Chassis Systems Control Sicher bremsen mit dem Antiblockiersystem ABS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Chassis Systems Control Sicher bremsen mit dem Antiblockiersystem ABS"

Transkript

1 Chassis Systems Control Sicher bremsen mit dem Antiblockiersystem ABS

2 Sicher bremsen mit dem Antiblockiersystem ABS von Bosch Sicher bremsen mit ABS Eine Alltagssituation: Sie sind entspannt unterwegs und haben die Straße gut im Blick. Doch was, wenn plötzlich vor Ihnen ein Hindernis auftaucht oder hinter einer Kurve ein Stau den Weg versperrt? Dann kann oft nur eine Vollbremsung die Situation retten. Jeder Autofahrer kommt früher oder später in die Situation, eine Vollbremsung machen zu müssen. Bremsen ist hier entscheidend. Bei Vollbremsungen oder auch beim Bremsen auf nasser oder glatter Fahrbahn können die Räder des Fahrzeugs blockieren. Blockierende Räder reduzieren die Übertragung der gewünschten Bremskraft und machen das Fahrzeug unlenkbar. Es schlittert unkontrolliert geradeaus auf das Hindernis zu. Aktive Sicherheitssysteme helfen Unfälle zu vermeiden und unterstützen den Fahrer wirkungsvoll dabei, sicher ans Ziel zu kommen. Mit dem Antiblockiersystem ABS brachte Bosch 1978 als weltweit erstes Unternehmen ein aktives Sicherheitssystem auf den Markt und entwickelt es bis heute konsequent weiter. Doch auch bei einem modernen ABS ist die Funktionsweise noch die gleiche wie beim Serienstart. ABS, das Antiblockiersystem von Bosch, verhindert das Blockieren der Räder. Droht ein Rad zu blockieren, greift ABS blitzschnell ein. Es sorgt dafür, dass das Fahrzeug auch bei starken Bremsungen lenkbar und fahrstabil bleibt und sicher zum Stehen kommt. Der Fahrer ist somit jederzeit in der Lage, einem Hindernis sicher auszuweichen. Sicheres Bremsen dank Stabilität und Lenkbarkeit mit dem Antiblockiersystem ABS von Bosch

3 3 Sicher bremsen mit dem Antiblockiersystem ABS von Bosch So funktioniert ABS Bremst ein Fahrzeug ohne ABS stark und ist der vom Fahrer erzeugte Bremsdruck größer als die vom Reifen übertragbaren Kräfte, blockiert das Rad. Der Reifen kann nun keine Seitenführungskräfte mehr übertragen, das Fahrzeug ist nicht mehr lenkbar und kann instabil werden. Die übertragbaren Bremskräfte nehmen ab und der Bremsweg verlängert sich. Bei einem Fahrzeug mit Antiblockiersystem überwacht das ABS-Steuergerät mit Hilfe von Raddrehzahlsensoren ständig die Geschwindigkeit aller Räder. Droht nun ein Rad bei starkem Bremsen zu blockieren, greift ABS blitzschnell ein und regelt gezielt den Bremsdruck. ABS kann innerhalb von Millisekunden den Bremsdruck an jedem Rad individuell regeln. Auf diese Weise verhindert ABS beim Bremsen das Blockieren der Räder und sorgt so für Lenkbarkeit und Stabilität bei kürzestmöglichem Bremsweg. ABS-Komponenten im Fahrzeug 1 1 Hydroaggregat mit Anbausteuergerät Raddrehzahlsensoren

4 4 Sicher bremsen mit dem Antiblockiersystem ABS von Bosch Sicher bremsen mit ABS ob bei einer Vollbremsung......bei einer Vollbremsung mit zusätzlichem Ausweichen... Vollbremsung Eine Vollbremsung ist oft die letzte Möglichkeit, einen Unfall zu vermeiden. Typische Situationen sind zum Beispiel ein Stauende hinter einer Kurve oder das plötzliche Abbremsen des vorausfahrenden Fahrzeugs in einer Kolonne. Das Auto ohne ABS hat einen deutlich längeren Bremsweg, da die Räder blockieren. Das Auto mit ABS kann die maximal mögliche Bremskraft übertragen und kommt sicher und mit kürzerem Bremsweg zum Stehen. Es kann so einen Aufprall auf ein Hindernis vermeiden. Mit ABS bleibt das Fahrzeug beim Bremsen stabil und der Bremsweg ist deutlich kürzer. Vollbremsung und Ausweichen Taucht ein Hindernis völlig unvermittelt auf, reicht oftmals eine Vollbremsung alleine nicht aus, um eine Kollision zu vermeiden: Der Fahrer muss zusätzlich ausweichen. Das Auto ohne ABS kann durch die blockierten Räder dem Lenkwunsch des Fahrers nicht folgen und prallt auf das Hindernis. Das Auto mit ABS bleibt auch bei der Vollbremsung lenkbar, und der Fahrer kann dem Hindernis sicher ausweichen. Mit ABS bleibt das Fahrzeug beim Bremsen lenkbar. Mit ABS Mit ABS Vollbremsung bei 100 km/h Vollbremsung und Ausweichen Ohne ABS Ohne ABS

5 Sicher bremsen mit dem Antiblockiersystem ABS von Bosch 5... oder bei einer Vollbremsung auf unterschiedlich griffiger Fahrbahnoberfläche Vollbremsung auf unterschiedlich griffiger Fahrbahnoberfläche Beim Bremsen auf ungleichen Fahrbahnoberflächen, z. B. bei teilweise nasser Fahrbahn, bei Schmutz oder nassem Laub auf der Straße, entstehen insbesondere an den Vorderrädern sehr unterschiedliche Bremskräfte. Diese bewirken ein Drehmoment um die Fahrzeughochachse. Das Auto ohne ABS wird in dieser Situation instabil und ist nicht mehr beherrschbar. Im Auto mit ABS gleicht das Antiblockiersystem durch gezielte Bremskraftverteilung das entstehende Drehmoment aus. Das Fahrzeug bleibt in der Spur. Mit ABS weist das Fahrzeug beim Bremsen ein stabiles und sicheres Bremsverhalten bei optimalem Bremsweg auf. Mit ABS Bremsen auf unterschiedlich griffiger Fahrbahnoberfläche Sicher bremsen mit ABS: u ABS erhält die Lenkbarkeit des Fahrzeugs bei einer Vollbremsung u ABS sorgt für Stabilität beim Bremsen u ABS reduziert den Bremsweg u ABS verbessert die Lenkbarkeit beim Bremsen auf unterschiedlich griffiger Fahrbahn u ABS verhindert Bremsplatten an den Reifen Ohne ABS

6 Häufige Fragen und Antworten Warum brauche ich ABS? ABS sorgt dafür, dass Sie sicher bremsen: Es hält das Fahrzeug in Bremssituationen lenkbar und stabil, verkürzt den Bremsweg und schont die Reifen. Wo bekomme ich ABS? ABS ist in immer mehr Neufahrzeugen erhältlich als Extra oder als Serienausstattung. Fragen Sie beim nächsten Autokauf nach einem mit ABS ausgestatteten Fahrzeug. Lohnt es sich für mich denn überhaupt, ein Fahrzeug mit ABS zu kaufen? ABS ist in der Lage, Ihr Fahrzeug, Sie selbst und andere Verkehrsteilnehmer wirkungsvoll zu schützen. Können Sie mit ABS auch nur einen einzigen Unfall verhindern, so hat sich die Investition bereits gelohnt. Deshalb entscheiden sich bereits rund 80 % der Autokäufer weltweit für ein Fahrzeug mit ABS. Kann ich ABS nachrüsten lassen? Es ist nicht möglich, ABS nachrüsten zu lassen. Die Sicherheitsfunktionen von ABS sind auf jedes Fahrzeugmodell individuell abgestimmt. Daher sollten Sie sowohl beim Neu- als auch beim Gebrauchtwagenkauf Fahrzeugen mit ABS den Vorzug geben. Wie bremse ich mit ABS am sichersten? Treten Sie im Notfall das Bremspedal schnell und fest durch. Das Pulsieren des Pedals zeigt Ihnen, dass ABS eingreift. Halten Sie das Bremspedal bis zum Stillstand des Fahrzeugs durchgetreten. Lenken Sie gleichzeitig das Fahrzeug, wenn Sie einem Hindernis ausweichen müssen. Verkürzt ABS den Bremsweg? In den meisten Fällen ist der Bremsweg mit ABS kürzer als ohne ABS. Eine Ausnahme stellen Fahrbahnoberflächen mit losem Untergrund dar, beispielsweise Sand oder Schotter. Auf ihnen kommt es ohne ABS bei blockierten Rädern zu einer Keilbildung. Dieser Keil kann zu einer Verkürzung des Bremswegs führen. Aber Vorsicht: In dieser Situation ist das Fahrzeug ohne ABS nicht mehr lenkbar! Robert Bosch GmbH Chassis Systems Control Postfach Heilbronn GERMANY Gedruckt in Deutschland C/SMC De

Formel-Latein und Rechenbeispiele. ADACsignale

Formel-Latein und Rechenbeispiele. ADACsignale Formel-Latein und Rechenbeispiele ADACsignale Tabelle der Reaktions- und Bremswege in m/1s 8,33 11,11 13,89 16,66 19,44 22,22 25,00 27,77 30,55 33,33 36,11 38,88 41,66 44,44 47,22 50,00 52,77 55,55 Unterschiedlich

Mehr

Chassis Systems Control Gibt dem Schleudern keine Chance: Das Elektronische Stabilitäts-Programm ESP

Chassis Systems Control Gibt dem Schleudern keine Chance: Das Elektronische Stabilitäts-Programm ESP safe.indd 1 10.11.10 17:53 Chassis Systems Control Gibt dem Schleudern keine Chance: Das Elektronische Stabilitäts-Programm ESP sicher 2 Chassis Systems Control Elektronisches Stabilitäts-Programm ESP

Mehr

Fahrerassistenzsysteme am Motorrad am Beispiel ABS

Fahrerassistenzsysteme am Motorrad am Beispiel ABS Aktive Sicherheit durch 11./12. März 2004 systeme am Motorrad am Beispiel ABS Sind systeme am Motorrad sinnvoll? Potentielle Problembereiche -Übertragbarkeit von Systemen vom Pkw auf das Motorrad nur unter

Mehr

Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch

Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch Fahrer-Assistenz-Systeme Fahrer-Assistenz-Systeme bieten Ihnen viele Vorteile. Elektronisch gesteuerte

Mehr

Unfälle vermeiden Menschen schützen!

Unfälle vermeiden Menschen schützen! Unfälle vermeiden Menschen schützen! Fahrerassistenzsysteme in Nutzfahrzeugen VORWORT Liebe Leserinnen, liebe Leser, unsere Vision für die Zukunft heißt Vision Zero: Keiner kommt um. Alle kommen an. Daher

Mehr

Marktstudie Sicherheitssysteme, Deutschland

Marktstudie Sicherheitssysteme, Deutschland Marktstudie Marktstudie, Deutschland Kennen Autofahrer ihre Schutzengel? 1 / 44 August 2003 Studie im Auftrag der Robert Bosch GmbH Übersicht und 2 / 44 Studie im Auftrag der Robert Bosch GmbH 1 Marktstudie

Mehr

1 3 5 7 9 11 12 13 15 17 [Nm] 400 375 350 325 300 275 250 225 200 175 150 125 155 PS 100 PS 125 PS [kw][ps] 140 190 130 176 120 163 110 149 100 136 100 20 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 RPM 90

Mehr

Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt.

Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt. Chassis Systems Control Bremsen den Verbrauch. Schonen die Umwelt. Regenerative Bremssysteme 2 Chassis Systems Control Regenerative Bremssysteme Regenerative Bremssysteme steigern die Reichweite und senken

Mehr

M{ZD{ CX-3. zoo}-zoo} zoo} zoo}-zoo}

M{ZD{ CX-3. zoo}-zoo} zoo} zoo}-zoo} M{ZD{ CX-3 zoo} zoo}-zoo} zoo}-zoo} 2 3 6 1 7 5 8 3 4 2 4 5 SICHERHEIT - NICHT NUR EIN GEFÜHL Jedes Mazda Fahrzeug verfügt über eine Reihe von intelligenten, innovativen Technologien, die entwickelt wurden,

Mehr

DAS NEGATIVE BESCHLEUNIGEN (BREMSEN) - Spezielles

DAS NEGATIVE BESCHLEUNIGEN (BREMSEN) - Spezielles DAS NEGATIVE BESCHLEUNIGEN (BREMSEN) - Spezielles ABS: Die mit den heutigen ABS Generation erzielbaren Bremswege zu unterbieten ist selbst für den routinierten Motorradfahrer ohne ABS sehr schwer. Muss

Mehr

Bremskraftverstärker. aktive Wankstabilisierung. Bremsassistent. Lenkassistent

Bremskraftverstärker. aktive Wankstabilisierung. Bremsassistent. Lenkassistent Bild 5.1_1 EHB Automatikgetriebe ASR sensorgesteuerter Scheibenwischer ABS ABC Servolenkung Bremskraftverstärker aktive Wankstabilisierung Bremsassistent Lenkassistent ACC Tempomat Navi ESP Fahrerassistenzsysteme

Mehr

Auto Ecole Zenner Fragenblatt "Die Bodenhaftung von " Regenreifen " garantiert mir eine einwandfreie Straßenlage."

Auto Ecole Zenner Fragenblatt Die Bodenhaftung von  Regenreifen  garantiert mir eine einwandfreie Straßenlage. Fragenblatt 1-59 Frage Nummer 1 Welches Risiko besteht bei Regen? Der Bremsweg kann länger werden. "Die Bodenhaftung von " Regenreifen " garantiert mir eine einwandfreie Straßenlage." Die Scheibenwischer

Mehr

Chassis Systems Brakes Gefühlvoll und sicher bremsen mit Bremskraftverstärkern von Bosch

Chassis Systems Brakes Gefühlvoll und sicher bremsen mit Bremskraftverstärkern von Bosch Chassis Systems Brakes Gefühlvoll und sicher bremsen mit Bremskraftverstärkern von Bosch Chassis Systems Brakes Chassis Systems Brakes: Wir sind Ihr bester Partner weltweit Bosch Chassis Systems Brakes,

Mehr

1

1 1 2 3 4 5 6 7 112 8 9 10 11 12 13 [Nm] 400 375 350 325 300 275 250 225 200 175 150 125 114 kw 92 kw 74 kw [155 PS] [125 PS] [100 PS] kw [PS] 140 [190] 130 [176] 120 [163] 110 [149] 100 [136] 90 [122] 80

Mehr

Besser langsam als Wild. Sicher fahren, richtig reagieren

Besser langsam als Wild. Sicher fahren, richtig reagieren Besser langsam als Wild Sicher fahren, richtig reagieren Vorsicht kann Ihr Leben retten Dutzende Tote, mehr als 3.000 Verletzte und eine halbe Milliarde Euro Sachschaden jährlich: Alle 2,5 Minuten kollidiert

Mehr

M{ZD{ CX-3 z } _15R1_CX3_V2_COVERS.indd /05/ :48:34

M{ZD{ CX-3 z } _15R1_CX3_V2_COVERS.indd /05/ :48:34 M{ZD{ CX-3 z } 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 1 1 2 3 5 2 4 3 18 19 SKYACTIV TECHNOLOGY 20 21 6 1 7 5 2 4 3 8 22 23 OHNE SICHERHEIT IST ALLES NICHTS Jeder neue Mazda wird mit intelligenten Technologien

Mehr

BMW NIEDERLASSUNG MÜNCHEN.

BMW NIEDERLASSUNG MÜNCHEN. BMW Niederlassung München www.bmwmuenchen.de Freude am Fahren BMW NIEDERLASSUNG MÜNCHEN. INHALTSVERZEICHNIS RDC... 1 - Gesetzesänderung 11/2014... 1 - Auswirkungen auf das Komplettradportfolio... 1 - Funktionsweise...

Mehr

Übung zur Vorlesung Grundlagen der Fahrzeugtechnik I. Übung

Übung zur Vorlesung Grundlagen der Fahrzeugtechnik I. Übung Institut für Fahrzeugsystemtechnik Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik Leiter: Prof. Dr. rer. nat. Frank Gauterin Rintheimer Querallee 2 76131 Karlsruhe Übung zur orlesung Grundlagen der Fahrzeugtechnik I Übung

Mehr

Auto Ecole Zenner. Auto Ecole Zenner Fragenblatt By Decker Jerome Seite 1. Frage Nummer 107. Frage Nummer 108.

Auto Ecole Zenner. Auto Ecole Zenner Fragenblatt By Decker Jerome Seite 1. Frage Nummer 107. Frage Nummer 108. Frage Nummer 107 Gilt die Gurtpflicht ebenfalls für Passagiere die auf den Rücksitzen Platz genommen haben? Nein Frage Nummer 108 Was die Reifen betrifft: Die Reifen dürfen keine Mängel aufweisen. Eine

Mehr

Unsere ADAC Pkw-Fahrsicherheits-Trainings. Besser Auto fahren!

Unsere ADAC Pkw-Fahrsicherheits-Trainings. Besser Auto fahren! Unsere ADAC Pkw-Fahrsicherheits-Trainings Besser Auto fahren! Die größten Gefahren für Ihr Auto sind die Straße, andere Verkehrsteilnehmer und Sie selbst.* Hört sich zunächst komisch an, ist es aber nicht.

Mehr

Fahrpraktische Übungen Tipps und Anregungen

Fahrpraktische Übungen Tipps und Anregungen Fahrpraktische Übungen Tipps und Anregungen Wie geht was richtig? 2008 Zusammenstellung: Lothar Elbers (von M. Isemann aus Fobi VE Sonderschulen) Dies ist eine Auswahl von Übungen, die sich in der Praxis

Mehr

2 3 4 6 7 8 9 10 12 13 14 112 15 16 17 18 19 [Nm] kw [PS] 420 160 [218] [Nm] 420 kw [PS] 160 [218] [Nm] 420 kw [PS] 160 [218] 380 140 [190] 380 140 [190] 380 140 [190] 340 120 [163] 340 120 [163] 340 120

Mehr

6 Fahrsicherheitssysteme

6 Fahrsicherheitssysteme 6 Fahrsicherheitssysteme 6.1 Gliederung von Fahrsicherheitssystemen 6.2 Radschlupf-Regelsysteme 6.3 Fahrdynamik-Regelung 6.1 Gliederung von Fahrsicherheits- Systemen Aktive Sicherheitssysteme Antiblockiersysteme

Mehr

Sicherheitsabstand beim Hintereinanderfahren

Sicherheitsabstand beim Hintereinanderfahren Sicherheitsabstand beim Hintereinanderfahren Fahrprüfer - Jourfix am 27.9.2016 Die Größe des Sicherheitsabstandes hängt ab von: der Fahrgeschwindigkeit der Fahrbahnbeschaffenheit: trocken, nass, Schnee,

Mehr

Mit dem Bike und zu Fuß sicher unterwegs

Mit dem Bike und zu Fuß sicher unterwegs Mit dem Bike und zu Fuß sicher unterwegs K Die wichtigsten Verkehrszeichen K Aufgepasst bei Auto, Lkw und Straßenbahn K 11-Punkte Fahrrad-Check und weitere wertvolle Tipps Eine Gemeinschaftsaktion von

Mehr

WINTERREIFEN sind verpflichtung bei Schnee und Eis

WINTERREIFEN sind verpflichtung bei Schnee und Eis WINTERREIFEN sind verpflichtung bei Schnee und Eis Tipps Ihrer Reifenexperten aus dem Meisterbetrieb der Kfz-Innung Weitere Infos unter www.kfzgewerbe.de Was sagt die geänderte StVO? Seit 1. Mai 2006 gilt

Mehr

LEARN2BURN Schwabe Ausleger Systeme und Trainingskonzepte

LEARN2BURN Schwabe Ausleger Systeme und Trainingskonzepte LEARN2BURN Schwabe Ausleger Systeme und Trainingskonzepte Aus der Praxis für die Praxis. Kleinserien und Einzelanfertigungen Warum Ausleger für Motorräder Mehr als 45 % aller tödlichen Motorradunfälle

Mehr

ALLES WAS SIE ÜBER BREMSEN WISSEN MÜSSEN

ALLES WAS SIE ÜBER BREMSEN WISSEN MÜSSEN ALLES WAS SIE ÜBER BREMSEN WISSEN MÜSSEN DAS BREMSSYSTEM: WESENTLICHER BESTANDTEIL IHRER SICHERHEIT Bremsen müssen sofort und genau funktionieren, sobald Sie das Bremspedal betätigen. Die wichtigsten Komponenten

Mehr

greifen sie nach den sternen. Informationen zu Original bmw/mini Reifen und Kompletträdern mit Sternmarkierung. Switzerland

greifen sie nach den sternen. Informationen zu Original bmw/mini Reifen und Kompletträdern mit Sternmarkierung. Switzerland greifen sie nach den sternen. Informationen zu Original bmw/mini Reifen und Kompletträdern mit Sternmarkierung. Switzerland MASSGESCHNEIDERTE REIFEN. Die Entwicklung eines Original /MINI Reifens beginnt

Mehr

Auto Ecole Zenner Fragenblatt

Auto Ecole Zenner Fragenblatt Frage Nummer 60 Mit 40 km/h legt ein Fahrzeug pro Sekunde: 1 Meter zurück. 12 Meter zurück. 20 Meter zurück. Frage Nummer 61 Eine Sicherheitslinie Darf nie überfahren werden, weder ganz noch teilweise.

Mehr

Seminar Imperfektion und Datenbanken WS 2003/2004

Seminar Imperfektion und Datenbanken WS 2003/2004 Fuzzy Logik im Einsatz der Automobilindustrie Beispiele, wie hilfreich die Fuzzy Logik in der Automobilindustrie ist: Antiblockiersystem Automatisches Schalten Simulation von Abstandhalten Simulation von

Mehr

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Verehrte Fahrgäste! Verehrte Verkehrsteilnehmer! Wer auf Frankfurts Straßen unterwegs ist, sei es zu Fuß oder mit dem Rad, im Auto oder

Mehr

Fahrwerk. Das Bremssystem im e-up! Das Bremssystem des e-up! besteht aus:

Fahrwerk. Das Bremssystem im e-up! Das Bremssystem des e-up! besteht aus: Fahrwerk Das Bremssystem im e-up! Das Bremssystem des e-up! besteht aus: dem Tandem-Hauptbremszylinder, den Radbremsen, dem elektromechanischen Bremskraftverstärker, dem ESC/ABS-System, dem Bremssystem

Mehr

Abschlussprüfung an Fachoberschulen im Schuljahr 2004/2005

Abschlussprüfung an Fachoberschulen im Schuljahr 2004/2005 Abschlussprüfung an Fachoberschulen im Schuljahr 200/200 Haupttermin: Nach- bzw Wiederholtermin: 0909200 Fachrichtung: Technik Fach: Physik Prüfungsdauer: 210 Minuten Hilfsmittel: - Formelsammlung/Tafelwerk

Mehr

Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen

Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen Lösungen 1. Gurtschlitten Vor Dir steht ein Gurtschlitten. Das Experiment wird Dir zweimal vorgeführt. Was passiert mit der Puppe, wenn der Gurtschlitten stoppt?

Mehr

2. Tragen Sie gemeinsam in der. 3. Diskutieren Sie in der Klasse Vorund. 4. Für welche Fahraufgaben und

2. Tragen Sie gemeinsam in der. 3. Diskutieren Sie in der Klasse Vorund. 4. Für welche Fahraufgaben und Das Auto im Netz 1. Sammeln Sie auf Basis der Grafik Möglichkeiten, wie das Internet in Fahrzeugen eingebunden werden kann, und diskutieren Sie deren Potenzial und Grenzen. funkzelle richtfunk oder kabelverbindung

Mehr

Hintergrund: Roboter gieren nicht nach Fahrfreude

Hintergrund: Roboter gieren nicht nach Fahrfreude Auto-Medienportal.Net: 13.01.2013 Hintergrund: Roboter gieren nicht nach Fahrfreude Von Peter Schwerdtmann Autonome manchmal verbreiten sie Chaos unter den Normalos. Autonomes Fahren hat genau nicht Angst

Mehr

1 Was ist Bremsen. Bremsfibel. 1.1 Die Bremskraft F B : 1.2 Die Maßeinheit der Bremskraft F B

1 Was ist Bremsen. Bremsfibel. 1.1 Die Bremskraft F B : 1.2 Die Maßeinheit der Bremskraft F B Copyright 2002 by: MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung, auch auszugsweise verboten. 1 Was ist Bremsen 1.1 Die Bremskraft F B : F B Die

Mehr

Blaulicht und Folgetonhorn. Was ist erlaubt, was verboten

Blaulicht und Folgetonhorn. Was ist erlaubt, was verboten Blaulicht und Folgetonhorn Was ist erlaubt, was verboten III.Abschnitt Bevorzugte Straßenbenützer III.Abschnitt Bevorzugte Straßenbenützer 26 Einsatzfahrzeuge. (1) Die Lenker von Fahrzeugen, die nach den

Mehr

KOMPETENT, ZUVERLÄSSIG, ERFAHREN - IHRE CITROËN FACHWERKSTÄTTE. DIE BESTE WAHL FÜR IHREN CITROËN. ALLES ÜBER BREMSEN

KOMPETENT, ZUVERLÄSSIG, ERFAHREN - IHRE CITROËN FACHWERKSTÄTTE. DIE BESTE WAHL FÜR IHREN CITROËN. ALLES ÜBER BREMSEN KOMPETENT, ZUVERLÄSSIG, ERFAHREN - IHRE CITROËN FACHWERKSTÄTTE. DIE BESTE WAHL FÜR IHREN CITROËN. ALLES ÜBER BREMSEN DAS BREMSSYSTEM : WESENTLICHER BESTANDTEIL IHRER SICHERHEIT Bremsen müssen sofort und

Mehr

Kurzdarstellung des Teilprojektes VAS als ergänzende Information zur INVENT-Broschüre. Vorausschauende Aktive Sicherheit VAS

Kurzdarstellung des Teilprojektes VAS als ergänzende Information zur INVENT-Broschüre. Vorausschauende Aktive Sicherheit VAS Kurzdarstellung des Teilprojektes VAS als ergänzende Information zur INVENT-Broschüre Vorausschauende Aktive Sicherheit VAS INVENT Fahrerassistenz, Aktive Sicherheit Verkehrsmanagement 2010 Verkehrsleistungsassistenz

Mehr

Evolution der Bremsanlagen

Evolution der Bremsanlagen Bild 5.5_1 Evolution der Bremsanlagen Bild 5.5_2 Quelle: Breuer Systemvergleich Heute-Morgen Bild 5.5_3 Übersicht Brake by Wire Systeme Bild 5.5_4 Druckversorgungseinheit Pedalmodul s U Controller Radbremse

Mehr

S.A. / A.A. Stand: / Version 1.0. Rennrad-Treff Murten 1/5

S.A. / A.A. Stand: / Version 1.0. Rennrad-Treff Murten 1/5 S.A. / A.A. Stand: 08.02.2013 / Version 1.0 Rennrad-Treff Murten 1/5 Rennradfahren in der Gruppe - Die wichtigsten Regeln Grundsätzlich: Radfahrer müssen nach dem Schweizerischen Strassenverkehrsgesetz

Mehr

ICH. und die Anderen

ICH. und die Anderen ICH und die Anderen ICH und die Anderen Wenn es zwischen Auto und Rad auf Baden-Württembergs Straßen kracht, sind hierfür in 63 Prozent der Fälle die Autofahrer verantwortlich. Das sind die häufigsten

Mehr

ESP Sicherheitsstudie Deutschland 2006

ESP Sicherheitsstudie Deutschland 2006 ESP Sicherheitsstudie Deutschland 2006 Kennen Autofahrer ihre Schutzengel? März 2006 1 Methode und Stichprobe In einer repräsentativen Studie wurden 513 Interviews mit Autofahrern in Deutschland durchgeführt.

Mehr

Bremsen FUNKTIONSPRINZIP. Warnleuchten. Fußbremse

Bremsen FUNKTIONSPRINZIP. Warnleuchten. Fußbremse Bremse n FUNKTIONSPRINZIP Fußbremse WARNUNG Den Fuß beim Fahren nicht auf dem Bremspedal stehen lassen, da das zum Überhitzen der Bremsen führen, ihre Wirkung reduzieren und übermäßigen Verschleiß verursachen

Mehr

GUT BREMSEN. BESSER FAHREN. INTARDER!

GUT BREMSEN. BESSER FAHREN. INTARDER! GUT BREMSEN. BESSER FAHREN. INTARDER! 1 2 WIRTSCHAFTLICHKEIT UND SICHERHEIT haben beim Transport von Gütern höchste Priorität. Anspruchsvolle, abwechslungsreiche Topografie, dichter Verkehr sowie Kosten-

Mehr

Fahrwerk Bremsen ABS + ESP. Bildquelle: Bosch Technik. Bremsen ABS + ESP. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/12

Fahrwerk Bremsen ABS + ESP. Bildquelle: Bosch Technik. Bremsen ABS + ESP. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/12 Bildquelle: Bosch Technik AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/12 L:\Kurse\ab 2012\AM 3.1\1 Theorien\2016.09_AM_FW ABS_ESP.docx 08.09.2016 INHALTSVERZEICHNIS GRUNDLAGEN ABS... 3 DREHZAHLFÜHLER AM

Mehr

Kinematik ================================================================== 1. Zeit-Ort-Diagramm geradliniger Bewegungen

Kinematik ================================================================== 1. Zeit-Ort-Diagramm geradliniger Bewegungen Kinematik ================================================================== 1. Zeit-Ort-Diagramm geradliniger Bewegungen Bewegt sich ein Körper geradlinig, dann kann mit einem Zeit-Ort-Diagramm dargestellt

Mehr

Technische Fahrübungen

Technische Fahrübungen Technische Fahrübungen Für die folgenden Übungen eignet sich ein Rasenspielfeld oder ein Allwetterplatz besonders gut. Teerplätze sind nur bedingt geeignet - - > grosse Verletzungsgefahr bei Stürzen. 1

Mehr

Elektronischer Schleuderschutz

Elektronischer Schleuderschutz Elektronischer Schleuderschutz Zur ESP-Diagnose muss der Kfz-Profi die Informationen der einzelnen Sensoren kennen und auswerten Bei den heutigen Fahrzeugen kommt es immer mehr auf Fahrsicherheit in Grenzsituationen

Mehr

Theoretische Prüfung für das Lenken von Feuerwehrfahrzeugen bis kg HzG. Fragebogen zur theoretischen Prüfung

Theoretische Prüfung für das Lenken von Feuerwehrfahrzeugen bis kg HzG. Fragebogen zur theoretischen Prüfung Recht & Organisation Theoretische Prüfung für das Lenken von Feuerwehrfahrzeugen bis 5.500 kg HzG Fragebogen zur theoretischen Prüfung 1.) Wann ist der Lenker eines Feuerwehrfahrzeuges berechtigt, die

Mehr

Grundkurs Motorrad A. www.roellin motos.ch

Grundkurs Motorrad A. www.roellin motos.ch Grundkurs Motorrad A www.roellin motos.ch Gesetzliches Das Abstellen des Motorrads auf dem Trottoir ist verboten. Als Soziusfahrer darf nur mitgenommen werden, wer die gleiche Prüfung bereits hat, wie

Mehr

M{ZD{ CX-5. zoo}-zoo} zoo} zoo}-zoo}

M{ZD{ CX-5. zoo}-zoo} zoo} zoo}-zoo} M{ZD{ CX-5 zoo} zoo}-zoo} zoo}-zoo} 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 1 5 2 4 3 18 19 SKYACTIV TECHNOLOGY 20 21 6 1 7 5 2 3 4 8 22 23 DER SICHERSTE PLATZ AUF DER STRASSE Jeder neue Mazda wird mit intelligenten

Mehr

Fahrerassistenzsysteme

Fahrerassistenzsysteme Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Fahrerassistenzsysteme Notbremssysteme Unfallforschung der Versicherer 11. Februar 2008 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.

Mehr

Fahrphysik. Dynamische Achslastverlagerung

Fahrphysik. Dynamische Achslastverlagerung Fahrphysik Dynamische Achslastverlagerung Die dynamische Lastverschiebung tritt beim Bremsen und Beschleunigen auf. Da Lastwagen aufgrund der relativ geringen Motorleistung bezogen auf die zu beschleunigende

Mehr

M+S Komplettrad-Sortiment 2011/2012

M+S Komplettrad-Sortiment 2011/2012 Zubehör-Aktuell Kundeninformation Nr. 22/2011 KW 27 Stand vom 26.07.2011 DRIVESTYLE M+S Komplettrad-Sortiment 2011/2012 2 Pflicht für Winterreifen? Was sagt das Gesetz? Seit Dezember 2010 gilt folgende

Mehr

CHASSIS-SETUP. FÜR DAS ROTAX Kart RM1. Sehr geehrter Kunde,

CHASSIS-SETUP. FÜR DAS ROTAX Kart RM1. Sehr geehrter Kunde, Sehr geehrter Kunde, der Setup eines Kart-Chassis ist von größter Bedeutung und als solches wichtiger einzustufen, als die Kraft des Motors. Nachfolgend werden die wichtigsten Parameter - SPUR - STURZ

Mehr

Reden Sie mit bei der Reifenwahl: energiesparende und leise pneus!

Reden Sie mit bei der Reifenwahl: energiesparende und leise pneus! Reden Sie mit bei der Reifenwahl: VERLANGEN Sie SicheRe, energiesparende und leise pneus! FÜR BESSERE REIFEN AUF SCHWEIZER STRASSEN Mitreden bei der Reifenwahl? Mitbestimmen, wenn es um Verkehrssicherheit,

Mehr

Mehr Schutz für Fahrzeuginsassen. Erfolge der passiven Sicherheitstechnik. neue Funktionen auf der Basis von CAPS. Dr.

Mehr Schutz für Fahrzeuginsassen. Erfolge der passiven Sicherheitstechnik. neue Funktionen auf der Basis von CAPS. Dr. Juni 2007 RF 70409-d Kl Mehr Schutz für Fahrzeuginsassen Erfolge der passiven Sicherheitstechnik neue Funktionen auf der Basis von CAPS Dr. Michael Strugala Entwicklungsleiter des Produktbereichs Insassenschutz

Mehr

Zulassung von Fahrerassistenzsystemen

Zulassung von Fahrerassistenzsystemen Zulassung von Fahrerassistenzsystemen Lam-Huong Vo Betreuer: Christian Funk, Heiko Schepperle Ausgewählte technische, rechtliche und ökonomische Aspekte des Entwurfs von Fahrerassistenzsystemen Interdisziplinäres

Mehr

Motorrad-Training. Teilnehmerbroschüre. Herausgeber: ADAC e.v. Am Westpark 8 81373 München. Mai 2007. Artikel-Nummer???/05.07/50

Motorrad-Training. Teilnehmerbroschüre. Herausgeber: ADAC e.v. Am Westpark 8 81373 München. Mai 2007. Artikel-Nummer???/05.07/50 Motorrad-Training Teilnehmerbroschüre Herausgeber: ADAC e.v. Am Westpark 8 81373 München Mai 2007 Artikel-Nummer???/05.07/50 Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Technikcheck und Fitness Text folgt Die

Mehr

ENDLICH GIBT ES EIN MASS FÜR DAS UNVERGLEICHLICHE. BENTLEY CONTINENTAL FLYING SPUR

ENDLICH GIBT ES EIN MASS FÜR DAS UNVERGLEICHLICHE. BENTLEY CONTINENTAL FLYING SPUR ENDLICH GIBT ES EIN MASS FÜR DAS UNVERGLEICHLICHE. BENTLEY CONTINENTAL FLYING SPUR MIT PERFEKTION WAREN WIR NOCH NIE ZUFRIEDEN. Auch das Beste hört einmal auf das Beste zu sein, wenn man es nicht ständig

Mehr

Produktmerkmale. kiddy Original-Fangkörper. Ideal zum Wohlfühlen. Mehr Sicherheit durch leichtes Gewicht

Produktmerkmale. kiddy Original-Fangkörper. Ideal zum Wohlfühlen. Mehr Sicherheit durch leichtes Gewicht DE 9 bis 18 kg von ca. 9 Monate bis ca. 4 Jahre Die Kleinen sind mit einem neuen Stern unterwegs: der kiddy energy pro ist Testsieger im Juni 2010 bei Stiftung Warentest in der Gruppe 1. Innovativ, modern

Mehr

Willkommen auf einer der modernsten Teststrecken weltweit. Speeeeeeeeeeeeed! Contidrom

Willkommen auf einer der modernsten Teststrecken weltweit. Speeeeeeeeeeeeed! Contidrom Willkommen auf einer der modernsten Teststrecken weltweit Speeeeeeeeeeeeed! Contidrom 2016 Sind Sie bereit für ein atemberaubendes Fahrerlebnis? Fahren am Limit? Vollbremsung auf nasser Fahrbahn? Den Grenzbereich

Mehr

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen?

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Allgemein Wenn Ihnen Feuerwehrfahrzeuge oder Rettungswagen mit eingeschalteter Lautwarnvorrichtung (Martinshorn und Blaulicht) im Straßenverkehr

Mehr

10 Tipps für umweltbewusstes Fahren

10 Tipps für umweltbewusstes Fahren Mit der Kampagne Umweltbewusstes Fahren möchten wir helfen, die Belastung der Umwelt durch den Verkehr zu reduzieren. Diese Broschüre soll ein Leitfaden für den verantwortungsbewussten Autofahrer sein.

Mehr

Das Fahrlicht (Abblendlicht) sollte eher zu früh als zu spät eingeschaltet werden, damit man besser gesehen wird.

Das Fahrlicht (Abblendlicht) sollte eher zu früh als zu spät eingeschaltet werden, damit man besser gesehen wird. Testbogen Arbeitssicherheit www.textil-bg.de www.bgfe.de Nr. 12: Sicherheit im Straßenverkehr Vorbemerkungen: Das Sachgebiet Sicherheit im Straßenverkehr umfasst einen Testbogen. Ein kleiner Hinweis: Es

Mehr

Klausur Physik 1 (GPH1) am

Klausur Physik 1 (GPH1) am Name, Matrikelnummer: Klausur Physik 1 (GPH1) am 13.3.07 Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau Zugelassene Hilfsmittel: Beiblätter zur Vorlesung Physik 1 ab

Mehr

Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung

Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung Bekanntmachung der Richtlinie über die Änderung des Fragenkatalogs für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung Veröffentlicht am Montag, 1. Juli 2013 (BAnz AT 01.07.2013 B2) BLAU // Veröffentlicht am Freitag,

Mehr

So leicht kann besser bremsen sein. Der neue Magnetarder

So leicht kann besser bremsen sein. Der neue Magnetarder So leicht kann besser bremsen sein. Der neue Magnetarder 7 1 2 Verschleißfrei bremsen und schneller ans Ziel kommen. Dank seines sensationell niedrigen Gewichtes von nur 39 kg und einer enorm hohen Bremsleistung

Mehr

Der Bremssimulator. Gesellschaft für Fahrsimulation mbh

Der Bremssimulator. Gesellschaft für Fahrsimulation mbh Der Bremssimulator Gesellschaft für Fahrsimulation mbh Hohweg 2 D-28219 Bremen Telefon +49-421/487-106 Telefax +49-421/487-111 E-Mail kontakt@simutech.de Internet www.simutech.de Niederlassung Kempten

Mehr

Statistiken. Features

Statistiken. Features Bild 5.6_1 Statistiken 2001 waren 17 % der Unfälle in Deutschland Auffahrunfälle mit dem vorausfahrenden Fahrzeug (Quelle: Statistisches Bundesamt) Eine Studie stellte eine um 40 % gesteigerte Reaktionsfähigkeit

Mehr

Das Auto der Zukunft. 30. Juni 2011

Das Auto der Zukunft. 30. Juni 2011 Das Auto der Zukunft 30. Juni 2011 1 Inhaltsverzeichnis 1 Physikalische Grundlagen 3 1.1 Kräfte...................................... 3 1.2 Schlupf (λ)................................... 4 2 Aktuelle Fahrassistenzsysteme

Mehr

4 Kraftfahrzeugbremsen

4 Kraftfahrzeugbremsen 4 Kraftfahrzeugbremsen 4.1 Einteilung der Bremsanlagen 4.2 Aufbau einer Pkw-Bremsanlage 4.3 Scheibenbremsen 4.4 Trommelbremsen 4.5 Hauptbremszylinder und Bremskraftverstärker 4.6 Bremskraftverteilung 4.7

Mehr

Servoantriebe. SafeMotion

Servoantriebe. SafeMotion 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Anleitung Intelligent und sicher Sicherheitskategorie 3, PL d, SIL 2 umfangreiche Sicherheitsfunktionen kürzeste Reaktionszeiten unabhängig

Mehr

M+S Komplettrad-Sortiment 2010/2011

M+S Komplettrad-Sortiment 2010/2011 Zubehör-Aktuell Kundeninformation Nr. 26/2010 KW 26 DRIVESTYLE M+S Komplettrad-Sortiment 2010/2011 2 Pflicht für Winterreifen? Was sagt das Gesetz? Seit dem 1. Mai 2006 gilt folgende Neufassung des 2 Absatz

Mehr

Willkommen auf einer der modernsten Teststrecken weltweit Speeeeeeeeeeeeed! Contidrom

Willkommen auf einer der modernsten Teststrecken weltweit Speeeeeeeeeeeeed! Contidrom Willkommen auf einer der modernsten Teststrecken weltweit Speeeeeeeeeeeeed! 2017 Sind Sie bereit für ein atemberaubendes Fahrerlebnis? Das : > Hochmoderne Profi-Teststrecke > Ca. 50 km nördlich von Hannover

Mehr

Sicherheitsgurt einstellen

Sicherheitsgurt einstellen Sitz einstellen Kopfstütze einstellen Sitzhöhenverstellung Lehnenverstellung Sitz nach hinten und nach vorne verstellen Spiegel einstellen Sicherheitsgurt einstellen Das Armaturenbrett Wenn du losfährst

Mehr

ASB TECHNOLOGIE. With You

ASB TECHNOLOGIE.  With You ASB TECHNOLOGIE www.ntn-snr.com NTN-SNR, DER ASB -ERFINDER Das ASB -Lager wurde von NTN-SNR auf der Equip Auto in Paris anlässlich des großen Innovationspreises im Jahre 1997 vorgestellt. Dort wurde es

Mehr

M{ZD{ CX _16R1_CX3_V5_COVERS.indd /04/ :52:52

M{ZD{ CX _16R1_CX3_V5_COVERS.indd /04/ :52:52 M{ZD{ CX-3 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 1 1 2 2 3 5 2 4 3 16 17 SKYACTIV TECHNOLOGY 18 19 6 1 7 5 2 4 3 8 20 21 DER SICHERSTE ORT AUF DER STRASSE Jeder von uns gefertigte Mazda enthält eine Reihe intelligenter

Mehr

Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln

Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln Fahrrad fahren in Deutschland Die wichtigsten Regeln 2 Fahrrad fahren in Deutschland 3 Herzlich willkommen in Deutschland! Fahrrad fahren ist in Deutschland sehr beliebt. Damit Sie so sicher wie möglich

Mehr

Frage 1: Ein Radweg ist durch nachstehendes Schild gekennzeichnet. Muss ich ihn zwingend benutzen?

Frage 1: Ein Radweg ist durch nachstehendes Schild gekennzeichnet. Muss ich ihn zwingend benutzen? Quiz Rund ums Radeln Kleine Zeichenkunde Frage 1: Ein Radweg ist durch nachstehendes Schild gekennzeichnet. Muss ich ihn zwingend benutzen? Ja, es gibt keine Ausnahme. Ja, aber geschlossene Verbände, die

Mehr

Pkw-Trainings. Einfach besser fahren. Für Motorrad-Trainings bitte wenden.

Pkw-Trainings. Einfach besser fahren.  Für Motorrad-Trainings bitte wenden. Pkw-Trainings Einfach besser fahren. www.fsz-thueringen.de Für Motorrad-Trainings bitte wenden. Pkw-Trainings einfach besser fahren. Spielende Kinder, Tiere auf der Fahrbahn, ein plötzlich auftauchen des

Mehr

Reißverschluss verfahren

Reißverschluss verfahren Reißverschluss verfahren StVO Inhaltsverzeichnis 7 Benutzung von Fahrstreifen durch Kraftfahrzeuge Zeichen und Verkehrseinrichtungen Anlage 3 zu 42 Abs. 2 Abschnitt 12 Sonstige Verkehrsführung Für wen

Mehr

Griffigkeit und Ebenheit von Deckbelägen und FGSO

Griffigkeit und Ebenheit von Deckbelägen und FGSO SISTRA-Fachtagung 18.11.2010 Griffigkeit und Ebenheit von Deckbelägen und FGSO Dr. Ch. Angst IMP Bautest AG 1 Allgemeines Längsebenheit Querebenheit Griffigkeit 2 Allgemeines Längsebenheit Fahrkomfort

Mehr

Meistert jede Herausforderung

Meistert jede Herausforderung Sommerreifen & Ganzjahresreifen Meistert jede Herausforderung MP47 Hectorra 3 MP72 Izzarda A/T 2 MP82 Conquerra 2 MPS330 Maxilla 2 Es kann regnen. Aquaplaning muss nicht sein. Wechseln Sie Ihre Reifen

Mehr

Angemessene geschwindigkeit

Angemessene geschwindigkeit 6 Angemessene geschwindigkeit Anhalteweg R Regen R Schnee und Glatteis R Nebel R Wind R Februar 2012 BIZART Anhalteweg Überhöhte oder nicht angepasste Ge schwindigkeit ist die Ursache für jeden zweiten

Mehr

StVO für Radler. 1. Grundsätzliches

StVO für Radler. 1. Grundsätzliches StVO für Radler 1. Grundsätzliches (Soweit hier von Radfahrern, Fußgängern, Autofahrern usw. die Rede ist, sind Rad Fahrende, zu Fuß Gehende, Auto Fahrende usw. im Sinne der StVO gemeint). Hier geht es

Mehr

Segway. Eine Bewertung des neuartigen Transportmittels durch die Unfallforschung der Versicherer

Segway. Eine Bewertung des neuartigen Transportmittels durch die Unfallforschung der Versicherer Segway Eine Bewertung des neuartigen Transportmittels durch die Unfallforschung der Versicherer 2 Segway Was ist das? Quelle: www.segway.de 3 Segway Was ist das? Zahlen Stand 2005: 15-20.000 Fahrzeuge

Mehr

DABEI SEIN IST ALLES DIE HUNDETRANSPORTBOXEN VON ALVÁRIS

DABEI SEIN IST ALLES DIE HUNDETRANSPORTBOXEN VON ALVÁRIS HUNDEBOX DABEI SEIN IST ALLES DIE HUNDETRANSPORTBOXEN VON ALVÁRIS HUNDERT PFERDE UND EIN HUND Ihr vierbeiniger Gefährte will Sie durch Dick und Dünn begleiten. Auch an Bord Ihres Autos. Dort kann er allerdings

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Nr. 59 Kurzschulung: Unfälle vermeiden

UMSETZUNGSHILFE Nr. 59 Kurzschulung: Unfälle vermeiden UMSETZUNGSHILFE Nr. 59 Kurzschulung: Unfälle vermeiden Juli 2014 & Thomas Hochgeschurtz Endlich Feierabend, Sie fahren der Sonne entgegen und hören den Verkehrsfunk: Auf der A5 ist ein Unfall passiert!

Mehr

Schulungsmaterialien Richtig bremsen bei Gefahr.

Schulungsmaterialien Richtig bremsen bei Gefahr. 4. Die Volkswagen Schulungs- und Werbematerialien. Schulungsmaterialien Richtig bremsen bei Gefahr. Die Schulungsmaterialien Richtig bremsen bei Gefahr bieten eine sehr hilfreiche Unterstützung bei der

Mehr

Es stellt sich vor Der Honda Motorrad-Airbag MEHR SICHERHEIT FÜR BIKER

Es stellt sich vor Der Honda Motorrad-Airbag MEHR SICHERHEIT FÜR BIKER Es stellt sich vor Der Honda Motorrad-Airbag MEHR SICHERHEIT FÜR BIKER G Diese Broschüre möchte Motorradfahrern sowie allen, die sich um Motorradfahrer Sorgen machen, die Funktionsweise des Honda-Motorrad-Airbags

Mehr

Kinder auf dem Schulweg

Kinder auf dem Schulweg Kinder auf dem Schulweg Lenker: Achtung Kinder! Seien Sie besonders aufmerksam in der unmittelbaren Umgebung von Schulhäusern sowie an Haltestellen von Schulbussen und öffentlichen Verkehrsmitteln. Reduzieren

Mehr

Geschwindigkeiten und Bremswege Arbeitsblätter

Geschwindigkeiten und Bremswege Arbeitsblätter Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS vergleichen verschiedene Geschwindigkeiten miteinander. In einem zweiten Teil berechnen sie, wie lange der Anhalteweg von Autos ist. Ziel Die SuS können verschiedene

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Wörth am Main. Zupacken statt Zuschauen

Freiwillige Feuerwehr Wörth am Main. Zupacken statt Zuschauen Freiwillige Feuerwehr Wörth am Main Jahresaktion 2010/2011 der Feuerwehr-Aktionswoche 2010 Zupacken statt Zuschauen Was tun wenn im Rückspiegel ein Fahrzeug mit Blaulicht auftaucht? Jahresaktion: Richtiges

Mehr

Nr 4031 Version Prüfungsfragen gültig ab 1.1.2012. ZusatzNr 4032 ThemaNr 16. Anmerkungen

Nr 4031 Version Prüfungsfragen gültig ab 1.1.2012. ZusatzNr 4032 ThemaNr 16. Anmerkungen Nr 4031 Bewertung (Punkte) 3 ZusatzNr 4032 ThemaNr 16 nummer 11110 HF Die vor Ihnen fahrenden Fahrzeuge werden langsamer. Wie verhalten Sie sich? Allgemeine n bei : A und B und Kombinationen mit diesen

Mehr

Es kann ein Fahrzeug entgegenkommen, das Ihren Fahrstreifen mitbenutzt. Auf Ihrem Fahrstreifen kann sich ein langsam fahrendes Fahrzeug befinden

Es kann ein Fahrzeug entgegenkommen, das Ihren Fahrstreifen mitbenutzt. Auf Ihrem Fahrstreifen kann sich ein langsam fahrendes Fahrzeug befinden Welches Verhalten ist richtig? Ich darf durchfahren Ich muss den gelben Pkw durchfahren lassen Welches Verhalten ist richtig? Ich muss den Radfahrer abbiegen lassen Ich muss den blauen Pkw durchfahren

Mehr

Gemeinsam auf der sicheren Seite

Gemeinsam auf der sicheren Seite Gemeinsam auf der sicheren Seite Sicherheit macht Schule www.oebb.at/sicherheitmachtschule 02 Vorwort Gleisüberschreiten 03 Durch Rücksicht und Vorsicht Sicherheit für alle! Gleisüberschreiten ist lebensgefährlich!

Mehr