Klassik Open Air. beim Picknick im Park. Sonntag, 26. Juli 2015, 11 Uhr Sonntag, 26. Juli 2015, 20 Uhr Samstag, 8. August 2015, 20 Uhr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klassik Open Air. beim Picknick im Park. Sonntag, 26. Juli 2015, 11 Uhr Sonntag, 26. Juli 2015, 20 Uhr Samstag, 8. August 2015, 20 Uhr"

Transkript

1 Klassik Open Air beim Picknick im Park Sonntag, 26. Juli 2015, 11 Uhr Sonntag, 26. Juli 2015, 20 Uhr Samstag, 8. August 2015, 20 Uhr Nürnberg Luitpoldhain

2 Vogel-Pin Grußwort Das Vogelpaar des Jahres 2015 Bei einer Spende für das Klassik Open Air von mindestens 5 Euro erhalten Sie einen der beiden Vogel Pins als Geschenk, ab mindestens 10 Euro das Vogelpaar. Erhältlich bei den bekannten Vorverkaufsstellen, bei der Sparda-Bank in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach und Ansbach sowie bei den Konzerten. Ich stehe für das Konzert der Staatsphilharmonie Nürnberg am 26. Juli 2015 Das Kult-Objekt Ich stehe für das Konzert der Nürnberger Symphoniker am 8. August 2015 Vogel-Sammler erhalten den Pin der vergangenen Jahre, soweit vorhanden, in den Infobuden auf dem Klassik Open Air-Gelände oder im Projektbüro des Kulturreferats der Stadt Nürnberg, Rathaus, Hauptmarkt 18, Nürnberg Klassik für alle! Beim 16. Picknick im Park zeigt Nürnberg sich und seinen Gästen wieder einmal, dass klassische Musik kein Schattendasein führt. Immerhin verfügt der Luitpoldhain über ein Fassungsvermögen, das der Publikumskapazität von mehr als 50 großen Opernhäusern entspricht. An die Attraktivität der Klassik Open Airs wollte anfangs niemand so recht glauben. Nun sind die Konzerte jedes Jahr ausgesprochene Höhepunkte im Festivalkalender, nicht nur der Stadt, sondern auch der gesamten Region. Geheimtipps sind die musikalischen Picknicks im größten grünen Konzertsaal Europas jedenfalls längst nicht mehr. Darauf darf man hier in der Metropolregion Nürnberg doch sehr stolz sein. Der Bayerische Rundfunk wird nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren erneut beide Konzerte live im Internet übertragen und das Bayerische Fernsehen sendet einen Mitschnitt. Die Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung von Generalmusikdirektor Marcus Bosch spielt 20th Century Classics und mit dem Star-Schlagzeuger Martin Grubinger als Solist. Zum dritten Male gibt es ein Familienkonzert, wieder mit dem beliebten Moderator Malte Arkona. Die Nürnberger Symphoniker unter ihrem Chefdirigenten Alexander Shelley haben vier Gesangssolisten eingeladen. Susanne Bernhard, Katharina Peetz, Thomas Mohr und Jochen Kupfer, unterstützt vom Philharmonischen Chor und dem KölnChor, werden thematisch auf ein besonderes Jubiläum Bezug nehmen. In Erinnerung an die Wiedervereinigung Deutschlands vor 25 Jahren steht das Konzert unter dem Motto Freiheit und Freude, schöner Götterfunken. Der Eintritt zu den Konzerten ist selbstverständlich wieder frei. Als Zeichen Ihrer Unterstützung können Sie auch heuer unser Vogelpärchen erwerben. Natürlich würden wir uns freuen, wenn Sie sich für beide entscheiden und somit einen kleinen finanziellen Beitrag für zwei große Konzertabende leisten könnten. Kultstatus haben die kleinen Markenzeichen längst. Mein Dank gilt allen unseren langjährigen und treuen Förderern, allen voran dem Nürnberger Unternehmen Lebkuchen Schmidt und der Sparda-Bank Nürnberg. Dieser zuverlässige Partner von der ersten Stunde an ist die Sparda-Bank Hauptförderer unserer Klassik Open Airs feiert 2015 sein 85jähriges Bestehen. Dazu gratuliere ich herzlich. Ich weiß bei der Sparda-Bank die Kultur für alle in guten Händen. Ich freue mich mit Ihnen auf zwei bezaubernde Abende, hoffe auf besseres Wetter als im vergangenen Jahr und wünsche einen schönen Vormittag beim Familienkonzert. Veranstalter: Eine Kooperation des Kulturreferats der Stadt Nürnberg mit dem Staatstheater Nürnberg und den Nürnberger Symphonikern Hauptförderer: Förderer: Medienpartner: Prof. Dr. Julia Lehner Kulturreferentin der Stadt Nürnberg 2 3

