Bilanz Nationales Innovationsprogramm

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bilanz Nationales Innovationsprogramm"

Transkript

1 Bilanz Nationales Innovationsprogramm Phase Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer (Sprecher), NOW GmbH 1

2 Wasserstoff und Brennstoffzelle als Schlüsseltechnologien für die Energiewende Erneuerbare Energien Power-to-X Logistik Gewerbe & Industrie Industrie Büros Öffentliche Gebäude Netzferne Energieversorgung H 2 -to-x Gasnetz Schiffe Mobilität Brennstoffzellenelektrisch Grundlast Brennstoffzellen KWK Stromnetz Mehrfamilienhäuser 1- und 2-Familienhäuser Flughäfen Batterieelektrisch Hausenergie Sektorenkopplung»Smart Grids«: H 2 Gas Strom Wärme Kälte Brennstoffzelle Gas

3 Gemeinsame Marktvorbereitung von Politik, Industrie und Wissenschaft Ziele des Nationalen Innovationsprogramms Beschleunigung der Marktvorbereitung durch Systemerprobung im Alltag Aufbau von Wertschöpfungsketten und -anteilen in Deutschland Technologieführerschaft und Umsetzung der Technologie in Deutschland 700M EUR Förderung 700M EUR Industrie Beteiligung Arbeitsfelder des NIP Technologie Anwendungen Markt Komponenten Teilsysteme Systeme und Produkte Kosten Zuverlässigkeit Lebensdauer Produkte Kundenakzeptanz Sicherheit Genehmigungen 1,4 Mrd. EUR Gesamt Budget 3

4 Wasserstoff- und Brennstoffzellenindustrie in Deutschland: beschleunigte Entwicklung durch NIP Technologie Anwendungen Markt Verbesserter Systemwirkungsgrad bei Brennstoffzellen: FCV-Verbrauch <1 kg/100 km Frost-Start-Fähigkeit von Brennstoffzellensystemen (Pkw) bei bis zu -25 C Drahtlose Kommunikation zwischen Pkw und Tankstelle Brennstoffzellenheizgeräte technisch ausgereift Gesamtnutzungsgrade Brennstoffzellenheizgeräte bis zu 90%; Stromwirkungsgrad bis zu 60% Wirkungsgrade Elektrolyse bis zu 85% bei fluktuierendem Stromangebot Kostenreduzierung des Brennstoffzellensystems um >90% (Pkw) und circa 60 % (stationär) Standardisierte Einführung von 700 bar Druckspeichersystemen Kostenreduktion für Wasserstofftankstellen um circa 50% Signifikante Erhöhung der Fahrzeug-Reichweite auf >500km Mittlere Verfügbarkeit von Brennstoffzellenheizgeräten >96% Breites Anwendungsportfolio: Schiffe, Schiene, Luftfahrt Aufbau Wasserstoff-Tankstellennetz, CEP 50 HRS, 100 HRS bis 2018/19 durch H2 Mobility Leitfaden zum Genehmigungsprozess von Wasserstofftankstellen Kundenakzeptanz vorhanden Kommerzielle Brennstoffzellen-Fahrzeuge stationäre Brennstoffzellen-Heizungssysteme kommerziell verfügbar (Technologie-Einführungsprogramm) >250 Standorte mit Off-Grid- und Back-up-Stromversorgungs-Systemen ausgestattet 4

5 In mehr als 650 Einzelprojekten und diversen Industrievernetzungsinitiativen wurde die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie signifikant weiterentwickelt NIP geförderte Projekte nach Programmbereich BMVI und BMWI Budget in M EUR (BMVI und BMWI) Vernetzung, Sichtbarkeit Akzeptanz Verkehr Hausenergie Spezielle Märkte Stationär Industrie Querschnittsthemen H2-Bereitstellung Projekte insgesamt /71* /28* /54* /11* 83 21/64* 49 12/25* /253* >25 Akteurs-Workshops (Zulieferer, Studien, Verbände, internationale Partner) Branche mit rund 500 Unternehmen in Deutschland entwickelt >50 Publikationen (Berichte, Studien, Imagebroschüren) >100 Veranstaltungen (Konferenzen, Messen, Roadshows) *Anzahl Einzelanträge, BMVI/BMWI 5

6 NIP Leuchtturmprojekte entwickelten Wasserstoff und Brennstoffzellen technologisch weiter und erhöhten Sichtbarkeit und Akzeptanz Erneuerbare Energien Power-to-X H 2 -to-x Logistik Gewerbe & Industrie Industrie Büros Öffentliche Gebäude Sichere bzw. netzferne Stromversorgungssysteme mit über 250 Netzferne realisierten Standorten Energieversorgung 12 Mio. EUR* Gasnetz Schiffe Flughäfen Brennstoffzellenelektrisch Erprobung von Brennstoffzellensystemen für die Bordstromversorgung auf Schiffen 38 Mio. EUR* Alltagserprobung von BZ-Fahrzeugen und H2-Tankstellen 118 Mio. EUR* Batterieelektrisch Mobilität Grundlast Brennstoffzellen KWK Hausenergie Über 500 installierte Brennstoffzellen-Heizgeräte im Bereich der Hausenergieversorgung 40 Mio. EUR* Stromnetz Mehrfamilienhäuser 1- und 2-Familienhäuser Sektorenkopplung»Smart Grids«: H 2 Gas Strom Wärme Kälte Brennstoffzelle Gas * Fördermittel BMVI

7 Clean Energy Partnership ermöglichte Durchbrüche für die Nutzung von Wasserstoff im Verkehr Fahrzeug Performance Effizienz, Kaltstart, Aktionsradius Schnelle Wasserstoffbetankung 700-bar-Technologie Sicherheit Definierte und geprüfte Standards Nachhaltigkeit >50% Grüner Wasserstoff Kundenakzeptanz Kostenreduktion seit 2008: Brennstoffzellenfahrzeuge >75% Wasserstofftankstellen ca. 50% 7

