Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29 Labortests für Ihre Gesundheit Vorsorge-Impfungen bei Kindern 29 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Vorsorge-Impfungen bei Kindern Schutz von Anfang an Kinder: Wenn sie das Licht der Welt erblicken,

Mehr

Neurologische Klinik Das Angebot der Logopädie

Neurologische Klinik Das Angebot der Logopädie Neurologische Klinik Das Angebot der Logopädie Individuelle Behandlung und persönliche Betreuung Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Angehörige Die Logopädie befasst sich mit Störungen der gesprochenen

Mehr

Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie

Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie epi-info Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie www.diakonie-kork.de 1 Was ist die Anamnese oder Vorgeschichte? Die Anamnese oder Vorgeschichte besteht aus verschiedenen Teilen, auf die noch ausführlicher

Mehr

Fragebogen im Rahmen der CI-Voruntersuchung

Fragebogen im Rahmen der CI-Voruntersuchung Uniklinik Köln Stabsabteilung Kommunikation Kerpener Str. 62 50937 Köln Bitte Fragebogen zurück an: Cochlear Implant Centrum (CIK) HNO-Uniklinik Köln/ Gebäude 23 Kerpener Straße 62-68 50937 Köln Klinik

Mehr

Meine Erwartungen an das zweite CI

Meine Erwartungen an das zweite CI Meine Erwartungen an das zweite CI Vortrag von Anne Wunderlich anlässlich des CI-Symposiums des Bayerischen Cochlear Implant Verbandes e. V. am 14. Oktober 2006 in Würzburg Sehr geehrte Damen und Herren!

Mehr

Die ersten Tage in der Kinderkrippe

Die ersten Tage in der Kinderkrippe VEREINIGTE HOSPITIEN STIFTUNG DES ÖFFENTLICHEN RECHTS KINDERKRIPPE RULÄNDER HOF Die ersten Tage in der Kinderkrippe Elterninformation zur Eingewöhnungszeit in der Kinderkrippe des Ruländer Hofes Inhaltsverzeichnis

Mehr

Chronische Verstopfung. Patienten-Ratgeber

Chronische Verstopfung. Patienten-Ratgeber Chronische Verstopfung Patienten-Ratgeber 2 InfectoPharm und die Pädia gehören zu den führenden Herstellern von Gesundheitsprodukten, insbesondere für Kinder. Seit jeher ist es unser Ziel, qualitativ hochwertige

Mehr

Nachgefragt. Inspirierende Therapie- und Coaching-Fragen für die Praxis

Nachgefragt. Inspirierende Therapie- und Coaching-Fragen für die Praxis Nachgefragt Inspirierende Therapie- und Coaching-Fragen für die Praxis Ein Feld braucht Dünger. Was können sie tun, um das, was wir hier erarbeitet haben, wachsen und gedeihen zu lassen? TherMedius 2013

Mehr

Patienteninformation. Augenarzt-Check für den Verkehrsteilnehmer. Beeintr ächtigtes Sehvermögen eine unterschätzte Gefahr im Str aßenverkehr.

Patienteninformation. Augenarzt-Check für den Verkehrsteilnehmer. Beeintr ächtigtes Sehvermögen eine unterschätzte Gefahr im Str aßenverkehr. Patienteninformation Augenarzt-Check für den Verkehrsteilnehmer Beeintr ächtigtes Sehvermögen eine unterschätzte Gefahr im Str aßenverkehr. Jeder Autofahrer ist für die Sicherheit im Str a- ßenverkehr

Mehr

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung

ADHS Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung Doren Paal ADHS Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung HERBIG Gesundheitsratgeber Inhalt Einleitung............................. 9 ADHS Was ist das?.................... 13 Wie zeigt sich die

Mehr

Nicht Hören können trennt von den Menschen

Nicht Hören können trennt von den Menschen Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Öffentlichkeitsarbeit TU Dresden Medizinische Fakultät Fetscherstr. 74 01307 Dresden Bearbeiter: Konrad Kästner Referent Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0351 458

