Macht. Demonstration. WORKER Baustelle Peter Leuten 06/2011. Rubrik Autor Ausg.Nr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Macht. Demonstration. WORKER Baustelle Peter Leuten 06/2011. Rubrik Autor Ausg.Nr."

Transkript

1 Rubrik Autor Ausg.Nr. WORKER Baustelle Peter Leuten 06/2011 Macht Demonstration FOTOS: Gazprom, Sakhalinenergy Sie hat Unsummen verschlungen und sprengt alle Dimensionen: Die erste russische Offshore-Bohrplattform LUN-A ist riesig. Ihre Inbetriebnahme erforderte eine Reihe rekordverdächtiger Manöver und Transporte geographischer Breite und geographischer Länge hier vor der Ostküste der Insel Sachalin ragt ein gigantischer Koloss 72 Meter hoch aus dem Nordpazifik: LUN-A, die erste russische Bohrinsel, die 14 Kilometer vor der Küste die enormen Gasreseven des Lunskoye-Felds anzapfen soll. Sie ist Teil eines der ambitioniertesten Projekte zur Erschließung von Bodenschätzen, das jemals in Angriff genommen wurde: Sachalin II. Es umfasst neben LUN-A noch zwei weitere Großanlagen; die Plattform PA-A, die die etwas weiter nördlich gelegenen Ölvorkommen im Visier hat, und eine im Süden von Sachalin bei Yuahno-Sakhalinsk errichtete Fabrik zur Flüssiggas-Produktion. Alles an Sachalin II hat unvorstellbare Dimensionen: Abgesehen von den beiden Bohrinseln und der bislang größten Flüssiggasfabrik der Welt mit einer Tagesproduktion von 50 Millionen Kubikmetern (Jahresproduktion 2010: 10 Millionen Tonnen) hinterlässt auch das auf der Insel installierte insgesamt über 800 Kilometer lange Netz von Pipelines für Gas und Roh-Öl und die unüberschaubare Zahl von über Menschen, die auf dem Höhepunkt der Bau- und Installationsarbeiten an diesem Projekt beteiligt waren, einen tiefen Eindruck. Horrend auch die Kosten: Rund 20 Milliarden US-Dollar hat Sachalin II bislang verschlungen! Die Erklärung für diesen Gigantismus ist schnell gefunden: Bei Sachalin am Ostrand des russischen Riesenreiches lagern die größten bisher nicht erschlossenen Öl- und Gasvorkommen der Welt. Die gesamte Energieausbeute von Sachalin wird auf insgesamt 700 Millionen Tonnen Öl und 2500 Milliarden Kubikmeter Gas geschätzt. Für mindestens 98 % der Gasfördermengen von Sachalin II gab es bis zum Jahresende 2006 zwei Jahre vor dem geplanten Beginn der Förderung bereits

2 feste Lieferverträge mit Laufzeiten von zwanzig und mehr Jahren. Kein Wunder also, dass der betriebene Aufwand Dimensionen der Kategorie XXL erreichte. Insofern passt die Bohrplattform LUN-A also perfekt ins Bild. Die gewaltige Konstruktion ruht auf einem Schwergewichtsfundament aus Beton in einer Tiefe von rund 50 Metern auf dem Boden des hier zumeist eisigen Pazifiks. Gesamtgewicht insgesamt weit über Tonnen! Allein die Frage, wie das Fundament eines derartigen Riesen in zum Teil tosender See betoniert wurde, bereitet Kopfzerbrechen. Die Antwort ist ebenso verblüffend wie aufschlussreich sie lautet: Gar nicht! Die an sich bereits alle Vorstellungen sprengende über Tonnen schwere Unterkonstruktion hat, bevor sie inmitten des Lunskoye-Felds behutsam auf Grund gesetzt wurde, schon eine Reise von gut und gerne Kilometern hinter sich gebracht. Entstanden ist das in seinem Inneren in zahllose Kammern unterteilte Fundament von LUN-A nämlich in Vostochny bei Vladivostok. Hier fanden die Planer von Sachalin II ein Brachgelände, das einerseits größtmögliche Nähe zur Bauspeziefischen Infrastruktur und damit eine sichere Versorgung mit Frischbeton sowie andererseits einen direkten Zugang zum Pazifik versprach. In Sichtweite zum Ozean wurde zunächst eine gigantische Grube ausgehoben. Anschließend wurde das Betonfundament zusammen mit dem der Ölbohrplattform PA-A wie ein klassisches Gebäude aus Beton erstellt. Kräne, Betonmischer, LKW-Ladungen von Armierungsstahl nie wäre ein unbedarfter Beobachter des Treibens auf dieser Baustelle auf die Idee gekommen, dass die überdimensionalen Gebilde, die hier entstehen, sich irgendwann von dannen machen könnten! Doch kurz vor Ende der Bauarbeiten begann die Abtragung des verbliebenen Trennungsdamms zum Meer und der Nord-Pazifik ergoss sich mit seinen grünen Fluten in das künstliche Bassin. Jeweils drei mächtige Hochseeschlepper waren nötig, um die Betonfundamente anschließend binnen 15 Tagen quer durch das japanische Meer an ihren Bestimmungsort zu bugsieren. Durch gezieltes Fluten der Kammern im Inneren des Fundaments, nach einem minutiös festgelegten Ablaufplan, erreichte man an Ort und Stelle ein langsames Abkippen des Fundaments über eine Seite, bis es Bodenkontakt erreichte. Die fortgesetzte Flutung weiterer Sektionen führte dann allmählich dazu, dass sich das Fundament vollständig auf den Meeresgrund absetzte und dort mit einem Gewicht von rund Tonnen auflastet. Weit spektakulärer indes gestaltete sich der Transport der eigentlichen Plattform. Um Kosten zu sparen ist man in der Off- Shore Branche dazu übergegangen, derartige Plattformen am Stück zu fertigen und quasi schlüsselfertig auf ihre Unterkons- Ausgeschwommen: Nach Fertigstellung der Stahlbetonfundamente wurde die zu diesem Zweck ausgehobene Baugrube geflutet und die gigantischen bis zu Tonnen schweren Riesen konnten in den Pazifik geschleppt werden Ein Gigant lernt schwimmen truktion aufzusetzen. Die Plattform von LUN-A hatte das Betreiber-Konsortium von Sachalin II bei Samsung Industries in Süd-Korea in Auftrag gegeben. Als sich der Tonnen schwere Stahlkoloss im März 2006 nach rund drei Jahren Bauzeit der Fertigstellung näherte, war er mit Bohreinrichtungen, Mannschaftsunterkünften und allen notwendigen Produktionseinrichtungen versehen. Rund drei Millionen Arbeitsstunden steckten zu diesem Zeitpunkt in der Konstruktion. Für die anstehende über Kilometer lange Reise an die Ostküste vor Sachalin musste die gewaltige Plattform zunächst soweit angehoben werden, dass ein entsprechend tragfähiger Transportrahmen darunter positioniert werden konnte. Er leitet die Kräfte der auf ihm ruhenden Plattform auf zwei parallel zueinander stehende Achsen ab, die an ihrer Unterseite eine Schlitten-Konstruktion aufweisen. Mit Hilfe dieser Unterkonstruktion konnte die Plattform anschließend von der Kaimauer auf den eigens für den Transport der Plattform gebauten Ponton gleiten. In luftiger Höhe von weit über zwanzig Metern oberhalb des Meeresspiegels trat die Plattform für eine kurze Zeit auf das innigste mit dem Ponton verheiratet die lange Reise nach Sachalin an. An ihrem Bestimmungsort angekommen kam es zunächst drauf an, die Plattform bei möglichst ruhiger See exakt über den Betontürmen auszurichten. Eine heikle Aufgabe. Denn der Ponton musste mit einem Abstand von kaum mehr als einem Meter genau zwischen den Betontürmen des Fundaments einschwimmen ohne diese zu beschädigen. Zugleich war es notwendig, die Plattform ohne Verkanten genau auf die Speziallager abzusenken. Diese in San Francsico gefertigten Spezial-Lager sollen später bei rauer See ein Pendeln der Plattform ermöglichen und dadurch das Entstehen von Materialspannungen, die bei einer starren Verbindung auftreten würden, verhindern. Durch graduelles Fluten des Pontons konnte die Plattform einmal in Position gebracht langsam auf ihr Fundament abgesenkt werden Tonnen millimetergenau zugestellt ein Manöver, das mit einem Kran kaum möglich gewesen wäre. Nach dem Absetzten der Plattform auf das Fundament gab es draußen auf dem Lunkskoye-Feld nichts mehr zu sehen. Nicht zu vergessen ist jedoch, dass schon geraume Zeit vorher von Sachalin aus damit begonnen worden war, auf dem Meeresgrund eine Pipeline für das zu fördernde Gas zu verlegen. Weiter nördlich entstand eine weitere Leitung zum Anschluss der Plattform PA-A im Piltun-Astokhskoe-Feld. Zeitgleich wurde entlang der Ostküste der etliche hundert Kilometer lang gestreckten Insel die Hauptpipeline zur Raffinerie und Flüssiggas-Produktion in Yuahno-Sakhalinsk verlegt. Während im Spätsommer 2006 die Schlepper nach Ablieferung der Plattform mit dem Ponton die Rückreise nach Pusan in Süd-Korea antraten, begann auf LUN-A die letzte Phase vor Aufnahme des Bohrbetriebs; die Herstellung aller Kabel- und Rohverbindungen zwischen Plattform und Fundament, erste Probeläufe für die Produktionsanlagen und die Kohlenwasserstoff-Separation und die Herrichtung der Unterkünfte für die 126 Mann starke Crew. Um den eng gesteckten Zeitplan einzuhalten, galt es, möglichst schnell mit den Bohrungen zu beginnen. Dennoch dauerte es weit über zwei Jahre, bis die Gasproduktion angefahren werden konnte. Der ursprünglich für 2008 veranschlagte Termin für den Beginn der Gasförderung konnte nicht gehalten werden. LUN-A arbeitet erstmals in Russland mit Bohrköpfen des

