Auf der Erfolgswelle: Testkapitän John Marcus begeistert TV-Publikum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auf der Erfolgswelle: Testkapitän John Marcus begeistert TV-Publikum"

Transkript

1 Jetzt teilnehmen und gewinnen! Nr. 3 März 2006 Auf der Erfolgswelle: Testkapitän John Marcus begeistert TV-Publikum Mit 20 Knoten Höchstgeschwindigkeit pflügt die Sima Paya durch die Ostsee. Das Kommando führt John Marcus, 52, Deutschlands gefragtester Testkapitän. Auf der Brücke herrscht Hochspannung. Ingenieure, Nautiker, Werftvertreter und der Auftraggeber aus Dubai überwachen mit Argusaugen die Instrumente. Erstmals mit an Bord: ein Kamerateam des SWR. Parallel filmt ein Hubschrauber mit Spezialkamera aus 300 m Höhe die Probefahrt. Seit John Marcus sich als Mutmacher beworben hat, reißen sich die Medien um ihn. Schäumendes Heckwasser: Hält die Maschine, was sie verspricht? Einfach deprimierend. Da musst du dir jeden Morgen selbst Mut machen und Klinken putzen, weiß Marcus. Mit waghalsigen Törns hielt er sich über Wasser; so überführte er Küstenwachboote nach Brasilien: Drei Wochen quer über den Atlantik mit Nußschalen, die keinen Sturm aushalten... Nebenbei entwickelte er eine einzigartige Software für Probefahrten, schrieb Manövrier- und Versicherungsgutachten und bildete sich zum Kompass- Regulierer und Certified Dynamic Positioning Operator fort. Heute steht Marcus für zehn deutsche und fünf ausländische Werften am Ruder. Er testet Forschungs- und Kreuzfahrtschiffe, erprobt Minensucher im Marmarameer und Hochseeschlepper vor dem Suezkanal, Luxusyachten und Kühlfrachter. Sein Nautisches Büro Bremen beschäftigt zwei Angestellte, weitere vier Kapitäne und Ingenieure stehen als feste Freie auf der Gehaltsliste. John Marcus bewirbt sich als Mutmacher der Nation für Bremen. Millionen Zuschauer haben die Testfahrt auf dem Bildschirm miterlebt. ARD, SWR, Radio Bremen und 3Sat setzten den Bremer und das Tonnen-Containerschiff zur besten Sendezeit in Szene. Marcus freut sich: Die Reportage gibt richtig Rückenwind. Meine Kunden freuen sich, neue Auftraggeber kommen sehr respektvoll auf mich zu. Voll konzentriert: der Testkapitän Auch Aufnahmeleiterin Ulrike Gehring schwärmt: Der Mann ist professionell, nett und bescheiden zugleich vorbildlich! In die Dreharbeiten ist er gelassen und unvorbereitet gegangen: Mutmacher machen das so, meint der Nautiker augenzwinkernd. Sein Tipp: Immer freiweg von der Leber, nichts darstellen wollen! Zehn Jahre hat der Hanseat hart an seiner Karriere gearbeitet, unbeirrt trotz schmerzhafter Flauten. Vier große Werften, seine Hauptauftraggeber, gingen Pleite. Für eine Handvoll Dollar Mutmacher in Indien Unkonventionelle Kleinstkredite der Grameen Bank haben in Indien ein Wirtschaftswunder ausgelöst. Das legendäre Geldinstitut in Bangladesh wurde 1983 von Prof. Muhammad Yunus gegründet. Er macht alles anders als normale Banker und verhilft Millionen zur erfolgreichen Selbstständigkeit. Seite 8» Seite 1

2 Offensiv in die Öffentlichkeit Dr. Gerd Buchwald, Geschäftsführer Adolf Christ Verlag GmbH & Co. KG und Mitglied im Beirat von DasÖrtliche Das Geschäft ist eröffnet jetzt fehlen nur noch die Kunden. Aber was nützt das beste Angebot, wenn niemand davon weiß? Gutes Marketing ist heute wichtig, überzeugende PR im Kampf um Marktanteile überlebensnotwendig. Sich in der Öffentlichkeit zu positionieren fängt bei einem Eintrag in DasÖrtliche an. Wer darin sucht, der findet. Denn unser Telekommunikationsverzeichnis liegt neben jedem Telefon in Deutschland. Auch an Zeitungen, Radio und Fernsehen führt kein Weg mehr vorbei, wenn es darum geht ein Unternehmen oder ein Produkt bekannt zu machen. Unsere Initiative möchte Sie dabei unterstützen. Wir öffnen Türen, informieren die Medien über packende Unternehmergeschichten. Und die kommen an längst sind Journalisten verstärkt auf der Suche nach positiven Geschichten. Sie haben den unbekannten Mittelstand wiederentdeckt, würdigen Unternehmer von nebenan als Hoffnungsträger für den ersehnten Wirtschaftsaufschwung. Heute wissen wir: Das Stimmungsbarometer steigt. Das bestätigen auch die Kandidaten, die wir in dieser Ausgabe vorstellen. Goldener Boden: Öko-Parkett Armin Schäfer steht auf gesunde Bodenbeläge Wer ihn mit du Öko! betitelt, bekommt ein dankbares Lächeln zurück. Denn Armin Schäfer, Parkettlegermeister aus Ammerbuch in Baden-Württemberg, verspürt Aufwind mit seinen umweltfreundlichen Bodenbelägen und Massivholz-Böden. Diesen Markt hat der Handwerker 2005 für sich entdeckt und aufgebaut. Doch dazu musste er erstmal krank werden... Als der studierte Lebensmittelingenieur keine Anstellung in der Industrie fand, stieg er kurz entschlossen ins Parkett-Handwerk ein. Da gab es Arbeit und Atemnot. Jahrelang machten mir Lösungsmittel in Klebern und Lacken zu schaffen, erinnert sich Schäfer mit Schaudern. Hautausschlag und Bringt Gesundes unter die Füße: Armin Schäfer Atembeschwerden waren die Folge. Schäfer, inzwischen Geselle, erwarb 2004 den Meisterbrief. Dann zog der Schwabe die Reißleine, er kündigte und gründete 2005 sein eigenes Unternehmen. Parkett ohne Gesundheitsrisiken? Die Branche zeigte Unverständnis. Wohnraumgifte werden von unserem Fachverband noch zu wenig thematisiert. Positiv reagierte dagegen die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg sie setzte sich dafür ein, dass der gesundheitsbewusste Handwerker sein Startkapital bekam. Ich fühle mich verantwortlich für das, was ich meinen Kunden in die Wohnungen einbaue, lautet Schäfers Maxime. Vom kernigen Baum zum massiven Parkett Lesen Sie selbst! Ihr Dr. Gerd Buchwald Besonders pfiffig: Er schleift Böden und Treppen ohne Staubentwicklung. Sein Mut zur Nische hat sich gelohnt, die Nachfrage steigt. Wir sind Monate im Voraus ausgebucht. Seite 2

3 Da bleibt was hängen Medien bringen Unternehmer nach vorne Rund Artikel in Deutschlands Zeitungen, über aktuelle Einträge bei google.de: Mutmacher der Nation hat die Öffentlichkeit erobert. Davon profitieren vor allem die Teilnehmer. Die Zeitungen berichteten ohne Ende, das Fernsehen war da das war Werbung ohne Ende. Eva Risse, Landessiegerin 2005 in Nordrhein-Westfalen, wurde zum Medienstar. Sogar in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschien ein Artikel über sie. Auch Andreas Saalbach von PC und mehr in Chemnitz, freut sich über acht Zeitungsartikel. Zudem wurde der größte private Hörfunksender Sachsens, Radio PSR, auf den Computerfachmann aufmerksam. Da bleibt was hängen, ich bedanke mich herzlich für diese gute Pressearbeit. Die Presse macht Dampf Wettbewerbsfieber erfasst auch die Redaktionen Erfolg am Standort Deutschland, Von sieben auf 100 Jobs, Oberstes Ziel: Besser sein als die Konkurrenz das sind Schlagzeilen, wie sie Mutmachern gebühren. Journalisten fiebern mit den Kandidaten mit: Wer wird Landessieger, schafft es unser Kandidat unter die ersten Drei? Seit dem Start 2004 begleitet Wolfgang Schulz, Hauptstadtredakteur der Madgeburger Volksstimme, die Initiative. Er ist fasziniert von der Idee, dem Jammern in Deutschland ein Ende zu setzen: Es wird wahrlich Zeit! Auch Heiko Hampel von der Celleschen Zeitung sucht den Kontakt zur Mutmacher-Redaktion: Wenn sich jemand aus unserer Region bewirbt, berichten wir gerne. Zu den regelmäßigen Lesern des Mutmacher-Magazins gehört auch Axel Winkelnkemper, Chefredakteur vom GründerMagazin. Hier findet er spannende Geschichten, die auch für seine eigene Berichterstattung anregend sind. Ich habe durch euch gerade die beiden Geschäftsführerinnen von BLUES-Anlagen entdeckt. Das gibt ein super Beispiel für unsere Finanzierungsgeschichte. Dem kann sich Angelika Göckelmann-Pesch, die mit Natursteinen handelt, nur anschließen: Dank Ihrer Unterstützung habe ich bereits eine Anfrage von Radio NEWS 98,4 erhalten und fasste Mut, mich bei der ARD- Erfindershow zu bewerben. Inzwischen bin ich in die Vorauswahl gekommen! Stephan Knoll, Gründer von handicapcar und Landessieger 2005 in Schleswig Holstein, fasst seine Erfahrungen so zusammen: Die Bewerbung war schnell ausgefüllt, es folgte eine sehr gute PR-Arbeit. Seitdem steigen seine Umsätze Monat für Monat. FAZ, Handelsblatt, ZDF, MDR, WDR die Liste der Veröffentlichungen ist lang. Unsere Mutmacher erzielen mit redaktionellen Beiträgen spürbare Wirkung bei ihren Kunden, sagt Dirk Schulte, Kommunikationschef von DasÖrtliche. Dass sie die Werbewirkung durch eine Anzeige in DasÖrtliche noch steigern könnten, sei den meisten auch schon klar, fügt er augenzwinkernd hinzu. Seite 3

4 Alles entschieden nach 0,24 Sekunden Körpersprache-Coach Ulrich Sollmann weiß, was vor der Kamera zählt Herr Sollmann, worauf achten Fernsehzuschauer? Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Wer unsympathisch wirkt, kann noch so gut argumentieren er erreicht die Zuschauer nicht. Der erste Eindruck entsteht nach nur 0,24 Sekunden unbewusst beim Zuschauer. Besonders wichtig: Die Inhalte zählen dabei weniger als vermutet. Ob der Interviewte beim Zuschauer ankommt, hängt zu 90 Prozent von Gestik und Stimme ab. Und wenn der erste Eindruck negativ ist? Dann haben auch die klügsten Argumente keine Wirkung. Gibt es Gesten, die man unbedingt vermeiden sollte? Verschränkte Arme gelten allgemein als Zeichen der Ablehnung. Das ist so pauschal aber nicht richtig. Die Geste kann auch signalisieren: Ich packe an, löse Probleme. Oder im Winter heißt das: Mir ist kalt. Es kommt immer auf den Kontext an. Aber Äh s und Öh s sind nicht souverän... Wenn solche Laute übertrieben oft vorkommen. Nehmen wir Edmund Stoiber. Bei seinem ersten Fernsehduell gegen Gerhard Schröder sagte er nicht einmal Äh. So etwas kann man abtrainieren. Doch Stoiber wirkte nicht authentisch, sondern dressiert. Und er erreichte das Publikum nicht. Marotten können also auch glaubhaft wirken. Wie erfährt man, wie man auf andere wirkt? Man muss hinter die eigenen Kulissen blicken. Und das geht nur mit Hilfe Außenstehender. Was tun gegen Nervosität? Ein Schauspieler, der kein Lampenfieber hat, ist kein guter Schauspieler. Nervosität ist nichts Schädliches, im Gegenteil. Sie schärft die Sinne, erhöht die Aufmerksamkeit. Am besten übt man Interviews vor der Kamera unter echten Bedingungen. Stichwort: Ulrich Sollmann Ulrich Sollmann ist studierter Sozialpsychologe. Seit über 30 Jahren coacht der Bochumer Unternehmer und Politiker in Körpersprache und Gestik. Er ist zudem Autor zahlreicher Sachbücher wie Schaulauf der Mächtigen Was uns die Körpersprache der Politiker verrät. Wie die Hefe für den Kuchen Clevere Zusätze machen Gummi, Kunststoff und Öle robuster Wenn man Dr. Volker Schäfer nach seinem Job fragt, kommt wie aus der Pistole geschossen sein Lieblingsvergleich: Aus Mehl, Zucker und Milch kann man einen wunderbaren Kuchenteig kneten. Doch erst durch Hefe geht er auf. So ist das auch mit den Stoffen, die wir entwickeln. Sie werden Kunststoffen, Gummi und Ölen beigemischt, um diese in ihrer Wirkung zu verbessern. Clevere Mischung: Schäfers Additive kommen an Schäfer erfindet Zusätze, indem er bereits vorhandene Stoffe neu kombiniert und dann von Auftragnehmern produzieren lässt. Seine Schäfer-Additivsysteme GmbH, 2003 in Ludwigshafen gegründet, musste sich ihren Platz in der chemischen Industrie hart erkämpfen. Chemikaliengesetze, Regelungen zur Arbeitshygiene und Umweltschutz sind für ein junges Unternehmen eine schier unüberwindliche Hürde, die einen enormen finanziellen und zeitlichen Aufwand erfordern. Der Unternehmer wälzte dicke Gesetzesbände, diskutierte mit Behörden und konnte schließlich alle bisherigen Auflagen erfüllen. Das nächste Problem war die Finanzierung von Rohstoffen. Keine Bank sprang ein, ich nahm eine Bürgschaft auf mein Haus auf, und mit viel Erspartem ging es los. Heute hat das Unternehmen fünf Mitarbeiter, eine weitere Stelle wird derzeit ausgeschrieben. Die Stoffe der Schäfer-Additivsysteme GmbH sind mittlerweile weltweit gefragt. Seite 4