8 Callux entwickelte Lösungen zur Verbreitung von Brennstoffzellen in der Hausenergieversorgung Technologie ausgereift BZH im Feld erprobt (inkl. Verwandten Projekten) Weiterbildung und Qualifizierung des Handwerks Kundenzufriedenheit Stand 2016: 8 marktreife Brennstoffzellen-Heizgeräte diverser Hersteller Technologie-Einführungsprogramm (KfW 433) 8

9 Über die Projektarbeit in Deutschland hinaus hat NIP die internationale Zusammenarbeit gestärkt Begleitforschung Internationale Kooperation Bi-Laterale Kooperationen Europäische Aktivitäten 9

10 Erfolgsfaktoren aus 10 Jahren NIP Arbeit Erfolgsfaktoren Enge Zusammenarbeit und Co-Finanzierung durch Politik, Wirtschaft und Wissenschaft Stabiler Rahmen (10 Jahre, zentrale Koordination) Zusammenführung von Technik und Markt Industrieübergreifende Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette Risikominimierung bei Technologieeinführung für teilnehmende Unternehmen Aufbau und Entwicklung der Wasserstoffbranche in Deutschland (> 500 Unternehmen) 10

11 Regierungsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie ( ) Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) Forschung und Entwicklung Marktaktivierung Technische/Kostenziele Meilensteine (Stückzahlen/Kosten) Angewandte Forschung und Entwicklung Demonstration Wasserstoff im Verkehr Wasserstoff aus erneuerbaren Energien Grundlagenforschung Kraft-Wärme- Kopplung (Hausenergie/ Industrie) Sichere Stromversorgung Kostenreduktion Leitmarkt / Leitanbieter Deutschland Wertschöpfung / Wettbewerbsfähigkeit Deutschland Σ 700 Mio. EUR (öffentliche Mittel ) Σ 1,1 Mrd. EUR (öffentliche Mittel ) Investitionen der Industrie > 2 Mrd. EUR 11

12 Von der Marktvorbereitung zu wettbewerbsfähigen Produkten Erneuerbare Energien Wasserstoffinfrastruktur Synergien zwischen Anwendungsbereichen schaffen Technologie Anwendung Markt 12

13 Vielen Dank! Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer (Sprecher), NOW GmbH 13

Status zu Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie weltweit und in Deutschland

Status zu Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie weltweit und in Deutschland Status zu Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie weltweit und in Deutschland Austausch zum Themenkomplex Wasserstoff Rostock 18.07.2017 Johannes Daum Programmleiter Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie

Mehr

Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in Deutschland Strategische Ziele der Bundesregierung

Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in Deutschland Strategische Ziele der Bundesregierung Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in Deutschland Strategische Ziele der Bundesregierung Wasserstoff- und Brennstoffzellen in Niedersachsen Salzgitter 07.06.2017 Thorsten Herbert Bereichsleiter

Mehr

Elektromobilität in Deutschland Inhaltliche Schwerpunkte der Förderprogramme des BMVI und aktuelle Förderaufrufe

Elektromobilität in Deutschland Inhaltliche Schwerpunkte der Förderprogramme des BMVI und aktuelle Förderaufrufe Elektromobilität in Deutschland Inhaltliche Schwerpunkte der Förderprogramme des BMVI und aktuelle Förderaufrufe 4. Fachkonferenz Elektromobilität München 22.02.2017 Oliver Braune Programmleiter Elektromobilität

Mehr

Dominik Borowski Referat G21 Elektromobilität Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Dominik Borowski Referat G21 Elektromobilität Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Dominik Borowski Referat G21 Elektromobilität Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Anforderungen an den Verkehrssektor der Zukunft Bezahlbarkeit Komfort und Sicherheit Vernetzung Unterstützung

Mehr

Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Technologie (NIP) in Deutschland

Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Technologie (NIP) in Deutschland Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Technologie (NIP) in Deutschland Dr. Klaus Bonhoff Wasserstoff und Brennstoffzellen-Projekte, F&E-Institutionen, Firmenstrategien und technologiepolitische

Mehr

Vorstellung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP)

Vorstellung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) Vorstellung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) Rolle der maritimen Projekte für die Entwicklung des Brennstoffzellenmarktes 7. September, 2016 SMM Hamburg

Mehr

Callux Brennstoffzellen in der Hausenergie

Callux Brennstoffzellen in der Hausenergie Callux Brennstoffzellen in der Hausenergie NIP-Konferenz Berlin 15.12.2016 Alexander Dauensteiner Head of Product Management System Products Vaillant Group Volumen Brennstoffzellen für Hausenergie Einordnung

Mehr

Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle: Was wurde seit 2006 erreicht?

Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle: Was wurde seit 2006 erreicht? Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle: Was wurde seit 2006 erreicht? Daimler Brennstoffzellenaktivitäten und die Schlüsselrolle des NIP Prof. Dr. Christian Mohrdieck Daimler AG Daimler Roadmap

Mehr

Schienenverkehr im Rahmen des NIP: die nationale Perspektive

Schienenverkehr im Rahmen des NIP: die nationale Perspektive Schienenverkehr im Rahmen des NIP: die nationale Perspektive Infoveranstaltung Fördermöglichkeiten für innovative Projektideen im Schienenverkehr Berlin 04. Juli 2016 Thorsten Herbert Bereichsleiter Verkehr

Mehr

Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. Konferenz Elektromobilität in NRW am 24.

Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. Konferenz Elektromobilität in NRW am 24. Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung Konferenz Elektromobilität in NRW am 24. Februar 2009 Die Kraftstoffstrategie der Bundesregierung Ziele Verringerung der

Mehr

Beitrag der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien für eine nachhaltige und zukunftsfähige Energieversorgung

Beitrag der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien für eine nachhaltige und zukunftsfähige Energieversorgung Beitrag der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien für eine nachhaltige und zukunftsfähige Energieversorgung Berliner Energietage Berlin 27.04.2015 Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Mehr

Die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs Wasserstoff

Die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs Wasserstoff Die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs Wasserstoff NABU-Konferenz: Wohin steuert der klimafreundliche LKW? Berlin 23. März 2017 NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Mehr

Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle

Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle Ergebniskonferenz des NIP 14. 15. Dezember 2016 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Invalidenstraße 44 10115 Berlin Programm Mittwoch,