3 Familienkonzert / Programm Sonntag, 26. Juli 2015, 11 Uhr Staatsphilharmonie Nürnberg: Familienkonzert Dirigent: Generalmusikdirektor Marcus Bosch Moderation: Malte Arkona Werke von Leonard Bernstein, Aram Chatschaturjan, Arturo Marquez u.a. Rhythmus für alle: Im Familienkonzert beim Klassik Open Air geht es diesmal um die Rhythmen, die die Musik zum Swingen bringen. Ein Konzert mit tänzerischer Musik, südamerikanischem Drive und raffinierten Beats, zum Mitschnippen, Mitklatschen und einfach zum Mitmachen. Mit dabei sind die Staatsphilharmonie Nürnberg mit ihrem Generalmusikdirektor Marcus Bosch. Auf dem Rasen stehen ihnen zur Seite die Gruppe NoriSamba der Musikschule der Stadt Nürnberg, die gemeinsam mit dem Orchester den Luitpoldhain in die größte Samba-Trommelgruppe der Stadt verwandeln werden. Malte Arkona, bekannt als Moderator des Kinderkanals (u.a. Die beste Klasse Deutschlands ), gehört zu den gefragtesten Moderatoren für Kinder- und Jugendkonzerte in Deutschland, und wird auch in diesem Jahr mit Witz und Schlagfertigkeit durchs Programm führen. Bitte Löffel, Plastikdosen, Rasseln, Gläser zum Mitspielen/Mitmusizieren/ Mitmischen mitbringen! 4 5

4 Programm Sonntag, 26. Juli 2015, 20 Uhr Staatsphilharmonie Nürnberg: 20 th Century Classics Solist: Martin Grubinger, Schlagzeug Dirigent: Generalmusikdirektor Marcus Bosch Moderation: Nadia Kailouli und Marcus Bosch LEONARD BERNSTEIN ( ) Ouvertüre zur Operette Candide TAN DUN (*1957) The Tears of Nature, 1. Satz, Konzert für Schlagzeug und Percussion ARAM CHATSCHATURJAN ( ) Maskerade-Suite (komplett) AVNER DORMAN (*1975) Frozen in Time, 1. Satz, Schlagzeugkonzert Pause DMITRI SCHOSTAKOWITSCH ( ) Auswahl aus der Jazz-Suite Nr. 1 und der Suite für Varieté-Orchester 1. Tanz Nr Tanz Nr Polka aus der Jazz-Suite Nr Walzer Nr Kleine Polka 6. Finale KEIKO ABE (*1937) Prism Rhapsody, für Marimbaphon und Blasorchester MAURICE RAVEL ( ) Boléro 6 7

5 Die staatsphilharmonie nürnberg und generalmusikdirektor marcus BOsch Wünschen ihnen einen schönen abend! Für Interview Interview mit Marcus Bosch, Generalmusikdirektor der Staatsphilharmonie Nürnberg jeden eine Musik, die verführt Bühne! : OPer : schauspiel : BaLLett : konzert Das ausführliche PrOgramm unter Foto Ludwig Olah, Benjamin Wiesse Richard Wagners Götterdämmerung ist am Opernhaus schon in Arbeit, wenn Marcus Bosch mit der Staatsphilharmonie und Star-Schlagzeuger Martin Grubinger beim Klassik Open Air das Ohr auf 20 th Century Classics lenkt. Gerade probt Nürnbergs Generalmusikdirektor den vierten und letzten Teil von Wagners Ring, mit dem die Spielzeit im Oktober eröffnet wird. Auch sonst ist Marcus Bosch, der nicht nur für seine Wagner-Interpretation mit Lob überschüttet wird, gut beschäftigt: mit Gastspielen zwischen Sevilla, Bilbao, Hamburg, Thessaloniki, China, Budapest und Modena, wo er die Nürnberger Aufführung von Tristan und Isolde als Exportgut dirigiert. 9

6 Interview Martin Grubinger, Schlagzeuger Herr Bosch, wenn man sich die Komponisten beim Klassik Open Air 2015 ansieht, stößt man auf Namen wie Dun, Dorman, Abe. Hört sich nicht nach Quote an, oder? MARCUS BOSCH: Sie haben jetzt die Namen ausgewählt, die man vielleicht am wenigsten kennt. Obwohl: Tan Dun etwa begeistert Massen und hat mit der Musik zu dem Film Tiger and Dragon einen Oscar gewonnen. Ein seriöser Musiker, der mit fernöstlicher Mystik und amerikanischem Hintergrund arbeitet. Wir wollen ja bei 20 th Century Classics zeigen: Es gibt keine Musik, vor der man Angst haben muss. Ganz im Gegenteil. Das ist Musik, die wahnsinnig viel Spaß macht, die von unserer Zeit erzählt und die zugänglich ist. Dafür stehen dann natürlich auch Komponisten wie Ravel und Schostakowitsch. Sind das für Sie Klassiker des 20. Jahrhunderts? MARCUS BOSCH: Absolut. Ein Bolero ist mehr als das. Auch die Maskerade Suite von Aram Katchaturjan. Das sieht man schon daran, dass andere Genres Film, Theater, Werbung auf diese Musik zurückgreifen. Sehen Sie da noch Nachholbedarf? MARCUS BOSCH: Nicht nur da. Man erlebt es immer wieder, dass bestimmte Komponisten eine Fremdheit auslösen und dass, wenn Mozart und Brahms auf dem Programm stehen, sich das Konzert leichter füllt als bei Werken des 20. Jahrhunderts. Die Beifallsstürme gelten dann aber, wenn die Menschen im Konzert sind, oft eher dem 20. Jahrhundert. Traut man dem Publikum am Ende zu wenig zu? MARCUS BOSCH: Ich glaube, da hat jede Stadt ihre eigene Geschichte. Ich erlebe das sehr unterschiedlich. Ich glaube schon, dass man das Publikum verführen muss nicht erziehen, das wäre schrecklich in diesem Zusammenhang. Und natürlich bietet da ein Klassik Open Air die Chance, Musik zu spielen, die man nicht sofort mit Komponisten- Namen verbindet. Also auch hier einem Publikum, das vielleicht nicht regelmäßig in Konzerte geht, die Hand zu reichen. Es gibt ja so einen unglaublichen Reichtum an Musik. Und die hört eben nicht bei Mozart auf. Das 20. Jahrhundert etwa ist ganz stark vom Rhythmus geprägt. Was zeichnet in Ihren Ohren einen Klassiker des 20. Jahrhunderts aus? MARCUS BOSCH: Vor allem die Musik, die den Körper angeht. Körpermusik? MARCUS BOSCH: Ja, bei Stücken wie Maskerade oder auch der Candide - Ouvertüre von Bernstein zu Beginn da zuckt s mir in allen Gliedern. Das ist sehr körperliche, tänzerische Musik. Auch das, was Martin Grubinger am Schlagzeug macht, ist ja eine totale Frischzellenkur fürs Menschenmögliche. Phänomenal, was ihm an Schlagtechniken und Frequenzen gelingt! Klar, in dieser Musik steckt auch Spektakel. Erlaubt ein Star-Schlagzeuger als Solist neue Perspektiven? MARCUS BOSCH: Zunächst ist Martin Grubinger ein heutiger Künstler durch und durch, indem er überhaupt keine Barrieren zulässt. Er ist total offen, er kommuniziert in alle Richtungen. Er ist einer der ganz modernen Handreicher, ohne dass er seine Kunst verrät. Deshalb gibt s im Konzert bewusst auch keine Häppchenkultur. Wir zeigen drei, vier verschiedene Welten, für die Schlagzeug heute steht und wie sich Linien von Bernstein bis Dorman weiter entwickelt haben. Viele dieser Komponisten arbeiten mit ethnischem Material, weil dadurch eine unmittelbare Verbindung zum Publikum entsteht. Deutsche Komponisten tun sich damit sehr schwer, weil unsere ethnische Musik fast bei Ännchen von Tharau aufhört und später gekappt wurde durch die politische Katastrophe, mit einem totalen Bruch. Wie wird das Motiv Schlagzeug denn beim Familienkonzert gelöst, bei dem Grubinger ja nicht dabei ist? MARCUS BOSCH: Wir haben im Orchester ja auch eine ganze Gruppe von Schlagzeugern. Außerdem werden wir in diesem Jahr alle jungen und älteren Zuschauer wieder stärker einbinden in das Konzert. Wie fällt Ihr Urteil zum Familienkonzert nach zwei Jahrgängen aus? MARCUS BOSCH: Ich glaube, das hat total eingeschlagen. Als ob Nürnberg darauf gewartet hätte. Das ist sicher ein Türöffner für Viele. Bei uns im Hause explodiert die Kinderkonzert-Reihe ja auch, von etwa 12 auf jetzt 21 Termine. Insofern ist mir nicht Angst um die Zukunft der klassischen Musik. Die Russischen Träume vom Jahr 2014 finden 2015 ihre Fortsetzung, wenn man Schostakowitsch nimmt und Katchaturjan. Sie lassen die russische Seele wohl weiter durch Ihr Dirigenten-Dasein schwingen? MARCUS BOSCH (lacht): Das hat damit eigentlich nichts zu tun. Ich war auf der Suche nach Stücken für ein so großes Publikum, vielleicht auch für Ersthörer oder Menschen, die zunächst wegen der Atmosphäre kommen. Und da haben die Russen in der Zeit vieles geschrieben. Das sind musikalische Wege ins Heute, auch überraschend populäre. Interview: Andreas Radlmaier Allegro auf BR-KLASSIK Montag bis Freitag Uhr Für Ihren guten Start in den Tag Musik und Neues aus der Klassikszene br-klassik.de facebook.com/brklassik

7 Impressum Lageplan Veranstalter: Stadt Nürnberg, Kulturreferat/Projektbüro in Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg und den Nürnberger Symphonikern Leitung Kulturreferat: Prof. Dr. Julia Lehner Leitung Projektbüro im Kulturreferat: Andreas Radlmaier Leitung Klassik Open Air: Thomas Wehr Assistenz: Katharina Boas, Maximilian Eder Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Annekatrin Fries, Alexandra Foghammar (Presse- und Informationsamt) Redaktion Programmheft: Andreas Radlmaier, Thomas Wehr (verantw.) Fotos: Uwe Niklas, Christoph Seelbach, Jutta Missbach, Künstleragenturen Bildnachweis: Vogelmotiv nach Toni Burghart Technische Leitung: Manfred Krebs Organisation: Christel Paßmann, Rainer Pirzkall, Sabine Truckenmüller, Barbara Schwesig, Diana Meisel, Magdalena Bauer Vogelpin-Verkauf vor Ort: Kultur Information Licht- und Ton: Pave Veranstaltungstechnik GmbH Gastronomie: Tucher Bräu GmbH & Co. KG und Robert Böhm GbR Feuerwerk: Florian Schneider, Pyrodrom Internetauftritt: Micha Beißer Gestaltung: zur.gestaltung Druck: osterchrist druck und medien GmbH Auflage: Weitere Informationen finden Sie unter: Der Eintritt ist dank der Sparda-Bank Nürnberg eg und Lebkuchen Schmidt GmbH & Co. KG, den großen Förderern des Klassik Open Airs, wieder frei. Die N-ERGIE Aktiengesellschaft unterstützt die Konzerte. Medienpartner sind BR-Klassik und Radio Charivari. Biergarten 4 Die Konzerte werden vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet und unter dem Titel Best of Klassik Open Air Nürnberg auf BR Klassik am Montag, 17. August 2015, ab Uhr gesendet. Für alle, die das Klassik Open Air nacherleben möchten: Das Bayerische Fernsehen überträgt das Konzert mit der Staatsphilharmonie Nürnberg am Sonntag, 16. August um Uhr und das Konzert mit den Nürnberger Symphonikern am Sonntag, 23. August um Uhr. Live miterleben kann man beide Konzerte im Video- Livestream unter welche anschließend auch als Video-on-demand zur Verfügung stehen

8 präsentiert Herausgeber: Projektbüro im Kutlurreferat der Stadt Nürnberg Grafik: zur.gestaltung Fotos: shutterstock.com, istockphoto.com, Bild Tiergarten: StadtAN, A49-I-He-337 Stadt(ver)führungen Wurzeln 18. bis 20. September 2015 Vorverkauf der Türmchen: Kultur Information Königstr. 93, Nürnberg, Tel. (0911) Herausgeber: Projektbüro im Kutlurreferat der Stadt Nürnberg Grafik: zur.gestaltung Vorverkauf hat begonnen Silvester in der Stadt Uhr Spielorte: Histor. Rathaussaal, St. Katharina, Künstlerhaus/ Festsaal, Heilig-Geist-Saal, Germanisches Nationalmuseum, Klarissenplatz u.a. Mit: Shantel & Bucovina Club Orkestar, Frieder & Norbert Nagel, Cirque Garuda, Gankino Circus, Stefan Hippe und das Nürnberger Akkordeon Orchester, Frank Wuppinger und Arkestra, Monika Roscher Big Band u.a. Herausgeber: Projektbüro im Kutlurreferat der Stadt Nürnberg Grafik: zur.gestaltung SONNTAG / 9. AUGUST / 20 UHR / EINTRITT FREI Stars im LuitPOLDhain Wolfgang Haffner / ROGER Cicero Max Mutzke / Viktoria tolstoy German All Star Big Band / special guests Veranstalter: Projektbüro im Kulturreferat der Stadt Nürnberg Förderer: Hauptförderer: Veranstalter: Projektbüro im Kulturreferat der Stadt Nürnberg Hauptsponsor: Veranstalter: Projektbüro im Kulturreferat der Stadt Nürnberg Medienpartner:

9 All you can hear! straub design Foto: Guy Kleinblatt MUSIK SATT im Konzert-Abonnement Mit öffentlicher Förderung durch 17

10 Programm Interview Samstag, 8. August 2015, 20 Uhr Nürnberger Symphoniker: Freiheit Solisten: Susanne Bernhard, Sopran Katharina Peetz, Alt Thomas Mohr, Tenor Jochen Kupfer, Bariton Philharmonischer Chor Nürnberg, Einstudierung: Gordian Teupke KölnChor, Einstudierung: Wolfgang Siegenbrink Dirigent: Chefdirigent Alexander Shelley Moderation: Nadia Kailouli und Alexander Shelley AARON COPLAND ( ) Fanfare for the Common Man LUDWIG VAN BEETHOVEN ( ) Aus der Oper Fidelio: Ouvertüre Gott! Welch Dunkel hier! Sparda-Wunschstück Wählen Sie Ihr Wunschstück bis 28. Juli auf aus den folgenden drei Stücken: 1. GIOACCHINO ROSSINI ( ) Ouvertüre zur Oper Wilhelm Tell 2. GIUSEPPE VERDI ( ) Ouvertüre zur Oper Die Sizilianische Vesper 3. REINHOLD GLIÈRE ( ) Roter Mohn, Ballett: Walzer und Tanz der russischen Seeleute FRANZ LEHÁR ( ) Meine Lippen, sie küssen so heiß aus der Operette Giuditta JEAN SIBELIUS ( ) Finlandia, Sinfonische Dichtung Pause ERICH WOLFGANG KORNGOLD ( ) Ouvertüre zum Film Robin Hood Mein Sehnen, mein Wähnen aus der Oper Die tote Stadt JULES MASSENET ( ) Navarraise aus der Oper Le Cid JOSEPH CANTELOUBE ( ) Bailero aus den Chants d Auvergne GIUSEPPE VERDI ( ) Va pensiero sull ali dorate, Gefangenenchor aus der Oper Nabucco LUDWIG VAN BEETHOVEN ( ) Symphonie Nr. 9 d-moll op. 125: 4. Satz Interview mit Alexander Shelley, Chefdirigent der Nürnberger Symphoniker Eine Party für die Freiheit Die internationale Karriere von Alexander Shelley schreitet zügig voran: Am 1. September übernimmt er neben seinem Nürnberger Chefdirigenten-Posten die musikalische Leitung des National Arts Centre Orchestra im kanadischen Ottawa. Außerdem machte ihn das Royal Philharmonic Orchestra in London zum 1. Stellvertretenden Chefdirigenten. 35 Wochen im Jahr sind damit künftig fest verplant. Das Highlight bleibt für den charismatischen Briten indes das Open Air mit den Symphonikern

11 Interview Katharina Peetz, Alt Jochen Kupfer, Bariton Susanne Bernhard, Sopran Thomas Mohr, Tenor Das Thema Freiheit findet sich 2015 mannigfach als programmatisches Ausrufezeichen in der Kulturszene. Warum hat sich Freiheit als Überschrift für das diesjährige Symphoniker-Open-Air aufgedrängt? Alexander Shelley: Es gibt diesen überaus positiven Moment für Deutschland 25 Jahre Wiedervereinigung und das wollten wir zelebrieren. In vielerlei Hinsicht ist der Luitpoldhain dafür geeignet. Nicht nur geschichtlich, sondern auch dadurch, dass sich hier Jahr für Jahr so viele Menschen treffen und ein bisschen Frieden und Freiheit feiern. Insofern hat das Thema sich nicht aufgedrängt, aber wir haben es eingefangen, umarmt. Haben die programmatischen Planspiele dann direkt zu Beethoven und Freude, schöner Götterfunken geführt? Alexander Shelley: Jein. Wir hatten mehrere Ideen und kamen dann eines Tages auch auf Beethovens Neunte. Jetzt bleibt von der ganzen Symphonie nur der finale Satz, also die Europa-Hymne übrig Alexander Shelley: Genau. Auf dem Plan stand lange die gesamte Symphonie. Und warum verabschiedeten Sie sich wieder von dieser Idee? Alexander Shelley: Weil wir uns fragten, wo wir die Neunte im Programm platzieren sollen. Vor der Pause, nach der Pause, was baut man drum herum es tauchten viele Fragen auf. Und wir wissen alle: Eine große Symphonie egal wie wunderbar und genial sie ist ist anspruchsvoll in der Wahrnehmung. Insofern ist der letzte Satz mit seinen 20 bis 25 Minuten ein Highlight und läuft gerade auf den Punkt Freiheit und Freude, schöner Götterfunken zu wie damals beim Mauerfall. Diese Entscheidung Simone hat Kermes, uns dann Sopran etwas befreit, was die Programmatik für den ganzen Abend angeht. Jetzt finden sich neben dem Orchester zwei Chöre und vier Solisten auf der Bühne. Was war da zuerst da: die Musikauswahl oder der Drang, etwas Kolossales zu liefern? Alexander Shelley: Die Musik! Der Abend ist ohnehin ein Koloss. Aber er muss zunächst musikalisch schlüssig sein. Ich bin glücklich jetzt, wir haben einen roten Faden von Wilhelm Tell bis Fidelio und werden dennoch eine Riesenparty haben. Welches Verhältnis haben Sie zu Beethoven? Alexander Shelley: Das ist mein Rückgrat. Diese Schule Bach, Beethoven, Mendelssohn, Mozart, Schubert, Brahms, Mahler ist meine Basis. Also gewissermaßen deutsche Musikgeschichte Alexander Shelley: weil sich für mich da zwei Dinge perfekt kreuzen: eine astreine Logik und Handwerk, zu dem diese emotionale Tiefe kommt. Ich behaupte immer, dadurch, dass Hans-Sachs-Chor Nürnberg diese Musik so reduziert ist auf das Wesentliche, von der Logik her und den Gedanken, entwickelt sie auch diese Wucht. Einen Bach kann man ohne Gefühlsausdruck spielen und er springt einen trotzdem an. Brahms und Beethoven funktionieren ähnlich. Das ist so eine perfekte Balance. Deshalb ist diese Musik für mich so wichtig. Wir begegnen im Konzert Wilhelm Tell, Robin Hood und Giuditta ist es leicht oder schwer, Freiheitshelden für einen Sommerabend zu versammeln? Alexander Shelley: Obwohl die Persönlichkeiten oft komplex sind, ist die Musik vorwiegend packend und extrovertiert. Ich werde auch durch den Abend leiten und darauf verweisen, dass es nicht nur Helden sind wenn es eine Kehrseite gibt. Brauchen wir alle zusammen Helden? Alexander Shelley: Spontan würde ich sagen ja, aber unser Verhältnis zum Begriff Held ändert sich ständig. Wenn man zum Beispiel Richard Strauss hernimmt, enden seine heldenhafte Stücke im Gegensatz zu Wagner im KölnChor Zwiespalt. Don Juan hört sich dann so an: bomm bomm bomm. In England haben wir gerne Helden für zehn Jahre. Und dann mögen wir es, wenn sie ein wenig fallen. Taugen Dirigenten für die Heldenverehrung? Alexander Shelley: Für das Publikum auf jeden Fall. Es hat ja schon immer Orchester gegeben, die versuchen, ohne Dirigent auszukommen. Das hat seine eigenen Spannungen und Schwierigkeiten, aber dies ist immer gut hinzukriegen, wenn man das will. Das Publikum empfindet komplett anders. Auch wenn das Orchester hervorragend spielt, wenn vorne kein Dirigent steht. Das Auge hört eben mit. Es geht um Verkörperung der Musik, wenn es gut läuft. Der Maestro kommt ja mitunter gleich hinter dem Messias. Fühlen Sie sich auch als Held, im Luitpoldhain vor Menschen zu agieren? Alexander Shelley: Nein. Das werde ich oft auch von Familienmitgliedern gefragt. Natürlich ist das ein unglaubliches Gefühl. Ich fühle mich aber mehr als Teilnehmer. Ich bin ja sehr mit meinem Zeug beschäftigt, ich dirigiere, moderiere. Ich stehe weniger da und sage mir: wow, toll! Spüren Sie die physische Präsenz dieses großen Publikums? Alexander Shelley: Auf alle Fälle. Es wird aber irgendwie abstrakt. Wenn Du die Menschen siehst die wirken wie ein einziges Wesen. Das ist schwer zu beschreiben. Man ist bei der Sache, man ist unheimlich hochgepusht und inspiriert durch diese Masse. Aber für mich fühlt sich das immer an wie eine Party. Weil die Stimmung so relaxt ist? Alexander Shelley: Weil es so geil ist. Wie schön ist das denn, das Ding, das du liebst, vor Menschen machen zu können? Und dass die auch mitgehen. Interview: Andreas Radlmaier

12 Liebe Kulturfreunde, auch wir geben eine Zugabe für die Kultur. N-ERGIE Motiv: Kultur Werbeträger: Klassik Open Air ET: Format: 210 x 210 mm Beschnitt 3 mm CMYK Offset Schwarze Elise ein Lebkuchen mit dunklem, süßem Geheimnis Mit dem Herzen dabei Sie bereichert unser Leben. Deshalb unterstützen wir zahl reiche gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse und Initiativen in Nürnberg und in der Region, wie zum Beispiel das Klassik Open Air. Diese Zugabe lohnt sich für alle. Versand weltweit seit LEBKUCHEN-SCHMIDT GMBH & CO. KG Nürnberger Lebkuchen, Gebäck und andere feine Spezialitäten Zollhausstraße Nürnberg

13 WIR 0 zahlen fürs Girokonto. Kundenmonitor Deutschland 2014 Platz 1 Sparda-Banken (Platz 1 von ) Gemeinsam mehr als eine Bank. SpardaGiro: Das kostenlose* Girokonto für mehr Zufriedenheit. Entdecken Sie die Bank, die ihren Mitgliedern gehört: Gemeinsam machen wir faire Konditionen und einfache Angebote möglich. So wie unser kostenloses Girokonto*. Nürnberg: Karolinenstr Rückertstraße 2 Eilgutstraße 9 Südwestpark 62 Sonnenstraße 4 Ostendstraße 242 Fürth: Gustav-Schickedanz-Straße 8 Erlangen: Nürnberger Straße 69 * Lohn-/Gehalts-/Rentenkonto für Mitglieder bei Erwerb von 52, Genossenschaftsanteil mit attraktiver Dividende. Infos unter: Als Hauptsponsor des Bardentreffens und des Klassik Open Air wünschen wir Ihnen viel Vergnügen.

Konzerte 2007 / 2008

Konzerte 2007 / 2008 Konzerte 2007 / 2008 THEATERFESTKONZERT 15. September 2007, 19.30 Uhr, Großes Haus Der Vorhang hebt sich, die Spielzeit beginnt! Ensemble und Chor des Mainfranken Theaters präsentieren zusammen mit dem

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative...

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... KlassikPhilharmonie Hamburg Dirigent Robert Stehli gründete im Jahr 1978 das frei finanzierte Orchester, damals noch unter dem Namen

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen!

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Newsletter, August 2010 1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Sie haben geklaut, geprügelt, Drogen genommen. Bis Schwester Margareta sie von der Straße holte. Schulabschluss mit

Mehr

DER FESTZELT HAMMER 2016!!!

DER FESTZELT HAMMER 2016!!! ... MEHR MUSIK UND SPEKTAKEL!!! DER PARTYKRACHER MIT ERFOLGSGARANTIE FÜR IHRE VERANSTALTUNG GEWINNER DES FACHMEDIENPREISES KATEGORIE: BESTE PARTY UND STIMMUNGSBAND AUSZEICHNUNG BESTE KIRCHWEIHKIRMESBAND

Mehr

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS

DANCING & DRUMMING STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS STADTHARMONIE EINTRACHT WINTERTHUR-TÖSS SONNTAG, 17. NOVEMBER 2013 17:00 UHR JJ S RESTAURANT (EHEMALIGES PERSONALRESTAURANT FIRMA RIETER) KLOSTERSTRASSE 30 8406 WINTERTHUR-TÖSS EINTRITT FREI / KOLLEKTE

Mehr

www.kammerorchester-weilheim.de www.facebook.com/kammerorchesterwm Filmkomponist und Alphornbläser Rainer Bartesch

www.kammerorchester-weilheim.de www.facebook.com/kammerorchesterwm Filmkomponist und Alphornbläser Rainer Bartesch Filmkomponist und Alphornbläser zu Gast beim Kammerorchester Weilheim Herbstkonzert ALPHORN trifft Klassik 16. November 2013 20:00 Uhr Stadthalle Weilheim PROGRAMM: Jean Sibelius Valse Triste aus Kuolema

Mehr

Mediadaten Was ist TwoTickets.de

Mediadaten Was ist TwoTickets.de Mediadaten Mediadaten Was ist TwoTickets.de TwoTickets.de ist Deutschlands Veranstaltungskalender für Kulturentdecker und exklusiver Freikarten Club. Wir sprechen vor allem Menschen an, die mehr ausgehen

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Münchens schönstes Klassik Open Air.

Münchens schönstes Klassik Open Air. Münchens schönstes Klassik Open Air. Klassik am Odeonsplatz Münchens größtes Klassik-Open-Air (16.000 Besucher pro Jahr). Auf dem schönsten Platz im Stadt-Zentrum. Das herausragende Open-Air-Ereignis Münchens.

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51

www.theater11.ch Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Theater 11 Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 50 Telefax +41 44 318 62 51 Restaurant & Bar Theater 11 Gebetour AG Thurgauerstrasse 7 CH-8050 Zürich Telefon+41 44 318 62 60 Telefax +41

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Maresa Hörbiger, Thomas Schäfer-Elmayer, Birgit Sarata, Yvonne Rueff, Maximilian K. Platzer, Bernd Pürcher und zahlreiche Entscheidungsträger

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

«Das Ganze könnte doch recht anspruchsvoll werden»

«Das Ganze könnte doch recht anspruchsvoll werden» Neue Luzerner Zeitung Online, 13. Juli 2015, 00:00 «Das Ganze könnte doch recht anspruchsvoll werden» Blue Balls Festival, 17. bis 25. Juli, Luzern Die englische Sängerin Anna Calvi mag es gerne düster.

Mehr

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014.

Rede. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Bausback. beim. Geburtstagsempfang. von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß. am 26. Januar 2014. Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Rede des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Bausback beim Geburtstagsempfang von Herrn StM a. D. Dr. Manfred Weiß am 26. Januar 2014 in

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert

Eine Weihnachtsgeschichte. Paul Ekert Eine Weihnachtsgeschichte Paul Ekert Die Personen (in Reihenfolge ihres Auftritts) Erzähler(in) - Lieferant(in) - Ängstlicher Programmer - Böser Tester - Super Project Leader - Böser Programmer - Nervöser

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal PRAKTIKUMSBERICHT Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH KölnMusik GmbH Bischofgartenstrasse 1 50667 Köln, Deutschland Praktikantin: Sarah Amsler Praktikumsverantwortliche:

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

FASZINATION CONCERT BAND LANGENDORF SPONSORING

FASZINATION CONCERT BAND LANGENDORF SPONSORING FASZINATION CONCERT BAND LANGENDORF SPONSORING Version: 1.2 / Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS 2 Fact Sheet 3 Leistungsnachweis Show-Events 4 Leistungsnachweis Packages 4 Wer sind wir? 5 Was machen wir? 5

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Laing Morgens immer müde

Laing Morgens immer müde Laing Morgens immer müde Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman http://www.universal-music.de/laing/home

Mehr

"Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin" in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring

Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin in der Freiluftbühne Tschauner in Wien-Ottakring... Seite 1 von 5 TRASH-MUSICAL Sissi - zum Schreien komisch Letztes Update am 13.07.2014, 12:40 "Sissi - Beuteljahre

Mehr

Präsentieren aber richtig Seminar-Script

Präsentieren aber richtig Seminar-Script Präsentieren aber richtig Seminar-Script Gerhild Löchli - www.brainobic.at Peter Schipek - www.lernwelt.at Inhalt In 30 Sekunden oder noch schneller Warum 30 Sekunden? 30 Sekunden wie soll das denn gehen?

Mehr

PLAN M MEHR MUSIK MACHEN! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen

PLAN M MEHR MUSIK MACHEN! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen PLAN M MEHR MUSIK MACHEN! Konzerte und Workshops für Jugendliche ab zehn Jahren und Schulklassen weiterführender Schulen August 2015 bis Juni 2016 NÄHERE INFORMATIONEN ZU ALLEN PROJEKTEN SOWIE ANMELDEFORMULARE

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

PRESSE- UND INFORMATIONSAMT DER STADT NÜRNBERG. Verzeichnis

PRESSE- UND INFORMATIONSAMT DER STADT NÜRNBERG. Verzeichnis PRESSE- UND INFORMATIONSAMT DER STADT NÜRNBERG Rathaus Fünferplatz 2 90403 Nürnberg Telefon: 0911/2 31-23 72 2 31-29 62 Telefax: 0911/2 31-36 60 Leitung: Dr. Siegfried Zelnhefer Verzeichnis der wichtigsten

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

VENTILATOREN Die Zeiten ändern sich

VENTILATOREN Die Zeiten ändern sich VENTILATOREN Die Zeiten ändern sich Begeben Sie sich auf eine Zeitreise mit MAICO Zertifiziert DIN EN ISO 9001 www.maico-ventilatoren.com 1976 Mit LICHTgeschwindigkeit an s Ziel Im Juli 1976 gelingt der

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

INGO Casino Pressespiegel

INGO Casino Pressespiegel Vom 19.07.2004 Interview mit Gustav Struck - Eigentümer der INGO-Casino a.s. (rs) Wir sprechen mit Managern, Direktoren, Aktionären und Persönlichkeiten aus der Spielbank- und Casinobranche. ISA Casinos

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2014 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2014 im Überblick. Artikel Sotschi und die Menschenrechte 03.01.2014 Die Wellness-Schulen 07.01.2014 Offener Arbeitsmarkt für Rumänen und

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg Leitbild der Classik Hotel Collection Inhalt Wer wir sind 3 Was wir tun 4 Unsere Werte so handeln wir 7 Abschluss

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 8. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Herbert Wesely

Lebensquellen. Ausgabe 8. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Herbert Wesely Lebensquellen Ausgabe 8 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Münchens schönstes Klassik-Open-Air

Münchens schönstes Klassik-Open-Air Münchens schönstes Klassik Open Air Klassik am Odeonsplatz Münchens schönstes Klassik-Open-Air Klassik Am Odeonsplatz Mit 16.000 Besuchern jährlich Münchens größtes Klassik-Open-Air auf dem schönsten Platz

Mehr

SHOWROOM MUSIK ALS INDIVIDUELLES & EMOTIONALES WERBEMITTEL

SHOWROOM MUSIK ALS INDIVIDUELLES & EMOTIONALES WERBEMITTEL SHOWROOM MUSIK ALS INDIVIDUELLES & EMOTIONALES WERBEMITTEL music was my first love... Ein Werbemittel mit großem Unterhaltungsfaktor Musik weckt Emotionen! Als globale Sprache kann Musik hervorragend Werbebotschaften

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

SPONSORENANFRAGE. Klassik OpenAir Konzerte 2014

SPONSORENANFRAGE. Klassik OpenAir Konzerte 2014 SPONSORENANFRAGE Werden Sie Partner der im Jagdschloss Grunewald Peer Gynt Pfingsten vom 7. bis 9. Juni 2014 Organisation und Durchführung: in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Wer glaubt, dass sich alle elektrischen

Wer glaubt, dass sich alle elektrischen REGION AARE Für entspannte Gastgeber Silvester- oder Neujahrsapéro ohne Vorbereitungsstress und lange Einkaufsliste? Die Migros-Restaurants und -Take Aways der Migros Aare machens möglich. Passende Häppchen

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015

30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015 30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015 Termin: Ort: 07.09.2015, 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr Dipasquale - Italienische Lebensmittel Andrea Dipasquale (Inhaber) Karl-Heine-Straße 63 04229

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Fernlehrgang Tierkommunikation SPEZIAL Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Urheberrechtsnachweis Alle Inhalte dieses Skriptums, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Presseinformation Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente 7. März bis 19. April 2015 Mit einer großen Einzelausstellung stellt das

Mehr

Der Wurlitzer. Kunst & Kulturprogramm. Jänner August 2011 Programmheft in leichter Sprache

Der Wurlitzer. Kunst & Kulturprogramm. Jänner August 2011 Programmheft in leichter Sprache Der Wurlitzer Kunst & Kulturprogramm Jänner August 2011 Programmheft in leichter Sprache Aufführungen Konzerte Ausstellungen Kunst & Kulturprogramm Jänner August 2011 Impressum: Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten

Formen des Zuhörens. Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Formen des Zuhörens Universität Mannheim Seminar: Psychologische Mechanismen bei körperlichen Krankheiten Prof. Dr. Claus Bischoff Psychosomatische Fachklinik Bad DürkheimD Gesetzmäßigkeiten der Kommunikation

Mehr

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4.

Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015. Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. W x bñxüxààx âçw w x yx ÇxÇ hçàxüáv{ xwx Internationales Symposion, Wien, 26.-28. Juni 2015 Österreichische Gesellschaft für Musik, 1010 Wien, Hanuschgasse 3, Stiege 4, 4. Stock Eintritt frei! Der Standesunterschied,

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Meine typischen Verhaltensmuster

Meine typischen Verhaltensmuster Arbeitsblatt: Meine typischen Verhaltensmuster Seite 1 Meine typischen Verhaltensmuster Was sagen sie mir in Bezug auf meine berufliche Orientierung? Es gibt sehr unterschiedliche Formen, wie Menschen

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden?

Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden? Sie wollen sich betont von Ihren Mitbewerbern unterscheiden? Wenn Sie damit origineller, markanter, informativer und publikumswirksamer meinen, dann sollten wir uns kennenlernen. In aller Bescheidenheit:

Mehr

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz,

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, sehr geehrte Frau Senatorin Dr. Stapelfeldt, sehr geehrter Herr Senator Horch sehr geehrter

Mehr