Darlehen - Die sichere alternative

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Darlehen - Die sichere alternative"

Transkript

1 Darlehen - Die sichere alternative Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG

2 Die Anderson Group Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG gehört zum Verbund der Anderson Group in Berlin, deren Hauptgesellschaft die Anderson Holding AG ist. Die Anderson Holding AG ist zugleich Kommanditistin der Gesellschaft mit einer Kommanditeinlage von 1 Mio. Euro. Geschäftsführende Komplementärin der Gesellschaft ist die Anderson Facility Service GmbH, deren alleinige Gesellschafterin ebenfalls die Anderson Holding AG ist. Die Anderson Holding AG wurde 2010 gegründet und ist aus dem weltweiten Investorenverbund der Anderson, Marshall & Cie LLC Group hervorgegangen. In diesem Verbund steuerte die Anderson Holding AG die Geschäfte in Deutschland. Von Beginn an konzentrierte sich die Holding auf den Ankauf, die Entwicklung und das Halten von Seniorenpflegeheimen und anderen Sozialimmobilien. Mitte 2013 begünstigten veränderte strategische Überlegungen des Investorenverbundes das Management Buy Out (MBO) eines Vorstandsmitgliedes, in dessen Folge sich der veränderte Verbund der Anderson Group als mittelständisch geführte, bankenunabhängige Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin neu ausrichtete. Das Geschäftsfeld wurde mit der Ausrichtung auf Deutschland fokussiert. Im Verbund der Anderson Group hat die Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG die Aufgabe der Kontaktpflege zu den Kunden, Vermittlern und Vertriebsstrukturen. Sie sorgt für die reibungslose Abwicklung der Kundenaufträge, deren Annahme, Bestätigung und langfristigen Betreuung. Gegenüber den Darlehensgebern fungiert die Gesellschaft mit dem Background der Holding als Darlehensnehmerin. Die Darlehensmittel werden entsprechend dem Geschäftszweck an die verbundenen Unternehmen vergeben und von diesen zur Begleichung der Verbindlichkeiten der Gesellschaft gegenüber ihren Darlehensgläubigern verzinst zurückgezahlt. So können die Gesellschaft und der gesamte Anderson Group-Verbund ihren Verpflichtungen vertragsgerecht nachkommen. Unternehmensstrategie - Wirtschaftlichkeit und Synergien Anderson - Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG und die Anderson Group investieren grundsätzlich nur in Sozialimmobilien, die mit hoher Wirtschaftlichkeit betrieben werden können und bei denen ein zukunftsorientiertes Pflegemanagement eingesetzt werden kann. Unsere Ziele orientieren sich an einem hohen Qualitätsstandard in der Betreuung und Pflege der Senioren und Seniorinnen, die sich an den unterschiedlichen Bedürfnissen der Unterbringung und Betreuung sowie dem jeweiligen Grad der Pflegebedürftigkeit ausrichten. Ein adäquater Objektstandard in unseren Objekten ist Grundlage der genannten Unternehmensziele. Unsere Zielstellung ist es, für die altersbedingten Bedürfnisveränderungen der älteren Menschen in allen Lebensphasen ein passendes Angebot zu entwickeln. Mit dieser Strategie wollen wir auf regionaler Ebene integrierte Betreuungskomplexe umsetzen. Hierdurch lassen sich unterschiedliche Marktchancen in den einzelnen Angebotssegmenten wahrnehmen und die Anderson Group kann an den verschiedenen Bedürfnisphasen der älterwerdenden Generation wirtschaftlich partizipieren. Daher investieren wir nicht nur in vollstationäre Pflegeeinrichtungen, unserem Hauptsegment, sondern auch in barrierefreie Häuser für Betreutes Wohnen und in Mehrgenerationen-Wohnhäuser. Regional unterschiedlich engagieren wir uns je nach Marktangebot zunächst mit einem Seniorenpflegeheim wie in Zierenberg bei Kassel (Hessen), mit einem Mehrgenerationen-Objekt wie in Malliß bei Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern) oder einem Objekt für Betreutes Wohnen in Niedergörsdorf bei Jüterbog (Brandenburg). Diese örtlichen Angebote werden durch künftige Objekte der anderen Betreuungssegmente in regionaler Nähe ausgebaut und im Management miteinander vernetzt. Die Anderson Group kann so in sämtlichen Bereichen des Seniorenmarktes seine Dienstleistungen anbieten, Synergien nutzen und die Senioren in jeder Lebenssituation regional begleiten. Die Anderson Holding AG erwirbt die Objekte direkt oder über verbundene Unternehmen oder beteiligt sich an Immobilienzweckgesellschaften zum Erwerb und Betrieb von Sozialimmobilien. Die Heime und Objekte werden von verbundenen Unternehmen betrieben oder an solvente Pächter verpachtet. Tochtergesellschaften übernehmen auch den Betrieb von Pflegeheimen und Sozialimmobilien anderer Objekteigentümer. 10 % Mehrgenerationen Wohnen 70 % Senioren pflegeheime 20 % Betreutes Wohnen

3 Der Seniorenpflegeheim-Markt Sicher kalkulierbare Einnahmen für den Betreiber Mittlerweile wissen wir alle, dass das Älterwerden der Gesellschaft weitreichende Veränderungen in der Betreuung der stark wachsenden Zahl der Seniorinnen und Senioren nach sich zieht. Die Heimkapazitäten müssen stark ausgebaut werden und es wachsen die Anforderungen an die Unterbringung und Betreuung. Die bestehenden Heime müssen daher im erheblichen Umfang modernisiert werden. Gleichzeitig soll die Heimpflege bezahlbar bleiben. Branchenexperten bestätigen den hohen Kapitalbedarf und schätzen die notwendigen Investitionen für die nächsten Jahre auf mehrere Milliarden Euro. Investoren profitieren davon, dass die Heimbetreiber durch das gesetzlich festgelegte System der Pflegekassen kein Ausfallrisiko haben und de facto immer ihr Geld für die Pflege der Heimbewohner bekommen. Wie dramatisch wird der Pflegenotstand in Zukunft? 81 2, , , , , Bevölkerung ingesamt in Millionen Pflegebedürftige in Millionen Quell: Statistisches Bundesamt, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Seniorenpflegeheime Sozialamt Investitionskostenanteil Pflegeversicherung Unterkunft + Verpflegung Pflegekosten Bewohner Angehörige Zusammensetzung der Pflegeheimkosten und der Kostenträger Wohnen in Mehrgenerationenhäusern Der Charme der Mehrgenerationenhäuser besteht aus der Gelegenheit zur Gemeinschaft, zur vielfältigen Kommunikation und zum Miteinander der Generationen. Senioren übernehmen mal die Betreuung der Kleinsten oder die Jüngeren helfen den Älteren bei deren Besorgungen. Diese Wohnform beugt der Vereinsamung älterer Menschen vor und unterstützt die jungen Eltern im Arbeitsprozess, z.b. wenn mal ein krankes Kind zu betreuen ist. Voraussetzung für das Funktionieren ist auch hier die Objektqualität. Es werden familiengerechte Wohnungen für junge Familien mit Kindern benötigt und altersgerechte Wohnungen für die noch rüstigen Senioren. Zugleich müssen Gemeinschaftsräume zur Verfügung stehen. Sind solche Voraussetzungen gegeben, werden diese Konzepte sehr gut von Jung und Alt angenommen. Die Objekte zeichnen sich durch eine hohe Vermietungsquote und eine gute Wirtschaftlichkeit aus. Ein Seniorenpflegeheim erzielt seine Einnahmen aus den Zahlungen der Heimbewohner. Die Bewohner werden vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) entsprechend ihrem Pflegebedarf in eine Pflegestufe eingestuft. Je nach Pflegestufe zahlen die Pflegekassen zwischen (2013) monatlich an das Heim für die Pflege des Bewohners. Die Gesamtkosten, die der Heimbewohner zu tragen hat, setzen sich aus folgenden Positionen zusammen: den Pflegekosten den Kosten für Unterbringung den Kosten für Verpflegung dem Investitionskostenanteil Aus diesen Zahlungen bestreitet das Heim seinen Betrieb. Die Kostenübernahme seitens der Pflegekassen deckt bereits ca. 50 % der Kosten. Die andere Hälfte tragen die Bewohner selbst bzw. deren Angehörige. Können diese ihren Anteil nicht tragen, übernehmen auf Antrag die zuständigen Sozialhilfeträger diese Kosten ( 75 Abs. 3 SGB II). Diese gesetzlichen Regelungen in Deutschland sichern, dass die Seniorenheime de facto keine Einnahmeausfälle verzeichnen. Betreutes Wohnen In Häusern mit Betreutem Wohnen sind die Wohnungen oder Appartements seniorengerecht und barrierefrei ausgestattet. Es gibt Angebote für Seniorenehepaare und Einzelappartements. Entsprechend den Bewohnerwünschen können hauswirtschaftliche Dienstleistungen in Anspruch genommen werden und ein Concierge kümmert sich um spezielle Wünsche. Die Kooperation mit einem ortsansässigen Pflegedienst gewährleistet erforderlichenfalls die ambulante Pflege. Diese Wohnform wird von einer großen Anzahl Senioren gern genutzt. Eine gute Objekt- und Betreuungsqualität führen zu einer hohen Auslastung und sicher kalkulierbaren Einnahmen für den Betreiber.