5 Schreiben, bis der Doktor kommt Was läuft in der Redaktion von Mutmacher der Nation? Hinter jedem Bewerber steckt ein persönliches Schicksal und oft eine spannende Geschichte. In der Textschmiede der Mittelstands-Initiative werden daraus packende Presseinformationen. Monique Junkers rechtes Ohr glüht in gesundem Rot: das vierte Telefoninterview heute morgen! Mit Charme und Biss entlockt die 25-Jährige dem Bewerber einem Lasertechniker aus dem niedersächsischen Alfeld seine Erfolgsgeschichte. Später wird sie eine knackige Story schreiben und zur Freigabe zurückmailen. Parallel begutachtet Projektleiter Dirk Schulte, Leiter Werbung & Kommunikation bei DasÖrtliche, den Bericht, und einer der vier Redakteure aktiviert seine Pressekontakte. Diese Geschichte eignet sich für die Lokalzeitungen und ein Anzeigenblatt. Kurzer Anruf bei einem Branchenmagazin: Ja, das könnte interessant sein. Habt ihr auch Fotos? Sind alle passenden Adressaten aus dem Presseverteiler ausgewählt, treten die Texte per Mausklick ihre Reise an. Ob die Presseinformation abgedruckt wird, liegt allerdings ganz bei den zuständigen Journalisten. Redakteur Wolfgang Maas hakt sicherheitshalber telefonisch nach. Er hat das Journalistenhandwerk von der Pike auf gelernt und weiß: Die Kollegen haben stapelweise Meldungen auf dem Tisch. Da müssen wir uns ins Gedächtnis rufen. Das klappt nirgends so gut wie bei den Mutmachern. Seit über zwei Jahren machen unsere Mittelständler konstant Schlagzeilen absolut ungewöhnlich für eine Wirtschaftsinitiative. +++ NEWS +++ Aktuelle Angestellte, weitere vier Kapitäne und Ingenieure stehen als feste Freie auf der Gehaltsliste. John Marcus bewirbt sich als Mutmacher Sendetermine der Nation für Bremen. auf n-tv Neue Zeiten, neue Stories: Die nächsten acht Mutmacher-Sendungen bei n-tv laufen an. Sendetermine bitte vormerken: 30. März, 28. April, 19. Mai, 28. Juni, 26. Juli, 23. August, 20. September, 22. November, jeweils um Uhr. Interview, Freigabe, Pressetext: In der Mutmacher-Redaktion gibt es keine Atempause Mut macht Heiko Banaszak aus Saarbrücken mit seinem Ü40-Virus. Er arbeitet oft mehr als 40 Stunden pro Woche und empfindet das keineswegs als Belastung: Ich identifiziere mich mit dem, was ich tue und deshalb mache ich es auch gerne! Diese Einstellung hat Deutschland zu dem gemacht, was es heute ist. Nun sucht er auf seiner Website Gleichgesinnte mit Erfolg. An die 700 zufriedene Vielarbeiter haben sich schon geoutet: Juristen und Gastronomen, Studenten und Unternehmer, Programmierer und Makler, DJs und Pharmareferenten. Die Welle geht gerade erst los, freut sich der Gewerkschaftsschreck. Seite 5

6 Sehen, fühlen, staunen Stuttgarter Architekten bieten Material-Feeling für die Baubranche Die Krise in der Bauwirtschaft lässt sich nicht wegdiskutieren. Auch für Hannes Bäuerle aus Stuttgart sah es nach dem Studium nicht eben rosig aus. Allerdings auch diese gebeutelte Branche hat noch ihre Chancen. Man muss sie nur erkennen. Bäuerle und sein Partner Joachim Stumpp haben eine gefunden: Ihre Firma raumprobe präsentiert über 600 verschiedene Materialien in einer innovativen Ausstellung. Architekten, Handwerker, Bauherren und die Industrie können sich hier über Trends und Materialentwicklungen informieren. Auf 400 Quadratmetern werden Metalle, Hölzer, Kunststoffe, Halbzeuge, Stoffe und Produkte für den Bau- und Designsektor gezeigt. Ein Bild reicht nicht, um Materialien wirklich zu begreifen. Bei uns kann man die Muster anfassen, ihre Haptik erleben, erklärt Innenarchitekt Bäuerle. Zudem hilft die Ausstellung, den Überblick zu behalten. Das Angebot am Markt wächst ständig, selbst Bauprofis kommen da nicht mit. Das Unternehmen finanziert sich hauptsächlich über die Hersteller, die für die Aufnahme in die Dauerausstellung eine Gebühr bezahlen. Jeder Interessierte kann bei raumprobe Mitglied werden und so mindestens ein Jahr ausgiebig stöbern. Entscheidet sich jemand für ein Material, geben wir die Kontaktdaten der Hersteller Bitte anfassen: Über 600 Materialien wollen entdeckt werden Magnet für Bauprofis: die Ausstellung von raumprobe weiter, so Bäuerle. Ein weiteres Angebot sind gezielte Materialscoutings. Die beiden Experten übernehmen die Recherche nach Produkten mit den gewünschten Anforderungen. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung Anfang 2005 gut etabliert. Die Fachpresse und der ARD-Ratgeber Bauen und Wohnen berichteten über die neue Dienstleistung. Für Hannes Bäuerle eine schöne Erfahrung: Mit dem Konzept betraten wir Neuland und mussten einen sehr ausführlichen Businessplan erarbeiten, um eine Bank zu finden, die unsere Idee finanzierte. So wurde das Konzept schon im Vorfeld von allen Seiten geprüft und weiter verfeinert. Das kommt uns heute zugute, da wir von Anfang an gelernt hatten, Entscheidungen kritisch zu hinterfragen und Potenziale richtig auszubauen. Umfrage Die Mottos der Mutmacher People will forget what you said people will forget what you did but people will never forget how you made them feel. Herbert Piel, P!ELmedia, Boppard, Teilnehmer Mutmacher der Nation 2006 Mein Motto ist die Erkenntnis, dass ein Mensch an sich glauben muss und ein Ziel braucht. Dann ist alles möglich. Sandra Jürgens-Schrader, Feist Style, Osterode, Teilnehmer Mutmacher der Nation 2006 Eine Minute ist immer eine Minute Deines Lebens ob Du Dich ärgerst oder freust. Schriftsteller Mark W. Bonner Ute Krauß, RELAX Sonnenstudio, Esslingen, Teilnehmer Mutmacher der Nation 2006 Geht eine Tür zu, gehen drei neue auf und immer von einer Seite, mit der man nicht rechnet. Beginnt ein neuer Tag, werden die Würfel neu geworfen. Marc-Oliver Hager, Elektrotechnik Marc-Oliver Hager, Bonn, Teilnehmer Mutmacher der Nation 2006 Wer niemals ruht, wer mit Herz und Blut auf Unmögliches sinnt der gewinnt. Johann Wolfgang von Goethe Bernd Schallenberg, SchalliMuVi Werbung, Magdeburg, Teilnehmer Mutmacher der Nation 2006 Seite 6

7 Weiblichem Clown verging das Lachen Birgit Hofmann startete ihre Firma KibePS und hatte erst einmal nichts zu tun Wenn der Clown Kibepsi auftritt, strahlen die Kinderaugen. Hinter der kugelrunden roten Nase verbirgt sich die gelernte Erzieherin Birgit Hofmann. Sie hat sich mit ihrer Firma KibePS Kinderbetreuungs- und Projekt-Service vor zwei Jahren im rheinland-pfälzischen Rammelsbach selbstständig gemacht. Die 27-Jährige richtet Kinderfeste aus, betreut aber auch Senioren sowie Behinderte und engagiert sich an Schulen. Der Erfolg stellte sich allerdings nicht sofort ein. Trotz guten Marketings und günstiger Tarife herrschte in den ersten drei Monaten totale Flaute. Gründe dafür sieht die junge Unternehmerin darin, dass sich in der ländlichen Region noch die Verwandten um die Betreuung von Kindern und Senioren kümmern und neue Ideen sehr schleppend angenommen werden. Schwierig sei auch, dass die Krankenkassen die Betreuung von Senioren nicht finanzieren. Daher konzentrierte ich mich auf öffentliche Stellen und ging zu Messen und Veranstaltungen, um Kontakte aufzubauen, betont Hofmann. Langsam kam das Unternehmen in Fahrt. Sie wurde bei regionalen Veranstaltungen wie dem Hutmacherfest Kusel oder dem Saarspektakel gebucht. Birgit Hofmann hatte das Glück, von der Kreisverwaltung für Kinderaktivitäten in der Bücherei sowie in einer Hauptschule als Honorarkraft engagiert zu werden. Dort führt sie unter anderem mit einer fünften Klasse ein selbst geschriebenes Zirkus-Theaterstück auf. Dass Lernen auch mit Spaß verbunden ist, zeigt Hofmann bei ihren Benimm-Kursen für Kinder und Jugendliche. Dort vermittelt sie ihren quirligen Zuhörern spielerisch das richtige Verhalten beim Essen und Trinken. Mit dabei sind immer eine Plüschkatze und ein Teddybär, mit denen die Kinder zum Beispiel den richtigen Abstand zwischen Tisch und Stuhl lernen, erklärt Birgit Hofmann. Jetzt darf richtig gelacht werden: Kibepsi hat den Durchbruch geschafft Eine wichtige Einsicht hat die Unternehmerin weitergebracht: Je flexibler man handelt, desto weiter kommt man. Ich lehne nie eine Anfrage eines potenziellen Kunden ab, sondern überlege gründlich, was ich genau tun kann. Dabei habe ich gemerkt, dass ich sehr viel bewegen kann. Ihr Erfolgsrezept für flexibles Unternehmertum will sie jetzt in die Mittelstandsinitiative Mutmacher der Nation weitertragen. Meine persönlichen Mutmacher sind Hartmut Schauerte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie alle Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihre Visionen mit Tatkraft, Ideenreichtum und Beharrlichkeit durchsetzen zum eigenen Wohl, aber auch zum Wohle anderer, denen beispielsweise Arbeits- und Ausbildungsplätze angeboten werden. Auch das soziale Engagement vieler Unternehmer finde ich bewundernswert. Seite 7

8 Indiens Mikro-Mutmacher Wie Kleinstkredite die Weltwirtschaft verändern Im Jahr 1974 interviewt Yunus mit seinen Studenten eine Frau, die Bambusstühle herstellt. Das Material kauft sie auf Pump vom Zwischenhändler zu 10 Prozent Zinsen pro Woche! Wenn sie ihm die fertigen Stühle abliefert, reicht der Profit kaum zum Überleben. Yunus berichtet, dass an diesem Tag sein ökonomisches Weltbild zusammenbrach. Und er packt spontan an. Aus eigener Tasche leiht er 42 verarmten Handwerkern eine Handvoll Dollar. Der Erfolg ist elektrisierend. Denn der kleine Betrag hilft ihnen nicht allein zu überleben; er entfacht ihre unternehmerische Initiative und führt sie binnen kurzem aus der Armut. Bangladesh hat zwar keine Bürgschaftsbanken, aber einen Muhammad Yunus. Der charismatische Wirtschaftsprofessor erfand den Mikrokredit ein bahnbrechendes Finanzierungskonzept, das Millionen arme Dorfbewohner zu erfolgreichen Unternehmern machte. Entgegen allen Bankregeln gewährt Yunus Grameen Bank Darlehen ohne Sicherheiten und erzielt dabei 99 Prozent Rückzahlung eine Traumquote. Muhammad Yunus: Erfinder des Mikrokredits In Dörfern wurden neue Unternehmen gegründet Als Konsequenz gründet Yunus 1983 die Grameen Bank. Ihr Erfolgsgeheimnis: Vertrauen statt Sicherheiten. Kredite werden nicht Einzelnen gewährt, sondern kleinen Gruppen. Diese treffen sich regelmäßig, motivieren sich gegenseitig. Was Banker in aller Welt verblüfft: 96 Prozent der Kreditnehmer sind Frauen und fast 99 Prozent der Darlehen werden pünktlich zurückgezahlt! Heute verzeichnet Grameen 5,6 Millionen Kreditnehmer, beschäftigt selbst Mitarbeiter und hat knapp Zweigstellen. Seit Gründung wurden 5,28 Milliarden Dollar an Krediten gewährt erwirtschaftete die Bank 7,17 Millionen Dollar. Längst haben die Weltbank und andere Geldinstitute nachgezogen. Heute gibt es weltweit viele tausend Mikrokredit-Institute. Informationen über deutsche Initiativen finden Sie unter Business in Mumbai, gefördert mit Mikrodarlehen Mutmacher der Nation teilnehmen und gewinnen! Mittelständler mit bis zu 500 Mitarbeitern, die eine Krise aus eigener Kraft gemeistert haben, sollten sich jetzt anmelden! Teilnahmebögen im Internet unter oder direkt bei den Initiatoren von DasÖrtliche, Postfach , Essen, Fax , Mail: Bewerbungsschluss: 30. September 2006 Letzte Meldung Fünffache Krönung Bei biz-awards, dem Portal für Businesswettbewerbe, wird Mutmacher der Nation aktuell mit fünf Kronen bewertet. Das bedeutet im Klartext Klasse! und ist die Top-Note. Feedback Herzlichen Dank für das Mutmacher- Magazin. Wir sind selbst gerade im Begriff, uns für ein Franchise-/Lizenzpartnerkonzept zu entscheiden, wozu uns die Mutmacher- Magazine sehr behilflich sind. Insbesondere das Konzept von agora gefällt uns sehr. Sabine Hörner, Familienteam in Unternehmensgründungsvorbereitung, Dorfen Vielen Dank für die Zusendung des Magazins. Es gefällt mir sehr gut. Andrea Schuster, ETLog GmbH EnviroTech & Logistics, Berlin, Teilnehmerin Mutmacher der Nation 2005 Sagen auch Sie uns Ihre Meinung: Mail genügt: Impressum Herausgeber: DasÖrtliche Service- und Marketinggesellschaft mbh, Bamlerstraße 1a, Essen ViSdP: Dirk Schulte, Leiter Werbung & Kommunikation, DasÖrtliche Service- und Marketinggesellschaft mbh Layout und Redaktion: BlueChip - Agentur für Public Relations & Strategie GmbH, Bullmannaue 11, Essen Kontakt: D. Schulte, Tel.: S. Ucar, Tel.: Seite 8

Menschen Verbindungen

Menschen Verbindungen Mecklenburg-Vorpommern braucht Menschen Verbindungen und wir knüpfen die Kontakte! Unser Arbeitsmarkt ist durch ein starkes Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage gekennzeichnet. Das Problem besteht

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Anwendungsbeispiele aus der täglichen Praxis. Was macht Existenzgründer erfolgreich!

Anwendungsbeispiele aus der täglichen Praxis. Was macht Existenzgründer erfolgreich! Anwendungsbeispiele aus der täglichen Praxis. Was macht Existenzgründer erfolgreich! 29. Januar 2014 Seite 1 Das Erfolgsrezept. gibt es nicht, aber Seite 2 die richtige Mischung aus Wissen Erfahrung Zielsetzung

Mehr

So kommen Sie in die Medien individueller Crash-Kurs für kleine Unternehmen

So kommen Sie in die Medien individueller Crash-Kurs für kleine Unternehmen So kommen Sie in die Medien individueller Crash-Kurs für kleine Unternehmen PR-Erfolge mit kleinem Budget Als Selbständiger und Inhaber eines kleinen Unternehmens brauchen Sie Publicity Berichte in den

Mehr

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch 1 In diesem Kapitel Das A und O ist Ihr Lebenslauf Kennen Sie die Firma, bei der Sie vorstellig werden Informiert sein gehört dazu Wenn Sie nicht zu den absolut

Mehr

Hinter den Kulissen von Lange Kommunikation: Was wir für Sie tun, damit Sie in die Zeitung kommen

Hinter den Kulissen von Lange Kommunikation: Was wir für Sie tun, damit Sie in die Zeitung kommen Hinter den Kulissen von Lange Kommunikation: Was wir für Sie tun, damit Sie in die Zeitung kommen Von Carsten Lange, Inhaber Lange Kommunikation Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Sie bestimmte

Mehr

Leuchtkraft Consulting

Leuchtkraft Consulting Leuchtkraft Consulting Lassen Sie uns gemeinsam Leuchtkraft entfalten. Ich freue mich, dass Sie sich für Leuchtkraft Consulting und meine Arbeit interessieren. Ich habe mehr als zehn Jahre börsennotierte

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie

Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 bindung langfristig Erfolge sichern bindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie Systematische bindung ist Ihr Erfolgsrezept, um sich im Wettbewerb positiv hervorzuheben und langfristig mit Ihrem Unternehmen

Mehr

Tag der Gelassenheit. 11. April 2015 in Ulm

Tag der Gelassenheit. 11. April 2015 in Ulm Tag der Gelassenheit 11. April 2015 in Ulm EXTRAMEILE - Warum 3 von 4 Unternehmen keine Likes von ihren Mitarbeitern bekommen Workshop von und mit Bettina Hofstätter Speaker, Mutmacher & Querdenker Deutschland

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien BERUFSAUSSTIEG ALS CHANCE Bevor ihr euch das Video anschaut, löst bitte folgende Aufgabe. 1. Die folgenden Formulierungen haben alle etwas mit den Themen Arbeit und Beruf zu tun. Welche sind positiv, welche

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut?

1 Extreme Armut. 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? 1 Extreme Armut 1.1 Milliarden Menschen leben in extremer Armut, von weniger als einem Dollar am Tag. Wo in der Welt herrscht die größte Armut? A. Hauptsächlich in Afrika und Asien. B. Hauptsächlich in

Mehr

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos!

