2015 PreSonus Audio Electronics, Inc. Alle Rechte vorbehalten. PreSonus, Notion und Progression sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2015 PreSonus Audio Electronics, Inc. Alle Rechte vorbehalten. PreSonus, Notion und Progression sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von"

Transkript

1

2 2015 PreSonus Audio Electronics, Inc. Alle Rechte vorbehalten. PreSonus, Notion und Progression sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PreSonus Audio Electronics, Inc. Native Effects und Studio One sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PreSonus Software Ltd. Mac und Mac OS sind eingetragene Warenzeichen von Apple, Inc. in den USA und anderen Ländern. Windows ist in den USA und anderen Ländern ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft, Inc. Alle anderen erwähnten Produktnamen sind eventuell Warenzeichen der betreffenden Firmen. Änderungen der technischen Daten ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.

3 Inhaltsverzeichnis Treffen Sie Anwender aus aller Welt 1 Installation 1 Aktivierung von Progression 2 Progression für ipad ist der ideale Begleiter 2 Das Hauptfenster in Progression 3 Die Werkzeugleiste 3 Gitarre, Bass und andere Saiteninstrumente 4 Eingabe-Palette 5 Partitur einrichten 5 Fügen Sie ein System oder Instrument hinzu 7 Partiturbereich 8 Mixer 9 Virtuelle Instrumente 10 Transportfeld 11 Tastaturkurzbefehle 12

4

5 Treffen Sie Anwender aus aller Welt Notion gehört nun zu PreSonus. Besuchen Sie uns auf und lernen Sie die umfassende PreSonus-Produktpalette kennen. Erweitern Sie Ihre Sound-Bibliothek. Besuchen Sie und entdecken Sie aufregende neue Erweiterungs-Sounds. Notion-Forum. Nehmen Sie an Diskussionen zu zahlreichen Themengebieten teil, profitieren Sie von Tipps zu den Notion-Produkten und erfahren Sie Neuigkeiten zu aktuellen Hard- und Software-Lösungen im Bereich Musiktechnologie. Notion Blogs. Lesen Sie Neuigkeiten und Beiträge aus dem Notion-Team. Notion Social-Media-Portale. Folgen Sie uns online auf Facebook oder Twitter! Knowledge Base WWW: Support PreSonus arbeitet stets daran, den besten Kunden-Support in der Branche bereitzustellen. Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns: Technischer Support: Telefonischer Support (USA): (225) ; Telefonischer Support (international): Kostenfrei (in den USA): (866) Installation Besuchen Sie https://my.presonus.com und erstellen Sie ein neues Konto bzw. loggen Sie sich mit Ihrem bestehenden Konto ein. Wenn Sie sich eingeloggt haben, klicken Sie auf Register new software und geben Sie Ihren Progression-Produktschlüssel ein. Nachdem Sie Ihr Produkt registriert haben, werden die Download- Links angezeigt. Laden Sie Progression herunter und installieren Sie die Software sowie die im Bundle enthaltenen Sounds. Starten Sie nun Progression und folgen Sie den Anweisungen zur Aktivierung. Sie können die gewünschte Sprache auswählen und angeben, ob Sie die 32- oder 64-Bit-Version installieren möchten. 1

6 Aktivierung von Progression Im Anschluss an die Installation werden Sie aufgefordert, Ihre Instanz von Progression zu aktivieren. Im Lieferumfang von Progression finden Sie eine Registrierungskarte mit Ihrem Aktivierungs- Code. Sie können Progression erst im Anschluss an die erfolgreiche Aktivierung nutzen. Folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm und geben Sie die Aktivierungsnummer ein, die Sie auf der Karte oder in den Informationen zu Ihrem elektronischen Download finden. Nach Abschluss der Aktivierung können Sie Progression sofort nutzen. Progression für ipad ist der ideale Begleiter Wenn Sie sowohl Progression für Mac-/Windows-PC und Progression für ipad verwenden, können Sie Ihre Dateien zwischen den beiden Programmen austauschen. Auf diese Weise können Sie auch unterwegs ganz einfach an Ihren Projekten weiterarbeiten. Sie können Ihre Partitur auf der einen Plattform editieren und sie dann auf das andere System übertragen und die Arbeit dort fortsetzen. Weitere Informationen finden Sie unter 2