Mehr

VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS

VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS WIE ENTSTEHT PARODONTITIS? Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) sind Infektionskrankheiten des Zahnhalteapparates und in akuten, aggressiven

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 3. 1) Wie entstehen Zahnschmerzen? 4

Inhaltsverzeichnis Vorwort 3. 1) Wie entstehen Zahnschmerzen? 4 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1) Wie entstehen Zahnschmerzen? 4 2) Was ist die Ursache für Zahnschmerzen und wie wird die Diagnose gestellt? 8 2.1.1) Wann müssen Sie mit Ihren Schmerzen zum Zahnarzt? 9

Mehr

Pädagogische Hochschule Heidelberg

Pädagogische Hochschule Heidelberg Pädagogische Hochschule Heidelberg HS: Aufgabenfelder der Frühförderung Sommersemester 2003 Datum: 10.07.2003 Dozentin: Prof. Dr. Ursula Horsch Zusammenfassung der Basisliteratur zum Thema: Pädagogische

Mehr

Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des

Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des Die Behandlung Therapie mit reiner Energie. Es werden keinerlei Medikamente verwendet. Auch die Diagnose erfolgt weniger durch Befragen des Patienten, sondern hauptsächlich durch Befragen des Körpers selbst.

Mehr

Herzschrittmacher und Defibrillatorfür. M.Wroblewski Med.Klinik II, Vincenz Krankenhaus Datteln

Herzschrittmacher und Defibrillatorfür. M.Wroblewski Med.Klinik II, Vincenz Krankenhaus Datteln Herzschrittmacher und Defibrillatorfür wen? Herzrhythmusstörungen zu langsam SCHRITTMACHER zu schnell DEFIBRILLATOR Was ist ein normaler Puls? normal: 60-90 Schläge/Minute nachts: häufig 45-55 Schläge/Minute

Mehr

Gut sehen gut drauf! Retaron. Retaron. Eine Informationsbroschüre zur Augengesundheit

Gut sehen gut drauf! Retaron. Retaron. Eine Informationsbroschüre zur Augengesundheit Gut sehen gut drauf! Eine Informationsbroschüre zur Augengesundheit Retaron Retaron Starke Sehkraft bis ins hohe Alter! NEU TROCKENES AUGE AMD Retaron AMD Retaron 2 Liebe Leserin, lieber Leser, das Auge

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat (Wien) 9 GZ. RV/3532-W/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw., W.,F-Straße, vom 9. Mai 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes Wien 4/5/10

Mehr

HÖREN UND HÖRSCHÄDIGUNG. Sonderpädagogische Beratungsstelle Förderzentrum Hören und Sprechen

HÖREN UND HÖRSCHÄDIGUNG. Sonderpädagogische Beratungsstelle Förderzentrum Hören und Sprechen HÖREN UND HÖRSCHÄDIGUNG Sonderpädagogische Beratungsstelle Förderzentrum Hören und Sprechen INHALTSVERZEICHNIS VORWORT Seite 3 Hörschädigung in unserer Gesellschaft Seite 4 Was ist wie laut? Seite 4 Wie

Mehr

NEUGEBORENEN-HÖRSCREENING NRW

NEUGEBORENEN-HÖRSCREENING NRW Implementierung eines qualitätsgesicherten, universellen Neugeborenen- Hörscreenings (qunhs) in NRW Modellprojekt Nordrhein Projektbeschreibung: Einführung Etwa 1 bis 2 von 1.000 Neugeborenen kommen mit

Mehr

Audiometrie. Eine Anleitung für die praktische Hörprüfung. von Dieter Mrowinski, Günther Scholz. überarbeitet

Audiometrie. Eine Anleitung für die praktische Hörprüfung. von Dieter Mrowinski, Günther Scholz. überarbeitet Audiometrie Eine Anleitung für die praktische Hörprüfung von Dieter Mrowinski, Günther Scholz überarbeitet Audiometrie Mrowinski / Scholz schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Behandlungsprogramme für Diabetiker was bringt das Mitmachen?