4 Mit einem Darlehen am Wachstumsmarkt partizipieren Unser Angebot Sie gewähren der Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG als Darlehensgeber ein Darlehen und erwerben im Gegenzug eine Forderung gegen die Gesellschaft. Ihre Darlehensforderung wird mit einer erstrangigen Grundschuld in Höhe des bereitgestellten Darlehensbetrages abgesichert. Als Darlehensgeber haben Sie Anspruch auf Verzinsung des Darlehens, die als Festzins entsprechend dem gewählten Darlehenstyp und dem gewählten Darlehensmodell gewährt wird. Mit der Entscheidung zum Darlehenstyp und dem Modell entscheiden Sie zugleich, in welcher Form wir, die Darlehensnehmerin, das Darlehen an Sie zurückzahlen. Mit unseren drei Darlehenstypen Anderson Basic Anderson Saved Loan Dynamic und Anderson Value Hedging Loan können Darlehensgeber eine hohe Flexibilität im eigenen Finanzund Kapitalmanagement umsetzen. Und der Gesellschaft geben die Darlehen eine mittel- bis langfristige Perspektive bei der Umsetzung der beschriebenen Geschäftsstrategie. Folgende Elemente stehen für eine flexible und individuelle Entscheidung je nach gewähltem Typ und Modell zur Verfügung: Darlehen als Einmalbetrag ab oder in Form monatlicher Rateneinzahlungen ab 50 p.m. Laufzeiten von 3 bis 20 Jahren, modellabhängig mit Bonuszinsen Endfällige oder monatlich ratenweise Darlehensrückzahlung Zinsauszahlungen mit den monatlichen Raten, jährlich, zur Laufzeithälfte oder mit thesaurierender Zinsansammlung am Ende der Laufzeit Modell mit echtem Inflationsausgleich Sie haben die Wahl. Drehen Sie mit dem Gewähren eines Darlehens an Anderson - Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG doch einmal den Spieß um und seien Sie die Bank. So tragen Sie ein kleines Stück dazu bei, ein gravierendes Problem unserer alternden Gesellschaft zu lösen. Ihr Darlehen ist zu 100% im 1. Rang des Grundbuchs abgesichert und Sie werden mit attraktiven Zinsen belohnt. Anderson Basic - Darlehensmodelle Modell A Modell B Modell C Modell D Modell E Thesaurierende Zinsansammlung Endfällige Rückzahlung Zinsansammlung mit Zwischenauszahlung Thesaurierende Zinsansammlung Jährliche Zinsauszahlung Laufzeit Darlehen ab Zinssatz p.a. Musterrechnung für 3 Jahre 4,5 % 5 Jahre 5,5 % 7 Jahre 7,0 % 10 Jahre 8,0 % 10 Jahre EUR 8 % 1. Jahr 800 EUR 2. Jahr Option zum 42. Monat: 800 EUR 3. Jahr EUR nein ja 800 EUR 3,5 Jahre auszuzahlende Zinsen: EUR 4. Jahr 800 EUR 5. Jahr EUR 800 EUR 6. Jahr 800 EUR 7. Jahr EUR EUR 800 EUR 8. Jahr 800 EUR 9. Jahr 800 EUR 10. Jahr EUR Bonus 5 % 500 EUR 800 EUR Bonus 10 % EUR Auszahlung, gesamt EUR EUR EUR EUR EUR EUR Vergleichszins 4,71 % 6,14 % 9,37 % 7,61 % 12,59% 8,00 % Bonusmodell Bonusmodell Anderson - Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG

5 Anderson Basic - Darlehen mit Einmalzahlung Mit den verschiedenen Anderson Basic-Darlehensmodellen haben Darlehensgeber die Möglichkeit, Darlehen entsprechend den eigenen Finanzdispositionen in einer Summe zur Verfügung zu stellen. Es können Laufzeiten von 3 bis 10 Jahren gewählt und es kann vereinbart werden, dass wir das Darlehen in monatlichen Raten oder am Ende in einer Summe zurückzahlen. Ebenso kann modellabhängig über die Zinsauszahlung entschieden werden, ob diese monatlich mit den Raten, jährlich nachträglich oder als Zwischenauszahlung ausgezahlt werden sollen. Eine besondere Möglichkeit wird mit der thesaurierenden Zinsansammlung geboten, bei der die angesammelten Zinsen am Ende der Laufzeit zusammen mit dem zurückzuzahlenden Darlehen ausgezahlt werden. Bei dieser Zinsform profitiert der Darlehensgeber vom Zinses-Zins-Effekt. Mit länger laufenden Darlehen über 7 und 10 Jahren, bei denen keine zwischenzeitliche Zinsauszahlung erfolgt, kann die Anderson Group langfristig zuverlässig planen. Diese Darlehensformen werden daher zusätzlich mit einem Bonus am Ende der Laufzeit honoriert. Modellabhängig können Darlehen ab oder bereitgestellt werden. Zum Zweck der Vergleichbarkeit enthält die Modellübersicht Beispielberechnungen für jeweils Darlehen. Modell F Monatlich ratenweise Rückzahlung 10 Jahre EUR 8 % EUR 8,00 % Ihre Kalkulation: Betrag: Laufzeit: Modell: Rückzahlung: Zinszahlung: Erläuterungen zu den Anderson Basic - Darlehensmodellen Endfällige Rückzahlung: Darlehen der Modelle A E werden am Ende der Laufzeit in einer Summe zurückgezahlt. Monatlich ratenweise Rückzahlung: Darlehen des Modells F werden in 119 gleichen Monatsraten und einer evtl. abweichenden Schlussrate zurückgezahlt, insgesamt 120 Monatsraten. Die Auszahlung der ersten Rate erfolgt am Monatsende des auf den Geldeingang folgenden Monats. Mit der letzten Rate ist das Darlehen getilgt. Verzinsung: Die Verzinsung bei den Modellen A E erfolgt taggenau ab dem Folgetag nach Geldeingang. Die Zinsverrechnung erfolgt in allen Modellen jährlich nachträglich. Thesaurierende Zinsansammlung: Bei den Modellen A D werden die jährlich erwirtschafteten Zinsen nicht ausgezahlt, sondern dem Darlehenskonto gut geschrieben und im Folgejahr mit dem Modell-Zins verzinst. Hierdurch steigt der im jeweiligen Folgejahr zu verzinsende Betrag (Darlehen + Zinsansammlung der Vorjahre) kontinuierlich an und es ergibt sich ein jährlich steigender Zinsertrag. Die angesammelten Zinsen werden am Laufzeitende zusammen mit dem Darlehen ausgezahlt. Jährliche Zinsauszahlung: Beim Modell E werden die auf das Darlehen verdienten Zinsen jährlich nachträglich zum des Folgejahres ausgezahlt. Option bei Modell C: Zur Hälfte der Laufzeit kann die Option ausgeübt werden, die angesammelten Zinsen ausgezahlt zu bekommen. Bis zum Auszahlungszeitpunkt und auch wieder danach bis zum Laufzeitende werden die Zinsen thesaurierend angesammelt. Bonus: Der in den Modellen C (wenn Zinsauszahlungsoption nicht ausgeübt wurde) und D auf den ursprünglichen Darlehensbetrag bezogene Bonus wird am Laufzeitende mit ausgezahlt. Auszahlung, gesamt: Hierbei handelt es sich um die Gesamtsumme der während der Darlehenslaufzeit erfolgten Auszahlungen, die den Darlehensbetrag, die Zinsen und Boni enthalten. Vergleichszins: Beim Vergleichszins wird die Summe aller Auszahlungen abzgl. des zur Verfügung gestellten Darlehens ins Verhältnis zu dem Darlehen gesetzt und als durchschnittlicher Zins umgerechnet auf das einzelne Laufzeitjahr ausgewiesen. Dieser Vergleichszins ist geeignet, die erwirtschafteten Darlehenszinsen mit den Renditen von Kapitalanlagen zu vergleichen. Der Vergleichszins berechnet sich vor Abgaben und Steuern. Beim Modell F wird statt des Vergleichszinses der Nominalzins ausgewiesen, mit dem der jeweils am Ende eines Jahres verbleibende Darlehensbetrag im Folgejahr verzinst wird. Hinweis: Da es sich bei Ihrer Darlehensvergabe um mittel- bis langfristige Finanzdispositionen handelt und die Verträge auch vom Darlehensgeber einzuhalten sind und i.d.r. keine vorzeitigen Kündigungsmöglichkeiten bestehen, raten wir an, bei der festzulegenden Höhe und Laufzeit Ihres zu vergebenden Darlehens mögliche künftige Veränderungen bei den eigenen Bedürfnissen einzuplanen. Im Zweifel empfehlen wir kürzere Laufzeiten und geringere Darlehenshöhen. Die im Prospekt gegebenen Erläuterungen zu den Darlehensformen dienen lediglich zur Darstellung des Prozesses von der Darlehensgewährung bis zur Rückzahlung und der Unterstützung der Entscheidungsfindung des interessierten Darlehensgebers. Für das Vertragsverhältnis zwischen den Parteien ist ausschließlich der zu schließende Darlehensvertrag rechtsgültig. Stand: 01/2014

6 Mittelverwendung & Rückzahlung Wofür wird das gewährte Darlehen eingesetzt? Was passiert also mit Ihrem Geld? Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG und die Anderson Group insgesamt investieren entsprechend dem eingangs dargestellten Geschäftszweck und in das Management dieser Prozesse. Das Geld vieler Darlehensgeber wird gebündelt eingesetzt und ermöglicht ein Reagieren unabhängig vom stringenten Hineinreden der Banken. Die mittel- und langfristigen Darlehen geben Planungssicherheit und die Bankenunabhängigkeit ermöglicht ein schnelles Handeln am Markt, wodurch wir preisliche Einkaufsvorteile erzielen. Diese Vorteile honorieren wir mit einer guten Verzinsung. Die Gruppe verfügt über ein, durch jahrelange Kontakte gewachsenes Netzwerk zu Anbietern und Verwertern von Sozialimmobilien, was uns einen Informationsvorsprung gegenüber anderen Marktteilnehmern sichert. Mit der von unseren Darlehensgebern ermöglichten Unabhängigkeit können wir bei sich bietenden Gelegenheiten schnell handeln. Wie schon eine alte kaufmännische Weisheit besagt, liegt der Gewinn im Einkauf. Ihre Sicherheit Zur Besicherung der Darlehen bestellt Anderson - Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG Eigentümergrundschulden nebst Nebenleistungen von 12 % p.a. an erster Rangstelle auf einem oder mehreren Objekten. Die Höhe der eingetragenen Grundschuld darf 80 % des durch ein Sachverständigengutachten ermittelten Verkehrswertes nicht überschreiten. Innerhalb dieser Gesamtgrundschuld werden dem jeweiligen Darlehensgeber Teil-Grundschulden in Höhe seines Darlehensbetrages abgetreten. Diese Teil- Grundschulden aller Darlehensgeber auf einem Objekt werden von einem deutschen Notar treuhänderisch verwaltet. Die Darlehensgläubiger aller Teil-Grundschulden eines Objektes stehen untereinander im Gleichrang unabhängig von der zeitlichen Vergabe der Darlehen und des gewählten Darlehensmodells. Wir arbeiten hart für die strikte Vertragserfüllung gegenüber unseren Darlehensgebern. Sollte es dennoch zu ernsthaften Vertragsstörungen durch uns kommen, dann stellen diese Teil-Grundschulden die Sicherheit des Darlehensgebers für sein gegebenes Darlehen dar. Lfd. Nr. der Eintragungen Wie werden die laufenden Zahlungen im Ratenmodell und die endfälligen Rückzahlungen erwirtschaftet? Die indexierten Pachteinnahmen aus den Sozialimmobilien und die Mieteinnahmen sichern Zins und Tilgung für die gewährten Darlehen. Damit werden nach den Verwaltungskosten ausreichende Überschüsse erwirtschaftet. Die Instandhaltung der Objekte geht zu Lasten der Heimbetreiber. Nach dem Ausschöpfen aller Potenziale in den Objekten werden diese von Fall zu Fall zum Verkauf angeboten, um Gewinne am Markt zu realisieren. Diese Verkaufsgewinne setzen wir wiederum für Zahlungen an unsere Darlehensgeber sowie für die weitere Optimierung unseres Bestandes und für ein gesichertes Wachstum auch in der Zukunft ein. Steuern Aus der Gewährung eines Darlehens werden Zinseinnahmen erzielt, die mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern sind. Diese sind auch dann zu versteuern, wenn sie, wie bei den endfälligen Darlehen mit thesaurierender Zinsansammlung, nicht ausgezahlt, sondern dem Darlehenskonto gutgeschrieben werden. In Abhängigkeit von den persönlichen Verhältnissen kann es hierdurch zu angespannten finanziellen Belastungen kommen. Aufgrund der erzielten Zinseinnahmen könnte der Darlehensgeber in eine höhere Progressionsstufe bei der Einkommensteuererklärung eingestuft werden. Beispiel einer Grundschuldeintragung Lfd. Nr. der belasteten Grundstücke im Bestandsverzeichnis Betrag Hypotheken, Grundschulden, Rentenschulden EUR ,00 Fünf Millionen Euro Grundschuld für die Anderson - Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG, Musterstadt, mit 15% jährlichen Zinsen und einer einmaligen Nebenleistung von 12%. Der jeweilige Eigentümer ist der sofortigen Zwangsvollstreckung unterworfen. Unter Bezugnahme auf die Bewiligung vom 03.Januar unter Briefausschluß - eingetragen am 15. Januar Risikohinweis Das Gewähren eines Darlehens mit der angebotenen attraktiven Verzinsung sollte seitens des Darlehensgebers nur erfolgen, wenn über die Mittel während des gewählten Zeitraums nicht vorzeitig verfügt werden soll. Eine Fremdfinanzierung der Darlehensmittel bedarf der besonderen Beachtung der persönlichen Situation und wird i.d.r. nicht empfohlen. Das Gewähren eines Darlehens ist zumeist nicht für eine Altersvorsorge geeignet. Obwohl die Gesellschaft in Objekte mit nachhaltigen Ertragsaussichten investiert, könnte die Rückzahlung im ungünstigsten Fall durch massive Miet- und Pachtausfälle ganz oder teilweise gefährdet sein. In einem solchen Fall können Stundungsvereinbarungen erforderlich werden. Sollte es zu dem sehr unwahrscheinlichen Fall kommen, dass die zur Sicherheit abgetretenen Teil-Grundschulden verwertet werden müssen, so ist trotz gutachterlicher Bewertung unserer Objekte nicht vollständig auszuschließen, dass durch unkalkulierbare Ereignisse auf dem Immobilienmarkt unter Umständen nicht die volle Restforderung des Darlehens erzielt werden kann. In diesem Fall steht dem Darlehensgeber ein im Verhältnis zum Darlehen stehender anteiliger Erlös an der auf dem Objekt eingetragenen Gesamtgrundschuld zu. Im äußerst ungünstigen Fall ist es nicht ausgeschlossen, dass die Grundschuldgläubiger gar keine Erlöse erzielen. Im Verwertungsfall ist von einem längeren Zeitraum auszugehen, bis dem Darlehensgeber Erträge zufließen und es können zusätzliche Kosten anfallen, um die Forderungen durchzusetzen.

7 Vorstände Karsten Rausch Susanne Palmer Geschäftsführung Karsten Rausch Susanne Palmer Geschäftsführung Anderson Facility Service GmbH Gesellschafterin 100% Komplementärgesellschaft (Geschäftsführung der Gesellschaft) Kommanditistin Kommanditeinlage 1 Mio. Euro Anderson - Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG Pflegeheime / Betreutes Wohnen / u.a. Immobillienbestand im Eigentum verschiedener Verbundgesellschaften weitere verbundene Unternehmen Kontakt Anderson Group Wexstraße Berlin Tel.: Fax: Web: Web: Für Rückfragen zur Anderson Group und zu den angebotenen Darlehensmodellen stehen wir Ihnen gern telefonisch zur Verfügung oder Sie senden uns eine Mail mit Ihren Fragen. Unsere Darlehensmodelle werden nur von autorisierten Vertriebspartnern angeboten, die mit Ihnen gemeinsam in einem Beratungsgespräch herausfinden, in welcher Weise eines unserer Darlehensmodelle für die Erfüllung Ihrer Ziele und Wünsche geeignet ist. Gern geben wir eine Beratungsanfrage an einen Vertriebspartner weiter, der sich dann mit Ihnen in Verbindung setzt. Ihre Anderson Erste Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG Stand 01/2014

Sicherheit für Generationen

Sicherheit für Generationen Sicherheit für Generationen Unser Geschäftsmodell Sehr geehrte Damen und Herren, Mit einer Investition in Immobilien verbindet man in erster Linie Sicherheit und Stabilität. Im folgenden zeigen wir Ihnen,

Mehr

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 )

Muster des Monats: Belastungsvollmacht. 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Muster des Monats: Belastungsvollmacht 3 Belastungsvollmacht ( 1 ) Um dem Käufer die Möglichkeit der Fremdfinanzierung des Kaufpreises zu geben, erteilt Verkäufer dem Käufer V o l l m a c h t, den verkauften

Mehr

Fragen & Antworten (FAQs) Solarpark Rinteln-Deckbergen GmbH & Co. KG

Fragen & Antworten (FAQs) Solarpark Rinteln-Deckbergen GmbH & Co. KG Fragen & Antworten (FAQs) Solarpark Rinteln-Deckbergen GmbH & Co. KG 1. Was muss ich beim Ausfüllen des Darlehensvergabeantrages beachten? Um Ihren Antrag zum Abschluss eines Darlehensvertrages bearbeiten

Mehr

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit Genomat Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit potentielle Kunden suchen Schutz vor Altersarmut und Finanzierungsgefahren sowie sichere Kapitalanlagen haben jedoch häufig nur limitierte Möglichkeiten

Mehr

Beleihung u. Belastung von Immobilien, TU Dresden Beleihung und Belastung von Immobilien

Beleihung u. Belastung von Immobilien, TU Dresden Beleihung und Belastung von Immobilien Beleihung und Belastung von Immobilien 1/16 Die Besicherung von Krediten an Grundstücken im Rahmen der Immobilienfinanzierung erfolgt in der Regel durch die Verpfändung des Grundstücks im Wege der Eintragung

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden I. Einführung Nur wenige Käufer sind in der Lage, beim Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung den Kaufpreis vollständig aus Eigenmitteln

Mehr

Der Immobilienkauf Finanzierung

Der Immobilienkauf Finanzierung Der Immobilienkauf Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie stellt für die meisten Beteiligten allein von der finanziellen Bedeutung alle anderen Geschäfte in den Schatten. Erhebliche Beträge des ersparten

Mehr

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN DIE WIENWERT SUBSTANZ ANLEIHEN IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN Von der Dynamik des Wiener Immobilienmarktes profitieren. Mit hohen Zinsen und maximaler Flexibilität. Spesenfrei direkt von

Mehr

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen)

Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) E U ER M USTEST Darlehensvertrag (Annuitätendarlehen) Zwischen Name Straße PLZ, Wohnort als Kreditgeber und der Uferwerk Werder eg (Nr. GnR 445 P) Luisenstraße 17 14542 Werder (Havel) als Kreditnehmerin

Mehr

Attraktive Zinsen für Ihr Geld mit der Captura GmbH

Attraktive Zinsen für Ihr Geld mit der Captura GmbH Attraktive Zinsen für Ihr Geld mit der Captura GmbH Was wollen die meisten Sparer und Anleger? à Vermögen aufbauen à Geld so anlegen, dass es rentabel, besichert und kurzfristig wieder verfügbar ist Die

Mehr

Berechnungsbeispiel 1 Kombination von häuslicher Pflege (Pflegesachleistung) und Pflegegeld

Berechnungsbeispiel 1 Kombination von häuslicher Pflege (Pflegesachleistung) und Pflegegeld Berechnungsbeispiel 1 Kombination von häuslicher Pflege (Pflegesachleistung) und Pflegegeld Neben der professionellen Pflege in Form von Sachleistungen durch eine gewählte (ambulante) Pflegeeinrichtung