Mehr

Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle

Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle Ergebniskonferenz des NIP 14. 15. Dezember 2016 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Invalidenstraße 44 10115 Berlin Programm Mittwoch,

Mehr

Energiepolitische Ziele und Forschungsaspekte

Energiepolitische Ziele und Forschungsaspekte Bürgerinformationsveranstaltung Power-to-Gas 14.11.2016, Wyhlen Energiepolitische Ziele und Forschungsaspekte Dr. Michael Specht Fachgebietsleiter Regenerative Energieträger und Verfahren Zentrum für Sonnenenergie-

Mehr

Callux, Praxistest Brennstoffzelle fürs Eigenheim. Einführung. Stand

Callux, Praxistest Brennstoffzelle fürs Eigenheim. Einführung. Stand Callux, Praxistest Brennstoffzelle fürs Eigenheim Einführung Stand 01.05.2016 Hintergründe des Callux-Projekts 2007 startete das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie

Mehr

Wasserstoff-Infrastruktur

Wasserstoff-Infrastruktur Wasserstoff-Infrastruktur für eine nachhaltige Mobilität H 2 bewegt - Ulm 16.03.2016 Dr. Manuel C. Schaloske Manuel C. Schaloske, März 16 Drei Themenschwerpunkte der e-mobil BW Aufbau eines effizienten

Mehr

Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Mobilität PKW. NIP-Konferenz Berlin Thomas Brachmann Chief Project Engineer, Honda R&D Europe

Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Mobilität PKW. NIP-Konferenz Berlin Thomas Brachmann Chief Project Engineer, Honda R&D Europe Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Mobilität PKW NIP-Konferenz Berlin 14.12.2016 Thomas Brachmann Chief Project Engineer, Honda R&D Europe Mobilität Praxiseinsatz Erleb- & Sichtbarkeit H 2 -Infrastruktur

Mehr

Clean Energy Partnership CEP Eine starke Partnerschaft entwickelt die emissionsfreie Zukunft

Clean Energy Partnership CEP Eine starke Partnerschaft entwickelt die emissionsfreie Zukunft Clean Energy Partnership CEP Eine starke Partnerschaft entwickelt die emissionsfreie Zukunft Ein Leuchtturmprojekt des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP)

Mehr

Vollversammlung und Statusseminar Brennstoffzelle 2015

Vollversammlung und Statusseminar Brennstoffzelle 2015 Vollversammlung und Statusseminar Brennstoffzelle 2015 Spezielle Märkte I Clean Power Net - Stromversorgung Business Wolfgang Axthammer Geschäftsführer & Programmleiter Spezielle Märkte NOW GmbH Nationale

Mehr

Strom, Wärme, Verkehr Das technologische Potential von Wasserstoff

Strom, Wärme, Verkehr Das technologische Potential von Wasserstoff Strom, Wärme, Verkehr Das technologische Potential von Wasserstoff NIP-Vollversammlung Berlin Dr. Uwe Albrecht Geschäftsführer, Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH LBST - Unabhängige Expertise seit über 30

Mehr

Wasserstoff und Brennstoffzelle im Straßengüterverkehr

Wasserstoff und Brennstoffzelle im Straßengüterverkehr Wasserstoff und Brennstoffzelle im Straßengüterverkehr IHK-Veranstaltung: Alternative Antriebe bei Nutzfahrzeugen Osnabrück 06. September 2017 NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Mehr

Vaillant Brennstoffzellensystem

Vaillant Brennstoffzellensystem Vaillant Brennstoffzellensystem Voraussetzungen für die Endanwendung 28. Februar 2014 Marcel Neubert, Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG Effiziente Energienutzung mit Kraft-Wärme-Kopplung 175% -Effizienz

Mehr

Deutschland auf dem Weg zum Leitmarkt und Leitanbieter Elektromobilität

Deutschland auf dem Weg zum Leitmarkt und Leitanbieter Elektromobilität Deutschland auf dem Weg zum Leitmarkt und Leitanbieter Elektromobilität Dr. Veit Steinle Leiter der Abteilung Umweltpolitik und Infrastruktur, Grundsatzfragen des Ressorts Finanzierung und Programme Programme

Mehr

Competence Center Energy & Mobility

Competence Center Energy & Mobility Competence Center Energy & Mobility Forschung im Netzwerk Urs Elber Geschäftsführer CCEM Urs Elber 1 Wertschöpfungskette Forschung Wohlstand Stellen, Arbeit, Sozialer Frieden Wettbewerbsfähigkeit Öff.

Mehr

Wasserstofftankstellen richtig auslegen und betreiben

Wasserstofftankstellen richtig auslegen und betreiben Wasserstofftankstellen richtig auslegen und betreiben Projekt H2BER Projektlaufzeit: Januar 2015 Dezember 2016 Auszug aus dem Projekt 03BV242 Dimensionierung von Wasserstofftankstellen für verschiedene

Mehr

WASSERSTOFF TANKEN AB HEUTE IN ULM MÖGLICH

WASSERSTOFF TANKEN AB HEUTE IN ULM MÖGLICH Gemeinsame Pressemitteilung WASSERSTOFF TANKEN AB HEUTE IN ULM MÖGLICH Daimler, Linde und Total setzen Wasserstoff-Infrastrukturausbau fort Bereits 21 öffentliche Wasserstoff-Tankstellen bundesweit, sieben

Mehr

INHALT. Impressum. Steinbeis Innovationszentrum Innovations- und Wissensstrategien ENSTOR: Energy Storage Network. Deichstraße Hamburg

INHALT. Impressum. Steinbeis Innovationszentrum Innovations- und Wissensstrategien ENSTOR: Energy Storage Network. Deichstraße Hamburg Impressum Steinbeis Innovationszentrum Innovations- und Wissensstrategien ENSTOR: Energy Storage Network Deichstraße 25 20459 Hamburg Tel: +49 (0)40 3600 663 0 Fax: +49 (0)40 3600 663 20 E-Mail: info@steinbeis-iws.de

Mehr

Callux: Innovationsmanagement und Marktvorbereitung in der Praxis

Callux: Innovationsmanagement und Marktvorbereitung in der Praxis Callux, Praxistest Brennstoffzelle fürs Eigenheim Callux: Innovationsmanagement und Alexander Dauensteiner Vaillant Berlin 26.11.2015 2002 Vom Labor über den Praxistest in den Markt 2008 2012 2016 Prototypentwicklung