3 Die Jagd auf die letzten Reserven hat begonnen Ausflug ins Eismeer: Sowohl Stahlbeton-Fundament als auch die in Korea gebaute Plattform mussten tausende Kilometer quer durchs japanische Meer nach Sachalin geschleppt werden Durchmessers 244 mm daher kam es zu Beginn der Bohrungen wegen des ungewohnten Umgangs mit dem Equipment mehrfach zu Verzögerungen. Mehr noch bestimmte jedoch ein behutsames Vorgehen den Fortschritt der Bohrarbeiten. Denn das Bohren vor Sachalin ist nicht ungefährlich. Die ausgiebigen Sondierungen, die zur Entdeckung des riesigen Ölund Gasvorkommens geführt hatten, ergaben auch, dass bereits vor Erreichen der eigentlichen Gasfelder bereits dicht unter dem Meeresgrund zahlreiche Gas-Taschen lauern. Das Durchfahren solcher Gas-Taschen mit dem Bohrer ist sehr riskant: Es besteht die Gefahr, dass entweichendes Gas Flüssigkeiten aus dem Bohrloch mit sich reißt und es infolge dessen zum Blowout kommt, jenem größten anzunehmenden Unfall auf einer Bohrplattform, der im Jahr 2010 zur Havarie der Deepwater Horizon im Golf von Mexiko führte. Ein weiteres großes Problem der Gas-Vorkommen im Lunskoye-Feld ist das Vorherrschen weicher Gesteinsschichten: Das führt dazu, dass austretendes Gas in großem Umfang Sandpartikel mit sich reißt was wiederum die Gefahr der Beschädigung oder Verstopfung der nachgeschalteten Produktionsanlagen birgt. Dieses bereits im Vorfeld bekannte Problem zog umfangreiche Studien zur Vermeidung von Sandeinlagerungen beim Erschließen der Gasfelder nach sich. LUN-A ist aus diesem Grund mit speziellen Sandabscheidern ausgestattet und verfügt zudem über eine Technik, den anfallenden Sand über spezielle Re-Injectionsbohrungen zurückzuführen. Auch sonst ist die Plattform mit modernster Technik ausgestattet: In Echt-Zeit werden etwa alle Operations-Daten per Satelliten-Verbindung ins Produktions-Hauptquartier in Yuahno- Sakhalinsk übertragen, sodass hier etwa Qualitässchwankungen berücksichtigt werden können. Zudem besteht praktisch an jedem Ort der Welt die Möglichkeit des Monitoring der Bohrarbeiten durch Spezialisten des Betreiber-Konsortiums. Eisiger Frost: In der Region um Sachalin sind die Sommer kurz und die Winter bitterkalt. Die Produktion von Flüssiggas (LNG) ist dadurch nicht beeinträchtigt

4 365 Tage im Jahr saugt Luna-A das wertvolle Gas aus der Tiefe Geballte Ladekapazität: Flüssiggastanker erkennt man auf Anhieb an den kugeligen Einzeltanks, die zumeist weit über die Decksoberkante hinausragen Technische Daten LUN-A Gewicht Plattform: t Gewicht Fundament: t Wassertiefe: 48,8 m Bohrtiefe: m Abmessungen: 105 x 88 x 69,5 m (w/l/h) Beton-Volumen: m 3 = t Betonstahl: t Mechanische Ausstattung: t Anzahl Bohrlöcher: 27 Gas-Produktion: 52 Millionen m 3 /Tag Bohr-Ingenieure, Geologen, Petro-Chemiker und Geo-Physiker können sich jederzeit in Produktionsabläufe einschalten. Um vom Zentrum des Gasfelds aus sämtliche Lagerstätten zu erreichen, verfügt LUN-A über die Möglichkeit, bis zu 27 Bohrlöcher anzulegen, die über den im Durchmesser größten der vier Standfüße des Fundaments abgetäuft werden. Von hier aus können im Umkreis von sechs Kilometern um die Plattform alle Gasvorkommen erreicht werden. Da zwischen November und Mai vor Sachalin eisige Temperaturen herrschen, finden sich zudem alle Bohreinrichtungen in einem voll verkleideten Bohrturm wieder. Allein die durch Sachalin II erschlossenen Öl- und Gasvorräte beziffert Hauptaktionär Gazprom auf einen Rechenwert von 4 Milliarden Barrel Öl; sie machen zusammen mit den unter Sachalin I zusammengefassten bereits ausgebeuteten Öl- und Gas-Feldern aber nur 22 bzw. 20 Prozent der geschätzten Reserven vor Sachalin aus. Der weitaus größte Teil der fossilen Energieträger, nämlich in etwa 75 Prozent, harrt in den Projekten Sachalin III bis VI noch seiner Erschließung. Bedenkt man, das allein für die Erschließung des Piltun-Astokhskoe-Felds und des Lunskoye- Felds, die zusammen nur etwa zehn Prozent der gesamten Vorräte ausmachen, bereits 22 Milliarden US-Dollar investiert wurden, wird klar, welch exorbitante Gewinne hier noch unter dem Ozean schlummern. Das erklärt, warum Mitte des Jahres 2006 als die Plattform LUN-A im Lunskoye-Feld installiert wurde, ein heftiger Machtkampf um die Vorherrschaft im russischen Nord-Pazifik entbrannte. Hauptakteure waren der bisherige Hauptaktionär, der Shell-Konzern, und die russische Regierung. Sonsthin nicht gerade als besonders zimperlich hinsichtlich etwaiger Umweltschäden von Fabriken und Raffinerien bekannt,

5 Mit dieser Investition mutiert der russische Bär zum Global Player hatte diese, vertreten durch das russische Umweltaufsichtsamt, im August eine Liste von über 100 schwerwiegenden Verstößen gegen russische Umweltgesetze durch das damalige Betreiber-Konsortium SEIC präsentiert und staatsanwaltliche Ermittlungen eingeleitet. Folge war die Rücknahme eines positiven Umweltgutachtens und die Stornierung von zwölf erforderlichen wasserrechtlichen Genehmigungen für den Bau der Überland-Pipelines auf Sachalin womit die Bauarbeiten faktisch gestoppt wurden. Selbst die Aktivisten von Greenpeace, wegen der möglichen verheerenden Folgen eines Öl-Unfalls unter der Eisdecke in der Region aktiv, runzelten die Stirn. Sie zerrten ans Licht, dass der Entzug der Umweltgenehmigung genau 15 Tage nach einer drastischen Aufstockung der Projektkostenschätzung seitens Shell erfolgt war. Verständlich wird das erst mit Blick auf den 1994 während der Amtszeit von Boris Jelzin abgeschlossenen Vertrag zwischen der russischen Regierung und dem von Beginn an als Operator des Projekts fungierenden Shell-Konzern. Teil des Vertrags war eine Vereinbarung, dass die drei im Konsortium Sakhalin Energy Investment Company Ltd. (SEIC) zusammengeschlossenen Eigner (neben Shell waren das noch die japanischen Konzerne Mitsui und Mitsubishi) erst nach Refinanzierung ihrer Auslagen ihre Gewinne zu versteuern hätten. Nachdem sich nun im Sommer 2006 der quasi staatseigene Gazprom-Konzern auf Putins Betreiben massiv aber zunächst erfolglos für eine nachträgliche Beteiligung an dem Konsortium stark gemacht hatte, reagierte Shell mit einem neuen Ansatz für die bei Vertragsabschluss veranschlagten Projektentwicklungskosten von ursprünglich 10 bis 12 Milliarden US-Dollar und setzte diese auf etwa 20 bis 22 Milliarden US- Dollar hoch. Was bedeutet hätte, dass die geplante Zeit bis zum Erreichen der Gewinnschwelle sich ebenfalls fast verdoppelt hätte; der russische Staat mithin erst wesentlich später über Steuereinnahmen an den Gewinnen beteiligt worden wäre. Eine Patt-Situation. Am Ende obsiegte die russische Sei- Gas für Japan: Mit Abstand größter Abnehmer des in der riesigen Fabrik von Yuahno-Sakhalinsk (links) verflüssigten Gases ist die Industrienation Japan te: Shell reduzierte seinen Anteil an dem Sachalin-Konsortium von vormals 55 Prozent auf 27,5 Prozent. Die japanischen Unternehmen Mitsui und Mitsubishi halbierten ihre Beteiligung ebenfalls auf 12,5 bzw. 10 Prozent. Gazprom sicherte sich die freigewordenen 50 Prozent mit der Mehrheit einer Aktie. Gazprom sichert sich damit auf absehbare Zeit die Position als unangefochtene Nummer Eins unter den weltweiten Gas-Anbietern und steht nahezu konkurrenzlos da. Viele Faktoren, allen voran stetig steigende Umweltauflagen werden zudem zu einem Anstieg des Gas-Verbrauchs führen. Eine von Gazprom in Auftrag gegebene groß angelegte Studie zur Entwicklung des Gasverbrauchs in Europa kam zu dem Ergebnis, das Europa 2020 bereits 380 Billionen Kubikmeter Gas importieren wird; 2030 sollen es bereits 440 Billionen Kubikmeter sein.

Erdgas Die freundliche Energie. 03a / Erdgas

Erdgas Die freundliche Energie. 03a / Erdgas Erdgas Die freundliche Energie 03a / Erdgas Wie entsteht Erdgas? Das heute genutzte Erdgas ist aus organischen Stoffen entstanden. Ausgangsmaterial waren abgestorbene Reste von Plankton und Algen flacher

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Erdölvorkommen Arbeitsblatt

Erdölvorkommen Arbeitsblatt Information für die Lehrperson (Ablauf und Hinweise) 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Die Schüler lesen in der Gruppe den Text zu den und orientieren sich im Atlas über die Lage der einzelnen Gebiete auf

Mehr

RWE Innogy. mit Windenergie vom Meer. Offshore-Windpark Nordsee Ost

RWE Innogy. mit Windenergie vom Meer. Offshore-Windpark Nordsee Ost RWE Innogy mit Windenergie vom Meer. Offshore-Windpark Nordsee Ost Offshore-Windpark Nordsee Ost Stürmisches Wasserkraft Wachstum vor Der der Strom Küste. der immer fliesst. Seit 2004 betreibt RWE Offhore-Windkraftanlagen.

Mehr

RWE innogy. mit WinDenerGie vom meer. offshore-windpark nordsee ost

RWE innogy. mit WinDenerGie vom meer. offshore-windpark nordsee ost RWE innogy mit WinDenerGie vom meer. offshore-windpark nordsee ost Offshore-Windpark Nordsee Ost Stürmisches Wasserkraft Wachstum vor Der der Strom Küste. der immer fliesst. Seit 2004 betreibt RWE Offhore-Windkraftanlagen.

Mehr

Errichtung Offshore-Windpark BARD Offshore 1 - Logistische Erfahrungen -

Errichtung Offshore-Windpark BARD Offshore 1 - Logistische Erfahrungen - Errichtung Offshore-Windpark BARD Offshore 1 - Logistische Erfahrungen - Flensburg, 10. Mai 2012 Dipl. Wirtschaftsing. (FH) Hauke Groeneveld BARD Logistik GmbH www.bard-offshore.de Themen I. Überblick

Mehr

Faszination Gold. Von Irma Götz und Christa Kaps, MoneyMuseum

Faszination Gold. Von Irma Götz und Christa Kaps, MoneyMuseum Faszination Gold Von Irma Götz und Christa Kaps, MoneyMuseum Seit Jahrtausenden übt Gold aufgrund seiner mannigfachen attraktiven Eigenschaften und seiner Seltenheit eine ganz besondere Anziehung auf die

Mehr

Kaufland-Dienstleistungszentrum Möckmühl. Fortschritt baut man aus Ideen.

Kaufland-Dienstleistungszentrum Möckmühl. Fortschritt baut man aus Ideen. Kaufland-Dienstleistungszentrum Möckmühl Fortschritt baut man aus Ideen. 2 Die Lidl & Schwarz Stiftung, seit April 2001 umbenannt in Kaufland Stiftung, durchlief in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung

Mehr

LQS EWS Anlage 5. Arbeitsanweisung zum Mess-System CEMTRAKKER gemäß Leitlinie 3.3.4 (LQS EWS, Stand März 2015) Arbeitsschritte CEMTRAKKER

LQS EWS Anlage 5. Arbeitsanweisung zum Mess-System CEMTRAKKER gemäß Leitlinie 3.3.4 (LQS EWS, Stand März 2015) Arbeitsschritte CEMTRAKKER Arbeitsanweisung zum Mess-System CEMTRAKKER gemäß Leitlinie 334 (LQS EWS, Stand März 2015) Nr Arbeitsschritte CEMTRAKKER 1 Arbeitsschritt 1 Die Messung erfolgt über ein mit Wasser gefülltes Rohr der Erdwärmesonde

Mehr

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Presseinformation Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Mario Mehren: Wintershall-Strategie hat sich bewährt 2. Juni 2015 Michael Sasse Tel.

Mehr

Wann gehen die Öl- und Gasvorräte der Erde zu Ende?

Wann gehen die Öl- und Gasvorräte der Erde zu Ende? Kurzfassung von Manfred Popp Email Manfred.Popp@energie-fakten.de Hier die Fakten vereinfachte Kurzfassung Peak Oil knapp und teuer Geht uns der Sprit aus? Sind wir erpressbar? lautete der Titel des letzten

Mehr

FA 08 Russland gibt Gas und die Konkurrenz guckt in die Röhre

FA 08 Russland gibt Gas und die Konkurrenz guckt in die Röhre FA 08 Russland gibt Gas und die Konkurrenz guckt in die Röhre Immer wieder rücken Pipelines in den Blickpunkt der Medien. Schlagzeilen lieferte zum Beispiel die Nord Stream, die mittlerweile in Betrieb

Mehr

Das Lazarus-Verfahren - 1 oder auch EOR-Verfahren ( Enhanced Oil Recovery)

Das Lazarus-Verfahren - 1 oder auch EOR-Verfahren ( Enhanced Oil Recovery) Das Lazarus-Verfahren - 1 oder auch EOR-Verfahren ( Enhanced Oil Recovery) Über Jahrzehnte hinweg hat die Öl-Förderindustrie Geld in die Suche nach Möglichkeiten gesteckt, um aus vorhandenen Öl-Förderbohrungen

Mehr

HTBL-PINKAFELD Arbeitsblatt A6/1 Gruppenpuzzle: ERDÖL 1

HTBL-PINKAFELD Arbeitsblatt A6/1 Gruppenpuzzle: ERDÖL 1 HTBL-PINKAFELD Arbeitsblatt A6/1 Gruppenpuzzle: ERDÖL 1 GESCHICHTE Erdöl war schon im alten Ägypten als Dichtungsmittel im Bootsbau und zum Einbalsamieren von Leichen in Verwendung. Eine technische Nutzung

Mehr

Primus Line verlängert die Lebensdauer von Offshore- Rohrleitungen. Erstes Projekt in Malaysia erfolgreich abgeschlossen.

Primus Line verlängert die Lebensdauer von Offshore- Rohrleitungen. Erstes Projekt in Malaysia erfolgreich abgeschlossen. Presse-Information 17. Januar 2014 Primus Line verlängert die Lebensdauer von Offshore- Rohrleitungen. Erstes Projekt in Malaysia erfolgreich abgeschlossen. Bisher gab es nur zwei Möglichkeiten, korrodierte

Mehr

Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit

Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit Informationen für Haus- und Wohnungseigentümer sowie deren Vertreter Was ist ein Glasfaserkabel? Glasfaser ist das Medium der Zukunft in der Kommunikationstechnik.

Mehr

DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION OLBERNHAU

DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION OLBERNHAU DIE ERDGAS- VERDICHTERSTATION OLBERNHAU ERDGAS FÜR EUROPA Als fossiler Energieträger mit großen Reserven und geringen Emissionswerten gilt Erdgas als die Wachstumsenergie schlechthin. Die sichere Versorgung

Mehr

RESERVEN UND RESSOURCEN

RESERVEN UND RESSOURCEN RESERVEN UND RESSOURCEN Potenziale für die zukünftige Erdgas- und Erdölversorung Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.v. 09/2008 Potenziale für die zukünftige Erdgas- und Erdölversorgung Die

Mehr

Windenergie & Solarthermie in Ägypten. Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet

Windenergie & Solarthermie in Ägypten. Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet Windenergie & Solarthermie in Ägypten Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet Perspektiven der Erneuerbaren Energien in Ägypten Fact Sheet Jahr I. Ägypten s BIP Entwicklung ( * Prognose

Mehr

Peak Oil Fördermaximum von konventionellem Erdöl

Peak Oil Fördermaximum von konventionellem Erdöl Peak Oil Fördermaximum von konventionellem Erdöl Beispiele für für prognostizierte Förderverläufe mit Peak mit Peak Oil, Produktion Oil, Produktion in Gigatonnen, in Gigatonnen, weltweit weltweit 1950

Mehr

Entwicklungen am internationalen Ölmarkt

Entwicklungen am internationalen Ölmarkt Entwicklungen am internationalen Ölmarkt ÖGUT-Themenfrühstück, 13. 3. 2008 Michael Cerveny Rohölpreis ($ pro Barrel Brent ), Juli 1988 Februar 2008 http://www.oilnergy.com/1obrent.htm#since88 Erklärungen

Mehr

Rede des Botschafters der Republik Aserbaidschan Parviz Shahbazov -- Es gilt das gesprochene Wort --

Rede des Botschafters der Republik Aserbaidschan Parviz Shahbazov -- Es gilt das gesprochene Wort -- Rede des Botschafters der Republik Aserbaidschan Parviz Shahbazov -- Es gilt das gesprochene Wort -- Zur Historie der Energiewirtschaft Sehr geehrter Herr Michael Schmidt, Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Die Weltreise findest du den Schatz auf der Insel? Öffne den app Erde 3D und beginne die Reise um den Globus

Die Weltreise findest du den Schatz auf der Insel? Öffne den app Erde 3D und beginne die Reise um den Globus - Ich fahre von Wien mit dem Auto Richtung Süden, dort besuche ich die Hauptstadt von Italien. - Mitten in der Stadt steht eines der berühmtesten Bauwerke der Antike. Welches Bauwerk meine ich?... - Genug

Mehr

Öl rein, Maschinen raus

Öl rein, Maschinen raus Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Außenhandel 16.10.2014 Lesezeit 3 Min Öl rein, Maschinen raus Die Ölländer Russland und Norwegen sowie die OPEC-Staaten haben aufgrund ihrer

Mehr

Umwelt: Rekordfahrt: Um die halbe Welt mit dem Solarboot

Umwelt: Rekordfahrt: Um die halbe Welt mit dem Solarboot Umwelt: Rekordfahrt: Um die halbe Welt mit dem Solarboot Seit dem Start am 27. Oktober 2010 in Monaco hat das Schiff allein mit der Kraft der Sonne mehr als 21 000 Kilometer zurückgelegt. Das größte Solarboot

Mehr

Erdgas für Deutschland

Erdgas für Deutschland Jürgen Messner Erdgas für Deutschland Publikation Eingestellt am 28.07.2014 unter www.hss.de/downloads/140626_rm_messner.pdf Autor Jürgen Messner Veranstaltung Welche Rolle hat Erdgas für uns? Experten

Mehr

info Bohren nach Energie Erdsonden I Anschluss I Service Information über Erdsonden

info Bohren nach Energie Erdsonden I Anschluss I Service Information über Erdsonden info Information über Erdsonden Bohren nach Energie Erdsonden I Anschluss I Service Zielgenau und zuverlässig günstige Energie erschliessen Professionalität schafft Sicherheit. BauGrund Süd zählt zu den

Mehr

Strompreiskomponenten eines typischen Haushaltes in der Schweiz. 0.0 2010 2011 2012 2013 2014 Jahr. Netz Energie Abgaben Stufe Endverteilung und MwSt.

Strompreiskomponenten eines typischen Haushaltes in der Schweiz. 0.0 2010 2011 2012 2013 2014 Jahr. Netz Energie Abgaben Stufe Endverteilung und MwSt. Strompreise 2015 Die Strompreise 2015 werden bis Ende August 2014 veröffentlicht. Einige Entwicklungen, die die Strompreise 2015 beeinflussen, sind bereits jetzt absehbar. Der Strompreis setzt sich zusammen

Mehr

Atomprojekt Paks II: Zwei Diktatoren und ein Atom-Deal

Atomprojekt Paks II: Zwei Diktatoren und ein Atom-Deal Atomprojekt Paks II: Zwei Diktatoren und ein Atom-Deal 12,5 Milliarden für 2 russische Druckwasserreaktoren AES 2006 je 1200 MW = 5208,33 pro Kilowatt installierte Leistung 10 Milliarden-Kredit von Russland

Mehr

Heft 12 Unterwegs mit den. Flusspiraten. auf dem Kanal

Heft 12 Unterwegs mit den. Flusspiraten. auf dem Kanal Heft 12 Unterwegs mit den Flusspiraten auf dem Kanal Liebe Kinder, dieses kleine Buch schenken euch EMSCHERGENOSSENSCHAFT und LIPPEVERBAND. Rund um die Flüsse Emscher und Lippe kümmern wir uns als Wasserwirtschaftsverbände

Mehr

Neue Energie. Petrochemische Industrie La Porte (USA)

Neue Energie. Petrochemische Industrie La Porte (USA) 25 Stärken ausbauen shale gas Im Energiemarkt ist die Bedeutung von Eerdgas in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, insbesondere durch die Erschließung der Vorkommen aus Schiefergestein (Shale Gas).

Mehr

Orientierungsarbeit Mathematik

Orientierungsarbeit Mathematik Sächsisches Staatsministerium Geltungsbereich: Klassenstufe 8 für Kultus Gymnasium Schuljahr 2006/2007 Orientierungsarbeit Mathematik Gymnasium - Klassenstufe 8 Material für Schülerinnen und Schüler Allgemeine

Mehr

www.energy-capital-invest.de US ÖL- UND GASFONDS XIII GmbH & Co. KG Kurzinformation

www.energy-capital-invest.de US ÖL- UND GASFONDS XIII GmbH & Co. KG Kurzinformation www.energy-capital-invest.de US ÖL- UND GASFONDS XIII GmbH & Co. KG Kurzinformation ÜBER DIE BISHERIGEN BETEILIGUNGEN WERTWERK I - III (PRIVATE PLACEMENTS) Ausschüttung Prognose Soll/Ist: vorzeitig aufgelöst

Mehr

290 t Lebendgewicht... Transport der Nanshan-Pressen: 15.000 t auf dem Weg nach Longkou, China

290 t Lebendgewicht... Transport der Nanshan-Pressen: 15.000 t auf dem Weg nach Longkou, China siempelkamp maschinen- und anlagenbau 290 t Lebendgewicht... Transport der Nanshan-Pressen: 15.000 t auf dem Weg nach Longkou, China siempelkamp maschinen- und anlagenbau 48 49 Im Mai dieses Jahres startete

Mehr

Statische Reichweite der weltweiten Reserven nichterneuerbarer

Statische Reichweite der weltweiten Reserven nichterneuerbarer Statische Reichweite der weltweiten Reserven nichterneuerbarer Energierohstoffe Jahre 400 300 339 200 100 0 122 2 63 42 17 * * Braunkohle Steinkohle Erdgas Erdöl Uran 50 * bei Erdöl und Erdgas nicht-konventionelle

Mehr

PRESSEMITTEILUNG PRESSEMITTEILUNG PRESSEMITTEILUNG

PRESSEMITTEILUNG PRESSEMITTEILUNG PRESSEMITTEILUNG Die S.I.S. Gruppe zählt zu den führenden Unternehmen für Technische Dienstleistungen. Seit 1975 betreuen wir unsere Kunden aus den verschiedensten Industriesegmenten. Wir engagieren uns in Deutschland

Mehr

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller.

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. Pressemitteilung Groß, aber noch keine Gefahr Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. München, den 18. April 2011 Vor dem Hintergrund einer teilweise

Mehr

Neue Tendenzen in der europäisch russischzentralasiatischen Energiekooperation. Dr. Bertrand Malmendier

Neue Tendenzen in der europäisch russischzentralasiatischen Energiekooperation. Dr. Bertrand Malmendier Neue Tendenzen in der europäisch russischzentralasiatischen Energiekooperation Dr. Bertrand Malmendier Das Ölfeld Kaschagan in Kasachstan Das Gasfeld Süd-Jolotan in Turkmenistan Entdeckt am 30. Juni 2000

Mehr

Kabel für Offshore Windparks

Kabel für Offshore Windparks Kabel für Offshore Windparks Nexans Deutschland gehört zu den führenden Kabelherstellern in Europa. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Programm an Hochleistungskabeln, Systemen und Komponenten für

Mehr

Glasfasernetz in Freiburg:

Glasfasernetz in Freiburg: Glasfasernetz in Freiburg: Eine Kooperation nach dem Modell «fibre suisse» Medienkonferenz Kanton Freiburg, Groupe E und Swisscom Carsten Schloter, CEO Swisscom Freiburg, Inhalt Glasfaser die Zukunft hat

Mehr

Dies ist eine Übersetzung der englischen Meldung der BP Plc. rechtlich verbindlich ist allein das englische Original!

Dies ist eine Übersetzung der englischen Meldung der BP Plc. rechtlich verbindlich ist allein das englische Original! Presseinformation Dies ist eine Übersetzung der englischen Meldung der BP Plc. rechtlich verbindlich ist allein das englische Original! Angesichts von Produktionsunterbrechungen und einer sich wandelnden

Mehr

H E R R E N K N E C H T A G U T I L I T Y T U N N E L L I N G T R A F F I C T U N N E L L I N G. HDD Großbohrtechnik: Maxi&Mega Rigs

H E R R E N K N E C H T A G U T I L I T Y T U N N E L L I N G T R A F F I C T U N N E L L I N G. HDD Großbohrtechnik: Maxi&Mega Rigs HDD Großbohrtechnik: Maxi&Mega Rigs HERRENKNECHT BIETET DAS GANZE SPEKTRUM IM BEREICH BOHREN. VON KLEINEM BIS GROSSEM DURCHMESSER Utility Tunnelling: Trinkwasser. Abwasser. Daten. Elektro. Öl/Gas. Geothermiebohranlagen.

Mehr

Projektwoche vom 31. März 4. April 2014

Projektwoche vom 31. März 4. April 2014 Projektwoche vom 31. März 4. April 2014 für Klassenstufe: 4. 6. Titel: FAIRNETZEN@FAIRHANDELN Leiterin: Frau Tsogo-Onana Globales Lernen Ausflüge Streng geheim! Botschaften sicher verschlüsseln Eine Welt

Mehr

Haupthandelsströme Erdgas

Haupthandelsströme Erdgas Haupthandelsströme Erdgas Haupthandelsströme Erdgas Handelsströme per Pipeline * und in Form von Flüssiggas (LNG) ** in Milliarden Kubikmeter, 2008 Handelsströme per Pipeline* und in Form von Flüssiggas

Mehr

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser.

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser. Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser Ob in Lebensmitteln, Autos, Rosen oder Getreide Wasser verbirgt sich in fast allen Produkten. Den Wert, der angibt, wie viel Wasser nötig ist, um diese Produkte herzustellen,

Mehr

PARTNER FÜR DEUTSCHES ERDGAS. www.erdgas.de

PARTNER FÜR DEUTSCHES ERDGAS. www.erdgas.de PARTNER FÜR DEUTSCHES ERDGAS www.erdgas.de IM DIENSTE DER HEIMISCHEN FÖRDERUNG Die Erdgas Münster GmbH mit Sitz im westfälischen Münster erbringt Dienstleistungen für führende Unternehmen der Explorations-

Mehr

Texas Das große Spiel um Öl und Geld Spielanleitung Seite 1 von 6. Texas. Das große Spiel um Öl und Geld. Spielanleitung. Abb.1

Texas Das große Spiel um Öl und Geld Spielanleitung Seite 1 von 6. Texas. Das große Spiel um Öl und Geld. Spielanleitung. Abb.1 Texas Das große Spiel um Öl und Geld Spielanleitung Seite 1 von 6 Texas Das große Spiel um Öl und Geld Spielanleitung Abb.1 Spielstart Starten Sie TEXAS mit einem Doppelklick auf Texas.exe Die Begrüßungsmelodie

Mehr

Glasfasertechnologie der Anschluss der Zukunft bis in die eigenen vier Wände. Die Bauphase nach der erfolgreichen Nachfragebündelung

Glasfasertechnologie der Anschluss der Zukunft bis in die eigenen vier Wände. Die Bauphase nach der erfolgreichen Nachfragebündelung Glasfasertechnologie der Anschluss der Zukunft bis in die eigenen vier Wände Die Bauphase nach der erfolgreichen Nachfragebündelung Inhalt Das Planungs- und Bauphasenablauf 1 Die Planungsphase 2 Der Ausbau

Mehr

Wie baue ich einen Solar Park How to build a Solar Park

Wie baue ich einen Solar Park How to build a Solar Park Wie baue ich einen Solar Park Quelle: HLK Mehr Sein als Schein. Die Sonnenenergie. Auf dem Weg - weg von Kernkraft und fossilen Energieträgern - hin zu einer nachhaltigen Energiegewinnung kommt neben Wind-

Mehr

60,7 46,5 38,2 36,3. 18,1 *deflationiert mit USA-Lebenshaltungskostenindex

60,7 46,5 38,2 36,3. 18,1 *deflationiert mit USA-Lebenshaltungskostenindex Energiekosten preis, Index Index (2008 (2008 = 100), = 100), in konstanten in konstanten Preisen, Preisen, 1960 bis 1960 2008 bis 2008 Index 100 100,5 100,0 90 80 70 60 preis* 74,6 60,7 70,3 50 40 49,8

Mehr

Immer 100 Prozent Leistung!

Immer 100 Prozent Leistung! Immer 100 Prozent Leistung! airkom und airplan, die Experten für Druckluft und Industriekühlung. Für 100 % Planung, Realisierung und Service. Für Ihre 100%ige Sicherheit in Time und Budget. 50 % 50 % Extreme

Mehr

Erdöl l und Erdgas der Arktis -

Erdöl l und Erdgas der Arktis - Erdöl l und Erdgas der Arktis - Chancen und Herausforderungen GeoUnion Jahr der Energie 19. April 2010 Quelle: ACIA / NOAA Volker Steinbach Bundesanstalt für f r Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) Hannover

Mehr

LNG-Transport in der Binnenschifffahrt: Motivation und Herausforderungen

LNG-Transport in der Binnenschifffahrt: Motivation und Herausforderungen LNG-Transport in der Binnenschifffahrt: Motivation und Herausforderungen Workshop: Forschung und Entwicklung zur Verlagerung von Transporten auf die Binnenwasserstraßen 09.11.2011 Prof. Dr.-Ing. Bettar

Mehr

20 Jahre nach Brent Spar

20 Jahre nach Brent Spar 20 Jahre nach Brent Spar Offshore Öl- und Gasförderung im Nordostatlantik KURZFASSUNG www.greenpeace.de Autor: Dr. Steffen Bukold, EnergyComment www.energycomment.de, bukold@energycomment.de, Tel. 040-20

Mehr

Energie aus erneuerbaren Quellen für die Bequemlichkeit - Convenience Stores sind das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet

Energie aus erneuerbaren Quellen für die Bequemlichkeit - Convenience Stores sind das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 122 Januar 2015 Energie aus erneuerbaren Quellen für die Bequemlichkeit - Convenience Stores sind das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet Schnee für den Betrieb

Mehr

Analyse der Riversurfcommunity im deutschsprachigen Raum. durch den. Rivermates Surfclub Salzkammergut

Analyse der Riversurfcommunity im deutschsprachigen Raum. durch den. Rivermates Surfclub Salzkammergut Analyse der Riversurfcommunity im deutschsprachigen Raum durch den Rivermates Surfclub Salzkammergut Inhaltsverzeichnis 1 Analyse der Riversurfcommunity im deutschsprachigen Raum... 3 2 Fragebogen... 4

Mehr

In Aktion. errichtet und liefern wichtige Daten für die Weiterentwicklung. Nun werden entlang der Autobahn A 27 zwei weitere Anlagen

In Aktion. errichtet und liefern wichtige Daten für die Weiterentwicklung. Nun werden entlang der Autobahn A 27 zwei weitere Anlagen Mit Schwerlastkonvoi Dass sich die großen Produzenten von Windkraftanlagen schon längere Zeit mit der Herstellung und Erprobung von Offshore-Anlagen beschäftigen, ist allgemein bekannt. Aber auch nur Fachleuten

Mehr

Bau-Newsletter der Berliner Bäder 7/2012 Aktuelle Informationen der BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG vom 13. August 2012

Bau-Newsletter der Berliner Bäder 7/2012 Aktuelle Informationen der BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG vom 13. August 2012 Bau-Newsletter der Berliner Bäder 7/2012 Aktuelle Informationen der BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG vom 13. August 2012 Themen: Zusätzliche Millionen für die Bädersanierung Neue Baustellen: Thomas-Mann-Straße,

Mehr

Unkonventionelles Erdgas und Erdöl: Geopolitische Implikationen

Unkonventionelles Erdgas und Erdöl: Geopolitische Implikationen Unkonventionelles Erdgas und Erdöl: Geopolitische Implikationen Energieforum Schweiz: Die «Energiewende» an den globalen Energiemärkten, Bellevue-Palace, Bern, Do., 21.3.2013 Jonas Grätz Center for Security

Mehr

GLOBALE ENERGIE RUNDSCHAU WO KOMMEN WIR HER - WOHIN FÜHRT DIE REISE U. SEEMANN JUNI 2014

GLOBALE ENERGIE RUNDSCHAU WO KOMMEN WIR HER - WOHIN FÜHRT DIE REISE U. SEEMANN JUNI 2014 GLOBALE ENERGIE RUNDSCHAU WO KOMMEN WIR HER - WOHIN FÜHRT DIE REISE U. SEEMANN JUNI 2014 Swiss Association of Energy Geoscientists Schweizerische Vereinigung von Energie-Geowissenschaftern Association

Mehr

Offshore. Investieren Sie in die Versorgung von Öl- und Gasplattformen.

Offshore. Investieren Sie in die Versorgung von Öl- und Gasplattformen. Offshore Eine der wichtigsten Baustellen der Welt liegt vor den Küsten: offshore. Dort wird immer mehr Öl und Gas gefördert. Eine der großen Herausforderungen: Die Plattformen täglich mit Material zu versorgen.

Mehr

Anwendungsbeispiel: Qualitätskontrolle Einsatz mobiler optischer Koordinatenmesstechnik beim Aufbau von Offshore-Windenergieanlagen Messsysteme: TRITOPCMM Keywords: Inspektion von Anschluss- und Montageflächen

Mehr

Anwendungsbeispiel: Qualitätskontrolle

Anwendungsbeispiel: Qualitätskontrolle Anwendungsbeispiel: Qualitätskontrolle Einsatz mobiler optischer Koordinatenmesstechnik beim Aufbau von Offshore-Windenergieanlagen Messsysteme: TRITOPCMM Keywords: Inspektion von Anschluss- und Montageflächen,

Mehr

3-Punkte-Plan zur Rettung unserer Zukunft

3-Punkte-Plan zur Rettung unserer Zukunft 3-Punkte-Plan zur Rettung unserer Zukunft Wir Kinder haben uns überlegt, was wir täten, wenn wir die Mächtigen der Welt, also z.b. die Regierungschefs wären und auf den nächsten Klimagipfeln Entscheidungen

Mehr

Neue Energie für das Saarland. Friedrich-Ebert-Stiftung, 25. November 2010

Neue Energie für das Saarland. Friedrich-Ebert-Stiftung, 25. November 2010 Neue Energie für das Saarland Friedrich-Ebert-Stiftung, 25. November 2010 Inhalt des Vortrages Weltenergieverbrauch bis 2009 Prognostizierter Weltenergieverbrauch bis 2030 Energiepolitische Schlussfolgerungen

Mehr

Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema

Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema Logistik für die Errichtung von Windenergieanlagen Einführung in das Thema Flensburg, 27. Mai 2010 Dipl.-Ing. Peter Grosse, MBA (UofL/USA) 1 Gliederung der Einführung in das Thema: Einige Zahlen und Fakten

Mehr

Interessenkonflikte bei Strom- und Gasnetzen

Interessenkonflikte bei Strom- und Gasnetzen Interessenkonflikte bei Strom- und Gasnetzen Betrieben werden die großen, leistungsstarken Strom- und Gasnetze in Deutschland privatwirtschaftlich von etwa 20 Übertragungsnetzbetreibern. Eigentlich sollte

Mehr

LUFT-WP: Doppelsplit-Verdampfer-1 s EC-Technologie Aluminium-Gehäuse

LUFT-WP: Doppelsplit-Verdampfer-1 s EC-Technologie Aluminium-Gehäuse Energy related Products: Vorgaben für 2015 Tragfähiges Fundament mit dem oberen Abschluss aus wasserundurchlässigen Betonsäulen, Montagehöhe >= 200 mm über Gelände, Eisbildung bei Frost beachten 1013 145

Mehr

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt 17. Oktober 2012 Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Walter Englert Stellv. Geschäftsführer und Leiter Energie Afrika-Verein

Mehr

Wealth Report für Asien-Pazifik: Diese Region bei HNWI- Population und -Vermögen jetzt weltweit auf Rang 2

Wealth Report für Asien-Pazifik: Diese Region bei HNWI- Population und -Vermögen jetzt weltweit auf Rang 2 Pressekontakt Capgemini: Achim Schreiber 030 88703-731 achim.schreiber@capgemini.com http://www.twitter.com/capgeminide Pressekontakt Merrill Lynch: Jan Gregor jgregor@sensus.ch +41 43 366 55 14 Nicole

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI MFTECHNIK GMBH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI MFTECHNIK GMBH HERZLICH WILLKOMMEN BEI MFTECHNIK GMBH Von der Idee bis zur Serienreife - wir verstehen uns als Partner unserer Kunden - Ihre Zufriedenheit ist der Gradmesser für unsere Qualität. individuelle Betreuung

Mehr

Die Sehnsucht des kleinen Sterns wurde grösser und grösser und so sagte er zu seiner Mutter: Mama, ich mache mich auf den Weg, um die Farben zu

Die Sehnsucht des kleinen Sterns wurde grösser und grösser und so sagte er zu seiner Mutter: Mama, ich mache mich auf den Weg, um die Farben zu Es war einmal ein kleiner Stern. Er war gesund und munter, hatte viele gute Freunde und eine liebe Familie, aber glücklich war er nicht. Ihm fehlte etwas. Nämlich die Farben. Bei ihm zu Hause gab es nur

Mehr

Wasser wirkt mit Ihrer Hilfe!

Wasser wirkt mit Ihrer Hilfe! Projektreport für UNICEF-Gruppen Überschrift Arial blau fett Schriftgröße 14 UNICEF/Zaidi Asad Zaidi NICEF/Zaidi März 2015 Die Unterstützung für die UNICEF-Kampagne Wasser wirkt ist überwältigend: Seit

Mehr

Transport und Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema

Transport und Errichtung von Windenergieanlagen. Einführung in das Thema Transport und Errichtung von Windenergieanlagen Einführung in das Thema Flensburg, 31. März 2011 4/4/2011 Dipl.-Ing. Peter Grosse, MBA (UofL/USA) 1 Gliederung der Einführung in das Thema: Der Windenergiemarkt

Mehr

Wir geben Energie weiter. Fibre to the Home. Das Glasfasernetz der Zukunft. Partner von Swisspower

Wir geben Energie weiter. Fibre to the Home. Das Glasfasernetz der Zukunft. Partner von Swisspower Wir geben Energie weiter. Fibre to the Home Das Glasfasernetz der Zukunft. Partner von Swisspower Das Glasfasernetz für Bern. Wohnung 2 Wohnung 1 Digitales und zeitversetztes Fernsehen in höchster Auflösung,

Mehr

Windpark Remlingen Eindrücke und Informationen

Windpark Remlingen Eindrücke und Informationen Eindrücke und Informationen Drei von insgesamt sechs Windenergieanlagen im Remlinger Wald Im Jahr 2009 hat der Wiesbadener Windprojektentwickler mit der Planung der sechs Windenergieanlagen (WEA) in der

Mehr

Schülervorstellungen und Konsequenzen für den Unterricht. V.-Prof. Dr. Martin Hopf Österr. Kompetenzzentrum für Didaktik der Physik

Schülervorstellungen und Konsequenzen für den Unterricht. V.-Prof. Dr. Martin Hopf Österr. Kompetenzzentrum für Didaktik der Physik Schülervorstellungen und Konsequenzen für den Unterricht V.-Prof. Dr. Martin Hopf Österr. Kompetenzzentrum für Didaktik der Physik Ablauf Konstruktivismus Schülervorstellungen in der Physik Konsequenzen

Mehr

Rückbau als Kunstwerk 6 DER KUBIKMETER

Rückbau als Kunstwerk 6 DER KUBIKMETER 6 DER KUBIKMETER Rückbau als Kunstwerk IM EINSATZ Mit einem neuen Museumsgebäude nach höchsten internationalen Standards will sich die Mannheimer Kunsthalle in Szene setzen. Experten von Schleith erledigten

Mehr

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg!

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! Deutschland hat die Chance auf ein digitales Wirtschaftswunder und Brandenburg kann einen Beitrag dazu

Mehr

Herausforderung Energie: Packen wir s an. Hydraulic Fracturing

Herausforderung Energie: Packen wir s an. Hydraulic Fracturing Herausforderung Energie: Packen wir s an Hydraulic Fracturing Wussten Sie schon? Hydraulic Fracturing (hydraulische Behandlung) ist eine seit langem erprobte und bewährte Technologie, die seit 1940 weltweit

Mehr

Ein Dachfenster ist 1,30m lang. Es ist so aufgeklappt, dass unten ein Spalt von 50cm entsteht.

Ein Dachfenster ist 1,30m lang. Es ist so aufgeklappt, dass unten ein Spalt von 50cm entsteht. * Dachfenster Ein Dachfenster ist 1,30m lang. Es ist so aufgeklappt, dass unten ein Spalt von 50cm entsteht. Bestimme die Weite des Öffnungswinkels des Dachfensters. * Der Winkel hat eine Weite von 22,2.