7 Das Hauptfenster in Progression Die meiste Zeit arbeiten Sie im Hauptfenster von Progression, in dem viele praktische Werkzeuge, Paletten und Anzeigen zur Verfügung stehen. Hier eine Auswahl: Transportfeld. Bietet Zugriff auf die Wiedergabeund Aufnahme-Funktionen. Instrumenten-Name. Blendet den Instrumenten- Namen für die jeweilige Stimme ein. Partiturbereich. Großer Bereich für Ihre Komposition. Arbeiten Sie mit so vielen oder wenigen Instrumenten wie Sie möchten. Eingabe-Palette. Die meisten Notationssymbole lassen sich mit einem Klick auswählen. Die Werkzeugleiste Über die Symbole in der Werkzeugleiste haben Sie häufig benötigte Werkzeuge im direkten Zugriff. Virtuelles Keyboard. Über diese interaktive Klaviatur geben Sie Noten und Akkorde ein oder hören sich eine Melodie an. Virtuelles Drum-Pad. Geben Sie hier im Step-Eingabe-Modus den gewünschten Drum-Sound oder eine Tonhöhe ein. Akkord-Bibliothek. Wählen oder erzeugen Sie Akkorde oder Akkord-Bilder aus und setzen Sie diese in Ihrer Partitur ein. Virtuelles Griffbrett. Über dieses interaktive Griffbrett geben Sie Noten und Akkorde ein oder hören sich eine Melodie an. Partitur-Setup. Klicken Sie auf die Taste, um in Ihrer Partitur schnell eine Stimme hinzuzufügen, zu ändern, zu editieren oder aus dieser zu entfernen. Mixer. Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Audio-Mischpult einzublenden: Hier können Sie die Audiowiedergabe einzelner Instrumente anpassen, Effekte editieren, die Ausgabe auf externe Geräte einstellen und vieles mehr. 3

8 Gitarre, Bass und andere Saiteninstrumente Arbeiten Sie lieber mit Tabulatoren? Progression hat dafür genau die richtige Lösung parat. Arbeiten Sie mit Tabulator- Griffbildern, virtuellen Griffbrettern und einer interaktiven Akkord-Bibliothek, um Ihre Ideen festzuhalten. Geben Sie häufig genutzte Spieltechniken wie Bending, Glissando, Hammering, Pulling-Off, Tapping, Slappen, Vibrato und Flageoletts ein. Die Änderungen, die Sie in der Tabulatur vornehmen, werden auch auf die Notation übertragen und umgekehrt. Eingabe-Palette Über die Pop-Up-Symbole der Eingabe-Palette greifen Sie direkt auf Symbole zu, um sie in der Partitur einzusetzen. In der Werkseinstellung wird diese Palette direkt unterhalb des Partiturbereichs eingeblendet, wenn Sie aus dem NTempo- in den Edit-Modus wechseln. Hinzufügen von Partitur-Markern Bewegen Sie den Mauszeiger einfach über einen der Symbolreiter, um das Fenster mit den zugehörigen Optionen auszuklappen. Bewegen Sie den Mauszeiger nun über eine der Optionen, um weitere Kurzinfos dazu einzublenden (neben dem Symbol-Namen wird zur Erinnerung der zugehörige Tastaturkurzbefehl eingeblendet). Um ein spezifisches Symbol zu verwenden, klicken Sie es an. Dieses Symbol ersetzt nun den Mauszeiger und wird dann als Musik-Cursor bezeichnet. Positionieren Sie das Symbol an beliebiger Stelle (siehe links). Um das Symbol in der Partitur einzufügen, klicken Sie mit der Maustaste oder drücken Sie Enter. Einfacher geht es nicht. 4

9 Partitur einrichten Klicken Sie auf die -Taste, um diesen Funktionsbereich einzublenden. Im Partitur-Setup können Sie einzelne Stimmen ganz einfach hinzufügen, ändern oder entfernen. Sie können sie zudem ein-/ausblenden, die Reihenfolge anpassen, die Darstellung verändern und die Instrumente wechseln, die den jeweiligen Stimmen zugeordnet sind. Partitur-Einstellungen. Greifen Sie auf die Optionen für die Partitur-Einstellungen zu. Instrument entfernen. Entfernt das Instrument aus der Partitur. Instrument ein-/ausblenden. Blendet Instrumente in Ihrer Partitur ein oder aus. Wechseln Sie das Instrument und ändern Sie die Instrumentengruppe oder die zugehörige Abkürzung. Ändern Sie die Einstellungen für ein Instrument und die Notations-Einstellungen. 5

10 Fügen Sie ein System oder Instrument hinzu Wenn Sie ein neues Notensystem hinzufügen, müssen Sie gleichzeitig ein Instrument zuweisen. Dabei arbeiten Sie sich wie in der Abbildung angegeben von unten nach oben zum gewünschten Instrument vor: Klicken Sie die gewünschte Klangquelle wie beispielsweise die integrierten Progression-Instrumente an. Bewegen Sie den Mauszeiger über eine Instrumenten-Gruppe.» Ein Untermenü mit den enthaltenen Instrumenten wird angezeigt. Klicken Sie das gewünschte Instrument an.» Glückwunsch! Sie haben ein Notensystem hinzugefügt und ein Instrument dafür ausgewählt. Auf diese Weise lassen sich schnell weitere Instrumente hinzufügen. Um das Partitur-Setup zu verlassen, klicken Sie auf die Schaltfläche Partitur-Setup verlassen oder drücken die ESC-Taste. Instrumente. Klicken Sie das Instrument an, das Sie zuweisen möchten. Instrumenten-Gruppen. Die verfügbaren Optionen ändern sich abhängig von der Klangquelle, die Sie unten auswählen. Klangquellen. Hier werden die momentan auf Ihrem Computer installierten Optionen angezeigt. Zusätzliche Instrumente, Soundeffekte und Stilistiken stehen als Download zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf: 6

