Uli Führe. Ostinati von J. Wörgötter. Bassxylophon Glockenspiel Altxylophon

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Uli Führe. Ostinati von J. Wörgötter. Bassxylophon Glockenspiel Altxylophon"

Transkript

1 Jetzt geht s los! (1) Uli Führe Ostinati von J. Wörgötter Bassxylophon Glockenspiel Altxylophon

2 Instrumentenvorschlag: Jetzt geht s los (2) 2 Paar Klangstäbe, 2 Schellenringe, 2 Trommeln, 1 Bass-Xylophon mit den Tönen d fis e g a, Boomwhackers mit den Tönen d fis e g a, 1 Glockenspiel mit den Tönen a und g, 1 Glockenspiel mit den Tönen fis und e, 1 Alt-Xylophon mit den Tönen hohes d und a Hinweis: Dieses Lied kann sehr gut als Einsingübung oder zu Beginn eines neuen Lernabschnittes verwendet werden. Möglicher Einstieg: Folgende drei Bilder sind an der Tafel zu sehen: Bär, verliebter Elefant, Königin mit einer Krone Die Texte könnten unterstützend an der Tafel stehen. Vorstellung der Melodieteile: 1. Bär: L singt Melodie ein paarmal vor und bewegt sich bärmäßig dazu. Dumba dumba dumba dumba dumba dumba duva. Dumba dumba dumba dumba jetzt geht s los. - Schüler hören zu und führen folgende Begleitung durch: Jedes Viertel wird gestampft. - Dabei könnten sich die Schüler auch im Klassenzimmer bewegen. - Zwei Kinder bekommen Klangstäbe und begleiten damit die Schüler; restliche Schüler stampfen weiter. - Schüler singen dann selbst die Melodie mit. 2. Elefant: L erklärt, dass der Elefant mit gespitztem Rüssel seiner Freundin etwas mitteilt. Elefant wird nachgeahmt. L singt Melodie ein paarmal vor. Duba duba duwa duwa. Duba duba jetzt gehts los. - Schüler hören zu und führen folgende Begleitung durch: Beim ersten Viertel wird mit einer Hand der Rüssel nachgeformt und beim zweiten Viertel wird geklatscht (back-beat). - Ein oder zwei Kinder bekommen einen Schellenring und begleiten damit im genannten Rhythmus. - Rest der Klasse klatscht wie bisher. - Schüler singen dann selbst die Melodie mit.

3 Jetzt geht s los (3) 3. Königin: L lässt von den Schülern die aufrechte Haltung einer Königin demonstrieren. Beim Singen sollten die Kinder auf diese Haltung aufmerksam gemacht werden. L singt Lied ein paarmal vor: Juja judabada. Juja jetzt geht s los. - Schüler hören zu und führen folgende Begleitung durch: Dreimal eine Achtelnote klatschen, eine Achtelpause usw. (Dabei an dumba dumba denken). - Zwei Schüler begleiten diesen Rhythmus auf der Trommel. - Schüler singen dann selbst die Melodie mit. Auf diese Art und Weise wird bereits die rhythmische Begleitung für das Lied einstudiert. Mögliche Verlaufsmotivationen zum Einüben der Melodien: Wir singen leise, weil der Bär etwas Geheimes mitteilen will. Wir singen laut, weil es die Königin nicht verstanden hat. Der Elefant redet dazwischen, jetzt muss es der Bär nochmals singen. Alle Kinder, die etwas Blaues, Rotes etc. anhaben, sollen singen. Alle Mädchen, alle Buben sollen singen Alle, die zu Fuß in die Schule gekommen sind, sollen singen. Alle, die Geschwister haben, sollen singen. Alle, die gerne Pommes essen, sollen singen. Der Bär, der Elefant, die Königin singen, traurig, froh... Einstudieren der Orffbegleitung: Bass-Xylophon: - Der Rhythmus ist bereits bekannt ( Bärmelodie ). - Alle Kinder können nun pantomimisch die Schlägelbewegungen auf den Schenkeln ausführen. Dabei singen sie die Bärmelodie. - Ein Kind kann den Part für das Bass-Xxylophon bereits mitüben. Die Stimme des Bass-Xylophons kann zusätzlich noch von Boomwhackers gespielt werden.

4 Jetzt geht s los (4) Glockenspiel: - Der Rhythmus für die Glockenspiele ist ebenfalls bekannt (Melodie der Königin). - Alle Kinder können nun pantomimisch die Schlägelbewegungen auf den Schenkeln ausführen. Dabei singen sie die Bärmelodie. Bei jetzt geht s los werden jeweils Viertelnoten gespielt. - Je nach Altersstufe können zwei Kinder mit 2 Schlägeln spielen oder die Begleitung wird auf 4 Kinder verteilt. Die Kinder üben gleich mit. Alt-Xylophon: - Der Rhythmus ist bereits bekannt (Bärmelodie). - Alle Kinder können nun pantomimisch die Schlägelbewegungen auf den Schenkeln ausführen. Dabei singen sie die Bärmelodie. - Ein Kind übernimmt den Part für das Alt-Xylophon und übt gleich mit. Gesamtwiederholung: Nun werden alle Melodieteile gesungen und mit den Instrumenten begleitet. Die Klangstäbe, die Trommeln und die Schellenringe spielen ebenfalls mit. Wird die Begleitung für die Klasse zu laut oder hat man nur noch wenige Schüler zum Mitsingen, kann die Begleitung auch als Vorspiel, Zwischenspiel und Nachspiel eingesetzt werden. Variation: Bei der Liederarbeitung ist es auch möglich, dass man zunächst nur eine Melodie lernt und diese über einen längeren Zeitraum hinweg singt und begleitet, bis sie die Kinder beherrschen. Einüben der Mehrstimmigkeit: Das Lied kann zweistimmig oder auch dreistimmig gesungen werden. Jeder Gruppe wird nun eine Melodie zugeteilt. Die Gruppen singen nun nacheinander ihre Melodie. Der L kann dabei durch das Zeigen auf die Bilder eine bestimmte Gruppe zum Singen auffordern. Erst wenn jede Gruppe ihren Part sicher beherrscht, kann mit dem mehrstimmigen Singen begonnen werden.