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Inhalt 3 Kommunikation mit Videos Warum Video das ideale Kommunikationsmittel ist. 7 Für jeden Zweck das passende Video Wie Sie Videos für Ihr Unternehmen einsetzen

Mehr

JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim. Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen

JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim. Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen Interview mit Franz-Joseph Fischer, Geschäftsführer JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen Schule fertig - und dann? Jahr für Jahr

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN NEUER CHEF FÜRS FAMILIENUNTERNEHMEN Für viele Unternehmer ist es nicht leicht, passende Mitarbeiter zu finden. Das gilt erst recht, wenn man die eigene Firma verkaufen will. Personalberatungen wie

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

matrix personalcoaching

matrix personalcoaching matrix personalcoaching ICH-MARKE / Beruf & Berufung 1 ICH als Marke & ICH als Geschäftsmodell Hier findest Du einen Weg, wie du dir deiner wahren Stärken und Potenziale bewusst wirst. Erfolg ist das,

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

Damit Sie sich was vorstellen können!

Damit Sie sich was vorstellen können! Damit Sie sich was vorstellen können! Janine Baltes Ausbildung zur Verlagskauffrau beim Telefonbuch- Verlag Hans Müller seit 2007 PR-Beraterin bei KONTEXT public relations seit 2009 Teamleiterin und Senior

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Berufsstart Wirtschaft

Berufsstart Wirtschaft Berufsstart Wirtschaft Wirtschaftswissenschaftler Juristen Wintersemester 2014/2015 Grundlagen Studiengangsperspektiven Karrierechancen Erfahrungsberichte Zahlreiche Stellenangebote berufsstart.de »Die

Mehr

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Pressearbeit und Lokaljournalismus Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Tipps für die Pressearbeit Welche lokalen Medien sind für mich da? Wie arbeiten Redaktionen? Einladungen,

Mehr

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 Erfolgsgeschichten Ein McStudy Mitglied berichtet Tipp des Monats: Zeitmanagement Unsere Veranstaltungen im November &

Mehr

Entstehung einer Zeitung

Entstehung einer Zeitung Anleitung LP Ziel: Die Schülerinnen und Schüler verstehen, wie eine Zeitung entsteht, und lernen die einzelnen Stationen der Zeitungsproduktion kennen. Arbeitsauftrag: Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语 杭 州 师 范 大 学 2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 考 试 科 目 代 码 : 241 考 试 科 目 名 称 : 二 外 德 语 说 明 :1 命 题 时 请 按 有 关 说 明 填 写 清 楚 完 整 ; 2 命 题 时 试 题 不 得 超 过 周 围 边 框 ; 3 考 生 答 题 时 一 律 写 在 答 题 纸 上, 否 则 漏 批 责 任 自 负

Mehr

Ihr Auftritt, bitte! Von der ersten Sekunde an überzeugen

Ihr Auftritt, bitte! Von der ersten Sekunde an überzeugen Ihr Auftritt, bitte! Von der ersten Sekunde an überzeugen Das richtige Auftreten wird für eine berufliche Weiterentwicklung zunehmend wichtiger. Besonders im heutigen medialen Zeitalter müssen sich Fach-

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Öffentlichkeitsarbeit in der Forschung

Öffentlichkeitsarbeit in der Forschung Marc Osterland Fachbereich Mathematik und Informatik Öffentlichkeitsarbeit in der Forschung Wie lässt sich Forschung in der Bioinformatik nach Außen präsentieren? Road-Map Theorie und Definition Kommunikation

Mehr

proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel

proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel proalpha Software AG: Ein attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet mit dem TOP JOB Gütesiegel Name: Funktion/Bereich: Organisation: Andreas Traut Konzerngeschäftsleitung Academy, Personalentwicklung proalpha

Mehr

Jobmotor und Europumpe

Jobmotor und Europumpe 10 agora 01. 2012 UPDATE _ PEOPLE BUSINESS _ COVERSTORY _ PEOPLE BUSINESS _ BY THE WAY Jobmotor und Europumpe Wenn Messe ist, verdreifacht sich der Abendumsatz des italienischen Restaurants, bei den Taxiunternehmen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht.

7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht. 7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht. Irgendwas musst du tun. Der Kinderarzt wusste nicht was. Der Ohrenarzt auch nicht.

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Sie wollen sich oder Ihr Unternehmen in die Medien bringen? Das können Sie tun, damit Ihre Pressearbeit ankommt

Sie wollen sich oder Ihr Unternehmen in die Medien bringen? Das können Sie tun, damit Ihre Pressearbeit ankommt Sie wollen sich oder Ihr Unternehmen in die Medien bringen? Das können Sie tun, damit Ihre Pressearbeit ankommt Als Unternehmer oder Unternehmerin brauchen Sie gute Presse, damit Kunden auf Ihre Produkte

Mehr

» Ein. » Willkommen. Unternehmen, zwei starke Marken.« bei den MeisterWerken.«

» Ein. » Willkommen. Unternehmen, zwei starke Marken.« bei den MeisterWerken.« 2 3» Ein Unternehmen, zwei starke Marken. Willkommen bei den MeisterWerken.«Willkommen im Sauerland. Willkommen bei uns, den Mitarbeitern der MeisterWerke. Lernen Sie uns auf den folgenden Seiten besser

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Reputations-Marketing

Reputations-Marketing Vortrag von Thema 1 Inhalt Die Macht der Autorität Vertrauen ist die Basis aller erfolgreichen Kundenbeziehungen Wie bauen Sie erfolgreich Vertrauen auf? Ehrlich mit dem Kunden umgehen, Zusagen einhalten

Mehr

Entwickeln Sie Ihre Vision!

Entwickeln Sie Ihre Vision! zur Buchseite 170 bis 173 Entwickeln Sie Ihre Vision! 1 Stellen Sie sich einen Architekten vor, der ein großes, beeindruckendes Bauwerk erstellen möchte. Mit was beginnt er? Mit einem Bild im Kopf, einem

Mehr

Optimale Positionierung im Gründerumfeld

Optimale Positionierung im Gründerumfeld Optimale Positionierung im Gründerumfeld Ein Portal unter Beteiligung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA, des Fachverlags der F.A.Z.-Gruppe Das Portal in den Medien (Auswahl) H1 2015 2,3 Mio. Besuche 5,2 Mio.

Mehr

Von Genen, Talenten und Knallköpfen Ein Interview mit Univ.- Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger

Von Genen, Talenten und Knallköpfen Ein Interview mit Univ.- Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger Von Genen, Talenten und Knallköpfen Ein Interview mit Univ.- Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger Gerne möchte ich unser Gespräch mit einem Satz von Ihnen aus Ihrem Fachgebiet beginnen: Gene sind nur Bleistift

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Marketing- Aufwärmtraining. Regionale PR für Händler. Marketing- Aufwärmtraining. Marketing- Aufwärmtraining !!!

