Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 1. Auflage... Abkürzungsverzeichnis..."

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 10. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Abkürzungsverzeichnis V VI XXI Erster Abschnitt: Begriffliche Grundlagen I. Der Betriebsprozess als güterwirtschaftlicher und finanzwirtschaftlicher Prozess Interdependenzen zwischen güterwirtschaftlichem und finanzwirtschaftlichem Prozess Der Finanzierungsbegriff Schematisches Beispiel der Beziehungen zwischen Güter- und Zahlungsströmen II. Die Finanzierungsarten Überblick Gliederung nach der Kapitalherkunft Gliederung nach der Rechtsstellung der Kapitalgeber III. Liquidität und finanzielles Gleichgewicht Der Begriff der Liquidität Das finanzielle Gleichgewicht Liquiditätskennzahlen Liquiditätsaussagen mit Hilfe von Zahlungsstromanalysen a) Die Cashflow-Analyse b) Bewegungsbilanz und Kapitalflussrechnung IV. Finanzierungsregeln Begriff und Aufgaben von Finanzierungsregeln Die horizontalen Kapital-Vermögensstrukturregeln a) Die goldene Finanzierungsregel b) Die goldene Bilanzregel Die vertikale Kapitalstrukturregel Zweiter Abschnitt: Die Außenfinanzierung I. Die Eigenfinanzierung Der Einfluss der Rechtsform auf die Möglichkeiten der Eigenkapitalbeschaffung a) Die Eigenkapitalbeschaffung der Einzelunternehmung b) Die Eigenkapitalbeschaffung der Personengesellschaft c) Die Eigenkapitalbeschaffung der GmbH d) Die Eigenkapitalbeschaffung der Aktiengesellschaft

2 XII Inhaltsverzeichnis aa) Begriff und Bedeutung der Aktien bb) Aktienarten (1) Einteilung nach der Zerlegung des Grundkapitals (2) Einteilung nach den Übertragungsbestimmungen (3) Einteilung nach dem Umfang der Rechte (4) Einteilung nach Verfügungsmöglichkeiten der Gesellschaft über eigene Aktien cc) Die Ermittlung des Werts von Aktien e) Die Eigenkapitalbeschaffung der Genossenschaften Kapitalerhöhung und Kapitalherabsetzung a) Die Gründung aa) Überblick bb) Die Gründung einer GmbH (1) Beschleunigung von Unternehmensgründungen (2) Erhöhung der Attraktivität der GmbH als Rechtsform (3) Bekämpfung von Missbräuchen cc) Die Gründung einer Aktiengesellschaft b) Die Kapitalerhöhung aa) Begriff und Motive der Kapitalerhöhung bb) Die Kapitalerhöhung der Einzelunternehmung und der Personengesellschaften cc) Die Kapitalerhöhung der GmbH dd) Die Kapitalerhöhung der Aktiengesellschaft (1) Überblick über die Kapitalerhöhungsformen des Aktiengesetzes.. 86 (2) Die ordentliche Kapitalerhöhung (3) Das genehmigte Kapital (4) Die bedingte Kapitalerhöhung (5) Die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln c) Die Kapitalherabsetzung aa) Begriff und Arten der Kapitalherabsetzung bb) Die Kapitalherabsetzung durch Abfindung eines Gesellschafters.. 99 cc) Die ordentliche Kapitalherabsetzung der Aktiengesellschaft dd) Die Sanierung (1) Die buchmäßige (reine) Sanierung (2) Die Sanierung durch Zuführung neuer Mittel (3) Die Sanierung durch Einziehung von Aktien Der Börsengang a) Motive und Voraussetzungen für einen Börsengang b) Die Börsensegmente und Indizes der Frankfurter Wertpapierbörse aa) Börsensegmente der Frankfurter Wertpapierbörse bb) Indizes der Frankfurter Wertpapierbörse c) Der Prozess des Börsengangs aa) Phase 1: Planung und Vorbereitung (1) Überprüfung der Voraussetzungen (2) Die Equity Story (3) Das Emissionskonzept bb) Phase 2: Strukturierung (1) Mandatierung der Konsortialbanken und Berater

3 Inhaltsverzeichnis XIII (2) Due Diligence (3) Unternehmensbewertung (4) Wertpapierprospekt (5) Corporate Governance cc) Phase 3: Marketing Investor Relations, Pre-Marketing, und Roadshow (1) Investor Relations (2) Pre-Marketing (3) Roadshow dd) Phase 4: Preisfindung, Zuteilung und Kursstabilisierung (1) Preisfindung (2) Zuteilung (3) Kursstabilisierung ee) Phase 5: Nach der Handelsaufnahme (1) Ad-hoc Publizität (2) Insiderinformationen und Compliance (3) Transparenz (4) Jahresabschluss und Quartalsberichte (5) Analystenkonferenzen und Research (6) Unternehmenskalender (7) Investor Relations Der Rückzug von der Börse Delisting a) Der Begriff des Delisting b) Gründe für ein Delisting c) Arten des Delisting d) Das kapitalmarktrechtliche Delisting aa) Das Verfahren bb) Gesellschaftsrechtliche Erfordernisse (1) Hauptversammlungsbeschluss (2) Abfindungsangebot und Spruchverfahren (3) Rechtsschutzfragen e) Das gesellschaftsrechtliche Delisting aa) Relevante Umwandlungsvorgänge bb) Delisting durch aktienrechtliche Maßnahmen f) Der Wechsel des Börsensegments als Fall des Delisting? g) Zusammenfassung Venture Capital a) Begriff des Venture-Capital b) Varianten der Beteiligungsfinanzierung aa) Early-Stage-Finanzierungen (Venture-Capital-Finanzierungen) (1) Seed-Finanzierung (2) Start-up-Finanzierung (3) First-Stage-Finanzierung c) Segmente und Teilnehmer des Venture Capital Markts aa) Informelles Venture Capital bb) Formelles Venture Capital cc) Unterscheidung der Venture-Capital Gesellschaften Private Equity

