6-10 LEBENSRAUM WALDWIRTSCHAFT SACH INFORMATION BERUFE UM DEN WALD WALDPFLEGE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "6-10 LEBENSRAUM WALDWIRTSCHAFT SACH INFORMATION BERUFE UM DEN WALD WALDPFLEGE"

Transkript

1 SACH INFORMATION Österreich zählt zu den waldreichsten Ländern Europas. Cirka 47% des gesamten Landes sind mit Wald bedeckt, in Niederösterreich beträgt die Waldfläche ca. 39%. Die große Bedeutung des Waldes lässt sich am besten durch die im Forstgesetz genannten Wirkungen des Waldes beschreiben: Nutzwirkung: Holz ist der älteste Rohstoff und findet Verwendung als Baustoff, Brennstoff und auch als Ausgangsprodukt für moderne Kunststoffe (für Türen in der Autoindustrie). Der Wald ist Arbeitsplatz für viele Grundeigentümer sowie für Arbeiter und Angestellte in der Forstwirtschaft. Sägewerke, Platten- und Papierindustrie beziehen ihr Einkommen direkt oder indirekt vom Wald. Schutzwirkung: Der Wald bietet Schutz vor Lawinen, Muren und Hochwasser und sichert unsere Lebensräume vor Naturgefahren. Wohlfahrtswirkung: Der Wald sorgt für Klimaausgleich, Regulierung des Wasserhaushaltes und Bereitstellung von Trinkwasser. Die Qualität unseres Trinkwassers hängt wesentlich auch von einer naturnahen Waldbewirtschaftung ab. Der Wald reinigt und erneuert Luft und Wasser und trägt auch zur Lärmminderung bei (siehe Lärmschutz entlang von Straßen). Erholungswirkung: Wald und Erholung gehören untrennbar zusammen. Der Wald bietet den Menschen Ruhe und Entspannung. BERUFE UM DEN WALD Förster und Forstmeister gewährleisten die richtige und sichere Nutzung und Pflege des Waldes. Forstfacharbeiter-, Forstgartenfacharbeiter und Forstwirtschaftsmeister sind in der Praxis mit der händischen Pflege und Nutzung des Waldes beschäftigt. Dazu kommen noch Maschinenführer und Kraftfahrer, die entweder eine große Holzerntemaschine ( Harvester ), einen Traktor oder Lastkraftwagen bedienen. WALDPFLEGE In Wäldern gibt es Wege, auf denen auch schwere Maschinen und Geräte fahren dürfen, so genannte Forststraßen. Für eine sichere und wirtschaftliche Waldpflege sind diese Wege eine Grundvoraussetzung. Nichtbefestigte, einfach frei geschnittene Wege zwischen den Bäumen so genannte Rückegassen dienen zum Transport des Holzes bis zur Forststraße. Waldarbeit ist eine schöne, aber auch gefährliche Arbeit. Um Unfälle zu vermeiden, sollte man besonders auf Gefahrentafeln achten. Bei der Waldarbeit sollte man Schutzausrüstung wie Helm, eine spezielle Hose mit Schnittschutzeinlagen, rutschfeste hohe Schuhe mit Schnittschutz und Stahlkappen tragen. Wälder laden zum Erholen und Entspannen ein. 70 Prozent der österreichischen Waldfläche ist Nadelwald. Durch den Einsatz von Holz in der Wärme- und Stromproduktion wird der Verbrauch fossiler Brennstoffe reduziert. 6.9

2 SACH INFORMATION ROHSTOFFE, FRÜCHTE UND PRODUKTE AUS DEM WALD Inneneinrichtung aus Holz ist nicht nur schön, sondern auch gesund und steigert ZUSAMMENFASSUNG: In Österreich gibt es fast vier Millionen Hektar Wald, Niederösterreich verfügt über Hektar. Der Wald ist von großer Bedeutung: Er bietet Nutzen (Holz), Schutz (vor Lawinen, Muren usw.), sorgt für Klimaausgleich, Regulierung des Wasserhaushaltes und Bereitstellung von Trinkwasser und bietet den Menschen Ruhe und Entspannung. Beeren im Wald erfreuen nicht nur den Wanderer, sie sind auch eine willkommene Bereicherung des Speiseplans vieler Waldtiere. unser Wohlbefinden. Wir ernten im Wald nicht nur Holz, sondern auch Christbäume für Weihnachten und Schmuckreisig, Zapfen etc. für Gärtner. Walderdbeeren, Heidelbeeren, Preiselbeere, Himbeeren, Brombeeren Beeren aus dem Wald sind richtige Leckerbissen, aus denen man auch Säfte und Marmeladen herstellen kann. Das Wald- und Holzland Österreich setzt verstärkt auf die Nutzung unserer heimischen Produkte, da wir aus unseren Wäldern viel weniger ernten, als wir eigentlich könnten. Der Holzverbrauch sollte gesteigert werden auch die Holzwerbung leistet dazu einen wesentlichen Beitrag, zum Beispiel mit Stolz auf Holz. Der vermehrte Holzeinsatz zur Wärme- und Stromproduktion hat in Österreich bereits zu einer verstärkten Holznutzung bei Hackschnitzel geführt. Mehr und mehr werden fossile Brennstoffe wie Öl und Gas, die wir importieren müssen, durch heimische Holzprodukte ersetzt. Dadurch wird in Österreich eine Verringerung von Umweltbelastungen erreicht. Viele Bauern sind nicht nur Brennholzlieferanten, sondern betreiben auch selbst Heizwerke und verkaufen somit Fernwärme, wobei das warme Wasser über eigene Leitungen vom Heizwerk zum Kunden geleitet wird. 6.9 ÖKO LOG NIEDERÖSTERREICH

3 DIDAKTISCHE UMSETZUNG Österreich ist eine waldreiche Gegend. Die meisten Menschen schätzen den Wald als Erholungsgebiet, Wälder sind aber auch wichtige Wirtschaftsräume. In unserem täglichen Leben sind wir ständig von Holz und Holzprodukten umgeben. LERNZIELE: Kennenlernen der wesentlichsten Baumarten. Laub-, Nadel- und Mischwald unterscheiden und deren Bedeutung für die Tier- und Pflanzenwelt erfassen können. Holz als vielseitig verwendbaren Rohstoff kennen lernen. Beschreiben der wesentlichsten Tätigkeiten in der Holzwirtschaft. HOLZ EIN WERTVOLLER ROHSTOFF ORT: Klassenzimmer. ZEITAUFWAND: zwei Unterrichtsstunden. MATERIALIEN: Bestimmungsbücher, Plakate. KOSTEN: keine. UMSETZUNG: Die Kinder suchen aus Bestimmungsbüchern die Namen von Bäumen und ordnen sie den Begriffen Laubwald und Nadelwald zu. Im Zuge der Auswertung wird geklärt, wo eher Laub- bzw. Nadelbäume anzutreffen sind und es wird auf die Bedeutung von Mischwäldern für die Tier- und Pflanzenwelt hingewiesen. Die Kinder erhalten Plakate mit den Überschriften: Klasse Wohnung Garten. Gemeinsam suchen sie für alle 3 Gruppen möglichst viele Gegenstände, die aus Holz gemacht sind. Im und am Waldboden leben zahlreiche Tiere, die einen wichtigen Beitrag für den Nährstoffkreislauf im Wald leisten. Die Struktur der Rinde von Bäumen lässt sich gut ertasten und kann durch Schraffieren auf Zeichenblätter übertragen werden. HOLZWIRTSCHAFT-SPIEL DARSTELLEN ERKLÄREN ZEICHNEN ORT: Klassenzimmer. ZEITAUFWAND: zwei Unterrichtsstunden. MATERIALIEN: Tafelkärtchen, Holzwürfel, Arbeitsblatt. KOSTEN: keine. Blätter, Nadeln und Früchte sind wichtige Erkennungsmerkmale von Bäumen. 6.9

4 DIDAKTISCHE UMSETZUNG Beim Blättersammeln werden sicher auch Blätter mit Gewebewucherungen gefunden. Diese stammen meist von Gallwespenlarven. Jährlich vergrößert sich die Waldfläche in Österreich um ca Hektar dies entspricht ca. der Fläche von Wiener Neustadt. UMSETZUNG: Zur Vorbereitung werden Tafelkärtchen hergestellt und Holzwürfel mit den Wortkärtchen beklebt (siehe Arbeitsblatt). Klären unbekannter Begriffe Spiel Darstellen Erklären Zeichnen : In mehreren Gruppen (jeweils ca. 5 Kinder) werden die Kärtchen des Arbeitsblattes ausgeschnitten und verdeckt aufgelegt. Nun wird reihum gewürfelt. Das erste Kind nimmt ein Kärtchen und versucht diesen Begriff je nach Auftrag auf dem Würfel zu gestalten. Die anderen Kinder nennen den gesuchten Begriff. Wer den Begriff erraten hat, darf sich das Kärtchen nehmen. Die Kärtchen dienen in der Folge auch als Stichwortkärtchen, um den Weg des Holzes vom Wald zum fertigen Produkt zu beschreiben. 6.9 ÖKO LOG NIEDERÖSTERREICH

5 ARBEITSBLATT Welche Bäume wachsen in welchem Wald? Ordne die Kärtchen zu! KASTANIE EICHE AHORN BUCHE TANNE BUCHE N A D E L W A L D L A U B W A L D M I S C H W A L D FICHTE KIEFER ESCHE EICHE FICHTE AHORN LÄRCHE KASTANIE KIEFER ESCHE TANNE LÄRCHE 6.9

6 ARBEITSBLATT HOLZWIRTSCHAFT-SPIEL DARSTELLEN ERKLÄREN ZEICHNEN Auftragskärtchen für den Würfel: Stelle das Wort dar! Erkläre das Zeichne das Stelle das Wort dar! Erkläre das Zeichne das Gesuchte Begriffe: WALD TRANSPORTER WERKSTÄTTE SAMENKORN SCHLÄGERUNG SCHÄDLINGE WILDVERBISS DURCHFORSTUNG EINZÄUNUNG HOLZSPALTER FORSTSTRASSE JUNGWALD MÖBEL PAPIER BRENNSTOFF BAUSTOFF RINDENMULCH UNKRAUT KRONE HOLZ AST WURZEL RINDE STAMM FÖRSTER MOTORSÄGE GESCHÄFT HOLZFÄLLER BAUM SÄGEWERK BRETT SETZLING WALDARBEITER FABRIK AUFFORSTUNG RINDE 6.9 ÖKO LOG NIEDERÖSTERREICH

Obwohl Österreich sehr dicht besiedelt ist, kommt auf jeden Bundesbürger fast ein halber Hektar Wald.

Obwohl Österreich sehr dicht besiedelt ist, kommt auf jeden Bundesbürger fast ein halber Hektar Wald. 1. Wald in Österreich Österreich ist mit rund 4 Millionen Hektar Waldfläche - das ist mit 47,6 Prozent nahezu die Hälfte des Bundesgebietes - eines der waldreichsten Länder der EU. Der durchschnittliche

Mehr

Die Natur in den 4 Jahreszeiten. Julian 2012/13

Die Natur in den 4 Jahreszeiten. Julian 2012/13 Die Natur in den 4 Jahreszeiten Julian 2c 2012/13 Die Natur in den vier Jahreszeiten Ein Jahr hat vier Jahreszeiten, die jeweils 3 Monate dauern. Diese heißen Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Zu jeder

Mehr

Das alles leistet der Wald

Das alles leistet der Wald Das alles leistet der Wald Im Wald wächst nicht nur Holz. Er leistet für uns Menschen noch viel mehr und das kostenlos. Lawinenschutz Erzeugung von Sauerstoff Luftreinigung Lärmschutz Lebensraum Erholungsraum

Mehr

Arbeitsblatt 1: Die Kinder wenden ihr erworbenes Wissen zu den Waldtieren an.

Arbeitsblatt 1: Die Kinder wenden ihr erworbenes Wissen zu den Waldtieren an. Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, dieses Unterrichtsmaterial ist speziell auf die Boardstory und das Buch "Im Wald" ausgelegt. Die Arbeitsblätter wiederholen und vertiefen das erworbene Wissen. Sie unterstützen

Mehr

300 Jahre Forstliche Nachhaltigkeit DER THÜNGENER WALD

300 Jahre Forstliche Nachhaltigkeit DER THÜNGENER WALD Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Karlstadt 300 Jahre Forstliche Nachhaltigkeit DER THÜNGENER WALD WALDFLÄCHE Das Thüngener Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von insgesamt 1361 Hektar. Davon

Mehr

Faktensammlung zur Dritten Bundeswaldinventur (BWI 3) für Mecklenburg-Vorpommern

Faktensammlung zur Dritten Bundeswaldinventur (BWI 3) für Mecklenburg-Vorpommern Faktensammlung zur Dritten Bundeswaldinventur (BWI 3) für Mecklenburg-Vorpommern Erhebungsmethodik BWI Großrauminventur auf Stichprobenbasis. Ziel Erfassung der aktuellen Waldverhältnisse und Produktionsmöglichkeiten

Mehr

Bäume und ihre Früchte

Bäume und ihre Früchte Name: Bäume und ihre Früchte Wochenplan Sachunterricht 1 Ordne Blätter und Früchte unserer Ausstellung! 2 Nimm dir das Setzleistenmaterial! 3 Suche die abgebildeten Blätter im Bestimmungsbuch! 4 Finde

Mehr

SCHREINER LERN-APP: «2.1.1 HOLZGEWINNUNG»