11 Partiturbereich Der Partiturbereich bietet Platz für unendlich viele Instrumente und Seiten und kann ganz nach Bedarf angepasst werden. Arbeiten Sie an der ganzen Partitur oder nur mit einer Auswahl an Instrumenten. Kontinuierliche Seitenansicht. Progression bietet drei Seitenansichten. In der Abbildung sehen Sie die Ansicht Kontinuierlich. In dieser Ansicht ohne Umblättern wird die gesamte Partitur kontinuierlich angezeigt, ohne dass einzelne Seiten erkennbar sind. Um die Ansicht umzuschalten, wählen Sie im Menü die Option Ansicht. Die drei Ansichtsoptionen sind die drei zuerst angezeigten Menüoptionen Kontinuierlich, Seiten horizontal und Seiten vertikal. Rand. In der Kontinuierlichen Seitenansicht werden in diesem Bereich die aktuelle Tonart, das Taktmaß und die Instrumenten-Namen in rot angezeigt. Wiedergabe-Marker. Dieser grüne Marker ist in sämtlichen Seitenansichten vorhanden und gibt die aktuelle Wiedergabe-Position an. Während sich der Marker nach rechts bewegt, wandert die Seitenansicht automatisch mit. 7

12 Mixer Der Mixer arbeitet wie eine Hardware-Konsole nur ohne Kabel. Das Mischpult bietet einen Kanalzug für jedes Instrument, vier Busse sowie einen Summenkanal. Klicken Sie auf die Schaltfläche Mischer in der Werkzeugleiste, um den Mischer in einem eigenen Fenster zu öffnen. Über diese Schaltflächen lässt sich die Anzeige für mehr Übersicht auf bestimmte Instrumenten-Gruppen reduzieren. Sends. Speist das Audiosignal im Kanal anteilig auf einen oder mehrere Busse. Power Panning. Neben der Rechts/ Links-Position lässt sich auch die Stereobreite einstellen. Inserts. Hier können Sie Effekte (wie Hall oder Verzerrung) für einzelne Instrumente oder (noch besser) für einen oder mehrere Busse zur Verwendung von mehreren Instrumenten gleichzeitig einsetzen. Standardposition des integrierten Progression-Reverbs. Klicken Sie darauf, um die Reverb-Einstellungen zu bearbeiten. Solo/Mute. Eine nützliche Funktion, um bei der Komposition oder bei Proben Problemstellen ausfindig zu machen. Mit wenigen Klicks können Sie Solos oder Mutes für mehrere Instrumente einrichten. Master. Globale Lautstärke, Panorama und Effekte. Busse (blau). 8

13 Virtuelle Instrumente Mit den virtuellen Instrumenten können Sie Noten und Akkorde bearbeiten und wiedergeben, indem Sie eine Dauer auswählen und dann die gewünschte Note anklicken. Wählen Sie, ob Sie lieber einzelne (Melodie) oder mehrere Noten (Akkord) eingeben möchten. Aktivieren Sie das Stift-Symbol, um die auf dem virtuellen Instrument gespielten Noten in die Partitur zu übernehmen. Aktivieren Sie das Lautsprecher-Symbol, um die Noten des virtuellen Instruments wiederzugeben. Stellen Sie die gewünschte Oktave für die Eingabe/Wiedergabe der Noten ein (nur virtuelle Klaviatur). Das virtuelle Drum-Pad funktioniert wie die anderen virtuellen Instrumente und bietet eine zusätzliche Bibliothek mit Schlagzeug-Sounds. Um Schlagzeug-Sounds einzusetzen, wählen Sie eine Stilrichtung (Funk, Jazz, Rock oder World) und ein Pattern aus und fügen Sie es dann per Klick in die Partitur ein. 9