Behandlungsprogramme für Diabetiker was bringt das Mitmachen? Behandlungsprogramme für Diabetiker was bringt das Mitmachen? AOK Mecklenburg-Vorpommern Daniela Morgan, Vertragspartnerservice UNI - Greifswald, 02. Dezember 2009 Was sind Disease- Management-Programme?

Mehr

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen RSV kennen Kinder schützen RSV Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen zu einem wenig bekannten Virus sowie praktische Ratschläge, wie Sie das Risiko einer RSV-Infektion verringern können.

Mehr

Unerfüllter Kinderwunsch. Ursachen erkennen, Lösungen finden. Informationen für Paare, die auf ein Baby warten

Unerfüllter Kinderwunsch. Ursachen erkennen, Lösungen finden. Informationen für Paare, die auf ein Baby warten Unerfüllter Kinderwunsch Ursachen erkennen, Lösungen finden Informationen für Paare, die auf ein Baby warten Das lange Warten auf ein Baby. Was können Sie tun? Wann sollten Sie sich untersuchen lassen?

Mehr

"Den Tagen mehr Leben geben"

Den Tagen mehr Leben geben Fortgeschrittener Brustkrebs "Den Tagen mehr Leben geben" Aktualisiert: 01.02.16 09:20 / TZ Dialogrunde im Presseclub München zum Thema "Wenn Brustkrebs fortschreitet - Die vergessene Seite einer viel

Mehr

Psychologen, die eine Zusatzschulung für Psoriasispatienten absolviert haben.

Psychologen, die eine Zusatzschulung für Psoriasispatienten absolviert haben. INFORMATION FÜR SVA-VERSICHERTE zum Psoriasis-Patientencoach (= Schuppenflechte-Patientencoach) Fakten zum Pilotprojekt: Projektstart: April 2015 Projektende: April 2016 Im April 2016 können noch Coachings

Mehr

Gesundheit LÄRM. Weghören hilft nicht

Gesundheit LÄRM. Weghören hilft nicht Gesundheit LÄRM Weghören hilft nicht 2 3 Wie hört der Mensch? Das Hören lässt sich ganz allgemein als die Aufnahme und Verarbeitung von Schallwellen beschreiben. Hierfür besitzt der Mensch ein kompliziertes

Mehr

Gründung des Heimer Instituts für Muskelforschung am Bergmannsheil. 28. März 2014

Gründung des Heimer Instituts für Muskelforschung am Bergmannsheil. 28. März 2014 Gründung des Heimer Instituts für Muskelforschung am Bergmannsheil 28. März 2014 4 Gründung des Heimer Instituts für Muskelforschung am Bergmannsheil 28. März 2014 Irmgard und Siegfried Heimer, Stifter

Mehr

Für Menschen in einer psychischen Krise in der zweiten Lebenshälfte. Alterspsychiatrie (U3) Psychiatrie

Für Menschen in einer psychischen Krise in der zweiten Lebenshälfte. Alterspsychiatrie (U3) Psychiatrie Für Menschen in einer psychischen Krise in der zweiten Lebenshälfte Alterspsychiatrie (U3) Psychiatrie Inhaltsverzeichnis Für wen wir arbeiten 3 Abklärung Beratung Therapie 5 Anmeldung/Eintritt 7 EINLEITUNG

Mehr

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen.

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen. Morgens hatte Sie noch Migräne Mit Migräne-Tagebuch Bei Migräne Gratis für Sie zum Mitnehmen. Definition der Migräne Migräne eine Volkskrankheit Was ist Migräne? Sie leiden unter Migräne mit akut starken

Mehr

MAMMASCREENING - VORSORGE. Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt

MAMMASCREENING - VORSORGE. Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt MAMMASCREENING - VORSORGE DIAGNOSE - ZENTRUM NEUNKIRCHEN Dr. W. Schuster und Dr. P. Schmidt BRUSTKREBS Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau Es gibt derzeit keine Möglichkeiten das Auftreten

Mehr

Patientenverfügung. Was versteht man genau unter einer Patientenverfügung? Meine persönliche Patientenverfügung

