Erst wenn ich Lichtes denke. leuchtet meine Seele, erst wenn meine Seele leuchtet. ist die Erde ein Stern, erst wenn die Erde ein Stern ist

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erst wenn ich Lichtes denke. leuchtet meine Seele, erst wenn meine Seele leuchtet. ist die Erde ein Stern, erst wenn die Erde ein Stern ist"

Transkript

1 Erst wenn ich Lichtes denke leuchtet meine Seele, erst wenn meine Seele leuchtet ist Erde ein Stern, erst wenn Erde ein Stern ist bin ich wahrhaft Mensch. (Herbert Hahn) 1

2 einem Piraten Grrrrrrrrrrrrr dem Steward - o doch Offizier? Was soll's! Die Party sollte in Fasching "Auf hoher See" 1. Klasse stattfinden, aber wir hatten, wohl durch Kürzungen Senatsverwaltung, nur Billets für 3. Klasse bekommen. Doch durch Wechselspiele des Piraten (welch ein Lu) wurde alles auf den Kopf gestellt Show begann den Kinn 2. Klasse dem Lied aus dem Musical Jim Knopf, gefolgt Aufführung 1. Klasse dem Jetzt ist sie wie da, närrische Zeit, fünfte Märchen den Sieben Geißlein. Dabei gab es Jahreszeit, besons im Rheinland so eine große Unterstützung zwei größeren Schülern, denn se Bedeutung als Volksbrauchtum hat. vielschichtige Darbietung Schülern, noch nicht Einem Nichtrheinlän fällt das Verständnis ser Art einmal ein halbes Jahr an Schule waren, ist schon Unterhaltung noch viel schwerer. Aber auch viele eine besone Leistung Frau Schrö. Die 4b Menschen im Rheinland flüchten in einen Kurzurlaub machte eine Weltreise einem Schiff erklärte kehren erst wie, wenn das Reinigungspersonal uns Sehenswürdigkeiten angelaufenen Städte das ihre getan hat sich Verstand langsam in wie einstellt. Leistung!). Eigentlich halte ich den Englischunterricht Oft habe ich Fasching seine diversen Feste als ein eher für ein fun teaching, ich musste mich aber eines überdrehtes Spektakel, vor allem für Kin, erlebt. Besseren belehren lassen, denn Bordsprache auf Dass ses Fest, welches im christlichen Jahreslauf sem Schiff war Englisch! Der Fischer seine Fastenzeit einläuten soll ( im protestantischen Frau 3. Klasse, was für eine Augenweide für alle Raum eigentlich keine Bedeutung mehr hat), auch ein Sinne. Die 4a ihrer Geschichte vom Kalif Storch Vergnügen sein kann, habe ich ses Jahr wie in seinen Erkenntnissen wurde nicht nur durch Caroline--Heydebrand-Schule erlebt. wervollen Freude am Spiel Verkleidung, Spaß Lachen intensive Spiel eine neue Erfahrung. Die 5. Klasse - über sich Witze aner ein lebendiges zeigte uns Kunststücke Seemannsknoten Miteinan. unterhielt uns Seemannslien. Aber was fehlt Gute Tradition ist Feier aller Kin Essen noch? Natürlich Klabautermänner frauen Trinken eine Vorstellung für Eltern. Dieses Jahr 6. Klasse Eurythmie besonen mystischen Art. lei durch Ferien etwas zerstückelt. Der Pirat hat es natürlich auch wie geschafft, Auch das Teilhabenlassen anen Menschen an Gäste auf den billigen Plätzen (angeblich Freiwillige ser Freude, wie schon einmal im St. Joseph aus dem Publikum wie in je besseren Show) zu Krankenhaus ( dem Schule eine Kooperation hat), einem kleinen Spaß zu überreden. ist eine gute Tradition 4. Klasse. Auch unter dem Ja, so kann Fasching auch sein! Gesichtspunkt, dass se externen Aufführungen eine Vielen Dank den Schülern für ihren großen Fleiß beim besone Üben Rollen, Lie, Musikstücke vielen Herausforung so eine unglaubliche Leistung für Kin ist, an sie See Landessprache Kostüme, sonn (was auch für durch eine das Ich komme wie! Was gab es alles zu sehen? Das Thema war smal hoher jeweiligen Dank den Lehrern für vielen Ideen! sichtbar wachsen. Auf wir wurden auf Jürgen Bittrich Vater einer Schülerin ein Kreuzfahrtschiff eingeladen. Begrüßt wurden wir 2

3 3

4 (leimen, verschrauben, schleifen einölen) auf Pädagogisches Wochenende Tag offenen Tür denen wir danach Stücke einübten. Da mein Mann Schlagzeuger ist, war er voll in seinem Element übernahm gleich Einweisung in das Instrument. Erste zaghafte Trommelerfolge machten uns Riesenspaß. Besons auffallend war Unterschied Mein Mann ich nahmen am Pädagogischen zwischen Wochenende Caroline--Heydebrand-Schule teil, europäischem lateinamerikanischem Rhythmus, den wir dann auch trommlerisch umsetzten. um uns dort über das pädagogische Konzept dessen Durchführung zu informieren. Am Ende des Tages wurden Ergebnisse aller Kurse Interessanterweise handelte es sich größtenteils nicht vorgeführt. um theoretische Vorträge, sonn um Der vor; Handarbeit, Schauspiel, Sport, Musik Vortrag durch Musizieren. Programm Schauspieler ihre dadaistischen startete Birgit Neef letzten Waldorfkingartenseminar Berlin, Stil im vier schauspielerischen kurs ging auf Gleichgewichts- in Waldorfschule nahe brachte. So übungen ein; Frau Neef ihre ging es zum Beispiel um Bedeutung musikalische Musik für Entwicklungs- Bestandteile, also Rhythmus, Melo Aufführung Winkel verstanden); Sport- uns Bedeutung des Musikalischen Wirkung selben. Dabei wurden ihre gaben Vorführung nicht bis in seine vom beruhigende, aber auch motivierende seine Elemente zum Besten (ich habe einem Lernfähigkeit Kinn sowie um stellte Strickfiguren sowie Filzarbeiten eine aktive Einbindung in Themen wie Das Handarbeitskurs Bei Cajón, aus dem Span. "Holzkiste, auf deutsch auch Kistentrommel genannt, handelt es sich um ein aus Peru stammendes perkussives Musikinstrument. Band unterschiedlichen trugen Instrumenten ein improvisiertes Stück vor als krönen Abschluss beseelte Büsser-Band ihren Cajons einem Samba- Harmonie erklärt den Eltern Trommelstück Teilnehmer. singend untersucht: Wie klingt ein Lied ohne Melo (Sprechgesang) o Fazit zum Pädagogischen Infotag: ohne Rhythmus (monoton)? Das Lehrerkollegium hat viel Enthusiasmus Die aktive Einbindung Besucher in sen wirklich Liebe zur Sache sen Tag in eine inhaltlich interessanten Vortrag war ein werbarer Auftakt, atmosphärisch gelungene Veranstaltung verwandelt. uns hochmotivierte. Natalia Neri Danach teilten wir uns in unsere Kurse auf; mein Mann ich entschieden uns für Singen Musizieren, Antje Büsser geleitet wurde. Sie hatte sich überlegt, ihren Schützlingen nicht nur etwa trommelnde Musik näher zu bringen, sonn Instrumente auch gleich zusammen bauen zu lassen. Sie hatte CajonBausätze besorgt, wir erst zusammen bauten 4

5 Verbindung dem Unterrichtsprogramm 4. Klasse Besuch 8 Kin 2 Lehrerinnen aus unserer russischen Partnerschule in Joschkar Ola aus Republik Mari El zu Berlin, fertigten im Rahmen eines Workshops selbst einen Trickfilm an im Museum für Film Fernsehen am Potsdamer Platz nahmen an sportlichen Aktivitäten unserer Gruppen in unserer Sporthalle teil. Zusammenfassend lässt sich wie mal sagen: Aus den Erfahrungen Vergangenheit lässt sich Einfach ein Wahnsinnsprogramm!!! lernen. Das bewiesen Gastfamilien, sich in sem Jahr frühzeitig für Aufnahme russischen Gäste entschieden Vorbereitung hatten. So gelangen Durchführung Bei so vielen gemeinsamen Aktionen blieb auch Sprachaustausch nicht auf Strecke. Nur Zeit häuslichen verflog schnell, für manche zu schnell. Unterbringung Gäste so exzellent, dass sich auch Nach knappen drei Tagen Flug- Fahrzeit waren über den Schulrahmen hinaus ein o ane weiterführende, vorsichtige Brief- bzw. unsere Internet- Gäste voller Eindrücke wie in ihrer Heimatstadt Joschkar Ola ges, aber sehr müde freschaft entwickelte auf Fortsetzung hofft. eingetroffen. Trotzdem sei auch an ser Stelle wie zur Großer Dank gilt an ser Stelle nochmals allen Vorinformation für das kommende Jahr angekündigt, Kinn, Eltern Spenn, sen Besuch dass wie Gastfamilien gesucht werden. ermöglicht haben. Besons großer Dank gilt neben den Gasteltern vor Frank Deubrecht Klassenlehrer ehemaligen 6. Klasse Russischlehrer allem den Eltern 4. Klasse, wie ein buntes anspruchsvolles Programm für unsere Gäste auf Beine gestellt haben. Da uns das Wetter in sem Jahr nicht so hold war, Die Republik Mari El liegt im europäischen Teil Russland, inten des Wolgabeckens. Sie gehört zum Föationskreis Wolga grenzt an das Gebiet Kirow, an Republik Tatarstan, an Tschawajn-Promenade in Republik Tschuwaschien Joschkar-Ola sowie an das Gebiet Nischni Nowgorod. Die Hauptstadt Republik Mari El heißt Joschkar-Ola ist 862 Kilometer Moskau entfernt. Die Republik nimmt eine Fläche Quadratkilometern ein. Etwa 55 Prozent des Territoriums sind Wald bedeckt. Mari El gehört zu den Regionen des europäischen Teils Russlands, welche den geringsten Grad an Umweltzerstörung aufweisen. Die Republik bietet einmalig schöne Landschaften verfügt über umfangreiche Wasserressourcen. Etwa 700 Seen gibt es hier, an den Ufern befinden sich zahlreiche Sanatorien, Erholungsheime Herbergen. gab es mehr Innenaktivitäten, an Spannung Information kaum zu überbieten waren. So erforschten wir z.b. im Museum Dahlem auch viel Eigeninitiative das Geheimnis Kokosnuss. In Werkstatt des Malers in Gemäldegalerie lernten wir etwas über das Leben verschiedener Maler kennen Herstellung Farben zu unterschiedlichen Malepochen. Da unsere Gäste nicht nur kulturinteressiert sind, sonn auch sehr Bowlingnachtag Klettervortag in in sportlich, sorgten Kleinmachnow Prenzlauer Berg ein ein für den entsprechenden Ausgleich. Ganz nebenbei nahmen unsere Gäste am Unterricht Klasse teil, besichtigten einer selbst zusammengestellten BusSightseeing-Tour interessante Orte unserer Stadt in 5

6 Klassenspiel 6. Klasse Quintus Fabius Cunctator Hannibal ante portas Für Kin galt es, ihre jeweilige Rolle zu meistern, Passend zum Geschichtsunterricht 6. Klasse sich das Leben eines ganz anen Menschen wählten wir eine Episode aus dem 2. Punischen Krieg vorstellen in einer ganz anen Zeit in ihn als inhaltliche Grlage für das sjährige Klassen- praktisch hineinschlüpfen. spiel. Selbst Hauptperson, Quintus Fabius, Alle Rollen waren schließlich Erwachsenen Cunctator (Zögerer) genannt wurde, ist historisch verschiedenen Alters verschiedenen Berufen u.ä.. wobei einige hinauswuchsen. Schüler deutlich Es nicht ging über nur um sich das Auswendiglernen eines Textes. Je Schüler musste verbürgt. Er war Senator Feldherr Die Rolle ergreifen hieß also u.a. Römischen auch, seine Umgebung genau zu Sein beobachten. Wie bewegt sich z.b. Beiname -Cunctator- weist ein 40-Jähriger im Unterschied zu auf des einem 70 Jahre alten Mann. Wi- Außerdem mussten alle in ihren Republik zweimal Diktator. seine Taktik ausweichenden standes hin. Hannibal Szenen sehr aufmerksam sein, allein um den richtigen Römer zunächst zwar Einsatz nicht zu ver- einer Kriegslist, aber um in se Falle zu passen. Das verlangte tappen o ihr zu entgehen, brauchte es mehr. strengung. Die meiste Der innere Konflikt handelt daher eher Kraft kostete wohl vom Wettstreit zwischen jung alt, Anforung, zwischen dem ungestümen Handeln des gesamten Stücks in dem Überlegen vor dem seiner Rolle zu bleiben. Handeln. siegt am überlistete Im Klassenspiel Ende allen große An- während Die Aufführung wurde durch viel Quintus Engagement ein toller Erfolg. Es Fabius seiner Ruhe war gelungen, dass viele Kin Besonnenheit. Er legte auch so in ihre Rollen eingetaucht noch Wert auf strikte waren, dass sie ganz verwandelt Einhaltung alter Traditionen. erschienen so Eltern Hannibal wurde vertrieben das römische Volk war Lehrer verblüfften. seinem Helden dankbar für den errungenen Frieden Das Klassenspiel vertelte ein trotz vieler unnötiger Opfer. schönes Gesamtbild inneren Anstrengung Schauspieler dem äußerlich gelungenen Rahmen Aus aktuellem Bezug sei in unserer unruhigen den historischen Kostümen den verschiedenen Gegenwart zum Nachdenken über ses Stück Bühnenbiln. Frage werden Ruhe Ein Dank sei an ser Stelle noch ausgesprochen an Besonnenheit sich auch bei uns bei kommenden unterstützenden Schauspieler aus 5. Klasse Generationen durchsetzen können, um Kriege Helfer hinter Bühne bzw. am Licht. erlaubt: Wann endlich Gewalt zu verhinn? Frank Deubrecht Klassenlehrer ehemaligen 6. Klasse 6

7 Dirigentenstab in Hand nehmen dann für einen Besuch des Benjamin Franklin Orchesters Augenblick dirigieren. Dabei gibt Dirigentin durch ihre feinfühlige Art kleine Tipps, wie man beim Dirigieren variieren kann zwischen bewegt, getragen einem abrupten Schluss. Je Schüler wird für das Dirigieren gelobt, was den Kinn offensichtlich guttut. Jetzt spielt das Orchester ein Stück aus English Folk Song Suite Ralph Vanghan Williams. Catherine Larsen-Maguire erklärt, dass Komponist Suite aus Volkslien komponiert habe. Die Dirigentin wählt Mit heftigem Applaus werden Musiker den Kinn begrüßt. Desgleichen Catherine markante Stellen aus, bei denen Schüler sagen Larsen- sollen, was sie da empfen hätten, ob es vielleicht Maguire, als Dirigentin zuletzt eintritt. Mit ihrem lebendigen sie Auftritt zugleich merksamkeit Dann wurden traurig, erweckt Kin horchen, ob sie hier vielleicht Tänzer ver- Tänzerinnen erkennen können. So weckte Dirigentin immer wie das Schüler Interesse an Musik. Die Kin vertieften durften sie bestimmen. Beim sich horchten auf verschiedenen Anspielen Pauke Klänge Nuancen. Sie lernten, das Wesen Trommel gab es große Begeisterung. unterschiedlichen Instrumente wahrzunehmen. Am 6. Juni 2013 fand wie ein Konzert für Schüler beschwingt tschechischen Suite Dvorak sollen Schüler. schiedenen Instrumente vorgestellt o geklungen habe. Auch bei Polka aus Auf- dramatisch Caroline--Heydebrand-Schule Der kleine Ausschnitt statt. aus: Pagina d album Etwa zweimal pro Jahr kommt das Benjamin Franklin für Orchester Dirigentin Catherine Larsen-Maguire, Mangani war ein sehr einer Berliner Kirchen vollständig aufgeführt wird, guter Abschluss. Hier einen kleinen Ausschnitt vorzuführen. empfahl man so ein Stück auch gut vor dem Schlafengehen Dirigentin das hören kann. Die Solo-Klarinette hatte einen werbar Orchester letzten Ak- kord eines getragenen Ton. Ursula Holz Freeskreis aufzuführenden Stücke vorspielen lässt. Voller Catherine Larsen-Maguire, dass Es beginnt, indem den Streicher Michele um den Schülern aus ihrem Programm, das später in ganze Klarinette En- Fotografien: thusiasmus wendet sie sich jetzt zu den Schülern fragt, wer einmal dirigieren wolle. Viele Hände erheben sich. Einige Kin dürfen vor dem Orchester den 7

8 S piele Speisen O hne viel Geld. M untere M enschen E röffnen den R eigen F röhlich festlich! E hren den S ommer durch eigenes T un! S ilberne Kugeln werfen (Boule), Schuh-Memory, Stier bekränzen O rchester, Orangensaft M onsieur-matthieu Mozart Chanson-Musik M asken, Mandeln Museum E ssen wie Gott in Frankreich, Kenner in Italien Gourmet in Spanien R eiten, Riechen Raten F lamenco, Fischen, Fotos, Fliesen, Flechtbän Flores (Blumen), beaucoup de fleurs E hemalige, Eis, Erklettern Geschenken S chokobrunnen, Stockbrot T heater, Tanz, Traubenschnappen Töpfern 8

9 europäischen Sprachen. Nicht nur im Kanon, sonn Sommerfest 2013 zum Teil auch dreistimmig bewiesen Schüler ihr Endlich stand das Sommerfest dem sjährigen Können. Motto Wie in Frankreich, Spanien Italien vor Der instrumental Tür. Schon seit Wochen hatte ich mich auf sen sowie Gästen vortrug. Heydebrand Schule beginnen sollte mir Seine dem Fest einen weiteren kleinen Einblick ins am sollten übertroffen werden, aber eins nach seiner Lied gleich meinen Mann meine 6-jährige Flamencogruppe Laura la Risa. In traditionellen Festes überwältigt. Eine Unzahl an verschiedenen Kostümen zeigten Schüler beeindruckend das Essensständen Spielangeboten war aufgebaut. Die umfassende Repertoire ihres bisherigen Könnens. Der Angebote füllten beinahe jeden Winkel des Pausenhofs typisch stolze Blick eines Flamencotänzers war einer jedes einzelne war bis ins Detail ausgestaltet. jeden Tänzerin ins Gesicht geschrieben. Je Stand wurde beispielsweise anhand eines selbst gemalten Plakats angepriesen. Der Lavendelstand, an Nach sen zwei kulturellen Höhepunkten wurden dem Kin Lavendelkissen befüllen konnten, ist Nicht aus den nur, dass typisch Festgäste erst einmal zur Stärkung ans Kuchenbüffet liebevolle gebeten, das Dank elterlichen Backkünste auch kleinen keine Wünsche offen ließ. provenzalischen Für den nächsten Programmpunkt musste man eine Stoffen für Kin vorgenäht waren, gesamte schwierige Entscheidung treffen. Zur Auswahl standen Stand erinnerte tatsächlich sehr an Provence. An erstens Theateraufführung Don Quichotte durch Rückwand des Standes leuchteten einem Lehrer zweitens, für jüngeren Gäste, das typischen tief lilanen Lavendelfel auf einem Plakat Puppenspiel Die drei Hühnchen Adina Sperber entgegen, Keramikvasen Olivendekor standen auf Zoe Besand. Ich persönlich hätte mir lieber Don dem Tisch auch Tischdecke war passend Quichotte angesehen, auch um meine zukünftigen ausgewählt. In ser umfassenden Weise wurde das Kollegen schon einmal in Aktion zu erleben. Da wir aber gesamte Fest vorbereitet, sodass man bei seinem Gang durch Italien, Spanien Frankreich tatsächlich allen Sinnen europäische hatte Der nächste Programmpunkt war Aufführung einmal war ich werbaren Aufmachung des se beendet er dafür tosendem Beifall belohnt wurde. Tochter Sophie. Es war ein sonniger Tag zuerst für Musiklehrerin anmerken, als er sein Erwartungsvoll kam ich also an nahm Lavendelkissen erleichterten Sprung in Arme dem anen: Beispiele Aufregung konnte man ihm nur Schulleben erhoffte. Alle meine Erwartungen vieler Schülern selbstbewusst vor allen Schülern zweiten Jahrgangsstufe an Caroline v. Festaufmachung. einigen auch mir das Solo eines Jungen, absolut kommenden Schuljahr als Lehrerin zukünftigen eines wurde begleitet. Besons unter Haut ging Termin gefreut. Nicht zuletzt deshalb, da ich ja im nur Chor unserer kleinen Theateraufführungen Besonheiten Tochter sehr da intensiv waren, erlebt schnell etwas zu unheimlich findet, haben wir uns kennenlernen konnte. doch lieber für Die drei Hühnchen entschieden. Die Natürlich gab es auch ein Programm, das einen durch Bühne für das Stück war eine gefilzte Landschaft den Tag führen sollte. Zur Eröffnung des Festes sang Puppen waren kleine, handgefilzte Tiere. Die Wahl zunächst einmal Schulchor Lie in verschiedenen für uns war genau richtig, denn trotz ruhigen 9

10 altersgemäßen Inszenierung erlebte meine Sophie das Zeit, in Ruhe Kräuter Olivenöl zu testen Märchen phasenweise als sehr traurig saß äußerst Gewürze zu raten. Sophie tauchte kurze Zeit später gespannt auf ihrem Stuhl. einem geflochtenen Band im Haar wie auf flitzte schon wie weiter nach Spanien zum Nach sen Aufregungen begann nun endlich Mandelnaufschlagen Weintrauben schnappen. Programmteil Ver- Die Zeit verging wie im Flug schon wurden köstigungen. Man durfte auf dem gesamten Gelände Gäste als krönen Abschluss zum Konzert im Saal wandeln sich aus den reichhaltigen Angeboten eingeladen. Dort wurde das Klavierkonzert Mozart ganz nach Lust Laune etwas aussuchen. Eine in d-moll vorgeführt. Am Klavier spielte Johannes Girke, Auswahl musste man tatsächlich treffen, denn es war freien Orchestergemeinschaft dem ganz unmöglich, alles zu basteln, zu spielen o zu Dirigent R. Fournes unterstützt wurde. verköstigen. So gingen mein Mann ich zunächst Dieses Konzert konnten wir uns lei nicht mehr einmal ansehen, da wir unseren Sohn Johann einem französische Chancons vorgetragen wurden man Geburtstag abholen mussten. So gingen wir drei außerdem werbare mousse au chocolat naschen einem lachenden einem weinenden Auge nach Spiele, zur Vergnügungen italienischen Capuccinobar, in konnte. Meine Tochter stürzte Hause. Lachend, weil wir so viel Schönes inzwischen an Bastelstände, erlebt hatten. Und weinend, weil meine brannte sich Hilfe eines Tochter Lötkolbens geben, venezialische Masken bemalt, Europa einfach Blumen getöpfert, bemalte in Außerdem wäre sie gerne noch in den Wir Schuhladen, zum Photostand in das mediterranem Fliese Muster. Boule noch Stier in ein Stück Holz sich eine gerne gespielt hätte. Eltern fühlten uns schon bald wie kleine Raupe Postkartenmuseum gegangen. Und wir, da wir einfach Nimmersatt, nachdem wir uns kurze Zeit später auch gerne das Konzert auch noch genossen hätten. noch einen französischen Käseteller geteilt hatten. An Außerdem, weil wir we italienische Pizza, Pasta, den mediterranen Vorspeisen gingen wir tapfer vorbei Eis, spanische Tapas, Paella, Quiche, Bouillabaisse, auch an dem Lagerfeuer, das zum Stockbrotgrillen Crepes entfacht worden war. Nun fanden wir uns plötzlich in probiert hatten. Auch den Schokoladenspringbrunnen o gar französische Zwiebelsuppe einer Zitronen- Orangenplantage wie. In alle Bäume Salatbar Sträucher waren se Früchte aufgehängt worden ein je wurde herzlich spanische hatten wir bisher ausgelassen. zur Ernte eingeladen. Im Anschluss an Ernte konnte man sich dann an frisch gepresstem Nächstes Jahr aber Organgensaft stärken. werden wir es besser Meine Tochter war inzwischen durch Andalusien machen. Wir werden dem Pony unterwegs. Irgendwo in Spanien trafen uns den gesamten Tag freihalten, gesamten wir uns kurz wie, weil sie sich ihrem Vater im Familie anreisen ganz bestimmt tagelang vorher Zielwerfen auf einen imposanten Stier, bekränzt nichts essen. Aber Spaß beiseite. Es war ein schöner werden sollte, üben wollte. Viel Zeit hatte Sophie Tag, vielen Dank an alle helfenden Hände für ses jedoch nicht, denn sie musste weiter nach Italien zum richtig schöne Fest. Fischeangeln auch Herausforung des Anna Schwerin Klassenlehrerin 2. Klasse Baumkletterns zog sie magisch an. So hatten wir Eltern 10

11 einzigen Bewohner waren ein volles tolles Klassenfahrt 6. Klasse Programm Die Reise führte uns zum Paddelabenteuer ins Sportanteil (Frühsport für Frühaufsteher, Kanu-ABC, viel schwimmen graziös Feriendorf Coswig in Nähe des vermeintlichen verschiedenen Turmhöhen springen) auf uns Hochwassergebietes Elbe wartete. Sowohl das Reiseziel als auch Zusätzlich Reisezeit bargen zwei Beson- zu den drei Mahlzeiten gab es schon zum heiten, Klärung im Vorfeld Begrüßungsabend ein Knüppel- bedurften. kuchenbacken am Lagerfeuer. Die Reisezeit lag nämlich bereits Am 3. Tag, als eine Schulklasse zwei Tage in den Ferien. Bis auf aus einen Schüler nahmen alle an Das war Teil dem nahen Wittenberg anreiste, hatten wir Gelegen- Klassenreise unter ser Bedingung teil. hohem heit, Neuankömmlinge beim gemeinsamen Reisevorbereitung, den Kin, Eltern Lehrer Grillabend anschließenden Sportspielen näher kennenzulernen. beeinflussen konnten. Die Zeit den Ort Einen ganzen Tag verbrachten wir ausgelassen des Hochwassers, da im Strandbad Adria in Dessau. waren wir machtlos. Dort hatten Badewillige alles, was sie so Aber in einem vorab geführten Telefonat teilte Betreiber brauchten. Man konnte aber auch Sonne Ruhe auf dem See genießen, wenn man sich ein Boot o einen Wassertreter ausleihen Manfred Bühnemann wollte. Die ganz Hartgesottenen hatten sich, wie hochwasserunabhängig er den Standort seines zum Klettern für 2-3 Sten im Hochseilgarten Feriendorfes entschieden, das bei mindestens 30º C. gewählt hatte. Er lag nämlich 20 Meter über Viel frische Luft, nur schönes Wetter gemeinsame Flusshöhe, dazugehörige See wird nur vom Würfel- Kartenspiele am Abend ließen uns se Grwasser gespeist. Das bedeutet, dass sich ein Abschlussfahrt auch Ferienbeginn einfach nur nahes Hochwasser nur für den See genießen. auswirkt in einer Wassersteigung Ein ganz besoner Dank etwa 20 cm. Das wieum ist für gilt an ser Stelle Frau Paddelfree dazugehörige Glach, Mutter Jill Badeanstalt Flämingbad nur ein Gr W., ohne en Begleitung zur Freude. So begann unsere Reise ganz Reise unbeschwert zu den heißesten Tagen im gut ge- Gewissen weiterempfehlen können. Ziel erreicht. sehr möglich Coswig/Anhalt, das wir nach ser Reise bestem Nach etwa 100 km in Richtung Süden hatten wir unser ein nicht se Ein Dankeschön geht auch in Richtung Feriendorf Schule einem Privat-PKW. erwartete Mithilfe wesen wäre. Juni ses Jahres einem Bus Uns toller Frank Deubrecht Klassenlehrer ehemaligen 6. Klasse bewirtschaftetes Bungalowdorf, in dem wir ersten beiden Tage 11

12 Wettbewerbs eingeläutet Wettstreiter hielten Sommerreise 2013 ihre Köpfe in den Bach. Auch in sem Jahr fuhren in den letzten beiden Wochen Sommerferien 13 Kin nach St. Annaberg in Polen. Die meisten kannten den Ort schon, für ein Kind aber sowie für mich selber war es erste Reise nach Annaberg. Viel hatte ich schon da gehört war sehr gespannt, was mich erwarten würde. Erwartungsvoll aufgeregt fuhren wir gegen 9.00 Uhr in Berlin los waren schon tags in Annaberg, wo wir Frau Niklas einem leckeren Mittagessen erwartet wurden. Die über ganze Zeit Mitten wir entdeckten wir einen hatten traumhaftes neuen Sommerwetter einer in Annaberg Spielplatz kleinen Bühne, konnten viel Kin zum Schauspielen inspirierte. So draußen sein entstand Idee, für Thomas' Geburtstag ein kleines im Garten spielen. Stück einzuüben. Sehr eigenständig einigten sich Wir zur Kin auf "Schneewittchen sieben Zwerge", Freude legten Rollen selbständig fest beschafften Kin zwei- Requisiten. Es war rührend zu sehen, wie eifrig mal Freibad Kin dabei waren. Nach nur zwei Proben fand sowie im Amphi- Aufführung statt nicht nur das Geburtstagskind theater, wo freute sich riesig. waren großen im Kin spielten nach Eidechsen Schlangen suchten. An einem ersten Tage bekam ich eine werbare Führung durch Annaberg vier unserer Kin. Sie zeigten mir alles, was wichtig ist: den Weg zum Bäcker, drei Marktstände vor Kirche, wo sie sich am letzten Tag was kaufen können sowie jeden einzelnen H auf dem Weg zum Milchholen. Am Wochenende machte Herr Niklas uns einen Wir wanten zu den sieben Quellen, wo ein Ausflug in Beskiden nach Wisla, wo wir fast bis erbitterter Wettstreit zwischen den Kinn Herrn zum Weichselursprung wanten. Das Zelten auf Hille entbrannte, wer es länger aushält, seine Füße im einem sehr belebten Zeltplatz war ein Abenteuer für eisigen Wasser zu baden (das nebenbei bemerkt etwa alle. Am Sonntag fuhren wir dem Sessellift auf den Kühlschranktemperatur hatte!). Als nach 30 Minuten 996 m hohen Czantoria. Ganz oben auf dem Berg stand keiner aufgeben wollte, wurde nächste Stufe des ein Aussichtsturm, den wir erklommen wo aus 12

13 wir eine werbare Aussicht hatten. Außerdem Der letzte Tag bot einige Überraschungen. Am Morgen verläuft direkt auf dem Berg Grenze zu Tschechien gingen wir, den Kinn innigst gewünscht, zur so hatten wir Möglichkeit, in zwei Länn Sommerrodelbahn. Nach dem Mittagessen wurden flink gleichzeitig zu sein. Der steile, steinige schwierige Koffer gepackt, denn es wartete schon nächste Abstieg, den wir bei 30º Hitze zu bewältigen hatten, Überraschung: stellte uns vor einige Schwierigkeiten so manche gemütlichen Kaffeetrinken ins Baumhaus ein dann innere Grenze musste hier überwen werden. Am durften alle Kin - Erzieher - Herrn Niklas Ende kamen aber alle glücklich unten an so Quad fahren. Familie Niklas lud uns zu einem mancher stolze Blick ging nochmal nach oben: Ja, dort kommen wir!!! Mit einem sehr schönen, gepflegten Abendessen im Restaurant klang Reise aus am nächsten Morgen hieß es bereits um 8.00 Uhr Abschied nehmen Annaberg Frau Niklas, unendlicher Liebe Mühe für unser leibliches Wohl gesorgt hat. Eine werbare, aufregende Reise ging zu Ende, allen viele werbare Erlebnisse beschert hat. Nun war auch ich also endlich in Annaberg kann auch ein o ane schöne Geschichte da erzählen. Und genau wie Kin freue auch ich mich bereits jetzt auf nächste Annaberg-Reise. Christine Büttner Erzieherin Auf dem Rückweg ließen Kin ihre Boote, sie in den Tagen zuvor Herrn Niklas geschnitzt hatten, auf Weichsel zu Wasser. Alle Boote sind Namen Adressen versehen. Ob wohl einige Boote gefen werden eine o ane Post bekommt? Viel zu schnell vergingen Tage zweiten Woche Spielen im Garten dem allseits herbeigesehnten Marktbesuch in Neustrelitz. Am vorletzten Abend grillten Kin im Garten am Lagerfeuer Würstchen Größeren durften, als Dunkelheit hereingebrochen war, nur im Fackelschein eine Nachtwanung machen. Absolute Konzentration verlangte unebene Waldweg des Nachts dann klang noch spannende Geschichte in uns nach, wir vorher am Feuer gehört hatten. 13

14 anzupassen, Rücksicht zu nehmen, frelich zu sein Klassenfahrt 3. Klasse nicht zu streiten. Ein volles Programm!! Gerade mal 3. Klasse schon auf Klassenreise? Ob Nebenher haben das gut geht? wir noch staunlich Sinkt er o schwebt er? Wie klingt er? Wie fühlt er Wir buddelten am anschwemmt? Das waren entscheidenden Fragen. Strand ließen Jedes Kind forschte gespannt, ob sein Stein nun ein einen echter Bernstein war o nicht. Und wie stolz waren Wir fertigten im Experimentarium Zingst bei einem Doch das Kinland im Bernsteinmuseum Ribnitz- Specksteinworkshop Damgarten hatte noch mehr zu bieten. stiegen Stellen Klebstoff bestreichen Bernsteinsand ane 366 Turm So kamen wir am Abend alle zufrieden in unsere Marienkirche Jugendherberge in zurück hatten wieum Herzen Stufen auf den bestreuen. Wie das glänzte! Welch schönes Geschenk! Wetter Fische, Anhänger. Wir saßen am Hafen aßen Eis. Wir Die Schüler durften Karten malen an ausgewählten trüben Drachen steigen. wenigen erfolgreichen Fin. kühlen, viel unternommen: sich an wie sieht er aus, wenn er am Ostseestrand dem er- Strals hinauf schauten uns Stadt aus ein schwindel- Schnippchen ge- erregen schlagen. Höhe an. Wir besuchten das Meeresmuseum vergnügten uns fast 4 Sten im Erlebnisbad Hansedom, was uns allerdings viel kürzer Die Jugendherberge Barth lag direkt am Bodden, nur 14 km Zingst Ostsee entfernt. vorkam. Dass dann eine Zahnspange, ein Paar Schuhe Dort ein Hut einfach verschwen waren nur verbrachten wir in Begleitung Herrn Dorgan eine großem Einsatz am Ende glücklich wiegefen schöne, intensive, aber auch anstrengende Woche. werden konnten, steht aus einem anen Blatt. Welche Herausforungen erwarteten uns?? Das Ach ja, bei einer Nachtwanung hörten wir in einer Heimweh war, wie vorher geunkt, überhaupt kein Problem. Aber: Frühstücksbuffet? Wie bene Wie gelingt ich eine mich düsteren Hütte so schaurige Gespenstergeschichten, am dass sich manche wirklich sehr fürchteten. Und am angenehme, letzten Tag begegneten ruhige appetitliche gemeinsame Mahlzeit? Sollte wir auf dem kleinen ich nicht wenigstens vom Mittagessen probieren, auch Marktplatz wenn es ans aussieht als zu Hause? Nicht nur Tischgewohnheiten galt es zu überdenken, auch mussten geübt werden. Überhaupt war es einem sein, zurückzustecken, Frau sagten Es war eine tolle Klassenreise! ständigen Lernen verben, 24 Sten jeden Tag in zu Kanzlerin Hallo!. Erkennen Wegräumen eigenen Utensilien Gruppe Barth Merkel Ordnung in den Schlafzimmern, das Bettenmachen, das Inge Philipp Klassenlehrerin 3. Klasse sich 14

15 Die Zeit Einkehr Rückschau kündigt sich an. Mit Das Michaeli-Fest dem Ende des Sommers kann eine gewisse Trauer Die Jahresfeste sind Schwerpunkte im Jahreslauf. Sie verben sein. Die Hingabe an überbordende können Orientierungsorte für den Menschen sein, indem sie zu Zeiten Besinnung auf Schönheit Natur alles da verbene war das ein Wesentliche im Menschenleben werden. Genuss: üppig belaubten Bäume, Blütenpracht, das Baden in Seen Badeanstalten, nächtliche Spaziergänge im Lindenduft, laue Abende in Sicher erinnern wir uns auch noch als Erwachsene an Gesellschaft Freen Das alles hat jetzt für Bedeutung, das Weihnachtsfest für das Kind lange Zeit ein Ende. In wenigen Wochen wird Kälte hatte, das wir selbst einmal waren, an freudige Einzug halten. Erwartung, dem Kommen des Heiligen Abends Auf anen Seite kann ich aber möglicherweise verben war! O an Ehrfurcht, wir am auch das Gegenteil, etwas wie gese Ernüchterung, Nikolausabend das Kommen des heiligen Mannes erleben. Die Hingabe an den Sommer hatte auch etwas erwarteten. Wir legen im Caroline--Heydebrand- Betäubendes, ja Einschläferndes. Ich kann an Heim -Schule großen Wert auf das Feiern Jahresfeste. Gern kommen, wie vor Schwelle zum Herbst etwas empfinden wie ein feines kurzem innerliches Erwachen - das Erwachen aus dem Traum, geschehen, Eltern am Ende des Martinsfestes in Sommer war. den Esssaal, um ihre Kin am Ende des gemeinsamen Wenn wir so empfinden, erfahren wir ein allgemein festlichen Abendessens Kanons singen zu hören. Das gültiges Lebens-Gesetz: Vitalität Bewusstsein Michaels-Fest, das aus dem Rahmen allgemein vertragen sich nicht, um es salopp zu sagen. Sie sind üblichen Feste fällt, indem es zumeist unbeachtet unvereinbare Gegensätze. Um sich s bildhaft vor vorübergeht, soll hier einmal in Mitte einer kleinen Augen zu führen, brauchen wir nur an Lebensalter Betrachtung stehen. zu denken: Die größte Lebendigkeit hat Mensch untelbar nach Geburt, wenn er noch nicht Das Michaelsfest ist auf eine Woche nach dem imstande ist, sich seiner Sinne im vollen Umfang zu Herbstbeginn fixiert. Diese zeitliche Lage hat ihre benen, tiefere Bedeutung. Gehen wir einmal Natur im vollen Herbstfarben, aber Rückzug des Sommers ist Leben durchlaufen wir eine solch rapide Schlaf. Dagegen ist im Vollbesitz seiner geistigen freiem Himmel sind vorbei. In den Parks können wir hier Kräfte befindliche hochbetagte Mensch genaue da bereits ersten gelb verfärbten Zweigspitzen Gegensatz, das Musterbild Wachheit, kaum noch erkennen. Vielleicht sind morgens schon dann Die Der noch Erwachsene erfährt größte Vitalität im ein Ende, langen warmen Nächte, das Leben unter beobachten. Verstandes. Entwicklung wie in den ersten drei Lebensjahren. Auch bereits deutlich spürbar. Die Zeit Sonnenwärme hat zu seines - hoffentlich - auch Nacht. Und niemals mehr Ende September. Noch stehen Bäume nicht in den Nebelfel weniger Säugling verschläft noch längste Zeit des Tages nachempfindenden Seite an ses Fest heran. Es ist wann noch schlafend, Zugvögel Erinnerung erfüllt. Bewusstseins- prozesse sind Sterbeprozesse. Aber Sterben hat seine beginnen sich auf Reise vorzubereiten. Dahlien positive Seite: Es befreit das innere Wesen. Astern erinnern uns ebenso daran, dass das Jahr sich wieum zu ren beginnt wie spürbar kürzer Dies ist seelische Aspekt des Michaels-Festes. In werdenden Tage. Es ist auch Zeit Ernte: Die sen seelisch-jahreszeitlichen Zusammenhang ist Bäume in den Schrebergärten hängen voller Äpfel eingebettet, was seinen geistigen Gehalt ausmacht: Birnen. Erscheinung des Erzengels Michael. 15

16 Der Erzengel Michael wird außer im Christen- zurückzuhalten, dass sich reine göttliche Weisheit Judentum auch im Islam gekannt verehrt. Wenn wir in seinem Antlitz spiegelt. Daher sein Ernst. Weil sich auf Vielzahl künstlerischer Darstellungen Michaels Michael aber zum reinen Spiegel des göttlich-geistigen schauen, Weltinhaltes fallen zunächst seine unterschiedlichen macht, ist er imstande, Attribute auf. Zum einen erscheint Michael als Wisachermächte zu erkennen zu überwinden. Himmlische Streiter, Lanze o Schwert tragend, Die Gestaltung Michaeli-Feier hat bei uns eine Satan seine Scharen lange Tradition. Am Ende besiegt aus dem des Himmel auf Erde Hauptunterricht Vortags, nach stürzt. Als solcher wird er erster in Apokalypse des versammeln Johannes, letzten Kin klassenweise im des Neuen Saal. Die Kleinen, Testamentes, beschrie- Buch ben. wird In dem ser erst Gestalt Michael Fachste, vor Wochen als sich wenigen eingeschult worden sind, sind noch Beistand im Kampf gegen nicht Zweitklässler sind also Wisachermächte angerufen. Weiter tritt dabei; gespannt, an Feier Michael in Erscheinung zum als Himmelsfürst, teilnehmen zu dürfen. am Tage des Jüngsten Aber auch Großen, Gerichtes Seelen Menschen seiner mehrfach erlebt haben, Waage so abgeklärt sie sich wägt: Vor dem Hinter- auch geben mögen, sind gr versammelten doch immer wie voll Himmlischen Hierarchien, gespannter auf himmlischen Saal ist das Spiel schon Erwartung. Der wägt Michael das Gut Böse irdischen Taten geschlossen schwach angeleuchtet. Wir beginnen Menschen. singend. folgt abgedunkelt, Mal in en Mitte Christus als Weltenherrscher thront, Es festlich ersten eine Ansprache Vorhang einigen einleitenden Worten zum Fest einer kurzen Versuchen wir, uns se Bil ein wenig zu Geschichte, das Wirken Michaels verbildlicht. verlebendigen. Ernst ist Michaels Antlitz sowohl als Gottesstreiter wie auch als Wäger Seelen. Hierauf folgt Kern Feier, das Georgs-Spiel. Nirgends wird man eine Darstellung Michaels finden, in Gleich zu Beginn des Spieles sind wir ten im er auch nur leiseste Andeutung eines Lächelns dramatischen zeigen würde. Lächeln ist Ausdruck dessen, was Stimmung herrscht, eine Stadt wird vom Drachen einem Wesen ausstrahlt in Welt; Ernst dagegen bedroht, das Untier steht vor den Toren. Es droht, ist Spiegel Welt selbst in einem Wesen. Mauern zu überwinden Tod Verwüstung zu Michael ist Geistesmacht, imstande ist, alles bringen. Ein kluger Bürger schlägt vor, dass man dem aus Drachen Tiere zum Fraß vorwerfen soll, um ihn dem Eigenwesen Ausstrahlende so 16 Geschehen: Angstvoll bedrückte

17 zufrieden zu stellen. Dieser Vorschlag wird erleichtert kindliche Seele zu pflanzen, ihm Möglichkeit angenommen. Aber schon bald befindet sich kein Tier geben, religiös fingierte Gefühle wie Ehrfurcht mehr in den Mauern. Der König ordnet an, das Los Demut zu entwickeln. Es gehört zu den Irrtümern einer entscheiden zu lassen: Wen es trifft, muss ein primär areligiös verstandesmäßig geprägten Zeit zu Opfer bringen. Als aber das Los auf den König selbst denken, man würde ein Kind durch religiöse Inhalte fällt, Empfindungen zu Unterwürfigkeit Abhängigkeit ist er gezwungen, seine einzige Tochter hinzugeben. Prinzessin Elya muss allein den Gang zum erziehen.1 wilden Felsen tun, an dem Drache seine Beute Das Gegenteil wird Fall sein - zumindest wenn erwartet. Der Ritter Georg, vom Erzengel Michael oben genannten Bil in entsprechenden fein- berufen, kämpft gegen das feuerspeiende Untier, um sinnigen Stimmung an das Kind herangetragen werden. Prinzessin aus dessen Fängen zu befreien. Nach Die subtilen Empfindungen Verehrung siegreichem Kampf werden Ritter Prinzessin Hingabe an ein Höheres werden im Lauf des Lebens Jubel in Stadt empfangen. Verwandlungen durchlaufen zu einer Kräftigung Mit einem gemeinsamen Lied endet Feier. des ganzen Menschen führen bis in Leiblichkeit hinein. Es gibt bestimmte Ereignisse im Sozialen, jedes Jahr zuverlässig eintreffen. Wie am Herbsthimmel zu genau bestimmter Zeit Meteoriten-Ströme im Sternbild des Michael Busch Heileurythmist Löwen erscheinen, so nehmen in Schule gegen Michaelizeit Unruhe Streit zu. Wann genau das geschieht, ist Jahr zu Jahr etwas verschieden, aber dass es eintrifft, verhält sich wie ein soziales Gesetz. Es ist tatsächlich so, als ob sich Michaels Kampf dem Drachen jedes Jahr neuem in uns selbst abspielt. Aus sem Gre hat es für Gemeinschaft für den Einzelnen etwas Heilsames Reinigendes, wenn wir uns zu ser Zeit den mutvollen Kampf Georgs gegen das feuerspeiende Untier als ein verobjektiviertes Bild vor Augen stellen. 1. Im Gegenzug ist man heute oftmals dazu bereit, das kindliche Vorstellen Biln Gewalt, Totenköpfen auf T-shirts Roboter-Kampfmaschinen (wie Bionicle Figuren Lego) als Spielzeuge zu belasten. Darüber hinaus ist es für eine gese Entwicklung des Kindes unerlässlich, inhaltsgesättigte Bil in 17

18 lang war alles still im Wald. Dann begannen Baba Jaga Eurythmieaufführung 6. Klasse Eiszapfen, an den Bäumen hingen, ein frohes Lied anzustimmen, H Katze kamen gelaufen, zuletzt sogar Maus alles jubilierte. Auch das Publikum. Es applaurte. Sei es, weil es in eindrücklicher Weise herzensguten Natascha gelungene vor Flucht gierigen Hexe erleben durfte o weil das Eurythmiestück nun zu Ende alles gut über Bühne gegangen war. Die Kin schlüpften nach nach wie aus ihren liebevoll gestalteten Kostümen Rollen, in denen sie uns ausdrucksstark durch das Märchenland geführt hatten. Ein Märchenland voll wechseln Stimmung Lichtstimmungen, einem Bühnenbild, das sich Schön war s auch ein bisschen unheimlich, als den den winterlichen Wald verfolgte. Zum Glück hatte sich Natascha aber zuvor um eine bedürftige zu einem lebendigen Er- zählweise Geschichte Weinmann beseelt Katze gekümmert, ihr letztes den Kinn, Brot ihnen geteilt sich Ratschläge Musik Frau Maus, einen H eine en verwunschenen Raum wandelte, untermalt böse Hexe Baba Jaga das Mädchen Natascha durch auch Klangbiln ihren Figuren zu eins zu werden Herzen genommen. schienen. Das Märchen Baba Jaga wurde uns unvertelt ins Herz getanzt; wohl dem, es nach Hause nehmen durfte. Thilo Deutsch Vater eines Schülers So gelang ihr Hilfe Tiere dann doch noch Rettung. Mit einem ohrenbetäubenden Krachen schlug Hexe gegen einen Baum einem Heulen verschwand sie in einer Staubwolke. Einen Moment 18

19 Vorweihnachtliche Ausstellung Am 29. November 2013, kurz vor dem ersten Advent, zum Auftakt des Abends Lie wie Hymne an lud Nacht, Tausend Sterne sind ein Dom o Wir sagen Caroline--Heydebrand-Schule zur alljährlichen vorweihnachtlichen Ausstellung euch an den lieben Advent darbot. ein. Schon gleich nach dem Martinsfest Stimmungsvoll können viele Kin sen Tag kaum noch einzelnen erwarten, eine rherum vollendete hereingetragen verschiedenste Einstimmung auf Weihnachtszeit bildet. Instrumente zum Erklingen gebracht. wurden Kinn Kerzen Jedes Jahr aufs Neue bin ich überwältigt Fülle an liebevoll gefertigten Nicht nur unzählige Kostbarkeiten zubereiteten Kunsthandwerken, ich zu gab meiner großen Freude im Vorfeld für sen ebenso beglückte das reichhaltige Artikel fotografieren durfte, auch wenn Kuchen-Buffet Fotos sen kleinen Meisterwerken in Leckereien Kin konnten ihrer Perfektion kaum gerecht werden können. aktiv an sem es Abend zu bestaunen, sonn selber allerlei basteln. Hierbei bereiteten Scherenschnitte, Malen viele ane Bei sjährigen vorweihnachtlichen Ausstellung Aktivitäten den Kinn sichtbar Freude. konnte ich zum ersten Mal den Schülerchor bestaunen, Ganz besons fasziniert haben mich liebevoll häuschen aus gefertigten Hexen- Lebkuchen natürlich auch täuschend echt aussehenden Filzhexen, welche Schüler voller Stolz präsentierten. 19

20 Neben unzähligen kulinarischen Köstlichkeiten konnte Rückblickend bot ser Abend eine wervolle, auch vieles zur weihnachtlichen Dekoration bewert festliche werden wie Märchen-Mobiles an Haselnusszweigen, Weihnachtszeit eine willkommene Gelegenheit, Adventskalen, Anhänger, Weihnachtssterne o das ein o ane Weihnachtsgeschenk zu finden. Einstimmung auf kommende Adventsgestecke, zum Selberbasteln anregten. Ein besones Highlight sind jedes Jahr gefertigten Herrn Niklas Holzarbeiten meisterhaft wie Kerzen- stän, Bilrahmen, in Holz gefasste Kristalle Edelsteine, Vogelhäuschen Unzähliges mehr. Ane käuflich zu erwerbende Arbeiten können sen Für das kommende prachtvollen Meisterwerken wohl kaum wünsche halten. erdenklich Gute großer ich Ihnen Jahr alles Freude blicke ich den nächsten Veranstaltungen entgegen. Annabel Salinas 20

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz

Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Von der Wehnacht zur Weihnacht Predigt zum Heiligen Abend 2010 von Pfarrerin Clarissa Graz Liebe Gemeinde der Heiligen Nacht! Warum aus Wehnacht Weihnacht wird so möchte ich meine Predigt heute zur Heiligen

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Ferienzeit: Ab in den Süden!

Ferienzeit: Ab in den Süden! Italien Das beliebteste Urlaubsland ist Italien. Die Form dieses Mittelmeerstaates erinnert an einen Stiefel. Entlang der Mittelmeerküste gibt es viele Urlaubsorte mit langen Stränden. Griechenland Zu

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Weihnachtskrippe der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Die Krippe in der Pfarrei Heilig Kreuz Die Krippe zu Binningen umfasst

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

Warm eingepackt konnte es losgehen, denn schliesslich hatte man/frau ja Hunger.

Warm eingepackt konnte es losgehen, denn schliesslich hatte man/frau ja Hunger. .ODVVHQIDKUW=XVDPPHQNXQIWGHU7HFKQLNUHGDNWRUHQ Teilnehmer: Monika Jahn, Michaela Hösli, René Zurbrügg, Eric Gander, Rainer Ernst, Peter Forrer, Hans Christe Aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen konnte

Mehr

Kleiner Stock, ganz groß

Kleiner Stock, ganz groß Peter Schindler Kleiner Stock, ganz groß Ein Waldmusical Text: Christian Gundlach und Peter Schindler Fassung 1: 1 2stg Kinderchor, Solisten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott Bass, Schlagzeug und Klavier

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT Am 27. Februar fand im Messezentrum Nürnberg der SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT statt. Hermann Könicke, Geschäftsführer der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH und Ehrenmitglied von

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Teil 1 Lehrerhandreichung

Teil 1 Lehrerhandreichung Teil 1 Lehrerhandreichung Hinführung zum Thema Die Bremer Stadtmusikanten Lernziele: Sensibilisierung und Heranführung an das Teilthema Bremer Stadtmusikanten und das Hauptthema Bremen ; Förderung der

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Mond zurückgelassen und ist zur Erde gereist. Wie es dazu

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Comenius Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Beteiligte Schulen: Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Schule

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet.

Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Hilfen und Begleitung für Klinikpersonal, das ein sterbendes Kind pflegt und dessen Familie begleitet. Die Pflege sterbender Kinder und die Begleitung der Eltern und Geschwisterkinder stellt eine der größten

Mehr

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Nach 4 Monaten Freiwilligendienst in Indien, trafen sich zum Jahreswechsel vom 28.12.2010 bis zum 08.01. 2011 die deutschen Auslandsfreiwilligen zum

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Leselust statt Lesefrust Schulkinder lesen Kindergartenkindern vor!

Leselust statt Lesefrust Schulkinder lesen Kindergartenkindern vor! Leselust statt Lesefrust Schulkinder lesen Kindergartenkindern vor! In Kooperation zwischen der Florianschule GGS Neusser Str. und der KölnKita Hohenfriedbergstr. startete im März 2009 ein Leseprojekt

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker,

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, Jahresbericht 2012 Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, auch im Jahr 2012 konnten wir dank eurer Unterstützung wieder zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine stellen, wofür wir euch sehr

Mehr

Weihnachten im RVCP Haus

Weihnachten im RVCP Haus Ruanda Dezember 2013 Die Verkäufer auf dem Markt stehen eng gedrängt um Olivia und mich herum und versuchen einen Blick auf Olivias semiprofessionelle Zeichnung zu erhaschen. Einer von ihnen scheint zu

Mehr

Wir wünschen allen Lehrern und Schülern erholsame Herbstferien!

Wir wünschen allen Lehrern und Schülern erholsame Herbstferien! Klasse 1a Klasse 1A Wir wünschen euch viel Erfolg beim Lernen in der Schule! Wenn ihr fleißig lernt, könnt ihr bald die Zeitung lesen und vielleicht auch von euren Erlebnissen berichten. Wir sind schon

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Ziel wahr eine Neue Sportart zulernen wo uns im Skisport weiter bringt so sind wir auf Surfen gekommen. (Gleichgewicht und Koordination

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Hänsel und Gretel. Die Kinder antworteten:»der Wind, der Wind, das himmlische Kind«,

Hänsel und Gretel. Die Kinder antworteten:»der Wind, der Wind, das himmlische Kind«, Hänsel und Gretel Am Rande eines großen Waldes wohnte ein armer Holzhacker mit seiner Frau und seinen zwei Kindern, Hänsel und Gretel. Sie waren so arm, dass sie oft nichts zu essen hatten. Als nun eine

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2 AUFGABE 1: VIER ELEMENTE a) Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ordne die Texte jeweils einem Elemente zu. Schneide die Texte aus und klebe

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr