Gelebte Nachhaltigkeit als unternehmerisches Gesamtkonzept

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gelebte Nachhaltigkeit als unternehmerisches Gesamtkonzept"

Transkript

1 PRESSE-INFORMATION / 18. März 2014 Gelebte Nachhaltigkeit als unternehmerisches Gesamtkonzept Ressourcenschonung all inclusive : Bei Schütz hat sie Tradition Selters (hds).- Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Ursprünglich als ein Prinzip der Forstwirtschaft von Hans Carl von Carlowitz 1713 verfasst, hat sie sich inzwischen zu einem Leitbild des 21. Jahrhunderts entwickelt. Zahlreiche Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen nehmen diese Herausforderung sehr ernst. Viele von ihnen veröffentlichen alljährlich Nachhaltigkeitsberichte. Der Grundgedanke: Unsere Gesellschaft muss so wirtschaften, dass sie zukünftigen Generationen ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlässt. Schütz verfolgt und lebt diese Maxime schon seit der Unternehmensgründung in den 50er Jahren. Das Traditionsunternehmen mit Wurzeln im Westerwald hat die stetige Weiterentwicklung des Umweltschutzgedankens von Anfang an zum festen Bestandteil der Firmenphilosophie erhoben. Eine eigene Umweltabteilung behält seit Jahrzehnten alle diesbezüglichen Maßnahmen und deren Ergebnisse prüfend im Blick. Den Worten folgten und folgen noch heute Taten: Konsequent und kontinuierlich erarbeitet Schütz ressourcenschonende Innovationen in technischer, logistischer und humanitärer Hinsicht. Als Pionier der Verpackungsbranche bereitet Schütz schon seit 1976 gebrauchte IBCs wieder auf und garantiert seit 1980 für deren Rücknahme startete das Traditionsunternehmen weltweit das erste herstellergeführte, kostenlose Rückholsystem für entleerte Container der Schütz Ticket Service feierte im vergangenen Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Fest steht: Firmengründer Udo Schütz war schon damals seiner Zeit voraus. Die Verfahrenspraxis in seinem Unternehmen erfüllte bereits höhere Anforderungen als die Verpackungsverordnung, die 1991 von der Bundesregierung verabschiedet wurde, auf den Weg gebracht vom damaligen Umweltminister Klaus Töpfer. So wurde in den 90er Jahren auch Recycling von Verpackungen ein fester Bestandteil des Lebensalltags der Deutschen: Im Rahmen des Dualen Systems Der Grüne Punkt werden seither hierzulande Rohstoffe aus Verkaufsverpackungen für den Endverbraucher seien es Joghurtbecher, Konservendosen und Getränkekartons dem Wirtschaftskreislauf wieder zugeführt. Dieses neu gegründete private Entsorgungsunternehmen befreite damals wie heute Mitgliedsbetriebe aus Industrie und Handel von ihrer individuellen Rücknahme- und Verwertungspflicht, die die gesetzliche Verpackungsverordnung ihnen vorschrieb. Obwohl diese Regelung nicht für

2 industrielle Großverpackungen galt, beschloss Schütz sein umfangreiches Know-how im Bereich Rekonditionierung als Serviceleistung anzubieten: Das Unternehmen entwickelte ein eigenes System zur Abholung benutzter Ecobulks. Aus alt mach neu Ist das Füllgut an seinem Bestimmungsort angekommen und verarbeitet, werden die geleerten Container im Rahmen des globalen Schütz Ticket Service abgeholt. Im Werk wird der IBC-Innenbehälter aus dem Gitterkorb entfernt und geschreddert. Das daraus entstandene Mahlgut wird in mehreren Schritten noch einmal recycelt. Dieses Verfahren hat Schütz über Jahrzehnte verfeinert. Selbst das Waschwasser folgt im Reko-Prozess einem geschlossenen Kreislauf inklusive Reinigung durch diverse mechanische und chemische Verfahren. Das entstandene HDPE-Rezyklat kommt ausschließlich in der eigenen Produktion wieder zum Einsatz: Aus dem recycelten PE- Material werden Kunststoffkomponenten wie Eckschoner und Paletten gefertigt. Im Herbst vergangenen Jahres wurde das Unternehmen in Brüssel für diese umweltfreundliche Wiederverwertung mit dem Greener Packaging Award 2013 ausgezeichnet. Der Ecobulk MX mit neuer Vollkunststoffpalette überzeugte die Fachjury in der Kategorie Large enterprise / origin of raw materials. Um überall die gleiche Qualität zu gewährleisten, erfolgen Produktion und Rekonditionierung global unter der Einhaltung höchster einheitlicher Umweltund Sicherheitsstandards. Durch das weltweite Netzwerk, bestehend aus 45 Standorten, und eine kontinuierliche Expansion rund um den Erdball trägt Schütz den Nachhaltigkeitsgedanken auch in Länder, in denen dieses Thema bislang noch nicht stark priorisiert und auch durch Vorgaben oftmals noch nicht ausreichend geregelt wurde. Schütz exportiert somit nicht nur seine Produkte weltweit, sondern auch die dazugehörige Sustainabilty Philosophie. Einklang von Ökologie und Ökonomie Neben der Wiederverwertung recycelter Materialien in der Produktion erweisen sich Schütz IBCs auch durch ihre Eigenschaft als besonders platzsparendes Logistik-Tool als nachhaltiges Produkt. Dank der Container kann bei einem Volumen von Litern 25 Prozent mehr Füllgut transportiert werden als in herkömmlichen Fässern mit 220 Litern und das bei gleichem Platzbedarf. Außerdem wird aufgrund ISO-genormter Abmessungen das Volumen des Transportmittels optimal ausgenutzt. Damit rollen bei Schütz Kunden international weniger LKW und Güterzüge mit mehr Fracht über Straßen und Schienen das spart Kraftstoff und Abgase. Gleiches gilt bei Luftfracht. So werden umweltschädigende CO2-Emissionen verringert und Kosten eingespart. Energieeffiziente Projekte Die stetige Optimierung der Prozesse und Produkte stehen bei Schütz ganz oben auf der Agenda. In der gesamten Wertschöpfungskette werden so Umweltbelastungen vermieden, der Verbrauch von Ressourcen wird reduziert und die energiebezogene Leistung erhöht. Ergänzend nahm der Global Player drei Jahre lang an einem Projekt zur Steigerung der Energieeffizienz teil. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) rief