Patientenverfügung. Was versteht man genau unter einer Patientenverfügung? Meine persönliche Patientenverfügung Patientenverfügung Erarbeitet vom Klinischen Ethikkomitee im Klinikum Herford. Im Komitee sind sowohl Ärzte als auch Mitarbeitende der Pflegedienste, Theologen und ein Jurist vertreten. Der Text entspricht

Mehr

Anamnesebogen Seite 1

Anamnesebogen Seite 1 Anamnesebogen Seite 1 Datum: 1. Nachname: Vorname: PLZ, Wohnort, Straße: Tel.Nr.: Mailadresse: Geschlecht: O männlich O weiblich Geb.-Datum: 2. Name, Adresse und Telefonnummer des überweisenden Arztes

Mehr

Studiendekanat. Handbuch Virtuelle Klinik Inmedea. Dipl. Inf. M. Franz

Studiendekanat. Handbuch Virtuelle Klinik Inmedea. Dipl. Inf. M. Franz Studiendekanat Handbuch Virtuelle Klinik Inmedea Dipl. Inf. M. Franz Inhaltsverzeichnis 1.1 Anmeldung über mein campus.. 3 2. Zentrale Infoleitstelle von Inmedea... 4 2.1 Erklärung der wichtigsten Schaltflächen..

Mehr

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) als mögliche Ursache für die Lese-/ Rechtschreibschwäche

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) als mögliche Ursache für die Lese-/ Rechtschreibschwäche Dr. med. Matthias Weikert, Dr. phil. Alfred Leurpendeur Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) als mögliche Ursache für die Lese-/ Rechtschreibschwäche 1.Einleitung Verfolgt man man die

Mehr

Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat

Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat Hermann-Röttgen Cochlea-Implantat Prof. Dr. phil. Marion Hermann-Röttgen (Hrsg.) ist Inhaberin des»institut für Therapie, Beratung, Weiterbildung und Forschung«auf dem Gebiet Sprache Sprechen Stimme (Logopädische

Mehr

Im Zentrum: Der Patient

Im Zentrum: Der Patient Zum Umgang mit Kranken am Beispiel Krebs Dagmar Schipanski Der Krebs hat mein Leben verändert. Der Krebs war mein Feind. Er hat mir mein Lachen gestohlen. Doch ich habe gekämpft. Der Krebs hat verloren.

Mehr

Schwerhörigkeit und Hörgeräte

Schwerhörigkeit und Hörgeräte Schwerhörigkeit und Hörgeräte 125 Fragen und Antworten von Prof. Dr. Karl-Friedrich Hamann, Dr. Katrin Hamann 1. Auflage Schwerhörigkeit und Hörgeräte Hamann / Hamann schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

Symptome KAPITEL 3. Symptome KAPITEL 3

Symptome KAPITEL 3. Symptome KAPITEL 3 Symptome KAPITEL 3 47 Zucker kommt auf leisen Sohlen In Spanien fing alles an... Es war unerträglich heiß in Spanien. Wir hatten uns für unseren Urlaub zwar schönes Wetter gewünscht, aber das war fast

Mehr

A n t w o r t auf die Kleine Anfrage Nr. 17/12882 vom 22. November 2013 über Sternenkinder II

A n t w o r t auf die Kleine Anfrage Nr. 17/12882 vom 22. November 2013 über Sternenkinder II Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Herrn Abgeordneten Gottfried Ludewig (CDU) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf die Kleine

Mehr

Alzheimer Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern

Alzheimer Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Patienteninformation Alzheimer Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Meine Reise zum Sonnenuntergang des Lebens so begann der wohl prominenteste

Mehr

Corneal Crosslinking. Zur Stabilisierung der Erkrankung Keratokonus

Corneal Crosslinking. Zur Stabilisierung der Erkrankung Keratokonus Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München Corneal Crosslinking (CXL) Zur Stabilisierung der Erkrankung Keratokonus - - Was ist ein keratokonus?

