Willkommen bei PaySquare! Kartenakzeptanz für den rundum gelungenen Service

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Willkommen bei PaySquare! Kartenakzeptanz für den rundum gelungenen Service"

Transkript

1 Willkommen bei PaySquare! Kartenakzeptanz für den rundum gelungenen Service

2 2

3 Inhalt Service, der keine Fragen offen lässt 4 Akzeptanz 5 Die drei Schritte zur Akzeptanz von mehr Karten und internationalen Kunden 5 Transaktionen 6 Transaktionen sicher durchführen 6 Kurzanleitung kontaktlos zahlen 8 Kurzanleitung für die Abwicklung kontaktloser Zahlungen 8 Sicherheit 10 Sicherheitsmerkmale von Kreditkarten beachten 10 Durch Vorsicht Sicherheit schaffen 15 6 Regeln für mehr Sicherheit 16 Für alle Fälle 18 Zahlungen ohne POS-Terminal 18 Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) 19 Chargeback 20 Viel Erfolg 22 3

4 Service, der keine Fragen offen lässt Willkommen bei PaySquare! Herzlichen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben. Mit uns haben Sie ein Acquiring- Unternehmen gewählt, welches seit Jahren die Zuverlässigkeit und den Service bietet, den Sie erwarten. PaySquare wickelt jährlich über 262 Mio. Kartentransaktionen für insgesamt Kunden in den Benelux-Ländern, Deutschland, Polen, Frankreich, Österreich, Großbritannien und der Schweiz ab. Wir freuen uns, dass nun auch Sie dabei sind! Egal durch welche Karten Sie Ihr Serviceangebot komplettieren: 11MasterCard 11Visa 11Debitkarte (z.b. Maestro oder V PAY) mit uns entscheiden Sie sich für die rundum reibungslose und sichere Kartenabwicklung. Die wichtigsten Informationen finden Sie hier in Ihrem Serviceheft und dem beiliegenden Sicherheitsblatt anschaulich beschrieben. Am besten lesen Sie sich Ihr Serviceheft in aller Ruhe durch und legen es dann in Reichweite Ihres Terminals. Sollten Sie noch Fragen haben, helfen Ihnen unsere freundlichen und kompetenten Mitarbeiter gerne und unverzüglich weiter. Sie haben noch Fragen? Wir die Antworten! Rufen Sie uns an und verlassen Sie sich auf schnelle und zuverlässige Unterstützung. Bei Fragen zu formalen und vertraglichen Belangen sowie bei den Themen Bezahlvorgänge und Sicherheit wenden Sie sich bitte an den Vertragspartnerservice. Im Fall der Fälle einer Störung oder bei manueller Genehmigung rufen Sie bitte unseren 24-Stunden-Genehmigungsdienst an. Damit wir Ihnen im Bedarfsfall noch schneller weiterhelfen können, tragen Sie jetzt gleich Ihre Vertragspartnernummer in das Leerfeld unten ein. Vertragspartnerservice: (0800) Genehmigungsdienst: (0800) Internet: // Ihre Vertragspartnernummer: 3003 Tragen Sie hier bitte Ihre Vertragspartnernummer ein. Dann haben Sie sie immer zur Hand. Die Angabe Ihrer Vertragsnummer dient zur Identifizierung und beschleunigt die Bearbeitung Ihrer Anfrage 4

5 Akzeptanz Die drei Schritte zur Akzeptanz von mehr Karten und internationalen Kunden Gleich starten oder freischalten lassen 1. Terminal freischalten Hierfür verwenden Sie bitte beiliegendes Faxformular. Dieses haben wir soweit wie möglich für Sie vorbereitet. Wenn Sie schon Kunde bei PaySquare sind, haben wir die Freischaltung bereits für Sie vorgenommen. Jetzt ist Ihr Terminal bereit. 2. Karte akzeptieren Sollte die erste Transaktion abgelehnt werden, wiederholen Sie den Vorgang einfach ein zweites Mal. 3. Auszahlung veranlassen Mit dem Kassenabschluss am Tagesende transferieren Sie wie gewohnt alle Zahlungsdaten zur Gutschrift an PaySquare. Die Auszahlung erfolgt in dem mit Ihnen vereinbarten Zeitraum. Anbringen der MasterCard- und Visa-Akzeptanzlogos Zeigen Sie Ihren Kunden mit gut sichtbar platzierten Aufklebern, dass sie als MasterCard- oder Visa-Inhaber in Ihrem Geschäft willkommen sind. Die Aufkleber liegen dieser Informationsbroschüre bei. Sicherheitshinweis Wir empfehlen Ihnen und Ihren Mitarbeitern, sich mit den Merkmalen der einzelnen Kartentypen gründlich vertraut zu machen, bevor Sie Kartenzahlungen in Ihrem Unternehmen zulassen. Nur so können Sie Versuche des Kartenmissbrauchs von vornherein verhindern. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten

6 Transaktionen Transaktionen sicher durchführen Wenn ein Kunde bei Ihnen im Geschäft mit MasterCard, Visa oder Debitkarte (Maestro oder V PAY) bezahlen möchte, führen Sie bitte die folgenden Schritte durch: 1. Vergewissern Sie sich, dass die Karte die normale rechteckige Form mit abgerundeten Ecken aufweist (Ausnahmen siehe Seite 13 Designkarte ). 2. Überprüfen Sie die Karte auf Beschädigungen oder Auffälligkeiten. 3. Prüfen Sie das Gültigkeitsdatum der Karte. 4. Lassen Sie sich die Identität des Karteninhabers bestätigen. 5. Die Karte wird mit dem Magnetstreifen durch das Terminal gezogen, in den Kartenleser gesteckt oder an das Kartenlesegerät gehalten. 6. Ihr POS-Terminal wählt sich bei PaySquare ein und veranlasst so die Abwicklung des Zahlungsvorgangs. 7. Sie erhalten den Hinweis Zahlung erfolgt oder Zahlung abgelehnt. 8. Bei einer erfolgreichen Zahlung werden zwei Belege ausgedruckt. Wird die Transaktion abgelehnt, gibt das Terminal nur einen Beleg aus. 9. Die Karte des Kunden gibt vor, ob eine PIN-Eingabe oder / und eine Unterschrift notwendig ist. Der erste Beleg verbleibt bei Ihnen und der zweite Beleg ist für den Kunden. 10. Bei einer Kontaktlos-Transaktion ist eine Legitimation durch Unterschrift oder PIN nur dann notwendig, wenn der von der Bank vorgegebene Betrag überschritten wurde. 11. Vergleichen Sie die Unterschrift des Käufers mit der Unterschrift auf der Karte. Bei offen sichtlichen Unterschieden sollten Sie die Transaktion stornieren und auf Barzahlung bestehen. 6

7 Storno von Zahlungen Die Stornierung einer Kreditkartenzahlung ist nur vor Kassenabschluss möglich. Bitte beachten Sie, dass ein Storno nur mit der Kreditkarte vorgenommen werden kann, mit der die Ware bezahlt wurde. Bitte folgen Sie hierzu den Schritten der Bedienungsanleitung Ihres Terminals. Kreditkarten-Zahlungen als Gutschrift zurückbuchen Ob Umtausch oder Rückgabe es wird hin und wieder vorkommen, dass Sie Kunden einen bestimmten Betrag gutschreiben möchten. Dazu gehen Sie bitte wie folgt vor: 1. Menüpunkt Gutschrift auswählen. 2. Betrag eingeben und bestätigen. 3. Karte einstecken oder durchziehen. 7

8 Kurzanleitung kontaktlos zahlen Kurzanleitung für die Abwicklung kontaktloser Zahlungen 1. Wichtige Symbole für kontaktloses Bezahlen Dieses Zeichen zeigt an, dass eine Karte mit der Kontaktlos-Funktion ausgestattet ist. Und dieses Zeichen zeigt dem Kunden, dass er hier kontaktlos bezahlen kann. 2. Betrag eingeben Betrag wie gewohnt eingeben und bestätigen. Hinweis: Erst ab 25 ist eine PIN-Eingabe oder eine Unterschrift erforderlich. 3. Karteninhaber bezahlt Bitten Sie den Karteninhaber, die Karte im Abstand von max. 4 cm an das Terminal zu halten. Hinweis: Karte muss nicht durchgezogen oder gesteckt werden. 4. Zahlung erfolgt Hat das Terminal die Zahlung erfolgreich verbucht, ertönt ein akustisches Signal und die vier LED-Lampen am Terminal leuchten auf Hinweis: In seltenen Fällen ist aus Sicherheitsgründen eine PINEingabe oder eine Unterschrift erforderlich. 5. Beleg auf Wunsch Für Beträge unter 25 erfolgt keine automatische KundenbelegErstellung. Hinweis: Verlangt der Karteninhaber einen Beleg, drucken Sie diesen einfach aus. 8

9 ,69 12,752 mm 9

10 Sicherheit Sicherheitsmerkmale von Kreditkarten beachten Die Sicherheitsmerkmale moderner Kreditkarten sind ein wichtiger Beitrag zum Verbraucherund Händlerschutz. Wenn Sie im Tagesgeschäft auf diese Details achten, können Sie sich und Ihre Kunden wirksam gegen Kartenmissbrauch schützen. 10

11 Sicherheitsmerkmale Visa 1. Das Visa-Logo befindet sich immer auf der Vorderseite, überwiegend rechts. 2. Das Hologramm kann bei Visa auch durch den holografischen Magnetstreifen auf der Rückseite ersetzt werden. 3. Die vier gedruckten Ziffern müssen mit den ersten vier Ziffern der Kartennummer übereinstimmen und mit einer 4 beginnen. 4. Die Kartennummer muss in Vierer-Blöcken angeordnet sein und in Größe und Form übereinstimmen. 5. Gültigkeitsdatum der Karte (Monat / Jahr). 6. Name des Karteninhabers. 7. Alle neuen Kreditkarten sind mit einem Chip ausgestattet. 8. Der Magnetstreifen kann bei Visa auch ein holografischer Magnetstreifen sein. 9. Unterschriftsfeld zum Abgleich mit dem Zahlungsbeleg. Bei alten Visa Karten verfügt das Unterschriftsfeld über Teile der Kartennummer. Bei beschädigtem Unterschriftenfeld erscheint der Schriftzug VOID. 10. Dreistellige Kartenprüfnummer (KPN). 11. Die Visa Kreditkarten gibt es auch im Hochformat

12 Sicherheitsmerkmale MasterCard 1. MasterCard-Logo befindet sich immer auf der Vorderseite, überwiegend rechts. 2. Das Hologramm kann bei MasterCard auch auf der Rückseite sein oder durch einen holografischen Magnetstreifen ersetzt werden. 3. Die vier gedruckten Ziffern müssen mit den ersten vier Ziffern der Kartennummer übereinstimmen und mit einer 5 beginnen. 4. Die Kartennummer muss in Vierer-Blöcken angeordnet sein und in Größe und Form übereinstimmen. 5. Gültigkeitsdatum der Karte (Monat / Jahr). 6. Name des Karteninhabers. 7. Alle neuen Kreditkarten sind mit einem Chip ausgestattet. 8. Der Magnetstreifen kann bei MasterCard auch ein holografischer Magnetstreifen sein. 9. Unterschriftsfeld zum Abgleich mit dem Zahlungsbeleg. Bei beschädigtem Unterschriften feld erscheint der Schriftzug VOID. 10. Dreistellige Kartenprüfnummer (KPN). 11. Die MasterCard Kreditkarten gibt es auch im Hochformat

13 13

14 14

15 Durch Vorsicht Sicherheit schaffen Obwohl moderne Kreditkarten mit erstklassigen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet sind, kommt Ihrer Vorsicht und Ihrer Sorgfalt bei der Mitarbeiterschulung entscheidende Bedeutung zu. Aufgepasst bei exotisch aussehenden Kreditkarten Neuerdings gibt es Stanz- oder Designkarten, die nicht mehr die typische viereckige Form mit den abgerundeten Ecken aufweisen. Teilweise mit kreativen Motiven bedruckt, eignen sich diese Exoten unter den Kreditkarten nur für Durchzuglesegeräte. In den handelsüblichen POS-Terminals können diese Karten enorme Schäden anrichten, indem sie die Karteneinzugsmechanik beschädigen oder zum Komplettausfall des Gerätes führen. Moderne Geldgeschenke: Gift Cards Gift ist das englische Wort für Geschenk. Bezahlt jemand in Ihrem Geschäft mit so einer Karte, ist es völlig unbedenklich. Diese Karten sind die handelsübliche Version einer Prepaid Card und damit ein Geldgeschenk im Kreditkartenformat. Die Akzeptanz solcher Karten erfolgt über die Online-Autorisierung über das Terminal. 15

16 6 Regeln für mehr Sicherheit Obwohl die Kartenanbieter große Anstrengungen unternehmen, um das Kreditkartengeschäft noch sicherer zu gestalten, finden schwarze Schafe doch immer wieder Lücken nämlich dort, wo die Kartenzahlung allzu sorglos abgewickelt wird. Dabei ist es ganz leicht, auf Nummer sicher zu gehen. Die Beachtung weniger Regeln schließt den Kartenmissbrauch in Ihrem Geschäft nahezu aus! 1. Halten Sie sich an alle Schritte des auf Seite 6 / 7 beschriebenen Zahlungsablaufs. 2. Lehnen Sie Zahlungen mit auffällig veränderter oder beschädigter Karte ab. 3. Händigen Sie Ihrem Kunden die Karte erst nach dem Unterschriftenvergleich aus. 4. Gefälschte Hochprägungen erkennen Sie an sichtbaren Ziffersegmenten, die hinter der neu aufgeprägten Nummer hervorscheinen. 5. Kontrollieren Sie das Unterschriftenfeld auf Beschädigung; eine solche erkennen Sie, wenn der Schriftzug VOID zu sehen ist, was ungültig bedeutet. 6. Nutzen Sie die UV-Sicherheitsmerkmale bei Kreditkarten. Sind im UV-Gerät die typischen Hologramme von Visa und MasterCard nicht zu erkennen, ist die jeweilige Karte gefälscht. Sie haben einen konkreten Verdacht? Bitte rufen Sie den PaySquare 24-Stunden-Genehmigungsdienst an (unter dem Stichwort Code 10-Anfrage ). Handeln Sie zu Ihrem eigenen Schutz diskret und entschuldigen Sie die Verzögerung mit einem technischen Problem. Übrigens belohnt PaySquare jeden berechtigten Kreditkarteneinzug mit einer Prämie. 16

17 17

18 Für alle Fälle Zahlungen ohne POS-Terminal Mit Imprinter und Unterschrift Einen Imprinter (Handdruckgerät oder Ritsch-Ratsch-Gerät ) können Sie jederzeit bei uns erwerben. Damit können Sie Ihren Kunden auch in dem seltenen Fall, dass Ihr Terminal nicht funktionsfähig ist, eine Zahlung per Karte anbieten. Wie Sie Zahlungen mit Ihrem Imprinter durchführen, zeigen Ihnen die folgenden Schritte: 1. Überprüfen Sie wie gewohnt alle Sicherheitsmerkmale der Karte. 2. Legen Sie zuerst die Karte, dann den Leistungsbeleg in den Imprinter, und übertragen Sie die hochgeprägten Kreditkartendaten durch Hin- und Herbewegen des Imprinterbügels auf den Leistungsbeleg. 3. Rufen Sie den Genehmigungsdienst an. Sie erhalten für die angefragte Transaktion eine Genehmigungsnummer. 4. Tragen Sie mit Kugelschreiber folgende Informationen in die dafür vorgesehenen Felder des Leistungsbelegs ein: a) den Rechnungsbetrag in Euro / Cent b) das Zahlungsdatum c) die Genehmigungsnummer 5. Kontrollieren Sie, ob alle Eintragungen gut lesbar sind. 6. Lassen Sie den Karteninhaber den Leistungsbeleg unterschreiben und prüfen Sie, ob die Unterschriften auf der Karte und auf dem Leistungsbeleg übereinstimmen. 7. Händigen Sie dem Karteninhaber die Karte und den gelben Durchschlag aus. 8. Geben Sie die Daten vom Leistungsbeleg manuell in Ihr POS-Terminal ein, sobald dieses wieder funktioniert. Sollte dies auch nach zwei Tagen noch nicht möglich sein, senden Sie den Leistungsbeleg mit dem ausgefüllten Formular Zahlungsbeleg per Fax oder Post an PaySquare. Die Leistungsbelege und der Zahlungsbeleg sind im Lieferumfang des Imprinters enthalten. 18

19 Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) Bitte machen Sie sich mit den Schritten vertraut, die erforderlich sind, um den Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) einzuhalten und zu erfüllen. Der PCI DSS enthält verbindliche Regeln für Händler, die Kartenzahlungen anbieten, um Daten vor Missbrauch und Diebstahl zu schützen. Sie speichern, verarbeiten oder leiten Kreditkartendaten immer dann weiter, wenn Sie die Kreditkartendaten Ihrer Kunden auf Ihren Systemen entgegennehmen, sei es zur dauerhaften Speicherung oder nur zur kurzfristigen Verarbeitung oder Weiterleitung an einen Service Provider. Nur wenn die Daten direkt an einen Drittanbieter gesendet werden, ohne vorher Ihr System zu passieren, sind Sie von der Verpflichtung zu PCI DSS ausgenommen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie Kartendaten auf Ihren Systemen speichern, verarbeiten oder weiterleiten, wenden Sie sich bitte an In regelmäßigen Abständen wird überprüft, ob die folgenden zwölf Sicherheitsanforderungen des Standards PCI eingehalten werden. Die 12 Punkte des PCI-DSS-Regelwerkes für Sie im Überblick: 1. Installation und Wartung einer Firewall-Konfiguration zum Schutz von Karteninhaberdaten 2. Ändern der vom Anbieter festgelegten Standardeinstellungen für Systemkennwörter und andere Sicherheitsparameter 3. Schutz gespeicherter Karteninhaberdaten 4. Verschlüsselung bei der Übertragung von Kreditkarteninhaberdaten über offene, öffentliche Netze 5. Verwendung und regelmäßige Aktualisierung von Antivirensoftware 6. Entwicklung und Wartung sicherer Systeme und Anwendungen 7. Beschränkung des Zugriffs auf Kreditkarteninhaberdaten je nach geschäftlichem Informationsbedarf 8. Zuweisung einer eindeutigen ID für jede Person mit Computerzugriff 9. Beschränkung des physischen Zugriffs auf Karteninhaberdaten 10. Verfolgung und Überwachung des gesamten Zugriffs auf Netzwerkressourcen und Kreditkarteninhaberdaten 11. Regelmäßiges Testen der Sicherheitssysteme und -prozesse 12. Befolgung einer Informationssicherheits-Richtlinie 19

20 Chargeback Chargebacks sind Rückbelastungen von Kartentransaktionen, die entstehen, weil ein Karteninhaber oder seine Bank mit einer Transaktion nicht einverstanden ist. Die Gründe für entsprechende Widersprüche sind vielfältig und können beispielsweise auftreten aufgrund von Non-delivery of goods (Ware nicht geliefert), Credit not processed (nicht ausgeführte Gutschrift), Item not as described (Ware entspricht nicht der Beschreibung) oder weil der Karteninhaber eine legitime Transaktion nicht zuordnen konnte ( Cardholder does not recognize ). Am häufigsten kommt es jedoch zu Chargebacks aufgrund von Kartenmissbrauch, insbesondere im E-Commerce. Was geschieht bei einer Transaktion, der widersprochen wurde? 1. Der Betrag wurde anlässlich des vom Karteninhaber eingelegten Widerspruchs bei Ihnen zurückgefordert. 2. Halten Sie den Widerspruch für nicht gerechtfertigt? Dann können Sie binnen 16 Tagen mit dem im Brief beigelegten Antwortformular Beschwerde einreichen. Reichen Sie binnen 16 Tagen keine Beschwerde ein, dann ist die Rückforderung endgültig. 3. PaySquare beurteilt nach Sachlage und Regularien innerhalb einer Woche, ob Ihre Beschwerde aussichtsreich ist. 4. Ist Ihre Beschwerde nicht aussichtsreich, dann ist die Rückforderung endgültig und Sie werden darüber schriftlich informiert. 5. Ist Ihre Beschwerde aussichtsreich, dann leiten wir sie an die kartenausgebende Bank weiter und Sie erhalten den zurückgeforderten Betrag unter Vorbehalt wieder auf Ihrem Konto. 6. Jetzt beurteilt die kartenausgebende Bank Ihre Beschwerde. Wird die Beschwerde als begründet erachtet, dann wird der Vorbehalt ausgeräumt, d. h. der Widerspruch ist endgültig abgelehnt. Sollte die kartenausgebende Bank Ihre Beschwerde als unbegründet ansehen, wird Ihr Vorgang erneut PaySquare vorgelegt. 7. PaySquare beurteilt Ihren Vorgang erneut auf Grundlage der aktuellen Informationen. Sehen wir keine Möglichkeit für einen Einspruch, dann wird der Betrag erneut und endgültig bei Ihnen einbehalten. Sie werden darüber schriftlich informiert. Sehen wir allerdings eine Möglichkeit für einen Einspruch, dann gehen wir gegen die Beurteilung bei der Kreditkartengesellschaft vor. Bekommt PaySquare Recht, dann ist die Auszahlung endgültig. Bekommt PaySquare nicht Recht, dann wird der Betrag erneut und endgültig bei Ihnen zurückgefordert. Sie werden darüber schriftlich informiert. 20

21 Schritte bei einer widersprochenen Transaktion Rückforderung Beschwerde innerhalb von 16 Tagen Beurteilung durch PaySquare Keine Beschwerde innerhalb von 16 Tagen Endgültige Rückforderung Nicht erfolgreich Endgültige Rückforderung Erfolgreich Erneute Auszahlung unter Vorbehalt Beurteilung durch kartenausgebende Bank Begründet Unbegründet Auszahlung ist endgültig Nochmalige Beurteilung der Akte durch PaySquare Keine Einspruchs- möglichkeit Einspruchs- möglichkeit durch PaySquare Rückforderung ist endgültig Beurteilung durch Kreditkarten- gesellschaft Erfolgreicher Einspruch Nicht erfolgreicher Einspruch Auszahlung ist endgültig Rückforderung ist endgültig 21

22 Viel Erfolg Wir wünschen Ihnen nun viel Erfolg und gute Geschäfte mit Kreditkarten nationaler und internationaler Kundschaft. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen. Mit MasterCard und Visa bieten Sie Ihren Kunden Kreditkartenakzeptanz erster Klasse. Mit insgesamt fast 50 Millionen Akzeptanzstellen und rund 2,9 Milliarden Karteninhabern weltweit geben diese beiden renommierten Kreditkartenanbieter den Standard vor. Als PaySquare-Vertragspartner machen Sie Ihr Unternehmen weltweit kompatibel für alle wichtigen bargeldlosen Zahlungen. MasterCard 1951 kam in New York die erste MasterCard auf den Markt. Heute kann an über 25 Millionen Akzeptanzstellen in mehr als 210 Ländern auf der ganzen Welt mit MasterCard bezahlt werden. Über MasterCard-Mitarbeiter arbeiten stetig daran, die Akzeptanz der Karte zu erweitern und sie den regionalen Anforderungen sowie den sich stetig ändernden Kundenbedürfnissen und Trends anzupassen. Visa 1970 wurde das Unternehmen mit 243 Banken gegründet und 1976 wechselte die Karte zu dem heute bekannten Namen Visa. Inzwischen wird Visa in rund 200 Ländern als Zahlungsmittel akzeptiert. Mit über 2,2 Milliarden Karten stellt Visa das weltweit am meisten eingesetzte bargeldlose Zahlungsmittel. Visa selbst gibt keine Kreditkarten aus. Visa Karten werden ausschließlich von Verbandsmitgliedern emittiert. 22

23

24 PaySquare SE Mainzer Landstraße Frankfurt am Main Telefon: +49 (0) Fax: +49 (0)

Willkommen bei PaySquare! Sichere Kartenakzeptanz im Fernabsatz

Willkommen bei PaySquare! Sichere Kartenakzeptanz im Fernabsatz Willkommen bei PaySquare! Sichere Kartenakzeptanz im Fernabsatz 2 Inhalt Service, der keine Fragen offen lässt 4 Fernabsatzgeschäft 5 Informationen zum Fernabsatz 5 Sicherheit im Fernabsatz 6 Sicherheitsverfahren

Mehr

Sicherheit im Fokus Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit.

Sicherheit im Fokus Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit. Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit. Beim Thema Kartenzahlung wird viel über Sicherheit und Missbrauch gesprochen. Es stehen heute gute Lösungen und Möglichkeiten zur Verfügung, um die

Mehr

Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen -

Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen - Account Information Security Programme - Allgemeine Informationen - Neue Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung und Weiterverarbeitung sensibler Karteninhaberdaten Kreditkartenzahlungen erfreuen sich

Mehr

Kontaktlos bezahlen mit Visa

Kontaktlos bezahlen mit Visa Visa. Und das Leben läuft leichter Kurzanleitung für Beschäftigte im Handel Kontaktlos bezahlen mit Visa Was bedeutet kontaktloses Bezahlen? Immer mehr Kunden können heute schon kontaktlos bezahlen! Statt

Mehr

Sicherheit im Fokus. Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit.

Sicherheit im Fokus. Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit. Eine erfolgreiche Kartenzahlung beruht auf Sicherheit. Beim Thema Kartenzahlung wird viel über Sicherheit und Missbrauch gesprochen. Es stehen heute gute Lösungen und Möglichkeiten zur Verfügung, um die

Mehr

SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN

SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN SICHERHEITSMERKMALE UND ABWICKLUNGSRICHTLINIEN INHALT SICHERHEITSMERKMALE VON ZAHLUNGSKARTEN.............................. 3-7 VISA..............................................................................................................

Mehr

Kartensicherheit für Händler

Kartensicherheit für Händler Kartensicherheit für Händler Die Kartenzahlung ist ein lang bewährtes, praktisches und sicheres Zahlungsmittel für Händler und Konsumenten gleichermaßen. Wie man z.b. von Falschgeld, Scheckbetrug oder

Mehr

epayment App (iphone)

epayment App (iphone) epayment App (iphone) Benutzerhandbuch ConCardis epayment App (iphone) Version 1.0 ConCardis PayEngine www.payengine.de 1 EINLEITUNG 3 2 ZUGANGSDATEN 4 3 TRANSAKTIONEN DURCHFÜHREN 5 3.1 ZAHLUNG ÜBER EINE

Mehr

Financial Solutions. Kartenakzeptanz. aus einer Hand einfach und sicher

Financial Solutions. Kartenakzeptanz. aus einer Hand einfach und sicher Financial Solutions Kartenakzeptanz aus einer Hand einfach und sicher Kartenakzeptanz einfach und sicher Wir freuen uns, dass Sie uns bei der bwicklung Ihrer Kartenzahlungen vertrauen. Im Folgenden möchten

Mehr

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Überreicht durch: KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Geschäftsstelle Ettlingen Am Hardtwald 3 76275 Ettlingen Geschäftsstelle

Mehr

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH wwwsix-payment-servicescom I wwwsaferpaycom Erfolgsfaktor Elektronische Zahlungsmittel E-Payment-Sicherheit E-Payment-Lösung Erfolgsfaktor

Mehr

Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien

Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien Sicherheitsmerkmale & Abwicklungsrichtlinien Sicherheitsmerkmale von Zahlungskarten Überprüfen Sie alle Karten auf ihre Gültigkeit sowie auf erkennbare Veränderungen. Nicht unterschriebene Karten sind

Mehr

Der POSH-Service im Überblick

Der POSH-Service im Überblick Der POSH-Service im Überblick Die wichtigsten Informationen zu Ihrem virtuellen Terminal auf einen Blick Copyright Mai 2004 montrada GmbH Der POSH-Service im Überblick 2 1 Einführung... 3 2 Die Funktionen

Mehr

RICHTLINIEN. für die Abwicklung von Kartenzahlungen.

RICHTLINIEN. für die Abwicklung von Kartenzahlungen. RICHTLINIEN für die Abwicklung von Kartenzahlungen. Version: 3.0, 21. November 2013 INHALTSVERZEICHNIS INHALT 1 Debitkarten: Maestro und VPAY 3-6 1.1 Sicherheitsmerkmale 3-4 1.1.1 Maestro 3 1.1.2 VPAY

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung

Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung Fachdokumentation TA 7.0-Umstellung was ist ta 7.0 und emv? TA 7.0 steht für»technischer Anhang in der Version 7.0«. Im technischen Anhang sind alle Vorgaben für das electronic cash-system festgeschrieben.

Mehr

Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard

Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard Konformitätsbescheinigung für Vor-Ort-Beurteilungen - Händler Version 3.0 Februar 2014 1. Abschnitt: Informationen zur Beurteilung Anleitung zum Einreichen

Mehr

Online Messe Kartensicherheit

Online Messe Kartensicherheit Online Messe Kartensicherheit Angelika und Kirsten Knoop-Kohlmeyer Sparkasse Celle Was ist Ihnen wichtig? Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Betrug Die SparkassenCard: Das Girokonto in der Hosentasche

Mehr

PCI-Zertifizierung: Höchste Sicherheit für Kartendaten

PCI-Zertifizierung: Höchste Sicherheit für Kartendaten PCI-Zertifizierung: Höchste Sicherheit für Kartendaten Ein zentrales Risiko im Kartengeschäft ist der Verlust höchst vertraulicher Kartendaten. Für betroffene Unternehmen kann dies neben dem Imageschaden

Mehr

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008 Internationaler ti Zahlungsverkehr h Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter 2008 SIX Card Solutions Ihr Profi für die technische Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs & bedeutendster Plattformanbieter

Mehr

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger SIX Card Solutions Deutschland GmbH Christoph Bellinghausen 2011 Agenda Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher!

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel Haben Zahlungsverfahren einen Einfluss

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex die komponenten ihres rea t4 flex Oberseite Unterseite Akku Unterseite Steckplätze Druckerabdeckung Bonrollenfach Gürtelclip Typenschild

Mehr

fachdokumentation EMV-Einführung

fachdokumentation EMV-Einführung fachdokumentation EMV-Einführung was ist emv? EMV steht für die Kreditkartenunternehmen Europay, Mastercard, Visa und ist eine gemeinsame Spezifikation für den Zahlungsverkehr mit Chip. Bisher wurden in

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit die komponenten ihres rea t5 retail Kundeneinheit Händlereinheit Chipkartenleser Druckerabdeckung Display

Mehr

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad B+S advance II Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Magnetstreifenund Chip-Leser Hotline 069-6630-5310 Papierfach des Thermodruckers Betriebsanzeige Terminal Funktionstasten F1...F4 -Pad Display

Mehr

Information- und Preisblatt Stand: November 2010

Information- und Preisblatt Stand: November 2010 VR-Pay virtuell Komplettlösungen für Ihre Zahlungsabwicklung im Versandhandel «Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 e-mail ebl@vrbank-mkb.de Internet

Mehr

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter Die Degussa Bank bietet allen deutschen Mitarbeitern der BASF Gruppe eine Kreditkarte zur privaten Nutzung zu Vorzugskonditionen an. Während BASF Mitarbeiter mit der Degussa Bank-Kreditkarte alle Arten

Mehr

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe?

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Vielfältiger verkaufen mit den sicheren B+S Bezahllösungen für E-Commerce und Mailorder. Wie ermöglichen Sie Ihren Kunden sicherste

Mehr

Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard

Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard Konformitätsbescheinigung für Selbstbeurteilungs-Fragebogen A-EP Version 3.0 Februar 2014 1. Abschnitt: Informationen zur Beurteilung Anleitung zum

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe

Mehr

SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET. Sicher Online einkaufen

SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET. Sicher Online einkaufen SICHER ZAHLEN MIT DER KREDITKARTE IM INTERNET Sicher Online einkaufen Shopping per Mausklick Einkaufen im Internet wird zunehmend beliebter. Ob Kleidung, Schuhe, Elektrogeräte, Möbel, Reisen oder gar Lebensmittel.

Mehr

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print Kurzanleitung VX 68 touch&go VX 82 touch&print Die wichtigsten Funktionen der POS-Terminals In dieser Kurzanleitung haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Abwicklung von Kartentransaktionen

Mehr

Kreditkarte: Sicherheit

Kreditkarte: Sicherheit Kreditkarte: Sicherheit So können Sie sicher mit Ihrer Kreditkarte einkaufen online und offline! 1) Allgemeine Informationen 2) Sicherheitsmerkmale auf der Vorderseite 3) Sicherheitsmerkmale auf der Rückseite

Mehr

Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard

Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard Payment Card Industry (PCI) Datensicherheitsstandard Konformitätsbescheinigung für Selbstbeurteilungs-Fragebogen D - Dienstanbieter Version 3.0 Februar 2014 1. Abschnitt: Informationen zur Beurteilung

Mehr

ConCardis Fernabsatzlösungen für E-Commerce und Mail-/Telephone-Order. Kreditkartenakzeptanz. E-Payment-Lösung: ConCardis PayEngine

ConCardis Fernabsatzlösungen für E-Commerce und Mail-/Telephone-Order. Kreditkartenakzeptanz. E-Payment-Lösung: ConCardis PayEngine ConCardis Fernabsatzlösungen für E-Commerce und Mail-/Telephone-Order Kreditkartenakzeptanz E-Payment-Lösung: ConCardis PayEngine ConCardis Kreditkartenakzeptanz im E-Commerce und Mail-/Telephone-Order

Mehr

Abwicklungsrichtlinien Fernabsatz

Abwicklungsrichtlinien Fernabsatz Payment Services Abwicklungsrichtlinien Fernabsatz Zahlungen via E-Commerce und Mailorder / Telefonorder So flexibel wie Ihr Business Zahlungen via E-Commerce und Mailorder / Telefonorder Inhaltsverzeichnis

Mehr

Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5

Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5 Integrationsprotokoll Integration und Test elpay 5 elpay 5 unterstützt eine Vielzahl von unterschiedlichen Hardware-Terminals, die für unterschiedlichste Dienstleister / Netzbetreiber zugelassen sind.

Mehr

ANLEITUNG FÜR PAYMENT

ANLEITUNG FÜR PAYMENT ANLEITUNG FÜR PAYMENT Fahrer-App Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +49306902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-pay.de 1 VORWORT Bargeldlose Zahlung Die bargeldlose

Mehr

Kartenterminal B+S value

Kartenterminal B+S value Kartenterminal B+S value Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Lasche Papierfach- Deckel Hybrid-Kartenleser Display Menütasten Netzbetrieb Terminals Papierrollenwechsel

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger. SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger. SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2010 Agenda Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! 1.

Mehr

Visa Dienstleistungen für Autovermietungen Informationen für Servicemitarbeiter. Februar 2008

Visa Dienstleistungen für Autovermietungen Informationen für Servicemitarbeiter. Februar 2008 Visa Dienstleistungen für Autovermietungen Informationen für Servicemitarbeiter Februar 2008 Inhalt Kapitel 1: Informationen zu diesem Leitfaden 3 Kapitel 2: Akzeptanz von Visa Karten allen Karten 4 Kapitel

Mehr

Überall kassieren mit dem iphone

Überall kassieren mit dem iphone Überall kassieren mit dem iphone Die ConCardis epayment App macht Ihr iphone zum Bezahlterminal Zahlungsabwicklung für unterwegs: sicher, einfach und überall Sie möchten bargeldlose Zahlungen mobil und

Mehr

Kartenterminal B+S supreme

Kartenterminal B+S supreme nterminal B+S supreme Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenund Chip-Leser Display Menüaufruf unktionstasten 1...4 für die Steuerung über das Display

Mehr

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +4930 6902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-berlin.de Die Taxi-App für Europa Vorwort Liebe

Mehr

Abwicklungsrichtlinien

Abwicklungsrichtlinien Payment Services Abwicklungsrichtlinien Zahlungen via Kredit- und Debitkarten sowie spezielle Geschäftsfälle Sichere Transaktionen haben oberste Priorität Ihr Leitfaden zur Akzeptanz von Zahlungskarten

Mehr

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden Sparkassen-Finanzgruppe Ihre Vorteile der SparkassenCard. Die SparkassenCard hat jetzt ein neues Design. Hat sich auch etwas bei den Funktionen

Mehr

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über Verified by Visa

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über Verified by Visa Informationen zu Verified by Visa 2 1. Was ist Verified by Visa? 2 2. Wie funktioniert Verified by Visa? 2 3. Wie schützt mich Verified by Visa? 2 4. Ist der Umgang mit Verified by Visa benutzerfreundlich?

Mehr

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch

Yomani Connect Touch / Comfort Touch. Bedienungsanleitung. payment services. Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Yomani Connect Touch / Comfort Touch Bedienungsanleitung payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 Installationsanleitung 4 Details der Tastatur

Mehr

Lösungen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr

Lösungen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr Lösungen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr Produkte und Dienstleistungen der ConCardis GmbH Inhalt Seite Kompetent. International. Mit langjähriger Erfahrung. I 3 Komplettlösungen rund um die Kartenakzeptanz

Mehr

Sichere Transaktionen jederzeit, überall

Sichere Transaktionen jederzeit, überall Abwicklungsrichtlinien Fernabsatz Sichere Transaktionen jederzeit, überall Zahlungen via E-Commerce und Mailorder / Telefonorder: Freie Wahl für Sie und Ihre Kunden PayLife. Bringt Leben in Ihre Kasse.

Mehr

5 Kartenzahlungen unter SEPA

5 Kartenzahlungen unter SEPA 5 Kartenzahlungen unter SEPA Neben Bargeld und bargeldlosen Geldtransfers gibt es und seine Bedeutung steigt immer mehr das umgangssprachlich sogenannte Plastikgeld. Es gibt kaum mehr jemanden, der sein

Mehr

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über MasterCard SecureCode TM

Häufig gestellte Fragen Erfahren Sie mehr über MasterCard SecureCode TM Informationen zu MasterCard SecureCode TM 3 1. Was ist der MasterCard SecureCode TM? 3 2. Wie funktioniert MasterCard SecureCode TM? 3 3. Wie schützt mich MasterCard SecureCode TM? 3 4. Ist der Umgang

Mehr

B+S basic / flexible / move / pocket.ch

B+S basic / flexible / move / pocket.ch B+S basic / flexible / move / pocket.ch Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenleser Display Menütasten Abbruchtaste Korrekturtaste Papiervorschub Bestätigungstaste

Mehr

Wohin geht die Kartenwelt? Stephan Tobler 9. November 2010

Wohin geht die Kartenwelt? Stephan Tobler 9. November 2010 Wohin geht die Kartenwelt? Stephan Tobler 9. November 2010 AGENDA SIX Group Acquiring-Geschäft Kartenwelt Terminalinfrastruktur Anhang Zürich, 9. November 2010 Seite 2 SIX Group SIX Group AG SIX Group

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Die Komponenten Ihres REA T6 flex Oberseite Papierauslass Druckerabdeckung Bonrollenfach Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

Missbrauchsbekämpfungsmaßnahmen

Missbrauchsbekämpfungsmaßnahmen Anlage für Servicevereinbarung zur Kartenakzeptanz Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung und Weiterverarbeitung sensibler Karteninhaberdaten Kreditkartenzahlungen erfreuen sich einer immer größer werdenden

Mehr

c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE RESERVIERUNG ANZAHLUNG CHECK OUT FERNABSATZ & E-COMMERCE

c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE RESERVIERUNG ANZAHLUNG CHECK OUT FERNABSATZ & E-COMMERCE c a r d c o m p l e t e ZAHLUNGSKARTEN-TRANSAKTIONEN IN DER HOTELLERIE FERNABSATZ & E-COMMERCE Zahlungskarten, vor allem Kreditkarten, haben in der Hotellerie einen hohen Stellenwert und eine unterstützende

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Für das Wirecard Enterprise Portal (WEP), in dem nach der Registrierung

BENUTZERHANDBUCH. Für das Wirecard Enterprise Portal (WEP), in dem nach der Registrierung BENUTZERHANDBUCH Für das Wirecard Enterprise Portal (WEP), in dem nach der Registrierung bei dem Wirecard CheckoutPortal, Umsätze eingesehen und Stornierungen sowie Retouren verwaltet werden können. COPYRIGHT

Mehr

Textvorlagen MasterCard SecureCode TM / Verified by Visa Stufe 2 für Kreditgenossenschaften, die nicht die webbank als Contentsystem verwenden

Textvorlagen MasterCard SecureCode TM / Verified by Visa Stufe 2 für Kreditgenossenschaften, die nicht die webbank als Contentsystem verwenden Textvorlagen MasterCard SecureCode TM / Verified by Visa Stufe 2 für Kreditgenossenschaften, die nicht die webbank als Contentsystem verwenden Allgemeine Informationen...2 1. Content analog zu webbank-inhalt...3

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort, wo Maestro akzeptiert

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Maestro Traveller Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort,

Mehr

PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS. Schutz vor Kartenmissbrauch. Inhalt

PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS. Schutz vor Kartenmissbrauch. Inhalt PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS Schutz vor Kartenmissbrauch Mit dem Payment Card Industry DataSecurity Standard (PCI DSS) schützen Sie die Kreditkarten-Daten Ihrer Kunden. Sie beugen Datenmissbrauch

Mehr

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 7. Pflichten und Haftung des Karteninhabers 7.1. Der Karteninhaber hat bei der Nutzung und nach Erhalt der

Mehr

Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko. 1. Vorkasse. 2. Kreditkarte. Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen:

Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko. 1. Vorkasse. 2. Kreditkarte. Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen: Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen: 1. Vorkasse 2. Kreditkarte 3. PayPal 4. SOFORT Überweisung 5. giropay 6. Rechnung (BillSAFE) 7. Bar oder EC-Karte

Mehr

So schnell kann s gehen: kontaktloses Zahlen mit Aduno.

So schnell kann s gehen: kontaktloses Zahlen mit Aduno. So schnell kann s gehen: kontaktloses Zahlen mit Aduno. Einfach, sicher, schnell. Auch für Kleinbeträge. Aduno bietet für jedes Bedürfnis die passende kontaktlose Lösung: Die Terminals der Verdi-Familie

Mehr

Handbuch für American Express Partner. Sichere Transaktionen mit American Express Karten leicht gemacht.

Handbuch für American Express Partner. Sichere Transaktionen mit American Express Karten leicht gemacht. Handbuch für American Express Partner. Sichere Transaktionen mit American Express Karten leicht gemacht. Gute Werkzeuge. Als Akzeptanzpartner erhalten Sie viele nützliche Tools, die Ihnen den Umgang mit

Mehr

Der PIN-Code. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Der PIN-Code. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der PIN-Code PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Entweder gleich oder sofort! PIN-Code Bestellung: Ich beantrage für meine Kreditkarte eine persönliche Identifikationsnummer (PIN-Code) für den Bezug von

Mehr

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel B+S compact Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Statusanzeige Display ALPHA- Funktionstasten F0...F5 Menütasten...M3 Magnetstreifen- nleser Netzbetrieb Terminals

Mehr

PCI-Compliance Sichere Bezahlung mit Kreditkarten im Internet

PCI-Compliance Sichere Bezahlung mit Kreditkarten im Internet PCI-Compliance Sichere Bezahlung mit Kreditkarten im Internet Dr.-Ing. Patrick Theobald, usd.de ag 2. Darmstädter Informationsrechtstag 23. Juni 2006 Vorstellung Dr.-Ing. Patrick Theobald Vorstand usd.de

Mehr

Zahlungsarten - Zahlungsverkehr. Begriffsbestimmung

Zahlungsarten - Zahlungsverkehr. Begriffsbestimmung Begriffsbestimmung Geldkarte EC-Cash EC-Karte girocard Arbeits- und Informationsblatt HO (Hotelorganisation) Seite: 1 Begriffsbestimmung Elektronisches Lastschriftverfahren (ELV) Maestro giropay V-Pay

Mehr

PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS. Schutz vor Kartenmissbrauch. Inhalt

PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS. Schutz vor Kartenmissbrauch. Inhalt PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS Schutz vor Kartenmissbrauch Mit dem Payment Card Industry DataSecurity Standard (PCI DSS) schützen Sie die Kreditkarten-Daten Ihrer Kunden. Sie beugen Datenmissbrauch

Mehr

«Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 ebl@vrbank-mkb.de www.vrbank-mkb.

«Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 ebl@vrbank-mkb.de www.vrbank-mkb. Angebot / Seite 1 20. Januar 2011 Sie führen ein Unternehmen, sind Kunde der VR Bank MKB eg und möchten Ihren Kunden den Service Kartenzahlung bieten. Wussten Sie, dass wir, Ihr starker Partner in allen

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Sie bieten Ihren Kunden noch nicht alle Arten der Kartenzahlung? Kartenzahlung

Mehr

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Die Online-Käufe nehmen zu, die Bedenken der User ab!

Mehr

Kurzanleitung für das Bezahlen mit dem Kartenlesegerät von VASCO girocard im Internet

Kurzanleitung für das Bezahlen mit dem Kartenlesegerät von VASCO girocard im Internet Kurzanleitung für das Bezahlen mit dem Kartenlesegerät von VASCO girocard im Internet Herzlich willkommen Mit Ihrer girocard und Ihrem persönlichen Kartenlesegerät bezahlen Sie jetzt auch im Internet so

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5

Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5 Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5 Was ist eine Prepaid-Karte? Wie der Name ist auch die Handhabung analog einem Prepaid-Handy zu verstehen: Die Prepaid-Karte ist eine vorausbezahlte,

Mehr

NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014

NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014 NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014 Bargeldlose Bezahlung von Parkgebühren bei Parkingsystemen mit Schranken in der Schweiz Standortbestimmung und Ausblick, Arbeitsgruppe Zahlungsverkehr ParkingSwiss September

Mehr

Händlerbedingungen Bedingungen für die Teilnahme am electronic cash-system der deutschen Kreditwirtschaft

Händlerbedingungen Bedingungen für die Teilnahme am electronic cash-system der deutschen Kreditwirtschaft Stand: 11.3.2008 Händlerbedingungen Bedingungen für die Teilnahme am electronic cash-system der deutschen Kreditwirtschaft 1. Teilnahme am electronic-cash-system der deutschen Kreditwirtschaft Das Unternehmen

Mehr

Häufige Fragen und Antworten

Häufige Fragen und Antworten FAQ DCC Warum wird DCC bei mir nicht angeboten? Muss der Kunde bei DCC auch die Auslandseinsatzgebühr bezahlen? Wie funktioniert bei DCC die Abrechnung bzw. der Kassenschnitt? Wer bestimmt den Wechselkurs?

Mehr

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse Die Diemobile stationäre PayLife PayLife Bankomat-Kasse Bankomat-Kasse Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse HYPERCOM ARTEMA HYBRID Version 11.64 Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse PayLife PayLife

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 570 Stationäres Zahlungsterminal Einführung Das stationäre Zahlungsterminal Vx 570 zeichnet sich durch die schnelle und sichere Verarbeitung

Mehr

Händlerbedingungen für das System GeldKarte

Händlerbedingungen für das System GeldKarte Händlerbedingungen für das System GeldKarte 1. Das Unternehmen nimmt am System GeldKarte der Deutschen Kreditwirtschaft nach Maßgabe dieser Bedingungen teil. Akzeptanzzeichen dieses Systems sind das GeldKarte-

Mehr

Abwicklung Kartenzahlungen. Richtlinien/Bedienungsanweisung

Abwicklung Kartenzahlungen. Richtlinien/Bedienungsanweisung Abwicklung Kartenzahlungen Richtlinien/Bedienungsanweisung Version 2.3 ı 12.2008 Seite 3 Inhaltsverzeichnis A. Elektronisches Lastschriftverfahren (ELV) 5 1. Akzeptanz von Maestro Karten im ELV-Verfahren

Mehr

PaySquare Online. Benutzerhandbuch Demoversion

PaySquare Online. Benutzerhandbuch Demoversion PaySquare Online Benutzerhandbuch Demoversion Inhalt Wichtige Informationen vor dem Start... 3 Starten der Demoversion... 4 Der PaySquareTestWebshop... 5 Das OnlineDashboard... 6 2 2 2 Wichtige Informationen

Mehr

Sparkassen-Kreditkarte Basis von MasterCard und VISA FAQ Häufig gestellte Fragen

Sparkassen-Kreditkarte Basis von MasterCard und VISA FAQ Häufig gestellte Fragen Stand: 11. Dezember 2014 Sparkassen-Kreditkarte Basis von MasterCard und VISA FAQ Häufig gestellte Fragen 1. Allgemeine Fragen Was genau ist eine Basis Kreditkarte? Die Basis Kreditkarte ist eine vorausbezahlte,

Mehr

Alias Gateway. Integrationsleitfaden v.3.1.2. easycash 2013, All rights reserved.

Alias Gateway. Integrationsleitfaden v.3.1.2. easycash 2013, All rights reserved. Integrationsleitfaden v.3.1.2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Szenario für... die Implementierung 4 3 Schritt 1: Alias... Gateway 5 3.1 Input-Felder... 5 3.1.1 3.1.2 3.1.3 Direct Debits... 7 Postfinance...

Mehr

Information. Produktcharakteristik. Payment Card Industry Data Security Standard. Stand: 07/2015 Postbank P.O.S. Transact GmbH

Information. Produktcharakteristik. Payment Card Industry Data Security Standard. Stand: 07/2015 Postbank P.O.S. Transact GmbH Postbank P.O.S. Transact GmbH (nun EVO Kartenakzeptanz GmbH) ist kürzlich von der EVO Payments International Group erworben worden Produktcharakteristik VISA und MasterCard haben unter dem Namen VISA-AIS

Mehr

PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS. Schutz vor Kartenmissbrauch. Inhalt

PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS. Schutz vor Kartenmissbrauch. Inhalt PCI DSS DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU PCI DSS Schutz vor Kartenmissbrauch Mit dem Payment Card Industry DataSecurity Standard (PCI DSS) schützen Sie die Kreditkarten-Daten Ihrer Kunden. Sie beugen Datenmissbrauch

Mehr

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung ptimum M4230 GPRS ptimum M4240 Bluetooth ptimum T4200 Countertop Kurzbedienungsanleitung ptimum M42xx/ T42xx Die mobilen PS-Terminals ptimum M4230 GPRS und

Mehr

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

H5000. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel H5000 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Hybrid-Kartenleser Art der Datenübermittlung (grün = Verbindung steht) Touchfeld für Eingaben, Funktions- und Menüaufrufe

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation [Handel] Kundenlogo Alles aus einer Hand Kartenakzeptanz Point-of-Sale-Lösungen E-Commerce-Lösungen Services Autor, Andreas Melchior Vösendorf, 5.Mai.2015 1 Über ConCardis Acquirer

Mehr

PAYLIFE BANKOMAT-KASSEN. Allgemeine Informationen

PAYLIFE BANKOMAT-KASSEN. Allgemeine Informationen PAYLIFE BANKOMAT-KASSEN Allgemeine Informationen VORWORT Marktsituation PayLife Seit September 2007 gibt es in Österreich im Händlergeschäft bei der Kartenakzeptanz massiven Wettbewerb. PayLife bietet

Mehr

Informationsblatt Missbrauchsbekämpfungsmaßnahmen Sicherheitsprogramme Kreditkartenakzeptanz Anlage zum Vertrag über die Kartenakzeptanz

Informationsblatt Missbrauchsbekämpfungsmaßnahmen Sicherheitsprogramme Kreditkartenakzeptanz Anlage zum Vertrag über die Kartenakzeptanz Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung und Weiterverarbeitung sensibler Karteninhaberdaten Kreditkartenzahlungen erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Der Schutz von Kreditkarteninformationen

Mehr

Informationen für Händler

Informationen für Händler Informationen für Händler Kreditkartenabrechnung im Internet e-commerce Kreditkartenabrechnung im Internet für Händler Seite 1 Was ist eine Akzeptanzstelle? Wenn Sie Kreditkartengeschäfte mit Ihren Kunden

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers stärke GPRS-Signal Statusanzeige Ladezustand Akku Mobilfunk Provider arb-touchscreen Individuelle Menü- Touchfelder für die unktionsaufrufe

Mehr

Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700

Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700 Kurzanleitung ICP Compact Zelos/CT700 22339 Hamburg www.icp-companies.de Inhalt Autorisierung... 3 Diagnose... 4 Erst-Reservierung Buchung... 5 Reservierung... 5 Storno... 6 Erweiterte Reservierung Buchung...

Mehr

Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi

Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi Hansa-Taxi - Extraheft im Hansa-Taxi Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit Einführung des neuen Verrechnungssystems bei Hansa-Taxi im Oktober 2011 hat sich auch die Verarbeitung von z.b. Verrechnungsschecks

Mehr