14 Transportfeld Optionale Tasten für allgemeine Aufgaben. Zurückspulen. Klicken Sie einmal, um zu Ihrer letzten Startposition zurückzukehren. Klicken Sie doppelt, um zum Anfang zurückzukehren. Stopp. Die Wiedergabe wird an dieser Position angehalten. Wiedergabe. Progression gibt die Partitur auf Basis der notierten Metronom-Marker im gewählten Tempo wieder. Echtzeit-Aufnahme. Klicken Sie hier, um die Noten beim Einspielen eines MIDI-Geräts aufzunehmen. Schritt-Aufnahme. Klicken Sie hier, um die Noten schrittweise über ein MIDI-Gerät einzugeben. Steht auch für die Eingabe über das virtuelle Griffbrett zur Verfügung. Overdubben der Anschlagsstärke. Definieren und editieren Sie die Anschlagsstärke (Lautstärke) bis auf die Ebene von einzelnen Noten. Kann dazu genutzt werden, die Anzahl der Dynamik-Marker in der Partitur zu reduzieren. Werkzeugleiste. Diese schmale Leiste am oberen Fensterrand enthält verschiedene Bedienelemente. Bearbeitungsmarker. Zeigt auf einen Blick, wo Sie sich innerhalb der Partitur befinden. Kurzinfo. Sind Sie unsicher, um welches Symbol es sich genau handelt? Dieses kleine Fenster klärt Sie auf und verrät Ihnen gleich noch den zugehörigen Tastaturkurzbefehl. Anpassen der Darstellung. Ändern Sie die Seitendarstellung, die Schriftgrößen oder schalten Sie auf eine Schrift für ein Jazz-Leadsheet um. Ändern Sie die Zoom-Stufe, definieren Sie die Position für die Taktnummern, springen Sie direkt vor oder zurück und vieles mehr. 10

15 Tastaturkurzbefehle Sie können Funktionen optional über bestimmte Tasten ausführen, steuern oder beenden. Es stehen jeweils mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, aber je mehr Tastaturkurzbefehle Sie verwenden, desto weniger Zeit benötigen Sie, um eine Partitur zu erstellen oder zu bearbeiten. Noten und Pausen Ganze Pause Doppelganze/ Pause Z SHIFT + W Internationale Tastaturkürzel Ganze Note/Pause W 0 Halbe Note/Pause H 9 Viertelnote/Pause Q 8 Achtelnote/Pause E 7 16-tel Note/Pause S 6 Noten bearbeiten Bindewerkzeug Bindebogen- Werkzeug Notenbalken- Werkzeug Stimmübergr. Notenbalken Vorschlagsnoten Symbole für die Oktav-Transposition // ten. Fermate, Zäsur, Tenuto, Atemz. SHIFT + T SHIFT + S SHIFT + B SHIFT + X G SHIFT tel Note/Pause T 5 Triller SHIFT + ~ 64-tel Note/Pause J Tremolo und Shakes / und SHIFT + / 128-tel Note/Pause SHIFT + J Swing Swing-Steuerung SHIFT + G Augmentations-Punkte D. Erniedrigung 2 Ghost Note Alternative Notenköpfe Wählen Sie einen Wert und dann null X Erhöhung 3 Auflösung 4 Für Vierteltöne halten Sie zudem SHIFT gedrückt TIPP: Um eine Teilung über einen Tastaturbefehl einzugeben, wählen Sie zunächst einen Notenwert aus, halten dann die ALT-Taste gedrückt und geben die der Teilung entsprechende Zahl ein, z. B. für eine Triole die Zahl 3. Enharmonische Verwechslung SHIFT + E 11

16 Tastaturkurzbefehle Partitur-Symbole Saiteninstrumente Instrument wechseln SHIFT + I Bbmaj7 Akkord-Namen und Griffbilder SHIFT + C Tonart SHIFT + K Bendings H Taktmaß SHIFT + M Dämpfen (Hand), Klingend, Slappen M Notenschlüssel C H P T Hammering, Pulling- Off, Tapping N Metronom-Symbol SHIFT + Glissando \ accel. rit. Abkürzungen für Tempo-Anpassungen R Vibrato V Taktstriche I Vibratohebel SHIFT + V Wiederholungszeichen und Voltenklammern Taktwiederholungszeichen Probe-Marker SHIFT + ; SHIFT + 5 SHIFT + R TIPP: Um Ihrem Musik-Cursor schnell ein Fingersatz-Symbol wie p, i, m, a, c, T, 1, 2, 3 oder 4 zuzuordnen, drücken Sie die Taste Y und dann die Zahl bzw. den Buchstaben. Partitur-Text Navigationssymbole 7 Liedtext hinzufügen L [cut... Schnittmarken SHIFT + 7 Text hinzufügen K TIPP: Um den Zeitwert mehrerer Noten/Pausen gleichzeitig zu ändern, markieren Sie diese (indem Sie sie per Mausklick auswählen) und drücken Sie dann die Taste = (Ist gleich) und anschließend den Tastaturkurzbefehl (siehe Tabelle Noten und Pausen ) für den gewünschten Ziel-Notenwert. 12