Mehr

Mit zwei Ohren hört man besser: Behandlung einer einseitigen Taubheit mit einem Cochlea-Implantat

Mit zwei Ohren hört man besser: Behandlung einer einseitigen Taubheit mit einem Cochlea-Implantat Mit zwei Ohren hört man besser: Behandlung einer einseitigen Taubheit mit einem Cochlea-Implantat Stefanie Günther, Thomas Wesarg, Antje Aschendorff, Roland Laszig, Susan Arndt HNO-Klinik, Universitätsklinikum

Mehr

Störungen des Hörvermögens: Entstehung, Ursachen, Auswirkungen

Störungen des Hörvermögens: Entstehung, Ursachen, Auswirkungen Spektrum Patholinguistik 7 (2014) 1 11 Störungen des Hörvermögens: Entstehung, Ursachen, Auswirkungen Gottfried Aust Cochlear Implant Centrum Berlin-Brandenburg Abstract Schwerhörigkeiten treten beim Menschen

Mehr

Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld. Wenn das. Hören. schlechter wird. Tipps für Hörgeschädigte

Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld. Wenn das. Hören. schlechter wird. Tipps für Hörgeschädigte Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld Wenn das Hören schlechter wird Tipps für Hörgeschädigte 2 Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld

Mehr

Ihr Weg in eine klangvolle Welt Schritt für Schritt zum Cochlea-Implantat

Ihr Weg in eine klangvolle Welt Schritt für Schritt zum Cochlea-Implantat Ihr Weg in eine klangvolle Welt Schritt für Schritt zum Cochlea-Implantat Hier sind Sie in den besten Händen Seit 198 vertraut weltweit mehr als eine Viertelmillion Menschen mit unterschiedlichen Hörschädigungen

Mehr

K3.1 Phonetik und Phonologie II. 6. Sitzung Das menschliche Ohr. Anatomie und Funktion

K3.1 Phonetik und Phonologie II. 6. Sitzung Das menschliche Ohr. Anatomie und Funktion K3.1 Phonetik und Phonologie II 6. Sitzung Das menschliche Ohr Anatomie und Funktion Der Aufbau des menschlichen Ohrs 2 Gehörgang 3 Ohrmuschel 4 Trommelfell 5 Ovales Fenster 6 Hammer 7 Amboss 8 Steigbügel

Mehr

4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen

4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen 4-Phasen Therapie bei Inkontinenz u./o. Senkungserscheinungen Ein physiotherapeutisches Gesamtkonzept zur Verbesserung der Inkontinenz und/oder Senkungserscheinungen. Wann ist das 4-Phasenkonzept 4 indiziert,

Mehr

Video-Sprechstunde im Institut für psychogene Erkrankungen - CfG

Video-Sprechstunde im Institut für psychogene Erkrankungen - CfG Allgemeine Fragen Video-Sprechstunde im Institut für psychogene Erkrankungen - CfG Was ist eine Video-Sprechstunde? In medizinisch ausgewählten Fällen haben die Patienten des Instituts für psychogene Erkrankungen

Mehr

Prof. Dr. med. E. Winter Hüftprothesen-Wechsel-OP - Stand 2010 2220102009

Prof. Dr. med. E. Winter Hüftprothesen-Wechsel-OP - Stand 2010 2220102009 Seite 1 In Deutschland werden pro Jahr ca. 180.000 künstliche Hüftgelenke implantiert. Die Langzeit-Haltbarkeit der modernen Hüft-Prothesensysteme und die Zufriedenheit der betroffenen Patienten sind jeweils

Mehr

Zur Situation betroffener Eltern. Karin Brosius, stellv. Sprecherin der Mito Diagnosegruppe in der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.v.

Zur Situation betroffener Eltern. Karin Brosius, stellv. Sprecherin der Mito Diagnosegruppe in der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.v. Zur Situation betroffener Eltern Karin Brosius, stellv. Sprecherin der Mito Diagnosegruppe in der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.v. DGM L., 19 Jahre, mitochondriale Enzephalomyopathie (Leigh

Mehr