3 2011 unter der Federführung des renommierten Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung die Initiative 30 Pilot-Netzwerke ins Leben. Im Rahmen dieser Initiative schlossen sich jeweils zehn bis 15 mittelständische Unternehmen auf regionaler Ebene zu einem Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk zusammen. Schütz ist Teil des EnergieEffizienz-Netzwerks Koblenz/Neuwied mit den Partnern Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz und Kreisverwaltung Neuwied. Dank eines regelmäßigen Erfahrungsaustauschs über geeignete Lösungen senken die teilnehmenden Betriebe ihre Energiekosten deutlich schneller als der Durchschnitt der gesamtdeutschen Industrie. Das gesetzte Ziel für 2014: eine Energie-Einsparung von 6,78 Prozent im Stammwerk in Selters im Vergleich zu Der Abschluss der Maßnahme steht unmittelbar bevor. Die permanente Umsetzung von ambitionierten Umweltmaßnahmen findet aber nicht nur in den Abteilungen statt, die sich mit Produktion und Logistik befassen. Das neueste Schütz Projekt ist die Einführung eines Energiemanagements nach ISO bis zum Sommer des Jahres Die Umweltabteilung sorgt dabei u. a. für eine stetige Kontrolle und Auswertung des Energieverbrauchs, des Materialeinsatzes sowie der Wasserentnahme, der CO2-Emission und des entstehenden Abfalls. Die Personalabteilung schult die Mitarbeiter im Umgang mit dem Code of Conduct entsprechend den Leitlinien des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME). Damit bekräftigt Schütz, dass faire, verantwortungsvolle und ethische Handlungsweisen die Grundlage einer jeden Geschäftsbeziehung sind. Vertrieb und Marketing führen jährlich eine Kundenzufriedenheitsanalyse durch, bei der auch die Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle spielt. Die Abteilung Einkauf prüft die Integration der Schütz-eigenen Anforderungen bei der Auswahl von Lieferanten sowie Produkten im Sinne der Nachhaltigkeit. Mensch & Technik sichern Zukunft Ökologische Aspekte spielen nicht nur bei der Optimierung der Produkte und Services eine Rolle: In Bezug auf Sustainability verfolgt Schütz von jeher einen ganzheitlichen Ansatz. Deshalb sind diese Gesichtspunkte auch im Rahmen der kontinuierlichen Expansion schon bei Standortwahl und Planung neuer Werke entscheidend. Bei neuen Gebäuden auf dem Firmengelände des Stammsitzes in Selters legt Schütz ebenfalls großen Wert auf energieeffiziente Bauweise und die Verwendung von Baustoffen, die aktuellen Umweltrichtlinien entsprechen. Das dient zugleich der Schonung der Ressourcen und ist auch für die Mitarbeiter, die in diesen Gebäuden arbeiten, gesünder und angenehmer. Denn derartige Gebäude sorgen zusätzlich für ein im wahrsten Sinne des Wortes angenehmes Arbeitsklima. Für ein gut funktionierendes Unternehmen sind schließlich zufriedene Mitarbeiter unabdingbar. Deshalb fördert Schütz neben zeitgemäßen Arbeitsplätzen auch nachhaltig deren Gesundheit, beispielsweise durch betriebsärztliche Vorsorge. Auch Ergonomie am Arbeitsplatz beugt Erkrankungen vor. Außerdem steht den Mitarbeitern ein firmeneigenes Fitness Center samt Sporthalle zur Verfügung. Dort können sie den Arbeitstag sportlich aktiv ausklingen lassen. Zahlreiche firmeninterne Veranstaltungen stärken den Teamgeist und unterstützen das Wohlbefinden. So treten z. B. Kollegen verschiedener Abteilungen seit elf Jahren regelmäßig zum internen BR-Hallenfußball-Cup gegeneinander an. Da die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens auch erheblich von der Qualifikation der Belegschaft getragen wird, fördert Schütz kontinuierlich