5

6

7

8 Dumba dumba dumba dumba Dumba dumba duwah Dumba dumba dumba dumba juja judabada juja

9 Duba duba duwah duwah duba duba jetzt geht s los

Uli Führe. Der Trommelkönig von Kalimbo (1)

Uli Führe. Der Trommelkönig von Kalimbo (1) Der Trommelkönig von Kalimbo (1) Uli Führe 2. Der Trommelkönig von Kalimbo suchte seinen Sohn. Er trommelte: Nun komm nach Haus!, und da kam er schon. 3. Der Trommelkönig von Kalimbo hatte eine Wut. Er

Mehr

Lokale Fortbildung am 8. Dezember 2010. Einführende Worte, Hinweise. Thomas Resch. Thomas Resch. Martina Winter. Thomas Resch.

Lokale Fortbildung am 8. Dezember 2010. Einführende Worte, Hinweise. Thomas Resch. Thomas Resch. Martina Winter. Thomas Resch. Multiplikatorentandems Musik in der Grundschule Lokale Fortbildung am 8. Dezember 2010 Begrüßung Einführende Worte, Hinweise 1. Klatschen in Fortbewegung, rhythmisches Gehen Thomas Resch 2. Übung zum off-beat:

Mehr

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Es tönen die Lieder. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Es tönen die Lieder. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung Tirol singt! rühling 2015 Nr. 5 2015 1 Tirol singt! rühling 2015 Nr. 5 2015 1 Didaktische Aufbereitung zum Lied Stimmbildung Tanzanleitung Instrumentalbegleitung Hörbeispiel Video Hinweise Liedgut aus

Mehr

C-Griff. F-Griff. G-Griff

C-Griff. F-Griff. G-Griff C-Griff Die obere Zahlenreihe über der Grifftabelle zeigt die Nummer der Saite. Ein weißer Punkt über der Grifftabelle bedeutet, dass die Saite gespielt wird, aber kein Finger die Saite berührt. Schwarze

Mehr

Musik. Sich musikalisch ausdrücken

Musik. Sich musikalisch ausdrücken Musik (Evaluierte Version und komprimiert Schuljahr 2012/13) 3. Kl. MS 1./2. Kl. MS 4./5. Kl. GS 2./3. Kl. GS 1. Kl. GS Sich musikalisch ausdrücken Die eigene musikalische Gestaltungsfähigkeit ausbauen

Mehr

Wer lernt in der Schule mit Priska (I/1 3)

Wer lernt in der Schule mit Priska (I/1 3) Vorgehen 1. Schritt Wer lernt in der Schule mit Priska (I/1 3) Vorübungen für die rhythmische Schulung Die ganze Liederarbeitung geschieht binär. Will man das Lied später auch noch ternär (im Swing) singen

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Affen purzeln über die Wiese Variation über ein Sprechstück Jahrgangsstufen 1/2 Stand: 31.05..2016 Fach Zeitrahmen Benötigtes Material Musik 2 Unterrichtseinheiten Orff-Instrumente, Papier, Stifte Kompetenzerwartungen

Mehr

Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren

Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren V Kreativität und Musik Angebot 7 Körperinstrumente 1 von 14 Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren Kati Breuer, Stuhr Ziel den eigenen Körper kennenlernen Alter Zeit Gruppe 1 bis

Mehr

Spiele zum Einüben von Solmisationssilben und Handzeichen

Spiele zum Einüben von Solmisationssilben und Handzeichen Spiele zum Einüben von Solmisationssilben und Handzeichen Lebendes Instrument Acht Schüler erhalten Schilder zum Umhängen darauf abgebildet sind die Handzeichen der Solmisation (s. Anhang) sowie einen

Mehr

Spiel ein Lied am Klavier

Spiel ein Lied am Klavier Spiel ein Lied am Klavier Liedbegleitung leicht gemacht von Wilfried Schöler Umschlaggestaltung Carolyn J. Schöler Bitte nicht kopieren! Bitte achten Sie den Aufwand an Zeit und Geld, der für die Herstellung

Mehr

Konzeption zur musikalischen Früherziehung in der Kindertagesstätte Singemäuse

Konzeption zur musikalischen Früherziehung in der Kindertagesstätte Singemäuse Konzeption zur musikalischen Früherziehung in der Kindertagesstätte Singemäuse Berlin, 01/2013 Inhaltsverzeichnis Einführung 3 1. Einbeziehung des Berliner Bildungsprogramms als Hauptschwerpunkt der musikalischen

Mehr

Musik. Wenn du geschriebene Musik betrachtest, siehst du eine Menge Linien, Zeichen und Buchstaben.

Musik. Wenn du geschriebene Musik betrachtest, siehst du eine Menge Linien, Zeichen und Buchstaben. Musik kann man lesen Wenn du geschriebene Musik betrachtest, siehst du eine Menge Linien, Zeichen und Buchstaben. Sie sagen dir, welche Töne du spielen oder singen sollst und wie lange sie dauern. Das

Mehr

Musik in der Küche (I/1 4) Schritt 5 Schwieriger Rhythmus des 2. Liedteiles Schritt 6 Liedmelodie lernen (2. Teil)

Musik in der Küche (I/1 4) Schritt 5 Schwieriger Rhythmus des 2. Liedteiles Schritt 6 Liedmelodie lernen (2. Teil) Musik in der Küche (I/1 4) Übersicht Vorgehen Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Für die Systematik erforderliche Schritte Klassenpuls mit binären und ternären Achtelnoten Rhythmus der Pausenbegleitung

Mehr

Wie klingt die Steppe? Eine Klanggeschichte. Die Steppe ist eine weite, baumlose Landschaft. (Zimbeln, Triangel schlagen und Handtrommel reiben)

Wie klingt die Steppe? Eine Klanggeschichte. Die Steppe ist eine weite, baumlose Landschaft. (Zimbeln, Triangel schlagen und Handtrommel reiben) Borodins Steppenskizze Musik hören 15 Kl. 3 4 10 von 16 I M 2 Wie klingt die Steppe? Eine Klanggeschichte Die Steppe ist eine weite, baumlose Landschaft. (Zimbeln, Triangel schlagen und Handtrommel reiben)

Mehr

Musikalische Früherziehung

Musikalische Früherziehung Musikalische Früherziehung 23. Stunde Ablaufplan 1. Lied Traurig-Fröhlich Alle sitzen am Boden im Kreis. Die Lehrkraft erinnert die Kinder nochmal an die verschiedenen Stimmungen ( traurig, fröhlich, wütend,

Mehr

Die beste Zeit im Jahr ist mein EG 319, T: Martin Luther, M: Böhmische Brüder 1572; Karl Lütge 1917

Die beste Zeit im Jahr ist mein EG 319, T: Martin Luther, M: Böhmische Brüder 1572; Karl Lütge 1917 Die beste Zeit im Jahr ist mein EG 319, T: Martin Luther, M: Böhmische Brüder 1572; Karl Lütge 1917 Erarbeitungsidee: Ursula Starke Vorab: Luther hat diese Worte nicht als Lied gedichtet. Es sind dies

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 4 Abkürzungsverzeichnis der Instrumentennamen und Körperinstrumente... 4

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 4 Abkürzungsverzeichnis der Instrumentennamen und Körperinstrumente... 4 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort.............................................................................. 4 Abkürzungsverzeichnis der Instrumentennamen und Körperinstrumente..........................................................

Mehr

GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern

GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern Will man Musik machen, ob alleine oder mit anderen, so braucht man - darüber dürften sich alle einig sein - ein gutes Gehör. Deshalb

Mehr

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Der Kuckuck und der Esel. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Der Kuckuck und der Esel. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung Tirol singt! rühling 2015 Nr. 5 2015 1 Tirol singt! rühling 2015 Nr. 5 2015 1 Didaktische Aufbereitung zum Lied Stimmbildung Tanzanleitung Instrumentalbegleitung Hörbeispiel Video Hinweise Liedgut aus

Mehr

Diese Arbeitsmappe enthält didaktische Hinweise, Inputs und Materialien zum Lied:

Diese Arbeitsmappe enthält didaktische Hinweise, Inputs und Materialien zum Lied: Diese Arbeitsmappe enthält didaktische Hinweise, Inputs und Materialien zum Lied: Im grüene Wald Das Lied, die Noten und die für diese Unterrichtseinheit benötigten Audiodateien können unter www.liederbox.ch

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS. Realschule, Musik, Jahrgangsstufe 5. Gassentanz. Stand:

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS. Realschule, Musik, Jahrgangsstufe 5. Gassentanz. Stand: Gassentanz Stand: 02.11.2016 Jahrgangsstufen 5 Fach/Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Musik Kulturelle und Interkulturelle Bildung, Soziales Lernen, Gesundheitsförderung

Mehr

Musikalische Grundlagen

Musikalische Grundlagen Musikalische Grundlagen GM B1: Selber Orff-Sätze schreiben: Voraussetzungen GM B2: Die Grundlage für jede akkordische Begleitung: Die Stufen GM B3: Wie finde ich die im Lied gültigen Stufen heraus? GM

Mehr

Ich lieb den Frühling

Ich lieb den Frühling lieb den Frühling 3 / 23 Text und Melodie: mündlich überliefert aus England, deutscher Text: Verfasser unbekannt 1 Singt das Lied im Kanon. Achtet gut auf euren Einsatz. im Swingfeeling 1. F 2. F wann

Mehr

Musikalische Früherziehung 21. Stunde Ablaufplan

Musikalische Früherziehung 21. Stunde Ablaufplan Musikalische Früherziehung 21. Stunde Ablaufplan 1. Stimmungen besprechen Alle sitzen am Boden im Kreis. Die Lehrkraft zeigt den Kindern eines der vier Kärtchen mit den Stimmungen traurig fröhlich wütend

Mehr

Musik. Sich musikalisch ausdrücken. Sich musikalische Welten erschließen

Musik. Sich musikalisch ausdrücken. Sich musikalische Welten erschließen Musik Sich musikalisch ausdrücken 3. Kl. MS 1./2. Kl. MS 4./5. Kl. GS 2./3. Kl. GS 1. Kl. GS Sich musikalische Welten erschließen Die eigene musikalische Gestaltungsfähigkeit ausbauen Musikalisch kommunizieren

Mehr

Kolumbus-Vorbereitungsmaterial 2010/2011

Kolumbus-Vorbereitungsmaterial 2010/2011 Kolumbus-Vorbereitungsmaterial 2010/2011 Freitag, 12. November 2010, 20 Uhr Arbeitsmaterial für alle Klassenstufen MACK THE KNIFE EIN ARRANGEMENT FÜRS KLASSENMUSIZIEREN Eine musikpädagogische Anregung

Mehr

Strich, Winkel und Robot Woche 4

Strich, Winkel und Robot Woche 4 Gerade Bewegungen Strich, Winkel und Robot Woche 4 Vorschlag zur einleitenden Erzählung für die Kinder gewinkelt abgerundet Wir machen gerade Striche, wenn wir etwas unterstreichen und wenn wir einen Papierbogen

Mehr

WM-Special. Jetzt aber: Anpfiff! Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Erarbeiten der Fußball-Ideen. Ihre DUETT-Redaktion

WM-Special. Jetzt aber: Anpfiff! Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Erarbeiten der Fußball-Ideen. Ihre DUETT-Redaktion WM-Special Fußball und Musik? Manch einer denkt da vielleicht an die Nationalhymne oder die allgegenwärtigen Olé-olé-olé-Gesänge. Für die Grundschule erweist sich diese Verbindung jedoch als viel weit

Mehr

Inhalt. Freie Imitation 65

Inhalt. Freie Imitation 65 3 Inhalt Vorwort 3 Zielgruppe 4 Was ist Improvisation? 4 Inhalt, Aufbau und Gebrauch des Buches 4 Hinweise für den Klavierlehrer 5 Voraussetzungen zur Improvisation 5 Anlass zur Improvisation 6 Vom Klavierspielen

Mehr

Inhaltsverzeichnis - 2 -

Inhaltsverzeichnis - 2 - Inhaltsverzeichnis Musiklehre/Theorie Spielstücke Seite 3 Aufbau einer Dur-Tonleiter Seite 3 Ganz- und Halbtonschritte Seite 4 Das Kreuz Seite 4 Versetzungszeichen / Vorzeichen Seite 4 D7-Akkord Seite

Mehr

Noch einmal bitte aber diesmal langsam

Noch einmal bitte aber diesmal langsam 18 Miniklassik THEMA Tempo, Tempo Noch einmal bitte aber diesmal langsam Das Thema des Cancan von Offenbach wird in verschiedenen Tempi auf Instrumenten gespielt und mit Saint-Saëns Schildkröten aus dem

Mehr

AUDITORIX - Hören mit Qualität

AUDITORIX - Hören mit Qualität Musik selber machen Praktische Hinweise Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie man gemeinsam mit den Kindern mit einfachen Mitteln Musik machen kann. Diese Ideen können Sie auch bei einem Hörspiel

Mehr

Kreschendo 3/4. Musik für die 3. und 4. Klasse. Begleitband für Lehrpersonen. Katharina Albisser Rainer Held Lang

Kreschendo 3/4. Musik für die 3. und 4. Klasse. Begleitband für Lehrpersonen. Katharina Albisser Rainer Held Lang Kreschendo 3/4 Musik für die 3. und 4. Klasse Begleitband für Lehrpersonen Katharina Albisser Rainer Held Lang Albisser, Katharina Kreschendo 3/4 2011-2012 digitalisiert durch IDS Basel/Bern, im Auftrag

Mehr

Baumzeit. THEMA Singen. Lied des Baumes. Eine Liederarbeitung über das Hören, Bewegen und Musizieren. Georg Biegholdt. Musik in der Grundschule 3/2009

Baumzeit. THEMA Singen. Lied des Baumes. Eine Liederarbeitung über das Hören, Bewegen und Musizieren. Georg Biegholdt. Musik in der Grundschule 3/2009 22 THEMA Singen Baumzeit Lied des Baumes Eine Liederarbeitung über das Hören, Bewegen und Musizieren Georg Biegholdt Klasse 2-4 23 Das Lied zu erlernen ist nicht ganz leicht, da bei prinzipiell gleich

Mehr

Musikschule riehen. GruppenanGebote

Musikschule riehen. GruppenanGebote Musikschule riehen GruppenanGebote auflage 1 000 Stück/november 2016 / bilder www.arts-vivants.com / Gestaltung www.dagmarpuzberg.de editorial Liebe eltern, Wir freuen uns, Ihnen die broschüre der Gruppen-angebote

Mehr

Arbeit mit Rhythmus-Patterns

Arbeit mit Rhythmus-Patterns Arbeit mit Rhythmus-Patterns In diesem Praxisbeispiel für die Klassen 7 bis 9 soll ausgehend von einer inhaltsbezogenen Teilkompetenz gezeigt werden, wie anhand von einfachem musikalischem Material in

Mehr

Musikerziehung. Sekundarstufe I / 5. und 6. Schulstufe. Singen vokales Musizieren

Musikerziehung. Sekundarstufe I / 5. und 6. Schulstufe. Singen vokales Musizieren Musikerziehung Sekundarstufe I / 5. und 6. Schulstufe Singen vokales Musizieren Mit der eigenen Stimme schonend umgehen und sie künstlerisch gebrauchen Stimmbildung und Sprecherziehung in Gruppen und chorisch

Mehr

Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung

Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung Obwohl die Kinder die Comedian Harmonists wahrscheinlich nicht kennen, ist deren bekanntestes Lied vielen von ihnen präsent. Der völlig sinnfreie Text kommt dem

Mehr

Wir bauen einen Schneemann die Unterrichtseinheit im Überblick

Wir bauen einen Schneemann die Unterrichtseinheit im Überblick Std. 1 2 3 4 Worin liegt der Stundenschwerpunkt? Hurra endlich ist der Winter da! Auf die Jahreszeit Winter einstimmen Schni-, Schna-, Schneemann Text und Melodie erarbeiten Mit Glockenspiel, Glöckchen

Mehr

PRAKTISCHE MUSIKPRÜFUNG Associated Board of the Royal Schools of Music

PRAKTISCHE MUSIKPRÜFUNG Associated Board of the Royal Schools of Music PRAKTISCHE MUSIKPRÜFUNG (Fachcode: 42) a Diese Prüfungen sind so ausgelegt, dass sie gleichermaßen für Sänger und Spieler aller Instrumente, die auf dem aktuellen Lehrplan des Associated Board stehen,

Mehr

Erläuterungen zu AB 1 + 2

Erläuterungen zu AB 1 + 2 Erläuterungen zu AB 1 + 2 Unterrichtsmaterialien: alltägliche Gegenstände, Orff-Instrumente, 4 Glasflaschen Was hört man leise, was hört man laut? KK nehmen Gegenstände von daheim mit (Schlüsselbund, Dose

Mehr

Klassenmusizieren exemplarisch Dr. Eva Hirtler, StD. Diesen Anforderungen entspricht die Mazurka F-Dur op. 68, Nr. 3 von Frédéric Chopin optimal.

Klassenmusizieren exemplarisch Dr. Eva Hirtler, StD. Diesen Anforderungen entspricht die Mazurka F-Dur op. 68, Nr. 3 von Frédéric Chopin optimal. Klassenmusizieren exemplarisch Dr. Eva Hirtler, StD Das ideale Musikstück für das Klassenmusizieren ist technisch einfach, aber zugleich musikalisch gehaltvoll. Denn das Ziel des Bildungsplans ist die

Mehr

Mein Musik-Tagebuch: Lasst uns singen (S1)

Mein Musik-Tagebuch: Lasst uns singen (S1) Mein Musik-Tagebuch: Lasst uns singen (S1) Lasst uns singen und verschiedene Stimmen oder Musikstile imitieren (nach dem Hören einer Aufnahme oder Karaoke). Mein Musik-Tagebuch: Lasst uns singen (S1) Lasst

Mehr

INHALT KAPITEL THEMA SEITE CD-NR.

INHALT KAPITEL THEMA SEITE CD-NR. INHALT KAPITEL THEMA SEITE CD-NR. Intro 7 1. Grundbegriffe 1 8 Ganztöne + Halbtöne 8 2. Grundbegriffe 2 9 Die Durtonleiter 9 3. Der Standard-Fingersatz D2 für Dur-Tonleitern 15 3.1 Eine Rhythmuspyramide

Mehr

U N T E R R I C H T S P L A N U N G EN

U N T E R R I C H T S P L A N U N G EN U N T E R R I C H T S P L A N U N G EN Name: Datum: 18.2. 1.3.2013 VS Josefiau Klasse: 4b 1 Montag, 18.2.2013 1/ Internationales Frühstück: Verschiedene Speisen werden auf der Picknick-Decke verteilt Jede

Mehr

Zwei Klatschspiele zur Erstellung eines Verabredungskalenders

Zwei Klatschspiele zur Erstellung eines Verabredungskalenders Klasse 1 6 25 Zwei Klatschspiele zur Erstellung eines Verabredungskalenders Zufällige Partnerzusammenführung für ein besseres Gruppenklima Anke Rosbach Lernen in sozialen Bezügen ist die stärkste Motivationsdroge

Mehr

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Wånn der Guggu schreit. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Wånn der Guggu schreit. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung Tirol singt! Frühling 2015 Nr. 5 2015 1 idaktische ufbereitung zum Lied Wånn der uggu schreit Stimmbildung Tanzanleitung Instrumentalbegleitung Hörbeispiel Video Hinweise Liedgut aus Tirol 36 Wånn der

Mehr

Bakkushan Baby, du siehst gut aus

Bakkushan Baby, du siehst gut aus Nina Stiller Bakkushan Baby, du siehst gut aus Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bakkushan.de

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: So klingt es in der Wildnis. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: So klingt es in der Wildnis. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: So klingt es in der Wildnis Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de I Musik hören 15 Kl. 3 4 Borodins Steppenskizze

Mehr

Hey du da, sing mit mir! von Roland Leibold. neue Lieder und Songs zum Singen, Begleiten, Spielen und Bewegen. Mildenberger Verlag

Hey du da, sing mit mir! von Roland Leibold. neue Lieder und Songs zum Singen, Begleiten, Spielen und Bewegen. Mildenberger Verlag Hey du da, sing mit mir! 30 neue Lieder und Songs zum Singen, Begleiten, Spielen und Bewegen von Roland Leibold Mildenberger Verlag Bestell-Nr. 1704-20 ISBN 978-3-619-17420-1 2004 Mildenberger Verlag GmbH,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Vorwort Methodisch-didaktische Hinweise Liederverzeichnis VORSCHAU. 4. Lieder...

Inhaltsverzeichnis. 1. Vorwort Methodisch-didaktische Hinweise Liederverzeichnis VORSCHAU. 4. Lieder... Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Methodisch-didaktische Hinweise... 4-5 3. Liederverzeichnis... 6-7 4. Lieder... 8-83 5. Liederbox... 84-90 Seite 2 Vorwort Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Liedauswahl

Mehr

Fachwissenschaft, Fachdidaktik, Curriculares Wissen. Stimme

Fachwissenschaft, Fachdidaktik, Curriculares Wissen. Stimme Grundlagen m.mu.fwd.1.12 Grundlagen ECTS-Punkte für gesamtes Modul 6 Stimme k.mu.fwd.1.1 Anzahl Wochenlektionen 1 Aufbau und Funktion der Stimme Voll- und Randstimme (Brust- und Kopfstimme) Stimmbildung

Mehr

6 Kein Geld, keine Klamotten

6 Kein Geld, keine Klamotten 6 Kein Geld, keine Klamotten 5 10 15 20 25 30 Der Laden ist sehr klein. Guten Tag, sagt die Verkäuferin. Guten Tag, sagen Julia und Lea. Kann ich euch helfen?, fragt die Verkäuferin. Nein, danke. Wir möchten

Mehr

Praxisbericht zum Einsatz der Melodica im Unterricht einer Klasse 5 in der Dualen Oberschule Montabaur

Praxisbericht zum Einsatz der Melodica im Unterricht einer Klasse 5 in der Dualen Oberschule Montabaur Praxisbericht zum Einsatz der Melodica im Unterricht einer Klasse 5 in der Dualen Oberschule Montabaur Musiklehrer Gerhard Steinhöfel, Mitglied des Akkordeon-Clubs Koblenz e.v., DHV-Vertreter Bezirk Rheinland/Westerwald

Mehr

Musikwiederholung. Notenwerte: (schreib die Note und die Anzahl der Schläge)

Musikwiederholung. Notenwerte: (schreib die Note und die Anzahl der Schläge) AB 1 Die C Dur Tonleiter Musikwiederholung Schreib die C Dur Tonleiter auf! äääääääääää Schreibe die Notennamen unter die Noten! wtuezrqqrze Notenwerte: (schreib die Note und die Anzahl der Schläge) Viertelnote

Mehr

Singen und Musizieren

Singen und Musizieren Inhaltsverzeichnis SINGEN UND MUSIZIEREN... 2 VIELFALT DER MUSIK... 3 TIPPS BEIM LEITEN... 4 MUSIKINSTRUMENTE BASTELN... 4 GRIFFE FÜR GITARRE UND UKULELE... 13 ANFORDERUNGEN... 18 Singen und Musizieren

Mehr

Klavier, Keyboard & Co.

Klavier, Keyboard & Co. Jedem Kind ein Instrument Michael Brunner, Elke Reineck Band 1 herausgegeben von der Stiftung Jedem Kind ein Instrument ED 20736 www.schott-music.com Mainz London Berlin Madrid New York Paris Prague Tokyo

Mehr

Zahlenlied Wo ist mein Freund?

Zahlenlied Wo ist mein Freund? Dorothea Book Zahlenlied Wo ist mein Freund? Ein Lied in zwei Sprachen: Chinesisch und Deutsch Marlies Krause und Zhonghua Zheng Endlich Ferien! Endlich Urlaub! Viele freuen sich darauf zu verreisen. Sie

Mehr

Protokoll Workshop 4 ( ) Thema: Rhythmus Dozent: Mike Turnbull Protokollanten: Carmen Schulze-Meyer, Simon Roll

Protokoll Workshop 4 ( ) Thema: Rhythmus Dozent: Mike Turnbull Protokollanten: Carmen Schulze-Meyer, Simon Roll Protokoll Workshop 4 (13.04.-15.04.2012) Thema: Rhythmus Dozent: Mike Turnbull Protokollanten: Carmen Schulze-Meyer, Simon Roll Freitag, 13.04.2012, 20:00-22:00 Begrüßung mit Ablaufplanung Einführung Fußschrittkombination

Mehr

Hallo! Ich heiße Elefant und wir machen gemeinsam Musik. Viel Spaß!

Hallo! Ich heiße Elefant und wir machen gemeinsam Musik. Viel Spaß! Hallo! Ich heiße Elefant und wir machen gemeinsam Musik. Viel Spaß! 1 Inhalt Teil I Notentheorie... 3 Die Tonleiter... 3 Der Notenschlüssel... 4 Ganze Note Halbe Note Viertelnote Achtelnote... 7 Die Pausen...

Mehr

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Mein Papa ist ein Igeltier. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Frühling Mein Papa ist ein Igeltier. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung. Instrumentalbegleitung Tirol singt! rühling 2015 Nr. 5 2015 1 Tirol singt! rühling 2015 Nr. 5 2015 1 idaktische ufbeitung zum Lied M Papa Igelti Stimmbildung Tanzanleitung Instrumentalbegleitung Hörbeispiel Video Hinweise Liedgut

Mehr

Junior 2. Rhythmusund. Gehörbildungsvorlage. Ausgabe im Bassschlüssel

Junior 2. Rhythmusund. Gehörbildungsvorlage. Ausgabe im Bassschlüssel Junior Rhythmusund Gehörbildungsvorlage Ausgabe im Bassschlüssel Hinweis für die Lehrer: Alle Rhythmus- und Melodiebeispiele können je nach Bedarf beliebig oft wiederholt werden. Junior - Rhythmus- und

Mehr

Entwurf einer Unterrichtsepisode zum Thema. Russische Folklore

Entwurf einer Unterrichtsepisode zum Thema. Russische Folklore Entwurf einer Unterrichtsepisode zum Thema Russische Folklore 1 Bedingungsanalyse 1.1 Lernvoraussetzungen Die Unterrichtsepisode zum Thema Russische Folklore ist für die 3. oder 4. Klasse entworfen worden

Mehr

und gute Haltung geübt. Was von klein auf bewusst ist und

und gute Haltung geübt. Was von klein auf bewusst ist und Freude an der Bewegung Mit dem Spiel wird schon im frühen Kindesalter auf spielerische Weise richtiges Bewegen Freude an der Bewegung und gute Haltung geübt. Was von klein auf bewusst ist und trainiert

Mehr

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Ups, die Welt steht Kopf! Leitln, miaßts lustig sein. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung

Tirol singt! Didaktische Aufbereitung. Ups, die Welt steht Kopf! Leitln, miaßts lustig sein. zum Lied. Stimmbildung. Tanzanleitung Tirol singt! Ups, die Welt steht Kopf! Nr. 8 2016 1 Tirol singt! Ups, die Welt steht Kopf! Nr. 8 2016 1 Didaktische Aufbereitung zum Lied Stimmbildung Tanzanleitung Instrumentalbegleitung Hörbeispiel Video

Mehr

Die schnelle Stunde Musik

Die schnelle Stunde Musik Claudia Schott Die schnelle Stunde Musik Rhythmus Downloadauszug aus dem Originaltitel: Die schnelle Stunde Musik Rhythmus Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Die schnelle Stunde Musik

Mehr

Regieheft. Text von Judith Heusch Musik von Judith Heusch & Tobias Schwab illustriert von Judith Heusch

Regieheft. Text von Judith Heusch Musik von Judith Heusch & Tobias Schwab illustriert von Judith Heusch Regieheft Text von Judith Heusch Musik von Judith Heusch & Tobias Schwab illustriert von Judith Heusch Bestell-Nr. 1700-322 ISBN 3-619-17322-2 2002 Mildenberger Verlag GmbH, 77652 Offenburg Internetadresse:

Mehr

Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband)

Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband) Übersicht Lernziele (Arbeitsheft/Begleitband) Lernziele Kreschendo 3/4 im Arbeitsheft und im Begleitband Die S finden im Arbeitsheft auf jeder Doppelseite mindestens ein Lernziel. So werden sie von Anfang

Mehr

Trommeln ohne Noten. Teil 4

Trommeln ohne Noten. Teil 4 Gerald Pöch - Ismael Barrios Eva Jiménez Trommeln ohne Noten. Teil 4 Anhang für er 3 Schnell und einfach vom Bildblatt spielen Anhang: Beispielstücke für er Die nachfolgenden Beispiele sind für Schul-

Mehr

Notenwerte - Rhythmus

Notenwerte - Rhythmus Notenwerte - Rhythmus 1. Notenwerte und Pausen Um Musik genau aufschreiben zu können, bedient man sich der Notenschrift. Dabei muss neben der Tonhöhe ( siehe Teil 2 und 3) als auch die Tonlänge klar definiert

Mehr

Verlaufsplan 1. Stunde

Verlaufsplan 1. Stunde Verlaufsplan 1. Stunde Zeit Unterrichtsschritt Form 1 Medien 11:25-11:30 Einstieg: Backwater Blues singen Zeilenweises Vor- und Nachsingen der ersten Strophe, weitere Strophen dirket im Anschluss AB 1

Mehr

Inhalt: Susanne Freynschlag und Helga Schachinger. Illustrationen: Renate Perner-Schwarzmann

Inhalt: Susanne Freynschlag und Helga Schachinger. Illustrationen: Renate Perner-Schwarzmann 7.Thema: Indianer Material: Holzstäbe ca. 50cm lang/schlägel Stundenbeginn und Rahmenbedingung: Sitzkreis In die Mitte des Raumes ist eine Sonne aus Filzschlägeln gelegt. Besprechen des Bildes. Jedes Kind

Mehr

4. Einen Rap erfinden und gestalten

4. Einen Rap erfinden und gestalten 4. Einen Rap erfinden und gestalten Für das Erfinden und Gestalten eines Raps werden ein rhythmisch zu sprechender Text sowie eine rhythmische Begleitung benötigt. Günstig ist es, mit dem rhythmischen

Mehr

Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland. Ein Lied über andere Länder. Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus

Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland. Ein Lied über andere Länder. Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus 24 Singen Auf und davon Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland Ein Lied über andere Länder Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus Klasse 1 4 25 Ist von den Sommerferien die Rede, kommen

Mehr

Erläuterungen zu AB 1

Erläuterungen zu AB 1 Unterrichtsmaterialien: AB, Glockenspiel Erläuterungen zu AB 1 Musikwiederholung WH der C-Durtonleiter Spielen der Tonleiter am Glockenspiel. Singen der Tonleiter mit Zeigehilfe. Position der Noten in

Mehr

Liedbegleitung mit der Cajón - Wie anfangen?

Liedbegleitung mit der Cajón - Wie anfangen? Caón Die Rhythmuskiste Praktische Einführung in das Caón-Spiel für Anfänger Liedbegleitung mit der Caón - Wie anfangen? Beim gemeinsamen Musizieren ergibt sich immer wieder ein ähnliches Szenario wie dieses:

Mehr

Musik-Detektive. Gruppenplaner 5-9 Jahre. Liebe Kinder, liebe Eltern,

Musik-Detektive. Gruppenplaner 5-9 Jahre. Liebe Kinder, liebe Eltern, Musik-Detektive Gruppenplaner 5-9 Jahre Schloßstr. 39 D-64668 Rimbach 0 62 53 98 99 829 Kontakt@Musikwerkstatt-Rimbach.de Liebe Kinder, liebe Eltern, alle interessierten Kinder im Alter von fünf bis neun

Mehr

2. Kapitel. Choralbegleitung

2. Kapitel. Choralbegleitung 2. Kapitel Choralbegleitung Vom vierstimmigen Satz zur vollen Klavierbegleitung In vielen Gesangbüchern gibt es vierstimmige Choralsätze. Sie sind für gemischten Chor gedacht, eignen sich im Prinzip aber

Mehr

Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung

Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung Ich wollt, ich wär ein Huhn Einstudierung Obwohl die Kinder die Comedian Harmonists wahrscheinlich nicht kennen, ist deren bekanntestes Lied vielen von ihnen präsent. Der völlig sinnfreie Text kommt dem

Mehr

1. LAUTSTÄRKE-HÖRSPIELE

1. LAUTSTÄRKE-HÖRSPIELE 1. LAUTSTÄRKE-HÖRSPIELE Aufwachspiel Alle Kinder sitzen im Kreis und schließen die Augen. Wenn alles still ist, wird auf einem Instrument ein Ton angeschlagen, der lange anhält. Die Kinder dürfen erst

Mehr

LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN

LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN VON HUBERT GRUBER HERAUSGEGEBEN VON: HAUS DER MUSIK WIEN IN KOOPERATION MIT DER LANG LANG INTERNATIONAL MUSIC FOUNDATION Lerne, wie du mit den Karten von STAIRPLAY

Mehr

WORKSHOP. Liedbegleitung Teil III

WORKSHOP. Liedbegleitung Teil III WORKSHOP Liedbegleitung Teil III Liebe Leser, über Ihre zahlreiche Resonanz habe ich mich gefreut! Mit diesem Thema habe ich wohl, wie ein Leser meinte, einen Volltreffer gelandet. Auch dieses Mal sind

Mehr

Heißluftballon. Unterrichtsgestaltung Elementare Musikerziehung. MusiKinder. Petra Mengeringhausen

Heißluftballon. Unterrichtsgestaltung Elementare Musikerziehung. MusiKinder. Petra Mengeringhausen Heißluftballon Unterrichtsgestaltung Elementare Musikerziehung Petra Mengeringhausen www.musikinder.de Fasanenweg 7 30916 Isernhagen Telefon: 0511/612469 Heißluftballon Thema: Kennenlernen der Notenlinien

Mehr

INKLUSION. Kompetenzerwartungen, Diagnostische Leitfragen und Entwicklungsorientierte Fördermaßnahmen

INKLUSION. Kompetenzerwartungen, Diagnostische Leitfragen und Entwicklungsorientierte Fördermaßnahmen STAATSINSTITUT FÜR SCHULQUALITÄT UND BILDUNGSFORSCHUNG MÜNCHEN INKLUSION Ergänzende Angebote aus dem Rahmenlehrplan für den Förderschwerpunkt Lernen für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem

Mehr

Spanien. Das Lied im Unterricht

Spanien. Das Lied im Unterricht Der Flamenco hat deutliche Ähnlichkeiten zum argentinischen Tango und der kubanischen Rumba. Zu erklären ist dies dadurch, dass Spanien als eine der wichtigsten Seefahrernationen weltweiten Handel betrieb

Mehr

Arbeitsblatt: Fragen zur Sendung

Arbeitsblatt: Fragen zur Sendung Arbeitsblatt: Fragen zur Sendung Fragen zur Sendung A Wer singt Joik? B Woher kommt diese Musik? C Wer hat den Musikern das Joiken beigebracht? D Was gab es beim ursprünglichen Joik nicht und wieso? E

Mehr

Was bedeutet Selbstbehauptung?

Was bedeutet Selbstbehauptung? Was bedeutet Selbstbehauptung? Ich bin wichtig Meine Gefühle sagen mir, was wichtig ist Ich sage Ja, wenn ich etwas möchte Ich sage Nein, wenn ich etwas nicht möchte Ich mache meine Grenzen deutlich: Stopp,

Mehr

Musiktheorie. Kurs U I

Musiktheorie. Kurs U I Musiktheorie Kurs U I . Tonlänge Lautstärke Ton Klangfarbe Tonhöhe Lautstärke f = forte = laut p = piano = leise mf = mezzoforte = mittellaut (halblaut) Klangfarbe Die Klangfarbe kann mit vielen Worten

Mehr

Für Ihre eigene Fortbildung und Vorbereitung

Für Ihre eigene Fortbildung und Vorbereitung Singen und Lieder erarbeiten Für Ihre eigene Fortbildung und Vorbereitung Vergessen Sie zunächst einmal, dass Sie Schülern ein Lied vorsingen sollen oder eines mit ihnen erarbeiten wollen. Denken Sie ferner

Mehr

Mehrstimmige Perkussionsmusik Der Brasilianische Samba Reggae

Mehrstimmige Perkussionsmusik Der Brasilianische Samba Reggae Jahrgangsstufen 5 Mehrstimmige Perkussionsmusik Der Brasilianische Samba Reggae Stand: 16.08.2016 Fach/Fächer Übergreifende Bildungs- und Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Musik Gemeinschaftliches

Mehr

Tirol singt! Sommer 2014 Nr Tirol singt! Didaktische Aufbereitung

Tirol singt! Sommer 2014 Nr Tirol singt! Didaktische Aufbereitung Tirol singt! Sommer 2014 Nr. 2 2014 2 Didaktische Aufbereitung zu den Liedern Aufn Berg und im Tal S. 3 Bauernmadl S. 5 Eine kleine Geige S. 8 Salibonani S. 11 Was haben wir Gänse für Kleider an S. 13

Mehr

Material: Kärtchen mit Tierspuren Stundenbeginn und Rahmenbedingung:

Material: Kärtchen mit Tierspuren Stundenbeginn und Rahmenbedingung: 2.Thema: Kinderlieder Material: Kärtchen mit Tierspuren Stundenbeginn und Rahmenbedingung: Stehkreis Bewegen Hören L. klatscht einen Rhythmus vor und schaut dabei ein Kind an. Dieses erkennt das nonverbale

Mehr

mit der Gitarre begleiten: das ist zwar nicht ganz einfach, aber lernbar.

mit der Gitarre begleiten: das ist zwar nicht ganz einfach, aber lernbar. Vorbemerkungen Der vorliegende Kurs ist aus meinen langjährigen Unterrichtserfahrungen heraus entstanden. Viele möchten das Gitarrenspiel lernen und haben auch mit dem Spielen einfacher Griffe rasche Erfolge.

Mehr

11. Akkorde und Harmonie

11. Akkorde und Harmonie 11. Akkorde und Harmonie Menschen haben die Fähigkeit, Töne nicht nur hintereinander als Melodie wahrzunehmen, sondern auch gleichzeitig in ihrem Zusammenwirken als Harmonie zu erfassen. Man spricht hier

Mehr

Erläuterungen zu AB 31

Erläuterungen zu AB 31 Unterrichtsmaterialien: Glockenspiel Erläuterungen zu AB 31 Die Note d L spielt den KK auf dem Glockenspiel den Ton d vor. L spielt c und d.diese beiden Töne sind Nachbarn auf unserer Tonleiter. KK sollen

Mehr

Musikschule. im Kulturhof Itzehoe

Musikschule. im Kulturhof Itzehoe Musikschule im Kulturhof Itzehoe Musizieren im Kulturhof Itzehoe Jeder Mensch bringt eine natürliche und entwicklungsfähige Musikalität mit auf die Welt. Schon im Mutterleib fühlt und hört man die Stimme

Mehr

Wisst ihr, was geschehen ist? die Unterrichtseinheit im Überblick

Wisst ihr, was geschehen ist? die Unterrichtseinheit im Überblick Wisst ihr, was geschehen ist? die Unterrichtseinheit im Überblick Std. 1 2 3 4 Worin liegt der Stundenschwerpunkt? Zwei Schlägel erwachen zum Leben Schlägel selbst bauen Von Zwergen, Gerüchten und Regenschauern

Mehr

Kanonfest: Das Beste aus unserer Sammlung Mit Werken von Brahms, Schubert, Schumann, Nystedt, Mozart

Kanonfest: Das Beste aus unserer Sammlung Mit Werken von Brahms, Schubert, Schumann, Nystedt, Mozart Kanonfest: Das Beste aus unserer Sammlung Mit Werken von Brahms, Schubert, Schumann, Nystedt, Mozart Do 06.11.2014, 11 Uhr Stuttgart, Liederhalle, Mozart-Saal SWR Vokalensemble Stuttgart Dirigent: Grete

Mehr

Kompetenzorientiertes Fachcurriculum (didaktische Grobstruktur)

Kompetenzorientiertes Fachcurriculum (didaktische Grobstruktur) Jahrgang: 5 Fach: Musik Stadtteilschule Hamburg-Mitte Stand: 01/2014 Kompetenzorientiertes Fachcurriculum (didaktische Grobstruktur) Fachkompetenzen für Jahrgang 5 von JeKi / Instrumentalisten Gemeinsames

Mehr

Der Kanon von Henry Purcell

Der Kanon von Henry Purcell 36 Miniklassik Farben des Sommers Der Kanon von Henry Purcell oder die C-Dur-Tonleiter rückwärts Melanie Barth Hörbeispiele 17 18 auf der CD: 17 Kanon in C (Henry Purcell) 18 Kanon in C Playback zum Mitspielsatz

Mehr