Datenschutz im Pfarrbüro

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datenschutz im Pfarrbüro"

Transkript

1 Datenschutz im Pfarrbüro

2 Übersicht Datengeheimnis und Beicht- / Seelsorgegeheimnis Datenschutz und Selbstverwaltungsrecht der Kirchen Was heißt informationelle Selbstbestimmung Grundprinzipien des Datenschutzes Rechtsgrundlage Erforderlichkeit / Datenvermeidung und Datensparsamkeit Unmittelbarkeit Strenge Zweckbindung Technische und organisatorische Maßnahmen Besondere Verfahren Pflichten der verantwortlichen Stelle Rechte der Betroffenen Datenschutz und Meldewesen Die neue KMAO Einzelfälle

3 Datengeheimnis und Beicht- / Seelsorgegeheimnis Datengeheimnis - 4 KDO Unbefugtes Erheben, Verarbeiten oder Nutzen personenbezogener Daten durch die bei der Datenverarbeitung tätigen Personen auch über das Ende der Tätigkeit hinaus. Förmliche Verpflichtungserklärung Beicht- / Seelsorgegeheimnis Can. 983, 984 CIC Unverletzlichkeit Totales Verbot der Verarbeitung und Nutzung

4 Datenschutz und Selbstverwaltungsrecht der Kirchen Art. 137 WRV i.v.m. Art. 140 GG Beredtes Schweigen im BDSG und 15 Abs. 4 BDSG Verfasste Kirche Privatrechtliche Einrichtungen der Kirche Goch-Urteil Christliche Wertordnung und Can. 220 CIC Anordnung über den kirchlichen Datenschutz - KDO Verordnung zur Durchführung der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz Anordnung über das kirchliche Meldewesen - KMAO

5 Was heißt Informationelle Selbstbestimmung? Grundrecht aus Art. 2 Abs. 1 i.v.m. Art. 1 Abs. 1 GG Individuelles Freiheitsrecht: Recht, selbst darüber zu entscheiden, wer was wann und bei welcher Gelegenheit über mich weiß Sicherung der Demokratie Einschränkung durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes Gewährleistung der Integrität, Vertraulichkeit und Verfügbarkeit Umfassende Rechte der Betroffenen

6 Grundprinzipien des Datenschutzes I Rechtsgrundlage - 3 KDO Generelles Verbot mit Erlaubnisvorbehalt Ausnahmen vom Verbot: Kirchliche Rechtsvorschrift Staatliche Rechtsvorschrift Einwilligung des Betroffenen Datenschutzvorschriften als Erlaubnistatbestände

7 Grundprinzipien des Datenschutzes II Erforderlichkeit / Datenvermeidung und Datensparsamkeit Erforderlichkeit - 9 I, 10 II, 11 I Zi. 1, 12 I Zi. 1 KDO, Getrennte Prüfung in allen Phasen der DV Datensparsamkeit - 2a KDO Gestaltung von DV-Systemen Anonymisierung Pseudonymisierung

8 Grundprinzipien des Datenschutzes III Unmittelbarkeit - 9 Abs. 2 KDO Erhebung beim Betroffenen Ausnahme 1: Rechtsvorschrift sieht etwas anderes vor Ausnahme 2: Zur Aufgabenerfüllung erforderlich Ausnahme 3: Unverhältnismäßiger Aufwand Pflicht zur Unterrichtung des Betroffenen - 9 Abs. 3 KDO Identität der verantwortlichen Stelle Zweckbestimmung der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Empfänger der Daten Rechtsvorschrift oder Freiwilligkeit der Angaben

9 Grundprinzipien des Datenschutzes IV Strenge Zweckbindung - 10 I KDO Speichern, Erheben, Nutzen nur für den Erhebungszweck Ausnahmen - 10 II Zi KDO Rechtsvorschrift Einwilligung des Betroffenen Offensichtlich im Interesse des Betroffenen Überprüfung von Angaben des Betroffenen Abwehr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung von Rechten Dritter Für Zwecke wissenschaftlicher Forschung

10 Grundprinzipien des Datenschutzes - V Technische und organisatorische Maßnahmen - 6 KDO Erforderlichkeit zur Erreichung von 8 Zielen: Zutrittskontrolle Zugangskontrolle Zugriffskontrolle Angemessenheit Weitergabekontrolle Eingabekontrolle Auftragskontrolle Verfügbarkeitskontrolle Datentrennung Meldepflicht und Verzeichnis - 3a KDO Betrieblicher Datenschutzbeauftragter, 18a, 18b KDO

11 Besondere Verfahren Videoüberwachung - 5a KDO Mobile personenbezogene Speicher- und Verarbeitungsmedien - 5b KDO Automatisierte Abrufverfahren - 7 KDO Auftragsdatenverarbeitung - 8 KDO

12 Besondere Verfahren I Videoüberwachung - 5a KDO Öffentlich zugängliche Räume Personenbezogene Beobachtung Aufgabenerfüllung, Hausrecht Erkennbarkeit Beobachtung Eingriffsmöglichkeiten Aufzeichnung Beweissicherung Löschung Akzeptanz bei den Betroffenen

13 Besondere Verfahren II Chipkarten - 5b KDO Personenbezogener Inhalt Unterrichtung über die ausgebende Stelle Unterrichtung über die Funktionsweise Unterrichtung über seine Rechte und Maßnahmen bei Verlust Auftragsdatenverarbeitung - 8 KDO Auswahl Zertifizierte Anbieter Zustimmung der Betroffenen Vertragliche Regelungen

14 Pflichten der speichernden Stelle Ordnungsgemäße Verwaltungsorganisation Regelung der Verantwortlichkeiten, evtl. Dienstanweisung Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten Unterweisung / Schulung der Mitarbeiter Verpflichtungserklärungen der Mitarbeiter (Stichprobenartige) Kontrollen Ordnungsgemäße Technische Organisation Konzept für Infrastruktur Datenschutzgerechte Technik Organisationsprüfung / Zertifizierung

15 Rechte der Betroffenen I Daten werden ohne gesetzliche Grundlage oder Einwilligung des B. erhoben, verarbeitet, genutzt Der B. hat der Erhebung, Verarbeitung, Nutzung widersprochen Daten über den B. müssen beschafft w. Daten werden ausnahmsweise ohne Kenntnis des Betroffenen erhoben Anspruch auf Unterlassung Anspruch auf Unterlassung Erhebung beim Betroffenen Anspruch auf Benachrichtigung 3 I, 823 BGB 14 V 9 II 13 a Unsicherheit über den Umfang der Datenverarbeitung Daten sind nicht erforderlich Daten sind nicht mehr erforderl. Recht auf Auskunft 13 Anspruch auf Löschung 14 II Zi. 1 Anspruch auf Löschung 14 II Zi

16 Rechte der Betroffenen II Daten sind unrichtig Unrichtige oder unzulässige Daten wurden übermittelt Übermittlung gesperrter Daten Unzulässige Datenübermittlung Dem B. ist durch unrichtige DV Schaden entstanden Anspruch auf Berichtigung oder Sperrung (b. Streit über Richtigk.) Benachrichtigung der Datenempfänger Anspruch auf Unterlassung Anspruch auf Unterlassung Anspruch auf Ersatz des materiellen und immateriellen Schadens 14 I 14 IV 14 VIII 14 VII 823 BGB 823 BGB B. glaubt, in seinen Rechten Anrufung des verletzt worden zu sein Diözesandatenschutzbeauftragten Auf die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Sperrung kann nicht verzichtet werden! 15 5 I

17 Datenschutz und Meldewesen Die neue KMAO Gemeindemitgliederverzeichnis - 5 KMAO Kommunaler Datensatz - 33 Abs. 1, 2 HmbMG Weitere Meldedaten Matrikeldaten Gemeindemitgliederverzeichnis der Pfarrei Gemeindemitgliederverzeichnis des Erzbistums Zusammenarbeit Kirchenmitglieder 3 KMAO Erzbistum - 5 Abs. 4 KMAO Staatliche Meldebehörden - 4 KMAO

18 Einzelfälle Wahlen zum PGR und KV Kirchenaustritte Jubiläumsdaten Krankenhausseelsorge Hauswerbung Kirchenzeitung / Weltbild-Verlag Ehrenamtliche Gemeindehelfer

19 Vielen Dank Für Ihr Interesse Ihre Geduld und Ihre Aufmerksamkeit Der Diözesandatenschutzbeauftragte Engelbosteler Damm Hannover Tel.: 0511 / Fax: 0511 / Internet:

Einführung in Datenschutz und Haftungsrecht. - Fragen aus dem Klinikalltag -

Einführung in Datenschutz und Haftungsrecht. - Fragen aus dem Klinikalltag - Einführung in Datenschutz und Haftungsrecht - Fragen aus dem Klinikalltag - ! Übersicht! Datengeheimnis und Verschwiegenheitspflicht 29.09.2005 2 ! Übersicht! Datengeheimnis und Verschwiegenheitspflicht!

Mehr

Datenschutzbestimmungen in kirchlichen Einrichtungen. Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster

Datenschutzbestimmungen in kirchlichen Einrichtungen. Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster Wozu brauchen wir Datenschutzbestimmungen? Risiken der Informationsgesellschaft Information at your fingertips

Mehr

Datenschutz im Krankenhaus. Eine Einführung für betriebliche Datenschutzbeauftragte

Datenschutz im Krankenhaus. Eine Einführung für betriebliche Datenschutzbeauftragte Datenschutz im Krankenhaus Eine Einführung für betriebliche Datenschutzbeauftragte Übersicht Einführung Überblick über das relevante Recht Selbst-, Eigen-, Fremdkontrolle Führung des Verzeichnisses nach

Mehr

Datenschutz in der ambulanten Pflege

Datenschutz in der ambulanten Pflege Datenschutz in der ambulanten Pflege Lutz Grammann Der Diözesandatenschutzbeauftragte Der (Erz-)Bistümer Berlin, Hamburg, Hildesheim, Magdeburg, Osnabrück und des Bischöflich Münsterschen Offizialats in

Mehr

Grundsatz der Datenvermeidung und Datensparsamkeit ( 3 a BDSG-E) Mobile Speicher und Verarbeitungsmedien ( 6 c BDSG-E)

Grundsatz der Datenvermeidung und Datensparsamkeit ( 3 a BDSG-E) Mobile Speicher und Verarbeitungsmedien ( 6 c BDSG-E) Zwei-Stufen-Modell 1. Stufe: Umsetzung der EG-Datenschutzrichtlinie und Ergänzung durch einige innovative Neuregelungen Grundsatz der Datenvermeidung und Datensparsamkeit ( 3 a BDSG-E) Datenschutz-Audit

Mehr

Gliederung. A. Einführung. I. Konzept der Vorlesung 1. Darstellung 2. Ziel

Gliederung. A. Einführung. I. Konzept der Vorlesung 1. Darstellung 2. Ziel Gliederung A. Einführung I. Konzept der Vorlesung 1. Darstellung 2. Ziel II. Was ist Datenschutzrecht? 1. Beispiel 2. Ansatzpunkt: Schutz des Persönlichkeitsrechts 3. Datensicherung 4. Datenschutzrechtliches

Mehr

Anordnung über den kirchlichen Datenschutz in der Diözese Fulda (Kirchliche Datenschutzanordnung KDO Novelle 2003)

Anordnung über den kirchlichen Datenschutz in der Diözese Fulda (Kirchliche Datenschutzanordnung KDO Novelle 2003) Anordnung über den kirchlichen Datenschutz in der Diözese Fulda (Kirchliche Datenschutzanordnung KDO Novelle 2003) Präambel Aufgabe der Datenverarbeitung im kirchlichen Bereich ist es, die Tätigkeit der

Mehr

Ordnung über den kirchlichen Datenschutz KDO

Ordnung über den kirchlichen Datenschutz KDO 1 Ordnung über den kirchlichen Datenschutz KDO 2 Präambel Aufgabe der Datenverarbeitung im kirchlichen Bereich ist es, die Tätigkeit der Dienststellen und Einrichtungen der Katholischen Kirche zu fördern.

Mehr

12. Fachtag IV / IT des BeB - Datenschutz Fragestellungen aus dem tatsächlichen IT-Leben

12. Fachtag IV / IT des BeB - Datenschutz Fragestellungen aus dem tatsächlichen IT-Leben 12. Fachtag IV / IT des BeB - Datenschutz Fragestellungen aus dem tatsächlichen IT-Leben Dr. Axel Gutenkunst Datenschutzbeauftragter für die Evangelische Landeskirche Württemberg und das Diakonische Werk

Mehr

Agenda Datenschutz, rechtliche Grundlagen

Agenda Datenschutz, rechtliche Grundlagen Agenda Datenschutz, rechtliche Grundlagen Sinn und Zweck Umsetzung Prinzipien TOMs, ADV Verstoß, Folgen Sinn des Datenschutzes Jeder soll nach Möglichkeit selbst bestimmen, wer welche Informationen über

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur zweiten Auflage... Vorwort zur ersten Auflage... Bearbeiterverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur zweiten Auflage... Vorwort zur ersten Auflage... Bearbeiterverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Vorwort zur zweiten Auflage... Vorwort zur ersten Auflage... Bearbeiterverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... V VI VII XVII Teil 1: Kommentierung BDSG Einleitung... 1 Erster Abschnitt Allgemeine und gemeinsame

Mehr

DATENSCHUTZ UND DATENSICHERHEIT IN ALTERSGERECHTEN ASSISTENZSYSTEMEN

DATENSCHUTZ UND DATENSICHERHEIT IN ALTERSGERECHTEN ASSISTENZSYSTEMEN DATENSCHUTZ UND DATENSICHERHEIT IN ALTERSGERECHTEN ASSISTENZSYSTEMEN Annika Selzer Vortrag an der Fachhochschule Frankfurt am 10. Oktober 2013 AGENDA Begriffsbestimmungen Definition Datenschutz Definition

Mehr

Lutz Grammann Datenschutz für Administratoren. St. Pius-Stift Cloppenburg 13. Oktober 2010

Lutz Grammann Datenschutz für Administratoren. St. Pius-Stift Cloppenburg 13. Oktober 2010 Lutz Grammann Datenschutz für Administratoren St. Pius-Stift Cloppenburg 13. Oktober 2010 06. Oktober 2010 Datenschutz für Administratoren 1 Erwartungen an Administratoren Mitwirkung bei der Gestaltung

Mehr

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsübersicht Literaturverzeichnis 1 KaDitel: Einleitung 1 2. Kapitel: Outsourcing und Datenschutz 3 2.1 Begriff und Bedeutung des Outsourcings von Datenverarbeitung 3 2.2 Beispiele für Formen des DV-

Mehr

Digitale Transformation alte und neue Anforderungen des Datenschutzrechts

Digitale Transformation alte und neue Anforderungen des Datenschutzrechts Digitale Transformation alte und neue Anforderungen des Datenschutzrechts 28.Oktober 2015 München, 1. März 2016 1 AGENDA (1) Verantwortlichkeiten und vertragsrechtliche Aspekte bei der Nutzung der EU/DE

Mehr

Bundesdatenschutzgesetz

Bundesdatenschutzgesetz Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Spiros Simitis [Hrsg.] Bundesdatenschutzgesetz 7., neu bearbeitete Auflage Dr. Ulrich Dammann, Ministerialrat a.d. im Amt des Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit,

Mehr

Auftragsdatenverarbeitung

Auftragsdatenverarbeitung Auftragsdatenverarbeitung Inhaltsverzeichnis Präambel 1 1 Definitionen 1 2 Anwendungsbereich und Verantwortlichkeit 1 3 Pflichten des Auftragnehmers 2 4 Pflichten des Auftraggebers 3 5 Anfragen Betroffener

Mehr

DATENSCHUTZ FÜR SYSTEM- ADMINISTRATOREN 2. Hanno Wagner <rince@cccs.de>

DATENSCHUTZ FÜR SYSTEM- ADMINISTRATOREN 2. Hanno Wagner <rince@cccs.de> DATENSCHUTZ FÜR SYSTEM- ADMINISTRATOREN 2 Hanno Wagner 1 WER BIN ICH? Hanno,Rince Wagner, arbeite in Stuttgart Seit 3 Jahren betrieblicher Datenschutzbeauftragter (für einen mittelständischen

Mehr

Unbefugten den Zutritt zu Datenverarbeitungsanlagen zu verwehren (Zutrittskontrolle),

Unbefugten den Zutritt zu Datenverarbeitungsanlagen zu verwehren (Zutrittskontrolle), 1. Pflichten von.. (Auftragnehmer) 1.1. Der Auftragnehmer darf Daten nur im Rahmen dieses Vertrages und nach den Weisungen der Schule verarbeiten. Der Auftragnehmer wird in seinem Verantwortungsbereich

Mehr

Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO)

Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO) Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO) Die Vollversammlung des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD) hat Änderungen der 2 Abs.12, 2a, 3 Abs.5 und Abs.6, 3a Abs. 3, 8 Abs. 2, 10a, sowie der

Mehr

EINLEITUNG... 1 GANG DER UNTERSUCHUNG...3 DATENSCHUTZ IM MULTINATIONALEN KONZERN...5 A. BESTIMMUNG DER WESENTLICHEN BEGRIFFE Datenschutz...

EINLEITUNG... 1 GANG DER UNTERSUCHUNG...3 DATENSCHUTZ IM MULTINATIONALEN KONZERN...5 A. BESTIMMUNG DER WESENTLICHEN BEGRIFFE Datenschutz... EINLEITUNG... 1 GANG DER UNTERSUCHUNG...3 ERSTERTEIL DATENSCHUTZ IM MULTINATIONALEN KONZERN...5 A. BESTIMMUNG DER WESENTLICHEN BEGRIFFE... 5 1. Datenschutz... 5 2. Personenbezogene Daten...5 3. Unternehmen

Mehr

Verordnung zur Durchführung der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) in der Diözese Hildesheim

Verordnung zur Durchführung der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) in der Diözese Hildesheim Verordnung zur Durchführung der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) in der Diözese Hildesheim Kirchlicher Anzeiger für das Bistum Hildesheim vom 31.10.2003, Nr. 10, Seite 233 ff. I. Zu

Mehr

Datenschutz im Pfarrbüro

Datenschutz im Pfarrbüro Lutz Grammann Datenschutz im Pfarrbüro Fortbildung des Berufsverbandes der Pfarrsekretärinnen und Pfarrsekretäre im Erzbistum Hamburg 16. April 2013 im Benediktinerkloster in Nütschau Übersicht Die Meldedaten

Mehr

Datenschutz im Verein

Datenschutz im Verein Qualifix-Themenfeld: Recht Datenschutz im Verein Guten Tag! Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Seminarverlauf. 1 Was bedeutet Datenschutz? Schutz des Einzelnen vor dem Missbrauch personenbezogener Daten!

Mehr

Datenschutzrechtliche Rahmenbedingungen für das SELMA-Projekt. Prof. Dr. Bernd Holznagel, LL.M., ITM Öffentlich-rechtliche Abteilung Folie 1

Datenschutzrechtliche Rahmenbedingungen für das SELMA-Projekt. Prof. Dr. Bernd Holznagel, LL.M., ITM Öffentlich-rechtliche Abteilung Folie 1 Datenschutzrechtliche Rahmenbedingungen für das SELMA-Projekt Prof. Dr. Bernd Holznagel, LL.M., ITM Öffentlich-rechtliche Abteilung Folie 1 Hintergrund Datenschutzrecht (1) Einführung Hintergrund: Volkszählungsurteil

Mehr

Zwischenruf: Was sind eigentlich pflegerelevante Daten die gespeichert werden dürfen?

Zwischenruf: Was sind eigentlich pflegerelevante Daten die gespeichert werden dürfen? Zwischenruf: Was sind eigentlich pflegerelevante Daten die gespeichert werden dürfen? Dr. Carola Drechsler Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein 30. August 2012 Kiel Inhalt Die

Mehr

Datenschutz im Web

Datenschutz im Web Datenschutz im Web - 20.07.2016 Überblick -Dschungel Begrifflichkeiten Grundsätze im BDSG Einwilligung Analyse und Tracking Social Media Verstöße und Rechtsfolgen Gesetze Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Mehr

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Datenschutzbeauftragter (TÜV )

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Datenschutzbeauftragter (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Datenschutzbeauftragter (TÜV ) Merkblatt Datenschutzbeauftragter (TÜV ) Personenzertifizierung Große Bahnstraße 31 22525 Hamburg

Mehr

Verordnung zur Durchführung der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) Vom 23. Juni 2003 (KA 2003 Nr. 197)

Verordnung zur Durchführung der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) Vom 23. Juni 2003 (KA 2003 Nr. 197) Verordnung zur Durchführung der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO-DVO) Vom 23. Juni 2003 (KA 2003 Nr. 197) I. Zu 3 a KDO (Meldung von Verfahren automatisierter Verarbeitung) (1) Sofern Verfahren

Mehr

Datenschutz in Schulen

Datenschutz in Schulen Datenschutz in Schulen von Markus Kohlstädt Dienstag, 11. Juni 2013 Wir integrieren Innovationen 11.06.2013 2013 krz Minden-Ravensberg/Lippe 1 Agenda Einführung Datenschutzbeauftragte/r der Schule Sicherheitskonzept

Mehr

Datenschutzaudit. Einhaltung gesetzlicher. Datenschutz. Copyright DQS GmbH. DQS GmbH

Datenschutzaudit. Einhaltung gesetzlicher. Datenschutz. Copyright DQS GmbH. DQS GmbH Datenschutzaudit Einhaltung gesetzlicher und kundenspezifischer Forderungen zum Datenschutz Themen Bedeutung des BDSG in der Wirtschaft Übersicht über die Novelle Details zu den Paragrafen des BDSG Datenschutz

Mehr

Guter Datenschutz schafft Vertrauen

Guter Datenschutz schafft Vertrauen Oktober 2009 Guter Datenschutz schafft Vertrauen 27.10.2009 ruhr networker e.v. in Mettmann K.H. Erkens Inhalt Handlungsbedarf, Aktualität Grundlagen oder was bedeutet Datenschutz Pflichten des Unternehmens

Mehr

Datenschutz Mitbestimmungsrechte Finanzbuchhaltung bei Einsatz der IT Rechtsgrundlagen der Telekommunikation Signaturgesetz

Datenschutz Mitbestimmungsrechte Finanzbuchhaltung bei Einsatz der IT Rechtsgrundlagen der Telekommunikation Signaturgesetz 11 Datenschutz und andere Rechtsfragen des IT-Einsatzes Datenschutz Mitbestimmungsrechte Finanzbuchhaltung bei Einsatz der IT Rechtsgrundlagen der Telekommunikation Signaturgesetz Andere Rechtsfragen des

Mehr

Vertragsanlage zur Auftragsdatenverarbeitung

Vertragsanlage zur Auftragsdatenverarbeitung Vertragsanlage zur Auftragsdatenverarbeitung zwischen der dna Gesellschaft für IT Services, Hamburg - nachstehend Auftraggeber genannt - und dem / der... - nachstehend Auftragnehmer genannt - 1. Gegenstand

Mehr

Datenschutz und Datensicherung (BDSG) Inhaltsübersicht

Datenschutz und Datensicherung (BDSG) Inhaltsübersicht Datenschutz und Datensicherung (BDSG) Inhaltsübersicht Datenschutzziel Datenschutz und Datensicherung Personenbezogene Daten Datenverarbeitung Zulässigkeit personenbezogener Datenverarbeitung Zulässigkeit

Mehr

Datenschutz und Systemsicherheit

Datenschutz und Systemsicherheit Datenschutz und Systemsicherheit Gesetze kennen! Regelungen anwenden! Dipl.-Informatiker Michael Westermann, Gesundheitsinformatik GmbH, Mannheim 21.04.2005 Gesetze (Auszug) Bundesdatenschutzgesetz Landesdatenschutzgesetz

Mehr

WAS DAS BUNDESDATENSCHUTZGESETZ VON UNTERNEHMEN VERLANGT

WAS DAS BUNDESDATENSCHUTZGESETZ VON UNTERNEHMEN VERLANGT WAS DAS BUNDESDATENSCHUTZGESETZ VON UNTERNEHMEN VERLANGT Technische und organisatorische Maßnahmen nach 9 BDSG - Regelungsinhalte von 9 BDSG sowie Umsetzungsmöglichkeiten der Datenschutzgebote Fraunhofer

Mehr

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Inhaltsverzeichnis Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Bekanntmachung der Neufassung des Bundesdatenschutzgesetzes vom 14. Januar 2003 BGBl. I S. 66 am 24. Januar 2003 VMBl. 2003, S. 30 *) Dieses Gesetz dient

Mehr

Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes

Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes Informationelle Selbstbestimmung Bundesdatenschutzgesetz Grundgesetz Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes allg. Persönlichkeitsrecht (Art. 1, 2 GG) Grundrecht

Mehr

www.datenschutzzentrum.de IT-Sicherheit Schutzziele und technisch-organisatorische Maßnahmen Vorlesung am 01.12.2015 Christian Prietz

www.datenschutzzentrum.de IT-Sicherheit Schutzziele und technisch-organisatorische Maßnahmen Vorlesung am 01.12.2015 Christian Prietz IT-Sicherheit Schutzziele und technisch-organisatorische Maßnahmen Vorlesung am 01.12.2015 Christian Prietz Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Kiel ULD78@datenschutzzentrum.de

Mehr

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2001)

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2001) Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2001) Bundesdatenschutzgesetz (BDSG 2001) Beschluss des Bundesrates vom 11. Mai 2001 Redaktion: Johann Bizer / Rainer W. Gerling 1 Erster Abschnitt: Allgemeine und gemeinsame

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit und der IT-Sicherheit Musterlösung zur 1. Übung im SoSe 2007: BDSG (1) 1.1 Voraussetzungen zur automatisierten DV (1) Anmerkung: Automatisierte Datenverarbeitung = Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung unter

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit in medizinischen Informationssystemen

Datenschutz und Datensicherheit in medizinischen Informationssystemen 9. DVMD Fachtagung, Erlangen, 2006 Datenschutz und Datensicherheit in medizinischen Informationssystemen Ausgewählte Aspekte Peter Pharow, Bernd Blobel Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Mehr

1.1.4 Wissen, was unter Verbot mit Erlaubnisvorbehalt 1.1.5. schützen. 1.1.7 Wissen, was man unter personenbezogenen 1.1.8 1.1.

1.1.4 Wissen, was unter Verbot mit Erlaubnisvorbehalt 1.1.5. schützen. 1.1.7 Wissen, was man unter personenbezogenen 1.1.8 1.1. Datenschutz DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de Dieser Syllabus darf nur in Zusammenhang

Mehr

Vorlesung Datenschutzrecht TU Dresden Sommersemester 2016 RA Dr. Ralph Wagner LL.M. Dresdner Institut für Datenschutz www.dids.de

Vorlesung Datenschutzrecht TU Dresden Sommersemester 2016 RA Dr. Ralph Wagner LL.M. Dresdner Institut für Datenschutz www.dids.de Vorlesung Datenschutzrecht TU Dresden Sommersemester 2016 RA Dr. Ralph Wagner LL.M. www.dids.de Agenda 06.04.2016 I. Organisatorisches II. Literaturempfehlung III. Grundlagen 1. Historisches zum Datenschutzrecht

Mehr

Datenschutz und IT-Sicherheit an der UniBi

Datenschutz und IT-Sicherheit an der UniBi Datenschutz und IT-Sicherheit an der UniBi 1. Dezember 2009 Ines Meyer Michael Sundermeyer Datenschutz Datenschutz hat Verfassungsrang Recht auf informationelle Selbstbestimmung Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen

Mehr

Datenschutz im Pfarrbüro

Datenschutz im Pfarrbüro Lutz Grammann Datenschutz im Pfarrbüro Pfarrsekretärinnenseminar 18. März 2015 im Roncallihaus in Magdeburg 18. März 2015 Datenschutz Pfarrbüro 1 Übersicht Die Meldedaten - gesetzlicher Überblick Rechtmäßige

Mehr

Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen

Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen 135 2015 Verkündet am 26. März 2015 Nr. 41 Bremisches Gesetz zur Ausführung des Bundesmeldegesetzes (BremAGBMG) Vom 24. März 2015 Der Senat verkündet das nachstehende,

Mehr

Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks

Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks Interesse an einer Ausbildung zum Meister des Handwerks Ich habe Interesse an den Vorbereitungslehrgängen zur Meisterprüfung im... -Handwerk für die Teile: I II III IV Name, Vorname Geburtsname Geburtsdatum/-ort

Mehr

Erläuterung zur Anordnung über das kirchliche Meldewesen Kirchenmeldewesenanordnung (KMAO) - Neufassung

Erläuterung zur Anordnung über das kirchliche Meldewesen Kirchenmeldewesenanordnung (KMAO) - Neufassung Erläuterung zur Anordnung über das kirchliche Meldewesen Kirchenmeldewesenanordnung (KMAO) - Neufassung Die bisher geltende Anordnung über das kirchliche Meldewesen (KMAO) war (in den westdeutschen Diözesen)

Mehr

Freigabeantrag / Verfahrensbeschreibung nach Art. 26 Abs. 3 S.1 BayDSG

Freigabeantrag / Verfahrensbeschreibung nach Art. 26 Abs. 3 S.1 BayDSG Der Kanzler Freigabeantrag / Verfahrensbeschreibung nach Art. 26 Abs. 3 S.1 BayDSG Seite 1 von 9 Freigabeantrag / Verfahrensbeschreibung nach Art. 26 Abs. 3 S.1 BayDSG Erstmalige Beschreibung eines automatisierten

Mehr

Der Diözesandatenschutzbeauftragte

Der Diözesandatenschutzbeauftragte Der Diözesandatenschutzbeauftragte der Erzbistümer Berlin und Hamburg, der Bistümer Hildesheim, Magdeburg, Osnabrück und des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta i.o. Mustervertrag zur Auftragsdatenverarbeitung

Mehr

#mittelstand Online Marketing Recht

#mittelstand Online Marketing Recht #mittelstand Online Marketing Recht 27.4.16 Überblick -Dschungel Begrifflichkeiten Grundsätze im BDSG Einwilligung Analyse und Tracking Social Media Verstöße und Rechtsfolgen Gesetze Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Datenschutz der große Bruder der IT-Sicherheit

Datenschutz der große Bruder der IT-Sicherheit Datenschutz der große Bruder der IT-Sicherheit Rüdiger Wehrmann Der Hessische Datenschutzbeauftragte Telefon 0611 / 1408-0 E-mail: Poststelle@datenschutz.hessen.de Der Hessische Datenschutzbeauftragte

Mehr

Datenschutzordnung (DSO BUND) des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland Körperschaft des öffentlichen Rechts

Datenschutzordnung (DSO BUND) des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland Körperschaft des öffentlichen Rechts Datenschutzordnung (DSO BUND) des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland Körperschaft des öffentlichen Rechts Diese Datenschutzordnung wurde vom Bundesrat am 23. Mai 2009 beschlossen

Mehr

Datenschutzgrundverordnung - Grenzen der unbegrenzten Datenverarbeitungsmöglichkeiten?

Datenschutzgrundverordnung - Grenzen der unbegrenzten Datenverarbeitungsmöglichkeiten? Datenschutzgrundverordnung - Grenzen der unbegrenzten Datenverarbeitungsmöglichkeiten? 2. Big Data-Konferenz an der FH-Kiel Harald Zwingelberg Kiel, 23. Juli 2016 Gliederung Big Data Standarddatenschutzmodell

Mehr

IT-Compliance und Datenschutz. 16. März 2007

IT-Compliance und Datenschutz. 16. März 2007 IT-Compliance und Datenschutz 16. März 2007 Die Themen Agenda Vorstellung Deutsche Post Adress GmbH IT-Compliance und Datenschutz allgemein Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Der Datenschutzbeauftragte Verbot

Mehr

Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld

Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld Personenbezogene Daten im Qualitäts- und Projektmanagement 17.02.2014 migosens GmbH 2014 Folie 2 Definitionen Was sind personenbezogene Daten? sind

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CEC Connect ecommerce GmbH Stand: 01.12.2015 Die CEC Connect ecommerce GmbH wird in folgendem Text CEC genannt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CEC Connect ecommerce GmbH Stand: 01.12.2015 Die CEC Connect ecommerce GmbH wird in folgendem Text CEC genannt. Die Vertragsparteien sind mit der Vermittlungsvereinbarung ein Auftragsdatenverarbeitungsverhältnis gemäß 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) eingegangen. Um die Rechte und Pflichten aus dem Auftragsdatenverarbeitungsverhältnis

Mehr

Datenschutz. Öffentliches Verfahrensverzeichnis der Indanet GmbH nach 4e Bundesdatenschutz (BDSG)

Datenschutz. Öffentliches Verfahrensverzeichnis der Indanet GmbH nach 4e Bundesdatenschutz (BDSG) Datenschutz. Öffentliches Verfahrensverzeichnis der Indanet GmbH nach 4e Bundesdatenschutz (BDSG) Inhalt Öffentliches Verfahrensverzeichnis... 3 1.1 Angaben zu der Verantwortlichen Stelle ( 4e Satz 1 Nrn.

Mehr

Niedersachsen. Niedersächsisches Datenschutzgesetz (NDSG) Vom 29. Januar 2002 - Neufassung (Nds. GVBl. S. 23) 1.

Niedersachsen. Niedersächsisches Datenschutzgesetz (NDSG) Vom 29. Januar 2002 - Neufassung (Nds. GVBl. S. 23) 1. Niedersachsen ¾ Niedersächsisches Datenschutzgesetz (NDSG) Vom 29. Januar 2002 - Neufassung (Nds. GVBl. S. 23) 1. Inhaltsübersicht Erster Abschnitt Allgemeine Bestimmungen 1 Aufgabe des Gesetzes 2 Anwendungsbereich

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit Musterlösung zur 2. Übung im SoSe 2009: BDSG (2) & Kundendatenschutz (1) 2.1 Schema zu 28 BDSG Aufgabe: Erstellen Sie ein Schema zu 28 BDSG, aus der hervorgeht, wann eine Datenerhebung,

Mehr

Datenschutz in der katholischen Kirche

Datenschutz in der katholischen Kirche Datenschutz in der katholischen Kirche Was ist Datenschutz, und weshalb betrifft er unsere Einrichtung? 1 Herzlich willkommen! Die Themen heute: Vorstellung Rechtsanwaltskanzlei Costard Datenschutz - ein

Mehr

Datenschutz im SOA. Dr. Johann Bizer Stellvertretender Landesbeauftragter für den Datenschutz in Schleswig-Holstein

Datenschutz im SOA. Dr. Johann Bizer Stellvertretender Landesbeauftragter für den Datenschutz in Schleswig-Holstein Datenschutz im SOA Dr. Johann Bizer Stellvertretender Landesbeauftragter für den Datenschutz in Schleswig-Holstein Sebastian Meissner / Martin Rost / Jan Schallaböck Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz

Mehr

DATEN SCHUTZ INFORMATIONS- FREIHEIT. Handels- und Wirtschaftsauskunfteien. Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit

DATEN SCHUTZ INFORMATIONS- FREIHEIT. Handels- und Wirtschaftsauskunfteien. Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit DATEN SCHUTZ Handels- und Wirtschaftsauskunfteien Ratgeber zum Datenschutz6 1 INFORMATIONS- FREIHEIT Berliner Beauftragter für Datenschutz

Mehr

Grundbegriffe und Grundprinzipien des Datenschutzrechts Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Grundbegriffe und Grundprinzipien des Datenschutzrechts Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Grundbegriffe und Grundprinzipien des Datenschutzrechts Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Valerij Serediouk SE Designing for Privacy HU WS 09 / 10 1 Gliederung Einführung Zweck und Anwendungsbereich des BDSG

Mehr

Bundesdatenschutzgesetz

Bundesdatenschutzgesetz NomosKommentar Simitis [Hrsg.] Bundesdatenschutzgesetz 8. Auflage Nomos NomosKommentar Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Spiros Simitis [Hrsg.] Bundesdatenschutzgesetz 8., neu bearbeitete Auflage Dr. Ulrich Dammann,

Mehr

Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung nach 11 BDSG

Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung nach 11 BDSG Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung nach 11 BDSG zwischen KUNDE im Folgenden Auftraggeber oder KUNDE genannt Präambel und der Infopark AG, Kitzingstraße 15, 12277 Berlin im Folgenden Auftragnehmer oder

Mehr

Datenschutz in der Anwaltskanzlei

Datenschutz in der Anwaltskanzlei Gerhard Dobmeier Datenschutz in der Anwaltskanzlei Theorie und Forschung, Bd.807 Rechtswissenschaften, Bd.127 S. Roderer Verlag, Regensburg 2004 Ili Inhaltsverzeichnis A. Gegenstand der Arbeit 1 I. Einleitung

Mehr

Datenschutz BO Nr. A PfReg. F 1.1g

Datenschutz BO Nr. A PfReg. F 1.1g BO Nr. A 2728 02.12.2009 PfReg. F 1.1g Ausführungsvorschrift zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO) 2003 zur Gewährleistung des Schutzes personenbezogener Daten bei der Durchführung von Fundraisingmaßnahmen

Mehr

Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Datenschutz & IT-Sicherheit

Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Datenschutz & IT-Sicherheit Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Datenschutz & IT-Sicherheit Neue Herausforderungen für die Interne Revision und den Datenschutzbeauftragten von Banken uind Sparkassen aufgrund der jüngsten BDSG-Novellen

Mehr

Öffentliches Verfahrensverzeichnis ( 4g II Satz 2 i.v.m. 4e Satz 1 BDSG)

Öffentliches Verfahrensverzeichnis ( 4g II Satz 2 i.v.m. 4e Satz 1 BDSG) Öffentliches Verfahrensverzeichnis ( 4g II Satz 2 i.v.m. 4e Satz 1 BDSG) lfd. Nr.: 4 Erstmalige Beschreibung eines automatisierten Verfahrens Änderung der Verfahrensbeschreibung Gemäß 4 g Abs. 2 Satz 2

Mehr

4. Soziales und Gesundheit

4. Soziales und Gesundheit 4. Soziales und Gesundheit Hier finden Sie Musterschreiben an Rentenversicherungsträger, Krankenkassen, sonstige Sozialleistungsträger (z. B. Sozial- oder Wohnungsamt) sowie behandelnde Ärztinnen und Ärzte.

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit (Teil 1c) Vorlesung im Sommersemester 2014 an der Universität Ulm von Bernhard C.

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit (Teil 1c) Vorlesung im Sommersemester 2014 an der Universität Ulm von Bernhard C. Vorlesung im Sommersemester 2014 an der Universität Ulm von 1. Grundlagen der IT-Sicherheit Geschichte des Datenschutzes Anforderungen zur IT-Sicherheit Datenschutzrechtliche Prinzipien Mehrseitige IT-Sicherheit

Mehr

1.2 Die Dauer dieses Auftrags (Laufzeit) entspricht der Laufzeit des SaaS-Rahmenvertrag.

1.2 Die Dauer dieses Auftrags (Laufzeit) entspricht der Laufzeit des SaaS-Rahmenvertrag. Auftrag zur Datenverarbeitung gemäß $11 BDSG / Art. 17 EG-Datenschutzrichtlinie für Kunden der EU Stand 1.Quartal 2016 Zwischen [..] - Auftraggeber - und crowdhouse GmbH -Auftragnehmer- Dieses Dokument

Mehr

Technische und organisatorische Maßnahmen der

Technische und organisatorische Maßnahmen der Seite 1 von 8 der Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung 2. Gesetzliche Grundlage 3. zur Umsetzung 3.1 Zutrittskontrolle 3.2 Zugangskontrolle 3.3 Zugriffskontrolle 3.4 Weitergabekontrolle 3.5 Eingabekontrolle

Mehr

Datenschutz im Betriebsratsbüro. Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de

Datenschutz im Betriebsratsbüro. Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de Datenschutz im Betriebsratsbüro Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de Datenschutz im BR-Büro Seite 2 Ausgangssituation Ausgangssituation Kurz gefasst ist es Euer Job

Mehr

Hosted Cloud: Kundendatenschutz, Datenschutzmanagement und Auftragsdatenverarbeitung

Hosted Cloud: Kundendatenschutz, Datenschutzmanagement und Auftragsdatenverarbeitung Hosted Cloud: Kundendatenschutz, Datenschutzmanagement und Auftragsdatenverarbeitung 27. September 2016 Rechtsanwalt Boris Reibach Agenda I. Warum Datenschutz? II. Auftragsdatenverarbeitung III. Ausblick

Mehr

Arbeitsrecht-Newsletter 01/07 Schwerpunkt Betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Arbeitsrecht-Newsletter 01/07 Schwerpunkt Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Arbeitsrecht-Newsletter 01/07 Schwerpunkt Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Liebe Leserin, lieber Leser, der Schutz von persönlichen Daten wird immer wichtiger. Ohne großen Aufwand ist es möglich,

Mehr

Ansätze für datenschutzkonformes Retina-Scanning

Ansätze für datenschutzkonformes Retina-Scanning Ansätze für datenschutzkonformes Retina-Scanning Friederike Schellhas-Mende, Ass. iur. Forschungsgruppe Compliance, ZAR KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit (Teil 1)

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit (Teil 1) Gliederung zur Vorlesung im Sommersemester 2006 an der Universität Ulm von 1. Geschichte des 1.1 Sieben Schutzziele des 1.1.1 Datenschutz als Abwehrrecht 1. Schutz vor Missbrauch 2. Schutz vor unzulänglichen

Mehr

Datenschutz in der Volksschule

Datenschutz in der Volksschule Datenschutz in der Volksschule SGV-Forum 18. November 2010 lic.iur. RA Franziska Gschwend, Inhalt Einleitung Begriffe Grundsätze des Datenschutzes Zulässigkeit der Datenbearbeitung und -bekanntgabe Rechte

Mehr

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) DER HESSISCHE DATENSCHUTZBEAUFTRAGTE Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) 1. Wer muss einen Datenschutzbeauftragten bestellen? Das Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Quelle: Kirchliches Amtsblatt 2005 / Stück 10

Quelle: Kirchliches Amtsblatt 2005 / Stück 10 Quelle: Kirchliches Amtsblatt 2005 / Stück 10 Nr.147. Gesetz zum Schutz von Patientendaten in katholischen Krankenhäusern und Einrichtungen im Erzbistum Paderborn - PatDSG Zum Schutz von personenbezogenen

Mehr

Datenschutz aus Sicht von Administratoren (Fortsetzung)

Datenschutz aus Sicht von Administratoren (Fortsetzung) Datenschutz aus Sicht von Administratoren (Fortsetzung) Warum darf ich pers. Daten speichern, Informationsklassifizierungen dieser Daten und Neuerungen seit September 2009 Hanno 'Rince' Wagner

Mehr

Predictive Analytics im Spannungsfeld zur Privatheit. Security Forum X.0 21.01.2016

Predictive Analytics im Spannungsfeld zur Privatheit. Security Forum X.0 21.01.2016 Predictive Analytics im Spannungsfeld zur Privatheit Security Forum X.0 21.01.2016 Agenda: Grundbegriffe Privatheit Datenschutz Fazit Predictive Policing ist die Vorhersage von Straftaten. Anhand von Tatmustern

Mehr

Datenschutz im Unternehmen von Auftragsdatenverarbeitung bis Online-Vertrieb

Datenschutz im Unternehmen von Auftragsdatenverarbeitung bis Online-Vertrieb Datenschutz im Unternehmen von Auftragsdatenverarbeitung bis Online-Vertrieb Simone Heinz, SIZ GmbH Auditorium, it-sa 2014, 09.10.2014 GmbH 2014 Besuchen Sie uns! it-sa 2014, Halle 12.0 / 12.0-440 Unsere

Mehr

Rechtsverordnung zur Durchführung des Kirchengesetzes über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (Datenschutzverordnung DSVO)

Rechtsverordnung zur Durchführung des Kirchengesetzes über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (Datenschutzverordnung DSVO) Datenschutzverordnung DSV-O 711 Rechtsverordnung zur Durchführung des Kirchengesetzes über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (Datenschutzverordnung DSVO) Vom 12. September 2016 KABl.

Mehr

Datenschutzbeauftragter (DSB) im Unternehmen. Aufgaben und Verantwortung

Datenschutzbeauftragter (DSB) im Unternehmen. Aufgaben und Verantwortung Datenschutzbeauftragter (DSB) im Unternehmen Aufgaben und Verantwortung Info für die Geschäftsleitung / Vorstand Datenschutz im Unternehmen Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Neufassung vom 26.08.2006

Mehr

Datenschutz Hilfe oder Hemmnis beim Kinderschutz

Datenschutz Hilfe oder Hemmnis beim Kinderschutz Datenschutz Hilfe oder Hemmnis beim Kinderschutz Gila Schindler, Referentin für Kinder- und Jugendhilferecht Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Überblick Stand der aktuellen Diskussion:

Mehr

Was Sie über Datenschutz wissen sollten!

Was Sie über Datenschutz wissen sollten! Was Sie über Datenschutz wissen sollten! Präsentation: 10.10.2014 1 Zu meiner Person: Lars Querbach Geschäftsführer Das LohnTEAM GmbH externer Datenschutzbeauftragter TÜV Datenschutz-Auditor TÜV Personalfachkaufmann

Mehr

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht in der Regierung von Mittelfranken

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht in der Regierung von Mittelfranken in der Regierung von Mittelfranken 2 Wesentliche Elemente des Datenschutzes im Unternehmen 3 Teil A Datenschutz im Unternehmen Teil A Allgemeines zum Datenschutz 4 I. Schutz der personenbezogenen Daten

Mehr

Datenschutzmerkblatt

Datenschutzmerkblatt Datenschutzmerkblatt Informationen für Mitarbeiter Datenschutz betrifft uns alle! KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu

Mehr

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung mit Kunde

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung mit Kunde Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung mit Kunde - Auftraggeber - und snapaddy GmbH Juliuspromenade 3 DE 97070 Würzburg - Auftragnehmer - schließen nachfolgende Vereinbarung über die Verarbeitung von

Mehr

Umweltschutz. Qualität. Arbeitssicherheit

Umweltschutz. Qualität. Arbeitssicherheit Umweltschutz. Qualität. Arbeitssicherheit Firmenprofil Ingenieurbüro Standorte: Paderborn Düsseldorf Dortmund Frankfurt a. M. Hamburg München Kerngeschäft Umweltschutz Qualität Arbeitssicherheit Baustellensicherheit

Mehr

Datenschutz im Urlaub

Datenschutz im Urlaub Datenschutz im Urlaub - Die gesetzlichen Rahmenbedingungen - Prof. Peter Gola Fachtagung: Datenschutz im Tourismusland: Zwischen Marketing und Kundenvertrauen am 17. Juli 2008 in Stralsund Worum geht es?

Mehr

Datenschutz. Fortschritt baut man aus Ideen.

Datenschutz. Fortschritt baut man aus Ideen. Datenschutz Fortschritt baut man aus Ideen. 2 Harald März Datenschutzbeauftragter Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Datenschutzrecht ist ein relativ neues und modernes Rechtsgebiet. Die Tatsache,

Mehr

17.11.2011. Datenschutz (Info-Veranstaltung f. Administratoren) 17.11.2011 H. Löbner Der Datenschutzbeauftragte. Was heißt denn hier Datenschutz?

17.11.2011. Datenschutz (Info-Veranstaltung f. Administratoren) 17.11.2011 H. Löbner Der Datenschutzbeauftragte. Was heißt denn hier Datenschutz? 17.11.2011 H. Löbner Der Datenschutzbeauftragte Volkszählungsurteil Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts (1983) Schutz des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung als fachspezifische

Mehr

II 1 Verantwortung der Leitung II 1.13 Datenschutzkonzept. Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team

II 1 Verantwortung der Leitung II 1.13 Datenschutzkonzept. Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team Zweck AWO RV Halle Merseburg und alle Tochtergesellschaften GF Datenschutzbeauftragter ist Prozessverantwortlich Alle MA sind durchführungsverantwortlich Zweck des

Mehr