SCHREINER LERN-APP: «2.1.1 HOLZGEWINNUNG» Wozu dient das Waldgesetz in der Schweiz? Was ist im Waldgesetz geregelt? Wieviel % der Bäume in der Schweiz sind Nadelbäume? Welches sind die wichtigsten Nadelbaumarten in der Schweiz? 224 Waldgesetz

Mehr

6-10 LEBENSRAUM BEDEUTUNG DER WÄLDER SACH INFORMATION

6-10 LEBENSRAUM BEDEUTUNG DER WÄLDER SACH INFORMATION SACH INFORMATION Weißt du, was ein Wald ist? Ist ein Wald etwa nur zehntausend Klafter Holz? Oder ist er eine grüne Menschenfreude? (Bert Brecht) (Als Klafter bezeichnete man ein Raummaß, das zwar nicht

Mehr

Willkommen im Wald: Eine kleine. Betriebsführung. durch die nachhaltige Forstwirtschaft

Willkommen im Wald: Eine kleine. Betriebsführung. durch die nachhaltige Forstwirtschaft Willkommen im Wald: Eine kleine Betriebsführung durch die nachhaltige Forstwirtschaft Mit dir hab ich noch Großes vor Nachhaltige Forstwirtschaft fördert Wachstum. Durch die verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung

Mehr

Lösung Station 1. Teile des Baumes (a)

Lösung Station 1. Teile des Baumes (a) Lösung Station 1 Teile des Baumes (a) Jeder Baum hat einen Stamm mit einer harten Rinde, die ihn schützt. Am Stamm wachsen die dicken Äste, an denen wiederum die dünnen Zweige wachsen. Im Frühjahr sprießen

Mehr

Bestimmung Was ist der Wald wert? : Arbeitsblatt

Bestimmung Was ist der Wald wert? : Arbeitsblatt Aufgabe : Ein Waldgebiet aussuchen und beschreiben.) Sucht in eurer Umgebung ein Waldgebiet mit einer Fläche von 0 m x 0 m aus, für dessen Bäume Ihr den Geldwert des Holzes ermitteln wollt..) Markiert

Mehr

Der Wald und seine Funktionen Lehrerinformation

Der Wald und seine Funktionen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Die SuS folgen einer Kurz-Präsentation der Lehrkraft (oder lesen alternativ selbstständig einen Informationstext) und lösen dazu ein Arbeitsblatt mit

Mehr

Geheimnisvoller. Wald

Geheimnisvoller. Wald Geheimnisvoller Wald Karl und Karoline wollen einmal raus aus ihren vier Wänden. Da kommt der Vorschlag ihres Großvaters gerade recht, einen Waldausflug zu machen. Er sagt: Der Wald ist voller Geheimnisse.

Mehr

Waldarbeiter- und Försterpfad

Waldarbeiter- und Försterpfad Station 1 Seit 2003 gibt es in der historischen Alten Mühle in das liebevoll zusammengestellte Waldarbeitermuseum. Zu sehen sind u. a. alte Werkzeuge, Bilder aus dem Waldund Dorfleben, alte Forstakten

Mehr

Wald in Leichter Sprache

Wald in Leichter Sprache Wald in Leichter Sprache Warum müssen wir die Natur schützen? Wir Menschen verändern die Natur. Zum Beispiel: Wir fällen viele Bäume. Aber Bäume sind wichtig für saubere Luft. Wir Menschen brauchen saubere

Mehr

Holzgas. Strom aus Holz wie geht denn das? Einführung zum Thema: Dr. Gottlieb Moling, Forstinspektorat Bruneck. Ripartizione 32.

Holzgas. Strom aus Holz wie geht denn das? Einführung zum Thema: Dr. Gottlieb Moling, Forstinspektorat Bruneck. Ripartizione 32. Holzgas Strom aus Holz wie geht denn das? Einführung zum Thema: Dr. Gottlieb Moling, 5 Gründe für Holz 1. Holzreichtum in Südtirol 2. Nutzung von Holz wird gefördert 3. Nutzung von Holz fördert das Wachstum

Mehr

Vergleichende Analyse über die Verwendung von Holzprodukten in Slowenien und Kroatien.

Vergleichende Analyse über die Verwendung von Holzprodukten in Slowenien und Kroatien. Vergleichende Analyse über die Verwendung von Holzprodukten in Slowenien und Kroatien. Es wurde eine vergleichende Studie über die Einstellung zum Verbrauch von Holzprodukten in Kroatien und Slowenien

Mehr

VORANSICHT. Erlebnis Natur Böden und Tiere im Ökosystem Wald. Mit Programmvorschlägen. für eine Waldexkursion. Das Wichtigste auf einen Blick

VORANSICHT. Erlebnis Natur Böden und Tiere im Ökosystem Wald. Mit Programmvorschlägen. für eine Waldexkursion. Das Wichtigste auf einen Blick VIII Ökologie Beitrag 2 Böden und Tiere im Ökosystem Wald (Klasse 7/8) 1 von 26 Erlebnis Natur Böden und Tiere im Ökosystem Wald Christoph Randler, Schriesheim, und Eberhard Hummel, Korntal Der Wald gehört

Mehr

Luzerner Wald im Gleichgewicht

Luzerner Wald im Gleichgewicht Was zählt im Luzerner Wald? Waldfläche im Kanton Luzern: 40 000 ha (27% der Kantonsfläche) In Privatbesitz: 70% In öffentlichem Besitz: 30% Kanton 6%, Korporationen 17%, Gemeinden 6%, Bund 1% Anzahl Waldeigentümer:

Mehr

Schweizer Holz Fakten und Argumente

Schweizer Holz Fakten und Argumente Schweizer Holz Fakten und Argumente Ihre Schweizer Wald- und Holzwirtschaft: der nachwachsende Bau- und Werkstoff aus dem Schweizer Wald Schweizer Wald umfasst eine Fläche von rund 12 573 km 2, dies sind

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Tirols Forstwirtschaft in Zahlen Eine Information der Landwirtschaftskammer Tirol

Tirols Forstwirtschaft in Zahlen Eine Information der Landwirtschaftskammer Tirol Tirols Forstwirtschaft in Zahlen Eine Information der Landwirtschaftskammer Tirol Vorwort INHALT Ing. Josef Hechenberger Präsident Dipl.-Ing.Richard Norz Kammerdirektor Waldbewirtschaftung hat Zukunft

Mehr

Noch mehr Nadelbäume Kiefer und Fichte

Noch mehr Nadelbäume Kiefer und Fichte 3 Oh Tannenbaum wirklich? SU 3/4 Förderhorizont 1 4 Noch mehr Nadelbäume Kiefer und Fichte 1 Betrachte und untersuche deine Zweige. Zeichne sie genau. Farbe des Zweigs Länge und Farbe der Nadeln Wie fühlen

Mehr

1.Ziele der Anpassung an Klimaveränderung 2.Der Wald in Hessen 3. Naturgemäße Waldwirtschaft 4. Beispielhafte waldbauliche Steuerung 5.

1.Ziele der Anpassung an Klimaveränderung 2.Der Wald in Hessen 3. Naturgemäße Waldwirtschaft 4. Beispielhafte waldbauliche Steuerung 5. Umsetzung waldbaulicher Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel Uwe Zindel 1.Ziele der Anpassung an Klimaveränderung 2.Der Wald in Hessen 3. Naturgemäße Waldwirtschaft 4. Beispielhafte waldbauliche

Mehr

viele leben von wald und holz! nutzwirkung

viele leben von wald und holz! nutzwirkung viele leben von wald und holz! nutzwirkung Viele Gründe sprechen dafür Holz zu ernten. Rund 170.000 Waldbesitzer beziehen einen Teil, oder sogar ihr gesamtes Einkommen aus der Ernte der Bäume, die oft

Mehr

Konzept. Walderlebnis Montclair

Konzept. Walderlebnis Montclair Konzept Walderlebnis Montclair Walderlebnis Montclair Zur touristischen Aufwertung des 3,8 km langen Wanderwegs zur Burg Montclair errichten wir das Walderlebnis Montclair mit insgesamt 13 Stationen, die

Mehr

VORWORT. Wald ist Wert der wächst

VORWORT. Wald ist Wert der wächst VORWORT Wald ist Wert der wächst Das ist das Motto des Kärntner Waldpflegevereins und es beschreibt den Wert des Waldes als Einkommensquelle für den Waldbesitzer, als Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt,

Mehr

B AKTIVITÄTEN WALDFUNKTIONENSPIEL WALD UND GESELLSCHAFT 15

B AKTIVITÄTEN WALDFUNKTIONENSPIEL WALD UND GESELLSCHAFT 15 WALD UND GESELLSCHAFT 15 WALDFUNKTIONENSPIEL INHALT In Gruppenarbeit bereiten die Teilnehmer zu verschiedenen Waldfunktionen kleine Vorführungen, pantomimische Darstellungen oder kleine Theaterspiele vor

Mehr

Sie. haben. Wald? Glück! Sie. haben. Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft

Sie. haben. Wald? Glück! Sie. haben. Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft Sie haben Wald? Sie Glück! haben Nutzen Sie das Potenzial Ihres Waldes als Mitglied in einer Forstbetriebsgemeinschaft Liebe Waldeigentümerin, lieber Waldeigentümer, Sie haben Wald gekauft oder geerbt?

Mehr

Der Wald und seine Funktionen

Der Wald und seine Funktionen Der Wald als Holzproduzent und Arbeitgeber Bildquelle: www.wald.ch Der Wald als Lebensraum für Tiere und Pflanzen Bildquelle: www.wald.ch Der Wald als Trinkwasser- und Kohlenstoffspeicher Bildquelle: www.wald.ch,

Mehr

Regionale Rohstoffpotenziale Forstwirtschaft in der Steiermark

Regionale Rohstoffpotenziale Forstwirtschaft in der Steiermark Regionale Rohstoffpotenziale Forstwirtschaft in der Steiermark DI Stefan Zwettler, Forstabteilung Daten Wald Steiermark 6. Oktober 2016 / Folie 2 Produktionswerte d. Wirtschaftsbereichs Forstwirtschaft

Mehr

Wald und Wasser. Wald und Wasser in Österreich. Lernziele: Materialien: Die SchülerInnen erfahren Österreichspezi sches zu den Themen Wald und Wasser.

Wald und Wasser. Wald und Wasser in Österreich. Lernziele: Materialien: Die SchülerInnen erfahren Österreichspezi sches zu den Themen Wald und Wasser. Wald und Wasser in Österreich Lernziele: Die SchülerInnen erfahren Österreichspezi sches zu den Themen Wald und Wasser. Materialien: Arbeitsblatt 1 (4 Seiten): Arbeitsblatt 2 (1 Seite): Overheadfolie 1

Mehr

Pfarrerwald Vöcklabruck

Pfarrerwald Vöcklabruck Naturerlebnisweg Pfarrerwald Vöcklabruck Wald entdecken - Wald erleben Der Naturerlebnisweg Pfarrerwald lässt dich die Vielfalt und Besonderheit des Waldes entdecken. Viele Spielstationen machen den Wald

Mehr

Unterrichtsverlauf zu: UE Der Wald, seine Stockwerke und seine Bewohner, ca.10 Std., Waldlerngang Klasse 6, MNT,D, WRS/HS

Unterrichtsverlauf zu: UE Der Wald, seine Stockwerke und seine Bewohner, ca.10 Std., Waldlerngang Klasse 6, MNT,D, WRS/HS Unterrichtsverlauf zu: UE Der Wald, seine Stockwerke und seine Bewohner, ca.10 Std., Waldlerngang Klasse 6,,D, WRS/HS 1. Std. Einführung in das Thema Angestrebte Kompetenzen 25 min Lehrer stellt das Thema

Mehr

Ergebnisse der Forsteinrichtung im Gemeindewald Bingen

Ergebnisse der Forsteinrichtung im Gemeindewald Bingen Ergebnisse der Forsteinrichtung im Gemeindewald Bingen Multifunktionale Waldbewirtschaftung - Ausgleich von Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion - Naturnahe Waldwirtschaft, PEFC-Zertifizierung Waldbauliche

Mehr

Monatsbericht Oktober 2013

Monatsbericht Oktober 2013 Monatsbericht Oktober 2013 Nachdem wir Ende September unsre geernteten Kartoffeln gekocht und gegessen haben, geht es im Oktober weiter mit dem Thema Kartoffel. Die Jüngeren gestalten Bilder mit Kartoffeldruck,

Mehr

DE PRIVATBËSCH HËLLEFT! DEN BËSCH ZE ERLIEWEN. Family Forestry Luxembourg

DE PRIVATBËSCH HËLLEFT! DEN BËSCH ZE ERLIEWEN. Family Forestry Luxembourg DEN BËSCH ZE ERLIEWEN Family Forestry Luxembourg ...JIDDER BËSCHBESËTZER Herzlich Willkommen und herzlichen Dank für Ihr Interesse an uns... an Ihrem Lëtzebuerger Privatbësch. Der Lëtzebuerger Privatbësch

Mehr

Der Wald in Rheinland-Pfalz. - Ergebnisse der Bundeswaldinventur 3 -

Der Wald in Rheinland-Pfalz. - Ergebnisse der Bundeswaldinventur 3 - Der Wald in Rheinland-Pfalz - Ergebnisse der Bundeswaldinventur 3 - GENERALINVENTUR IM WALD Einmal in 10 Jahren Gesetzlich vorgeschriebene Stichprobeninventur Über alle Waldeigentumsarten 8.000 Stichprobenpunkte

Mehr

Naturholzbäume. Alle Bäume werden aus Naturholz hergestellt.

Naturholzbäume. Alle Bäume werden aus Naturholz hergestellt. Naturholzbäume Trauerweide für ebene Fläche, z. B. Park oder Gartenanlage Alle Bäume werden aus Naturholz hergestellt. Jeder Baum ist eine Unikat und kann auf Wunsch auch nach Vorbildfotos des Kunden gefertigt

Mehr

Ein Such- und Merkspiel, für 2-4 Spieler Von 5-8 Jähren Ravensburger Spiele Nr Autor! Bertram Kaes Illustratorin: Waltraut Schmidt Inhalt: 7

Ein Such- und Merkspiel, für 2-4 Spieler Von 5-8 Jähren Ravensburger Spiele Nr Autor! Bertram Kaes Illustratorin: Waltraut Schmidt Inhalt: 7 Ein Such- und Merkspiel, für 2-4 Spieler Von 5-8 Jähren Ravensburger Spiele Nr. 240760 Autor! Bertram Kaes Illustratorin: Waltraut Schmidt Inhalt: 7 farbige Holzsteine 35 Bildkärtchen zu 7 bekannten Baumarten

Mehr

Hubert Schumacher. Energie aus Hackschnitzeln. Landschaftspflege. www.schumacher-geseke.de

Hubert Schumacher. Energie aus Hackschnitzeln. Landschaftspflege. www.schumacher-geseke.de Energie aus Hackschnitzeln Die Firma Hubert wurde 1991 in Geseke gegründet. Seinen Ursprung war ein klassischer Landwirtschaftlicherbetrieb. Zu unserm breit gefächerten Aufgaben gehören die klassischen

Mehr

Station 1 Der Baum. Frucht Blüte Stamm. Wurzeln Blatt Ast

Station 1 Der Baum. Frucht Blüte Stamm. Wurzeln Blatt Ast Station 1 Der Baum Frucht Blüte Stamm Wurzeln Blatt Ast Station 2 Baumsteckbrief Mein Name ist Ahorn. Ich bin ein Bergahorn. Meine gezackten Blätter haben fünf Spitzen. Meine Blüten sind gelb. An einem

Mehr

Presseinformation Ismaning, 23. April 2015

Presseinformation Ismaning, 23. April 2015 Presseinformation Ismaning, 23. April 2015 Mehr Wert Die Deutschen und der Wald Umfrage der SCA zeigt: Deutsche schätzen ihren Wald als Ort der Erholung und als Lieferant für nachwachsende Rohstoffe Die

Mehr

Ich bin aus Bio-Kunststoff Bring ein Stück Natur ins Haus

Ich bin aus Bio-Kunststoff Bring ein Stück Natur ins Haus Ich bin aus Bio-Kunststoff Bring ein Stück Natur ins Haus Was ist Biokunststoff Ganz banal ausgedrückt - Biokunststoff ist ein Kunststoff aus Pflanzen. Im Unterschied zu Rohöl basierenden Kunststoffen

Mehr

Station 1. Teile des Baumes (a)

Station 1. Teile des Baumes (a) Station 1 Teile des Baumes (a) Jeder Baum hat einen Stamm mit einer harten Rinde, die ihn schützt. Am Stamm wachsen die dicken Äste, an denen wiederum die dünnen Zweige wachsen. Im Frühjahr sprießen die

Mehr

Jeder Kubikmeter Holz als Baustoff und Energieträger verhindert den Ausstoß von über einer Tonne CO 2

Jeder Kubikmeter Holz als Baustoff und Energieträger verhindert den Ausstoß von über einer Tonne CO 2 Jeder Kubikmeter Holz als Baustoff und Energieträger verhindert den Ausstoß von über einer Tonne CO 2 aus fossilen Ressourcen. Damit ist auch Ihre Alltagsentscheidung für Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Mehr

Viktoria Neller, Romina Augustin

Viktoria Neller, Romina Augustin Viktoria Neller, Romina Augustin 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Vorstellung der Gruppe 2. Was ist Nachhaltigkeit? Definition Eigene Gedanken 3. Projektidee 4. Projektplanung Gesamtgruppe Gruppe 1: Romina, Lea,

Mehr

Sachunterricht kooperativ Klasse 4

Sachunterricht kooperativ Klasse 4 Svenja Loske Sachunterricht kooperativ Klasse 4 Abfragekartei für die Lernkontrolle zum Thema Wald Grundschule u Svenja Loske Sachunterricht Klasse 4 Downloadauszug aus dem Originaltitel: Kernthemen des

Mehr

r e b s r e l l a b e i r t e b t s r , h c s e l e t t i M n i r e t i e l r e i v e r, s s i e w a s i l önnen. hützen zu k

r e b s r e l l a b e i r t e b t s r , h c s e l e t t i M n i r e t i e l r e i v e r, s s i e w a s i l önnen. hützen zu k der wald lebt Lebensräume erhalten und verbessern, Vielfalt gewährleisten und fördern: Das ist der Kern unserer Arbeit. Wir wollen keine räumliche Trennung der wirtschaftlichen und ökologischen Aufgaben

Mehr

Hochsitzbau für die Erhaltung des Waldes

Hochsitzbau für die Erhaltung des Waldes Hochsitzbau für die Erhaltung des Waldes - Was ist los im Wald? - Was passiert im Wald? - Wozu ist der Wald da? Wir haben im Wald eine Begehung mit einem Förster im Lechlumer Holz gemacht. 1. Der Förster

Mehr

Laubwald Im Laubwald siehst du nur Laubbäume wie Buche, Birke, Ahorn, Eiche. Nadelwald. Mischwald Im Mischwald wachsen Laub- und Nadelbäume gemischt.

Laubwald Im Laubwald siehst du nur Laubbäume wie Buche, Birke, Ahorn, Eiche. Nadelwald. Mischwald Im Mischwald wachsen Laub- und Nadelbäume gemischt. A K T U E L L Aufgabe, S. 4/5 1 Wald Bestimmt bist du schon oft im Wald spazieren gegangen. Ist dir dabei aufgefallen, dass es unterschiedliche Wälder gibt? Es gibt den Nadel-, Laub- und Mischwald. Nadelwald

Mehr

Energiesparen. beginnt mit der Wahl

Energiesparen. beginnt mit der Wahl Energiesparen beginnt mit der Wahl des richtigen Baustoffes CO2-Bilanz CO2-Emission bei der Produktion von Baustoffen Unverleimtes Vollholz, luftgetrocknet, nimmt CO2 aus der Atmosphäre auf Ziegel belastet

Mehr

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Ausführungen von J. Trümpler, Kantonsoberförster St.Gallen Schnittstellen und Sektorübergreifende Partnerschaften im Hinblick auf ein nachhaltiges Schutzwaldmanagement

Mehr

M1: DER BILDVERGLEICH

M1: DER BILDVERGLEICH ARBEITSBLATT 1 M1: DER BILDVERGLEICH Was fällt dir bei beiden Bildern auf? Worin unterscheiden sie sich? Woran können die Unterschiede liegen? Male selbst ein Bild nach der Vorlage, mit dem Obst und Gemüse,

Mehr

Wald und Forstwirtschaft. in Sachsen

Wald und Forstwirtschaft. in Sachsen Wald und Forstwirtschaft in Sachsen Waldfläche Waldfunktionen In Sachsen gibt es 533.000 Hektar Wald (Bundeswaldinventur 2012). Das entspricht einem Anteil an der Landesfläche von 29 Prozent. Trotz markanter

Mehr

Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.v. Waldzertifizierung

Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.v. Waldzertifizierung Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.v. Waldzertifizierung Möglichkeiten und Grenzen der Energieholznutzung im Privatwald Gliederung Ursachen/Gründe für eine Zertifizierung Bedingungen verpflichtend/freiwillig

Mehr

Badische Holzenergie-genossenschaft. Dezentrale Wärmelieferung / Minicontracting

Badische Holzenergie-genossenschaft. Dezentrale Wärmelieferung / Minicontracting Badische Holzenergie-genossenschaft HEIZEN MIT PELLETS dem Brennstoff der Zukunft Dezentrale Wärmelieferung / Minicontracting CONTRACTING im Rundum Sorglos-Paket Badische Holzenergie Die Badische Holzenergie

Mehr

Wildnis und nachhaltige Nutzungskonzepte Ein Blick über den Tellerrand

Wildnis und nachhaltige Nutzungskonzepte Ein Blick über den Tellerrand Wildnis und nachhaltige Nutzungskonzepte DI Felix Montecuccoli 21. April 2016 NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN. NATUR NÜTZEN. NATUR SCHÜTZEN. 1 2 Österreichisches Forstgesetz 1 Nachhaltigkeit (1) Der Wald

Mehr

Klimaschutz und regionale Wertschöpfung für Kommunen Der ländliche Raum als Energiespeckgürtel Ralf Keller

Klimaschutz und regionale Wertschöpfung für Kommunen Der ländliche Raum als Energiespeckgürtel Ralf Keller Klimaschutz und regionale Wertschöpfung für Kommunen Der ländliche Raum als Energiespeckgürtel 31.05.2011 Ralf Keller Global denken lokal handeln Klimaschutz ist eine globale Thematik. Von G 20 über Europa

Mehr

Ab in den Wald. Schülerinnen und Schüler berichten über ihre Waldbesuche.

Ab in den Wald. Schülerinnen und Schüler berichten über ihre Waldbesuche. U M Schule unterwegs Ab in den Wald Ein Jahr lang besuchten Zweitund Fünftklässler je an einem Morgen pro Monat zusammen den Wald um miteinander zu forschen, zu staunen, zu hören, zu sammeln, zu beobachten

Mehr

Wie kann der Wald die Anforderungen an die Zukunft erfüllen? Waldstrategie 2020

Wie kann der Wald die Anforderungen an die Zukunft erfüllen? Waldstrategie 2020 Wie kann der Wald die Anforderungen an die Zukunft erfüllen? Waldstrategie 2020 Dr. Werner Kloos Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) 31. Freiburger Winterkolloquium

Mehr

Reihe Grundlagen der Forstwirtschaft 2016

Reihe Grundlagen der Forstwirtschaft 2016 Reihe Grundlagen der Forstwirtschaft 2016 Holzvermarktung Teil I Carsten Küsel Fachgebietsleiter Vermarktung Landesforst MV Gliederung 1. Ergebnisse Bundeswaldinventur III 2. Holzeinschlagsstatistik 3.

Mehr

"Unsere Bäume" Inhalt und Einsatz im Unterricht. Grundschule, Sachunterricht, Kl. 1-4

Unsere Bäume Inhalt und Einsatz im Unterricht. Grundschule, Sachunterricht, Kl. 1-4 Inhalt und Einsatz im Unterricht "Unsere Bäume" Grundschule, Sachunterricht, Kl. 1-4 Die DVD bietet im Hauptmenü folgende Auswahlmöglichkeiten: - Den einleitenden Film "Die Bäume in Feld und Wald"; - Das

Mehr

Judith Drews & Lilli Baltzer

Judith Drews & Lilli Baltzer Judith Drews & Lilli Baltzer Judith Drews, geb. 973 in Heide, studierte Illustration in Hamburg. Sie arbeitet inzwischen in dem von ihr gegründeten Atelier Flora in Berlin als freie Illustratorin und Gestalterin

Mehr

Das Ökosystem Wald in seiner ganzen Vielfalt. Grundlagen zum Wald und seiner Bewirtschaftung

Das Ökosystem Wald in seiner ganzen Vielfalt. Grundlagen zum Wald und seiner Bewirtschaftung Das Ökosystem Wald in seiner ganzen Vielfalt Grundlagen zum Wald und seiner Bewirtschaftung Andreas Matt, MSc Studium der Forstwissenschaft in München und Krakau Referendariat bei Landesforsten Rheinland-Pfalz

Mehr

6-10 LEBENSRAUM KENNZEICHEN DES REGENWALDS SACH INFORMATION WASSERREICHTUM ARTENVIELFALT (BIODIVERSITÄT)

6-10 LEBENSRAUM KENNZEICHEN DES REGENWALDS SACH INFORMATION WASSERREICHTUM ARTENVIELFALT (BIODIVERSITÄT) SACH INFORMATION Viel Regen, eine Unzahl an spezialisierten Arten, der ausgeprägte Aufbau in Stockwerke und das scheinbare Paradoxon dürftiger Boden üppige Vegetation sowie eine Vielfalt an Symbiosen,

Mehr

Esche, Spitzahorn und Eiche

Esche, Spitzahorn und Eiche Gruppe Wiese / Aufgabe 1 Esche, Spitzahorn und Eiche Auf der Arenawiese wachsen einige verschiedene Baumarten. Könnt ihr eine Esche, einen Spitzahorn und eine Eiche finden? Esche Spitzahorn Eiche Zeigt

Mehr

Von den Besten lernen: Arbeitsschutz in Sachsen-Anhalt. 2. Situation und Entwicklung nach Organisation des Arbeitsschutzes

Von den Besten lernen: Arbeitsschutz in Sachsen-Anhalt. 2. Situation und Entwicklung nach Organisation des Arbeitsschutzes Von den Besten lernen: Arbeitsschutz in Sachsen-Anhalt 1. Historie 2. Situation und Entwicklung nach 1990 3. Organisation des Arbeitsschutzes 4. Maßnahmen 5. Ausblick 1. Historie - Anfänge bereits in der

Mehr

Ergebnisse der Forsteinrichtung für im Stadtwald Scheer

Ergebnisse der Forsteinrichtung für im Stadtwald Scheer Ergebnisse der Forsteinrichtung für 011-00 im Stadtwald Scheer Örtliche Prüfung am 3. April 01 der Waldbewirtschaftung ( aus Zielsetzung im Stadtwald, UFB Sigmaringen 011 Produktionsfunktion, gleichmäßige

Mehr

KLIMA GEFAHREN FÜR DEN WALD 6-10 SACH INFORMATION GROSSES WALDSTERBEN WURDE ABGEWENDET GEFAHR DURCH NEUEN SCHADSTOFF-COCKTAIL

KLIMA GEFAHREN FÜR DEN WALD 6-10 SACH INFORMATION GROSSES WALDSTERBEN WURDE ABGEWENDET GEFAHR DURCH NEUEN SCHADSTOFF-COCKTAIL SACH INFORMATION 6-10 Wälder haben für uns Menschen nicht nur eine Erholungs- und Nutzfunktion, sondern auch eine eminente Schutzfunktion. Ein vitaler und ökologisch intakter Wald schützt vor Lawinen und

Mehr

Unterrichtsskizze Lebensraum Wald (GS)

Unterrichtsskizze Lebensraum Wald (GS) Unterrichtsskizze Lebensraum Wald (GS) Zeit/ U- Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) 1.-3. Lerngang Lebensraum Wald Führung durch einen Waldpädagogen: Sinnesstationen, Waldmandalas,

Mehr

2. Funktion von Farbe

2. Funktion von Farbe 45 Kurzbeschreibung: Die Schüler experimentieren mit der Verwendung von Tarnfarben (Arbeitsblatt 1). Sie fertigen farbige Papiere an und integrieren durch Reißen, Schneiden und Kleben von farbig identischem

Mehr

Betriebswirtschaftslehre

Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre 1. Erklären sie an Hand eines Beispiels den Begriff Bonität! Wie wird er ermittelt? Ertragsklasse. Maß für die Ertragsfähigkeit eines Standortes oder Bestandes. Die Summe der jährlichen

Mehr

Schwachholz. ... für den täglichen Papierkram. Pro Jahr verbraucht jeder Bundesbürger 225 kg Papier. Ob als Tageszeitung, Krimi

Schwachholz. ... für den täglichen Papierkram. Pro Jahr verbraucht jeder Bundesbürger 225 kg Papier. Ob als Tageszeitung, Krimi Schwachholz Bei der notwendigen Pflege von jungen Wäldern fällt in großen Mengen dünnes Holz an. Diese Holzmassen finden in der Papierproduktion ihre optimale Verwendung. In der Papierfabrik wird das Holz

Mehr

Ökologisch Heizen mit qualitativ hochwertigen Holzbrennstoffen

Ökologisch Heizen mit qualitativ hochwertigen Holzbrennstoffen Ökologisch Heizen mit qualitativ hochwertigen Holzbrennstoffen Ulrich Kohlstrung enercity HolzenergieCenter Stadtwerke Hannover AG Heizen mit Holz// Folie 1 // ulrich.kohlstrung@enercity.de Inhalt > Brennstoff

Mehr

Forstwirtschaft der Schweiz. Taschenstatistik 2009

Forstwirtschaft der Schweiz. Taschenstatistik 2009 Forstwirtschaft der Schweiz Taschenstatistik 29 Neuchâtel, 29 Forststatistik 28 Schweiz Zürich Bern Luzern Holznutzung Total in m 3 5 262 199 428 645 1 58 791 329 465 Veränderung zum Vorjahr (27) in %

Mehr

Fragen- Aufgabenkatalog:

Fragen- Aufgabenkatalog: Fragen- Aufgabenkatalog: Alle Fragen zu den Wild- und Haustierarten können anhand von Informationstafeln im Park gelöst werden. Zum Thema Wald und Bäume bestehen bisher keine Tafeln. Suchen Sie sich also

Mehr

Wir machen eine Betriebserkundung beim Tischlermeister Pomplitz in der Kulturwarenfabrik Leipzig-Lindenau

Wir machen eine Betriebserkundung beim Tischlermeister Pomplitz in der Kulturwarenfabrik Leipzig-Lindenau Wir machen eine Betriebserkundung beim Tischlermeister Pomplitz in der Kulturwarenfabrik Leipzig-Lindenau Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe 2 beschäftigten sich im 1.Schulhalbjahr intensiv mit

Mehr

Die neue Agrarpolitik und ihre Wechselwirkungen mit dem Wald

Die neue Agrarpolitik und ihre Wechselwirkungen mit dem Wald Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Die neue Agrarpolitik und ihre Wechselwirkungen mit dem Wald Jahresversammlung des Schweizerischen

Mehr

6-10 GESUNDHEIT BAUEN HEUTE SACH INFORMATION DAS EIGENE HAUS BAUSTOFFE

6-10 GESUNDHEIT BAUEN HEUTE SACH INFORMATION DAS EIGENE HAUS BAUSTOFFE SACH INFORMATION Bevor der Mensch sesshaft wurde, dienten ihm Höhlen als Schlafstätte und als Schutz vor wilden Tieren und schlechtem Wetter. Mit Beginn des Ackerbaus entstanden erste Behausungen aus Lehm,

Mehr

Die Demokratische Republik Kongo

Die Demokratische Republik Kongo Aufgabe 1: Die Demokratische Republik (DR) Kongo Du arbeitest für einen großen Verlag und sollst einen kurzen Bericht über die DR Kongo schreiben. Nutze hierzu die Informationen auf der Internetseite Die

Mehr

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Perfektion aus Leidenschaft. Brennstoffdaten Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Wärme aus Biomasse www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland und Österreich / Angaben in Millionen

Mehr

1.03.5 Veränderung der Waldfläche [ha] nach Baumartengruppe und Eigentumsart

1.03.5 Veränderung der Waldfläche [ha] nach Baumartengruppe und Eigentumsart Periode=2002-2012 ; Eiche [ha] -469 21.823 18.246 30.620 70.221 Buche [ha] -4.696 47.084 22.353 37.583 102.324 andere Lb hoher [ha] 298 12.034 38.752 48.466 99.550 andere Lb niedriger [ha] -7.200 18.215

Mehr

das rezept des lebens

das rezept des lebens die bedeutung der photosynthese das rezept des lebens Die Photosynthese ist nicht nur für die einzelnen Pflanzen zur Energiegewinnung wichtig, sondern ist für alle anderen Lebewesen von außerordentlicher

Mehr

Wer auf Parkett geht, spürt die Ausstrahlung der Natur. Atmet mit dem Herzen. Lebt mit allen Sinnen.

Wer auf Parkett geht, spürt die Ausstrahlung der Natur. Atmet mit dem Herzen. Lebt mit allen Sinnen. Jörg Waidelich - Agentur für Holzfußböden Altensteiger Straße 3 D-72202 Nagold Wer auf Parkett geht, spürt die Ausstrahlung der Natur. Atmet mit dem Herzen. Lebt mit allen Sinnen. Fon +49 (0)7452 869 071-0

Mehr

Station: Die NawaRo-Entdecker Die Vielfalt der nachwachsenden Rohstoffe

Station: Die NawaRo-Entdecker Die Vielfalt der nachwachsenden Rohstoffe Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen Kompetenzzentrum HessenRohstoffe und Beratungsstelle Am Sande 20, 37213 Witzenhausen Station: Die NawaRo-Entdecker Die Vielfalt der nachwachsenden Rohstoffe Kontakt:

Mehr

Wertastung. Förster Ing. Johannes Ablinger. Forstliche Ausbildungsstätte Ort / Gmunden

Wertastung. Förster Ing. Johannes Ablinger. Forstliche Ausbildungsstätte Ort / Gmunden Wertastung Förster Ing. Johannes Ablinger Forstliche Ausbildungsstätte Ort / Gmunden Veranstaltungsreihe Basisinfo Forstwirtschaft Gmunden 30. Juni 2016 Inhalt Grundsätzliches wozu Asten?, richtig schneiden,

Mehr

GESUNDHEIT NACH SCHULSCHLUSS

GESUNDHEIT NACH SCHULSCHLUSS SACH INFORMATION Wie verbringen Kinder ihre Freizeit nach der Schule? Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind in den letzten Jahrzehnten vielfältiger geworden. Ob Kinder deshalb glücklicher oder

Mehr

proholz Oberösterreich

proholz Oberösterreich Nachhaltiges Bauen proholz Oberösterreich Initiative der oberösterreichischen Forst und Holzwirtschaft. Gesamte Wertschöpfungskette, vom Baum bis zum fertigen Möbelstück zieht an einem Strang um den Baustoff

Mehr

Pädagogische Hinweise B1 / 12

Pädagogische Hinweise B1 / 12 übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise B1 / 12 B: Sich informieren Unterlagen sammeln Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich 1: Unterlagen sammeln 1: Die eigenen Vorstellungen einbringen und sie mit Hilfe

Mehr

& ) %*#+( %% * ' ),$-#. '$ # +, //$ ' ' ' ' %0 -. % ( #+$1 $$! / 0# ' $ " ' #) % $# !! # ' +!23!4 * ' ($!#' (! " # $ & - 2$ $' % & " $ ' '( +1 * $ 5

& ) %*#+( %% * ' ),$-#. '$ # +, //$ ' ' ' ' %0 -. % ( #+$1 $$! / 0# ' $  ' #) % $# !! # ' +!23!4 * ' ($!#' (!  # $ & - 2$ $' % &  $ ' '( +1 * $ 5 !"!! # " # $% $ & $$% % & " $ ' '( &% % # ) # $ ' #% $ $$ $ (! ' #%#'$ & ) %*#+( %% * ' ) $-#. '$ # + //$ ' ' ' ' %0 -. % ( #+$1 $$! / 0# ' $ " ' #) % $# 0+ ' +!23!4 * ' ($!#' (! ) ' $1%%$( - 2$ $' +1

Mehr

Nordcapital Waldfonds 2 - Rendite, aber natürlich! Telefonkonferenz, 14.02.2012

Nordcapital Waldfonds 2 - Rendite, aber natürlich! Telefonkonferenz, 14.02.2012 Nordcapital Waldfonds 2 Nordcapital Waldfonds 2 - Rendite, aber natürlich! Telefonkonferenz, 14.02.2012 1 Nordcapital 2011 Nordcapital Waldfonds 2 Nordcapital Waldinvestments Naturprodukt Holz als wichtigster

Mehr

Der städtische Wald in Gelsenkirchen

Der städtische Wald in Gelsenkirchen GELSENDIENSTE INFORMIERT Inhalt Der städtische Wald in Gelsenkirchen Seite Der städtische Wald in Gelsenkirchen 2 Lebensraum Wald 3 Erholungsfunktion für die Bevölkerung 3 Weitere Funktion des Waldes 5

Mehr

KLIMA KLIMAFAKTOR WALD 6-10 SACH INFORMATION LUFTFILTER UND ERHOLUNGSRAUM

KLIMA KLIMAFAKTOR WALD 6-10 SACH INFORMATION LUFTFILTER UND ERHOLUNGSRAUM SACH INFORMATION FAKTOR WALD 6-10 Der Wald produziert nicht nur den erneuerbaren Rohstoff Holz, sondern wirkt auch ausgleichend auf Klima und Wasserhaushalt. Bäume verdunsten über ihre Blätter und Nadeln

Mehr

Auswertung: Meinungsumfrage zur Wald- und Holznutzung in Bayern WWW.PROHOLZ-BAYERN.DE

Auswertung: Meinungsumfrage zur Wald- und Holznutzung in Bayern WWW.PROHOLZ-BAYERN.DE Auswertung: Meinungsumfrage zur Wald- und Holznutzung in Bayern forsa - Zusammenfassung Die Menschen in Bayern setzen auf einheimischen Rohstoff Holz Meinungsumfrage von forsa zur Wald- und Holznutzung

Mehr

1 Einleitung Das Holz der Eberesche Eigenschaften und Aussehen des Holzes Verwendung des Holzes...

1 Einleitung Das Holz der Eberesche Eigenschaften und Aussehen des Holzes Verwendung des Holzes... Inhalt: 1 Einleitung... 4 1.1 Die Blätter der Eberesche... 4 1.1.1 Ein Blatt der Eberesche (Zeichnung)... 5 1.1.2 Ein gepresstes Blatt der Eberesche (Mai) mit Beschriftung... 6 1.1.3 Ein gepresstes Blatt

Mehr

Hallihallo, mein Name ist Ecky. Ich bin ein Eichhörnchen und lebe im Wald. Ihr wart doch

Hallihallo, mein Name ist Ecky. Ich bin ein Eichhörnchen und lebe im Wald. Ihr wart doch Abenteuer Holz Ein Hallo von Ecky! Hallihallo, mein Name ist Ecky. Ich bin ein Eichhörnchen und lebe im Wald. Ihr wart doch sicher schon mal in einem Wald? Es ist wirklich toll dort! Es gibt eine Menge

Mehr

Ein Waldspaziergang der anderen Art

Ein Waldspaziergang der anderen Art Ein Waldspaziergang der anderen Art Vor mir eine Wand aus Bäumen und Sträuchern. Es ist noch etwas dämmerig, Nebelschwaden ziehen durch die Luft, als hingen sie an unsichtbaren Fäden. Und die Sonne versucht

Mehr

Modul č. 11. Odborná němčina pro 1. ročník

Modul č. 11. Odborná němčina pro 1. ročník Modul č. 11 Odborná němčina pro 1. ročník Thema 3: Forstwirtschaft in Europa Střední lesnická škola Hranice, Jurikova 588 Autor modulu: Mgr. Hana Nováková Thema 3: Forstwirtschaft in Europa a) Waldfläche

Mehr