Mehr

Brennstoffzellen für die Hausenergieversorgung. Große Erwartungen an kleine Kraftwerke. Energie braucht Impulse

Brennstoffzellen für die Hausenergieversorgung. Große Erwartungen an kleine Kraftwerke. Energie braucht Impulse Brennstoffzellen für die Hausenergieversorgung Große Erwartungen an kleine Kraftwerke CEP 1. Praxisworkshop Brennstoffzellen EnBW Vertrieb GmbH Markus Edel 30. März 2012 Energie braucht Impulse Inhalt

Mehr

Die Brennstoffzelle in der Praxis

Die Brennstoffzelle in der Praxis 30. März 2012 Die Brennstoffzelle in der Praxis Vom Forschungsprojekt zur Markteinführung 1. Praxisworkshop Brennstoffzelle - Kompetenz für die neue Technologie im Heizungskeller Freitag 30.03.2012, Landesmesse

Mehr

Wasserstoff als Energieträger Wasserstoff (H 2. Hydrogen-Ansatz von Air Liquide) gewinnen zunehmend an Bedeutung. Durch diese Flexibilität kann H 2

Wasserstoff als Energieträger Wasserstoff (H 2. Hydrogen-Ansatz von Air Liquide) gewinnen zunehmend an Bedeutung. Durch diese Flexibilität kann H 2 Wasserstoff als Energieträger Wasserstoff ( ) ist, wie Strom auch, ein Energieträger und keine Energiequelle. Auf der Erdoberfläche ist es eines der häufigsten Elemente und ist nicht nur in Wasser, sondern

Mehr

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte Anzufordern unter: TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte München/Berlin, 2. Februar 2011 Im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) bauen die Partner TOTAL Deutschland

Mehr

GSV-Forum Perspektive Wasserstoff als Kraftstoff. Kurzreferat DI Wolfgang Kriegler / A3PS

GSV-Forum Perspektive Wasserstoff als Kraftstoff. Kurzreferat DI Wolfgang Kriegler / A3PS GSV-Forum Perspektive Wasserstoff als Kraftstoff Kurzreferat DI Wolfgang Kriegler / A3PS Agenda - A3PS: Ziele, Aufgaben und Themen - FCH Cluster Austria - Thema FCH: Antriebstechnik und Energieträger -

Mehr

Bericht. des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Bericht. des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Berlin, 16.09.09 Bericht des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zur Gemeinsamen Konferenz der Verkehrs- und Straßenbauabteilungsleiter der Länder (GKVS, TOP 3.9) / Verkehrsministerkonferenz

Mehr

Förderung nachhaltiger Mobilität durch die Bundesregierung

Förderung nachhaltiger Mobilität durch die Bundesregierung Förderung nachhaltiger Mobilität durch die Bundesregierung Stefan Schmitt Leiter Referat UI43, Innovationen für nachhaltige Mobilität, Elektromobilität Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung mit Brennstoffzelle

Kraft-Wärme-Kopplung mit Brennstoffzelle e.v. Kraft-Wärme-Kopplung mit Brennstoffzelle Dr. Heinrich Lienkamp 17.11.2016 Fulda Inhalt Vorstellung der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.v. Hintergrund Grundlagen Kraft-Wärme-Kopplung

Mehr

Informationen zu Fördermöglichkeiten des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI)

Informationen zu Fördermöglichkeiten des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) ElektroMobilität NRW: Elektrobusse im Linienverkehr Informationen zu Fördermöglichkeiten des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) Oliver Braune Bonn 05.10.2016 Ziele der Bundesregierung:

Mehr

Clean Energy Partnership. Patrick Schnell Vorsitzender der CEP Jahreskonferenz Power to Gas,

Clean Energy Partnership. Patrick Schnell Vorsitzender der CEP Jahreskonferenz Power to Gas, Clean Energy Partnership Patrick Schnell Vorsitzender der CEP Jahreskonferenz Power to Gas, 02.07.2014 Public-Private-Partnership gegründet im Dez. 2002 als gemeinsame Initiative von Politik und Industrie

Mehr

E-Mobilität: Globale Trends und Herausforderungen

E-Mobilität: Globale Trends und Herausforderungen E-Mobilitätstag Ulm 14.10.2016 E-Mobilität: Globale Trends und Herausforderungen Werner Tillmetz Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) Baden-Württemberg - 1 - - 2 - KURZPORTRAIT ZSW

Mehr

Wasserstoffproduktion im Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und

Wasserstoffproduktion im Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Wasserstoffproduktion im Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Technical Forum Group Exhibit Hydrogen + Fuel Cells Hannover Messe 2010 22. April 2010 Dr. Oliver Ehret

Mehr

Die chemische Industrie im Konflikt: Zwischen Effizienz und fluktuierender Stromversorgung Dr. Jochen Wilkens, 1. November 2016

Die chemische Industrie im Konflikt: Zwischen Effizienz und fluktuierender Stromversorgung Dr. Jochen Wilkens, 1. November 2016 Die chemische Industrie im Konflikt: Zwischen Effizienz und fluktuierender Stromversorgung Dr. Jochen Wilkens, 1. November 2016 Energieeffizienz eine ständige Herausforderung Übersicht Energieverbrauch

Mehr

Zukunftsforum Energiewende Elektromobilität in Kommunen Programme des Bundes zur Förderung der Elektromobilität

Zukunftsforum Energiewende Elektromobilität in Kommunen Programme des Bundes zur Förderung der Elektromobilität Zukunftsforum Energiewende Elektromobilität in Kommunen Programme des Bundes zur Förderung der Elektromobilität Dominique Sévin Kassel 29.11.2017 1 Die NOW GmbH: Aufgabenportfolio im Auftrag des BMVI Nationales

Mehr

Elektromobilität aus politischer Sicht

Elektromobilität aus politischer Sicht Mobilitec 2013 bsm-forum Elektromobilität und Intermodalität wie bewegen wir uns morgen? Hannover, 11.04.2013 Elektromobilität aus politischer Sicht Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten

Mehr

Elektromobilität in der Modellregion NordWest Ein Beitrag zur nachhaltigen Energiewirtschaft?

Elektromobilität in der Modellregion NordWest Ein Beitrag zur nachhaltigen Energiewirtschaft? Elektromobilität in der Modellregion NordWest Ein Beitrag zur nachhaltigen Energiewirtschaft? Dr.-Ing. Gerald Rausch Regionale Projektleitstelle Modellregion Bremen/Oldenburg Fraunhofer Institut IFAM Konferenz

Mehr

Kraft-Wärme-Kopplung mit Brennstoffzelle

Kraft-Wärme-Kopplung mit Brennstoffzelle e.v. Kraft-Wärme-Kopplung mit Brennstoffzelle Vortrag zur Veranstaltungsreihe der Hessen Agentur "Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung mit Brennstoffzellen-Heizgeräten 25.10.2016 Gießen (Fachverband Sanitär-, Heizungs-

Mehr

NEUE TOTAL WASSERSTOFFTANKSTELLE IN KARLSRUHE VERBINDET MOBILITÄT MIT ERNEUERBARER ENERGIE

NEUE TOTAL WASSERSTOFFTANKSTELLE IN KARLSRUHE VERBINDET MOBILITÄT MIT ERNEUERBARER ENERGIE Gemeinsame Pressemitteilung NEUE TOTAL WASSERSTOFFTANKSTELLE IN KARLSRUHE VERBINDET MOBILITÄT MIT ERNEUERBARER ENERGIE Deutsches Wasserstoff(H 2 )-Tankstellennetz wächst auf 33 Standorte Daimler, Linde

Mehr

Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren

Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren 6. Symposium Energieeffiziente Schule, 17. November 2015, Carl Benz Arena, Stuttgart K. Lorenz, ptj-energienetzwerk@fz-juelich.de Energieforschung

Mehr

Zukunft. Technologie. Brennstoffzellen.

Zukunft. Technologie. Brennstoffzellen. Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen Zukunft. Technologie. Brennstoffzellen. Gemeinsam den Durchbruch schaffen. 2 ARBEITSGEMEINSCHAFT BRENNSTOFFZELLEN Wir, die Brennstoffzellenindustrie machen die Brennstoffzellentechnologie

Mehr

Wasserstoffproduktion im NIP: Studien und Projekte. NIP-Konferenz Berlin Dr. Oliver Ehret Programmleiter Strombasierte Kraftstoffe, NOW

Wasserstoffproduktion im NIP: Studien und Projekte. NIP-Konferenz Berlin Dr. Oliver Ehret Programmleiter Strombasierte Kraftstoffe, NOW Wasserstoffproduktion im NIP: Studien und Projekte NIP-Konferenz Berlin 15.12.2016 Dr. Oliver Ehret Programmleiter Strombasierte Kraftstoffe, NOW Inhalte des Vortrags Studien zur Herstellung und Nutzung

Mehr

Mercedes-Benz übergibt Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle an Kunden

Mercedes-Benz übergibt Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle an Kunden Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL Mercedes-Benz übergibt Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle an Kunden Presse-Information 27. Januar 2011 Berlin - Mercedes-Benz hat heute Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle

Mehr

Virtuelles. P2G-Institut. Virtuelles Institut Strom zu Gas und Wärme. Prof. Klaus Görner Gas- und Wärme-Institut e.v., Essen GWI

Virtuelles. P2G-Institut. Virtuelles Institut Strom zu Gas und Wärme. Prof. Klaus Görner Gas- und Wärme-Institut e.v., Essen GWI Virtuelles nstitut Virtuelles Institut Strom zu Gas und Wärme Prof. Klaus Görner Gas- und Wärme-Institut e.v., Essen GWI 14.11.2013 13. Jahrestreffen des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff Düsseldorf

Mehr

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW als Teil der EnergieAgentur.NRW. Das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW als Teil der EnergieAgentur.NRW. Das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW als Teil der EnergieAgentur.NRW Dr.-Ing. Thomas Kattenstein VDMA AG BZ Mitgliederversammlung 15. Februar 2017 in Hanau Das Organisation als Dienstleister der Landesregierung Nordrhein-Westfalen als Teil

Mehr

Bedeutung der Elektromobilität für Deutschland

Bedeutung der Elektromobilität für Deutschland Abschlusskonferenz des Projektes Berlin elektromobil BeMobility 2.0 20. März 2014 Bedeutung der Elektromobilität für Deutschland Dr. Christian Schlosser, Referat UI43, Innovationen für nachhaltige Mobilität,Elektromobilität

Mehr

Erfahrungsbericht Hybridkraftwerk und Brennstoffzellenfahrzeug. Björn Wierskalla

Erfahrungsbericht Hybridkraftwerk und Brennstoffzellenfahrzeug. Björn Wierskalla Erfahrungsbericht Hybridkraftwerk und Brennstoffzellenfahrzeug Björn Wierskalla 19.03.2015 CO 2 Bilanz Warum Wasserstoff im Verkehrssektor? Typ: Kohlefaserverbundwerkstoff Speichervermögen: 4,2 kg gasförmiger

Mehr

Forschungsförderung des Bundesamtes für Energie BFE

Forschungsförderung des Bundesamtes für Energie BFE Das Brennstoffzellen-Postauto in Brugg aus verschiedenen Blickwinkeln Forschungsförderung des Bundesamtes für Energie BFE Dr. VÖV Fachtagung KTBB, Fribourg, 26.April 2012 Globales CO 2 -Problem VerschiedensteTechnologien

Mehr

Energiewende. Flexibilitätsoptionen für ein Gelingen der LUAT. Klaus Görner Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil.

Energiewende. Flexibilitätsoptionen für ein Gelingen der LUAT. Klaus Görner Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Folie 1 Universität Duisburg-Essen Gas- Wärme-Institut e.v. Essen Energiegespräch 2015 Von der heute zur Stadt der Zukunft 19. März 2015 Römermuseum, Energieversorgung gestern, heute, morgen Übergeordnete

Mehr

VDMA Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen Umfrage zum Aufbau einer Brennstoffzellen- Statistik und Prognose für Deutschland

VDMA Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen Umfrage zum Aufbau einer Brennstoffzellen- Statistik und Prognose für Deutschland VDMA Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen Umfrage zum Aufbau einer Brennstoffzellen- Statistik und Prognose für Deutschland 1 VDMA Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen Mitglieder 2 VDMA AG BZ Industriebefragung

Mehr

Honda s Brennstoffzellenfahrzeug FCX Clarity im Kontext mit der Clean Energy Partnership (CEP) Erfahrungen und Ausblick

Honda s Brennstoffzellenfahrzeug FCX Clarity im Kontext mit der Clean Energy Partnership (CEP) Erfahrungen und Ausblick VDIK-Dialog Alternative Antriebe Honda s Brennstoffzellenfahrzeug FCX Clarity im Kontext mit der Clean Energy Partnership (CEP) Erfahrungen und Ausblick Thomas Brachmann Automobile Engineering & Research

Mehr

Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren

Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren Forschungsnetzwerk Energie in Gebäuden und Quartieren 9. Projektleiter-Meeting EnEff:Stadt, Aachen, 11. Mai 2015 Kerstin Lorenz, Projektträger Jülich Energieforschung Strategisches Instrument der Energiepolitik

Mehr

Regierungsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie von der Marktvorbereitung zu wettbewerbsfähigen Produkten

Regierungsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie von der Marktvorbereitung zu wettbewerbsfähigen Produkten Regierungsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie 2016-2026 von der Marktvorbereitung zu wettbewerbsfähigen Produkten zur Fortsetzung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und

Mehr

Vorab-Fassung - wird durch lektorierte Verison ersetzt.

Vorab-Fassung - wird durch lektorierte Verison ersetzt. Deutscher Bundestag Drucksache 18/9910 18. Wahlperiode 06.10.2016 Unterrichtung durch die Bundesregierung Regierungsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie 2016 bis 2026 von der Marktvorbereitung

Mehr

Referentenbriefing NIP VV Förderprojekt Leonardo

Referentenbriefing NIP VV Förderprojekt Leonardo Referentenbriefing NIP VV Förderprojekt Leonardo Berlin I 01.06.2015 Dr. Andreas Mai Hexis AG I Leiter F&E Überblick Titel des Vorhabens: Leonardo Budget: 7633868 Förderung: 3663346 Laufzeit: 01.08.2013

Mehr

Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien Tragende Säulen der Energiewende 2.0

Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien Tragende Säulen der Energiewende 2.0 Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien Tragende Säulen der Energiewende 2.0 Weiterentwicklung des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) Berlin im Juni

Mehr

Furgy Kongress Fachforum: Elektromobilität in der Grenzregion Schleswig-Holstein. Der echte Norden.

Furgy Kongress Fachforum: Elektromobilität in der Grenzregion Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Furgy Kongress 2016 Fachforum: Elektromobilität in der Grenzregion 2020 Landeskoordination Elektromobilität Schleswig-Holstein Positionierung von Schleswig-Holstein im Zukunftsthema Elektromobilität Koordination

Mehr

XVI. energie-symposium FH Stralsund

XVI. energie-symposium FH Stralsund XVI. energie-symposium FH Stralsund Erste Schritte zur Wasserstoff - Infrastruktur In Zusammenarbeit mit: WTI Wasserstofftechnologie-Initiative Mecklenburg-Vorpommern e. V. Rostock Dr.-Ing. Hans Sandlaß

Mehr

Möglichkeiten und Potenziale zur Energiespeicherung in Gasnetzen Dr.-Ing. Bernhard Klocke, GELSENWASSER AG

Möglichkeiten und Potenziale zur Energiespeicherung in Gasnetzen Dr.-Ing. Bernhard Klocke, GELSENWASSER AG Möglichkeiten und Potenziale zur Energiespeicherung in Gasnetzen Dr.-Ing. Bernhard Klocke, GELSENWASSER AG UNI Duisburg-Essen 30.11.2011 1 Gliederung Das energiewirtschaftliche Umfeld Konzeptentwicklung

Mehr

Audi h-tron Joerg Starr Konzerngeschäftstelle Brennstoffzelle

Audi h-tron Joerg Starr Konzerngeschäftstelle Brennstoffzelle Audi h-tron 20.09.17 Joerg Starr Konzerngeschäftstelle Brennstoffzelle 2 Our vision: ZERO Emissions Konventionell, Hybrid, Mildhybrid PHEV BEV FCEV Diesel, Otto, CNG Otto, Strom Strom Wasserstoff Nur zwei

Mehr

Batterietechnologie und deren Auswirkungen auf die Arbeitsplätze der Zukunft

Batterietechnologie und deren Auswirkungen auf die Arbeitsplätze der Zukunft zukunftmobil Nürnberg, 10.11.2016 Batterietechnologie und deren Auswirkungen auf die Arbeitsplätze der Zukunft Werner Tillmetz Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) Baden-Württemberg

Mehr

QUO VADIS ENERGIEWENDE?

QUO VADIS ENERGIEWENDE? QUO VADIS ENERGIEWENDE? STAND & PERSPEKTIVEN ERNEUERBARER ENERGIEN GREEN COMPETENCE DAY 2015 HAMBURG, 17. MÄRZ 2015 / FRANKFURT, 18. MÄRZ 2015 Präsentiert von Philipp Vohrer, Geschäftsführer Agentur für

Mehr

Etablierung der Nationalen Plattform Elektromobilität am 3. Mai 2010 Gemeinsame Erklärung von Bundesregierung und deutscher Industrie

Etablierung der Nationalen Plattform Elektromobilität am 3. Mai 2010 Gemeinsame Erklärung von Bundesregierung und deutscher Industrie Berlin, 3. Mai 2010 Etablierung der Nationalen Plattform Elektromobilität am 3. Mai 2010 Gemeinsame Erklärung von Bundesregierung und deutscher Industrie Gemeinsame Basis Eine zukunftsfähige Mobilität

Mehr

Das war: Kraft-Wärme-Kopplung (KWK): Ein Baustein der Energiewende. Referentin: Andrea Graf BUND Landesverband Hessen e. V.

Das war: Kraft-Wärme-Kopplung (KWK): Ein Baustein der Energiewende. Referentin: Andrea Graf BUND Landesverband Hessen e. V. Das war: Kraft-Wärme-Kopplung (KWK): Ein Baustein der Energiewende Referentin: Andrea Graf BUND Landesverband Hessen e. V. HESSENFORUM: Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) Möglichkeiten der Nutzung von Brennstoffzellen-KWK

Mehr

Clean Power Net Starkes Bündnis für eine zuverlässige und umweltfreundliche Stromversorgung aus der Brennstoffzelle

Clean Power Net Starkes Bündnis für eine zuverlässige und umweltfreundliche Stromversorgung aus der Brennstoffzelle Clean Power Net Starkes Bündnis für eine zuverlässige und umweltfreundliche Stromversorgung aus der Brennstoffzelle Vortrag 22.06.2017 10. Bayrisches EnergieForum Dr. Ludwig Jörissen Zentrum für Sonnenenergie-

Mehr

Schwerpunkte des BMVI zur Förderung der Elektromobilität, Umsetzung des Elektromobilitätsgesetzes

Schwerpunkte des BMVI zur Förderung der Elektromobilität, Umsetzung des Elektromobilitätsgesetzes Elektromobilität vor Ort Fachkonferenz des BMVI am 8. und 9. März 2016 in Aachen Schwerpunkte des BMVI zur Förderung der Elektromobilität, Umsetzung des Elektromobilitätsgesetzes MR Stefan Schmitt, Leiter

Mehr

Energiewende eine gemeinsame Herausforderung für Strom- und Gasnetze. aus Sicht Strom

Energiewende eine gemeinsame Herausforderung für Strom- und Gasnetze. aus Sicht Strom Energiewende eine gemeinsame Herausforderung für Strom- und Gasnetze. aus Sicht Strom Klaus Engelbertz RWE Netzservice GmbH RWE Netzservice GmbH 21.02.2013 SEITE 1 Energiepolitischen Rahmenbedingungen

Mehr

Energiewende und Dienstleistungsentwicklung mit Callux

Energiewende und Dienstleistungsentwicklung mit Callux Callux, Praxistest Brennstoffzelle fürs Eigenheim Energiewende und Dienstleistungsentwicklung Prof. Dr. Wolfram Münch EnBW Berlin 26.11.2015 Technologische Ziele im Callux- Projekt Senkung Service- und

Mehr

Brennstoffzellen aus Deutschland

Brennstoffzellen aus Deutschland Brennstoffzellen aus Deutschland Johannes Schiel VDMA Brennstoffzellen März 2010 1 VDMA Brennstoffzellen vertritt die Brennstoffzellen-Industrie in Deutschland 2 Brennstoffzellen: Märkte und Anwendungen

Mehr

Grüner Wasserstoff als Bindeglied zwischen Energiewende und nachhaltiger Mobilität»

Grüner Wasserstoff als Bindeglied zwischen Energiewende und nachhaltiger Mobilität» Grüner Wasserstoff als Bindeglied zwischen Energiewende und nachhaltiger Mobilität» Life Needs Power Produkt-/Angebotsmanagement und Digitalisierung Dr. Alexander Conreder, Geschäftsentwicklung 28. April

Mehr

Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Produktion

Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Produktion Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Produktion NIP-Konferenz Berlin 14.12.2016 Alexander Zörner Projektleiter Wasserstoffanwendungen, Linde AG Die CEP fährt mit mindestens 50% grünem Wasserstoff

Mehr

Elektromobilität Zukunftstechnologie heute

Elektromobilität Zukunftstechnologie heute Paralleler Plug-in- Hybrid Serieller Plug-in- Hybrid Batterieelektrisches Fahrzeug Brennstoffzellenfahrzeug FC H 2 FC H 2 Batterie Elektromotor/ Generator Brennstoffzelle Wasserstofftan k Elektromobile

Mehr

Von der Stromwende zur Energiewende Notwendige Weichenstellungen

Von der Stromwende zur Energiewende Notwendige Weichenstellungen Von der Stromwende zur Energiewende Notwendige Weichenstellungen Leipzig, 07. September 2017 Markus Wild, Leiter Unternehmensentwicklung, Politik und Kommunikation Agenda Die Ausgangslage: Energiewende

Mehr

WASSERSTOFFBEREITSTELLUNG SPEZIELLE MÄRKTE NIP. 1 0 Jahre NIP bis

WASSERSTOFFBEREITSTELLUNG SPEZIELLE MÄRKTE NIP. 1 0 Jahre NIP bis VERKEHR UND INFRASTRUKTUR WASSERSTOFFBEREITSTELLUNG STATIONÄR: HAUSENERGIE/INDUSTRIE SPEZIELLE MÄRKTE NIP 1 0 Jahre NIP 2 0 0 7 bis 2 0 16 10 Jahre NIP 2007 bis 2016 Vorwort von Dr. Klaus Bonhoff, NOW

Mehr

Der Einsatz Regenerativer bedarf langfristig sicherer Rahmenbedingungen

Der Einsatz Regenerativer bedarf langfristig sicherer Rahmenbedingungen Der Einsatz Regenerativer bedarf langfristig sicherer Rahmenbedingungen Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung und Hertie School of Governance Herausforderungen Globale Energieversorgungssicherheit

Mehr

Handlungsempfehlungen. Entwicklung eines Markteinführungsprogramms für Brennstoffzellen in Speziellen Märkten

Handlungsempfehlungen. Entwicklung eines Markteinführungsprogramms für Brennstoffzellen in Speziellen Märkten Handlungsempfehlungen Entwicklung eines Markteinführungsprogramms für Brennstoffzellen in Speziellen Märkten Dr. Heinz Eickenbusch, Oliver Kaiser August 2010 Marktsegment: Stromversorgung Business Definition

Mehr

Roadmap für den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland

Roadmap für den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland Roadmap für den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland - Zusammenfassung - Deutscher Wasserstoff-Verband e.v. (DWV) Unter den Eichen 87 12205 Berlin Internet: http://www.dwv-info.de E-Mail:

Mehr

Elektromobilität in Hessen Zukunft schon heute erleben

Elektromobilität in Hessen Zukunft schon heute erleben Elektromobilität in Hessen Zukunft schon heute erleben www.strom-bewegt.hessen.de Hessen setzt auf Elektromobilität Vor dem Hintergrund der überaus großen Bedeutung von Mobilität für Hessen hat die Landesregierung

Mehr

Elektromobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Stand der Entwicklung und Markteinführung bei Pkw in Deutschland

Elektromobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Stand der Entwicklung und Markteinführung bei Pkw in Deutschland Elektromobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle Stand der Entwicklung und Markteinführung bei Pkw in Deutschland 2 KONSOLIDIERUNG LOGOS MODELLREGIONEN ELEKTROMOBILITÄT 31.08.2017 1:02 Seite 2 von

Mehr

Erneuerbare Energien 2008 Chancen und Perspektiven Hybrid-Kraftwerk. BUND Brandenburg

Erneuerbare Energien 2008 Chancen und Perspektiven Hybrid-Kraftwerk. BUND Brandenburg Erneuerbare Energien 2008 Chancen und Perspektiven Hybrid-Kraftwerk BUND Brandenburg 21.06.2008 E ENERTRAG 600 MW bzw. 400 Anlagen am Netz Stromproduktion 1,3 TWh pro Jahr Service für 1000 Anlagen 825

Mehr

Soziale Akzeptanz von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologien Gesamtteam-Treffen Cluster Brennstoffzelle BW, Fraunhofer ISE, Freiburg, 9.3.

Soziale Akzeptanz von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologien Gesamtteam-Treffen Cluster Brennstoffzelle BW, Fraunhofer ISE, Freiburg, 9.3. HYACINTH FCH JU SPI-JTI-FCH.2013.5.3 Hydrogen Acceptance in the Transition Phase Support & Coordinated Action Soziale Akzeptanz von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologien Gesamtteam-Treffen Cluster

Mehr

Schaufenster Elektromobilität*

Schaufenster Elektromobilität* Schaufenster Elektromobilität* Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg Kai Florysiak Geschäftsführer *Erprobungsraum*Versuchslabor*Werkstatt Quelle: http://www.bmub.bund.de/fileadmin/bmu-import/files/

Mehr

Elektromobilität in Deutschland Umsetzungsstand der Förderprogramme des BMVI

Elektromobilität in Deutschland Umsetzungsstand der Förderprogramme des BMVI Elektromobilität in Deutschland Umsetzungsstand der Förderprogramme des BMVI Fachkonferenz Elektromobilität vor Ort Hotel Pullmann Aachen Quellenhof Aachen 08.03.2016 Dr. Klaus Bonhoff Geschäftsführer

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen. Konjunkturspiegel für die Brennstoffzellen-Industrie 2013

Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen. Konjunkturspiegel für die Brennstoffzellen-Industrie 2013 Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen Konjunkturspiegel für die Brennstoffzellen-Industrie 2013 Vorwort Die deutsche Brennstoffzellen-Industrie setzt bereits 2013 dreistellige Millionenbeträge mit stationären

Mehr

Stark mit europäischen Förderprogrammen INTERREG HORIZON 2020

Stark mit europäischen Förderprogrammen INTERREG HORIZON 2020 Stark mit europäischen Förderprogrammen INTERREG HORIZON 2020 Stephanie Koch Transferagentur Fachhochschule Münster GmbH Hüfferstrasse 27 48149 Münster Tel. 0251-8364603 koch@ta.fh-muenster.de INTERREG

Mehr

Presseinformation Nr. 12/2016

Presseinformation Nr. 12/2016 Presseinformation Nr. 12/2016 Ohne Brennstoffzellen wird es nicht gehen! Großes Interesse beim e-mobil BW Werkstattgespräch Die Vision von der Brennstoffzelle in Nürtingen 24.11.2016 Das mit mehr als 100

Mehr

Von der Energiewende zur Stromgesellschaft

Von der Energiewende zur Stromgesellschaft 9. STIEBEL-ELTRON-DIALOG Zur Evolution der Architektur Die Energiewende gestalten Westin Grand, Elbphilharmonie, 4. Sept. 2017 Von der Energiewende zur Stromgesellschaft Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich

Mehr

E-mobiles Brandenburg

E-mobiles Brandenburg Kommunales Nachbarschaftsforum Berlin-Brandenburg 09. Dezember 2016, Potsdam Ladeinfrastruktur für Elektromobilität Förderprojekte und programme für ein stärker Dipl. Volkswirt Holger-Jens Hoffmann Ministerium

Mehr

FTI Strategie für Luftfahrt 2020 Aviation Forum Austria, DI(FH) Ingrid Kernstock, MA FTI Strategie für Luftfahrt & Take Off

FTI Strategie für Luftfahrt 2020 Aviation Forum Austria, DI(FH) Ingrid Kernstock, MA FTI Strategie für Luftfahrt & Take Off FTI Strategie für Luftfahrt 2020 Aviation Forum Austria, 20.11.2015 DI(FH) Ingrid Kernstock, MA FTI Strategie für Luftfahrt & Take Off FTI Strategie f. Luftfahrt Überblick Das BMVIT in Forschung, Technologie

Mehr

NIP-Vollversammlung und Statusseminar Brennstoffzelle Entwicklung Nutzfahrzeug SOFC APU III kurz ENSA III

NIP-Vollversammlung und Statusseminar Brennstoffzelle Entwicklung Nutzfahrzeug SOFC APU III kurz ENSA III NIP-Vollversammlung und Statusseminar Brennstoffzelle Entwicklung Nutzfahrzeug SOFC APU III kurz ENSA III Berlin I 01.06.2015 Dipl.-Ing. (FH) Andreas Kaupert Eberspächer Climate Control Systems GmbH &

Mehr

Erdgas/Biogas Die Energie.

Erdgas/Biogas Die Energie. Erdgas/Biogas Die Energie. 1 Erdgas: effizient. Erdgas ist ein natürlich vorkommender brennbarer, farb- und geruchloser Energieträger und kann ohne Umwandlung direkt als Brennstoff und Treibstoff genutzt

Mehr