17 Dynamikstufen ɓ ɓ ɓ ɓ ɓ ɓ ɓ ɓ ɓ ɓ ɕ ɓ Dynamikstufen piano P Instrumental-Anweisungen Pedal-Zeichen 8 ɔ ɔ ɔ ɔ ɔ ɔ ɔ ɔ ɔ ɔ ɕ ɔ Dynamikstufen forte F Arpeggios SHIFT + A ɕ ɓ ɕ ɔ cresc. dim. Dynamikstufe mezzopiano Dynamikstufe mezzoforte Crescendo als Symbol oder Text Diminuendo als Symbol oder Text SHIFT + P SHIFT + F Komma oder < Punkt oder > + o Schließen/Stoppen/ Dämpfen (Blechbläser, Hi-Hat) Öffnen (Blechbläser, Hi-Hat) SHIFT + = O (Buchstabe O) Ändern der aktuellen Tonhöhe Wählen Sie einzelne Noten aus und dann: Artikulationen Auf eine beliebige Notenlinie verschieben Per Drag & Drop Akzent 5 In die Notenlinie darüber verschieben PFEILTASTE AUF Stakkato 1 In die Notenlinie darunter verschieben PFEILTASTE AB Starker Akzent (Marcato) 6 In Halbtonschritten nach oben verschieben SHIFT+ PFEILTASTE AUF Semi-Stakkato (Portato) (Gedankenstrich) In Halbtonschritten nach unten verschieben SHIFT+ PFEILTASTE AB O O O Flageolett, Abstoppen, Bartok-Pizz. O (Buchstabe O) Auf dem PC um Oktaven nach oben transponieren STRG+ ALT + PFEILTASTE AUF Auf dem PC um Oktaven nach unten transponieren STRG+ ALT + PFEILTASTE AB Mehrstimmigkeit: Progression unterstützt bis zu zwei Melodie-Stimmen pro Instrumental-Stimme. Um schnell zwischen diesen zu wechseln, halten Sie STRG (PC) bzw. (Mac) gedrückt und geben entweder 1 oder 2 ein. 13

18 Tastaturkurzbefehle Ansicht Datei-Menü Hineinzoomen Windows: STRG + = Mac: + = Vorhandene Partitur öffnen Windows: STRG + O Mac: + O Herauszoomen Windows: STRG+ Mac: + Neue Partitur erzeugen Windows: STRG + N Mac: + N Zoom-Stufe eingeben... Windows: SHIFT+ STRG + = Mac: SHIFT + + = Änderungen speichern Windows: STRG + S Mac: + S Gehe zu Windows: STRG + G Mac: + G Speichern unter anderem Dateinamen Windows: SHIFT + STRG + S Mac: SHIFT + + S Wechsel von einem Modus zum anderen Shift/Enter Drucken Windows: STRG + P Mac: + P Nach rechts scrollen (in der Ansicht Piano-Rolle) SHIFT + Mausrad nach unten Datei schließen Windows: STRG + W Mac: + W Nach links scrollen (in der Ansicht Piano-Rolle) SHIFT + Mausrad nach oben Beenden / Schließen Windows: STRG + Q Mac: + Q Partitur als WAV-Audiodatei ausgeben Windows: SHIFT + STRG + E Mac: SHIFT + + E Editierwerkzeuge Undo Windows: STRG + Z Mac: + Z Markieren Wiederholen Windows: STRG + Y Mac: SHIFT+ + Y Einen Takt Doppelklicken Sie innerhalb des Taktes Ausschneiden Windows: STRG + X Mac: + X Gesamte Partitur Windows: STRG + A Mac: + A Kopieren Windows: STRG + C Mac: + C Alle Takte eines Instruments Windows: SHIFT + STRG + A Mac: SHIFT + + A Einfügen Windows: STRG + V Mac: + V Duplizieren Windows: STRG + D Mac: + D Import/Export Express-Eingabe Apostroph-Taste drücken und mit der Eingabe beginnen Import der Inhalte aus einer Datei Mit der Echtzeit-Eingabe beginnen Windows: SHIFT + STRG + I Mac: SHIFT + + I Windows: STRG + R Mac: + R Mit der Step-Eingabe beginnen Windows: STRG + E Mac: + E 14

19 Wiedergabe Wiedergabe LEERTASTE Wiedergabe-Marker verschieben Nächster Takt ] Tempo anheben Tempo absenken Stopp PFEILTASTE AUF PFEILTASTE AB LEERTASTE oder ESC Vorheriger Takt [ Nächster Probe-Marker SHIFT + ] Vorheriger Probe-Marker SHIFT + [ Zurückspulen zur letzten Startposition Zurück auf Anfang RÜCKTASTE POS 1 oder RÜCKTASTE (2x) Ansichten direkt öffnen Befehle zum schnellen Zoomen Partitur einrichten Mixer öffnen/schließen Videofenster öffnen/schließen VSTi-Interface für das Notensystem Tonart Dialogfeld Taktmaß Dialogfeld Voreinstellungen Help (Hilfe) Windows: STRG + T Mac: + T Windows: STRG + / Mac: + / Windows: STRG + Mac: + Windows: STRG+ I Mac: + I SHIFT + K SHIFT + M Mac: + Komma Mac: SHIFT + + / [? ] Hineinzoomen: Windows: STRG + = Mac: + = Herauszoomen: Windows: STRG + - Mac: + - Zoom-Stufe eingeben: Windows: SHIFT+ STRG + = Mac: SHIFT + + = 15

20

Sound und Video hinzufügen

Sound und Video hinzufügen 9 Sound und Video hinzufügen n Audioclip hinzufügen In diesem Kapitel: n Wiedergabe eines Audioclips bearbeiten n Videoclip hinzufügen n Anzeige des Videofensters anpassen n Wiedergabe eines Videoclips

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Arbeiten Sie mit Anwendern weltweit zusammen und lernen Sie Notion besser kennen 1. Support 1. Herunterladen 1.

