Perspektiven nach dem Bachelor

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Perspektiven nach dem Bachelor"

Transkript

1 PBP Kongress 17. November 2012 Perspektiven nach dem Bachelor Markos Maragkos Department Psychologie Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapie Ludwig Maximilians Universität München Der Auftrag......die Möglichkeiten umreißen, die ein Student mit einem Bachelor in Psychologie hat;...die klinische Perspektive vorstellen;...welche Möglichkeiten für konkrete Jobs gibt es hier?...wie sieht es mit der Therapeutenausbildung aus?...gibt es überhaupt genügend Plätze für Masterprogramme, die auch die Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung an den Instituten t erfüllen?...besonders interessiert uns hier die Perspektive eines Psychotherapie Studiums/Direktausbildung Psychotherapie, wie es der Modellvorschlag der Deutschen Gesellschaft für Psychologie vorsieht. PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 2 1

2 Der Bologna Prozess 1999: Bologna Konferenz europäische Bildungsminister beschließen die Vereinheitlichung der europäischen Studiensysteme bis 2005 gemeinsamer europäischer Hochschulraum Studenten aller europäischen Länder sollen ohne Probleme zwischen den beteiligten Ländern wechseln können Vereinheitlichung der Studienabschlüsse innerhalb Europas zweistufiges System: Bachelor ein (erster) berufsqualifizierender Studienabschluss Master soll zu wissenschaftlicher Arbeit qualifizieren PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 3 Vor und Nachteile studium.info Vorteile Vergleichbarkeit und Anerkennung der Abschlüsse innerhalb Europa Diplom war jedoch international ebenso als hochwertiger Abschluss anerkannt Studienortwechsel ins Ausland hat meist recht problemlos geklappt straffere Studienorganisation Erreichen eines berufsqualifizierenden i Abschlusses nach schon 3 Jahren Studium angestrebte stärkere Praxisorientierung Nachteile Fehlen von klaren Perspektiven und Regelungen für die Studierenden mit dem Regelabschluss Bachelor Jobmöglichkeiten sind noch nicht absehbar breite Vielfalt an Qualifikationen eines Diploms ist mit dem Bachelor nicht mehr vorhanden unklare Perspektiven für Studenten, die eine psychotherapeutische Ausbildung anstreben ein Psychologiestudent mit dem Regelabschluss Bachelor kann keine Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten beginnen der Bachelor ist kein dem Diplom vergleichbarer Abschluss das Äquivalent zum Diplom ist der Master wiedersinnig: der Bachelor soll ein berufsqualifizierender Abschluss sein der Master soll zu wissenschaftlicher Arbeit befähigen PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 4 2

3 Berufliche Möglichkeiten (theoretisch) I Anwendungen wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden im nicht klinischen i h Bereich Auswertung wissenschaftlicher Literatur Auswertung von wissenschaftlichen Daten Diagnostische Tätigkeiten für Gutachten Organisation i und Überwachung von Daten Erhebungen Statistische Analysen PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 5 Berufliche Möglichkeiten (theoretisch) II PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 6 3

4 Die Aussichten... PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 7 1. Zwischenstand...die Möglichkeiten umreißen, die ein Student mit einem Bachelor in Psychologie hat;...die klinische Perspektive vorstellen;...welche Möglichkeiten für konkrete Jobs gibt es hier?...wie sieht es mit der Therapeutenausbildung aus?...gibt es überhaupt genügend Plätze für Masterprogramme, die auch die Zulassungsvoraussetzungen g für die Ausbildung an den Instituten erfüllen?...besonders interessiert uns hier die Perspektive eines Psychotherapie Studiums/Direktausbildung Psychotherapie, wie es der Modellvorschlag der Deutschen Gesellschaft für Psychologie vorsieht. PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 8 4

5 Plätze für Master Programme Fachschaft Psychologie Universität Bonn Überblick über alle Masterstudiengänge im Fach Psychologie in deutschen Universitäten &url=http%3a%2f%2fwww.fs psycho bonn.de%2fhp%2findex.php%2fdownloads%2fcategory%2f5 sonstiges%3fdownload%3d61%3auebersicht aller psychologie masterangebote in deutschland&ei=ob2eupyiaclm4qts04gycw&usg=afqjcnfcuqc7l0p_buzez0ad50h0m43eca d& & AFQjCNF UQC7l0 0 d50h0 43ECA &sig2=ksomq3pxtzihx3o6h81d8q&cad=rja PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 9 Zulassungsvoraussetzungen PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 10 5

6 2. Zwischenstand...die Möglichkeiten umreißen, die ein Student mit einem Bachelor in Psychologie hat;...die klinische Perspektive vorstellen;...welche Möglichkeiten für konkrete Jobs gibt es hier?...wie sieht es mit der Therapeutenausbildung aus?...gibt es überhaupt genügend Plätze für Masterprogramme, die auch die Zulassungsvoraussetzungen g für die Ausbildung an den Instituten erfüllen?...besonders interessiert uns hier die Perspektive eines Psychotherapie Studiums/Direktausbildung Psychotherapie, wie es der Modellvorschlag der Deutschen Gesellschaft für Psychologie vorsieht. PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 11 Das PsychThG Geboren am: weltweit einmalig, regelt u.a.: was Psychotherapie (nicht) ist wer Psychotherapie ausüben darf regelt u.a. nicht: die aktuellen Zugangsvoraussetzungen fehlende Passung zur Bologna Reform Situation der PiA: fast ausschließlich keine Bezahlung tätigkeitsfremde Arbeiten (bspw. Dateneingabe) Situation der KJPlerInnen: (unklare) Zugangsvoraussetzungen klar ist: (Sozial )Pädagogik länderspezifische Unterschiede eine Novellierung steht an wohl nicht in der aktuellen Legislaturperiode PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 12 6

