Prof. Dr. med. Ansgar Klimke Publikationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prof. Dr. med. Ansgar Klimke Publikationen 1989-2011"

Transkript

1 Prof. Dr. med. Ansgar Klimke Publikationen Zeitschriftenartikel 1. Cordes J, Th Nker J, Regenbrecht G, Zielasek JR, Correll CU, Schmidt-Kraepelin C, Lange- Asschenfeldt C, Agelink MW, Kahl KG, Gaebel W, Klimke A, Hauner H. Can an early weight management program (WMP) prevent olanzapine (OLZ)-induced disturbances in body weight, blood glucose and lipid metabolism? Twenty-four- and 48-week results from a 6-month randomized trial. World J Biol Psychiatry Jul Malevani J, Schillen T, Speier R, Zedlick D, Kieser C, Klimke A. [Do the New German OPS codes map the relevant therapeutic activities in psychiatric clinics?]. Psychiatr Prax May;38(4):e1-9. Epub 2011 May 5. German. 3. Cordes J, Kahl KG, Werner C, Henning U, Regenbrecht G, Larisch R, Schmidt-Kraepelin C, Thünker J, Agelink MW, Löffler S, Hohlfeld T, Gaebel W, Klimke A. Clomipramine-induced serum prolactin as a marker for serotonin and dopamine turnover: results of an open label study. Eur Arch Psychiatry Clin Neurosci Mar Gaebel W, Riesbeck M, Wölwer W, Klimke A, Eickhoff M, von Wilmsdorff M, Lemke M, Heuser I, Maier W, Huff W, Schmitt A, Sauer H, Riedel M, Klingberg S, Köpcke W, Ohmann C, Möller HJ; German Study Group on First-Episode Schizophrenia. Relapse prevention in first-episode schizophrenia--maintenance vs intermittent drug treatment with prodrome-based early intervention: results of a randomized controlled trial within the German Research Network on Schizophrenia. J Clin Psychiatry Feb;72(2): Löffler S, Klimke A, Kronenwett R, Kobbe G, Haas R, Fehsel K. Clozapine mobilizes CD34+ hematopoietic stem and progenitor cells and increases plasma concentration of interleukin 6 in patients with schizophrenia. J Clin Psychopharmacol Oct;30(5): Klimke A, Engfer R, Bauer M. [A new reimbursement system for psychiatry and psychosomatic medicine--a chance for a more equitable remuneration or beginning of the end of regional full coverage?] Psychiatr Prax Mar;37(2): Löffler S, Löffler-Ensgraber M, Fehsel K, Klimke A. Clozapine therapy raises serum concentrations of high sensitive C-reactive protein in schizophrenic patients. Int Clin Psychopharmacol Mar;25(2): Cordes J, Larisch R, Henning U, Thünker J, Werner C, Orozco G, Mayoral F, Rivas F, Auburger G, Tosch M, Rietschel M, Gaebel W, Müller HW, Klimke A. Abnormal neuroendocrine response to clomipramine in hereditary affective psychosis. Depress Anxiety. 2009;26(8): 9. Wölwer W, Brinkmeyer J, Riesbeck M, Freimüller L, Klimke A, Wagner M, Möller HJ, Klingberg S, Gaebel W; German Study Group on First Episode Schizophrenia. Neuropsychological impairments predict the clinical course in schizophrenia. Eur Arch Psychiatry Clin Neurosci Nov;258 Suppl 5: Cordes J, Sinha-Röder A, Kahl KG, Malevani J, Thuenker J, Lange-Asschenfeldt C, Hauner H, Agelink MW, Klimke A.

2 [Therapeutic Options for Weight Management in Schizophrenic Patients Treated with Atypical Antipsychotics.] Fortschr Neurol Psychiatr Oct 15. [Epub ahead of print] German. 11. Löffler S, Danos P, Schillen TB, Klimke A. [Recurrent dysregulation of body temperature during antipsychotic pharmacotherapy] Psychiatr Prax Mar;35(2):91-3. Epub 2007 Sep 27. German. 12. Gaebel W, Riesbeck M, Wölwer W, Klimke A, Eickhoff M, von Wilmsdorff M, Jockers- Scherübl MC, Kühn KU, Lemke M, Bechdolf A, Bender S, Degner D, Schlösser R, Schmidt LG, Schmitt A, Jäger M, Buchkremer G, Falkai P, Klingberg S, Köpcke W, Maier W, Häfner H, Ohmann C, Salize HJ, Schneider F, Möller HJ; German Study Group on First-Episode Schizophrenia. Maintenance treatment with risperidone or low-dose haloperidol in firstepisode schizophrenia: 1-year results of a randomized controlled trial within the German Research Network on Schizophrenia. J Clin Psychiatry Nov;68(11): Cordes J, Arends M, Mobascher A, Brinkmeyer J, Kornischka J, Eichhammer P, Klimke A, Winterer G, Agelink MW. Potential clinical targets of repetitive transcranial magnetic stimulation treatment in schizophrenia. Neuropsychobiology. 2006;54(2): Agelink, Marcus W.; Kornischka, Jürgen; Cordes, Joachim; Klimke, Ansgar; Hauner, Hans; Ziegler, Dan Allgemeinmedizinische Aspekte der Therapie mit Antipsychotika der zweiten Generation A generalist perspective on second-generation antipsychotics Deutsches Ärzteblatt 103, Ausgabe 42 vom , Seite A-2802 / B-2437 / C Cordes J, Arends M, Mobascher A, Brinkmeyer J, Kornischka J, Eichhammer P, Klimke A, Winterer G, Agelink MW. Potential clinical targets of repetitive transcranial magnetic stimulation treatment in schizophrenia. Neuropsychobiology. 2006;54(2): Epub 2006 Nov 13. Review. 16. Bender S, Dittmann-Balcar A, Schall U, Wolstein J, Klimke A, Riedel M, Vorbach EU, Kuhn KU, Lambert M, Dittmann RW, Naber D. Influence of atypical neuroleptics on executive functioning in patients with schizophrenia: a randomized, double-blind comparison of olanzapine vs. clozapine. Int J Neuropsychopharmacol Sep; 21: Cordes J, Arends M, Mobascher A, Brinkmeyer J, Kornischka J, Eichhammer P, Klimke A, Winterer G, Agelink MW. Potential clinical targets of repetitive transcranial magnetic stimulation treatment in schizophrenia. Neuropsychobiology 2006;54(2): Epub 2006 Nov 13. Review. 18. Schumacher J, Kaneva R, Jamra RA, Diaz GO, Ohlraun S, Milanova V, Lee YA, Rivas F, Mayoral F, Fuerst R, Flaquer A, Windemuth C, Gay E, Sanz S, Gonzalez MJ, Gil S, Cabaleiro F, del Rio F, Perez F, Haro J, Kostov C, Chorbov V, Nikolova-Hill A, Stoyanova V, Onchev G, Kremensky I, Strauch K, Schulze TG, Nurnberg P, Gaebel W, Klimke A, Auburger G, Wienker TF, Kalaydjieva L, Propping P, Cichon S, Jablensky A, Rietschel M, Nothen MM. Genomewide scan and fine-mapping linkage studies in four European samples with bipolar affective disorder suggest a new susceptibility locus on chromosome 1p35-p36 and provides further evidence of loci on chromosome 4q31 and 6q24. Am J Hum Genet Dec;77(6): Fehsel K, Loeffler S, Krieger K, Henning U, Agelink M, Kolb-Bachofen V, Klimke A. Clozapine induces oxidative stress and proapoptotic gene expression in neutrophils of schizophrenic patients. J Clin Psychopharmacol Oct;25(5):419-26

3 20. Oades RD, Ropcke B, Henning U, Klimke A. Increased serum S100B in elderly, chronic schizophrenic patients: Negative correlation with deficit symptoms. Behav Brain Funct Aug 9;1: Henning U, Krieger K, Loeffler S, Rivas F, Orozco G, de Castro MG, Rietschel M, Noethen MM, Klimke A. Increased levels of glucocorticoid receptors and enhanced glucocorticoid receptor autoregulation after hydrocortisone challenge in B-lymphoblastoids from patients with affective disorders. Psychoneuroendocrinology May;30(4): Naber D, Riedel M, Klimke A, Vorbach EU, Lambert M, Kuhn KU, Bender S, Bandelow B, Lemmer W, Moritz S, Dittmann RW. Randomized double blind comparison of olanzapine vs. clozapine on subjective well-being and clinical outcome in patients with schizophrenia. Acta Psychiatr Scand Feb;111(2): Klimke A, Plaut G, Schillen T. Therapie schizophrener Psychosen im Alter. Der Neurologe&Psychiater 09/2005, S Cordes J, Mobascher A, Arends M, Agelink MW, Klimke A. Eine neue Methode zur Behandlung der Depression: repetitive transkranielle Magnetstimulation. Dtsch Med Wochenschr Apr 8;130(14): German. 25. Schmitt A, Bertsch T, Tost H, Bergmann A, Henning U, Klimke A, Falkai P. Increased serum interleukin-1beta and interleukin-6 in elderly, chronic schizophrenic patients on stable antipsychotic medication. Neuropsychiatr Dis Treat Jun;1(2): Cordes J, Streit M, Loeffler S, von Wilmsdorff M, Agelink M, Klimke A. Reversible neutropenia during treatment with olanzapine: three case reports. World J Biol Psychiatry Oct;5(4): Mobascher A, Boecker J, Malevani J, Arends M, Klimke A, Cordes J Repetitive transcranial magnetic stimulation as an antidepressant monotherapy in a patient with major depression, leucocytopenia and rhabdomyolysis. Int J Neuropsychopharmacol Dec;7(4): Krieger K, Klimke A, Henning U. Antipsychotic drugs influence transport of the beta-adrenergic antagonist [3H]- dihydroalprenolol into neuronal and blood cells. World J Biol Psychiatry Apr;5(2): Loeffler S, Fehsel K, Krieger K, Henning U, Klimke A. Inhibition of p38-mitogen-activated protein kinase may protect from clozapine-induced agranulocytosis. World J Biol Psychiatry Jan;5(1): Neuhaus O, Kieseier BC, Klimke A, Gaebel W, Hohlfeld R, Hartung HP. [Cannabinoids in multiple sclerosis. Opportunity or hazard?] Nervenarzt Oct;75(10): Review. German. 31. Agelink MW, Klimke A, Cordes J, Sanner D, Kavuk I, Malessa R, Klieser E, Baumann B. A functional-structural model to understand cardiac autonomic nervous system (ANS) dysregulation in affective illness and to elucidate the ANS effects of antidepressive treatment. Eur J Med Res Jan 26;9(1): Review. 32. Larisch R, Klimke A, Hamacher K, Henning U, Estalji S, Hohlfeld T, Vosberg H, Tosch M, Gaebel W, Coenen HH, Müller-Gärtner HW.

4 Influence of Synaptic Serotonin Level on [18F]Altanserin Binding to 5HT2 Receptors in Man. Behav Brain Res Feb 17;139(1-2): Oades RD, Klimke A, Henning U, Rao ML Relations of clinical features, subgroups and medication to serum monoamines in schizophrenia. Human Psychopharmacol 2002; 17: Henning U, Löffler S, Krieger K, Klimke A (2002) Uptake of clozapine in HL-60 promyelocytic leukemia cells. Pharmacopsychiatry May;35(3): Larisch R, Klimke A, Mayoral F, Hamacher K, Herzog HR, Vosberg H, Tosch M, Gaebel W, Rivas F, Coenen HH, Muller-Gartner HW. Disturbance of serotonin 5HT2 receptors in remitted patients suffering from hereditary depressive disorder. Nuklearmedizin 2001 Aug;40(4): Henning, U., Krieger, K und Klimke, A (1999) Specific Binding of ³H-Spiperone to Peripheral Blood Cells: Relevance for the Interpretation of Binding Studies in Psychiatric Disorders. Prog. Neuro-Psychopharmacol. & Biol. Psychiat. 23(2): Klimke A, Larisch R, Janz A, Vosberg H, Müller-Gärtner HW, Gaebel W (1999) Dopamine D2 receptor binding before and after treatment of major depression measured by [123I]IBZM SPECT. Psychiatry Res Neuroimaging 90(2): Müller U, Klimke A, Jänner M, Gaebel W (1998) Die Elektrokrampftherapie in Psychiatrischen Kliniken der Bundesrepublik Deutschland. Nervenarzt 69(1): Larisch R, Meyer W, Klimke A, Kehren F, Vosberg H, Müller-Gärtner HW (1998) Left-right asymmetry of striatal dopamine D2 receptors. Nucl Med Commun 19(8): Krieger K, Klimke A, Henning U (1998) Active [3H]-Dopamine Uptake Displayed by Native Lymphocyte Suspensions is Mainly Due to Contaminating Platelets. Pharmacopsychiatry 31: Boy C, Klimke A, Holschbach M, Herzog H, Mühlensiepen H, Rota-Kops E, Sonnenberg F, Gaebel W, Stöcklin G, Markstein R, Müller-Gärtner HW (1998) Imaging Dopamine D4 Receptors in the Living Primate Brain: A Positron Emission Tomography Study Using the Novel D1/D4 Antagonist [11C]SDZ GLC 756. Synapse 30: Larisch R, Klimke A (1998) Zur klinischen Wertigkeit der zerebralen Dopamin-D2-Rezeptorszintigraphie. Nuklearmedizin 37: Larisch R, Klimke A, Vosberg H, Löffler S, Gaebel W, Müller-Gärtner HW (1997) In vivo evidence for the involvement of dopamine-d2 receptors in striatum and anterior cingulate gyrus in major depression. Neuroimage 5: Larisch R, Klimke A, Vosberg H, Gaebel W, Müller-Gärtner HW (1997) Cingulate function in depression. Neuroreport 8(15): i-ii [letter] 45. Klimke A, Klieser E (1995) Das atypische Neuroleptikum Clozapin. Aktueller Kenntnisstand und neuere klinische Aspekte. Fortschr Neurol Psychiat 63(5):

5 46. Gaebel W, Klimke A (1995) Psychiatrische Notfälle und Krisen in der Frauenheilkunde. Gynäkologe 28: Klimke A, Lehmann E, Walther K-U (1994) Wirkung von D,L-Kavain auf den Schlaf. Münch Med Wschr 136 (49/50): Klimke A, Lehmann E, Klieser E (1994) Therapie der Depressionen. Versicherungsmedizin 46(3): Klimke A, Klieser E (1994) Catatonia: Current Therapeutic Recommendations. CNS Drugs 2: Klimke A, Klieser E (1994) Sudden Death After Intravenous Application of Lorazepam in a Patient Treated With Clozapine [letter]. Am J Psychiatry 151(5): Klimke A, Klieser E, Lehmann E, Miele L (1993) Initial improvement as a criterion for drug choice in acute schizophrenia. Pharmacopsychiatry 26(1): Klimke A, Knecht S (1992) Abnormalities of the Left Temporal Lobe in Schizophrenia [letter]. N Engl J Med 327(23): Fleischhacker WW, Bailey P, Deister A, Haring C, Klimke A, Kurz M, Müller H, Müller- Spahn F, Naber D, Sperner-Unterweger B (1992) Clozapine - Beneficial and Untoward Effects: An Update. Pharmacopsychiatry 25: Klimke A, Klieser E (1991) Zur Wirksamkeit der neuroelektrischen Therapie (NET) bei pharmakotherapeutisch resistenten endogenen Psychosen. Fortschr Neurol Psychiatr 59: Klimke A, Klieser E (1991) The Antipsychotic Efficacy of the Dopamine Autoreceptor Agonist EMD (Roxindol) - Results of an Open Clinical Study. Pharmacopsychiatry 24: Heinrich K, Klimke A (1990) Zur ungenügenden Vorhersagbarkeit von Suiziden stationär behandelter psychiatrischer Patienten: Untersuchung anhand von 351 Selbsttötungen im Zusammenhang mit der klinischen Behandlung. Suizidprophylaxe 17: Heinrich K, Klimke A (1990) Selbsttötungen von psychiatrischen Klinikpatienten. Zeitschrift für Klinische Psychologie, Psychopathologie und Psychotherapie 38 (2): Lehmann E, Klieser E, Klimke A, Krach H, Spatz R (1989) The efficacy of Cavain in patients suffering from anxiety. D,L-Kavain. Pharmacopsychiat 22(6):258-62

6 Bücher, Lehrbuch- und Buchbeiträge 59. Heinrich K, Klimke A (1988) Zur Indikationsstellung für die neuroelektrische Therapie bei gerontopsychiatrischen Patienten. In: Postma JU (Hrsg.) Gerontopsychiatrie - Depression in old age. Forum Medizin, Janssen Neuss, pp Klieser E, Klimke A (1991) Neue Substanzen mit Wirkung auf Serotoninrezeptoren. In: Heinrich H, Hippius H, Pöldinger W (Hrsg.): Serotonin. Ein funktioneller Ansatz für die psychiatrische Diagnose und Therapie. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp Klimke A, Klieser E (1989) Eine Auswahl neuerer Untersuchungen zu D,L-Kavain. In: Gräfen U, Schmidt-Jansen I (Hrsg.) "Angst" Sonderdruck-Reihe der Ärzte-Zeitung Nr.10: Klieser E, Klimke A, Lehmann E (1991) Zur prädiktorischen Relevanz der neuroleptischen Probetherapie mit Haloperidol. In: Heinrich K, Klieser E, Lehmann E (Hrsg.): Prädiktoren des Therapieverlaufs bei endogenen Psychosen. Schattauer, Stuttgart New York, pp Klimke A, Klieser E (1991) The Treatment of Positive and Negative Schizophrenic Symptoms with Dopamine Agonists. In: Marneros A, Andreasen N, Tsuang M (eds.) Negative versus Positive Schizophrenia. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg, pp Klimke A, Klieser E (1992) Zur antipsychotischen Wirksamkeit spezifischer Dopaminagonisten. In: Kühne GE (Hrsg.) Aktuelle Aspekte der Psychiatrie. Universitätsverlag der Friedrich-Schiller-Universität Jena, S Klimke A, Klieser E (1992) Dopaminagonisten zur Schizophrenie-Behandlung: Ein neues therapeutisches Wirkprinzip? In: Gaebel W, Laux G (Hrsg.) Biologische Psychiatrie. Synopsis 1990/91. Springer, Heidelberg, pp Schnitzler A, Krieger S, Lis S, Klimke A, Klieser E (1992) Die Verwendung bioelektrischer Hirnsignale zur Analyse von Psychopharmakaeffekten auf menschliche Informationsverarbeitungsprozesse. In: Kretschmar Chr (Hrsg.) Psychopharmakologie der Psychosen. Schattauer-Verlag, Stuttgart, pp Klimke A, Klieser E (1992) Clozapin - Geschichtliche Entwicklung und aktuelle Fragen. In: Naber D, Müller-Spahn F: Clozapin - Pharmakologie und Klinik. Schattauer, Stuttgart New York, pp Klimke A, Klieser E (1992) Zur Wirksamkeit der neuroelektrischen Therapie bei Therapieresistenz. In: Gaebel W, Laux G (Hrsg.) Biologische Psychiatrie. Synopsis 1990/91. Springer, Heidelberg, pp

7 69. Klimke A, Schnitzler A, Klieser E (1992) Zur Wirksamkeit dopaminerger Autorezeptor-Agonisten. In: Kretschmar Chr (Hrsg.) Psychopharmakologie der Psychosen. Schattauer, Stuttgart, pp Klimke A, Klieser E, Schmitz B (1993) Zur Behandlung schizophrener Negativsymptome mit neuen Dopaminagonisten. In: Baumann P, Woggon B (Hrsg.) Biologische Psychiatrie der Gegenwart, pp Gaebel W, Klimke A, Klieser E (1993) Kombination von Clozapin mit anderen Psychopharmaka. In: Naber D, Müller-Spahn F (Hrsg.) Clozapin. Pharmakologie und Klinik eines atypischen Neuroleptikums. Neuere Aspekte der klinischen Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp Klimke A, Klieser E (1993) Der Einfluß von Narkosemittel und Benzodiazepin-Begleitmedikation auf die Wirksamkeit der neuroelektrischen Therapie (NET). In: Baumann P, Woggon B (Hrsg.) Biologische Psychiatrie der Gegenwart. Springer, Wien New York, pp Klimke A, Klieser E, Klimke M (1993) Zur Wirksamkeit der neuroelektrischen Therapie bei therapieresistenten schizophrenen Psychosen. In: Möller H-J (Hrsg.) Therapieresistenz unter Neuroleptika-Behandlung. Springer-Verlag, Wien New York, pp Klieser E, Lehmann E, Strauß WH, Klimke A, Lemmer W, Tegeler J (1993) Experimenteller Wirkungs- und Verträglichkeitsvergleich standardisierter Zotepin- und Haldolbehandlung bei akuter Schizophrenie. In: Baumann P, Woggon B (Hrsg.) Biologische Psychiatrie der Gegenwart. Springer, Wien New York, pp Klieser E, Klimke A (1994) Zur Wirksamkeit der substituierten Diphenylbutylpiperidine auf schizophrene Negativsymptomatik. In: Möller H-J, Laux G (Hrsg.) Fortschritte in der Diagnostik und Therapie schizophrener Minussymptomatik. Springer, Wien New York, pp Klieser E, Klimke A, Lemmer W, Schnitzler A, Wurthmann C (1994) Risperidon - Ein Universalantipsychotikum? In: Heinrich K, Klieser E, Strauß WH, Lemmer W (Hrsg.) Entwurf und Praxis mehrdimensionaler Therapie in der Psychiatrie. Forum Janssen, Neuß, pp Klimke A, Klieser E (1995) Differentielle Psychopharmakotherapie bei stationären suizidalen Patienten. In Wolfersdorf M, Kaschka WP (1995) Suizidalität, die biologische Dimension. Tropon-Symposium Bd. X. Springer, Berlin Heidelberg, pp Klimke A, Klieser E, Lemmer W (1995) Clozapin in der Rezidivprophylaxe. In: Naber D, Müller-Spahn F (Hrsg.) Clozapin. Pharmakologie und Klinik eines atypischen Neuroleptikums. Springer, Berlin Heidelberg, pp

8 79. Klimke A (1996) Dopaminerges System und Verhalten: Zur psychopathologischen Relevanz cortico-striatothalamo-corticaler Circuits. In: Möller HJ, Müller-Spahn F, Kurtz G (Hrsg.) Springer, Wien New York, pp Boy C, Klimke A, Gaebel W, Müller-Gärtner HW (1996) In vivo-charakterisierung des zentralen dopaminergen Systems bei Schizophrenie mit Hilfe der Positronen-Emissionstomographie (PET) In: Möller HJ, Müller-Spahn F, Kurtz G (Hrsg.) Springer, Wien New York, pp Klimke A, Lemmer W, Klieser E (1996) Clozapin in der Rezidivprophylaxe schizophrener Psychosen. In: Möller HJ, Müller-Spahn F, Kurtz W (Hrsg.) Springer, Wien New York pp Mess W, Klimke A, Klieser E (1996) Untersuchungen mit der transkraniellen Dopplersonographie bei Elektrokrampfbehandlung. In: Möller HJ, Müller-Spahn F, Kurtz G (Hrsg.) Springer, Wien New York, pp Mess W, Klimke A, Saimeh N, Klieser E (1996) Fallbericht: Paradoxe Hirnembolie als Komplikation der Elektrokrampfbehandlung. In: Möller HJ, Müller-Spahn F, Kurtz G (Hrsg.) Springer, Wien New York pp Klimke A (1998) Das atypische Neuroleptikum Clozapin. In: A. Barocka (Hrsg.) Psychopharmakotherapie in Klinik und Praxis. Schattauer, Stuttgart, pp Klimke A (1999) Anwendung von neuen Neuroleptika bei nichtschizophrenen Erkrankungen. In: Gaebel W, Klimke A (Hrsg.) Neuroleptika bei nicht-psychotischen Störungen. Grundlagen und Indikationen. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp Klimke A, Löffler S, Fehsel K, Henning U (2001) Neue Forschungsergebnisse zur Clozapininduzierten Agranulozytose. Naber D, Müller-Spahn (Hrsg.) Clozapin Pharmakologie und Klinik eines atypischen Neuroleptikums. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York, S Bücher (Hrsg.) 87. Gaebel W, Klimke A (1998) (Hrsg.) Neuroleptika bei nicht-psychotischen Störungen. Grundlagen und Indikationen. Springer, Berlin Heidelberg New York. 88. Klimke A, Malevani J (2011) (Hrsg.) PsychOPS-Klassifikation 2011 in Psychiatrie und Psychosomatik - Ein kritischer Kommentar mit Hinweisen zur Strukturierung und Erfassung von Therapieangeboten. Verlag Stiftung Lebensräume Offenbach am Main.

9 Lehrbuchbeiträge 89. Gaebel W, Klimke A (1998) Experimentelle und klinische Pharmakologie. In: Riederer P, Laux G, Pöldinger W (Hrsg.) Neuro-Psychopharmaka Bd. 4, 2. Auflage. Springer Wien New York, S Klimke A, Gaebel W (1998) Butyrophenone und strukturanaloge Verbindungen. 7.2 Pharmakologie und Neurobiochemie. In: Riederer P, Laux G, Pöldinger W (Hrsg.) Neuro-Psychopharmaka Bd. 4, Springer Wien New York, pp Klimke A, Malevanyi I (2002)) Psychopharmakotherapie. In: Gaebel W, Müller-Spahn F (Hrsg.) Facharztlehrbuch Diagnostik und Therapie psychischer Störungen. Kohlhammer-Verlag. 92. Klimke A (2002) Spezielle Aspekte: Suizidalität. In: Gaebel W, Müller-Spahn F (Hrsg.) Facharztlehrbuch Diagnostik und Therapie psychischer Störungen. Kohlhammer-Verlag. 93. Klimke A (2002) Mißbrauch von Substanzen ohne Abhängigkeitspotential. In: Gaebel W, Müller-Spahn F (Hrsg.) Facharztlehrbuch Diagnostik und Therapie psychischer Störungen. Kohlhammer-Verlag. 94. Klimke A, von Wilmsdorff, M (2003) Psychiatrische Nebenwirkungen einer nichtpsychiatrischen Pharmakotherapie. In: Diefenbacher A, Arolt V (Hrsg.) Psychiatrie in der klinischen Medizin. Handbuch der Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie. Steinkopff, Darmstadt

Publikationsliste 1997-2008 PD Dr. med. Kai-Uwe Kühn Publikationen als Erst- oder Letztautor (gedruckt)

Publikationsliste 1997-2008 PD Dr. med. Kai-Uwe Kühn Publikationen als Erst- oder Letztautor (gedruckt) Publikationsliste 1997-2008 PD Dr. med. Kai-Uwe Kühn Publikationen als Erst- oder Letztautor (gedruckt) 1. Bliesener N, Yokusoglu H, Quednow BB, Klingmüller D, Kühn KU (2003). Usefulness of Bromocriptine

Mehr

FRAU PD. DR. BIRGIT JANSSEN

FRAU PD. DR. BIRGIT JANSSEN FRAU PD. DR. BIRGIT JANSSEN PUBLIKATIONEN Publikationen ZEITSCHRIFTEN 1998 J ANSSEN B, Jänner M, Schneider F, Gaebel W, Burgmann C, Held T, Hoff P, Prüter C, Saß H, Mecklenburg H, Ruth A (1998) Qualitätsindikatoren

Mehr

Publikationsliste 1997-2013

Publikationsliste 1997-2013 Publikationsliste 1997-2013 nach Habilitation (ab Dezember 2004) als Erst- oder Letztautor 1. Kühn KU, Quednow BB, Riedel M, Krampe O, Maier W (2005). Sicherheit und Effektivität von Citalopram in der

Mehr

Adresse: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsstraße 84, 93053 Regensburg

Adresse: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsstraße 84, 93053 Regensburg Lebenslauf Dr. med. Peter Kreuzer Kontakt: Adresse: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsstraße 84, 93053 Regensburg Email: peter.kreuzer@medbo.de Telefon: + 49 (0)941

Mehr

Versorgungsindikatoren in der Psychiatrie und Psychosomatik (VIPP)

Versorgungsindikatoren in der Psychiatrie und Psychosomatik (VIPP) (VIPP) Steuerungsgruppe: Herr Godemann, Herr Wolff-Menzler, Herr Löhr, Herr Nitschke, Herr Seemüller, Herr Salize, Herr Wolf BDK (Herr Längle), ackpa (Herr Deister), DGPPN (Frau Hauth) Projektbeschreibung

Mehr

Publikationen kbo-inn-salzach-klinikum ggmbh

Publikationen kbo-inn-salzach-klinikum ggmbh I. Zeitschriften (Articles) 2008 Brunnauer A, Laux G (2008). Verkehrssicherheit unter Psychopharmaka. Fortschritte der Neurologie Psychiatrie, 76, 366-377. Brunnauer A, Laux G (2008). Psychopharmaka und

Mehr

Effektive Erhaltungstherapie und Rezidivreduktion mit Aripiprazol-Depot: Depot-Antipsychotika frühzeit

Effektive Erhaltungstherapie und Rezidivreduktion mit Aripiprazol-Depot: Depot-Antipsychotika frühzeit Effektive Erhaltungstherapie und Rezidivreduktion mit Aripiprazol-Depot: Depot-Antipsychotika frühzeit Effektive Erhaltungstherapie und Rezidivreduktion mit Aripiprazol-Depot Depot-Antipsychotika frühzeitige

Mehr

Unsere Experten. und Autoren auch noch weitere Quellen genutzt. Angaben stammen von den jeweiligen Beratern bzw. Unternehmen.

Unsere Experten. und Autoren auch noch weitere Quellen genutzt. Angaben stammen von den jeweiligen Beratern bzw. Unternehmen. Medical Tribune Praxis-Handbuch Experten 271 Unsere Experten An diesem Buch haben verschiedene Experten mitgewirkt, indem sie Know-how und Material beigesteuert haben. Es sind auf die Beratung, Betreuung

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Medizinische Klinik und Poliklinik III Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Disclosures

Mehr

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment.

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. 5th Congenital Hyperinsulinism International Family Conference Milan, September 17-18 Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. PD Dr. Thomas Meissner

Mehr

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung BIOTRONIK // Cardiac Rhythm Management Herzschrittmacher mit Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung VDE MedTech 2013 26. September

Mehr

Professor Dr. med. Thomas Becker

Professor Dr. med. Thomas Becker Professor Dr. med. Thomas Becker Persönliche Daten Geboren 1956, verheiratet, ein Kind Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang 2004 Mitglied im Forschungsverbund Public Health Sachsen und Sachsen-Anhalt

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

Hepatitis C und Psyche. Univ. Prof. Dr. Gabriele Moser Universitätsklinik für Innere Medizin IV, AKH Wien

Hepatitis C und Psyche. Univ. Prof. Dr. Gabriele Moser Universitätsklinik für Innere Medizin IV, AKH Wien Hepatitis C und Psyche Univ. Prof. Dr. Gabriele Moser Universitätsklinik für Innere Medizin IV, AKH Wien Bedeutung der Diagnose Aussage einer Betroffenen nach Information über eine Hepatitis C - Infektion.ich

Mehr

Qualitätsmanagement in der. Behandlung

Qualitätsmanagement in der. Behandlung Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie Wissenschaftliches Symposium 10 Jahre Depressionsforschung Qualitätsmanagement in der ambulanten und stationären Behandlung Isaac Bermejo (Freiburg) München,

Mehr

Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte. Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013

Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte. Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013 Multiple Sklerose Aktuelle Behandlungskonzepte Matthias Bußmeyer Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie 26.01.2013 1 Säulen der MS-Therapie Therapie der Multiplen Sklerose Schubtherapie Krankheitsmodifizierende

Mehr

CURRICUM VITAE OF PD DR MED. STEFAN COHRS

CURRICUM VITAE OF PD DR MED. STEFAN COHRS CURRICUM VITAE OF PD DR MED. STEFAN COHRS Name: Stefan Cohrs Date of Birth: 23.03.1965 Born in: Zeven Name PD Dr. med. Stefan Cohrs Address Department of Sleep Medicine, Department of Psychiatry and Psychotherapy,

Mehr

Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung

Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung Qualitätsbeurteilung an der Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung Reinhold Kilian Universität Ulm, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie II, am Bezirkskrankenhaus Günzburg

Mehr

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011 ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter März 2011 Aktueller Stand der Extrakorporalen Zelltherapie für Sepsis-Patienten SEPSIS 1,5 Mio. Tote in Industrieländern Definition: = Generalisierte

Mehr

Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999

Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999 Hepatitis C Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999 80 70 60 50 40 30 20 10 0 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 Total Drogen Sexueller/Nicht-sexueller

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Motivation zur Depotmedikation bei Patienten mit Schizophrenie

Motivation zur Depotmedikation bei Patienten mit Schizophrenie PPT Schwerpunkt Depot-Antipsychotika Motivation zur Depotmedikation bei Patienten mit Schizophrenie Der Versuch einer patiententypgerechten Kommunikation Sara Bienentreu, Zülpich Die zunehmende Anzahl

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen 118. Deutscher Ärztetag Frankfurt am Main 12.-15 Mai 2015 TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen Nicole Ernstmann IMVR Abteilung Medizinische Soziologie nicole.ernstmann@uk-koeln.de

Mehr

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Klinische chirurgische Forschung in Deutschland Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Hintergrund Chirurgie 5-24 % aller Therapien in der Chirurgie basieren auf Ergebnissen

Mehr

Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting

Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting Das Unternehmen unterstützt die Medizintechnik gezielt im Bereich Vertrieb und Marketing. Unser Ziel ist eine ganzheitliche und kompetente Unterstützung

Mehr

Vor 2000: Pukrop R Pukrop R Pukrop R . Pukrop R Pukrop R Pukrop R, Pukrop R

Vor 2000: Pukrop R Pukrop R Pukrop R . Pukrop R Pukrop R Pukrop R, Pukrop R Vor 2000: 1. Steinmeyer EM, Pukrop R, Czernik A, Saß H (1996). Facettentheoretische Validierung des Konstrukts Lebensqualität bei depressiv Erkrankten. In Möller HJ, Engel RR, Hoff P (Eds.), Befunderhebung

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

Interaktionspotenzial bei Psychopharmaka Verordnungen

Interaktionspotenzial bei Psychopharmaka Verordnungen Interaktionspotenzial bei Psychopharmaka Verordnungen Dr. rer. nat. Christian Franken Chief Pharmacist DocMorris Dr. rer. nat. Friederike Geiss Senior Pharmacist DocMorris Ing. Bogdan Vreuls Corporate

Mehr

Buchbeiträge, Handbuchbeiträge und Bücher seit 1996

Buchbeiträge, Handbuchbeiträge und Bücher seit 1996 1 Buchbeiträge, Handbuchbeiträge und Bücher seit 1996 1. Rösler M, Trabert W, Steinmeyer E (1996) Facettentheoretische Analyse negativer und depressiver Symptomatik (AMDP) bei chronischer Residualschizophrenie.

Mehr

Zeitschriften- und Buchartikel

Zeitschriften- und Buchartikel Publikationen J. Wolstein Stand Mai 2015 Zeitschriften- und Buchartikel Horn-Hofmann C, Büscher P, Lautenbacher S, Wolstein J. The effect of nonrecurring alcohol administration on pain perception in humans:

Mehr

Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr. Dieter Kunz. Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus

Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr. Dieter Kunz. Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr Dieter Kunz Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus AG Schlafforschung & Klin. Chronobiologie Institut für Physiologie (CBF), Charité Universitätsmedizin Berlin

Mehr

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Dietmar Georg und Thomas Schreiner AUSTRON Generalversammlung 25. Juni 2009 Dietmar Georg (Thomas Schreiner) Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten 25. Juni 2009 1 /

Mehr

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena.

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena. 28.Workshop Regional-Anästhesie Dietrich Bonhoeffer Klinikum Neubrandenburg 08.-11-05.2010 Kontinuierliche Periphere Nervenanästhesie Notwendig oder Spielerei? Indikationen Schmerz, Sympathikolyse Probleme

Mehr

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Mittwoch, 25. Juni 2014 Bibliothek UKBB (4. OG), Spitalstrasse 33, Basel Programm 10.00 Uhr Begrüssung Dr. med. Conrad E. Müller,

Mehr

Sekundärprävention von TVT/LE

Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention TVT/ LE Studienlage Rivaroxaban (Xarelto ) Dabigatranetexilat (Pradaxa ) Apixaban (Eliquis ) Edoxaban (Lixiana ) Vergleich der 4 Substanzen bezogen auf

Mehr

University Hospital of Child and Adolescent Psychiatry

University Hospital of Child and Adolescent Psychiatry University Hospital of Child and Adolescent Psychiatry Curriculum Vitae Benno Graf Schimmelmann, MD Assistent Professor & Tenure Track University Hospital of Child & Adolescent Psychiatry University of

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona

What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona What`s new in arrhythmias? Highlights vom ESC 2006 in Barcelona Bielefeld, 13.09.2006 ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for the Management of Patients With Atrial Fibrillation ACC/AHA/ESC Guidelines 2006 for

Mehr

Orale MS Therapien. Ralf Gold Neurologische Klinik St. Josef Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum

Orale MS Therapien. Ralf Gold Neurologische Klinik St. Josef Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum rale MS Therapien Ralf Gold Neurologische Klinik St. Josef Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum Was entwickelt sich in der Pipeline? Neue MS Therapie wird riskant..! rale Therapeutika: welche

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J.

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott Methode/Substanz Vitamin E ist in Pflanzenölen, Weizenkeimen, Eiern,

Mehr

Kardiovaskuläres Risikomanagement bei schweren psychischen Störungen

Kardiovaskuläres Risikomanagement bei schweren psychischen Störungen Kardiovaskuläres Risikomanagement bei schweren psychischen Störungen Bruno Müller a,dan Baciu b,hugo Saner c a Praxis für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie, Bern; b Universitäre Psychiatrische

Mehr

Guidelines zur Arthrosetherapie

Guidelines zur Arthrosetherapie Guidelines zur Arthrosetherapie Interpretation und Umsetzung lukas.wildi@usz.ch 1 Arthrose - Therapie Therapiemodalitäten Guidelines Wie interpretieren 2 Körperliche Aktivität Gewichtsverlust Physiotherapie

Mehr

FRAU PD. DR. MED. PETRA FRANKE

FRAU PD. DR. MED. PETRA FRANKE FRAU PD. DR. MED. PETRA FRANKE PUBLIKATIONEN Publikationen ZEITSCHRIFTEN 1991 Leboyer M, Maier W, Teherani M, Lichtermann D, D Amato T, F RANKE P, Lepine JP, Minges J, McGuffin P (1991) The reliability

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Eckpunkte des sog.rheumavertrages

Eckpunkte des sog.rheumavertrages Eckpunkte des sog.rheumavertrages Titel: Vereinbarung zur Förderung der wirtschaftlichen Verordnung von Arzneimitteln in der Therapie der rheumatoiden Arthritis gemäß 84 Abs. 1 Satz 5 SGB V Rahmenvertrag

Mehr

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in)

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in) presented in German by Mr Dr. Nikolaus Duschek Homocysteine as Biomarker for Carotid Surgery Risk Stratification Vascular Biology on 9 September 2015, at 14:00 pm AKH, Hörsaalzentrum, Ebene 7, Kursraum

Mehr

Mobile Trends Was braucht der Markt welches Potential hat der Markt. Arne Erichsen Director Market Management

Mobile Trends Was braucht der Markt welches Potential hat der Markt. Arne Erichsen Director Market Management Mobile Trends Was braucht der Markt welches Potential hat der Markt Arne Erichsen Director Market Management Agenda 18 Milliarden Mobile Geräte weltweit Business Intelligence Expedia, Inc. Alle Rechte

Mehr

BipoLife Improving Recognition and Care in Critical Areas of Bipolar Disorders

BipoLife Improving Recognition and Care in Critical Areas of Bipolar Disorders BipoLife Improving Recognition and Care in Critical Areas of Bipolar Disorders Hamburg Berlin Bochum Marburg Göttingen Dresden Würzburg Tübingen Unklare Ätiopathogenese (Erkrankung/ Behandlung) Therapieresistenz

Mehr

Inhalte. Keywords. Autoren

Inhalte. Keywords. Autoren Herausgeber: H. J. Freyberger T. H. Loew R. Richter C. Spitzer Index 11. Jahrgang, 2012 Inhalte Keywords Schlüsselwörter Autoren Inhalt PDP 2012; 11 (1 4) Editorial Harald J. Freyberger; Bernhard Strauß

Mehr

1. ÖSTERREICHISCHER PATIENTENBERICHT RHEUMATOIDE ARTHRITIS 2009

1. ÖSTERREICHISCHER PATIENTENBERICHT RHEUMATOIDE ARTHRITIS 2009 1. ÖSTERREICHISCHER PATIENTENBERICHT RHEUMATOIDE ARTHRITIS 2009 Bedürfnisse Interessen Wünsche Anliegen EINE INITIATIVE DES BUNDESMINISTERIUMS FÜR GESUNDHEIT, DES BUNDESMINISTERIUMS FÜR ARBEIT, SOZIALES,

Mehr

Publikationen über Essstörungen

Publikationen über Essstörungen Publikationen über Essstörungen Fichter MM (Hrsg.) (1989): Bulimia nervosa: Grundlagen und Behandlung. Enke Verlag, Stuttgart. Fichter MM (2007): Magersucht und Bulimie: Mut für Betroffene, Angehörige

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

IBM Security Systems: Intelligente Sicherheit für die Cloud

IBM Security Systems: Intelligente Sicherheit für die Cloud : Intelligente Sicherheit für die Cloud Oliver Oldach Arrow ECS GmbH 2011 Sampling of Security Incidents by Attack Type, Time and Impact Conjecture of relative breach impact is based on publicly disclosed

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

Teilprojekt 2: Kommunikationsplattform und interaktives Internetportal

Teilprojekt 2: Kommunikationsplattform und interaktives Internetportal Teilprojekt 2: Kommunikationsplattform und interaktives Internetportal Dr. Jörg Dirmaier Dr. Lisa Tlach Dipl. Psych. Sarah Liebherz Dr. Rüya Kocalevent Dr. Sylvia Sänger Prof. Dr. Martin Lambert Prof.

Mehr

Depressive Erkrankungen was bringt die stationäre Behandlung? 16.10.2013, ASIM Basel

Depressive Erkrankungen was bringt die stationäre Behandlung? 16.10.2013, ASIM Basel Depressive Erkrankungen was bringt die stationäre Behandlung? 16.10.2013, ASIM Basel Dr. med. E. Hindermann, FMH Psychiatrie und Psychotherapie, Klinik Barmelweid Das Konzept der depressiven Episode nach

Mehr

Hard- und Software Entwicklung von Videogames zur Entertainment-Plattform

Hard- und Software Entwicklung von Videogames zur Entertainment-Plattform Hard- und Software Entwicklung von Videogames zur Entertainment-Plattform Manfred Gerdes Senior Vice President Sony Computer Entertainment Europe Biografie Manfred Gerdes kam am 1. Januar 1996 als Verkaufsdirektor

Mehr

Österreichische Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie

Österreichische Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie www.oegpb.at vorprogramm 17. Tagung der ÖGPB Österreichische Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und Biologische Psychiatrie Donnerstag, 12. und Freitag, 13. November 2015 Congress Center Messe Wien

Mehr

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es Statine bei Dialysepatienten: Gibt es noch eine Indikation? Christoph Wanner, Würzburg 22. Berliner DialyseSeminar 4. 5. Dezember 2009 Statine Lipidsenkung bei CKD 3 und 4 2003 2004 2006 2011 2012 AJKD

Mehr

ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen

ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen Dr. I. Paikert-Schmid B. Wermuth ärztliche Leitung Pflegedienstleitung Derzeitige Struktur Versorgungsbereich und Spezialangebote kbo-isar-amper-klinikum

Mehr

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang Nr. Vorgasname Dauer Anfang Fertig stellen VorgWer 1 Kick Off 0 Tage Di 05.02.13 Di 05.02.13 Alle 2 Grobkonzept erstellen 20 Tage Di 05.02.13 Mo 04.03.131 CN 3 Vorauswahl Shopsysteme 21 Tage Di 05.02.13

Mehr

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin Klinische Forschung 00qm\univkli\klifo2a.cdr DFG Denkschrift 1999 Aktuelles Konzept 2006 Workshop der PaulMartiniStiftung Methoden der Versorgungsforschung

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training Support for Unemployed with Psychosocial Problems Obtaining Reintegration Training Support25 Research group Department of Child- and Adolescent Psychiatry and Psychotherapy. (Prof. J. Hebebrand) Rhine

Mehr

Psychoedukation bei depressiven Erkrankungen

Psychoedukation bei depressiven Erkrankungen Psychoedukation bei depressiven Erkrankungen 8. Dezember 2009 Dr. Gabi Pitschel-Walz Leitung Klinische Psychologie und Psychotherapie Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der TU München Direktor:

Mehr

Internationales Tinnitus Symposium

Internationales Tinnitus Symposium Internationales Tinnitus Symposium Samstag, 11. Dezember 2010 Anlässlich der Veröffentlichung des Buches Textbook of Tinnitus 09:00 Begrüßung J Strutz, G Hajak INTERNATIONALES TINNITUS SYMPOSIUM 2010 09:10-09:45

Mehr

Zusammengefasster Beitrag:* Familiäre Neuromyelitis optica

Zusammengefasster Beitrag:* Familiäre Neuromyelitis optica Zusammengefasster Beitrag:* Familiäre Neuromyelitis optica M. Matiello, MD, H.J. Kim, MD, PhD, W. Kim, MD, D.G. Brum, MD, A.A. Barreira, MD, D.J. Kingsbury, MD, G.T. Plant, MD, T. Adoni, MD und B.G. Weinshenker,

Mehr

Akute vorübergehende psychotische Störungen

Akute vorübergehende psychotische Störungen Akute vorübergehende psychotische Störungen Prof. Dr. med. Prof. h. c. Dr. h. c. mult. Andreas Marneros Christoph-Mundt-Symposium 03. April 2014, Heidelberg 1 Die erste Psychose des Abendlandes! 2 Die

Mehr

Training: Basel Screening-Interview für Psychosen

Training: Basel Screening-Interview für Psychosen Workshop FePsy Jubilee-Symposium 25.09.2014 Training: Basel Screening-Interview für Psychosen Dr. med. Jacqueline Aston Was ist die Prodromalphase einer schizophrenen Psychose? Frühphase einer sich entwickelnden

Mehr

IDRT: Unlocking Research Data Sources with ETL for use in a Structured Research Database

IDRT: Unlocking Research Data Sources with ETL for use in a Structured Research Database First European i2b2 Academic User Meeting IDRT: Unlocking Research Data Sources with ETL for use in a Structured Research Database The IDRT Team (in alphabetical order): Christian Bauer (presenter), Benjamin

Mehr

Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie

Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie Allgemeines Allgemeines, Voraussetzungen, Prüfungsablauf, Berufsbezeichnungen Heilpraktiker-Schulungszentrum Ingolstädter Straße 9 80807 München Tel.:

Mehr

Neue$An'koagulan'en$und$ Thrombozytenfunk'onshemmer

Neue$An'koagulan'en$und$ Thrombozytenfunk'onshemmer Neue$An'koagulan'en$und$ Thrombozytenfunk'onshemmer Andreas$Greinacher$ Ins'tut$für$Immunologie$und$Transfusionsmedizin$ Ernst>Moritz>Arndt>Universität$Greifswald$ Vorhofflimmern$ $ $$$Thrombose Blutung

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

State of the Art: Alterspsychiatrie aktuell. Aus der Wissenschaft für die Praxis

State of the Art: Alterspsychiatrie aktuell. Aus der Wissenschaft für die Praxis State of the Art: Alterspsychiatrie aktuell Aus der Wissenschaft für die Praxis Zusammenfassung der Tagung vom 1. Dezember 2011 Programm Erster Teil: Medizinische Tagung 13.45 13.55 Begrüssung Dr. med.

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Sebastian Haferkamp Häufigkeit des Malignen Melanoms Fälle pro 100.000 www.rki.de Therapie des Melanoms Universitätsklinikum Regensburg 1975

Mehr

Teilprojekt VIII: Gesundheitsnetz somatoforme und funktionelle Störungen (Sofu-Net)

Teilprojekt VIII: Gesundheitsnetz somatoforme und funktionelle Störungen (Sofu-Net) Teilprojekt VIII: Gesundheitsnetz somatoforme und funktionelle Störungen (Sofu-Net) Prof. Dr. Bernd Löwe, UKE und Schön Klinik Hamburg Eilbek Fallbeispiel Vorstellung in psychosomatischer Ambulanz: Herr

Mehr

Wirksamkeit von Psychotherapie bei Zwangsstörungen: Stand und Ausblick Norbert Kathmann

Wirksamkeit von Psychotherapie bei Zwangsstörungen: Stand und Ausblick Norbert Kathmann Wirksamkeit von Psychotherapie bei Zwangsstörungen: Stand und Ausblick Norbert Kathmann 1 Institut für Psychologie Hochschulambulanz für Psychotherapie und Psychodiagnostik Humboldt-Universität zu Berlin

Mehr

Was tun, wenn die antidepressive Behandlung versagt?

Was tun, wenn die antidepressive Behandlung versagt? Therapieresistenz Was tun, wenn die antidepressive Behandlung versagt? Die Therapie mit dem ersten Antidepressivum wirkt längst nicht bei jedem Patienten. In diesen Fällen gibt es verschiedene medikamentöse

Mehr

Der Nervenarzt. Elektronischer Sonderdruck für T.E. Schläpfer. Hirnstimulationsverfahren. Ein Service von Springer Medizin

Der Nervenarzt. Elektronischer Sonderdruck für T.E. Schläpfer. Hirnstimulationsverfahren. Ein Service von Springer Medizin Der Nervenarzt Organ der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde, der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft Elektronischer

Mehr

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam?

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Dr. med. Stefan Bachmann Chefarzt Rheumatologie/muskuloskelettale Rehabilitation Rehabilitationszentrum Klinik Valens Leiter Forschung Geriatrie Universität Bern

Mehr

Pressespiegel 2014. Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge. Inhalt. Axel Heidenreich. Zielsetzung des Screening/ der Früherkennung beim PCA

Pressespiegel 2014. Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge. Inhalt. Axel Heidenreich. Zielsetzung des Screening/ der Früherkennung beim PCA Pressespiegel 2014 Klinik für Urologie Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge Ist die Prostatakrebs-Früherkennung für alle älteren Männer sinnvoll? Laut einer europäischen Studie senkt sie die Zahl

Mehr

Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie (ispo) Stationäre Psychoonkologie: Gestufte psychoonkologische Versorgung

Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie (ispo) Stationäre Psychoonkologie: Gestufte psychoonkologische Versorgung 31. Deutscher Krebskongress 2014 Neue Konzepte zur 19.-22. psychoonkologischen Februar 2014, Berlin Forschung Integrierte, sektorenübergreifende Psychoonkologie (ispo) Stationäre Psychoonkologie: Gestufte

Mehr

Transgene Tiere: Genmodifikation in der Maus

Transgene Tiere: Genmodifikation in der Maus Transgene Tiere: Genmodifikation in der Maus Gentechnik und Genomics WiSe 2007/2008 Kristian M. Müller Institut für Biologie III Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Nobelpreis Physiologie und Medizin 2007

Mehr

Psychopharmakotherapie erethischen Verhaltens bei Menschen mit einer geistigen Behinderung und Epilepsie

Psychopharmakotherapie erethischen Verhaltens bei Menschen mit einer geistigen Behinderung und Epilepsie Psychopharmakotherapie erethischen Verhaltens bei Menschen mit einer geistigen Behinderung und Epilepsie Reinhard E. Ganz, Schweizerisches Epilepsie-Zentrum Zürich Zusammenfassung Erethisches (selbst-

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Organisatorisches Organisatorisches Vertiefungsmodul für Wirtschaftsinformatikstudenten

Mehr

Gibt es eine Palliative Geriatrie?

Gibt es eine Palliative Geriatrie? Gibt es eine Palliative Geriatrie? Oder geht es um Palliative Care in der Geriatrie? Wenn ja, wann beginnt dann Palliative Care? Oder ist Geriatrie gleich Palliative Care? Dr. med. Roland Kunz Chefarzt

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Arzneimi(elentwicklung0bei0MS0

Arzneimi(elentwicklung0bei0MS0 Arzneimi(elentwicklung0bei0MS0 Methodik)*)regulatorischer)Rahmen)*)Ausblick) Dr)Chris9an)Wolf))MPPM)FBCPM) Lycalis)sprl)Brüssel) ) Mitglied)im)Conelis)e.V.)Competence)Network)Lifesciences) MSGArzneimi(el0

Mehr

Work-Life Balance in der Hausarztmedizin

Work-Life Balance in der Hausarztmedizin Universitäres Zentrum für Hausarztmedizin beider Basel / () Work-Life Balance in der Hausarztmedizin Wenn die Wertschätzung ausbleibt führt das zum work-familiy Konflikt? Andreas Zeller 16. April 2015

Mehr

Ein Netz für den Menschen. Schizophrenie. Biologische Grundlagen des Erkrankungsrisikos

Ein Netz für den Menschen. Schizophrenie. Biologische Grundlagen des Erkrankungsrisikos newsletter November 72002 www.kompetenznetz-schizophrenie.de Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Ihnen zum Kongress der DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie,

Mehr

Diabetes, Insulin und Krebs

Diabetes, Insulin und Krebs 3. Nationaler Workshop Diabetes-Versorgung Diabetes, Insulin und Krebs B. Häussler, S. Behrendt, S. Klein, A. Höer IGES Institut Berlin, 30. November 2011 I G E S I n s t i t ut G m bh w w w. i ges.de

Mehr

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13 M.A.S.T.E.R. Conference International Members Meeting NETWORK-Lipolysis & NETWORK-Globalhealth MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses Berlin, September

Mehr

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Heilbronn, 13. Juli 2010 von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Agenda Das Krisenjahr 2009 in der Containerschiffahrt Die Konsolidierung sowie Neuausrichtung (2010) Slow Steaming Capacity

Mehr

Neue Tinnitus-Therapie auf neuronaler Basis

Neue Tinnitus-Therapie auf neuronaler Basis Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Neue Tinnitus-Therapie auf neuronaler Basis Christian Hauptmann & Peter Tass Institut für Neurowissenschaften und Medizin Neuromodulation INM-7, FZJ Forschungsschwerpunkt

Mehr