Inhaltsverzeichnis. Arbeiten Sie mit Anwendern weltweit zusammen und lernen Sie Notion besser kennen 1. Support 1. Herunterladen 1. Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Arbeiten Sie mit Anwendern weltweit zusammen und lernen Sie Notion besser kennen 1 Support 1 Herunterladen 1 Installation 1 Aktivieren 1 Notion für ios ist eine großartige

Mehr

Kapitel 15: Tastaturbefehle

Kapitel 15: Tastaturbefehle 528 Kapitel 15: Viele Befehle und Schaltflächen verfügen über Entsprechungen auf der Tastatur. Auf diese Weise können Sie Aufgaben mit minimalem Mauseinsatz ausführen. Sie können außerdem hinzufügen oder

Mehr

FORTE in 10 Minuten ein kleines Übungsbeispiel

FORTE in 10 Minuten ein kleines Übungsbeispiel FORTE in 10 Minuten ein kleines Übungsbeispiel Mit diesem kleinen Tutorial wenden wir uns an alle FORTE-Kunden, die ihre ersten Schritte mit FORTE gehen. Sie lernen hier am Beispiel der bekannten Volksweise

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Excel 2010 Kommentare einfügen

Excel 2010 Kommentare einfügen EX.015, Version 1.0 25.02.2014 Kurzanleitung Excel 2010 Kommentare einfügen Beim Arbeiten mit Tabellen sind Kommentare ein nützliches Hilfsmittel, sei es, um anderen Personen Hinweise zu Zellinhalten zu

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen...

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen... BENUTZERHANDBUCH Notepadgrundlagen... 2 Notepadeinstellungen... 4 Tastaturbearbeiter... 6 Sich organisieren... 9 Inhalte teilen... 11 Ein Dokument importieren... 12 Los gehts! 1 Notepadgrundlagen Ein Notepad

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Office 2010 Die neue Oberfläche

Office 2010 Die neue Oberfläche OF.001, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Office 2010 Die neue Oberfläche Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber Office 2003 radikal überarbeitet mit dem Ziel, die Arbeit mit Office

Mehr

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen.

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen. Fragen und Antworten zu Modul 2 Computerbenutzung 1. Wie kann man die Schriftart der einzelnen Menüs verändern? Mit rechter Maustaste auf Desktop klicken, Befehl Eigenschaften, Register Darstellung, Erweitert,

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer

Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer Fotobuch Kurzanleitung für Windows Designer Version 1.0 1 Kurzanleitung Fotobuch In wenigen Schritten zum ifolor Fotobuch Sie wollen ein Fotobuch gestalten? Die folgende Anleitung hilft Ihnen, ein Fotobuch

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com MimioMobile Benutzerhandbuch mimio.com 2013 Mimio. Alle Rechte vorbehalten. Überarbeitet am 03.09.2013. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Mimio darf kein Teil dieses Dokuments oder der Software

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Arbeiten mit Blättern und Fenstern

Arbeiten mit Blättern und Fenstern 5 Arbeiten mit Blättern und Fenstern In diesem Kapitel: n Blätter in einer Arbeitsmappe auswählen n Blätter hinzufügen, Blätter löschen n Blätter verschieben, Blätter kopieren n Blätter aus- und einblenden

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Grid Player für ios Version 1.1

Grid Player für ios Version 1.1 Grid Player für ios Version 1.1 Sensory Software International Ltd 2011 Grid Player Grid Player ist eine App für die Unterstützte Kommunikation (UK), welche Menschen unterstützt, die sich nicht oder nur

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen:

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Termin anlegen Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Wählen Sie Tag und Uhrzeit durch entsprechendes setzten der Markierung im Kalender Taste Enter drücken, um neuen Termin anzulegen Termindaten

Mehr

QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme. Letzte Aktualisierung: 1/8/2014

QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme. Letzte Aktualisierung: 1/8/2014 QuarkCopyDesk 9.5.4 Bekannte und behobene Probleme Letzte Aktualisierung: 1/8/2014 Inhaltsverzeichnis QuarkCopyDesk 9 Bekannt gewordene und behobene Probleme... 3 Bekannt gewordene Probleme mit QuarkCopyDesk

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Unterrichtseinheit: Spaß mit Musik? Logic Fun! Anleitung: SCHRITT FÜR SCHRITT