Marketing- Aufwärmtraining. Regionale PR für Händler. Marketing- Aufwärmtraining. Marketing- Aufwärmtraining !!! Ein kurzes Aufwärmtraining in Sachen Marketingkommunikation... Regionale PR für Händler Uli Korn, twist Werbung usw. 1 Warum soll ich bei Ihnen einkaufen? Der Konsument im Jahr 2011...!!! ist aufgeklärt

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

FAMAB-BLOG Erfolgreich im Unternehmen bloggen Strategie, Texte, Redaktion, Dialog

FAMAB-BLOG Erfolgreich im Unternehmen bloggen Strategie, Texte, Redaktion, Dialog FAMAB-BLOG Erfolgreich im Unternehmen bloggen Strategie, Texte, Redaktion, Dialog Pia Kleine Wieskamp Juni 2015 ZIELGRUPPE Wen soll der FAMAB-Blog erreichen? FAMAB-Blog 28.08.2015 Seite 2 ZIELGRUPPE Wen

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien ALS KELLNERIN AUF DEM OKTOBERFEST [Achtung: Die Personen im Video sprechen teilweise bayerischen Dialekt. Im Manuskript stehen diese Stellen aber zum besseren Verständnis in hochdeutscher Sprache.] Das

Mehr

Thema: Der Presseverteiler. Merkblatt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ausgabe 1-2003. Bettina Bohlken

Thema: Der Presseverteiler. Merkblatt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ausgabe 1-2003. Bettina Bohlken Ein Projekt des Ministeriums für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Nordrhein-Westfalen Merkblatt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ausgabe 1-2003 im Verbund mit Kuratorium Deutsche Altershilfe

Mehr

Regionaler Partner werden

Regionaler Partner werden Regionaler Partner werden Die GastroFiB Vision für die Hotellerie und Gastronomie Durch unsere Erfahrungen wissen wir, dass nur eine spezialisierte Buchhaltung mehr Sicherheit und Selbstbestimmung in der

Mehr

Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann?

Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann? Was brauche ich, damit ich 2016 meinen Traum vom Business realisieren kann? Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen. Friedrich Nietzsche Hey liebe Leserin, das Jahr

Mehr

Herzlich Willkommen zum Telefontraining- mit Strategie zum Erfolg am 21.10.11 für den BDS Kreisverband Esslingen

Herzlich Willkommen zum Telefontraining- mit Strategie zum Erfolg am 21.10.11 für den BDS Kreisverband Esslingen Herzlich Willkommen zum Telefontraining- mit Strategie zum Erfolg am 21.10.11 für den BDS Kreisverband Esslingen CSR Wettbewerb Azubi Training Unternehmerforum GEMEINSAM UNTERNEHMEN webinare Kooperation

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

PR STARTERKIT STUDIOERÖFFNUNG BY 25MINUTES & Begleitende PR-Maßnahmen zu einer Microstudio Neueröffnung

PR STARTERKIT STUDIOERÖFFNUNG BY 25MINUTES & Begleitende PR-Maßnahmen zu einer Microstudio Neueröffnung PR STARTERKIT STUDIOERÖFFNUNG BY 25MINUTES & Begleitende PR-Maßnahmen zu einer Microstudio Neueröffnung NUR WER VON SICH ERZÄHLT, VON DEM WIRD AUCH GEREDET 2 WOZU EIGENTLICH PR? Bekannter werden. Vertrauen

Mehr

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher.

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher. Klaus Absender Musterstraße 7 Tel.: 030 1254983 Klaus.Absender@t-online.de Werkzeugspezialisten GmbH & Co. KG Postfach 4321 10403 Berlin Bewerbung als Werkzeugmacher Sehr geehrte/r Frau, Herr..., Ihr neuer

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können.

In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Meine berufliche Zukunft In diesem Themenbereich geht es darum, die eigenen Erwartungen zu klären, die von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein können. Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Welche

Mehr

Gefördert durch: PRESS KIT

Gefördert durch: PRESS KIT Gefördert durch: PRESS KIT WUSSTEN SIE, DASS 78% UND 68% ABER 79% der Generation Y in ihrem Job unglücklich sind, weil sie gerne mehr Sinn hätten? der Deutschen glauben, dass Unternehmen nicht ausreichend

Mehr

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day Seite 1 von 7 Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day A1 Lies den ersten Abschnitt des Textes einmal schnell. Was ist das Thema? Kreuze an. 1. Frauen müssen jedes Jahr drei Monate weniger arbeiten als Männer.

Mehr

petra polk Kontakte sind ihre Leidenschaft

petra polk Kontakte sind ihre Leidenschaft Kontakte sind ihre Leidenschaft Die Kontakte von heute sind unser Business von morgen Kurzprofil Petra Polk ist Keynote Speakerin Rednerin Netzwerkexpertin für virtuelle und persönliche Kontakte Impulsgeberin

Mehr

Publireportage. PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner

Publireportage. PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner PAUL GIEZENDANNER: Unternehmer in Obwalden Text von Andrea Meade, Bild Sibylle Kathriner PAUL GIEZENDANNER: Zahntechniker und Unternehmer in Obwalden Ohne weisse Schürze In seinem Labor in Sarnen stellen

Mehr

Arbeitsorganisation, Laufbahnplanung und Unternehmenskultur

Arbeitsorganisation, Laufbahnplanung und Unternehmenskultur Lerneinheit: Erfolg planen Arbeitsorganisation, Laufbahnplanung und Unternehmenskultur Wissen Sie, wo Ihr Betrieb in fünf oder zehn Jahren stehen soll? Wenn ja, wie werden Sie Ihre Pläne umsetzen? Organisation

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

Jeder Cannes schaffen

Jeder Cannes schaffen Jeder Cannes schaffen GOLDRAUSCH Jeder Cannes schaffen»es GIBT IDEEN, DIE KANN MAN NICHT MIT GOLD AUFWIEGEN, ABER MAN SOLLTE SIE SICH ZUMINDEST VERGOLDEN LASSEN.« AWARD SERVICE»JEDER WETTBEWERB HAT SEINE

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr

Informationen für Schüler zur Projektarbeit

Informationen für Schüler zur Projektarbeit Informationen für Schüler zur Projektarbeit 1. Organisatorisches Die Themenfindung und die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen müssen bis zum 15. Dezember abgeschlossen sein. Über die Klassenlehrkräfte

Mehr

die agentur für moderne kommunikation

die agentur für moderne kommunikation agenturgruppe die agentur für moderne kommunikation Pressearbeit Online-PR Suchmaschinenoptimierung Online-Marketing Was kann Aufgesang für Sie bewirken? Wir sind eine der großen Agenturen in Niedersachsen

Mehr

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt...