Mehr

Richtungswechsel leicht gemacht

Richtungswechsel leicht gemacht 3-D Pflegevorsorge Richtungswechsel leicht gemacht Ein Unternehmen der Generali Deutschland Lassen Sie sich alle Richtungen offen. Links, rechts, geradeaus alles möglich. Wenn Sie in den Ruhestand gehen,

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49)

NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) NACHRANGKAPITAL-SCHULDSCHEIN 2007-2022 (SSD 49) der Kommunalkredit Austria AG über ein Nachrangkapitai-Darlehen in Höhe von EUR 1 0.000.000,-- (in Worten: EUR zehn Millionen) Die bestätigt hiermit, von

Mehr

Folgende Regelungen gelten seit dem 30. Oktober 2012:

Folgende Regelungen gelten seit dem 30. Oktober 2012: Neue Regelungen für Pflegebedürftige Leistungsverbesserungen insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz Am 30. Oktober 2012 ist das sogenannte Pflege-Neuausrichtungsgesetz (PNG) in

Mehr

Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien

Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien Regionale Konzepte für erneuerbaren Energien Organisation, Praxis und Gründung von Energiegenossenschaften Bernhard Brauner Genossenschaftsverband e.v. Seite 1 Übersicht 1. Genossenschaftsgesetz - Genossenschaftsverband

Mehr

Kapitalanlage Bahnhöfe Estudor GmbH

Kapitalanlage Bahnhöfe Estudor GmbH Estudor GmbH 1 Hinweis Die Verbreitung des auf folgenden Seiten dargestellten öffentlichen Angebots einer festverzinslichen Kapitalanlage in Form eines Nachrangdarlehens erfolgt ausschließlich in der Bundesrepublik

Mehr

Fragen & Antworten swa Energiepartner

Fragen & Antworten swa Energiepartner Fragen & Antworten swa Energiepartner 1. Was ist das Bürgerdarlehen der Stadtwerke Augsburg Energie GmbH? Es handelt sich um ein Darlehen oder umgangssprachlich, einen Kredit, bei dem ein Bürger den Stadtwerken

Mehr

SAB Wind FESTZINS III 2

SAB Wind FESTZINS III 2 SAB Wind FESTZINS III 2 n-informationsblatt (VIB) (Stand: 20.5.2015) Bitte unterschrieben zurück an UDI Der Erwerb dieser ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten

Mehr

MEZZANINEBETEILIGUNG. Erste Schwartauer Projektgesellschaft mbh & Co. KG

MEZZANINEBETEILIGUNG. Erste Schwartauer Projektgesellschaft mbh & Co. KG MEZZANINEBETEILIGUNG Erste Schwartauer Projektgesellschaft mbh & Co. KG W o h n e n u n d A r b e i t e n i m H e r z e n v o n B a r g t e h e i d e Das Team der alpha projektentwicklung gmbh besteht

Mehr

stationär Insgesamt 400.000 258.490 426.855 671.084 126.718 131.772 Pflegestufe I Pflegestufe II Pflegestufe III Insgesamt

stationär Insgesamt 400.000 258.490 426.855 671.084 126.718 131.772 Pflegestufe I Pflegestufe II Pflegestufe III Insgesamt Anzahl Pflegebedürftige (Quelle: BMG 28) Über 2 Millionen Frauen und Männer in Deutschland sind im Sinne der sozialen Pflegeversicherung leistungsberechtigt. Fast 1,36 Millionen werden ambulant durch Angehörige

Mehr

Lernfeld 11 Finanzierung Musterlösungen zum Modul Finanzierungsbegleitende Buchungen

Lernfeld 11 Finanzierung Musterlösungen zum Modul Finanzierungsbegleitende Buchungen Aufgabe 1 Nennen und erläutern Sie drei Darlehensformen nach den Tilgungsarten und nennen Sie je ein Beispiel. Lösung 1 Hinweis: Leider werden die Begrifflichkeiten in verschiedenen Lehrbüchern u. a. Veröffentlichungen

Mehr

Zinsbindungsfrist bei Annuitätendarlehen

Zinsbindungsfrist bei Annuitätendarlehen Früher oder später muss sich nahezu jeder Kreditnehmer Gedanken über die Anschlussfinanzierung machen. Schließlich werden die Zinsen für die meisten Darlehen nur über einen eher kurzen Zeitraum festgelegt,

Mehr

Universität Duisburg-Essen

Universität Duisburg-Essen T U T O R I U M S A U F G A B E N z u r I N V E S T I T I O N u n d F I N A N Z I E R U N G Einführung in die Zinsrechnung Zinsen sind die Vergütung für die zeitweise Überlassung von Kapital; sie kommen

Mehr

Hypotheken der BSI FlexIBle und vorteilhafte lösungen, exklusiv Für unsere kunden

Hypotheken der BSI FlexIBle und vorteilhafte lösungen, exklusiv Für unsere kunden en der BSI Flexible und vorteilhafte Lösungen, exklusiv für unsere Kunden 3 BSI IHR ZUVERLÄSSIGER PARTNER Seit über einem Jahrhundert setzt sich BSI engagiert und leidenschaftlich dafür ein, ihren Kunden

Mehr

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate

1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate. b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate 1. Wie viel EUR betragen die Kreditzinsen? Kredit (EUR) Zinsfuß Zeit a) 28500,00 7,5% 1 Jahr, 6 Monate b) 12800,00 8,75 % 2 Jahre, 9 Monate c) 4560,00 9,25 % 5 Monate d) 53400,00 5,5 % 7 Monate e) 1 080,00

Mehr

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014

IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 IFB-Aufstockungsdarlehen Produktinformation für die Finanzierung zum Erwerb von Wohnimmobilien Gültig ab 1. August 2014 Wichtiger Hinweis: Die IFB Hamburg gewährt dieses Darlehen nur in Kooperation mit

Mehr

BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60]

BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60] BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60] Die Eheleute Bernd und Nicole Krause beabsichtigen, eine 3-Zimmer-Wohnung zu einem Kaufpreis von 210.000,00 zzgl. einem Tiefgaragenstellplatz von 15.000,00 zu erwerben.

Mehr

Wenn eine Pflegestufe vorliegt, übernimmt die Pflegekasse die monatlichen Kosten für die Pflege bis zu folgenden Höchstbeträgen:

Wenn eine Pflegestufe vorliegt, übernimmt die Pflegekasse die monatlichen Kosten für die Pflege bis zu folgenden Höchstbeträgen: Verbraucherinformation Wie werden Einkommen und Vermögen eines Heimbewohners zur Finanzierung des Heimplatzes berücksichtigt? Grundsätzlich muss jeder Heimbewohner die Kosten im Zusammenhang mit einer

Mehr

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und Name Anschrift 1 Zweck Zweck des Darlehens ist die Finanzierung von Photovoltaikanlagen in

Mehr

Montessori Verein Kösching e.v.