Unterrichtseinheit: Spaß mit Musik? Logic Fun! Anleitung: SCHRITT FÜR SCHRITT Unterrichtseinheit: Spaß mit Musik? Logic Fun! Anleitung: SCHRITT FÜR SCHRITT Bearbeiten und Erstellen von MIDI-en mit dem Programm LogicFun 4.8.1 (Fassung 11.01.2005) Technische Voraussetzungen Installation

Mehr

Importieren und Exportieren von Inhalt

Importieren und Exportieren von Inhalt Importieren und Exportieren von Inhalt Willkommen bei Corel DESIGNER, dem umfassenden vektorbasierten Zeichenprogramm zur Erstellung technischer Grafiken. In diesem Tutorial importieren Sie eine AutoCAD

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Ladibug Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch

Ladibug Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch Ladibug Visual Presenter Bildsoftware Benutzerhandbuch Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Systemvoraussetzung... 2 3. Installation von Ladibug... 3 4. Anschluss... 6 5. Mit der Verwendung von Ladibug beginnen...

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren Excel-Shortcuts Die wichtigsten Shortcuts [Alt] + [F11] [F1] [F2] [F4] [F7] [F9] [F11] [Shift] + [F9] [Shift] + [F11] [Strg] + [.] [Strg] + [A] [Strg] + [C] [Strg] + [F] [Strg] + [F4] [Strg] + [F6] [Strg]

Mehr

NiceMemMaster Anwenderhandbuch

NiceMemMaster Anwenderhandbuch NiceMemMaster Anwenderhandbuch Deutsche Version Rev-1112 2012 Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. Euro Plus d.o.o. Poslovna cona A 2 SI-4208 Šenčur, Slovenia tel.: +386 4 280 50 00 fax: +386 4 233

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013 Visio 2013 Linda York 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen V2013 2 Visio 2013 - Grundlagen 2 Einfache Zeichnungen erstellen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Shapes einfügen, kopieren und löschen was

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

LERNMATERIALIEN VERWALTEN. von Harald Jakobs und Yannic Hoffmann Stand: September 2015

LERNMATERIALIEN VERWALTEN. von Harald Jakobs und Yannic Hoffmann Stand: September 2015 LERNMATERIALIEN VERWALTEN von Harald Jakobs und Yannic Hoffmann Stand: September 2015 Inhalt 1. Lernmaterialien verwalten... 2 1.1. LERNMATERIALEN HINZUFÜGEN... 2 1.2. LERNMATERIALIEN HINZUFÜGEN PER DRAG

Mehr

Impressum. Impressum

Impressum. Impressum Impressum Impressum Dieses von mir erstellte ebook können Sie frei nutzen. Möchten Sie das ebook weiter geben, egal ob in Ihren Seminaren, Workshops oder über Ihre Webseite. Nennen Sie mich als Autorin.

Mehr

Content Management-Software

Content Management-Software Falls Sie einen PC zum Importieren, Ordnen und Ansehen der Videoaufnahmen verwenden, laden Sie die Content Management-Software (nur für PCs) herunter. Gehen Sie dazu auf die Webseite www.fisher-price.com/kidtough,

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums 3 Fotos und Text einfügen und ordnen Oben im Programmfenster sehen Sie zwei Registerkarten: Anleitung v3.1 Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums Doppelklicken

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG

DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG LL-P202V LCD FARBMONITOR DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.0 Wichtige Informationen Diese Software wurde vor der Auslieferung nach strikten Qualitäts- und Produktnormen überprüft.

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

MetaTrader 4 Tipps & Tricks

MetaTrader 4 Tipps & Tricks MetaTrader 4 Tipps & Tricks MetaTrader beschleunigen Extras > Optionen > Diagramme Balken Max. in Historie: 9999999999 (MT4 setzt automatisch die Höchstzahl ein) Balken Max. im Chart: 3000 Beispiel: Balken

Mehr

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/ Alinof ToDoList Benutzerhandbuch Version 2.0 Copyright 20-2014 by Alinof Software GmbH Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Garantie... 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows

Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Seriendruck für Avery Zweckform Etiketten in Microsoft Word 2010, 2007, 2003 & 2002/XP, 2000 & 97 für Windows Dieses Merkblatt teilt sich in 3 Abschnitte unterschiedliche Schritte für die folgenden Versionen:

Mehr

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL SECRETZIP KOMPRIMIERUNGS- & VERSCHLÜSSELUNGS-Programm (nur für Windows) Das Programm ist auf dem USB Flash Drive enthalten. Bitte lesen Sie das Handbuch für den USB Flash Drive oder besuchen Sie integralmemory.com,

Mehr

Launchpad Mini. Überblick. Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben.

Launchpad Mini. Überblick. Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben. Kurzanleitung Überblick Launchpad Mini Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben. Er mag zwar äußerlich klein wirken, aber über seine 64 Pads können

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Verwenden von WordPad (Win7)

Verwenden von WordPad (Win7) Verwenden von WordPad (Win7) WordPad ist ein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie Dokumente erstellen und bearbeiten können. In WordPad können Dokumente komplexe Formatierungen und Grafiken enthalten.

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird der folgende Hinweisstil verwendet: HINWEIS Hinweise informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Wichtige Standardaktionen durchführen

Wichtige Standardaktionen durchführen Anhang A Wichtige Standardaktionen durchführen Die Themen dieses Anhangs So geht es mit Access 2013 So geht es mit Access 2010 So geht es mit Access 2007 So geht es mit Access 2003 In diesem Anhang wird

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Tipps und Tricks zu Word. Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming. www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch

Tipps und Tricks zu Word. Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming. www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch Tipps und Tricks zu Word Flickflauder.ch Webdesign/Webprogramming www.flickflauder.ch Mail: info@flickflauder.ch Textpassagen markieren 1. Markieren mit Mausklicks: Mit Maus an den Anfang klicken, dann

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift

Kurzanleitung. Packungsinhalt. Der Digitalstift Kurzanleitung Achtung Diese Kurzanleitung enthält allgemeine Anleitungen zu Installation und Verwendung von IRISnotes Executive. Detaillierte Anweisungen zur Verwendung der gesamten Funktionspalette von

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Tastatur auf Hebräisch umstellen

Tastatur auf Hebräisch umstellen Tastatur auf Hebräisch umstellen 19.08.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Die hebräische Tastatur in Windows Vista und XP, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 anlegen... 2 1.1 Die Tastatur in Windows XP und Windows

Mehr

SX3 PC Software rev. 0.99c

SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 PC Software rev. 0.99c SX3 ist ein Programm zur Steuerung einer Selectrix Digitalzentrale unter Linux bzw. Windows. Mit SX3 haben Sie die Möglichkeit Selectrix -Loks zu fahren, Weichen zu Schalten

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm die

Mehr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr Tastenkombinationen mit der Windows-Taste Die Windows-Taste ist auf den meisten Tastaturen links der Leertaste zwischen den Tasten STRG und ALT sowie rechts der Leertaste zwischen den Tasten ALT GR und

Mehr

Handbuch B4000+ Preset Manager

Handbuch B4000+ Preset Manager Handbuch B4000+ Preset Manager B4000+ authentic organ modeller Version 0.6 FERROFISH advanced audio applications Einleitung Mit der Software B4000+ Preset Manager können Sie Ihre in der B4000+ erstellten

Mehr

Leitfaden für E-Books und Reader von Sony

Leitfaden für E-Books und Reader von Sony Seite 1 von 8 Leitfaden für E-Books und Reader von Sony Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Reader von Sony! Dieser Leitfaden erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Software installieren, neue

Mehr

Kurzbeschreibung S&S Arbeitszeiterfassung

Kurzbeschreibung S&S Arbeitszeiterfassung S&S 1. Installation 1.1 Excel konfigurieren bis Office-Version 2003 Starten Sie zuerst Excel, klicken Sie das Menü EXTRAS, MAKRO>, SICHERHEIT. Wenn nicht schon der Fall, schalten Sie die SICHERHEITSSTUFE

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011

Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010. Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Juni 2011 ICT Power-User SIZ und ICT Supporter SIZ 2010 Modul 932: Markus Krimm, Konrad Stulle, Tina Wegener Systeme, Prozesse und Informationen visualisieren mit Visio 2010 und PowerPoint 2010 1. Ausgabe, Juni

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Betriebssystem Windows 8

Betriebssystem Windows 8 Betriebssystem Windows 8 Inhaltsverzeichnis Startbildschirm...1 Neuanordnen der Kacheln auf der Startseite...1 So ändern Sie das Tastaturlayout für eine Sprache...2 Anschließen eines weiteren Monitors

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

Tastatur & Mause Befehle

Tastatur & Mause Befehle Tastatur & Mause Befehle Ebeneneigenschaften ein/ausblenden mit F4 Werkzeugleiste ein/ausblenden mit F5 Verlaufsfenster ein/ausblenden mit F6 Ebenenfenster ein/ausblenden mit F7 Farbfenster ein/ausblenden

Mehr

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell

Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8.1 zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem individuell Windows 8. auf Desktop- PC, Notebook & Tablet individuell einrichten Nachdem es bisher vor allen Dingen darum ging, Bekanntschaft mit Windows 8. zu schließen, machen Sie sich nun daran, das Betriebssystem

Mehr

FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen.

FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen. FAQs zur Wissensbilanz-Toolbox (3. Aufl.) Häufig gestellte Fragen. Hier finden Sie Fragen und Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zur 3. Auflage der Wissensbilanz-Toolbox. Nachstehend finden

Mehr

Aufnahme mit Cubase LE 6

Aufnahme mit Cubase LE 6 PowerMate 3 /CMS 3 Application Note 1 Aufnahme mit Cubase LE 6 Dieses Dokument beschreibt die Aufnahme einer Live-Veranstaltung über das DIGITAL AUDIO INTERFACE des PowerMate 3 /CMS 3. Als Vorbereitung

Mehr