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Meine ganz persönliche Bank Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Bank EEK AG Amt haus gas se 14 / Markt gas se 19 Postfach 309, 3000 Bern 7 Telefon 031 310 52 52 info@eek.ch, www.eek.ch

Mehr

Problemdimensionen im Weltfinanzsystem. Welche wesentlichen Parameter bestimmen die Stabilität bzw.

Problemdimensionen im Weltfinanzsystem. Welche wesentlichen Parameter bestimmen die Stabilität bzw. - 1 - Problemdimensionen im Weltfinanzsystem Dirk Solte Welche wesentlichen Parameter bestimmen die Stabilität bzw. Instabilität des Weltfinanzsystems? Das erste Kriterium ist die Liquidität, also die

Mehr

Anker für Gestrandete: Kapitän Boysen hilft Jugendlichen ohne Schulabschluss

Anker für Gestrandete: Kapitän Boysen hilft Jugendlichen ohne Schulabschluss Anker für Gestrandete: Kapitän Boysen hilft Jugendlichen ohne Schulabschluss Ministerpräsident Carstensen überreicht DEICHMANN- Förderpreis gegen Jugendarbeitslosigkeit in Norddeutschland Kein Schulabschluss

Mehr

GESUCHT: DIE BESTE FREUNDIN, DER BESTE KUMPEL. Jetzt online bewerben und einen brandneuen Ford Fiesta gewinnen

GESUCHT: DIE BESTE FREUNDIN, DER BESTE KUMPEL. Jetzt online bewerben und einen brandneuen Ford Fiesta gewinnen PRESSE INFORMATION GESUCHT: DIE BESTE FREUNDIN, DER BESTE KUMPEL Jetzt online bewerben und einen brandneuen Ford Fiesta gewinnen KÖLN, 13. August 2008 Dem besten Freund für die jahrelange Unterstützung

Mehr

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten Probleme mit Motivation? Teste Dich einmal selbst! Unser nicht ganz ernst gemeinter Psycho-Fragebogen Sachen Motivation! Notiere die Punktzahl. Am Ende findest Du Dein persönliches Ergebnis! Frage 1: Wie

Mehr

Das offene Red Hot Chili Präsentationsseminar 2014

Das offene Red Hot Chili Präsentationsseminar 2014 Das offene Red Hot Chili Präsentationsseminar 2014 Mit Gerriet Danz und Miriam Lange. Schärfen Sie Ihre Wirkung um ein Vielfaches! 6./7. Februar 2014 Hamburg Intensiv mit nur 10 Teilnehmern! MIT MEHR PFEFFER

Mehr

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Die Zeiten ändern sich sie ändern sich allerdings so schnell, dass wir kaum noch in der Lage sind, mit dem Tempo Schritt zu halten.

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

German Entrepreneur Indicator

German Entrepreneur Indicator Executive Summary Der EO German Entrepreneur Indicator zeigt: Wer einmal den Sprung ins Unternehmertum gewagt hat, der gründet immer weiter. Unternehmer scheuen sich nicht davor, im Verlauf ihrer Karriere

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen.

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Franz-Joseph Huainigg Inge Fasan Wahid will Bleiben mit Illustrationen von Michaela Weiss 8 Es gab Menschen, die sahen Wahid komisch

Mehr

Case Study Personal Maps der besondere Clou für den Optiker

Case Study Personal Maps der besondere Clou für den Optiker Für Augenoptiker und Hörgeräteakustiker ist die direkte Kundenansprache Teil der Dienstleistung und wichtiges Kundenbindungsinstrument. Einzigartig und deshalb besonders wirksam ist das Angebot von EuroNet,

Mehr

Auf der Suche nach dem großen Glück

Auf der Suche nach dem großen Glück Auf der Suche nach dem großen Glück Unsere Glaubenssätze bestimmen, wie wir das Glück erleben Fast jeder von uns hat im Laufe des Lebens erfahren, dass das Glück nicht lange anhält. Ebenso, dass Wunder

Mehr

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft 10 Schritte die deine Beziehungen zum Erblühen bringen Oft ist weniger mehr und es sind nicht immer nur die großen Worte, die dann Veränderungen bewirken.

Mehr

Kreativ E-Book. Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen. gefällt! zum Lebensstil wie er D i r

Kreativ E-Book. Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen. gefällt! zum Lebensstil wie er D i r Die Gewinn bringende Schritt-für-Schritt Anleitung zum eigenen Kreativ E-Book Mit der richtigen Strategie & ein wenig Ausdauer zum Lebensstil wie er D i r gefällt! Petra Paulus 1 Jahreszeiten Verlag l

Mehr

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen.

Ziel meiner Rede ist es, ein Band zwischen der europäischen Idee und der Jugend Europas zu spannen. 1 Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche Zukunft Europa(s) Die Faszination der europäischen Idee Recklinghausen, den 25.03.2016 Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Parlamentes, meine Damen und Herren

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung Beitrag: 1:51 Minuten Anmoderationsvorschlag: Im Herbst beginnt das Ausbildungsjahr. Wer aber seine Traumstelle haben möchte, sollte sich frühzeitig kümmern, denn bis dahin ist es ein weiter Weg: Welcher

Mehr

Erfahrungsbericht Türkei

Erfahrungsbericht Türkei Erfahrungsbericht Türkei Ich besuchte vom Oktober 2010 bis April 2011 das Bildungswerk Kreuzberg (BWK). Im BWK wurden wir auf den Einstellungstest und das Bewerbungsgespräch im öffentlichen Dienst vorbereitet.

Mehr

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r Informationen für Jugendliche Mit Praktika Weitblick zeigen Freiwilliges Schülerpraktikum Freiwilliges Schülerpraktikum: "Dein erstes Spähen

Mehr

5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung. von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill

5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung. von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill " 5 Punkte zur erfolgreichen Existenzgründung von Marco Zill & Joachim Zill 2010 cours1 Existenzgründerakademie Marco R. Zill Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf ohne vorherige schriftliche

Mehr

Verkaufen ohne zu verkaufen

Verkaufen ohne zu verkaufen Verkaufen ohne zu verkaufen "Unser Problem wird nicht sein, dass günstige Gelegenheiten für wirklich motivierte Menschen fehlen, sondern dass motivierte Menschen fehlen, die bereit und fähig sind, die

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr