Starter Seminar EliteCAD 13 mit 3D-Gelände

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Starter Seminar EliteCAD 13 mit 3D-Gelände"

Transkript

1 Starter Seminar EliteCAD 13 mit 3D-Gelände Seite 1

2 Inhaltsverzeichnis EliteCAD starten 3 Neues Projekt anlegen 4 Baukörpereinstellungen definieren 6 Oberfläche EliteCAD 9 Bildschirmnavigation 11 Hilfslinien erstellen 14 Wände erstellen 18 3D Darstellungsmöglichkeiten 31 Treppe erstellen 34 Boden erstellen 37 Bodenrücksprung erstellen 39 Fenster erstellen 41 Fenster ändern 46 Tür erstellen 50 Raum erstellen 53 Mehrschichtigen Fussbodenaufbau erstellen 56 Geschoss kopieren 60 Platzierpunkt an einem Fenster ändern 62 Parameter übertragen 64 Treppenloch erstellen 66 Dach erstellen 71 Speichern 74 Sparren erstellen 75 Gelände erstellen 77 Aushub erstellen 82 Schnitt erstellen 88 Ansichten Optionen ändern 91 Bibliotheksteil positionieren 93 Material / Texturen zuweisen 96 Arbeitsebene definieren 98 Ansicht erstellen 99 Grundrissansichten erstellen 105 Vermassung erstellen 106 Perspektive erstellen 112 Layoutvorlage erstellen 117 Plot erstellen 123 Druckvorschau erstellen 127 3D PDF erstellen 129 Seite 2

3 1. Starten Sie EliteCAD 2. Startbildschirm mit Kurseinheiten und den jeweiligen Beispielprojekten Klicken Sie auf Schliessen (A). Seite 3

4 3. Neues Projekt anlegen Klicken Sie auf den Menüpunkt Datei (A) und dort den Punkt Projekt (B). 4. Neues Projekt anlegen Klicken Sie auf Neu (A). 5. Neues Projekt anlegen Vergeben Sie den Projektnamen Starter-Seminar-13 (A), bestätigen dies mit OK (B). Seite 4

5 6. Neues Projekt anlegen Vergeben Sie (alternativ) eine Projektbeschreibung. Bestätigen Sie dies dann mit OK (A). 7. Maske Baukörpereinstellungen Klicken Sie bei Kotierung auf Meereshöhe (A). Klicken Sie dann auf Neu (B). Seite 5

6 8. Maske Baukörpereinstellungen Geben Sie den Namen des Baukörpers ein Haus (A). Geben Sie die Höhenlage (B) im Bezug auf EG FFB (C) ein 198 m. ü M. Beenden Sie die Maske mit OK (D). 9. Maske Baukörper-Einstellungen Definieren Sie die Geschosse für den Baukörper Haus. Alle Höhen sind lichte Höhen in cm. Erdgeschoss Anzahl 1 Höhe= 255 Normalgeschoss Anzahl 1 Höhe= 255 Drücken Sie die Taste Setzen (A) und der Systemschnitt wird automatisch erzeugt Seite 6

7 10. Systemschnitt nach Setzen zur grafischen Kontrolle der Höhen EliteCAD denkt in Baukörpern und Geschossen. Damit beim Zeichnen die einzelnen Bauteile richtig zugeordnet werden können, ist diese Vorarbeit notwendig. Hiermit sind Sie in der Lage, beliebig viele Baukörper mit verschiedenen Höhenniveaus zu verwalten. Die Einstellungen an den Baukörpern sind jederzeit wieder zu ändern. 11. Maske Baukörper-Einstellungen Klicken Sie auf den Punkt Geschosse (A), jetzt kann jedes Geschoss noch näher spezifiziert werden. Seite 7

8 12. Maske Baukörper-Einstellungen Klicken Sie auf EG (A) Lichte Raumhöhe = 255 (B) Fussbodenstärke = 20 (C) Rohdeckenstärke = 18 (D) Nehmen Sie die Einträge vor und bestätigen Sie diese mit Setzen (E). Die Kontrolle erfolgt sofort im Systemschnitt. 13. Maske Baukörper-Einstellungen Klicken Sie auf OG (A). Lichte Raumhöhe = 255 (B) Fussbodenstärke = 20 (C) Rohdeckenstärke = 18 (D) Beenden Sie die Maske mit OK (E) Seite 8

9 14 EliteCAD 13 Oberfläche. 15. Darstellungstiefe einstellen Stellen Sie unten rechts am Bildschirm die Darstellungstiefe auf Eingabeplanung um. Seite 9

10 16. Treffen Sie unten rechts am Bildschirm folgende Einstellungen: A Darstellungstiefe = Eingabeplanung B Masstab = 1:100 C Einheit = cm D Format = A4 17. Aktivieren Sie oben rechts am Bildschirm in der Baukörper- und Geschossverwaltung den Baukörper Haus und das Geschoss EG (braunes Geschoss). Seite 10

11 18. Bildschirmmanipulation: Mittlere Maustaste gedrückt halten. Die Grafik auf dem Bildschirm kann beliebig 3D gedreht werden. STRG + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Seite 11

12 19. Bildschirmmanipulation: STRG + mittlere Maustaste gedrückt halten. Die Grafik auf dem Bildschirm kann beliebig verschoben werden (Pan). 20. Bildschirmmanipulation: Bildschirm füllend Durch Aktivieren (A) dieser Funktion am unteren Bildschirmrand werden sämtliche auf dem Bildschirm eingeblendeten Elemente sichtbar gemacht. Seite 12

13 21. Bildschirmmanipulation: Mausrad nach unten drehen. Ausschnitt wird kleiner. 22. Bildschirmmanipulation: Mausrad nach oben drehen. Ausschnitt wird größer. STRG + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Seite 13

14 23. Hilfslinien erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Hilfslinien auf den Punkt Parallele Geraden EliteCAD erzeugt automatisch eine senkrechte und eine waagerechte Hilfslinie durch den Mittelpunkt der Zeichnung. 24. Hilfslinien erstellen Klicken Sie erneut auf den Punkt Parallele Geraden und geben Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftenleiste Parallele Geraden die Zahlen 400, 200 ein. Der Wert 400 muss durch ein Komma von den 200 getrennt werden, dann erzeugt EliteCAD direkt zwei Hilfslinien. Seite 14

15 25. Hilfslinien erstellen. Klicken Sie einmal links (A) und einmal rechts (B) neben die vorhandene senkrechte Hilfslinie. Seite 15

16 26. Hilfslinien erstellen Klicken Sie erneut auf den Punkt Parallele Geraden und geben Sie in der Eigenschaftenleiste die Zahl 400 ein. 27. Hilfslinien erstellen. Klicken Sie einmal unterhalb der vorhandenen waagerechten Hilfslinie (A) Seite 16

17 28. Hilfslinien erstellen Klicken Sie erneut auf den Punkt Parallele Geraden und geben Sie in der Eigenschaftenleiste die Zahl 700 ein. 29. Hilfslinien erstellen. Klicken Sie einmal oberhalb der vorhandenen waagerechten Hilfslinie (A) Seite 17

18 30. Wände erstellen (kurz auf dem Befehl verweilen) Kurzhilfe Klicken Sie an der linken Bildschirmseite in der Toolbox Bauteile die Funktion Wand erstellen an. 31. Wände erstellen (länger auf dem Befehl verweilen) erweiterte Hilfe abhängig von: (siehe Punkt 182) Klicken Sie an der linken Bildschirmseite in der Toolbox Bauteile die Funktion Wand erstellen an. 32. F1-Taste drücken Es öffnet sich der Acrobat-Reader mit der vollständigen Online-Hilfe. Seite 18

19 33. Treffen Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Wand folgende Einstellungen. A B C D E F Einstellmöglichkeiten weiterer Wandparameter. Definition eigener Wandtypen auch mehrschichtig. Auswahl Wand Typ Ziegel 36,5 Aussen (Aussenwand) Art der Eingabe- Wandachse über Polygon einstellen Höhenbezug der Wand ab Bodenunterkante bis Decke Wandhöhen kommen hier aus der Geschossverwaltung (siehe Punkt 10 und folgende) Wanddicke auf 36.5 einstellen Material der Wand Ziegel 34. Außenwand 36,5 cm zeichnen Legen Sie durch Klicken mit der linken Maustaste den Startpunkt der Wandachse fest. Oben rechts den Schnittpunkt waagerechte und senkrechte Hilfslinie klicken (1). Danach klicken Sie die Punkte (2-8) an. Zum Schluss klicken Sie wieder auf Punkt (1), um das Polygon zu schliessen. Da dies die Wandachse war, müssen Sie jetzt noch mit dem Cursor festlegen, wie die Dicke der Wand abgetragen werden soll. Hierzu klicken Sie einmal in den Polygonzug hinein (9). Seite 19

20 35. Treffen Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Wand folgende Einstellungen: A B C D E F Einstellmöglichkeiten weiterer Wandparameter. Definition neuer Wandtypen auch mehrschichtig. Auswahl Wand Typ Ziegel 11,5 Innen (Innenwand) Art der Eingabe- Wandachse über Polygon einstellen Höhenbezug der Wand ab Bodenunterkante bis Decke Wandhöhen kommen hier aus der Geschossverwaltung (siehe Punkt 10 und folgende) Wanddicke auf 17,5 einstellen Material der Wand (Ziegel) 36. Innenwand 17,5 cm zeichnen Stellen Sie sich mit dem Cursor in die linke untere Innenecke der Wand und warten kurz bis Sie das orange Sternchen am Cursor sehen. Seite 20

21 37. Gehen Sie jetzt mit dem Cursor ein kleines Stück in die Richtung, in der Sie die Wand Zeichen möchten. (Nach oben). EliteCAD erzeugt automatisch eine virtuelle Hilfslinie (A) senkrecht durch die Innenecke. Bleiben Sie auf der virtuellen Hilfslinie. 38. Geben Sie jetzt den Wert 200 über die Tastatur ein. In dem Cursor ist direkt der Wert für die wahre Länge auf 200 eingestellt, da die Richtung ja bereits durch den Cursor vorgegeben wurde. Jetzt fängt die Wand 200 cm senkrecht aus der Ecke an. Durch Drücken der Tab-Taste kann zwischen den einzelnen Werten gewechselt werden. Seite 21

22 39. Gehen Sie jetzt waagerecht nach rechts und geben Sie den Wert 350 (A) ein. Diese bestätigen Sie mit Enter. 40. Gehen Sie jetzt senkrecht nach unten und klicken Sie 2-mal auf die vorhandene Wand. Damit beenden Sie die Wandeingabe an dieser Stelle. Seite 22

23 41. Klicken Sie jetzt rechts neben die eingegebene Wandachse, um die Lage der Wand festzulegen. Sie haben jetzt die lichten Raummaße eingegeben. 42. Treffen Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Wand folgende Einstellungen. A B C D E F Einstellmöglichkeiten der Wandparameter. Definition neuer Wandtypen auch mehrschichtig Auswahl Wand Typ Ziegel 11,5 Innen (Innenwand) Art der Eingabe- Wandachse über Polygon einstellen Höhenbezug der Wand ab Bodenunterkante bis Decke Wandhöhen kommen hier aus der Geschossverwaltung (siehe Punkt 10 und folgende) Wanddicke auf 17,5 einstellen Material der Wand Ziegel Seite 23

24 43. Innenwand 17,5 cm zeichnen Stellen Sie sich mit dem Cursor in die rechte untere Innenecke und warten kurz bis Sie das orange Sternchen am Cursor sehen. 44. Gehen Sie jetzt mit dem Cursor ein kleines Stück in die Richtung, in die Sie die Wand zeichen möchten (nach oben). EliteCAD erzeugt automatisch eine virtuelle Hilfslinie (A) senkrecht durch die Innenecke. Bleiben Sie auf der virtuellen Hilfslinie. Seite 24

25 45. Geben Sie jetzt den Wert 200 über die Tastatur ein. In dem Cursor ist direkt der Wert für die wahre Länge auf 200 eingestellt, da die Richtung ja bereits durch den Cursor vorgegeben wurde. Jetzt fängt die Wand 200 cm senkrecht aus der Ecke an. Durch Drücken der Tab-Taste kann zwischen den einzelnen Werten gewechselt werden. 46. Gehen Sie jetzt waagerecht nach links und geben Sie den Wert 150 ein. Diese bestätigen Sie mit Enter. Seite 25

26 47. Gehen Sie jetzt senkrecht nach unten und klicken Sie 2-mal auf die vorhandene Wand. Damit beenden Sie die Wandeingabe an dieser Stelle. 48. Klicken Sie jetzt links neben die eingegebene Wandachse um die Lage der Wand festzulegen. Sie haben jetzt die lichten Raummaße eingegeben. Seite 26

27 49. Ergebnis untere Innenwände 50. Treffen Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Wand folgende Einstellungen: A B C D E F Einstellmöglichkeiten der Wandparameter. Definition eigener Wandtypen auch mehrschichtig Auswahl Wand Typ Ziegel 11,5 Innen (Innenwand) Art der Eingabe- Wandachse über Polygon einstellen Höhenbezug der Wand ab Bodenunterkante bis Decke Wandhöhen kommen hier aus der Geschossverwaltung (siehe Punkt 10 und folgende) Wanddicke auf 17,5 einstellen Material der Wand Ziegel Seite 27

28 51. Innenwand 17,5 cm zeichnen Stellen Sie sich mit dem Cursor in die linke mittlere Innenecke (A) und klicken Sie diese an. 52. Gehen Sie jetzt mit dem Cursor ein kleines Stück in die Richtung, in die Sie die Wand Zeichen möchten. (Nach oben). EliteCAD erzeugt automatisch eine virtuelle Hilfslinie senkrecht durch die Innenecke. Bleiben Sie auf der virtuellen Hilfslinie und geben Sie den Wert 110 ein. Bestätigen Sie diesen Wert mit Enter. Seite 28

29 53. Gehen Sie jetzt mit dem Cursor über die rechte mittlere Innenecke (B) (nicht klicken) und warten Sie bis das orange Sternchen kommt 54. Gehen Sie jetzt mit dem Cursor wieder senkrecht nach oben. EliteCAD bildet automatisch den Schnittpunkt (C) zwischen der waagerechten und senkrechten virtuellen Hilfslinie Punkt Klicken Sie den Punkt (C) mit der linken Maustaste an. Seite 29

30 55. Jetzt gehen Sie mit dem Cursor wieder auf die rechte mittlere Innenecke und klicken 2-mal. Damit legen Sie das Ende des Polygonzuges fest. 56. Klicken Sie jetzt rechts neben die eingegebene Wandachse, um die Lage der Wand festzulegen. Seite 30

31 57. Ergebnis Innenwände EG komplett. 58. Grundriss im 3D betrachten (Drahtmodell) Mittels gedrückter mittlerer Maustaste kann jetzt das gesamte 3D-Modell frei gedreht werden. Durch drehen am Rollrad der Maus kann der Bildschirm vergrößert bzw. verkleinert werden. Seite 31

32 59. Grundriss im 3D betrachten (Solidmodell) Mittels gedrückter mittlerer Maustaste kann jetzt das gesamte 3D-Modell frei gedreht werden Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. 60. Grundriss im 3D betrachten Strg + Leertaste legt die Arbeitsebene wieder in die Bildschirmebene (Grundriss). Seite 32

33 61. Grundriss im 3D betrachten Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. 62. Hilfslinien erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Hilfslinien auf den Punkt Parallele Geraden. 63. Hilfslinien erstellen Geben Sie in der Eigenschaftenleiste den Wert 150 ein. Seite 33

34 64. Hilfslinien erstellen Klicken Sie links neben die Innenwand. 65. Treppe erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite in der Toolbox Bauteile die Funktion Treppe erstellen an. Seite 34

35 66. Treppe erstellen Wählen Sie den Treppentyp Gerade Treppe und treffen Sie folgende Einstellungen: A Treppentyp Gerade Treppe B Breite der Treppe A = 100 C Geschossabhängige Treppe (laut Baukörpereinstellungen) D Anzahl der Steigungen 17 E Auftrittsbreite 28 F Maske für die Grenzwertberechnung (Schrittmassregel) G Diverse Masken zur weiteren Treppenausbildung 3D und 2D Seite 35

36 67. Treppe erstellen Geben Sie den ersten Punkt (A), den zweiten Punkt (B) und die Art der Platzierung (C) ein. Beenden Sie die Treppenmaske mit OK. 68. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 36

37 69. Boden erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Bauteile auf den Punkt Boden erstellen. 70. Treffen Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Boden folgende Einstellungen: A B C D E F G Einstellmöglichkeiten der Bodenparameter. Definition von eigenen Böden, auch mehrschichtig Typ Beton Art der Eingabe über Polygon Höhenbezug Geschossboden laut Höhenschnitt in den Baukörpereinstellungen Dicke kann nicht eingestellt werden kommt aus der Geschossverwaltung Höhe kommt aus der Geschossverwaltung Boden ohne Gefälle Seite 37

38 71. Boden erstellen Klicken Sie die Punkte (1 8). Danach klicken Sie noch einmal den Punkt (1) jetzt wird der Boden erzeugt. 72. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 38

39 73. Bodenrücksprung erstellen Klicken Sie den Boden mit der linken Maustaste an (Pink). Am oberen Bildschirmrand erscheint der Befehl Änderungsfunktion Boden-Offset (A). Klicken Sie diesen an. 74. Bodenrücksprung erstellen Geben Sie unten in der Eingabezeile den Wert 10 für Parallelabstand für Verkleinerung ein und bestätigen Sie diesen mit Enter. Die Decke springt jetzt komplett 10 cm zurück und die Wand schließt automatisch diesen Bereich (Wandtyp = Höhenbezug der Wand ab Bodenunterkante bis Decke). Seite 39

40 75. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 40

41 76. Fenster erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Bauteile auf den Punkt Fenster erstellen. 77. Treffen Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Fenster folgende Einstellungen: Klicken Sie danach auf Fensterparameter (A) A Einstellmöglichkeiten weiterer Fensterparameter wie Fensterbank, Profile, Rolladen... Definition von eigen Fenstertypen B Typ Standard-Flügel C Fensterform Rechteck D Fensterbreite 100 E Fensterhöhe 220 F Brüstungshöhe 0 G Anschlagstiefe 18 von aussen gemessen Seite 41

42 78. Detailmaske Fenster Treffen Sie folgende Einstellungen: A Eingabe der der Höhe ab Fertigfussboden B Fensternische 12.5 cm C Klicken Sie auf Detailmaske Innenfensterbank 79. Detailmaske Innenfensterbank Stellen Sie die Maske wie folgt ein und beenden Sie beide Masken mit OK (A) Seite 42

43 80. Fenster Positionieren Stellen Sie sich mit dem Cursor auf die linke obere Aussenecke (A) des Hauses. Warten Sie bis das orange Sternchen erscheint, bewegen Sie danach den Cursor ein kleines Stück senkrecht nach unten (B) und geben Sie den Wert 100 (C) ein und bestätigen Sie diesen mit Enter. Dies ist jetzt der erste Platzierpunkt des Fensters. 81. Fenster Platzieren Sie haben jetzt noch 6 Möglichkeiten das Fenster zu platzieren. Platzieren Sie das Fenster mit einem weiteren Mausklick bei Position 3. Der lange Strich zeigt setzt immer auf die Aussenseite des Fensters Seite 43

44 82. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 44

45 83. Geben Sie die weiteren Fenster ein, sowie im Grundriss dargestellt. 84. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 45

46 85. Fenster ändern Klicken Sie im Grundriss auf das Fenster in der Südwand (A). Sie sehen jetzt einen schwarzes Quadrat, das ist der Platzierpunkt (B) des Fensters, d.h. bei Änderungen der Fensterbreite bleit der Punkt fix. Der Platzierpunkt kann mittels Maus seitlich oder in die Mitte des Fensters gelegt werden. 86. Ändern Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Fenster die Breite auf 140 (A). Das Fenster ändert sofort die Breite auf 140 cm. Danach klicken Sie auf Werkzeug für Fensterteilung / Sprossen. (B) Seite 46

47 87. Werkzeug für Fensterteilung / Sprossen Klicken Sie den Pfeil nach links an (A). Sie bewegen sich damit durch alle Einzelteile des Fensters. Der jeweils aktive Fensterteil wird farblich hervorgehoben. Wählen Sie den Punkt Flügel (B) aus. 88. Werkzeug für Fensterteilung / Sprossen Klicken Sie dann auf den Punkt asymetrische Flügel mehrfach (A). Entfernen Sie das Häckchen bei sym. (B). Geben Sie den Wert 40 (C) ein und bestätigen Sie dies mit Setzen (D). Die Vorschau wird direkt erzeugt. Sie haben jetzt die Achse des Flügels 40 cm von der linken unteren Ecke positioniert. Seite 47

48 89. Werkzeug für Fensterteilung / Sprossen Klicken Sie jetzt auf die Flügelnummer 2 (A) und dann auf das Öffnungssymbol (B), wählen Sie das Türsymbol wie dargestellt. Klicken Sie jetzt auf die Grundrissdarstellung des Öffnungssymbols (C), wählen Sie die Darstellung wie dargestellt. Mit Setzen (D) wird die Vorschau erzeugt. Beenden Sie die Maske mit OK (E). 90. Fenstertür im Grundriss Seite 48

49 91. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 49

50 92. Tür erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Bauteile auf den Punkt Tür erstellen. 93. Treffen Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Tür folgende Einstellungen: A Einstellmöglichkeiten weiterer Türparameter wie Zarge, Türblatt Definition von eigenen Türtypen B Typ Standard C Türform Rechteck D Symbolart Einflügel Tür E Bodensprung im Grundriss Keine Darstellung F Türbreite 88.5 G Türhöhe H Türstarthöhe 0 Seite 50

51 94. Tür Platzieren Stellen Sie sich mit dem Cursor auf die linke obere Innenecke an der Treppenwand (A) und warten Sie bis das orange Sternchen erscheint, bewegen Sie danach den Cursor ein kleines Stück waagerecht nach rechts (B) und geben Sie den Wert 12.5 (C) ein und bestätigen Sie diesen mit Enter. Dies ist jetzt der erste Platzierpunkt der Tür. 95. Tür Platzieren Wählen Sie die Art der Platzierung interaktiv mit der Maus und klicken Sie dort, wo Sie die Tür positionieren wollen (A). Öffnungsrichtung und Richtung des Türblattes werden mit der Maus festgelegt. Seite 51

52 96. Geben Sie die weiteren Türen ein, sowie im Grundriss dargestellt. 97. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 52

53 98. Raum erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Bauteile auf den Punkt Raum und danach auf die Raumparameter (A). 99. Eigenschaftsleiste Raum oben am Bildschirm. Klicken Sie auf Raumparameter (A) A B C D E F Einstellmöglichkeiten weiterer Raumparameter Definition von eigen Raumtypen Raumname Wohnung (alterativ) Bodenbelag Wandbelag Deckenbelag Seite 53

54 100. Raummaske laut DIN A B Auswahl des Raum Typ z.b. Wohnraum, Nassraum, Kellerraum Eingabe bzw. Auswahl eines Raumnamens C Auswahl einer Raumfarbe für die 2D-Darstellung (0=keine Raumfarbe) hier 51 siehe Pkt. 98 D E F G H I J Boden Materialauswahl für die Datenauswertung Boden Material (Textur) oder Farbauswahl für die Visualisierung Wand Materialauswahl für die Datenauswertung Wand Material (Textur) oder Farbauswahl für die Visualisierung Decke Materialauswahl für die Datenauswertung Decke Material (Textur) oder Farbauswahl für die Visualisierung Parameter für den mehrschichtigen Fussbodenaufbau Seite 54

55 101. Raumfarbe vergeben für den Grundriss in 2D Klicken Sie in der Maske Raum laut DIN auf Farbauswahl über Tabelle (C) Seite 54. Jetzt öffnet sich die Farbauswahl von EliteCAD. Bitte wählen Sie die Farbe mit der Nummer 51. Hier kann aus 1024 Farben ausgewählt werden. Die Farbnummern 128 bis 255 sind RAL-Farben. Alternativ können auch M-NCS-Farben gewählt werden. (Farbdreieck) Seite 55

56 102 Mehrschichtigen Fussbodenaufbau erstellen Klicken Sie in der Maske Raum laut DIN auf Parameter für Fussbodenaufbau (J) Seite 54. A B C D E F Speichern von eigenen Fussbodenaufbauten, bzw. Auswahl von vorhanden Nummer der aktiven Schicht (Pink). Die Schicht kann auch im Grafikfenster mit der Maus gewählt werden. (E) Dicke der aktiven Schicht Bodenschicht anhängen. Hier können beliebig viele Schichten definiert werden Aktive Schicht im Grafikfenster Materialauswahl für die jeweilige Schicht 103 Parameter für mehrschichtigen Fussbodenaufbau ändern Wählen Sie als Typ den Bodenaufbau. Wechseln Sie zur Schicht 3 (B oder E) und ändern Sie die Dicke (C) der Schicht auf 12 cm (C). Beenden Sie die Maske mit OK (G). Seite 56

57 104. Raum definieren Klicken Sie im Grundriss ungefähr in die Mitte des Wohnzimmers. Der Raum wird sofort gefunden und beschriftet. 105 Raum definieren Ändern Sie in der Maske Raum laut DIN den Namen auf Diele. Seite 57

58 106. Klicken Sie im Grundriss ungefähr in die Mitte der Diele. Der Raum wird sofort gefunden und beschriftet Gehen Sie wie oben beschrieben so auch für den Raum HWR und WC vor. Beenden Sie die Aktion mit Abrechen. Fertiger Grundriss EG in 2D. Seite 58

59 108. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Durch die Eingabe der Texturen bei Punkt 100 für Wand, Decke, und Boden sind die Räume vollständig visualisiert. Seite 59

60 109. Geschoss kopieren Drücken Sie die Tastenkombination Strg + A (alles markieren) Geschoss kopieren Aktivieren Sie oben rechts am Bildschirm in der Baukörper und Geschossverwaltung den Baukörper Haus und das Geschoss OG (braunes Geschoss) Geschoss kopieren Aktivieren Sie oben am Bildschirm den Menüpunkt in aktuelles Geschoss kopieren Geschoss kopieren Beantworten Sie die Frage Auswahl benutzen? mit JA. Seite 60

61 113. Geschoss kopieren Beantworten Sie die Frage in weitere Geschosse kopieren? mit Nein Kontrolle in 3D Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 61

62 115. Platzierpunkt der Haustür im OG ändern Da der Platzierpunkt bei der Haustür an der rechten Siete liegt, die Haustür aber zu Mitte verkleinert werden soll, muss erst einmal der Platzierpunkt verschoben werden, damit das Fenster zukünftig mittig über der Haustür sitzt. Identifizieren Sie die Haustür im OG. Klicken Sie auf den Platzierpunkt (A). Seite 62

63 116. Platzierpunkt der Haustür im OG ändern Bewegen Sie sich mit dem Cursor in die Mitte des Fensters und klicken noch einmal (B). Der Platzierpunkt ist jetzt von der Seite zur Mitte der Haustür verschoben worden. Sämtliche Änderungen der Fensterbreite gehen jetzt von der Mitte aus. Seite 63

64 117. Parameter übertragen Aktivieren Sie oben am Bildschirm den Menüpunkt Parameter übertragen Parameter übertragen Identifizieren Sie das Fenster im OG (A) Parameter übertragen Klicken Sie in der folgenden Maske auf den Punkt einzeln. Sie übertragen jetzt alle Parameter des Fensters auf ein anderes und zwar einzeln. Seite 64

65 120. Parameter übertragen Unten in der Eingabezeile werden Sie gefragt wohin die Parameter übertragen? 121. Parameter übertragen Klicken Sie jetzt auf die Haustür im OG (B). Sofort werden sämtliche Parameter vom Fenster (A) auf die Haustür (B) übertragen und diese ist jetzt auch ein Fenster OG alleine sichtbar schalten Doppelklicken Sie in der Geschossverwaltung auf das OG, dies wird dann nur alleine sichtbar. Seite 65

66 123. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Schalten Sie wieder in den Grundriss Treppenloch erstellen (Betondecke) Klicken Sie im Grundriss auf den Deckenrand (A). Falls Sie auf die Wand geklickt haben, können Sie mit dem Schalter (B) zwischen Decke und Wand wechseln. EliteCAD erkennt, wenn Elemente übereinanderliegen. Klicken Sie noch einmal auf den Deckenrand Treppenloch erstellen (Betondecke) Nach dem 2 ten Klick auf den Deckenrand öffnet sich oben am Bilschirm ein zusätzliches Menü. Wählen Sie hier den Punkt Polygon verkleinern. Das Menü kann auch durch Drücken der Tab-Taste direkt an den Cursor geholt werden. Seite 66

67 126. Treppenloch erstellen (Betondecke) Danach öffnet ein weiteres Untermenü, wo Sie festlegen, wie das Polygon verkleinert werden soll. Klicken Sie hier auf Rechteck Treppenloch erstellen (Betondecke) Klicken Sie jetzt bei erster Punkt auf (A) und zweiter Punkt auf (B). Nun ist das Loch in die Betondecke geschnitten Treppenloch erstellen (Fußboden) Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Bauteile auf den Punkt Raumtrennung Treppenloch erstellen (Fußboden) Klicken Sie in der folgenden Maske auf den Punkt Kontur zeichnen: Seite 67

68 130. Treppenloch erstellen (Fußboden) Klicken Sie die Punkte 1 bis 4 an, bei Punkt 4 klicken Sie 2-mal, damit die Kontur hier beendet ist Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Markieren Sie die Treppe im OG und drücken Sie die Entf-Taste, um die Treppe im OG zu löschen Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 68

69 133. Hilfsgeometrie löschen Halten Sie oben am Bildschirm die linke Maustaste auf dem Punkt Polygon löschen (A) gedrückt, dann wird die Auswahl erweitert. Klicken Sie jetzt auf Gesamte Hilfs- Geometrie löschen (B) Räume im OG ändern Klicken Sie im Grundriss auf den Raumnamen Wohnen Räume im OG ändern Klicken Sie oben am Bildschirm in der Eigenschaftsleiste Raum auf Wohnen und ersetzen Sie den Namen durch Atelier. Ersetzen Sie Diele durch Flur, HWR. durch Bad und WC durch Abst. Seite 69

70 136. Räume im OG ändern Grundriss OG 137. Hilfslinien erstellen (OG) Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Hilfslinien auf den Punkt Parallele Geraden Hilfslinien erstellen (OG) Geben Sie am oberen Bildschirmrand in der Eigenschaftenleiste den Wert 50 ein Seite 70

71 139. Hilfslinien erstellen (OG) Klicken Sie die Punkte (1 6) mit dem Cursor, jeweils leicht außerhalb der Aussenwand an Dach erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Bauteile auf den Punkt Dach erstellen. Seite 71

72 141. Eigenschaftsleiste Dach oben am Bildschirm A Einstellmöglichkeiten weiterer Dachparameter. Definition von weiteren Dachschichten. Definition von eigenen Dachtypen B Typ Standard 3-schichtig (Dachziegel, Dämmung, Holzschalung, insg. 37 cm dick) C Dachtyp Pultdach D Art der Eingabe Kontur über Polygon eingeben E Dickeneingabe 10 F Dachhöhe i.d.r. unterkante unterste Dachschicht bis Oberkante Rohfußboden 280 G Dachneigung Dach erstellen Eingabe der Dachkontur. Klicken Sie die Punkte (1-8) an und noch einmal Punkt 1. Danach klicken Sie die Punkte 9 und 10 an, diese legen fest, ab wo die Höhe 280cm abgetragen werden soll. Seite 72

73 143. Alles sichtbar schalten Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den freien Bereich der Geschossverwaltung und wählen Sie Alles aufbauen Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 73

74 145. Speichern Wählen Sie am oberen Bildschirmrand den Menüpunkt Datei aus, danach den Punkt Speichern unter 146. Speichern Wählen Sie den Namen Haus_1. EliteCAD speichert die Datei in den Projektordner (Starter-Seminar-13) ab. Seite 74

75 147. Sparren erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Bauteile auf den Punkt Dachstuhl Sparren erstellen Stellen Sie in der Maske Dachstuhl folgende Parameter ein. Klicken Sie danach auf Setzen und klicken Sie die Dachfläche an. Beenden Sie die Maske mit OK. A B C D E F Sparrenhöhe Sparrenbreite Sparrenabstand Offset links Offset rechts Wechsel zwischen Farbe und Textur für den Sparren Seite 75

76 149. Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 76

77 150. Gelände erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Gelände auf den Punkt Gelände Eigenschaftsleiste Gelände oben am Bildschirm. Klicken Sie auf Punkt (A). A B C D E F G H I J K Geländeoptionen (Einlesen von Geländepunkten, div. Einstellmöglichkeiten) Gelände generieren Geländemodus mit Baukörper, mit Aushub, ohne Aushub, original Gelände Farb bzw. Texturmodus für das Gelände Eingabeart, Kontur wählen oder Kontur zeichnen Höhenlinien ein bzw. ausschalten Böschungen ein bzw. ausschalten Volumenanzeige in m³ abhängig von Punkt C Referenzgelände speichern Aussenkontur im Allgemeinen sind dies die Grenzen des Grundstücks Aushub erstellen Seite 77

78 152. Maske Gelände-Parameter Klicken Sie in der Maske Gelände-Parameter auf den Punkt Datei-Öffnen (A) und laden Sie die Datei Geländepunkte_Vermesser.txt. Die Datei kann im Internet unter im Bereich Downloads als Zip-Datei heruntergeladen werden Geländepunkte laden Seite 78

79 154. Geländepunkte laden In der Maske CSV-Import können diverse Formatierungen an den Geländepunkten vorgenommen werden. Beenden Sie die Maske mit OK Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 79

80 156. Aussenkontur definieren (Grundstücksgrenzen) Klicken Sie auf Punkt (J) Aussenkontur definieren Wählen Sie als Eingabeart oben am Bildschirm Rechteck Aussenkontur definieren Klicken Sie auf die Punkte (A) und (B) entspricht ca. der DIN A4 Blattgröße. Seite 80

81 159. Referenzgelände bilden Das Referenzgelände ist das gewachsene Gelände. Durch das Speichern kann EliteCAD das Differenzvolumen zum fertigen Gelände anzeigen (Anschüttung und Aushub) in m³. Klicken Sie auf Punkt (I) Referenzgelände speichern Referenzgelände bilden Klicken Sie in der folgenden Maske auf JA. Dieser Zustand ist die Basis für sämtliche Veränderungen am Gelände Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 81

82 162. Geschosse schalten Klicken Sie in der Geschossverwaltung 2x auf Haus / EG (A) und dann auf den Baukörper ohne Baukörper (B) hier legt EliteCAD immer das Gelände ab Gelände Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Gelände auf den Punkt Gelände Aushub erstellen Eigenschaftsleiste Gelände oben am Bildschirm. Klicken Sie auf Punkt (K) Aushub definieren Wählen Sie als Eingabeart oben am Bildschirm Polygon. Seite 82

83 166. Aushub definieren Eingabe der Aushubkontur. Klicken Sie die Punkte (1-8) an und noch einmal Punkt Aushub definieren Stellen Sie folgende Werte in der Maske Aushub ein und bestätigen Sie diese mit OK. B Höhe der Aushubsohle i.d. R. FFB EG (19800 in cm) C Böschung nach oben Anstiegswinkel 30 A Böschung nach unten Abstiegswinkel 30 H O Bodenabstand OG FFB bis OK Gelände 38 cm Seitenabstand Arbeitsraumbreite 100 cm Gefälle in % 0 Seite 83

84 168. Geschosse schalten Klicken Sie in der Geschossverwaltung 2x auf ohne Baukörper (nur das Gelände ist jetzt sichtbar) Geländemodus mit Baukörper (A) Gelände ohne Arbeitsraum und ohne Böschungen Aushub = 70 m² (B) Seite 84

85 170. Geländemodus ohne Aushub (A) Gelände im Original Zustand Aushub = 0 m² (B) 171. Geländemodus mit Aushub (A) Gelände Böschungen und Arbeitsraum Aushub = 143 m² (B) Seite 85

86 172. Alles sichtbar schalten und EG aktiv Klicken Sie mit der linken Maustaste in der Geschossverwaltung auf Haus / EG (A), danach klicken Sie mit rechten Maustaste in den freien Bereich der Geschossverwaltung und wählen Sie Alles aufbauen (B) Kontrolle in 3D. Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 86

87 174. Hilfsgeometrie löschen Halten Sie oben am Bildschirm die linke Maustaste auf dem Punkt Polygon löschen (A) gedrückt, dann wird die Auswahl erweitert. Klicken Sie jetzt auf Gesamte Hilfs Geometrie löschen (B) Schnitt erstellen Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Ansichtenverwaltung auf die frei Fläche, dann auf den Punkt Neu (A) und dann auf Schnitt (B). Seite 87

88 176. Schnitt erstellen Stellen Sie folgende Parameter in der Maske Schnitt definieren ein und beenden Sie die Maske mit OK. A = Name des Schnittes A-A B = Format A4 C = Ausrichtung Querformat D = Masstab 1:100 E = Definition der Schnittführung Begrenzter Schnitt F = Darstellung Hiddenline Schwarz-Weiß, Solid, oder Rendering G = Vektorschatten Seite 88

89 177. Schnittverlauf festlegen Klicken Sie die Punkte (A) und (B) an, dann bewegen Sie sich mit dem Cursor nach rechts, um die Blickrichtung (C) festzulegen Schnitt A-A in der Ansichtenverwaltung Der Schnitt erscheint automatisch in der Ansichtenverwaltung Seite 89

90 179. Schnitt A-A in der Ansichtenverwaltung Klicken Sie auf Schnitt A-.A in der Ansichtenverwaltung, danach wird der Schnitt auf der Zeichenfläche dargestellt Sämtliche Ansichten und Schnitte reagieren in der Darstellung auf den jeweiligen Geländemodus, siehe Punkt 162 bis 163 (Geländemodus mit Baukörper, Geländemodus ohne Aushub, Geländemodus mit Aushub) Schnitte und Ansichten aktualisieren Schnitte und Ansichten die nicht mehr aktuell zum 3D-Modell sind, werden mit einem blauen Kästchen und einem blauen Häkchen versehen. Klicken Sie auf dieses Symbol, danach wird die Ansicht bzw. der Schnitt direkt aktualisiert. Seite 90

91 181. Ansichten Optionen ändern Klicken Sie im Pulldownmenü auf den Punkt Einstellungen(A) und dann auf Optionen (B) Ansichten Optionen ändern Klicken Sie auf der linken Seite unter System den Punkt Oberfläche (A) an. Stellen Sie Ansichten im Registerkartenformat ein (B). Geben Sie für Maximal geöffnete Ansichten den Wert 16 ein (C). Machen Sie ein Häkchen bei Neue Ansichten immer in neuem Fenster öffnen (D). Machen Sie ein Häkchen bei Register nach Ansichtstyp einfärben (E). Beenden Sie die Maske mit OK (F). Seite 91

92 183. Registerkarten am unteren Bildschirmrand Jedes Mal wenn Sie jetzt in der Ansichtenverwaltung auf einen Ansichtstyp klicken, erscheint dieser horizontal am unteren Bildschirm. Ein Wechsel der verschiedenen Ansichtentypen kann durch klicken auf diese Registerkarten erreicht werden. Die unterschiedlichen Ansichtentypen werden jeweils nach Typ anders farblich eingefärbt Die einzelnen Registerkarten können beliebig mit gedrückter linker Maustaste in der Reihenfolge geändert werden Wechsel in die 3D-Darstellung Halten Sie die mittlere Maustaste gedrückt und drehen Sie den Grundriss ins 3D. Wechsel Sie mit Strg + D in den Solidmodus. Seite 92

93 185. Bibliotheksteil positionieren Klicken Sie unten am Bildschirmrand auf den Punkt Bibliothek (A). Öffnen Sie dann die Struktur durch klicken auf das + bis Sie den Punkt Visualisierung Personen Konturen (B) erreicht haben. Im oberen Fenster wird eine Vorschau aller Bibliotheksteile in diesem Ordner dargestellt. Seite 93

94 186. Bibliotheksteil positionieren Klicken Sie dann auf das Bibliotheksteil Kontur009 und ziehen es mit gedrückter linker Maustaste auf die Zeichenfläche. Es hängt dann an Ihrem Cursor. Aktivieren Sie vor dem Absetzen des Bibliotheksteils in der Eigenschaftenleiste den Punkt An einer Fläche / Gelände Ausrichten (A). Klicken Sie dann einfach auf das Gelände Bibliotheksteil positionieren Klicken Sie erneut am unteren Bildschirmrand auf den Punkt Bibliothek (A). Öffnen Sie dann die Struktur durch klicken auf das + bis Sie den Punkt Visualisierung Pflanzen Konturen (B) erreicht haben. Im oberen Fenster wird eine Vorschau aller Bibliotheksteile in diesem Ordner dargestellt. Seite 94

95 188. Bibliotheksteil positionieren Klicken Sie dann auf das Bibliotheksteil Kontur003 und ziehen es mit gedrückter linker Maustaste auf die Zeichenfläche. Es hängt dann an Ihrem Cursor. Aktivieren Sie vor dem Absetzen des Bibliotheksteils in der Eigenschaftenleiste den Punkt An einer Fläche / Gelände Ausrichten (A). Klicken Sie dann einfach auf das Gelände und setzen es 2-mal ab Kontrolle in 3D Drehen Sie den Grundriss. Strg + Leertaste schaltet wieder in den Grundriss zurück. Strg + D wechselt zwischen Drahtmodell und dem Solidmodell. Seite 95

96 190. Material (Textur) zuweisen Klicken Sie unten rechts am Bildschirm auf den Karteireiter Material (A). Doppelklicken Sie auf den Ordner Putz (B) Material wählen Doppelklicken Sie auf den Ordner Verputz (A) Zuweisungsmodus wählen Wählen Sie oben rechts in der Materialauswahl den Zuweisungsmodus Ersetzen (A). Seite 96

97 193. Material zuweisen Wählen Sie jetzt das Material Putz001 und ziehen es mit gedrückter linker Maustaste auf eine beliebige Aussenwandfläche. Alle Aussenwandflächen werden jetzt mit dem Material Putz001 ersetzt. So ist es sehr einfach, aus einem Ziegelbau mit einem Mausklick einen Putzbau zu erstellen Arbeitsebene definieren Klicken Sie unten am Bildschirm im CAD-Eingabefenster auf den Punkt Arbeitsebene auf Fläche. Seite 97

98 195. Arbeitsebene definieren Klicken Sie jetzt auf die Südfassade (A). Die Arbeitsebene liegt jetzt auf der Südfassade. Auf dieser Arbeitsebene kann jetzt ganz normal gearbeitet werden, als wären Sie im Grundriss. Die aktuelle Arbeitsebene wird immer durch ein schwarzes Rechteck dargestellt. Wenn Sie in der Geschossverwaltung auf ein beliebiges Geschoss klicken, liegt die Arbeitsebene wieder im Grundriss Arbeitsebene in die Bildschirmebene legen (Ansicht Solid) Drücken Sie jetzt STRG+ Leertaste (Strg-Taste gedrückt halten und dann die Leertaste). Die Arbeitsebene wird jetzt in die Bildschirmebene gelegt (Ansicht). Seite 98

99 197. Arbeitsebene als Ansicht abspeichern Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Ansichtenverwaltung auf die frei Fläche, dann auf den Punkt Neu (A) und dann auf Ansicht (B). Es öffnet sich die Maske Ansicht definieren Ansicht erstellen Stellen Sie folgende Parameter in der Maske Ansicht definieren ein und beenden Sie die Maske mit OK. A B C Name der Ansicht Süden Format A4 Ausrichtung Querformat D Skalierung 1:100 E F Darstellung Rendering alternativ Solid oder Hiddenline möglich Visualisierung gut (Qualitätsstufe der Visualisierung) Seite 99

100 199. Ansicht Süden in der Ansichtenverwaltung Die Ansicht Süden erscheint automatisch als weiterer Punkt in der Ansichtenverwaltung und als Registrierkarte unten links am Bildschirm Ansicht Süden fertig (Rendering) Die Ansicht kann jetzt noch beliebig durch Schraffuren, Bibliotheksteile, Texte, Masse, Bilder und alle anderen 2D-Elemente ergänzt werden. Seite 100

101 201. Weitere Ansicht definieren Klicken Sie in der Ansichtenverwaltung auf das Modell Haus_1 und drehen sich das Modell ungefähr so: 202. Neue Arbeitsebene definieren Klicken Sie unten am Bildschirm im CAD-Eingabefenster auf den Punkt Arbeitsebene auf Fläche Arbeitsebene definieren Klicken Sie jetzt auf die Ostfassade (A). Die Arbeitsebene liegt jetzt auf der Ostfassade. Wenn Sie in der Geschossverwaltung auf ein beliebiges Geschoss klicken, liegt die Arbeitsebene wieder im Grundriss. Seite 101

102 204. Arbeitsebene in die Bildschirmebene legen (Ansicht) Drücken Sie jetzt STRG+ Leertaste (Strg-Taste gedrückt halten und dann die Leertaste). Die Arbeitsebene wird jetzt in die Bildschirmebene gelegt (Ansicht) Arbeitsebene als Ansicht abspeichern Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Ansichtenverwaltung auf die frei Fläche, dann auf den Punkt Neu (A) und dann auf Ansicht (B). Es öffnet sich die Maske Ansicht definieren. Seite 102

103 206. Ansicht definieren Stellen Sie folgende Parameter in der Maske Ansicht definieren ein und beenden Sie die Maske mit OK. A Name der Ansicht Osten B Format A4 C Ausrichtung Querformat D Skalierung 1:100 E Darstellung Hiddenline möglich Rendering alternativ Solid F Vektorschatten Häkchen G Lichtquelle Seite Rechts Seite 103

104 207. Ansicht Osten in der Ansichtenverwaltung Die Ansicht Süden erscheint automatisch als weiterer Punkt in der Ansichtenverwaltung und als Registrierkarte unten links am Bildschirm Ansicht Osten fertig (Hiddenline mit Schatten) Die Ansicht kann jetzt noch beliebig durch Schraffuren, Bibliotheksteile, Texte, Masse, Bilder und alle anderen 2D-Elemente ergänzt werden. Seite 104

105 209. Grundrissansichten erstellen Klicken Sie in der Ansichtenverwaltung auf den Modellnamen (Haus_1) (A). Drücken Sie die rechte Maustaste und wählen dann den Punkt Neu (B) und dann Grundrissansichten (C). EliteCAD erzeugt jetzt abhängig von der Darstellungstiefe so viele 2D Grundrisse, wie zuvor Geschosse angelegt worden sind Grundriss EG fertig Weiterhin werden die Registrierkarten und die Planansichten um EG und OG erweitert. Seite 105

106 211. Planansicht EG aktivieren Klicken Sie in den Planansichten auf EG Vermassung erstellen Klicken Sie an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Ausfertigung auf den Punkt Kettenmass. Seite 106

107 213. Vermassung erstellen (Fenstermasse) Geben Sie am oberen Bildschirmrand in der Eigenschaftenleiste Vermassung folgende Punkte ein. Klicken Sie bei der Auswahl der Vermassung auf das kleine schwarze Dreieck (D) und wählen Sie Öffnungsvermassung. A B C D Einstellmöglichkeiten weiterer Masskettenparameter. Definition von eigenen Masskettentypen Massposition Masskettentyp Auswahl der Art der Vermassung Öffnungsvermassung 214. Masskette erstellen (Fenstermasse) Klicken Sie zuerst auf Punkt (A) dann auf Punkt (B), bewegen Sie sich senkrecht auf der virtuellen Hilfslinie vom Haus weg (C) und geben Sie den Wert 100 ein. Die Masskette sitzt jetzt 100 cm vom Haus weg Masskette fertig (Fenstermasse) Seite 107

108 216. Masskette erstellen (Schnittlinie für Wände) Klicken Sie erneut an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Ausfertigung auf den Punkt Kettenmass Vermassung erstellen (Schnittlinie für Wände) Geben Sie am oberen Bildschirmrand in der Eigenschaftenleiste Vermassung folgende Punkte ein. Klicken Sie bei der Auswahl der Vermassung auf das kleine schwarze Dreieck(D) und wählen Sie Schnittlinie für Wände definieren Masskette erstellen (Schnittlinie für Wände) Klicken Sie zuerst auf Punkt (A) dann auf Punkt (B), bewegen Sie zu Punkt (C) und warten bis das orange Sternchen kommt. Seite 108

109 219. Masskette erstellen (Schnittlinie für Wände) Bewegen Sie sich senkrecht zu Punkt (A) auf der virtuellen Hilfslinie von der ersten Masskette weg (B) und geben Sie den Wert 100 ein. Die Masskette sitzt jetzt 100 cm von der ersten Masskette weg Masskette erstellen (Aussenmass) Klicken Sie erneut an der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Ausfertigung auf den Punkt Kettenmass Masskette erstellen (Aussenmass)) Klicken Sie zuerst auf Punkt (A) dann auf Punkt (B), bewegen Sie sich zu Punkt (C) und warten bis das orange Sternchen kommt. Bewegen Sie den Cursor senkrecht zum Punkt (C) in Richtung Punkt (D) und geben Sie den Wert 100 ein. Die Masskette sitzt jetzt 100 cm über der zweiten Masskette. Vermassen Sie so die weiteren Wände. Seite 109

110 222. Masskette erstellen (Aussenmass)) Bemassung fertig EG 223. Masskette ändern Wird eine Masskette angeklickt erscheinen die Handle für Masskettentexte und Massbegrenzugslinien. Durch ziehen an den Handles kann die Textposition bzw. die Länge der Begrenzungslinie nachträglich geändert werden. Seite 110

111 224. Draufsicht aktivieren Klicken Sie in den Modellansichten auf Draufsicht Alles sichtbar schalten und EG aktiv Klicken Sie mit der linken Maustaste in der Geschossverwaltung auf Haus / EG (A), danach klicken Sie mit rechten Maustaste in den freien Bereich der Geschossverwaltung und wählen Sie Alles aufbauen (B) Grundriss Verkleinern Verkleinern Sie den Grundriss etwas und wechseln Sie mit STRG-D in den Solid-Modus. Seite 111

112 227. Perspektive erstellen Klicken Sie unten am Bildschirm im CAD-Eingabefenster auf den Punkt Standpunkt Standpunkt digitalisieren Sie werden jetzt nach dem Standpunkt gefragt (A Standpunkt digitalisieren), danach geben Sie die Höhe des Standpunktes bezogen auf das aktuelle Geschoss (EG) ein 300 cm. Jetzt werden Sie nach dem Blickpunkt gefragt (B Blickpunkt digitalisieren) danach geben Sie die Höhe des Blickpunktes 200 cm ein. Danach wird der Bildschirm in 4 Teile aufgeteilt. Seite 112

113 Ansichten Fenster Durch einen rechtsklick in jedes der 4 Fenster kann der Darstellungsmodus (A) in dem jeweiligen Fenster bestimmt werden Ansichten Fenster In jedem der 4 Fenster kann die Kamera so verändert werden, bis sie Ihren Wünschen entspricht. Seite 113

114 231. Maske Kamera Nachdem Sie die Kamera nach Ihren Wünschen ausgerichtet haben, bestätigen Sie die Maske Kamera mit OK Perspektive definieren Die Perspektive ist jetzt vollständig auf dem Bildschirm Seite 114

115 233. Perspektive als Modellansicht abspeichern Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Ansichtenverwaltung auf die frei Fläche, dann auf den Punkt Neu (A) und dann auf Modellansicht (B). Es öffnet sich die Maske Ansicht definieren Perspektive als Modellansicht abspeichern Stellen Sie folgende Parameter in der Maske Ansicht definieren ein und beenden Sie die Maske mit OK (E). A Name der Ansicht Perspektive_1 B Skalierung 1:160 C D Darstellung Rendering Visualisierung gut Seite 115

116 235. Perspektive fertig Gerenderte Modellansicht Perspektive_1 Bei Änderungen am Modell muss die Modellansicht nur manuell aktualisiert werden und das Rendering ist wieder aktuell zum Modell. Seite 116

117 236. Layoutvorlage erstellen Layoutvorlagen sind sozusagen leere Blätter mit allen büro- und zeichnungsspezifischen Grundeistellungen. Sie können einmal angelegt für alle Projekte benutzt werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Ansichtenverwaltung auf die frei Fläche, dann auf den Punkt Neu (A) und dann auf Layoutvorlage (B). Es öffnet sich die Maske Neue Layoutvorlage Maske Neue Layoutvorlage Stellen Sie folgende Parameter in der Maske Neue Layoutvorlage ein und beenden Sie die Maske mit OK. A B Name der Layoutvorlage DIN-A2 Format A2 Seite 117

118 238. Layoutvorlage definieren Layoutvorlagen werden Grudsätzlich 1:1 eingegeben, da sie sich dann im jeweiligen Plott dem Masstab automatisch anpassen. A Masstab, immer 1:1 B Eingabe der Größen (cm) C Blattgröße (DIN A2) 239. Blattrand zeichnen Klicken Sie der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Elemente auf den Punkt Rechteck durch Masse und Bezugspunkt Rechteck als Blattrand zeichnen Geben Sie am oberen Bildschirmrand in der Eigenschaftenleiste Rechteck folgende Punkte ein: A Breite des Rechteckes in 59.4 cm B Höhe des Rechteckes in 42 cm C Winkel des Rechteckes 0 D Bezugspunkt der Rechtecks mitte Der Wert für die Breite muss mit 59.4 (59 Punkt 4) eingegeben werden. Seite 118

119 241. Rechteck in der Blattmitte absetzen Das A2 Blatt hängt jetzt mittig am Cursor. Drücke Sie jetzt die Tastenkombination Strg+1 (Strg-Taste gedrückt halten und dann die 1). Das Blatt sollte jetzt deckungsgleich mit dem Format sein Parallele zum Blattrand zeichnen Klicken Sie auf der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Elemente auf den Punkt Parallel-Kontur Parallelkontur zum Blattrand zeichnen Geben Sie am oberen Bildschirmrand in der Eigenschaftenleiste Parallelkontur den Wert 2 (A) ein. Seite 119

120 244. Parallelkontur zum Blattrand zeichnen Auf die Frage Welche Kontur? am unteren Bildschirmrand identifizieren Sie jetzt den Blattrand (A) Auf die Frage Welche Seite? klicken Sie jetzt noch einmal in das Blatt hinein (B). Jetzt haben Sie eine Parallelkontur zum Blattrand im Abstand von 2 cm erstellt. Seite 120

121 245. Text erstellen Klicken Sie auf der linken Bildschirmseite im Bereich der Toolbox Ausfertigung auf den Punkt Text erstellen Textparameter einstellen Geben Sie am oberen Bildschirmrand in der Eigenschaftenleiste Texte folgende Punkte ein: A B C D E Weitere Einstellmöglichkeiten diverser Textparameter. Definition von eigenen Texttypen Texttypauswahl Texthöhe Textwinkel Textbezug (unten links) 247. Text schreiben einstellen Klicken Sie ungefähr in die rechte untere Blattecke und geben Sie den Text ein. Die Texteingabe wird mit der ESC-Taste beendet. Seite 121

122 248. Textposition korrigieren Durch selektieren des Textes und danach klicken auf eines der 9 Handles kann der Text beliebig positioniert werden. Durch doppeltes anklicken kann der Text beliebig in seinem Inhalt geändert werden Fertige Layoutvorlage DIN A2 mit Blattrand und Text Seite 122

123 250. Plot erstellen Plots sind Zusammenstellungen von beliebigen Ansichten, Schnitten, Planansichten oder Details. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Ansichtenverwaltung auf die frei Fläche, dann auf den Punkt Neu (A) und dann auf Plot (B). Es öffnet sich die Maske Neuer Plot Maske Neuer Plot Stellen Sie folgende Parameter in der Maske Neuer Plot ein und beenden Sie die Maske mit OK. A B Name des Plots Planzusammenstellung Format A2 Seite 123

124 252. Plot zusammenstellen Klicken Sie Im Karteireiter Ansicht an der rechten Bildschirmseite den Plot. Planzusammenstellung (A) an Seite 124

125 253. Einzelteile des Plots zusammenstellen per Drag + Drop Sämtliche Einzelteile des Plots werden jetzt per Drag + Drop in den Plot hineingezogen. Zuerst die Layoutvorlage, dann der Grundriss EG, die Ansichten und der Schnitt und das Rendering Perspektive Layoutvorlage DIN A2 2. Planansicht EG 3. Schnitt A-A 4. Modellansicht Perspektive_1 5. Ansicht Süden 6. Ansicht Osten Alle Bestandteile des Plots sind aktuell zum Modell und werden bei Veränderungen des Modells im Plot aktualisiert, auch das Rendering. Jeder Plotbestandteil kann durch klicken an seinem (Rahmen Rot) über den Befehl Bewegen nachträglich positioniert werden. Seite 125

126 254. Plot Inhalt Kontrollieren Klicken Sie an der der rechten Bildschirmseite auf das kleine Dreieck (A) vor der Planzusammenstellung, jetzt werden sämtliche Bestandteile dieses Plots sichtbar. Layoutvorlage DIN A2 Planansicht EG Schnitt A-A Modellansicht Perspektive_1 Ansicht Süden Ansicht Osten Seite 126

127 255. Druckvorschau erstellen Klicken Sie an beliebiger Stelle auf der Zeichenfläche mit der rechten Maustaste, es erscheint eine Maske. Klicken Sie jetzt den Punkt Druckvorschau (A) an Druckvorschau Plot Planzusammenstellung Seite 127

128 257. Alle Geschosse aufbauen Klicken Sie in der Ansichtenverwaltung auf das Modell Haus_ Alle Geschosse aufbauen Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Geschossverwaltung auf die frei Fläche, dann auf den Punkt Alles aufbauen (A). Seite 128

129 259. 3D PDF erstellen Klicken Sie oben am Bildschirm auf Datei Schnittstellen PDF3D Schreiben D PDF erstellen Geben Sie in der folgenden Maske den Speicherort der 3D PDF Datei an, und klicken Sie Speichern. Seite 129

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18 Im Konstruktionsmodus ist in der rechten unteren Ecke des Blattes ein Schriftfeld zu sehen. Dieses können Sie verändern, indem Sie doppelt darauf klicken. Nun haben Sie, je nach Schriftfeld, verschiedene

Mehr

3D-Konstruktion mit SolidWorks

3D-Konstruktion mit SolidWorks 3D-Konstruktion mit SolidWorks von Gerhard Engelken 2., aktualisierte Auflage Hanser München 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41174 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und portofrei

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Computer Tastatur und Funktionsweisen

Computer Tastatur und Funktionsweisen Computer Tastatur und Funktionsweisen Nr.. Taste Beschreibung 1 ESC ESC-Taste, Menüfenster abbrechen 2 TAB Tabulator-Taste 3 CAPLOCK Permanente Großschreibung ein/aus (bei manchen Tastaturen muss zum Ausschalten

Mehr

Tutorial 3D CAD VA HausDesigner Professional 2.0. Inhalt

Tutorial 3D CAD VA HausDesigner Professional 2.0. Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 5 1.1 Vorwort... 5 1.1.1 Die Schulungs CD... 5 1.2 Übersicht... 6 1.3 Installationshinweise (nur VA HausDesigner Professional 2.0)... 9 1.4 Handbuch... 11 1.5 Schnelleinstieg...

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer

Übung 1. Explorer. Paint. Paint. Explorer Seite 1 Übung 1 1. Öffnen Sie das Programm PAINT 2. Maximieren Sie das Fenster 3. Verkleinern Sie das Fenster (Nicht Minimieren!!) 4. Öffnen Sie ZUSÄTZLICH zu PAINT den Windows Explorer 5. Verkleinern

Mehr

00 Inhalt Seite 0 Mittwoch, 22. April 1998 15:27 Uhr

00 Inhalt Seite 0 Mittwoch, 22. April 1998 15:27 Uhr 00 Inhalt Seite 0 Mittwoch,. April : Uhr Treppen 00 Inhalt Seite Mittwoch,. April : Uhr Inhaltsverzeichnis Treppen Grundlagen................................................ Was sind die Treppenmakros?...........................................

Mehr

MetaTrader 4 Tipps & Tricks

MetaTrader 4 Tipps & Tricks MetaTrader 4 Tipps & Tricks MetaTrader beschleunigen Extras > Optionen > Diagramme Balken Max. in Historie: 9999999999 (MT4 setzt automatisch die Höchstzahl ein) Balken Max. im Chart: 3000 Beispiel: Balken

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm die

Mehr

AUTOCAD ARCHITECTURE Mittelwand. Einleitung. Zeichnen der Außenwand. Ändern der seitlichen Außenwände. Innenwände KONSTRUIEREN + CAD

AUTOCAD ARCHITECTURE Mittelwand. Einleitung. Zeichnen der Außenwand. Ändern der seitlichen Außenwände. Innenwände KONSTRUIEREN + CAD Einleitung Mittelwand Die tragende Mittelwand und die Innenwände werden mit dem Wandstil MW variabel erstellt. Wählen Sie in der Werkzeugruppe Gestaltung MW variabel und verändern Sie im Eigenschaften-Fenster

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

BRG Viktring 5A 7.11.2008

BRG Viktring 5A 7.11.2008 BRG Viktring 5A 7.11.2008 Sarah Leier Vinicia Kuncic Nina Perdacher Nadine Mischitz 1 Information 1. Microsoft Word: 2. Erklärung: Was ist Microsoft Word? Microsoft Word ist ein Programm zum Schreiben

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

CasCADos 4.1 - Update-Patch 4.1.1083

CasCADos 4.1 - Update-Patch 4.1.1083 CasCADos 4.1 - Update-Patch 4.1.1083 CasCADos-Update Version 4.1.1083 Bitte überprüfen Sie vor Installation des Update-Patches zunächst die derzeit auf Ihrem Rechner installierte CasCADos-Version. Voraussetzung

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Datum: 14.01.2012 Thema: Installation des ZEBES ELO Plugins zur Darstellung von CAD-Zeichnungen Erstelldatum: 14.01.2012 Mit Hilfe dieses Plugins können CAD-Zeichnungen der Formate

Mehr

OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung

OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung OrthoWin ShapeDesigner Software-Anleitung Inhalt ORTHEMA Seite 1 1 Einleitung...3 2 Menüsteuerung...3 3 Hauptfenster...4 4 Datei Menü...5 4.1 Neu und Öffnen...5 4.2 Speichern und Speichern unter...5 4.3

Mehr

Autodesk AutoCAD 2013. 3D-Konstruktion. Martin Harbauer. 1. Ausgabe, August 2012 AUC20133D

Autodesk AutoCAD 2013. 3D-Konstruktion. Martin Harbauer. 1. Ausgabe, August 2012 AUC20133D Autodesk AutoCAD 2013 Martin Harbauer 3D-Konstruktion 1. Ausgabe, August 2012 AUC20133D Rendern 14 14.5 Material Eine der wichtigsten und umfangreichsten Variationsmöglichkeiten beim Rendern liegt in der

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 5 Grafiken Word besitzt viele Möglichkeiten, eigene Zeichnungen zu erstellen sowie Bilder aus anderen Programmen zu importieren und zu bearbeiten.

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 1 Texteingabe und einfache Korrekturen... 1 Einen Text erfassen... 1 Cursor im Text positionieren... 2 Mit der Maus... 2 Mit der Tastatur... 2 Zeichen

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

Einem Block können beliebig viele Attribute zugeordnet werden, vorausgesetzt jedes Attribut besitzt eine andere Bezeichnung.

Einem Block können beliebig viele Attribute zugeordnet werden, vorausgesetzt jedes Attribut besitzt eine andere Bezeichnung. Kapitel 4 4 Attribute Attribute sind Beschriftungen oder Bezeichnungen, mit denen Sie einem Block einen Text zuordnen. Jedes Mal, wenn Sie einen Block mit einem variablen Attribut einfügen, werden Sie

Mehr

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware U. Schütz Seite 1 von 7 Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware Draw Durch Anklicken der Schaltfläche Draw wechselt das Programm in den Zeichnungsmodus. Optionen Show Grid Raster anzeigen

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

Handbuch für Redakteure (Firmenpark)

Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Eigenen Eintrag finden... 1 Anmeldung am System... 1 Inhalte ändern... 2 Feld: Branchenzuordnung... 3 Feld: Virtueller Ortsplan... 4 Feld: Logo (Bild einfügen)... 5

Mehr

Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten

Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten 1 Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten Das Zauberwort für das Verwalten von Dateien lautet drag & drop, ziehen und fallen lassen : Eine Datei mit der linken Maustaste anklicken, die Maustaste dabei

Mehr

easy Sports-Graphics 6 bedienen

easy Sports-Graphics 6 bedienen 1 Handbuch für easy Sports-Graphics 6, easy Sports-Software easy Sports-Graphics 6 bedienen Inhalt Das neue easy Sports-Graphics 6... 3 Ein komplett neues Programm... 3 Bildausschnitt wählen ähnlich wie

Mehr

Inhalt Das Zeichnen von Strukturformeln mit ISIS/Draw

Inhalt Das Zeichnen von Strukturformeln mit ISIS/Draw Inhalt Das Zeichnen von Strukturformeln mit ISIS/Draw 2 A Zeichnen von Strukturen mit Hilfe der Vorlagen und Zeichenwerkzeuge 2 B Vorlagen von den Vorlageseiten verwenden 3 C Zeichnen von Bindungen und

Mehr

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung)

Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Übungsaufgaben zu Windows 7 - Musterlösung Seite 1 von 6 Übungsaufgaben zu Windows 7 (Musterlösung) Nachfolgend die Musterlösung zu den einzelnen Übungsaufgaben zum Kurs Windows 7. In vielen Fällen gibt

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'.

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'. Hilfe zu den SunRay-Terminals Login Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer Benutzernummer der Bibliothek (017..). Das Kennwort ist identisch mit dem für die Selbstbedienungsfunktionen des Infoguide. Hinweise

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto

Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto Stand: Januar 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.30. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Inhalt 1. Was

Mehr

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper Infoblatt BROWSER TIPSS Mozilla Firefox & Internet Explorer 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand:

Mehr

PSRDesigner. Punkt und Streifenrasterplatinen Designer

PSRDesigner. Punkt und Streifenrasterplatinen Designer PSRDesigner Punkt und Streifenrasterplatinen Designer PSRDesigner ist ein Programm um auf einfache Art und Weise die Bestückung von Punkt und Streifenrasterplatinen zu realisieren. Es können beliebig viele

Mehr

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Einleitung Unzählige Juristen aber mit Sicherheit auch andere Schreibende haben sich schon gefragt, wie man in Microsoft Word Randziffern

Mehr

Meistgestellte Fragen zu ARC+ X8 und älteren ARC+ - Versionen (Fragen, die über die Erklärungen in der ARC+ - Hilfe hinausgehen)

Meistgestellte Fragen zu ARC+ X8 und älteren ARC+ - Versionen (Fragen, die über die Erklärungen in der ARC+ - Hilfe hinausgehen) Meistgestellte Fragen zu ARC+ X8 und älteren ARC+ - Versionen (Fragen, die über die Erklärungen in der ARC+ - Hilfe hinausgehen) 1. Vorlagen!!! 2. ZBG-Rahmen - Vorlagen 3. Bibliotheken!!! 4. alte Icon-Anordnung

Mehr

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v.

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Mitgliederbereich Login Werbemittel-Shop Broschüren-Baukasten Bilder-Datenbank Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Login Seite 1 Über den orangen Button gelangen Sie in die Bereiche:

Mehr

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7)

Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7) Tutorial Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7) Vorbereiten: Ebenenfenster sichtbar Farben auf schwarz/weiß setzen (Einfach nur die Taste D drücken) Die Datei nach den Erstellen

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

2.1 Desktop und Symbole

2.1 Desktop und Symbole 2 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 14 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle an einen Computer nicht über

Mehr

Anleitung DONATSCH WebShare V02

Anleitung DONATSCH WebShare V02 Anleitung DONATSCH WebShare V02 1. Einleitung Ihr von uns gescanntes Objekt kann auf Wunsch via Webbrowser abgerufen werden. Sämtliche Scans sind einsehbar und es können Messungen darin durchgeführt werden.

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN

Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Umgang mit Windows- Betriebssystemen BASISWISSEN Der (Betriebs-) Systemstart Einschalten Computer Einlesen der Systemdateien in den Arbeitsspeicher von - je nach Einstellung und Vorhandensein - Diskette,

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen BILD: Es ist möglich ein Bild unter den News mit zu veröffentlichen. Achtung: NUR EIN BILD pro Beitrag, und dieses sollte zuvor auf die

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign

Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign ICT-Beratung Plakat / Faltblatt erstellen (InDesign ) 1 Plakat oder Faltblatt erstellen mit InDesign Seitenformat für das Plakat (z. B. A0 oder A1) oder das Faltblatt einstellen: A1: 594 x 841 mm A0: 841

Mehr

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE

SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE SMART PODIUM EINFÜHRUNG FÜR LEHRENDE Dezernat 6 Abteilung 4 Stand: 27.06.2014 1. EINLEITUNG Das SMART Podium unterstützt Sie bei der Durchführung Ihrer Lehrveranstaltungen. Mit Hilfe des SMART Podiums

Mehr

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern.

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. Gestaltung Word 2007 effektiv 4 GESTALTUNG Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. 4.1 Fotos Im Register Einfügen, Gruppe Illustrationen, öffnen Sie mit der Schaltfläche

Mehr

VirtuSurv Revit Tutorial: Erstellen einer neuen Fensterfamilie

VirtuSurv Revit Tutorial: Erstellen einer neuen Fensterfamilie VirtuSurv Revit Tutorial: Erstellen einer neuen Fensterfamilie Genutzte Software: Revit Architecture 2015, VirtuSurv mit Revit Link 15.0 Los geht s Bitte laden Sie sich das Beispielprojekt von der VirtuSurv-Webseite

Mehr

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen DIE ARBEITSUMGEBUNG VON POWERPOINT Siehe Lektion 9.2, Notizen drucken Notizenseite Notizen, die Sie während der Erstellung der Präsentation in den Notizenbereich eingegeben haben können Sie zusammen mit

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Workshop - Vistenkarten mit OpenOffice

Workshop - Vistenkarten mit OpenOffice Visitenkarten mit OpenOffice http://lfs.at.vu/lfs Seite 1 Workshop - Vistenkarten mit OpenOffice 1.) Programm Zeichnung von OpenOffice starten. 2.) Mit einem rechten Maustastenklick auf das leere Zeichenblatt

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber

Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber Präsentationsvorlage Abschlussveranstaltung Stern des Sports in Silber Anleitung zur Erstellung für MS Office 2013 Um Ihnen die Umsetzung der Abschlussveranstaltung so einfach wie möglich, zeitgleich aber

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

ACDSee 2009 Tutorials: Rote-Augen-Korrektur

ACDSee 2009 Tutorials: Rote-Augen-Korrektur In diesem Tutorial lernen Sie den schnellsten Weg zum Entfernen roter Augen von Ihren Fotos mit der Rote-Augen- Korrektur. Die Funktion zur Reduzierung roter Augen ist ein Untermenü des Bearbeitungsmodus.

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst.

Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Diese Anleitung zeigt dir, wie du eine Einladung mit Microsoft Word gestalten kannst. Bevor es losgeht Wenn du mal etwas falsch machst ist das in Word eigentlich kein Problem! Den Rückgängig-Pfeil (siehe

Mehr

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels:

3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: 3 Task-Leiste Ziele des Kapitels: $ Die Task-Leiste ist ein zentrales Element von Windows 95. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die Task-Leiste bei Ihrer Arbeit mit Windows 95 sinnvoll einsetzen können.

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Vektorgrafik. OpenOffice Draw

Vektorgrafik. OpenOffice Draw PHBern Abteilung Sekundarstufe I Studienfach Informatik OpenOffice Draw Vektorgrafik Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Symbolleisten und Werkzeuge... 1 3. Objekte zeichnen... 2 4. Objekte markieren, verschieben,

Mehr

Dateien nach sinnvollen Kriterien organisieren, Ordner erstellen, Ordner/Dateien verschieben oder kopieren und Dateien aus dem Internet herunterladen:

Dateien nach sinnvollen Kriterien organisieren, Ordner erstellen, Ordner/Dateien verschieben oder kopieren und Dateien aus dem Internet herunterladen: Dateien nach sinnvollen Kriterien organisieren, Ordner erstellen, Ordner/Dateien verschieben oder kopieren und Dateien aus dem Internet herunterladen: Der Windows Explorer: Der WindowsExplorer ist ein

Mehr

DaS LEITZ EASY PRINT HILFE DOKUMENT

DaS LEITZ EASY PRINT HILFE DOKUMENT DaS LEITZ EASY PRINT HILFE DOKUMENT Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen 3 1.1 Internet Browser 3 1.2 Acrobat Reader 3 2 Registrieren, Anmelden und My Account 4 2.1 Warum registrieren? 4 2.2 Wie

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff Sie können Aktionen wie Umbenennen,

Mehr