4 umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, oftmals auch in enger Kooperation mit Institutionen aus diesem Segment. Für dieses Engagement rund um die Fachkräfte der Zukunft erhielt das Unternehmen im vergangenen Jahr das Zertifikat für Nachwuchsförderung der Agentur für Arbeit Montabaur. Mit diesem umfassenden Gesamtkonzept für Nachhaltigkeit, das sowohl Kunden, Produkte, Logistik, Services, als auch Standorte und Mitarbeiter einbezieht, wird Schütz auch in Zukunft in zahlreichen Ländern der Welt wertvolle Ressourcen schonen und dauerhaft erhalten. Zeichen (inkl. Leerzeichen + Headlines): Bildtext: Die Schütz Unternehmenszentrale in Selters im Westerwald.

5 Bildtext: Platzsparendes Logistik-Tool: Schütz IBCs nutzen das Volumen des Transportmittels optimal aus, das spart Kraftstoff und verringert Abgase. Bildtext: Der Schütz Ecobulk MX mit neuer Vollkunststoffpalette leistet im Rahmen des Schütz Ticket Service einen aktiven Umweltbeitrag.

6 Bildtext: Bei der Auswahl der richtigen Verpackungslösungen für unsere Kunden berücksichtigen wir deren Supply Chain. Bildtext: Der Schütz Ticket Service übernimmt die kostenlose Abholung und umweltfreundliche Rekonditionierung von entleerten IBCs. Dieses globale Kreislaufsystem senkt die CO 2 -Emissionen erheblich.

7 Die Schütz GmbH & Co. KGaA wurde 1958 gegründet. Der Sitz der Unternehmenszentrale befindet sich in Selters im Westerwald (Deutschland). Weltweit verfügt Schütz über 45 Produktionsstandorte mit über Mitarbeitern. Mit den drei Geschäftsfeldern Packaging Systems, Energy Systems und Industrial Services nimmt Schütz in den jeweiligen Märkten diverse Spitzenpositionen ein. Das Familienunternehmen ist wichtiger Trendsetter und Innovationsgeber. Als international führender Hersteller von hochwertigen Transportverpackungen (Intermediate Bulk Container, Kunststoff- und Stahlfässer) bietet Schütz seinen Kunden komplette Systemlösungen individuell abgestimmt auf die entsprechende Supply Chain. Im Rahmen eines geschlossenen Kreislaufsystems übernimmt der Schütz Ticket Service in allen wichtigen Industrienationen der Welt die schnelle Abholung und Rekonditionierung entleerter Schütz IBCs, ganz im Sinne der Nachhaltigkeitsphilosophie der Unternehmensgruppe. Die Flächenheizungs-, Heizöl- und Abgas-Systeme von Schütz sind praxisgerecht und wirtschaftlich. Dank innovativer Technik und umfassendem Service erfüllen sie daher ebenfalls höchste Ansprüche an Umweltfreundlichkeit. Schütz verfügt über eine hohe Fertigungstiefe und entsprechende Wertschöpfung im eigenen Unternehmen. Sämtliche Produkte werden mit eigenen Anlagen gefertigt, alle wichtigen Produktions- und Fertigungsanlagen im Haus entwickelt und hergestellt. Zeichen im Kasten (inkl. Leerzeichen): Weitere Informationen: SCHÜTZ GmbH & Co. KGaA, Schützstraße 12, D Selters Tel.: +49(0)2626/77-274, Fax: +49(0)2626/77-365, hd s agentur für presse- und öffentlichkeitsarbeit, Kaiser-Friedrich-Ring 23 Bei redaktioneller Berücksichtigung bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars an die D Wiesbaden, Tel.: +49(0) /-113, Fax: +49(0) nebenstehende Agentur-Adresse.

Schütz Composites erstmalig auf der WindEnergy 2014

Schütz Composites erstmalig auf der WindEnergy 2014 PRESSE-INFORMATION / 23. September 2014 Schütz Composites erstmalig auf der WindEnergy 2014 Der innovative Unternehmenszweig der weltweiten Schütz Gruppe nimmt an der internationalen Leitmesse in Hamburg

Mehr

Neuer Standard für höchste Lebensmittelsicherheit

Neuer Standard für höchste Lebensmittelsicherheit PRESSE-INFORMATION / 08. März 2013 Neuer Standard für höchste Lebensmittelsicherheit Schütz rückt Produkt- und Prozesssicherheit in den Fokus Als Hersteller industrieller Großverpackungen lässt Schütz

Mehr

WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs

WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs Die nachhaltige Lösung für Ihre leeren Container: Der SCHÜTZ TICKET SERVICE. Die Sicherung einer intakten Umwelt und der schonende Umgang mit natürlichen

Mehr

Nachhaltige Verpackungslösungen für jede Supply Chain

Nachhaltige Verpackungslösungen für jede Supply Chain PRESSE-INFORMATION / 9. September 2015 Schütz auf der Scanpack 2015 Nachhaltige Verpackungslösungen für jede Supply Chain Schütz präsentiert auf der größten Fachmesse der Verpackungsindustrie in Skandinavien

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Kommunale Bauprojekte / Kinder- und Bildungsstätten / Heizungstechnik / Flächenheizung 08-10-13 Kinder brauchen ein gesundes Klima Lernen mit warmen Füssen, kühlem Kopf

Mehr

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit.

360 denken und handeln. Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. 360 denken und handeln Eine Initiative von ANKER-TEPPICHBODEN zum Thema Nachhaltigkeit. Für die umwelt. die menschen. die zukunft. Verantwortung für Mensch und Umwelt gehören seit jeher zum Selbst verständnis

Mehr

Pressespiegel. Prototyp CO 2. -Monitor für emissionsarme Transportwege gewinnt Austrian Supply Excellence Award 2012

Pressespiegel. Prototyp CO 2. -Monitor für emissionsarme Transportwege gewinnt Austrian Supply Excellence Award 2012 Pressespiegel Prototyp CO 2 -Monitor für emissionsarme Transportwege gewinnt Austrian Supply Excellence Award 2012 Presseaussendung vom 12.10.2012 Clippings Weitere Informationen: Unternehmenskommunikation

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Antrag auf Fachliches Netzwerk

Antrag auf Fachliches Netzwerk Offensive Mittelstand Antrag auf Fachliches Netzwerk Nachhaltigkeit im Mittelstand Silke Kinzinger Hintergrund Industriekauffrau Betriebswirtin - Schwerpunkt Rechnungswesen ehem. kaufmänn. Leiterin in

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen Wir denken grün Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Wir nehmen die Verantwortung an Zukunft im Blick Als Familienunternehmen

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Unterlagen für Lieferanten und Geschäftspartner Inhalte 1. Einführung 2. Nachhaltigkeitsfragebogen 3. Fragebogen in der Lieferantenauswahl

Mehr

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro

Paperworld 2013 Green Office Day. Nachhaltig Drucken. Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Paperworld 2013 Green Office Day Nachhaltig Drucken Nachhaltiges Drucken und Kopieren im Büro Die berolina Schriftbild Unternehmensgruppe Produkte und Lösungen für umweltbewusstes Drucken, Faxen, Kopieren

Mehr

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S.

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Unsere Verantwortung www.kaufland.de/verantwortung für die Umwelt Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Schwarzpaul Nachhaltige Sortimentsgestaltung: Bio-Produkte, Qualität

Mehr

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG UNTERNEHMENSBERICHT HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg www.hirsch-gruppe.com Mitarbeitende: ca. 600 (davon ca. 240 in Kärnten) Gründungsjahr: 1972 Ansprechperson: Michaela Promberger Nachhaltigkeit

Mehr

Stahl und Industrieprodukte

Stahl und Industrieprodukte Stahl und Industrieprodukte Vorwort Die Emil Vögelin AG ist ein traditionelles Schweizer Familienunternehmen. 1932 von Emil Vögelin in Basel gegründet, entwickelte sich die Firma von einem kleinen Betrieb

Mehr

Inhalt Oktober 2013. Cloud Computing als Kernkompetenz. Seite 2. Seite 4. Neue Kolleginnen und Kollegen in unserem Vertriebsaußendienst

Inhalt Oktober 2013. Cloud Computing als Kernkompetenz. Seite 2. Seite 4. Neue Kolleginnen und Kollegen in unserem Vertriebsaußendienst Inhalt Oktober 2013 Seite 2 Cloud Computing als Kernkompetenz Seite 4 Neue Kolleginnen und Kollegen in unserem Vertriebsaußendienst Seite 6 Green Printing mit KYOCERA CLOUD COMPUTING ALS KERNKOMPETENZ

Mehr

Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last?

Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last? Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last? Sükran Gencay DV - Ratio ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics Über 300 Mitarbeiter 7 Standorte für op4male Kundennähe Exper4se

Mehr

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Bewusst wählen Genuss aus der Region Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Was bedeutet für den Lebensmitteleinkauf? Ökologisch

Mehr

S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk

S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk S9-A Der Zusammenhang von Kommunikation und Nachhaltigkeit im Handwerk Von Paul Watzlavick stammt die Aussage Man kann nicht nicht kommunizieren. Er weist vor allem darauf hin, dass jedes Verhalten kommunikativen

Mehr

FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER.

FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER. FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER. Wir haben die passende Lösung für Sie: Tonnen, Container und Mulden für alle Arten von Abfällen. Von mini bis ganz groß. Für Industrie, Gewerbe und Haushalte.

Mehr

Home Office Day Deutschland

Home Office Day Deutschland Home Office Day Deutschland Eine Initiative der IndiTango AG _ Die IndiTango AG ist Home Office Day Initiator _ Wir verbinden Ökonomie und Ökologie mit dem Ziel, nachhaltig zu agieren und Verantwortung

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

Verpackungen aus Wellpappe ein Erfolgsfaktor

Verpackungen aus Wellpappe ein Erfolgsfaktor Verpackungen aus Wellpappe ein Erfolgsfaktor Verpackungssymposium Wien 29.10.2014, Hotel Marriott Mag. Max Hölbl Mosburger GmbH INHALT 1. Das Unternehmen Mosburger GmbH / Prinzhorn Group 2. Der österreichische

Mehr

Die nachhaltige Verpackung - Mythos oder Realität. Eine Untersuchung zum aktuellen Stand der Debatte in der Verpackungsmittelindustrie

Die nachhaltige Verpackung - Mythos oder Realität. Eine Untersuchung zum aktuellen Stand der Debatte in der Verpackungsmittelindustrie Die nachhaltige Verpackung - Mythos oder Realität Eine Untersuchung zum aktuellen Stand der Debatte in der Verpackungsmittelindustrie Studie Nachhaltige Verpackung - Mythos oder Realität? 1. stellt sich

Mehr

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Unsere Umweltrichtlinien verstehen wir als Basis, um die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens auf die Umwelt zu

Mehr

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren,

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren, Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, in drei Monaten wird der neue Bundestag gewählt. Wir entscheiden über die Politik, die Deutschland

Mehr

Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact

Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact Grußwort der Geschäftsführung für den Fortschrittsbericht an den UN Global Compact Die BSH ist dem Global Compact 2004 beigetreten und hat 2005 den auf den Prinzipien des Global Compact basierenden Verhaltenskodex

Mehr

Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren

Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren STIHL Der Erfolg eines Familienunternehmens. Bei der Gründung des Unternehmens vor nunmehr 84 Jahren stand der Gedanke, mit Hilfe einer Maschine die

Mehr

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Winfried Schaffer (Sachverständiger für Immobilienfinanzierungen) M-Vena Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH Rostock Agenda Fördermöglichkeiten 1.

Mehr

Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern.

Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern. erkennen sie den unterschied? Teppichböden aus Solution-Dyed- und ECONYL-Fasern. Der Unterschied ist nicht zu sehen Es sind besondere Details, die etwas unverwechselbar machen. Sie springen nicht ins Auge

Mehr

Wer das Thema Nachhaltigkeit nicht als seine Aufgabe sieht, der erkennt den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Wer das Thema Nachhaltigkeit nicht als seine Aufgabe sieht, der erkennt den Wald vor lauter Bäumen nicht. Umwelt Qualität Wir haben eine Vision Wir konzentrieren uns auf das, was wir können und geben damit unseren Kunden unser Bestes. Mit einem sehr hohen Anspruch, sowohl an die Qualität unserer Produkte als

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Grossunternehmen Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Dr. Stephan Krinke Leiter Umwelt Produkt, Volkswagen AG Die Konzern-Umweltstrategie Bestandteil

Mehr

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit

Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit Die strategische Ausrichtung eines Handelsunternehmens auf Nachhaltigkeit CDG-Dialogreihe "Wirtschaft und Entwicklungspolitik" 28. November 2013 REWE Group Gesamtumsatz 2012 49,7 Mrd. Anzahl der Beschäftigten

Mehr

Dipl.-Ing. Dieter Drexel Industriepolitik, Industriellenvereinigung

Dipl.-Ing. Dieter Drexel Industriepolitik, Industriellenvereinigung Wie kann die österreichische Industriepolitik ressourceneffizientes Wirtschaften aktiv mitgestalten? Dipl.-Ing. Dieter Drexel Industriepolitik, Industriellenvereinigung Outline Betroffenheit der Industrie

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Geschäftskunden Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen FührungsEnergie vertiefen Georg Schneider / Kai Kienzl Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen Ein Tag, zwei Referenten und jede Menge Praxistipps! 2 Top-Anwender berichten von

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung

Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung PRESSEINFORMATION Logistik 4.0: Nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch digitale Vernetzung ICS zeigt zur LogiMAT 2014 Innovationen in der Supply Chain zur Prozesskostenoptimierung und

Mehr

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren!

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! startklar? dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! Ein tolles Team, der Kontakt mit den internationalen Kunden, anspruchsvolle Technik die Ausbildung bei 17111 bietet viele interessante Herausforderungen

Mehr

Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen

Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen Energieoptimierung mittels Messtechnik und EDV-Lösungen we make energy visible Ing. Ernst Primas www.omtec.at omtec 2009 1 Regelkreis von Energy Intelligence omtec Energy Intelligent Solutions omtec bietet

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Kongress - Unternehmen Zukunft Mittelstand 2014 15.07.2014, Offenburg

Kongress - Unternehmen Zukunft Mittelstand 2014 15.07.2014, Offenburg Products Solutions Services Kongress - Unternehmen Zukunft Mittelstand 2014, Offenburg Wertschöpfungskette Innovation, Erfolgsfaktoren bei Innovationsprozessen im Mittelstand Folie 1 Innovation Agenda