4 XIV Inhaltsverzeichnis a) Private-Equity-Finanzierungen aa) Begriffsbestimmung bb) Grundmodell eines Private-Equity-Fonds cc) Anlässe der Beteiligungsfinanzierung (1) Expansion (Wachstumsfinanzierungen) (2) Bridge-Finanzierung (3) Public-to-Private (Going Private): Delisting von börsennotierten Gesellschaften (4) Nachfolgeregelung und Ablösung bestehender Gesellschafter (5) Spin-off (6) Private Placement (7) Turn Around (8) Buy and Build Strategie bzw. Plattformstrategie dd) Beteiligungsarten (1) Offene Beteiligungen (2) Stille Beteiligungen ee) Bewertung von Private-Equity-Investments (1) Performance-Messung: Internal Rate of Return (IRR) (2) Berechnung des IRR ff) Anbietergruppen von Beteiligungskapital (Kapitalbeteiligungsgesellschaften) (1) Unabhängige Kapitalbeteiligungsgesellschaften (2) Unternehmenseigene Kapitalbeteiligungsgesellschaften (3) Bank- oder versicherungsnahe Kapitalbeteiligungsgesellschaften (4) Öffentliche Kapitalbeteiligungsgesellschaften gg) Organisatorische Aspekte (1) Aufbau von Kapitalbeteiligungsgesellschaften (a) Organisationsformen (b) Fondstrukturen (2) Führungs-, Kontroll- und Beratungsorgane (a) Führungsorgane (b) Kontroll- und Beratungsorgane (3) Innere Organisation hh) Die Arbeitsweise von Kapitalbeteiligungsgesellschaften (1) Akquisition von Projekten (2) Projektprüfung (a) Grobanalyse (b) Detailanalyse (3) Geschäftskonzept: Business-Plan (4) Beteiligungsverhandlung (5) Beteiligungsbetreuung (6) Beteiligungsveräußerung II. Die Mezzanine-Finanzierung Begriff des Mezzanine-Kapitals Unterschiede zwischen Mezzanine-Kapital, Eigenkapital und Fremdkapital Mezzanine-Finanzierungsinstrumente a) Vorzugsaktien

5 Inhaltsverzeichnis XV b) Gesellschafterdarlehen c) Atypisch stille Beteiligung d) Optionsanleihe e) Wandelanleihe f) Genussrechte/-scheine g) Typisch stille Beteiligung h) Partiarisches Darlehen i) Verkäuferdarlehen j) Nachrangdarlehen k) Hochzinsanleihe l) Schuldscheindarlehen Klassifizierung mezzaniner Finanzierungsinstrumente a) Equity Mezzanine und Debt Mezzanine b) Privatplatzierungsinstrumente und Kapitalmarktinstrumente c) Individuelles und standardisiertes Mezzanine-Kapital aa) Standardisiertes Mezzanine-Kapital bb) Individuelles Mezzanine-Kapital Strukturierung einer Mezzanine-Finanzierung Kosten einer Mezzanine-Finanzierung Anlässe einer Mezzanine-Finanzierung und Investitions-kriterien von Mezzanine-Gebern? Vor- und Nachteile von Mezzanine-Kapital für mittelständische Unternehmen III. Die Fremdfinanzierung Charakteristik und Einteilung der Fremdfinanzierung Die Grundlagen der Kreditsicherung a) Die Kreditwürdigkeitsprüfung b) Externes Rating c) Die Instrumente der Kreditsicherung aa) Überblick über die Arten von Kreditsicherheiten bb) Die Personalsicherheiten (1) Die Bürgschaft (2) Garantie, Kreditauftrag und Schuldbeitritt cc) Die Sachsicherheiten (1) Der Eigentumsvorbehalt (2) Die Abtretung von Forderungen (3) Das Pfandrecht (4) Die Sicherungsübereignung (5) Hypothek und Grundschuld dd) Die Kreditversicherung (1) Waren- und Teilzahlungskreditversicherungsgeschäft (2) Ausfuhrkreditversicherung ee) Covenants ff) Nutzen und Kosten der Kreditsicherung Die langfristige Fremdfinanzierung a) Langfristige Darlehen aa) Charakteristik des langfristigen Darlehens bb) Quellen der langfristigen Darlehensfinanzierung

6 XVI Inhaltsverzeichnis cc) Tilgungsformen langfristiger Darlehen dd) Nominal- und Effektivverzinsung langfristiger Darlehen b) Syndizierte Kredite aa) Begriff und Abgrenzung bb) Banken und ihre Aufgaben als Finanzierungsmittler (1) Die Beteiligten (2) Das Platzierungsrisiko (3) Phasen eines syndizierten Kredits c) Finanzkredite der Außenhandelsfinanzierung aa) Kreditgeber bb) Lieferantenkredite cc) Bestellerkredite d) Akquisitionsfinanzierung aa) Begriffsbestimmung bb) Formen von Akquisitions- und Buy-Out-Finanzierungen (1) Management Buy-out (MBO) (2) Management Buy-in (MBI) (3) Leveraged Buy-out (LBO) cc) Funktionsweise eines Leveraged Buy Outs (1) Ausschöpfung des Leverage-Effekts (2) Verbesserung des Cashflows (3) Verbesserung der Bewertung des Unternehmens dd) Erfolgsfaktoren einer LBO-Finanzierung (1) Attraktiver Markt (2) LBO-fähiges Unternehmen (3) Wertsteigerungs- und Exit-Potenzial (4) Erfahrenes, kompetentes und motiviertes Management (5) Track Record und Unternehmensphilosophie des Finanzinvestors. 256 (6) Angemessener Kaufpreis (7) Steueroptimierung (8) Tragfähige Finanzierungsstruktur ee) Grundstruktur einer Akquisitionsfinanzierung (1) Gründung einer Erwerbergesellschaft (2) Ausstattung der Erwerbergesellschaft mit Finanzmitteln (3) Ausstattung der Zielgesellschaft mit Finanzmitteln (4) Erwerb der Zielgesellschaft durch die Erwerbergesellschaft (5) Verschmelzung der Zielgesellschaft mit der Erwerbergesellschaft. 259 (6) Abschluss des Ergebnis-Abführungsvertrags (EAV) ff) Strukturierung der Instrumente einer Akquisitionsfinanzierung (1) Schuldendienstfähigkeit (2) Eigenkapital (3) Fremdkapital (4) Mezzanine-Kapital gg) Ablauf einer Akquisitionsfinanzierung (1) Management Case (2) Due Diligence (3) Financing Case (4) Financial Structure

7 Inhaltsverzeichnis XVII (5) Signing und Closing e) Projektfinanzierung f) Schuldscheindarlehen aa) Begriff und Ausstattung von Schuldscheindarlehen bb) Die Vergabe von Schuldscheindarlehen g) Industrieobligationen aa) Allgemeine Charakteristik der Industrieobligationen bb) Genehmigungspflicht für Industrieobligationen cc) Formen der Begebung von Industrieobligationen dd) Ausstattung von Industrieobligationen (1) Höhe, Stückelung, Verzinsung (2) Ausgabekurs, Rückzahlungskurs (3) Laufzeit, Kündigung (4) Tilgung (5) Sicherheiten (6) Zusammenfassende Übersicht h) Wandelschuldverschreibungen aa) Allgemeine Charakteristik und Begebung von Wandelschuldverschreibungen bb) Die Ausstattung von Wandelschuldverschreibungen (1) Das Bezugsverhältnis (2) Wandlungsverhältnis und Wandlungspreis cc) Sicherung der Rechte von Wandelobligationären bei Kapitalerhöhungen (Verwässerungsschutzklauseln) (1) Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln (2) Kapitalerhöhung gegen Einlagen dd) Neuere Entwicklungen am Markt für Wandelschuldverschreibungen ee) Zusammenfassende Übersicht i) Optionsschuldverschreibungen j) Gewinnschuldverschreibungen k) Genussscheine (1) Gewinn und Verlustbeteiligung (2) Kündigung und Rückzahlung (3) Verwässerungsschutz (4) Umtauschrecht in Aktien und Optionsrecht auf den Bezug von Aktien l) Leasing aa) Historie und Begriff des Leasings bb) Leasing-Markt und Leasing-Güter cc) Die Beteiligten eines Leasing-Geschäfts dd) Leasingerlasse/Steuerliche Zurechnung ee) Leasingerlasse/Voll- und Teilamortisationsverträge ff) Weitere Vertragsarten/Leasingformen: Finance Lease und Operate- Lease gg) Besonderheiten des Leasings in Abgrenzung zum Kauf Die kurzfristige Fremdfinanzierung a) Lieferantenkredit

8 XVIII Inhaltsverzeichnis b) Kundenanzahlungen c) Factoring d) Asset-Backed-Finanzierungen aa) Begriffsbestimmung bb) Einordnung und Abgrenzung cc) Entstehung und Entwicklung dd) Ablauf einer ABS-Transaktion (1) Grundstrukturen einer ABS-Transaktion (2) Weitere Gestaltungsmöglichkeiten (3) Transaktionskosten ee) Besicherungstechniken (Credit Enhancement) (1) Übersicherung (Overcollateralization) (2) Bardepot (3) Garantien (Avale) (4) Versicherung (Monoliner) (5) Nachrangdarlehen (6) Liquiditätsfazilitäten ff) Tranchenbildung (1) First Loss Piece (Equity Piece) (2) Mezzanine Piece (Junior Piece) (3) Senior Piece gg) Voraussetzungen hh) Vorteile ii) Risiken e) Kontokorrentkredit aa) Begriff und Aufgaben des Kontokorrentkredits bb) Die Kosten des Kontokorrentkredits (1) Sollzinsen für den in Anspruch genommenen Kredit (2) Kreditprovision (3) Überziehungsprovision (4) Umsatzprovision und Gebühren f) Lombardkredit g) Wechselkredit aa) Rechtsgrundlagen und Funktionen des Wechsels bb) Diskontkredit cc) Akzeptkredit h) Rembours- und Negoziationskredit i) Forfaitierung j) Avalkredit k) Commercial Paper und Medium Term Notes Cash Pooling a) Konzeption des Cash Pooling aa) Aufbau und Ziele eines Cash Pool bb) Overlay Structure vs. One-Bank Solution cc) Rechtliche und steuerrechtliche Implikationen des Cash Pooling dd) Kritische Reflexion des Cash Pooling b) Arten des Cash Pooling aa) Cash Concentration

9 Inhaltsverzeichnis XIX (1) Konzeption des Cash Concentration (2) Beurteilung des Cash Concentration bb) Notional Pooling (1) Konzeption des Notional Pooling (2) Beurteilung des Notional Pooling c) Varianten des Cash Pooling aa) Domestic Pooling (1) Konzeption des Domestic Pooling (2) Rechtliche Grundlagen des Domestic Pooling (3) Beurteilung des Domestic Pooling bb) Cross Border Pooling (1) Konzeption des Cross Border Pooling (2) Varianten des Cross Border Pooling (3) Rechtliche Grundlagen des Cross Border Pooling (4) Beurteilung des Cross Border Pooling d) Cash Pooling in der Praxis aa) Cash-Pooling-Modelle in der Praxis (1) Domestic Cash Concentration in Kombination mit Cross Border Cross Currency Cash Concentration (2) Domestic Cash Concentration in Kombination mit Cross Border Cross Currency Notional Pooling bb) Entscheidungskriterien für das Cash Pooling-Modell (1) Zentralisierungsgrad des Cash Pools (2) Allgemeine Entscheidungskriterien Instrumente zur Begrenzung von Zinsänderungs- und Währungsrisiken a) Überblick b) Vereinbarung von Zinsgrenzen (Zins-Cap, Zins-Floor) c) Forward Rate Agreement d) Swaps Dritter Abschnitt: Die Innenfinanzierung I. Die Selbstfinanzierung Die offene Selbstfinanzierung Die stille Selbstfinanzierung Steuerliche Sonderabschreibungen als Instrument staatlicher Finanzierungshilfen II. Die Finanzierung aus Abschreibungen Begriff und bilanzielle Auswirkung von Abschreibungen Der Kapazitätserweiterungseffekt a) Erweiterung der Periodenkapazität aus Abschreibungsgegenwerten b) Erweiterung der Gesamtkapazität aus Abschreibungsgegenwerten c) Reduzierung des externen Kapitalbedarfs durch Einsatz von Abschreibungsgegenwerten d) Einschränkungen des Kapazitätserweiterungseffekts III. Die Finanzierung durch Pensionsrückstellungen Begriff, Aufgabe und Ermittlung der Pensionsrückstellungen Der Finanzierungseffekt der Pensionsrückstellungen

10 XX Inhaltsverzeichnis IV. Die Finanzierung durch Verkürzung der Kapitalbindungsdauer und Vermögensumschichtung Überblick Reduzierung der Außenstände Reduzierung der Vorräte Reduzierung des nicht betriebsnotwendigen Vermögens Sale-and-Lease-Back-Geschäfte Literaturverzeichnis Sachverzeichnis

Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort zur 8. Auflage 7 Benutzungshinweise 8

Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort zur 8. Auflage 7 Benutzungshinweise 8 Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort zur 8. Auflage 7 Benutzungshinweise 8 A. Grundlagen 15 1. Investition 19 1.1 Objektbezogene Investitionen 20 1.2 Wirkungsbezogene Investitionen

Mehr

Finanzierung. kiehl. Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft. Kompakt-Training. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert.

Finanzierung. kiehl. Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft. Kompakt-Training. Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert. Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft Herausgeber Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Kompakt-Training Finanzierung von Prof. Dipl.-Kfm. Klaus Olfert Prof. Dn Christopher Reichel 6. aktualisierte und

Mehr

Einteilung der Finanzierungsformen INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND BETRIEBSSOZIOLOGIE O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR.TECHN.

Einteilung der Finanzierungsformen INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND BETRIEBSSOZIOLOGIE O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR.TECHN. Systematik der Finanzierungsarten Herkunft des Kapitals Außenfinanzierung (externe Finanzierung) Bsp.: Kredit Innenfinanzierung (interne Finanzierung) Bsp.: Gewinnverwendung Rechtsstellung der Kapitalgeber

Mehr

Refinanzierung am Kapitalmarkt

Refinanzierung am Kapitalmarkt Akquisition durch Brückenkredit Refinanzierung am Kapitalmarkt Innenfinanzierung Revolvierende Kreditlinien Liquiditätslinien Garantien/Bürgschaften Unternehmensanleihen Syndizierte Kredite Commercial

Mehr

Phase I. Phase II. Phase III. Phase IV. Einnahmen. KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen. KAPITALVERWENDUNG = Investition.

Phase I. Phase II. Phase III. Phase IV. Einnahmen. KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen. KAPITALVERWENDUNG = Investition. Phase I KAPITALBESCHAFFUNG = Finanzierung von außen Einnahmen Phase II KAPITALVERWENDUNG = Investition Ausgaben Phase III Phase IV KAPITALRÜCKFLUSS = Desinvestition KAPITALNEUBILDUNG = Gewinn KAPITALABFLUSS

Mehr

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Dr. Christine Zöllner Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 1 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 6. Finanzierung 2 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 7.1 Grundlagen Systematik der Finanzierungsformen Fiskus

Mehr

Vorlesung Investition und Finanzierung

Vorlesung Investition und Finanzierung Vorlesung Investition und Finanzierung von Prof. Dr. Manfred Jürgen Matschke I. Grundlagen der Finanzierung und Investition einer Unternehmung II. A. Zur Entstehung von Kreditierungs- und Finanzierungsvorgängen

Mehr

Fin an zm an ag em ent

Fin an zm an ag em ent Fin an zm an ag em ent unter besonderer Berücksichtigung von kleinen und mittelständischen Unternehmen von Prof. Dr. Jürgen Stiefl 2., vollständig überarbeitete und wesentlich erweiterte Auflage Oldenbourg

Mehr

Grundlagen, Institutionen, Instrumente und Kapitalmarkttheorie Prof. Dr. Horst Gräfer, Prof. Dr. Bettina Schiller und Sabrina Rösner

Grundlagen, Institutionen, Instrumente und Kapitalmarkttheorie Prof. Dr. Horst Gräfer, Prof. Dr. Bettina Schiller und Sabrina Rösner Finanzierung Grundlagen, Institutionen, Instrumente und Kapitalmarkttheorie Von Prof. Dr. Horst Gräfer, Prof. Dr. Bettina Schiller und Sabrina Rösner 8., neu bearbeitete Auflage Bibliografische Information

Mehr

Hans Paul Becker. Investition und Finanzierung. Grundlagen der betrieblichen. Finanzwirtschaft. 6., aktualisierte Auflage.

Hans Paul Becker. Investition und Finanzierung. Grundlagen der betrieblichen. Finanzwirtschaft. 6., aktualisierte Auflage. Hans Paul Becker Investition und Finanzierung Grundlagen der betrieblichen Finanzwirtschaft 6., aktualisierte Auflage ^ Springer Gabler Inhaltsverzelchriis Vorwort V Teil A: Finanzwirtschaft des Unternehmens

Mehr

Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit

Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit Präsentation im Rahmen der Vorlesung Praxis der Unternehmensfinanzierung bei Prof. Dr. Sartor Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Grundlagen der Finanzierung und Investition

Grundlagen der Finanzierung und Investition Grundlagen der Finanzierung und Investition Mit Fallbeispielen und Übungen von Prof. Dr. Ulrich Pape ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin Lehrstuhl für Finanzierung und Investition www.escpeurope.de/finanzierung

Mehr

Immobilieninvestition. -finanzierung kompakt

Immobilieninvestition. -finanzierung kompakt Immobilieninvestition und -finanzierung kompakt von Prof. Dr. Michaela Hellerforth Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V 1 Grundlagen 1 1.1 Investition und Finanzierung 1 1.2 Einfuhrung in die Investitions-

Mehr

43 Finanzierungsarten

43 Finanzierungsarten BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE I 43 Finanzierungsarten 2011.01.27 Prof. Dr. Friedrich Wilke Finanzierung 43 Arten 1 Finanzwirtschaft Finanzplanung Einzahlungen Auszahlungen langfristig Gleichgewicht kurzfristig

Mehr

Gliederung und Literatur

Gliederung und Literatur Lehrstuhl für Finanzwirtschaft Gliederung und Literatur Finanzwirtschaft WiSe 2012/2013 Prof. Dr. Thorsten Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswissenschaft 2 Gliederung 1. Einführung: Sichtweisen der Finanzwirtschaft

Mehr

Finanzierung. Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit)

Finanzierung. Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) Finanzierung Finanzierung Hauptaufgabe Sicherstellen der Liquidität (Zahlungsfähigkeit) Grundsätze Für kurzfristige Verbindlichkeiten sollten flüssige Mittel und kurzfristige Forderungen zur Verfügung

Mehr

Investitions- und Finanzierungsmanagement

Investitions- und Finanzierungsmanagement Lehrplan Investitions- und Finanzierungsmanagement Akademie für Betriebs- und Unternehmensführung Ministerium für Bildung Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken Postfach 10 24 52, 66024 Saarbrücken Saarbrücken

Mehr

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von Mezzanine - Kapital Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand vorgestellt von Holger Kopietz Holger Kopietz Finanzcontrolling, Kurfürstenallee 82, 28211 Bremen, Telefon: 0421 / 223 0 210 Mail:

Mehr

Möglichkeiten der Finanzierung technologieorientierter Unternehmensgründungen (2)

Möglichkeiten der Finanzierung technologieorientierter Unternehmensgründungen (2) Möglichkeiten der Finanzierung technologieorientierter Unternehmensgründungen (2) Seminar: Entrepreneurship und die Entwicklung neuer Technologien 2 Agenda 1. Einleitende Bemerkungen 2. Bankdarlehen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Vorwort 3. [ Inhaltsverzeichnis 5 i Teil 1: Exportfinanzierung auf einen Blick 1.11

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Vorwort 3. [ Inhaltsverzeichnis 5 i Teil 1: Exportfinanzierung auf einen Blick 1.11 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 [ Inhaltsverzeichnis 5 i Teil 1: Exportfinanzierung auf einen Blick 1.11 Teil 2: Exportfinanzierung - Übersichten 13 j 1. Grundbegriffe 13 \ 2. Methoden der Finanzierung 13

Mehr

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN Dipl.-Ing Ing.. Michael Fischer http://www.investmezzanin.com Ein Partnerunternehmen der 2 Inhaltsübersicht Anlassfälle einer Finanzierung Finanzierungsinstrumente Private

Mehr

Gründungsfinanzierung

Gründungsfinanzierung Klaus Nathusius Gründungsfinanzierung Wie Sie mit dem geeigneten Finanzierungsmodell Ihren Kapitalbedarf decken ranffurter Jülgemeine Buch IM F.A.Z.-INSTITUT Inhalt Vorwort I Gründungsfinanzierung: Gestern,

Mehr

Die Zusatzmaterialien wurden vom Autor / der Autorin / den Autoren zur Verfügung gestellt und sind genau auf den Inhalt des Werkes abgestimmt.

Die Zusatzmaterialien wurden vom Autor / der Autorin / den Autoren zur Verfügung gestellt und sind genau auf den Inhalt des Werkes abgestimmt. Zusatzmaterialien zum utb-band Jochen Drukarczyk, Sebastian Lobe, Finanzierung bereitgestellt über www.utb-shop.de/9783825285784 Die Finanzkraft eines Unternehmens hat in den vergangenen Jahren stark an

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9

Inhaltsverzeichnis. Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Inhaltsverzeichnis Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Aufgaben 1 Finanzierung...19 1.1 Grundlagen der Finanzwirtschaft...19 01. Liquiditätsbegriff...19 02. Zielkonflikte

Mehr

Corporate Financing. Außenfinanzierung. Innenfinanzierung. Praxisbezug: CoRe

Corporate Financing. Außenfinanzierung. Innenfinanzierung. Praxisbezug: CoRe 2006 Martin Grabsch Corporate Financing : Liegt immer dann vor, wenn finanzielle Mittel nicht durch den betrieblichen Umsatzprozess generiert werden Beschaffungsquellen: Geldmarkt Kapitalmarkt : Formen

Mehr

Klausurentraining Weiterbildung 5 Vorwort 6 Benutzungshinweise 7

Klausurentraining Weiterbildung 5 Vorwort 6 Benutzungshinweise 7 Klausurentraining Weiterbildung 5 Vorwort 6 Benutzungshinweise 7 1. Finanzierung 15 1.1 Grundlagen der Finanzwirtschaft 15 Aufgabe 1: Liquiditätsbegriff 15 Aufgabe 2: Zielkonflikte in der Finanzwirtschaft

Mehr

Verzeichnis der verwendeten Symbole 25. 0. Vorbemerkungen 33. Abschnitt I: Frühphasenfinanzierung: Entrepreneurial Finance 37

Verzeichnis der verwendeten Symbole 25. 0. Vorbemerkungen 33. Abschnitt I: Frühphasenfinanzierung: Entrepreneurial Finance 37 11 Abkürzungsverzeichnis 21 Verzeichnis der verwendeten Symbole 25 Abbildungsverzeichnis 27 Tabellenverzeichnis 31 0. Vorbemerkungen 33 Abschnitt I: Frühphasenfinanzierung: Entrepreneurial Finance 37 1.

Mehr

THEMENFELD 3 Finanzwirtschaftliche Grundlagen

THEMENFELD 3 Finanzwirtschaftliche Grundlagen en bei THEMENFELD 3 Finanzwirtschaftliche Grundlagen en bei Wertpapiere 280 4483280 Wertpapiere Kapitel4 4.3 sfinanzierung BEISPIELFALL Die Teile AG möchte expandieren und braucht einen Kredit in Höhe

Mehr

Verhülsdonk & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft WP/StB Konrad Pochhammer. 10117 Berlin

Verhülsdonk & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft WP/StB Konrad Pochhammer. 10117 Berlin Steuerliche Überlegungen zur Finanzierung des Unternehmens Vortrag im Rahmen des Rechts- und Steuerforums des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg Brandenburg am 24. Juni 2010 Markgrafenstraße 32

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

Technischer Betriebswirt IHK Finanzierung, Investition Steuern 1

Technischer Betriebswirt IHK Finanzierung, Investition Steuern 1 Grundlagen der Finanzierung... 2 Finanzierungsformen... 2 Außen- und Innenfinanzierung... 2 Eigen- und Fremdfinanzierung... 3 Unbefristete und befristete Finanzierung... 3 Liquidität... 3 Rentabilität...

Mehr

Aktiva Passiva Aktiva Passiva. Auszahlung (Zahlungsmittelfluß, z.b.: begleichen von VLL) Einzahlung

Aktiva Passiva Aktiva Passiva. Auszahlung (Zahlungsmittelfluß, z.b.: begleichen von VLL) Einzahlung Finanzwirtschaft (FH Hof ; WI IV ; Finanzwirtschaft ; Prof. Dr. Meuche Version: 0.99 (SS 99) tobias.ott@suizide.de) 17.03. Bilanz Bilanz Aktiva Passiva Aktiva Passiva AV EK Investition UV FK Finanzierung

Mehr

Reiner-Peter Doll. Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II. - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse -

Reiner-Peter Doll. Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II. - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse - Reiner-Peter Doll Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen im Hinblick auf Basel II - Eine theoretische und empirisch-explorative Analyse - Verlag P.C.O. Bayreuth Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de

Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de Büro: Thomasiusstrasse 2, D-04109 Leipzig Telefon: +49-(0)-341-30690507 Fax: +49-(0)-341-30690512 E-Mail: becher.u@innoways.de Für KMU und Institutionen: Internationalisierung Innovationsmanagement Unser

Mehr

SCHRIFTENREIHE DES IFD

SCHRIFTENREIHE DES IFD Lü SCHRIFTENREIHE DES IFD Herausgegeben vom IFD Institut für Finanzund Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Joachim Prätsch Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Prof. Dieter Leuthold Stellvertr. geschäftsführendes

Mehr

Analyse der Vorteilhaftigkeit. Leasing und kreditfinanziertem. Michael Beigler. Eine Untersuchung unter Berücksichtigung. 4Ü Springer Gabler RESEARCH

Analyse der Vorteilhaftigkeit. Leasing und kreditfinanziertem. Michael Beigler. Eine Untersuchung unter Berücksichtigung. 4Ü Springer Gabler RESEARCH Michael Beigler Analyse der Vorteilhaftigkeit zwischen Leasing und kreditfinanziertem Kauf Eine Untersuchung unter Berücksichtigung von Investoren, Leasinggesellschaften und Banken Mit einem Geleitwort

Mehr

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch

Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch Sprechen Sie mit Ihrer Bank auf Augenhöhe! Begriffe und Tipps für das Bankgespräch IHRE REFERENTIN: Gabriele Taphorn Bankkauffrau, Dipl. Betriebswirtin 14 Jahre Firmenkundenberaterin im Bereich öffentliche

Mehr

Kommunale Verwaltungssteuerung Band 4

Kommunale Verwaltungssteuerung Band 4 Kommunale Verwaltungssteuerung Band 4 Kommunales Finanzmanagement Möglichkeiten und Grenzen moderner Finanzinstrumente Von Prof. Dr. Jörg Prokop und Keno Borde E R I C H S C H M I D T V E R L A G Bibliografische

Mehr

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Michael Helm Wirtschaftsprüfer Steuerberater 8. und 9. Mai 2008 www.salans.de Übersicht 1. Unternehmensfinanzierung aber wie? 2. Vor- und Nachteile

Mehr

Grundlagen der Unternehmensgründung

Grundlagen der Unternehmensgründung Grundlagen der Unternehmensgründung Sitzung am 03. Juni 2008 MODUL 7 Entrepreneurial Finance: Einführung Prof. Dr. Klaus Nathusius Einführung 7.1 Gründungstypen / Gründungsfinanzierungsmodelle 7.2 Eigenkapital

Mehr

Medizintechnologie.de

Medizintechnologie.de Medizintechnologie.de Finanzierungsmodelle en stehen unterschiedliche Instrumente einer Finanzierung offen. Je nach Ausgangssituation haben diese Instrumente Vor- und Nachteile. Bei der Entscheidung für

Mehr

Mezzaninekapital als Instrument der Akquisitionsfinanzierung (Teil 1)

Mezzaninekapital als Instrument der Akquisitionsfinanzierung (Teil 1) Mezzaninekapital als Instrument der Akquisitionsfinanzierung (Teil 1) Mittelstandstag Österreich - Deutschland, Forum 8 25. November 2004 Dr. Dr. Roland Mittendorfer Grundvoraussetzungen für Mezzanine

Mehr

Mittelstandsanleihen in Österreich

Mittelstandsanleihen in Österreich 028 Mittelstandsanleihen in Österreich 1 018 Flien 2 Mittelstandsanleihen S geht s! Wien, am 29.04.2014 3 Inhalt des Vrtrages Einrdnung in den Finanzierungsmix Mittelstandsanleihen: Situatin in Österreich

Mehr

Information Januar 2013

Information Januar 2013 Mitbestimmungsförderung Information Januar 2013 Inhalt Einleitung... 2 Übersicht wichtiger mezzaniner Finanzierungsquellen... 4 Alexander Sekanina, Wirtschaftsreferent Mischformen der Unternehmensfinanzierung:

Mehr

Rechnungswesen. Rechnungswesen. Kostenerfassung. Rechnungslegung. Finanzbuchführung. Betriebsergebnis. Kontrollunterlagen. Führungsinstrument.

Rechnungswesen. Rechnungswesen. Kostenerfassung. Rechnungslegung. Finanzbuchführung. Betriebsergebnis. Kontrollunterlagen. Führungsinstrument. Rechnungswesen Rechnungswesen Finanzbuchhaltung Betriebsbuchhaltung Finanzbuchführung Rechnungslegung Kostenerfassung Betriebsergebnis Bilanz ER MFR Kontrollunterlagen Führungsinstrument Finanzierung und

Mehr

Finanzierung Teil 1. Wie wird ein Finanzplan aufgestellt?

Finanzierung Teil 1. Wie wird ein Finanzplan aufgestellt? Finanzierung Teil 1 Ein Unternehmen muss nicht nur Gewinne erwirtschaften und rentabel sein. Ebenso wichtig ist die finanzielle Gesundheit". Ein Finanzplan sorgt für Überblick und zeigt, ob immer genügend

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Repetitorium 2. Tag Investition und Finanzierung

Repetitorium 2. Tag Investition und Finanzierung Repetitorium 2. Tag Investition und Finanzierung Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß Investition und Finanzierung 1 Agenda Grundlagen Finanzwirtschaftliche Führung Kreditfinanzierung Kreditsubstitute Beteiligungsfinanzierung

Mehr

18. Kapitel: Die Finanzplanung

18. Kapitel: Die Finanzplanung ABWL 18. Kapitel: Die Finanzplanung 1 18. Kapitel: Die Finanzplanung Leitfragen des Kapitels: In welcher Weise können Unternehmen mit Kapital versorgt werden? In welchem Umfang stehen im Unternehmen selbst

Mehr

Investition und Finanzierung. Finanzierung Teil 2

Investition und Finanzierung. Finanzierung Teil 2 Fernstudium Guide Online Vorlesung Wirtschaftswissenschaft Investition und Finanzierung Finanzierung Teil 2 Version vom 24.06.2014 Änderung S. 29 ZM_1-ZM_0

Mehr

Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit

Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit Info-Veranstaltung am 13. November im HWK-Bildungszentrum Weitere alternative Finanzierungsformen Leasing Mezzanine Finanzierung Business Angels/

Mehr

FINANZIERUNG. Betriebswirtschaftslehre

FINANZIERUNG. Betriebswirtschaftslehre FINANZIERUNG Grundlagen Systemanalyse: Unternehmen, Umwelt und Umsatzprozess Beschaffungsmärkte Beschaffung Ausgaben Staat/EU Gesellschaft (Gesetze, Verordnungen usw. ) Natur Aufwand/ Kosten Input Produktionsprozess

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. MittelstandsFinanzierung Schlecht und Partner Schlecht und Collegen MittelstandsFinanzierung Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Grundbegriffe Vorbemerkung Zur allgemeinen Systematisierung von Instrumenten der Fremdfinanzierung 40 2.1.3 2.1.4

Grundbegriffe Vorbemerkung Zur allgemeinen Systematisierung von Instrumenten der Fremdfinanzierung 40 2.1.3 2.1.4 Inhaltsverzeichnis Vorwortt Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Seite VI vm X XII.....2..3..4.2.2..2.2.2.2..2.2.2.2.2.3.2.3.3.3..3.2.3.3 Anbieter von Finanzdienstleistungen

Mehr

Wachstumsfinanzierung - Chancen und Risiken -

Wachstumsfinanzierung - Chancen und Risiken - Wachstumsfinanzierung - Chancen und Risiken - Wachstumsfinanzierung - Chancen und Risiken 1. Maßgeschneiderte Finanzierung? 2. Wachstumsstrategien 3. Wachstumsfinanzierung 4. Finanzierungsarten 5. Beteiligungsformen

Mehr

Die Bedeutung alternativer Finanzierungsformen vor dem Hintergrund von Basel II Roland Eschmann, Geschäftsführer, IKB Private Equity GmbH

Die Bedeutung alternativer Finanzierungsformen vor dem Hintergrund von Basel II Roland Eschmann, Geschäftsführer, IKB Private Equity GmbH Die Bedeutung alternativer Finanzierungsformen vor dem Hintergrund von Basel II Roland Eschmann, Geschäftsführer, IKB Private Equity GmbH Productronica 2003, ZVEI-Podium München, 14. November 2003 1 Agenda

Mehr

Finanzmanagement. Dr. Horst Kunhenn. Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB)

Finanzmanagement. Dr. Horst Kunhenn. Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) Finanzmanagement Dr. Horst Kunhenn Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre, insb. Finanzierung und Controlling Inhalte 2) Außenfinanzierung 2.1) Rechtsformbezug

Mehr

Richard Guserl Helmut Pernsteiner. Finanzmanagement. Grundlagen - Konzepte - Umsetzung. 2. Auflage. 4^ Springer Gabler

Richard Guserl Helmut Pernsteiner. Finanzmanagement. Grundlagen - Konzepte - Umsetzung. 2. Auflage. 4^ Springer Gabler Richard Guserl Helmut Pernsteiner Finanzmanagement Grundlagen - Konzepte - Umsetzung 2. Auflage 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V

Mehr

Gesellschafterdarlehen und Umgehungsgeschäfte im Konkurs der GmbH

Gesellschafterdarlehen und Umgehungsgeschäfte im Konkurs der GmbH Hubertus Waechter Gesellschafterdarlehen und Umgehungsgeschäfte im Konkurs der GmbH 73 Joristische Gesamtbibliothek der Technischen Hochschni; Darmstadt PETER LANG Frankfurt am.main Bern New York I N H

Mehr

Übungsaufgaben. Finanzierung

Übungsaufgaben. Finanzierung Übungsaufgaben Finanzierung Inhalt 1. Außenfinanzierung... 1 1.1. Beteiligungsfinanzierung... 1 1.1.1. Bilanzkurs... 1 1.1.2. Korrigierter Bilanzkurs... 2 1.1.3. Ertragswertkurs... 3 1.1.4. Bezugsrecht...

Mehr

InfraEnergy Advisors GmbH

InfraEnergy Advisors GmbH InfraEnergy Advisors GmbH Energiewende und Lösungsvorschläge Dezember 2014 1 Aktuelle Herausforderungen für Energieunternehmen Die Energiewende hat durch ihren Paradigmenwechsel zu signifi- Kanten Auswirkungen

Mehr

Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses

Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses gfo-regionalmeeting an der FH Stralsund Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses Dr. Hartmut Wiethoff Stralsund, 12.06.2008 1 Inhaltsüberblick

Mehr

IPONTIX Equity Consultants. Strukturierte Finanzierung von Handelsforderungen. Wie Unternehmen wachsende Umsätze finanzieren?

IPONTIX Equity Consultants. Strukturierte Finanzierung von Handelsforderungen. Wie Unternehmen wachsende Umsätze finanzieren? IPONTIX Equity Consultants Strukturierte Finanzierung von Handelsforderungen Wie Unternehmen wachsende Umsätze finanzieren? Präsentation von Michael Dressen, MD (ALSO) und Holger Diefenbach, Partner (IPONTIX)

Mehr

Gründung und Finanzierung

Gründung und Finanzierung 1. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Handwerksbetrieb ist die persönliche Beziehung zum Kunden. Wie sollte sich der Betrieb in erster Linie den Kunden gegenüber präsentieren? a. Als zuverlässiger Dienstleister

Mehr

Erfolgreich an die Börse

Erfolgreich an die Börse Inhalt 1. Börsengang warum? 6 2. Börsenreife Voraussetzungen und Anforderungen 8 2.1. Formale Börsenreife 8 2.2. Wirtschaftliche und innere Börsenreife 11 2.3. Management 13 2.4. Ausreichendes Grundkapital

Mehr

Finanzierung im Wandel

Finanzierung im Wandel Sonja Kolb Finanzierung im Wandel Anforderungen und Alternativen für den Mittelstand VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Problemstellung und Zielsetzung des Buchs 1 1.2 Aufbau des

Mehr

Bereich Beteiligungen. Nachfolge erfolgreich strukturieren: MBO s unter Einsatz von Fördermitteln

Bereich Beteiligungen. Nachfolge erfolgreich strukturieren: MBO s unter Einsatz von Fördermitteln Bereich Beteiligungen MBO s unter Einsatz von Fördermitteln Gliederung 1 Die NRW.BANK 2 Ausgangssituation 3 Finanzierungsproblem 4 Produktlösungen 5 Fazit 6 Kontakt 2 MBO s unter Einsatz von Fördermitteln

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Tischvorlage. zum. Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung. Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen

Tischvorlage. zum. Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung. Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen Tischvorlage zum Mittelstandsforum Steuern, Recht & Bewertung Neue Finanzierungswege für kleine und mittlere Unternehmen Dienstag, 8. Juni 2010 in Essen Programm 09:15 Uhr Empfang 09:30 Uhr Begrüßung und

Mehr

Benesch/Schuch. Basiswissen zu Investition und Finanzierung. 3., aktualisierte Auflage

Benesch/Schuch. Basiswissen zu Investition und Finanzierung. 3., aktualisierte Auflage Benesch/Schuch Basiswissen zu Investition und Finanzierung 3., aktualisierte Auflage Inhaltsverzeichnis Vorwort zur dritten Auflage... 5 Vorwort zur zweiten Auflage... 6 Vorwort zur ersten Auflage... 7

Mehr

Kapitel 18: Finanzplanung. Josef Schosser Universität Passau

Kapitel 18: Finanzplanung. Josef Schosser Universität Passau Kapitel 18: Finanzplanung Josef Schosser Universität Passau 1 Leitfragen des Kapitels In welcher Weise können Unternehmen mit Kapital versorgt werden? In welchem Umfang stehen im Unternehmen selbst Mittel

Mehr

Mezzanine Kapital. eine Alternative für Unternehmer und Investoren. Prof. Dr. Josef K. Fischer. Hürth, 14. Juli 2006

Mezzanine Kapital. eine Alternative für Unternehmer und Investoren. Prof. Dr. Josef K. Fischer. Hürth, 14. Juli 2006 Mezzanine Kapital eine Alternative für Unternehmer und Investoren Prof. Dr. Josef K. Fischer Hürth, 14. Juli 2006 Gliederung Ausgangslage Was ist Mezzanine Kapital? Begriff und Erscheinungsformen Rendite-

Mehr

Alternative Finanzierungsinstrumente

Alternative Finanzierungsinstrumente Die Betriebsberatung informiert zum Thema Alternative Finanzierungsinstrumente Rechtlicher Hinweis: Dieses Merkblatt gibt als Serviceleistung Ihrer Kammer nur erste Hinweise und erhebt daher keinen Anspruch

Mehr

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge

Von Generation zu Generation - Wie regele ich meine Nachfolge? Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Finanzierung und Fördermittel für Ihre Nachfolge Dr. Thomas Drews Olaf Schlenzig Geschäftsführer Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Finanzierung. Unter Finanzierung versteht man die Beschaffung von Kapital

Finanzierung. Unter Finanzierung versteht man die Beschaffung von Kapital Finanzierung Unter Finanzierung versteht man die Beschaffung von Kapital Unterscheidung: 1. von wem stammen die bereitgestellten Mittel? a) eigene Mittel = Eigenfinanzierung b) fremde Mittel = Fremdfinanzierung

Mehr

3 Finanzwirtschaft und Investitionen. 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital. -Mittelstand Deutschland: Finanzierung im engeren Sinne:

3 Finanzwirtschaft und Investitionen. 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital. -Mittelstand Deutschland: Finanzierung im engeren Sinne: 1 3 Finanzwirtschaft und Investitionen Finanzierung im engeren Sinne: Finanzierung im weiteren Sinne: 3.1 Eigenkapital und Fremdkapital Vermögen im betriebswirtschaftlichen Sinn = Gesamtheit aller Güter,

Mehr

Mezzanine-Finanzierung. Ein Leitfaden für Gründer, Initiatoren und Kapitalgeber

Mezzanine-Finanzierung. Ein Leitfaden für Gründer, Initiatoren und Kapitalgeber Mezzanine-Finanzierung Ein Leitfaden für Gründer, Initiatoren und Kapitalgeber - Seite 2 - Mezzanine-Kapital ist...... wirtschaftliches Eigenkapital, ohne dass der Unternehmer Einflussnahmerechte abgeben

Mehr

Börsenführerschein. Aktien. 1. Die Bilanz 2. Aktien und die verschiedenen Eigenschaften 3. Die Aktienemission 4. Risiko und Investment

Börsenführerschein. Aktien. 1. Die Bilanz 2. Aktien und die verschiedenen Eigenschaften 3. Die Aktienemission 4. Risiko und Investment Börsenführerschein Agenda Aktien 1. Die Bilanz 2. Aktien und die verschiedenen Eigenschaften 3. Die Aktienemission 4. Risiko und Investment Die Bilanz 1. Die Bilanz Aktiva Passiva Eigenkapital - Grundkapital

Mehr

Corporate Finance. Eigenfinanzierung über die Börse

Corporate Finance. Eigenfinanzierung über die Börse Corporate Finance Eigenfinanzierung über die Börse 1 Ausgestaltungsformen von Aktien Nennwertaktien Stückaktien Inhaberaktien Namensaktien Stammaktien Vorzugsaktien 2 Börsengang = Going Public = IPO (Initial

Mehr

Gründungsfinanzierung

Gründungsfinanzierung 1 Gründungsfinanzierung O. Univ. Prof. Dr. Wolfgang Nadvornik 2 Erfolgreiche Existenzgründer lernen aus gescheiterten Existenzgründungen 70 60 50 40 30 20 10 0 Finanzierungsmängel Informationsdefizite

Mehr

Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011

Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011 Aon Credit International Insurance Broker GmbH FF/M, den 27. Oktober 2011 Agenda Ausgangslage Aufgaben der Banken Typische Mittelstandsfinanzierung Unternehmensfinanzierung Innenfinanzierung Außenfinanzierung

Mehr

Beck-Rechtsberater im dtv Meine Rechte als Aktionär. dtv

Beck-Rechtsberater im dtv Meine Rechte als Aktionär. dtv Beck-Rechtsberater im dtv Meine Rechte als Aktionär dtv Beck-Rechtsberater Meine Rechte als Aktionär Praktisches Know-how für Neu- und Kleinaktionäre Von Daniela A. Bergdolt, Rechtsanwältin in München

Mehr

Private Equity eigenkapital für den mittelstand. ein leitfaden für unternehmer

Private Equity eigenkapital für den mittelstand. ein leitfaden für unternehmer Private Equity eigenkapital für den mittelstand ein leitfaden für unternehmer 3 1 private equity die rolle von eigenkapital für deutsche unternehmen Eigenkapital ist eine wesentliche Grundlage für unternehmerische

Mehr

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten. Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten. Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit Gliederung 1. Allgemeines 2. Handelskredite 3. Kontokorrentkredite 4. Wechseldiskontkredite

Mehr

Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure

Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure Jürgen Härdler Lehr- und Praxisbuch ISBN 3-446-40759-6 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40759-6 sowie im Buchhandel

Mehr

Finanzwirtschaftliches Management

Finanzwirtschaftliches Management Inlandszahlungsverkehr Auslandszahlungsverkehr Zahlungsverkehr Finanzmathematik Außenhandelsfinanzierung Finanzierungsarten Finanzmärkte Finanz- und Liquiditätsplanung Finanzierungsregeln Finanzmanagement

Mehr

Weitere Finanzierungsformen INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND BETRIEBSSOZIOLOGIE O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR.TECHN.

Weitere Finanzierungsformen INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND BETRIEBSSOZIOLOGIE O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR.TECHN. Weitere Finanzierungsformen Innenfinanzierung Finanzierung aus Gewinn Vorteile Einbehaltung ausgewiesener Gewinne Bildung stiller Reserven, Investitionsbegünstigungen Verzögerung der Gewinnausschüttung

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Investition und Finanzierung - Vorlesung 9 17.12.2013- Prof. Dr. Rainer Elschen Prof. Dr. Rainer Elschen - 187 - 3 Management der Kapitalbeschaffung (Finanzierung) Prof. Dr. Rainer Elschen - 188 - 3.1

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement Torsten Arnsfeld Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Agenda 1. Situationsanalyse a) Marktumfeld b) Grundpfeiler des Finanzmanagements

Mehr

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten Vor und Nachteile hinsichtlich Rendite,Risiko und Unabhängigkeit Qimin Song Gliederung Allgemeines Handelskredite Kontokorrentkredite Wechseldiskontkredite

Mehr

Betriebswirtschaftslehre I

Betriebswirtschaftslehre I Technische Universität München Betriebswirtschaftslehre I für Nebenfachstudenten Wintersemester 2009/2010 Vorlesungswoche 7 KfW-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurial Finance Prof. Dr. Gunther Friedl Lehrstuhl

Mehr

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn Vortragsveranstaltung vom Finanzierungsmodelle Investitionsberater der Sparkasse Seite 1 Seite 2 Warum nicht?...karriere als Selbständige/r! Gründerinnen und Gründer erfüllen sich in der Regel einen ganz

Mehr

Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG

Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG Aktie als Beteiligungs- und Finanzierungsinstrument bei der AG Inhaltsverzeichnis Beteiligungsfinanzierung bei der AG - Allgemeines - Aktien - Wertpapierbörsen - Aktienarten - Kapitalerhöhung in Form der

Mehr

Arndt, Frietsch Berufsbezogener Unterricht für die höhere Berufsfachschule Organisation und Officemanagement

Arndt, Frietsch Berufsbezogener Unterricht für die höhere Berufsfachschule Organisation und Officemanagement Arndt, Frietsch Berufsbezogener Unterricht für die höhere Berufsfachschule Organisation und Officemanagement Band 3: Finanzierungsentscheidungen treffen, Unternehmen im gesamtwirtschaftlichen Zusammenhang,

Mehr

Kennzahlen 2. Finanzierungsarten 3. Finanzierungstheorie: 4 Investitionsmanagement 7. Innenfinanzierung & Dividendenpolitik 9 Unternehmensbewertung 9

Kennzahlen 2. Finanzierungsarten 3. Finanzierungstheorie: 4 Investitionsmanagement 7. Innenfinanzierung & Dividendenpolitik 9 Unternehmensbewertung 9 Kennzahlen 2 Finanzierungsarten 3 Finanzierungstheorie: 4 Investitionsmanagement 7 Innenfinanzierung & Dividendenpolitik 9 Unternehmensbewertung 9 Kreditfinanzierung und substitute 11 Berechnung des Kreditzinssatzes

Mehr

Allgemeine Wirtschaftslehre: Finanzierung eines Unternehmens

Allgemeine Wirtschaftslehre: Finanzierung eines Unternehmens Allgemeine Wirtschaftslehre: Finanzierung eines Unternehmens Dieses Dokument wurde im Rahmen der Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel von Peter Büche erstellt. Es darf nur vollständig (mit diesem Deckblatt)

Mehr

4 - Navigationspfad für rwfhso2q04 vom 29.07.2004. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13

4 - Navigationspfad für rwfhso2q04 vom 29.07.2004. Kapitel 4. rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13 Finanzierung Kapitel 4 rwfhso2q04nav 29.07.2004 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.2 Lernziele... 3 2.2 Vor- und Nachteile der Eigenfinanzierungsarten... 4 2.3 Vor- und Nachteile der

Mehr