e&p-report e&p-report ebertz & partner Combi Fachmarktzentrum Bremen Unternehmensgruppe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "e&p-report e&p-report ebertz & partner Combi Fachmarktzentrum Bremen Unternehmensgruppe"

Transkript

1 /09 ebertz & partner Unternehmensgruppe Anlage- und Immobilieninformationen aus dem Hause Ebertz & Partner, Köln Doppelsieg fürs Park Hotel Bremen Seite 4 Geldwäschebekämpfungsergänzungsgesetz Seite 5 E&P jetzt Mitglied im VGF Seite 6 Sonderthema Finanzkrise Seite 8 9 Anlageperspektiven 2009 Seite 13 Combi Fachmarktzentrum Bremen

2 Editorial Editorial Ich sage es gleich zu Anfang: Leicht wird das Jahr 2009 für uns nicht! Zwar haben wir die Neustrukturierung unserer Firmengruppe seit Januar 2008 gut bewältigt. Die Maßnahmen zur Neuausrichtung unserer Organisation führten zu schnelleren Abläufen, optimiertem Anleger-Service und zu einer höheren Qualität unserer Kommunikation nach innen und außen. Auch wenn wir uns noch weiter verbessern wollen, so haben wir doch schon einen erheblichen Teil auf dem Weg zu mehr Transparenz geschafft. Doch der exogene Schock namens Finanz- und Wirtschaftskrise hat einige unserer Pläne vereitelt und die Ausführung weiterer Vorhaben verlangsamt. Im Januar 2008 hatte ich angekündigt, dass wir stille Gesellschafter von unserem Konzept eines jungen, modernen Emissionshauses mit langjährigen Wurzeln überzeugen und so 50 Millionen Euro Investitionskapital für unseren E&P-Sachwertpool einwerben wollen. Heute, anderthalb Jahre später, sind wir der 50-Millionen-Euro-Marke sehr nahe gekommen; zurzeit sind über 50 Investoren mit partiarischen Darlehen in Höhe von insgesamt 47 Millionen Euro bei uns beteiligt. Doch der Investitionsprozess hat sich verlangsamt, denn Deutschlands Anleger befinden sich derzeit in der Warteposition. Wenn Sie heute eine beliebige Tageszeitung aufschlagen, finden Sie die Erfolgsmeldung in der Krise genauso wie die Gewinnberichtigung. Jedes Up und jedes Down wird spektakulär und spekulativ aufbereitet, um Nervenkitzel hervorzurufen und die Angst anzufachen. Tatsache ist, dass die exportabhängigen Branchen derzeit einknicken, dass in Luxussegmenten, z. B. dem uns betreffenden Vier-Sterne-Hotelbereich, Auftragsrückgänge zu verzeichnen sind. Tatsache ist auch, dass die Banken aufgrund der eigenen Vertrauenskrise derzeit kaum noch Kredite an mittelständische Unternehmen vergeben und das trifft uns hart. Fakt ist aber auch, dass wir zurzeit eine enorme Nachfrage nach unseren Objekten feststellen: Der SWF 110 DKÖ-Objektgesellschaft Königsallee Dr. Herbert Ebertz KG war nach längerer Abwartezeit plötzlich binnen weniger Tage voll platziert, die Kapitalerhöhung des SWF 112 EKZ Werre-Park Dirk Iserlohe Beteiligungs-KG mussten wir repartieren. Zur Vollplatzierung des SWF 131 Combi Fachmarktzentrum Bremen Dirk Iserlohe Beteiligungs-KG fehlen nur noch zwei Millionen. Außerdem ist das neue Dorint Hotel an der Messe Stuttgart als Bauherrenmodell an den Start gegangen. Im Jahr 2008 haben wir rund 100 Millionen Euro (Fondsbeteiligungen, Zweitmarkt und Sachwertpool) bewegt und im ersten Quartal 2009 konnten wir schon 13 Millionen Euro Eigenkapital platzieren. Jawohl, Betongold ist wieder im Kommen. Nach der Zeit von Zertifikaten, Aktien und komplizierten Derivaten sind konservative Immobilieninvestitionen wieder gefragt. Ja, es gibt eine Krise, und ich schätze, dass sie erst im Jahr 2010 auf dem Rückzug sein wird. Und: Ja, wir werden ihr standhalten. Wir haben das Know-how und wir haben die Objekte. Was wir jetzt brauchen, ist der Wille zur Investition. Dies gilt insbesondere für unsere Banken. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns allen die Kraft, die Krise hinter uns zu lassen und uns der Zukunft zuzuwenden. Bleiben Sie uns gewogen. Ihr Dirk Iserlohe 2

3 /09 Eine lohnende Anlage: das Fachmarktzentrum Bremen Im Süden Bremens, an der Verkehrsader Kattenturmer Landstraße, ist seit 35 Jahren ein Standort für ein Einkaufszentrum reserviert. So war das Fachmarktzentrum, das die Ebertz & Partner-Unternehmensgruppe im Jahr 2008 auf dem Gelände des früheren Familia- Marktes errichtete und im Februar 2009 seiner Bestimmung übergab, bei der Bevölkerung bestens eingeführt. Ermöglicht wurde der Neubau durch die Finanz-Architektur des Sachwertfonds 131, der sich derzeit noch in der Platzierungsphase befindet. Das Fachmarktzentrum beherbergt alles, was man zum täglichen Leben braucht: einen Combi-Verbrauchermarkt der Bünting AG in Leer, einen Drogeriemarkt der Müller Ltd. Co. KG in Ulm, einen Friseursalon der Trend Hair GmbH, eine Bäckerei, einen Blumenladen und einen Bekleidungsmarkt des Textil-Discounters NKD. Alle Mieter haben langjährige Mietverträge mit Option auf Verlängerung abgeschlossen. Eine Maßnahme, die sich für beide Teile lohnt. So ist nicht nur die E&P Real Estate als Initiatorin des Fonds vor Fluktuation geschützt, auch die Mieter sind ihres Aktionsraums sicher, denn gute Standorte sind rar. Von einem Comeback der Fachmärkte spricht das Handelsblatt und weist damit darauf hin, dass die Fachmärkte auf der grünen Wiese bei Investoren und Konsumenten immer beliebter werden. Hier kauft man beim Fachmann, der spezielle Angebote bereithält und über das Know-how verfügt, das der Supermarkt nicht in diesem Maße bieten kann. Unser Fotograf, der diese und die Titelfotos gemacht hat, war von der Atmosphäre des Zentrums so begeistert, dass er schon am nächsten Tag wiederkam zum Einkaufsbummel mit der ganzen Familie. e&p-fondsangebot: Fachmarktzentrum Bremen Eckdaten Sachwertfonds 131: Investitionsvolumen 9 Mio. EUR Eigenkapital 3,5 Mio. EUR zzgl. Agio Mindestbeteiligung EUR Ausschüttung 6 % p. a. Tilgung auf das Eigenkapital 4 % p. a. Wenn Sie mehr wissen wollen über uns und unsere Angebote, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Ihr Gesprächspartner: Joachim Buhr, Telefon: , 3

4 Doppelsieg fürs Park Hotel Bremen Ebertz & Partner-Sachwertfonds: ausgezeichnet als Hotel des Jahres 2009 und Titelgewinn Hotel-Manager des Jahres 2009 für seinen Direktor Wilhelm Wehrmann Die Redaktion des Schlummer Atlas aus dem Haus des Busche Verlags hat das Park Hotel Bremen zum Hotel des Jahres 2009 gekürt. In der Begründung der Juroren heißt es: Seit 1956 ist das Park Hotel Bremen beispielhaft für Luxus und Komfort auf höchstem Niveau. In einer beeindruckenden Kontinuität wurde das privat geführte Hotel ständig renoviert, sind neueste Techniken installiert sowie eleganteste und hochwertigste Möblierungen vorgenommen worden. Dabei ist es gelungen, das besondere Flair des Hauses und die Individualität beizubehalten. Hinzu kommt die perfekte Leistung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die einen professionellen und authentischen Service erbringen. Durch ständige Weiterentwicklung ist es dem Park Hotel Bremen gelungen, im Zusammenspiel von exzellentem Service, herzlicher Gastfreundschaft, höchstem Qualitätsmaßstab sowie modernster Technik Tradition und Innovation in Einklang zu bringen. So ist es bis heute Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens, Treffpunkt für internationale und lokale Prominenz, ein zweites Zuhause für Geschäftsleute und Privatreisende. Zugleich verlieh die Schlummer Atlas -Redaktion dem Direktor und geschäftsführenden Gesellschafter des Park Hotels Bremen, Wilhelm Wehrmann, die Auszeichnung Hotel- Manager des Jahres 2009 für seine Leistung, das Bremer Traditionshotel auf dem höchsten Niveau der internationalen Hotellerie fest zu platzieren. 4

5 /09 Geldwäschebekämpfungsergänzungsgesetz Dieses Wortungetüm steht für die Novellierung des Geldwäschegesetzes (GwG) und besagt, dass nun auch Vertriebsgesellschaften sowie deren Vertriebspartner bei einer Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds die Identität des Anlegers nachweislich kontrollieren müssen. So soll für alle Beteiligten sichergestellt werden, dass sich kein Strohmann unter dem Deckmantel einer Beteiligung in einen geschlossenen Fonds einschleicht, um dort Geld aus dunklen Quellen zu waschen. Um diese Sicherheit für unsere Anleger zu gewährleisten, müssen wir uns von jedem einzelnen Anleger bei jedem Fonds-Beitritt bestätigen lassen, dass er auf eigene Rechnung handelt und dass die Einzahlung des Anlagebetrages von einem auf seinen Namen lautenden Konto erfolgt. Die Formalien sind nicht neu; Banken beispielsweise mussten sich schon seit Längerem an diese Vorgehensweise halten. Im Zuge europarechtlicher Vorgaben zur Geldwäschebekämpfung wurde der Kreis der Verpflichteten erweitert. Faktisch sind nun alle Berufsgruppen und Personen gehalten, diese Bestimmungen bei Vermögensanlagen zu beachten, bei denen die theoretische Möglichkeit besteht, Geldwäsch Ergänzung Geldwäsche oder gar Terrorismusfinan- Bekämpfung zierung zu betreiben. So ist eine der vorrangigen Pflichten der Ebertz & Partner-Gruppe die Identitätsprüfung des Kunden, der sich an einem geschlossenen Fonds beteiligen möchte. Die Prüfung ist vor jedem Fonds-Beitritt durchzuführen, auch wenn ein Anleger bereits Kunde und im Hause bekannt ist. Zwei Möglichkeiten der Identitätsprüfung: 1. In der Regel übernehmen unsere Vertriebspartner bzw. Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer diesen Identitäts- Ge Gesetz Ergän nachweis; sie bestätigen auf der Bei- Bekämpfu trittserklärung des Kunden, dass der Anleger bei Zeichnung persönlich anwesend war und das Original des gültigen Lichtbildausweises geprüft Gesetz wurde. Eine Kopie des Ausweises ist der Beitrittserklärung beizufügen. Wir sind verpflichtet, diese Unterlagen fünf Jahre lang aufzubewahren. Geldwäsch 2. Ist der Vertriebspartner bei der Unterzeichnung nicht anwesend und von Georg Nachtwey Bekämpfun die unterzeichnete Beitrittserklärung Ergänzungs wird vom Anleger per Post geschickt, so muss die Identitätsprüfung über das Post-Ident-Verfahren erfolgen. Dazu gibt es entsprechende Formulare sowie ein Informationsblatt. Beides kann von unserer Web-Seite (www.ebertz.de Menüpunkt: Presse & Downloads) he- Geldwäsc runtergeladen oder bei der Anlegerbetreuung bestellt werden: Telefon Wenn keine Identifizierung erfolgt und auch keine Bestätigung vorliegt, dass der Anleger auf eigene Rechnung handelt und die Einzahlung des Anlagebetrages von einem auf seinen Namen lautenden Konto erfolgt, darf eine Beitrittserklärung nicht angenommen werden. Gesetz 5

6 E&P Real Estate jetzt Mitglied im VGF Seit dem 1. Januar 2009 ist die E&P Real Estate GmbH & Co. KG, unter deren Dach die Immobilienaktivitäten der Ebertz & Partner-Unternehmensgruppe zusammengefasst sind, Mitglied des Verbands Geschlossene Fonds e.v., kurz: VGF. Der VGF vertritt als Fachverband, Dienstleister und als Serviceeinrichtung aktiv die Interessen der Anbieter geschlossener Fonds in der Politik, in den Medien und in der Öffentlichkeit: Er fördert die Vermögensanlage geschlossene Fonds". Das Leistungsangebot des VGF umfasst u. a. die Kommunikation mit den politischen Entscheidungsträgern, die Beratung in Gesetzgebungsverfahren, die Präsenz bei Anhörungen im Parlament, in Ministerien und europäischen Institutionen, die Veranstaltung von Fachseminaren, die Klärung rechtlicher Grundsatzfragen sowie die Förderung des Informationsaustausches zwischen den Marktteilnehmern. Unsere Prospekte für Immobilienfonds nach IDW-Prüfungsstandards abgefasst und BaFin-genehmigt Im Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.v. (IDW) haben sich deutsche Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften auf freiwilliger Basis zusammengeschlossen. Das IDW ist ein eingetragener Verein, der sich als Interessenvertretung für den Wirtschaftsprüferberuf auf nationaler und internationaler Ebene sieht. Das IDW fördert die Tätigkeitsbereiche des Wirtschaftsprüfers, z. B. durch die Ausarbeitung von verbindlichen Prüfungsstandards (u. a. Rechnungslegung, Bilanzierung, Bewertung von Vermögenswerten etc.), bei der Ausbildung des beruflichen Nachwuchses und der Fortbildung der Wirtschaftsprüfer und es unterstützt die Mitglieder bei ihrer Tagesarbeit. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist das Aufsichtsgremium für Banken und Finanzdienstleister, Versicherer und den Wertpapierhandel. Die Anstalt des öffentlichen Rechts untersteht der Rechts- und Fachaufsicht des Finanzministeriums, ist aber finanziell unabhängig vom Bundesetat, da sie sich aus Gebühren und Umlagen der beaufsichtigten Institute und Unternehmen finanziert. Abgesehen von Privatplatzierungen muss die Veröffentlichung aller in Deutschland erstellten Prospekte für Vermögensanlagen von der BaFin gestattet werden. Schließlich ist der Verkaufsprospekt die zentrale Haftungsgrundlage, wenn es zu Streitfällen kommt. Die BaFin-Prüfung bezieht sich allerdings nur auf formale Kriterien. So wird geprüft, ob der Prospekt die gesetzlich geforderten Mindestangaben enthält und ob er verständlich abgefasst ist. 6

7 /09 Immobilienfonds InterConti Düsseldorf jetzt voll platziert Obwohl das InterConti an der Düsseldorfer Königsallee längst fertig gestellt war, weit über Plan eingeschlagen ist und außerdem für den Fondsanleger noch eine höhere Ausschüttung bringt als Investoren in den letzten Jahren für Vergleichsobjekte nach Verwaltung verlangen, blieb der Immobilienfonds Sachwertfonds 110 DKÖ-Objektgesellschaft Königsallee wie Blei in den Regalen liegen. Man kann das Kopfschütteln, das diese Worte des Branchendienstes Platow- Brief begleitet, förmlich spüren. Ein so gutes Objekt, eine fantastische Lage, eine hohe Rendite warum ließ sich der Fonds vor der Krise nicht vollständig platzieren? Auch Branchenkenner waren überfragt. Doch über dem Projekt schwebte eine dunkle Wolke. Nach einem tödlichen Unfall auf der Baustelle versiegte das Interesse an dem Vorzeigeprojekt allen wirtschaftlichen Pluspunkten zum Trotz. Wieder einmal zeigte sich, dass Investoren nicht nur unter rationalen Gesichtspunkten agieren, sondern sich auch von Emotionen leiten lassen. Umso besser, dass jetzt im Angesicht der Finanzkrise das Betongold wieder den richtigen Stellenwert im Portfolio der Investoren erhält. Der Immobilienfonds SWF 110 war nach der Talfahrt des Dax binnen weniger Tage voll platziert. Wer nicht zum Zuge kam und sein Kapital in ein ähnlich lukratives Objekt investieren möchte, sollte sich unser Angebot auf Seite 3 (SWF 131 Combi Fachmarktzentrum Bremen) einmal ansehen. Ausgezeichnet: das Hotel InterConti in Düsseldorf das beste Businesshotel Deutschlands Im Beisein von rund 250 Gästen aus den Bereichen Travel-Management, Wirtschaft, Medien und Politik nahm InterConti-Direktor Jörg T. Böckeler (Foto: 2. von links), während einer Gala im Hause am 11. Januar den begehrten Branchen-Award Business Diamond 2009 entgegen. Der Business-Diamond gilt als Oscar der Hotelbranche und wird alljährlich von der Redaktion tagungshotels des Busche Verlags und der Tagungsagentur Buchungsservice24 verliehen. Mit der Auszeichnung werden kontinuierliche Qualität, einzigartiger Service, maßgeschneiderte Konzepte, wegweisende Managemententscheidungen und die mutige Umsetzung von Strategien im Bereich der Geschäftsreisen gewürdigt. 7

8 E&P und die Krise: Die Auswirkungen der Finanzund Wirtschaftskrise auf unsere Unternehmungen Die Prognosen schwanken zwischen düsteren Aussichten und verhaltenem Optimismus die Krise der amerikanischen Banken hat auch Deutschland erreicht und sich zu einer Wirtschaftskrise ausgewachsen. Deutschland, seit eh und je stark exportorientiert, ist vom Nachfragerückgang in nahezu allen Bereichen der Wirtschaft besonders stark betroffen. Die führenden deutschen Wirtschaftsinstitute rechnen mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts von 5 bis 6 Prozent in Wichtig ist den Experten angesichts der Rezession, die volle Funktionsfähigkeit des Bankensektors wiederherzustellen, denn derzeit befindet sich das Kreditgewerbe in einer Bewertungskrise, die zur Liquiditätskrise und damit zur Kreditklemme führte. Jetzt geht es darum, so rasch wie möglich den Geldfluss wiederzubeleben und die Konsum- bzw. Investitionslust neu zu entfachen. Denn die schlimmste Begleiterscheinung jeder Krise ist psychologischer Natur: die lähmende Angst vor der Zukunft. Dabei ist es gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten der Glaube an die eigene Kraft, der Berge versetzen kann. Wer an die Zukunft glaubt, kauft oder investiert jetzt, kurbelt dadurch die Wirtschaft an und wird letzten Endes von dem so erzeugten Aufschwung profitieren. Doch die wesentlichen wirtschaftlichen Gruppen handeln derzeit nicht nach diesem psychologischen Muster. Dadurch verkehren sie die positive Wirkungskette ins Gegenteil. Eine gute Nachricht kommt vom Ifo- Institut in München, dessen Ifo- Geschäftsklima-Index erstmals wieder positive Signale setzt. Die Bundesregierung rechnet allerdings frühestens für das Jahr 2010 mit einem Wirtschaftswachstum von höchstens 0,3 bis 0,5 Prozent. Bei der Ebertz & Partner-Unternehmensgruppe sind die Auswirkungen der Geld- und Wirtschaftskrise schon seit längerem spürbar. Obwohl wir in den letzten 18 Monaten rund 47 Millionen Euro Gesellschaftskapital für unseren Sachwertpool und 66 Millionen Euro Eigenkapital für Sachwertfonds eingeworben haben, macht uns die mit der Vertrauenskrise einhergehende Kreditklemme der Banken zu schaffen sowohl für das Bestandsengagement, dessen Zinssätze neu verhandelt werden müssen, als auch für Neuinvestitionen. Die Geldinstitute warten ab, anstatt vertrauensvoll zu handeln. Wie Hohn klingt uns da der 90er- Jahre-Slogan einer Großbank in den Ohren: Vertrauen ist der Anfang von allem. Für die Entwicklung von Sachwertfonds ist eine solche Wartezeit fatal. Die E&P Real Estate GmbH & Co. KG, verantwortlich für die Immobilienaktivitäten der Gruppe, erlebt derzeit zwar einen Run der Anleger auf hochwertige Angebote, muss jedoch bei der Entwicklung neuer Sachwertfonds einen niedrigeren Gang einlegen: Das für die Fonds-Architektur notwendige Fremdkapital ist knapp, weil die Banken ihre Kreditzusagen zurückhalten. Dennoch sind zurzeit drei Sachwertfonds bei der E&P Real Estate GmbH & Co. KG in der Platzierung: SWF 131 Combi Fachmarktzentrum Bremen Dirk Iserlohe Beteiligungs-KG, SWF 134 Seniorenzentrum Luisenhof Dirk Iserlohe Beteiligungs-KG, SWF 123 Seniorenzentrum in Ruhpolding Dirk Iserlohe KG. Die Neue Dorint GmbH Das Gastgewerbe ist eine der ersten Branchen, die bei schwächelnder Konjunktur Einbußen erleiden. Speziell das Luxussegment in den Städten muss Federn lassen. Schon jetzt zeichnet sich ab, so die Immobilien Zeitung im April 2009, dass die Auslastungsraten zurückgehen, die durchschnittlichen Erträge pro verfügbarem Hotelzimmer (RevPar) drastisch sinken. A-Standorte in Großstädten verlieren bis zu 20 Prozent. Besonders betroffen sind Business-Hotels der Vier- und Fünf-Sterne-Kategorie auch die entsprechenden Hotels der Neue Dorint 8

9 /09 GmbH. Dabei hatte diese in den letzten 24 Monaten nach der Trennung von Accor eine glänzende Aufbauarbeit geleistet und aufgrund einer konsequenten Marken- und Preispolitik stete Zuwächse in Zimmerrate und Belegung zu verzeichnen. Die unabhängige Hotelberatungsgesellschaft Hotour bescheinigte der Dorint noch im letzten Quartalsbericht 2008 eine überdurchschnittliche Verbesserung der Hotelbelegung im Vergleich zu den Mitbewerbern. Ausgezeichnete Noten bei Ratings von Hotelmedien für mehrere Dorint-(Kongress-)Hotels sowie Vertrauensbeweise langjähriger Gäste rundeten das Bild der Hotels der Neue Dorint GmbH ab. Durch die Belastungen der Finanz- und Wirtschaftskrise ist diese überdurchschnittliche Entwicklung abrupt gestoppt worden. Selbstverständlich wird das alle Beteiligten erneut fordern. Zum einen die Dorint selbst, die frühzeitig individuelle Probleme einzelner Häuser aufzeigt, Lösungen plant und ausführt. Und zum anderen die jeweiligen Fondsgesellschaften, von denen temporäre Hilfe erbeten wird allerdings nur zur Selbsthilfe und nur zur Stabilisierung des Vermögens. Die Neue Dorint hat bewiesen, dass sie das Potenzial hat, Gewinne zu machen. Jetzt gilt es die Kräfte zu bündeln und Hilfe zur Selbsthilfe zu geben nach dem Motto: Fördern, aber auch fordern. SenVital GmbH Unsere Betreibergesellschaft für Seniorenimmobilien hat sich in aller Stille zu einem der Zugpferde der Ebertz & Partner-Unternehmensgruppe entwickelt. Die Senioreneinrichtungen in Solingen, Essen und Chemnitz sind nahezu voll belegt. Mit der Übernahme des Luisenhofes in Göttingen (SWF 134) wird die SenVital GmbH über rund 800 Pflegebetten verfügen. Eine Übernahme von weiteren 400 Betten im Geschäftsjahr 2009/2010 sollte für ein positives Gesamtbetriebsergebnis sorgen. Doch jetzt ist auch im expandierenden Pflegemarkt (laut einer neuen Studie der Deutsche Bank Research wird die Zahl der Pflegebedürftigen unter realistischen Annahmen bis 2050 von derzeit 2,25 Mio. auf über 4 Mio. steigen) mit einer Verzögerung der positiven Entwicklung zu rechnen, denn die Banken bremsen bei der Kreditvergabe. Wie wenig angebracht eine solche Haltung ist, zeigt sich im Vertrauen, das der SenVital von einem bedeutenden Wirtschaftsunternehmen entgegengebracht wird: Die Versicherungsgesellschaft Signal-Iduna investiert am Standort Hamburg-Barmbek in den Umbau und Neubau eines Seniorenzentrums, das die SenVital GmbH, Köln, Mitte des Jahres 2010 als Pächterin langfristig übernehmen wird. Unser Wunsch: Investieren, konsumieren jetzt! Diese Wirtschaftskrise ist eine Vertrauenskrise. Gottlob hat die Regierung so viel Zutrauen zu sich, dass sie mit einem gewaltigen Konjunkturprogramm den Wirtschaftsmotor wieder zum Laufen bringen will. Ja, der Staat muss die kränkelnden Banken unterstützen, denn unsere Wirtschaft ist von ihnen abhängig. Aber diese Förderung darf nicht ohne Forderung daherkommen. Wer Geld vom Staat bezieht, soll daran gebunden sein, sich seiner eigentlichen Aufgabe zu widmen, nämlich u. a. Kredite für die mittelständische Wirtschaft bereitzustellen, Investitionen zu ermöglichen und die Konsumenten zu unterstützen. Vertrauen und Mut bedingen einander. Wer nicht vertraut, der traut sich auch nichts zu. Wir bei E&P, die Geschäftsleitung und die Mitarbeiter, haben einen Pakt miteinander geschlossen. Wir vertrauen auf unsere Kraft, auf unsere Produkte und auf den Investitionswillen unserer Anleger. Mit Klarheit, Mut, Vertrauen und Höchstleistungen werden wir die Krise überwinden. 9

10 Umbau unserer Geschäftsräume: frischer, jünger, dynamischer die neue Firmenstruktur zeigt sich auch im Ambiente Joachim Troyke Architekt der Ebertz & Partner-Unternehmensgruppe, der sich täglich um Erhaltung, Renovierung Revitalisierung unserer Fondsimmobilien kümmert hatte den Auftrag, nach der Neustrukturierung des Unternehmens die öffentlichen Räume neu zu gestalten und das Unternehmensleitbild persönlich, professionell, profitabel zu visualisieren. Im Januar 2008 ging die neu ausgerichtete Ebertz & Partner-Unternehmensgruppe mit dem Team von Geschäftsführer Dirk Iserlohe an den Start und wirbelte gleich eine Menge Staub auf: Der Empfang, die Konferenzräume, die Räume der Geschäftsführer und alle Flure und Eingangsbereiche der Büroetagen in der Aachener Straße wurden einer gründlichen Renovierung und Modernisierung unterzogen. Natürlich lässt sich ein solcher Kraftakt Umbau und Ausbau während des laufenden Geschäftsbetriebs nicht ohne viel Verständnis von Seiten der Kunden und der Mitarbeiter bewältigen. Aber alle haben mitgemacht, Belästigungen durch Lärm, Staub und (mehrere) Umzüge von einem Arbeitsplatz zum anderen lächelnd ertragen. Anfang August durften wir schließlich ein ganz neues Raum-Gefühl erleben: Im Foyer der Kölner Dom als lokaler Bezugspunkt, in den Räumen und Fluren edle Materialien wie Edelstahl, Holz, textile Wandbespannungen, mehr Licht, mehr Transparenz und ein ausgefeiltes Kunstkonzept das Unternehmen Modernisierung ist rundum gelungen. von Brigitte Boehnert 10

11 /09 Neuer Internetauftritt Am 15. Juli 2008 sind wir neu ins Netz gegangen. Die Gestaltung unseres Internetauftritts lehnt sich stark an unsere Anzeigenserie mit Pflanzenmotiven an und bringt Bewegung in unsere Aussagen. Das Ziel war, die Grundwerte (im doppelten Sinne) unseres Hauses stilvoll und überzeugend umzusetzen und die in über vierzig Jahren erarbeiteten Leistungen darzustellen selbstsicher, aber nicht selbstgerecht. Die natürlichen Motive des Foto-Albums stehen für Langlebigkeit, Standfestigkeit und Blüte. Jedes Motiv spiegelt einen andern Wert wider, auf den der Text Bezug nimmt. Wer statt Baum und Strauch Glas und Stein sehen will, kann sich unter dem Menüpunkt Objekt-Show einen kurzen Überblick über interessante und lukrative Immobilienobjekte aus unserem Haus verschaffen: E&P auf Klassik Radio Die Ebertz & Partner-Unternehmensgruppe ist jetzt regelmäßig beim bundesweiten Branchenführer Klassik Radio (www.klassikradio.de) auf Sendung. Neben Werbespots vor den Wirtschaftsnachrichten nehmen wir in kurzen Interviews mit Dirk Iserlohe Stellung zu aktuellen Wirtschaftsfragen und unseren Immobilienangeboten. Wer einfach mal reinhören will: Auf gibt es einen Link zum Sender. Herzlichen Glückwunsch Bei unserer Kundenbefragung im November 2008 hatten wir ein verlängertes Wochenende von Donnerstag bis Sonntag in einem Dorint-Hotel Ihrer Wahl ausgelobt. Die Glücksfee erwählte Herrn Dieter von Ameln, der sich nun in Ruhe überlegt, wohin die Reise gehen soll. Bei den Vorbereitungen wird er von Chrisi Theodorou aus der Anlegerbetreuung unterstützt. Wir wünschen eine gute Reise! 11

12 E&P-Vortragsabend mit Hans-Olaf Henkel und Fritz Salditt Die Finanzkrise und ihre Auswirkungen standen im Mittelpunkt des Vortragsabends, zu dem die Ebertz & Partner- Unternehmensgruppe ihre Kunden am 19. November 2008 ins Kölner Inter- Continental-Hotel eingeladen hatte. Prof. Dr. Henkel, der sich für ein internationales Reglement der Finanzmärkte einsetzt, zeigte anschaulich, dass die in Deutschland oft geschmähte Globalisierung nicht nur die Marktwirtschaft, sondern auch eine demokratische Politik und die Wahrung der Menschenrechte für die teilnehmenden Länder mit sich bringt: Ich möchte die segensreichen Folgen der Globalisierung mal etwas anders, an Hand eines sympathischen Dreiecks, veranschaulichen. Eine Seite des Dreiecks repräsentiert die Marktwirtschaft, die ihren beeindruckenden Siegeszug um die ganze Welt fortsetzt. Ob mit dem Adjektiv sozial davor oder in ihrer wettbewerbsfähigeren angelsächsischen Variante, die Marktwirtschaft hat sich gegenüber allen sozialistischen Modellen und Versuchen als eindeutig überlegen herausgestellt. Gleichzeitig und das ist die zweite Seite setzen sich auch die Menschenrechte immer mehr durch. Als engagiertes Mitglied von amnesty international sehe ich Jahr für Jahr, dass sich die Menschenrechtssituation in immer mehr Ländern verbessert. Die dritte Seite des sympathischen Dreiecks beschreibt die Idee der Demokratie, die sich als erfolgreichste aller unvollkommenen Staatsformen immer mehr auf der Welt verbreitet. Heute gibt es mehr Demokratien als je zuvor. Keine davon funktioniert ohne Marktwirtschaft. Mit dem sympathischen Dreieck reisen auch die Demokratie und der Friede als blinde Passagiere mit um die Welt. Als Vorsitzender des Konvents für Deutschland setzt sich Hans-Olaf Henkel auch für eine Verbesserung der Reformfähigkeit in unserem Lande ein, damit Deutschland wieder dynamischer und wettbewerbsfähiger wird: Fritz Salditt, Diplom-Volkswirt und Steuerberater, führte gut gelaunt durch den Abend und zeigte kenntnisreich auf, warum Immobilien und Immobilienfonds derzeit eine verdiente Renaissance erleben. 12

13 Anlageperspektiven 2009 Der Jahresbeginn 2009 war für Anleger weltweit geprägt durch zusammenbrechende Aktienmärkte, eine nicht enden wollende Finanzkrise verbunden mit der größten Wirtschaftsflaute der Nachkriegszeit. Als Fazit dieser bedrückenden Rahmenbedingungen stellen sich viele in Deutschland die bange Frage nach einer sicheren Anlage für ihr Kapital. Auch wenn die Rezession hoffentlich mittelfristig wieder in einen neuen Konjunkturaufschwung übergehen wird, sind Zeitpunkt und Dynamik selbst unter Experten äußerst umstritten. Sicher scheint nur die Erkenntnis, dass Aktienanleger weiterhin starke Nerven benötigen und die Rückkehr zu den alten Höchstkursen vom Jahresbeginn 2008 vieler Jahre bedarf. Die niedrigen Zinsen werden zwar in Kombination mit den weltweiten Staatssubventionen den Zusammenbruch verhindern, bergen jedoch auch Gefahren für die Geldwertstabilität. Die weltweit geöffneten Geldschleusen führen mittelfristig nach einem Anspringen der Konjunktur zu neuen Inflationsgefahren und dann auch zu erheblichen Zinssteigerungen. Als Konsequenz werden die Kurse von festverzinslichen Papieren mit längeren Restlaufzeiten nicht unerheblich sinken und entsprechende Vermögensverluste erbringen. Eine Flucht in Rohstoffe könnte daher reizvoll sein, wobei die spekulativen Elemente auch in einem gesunkenen Ölmarkt nicht zu unterschätzen sind. Ein Anstieg der Ölpreise dürfte erst bei einem absehbaren Ende der Rezession zu erwarten sein und sollte deshalb zumindest heute noch nicht als Einstiegssignal gewertet werden. Mittelfristig dürften jedoch auch die Energiepreise ein nicht unerhebliches Steigerungspotenzial enthalten. Die Entwicklung des Goldes sollte etwas kritischer eingeschätzt werden, da das heutige Preisniveau bereits wieder viele spekulative Züge beinhaltet und die industrielle Nachfrage längst nicht die heutigen Preise rechtfertigt. Nachdem spekulative Anleger in den letzten Jahren erhebliche Vermögensverluste wegen ihrer Einstellung Gier frisst Hirn hinnehmen mussten, wird zunehmend die Sicherheit von Anlagen als entscheidendes Kriterium herausgestellt. Die Renaissance der Immobilie ist daher die logische Konsequenz, wobei nur bei einer soliden Finanzierung, bedarfsorientierten Standorten, gesicherten Vermietungschancen und einer vernünftigen Bauqualität erhoffte Renditechancen bestehen. Da Immobilien auch weiterhin nach 10 Jahren steuerfrei veräußert werden können, müssen keine Strategien zur Vermeidung der Abgeltungssteuer entwickelt werden. Auch künftig gibt es interessante steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten für Immobilien, die für Steuerzahler attraktiv sein können. Neben dem Inflationsschutz sind auch die Chancen der neuen Erbschaftsteuer zu beachten, die durchaus interessante Gestaltungsmöglichkeiten mit Immobilien bietet. Als Empfehlung für Anlageimmobilien im Kalenderjahr 2009 sollten daher Immobilien als Betongold wieder stärkere Beachtung finden, da die Basis für Anlageerfolge bekanntlich in der Krise gelegt wird. Für unternehmerisch eingestellte Investoren können auch erste Aktienrückkäufe in Betracht gezogen werden, doch sollten hier keine Kredite eingesetzt werden und weitere Aktienrückgänge nicht außer Betracht bleiben. Die größeren Vermögen müssen auch künftig sinnvoll gestreut werden, sodass ein verstärkter Sachwertgedanke in der heutigen Zeit zu empfehlen ist. Neben der richtigen Anlageentscheidung muss auch die spätere Objektverwaltung und Anlegerbetreuung stärkere Beachtung finden, da aus den Immobilienträumen sonst traumatische Erlebnisse entstehen könnten. Die Vermögensplanung muss einer objektiven Portfolioanalyse folgen, damit für Investoren der gewünschte ruhige Schlaf zurückkommt oder erhalten bleibt. Die Weltwirtschaft geht nicht unter und deutsche Renditeimmobilien gehören auch künftig zu den Säulen eines zukunftsorientierten Vermögensaufbaus. Investieren Sie in Betongold zur Absicherung Ihres Vermögens. von Fritz Salditt 13

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

Orderschuldverschreibungen

Orderschuldverschreibungen Orderschuldverschreibungen Liebe Leserinnen, liebe Leser, Nachhaltigkeit ist in unserer heutigen Gesellschaft zu einem Schlüsselbegriff geworden, der in der Verantwortung gegenüber sich selbst, der Umwelt

Mehr

»Investment Portfolio II«

»Investment Portfolio II« Kurzexposé»Investment Portfolio II«Renditebeteiligung 66 Diversifikation Ein gutes Portfolio ist mehr als eine lange Liste von Wertpapieren. Es ist eine ausbalancierte Einheit, die dem Investor gleichermaßen

Mehr

Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1. Stand: 03. Dezember 2007

Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1. Stand: 03. Dezember 2007 Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1 Stand: 03. Dezember 2007 Bayernfonds BestAsset 1 Ihre Fondsgesellschaft hat am 03. Dezember 2007 folgendes Investment getätigt: Zielfonds: Bayernfonds BestLife

Mehr

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Autor: Datum: Jens Hagen 18.02.2015 12:12 Uhr Die Immobilienpreise brechen alle Rekorde. Der Banker Mario Caroli erklärt, warum Interessenten den Kauf trotzdem

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar FINANZKRISE LÄSST IMMOBILIENBRANCHE BOOMEN In Zeiten finanzieller Unsicherheit kaufen Menschen verstärkt Immobilien. Nicht nur private Anleger sondern auch Staaten versuchen dadurch, ihr Geld zu sichern.

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

KUNST & VERMÖGEN... 3 PHILOSOPHIE & WERTE... 5 INSPIRATION & ERFOLG... 7 PORTFOLIO & ANLAGEPOLITIK... 9 SMS & VERMÖGENSVERWALTUNG...

KUNST & VERMÖGEN... 3 PHILOSOPHIE & WERTE... 5 INSPIRATION & ERFOLG... 7 PORTFOLIO & ANLAGEPOLITIK... 9 SMS & VERMÖGENSVERWALTUNG... INHALT KUNST & VERMÖGEN... 3 PHILOSOPHIE & WERTE... 5 INSPIRATION & ERFOLG... 7 PORTFOLIO & ANLAGEPOLITIK... 9 SMS & VERMÖGENSVERWALTUNG... 11 SMS & ANLAGEBERATUNG... 13 SMS & WEITERE DIENSTLEISTUNGEN...

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

BauFinanz- RheinMain. Unternehmenspräsentation

BauFinanz- RheinMain. Unternehmenspräsentation BauFinanz- RheinMain Unternehmenspräsentation Inhalt Idee und Geschäftsmodell Markt und Wettbewerb Ziele und Strategie Organisation Provisionsmodelle Idee und Geschäftsmodell BauFinanz-RheinMain GbR Wer

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Exposé. Investition mit Weitblick

WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Exposé. Investition mit Weitblick Werbung ANLAGEKLASSE Immobilien Deutschland WealthCap Immobilien Deutschland 35 Ten Towers München Exposé Investition mit Weitblick Ten Towers München Das Wichtigste im Überblick Immobilie Beteiligungsform

Mehr

Die Revitalisierung von heute ist die Zukunft von morgen. NPL INVESTOR AG & CO. KG. Angebot im Überblick

Die Revitalisierung von heute ist die Zukunft von morgen. NPL INVESTOR AG & CO. KG. Angebot im Überblick Die Revitalisierung von heute ist die Zukunft von morgen. NPL INVESTOR AG & CO. KG Angebot im Überblick Vorwort Das Angebot Sehr geehrte Investoren, die Finanzkrise scheint vielerorts bereits wieder Geschichte

Mehr

löweninvestmentportfolio

löweninvestmentportfolio löweninvestmentportfolio Kapitalsicher & Renditestark löwenvermögen Ihr ganz privater Löwenanteil Die unabhängige Vermögensverwaltung der Löwengruppe Mit einer Schweizer Vermögensverwaltung bei der Löwengruppe

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 160.000 Kunden Kundenvermögen: ca. 4 Mrd. Euro www.sbroker.de Seite

Mehr

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter:

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: https://www.soscisurvey.de/anlegerpraeferenzen Die Studie "Ermittlung

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN DIE WIENWERT SUBSTANZ ANLEIHEN IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN Von der Dynamik des Wiener Immobilienmarktes profitieren. Mit hohen Zinsen und maximaler Flexibilität. Spesenfrei direkt von

Mehr

Fragen und Antworten zur unabhängigen Vermögensverwaltung

Fragen und Antworten zur unabhängigen Vermögensverwaltung Fragen und Antworten zur unabhängigen Vermögensverwaltung Sehr geehrte Damen und Herren, anstelle von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern hat sich in den vergangenen 20 Jahren eine

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Konsumkredit-Index im Detail

Konsumkredit-Index im Detail im Detail Stark fallend Fallend Stabil Steigend Stark steigend Gesamt Neuwagen Möbel, Küche Der Konsumkredit- Index für den Herbst 2012 ist mit 113 Punkten relativ stabil, mit einer leicht positiven Tendenz.

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Investieren mit dem MÜNCHNER INVESTMENT CLUB

Investieren mit dem MÜNCHNER INVESTMENT CLUB Investieren mit dem MÜNCHNER INVESTMENT CLUB Dieses Handout sowie der zugehörige Vortrag sind sorgfältig erarbeitet. Der Münchner Investment Club (MIC) sowie der Referent übernehmen jedoch keine Gewähr

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort.

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Kapitalanlage, Kapitalanlage, Steuerfreiheit, Kapitalanlage, DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Die aktuellen Versicherungsbedingungen sowie weitere Informationen erhalten Sie bei

Mehr

Kapitalanlage Bahnhöfe Estudor GmbH

Kapitalanlage Bahnhöfe Estudor GmbH Estudor GmbH 1 Hinweis Die Verbreitung des auf folgenden Seiten dargestellten öffentlichen Angebots einer festverzinslichen Kapitalanlage in Form eines Nachrangdarlehens erfolgt ausschließlich in der Bundesrepublik

Mehr

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte?

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? 1 In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? Sowohl als auch. Es stellt sich aber die Frage, ob gerade Geldwerte aufgrund der Inflationsproblematik für den mittelund langfristigen Vermögensaufbau

Mehr

Fragebogen. Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:...

Fragebogen. Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:... Fragebogen I. Persönliche Angaben Name:.. Vorname:.. Anschrift:.. Geburtsdatum:. Telefon:.. Telefax:.. E-Mail:... Internet:... Beruf:.... II. Rechtsschutzversicherung: Rechtschutzversicherung besteht seit:...

Mehr

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte?

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? 1 In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? Sowohl als auch. Es stellt sich aber die Frage, ob gerade Geldwerte aufgrund der Inflationsproblematik für den mittelund langfristigen Vermögensaufbau

Mehr

Leute sind weniger euphorisch als 2006"

Leute sind weniger euphorisch als 2006 Quelle: Immobilien Zeitung, 20.01.2011. Leute sind weniger euphorisch als 2006" Immobilien Zeitung: 2010 war für Jenacon ein fantastisches Jahr. Ihre Firma war für zwei Immobilientransaktionen im dreistelligen

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Nr. 23, Mai 2007. Wann wirkt Mezzanine-Kapital Rating stärkend? Der Markt für Mezzanine-Kapital hat sich in den letzten

Mehr

Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank

Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank Werte und Parameter der Geldanlage haben sich infolge der Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise in den letzten Jahren grundlegend

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Agenda 1 2 3 4 5 6 Trends, Trendfolger, Trendwenden Das typische Anlegerverhalten Ist die Kaufen und Halten - Strategie noch aktuell Welche

Mehr

Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen!

Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen! M e t z l e r F u n d X c h a n g Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen! e t z l e r F u n d X c h a n g e September 2007 Die Abgeltungssteuer kommt! Am 1. Januar 2009 tritt die Abgeltungssteuer

Mehr

Immobilien Management

Immobilien Management Bei CORVIS werden Immobilien professionell beurteilt, erworben und verwaltet. Nur so können sie ihr Potential als lohnende Anlageklasse voll entfalten. Nur wenige Family Offices nutzen Immobilien als Anlageklasse.

Mehr

NEWS. Ausgabe Nr. 01 /2015. Themen in dieser Ausgabe

NEWS. Ausgabe Nr. 01 /2015. Themen in dieser Ausgabe NEWS Ausgabe Nr. 01 /2015 Themen in dieser Ausgabe 1. Warum Immobilieninvestment 2. Der heiße Tipp zur Kapitalanlage 3. Ausbildungsplätze 4. Veranstaltungen 2015 5. Chancen für Branchenleute Sehr geehrte

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien.

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Zürich Safe Invest Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Mit Garantie! Sie möchten an den Erträgen der internationalen Aktienmärkte partizipieren und sich

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

Wir geben stets unser Bestes. Schön, wenn es auch andere überzeugt.

Wir geben stets unser Bestes. Schön, wenn es auch andere überzeugt. Auszeichnungen Wir geben stets unser Bestes. Schön, wenn es auch andere überzeugt. Ausgezeichnet. Preise und Auszeichnungen sind eine Bestätigung für unsere Kunden und zugleich Anerkennung und Ansporn

Mehr

www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. hier zu hause. Ihre OLB. Unser Partner für Bausparen:

www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. hier zu hause. Ihre OLB. Unser Partner für Bausparen: www.olb.de Bausparen Vermögen flexibel und sicher aufbauen. 5135.099 5202.110 Unser Partner für Bausparen: hier zu hause. Ihre OLB. Bausparen Mit Wüstenrot hat die OLB den richtigen Partner für Sie. Wer

Mehr

Personal Financial Services Anlagefonds

Personal Financial Services Anlagefonds Personal Financial Services Anlagefonds Investitionen in Anlagefonds versprechen eine attraktive bei kontrolliertem. Informieren Sie sich hier, wie Anlagefonds funktionieren. 2 Machen auch Sie mehr aus

Mehr

EINFACH MEHR RENDITE GARANT FÜR KONTINUIERLICHE RENDITEN. Genussrechtsbeteiligung der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH

EINFACH MEHR RENDITE GARANT FÜR KONTINUIERLICHE RENDITEN. Genussrechtsbeteiligung der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH » EINFACH MEHR RENDITE GARANT FÜR KONTINUIERLICHE RENDITEN Genussrechtsbeteiligung der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH GENUSSRECHTSBETEILIGUNG Qualität ist kein Zufall; sondern immer das

Mehr

Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation.

Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Über Uns Die verschiedenen Bereiche der Immobilienwirtschaft verlangen heute einen hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Der Kauf oder Verkauf von Immobilien ist meist ein Schritt mit existenziellen Auswirkungen,

Mehr

Der erleuchtete Investor

Der erleuchtete Investor Der erleuchtete Investor Bitte beantworten Sie sich folgende Fragen: Haben Sie einen Berater, der sich um Ihre Finanzen kümmert? Sind Sie mit der jährlichen Höhe Ihrer Zinsen unzufrieden? Haben Sie eine

Mehr

Präsentation. Warum sollten Sie der Captura GmbH ein Nachrangdarlehen gewähren? ("Nachrangdarlehen" nachfolgend Darlehen" genannt)

Präsentation. Warum sollten Sie der Captura GmbH ein Nachrangdarlehen gewähren? (Nachrangdarlehen nachfolgend Darlehen genannt) Präsentation ("Nachrangdarlehen" nachfolgend Darlehen" genannt) 1. Weil Sie für Ihr Darlehen von uns einen Festzins in Höhe von 7,35% p.a. bzw. 7,95% p.a. erhalten 2. Weil wir Ihren Festzins nicht durch

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

BayBG-Jahrespressegespräch 2014

BayBG-Jahrespressegespräch 2014 BayBG-Jahrespressegespräch 2014 BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbh 25. April 2014 München Statement Dr. Sonnfried Weber Sprecher der BayBG-Geschäftsführung Es gilt das gesprochene Wort BayBG

Mehr

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 1-1 - -3 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Volatilität abgeben, Kupon bekommen. Aktienanleihen nennt man auch Reverse Convertibles. Ein normaler Convertible

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Investieren Sie in Erfolgsimmobilien

Investieren Sie in Erfolgsimmobilien Investieren Sie in Erfolgsimmobilien hausinvest. Seit 972. Dauerhaft beständig. Offener Immobilienfonds Diese Verbraucherinformation dient Werbezwecken. Bequem investieren Immobilien-Anlagen für Jedermann

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei

Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei Dr. Manuel Rupprecht, Abteilung Geldpolitik und monetäre Analyse, Zentralbereich

Mehr

Informationsbrief. zum 3. November 2009. Inhalt

Informationsbrief. zum 3. November 2009. Inhalt Informationsbrief zum 3. November 2009 Inhalt 1. Allgemeines 5. Geschenke 2. Verluste aus typisch stillen Beteiligungen a) Geschenkegrenzen a) Allgemeines b) Steuerpflicht der Geschenke b) Verlustausgleich

Mehr

Investmentfonds in Form von Immobilienfonds

Investmentfonds in Form von Immobilienfonds erarbeitet von Angelika Schynol, Azubi zuletzt geändert am 14.01.06 Investmentfonds in Form von Immobilienfonds Inhalt: 1. Investmentfonds 1.1. Die Beteiligung an Investmentfonds 1.2. Schutz des Anlegers

Mehr

c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht positive Stimmung zu machen (Lobbyarbeit) -> verdient immer

c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht positive Stimmung zu machen (Lobbyarbeit) -> verdient immer Beteiligte Personen a) Beratungsfirma: Hat Vertrag mit fast allen -> verdient fast immer (Millionen)! b) Projektierer: Plant und baut im Auftrag -> verdient immer c) Werbefirma: Sucht Investoren und versucht

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Postanschrift: 11052 Berlin Hausanschrift: Breite Straße 29 Berlin-Mitte Telefon (030) 20 308-0 Telefax (030) 20 308 1000. www.facebook.

Postanschrift: 11052 Berlin Hausanschrift: Breite Straße 29 Berlin-Mitte Telefon (030) 20 308-0 Telefax (030) 20 308 1000. www.facebook. DIHK- Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. Bereich Wirtschaftspolitik, Mittelstand, Innovation Berlin 2013 Herausgeber Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. und Copyright DIHK Berlin:

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Besteuerung von Immobilieninvestments

Besteuerung von Immobilieninvestments Besteuerung von Immobilieninvestments Dr. Bernhard Arming DBA-Treuhand GmbH Mag. Michaela Egger Raiffeisenverband Salzburg Die Unkenntnis von Steuergesetzen befreit nicht von der Pflicht, Steuern zu zahlen.

Mehr

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital 190 Family Offices geben Auskunft, wie sie in Private Equity und Venture Capital investieren. Während Private

Mehr

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Infoblatt, Stand 11. Dezember 2012 Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) 1. Wie sieht die Vermögenszuwachssteuer aus? Das Budgetbegleitgesetz

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen.

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. 30 Fast wichtiger als die Beherrschung von Analyseinstrumenten ist das tiefe Verständnis für Geschäftsmodelle

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. den Anteil deutscher Aktionäre an den DAX-Unternehmen ermitteln. 2. die in diesem Zusammenhang zu beobachtenden

Mehr

Kundenprofile Kreditgeschäft: Zum Buch: Erfolgreich durch die mündliche Abschlussprüfung

Kundenprofile Kreditgeschäft: Zum Buch: Erfolgreich durch die mündliche Abschlussprüfung Information zum Arbeiten mit diesen Kundenprofilen: Es wird nicht immer auf jede einzelne Frage, die im Buch gestellt wird eine explizite Antwort gegeben. Gewisse Spielräume müssen beim Gespräch vorhanden

Mehr

Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003

Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003 Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003 HGA Capital Grundbesitz und Anlage GmbH Rosenstraße 11 20095 Hamburg Gegründet: 1972 Gesellschafter: HSH N Real Estate AG, Hamburg (100%) Gesellschafter der

Mehr

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten Rainer Hank Hg. Erklär'mir die Welt Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten ^ranffurterallgemeine Buch Inhalt Warum ist die Wirtschaft unser Schicksal? 9 Geld regiert die Welt 1 Warum brauchen

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Situation am US amerikanischen Hypothekenmarkt (sub-prime lending) 2 HPC US Hypotheken 2 sub-prime

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 29: Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Junior Depots wie die nachwachsende Generation

Mehr

HVB ExpressBonus Zertifikat. auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB

HVB ExpressBonus Zertifikat. auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB HVB ExpressBonus Zertifikat auf die Aktie der Siemens AG WKN HV16EB Nutzen Sie mit Siemens Ihre Chance auf 10,03 % Rendite p. a. SIEMENS BIETET IHNEN JETZT NOCH MEHR! Wenn Sie daran denken, in die Aktie

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Vermögen Nachhaltig gestalten

Vermögen Nachhaltig gestalten Vermögen Nachhaltig gestalten HERZLICH WILLKOMMEN Als unabhängiges, inhabergeführtes Finanzdienstleistungsunternehmen bietet FINANCIAL PLANNING anspruchsvollen Kunden individuelle Lösungen zur nachhaltigen

Mehr

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive Die VKB-Bank ist die kapitalstärkste Bank Österreichs. Verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal der Unabhängigkeit bietet die VKB-Bank ihren Kunden

Mehr

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN

FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN FLEXIBLER RENTENPLAN PLUS ZUKUNFT FLEXIBEL GESTALTEN DIE RENTENLÜCKE BRAUCHT RENDITE! Mittlerweile weiß jeder: die gesetzliche Rente reicht nicht aus, um den jetzigen Lebensstandard im Alter zu erhalten.

Mehr

Perspectiva Berufliche Vorsorge mit Weitsicht. Sammelstiftung für berufliche Vorsorge

Perspectiva Berufliche Vorsorge mit Weitsicht. Sammelstiftung für berufliche Vorsorge Perspectiva Berufliche Vorsorge mit Weitsicht Sammelstiftung für berufliche Vorsorge Gute Aussichten dank Perspectiva Renditechancen ausschöpfen, Risiken verringern Perspectiva ist eine teilautonome Sammelstiftung.

Mehr

Alexander Artopé und smava: Zwei Kompetenzführer für soziale Kredite (nicht nur) für Selbständige

Alexander Artopé und smava: Zwei Kompetenzführer für soziale Kredite (nicht nur) für Selbständige Alexander Artopé und smava: Zwei Kompetenzführer für soziale Kredite (nicht nur) für Selbständige Name: Alexander Artopé Funktion: Geschäftsführer Organisation: smava Kurzeinführung zum Thema im Rahmen

Mehr

Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen

Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen Ihre persönliche Anlagestrategie Erfassungsbogen Provided by invest solutions GmbH tetralog systems AG 2004 Ihre persönliche Anlagestrategie: Denn es geht um Ihr Geld! Ihre persönliche Anlagestrategie:

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

MULTI ASSET PORTFOLIO MULTI ASSET PORTFOLIO ANSPAR PLAN. Infrastruktur

MULTI ASSET PORTFOLIO MULTI ASSET PORTFOLIO ANSPAR PLAN. Infrastruktur Ob als Einmalanlage oder Sparplan, mit dem MAP-Beteiligungskonzept investieren Sie in ein breit gestreutes Sachwerte-Portfolio (100 % Eigenkapitalfonds). Alle wichtigen Anlageklassen werden hierbei berücksichtigt.

Mehr

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt

Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für. Angela Schmidt Fragenkatalog zur finanziellen Risikobereitschaft für Angela Schmidt 1) Wie schätzen Sie Ihre finanzielle Risikobereitschaft im Vergleich zu anderen Menschen ein? 1. Extrem niedrige Risikobereitschaft.

Mehr

Helping Hands - Finanzierung. Handout-Sammlung für das Ideenpapier

Helping Hands - Finanzierung. Handout-Sammlung für das Ideenpapier Helping Hands - Finanzierung Handout-Sammlung für das Ideenpapier Gliederung 1. Investitionsplanung 2. Kapitalbedarfsplanung 3. Woher bekomme ich mein Geld? 4. Umsatz- und Kostenplanung Solltet ihr Fragen

Mehr

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Philosophie Unabhängig Persönlich Kompetent Wir unterstützen Sie mit über 35 Jahren Erfahrung als freier und unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Ihre

Mehr