Mehr

Förderung energieeffizienter Geräte

Förderung energieeffizienter Geräte Förderung energieeffizienter Geräte Beispiele aus dem Quelle-Umweltengagement Christian Schweizer Primondo Umweltkoordination Februar 2008 Primondo Primondo auf einen Blick: Mitarbeiter: - rund 23.000

Mehr

Flurförderzeuge vernetzt managen und produktiv einsetzen innovative Prozess-IT auf der World of Material Handling von Linde MH

Flurförderzeuge vernetzt managen und produktiv einsetzen innovative Prozess-IT auf der World of Material Handling von Linde MH PRESSEINFORMATION Flurförderzeuge vernetzt managen und produktiv einsetzen innovative Prozess-IT auf der World of Material Handling von Linde MH Der Mainzer Mai wird logistisch bewegen : Als Partner von

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Status, Tendenzen und Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung von KMU

Status, Tendenzen und Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung von KMU Ranking der Nachhaltigkeitsberichte deutscher KMU 2009 Nürnberg, 7.02.2009 Status, Tendenzen und Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung von KMU Gefördert durch Thomas Merten, Udo Westermann

Mehr

Leichtbau. Henkel AG & Co. KGaA Seite 1

Leichtbau. Henkel AG & Co. KGaA Seite 1 Leichtbau Produktion von Hochleistungskomponenten mit nachhaltigen Klebstofflösungen Ressourceneffizienz und die Verringerung von CO2-Emissionen sind globale Megatrends und eine der Hauptaufgaben unserer

Mehr

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG HERZLICH WILLKOMMEN Vorstellung der LOXXESS AG Wir von LOXXESS wollen nicht nur Prozesse besser machen, sondern einen Mehrwert schaffen, der dem Unternehmen als Ganzes dient. Als mittelständisches, inhabergeführtes

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft. Die Strategie des Bundes

Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft. Die Strategie des Bundes Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft Die Strategie des Bundes Dr. Michel

Mehr

Logistik 4.0 bewegt den Tag der Logistik 2015

Logistik 4.0 bewegt den Tag der Logistik 2015 PRESSEINFORMATION Logistik 4.0 bewegt den Tag der Logistik 2015 ICS Group öffnet am 16. April 2015 die Pforten zum Service Center: Interessenten erleben hautnah den Einsatz innovativer IT-Technologien

Mehr

Daikin Innovationen auf der Chillventa 2012

Daikin Innovationen auf der Chillventa 2012 Daikin Innovationen auf der Chillventa 2012 Auf der diesjährigen Chillventa in Nürnberg unterstreicht Daikin mit neuen Produkten und einem nachhaltigen Messestand aus unbehandelten und wiederverwendbaren

Mehr

warum Die GetrÄnkeDOse Ohne ende Gut ist

warum Die GetrÄnkeDOse Ohne ende Gut ist warum Die GetrÄnkeDOse Ohne ende Gut ist Ohne Ende Gut für den konsumenten Die Getränkedose erfreut sich wachsender Popularität. Laut einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK)* greift jeder

Mehr

EINKAUFSPOLITIK PALMÖL

EINKAUFSPOLITIK PALMÖL EINKAUFSPOLITIK PALMÖL INHALT Grundsatz...2 1. Begriffsbestimmungen...2 1.1. Palmöl/Palmkernöl...2 1.2. Palm(kern)ölfraktionen...3 1.3. Verarbeitete / Veredelte Produkte auf Palm(kern)ölbasis...3 1.4.

Mehr

Berliner Energietage 2015

Berliner Energietage 2015 Berliner Energietage 2015 Innovationen für effiziente Rechenzentren 28.04.2015 0 Energiemanagement in Rechenzentren Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 1 Agenda Rechenzentren: das Herz der digitalen

Mehr

Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine der Nachhaltigkeit?

Corporate Citizenship. Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine der Nachhaltigkeit? Corporate Citizenship Fachtagung: Unternehmen, soziale Organisationen und bürgerschaftliches Engagement, 22.04.2004 in Heidelberg Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Meilensteine

Mehr

Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen ein Wachstumssegment?

Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen ein Wachstumssegment? Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen ein Wachstumssegment? Impulsvortrag Regal und GMP Verpackungsforum 8. November 2012 Mag. Harald Steiner Papstar Österreich Vertriebs AG Ein Unternehmen der Gernot

Mehr

Green IT IT goes green

Green IT IT goes green Green IT IT goes green Trends und Herausforderungen für Unternehmen und Umweltpolitik Green IT Klimaschutz per Computer IHK Kiel, 27. November 2008 1. Herausforderungen = Jahrhundert der Ökologie 2. Politischer

Mehr

LOGISTIKDIENSTLEISTER MACHT MOBIL MIT DECT-SYSTEMEN UND PRIVATE-CLOUD-LÖSUNG

LOGISTIKDIENSTLEISTER MACHT MOBIL MIT DECT-SYSTEMEN UND PRIVATE-CLOUD-LÖSUNG ALCATEL- LUCENT CASE STUDY BRANCHE: LOGISTIK REGION: DEUTSCHLAND FIRMA: HEINRICH KOCH INTERNATIONALE SPEDITION LOGISTIKDIENSTLEISTER MACHT MOBIL MIT DECT-SYSTEMEN UND PRIVATE-CLOUD-LÖSUNG Aus einem im

Mehr

GEMEINSAM VERANTWORTUNG WAHRNEHMEN

GEMEINSAM VERANTWORTUNG WAHRNEHMEN DIE WELT VON SCHÜTZ GEMEINSAM VERANTWORTUNG WAHRNEHMEN 1. UNSER UNTERNEHMEN Seit Gründung des Unternehmens im Jahre 1958 hat sich SCHÜTZ zu einem weltweit operierenden Konzern entwickelt, der zu den drei

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Flexibel, sicher, kostensparend Verpackungskennzeichnung für den Mittelstand

Flexibel, sicher, kostensparend Verpackungskennzeichnung für den Mittelstand PRESSEINFORMATION Flexibel, sicher, kostensparend Verpackungskennzeichnung für den Mittelstand FachPack 2012: Etikettier- und Markiersysteme in Standardoder Sonderausführung sowie individuelle Etiketten

Mehr

Ganzheitliches Life Cycle Management

Ganzheitliches Life Cycle Management Ganzheitliches Life Cycle Management PD Dr.-Ing. Christoph Herrmann SCIENCE EVENT UM WELT & WIRTSCHAFT WENDEPUNKTE KRISE? 5. NOVEMBER 2009 GANZHEITLICHES LIFE CYCLE MANAGEMENT GLIEDERUNG > Herausforderungen

Mehr

Den Verbraucher im Blick Das Grünes Gas-Label 24.06.2014

Den Verbraucher im Blick Das Grünes Gas-Label 24.06.2014 Den Verbraucher im Blick Das Grünes Gas-Label 24.06.2014 Inhalt 1. Der Verein und das Grünes Gas-Label 2. Markt für Biogas-Produkte 3. Den Verbraucher im Blick 4. Das Grünes Gas-Label Der Verein und das

Mehr

FLEET POWER GELEBTE FLEXIBILITÄT DANK EIGENER PRODUKTION IM SCHWEIZER MITTELLAND IHRE VORTEILE. Well, come to Midland

FLEET POWER GELEBTE FLEXIBILITÄT DANK EIGENER PRODUKTION IM SCHWEIZER MITTELLAND IHRE VORTEILE. Well, come to Midland PROSPEKT MIDLAND FLEET POWER RZ OK 16.04.14 09:27 Seite 1 IHRE VORTEILE Well, come to Midland Der Ursprung des Unternehmens geht ins Jahr 1880 zurück. Schmiermittel werden am eigenen Produktionsstandort

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU.

S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU. PRESSEINFORMATION S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU. ICS Kennzeichnungssysteme zeigt auf der FachPack 2015 wie kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Energiekosten im Griff

Energiekosten im Griff Energiekosten im Griff wie lassen sich Maßnahmen zur Energieeinsparung sinnvoll in die Unternehmensprozesse des Mittelstandes integrieren? Michael Weyrich - Paul Stratil - Philipp Klein März 2013 VDI-Expertenforum

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

(Quelle: Süddeutsche Zeitung / Statistisches Bundesamt 2010).

(Quelle: Süddeutsche Zeitung / Statistisches Bundesamt 2010). PRESSEINFORMATION HINTERGRUND-INFORMATION ZUM UNTERNEHMEN AOTERRA Mit Computern heizen. Kurz und prägnant lässt sich so das Angebot der AoTerra GmbH beschreiben. Das Prinzip: In Immobilien werden Computer

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech 2 Herzlich willkommen bei der de Crignis Blechverarbeitung GmbH Sehr geehrter Kunde, geschätzter Geschäftspartner, Ihr Anliegen ist uns Verpflichtung. Mit

Mehr

Strom und Spannung unsere Leidenschaft

Strom und Spannung unsere Leidenschaft Strom und Spannung unsere Leidenschaft Langjährige Erfahrung, ein umfassendes Know-how, internationale Marktpräsenz und der Wille zur permanenten Weiterentwicklung unserer Produkte machen uns zu einem

Mehr

Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v.

Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v. Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v. Die renommierten IT-Unternehmen DocuWare, GDC und SMF haben sich zu einer Mitgliedschaft im VDEB entschlossen. Interessenvertretung, Internationalisierung

Mehr

Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung

Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung Werkzeugbau Projektmanagement Prototypenfertigung Deutsche Qualität - Made in China Das PSN-Netzwerk Zentrale bei Frankfurt Abwicklung & Logistik Zentrale Ningbo Projektleitung Coburg Technische Leitung

Mehr

Grünes Gas Label Gesteigerter Marktwert für umweltverträgliches Biogas?!