Mehr

Einhundertsechzigtausend Jahre

Einhundertsechzigtausend Jahre Ja zur Goldinitiative «Rettet unser Schweizer Gold» 03.10.2013 Das Ausmass der EU-Überschuldung Einhundertsechzigtausend Jahre Die zweifellos für ganz Europa wichtigen Wahlen in Deutschland sind vorbei.

Mehr

Gehäuse. LUFT-WP: plit-verdampfer-11s. EC-Technologie. Montagehöhe >= 200 mm über Gelände, Tragfähiges Fundament mit dem oberen

Gehäuse. LUFT-WP: plit-verdampfer-11s. EC-Technologie. Montagehöhe >= 200 mm über Gelände, Tragfähiges Fundament mit dem oberen 16 15 14 13 12 11 10 4 L L B 1205 520 K K folgt J J A A I I H H B 517,5 49 615 G 515 G F F E E D D C 75 C B B A A 16 15 14 13 12 11 10 4 9 9 8 8 7 7 6 6 5 5 3 3 2 2 1 517 565 85,5 101 20 15 55 562,5 1106

Mehr

Das Sainshand Industriepark - Projekt in der Mongolei

Das Sainshand Industriepark - Projekt in der Mongolei Das Industriepark - Projekt in der Mongolei Quelle: www.google.mn (mongolisch: Сайншанд) ist mit 58.612 Einwohnern (Volkszählung 2010) die Hauptstadt der Provinz Dornogovi in der Mongolei. Sie liegt in

Mehr

Hafen & Schiffe. Logistische Meisterleistung. Häfen

Hafen & Schiffe. Logistische Meisterleistung. Häfen Hafen & Schiffe Logistische Meisterleistung Nach der aufwändigen Planungs- und Genehmigungsphase folgt der eigentliche logistische Kraftakt: Der Bau eines Offshore-Windparks ist Detailarbeit, bei der sämtliche

Mehr

Offshore-Windenergie für einen nachhaltigen Energiemix

Offshore-Windenergie für einen nachhaltigen Energiemix Offshore-Windenergie für einen nachhaltigen Energiemix Michael Hannibal CEO EMEA Offshore, Siemens Wind Power Energy Sector, Siemens AG Seite 1 20. September 2012 Michael Hannibal Siemens, 2012 AG Wind

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

Wachstumsmarkt Asien FOKUSNIEDERSACHSEN. NIHK: Asien als Handelspartner immer wichtiger Märkte öffnen sich, Exporte steigen

Wachstumsmarkt Asien FOKUSNIEDERSACHSEN. NIHK: Asien als Handelspartner immer wichtiger Märkte öffnen sich, Exporte steigen Wachstumsmarkt Asien NIHK: Asien als Handelspartner immer wichtiger Märkte öffnen sich, Exporte steigen Viele niedersächsische Unternehmen sind mit den Handelsmöglichkeiten in Asien noch nicht zufrieden.

Mehr

1 von 28 09.12.2013 17:00 Hallo! Hier möchte ich euch nun gerne meinen frisch gebauten Röhrenamp zeigen. Ich habe versucht einen bereits gebauten Amp von Michael Dieckmann so exakt wie möglich nachzubauen.

Mehr

Der imposante Neubau der Messe Basel

Der imposante Neubau der Messe Basel Z-Consult AG, Businessletter 01/2013 Basel im Februar 2013 Der imposante Neubau der Messe Basel Monteure von Z-Consult leisteten wertvolle Dienste bei der Fertigstellung des neuen Messegebäudes. Jacques

Mehr

HERSTELLEN UND VERKAUF VON SPEZIALFAHRZEUGEN

HERSTELLEN UND VERKAUF VON SPEZIALFAHRZEUGEN HERSTELLEN UND VERKAUF VON SPEZIALFAHRZEUGEN ÜBER UNS CRANE CENTER KAMAZ EIN RUSSISCHER HERSTELLER VON SPEZIALFAHRZEUGEN. Spezialtechnik unserer Firma wird erfolgreich in unterschiedlichen Bereichen gebraucht:

Mehr

ALU-TANK FERTIGUNG. MO-Cafe Racer-Umbau

ALU-TANK FERTIGUNG. MO-Cafe Racer-Umbau TECHNIK MO-Cafe Racer-Umbau ALU-TANK FERTIGUNG Lammers beim Schweißen, vor Rollenstreckmaschine und Sandsack Der MO-Cafe Racer gibt sich die Form. Der Tank ist DAS ZENTRALE ELEMENT. Zwei Tage haben wir

Mehr

Fachkreis Versicherungsingenieure Offshore Konferenz

Fachkreis Versicherungsingenieure Offshore Konferenz Versicherungsingenieure Offshore Konferenz Das Projekt Sandbank24 Sandbank Power Sandbank 24 Anforderungen BSH Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) Fundament Netzanbindung Anlagen Logistik O&M & andere Implikationen

Mehr

Aluminium Profiltechnik GmbH Devillestraße 2 06749 Bitterfeld. Aluminium Strangpressen

Aluminium Profiltechnik GmbH Devillestraße 2 06749 Bitterfeld. Aluminium Strangpressen Profiltechnik GmbH Devillestraße 2 06749 Bitterfeld Aluminium Arbeiter um 1960 Tante Ju Bitterfelder Werk 1932 Geschichte Bitterfeld, eine Stadt mit einer langen Chemieund Industrietradition, ist der zweitälteste

Mehr

Thermodynamik Primärenergie

Thermodynamik Primärenergie Folie 1/21 Der Wohlstand hochtechnologisierter Länder setzt eine hohe Wirtschaftsleistung voraus. Folie 2/21 Führende Wirtschaftsnationen sind USA, China, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien,

Mehr

1. Unter versteht man den Prozess, bei dem die Schallwellen zurückgeworfen werden.

1. Unter versteht man den Prozess, bei dem die Schallwellen zurückgeworfen werden. Natur und Technik 1 Von der Natur lernen a) Lesen Sie die Magazinartikel aus der Rubrik Bionik-Forschung. Selbst im Zeitalter der Digitaltechnologie fällt den Menschen die Kommunikation unter Wasser schwer.

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 34: DAS MINIATURWUNDERLAND

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 34: DAS MINIATURWUNDERLAND HINTERGRUNDINFOS FÜR LEHRER Speicherstadt Die Speicherstadt ein Wahrzeichen Hamburgs Die Speicherstadt ist ein Teil Hamburgs und gleichzeitig ein Wahrzeichen dieser Großstadt. Ab 1883 wurde sie erbaut.

Mehr

Glasfaser. Eigentümer und technischer Betreiber des Glasfasernetzes. Einspeisung der notwendigen Signale (Telefon, Internet und TV)

Glasfaser. Eigentümer und technischer Betreiber des Glasfasernetzes. Einspeisung der notwendigen Signale (Telefon, Internet und TV) Glasfaser & Eigentümer und technischer Betreiber des Glasfasernetzes Einspeisung der notwendigen Signale (Telefon, Internet und TV) Historie 2010: 2011: 2013: Teststudie ergab eine flächendeckende Unterversorgung

Mehr

Rohstoffgigant Russland

Rohstoffgigant Russland Rohstoffgigant Russland Vorkommen, Projekte, Partnerschaften Branche ! Marktbericht Russland Stand: August 2012 Branche Rohstoffgigant Russland Vorkommen, Projekte, Partnerschaften Moskau (gtai) - Russland

Mehr