7 1 u. 3 PsychThG PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 13 Der lange Weg zum PP/KJP Diplom in Psychologie B.Sc. M.Sc. Ausbildung 600h Theorie 1800h Praktische Tätigkeit 600h Praktische Ausbildung 120h Selbsterfahrung Staatsexamen schriftliche Prüfung mündliche Prüfung PsychTh APrV PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 14 7

8 1 PsychTh APrV PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 15 Anlage 1 PsychTh APrV: Grundkenntnisse PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 16 8

9 Anlage 1 PsychTh APrV: Vertiefte Ausbildung PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 17 Problem 1: Aus oder Weiterbildung? Psychotherapeutische Ausbildung für Psychologen: Ausbildung für Mediziner: Weiterbildung Ausbildung führt i.d.r. zu einem Beruf Fortbildung Weiterbildung Schutz vor dem Vergessen Erwerb besonderer Kompetenzen mit entsprechender Bezeichnung PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 18 9

10 Problem 1: Konsequenzen Im PsychThG: Ausschluss der Geltung des Berufsbildungsgesetzes gg ( 7): Quelle: Positionspapier BDP ( ) Auf die Ausbildungen nach diesem Gesetz findet das Berufsbildungsgesetz keine Anwendung. Berufsbildungsgesetz: regelt die Pflichten und Rechte der AusbildungsteilnehmerInnen und der Ausbildungsstätten es werden keine Alternativen dazu aufgeführt PiAswerden wieder id in den Ausbildungszustand d (zurück )versetzt trotz abgeschlossenem Hochschulstudium PiAs haben kein Recht auf finanzielle Vergütung PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 19 Problem 2: Zugangsvoraussetzungen Quelle: Positionspapier BDP ( ) PP /KJP Ausbildung: bundesweit die einzige Ausbildung, mit einem Hochschulstudium als Eingangsqualifikation Bologna Reform vs. PsychThG: keine Abstimmung Irritierende Zulassungspraxis bei KJP: Voraussetzung bei (Sozial )Pädagogen: B.Sc. Cave: 3J. Studium Cave: Psychologie als Fach untergeordnet Voraussetzungen bei Psychologen: M.Sc. Cave: 5J Studium Cave: Psychologie als Fach per dfiiti definitionem im Mittelpunkt Folgen: Arbeitgeber/Kostenträger orientieren sich bei der Eingruppierung und Honorierung an den Mindeststandards einer Berufsqualifikation KJP würden weniger Geld bei gleicher Qualifikation wie PP verdienen PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 20 10

11 Die Direktausbildung DGPs Experten Kommission Psychologie und Psychotherapie : Prof. Thomas Fydrich (Berlin) Prof. Jürgen Margraf (Bochum) Prof. Dietmar Schulte (Bochum) Prof. Winfried Rief (Marburg, Vorsitz) PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 21 Das DGPs Modell 2 3 Jahre 5 Jahre Approbation Weiterbildung Weiterbildung als Voraussetzung für die sozialrechtliche Anerkennung (Erwerb der Fachkunde) Masterprüfung und Staatsexamen M.Sc. Psychotherapie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie/Psychotherapie B.Sc. Psychologie Assistenzpsychotherapeut Facharztniveau Patientenorientierte Lehre (PAL) PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 22 11

12 DGPs Modell: Aufbau Quelle: Modellvorschlag Direktausbildung Psychotherapie DGPs (Vers. 3, ) PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 23 Inhalte des Psych. Studiums Inhalte der grundlegenden theoretischen Ausbildung (200 der 600 Stunden) aus der bisherigen postgradualen Psychotherapieausbildung g( (nach 3 PsychTh APrV) Kenntnisse und Fertigkeiten wissenschaftlicher Forschungsmethoden der Psychologie und Psychotherapie Diagnostische Kenntnisse und Kompetenz Grundkenntnisse auch in anderen Anwendungsbereichen der Psychologie Kenntnisse der Psychopathologie und wesentlicher psychotherapeutischer Ansätze. Mitwirkung an entsprechender Forschung kann daher nur an Universitätsinstituten stattfinden, an denen solche Forschung praktiziert wird PAL PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 24 12

13 Das Modell der BPtK Einheitliche Approbation, die berufsrechtlich alle AbsolventInnen befugt, Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche zu behandeln. Während der Psychotherapieausbildung erfolgt eine Grundqualifizierung für die Bh Behandlung aller Altersgruppen und eine Sh Schwerpunktsetzung t mit vertiefter Qualifizierung, die zum Erwerb der Fachkunde für die Behandlung von entweder Kindern und Jugendlichen oder Erwachsenen führt. praktische Tätigkeit; praktische Ausbildung einheitlich: praktische Ausbildung : curricularer Aufbau Anleitung und Supervision psychotherapeutische py p Behandlung (stationär, teilstationär und ambulant) Umfang: 1.200h (wie bisher) gesetzlich vorgeschriebene angemessene Vergütung Ausbildungsteilnehmer behandeln während ihrer Ausbildung (unter Supervision oder Aufsicht) auf eindeutiger rechtlicher Grundlage (nicht auf Grundlage der Heilpraktikererlaubnis) zusammen 300 ECTS umfassende Bachelor und Masterstudiengänge PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 25 Das Modell der BPtK Web Bericht der BPtK vom PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 26 13

14 Das Modell der BPtK Aus den zusammen 300 ECTS umfassenden Bachelorund Masterstudiengängen sind insgesamt mindestens 260 ECTS aus folgenden Bereichen nachzuweisen: Inhalte ECTS (mind.) Grundlegende Kenntnisse: 115 Klinisch psychologische und (sozial )pädagogische Kenntnisse und Kompetenzen: 50 Grundlegende (sozial )pädagogische Kenntnisse und Kenntnisse in Wahlpflichtbereichen der 50 Humanwisseschaften: Abschlussarbeiten, Praktika: 40 PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 27 Vorteile Direktausbildung Vergleichbarkeit zur Rechtssystematik des Medizin und Zahnmedizinstudiums wäre hergestellt die Zugangsvoraussetzungen zur Psychotherapieausbildung wären geklärt PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 28 14

15 Positionen zur Direktausbildung BMG: Direktausbildung: Ja DGPs: Ja (mit eigenem Vorschlag) Bundespsychotherapeuten Kammer Nein (mit eigenem Vorschlag) Bundesverband Deutscher Psychologen (BDP) Positionspapier vom : skeptisch DGPT Positionspapier vom 24. April 2012: dagegen Bundesärztekammer: 115. Deutscher Ärztetag: dagegen PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 29 Abschluss......die Möglichkeiten umreißen, die ein Student mit einem Bachelor in Psychologie hat;...die klinische Perspektive vorstellen;...welche Möglichkeiten für konkrete Jobs gibt es hier?...wie sieht es mit der Therapeutenausbildung aus?...gibt es überhaupt genügend Plätze für Masterprogramme, die auch die Zulassungsvoraussetzungen g für die Ausbildung an den Instituten erfüllen?...besonders interessiert uns hier die Perspektive eines Psychotherapie Studiums/Direktausbildung Psychotherapie, wie es der Modellvorschlag der Deutschen Gesellschaft für Psychologie vorsieht. PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 30 15

16 Wichtige (Gesetzes )Texte Psychotherapeutengesetz (PsychThG) Ausbildungs und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychTh AprV) Psychotherapie Richtlinie Forschungsgutachten (Strauß et al., 2009) PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 31 Wichtige Einrichtungen Bundespsychotherapeutenkammer Bayerische Psychotherapeutenkammer bayern..de Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie (WBP) Gemeinsamer Bundesausschuss (G BA) ba.de/ (Bayerische Landesprüfungsämter) el=28 Regierung von Oberbayern Regierung von Unterfranken PBP Kongress "Perspektiven nach dem Bachelor". Maragkos 32 16

17 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Prof Dr Markos Maragkos Prof. Dr. Markos Maragkos 17

Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung -

Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung - Beschlüsse des 16. Deutschen Psychotherapeutentages - zur Reform der Psychotherapeutenausbildung - Der DPT beauftragt den Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer, sich für eine umfassende Novellierung

Mehr

Reform der Psychotherapieausbildung

Reform der Psychotherapieausbildung Reform der Psychotherapieausbildung Wege Risiken Nebenwirkungen 25. Juni 2014 Grimm Zentrum HU Berlin Reform der Psychotherapieausbildung unter Einbezug der Pädagogik für einen Beruf : Psychotherapeut/in

Mehr

Wie sieht die Zukunft des psychotherapeutischen Berufes aus ein oder zwei Berufe?

Wie sieht die Zukunft des psychotherapeutischen Berufes aus ein oder zwei Berufe? Wie sieht die Zukunft des psychotherapeutischen Berufes aus ein oder zwei Berufe? Reform der Psychotherapeutenausbildung Peter Lehndorfer Kammerversammlung der Psychotherapeutenkammer Bremen Bremen, 18.

Mehr

Ort Datum Unser Zeichen / Ihre Mitgliedsnummer. Mit Schreiben vom 27.5.2010 wurden Kammern, Hochschulen, Verbände und Ausbildungsträgergesellschaften

Ort Datum Unser Zeichen / Ihre Mitgliedsnummer. Mit Schreiben vom 27.5.2010 wurden Kammern, Hochschulen, Verbände und Ausbildungsträgergesellschaften Ständige Konferenz der Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätten für Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten e.v. in der Bundesrepublik Deutschland c/o Christine Steiner (1. Vorsitzende), Bahnhofstraße

Mehr

Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen

Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen Stand der Diskussion im Ausschuss AFW zu verfahrensbezogenen Weiterbildungen der PTK Berlin Dr. Manfred Thielen 08.11.2015 1 Historisches Über eine mögliches Weiterbildung wurde sowohl in Berlin seit Gründung

Mehr

Schriftliches Stellungnahmeverfahren zum Entwurf der Bund-Länder-AG Transition der BPtK. Novelle des Psychotherapeutengesetzes. vom 10.

Schriftliches Stellungnahmeverfahren zum Entwurf der Bund-Länder-AG Transition der BPtK. Novelle des Psychotherapeutengesetzes. vom 10. Projekt Transition Schriftliches Stellungnahmeverfahren zum Entwurf der Bund-Länder-AG Transition der BPtK Novelle des Psychotherapeutengesetzes vom 10. März 2016 An: Landespsychotherapeutenkammern/Länderrat,

Mehr

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Mindestanforderungen an qualifizierende Studiengänge BPtK Klosterstraße

Mehr

Kompetenzen von HochschulabsolventInnen: Zentrale Befunde des Forschungsgutachtens

Kompetenzen von HochschulabsolventInnen: Zentrale Befunde des Forschungsgutachtens Kompetenzen von HochschulabsolventInnen: Zentrale Befunde des Forschungsgutachtens g Ulrike Willutzki, Ruhr-Universität Bochum Zukunft der Psychotherapieausbildung Eckpunkte einer Reform Veranstaltung

Mehr

Reform der Psychotherapie-Ausbildung. 10. August 2012 Dipl.-Psych. Barbara Lubisch 1

Reform der Psychotherapie-Ausbildung. 10. August 2012 Dipl.-Psych. Barbara Lubisch 1 Reform der Psychotherapie-Ausbildung 10. August 2012 Dipl.-Psych. Barbara Lubisch 1 Direktausbildung Aus- u. Weiterbildung bei akademischen Heilberufen: Ärzte: 6 Jahre Studium + 4-6 Jahre Weiterbildung

Mehr

Klinische Psychologie und Psychotherapie

Klinische Psychologie und Psychotherapie Klinische Psychologie und Psychotherapie aufheben, dann ändern! Prüfung der Bielefelder BSc/MSc-Kernfach Psychologie-Studiengänge im Hinblick auf die Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung des Psych

Mehr

DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE. Stand Februar 2015

DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE. Stand Februar 2015 1 DIREKTSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE Stand Februar 2015 2 Übersicht Ausgangslage und Koordinierung des Umstellungsprozesses Bachelor / Master Empfehlungen Anwendung auf das Direktstudium Bedarfskalkulation Ziel:

Mehr

Thema Direktausbildung Psychotherapie. BMG fordert Umstellung auf Direktausbildung. Profession mahnt dringenden Reformbedarf an

Thema Direktausbildung Psychotherapie. BMG fordert Umstellung auf Direktausbildung. Profession mahnt dringenden Reformbedarf an Thema Direktausbildung Psychotherapie Berufsverband der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- u. Jugendlichenpsychotherapeuten e.v. BMG fordert Umstellung auf Direktausbildung Der Beschluss

Mehr

LPPKJP Psychotherapeutenkammer Hessen

LPPKJP Psychotherapeutenkammer Hessen LPPKJP Psychotherapeutenkammer Hessen Stellungnahme zum Panel Forschungsgutachten Berlin 28.01.2009: Frage 2. Zu Frage 2 nimmt die Psychotherapeutenkammer Hessen wie folgt Stellung: 1. Gegenwärtige Hochschulentwicklung

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Studierende der Erziehungswissenschaft zur/zum Kinder- und Jugendpsychotherapeutin/-therapeuten (KJP)

Zugangsvoraussetzungen für Studierende der Erziehungswissenschaft zur/zum Kinder- und Jugendpsychotherapeutin/-therapeuten (KJP) Zugangsvoraussetzungen für Studierende der Erziehungswissenschaft zur/zum Kinder- und Jugendpsychotherapeutin/-therapeuten (KJP) Stand Mai/Juni 2013 Allgemeine Bestimmungen: Psychotherapeutengesetz (zu

Mehr

Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium. Universität Freiburg, 11.05.2015

Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium. Universität Freiburg, 11.05.2015 Informationen zur aktuellen PsychotherapieAusbildung und zum geplante Direktstudium Universität Freiburg, 11.05.2015 Überblick Informationen zur Ausbildung Bestandteile, Dauer &Kosten Probleme der Ausbildung

Mehr

Reform der Ausbildung

Reform der Ausbildung Seite 1 Reform der Ausbildung Postgraduale Ausbildung PsychThG, Ausbildung und staatliche Prüfung, 5, Abs. 2 Voraussetzung für den zu einer Ausbildung zum PP: eine im Inland an einer Universität oder gleichstehenden

Mehr

... aus der Sicht der Hochschulen

... aus der Sicht der Hochschulen ... aus der Sicht der Hochschulen Was wäre, wenn..., PtK NRW, Düsseldorf, 19. Februar 2014 Prof. Dr. Jürgen Margraf, Fakultät für Psychotherapie J. Margraf, 2014, Folie 1 Ausgangspunkt Es ist wichtig Psychische

Mehr

Psychotherapieausbildung:

Psychotherapieausbildung: Psychotherapieausbildung: kostet viel und man verdient nichts??!! Infoveranstaltung Prof. Dr. Winfried Rief Fragen über Fragen In welchem Bereich will ich mal arbeiten? Wie intensiv und was soll von der

Mehr

Reform der Psychotherapeutenausbildung

Reform der Psychotherapeutenausbildung Reform der Psychotherapeutenausbildung Dr. phil. Helene Timmermann Mitgliederversammlung, VAKJP, 20.09.2015 Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten in Deutschland e.v. gegr.

Mehr

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig

Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Neues Ausbildungsinstitut in Leipzig Bietet ab Januar 2015 die Ausbildung zum/ zur Psychologischen Psychotherapeuten/ in an Vertiefungsrichtung: Verhaltenstherapie Anerkennung als Ausbildungsstätte für

Mehr

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida. Regelstudienzeit: 10 Semester

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida. Regelstudienzeit: 10 Semester Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (Zertifikat/Approbation) in Mittweida Angebot-Nr. 00639453 Angebot-Nr. 00639453 Bereich Studienangebot Preis Termin Tageszeit Ort Hochschule Kosten siehe Weitere

Mehr

Qualitätsverlust? Die Ausbildungsdiskussion vier Jahre nach dem Forschungsgutachten

Qualitätsverlust? Die Ausbildungsdiskussion vier Jahre nach dem Forschungsgutachten Qualitätsverlust? Die Ausbildungsdiskussion vier Jahre nach dem Forschungsgutachten Prof. Dr. Bernhard Strauß Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie Universitätsklinikum Jena Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

10 Thesen zur psychotherapeutischen Ausbildung

10 Thesen zur psychotherapeutischen Ausbildung Quo vadis Psychotherapeutenausbildung? 10 Thesen zur psychotherapeutischen Ausbildung Susanne Walz-Pawlita, Gießen These 1 Das Psychotherapeutengesetz hat eine Professionalisierung der psychotherapeutischen

Mehr

Details einer Reform der Psychotherapeutenausbildung

Details einer Reform der Psychotherapeutenausbildung Zukunft der Psychotherapeutenausbildung Details einer Reform der Psychotherapeutenausbildung BPtK-Vorstand 17. Deutscher Psychotherapeutentag Hannover, 13. November 2010 Reform der Psychotherapeutenausbildung

Mehr

Der Beschluss des G-BA ist zum 3. Januar 2015 in Kraft getreten.

Der Beschluss des G-BA ist zum 3. Januar 2015 in Kraft getreten. Qualifikationsanforderungen für die Erbringung einer EMDR-Behandlung im Rahmen einer Richtlinienpsychotherapie bei Patienten mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung Hintergrund: Der Wissenschaftliche

Mehr

Kurzbericht PsyFaKo PiA Politik Treffen 21.09.15. Meret Seelbach Özlem Kayali Luisa Machalz

Kurzbericht PsyFaKo PiA Politik Treffen 21.09.15. Meret Seelbach Özlem Kayali Luisa Machalz Kurzbericht PsyFaKo PiA Politik Treffen 21.09.15 Meret Seelbach Özlem Kayali Luisa Machalz Neuauflage Positionspapier Heidelberg, 31. Mai 2015 Mindestanforderungen an die Reformierung der Ausbildung zur/zum

Mehr

Approbationsordnung (ApprO)

Approbationsordnung (ApprO) Approbationsordnung (ApprO) 1. Welche konkreten Details soll das in der Approbationsordnung definierte Ausbildungsziel beinhalten? Stichwörter: Aspekte des Berufsbildes, Breite des Tätigkeitsprofils, Legaldefinition,

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

Direktausbildung Psychotherapie

Direktausbildung Psychotherapie Direktausbildung Psychotherapie mit breitem Zugang Ideen für möglichen Modellstudiengang am Institut für Psychologie der Universität Kassel Prof. Dr. Cord Benecke Fragen an das DGPs-Modell: Ziele/Kompetenz-Katalog

Mehr

Diskussionsvorschlag der DGPs-Kommission Psychologie und Psychotherapie für einen Modellversuch Direktausbildung Psychotherapie:

Diskussionsvorschlag der DGPs-Kommission Psychologie und Psychotherapie für einen Modellversuch Direktausbildung Psychotherapie: DGPs Präsident Prof. Dr. Peter A. Frensch & Kommission Psychologie und Psychotherapie (Sprecher Prof. Dr. W. Rief) Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10099 Berlin Präsident Prof. Dr. Peter

Mehr

Positionspapier des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen e. V. zur Reform der Psychotherapieausbildung

Positionspapier des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen e. V. zur Reform der Psychotherapieausbildung Positionspapier des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen e. V. zur Reform der Psychotherapieausbildung Seit über fünf Jahren debattiert der Berufsstand der Psychotherapeuten intensiv

Mehr

Reformbedarf und optionen für die Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie

Reformbedarf und optionen für die Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie Reformbedarf und optionen für die Aus- und Weiterbildung in Psychotherapie Dr. Heike Winter Gesetz über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Mehr

Reform der Ausbildung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Reform der Ausbildung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Reform der Ausbildung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Vorstandsentwurf zu den Details einer umfassenden Novellierung des Psychotherapeutengesetzes und der Ausbildungsund Prüfungsverordnungen

Mehr

Reform der Ausbildung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Reform der Ausbildung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Deutscher Bundestag Drucksache 17/3352 17. Wahlperiode 21. 10. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Birgitt Bender, Maria Klein-Schmeink, Dr. Harald Terpe, weiterer

Mehr

Neue Studien- und Berufsabschlüsse in der Psychologie welcher ist für die medizinische Rehabilitation geeignet?

Neue Studien- und Berufsabschlüsse in der Psychologie welcher ist für die medizinische Rehabilitation geeignet? Arbeitsgruppe 2: Das psychologische Team, 15. Juni 2013 Neue Studien- und Berufsabschlüsse in der Psychologie welcher ist für die medizinische Rehabilitation geeignet? Dr. Ulrike Worringen, Leitende Psychologin

Mehr

1. Für einen breiten pluralen Zugang zur Psychotherapieausbildung

1. Für einen breiten pluralen Zugang zur Psychotherapieausbildung Reinert Hanswille Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, als Systemiker unterstützen wir eine Reform der Psychotherapieausbildung, die nicht nur den Zugang zur Ausbildung regelt,

Mehr

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung in Psychologischer Psychotherapie Informationen zu den aktuellen Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in und zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in Präambel Aktuelle Gesetzesgrundlage

Mehr

Effiziente Lösung statt teurer Experimente!

Effiziente Lösung statt teurer Experimente! Positionspapier des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen Effiziente Lösung statt teurer Experimente! Plädoyer für eine schnell realisierbare Weiterentwicklung der Psychotherapeutenausbildung

Mehr

KURZBERICHT PSYFAKO. Meret Seelbach. Estelle Schade. Luisa Machalz

KURZBERICHT PSYFAKO. Meret Seelbach. Estelle Schade. Luisa Machalz KURZBERICHT PSYFAKO Meret Seelbach Estelle Schade Luisa Machalz P s y F a K o Bundesfachschaftentagung der Psychologiestudierenden Interessensvertretung aller psychologischen Fachschaften Deutschlands

Mehr

Was kann die Ausbildungsreform für unsere Zukunft als KJP / PP leisten?

Was kann die Ausbildungsreform für unsere Zukunft als KJP / PP leisten? Was kann die Ausbildungsreform für unsere Zukunft als JP / PP leisten? Dipl.-Psych. Gabriele Melcop inder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Psychologische Psychotherapeutin Fachtagung IVS 23.11.2013 1

Mehr

Modellvorschlag Direktausbildung Psychotherapie (Version 3 1 )

Modellvorschlag Direktausbildung Psychotherapie (Version 3 1 ) DGPs Präsident Prof. Dr. Peter A. Frensch & Kommission Psychologie und Psychotherapie (Sprecher Prof. Dr. W. Rief) Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10099 Berlin Präsident Prof. Dr. Peter

Mehr

Aus zwei mach eins...

Aus zwei mach eins... Aus zwei mach eins... Perspektiven des Berufes des Psychotherapeuten / der Psychotherapeutin Peter Lehndorfer Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im

Mehr

I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V.

I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V. I N S T I T U T F Ü R P S Y C H O A N A L Y S E U N D P S Y C H O T H E R A P I E G I E S S E N e. V. Ausbildungsordnung für die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie nach dem PTG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Berufswege die gegenwärtigen berufs- und sozialrechtlichen Möglichkeiten der therapeutischen Fortund Weiterbildung nach der Ausbildung

Berufswege die gegenwärtigen berufs- und sozialrechtlichen Möglichkeiten der therapeutischen Fortund Weiterbildung nach der Ausbildung Berufswege die gegenwärtigen berufs- und sozialrechtlichen Möglichkeiten der therapeutischen Fortund Weiterbildung nach der Ausbildung Hans Uwe Rose Vorsitzender Ausschuss Aus-, Fort- und Weiterbildung

Mehr

Reform des Psychotherapeutengesetzes Fragenkatalog der BPtK vom 13.02.2015

Reform des Psychotherapeutengesetzes Fragenkatalog der BPtK vom 13.02.2015 Reform des Psychotherapeutengesetzes Fragenkatalog der BPtK vom 13.02.2015 Details einer Approbationsordnung, Änderungen der (Muster-)Weiterbildungsordnung und weitere Aspekte Schriftliche Befragung zur

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Mögliche Fragestellungen für ein Forschungsgutachten Version: 19.04.2007 BPtK Klosterstraße 64 10179 Berlin

Mehr

Vorschläge der Bundespsychotherapeutenkammer zur Anpassung der Zulassungsvoraussetzungen zur Psychotherapieausbildung im Zuge der Europäischen

Vorschläge der Bundespsychotherapeutenkammer zur Anpassung der Zulassungsvoraussetzungen zur Psychotherapieausbildung im Zuge der Europäischen Vorschläge der Bundespsychotherapeutenkammer zur Anpassung der Zulassungsvoraussetzungen zur Psychotherapieausbildung im Zuge der Europäischen Vereinheitlichung der Studienabschlüsse Bachelor und Master

Mehr

R E C H T S A N W Ä L T E

R E C H T S A N W Ä L T E R E C H T S A N W Ä L T E Alte Kontroversen und neue Herausforderungen einer gesetzlichen Neuregelung ineges - Institut für Europäische Gesundheitspolitik & Sozialrecht, 01.04.2014 Prof. Dr. iur. Martin

Mehr

Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert bis zur staatlichen Prüfung mindestens fünf Jahre.

Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert bis zur staatlichen Prüfung mindestens fünf Jahre. Ausbildungsordnung des SITP Präambel Die Ausbildung bietet die im Psychotherapeutengesetz vom 16. Juni 1998 (PsychThG) geforderten notwendigen Bausteine zur Erfüllung der Voraussetzungen für die Approbation

Mehr

Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie

Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie Die neue Hochschule für Psychologie und Grundlagen der Psychotherapie h Psychologiestudium European University for Psychology, Educational and Health Sciences EUPEHS Private Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

7. PiA-Forum NRW 7.11.10

7. PiA-Forum NRW 7.11.10 7. PiA-Forum NRW 7.11.10 TOPs: 1. Begrüßung 2. Festlegung der Tagesordnung 3. Bericht der NRW-PiA-Sprecher 4. Reform der Psychotherapieausbildung 5. Öffentlichkeitsarbeit 6. Ausblick 2010/2011 7. Verschiedenes

Mehr

1. Was sind die zentralen Baustellen des PsychThG aus unserer Sicht?

1. Was sind die zentralen Baustellen des PsychThG aus unserer Sicht? Die Reform der Psychotherapeutenausbildung Seminar der PiA-AG vom 08.02. bis 10.02.2013 im ver.di Bildungszentrum Gladenbach Dokumentation der Seminarergebnisse für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Zusammenstellung:

Mehr

Try again, fail again, fail better

Try again, fail again, fail better Try again, fail again, fail better Kontroverse Diskussionen zur Ausbildungsreform während der Fachtagung der Psychotherapie-Ausbildungsverbände in Berlin Die am 13. Juni in Berlin ausgerichtete Veranstaltung

Mehr

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge Technische Universität Carolo - Wilhelmina zu Braunschweig Neue Studienstrukturen an der : Bachelor- und Masterstudiengänge Gliederung des Vortrags: I. Der Bologna-Prozess II. Bologna-Prozess an den Hochschulen

Mehr

Hier wird unabhängig vom Ziel einer umfassenden Novellierung des Psychotherapeutengesetzes

Hier wird unabhängig vom Ziel einer umfassenden Novellierung des Psychotherapeutengesetzes Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (Psychotherapeutengesetz PsychThG) A. Problem und

Mehr

Medizinische Psychotherapie

Medizinische Psychotherapie Medizinische - ein neuer medizinischer Beruf***,**** Duale** -Ausbildung Autoren: Stephanie Backmund-Abedinpour und Serge Sulz Arbeitsgruppe PKP der DÄVT* *Deutsche Ärztliche Gesellschaft für Verhaltenstherapie

Mehr

Deutsche Psychologische Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie e.v.

Deutsche Psychologische Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie e.v. Deutsche Psychologische Gesellschaft für Gesprächspsychotherapie e.v. DPGG-Letter 11 Im Januar 2016 Die beschlossene Ausbildungsreform eine Chance für das Überleben der Gesprächspsychotherapie oder nur

Mehr

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen -Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 80634 München Tel. +49-89-120

Mehr

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut)

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut) Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie (MAPP-Institut) Postgraduale Ausbildung in verhaltenstherapeutischer oder tiefenpsychologisch funiderter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Mehr

Hier wird unabhängig vom Ziel einer umfassenden Novellierung des Psychotherapeutengesetzes

Hier wird unabhängig vom Ziel einer umfassenden Novellierung des Psychotherapeutengesetzes Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (Psychotherapeutengesetz PsychThG) A. Problem und

Mehr

Bachelor Master - Tätigkeitsmerkmale & Berufschancen auf dem Arbeitsmarkt

Bachelor Master - Tätigkeitsmerkmale & Berufschancen auf dem Arbeitsmarkt Bachelor Master - Tätigkeitsmerkmale & Berufschancen auf dem Arbeitsmarkt Dipl.-Psych. Elisabeth Götzinger Der deutsche Arbeitsmarkt Seit den 60er Jahren hat sich die Anzahl der n in Deutschland von ca.

Mehr

Die aktuelle Positionierung der DGPs erfolgt auf dem Hintergrund und in Kenntnis folgender Veröffentlichungen, Positionspapiere und Vereinbarungen:

Die aktuelle Positionierung der DGPs erfolgt auf dem Hintergrund und in Kenntnis folgender Veröffentlichungen, Positionspapiere und Vereinbarungen: Zur Zukunft der Psychotherapieausbildung Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) 6. Mai 2010 Die aktuelle Positionierung der DGPs erfolgt auf dem Hintergrund und in Kenntnis folgender

Mehr

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.v. Institut der DPV / DGPT Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Stand Oktober 2009) Anschrift: Riehler Straße 23, 50668 Köln Tel.-Nr.

Mehr

Master of Science in Psychologie Universität Ulm

Master of Science in Psychologie Universität Ulm Master of Science in Psychologie Universität Ulm Psychologie in Ulm Zentrales Merkmal des Ulmer Psychologiestudiengangs ist seine starke Forschungsorientierung in allen Phasen des Studiums. Für den Masterstudiengang

Mehr

MASTERSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA)

MASTERSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA) MASTERSTUDIUM PSYCHOLOGIE* * VORBEHALTLICH DER AKKREDITIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR QUALITÄTSSICHERUNG UND AKKREDITIERUNG AUSTRIA (AQ AUSTRIA) MASTERSTUDIUM PSYCHOLOGIE * KURZ UND BÜNDIG Studienart: Vollzeitstudium

Mehr

Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen

Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen Psychotherapie: Anerkennung ausländischer Berufs- bzw. Studienqualifikationen P r o f. D r. C h r i s t o f S t o c k Hier: Auszug der Vorschriften des PsychThG in der seit dem 01.04.2012 geltenden Fassung

Mehr

Nr. 1 4. Jahrgang März 2010

Nr. 1 4. Jahrgang März 2010 Mitteilungen der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer Nr. 1 4. Jahrgang März 2010 aktuell Spezial zur Ausbildungsreform Editorial Andrea Mrazek, M.A., M.S. (USA), Präsidentin Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Mehr

Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Weiterbildendes Studium Psychologische Psychotherapie Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studiengang Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt: Verhaltenstherapie (Erwachsene) Bewerbung: ab 12 Monate

Mehr

Ausbildungsordnung. für die Ausbildung zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und zum

Ausbildungsordnung. für die Ausbildung zur analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und zum IPR-AKJP Institut für Aus- und Weiterbildung in Psychoanalyse und Psychotherapie für Kinder und Jugendliche im Rheinland e. V. Auf dem Römerberg 4 50968 Köln Tel. 0221/4009717 Ausbildungsordnung für die

Mehr

Zukünftige Rolle der Psychologie in der Reha

Zukünftige Rolle der Psychologie in der Reha Zukünftige Rolle der Psychologie in der Reha Jürgen Bengel 1 & Oskar Mittag 2 1 Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie, Universität Freiburg 2 Abteilung Qualitätsmanagement und Sozialmedizin

Mehr

Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Ausbildungszentrum Köln für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Psychologie und Psychotherapie der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, Department

Mehr

Die Zukunft der Psychotherapieausbildung - Reform oder Revolution? Ausbildungsstätten treffen auf Politik

Die Zukunft der Psychotherapieausbildung - Reform oder Revolution? Ausbildungsstätten treffen auf Politik Die Zukunft der Psychotherapieausbildung - Reform oder Revolution? Ausbildungsstätten treffen auf Politik Die 1. Bundeskonferenz der Leiterinnen und Leiter staatlich anerkannter Ausbildungsstätten für

Mehr

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG

AUSBILDUNGS- und PRÜFUNGSORDNUNG Psychoanalytisches Seminar Freiburg e.v. Institut der DPV (Zweig der DPV) e.v. Als Ausbildungsinstitut anerkannt von der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV), Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse,

Mehr

Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG)

Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG) Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG) Kriterien Nachweise Antrag für die Anerkennung einer Ausbildungsstätte für: a) Psychologische Psychotherapeuten b) Kinder-

Mehr

Wie werde ich Psychotherapeut/in

Wie werde ich Psychotherapeut/in Wie werde ich Psychotherapeut/in Informationsveranstaltung zur postgradualen Psychotherapieausbildung Prof. Dr. Cornelia Exner Dr. Almut Rudolph AG Klinische Psychologie und Psychotherapie 1 Fragen über

Mehr

Psychotherapie- Aus- und Weiterbildung in

Psychotherapie- Aus- und Weiterbildung in - Aus- und Weiterbildung in Deutschland Serge K. D. Sulz Prof. Dr. phil. Dr. med. Dipl.-Psych. Lehrstuhl Sozialpädagogik und Gesundheitspädagogik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Serge.Sulz@ku-eichstaett.de

Mehr

Schwerpunkt Verhaltenstherapie am

Schwerpunkt Verhaltenstherapie am Approbationsausbildung Psychologische Psychotherapie Schwerpunkt Verhaltenstherapie am ZPHU Zentrum für Psychotherapie am Institut für Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin Die Gesichter des ZPHU:

Mehr

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig

Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Vertiefung im Fach Klinische Psychologie und Psychotherapie im Psychologiestudium an der Universität Leipzig Die Basisausbildung und Vertiefung im Anwendungsfach Klinische Psychologie und Psychotherapie

Mehr

Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer zum Fragenkatalog im Vorfeld der Expertenanhörung am 27.Januar 2011

Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer zum Fragenkatalog im Vorfeld der Expertenanhörung am 27.Januar 2011 Neufassung des Modellverfahrens Einbindung von ärztlichen und Psychologischen Psychotherapeuten in das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren bei psychischen Gesundheitsstörungen Antworten der Bundespsychotherapeutenkammer

Mehr

1. Geltungsbereich. 1.1 Ziele der Ausbildung

1. Geltungsbereich. 1.1 Ziele der Ausbildung Ausbildungs- und Prüfungsordnung der IF Weinheim GmbH, Institut für Systemische Ausbildung und Entwicklung für die Approbationsausbildung zum/zur Psychologische/n Psychotherapeuten/in (PP) 1. Geltungsbereich

Mehr

Bundesuneinheitlicher Zugang zur Psychotherapieausbildung

Bundesuneinheitlicher Zugang zur Psychotherapieausbildung Bundesuneinheitlicher Zugang zur Psychotherapieausbildung Positionierung der Bundesländer für einen angemessenen und gleichwertigen Zugang notwendig Stellungnahme der Bundespsychotherapeutenkammer vom

Mehr

Bachelor Was ist das?

Bachelor Was ist das? Bild: Veer.com Bachelor Was ist das? Dr. Thomas Krusche Studienentscheidung: Vier Fächergruppen Kultur- und Geisteswissenschaften Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Naturwissenschaften und

Mehr

Überlegungen zur universitären Ausbildung von Lehrpersonen für wirtschaftsberufliche Schulen auf der Grundlage des BA/MA-Studienkonzepts

Überlegungen zur universitären Ausbildung von Lehrpersonen für wirtschaftsberufliche Schulen auf der Grundlage des BA/MA-Studienkonzepts Überlegungen zur universitären Ausbildung von Lehrpersonen für wirtschaftsberufliche Schulen auf der Grundlage des BA/MA-Studienkonzepts Überblick (1) (2) (3) (4) Thesen zur Bachelor- und Masterstruktur

Mehr

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V.

Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Magdeburg e. V. Studienordnung für die staatliche Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten im tiefenpsychologisch fundierten Behandlungsverfahren 1

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Psychotherapeutisches BiLDUnG & soziales GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn Psychotherapeutisches UnivErsitÄtsLEhrGanG Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

Newsletter Psychotherapie

Newsletter Psychotherapie Newsletter Psychotherapie News, Fakten, Entwicklungen, Analysen, Kommentare zur Standespolitik Ausgabe 02/2014-28. Februar 2014 APP Köln - Akademie für angewandte Psychologie und Psychotherapie GmbH, Köln

Mehr

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut)

Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie. (MAPP-Institut) Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie (MAPP-Institut) Postgraduale Ausbildung in verhaltenstherapeutisch orientierter Psychotherapie zur Vorbereitung auf das Staatsexamen

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Munz, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrter Herr Dr. Munz, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, DGSF e.v., Jakordenstraße 23, 50668 Köln Fon: 0221-61 31 33, Fax: 0221-977 21 94 E-Mail: info@dgsf.org, www.dgsf.org Systemische Gesellschaft e.v., Brandenburgische Str. 22, 10707 Berlin Fon: 030-53 69

Mehr

PRAKTIKUMSORDNUNG SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE INTERKULTURELLE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN

PRAKTIKUMSORDNUNG SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE INTERKULTURELLE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN PRAKTIKUMSORDNUNG FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG PSYCHOLOGIE UND DIE MASTERSTUDIENGÄNGE PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE UND PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT INTERKULTURELLE

Mehr

Information zur Anerkennung von Ausbildungsstätten nach 6 PsychThG

Information zur Anerkennung von Ausbildungsstätten nach 6 PsychThG Regierungspräsidium Stuttgart Oktober 2007 Referat 92 Postfach 10 29 42 70025 Stuttgart Dienstgebäude: Nordbahnhofstr. 135 70191 Stuttgart Tel.-Vermittlung: 0711/904-35000 Information zur Anerkennung von

Mehr

vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort

vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 470 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Heiko Thomas (GRÜNE) vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort Situation der PsychotherapeutInnen

Mehr

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin?

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin? Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Herrn Abgeordneten Heiko Thomas (Bündnis 90/Die Grünen) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf

Mehr

Ausbildung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Ausbildung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Deutscher Bundestag Drucksache 16/12401 16. Wahlperiode 24. 03. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Martina Bunge, Cornelia Hirsch, Klaus Ernst, weiterer Abgeordneter

Mehr

Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum

Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum Psychosoziale Grundausbildung / Weiterbildung Leopold-Franzens Universität Innsbruck Institut für Kommunikation im Berufsleben und Psychotherapie

Mehr

BACHELORSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM

BACHELORSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELORSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELORSTUDIUM PSYCHOTHERAPIE- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN KURZ UND BÜNDIG Studienart: Berufsbegleitendes Studium

Mehr

B e h ö r d e f ü r G e s u n d h e i t u n d V e r b r a u c h e r s c h u t z AMT FÜR GESUNDHEIT. M e r k b l a t t

B e h ö r d e f ü r G e s u n d h e i t u n d V e r b r a u c h e r s c h u t z AMT FÜR GESUNDHEIT. M e r k b l a t t Stand 12/2011 (Merkblatt-Zulassung PP) Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r G e s u n d h e i t u n d V e r b r a u c h e r s c h u t z AMT FÜR GESUNDHEIT Anschrift Sachbearbeiterin Telefon

Mehr

Stellungnahme der Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter (BVKJ) e.v. im Rahmen der Delphi-Studie II

Stellungnahme der Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter (BVKJ) e.v. im Rahmen der Delphi-Studie II Stellungnahme der Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter (BVKJ) e.v. im Rahmen der Delphi-Studie II Teil I: Fragen zu ausgewählten Komponenten des bisherigen Gesetzes A. Regelungen

Mehr