Montessori Verein Kösching e.v. Darlehensvertrag Zwischen dem Montessori Verein Kösching e.v. als Träger der Montessori-Schule Kösching - nachfolgend Schule genannt Und (Name, Vorname) (Straße, PLZ, Wohnort) - nachfolgend Darlehensgeber

Mehr

Pflegebedürftige. Pflegebedürftige. Pflegebedürftige insgesamt 2.501.441. Pflegebedürftige in Heimen 29,7% (743.120)***

Pflegebedürftige. Pflegebedürftige. Pflegebedürftige insgesamt 2.501.441. Pflegebedürftige in Heimen 29,7% (743.120)*** Pflegebedürftige Nach Nach,, in absoluten in absoluten Zahlen Zahlen und und Anteile in Prozent, Jahresende 2011 2011 Pflegebedürftige insgesamt 2.501.441 Pflegebedürftige zu Hause versorgt 70,3% (1.758.321)

Mehr

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen Ihre Finanzierung im Detail VR-Realkr.Wohnungsb. (Vb) Unser Beratungsergebnis vom 02.10.2012 Ihr Ansprechpartner: Stefan Berner Telefon: 05222 /801-153 Die Tilgung wird zu einem festgelegten Zeitpunkt

Mehr

Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV. Ich vertrau der DKV

Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV. Ich vertrau der DKV Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV Ich vertrau der DKV Pflege ist ein Thema, das jeden betrifft. Eine Studie des Allensbach-Instituts zeigt, dass die größte

Mehr

Freiräume ohne schlechtes Gewissen

Freiräume ohne schlechtes Gewissen Familienzentrum Menschenkinder Freiräume ohne schlechtes Gewissen Über die herausfordernde Aufgabe der Versorgung älterer Menschen in der heutigen Zeit Dagmar Schallenberg -lich willkommen! Worum es uns

Mehr

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate

Seite 1. Feste oder schwankende Kreditrate. Eigenkapitalquote. MBVO Baufinanzierung Die richtige Tilgungsrate Parameter Feste oder schwankende Kreditrate Abbildung 1: Entwicklung der Kreditrate bei Krediten mit festem Zinssatz und fester Annuität gegenüber Krediten mit regelmäßiger Anpassung des Zinssatzes Parameter

Mehr

Kredit und Darlehen. Kreditsicherung

Kredit und Darlehen. Kreditsicherung Kredit und Darlehen Kredit Unter Kredit versteht man die Überlassung von Geld oder anderen vertretbaren Sachen mit der Vereinbarung, dass der am Ende der vereinbarten vertraglichen Frist den Geldbetrag

Mehr

Risiko-Rendite-Profil High & High Investment in Start-Up Unternehmen

Risiko-Rendite-Profil High & High Investment in Start-Up Unternehmen Risiko-Rendite-Profil High & High Investment in Start-Up Unternehmen Investment Vertrag die Vertragsbedingungen im Überblick Diese Zusammenfassung dient ausschließlich der Übersichtlichkeit. Ihre Lektüre

Mehr

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Die Notare informieren Grundschulden Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Großer Markt 28 66740 Saarlouis Telefon 06831/ 94 98 06 und 42042 Telefax 06831/ 4 31 80 2 Info-Brief zum Thema Grundschulden

Mehr

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und

Darlehensvertrag. abgeschlossen am 28.12.2007. zwischen. Sparkasse der Stadt Amstetten (nachstehend Darlehensnehmerin ) und Darlehensvertrag abgeschlossen am 28.12.2007 zwischen (nachstehend Darlehensnehmerin ) und (nachstehend Darlehensgeberin ) 1 Darlehen Die Darlehensgeberin gewährt der Darlehensnehmerin ein Darlehen zum

Mehr

Das wtb Investorenmodell

Das wtb Investorenmodell Das wtb Investorenmodell Die Situation Nach Aktienkrise und immer undurchsichtigeren Investitionsamodellen diverser Anbieter rücken Immobilien wieder verstärkt in den Fokus der Anleger. Gut vermietete

Mehr

Stationäre Sachleistungsbeträge

Stationäre Sachleistungsbeträge Saarländische Pflegegesellschaft schreibt an saarländische Bundestagsabgeordneten Stationäre Sachleistungsbeträge erhöhen In einem offenen Brief hat die Saarländische Pflegegesellschaft (SPG) die Bundestagsabgeordneten

Mehr

2. Kann der Treuhänder meine Zahlungsansprüche geltend machen?

2. Kann der Treuhänder meine Zahlungsansprüche geltend machen? Häufig gestellte Fragen der Anleihegläubiger an Hoffmann Liebs Fritsch & Partner Rechtsanwälte (HLFP) als Treuhänder der WGF-Hypothekenanleihen (Frequently Asked Questions - FAQs) 1. Wie kann ich mich

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Wie werden Einkommen und Vermögen eines Heimbewohners zur Finanzierung des Heimplatzes berücksichtigt?

Wie werden Einkommen und Vermögen eines Heimbewohners zur Finanzierung des Heimplatzes berücksichtigt? VERBRAUCHERINFORMATION Wie werden Einkommen und Vermögen eines Heimbewohners zur Finanzierung des Heimplatzes berücksichtigt? Grundsätzlich muss jeder Heimbewohner die Kosten im Zusammenhang mit einer

Mehr

Das sollten Sie über Darlehen wissen

Das sollten Sie über Darlehen wissen Das sollten Sie über Darlehen wissen Dieter Bennink Fachmann für Versicherungen und Finanzen 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zusammenfassung... 2 Welche Kreditmöglichkeiten gibt es?... 3 Kreditkosten

Mehr

PflegePlus. Kapitalanlage mit Pflegevorsorge und Garantie

PflegePlus. Kapitalanlage mit Pflegevorsorge und Garantie PflegePlus Kapitalanlage mit Pflegevorsorge und Garantie Inhalt Steigende Lebenserwartung erhöhtes Pflegerisiko...... 3 Die finanzielle Sicherheit im Alter...................... 4 Die Lücke in der gesetzlichen

Mehr

Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung (Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz - PNG)

Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung (Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz - PNG) Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung (Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz - PNG) Stand 30.10.2012 Neuausrichtung der Pflegeversicherung mit dem Ziel Stärkung der an Demenz erkrankten pflegebedürftigen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Anforderungen an die Finanzierung für Veranstaltung Treffpunkt Sportverein des BLSV Sportbezirks Mittelfranken 12.11.2008 Herzlich Willkommen! Themenübersicht: 1. Welches sind die häufigsten Finanzierungsformen

Mehr

Förderungsergänzende Finanzierungen Förderrichtlinie Förderungsergänzende Finanzierungen Gültig ab 22. Juni 2015

Förderungsergänzende Finanzierungen Förderrichtlinie Förderungsergänzende Finanzierungen Gültig ab 22. Juni 2015 Förderungsergänzende Finanzierungen Förderrichtlinie Förderungsergänzende Finanzierungen Gültig ab 22. Juni 2015 1. Allgemeines... 3 2. Prolongation des WK-Baudarlehens nach dem sog. 73er-Modell... 3 3.

Mehr

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Studiengebühren und Studienfinanzierung

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Studiengebühren und Studienfinanzierung Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Studiengebühren und Studienfinanzierung Inhaltsverzeichnis 1. Ab wann erheben die Hamburger Hochschulen Studiengebühren? 2. Wie hoch ist die Studiengebühr? 3. Was

Mehr

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1.

