Personal Der Wert der Arbeit und HR s Beitrag. Veranstaltungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Personal 2013. Der Wert der Arbeit und HR s Beitrag. www.handelsblatt-personal.de. Veranstaltungen"

Transkript

1 Veranstaltungen 20. Handelsblatt Jahrestagung Personal 2013 Der Wert der Arbeit und HR s Beitrag 22. und 23. Oktober 2013, angelo Hotel Munich Westpark Diskutieren Sie mit diesen und vielen weiteren Referenten: Dr. Wolfgang Brezina, Allianz Deutschland Karl-Dietmar Cohnen, White & Case Michael Hinssen, HypoVereinsbank Dieter Jurgeit, PSD Bank Nord Prof. Dr. Joachim Möller, Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung Prof. Marion Schick, Deutsche Telekom Renate Schlusen, Helmholtz Zentrum München Prof. Dr. Dirk Sliwka, Universität Köln Christa Stienen, Bundesverband der Personalmanager Dr. Simone Siebeke, Henkel Dr. Nicolas von Rosty, Siemens Georg Holzach, Moderator Stefani Hergert, Handelsblatt Besuchen Sie uns auch im Internet und folgen Sie den aktuellen News auf unserem Blog: Konzeption und Organisation:

2 2 Personal 2013 Einleitung Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte. Gustav Heinemann ( ) Nur eines ist noch beständig in der heutigen Arbeitswelt und das ist der Wandel selbst. Das Zeitalter der Kommunikation, Digitalisierung und Technologisierung hat längst begonnen und stellt die Frage nach den Voraussetzungen: Sind die Unternehmen gerüstet für beständigen Kulturwandel, flexiblere Karrieremodelle und die Verschiebung vom Arbeitgeber- zum Mitarbeitermarkt? Neue Herausforderungen erfordern neue Ansätze und Visionen. Wie muss sich HR und Personalmanagement in den nächsten Jahren entwickeln, um mit den neuen Aufgaben im deutschen, europäischen und globalen Kontext umzugehen? Welche Voraussetzungen müssen auf politischer und gesellschaftlicher Ebene geschaffen werden, um den Clash der Kulturen und Generationen zu überwinden und dem Wunsch nach mehr Diversity, Teamfähigkeit, Gruppendynamik und Heterogenität einer neuen Arbeitswelt gerecht zu werden? Die Handelsblatt Jahrestagung ist nicht nur eine der wichtigsten Plattformen für die Personal- und HR-Szene, sondern vor allem das GPS-Gerät für den Wert der HR-Arbeit im Gesamtkonstrukt der Wirtschaft. Dass diese Debatte neu entbrannt ist, dafür sprechen nicht nur zahlreiche Pressemeldungen und öffentliche Debatten, sondern die vielen, vielen Wortgefechte, Diskussionen und Kopfschmerzen, die wir im Vorfeld dieser Tagung hatten. Zentraler Punkt dieser Auseinandersetzung: Was muss in der Zukunft der zentrale Beitrag von HR für die Arbeitswelt sein? Wir haben viel vor mit Ihnen in diesen zwei Tagen: Wir wollen mit Ihnen diskutieren über die Standortbestimmung Deutschlands im globalen Kontext, aber auch über herausragende Diversity-Konzepte, über innovative Vergütungsmodelle und die Rolle des digitalen Wandels für die Arbeit. Wir wollen aber auch Plattform sein für Austausch und Netzwerkpflege. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen erforschen, ob wir die Grundlagen für das Kommunikationszeitalter schon gelegt haben? Und was vielleicht noch getan werden muss! Ob uns das gelungen ist? Überzeugen Sie sich selbst und diskutieren Sie gemeinsam mit uns! Wir freuen uns auf Sie! Frank Hauser, Great Place to Work, Advisory Board Dr. Matthias Meifert, HRpepper, Advisory Board Prof. Dr. Dieter Spath, Fraunhofer Institut IAO, Advisory Board Nelli Hajdu, M.A. EUROFORUM, Konferenz-Managerin Wo steht HR 2013? Vielfalt als Teil der strategischen Personalarbeit: Das neue Must-Have der Personalleitung oder muss jetzt die Aufholjagd um innovative Konzepte beginnen? Deutschland vs. Europa vs. Global: Welche Strukturen benötigt eine globale Arbeitswelt? Unter der Lupe: Die Dauerdebatte um das Selbstverständnis der Personalarbeit Schöne neue Technologiewelt: Welchen Benefit kann HR aus Big Data, Social Media und Co. generieren? HR in der Globalisierung: Nachfolgemanagement, neue Strukturen und Talentsuche in einer immer vernetzteren Welt Arbeitsrecht im Check: Neue Bedingungen neue Rahmenregelungen

3 Personal 2013 Programm 3 Ansprüche gestalten Die Arbeit im Wandel Dienstag, den 22. Oktober 2013 Moderiert von: Georg Holzach, Moderator und Fernsehjournalist Empfang mit Kaffee und Tee Ausgabe der Tagungsunterlagen Eröffnung der Jahrestagung durch die Mitglieder des Advisory Boards und EUROFORUM Eröffnungsplenum: Deutschland nach der Wahl Die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt Herausforderungen und Chancen für die Arbeitsmarktpolitik Ein Eröffnungsstatement von Prof. Dr. Joachim Möller, Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung Die Bundestagswahl wirft ihre Schatten voraus. Welche Projekte stehen auf dem Gebiet des Arbeitsrechts in der nächsten Legislaturperiode auf der Agenda? Derzeit heiß diskutiert sind u. a. die Themen: Mindestlohn Regeln zur Managervergütung Gesetz zum Grundsatz der Tarifeinheit Gleichberechtigung von Männern und Frauen (Lohngleichheitsgesetz, Frauenquote etc.) Dr. Mark Lembke ist Fachanwalt für Arbeitsrecht bei Greenfort und wurde von der WirtschaftsWoche als einer der renommiertesten Arbeitsrechtler in Deutschland ausgezeichnet Key-Challenges 2014: Kulturwandel auf allen Ebenen Diversity Management: Nicht nur Kür, sondern Pflicht unabhängig vom wirtschaftlichen Umfeld von: Michael Hinssen, Head of HR HypoVereinsbank und Global Head of HR UniCredit Corporate & Investment Banking über: Diversity Management als kontinuierlicher und integraler Bestandteil der Personalstrategie der HypoVereinsbank Zeit für Fragen und Diskussion Pause mit Kaffee und Tee Mitarbeiterorientierte Arbeitsplatzkultur als strategischer Erfolgsfaktor Erfolg, Arbeit, Spaß Werte im demografischen Wandel HR: Von Best Practices und dialogorientierten Veränderungsprozessen Authentizität und Attraktivität als Führungsaufgabe Frank Hauser, Geschäftsführer, Great Place to Work Deutschland HR-Strategie: Die Jagd ist eröffnet junge Talente im Visier Die Steigerung der Arbeitgeber-Aktivität durch klares Strategieprofil Die Führungswerkstatt der einzig wahre Praxistransfer Projektmanagement als Schlüssel zur Führungskräfte-Entwicklung Corporate Social Responsibility Förderer der Unternehmenskultur Dieter Jurgeit, Vorstandsvorsitzender, PSD Bank Nord SPEEDNETWORKING Innovative Diversity-Konzepte gefragter denn je! Was wäre eine Tagung ohne neue Kontakte und gute Gespräche? Mit dem Fokusthema eröffnen wir den Reigen des Austausches mal auf eine andere Weise: Lassen Sie sich inspirieren von den Gedanken der anderen Teilnehmer von innovativen neuen, aber auch bewährten Ansätzen und nehmen Sie aktive Lösungen mit in den Berufsalltag! Gemeinsames Mittagessen Strategic Business Planning: Talentmanagement im globalen Umfeld Weltweite Talentgewinnung und -entwicklung Wie gewinnen wir die besten Mitarbeiter für uns und wie halten wir sie? Herausforderungen für die globale HR-Arbeit z. B. in den Wachstumsmärkten Welche Anforderungen stellen potentielle Mitarbeiter an ihre Arbeitgeber? Wie entwickeln wir die Top-Manager von morgen? Dr. Simone Siebeke, Corporate Vice President Human Resources, People Strategy & Organizational Effectiveness, Henkel

4 4 Personal 2013 Programm Ansprüche gestalten Die Arbeit im Wandel Dienstag, den 22. Oktober Nachfolgeplanung und Talententwicklung für das globale Top-Management Die Richtigen zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Wie sichert man die optimale Besetzung von Konzernschlüsselfunktionen Die DNA der internationalen Führungskraft Erfolgreiche Entwicklung von Top-Talenten in Schwellenländern Best Practice Top-Management: Entwicklung bei Siemens Dr. Nicolas von Rosty, Corporate Vice President, Siemens PODIUMSDISKUSSION Was können Unternehmen noch bieten, um für die Generation Y attraktiv zu bleiben? Unter der Moderation von Stefani Hergert, Redakteurin des Handelsblattes diskutieren: Der Blick in die Glaskugel: The Future of Labour There will be soon more robots than people working in factories. Secretaries will be replaced by smart software. The middle class will suffer because of transition. The world elite cannot just sit and watch it happen, because a new Marx of the Middle Class will arise with a lot of political turmoil as a result. Adjiedj Bakas, Trendforscher aus den Niederlanden malt vielleicht ein düsteres Zukunftsszenario [Dieser Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.] Sekt, Science and Slam: Die Wissenschaft verlässt den Elfenbeinturm Der HR Science Slam gibt jungen Wissenschaftlern die Chance in kurzen Elevator Pitches ihre Forschungsprojekte zu erklären! Es geht um pointierte, innovative und verständliche Präsentationen aus der Wissenschaft für die Wirtschaft! Und Sie bewerten exklusiv: Was ist umsetzbar und was ist nur ein schönes Hirngespinst? Frank Hauser, Great Place to Work Deutschland Dieter Jurgeit, PSD Bank Nord Prof. Dr. Martin Klaffke, Hamburger Institute of Change Dr. Nicolas von Rosty, Siemens Pause mit Kaffee und Tee The Future of HR: Innovative Konzepte für die Zukunft des Personalmanagements Social Recruiting über XING: Fachkräfte finden und ansprechen Anhand von Praxis-Beispielen zeigt Social-Recruiting-Experte David Vitrano wie Sie Fachkräfte mit dem Unternehmens profil, XING Talentmanager und Jobanzeigen erreichen können. Moderiert von: Dr. Matthias Meifert, geschäftsführender Gesellschafter, HRpepper Haben Sie spannende Konzepte in der Schublade rund um Themen für die HR-Strategie? Bewerben Sie sich jetzt für die Teilnahme am HR Science Slam bei Mehr Infos unter: Ende des ersten Konferenztages Abfahrt zur Abendveranstaltung Abendveranstaltung: Im Anschluss an den ersten Konferenztag laden wir Sie herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen ins Café Reitschule ein. David Vitrano, Head of Marketing E-Recruiting, XING

5 Personal 2013 Programm 5 Die Arbeit im Wandel Zeitgemäße Umsetzungsstrategien Mittwoch, den 23. Oktober Empfang mit Kaffee und Tee Begrüßung durch den Moderator Herausforderungen des digitalen Zeitalters und die Folgen für die Personalarbeit Vernetzer, intelligenter und informierter denn je Wird in Ihrem Unternehmen effizient kommuniziert? Wollen die guten Bewerber am Markt in ihrem Unternehmen arbeiten? Wissen Sie, warum ihre Top-Performer Höchstleistungen erbringen? Haben Ihre Mitarbeiter einen schnellen Zugriff auf das Unternehmenswissen und die richtigen Experten? Und haben diese Experten dann noch ausreichend Zeit, ihrer echten Arbeit nachzukommen? Wie Sie mit Hilfe einer Smarter Workforce und Social Business Ihr Unternehmen in die digitale und soziale Zukunft führen, erklärt Ihnen Matthias Schulz, Vertriebsleitung IBM ICS Kenexak, IBM Deutschland Workshop: Das digitale Zeitalter in der HR-Praxis Effektiver Arbeiten dank Kollaboration und maßgeschneiderten Informationen Web 2.0 Unsinniger Hype oder unaufhaltsamer Trend? Wo beginnt Spielerei und wo beginnt der Mehrwert? Wie man durch Unternehmenssoftware die Kommunikation und Koordination von Mitarbeitern verbessert Standortübergreifender Informations Hot-Spot Kaffee-Küchen : Geht das überhaupt? Der Workshop wird geleitet von Experten, die wissen wie interaktive Personalarbeit wirklich geht: Willi Engel, Bereichsleiter ECM, BITKOM Christoph Tylla, Vorsitzender des Arbeitskreise Business Collaboration & Enterprises 2.0, BITKOM Big Data im HRM Evidenzbasiertes Personalmanagement Viele Entscheidungen über die Nutzung von Instrumenten im Personalmanagement werden rein intuitiv getroffen. Häufig wird nur imitiert, was Wettbewerber tun und dadurch als Best Practice erscheint. ABER: Um zu ermitteln, welche Maßnahmen im Personalmanagement erfolgreich sind, ist es von hoher Bedeutung auf Basis klarer Evidenz zu ent scheiden. Wie Sie Big Data für die wichtigen Personalentscheidungen nutzen können, erklärt Ihnen Prof. Dr. Dirk Sliwka von der Uni Köln, einer der renommiertesten Personalprofessoren Deutschlands Zeit für Fragen und Diskussion Pause mit Kaffee und Tee Chance statt Bedrohung mit der richtigen HR-Strategie den demografischen Wandel gestalten Prof. Dr. Marion Schick, Personalvorstand der Deutschen Telekom Im Gespräch mit: Dr. Wolfgang Brezina, Personalvorstand der Allianz Deutschland über aktuelle Themen und Entwicklungen im Bereich HR Vergütung und Co.: Topthemen im Realitätscheck KEYNOTE Voluntary Leave Personalanpassungen mit Hilfe von Freiwilligkeitsprogrammen Ist eine ökonomisch gebotene Personalanpassung mittels betriebsbedingter Kündigung wegen der Sozialauswahlproblematik nicht zielführend oder auf Grund eines vereinbarten Kündigungsausschlusses überhaupt nicht möglich, kann ein wohlüberlegtes Voluntary Leave -Programm eine geeignete Handlungsalternative und eine sozialverträgliche Problem lösung bieten! Wie das ablaufen soll, erklärt Ihnen Karl-Dietmar Cohnen, Rechtsanwalt und Partner bei White & Case LLP und von der WirtschaftsWoche renommiertesten als einer der wichtigsten Arbeitsrechtler Deutschlands

6 6 Personal 2013 Programm Die Arbeit im Wandel Zeitgemäße Umsetzungsstrategien Mittwoch, den 23. Oktober Verfehlen unsere Vergütungsprogramme ihre Ziele ein Realitätscheck Studienergebnisse decken Schwachstellen auf Sind Leistungen und Bezahlungen sinnvoll verknüpft? Haben wir Vergütungsprogramme zu kompliziert gestaltet? Wissen wir, welche Vergütungs- und Nebenleistungen Mitarbeiter wirklich wertschätzen? Marco H. W. Reiners, Market Leader Rewards Central Europe, Aon Hewitt Zeit für Fragen und Diskussion Gemeinsames Mittagessen HR als Managementfunktion: nationale und internationale Perspektiven Business differenziert HR standardisiert: Widerspruch oder sich ergänzende Notwendigkeit? Die Strategie für HR-Prozessmanagement und Businessorientierung bei METRO Cash & Carry Wie kann HR ein Geschäftsmodell unterstützen, das international in Märkten mit unterschiedlichen Reifegraden unterwegs ist? Welche Kompetenzen brauchen HR-Mitarbeiter? Wie standardisiert darf HR sein? Projekt: Blue Sky the new way of working in HR Udo Stauber, Director HR Organisation Development & Processes, METRO Anforderungsprofil von HR im globalen Kontext Erfolgreich mit Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammenzuarbeiten, setzt die ehrliche Bereitschaft voraus, diese Menschen und deren Denkweisen verstehen zu wollen. Die Einhaltung landestypischer Rituale allein genügt dabei nicht. Arbeiten in Matrixorganisationen Leicht gesagt! Interkulturelle Kompetenz ein Gefühl! Virtuelle Teams die große Unbekannte Komplexe Sachverhalte Wirklich erfasst? Netzwerk Gesponnen und gepflegt? Christa Stienen, Head of HR International & Präsidiumsmitglied, Bundesverband der Personalmanager Eine Bank erfindet sich neu Agile Strategie entwicklung in der Sparda-Bank Berlin Strategische Herausforderungen der Sparda-Bank Berlin Vom Gleichen mehr oder raus aus den Pfaden? Prozessdesign, Rollen, Formate und erste Ergebnisse Lessons Learned Frank Kohler, Vorstandsvorsitzender, Sparda-Bank Berlin Dr. Matthias Meifert, Geschäftsführender Gesellschafter, HRpepper Der Wert der Arbeit Das Selbstverständnis von HR Human Relations statt Human Resources: Warum HR eine andere Haltung einnehmen muss! Welche Probleme sind in der Zukunft von HR für HR zu erwarten? Warum muss HR lernen, anders zu denken? Welche Haltung sollte HR dabei einnehmen? Was ist daran neu? Wo liegen die Herausforderungen dieses Ansatzes? Renate Schlusen, Leiterin Personal, Helmholtz Zentrum München Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) Zeit für letzte Fragen Letzte Worte & Verabschiedung durch den Moderator Georg Holzach und die Mitglieder des Advisory Boards und EUROFORUM Frank Hauser, Great Place to Work Deutschland Dr. Matthias Meifert, HRpepper Prof. Dr. Dieter Spath, Fraunhofer Institut IAO Nelli Hajdu, M.A., EUROFORUM Ende der Jahrestagung

7 Personal 2013 Sponsoring & Ausstellung, Allgemeines 7 Förderer Aon Hewitt ist weltweit führend in Sachen HR-Lösungen. Das Unternehmen konzipiert, implementiert, kommuniziert und verwaltet Lösungen und Strategien in den Bereichen Human Resources, Investment Consulting, Pension Administration, Vergütung und Talent Management. Zudem berät Aon Hewitt in komplexen Fragestellungen der betrieblichen Altersversorgung. Weltweit ist Aon Hewitt mit mehr als Mitarbeitern in 90 Ländern vertreten. In Deutschland arbeiten rund 400 Mitarbeiter. Aon Hewitt GmbH Radlkoferstraße München Gastgeber der Espressobar XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Über 12 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 6 Millionen aus dem deutschsprachigen Raum, nutzen die Internet-Plattform für Geschäft, Job und Karriere. Längst hat sich Business Networking als wichtiger Erfolgsfaktor etabliert und XING hat diesen Trend nachhaltig geprägt. Aussteller XING AG Dammtorstraße Hamburg Wie wirkungsvoll sind die vielen Maßnahmen am zum Schutz und zur Aufklärung von Manager-, Mitarbeiter- und Wirtschaftskriminalität wirklich? Detektive KOCKS bieten seit 1955 Unterstützung bei Prävention, ergänzen extern ideal betriebliche Maßnahmen und Einrichtungen bei diskreter Verdachtsprüfung und Beweissicherung unter Einhaltung bestehender Rahmenbedingungen. Honorarfreie Erstberatung mit dem Ziel: Mehr (Arbeits-) Gerichtsprozesse mit BEWEISEN gewinnen! Detektiv-Institut Kocks GmbH Ihre diskreten Beweisermittler Am Kreuzberg Düsseldorf Ihr Tagungshotel angelo Hotel Munich Westpark: Medienpartner: Info-Telefon: +49 (0) Sponsoring und Ausstellung: Haben Sie Fragen zur Veranstaltung? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Konzeption und Inhalt Nelli Hajdu, M.A. Konferenz-Managerin EUROFORUM Seien Sie dabei und präsentieren Sie dem exklusiven Teilnehmerkreis Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen. Interessiert? Dann freue ich mich von Ihnen zu hören und gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Präsentationskonzept zu erarbeiten! Organisation und Anmeldung Anuschka Osterkamp Senior-Konferenz-Koordinatorin EUROFORUM Juliane Baudisch Sales-Managerin EUROFORUM Telefon: +49 (0)

8 Anmeldung und Information Ihr persönlicher Anmeldecode per Fax: +49 (0) telefonisch: +49 (0) [Anuschka Osterkamp] schriftlich: EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf per im Internet: Teilnahmebedingungen. Der Teilnahmebetrag für diese Veranstaltung inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen, Pausen getränken und Abendessen pro Person zzgl. MwSt. ist nach Erhalt der Rech nung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Stor nie rung (nur schrift lich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stor nie rung am Veranstal tungstag wird der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Gerne akzep tieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Zum Erhalt des Gruppenbuchungsrabatts ist ausschlaggebend, wie viele Personen am Veranstaltungstag als Teilnehmer gebucht sind. Datenschutzinformation. Die EUROFORUM Deutschland SE und die Handelsblatt GmbH verwenden die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen wie der Handelsblatt GmbH zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf widersprechen. Zimmerreservierung. Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zum ermäßigten Preis zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Reservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort Handelsblatt -/ EUROFORUM-Konferenz vor. Änderungen vorbehalten. Ihr Tagungshotel. Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das angelo Hotel Munich Westpark herzlich zu einem Umtrunk ein. 20. Handelsblatt Jahrestagung Personal 2013 Der Wert der Arbeit und HR s Beitrag 22. und 23. Oktober 2013, angelo Hotel Munich Westpark Albert-Rosshaupter-Str. 45, München, Telefon: +49 (0) Jetzt bequem online anmelden! oder ausfüllen und faxen an: Ja, ich nehme teil an der Jahrestagung am (P M012) 22. und 23. Oktober 2013 in München zum Preis von 2.099, p. P. zzgl. gesetzl. MwSt. [Ich kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer benennen.] [Im Preis sind ausführliche Tagungsunterlagen enthalten.] Bitte reservieren Sie mir unverbindlich Platz/Plätze bis zum 16. August Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die Tagungsunterlagen zum Preis von 399, zzgl. MwSt. zu. [Lieferbar ab ca. 2 Wochen nach der Veranstaltung.] Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten. Ich möchte als Dankeschön für meine Teilnahme das Handelsblatt kostenlos für zwei Monate erhalten. Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: ] Beachten Sie auch unsere Rabatte für Gruppenbuchungen! Besuchen Sie die Veranstaltung mit einem oder mehreren Kollegen! Und so profitieren Sie: Der zweite Teilnehmer aus Ihrem Unternehmen erhält 10%, der dritte 15% Rabatt! Name, Vorname Position/Abteilung Telefon Die EUROFORUM Deutschland SE und die Handelsblatt Gruppe dürfen mich über verschiedenste Angebote wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein per Fax: Ja Nein Firma Anschrift Branche Ansprechpartner im Sekretariat Datum, Unterschrift Fax Geburtsjahr

Personal 2013. Der Wert der Arbeit und HR s Beitrag. www.handelsblatt-personal.de. Veranstaltungen

Personal 2013. Der Wert der Arbeit und HR s Beitrag. www.handelsblatt-personal.de. Veranstaltungen Veranstaltungen 20. Handelsblatt Jahrestagung Personal 2013 Der Wert der Arbeit und HR s Beitrag 22. und 23. Oktober 2013, angelo Hotel Munich Westpark Diskutieren Sie mit diesen und vielen weiteren Referenten:

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Rechtswissen Industrieversicherung

Rechtswissen Industrieversicherung s e m i n a r Rechtswissen Industrieversicherung Mehr als nur Grundlagen! Aktuelle Themen, die Ihnen im Berufsalltag begegnen Update Versicherungsvertragsgesetz und Schadensversicherung Besondere Deckungskonzepte

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement 7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement Generation Y - anders arbeiten, leichter leben 17. September 2015, Leipzig Inhalt Sehr

Mehr

CRO-Training. Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung. Zertifikatslehrgang 2. und 3.

CRO-Training. Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung. Zertifikatslehrgang 2. und 3. Zertifikatslehrgang 2. und 3. Juni 2014, Berlin Mit Zertifikat Business Card Swap, Thementischen in den Pausen, Abendveranstaltung zum Networken CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung Zertifikatslehrgang Veranstaltungen Jeder Teilnehmer erhält ein von allen Referenten unterschriebenes Zertifikat. CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

Mehr

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch

36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie und Mensch JETZT 300 EUR0 SPAREN Nutzen Sie den Frühbucher-Preis bis zum 30. April 2016 und sparen Sie bei der Teilnahmegebühr! 36. KVD Service Congress Service für den Markt der Zukunft - Integration von Technologie

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Neue Arbeitswelten NEW WAYS OF WORKING. www.iir.de/workplace MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW

Neue Arbeitswelten NEW WAYS OF WORKING. www.iir.de/workplace MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW NEW WAYS OF WORKING Neue Arbeitswelten KONFERENZ 18. und 19. Februar 2014, Sofitel Munich Bayerpost, München Gl GlaxoSmithKline GmbH

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung Zertifikatslehrgang 25. und 26. November 2014 Inklusive: Zertifikat Business Card Swap Thementische Abendveranstaltung CRO-Training Der Interim-Manager als Mitglied der Geschäftsleitung in der Restrukturierung

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Management Trainings. Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu:

Management Trainings. Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu: Management Trainings Der exklusive Geschäftsführer-Zirkel Rechtssicherheit für Geschäftsführer Erhalten Sie Expertenwissen zu: Die Haftung des Geschäftsführers Der Anstellungsvertrag Arbeitsrechtliche

Mehr

Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog

Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog 3. und 4. September 2014, Marriott Hotel Frankfurt 19. Handelsblatt Jahrestagung SAVE THE DATE! Banken im Umbruch Banken, Aufsicht, Politik & Wirtschaft im Dialog Annika Falkengren CEO, SEB Anshu Jain

Mehr

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor perspektiven mittelstand DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. #4 INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT?

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell 5 Euroforum-Konferenz Infoline [Kenn-Nummer] Haben Sie Fragen zu dieser Konferenz? Wir helfen Ihnen gerne weiter. 28. und 29. April 2009, Renaissance Düsseldorf Hotel Nördlicher Zubringer 6, 40470 Düsseldorf,

Mehr

VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit

VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit Veranstaltungen Handelsblatt Konferenz Sonderpreis für VVaG! VVaG und Solvency II. Zukünftige Herausforderungen und Geschäftsfelder für Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit 13. September 2011, Hilton

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Energiewirtschaft Österreich 2016

Energiewirtschaft Österreich 2016 20. Handelsblatt Jahrestagung 5. und 6. Dezember 2016, Vienna Marriott Hotel, Wien VORANKÜNDIGUNG Österreich 2016 DI W olfga ng Azenru b er D r. Floria n Er m a cora D I Dr. Floria n H asla u er U niv.-prof.

Mehr

ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis

ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis Veranstaltungen Handelsblatt Financial Training ESUG und seine Auswirkungen auf die Sanierungspraxis Rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen und Planspiel zu Sanierungsweg und Insolvenzplan Lernen

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

HR Business Excellence Conference

HR Business Excellence Conference = Originalfarben! nicht G Farben Grafik G EINLADUNG HR Business Excellence Conference = Originalfarben! nicht G Farben Bilddatei Jahreskonferenz von G für das HR Management G Farben Grafik Bi Gr G Farben

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft DIGITALE STRATEGIEN. konkrete Geschäftsmodelle

Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft DIGITALE STRATEGIEN. konkrete Geschäftsmodelle Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft BERECHNUNG DER ERLÖSOBERGRENZE DIGITALE STRATEGIEN STROM 2016 FÜR ENERGIEVERSORGER ENTWICKELN Alles Wissenswerte zur

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Innovative Karrieresysteme

Innovative Karrieresysteme FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar Innovative Karrieresysteme Wissenschaftliche Erkenntnisse und betriebliche Erfahrungen zu Fach- und Projektlaufbahnen Stuttgart, 10.

Mehr

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17. // antworten DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. #4 FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.00 Uhr, Berlin ANTWORTEN»Antworten«, das gesellschaftspolitische Forum

Mehr

Länderrisiken. Risiken, Auswirkungen und Absicherungsmöglichkeiten für die Wirtschaft

Länderrisiken. Risiken, Auswirkungen und Absicherungsmöglichkeiten für die Wirtschaft Sonderpreis für Vertreter von Industrie-! und Handelsunternehmen sowie Verbänden 29. und 30. November 2011, Kempinski Hotel Bristol Berlin Konferenzen und Seminare WirtschaftsWoche Konferenz Länderrisiken

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN SE MINAR DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN WISSENSMANAGEMENT KOMPAKT UND PRAXISNAH Erlernen Sie die wichtigsten Methoden

Mehr

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs! Machen Sie mit bei unserer Sonderaktion für die Personaler von morgen. Sehr geehrte Damen und Herren, der War for Talents wird immer

Mehr

FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf

FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf Getrennt buchbare Tage, Sonderpreis für Versicherungsnehmer Captives, Selbstversicherung und Eigentragungsmodelle Lösungsmodelle zur Absicherung von Haftpflicht-

Mehr

FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION

FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart Seminar USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de www.qualitaetsmanagement-kongress.de Ausstellung & Sponsoring Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de www.qualitaetsmanagement-kongress.de Ausstellung & Sponsoring Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress AKADEMIE Q 01. 02. Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress Dezember 2015 in Kassel Ausstellung & Sponsoring Ihre Vorteile: Hochwertige Kontakte Gezieltes Marketing Nachhaltige Imagepflege Qualifizierte

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter

Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter Regionalgruppe Rheinland Selbst GmbH LH Bundeswehr Bekleidungsgesellschaft, Köln 4. September 2012 Edmund Komar Profil Edmund Komar Studium Informatik,

Mehr

CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand

CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand 3. und 4. Juli 2014, Hyatt Regency Mainz Von CFOs für CFOs Das Jahresevent für den Finanzvorstand! 10. Handelsblatt CFO-Kongress 2014 Das Jahresevent für den Finanzvorstand Spannende Business Cases und

Mehr

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich deep dive #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich FUND EXPERTS FORUM DEEP DIVE #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT Die Herausforderung ist gross: Nach einem

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

12. DGFP // Jahrestagung. Personalentwicklung. 26. 27. November 2015 in Hamburg

12. DGFP // Jahrestagung. Personalentwicklung. 26. 27. November 2015 in Hamburg 12. DGFP // Jahrestagung Personalentwicklung 26. 27. November 2015 in Hamburg Perspektiven im Talentmanagement Zu Gast bei: // Trend Talentmanagement // Neue Talente neue Karrierewege // Ganzheitliches

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

SOMMERTAGUNG 22. 26. Juni 2015

SOMMERTAGUNG 22. 26. Juni 2015 ARBEIT 4.0 Beschäftigung im digitalen Wandel Tagungszentrum Weiße Wiek Boltenhagen, Ostsee PROGRAMM A f A SOMMERTAGUNG 22. 26. Juni 2015 Dabei sein und mitreden Erforderlich gemäß 37 Abs. 6 BetrVG Arbeit

Mehr

ARBEITSPLATZKULTUR AUSZEICHNUNG. Deutschlands Beste Arbeitgeber 2015 FEIERN NETWORKING RESPEKT BEST PRACTICE ANERKENNUNG

ARBEITSPLATZKULTUR AUSZEICHNUNG. Deutschlands Beste Arbeitgeber 2015 FEIERN NETWORKING RESPEKT BEST PRACTICE ANERKENNUNG Great Place to Work Prämierungsveranstaltung 4. März 2015 Maritim Hotel Berlin BEST PRACTICE AUSTAUSCH EXZELLENZ SPEZIALISTEN 100 BESTE ARBEITGEBER SONDERPREIS GEWINNER PERSPEKTIVEN UNTERWEGS MIT DEN BESTEN

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Reserven mobilisieren im schwierigen Marktumfeld. 2. Spezialisten-Workshop für den Markt

Reserven mobilisieren im schwierigen Marktumfeld. 2. Spezialisten-Workshop für den Markt 2. Spezialisten-Workshop für den Markt 13. Mai 2016 Frankfurt Reserven mobilisieren im schwierigen Marktumfeld Geschäftsfeld Markt : Überleben im digitalen und regulatorischen Strukturwandel in einer Dauerniedrigzinsphase

Mehr

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents

Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014. place for talents Ihr Partner im War for Talent Veranstaltungsserie 2014 place for talents Vorwort AUBI-plus, das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz in Hüllhorst, rekrutiert seit 1997 für Unternehmen aller Größen

Mehr

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ KONFERENZ 2. und 3. Juli 2013, Köln Kein Plan B: SEPA kommt Februar 2014! SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: Nicole Bramlage

Mehr

Industrieversicherung 2010.

Industrieversicherung 2010. Veranstaltungen 9. Handelsblatt Jahrestagung Sonderpreis für Industrievertreter Industrieversicherung 2010. 25. November 2010, Köln Mit Beiträgen von: Jan Blumenthal, Willis Claus Düppe, Chartis Europe

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln

Kühlschmierstoff 4.0. Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar. 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Schmierstoffseminar 22./23. Juni 2016 Maritim Hotel Köln In Kooperation mit Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Einladung Towers Watson Business Breakfast Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 26. Januar 2012, in Frankfurt

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

Social Media Budgets in PR & Marketing Strategie Umsetzung Kontrolle

Social Media Budgets in PR & Marketing Strategie Umsetzung Kontrolle Seminar Social Media Budgets in PR & Marketing Strategie Umsetzung Kontrolle Die Themen Die strategische Einbindung von Social Media im Unternehmen Risiken & Chancen für Marke und Reputation Interne Organisationsstrukturen

Mehr

Doppelnützige Treuhand. Unternehmenssanierung in der Insolvenz SONDERPREIS. Vorsitz: Mit diesen Experten:

Doppelnützige Treuhand. Unternehmenssanierung in der Insolvenz SONDERPREIS. Vorsitz: Mit diesen Experten: 2. Handelsblatt Jahrestagung 31. März 2014, Hotel Concorde Berlin Doppelnützige Treuhand Mit diesen Experten: 2. Handelsblatt Jahrestagung 1. April 2014, Hotel Concorde Berlin Getrennt oder gemeinsam buchbar!

Mehr

Banking Operations Management.

Banking Operations Management. Veranstaltungen 2. Handelsblatt Konferenz Next Steps towards Excellence! Banking Operations Management. 19. und 20. Oktober 2010, Mainz Innovative Sourcing-Strategien und Business Process Management IT-Providermanagement

Mehr

Employer Branding basiert auf präziser Methodik!

Employer Branding basiert auf präziser Methodik! Agenda Employer Branding basiert auf präziser Methodik! Einladung zum Workshop So wird Ihr Unternehmen zur attraktiven Arbeitgebermarke Datum: Ort: Am 05. November 2014, 09:00 17:00 Uhr In den Räumen der

Mehr

Personal im 21. Jahrhundert

Personal im 21. Jahrhundert Veranstaltungen 17. Handelsblatt Jahrestagung Personal im 21. Jahrhundert 15. und 16. Februar 2011, München Im Mittelpunkt der Diskussion werden folgende Themen stehen: HR-Strategien und -Prozesse auf

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Veranstaltungsreihe Personal 2015

Veranstaltungsreihe Personal 2015 Seminar 1: Effektive Personalinstrumente und werkzeuge Geschäftsführer und Führungskräfte benötigen heute sowohl ein breites personalwirtschaftliches Wissen, als auch Kenntnisse zur Umsetzung dieses Wissens

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr

Optimierungs-Strategien für Pensionskassen

Optimierungs-Strategien für Pensionskassen Fachtagung 12. November 2013 Hotel Holiday Inn Zürich Messe Optimierungs-Strategien für Pensionskassen Inhaltliche Schwerpunkte Massnahmen und Wege zur Verringerung des Risikos von Vorsorgeplänen Der richtige

Mehr

8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen

8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen Ablauf ab 12:00 Eintreffen der Teilnehmer (Mittag-Snacks und Getränke) UNSERE MEDIENPARTNER präsentieren 13:00 8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen Begrüßung durch Netzwerk Bodensee 13:15 SÜDKURIER

Mehr

BVMW [MittelstandsForum] Personal 2015 New Work Arbeitswelt im Wandel

BVMW [MittelstandsForum] Personal 2015 New Work Arbeitswelt im Wandel Einladung BVMW [MittelstandsForum] Personal 2015 New Work Arbeitswelt im Wandel Impulse für das Personalmanagement mittelständischer Unternehmen 6. Mai 2015 Südwestpark-Forum Nürnberg Einladung Sehr geehrte

Mehr

Energieeffizienz. Ausstellung & Sponsoring. www.kongress-energieeffizienz.de. Deutscher Kongress für

Energieeffizienz. Ausstellung & Sponsoring. www.kongress-energieeffizienz.de. Deutscher Kongress für AKADEMIE Das Fachforum für Industrie, Gewerbe und Dienstleistung 01. 02. Dezember 2015, Köln Deutscher Kongress für Energieeffizienz Ausstellung & Sponsoring Ihre Vorteile: Hochwertige Kontakte Gezieltes

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern - Ein Praxisbericht in einem laufenden Transformationsprozess, von der Idee bis zum neuen Office 2.0 mit Wissensarbeitsplätzen der Zukunft

Mehr

Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen

Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen Veranstaltungen 18. Handelsblatt Jahrestagung Der Strategietreff der Automobilbranche Die Automobil-Industrie. Mobilität von morgen 2. Juli 2010, München Automobilhersteller... Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen?

Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen? Einladung zur 18. OWM Fachtagung Berlin, 7. November 2013 Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen? Herausforderungen an das Marketing der Zukunft Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing

Mehr

lounge Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel?

lounge Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel? Persönliche Einladung Vorreiter statt Mitläufer Wie gestalten wir als Unternehmen den digitalen Wandel? 4. März 2016 ab 14:30 Uhr Mercedes-Benz Niederlassung München Arnulfstraße 61 80636 München lounge

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten!

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Einladung Towers Watson Business Breakfast HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Am Mittwoch, den 23. November 2011, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 24. November 2011, in Frankfurt

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Workshop Innovationswerkstatt Urban Production Stuttgart, 5. November 2014 Vorwort Kann ein Unternehmen in der Stadt wirtschaftlicher, nachhaltiger

Mehr

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR D&O-Versicherung Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung Informieren Sie sich umfassend über: Neue Bedingungen, Deckungen und Ausschlüsse Persönliche D&O versus Unternehmens-D&O Schadenmanagement

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Versicherung und Internet 2012

Versicherung und Internet 2012 Versicherung und Internet 2012 Welche Vertriebsstrategien nachhaltig zum Erfolg führen 5. Dezember 2012, Pullman Cologne, Köln www.ftd.de/vi Vertrieb und Internet: Langfristige Kundenbindung oder stetiger

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN UND VERMARKTUNGSMÖGLICHKEITEN Kompaktseminar 26. Februar 2016 in Berlin Lernen Sie die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Collaboration Performance #CoPe16

Collaboration Performance #CoPe16 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance #CoPe16 Erfolgsfaktoren für unternehmensübergreifende Zusammenarbeit Stuttgart, 21. Januar 2016 Vorwort Für

Mehr