Grünes Gas Label Gesteigerter Marktwert für umweltverträgliches Biogas?! Grünes Gas Label Gesteigerter Marktwert für umweltverträgliches Biogas?! Inhalt Der Grüne Strom Label e.v. Warum ein Gütesiegel für Biogas? Leitsätze, Struktur und Ziele Auszüge aus dem Kriterienkatalog

Mehr

Volker Donnermann und Stephanie Krug Wolfsburg, 21. August 2013

Volker Donnermann und Stephanie Krug Wolfsburg, 21. August 2013 Nachhaltigkeitsmanagement in multinationalen Unternehmen Praktische Einsichten am Beispiel des IT-basierten Nachhaltigkeitsmanagementsystems und Green IT-Projekten Volker Donnermann und Stephanie Krug

Mehr

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft

Supplier Code of Conduct. Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Supplier Code of Conduct Gemeinsam unterwegs in eine erfolgreiche, anspruchsvolle und nachhaltige Zukunft Kramp strebt einen langfristigen Geschäftserfolg an und berücksichtigt dabei die Auswirkungen seiner

Mehr

VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH. Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben:

VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH. Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben: rr-: Palitik fur Umwelt, Sicherheit, rpc Gesundheit, Oualitat und Energie Rhein...-. 8 01.09.12 1 von 4 VERTEILER: GESCHAFTSFUHRER UNO MITARBEITER OER RHEINPERCHEMIE GMBH Herausgegeben: Freigegeben: Freigegeben:

Mehr

Dialogforum Corporate Social Responsibility

Dialogforum Corporate Social Responsibility Dialogforum Corporate Social Responsibility Beiträge zur Engagementstrategie für Baden-Württemberg FET Unternehmerisches gesellschaftliches Engagement Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Mehr

Star Cooperation. Innovationen... Consulting World. Your Partners in Excellence

Star Cooperation. Innovationen... Consulting World. Your Partners in Excellence Star Cooperation Innovationen... Consulting World Your Partners in Excellence für Ihren Vorsprung Consulting World Zu den Kernkompetenzen der Star Gruppe gehören Beratungsdienstleistungen in technischen,

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs 1. Teil: Ziele und Inhalte der DIN EN 16001 - Energiemanagementsysteme 2. Teil: Einführung der DIN EN 16001 in

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

1 life Report 3 Umfragen im Auftrag der Deutschen Telekom. Von der Straßendemo ins Smartphone. Report

1 life Report 3 Umfragen im Auftrag der Deutschen Telekom. Von der Straßendemo ins Smartphone. Report 1 life Report 3 Umfragen im Auftrag der Deutschen Telekom Von der Straßendemo ins Smartphone Report 02 life Report 3 Konsumenten fehlt Orientierung im Bio- Dschungel Absolventen bevorzugen nachhaltige

Mehr

Praxisbeispiele für Anlagen zur Vergärung von Gras und nachwachsenden Rohstoffen

Praxisbeispiele für Anlagen zur Vergärung von Gras und nachwachsenden Rohstoffen Praxisbeispiele für Anlagen zur Vergärung von Gras und nachwachsenden Rohstoffen Torsten Fischer, Andreas Krieg Krieg & Fischer Ingenieure GmbH Hannah-Vogt-Strasse 1 37085 Göttingen Tel.: 0551 3057432,

Mehr

Presseinformation. Umsatz in fünf Jahren verdoppelt. ONK GmbH:

Presseinformation. Umsatz in fünf Jahren verdoppelt. ONK GmbH: Presseinformation ONK GmbH: Umsatz in fünf Jahren verdoppelt Überproportionales Wachstum im Vergleich zum gesamten Logistikdienstleistungsmarkt Systemlösungen für visuelle Lagerorganisation bei führenden

Mehr

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt

Ich habe hier mehrere Generationen erlebt Ich habe hier mehrere Generationen erlebt BP feiert sein 225 jähriges Jubiläum. Für ein solches Traditionsunternehmen zu arbeiten, freut auch die Mitarbeiter. Darunter viele, die wie Hans Mertens, selbst

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness

Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness Georg-August-Universität Göttingen Berlin, 1 1. Internationalisierung im Agribusiness Entwicklungstrends Agribusiness durchläuft

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

Unsere Leistungen auf einen Blick

Unsere Leistungen auf einen Blick Unsere Leistungen auf einen Blick Beratung, Planung, Umsetzung Ihr starker Partner für die energetische Optimierung Ingenieurgesellschaft mbh Über uns Die EWBi als unabhängige Beratungsgesellschaft und

Mehr

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern

Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Deutsche Übersetzung. Im Zweifelsfall gilt das englische Original Unternehmenspolitik zu Sicherheit, Security, Gesundheits- und Umweltschutz im Roche-Konzern Ausgabe 2012 Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2.

Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2. Grüne Zahlen, die sich für Sie und die Umwelt auszahlen. Die Ökobilanz des Mercedes-Benz Original-Tauschgetriebes NAG2. Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Jeder Tausch spart Energie ein, verringert CO2

Mehr

Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach,

Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach, Welchen Beitrag leistet die Industrie zum Erreichen der Klimaschutzziele? Industriegesellschaft gestalten - 13.-14. September 2013 Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands, B.A.U.M. e.v. B.A.U.M. e.v. erste

Mehr