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1. Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 44 ff. In Kraft getreten am 1. September 2000 6 Kredite (1) Bei Krediten sind als Preis die Gesamtkosten als jährlicher

Mehr

R I C H T L I N I E N. für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW)

R I C H T L I N I E N. für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW) R I C H T L I N I E N für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW) Für die Antragstellung, die Bewilligung, den Vertragsschluss, die Auszahlung

Mehr

MARZIPAN in der Praxis

MARZIPAN in der Praxis MARZIPAN in der Praxis Tipps & Tricks für die erfolgreiche Anwendung von MARZIPAN MARZIPAN und die Verbraucherkreditrichtlinie Die Vorschriften der Verbraucherkreditrichtlinie traten am 11. Juni 2010 in

Mehr

PV Investment der Clean Capital

PV Investment der Clean Capital PV Investment der Clean Capital Beschreibung Um positive Veränderungen und Ziele zu erreichen, braucht es Menschen mit Visionen und Engagement für die Sache. Vor mittlerweile 5 Jahren sind wir mit der

Mehr

Präsentation. Warum sollten Sie der Captura GmbH ein Nachrangdarlehen gewähren? ("Nachrangdarlehen" nachfolgend Darlehen" genannt)

Präsentation. Warum sollten Sie der Captura GmbH ein Nachrangdarlehen gewähren? (Nachrangdarlehen nachfolgend Darlehen genannt) Präsentation ("Nachrangdarlehen" nachfolgend Darlehen" genannt) 1. Weil Sie für Ihr Darlehen von uns einen Festzins in Höhe von 7,35% p.a. bzw. 7,95% p.a. erhalten 2. Weil wir Ihren Festzins nicht durch

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen der Pflegeversicherung Je nach Pflegestufe stehen Demenzkranken bestimmte Leistungen zu. Wie die Pflegeversicherung diese erbringt, entscheiden die Betroffenen selbst. Grundsätzlich besteht

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3041 6. Wahlperiode 10.07.2014. des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3041 6. Wahlperiode 10.07.2014. des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3041 6. Wahlperiode 10.07.2014 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Justizvollzugsanstalt (JVA) Waldeck und ANTWORT

Mehr

Bei der Ermittlung der Zinstage wird der erste Tag nicht, der letzte Tag aber voll mitgerechnet.

Bei der Ermittlung der Zinstage wird der erste Tag nicht, der letzte Tag aber voll mitgerechnet. Zinsrechnung Sofern nicht ausdrücklich erwähnt, werden die Zinsen nach der deutschen Zinsmethode berechnet. Bei der deutschen Zinsmethode wird das Zinsjahr mit 360 Tagen und der Monat mit 30 Tagen gerechnet:

Mehr

Geldvermögen (Angaben in TEUR) Kontoart/-nummer (z.b. Sparguthaben, Festgeldguthaben, Bausparguthaben etc.) Kontostand. Kreditsicherheit Ja Nein

Geldvermögen (Angaben in TEUR) Kontoart/-nummer (z.b. Sparguthaben, Festgeldguthaben, Bausparguthaben etc.) Kontostand. Kreditsicherheit Ja Nein Geldvermögen (Angaben in TEUR) Kontoart/-nummer (z.b. Sparguthaben, Festgeldguthaben, Bausparguthaben etc.) Name Kreditinstitut Kreditsicherheit Ja Nein Kontostand Festverzinsliche Wertpapiere / Aktien

Mehr

Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) (Stand: 10.6.2015)

Vermögensanlagen-Informationsblatt (VIB) (Stand: 10.6.2015) UDI Sprint FESTZINS III n-informationsblatt (VIB) (Stand: 10.6.2015) Bitte unterschrieben zurück an UDI Der Erwerb dieser ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten

Mehr

HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg

HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg Eingangsstempel Bitte Zutreffendes ankreuzen Bitte sorgfältig in Druckschrift ausfüllen 1 Angaben zu den Einkommens- und 2 Vermögensverhältnissen

Mehr

SS 2014 Torsten Schreiber

SS 2014 Torsten Schreiber SS 2014 Torsten Schreiber 221 Diese Lücken sollten nicht auch bei Ihnen vorhanden sein: Wird im Bereich der Rentenrechnung die zugehörige zu Beginn eines Jahres / einer Zeitperiode eingezahlt, so spricht

Mehr

Darlehenssumme... 100.000,00 Gesamtlaufzeit... 30 Jahre 0 Monate Zinssatz von der Vertragssumme... 1,670%

Darlehenssumme... 100.000,00 Gesamtlaufzeit... 30 Jahre 0 Monate Zinssatz von der Vertragssumme... 1,670% Beatrixgasse 27, 1030 Wien Telefon: 0043/50100 29900 E-Mail: oe0200@sbausparkasse.co.at Zentrale: 1031 Wien, Beatrixgasse 27 Telefon 05 0100-29900, Telefax 05 0100-29500 E-Mail: info@sbausparkasse.co.at

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

Die private Pflegevorsorge

Die private Pflegevorsorge Die private Pflegevorsorge CISCON Versicherungsmakler GmbH 53804 Much Tel.: 02245 / 9157-0 Fax: 02245 / 9157-27 Info@CISCON.de www.ciscon.de Der demografische Wandel in Deutschland ist in vollem Gange.

Mehr

30 Jahre. Pflegekompetenz der Privaten Krankenversicherung.

30 Jahre. Pflegekompetenz der Privaten Krankenversicherung. 30 Jahre Pflegekompetenz der Privaten Krankenversicherung. 30 Jahre Pflegekompetenz: Vom Kostenträger zum Gestalter Bereits 1984 hat die PKV die freiwillige Pflegeversicherung als Vorsorgelösung ins Leben

Mehr

MEZZANINE FINANZIERUNG

MEZZANINE FINANZIERUNG Bedingungen für eine MEZZANINE FINANZIERUNG für die LavaVitae GmbH mit dem Sitz in Europastraße 8, A 9524 Villach, eingetragen im Firmenbuch des LG Villach unter FN 394677 h vom 03.03.2015 Seite 1 von

Mehr

Informationen zur Tagespflege

Informationen zur Tagespflege Informationen zur spflege Die pflegerische Versorgung älterer Menschen stützt sich auf verschiedene Bausteine, die sich jeweils ergänzen sollen: 1. Häusliche Pflege durch Angehörige 2. Ambulante Pflege

Mehr

Beihilfe zu Aufwendungen der vollstationären Pflege

Beihilfe zu Aufwendungen der vollstationären Pflege Beihilfe zu Aufwendungen der vollstationären Pflege Seite 1. Rechtsgrundlagen 2 2. Voraussetzungen 2 2.1 Pflegebedürftigkeit 2 2.2 Pflegeeinrichtungen 2 3. Beihilfefähige Aufwendungen 3 3.1 Unterkunft

Mehr

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Herr Max Mustermann Musterstr. 110 D 01994 Annahütte Sehr geehrter Herr Mustermann, aufgrund Ihrer Angaben haben wir für Sie folgende Modellberechnung durchgeführt:

Mehr

Tilgungsplan im NTCS Controlling

Tilgungsplan im NTCS Controlling im Der bietet die Möglichkeit, neue oder bestehende Darlehen und Kredite in übersichtlicher Form zu erfassen. Ebenso können gewährte Darlehen dargestellt werden. Neue Darlehen und Kredite Der Einstieg

Mehr

Verordnung über die Wohnbau- und Wohneigentumsförderung in der Stadt Bern (Fondsverordnung; FVBW)

Verordnung über die Wohnbau- und Wohneigentumsförderung in der Stadt Bern (Fondsverordnung; FVBW) 854.. Oktober 989 (Stand: 0.0.99) Verordnung über die Wohnbau- und Wohneigentumsförderung in der Stadt Bern (Fondsverordnung; FVBW) Der Gemeinderat der Stadt Bern, gestützt auf Artikel 7ff. des Reglementes

Mehr

Das Darlehen wird für die Dauer folgender Freistellungen gewährt:

Das Darlehen wird für die Dauer folgender Freistellungen gewährt: Informationsblatt Zum zinslosen Darlehen nach 3 des Familienpflegezeitgesetzes Das Darlehen wird für die Dauer folgender Freistellungen gewährt: POSTANSCHRIFT Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftlichen

Mehr

Aufgaben zum Zinsrechnen, Nr. 1

Aufgaben zum Zinsrechnen, Nr. 1 Aufgaben zum Zinsrechnen, Nr. 1 1.) Berechnen Sie die jährlichen Zinsen! a) 42 T zu 9 % d) 36 T zu 6¾ % b) 30 T zu 7½ % e) 84 T zu 9¼ % c) 12 T zu 7¼ % f) 24 T zu 9¼ % 2.) Berechnen Sie Z! a) 2.540 zu

Mehr

Mazda Bank. Ihr starker Partner. Wir finanzieren Fahrspaß

Mazda Bank. Ihr starker Partner. Wir finanzieren Fahrspaß Mazda Bank. Ihr starker Partner. Wir finanzieren Fahrspaß Wir über uns. Finanzierung Classic. Durch die enge Anbindung an die Mazda Motors (Deutschland) GmbH und den intensiven Kontakt zum Mazda Vertragshändler

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1 Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift Kreditvermittler Anschrift S-Kreditpartner GmbH Prinzregentenstraße 25, 10715

Mehr

Die Revitalisierung von heute ist die Zukunft von morgen. NPL INVESTOR AG & CO. KG. Angebot im Überblick

Die Revitalisierung von heute ist die Zukunft von morgen. NPL INVESTOR AG & CO. KG. Angebot im Überblick Die Revitalisierung von heute ist die Zukunft von morgen. NPL INVESTOR AG & CO. KG Angebot im Überblick Vorwort Das Angebot Sehr geehrte Investoren, die Finanzkrise scheint vielerorts bereits wieder Geschichte

Mehr

Seniorenpflegeheime ein konjunkturunabhängiger Wachstumsmarkt. Telefonkonferenz 9. Februar 2010

Seniorenpflegeheime ein konjunkturunabhängiger Wachstumsmarkt. Telefonkonferenz 9. Februar 2010 1 Seniorenpflegeheime ein konjunkturunabhängiger Wachstumsmarkt Telefonkonferenz 9. Februar 2010 2 IMMAC die Social Investment AG Die IMMAC Gruppe wurde im Jahr 1996 gegründet In 2000 wurde die IMMAC Holding

Mehr

Leitfaden Finanzierungsmodelle.

Leitfaden Finanzierungsmodelle. Allianz Baufinanzierung. Leitfaden Finanzierungsmodelle. Umfassende Beratung für umfassenden Erfolg! Allianz Lebensversicherungs-AG Inhalt. Die Finanzierungsmöglichkeiten mit der Allianz. 3 Finanzierung

Mehr

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung Private Rentenversicherung Alle Freiheiten. Sicher genießen. Flexibel, sicher und passend. Die Private Rentenversicherung der SAARLAND Wir sind für Sie nah. Warum Sie unbedingt jetzt an Ihre Rente denken

Mehr

Fragen & Antworten (FAQs) Karben Energie GmbH. Kunden- und Bürgerbeteiligung in Form eines qualifizierten Nachrang-Darlehens

Fragen & Antworten (FAQs) Karben Energie GmbH. Kunden- und Bürgerbeteiligung in Form eines qualifizierten Nachrang-Darlehens Fragen & Antworten (FAQs) Karben Energie GmbH Kunden- und Bürgerbeteiligung in Form eines qualifizierten Nachrang-Darlehens Wichtiger Risikohinweis zum qualifizierten Nachrang-Darlehen Sie tragen als Darlehensgeber

Mehr

Pflegeversicherung ungeliebtes Produkt oder Chance? Die Fragen Ihrer Kunden seien Sie vorbereitet!

Pflegeversicherung ungeliebtes Produkt oder Chance? Die Fragen Ihrer Kunden seien Sie vorbereitet! Pflegeversicherung ungeliebtes Produkt oder Chance? Die Fragen Ihrer Kunden seien Sie vorbereitet! Der Jungbrunnen Lucas Cranach 1546 Der Jungbrunnen? Lebenserwartung um 1550: 25 35 Jahren Rund die Hälfte

Mehr

Neue Regelungen für Pflegebedürftige

Neue Regelungen für Pflegebedürftige Neue Regelungen für Pflegebedürftige Erstes Pflegestärkungsgesetz tritt am 1. Januar 2015 in Kraft von Katja Kruse Durch zwei Pflegestärkungsgesetze will die Bundesregierung in dieser Wahlperiode die pflegerische

Mehr

T a t b e s t a n d : Die Tilgung erfolgt durch eine Lebensversicherung bei der Ö. M., lt. bes. Anlage. Ablauf:

T a t b e s t a n d : Die Tilgung erfolgt durch eine Lebensversicherung bei der Ö. M., lt. bes. Anlage. Ablauf: DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 15u8_02 letzte Aktualisierung: 01.07.2003 15u8_02 OLG Karlsruhe 15 U 8/02 04.04.2003 BGB 607 a.

Mehr

Beteiligung über Bürgerdarlehen

Beteiligung über Bürgerdarlehen Beteiligung über Bürgerdarlehen der Solarpark Rinteln-Deckbergen GmbH & Co. KG Bahnhofsweg 6 31737 Rinteln nachfolgend: Gesellschaft und Darlehensgeber Anrede Vorname Name Geburtsdatum Straße, Nr. PLZ,

Mehr

Pflegebedürftigkeit das unterschätzte Risiko

Pflegebedürftigkeit das unterschätzte Risiko Pflegebedürftigkeit das unterschätzte Risiko Mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. 2050 rechnet man bereits mit 4,7 Millionen Pflegefällen. Davon sind 20 Prozent noch nicht

Mehr

Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall.

Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall. PROSPEKT Pflegetagegeld. Älter werden. Unabhängig bleiben. Wir schützen Sie und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen im Pflegefall. Rating-Agenturen empfehlen die Württembergische Krankenversicherung

Mehr

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Hypotheken Immobilienfinanzierung Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Eine attraktive finanzielle Unterstützung nach Mass Sind Sie schon

Mehr

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation.

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kundeninformation Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kategorie Kapitalschutz-Produkte, Quelle: Statistik Deutscher Derivate Verband, 4. Quartal 2009 Garantiert 2,75% p. a. für

Mehr

Kinder zahlen für Ihre Eltern

Kinder zahlen für Ihre Eltern PFLEGEVERSICHERUNG Pflege betrifft jeden Kinder zahlen für Ihre Eltern Pflegebedürftigkeit ist DAS Risiko des Alters. nicht nur das eigene Vermögen und die Besitztümer z.b. Eigenheim, sind bedroht, sondern

Mehr

BAföG-Bankdarlehen Die Förderung für Ihren Studienabschluss

BAföG-Bankdarlehen Die Förderung für Ihren Studienabschluss BAföG-Bankdarlehen Die Förderung für Ihren Studienabschluss Bildung hat bei uns Kredit Eine gute Ausbildung ist eine Investition in die eigene Zukunft. Sie bringt aber auch finanzielle Belastungen mit

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr