Was ist Korrosionsarten Teil 2. ThyssenKrupp Materials Schweiz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was ist Korrosionsarten Teil 2. ThyssenKrupp Materials Schweiz"

Transkript

1 Was ist Korrosionsarten Teil 2

2 Lochfrass Lochkorrosion (Lochfrass) entsteht durch eine lokale Zerstörung der Passivschicht und die dadurch ausgelöste örtliche Elementbildung, z.b. bei Aluminium und rostfreiem Stahl Lochfrass ist eine gefürchtete Korrosionserscheinung, die bis zum völligen Durchlöchern der Bauteile führen kann Lochfrass ist in der Anfangsphase nur sehr schwer festzustellen und tritt besonders in Wasserleitungssystemen auf. Tiefe: 0.58 mm

3 Teilvorgang bei Lochkorrosion

4 Spaltkorrosion Bei Spalten zwischen Metallen kommt es an den Grenzflächen des Spalts zu einer unterschiedlichen Konzentration von Sauerstoff- oder Wasserstoffverbindungen Bei gewissen Verbindungen ist dies zum Teil unvermeidbar Der zu geringe Abstand zwischen zwei Bauteilen verhindert die Sauerstoffzufuhr, so dass sich die Passivschicht nicht ausreichend regenerieren bzw. ausbilden kann Dieser Korrosionsangriff ist optisch meistens schlecht zu sehen und daher gefährlich

5 Spaltkorrosion konstruktive Spalte fertigungsbedingte Spalte Ablagerungen / Verunreinigungen Im Spalt erhöht sich die Konzentration des angreifenden Mediums durch, der ph-wert sinkt infolge Hydrolyse. Das Medium ist im Spalt aggressiver als außerhalb des Spaltes Spaltkorrosion Passivschicht TKN/2006

6 Kontaktkorrosion Die Kontaktkorrosion tritt auf, wenn sich zwei verschiedene metallische Werkstoffe in Gegenwart eines Elektrolyten berühren Dabei erfolgt die Zerstörung des unedleren Werkstoffes Im Hinblick auf die Passivierungserscheinungen und anderen Phänomenen kommt der galvanischen Reihe nur eine allgemein orientierende Bedeutung zu Wichtig ist es, darauf zu achten, dass Metalle mit stark unterschiedlicher Stellung in der galvanischen Reihe nicht elektrisch leitend miteinander verbunden einer ionenhaltigen Lösung ausgesetzt werden

7 Kontaktkorrosion Korrosion an der Kontaktfläche unterschiedlicher Metalle Zwei unterschiedliche Metalle sind durch ein Gewinde verbunden An der Übergangsstelle beginnt das unedlere Metall zu korrodieren

8 Interkristalline Korrosion (IK) Interkristalline Korrosion bezeichnet die lokale Korrosion im Innern des Werkstoffs entlang der Korngrenzen IK tritt in Folge von Chromkarbidausscheidungen oder intermetallischen Phasen auf An den Korngrenzen sind nicht mehr die mindestens geforderten Chromgehalte von 11,5% vorhanden Quelle: metallograf.de

9 Interkristalline Korrosion (IK)

10 Spannungsrisskorrosion Spannungsrisskorrosion tritt dann auf, wenn das Bauteil Spannungen (Eigenspannungen oder Zugspannungen) enthält und ein korrosives Medium einwirkt Besonders Chloride und starke Laugen sind Auslöser dieser Art von Korrosion Nach Ablauf einer Inkubationszeit bilden sich zuerst mikroskopisch feine Anrisse aus; später entstehen daraus sichtbare Risse Die entstehenden Risse breiten sich senkrecht zur Richtung der Zugspannungen aus In den meisten Fällen verlaufen sie transkristallin, selten interkristallin Spannungsrisskorrosion kann zum Bruch des Bauteils führen Im vorliegenden Fall ist eine Schraube von dieser Fehlerart betroffen (siehe nächste Seite) Quelle: metallograf.de

11 Spannungsrisskorrosion Quelle: metallograf.de

12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit AG Industriestrasse 20 / Bronschhofen 9501 Wil/SG Tel Fax

Qualitätssicherung bei der Verarbeitung von CrNi

Qualitätssicherung bei der Verarbeitung von CrNi Qualitätssicherung bei der Verarbeitung von CrNi Referent: Friedrich Felber Steel for you GmbH 8010 Graz, Neutorgasse 51/I E-Mail: office@steelforyou.at Tel: +43 664 1623430 Fax: +43 316 231123 7828 Internet:

Mehr

Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen

Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen RADOLID Thiel GmbH Lösenbacher Landstrasse 166 58509 Lüdenscheid T +49 2351 979494 F +49 2351 979490 Korrosion von Schraubverbindungen an CFK-Bauteilen von Fabian Henkes Korrosion an Schraubenverbindungen

Mehr

Bersten von Kohlendioxid-Feuerlöschern

Bersten von Kohlendioxid-Feuerlöschern Bersten von Kohlendioxid-Feuerlöschern Ein Feuer wird gelöscht, indem man es erstickt. Dem Sauerstoff muss also der Zutritt verwehrt werden. Hierfür ist in geschlossenen Räumen das Kohlendioxid als reaktionsträges

Mehr

Korrosion. Definition der Korrosion. Natur der Korrosion

Korrosion. Definition der Korrosion. Natur der Korrosion Korrosion Definition der Korrosion Korrosion ist die Veränderung eines Werkstoffs, die durch unbeabsichtigten chemischen oder elektrochemischen Angriff hervorgerufen wird und von der Oberfläche ausgeht.

Mehr

Korrosion in der Hausinstallation. Korrosion von THD, 23.04.2005 1

Korrosion in der Hausinstallation. Korrosion von THD, 23.04.2005 1 Korrosion in der Hausinstallation Korrosion von THD, 23.04.2005 1 Normung Normung Die Normung definiert Korrosion als die Reaktion eines Werkstoffes mit seiner Umgebung. Sie führt zu einer messbaren Veränderung

Mehr

I Anod. Technischer Report. Informationen zu Korrosion, Korrosionsschutz, Materialien und Überzügen

I Anod. Technischer Report. Informationen zu Korrosion, Korrosionsschutz, Materialien und Überzügen I Anod Ni Fe Technischer Report Informationen zu Korrosion, Korrosionsschutz, Materialien und Überzügen Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen der Korrosion Korrosion und Korrosionsschutz... 3 2. Korrosionsarten

Mehr

Brennstoffzellen. Proton-Exchange-Membran-Fuel-Cell (PEM-Brennstoffzellen) Zellspannung: 0,5 bis 1 V (durch Spannungsverluste)

Brennstoffzellen. Proton-Exchange-Membran-Fuel-Cell (PEM-Brennstoffzellen) Zellspannung: 0,5 bis 1 V (durch Spannungsverluste) Brennstoffzellen Kennzeichen: Im Gegensatz zu Akkumulatoren, wo Substanzen während des Entladens aufgebraucht werden, werden bei der Stromentnahme aus Brennstoffzellen die Edukte laufend zugeführt. Brennstoffzellen

Mehr

Eisen Kohlenstoff < 1.2 %... Chrom > 10.5 %

Eisen Kohlenstoff < 1.2 %... Chrom > 10.5 % 2 Wie ist die chemische Zusammensetzung von Edelstahl? Der Unterschied zwischen Edelstahl und unlegierten Stählen liegt im Chromgehalt von mindestens 10,5% Eisen Kohlenstoff < 1.2 %... Chrom > 10.5 % Fe

Mehr

SCHADENSANALYSE GEFÜGTER BAUTEILE

SCHADENSANALYSE GEFÜGTER BAUTEILE SCHADENSANALYSE GEFÜGTER BAUTEILE Hon.-Prof. Dr.-Ing. Thomas Böllinghaus Bundesanstalt für Materialforschung und prüfung Unter den Eichen 87 D-12205 Berlin Tel.: +49-30-8104-1020 Fax: +49-30-8104-1027

Mehr

Neue Verfahren zur Oberflächenbehandlung von Edelstahl

Neue Verfahren zur Oberflächenbehandlung von Edelstahl Neue Verfahren zur Oberflächenbehandlung von Edelstahl Edelstahl veredeln Siegfried Pießlinger-Schweiger POLIGRAT GmbH Siegfried Pießlinger-Schweiger Seite 1 von 43 Inhalt 1. Grundlagen 2. Korrosionsbeständigkeit

Mehr

Ralph Bäßler, Helmuth Sarmiento Klapper, Andreas Burkert Bernd Isecke

Ralph Bäßler, Helmuth Sarmiento Klapper, Andreas Burkert Bernd Isecke Werkstofftechnische Herausforderungen der Engergiewirtschaft Darmstadt 25.09.2012 Qualifizierung von High Performance Werkstoffen für die Geothermie Ralph Bäßler, Helmuth Sarmiento Klapper, Andreas Burkert

Mehr

Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Erich Mathä

Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Erich Mathä HEIZUNGSFÜLLWASSER die versteckte Gefahr für Heizungsanlagen Muss der Installateur Wasserchemiker sein und welche Verpflichtungen treffen ihn? Der Installateur kann in der dafür vorgesehenen ÖNORM nachlesen,

Mehr

Teil 9 Korrosionsschutz, Analyse bestehender Stahlbauten

Teil 9 Korrosionsschutz, Analyse bestehender Stahlbauten x1 Teil 9 Korrosionsschutz, Analyse bestehender Stahlbauten 9. Einleitung In diesem Abschnitt des Scriptes werden wichtige Verfahren Vorgehensweisen bei der Beurteilung bestehender Bauten behandelt. Für

Mehr

Was Sie nach der Vorlesung Werkstoffkunde II wissen sollten. Stand 2012. Werkstofftechnik

Was Sie nach der Vorlesung Werkstoffkunde II wissen sollten. Stand 2012. Werkstofftechnik Was Sie nach der Vorlesung Werkstoffkunde II wissen sollten Stand 2012 Erstarrung Welche mikrostrukturellen Prozesse sind für die Fertigungsverfahren Urformen/Umformen/Trennen/Fügen/Stoffeigenschaften

Mehr

Dr.-Ing. A. van Bennekom + 49 (0) 2151 3633 4139 andre.vanbennekom@dew-stahl.com. Dipl.-Ing. F. Wilke +49 (0) 271 808 2640 frank.wilke@dew-stahl.

Dr.-Ing. A. van Bennekom + 49 (0) 2151 3633 4139 andre.vanbennekom@dew-stahl.com. Dipl.-Ing. F. Wilke +49 (0) 271 808 2640 frank.wilke@dew-stahl. Vergleich der physikalischen, mechanischen und korrosiven Eigenschaften von stabilisierten (1.4571) und niedrig kohlenstoffhaltigen (1.4404) austenitischen rostfreien Stählen Qualitätslenkung, Entwicklung

Mehr

Korrosion im Wasser- und Abwasserfach

Korrosion im Wasser- und Abwasserfach WASSER A B F A L L REGELWERK ARBEITSBEHELFE des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV) ÖWAV-Arbeitsbehelf 39 Korrosion im Wasser- und Abwasserfach Wien 2010 Österreichischer Wasser-

Mehr

Korrosionsbeständige Edelstähle

Korrosionsbeständige Edelstähle 1 WAS IST KORROSIONSBESTÄNDIGER EDELSTAHL? Im Umfeld korrosionsbeständiger Edelstähle existieren verschiedene Begriffe wie «nichtrostend, rostfrei, rostbeständig, korrosionsbeständig, Edelstahl Rostfrei,

Mehr

Quantophos / Impulsan F / H

Quantophos / Impulsan F / H Quantophos / Impulsan F / H Flüssige Mineralstoff-Kombinationen Quantophos F1, F2, F3, F4, FE, Cu2 / CuP und Impulsan H1, H2, H3, H4, HE, CS Produktdatenblatt 10.01 1-534 010 Aktuelle Fassung vom: Juni

Mehr

Grundaufgaben Seite 1/8. Korrosion

Grundaufgaben Seite 1/8. Korrosion HSA Dauerhaftigkeit / Grundaufgaben Seite 1/8 0. Inhalt 0. Inhalt 1 1. Allgemeines 1 2. Grundlagen 2 3. Begriffe 2 4. serscheinungen 3 4.1 Elektrochemische am Lokalelement 3 4.2 Bimetallkorrosion 4 4.3

Mehr

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 2141 Teil 2 Gefährdung durch Dampf und Druck Schädigung der drucktragenden Wandung

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 2141 Teil 2 Gefährdung durch Dampf und Druck Schädigung der drucktragenden Wandung TRBS 2141-2 Seite - 1 - Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 2141 Teil 2 Gefährdung durch Dampf und Druck Schädigung der drucktragenden Wandung (GMBl. Nr. 35 vom 04. August 2009 S. 731) Vorbemerkung

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information 53245 Schwarz-Weiß-Verbindungen und Isolierflansche Oft ist es erforderlich, einen Übergang von einer weißen Rohrleitung aus Edelstahl zu einer Leitung aus schwarzem Werkstoff zu

Mehr

Korrosion. GFS im Fach Chemie von Karla Lauer. Kurs: 12.2 (2006)

Korrosion. GFS im Fach Chemie von Karla Lauer. Kurs: 12.2 (2006) Korrosion GFS im Fach Chemie von Karla Lauer Kurs: 12.2 (2006) 1 Gliederung 1. Einleitung 1.1 Alltag 1.2 Geschichte und Normung 1.3 Verschleiß 1.4 Korrosionserscheinungen 2. Vorgänge bei der Korrosion

Mehr

Werkstoffe in der Medizintechnik

Werkstoffe in der Medizintechnik Weiterbildung Sterilgutversorgung ÖGSV Fachkundelehrgang II Werkstoffe in der Medizintechnik 2008 Seite 1/ 41 Modul 3: INHALT INHALT 1 Einführung in die...5 1.1 Einleitung...5 1.2 Allgemeine Grundlagen...6

Mehr

Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035

Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035 Kalk-und Korrosionsschutz in Heizanlagen nach gültigen Normen und Richtlinien SIA 384/1 DIN 2035 Unternehmer ist verantwortlich Jahrelang wurde bei der Heizungsbefüllung einfach das Trinkwasser unbehandelt

Mehr

Korrosionsschäden bei Schiffspumpen

Korrosionsschäden bei Schiffspumpen Korrosionsschäden bei Schiffspumpen Holger Döbert anwendungsbezogene Werkstoffberatung Korrosion und Korrosionsschutz Schadensaufklärung Zusammenfassung Die Hauptkomponenten von Schiffspumpen zur Förderung

Mehr

Edelstahl Merkmale, Verarbeitung und Einsatz

Edelstahl Merkmale, Verarbeitung und Einsatz Edelstahl Merkmale, Verarbeitung und Einsatz Zurzeit benennt die EN 10088 83 europäische nichtrostende Stahlsorten, angefangen von den korrosionsträgen Stählen mit min. 10,5% Chrom (Cr) bis hin zu den

Mehr

5.4 Erscheinungsformen der Korrosion bei Aluminium und seinen Legierungen

5.4 Erscheinungsformen der Korrosion bei Aluminium und seinen Legierungen 246 5 Korrosionsverhalten von Aluminium 5.4 Erscheinungsformen der Korrosion bei Aluminium und seinen Legierungen Die Erscheinungsformen der Korrosion bei Aluminium und Aluminiumlegierungen sind abhängig

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

http://www.reiz-online.de/ Reiz GmbH; EWM GmbH

http://www.reiz-online.de/ Reiz GmbH; EWM GmbH http://www.reiz-online.de/ Reiz GmbH; EWM GmbH Seminarinhalt: Theorie: Die verschiedenen Werkstoffe und Ihr Verhalten beim Schweißen WIG-und MIG/MAG Schweißen Neue Verfahrensvarianten und deren Vorteile

Mehr

Korrosionsminimierung an bandverzinkten Bauteilen Ein Informationsblatt der voestalpine Krems GmbH

Korrosionsminimierung an bandverzinkten Bauteilen Ein Informationsblatt der voestalpine Krems GmbH 1/9 Korrosionsminimierung an bandverzinkten Bauteilen Ein Informationsblatt der voestalpine Krems GmbH voestalpine Krems überzeugt nicht nur mit hervorragenden und qualitativ hochwertigen kaltgewalzten

Mehr

Korrosion metallischer Werkstoffe (Die gelb unterlegten Fachbegriffe werden in der Vorlesung erläutert)

Korrosion metallischer Werkstoffe (Die gelb unterlegten Fachbegriffe werden in der Vorlesung erläutert) Aggressive Gase und Flüssigkeiten, hohe Temperaturen, Stäube und anderes mehr zersetzen alljährlich Stähle und metallische Legierungen. Schäden in Milliardenhöhe sind die Folge, die einwandfreie Funktion

Mehr

Wasserstoff. Einführung und Grundlagen. 2012 Wasserstoff Grundlagen und Erfahrungen. Dipl. Ing. Karsten Stamm

Wasserstoff. Einführung und Grundlagen. 2012 Wasserstoff Grundlagen und Erfahrungen. Dipl. Ing. Karsten Stamm Wasserstoff Einführung und Grundlagen Schäden durch Korrosion Schäden durch Korrosion Allein in Deutschland für 2008 73 Mrd. Euro / Jahr Wasserstoff induzierte Spannungsrisskorrosion Grundlagen und Theorien

Mehr

5.4.1.2.1 Beständigkeit oxidkeramischer Produkte in korrosiven Flüssigkeiten (H. Mayer)

5.4.1.2.1 Beständigkeit oxidkeramischer Produkte in korrosiven Flüssigkeiten (H. Mayer) Chemische Eigenschaften Kapitel 5.4.1.2.1 Seite 1 5.4.1.2.1 Beständigkeit oxidkeramischer Produkte in korrosiven Flüssigkeiten (H. Mayer) 1. Einleitung Ein typisches Kennzeichen für Anwendungen oxidkeramischer

Mehr

Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern

Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern 0 Zusammenfassung Danfoss Fernwärme hat diesen Leitfaden für die Wasserqualität von Leitungswasser und Fernwärmewasser erstellt,

Mehr

Chemische und elektrochemische Oberflächenbehandlung von Edelstahl. Einfluss auf Korrosionsbeständigkeit und Funktionsverhalten

Chemische und elektrochemische Oberflächenbehandlung von Edelstahl. Einfluss auf Korrosionsbeständigkeit und Funktionsverhalten Chemische und elektrochemische Oberflächenbehandlung von Edelstahl Einfluss auf Korrosionsbeständigkeit und Funktionsverhalten ; POLIGRAT GmbH Seite 1 von 54 Typische Korrosionsformen und Beeinflussbarkeit

Mehr

Korrosion durch galvanische Elemente bei der Verbindung verschiedener Werkstoffe von Trinkwasserleitungen in Haustechnikanlagen

Korrosion durch galvanische Elemente bei der Verbindung verschiedener Werkstoffe von Trinkwasserleitungen in Haustechnikanlagen Schweizerischer Verein des Gas- und Wasserfaches SVGW Société Suisse de l Industrie du Gaz et des Eaux SSIGE Società Svizzera dell Industria del Gas e delle Acque SSIGA Swiss Gas and Water Industry Association

Mehr

Was kann man gegen Rohrbruch bei metallischen Rohrleitungen unternehmen?

Was kann man gegen Rohrbruch bei metallischen Rohrleitungen unternehmen? Korrosion Einführung Seite 1 von 8 Was kann man gegen Rohrbruch bei metallischen Rohrleitungen unternehmen? Korrosionsschutz für Metall-Leitungen - nur normgerechtes und zugelassenes Material verwenden

Mehr

SurTec Technischer Brief. 12 a. Korrosionsarten und deren Beeinflussung

SurTec Technischer Brief. 12 a. Korrosionsarten und deren Beeinflussung SurTec Technischer Brief 12 a Korrosionsarten und deren Beeinflussung Ralf Möller, Dr. Martin Müller Juli 2004 überarbeitet Januar 2007 überarbeitet April 2011 1. Korrosion Korrosion (lat. corrodere =

Mehr

Blech ist unser Werkstoff

Blech ist unser Werkstoff Blech ist unser Werkstoff GEWA Blechtechnik GmbH zählt zu den führenden Lohnfertiger in der Metallbranche in Österreich. Wir fertigen an unserem Standort Ried im Traunkreis (OÖ) Laserschnitte, Stanz- und

Mehr

Rost und Rostschutz. Chemikalien: Rost, verdünnte Salzsäure HCl, Kaliumhexacyanoferrat(II)-Lösung K 4 [Fe(CN) 6 ]

Rost und Rostschutz. Chemikalien: Rost, verdünnte Salzsäure HCl, Kaliumhexacyanoferrat(II)-Lösung K 4 [Fe(CN) 6 ] Universität Regensburg Institut für Anorganische Chemie Lehrstuhl Prof. Dr. A. Pfitzner Demonstrationsversuche im Sommersemester 2009 24.06.2009 Dozentin: Dr. M. Andratschke Referenten: Mühlbauer, Manuel

Mehr

Dampfkessel ( Beispiel) Datenblatt

Dampfkessel ( Beispiel) Datenblatt Dampfkessel ( Beispiel) Technische Beschreibung, Herstellung und Prüfung, Konforätserklärung Datenblatt Technische Daten: Herstellung und Prüfung nach der Druckgeräterichtlinie 97/23/EG und AD2000 Merkblatt

Mehr

Braune Kammerbeläge im Sterilisationsprozess Was tun?

Braune Kammerbeläge im Sterilisationsprozess Was tun? Braune Kammerbeläge im Sterilisationsprozess Was tun? Wasser ist ein freundliches Element für den, der damit bekannt ist und es weiß zu behandeln (J. W. von Goethe) Technisches SV-Büro Dr. Bendlin 56235

Mehr

Bezeichnungssystem für nichtrostende Stahlsorten und Festigkeitsklassen von Schrauben

Bezeichnungssystem für nichtrostende Stahlsorten und Festigkeitsklassen von Schrauben 3.3. Rost- und Säurebeständige Stähle (DIN EN ISO 3506-1 bis 3) 3.3.1. Bezeichnungssystem Die Chrom-Nickel-Stähle haben aufgrund ihrer Vorteile wie hohe Zähigkeit, beeinflußbare Festigkeit durch Kaltumformung

Mehr

Anklin AG Arzt- und Spitalbedarf Baslerstrasse 9 CH-4102 Binningen. Tel. 061 426 91 15 Fax 061 426 91 16. Website www.anklin.ch E-mail info@anklin.

Anklin AG Arzt- und Spitalbedarf Baslerstrasse 9 CH-4102 Binningen. Tel. 061 426 91 15 Fax 061 426 91 16. Website www.anklin.ch E-mail info@anklin. Anklin AG Arzt- und Spitalbedarf Baslerstrasse 9 CH-4102 Binningen Tel. 061 426 91 15 Fax 061 426 91 16 Website www.anklin.ch E-mail info@anklin.ch Firmenportrait 52 Jahre Anklin 1954 Gründung der Einzelfirma

Mehr

Chemisch Nickel bringt kritische Bauteile perfekt in Form

Chemisch Nickel bringt kritische Bauteile perfekt in Form Klare Kante Chemisch Nickel bringt kritische Bauteile perfekt in Form Verschleiß und Korrosion zählen zu den größten Ausfallrisiken stark beanspruchter Bauteile in zahlreichen industriellen Schlüsselanwendungen.

Mehr

1.6 Wirkung von Säuren auf Metalle. Aufgabe. Wie wirken Säuren auf Metalle? Naturwissenschaften - Chemie - Säuren, Basen, Salze - 1 Säuren

1.6 Wirkung von Säuren auf Metalle. Aufgabe. Wie wirken Säuren auf Metalle? Naturwissenschaften - Chemie - Säuren, Basen, Salze - 1 Säuren Naturwissenschaften - Chemie - Säuren, Basen, Salze - Säuren (P757500).6 Wirkung von Säuren auf Metalle Experiment von: Phywe Gedruckt: 5.0.203 :39:04 intertess (Version 3.06 B200, Export 2000) Aufgabe

Mehr

Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber?

Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber? Absorber und Fluidentwicklungen: Hürden für Aluminium-Absorber? Paul Gantenbein Institut für Solartechnik SPF HSR Hochschule für Technik Rapperswil Kollektor mit Al-Absorber 1 Anwendung von Al in Kollektoren

Mehr

alwitra-produktsystem

alwitra-produktsystem Verbundbleche 1 Das Institut Bauen und Umwelt e.v. (IBU) und dessen Mitglieder bekennen sich zum nachhaltigen Bauen. Im Zentrum der gemeinsamen nach ISO 14025 und EN 15804 Arbeit steht eine auf wissenschaftlichen

Mehr

Aludrive Hochfeste Aluminiumschrauben für gewichtsoptimierte Leichtbaukonstruktionen

Aludrive Hochfeste Aluminiumschrauben für gewichtsoptimierte Leichtbaukonstruktionen Aludrive Hochfeste Aluminiumschrauben für gewichtsoptimierte Leichtbaukonstruktionen Optimale mechanische und physikalische Eigenschaften Aludrive -Schrauben werden in Serie aus der ursprünglich für die

Mehr

Vorlesung 3: Elektrodynamik

Vorlesung 3: Elektrodynamik Vorlesung 3: Elektrodynamik, georg.steinbrueck@desy.de Folien/Material zur Vorlesung auf: www.desy.de/~steinbru/physikzahnmed georg.steinbrueck@desy.de 1 WS 2015/16 Der elektrische Strom Elektrodynamik:

Mehr

6. ALLGEMEINE TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN FÜR ELEKTROMECHANISCHE EINRICHTUNGEN (ATS)

6. ALLGEMEINE TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN FÜR ELEKTROMECHANISCHE EINRICHTUNGEN (ATS) und Umweltschutzdirektion Kanton Basel-Landschaft Tiefbauamt Bau- Ausbau und Unterhalt _ 6. ALLGEMEINE TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN FÜR ELEKTROMECHANISCHE EINRICHTUNGEN (ATS) 6.1A ANHANG A ZU ATS 6.1 VORSCHRIFTEN,

Mehr

Chemie. In der Technik kommt es permament zu chemischen Reaktionen, welche je nach Produkt gezielt beeinflusst werden.

Chemie. In der Technik kommt es permament zu chemischen Reaktionen, welche je nach Produkt gezielt beeinflusst werden. Chemie Aufgabe 1. In der Technik kommt es permament zu chemischen Reaktionen, welche je nach Produkt gezielt beeinflusst werden. Entsprechend nach ihrem Energiegehalt werden hir exotherme und endotherme

Mehr

Kleines Wasserlexikon

Kleines Wasserlexikon Kleines Wasserlexikon Lösung von Kohlenstoffdioxid. Kohlenstoffdioxid CO 2 ist leicht wasserlöslich und geht mit manchen Inhaltsstoffen des Wassers auch chemische Reaktionen ein. In einem ersten Schritt

Mehr

Praktikum Materialwissenschaft II. Wärmeleitung

Praktikum Materialwissenschaft II. Wärmeleitung Praktikum Materialwissenschaft II Wärmeleitung Gruppe 8 André Schwöbel 1328037 Jörg Schließer 1401598 Maximilian Fries 1407149 e-mail: a.schwoebel@gmail.com Betreuer: Markus König 21.11.2007 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Lerninhalte CHEMIE 12 - MuG erstellt von der Fachschaft Chemie

Lerninhalte CHEMIE 12 - MuG erstellt von der Fachschaft Chemie Christian-Ernst-Gymnasium Am Langemarckplatz 2 91054 ERLANGEN Lerninhalte CHEMIE 12 - MuG erstellt von der Fachschaft Chemie C 12.1 Chemisches Gleichgewicht Umkehrbare / Reversible Reaktionen Bei einer

Mehr

Ingenieurbüro WIETEK A-6073 Innsbruck-Sistrans 290 Tel: +43-512-3781880 Fax: -3781884 e-mail: ibw@a-bau.co.at IBW - CMS

Ingenieurbüro WIETEK A-6073 Innsbruck-Sistrans 290 Tel: +43-512-3781880 Fax: -3781884 e-mail: ibw@a-bau.co.at IBW - CMS Korrosion bei Stahl- und Spannbeton Ingenieurbüro WIETEK A-6073 Innsbruck-Sistrans 290 Tel: +43-512-3781880 Fax: -3781884 e-mail: ibw@a-bau.co.at IBW - CMS Korrosion bei Stahl- und Spannbeton Ursachen

Mehr

Einführung in die Metallographie

Einführung in die Metallographie Vorlesungsbegleitendes Laborpraktikum zu WSTG Unterlagen für den Laborversuch Einführung in die Metallographie Teil 1: Einige Praxisaspekte 1. Präparation von Schliffen 1.1. mechanische Bearbeitung 1.2.

Mehr

Technische Informationen Rostfreie Stähle

Technische Informationen Rostfreie Stähle Technische Informationen Rostfreie Stähle IHRE WELT, UNSERE ERFAHRUNG Eigenschaften rostfreier Stähle. Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit häufig vorkommenden Arten rostfreier Stähle (früher:

Mehr

TECHNIK DIE BEWEGT. MACO Oberfläche. Kompetenz in Oberflächentechnologie

TECHNIK DIE BEWEGT. MACO Oberfläche. Kompetenz in Oberflächentechnologie TECHNIK DIE BEWEGT MACO Oberfläche Kompetenz in Oberflächentechnologie In eigener Produktion wendet MACO sieben Oberflächenverfahren an und bietet damit branchenweit das breiteste Oberflächenspektrum in

Mehr

Bachelorprüfung. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch.

Bachelorprüfung. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften Institut für Werkstoffe des Bauwesens Univ.-Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Thienel Bachelorprüfung Prüfungsfach: Geologie, Werkstoffe und Bauchemie Prüfungsteil:

Mehr

Korrosion und Korrosionsschutz

Korrosion und Korrosionsschutz Korrosion und Korrosionsschutz Herbert H. Uhlig Herausgegeben von Prof. em. Dr.-Ing. habil., Dr. rer. nat. h.c. Kurt Schwabe übersetzt und ergänzt von Dr. Werner Schmidt Mit 129 Abbildungen und 34 Tabellen

Mehr

Nahtlose Rohre. Edelstahl Nickellegierungen Titan

Nahtlose Rohre. Edelstahl Nickellegierungen Titan Nahtlose Rohre Edelstahl Nickellegierungen Titan 1 Nahtlose Rohre Edelstahl Nickellegierungen Titan Seit mehr als 30 Jahren ist TPS-Technitube Röhrenwerke GmbH ein anerkannter Marktführer im Bereich der

Mehr

4.3.2 System mit völliger Löslichkeit im festen Zustand 82 4.3.3 System mit teilweiser Löslichkeit im festen Zustand 83 4.3.

4.3.2 System mit völliger Löslichkeit im festen Zustand 82 4.3.3 System mit teilweiser Löslichkeit im festen Zustand 83 4.3. Inhalt Vorwort 1 Werkstoffe und Hilfsstoffe 1 2 Struktur und Eigenschaften der Metalle 3 2.1 Atomarer Aufbau, Kristallsysteme, Gitterfehler 3 2.1.1 Das Atom 3 2.1.2 Die atomaren Bindungsarten 4 2.1.3 Kristallsysteme

Mehr

Schweißtechnische Verarbeitung von Cr-Ni Stählen. Vortragsgliederung. Warum der gebräuchliche Name V2A, V4A? Warum sind die Stähle rostfrei?

Schweißtechnische Verarbeitung von Cr-Ni Stählen. Vortragsgliederung. Warum der gebräuchliche Name V2A, V4A? Warum sind die Stähle rostfrei? Schweißtechnische Verarbeitung von Cr-Ni Stählen Verarbeitung und Schweißen von rostfreien Stählen unter Berücksichtigung von Gasen und Fülldrahtelektroden Zusammenarbeit über das Beteiligungsmodell: Gemeinsames

Mehr

4. Maschinen- und Anlagenbau

4. Maschinen- und Anlagenbau 4. Maschinen- und Anlagenbau 4.1. Keramik contra Korrosion Dr. Hans Hoppert ETEC Technische Keramik GmbH Lohmar Die Folien finden Sie ab Seite 368. 4.1.1. Was ist Korrosion? Verschleiß beschreibt den mechanischen

Mehr

Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen

Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen 10. Sanitärtechnisches Symposium FH Münster 20. Februar 2008 Materialbeanspruchung durch thermische und chemische Desinfektionsmaßnahmen J.W. Erning Dr. Erning FH Münster 02/2008 1 Einleitung Trinkwasser

Mehr

Schäden im Metallbau - Band 2. Hundert neue typische Fälle (Schadensfälle 101-200) beschreiben - bewerten - vermeiden - beseitigen

Schäden im Metallbau - Band 2. Hundert neue typische Fälle (Schadensfälle 101-200) beschreiben - bewerten - vermeiden - beseitigen Schäden im Metallbau - Band 2 Hundert neue typische Fälle (Schadensfälle 101-200) beschreiben - bewerten - vermeiden - beseitigen 315 Abbildungen und 15 Tabellen Herausgeber: Dipl.-Ing. Jörg Dombrowski

Mehr

Armaturen & Rohrleitung technisches Edelstahlhandbuch

Armaturen & Rohrleitung technisches Edelstahlhandbuch Kontinentale Armaturen & Rohrleitung technisches Edelstahlhandbuch Inhaltsverzeichnis Die rost und säurebeständigen Stähle Allgemeines, Korrosionsarten, Oberflächenbehandlung, Wärmebehandlung 47 SchweiSSen

Mehr

Fertigungstechnik: Schnittwerkzeuge David

Fertigungstechnik: Schnittwerkzeuge David Schnittwerkzeuge 1. Allgemein: Das Trennen (siehe Bild 1) 1.1 Zerteilen Zerteilen ist mechanisches Trennen von Werkstücken ohne Entstehen von formlosem Stoff, also auch ohne Späne (spanlos). Es bezieht

Mehr

Zugversuch. Zugversuch. Vor dem Zugversuch. Verlängerung ohne Einschnürung. Beginn Einschnürung. Probestab. Ausgangsmesslänge L 0 L L L L

Zugversuch. Zugversuch. Vor dem Zugversuch. Verlängerung ohne Einschnürung. Beginn Einschnürung. Probestab. Ausgangsmesslänge L 0 L L L L Zugversuch Zugversuch Vor dem Zugversuch Verlängerung ohne Einschnürung Beginn Einschnürung Bruch Zerrissener Probestab Ausgangsmesslänge L 0 Verlängerung L L L L Verformung der Zugprobe eines Stahls mit

Mehr

Modul 2 Fachspezifische Grundlagen

Modul 2 Fachspezifische Grundlagen FERNSTUDIENLEHRGANG VORBEREITUNG AUF DIE MEISTERPRÜFUNG IM INSTALLATEUR- UND HEIZUNGSBAUER- HANDWERK Werkstoffe und Fügetechnik : Diese Lehrgangsunterlagen wurden durch den Fachverband Sanitär- Heizung-Klima

Mehr

Armaturen & Rohrleitung technisches Edelstahlhandbuch

Armaturen & Rohrleitung technisches Edelstahlhandbuch Armaturen & Rohrleitung technisches Edelstahlhandbuch Geschäftszentren Zentrale 2201 Gerasdorf/Wien Hugo MischekStraße 3 Tel: 050406 65543 Fax: 050406 65450 EMail: office@kontinentale.at 2201 Gerasdorf/Wien

Mehr

Inhalt. Euro Inox 2002. Euro Inox 2002 www.euro-inox.org 1

Inhalt. Euro Inox 2002. Euro Inox 2002 www.euro-inox.org 1 Inhalt Die in dieser Broschüre enthaltenen Informationen vermitteln Orientierungshilfen. Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche können hieraus nicht abgeleitet werden. Nachdrucke, auch auszugsweise,

Mehr

PVA Anonymous Begutachtung Module 18.09.2013

PVA Anonymous Begutachtung Module 18.09.2013 PVA Anonymous Begutachtung Module 18.09.2013 Frankfurt am Main, 25.09.2013 Inhalt 1 Überblick und Hintergrund / TCO-Korrosion... 3 2 Ergebnis der Begutachtung... 4 2.1 Alte Module (2008)... 4 2.2 Alte

Mehr

Bildung von Härterissen

Bildung von Härterissen Bildung von Härterissen Martin Möser, August 2008 Zwei Fälle von Härterissigkeit werden vorgestellt. 1. Lagerkugeln Es gab Beschwerden, dass sich Fahrräder (aus DDR-Produktion) schwer treten ließen. Die

Mehr

Bauelemente der Elektronik Teil 1

Bauelemente der Elektronik Teil 1 Bauelemente der Elektronik Teil 1 Widerstände Allgemeines Jeder Werkstoff setzt dem Strom einen mehr oder weniger großen elektrischen Widerstand entgegen. Wie du ja schon weißt, ist der Strom nichts anderes

Mehr

Hinweise für den Anwender

Hinweise für den Anwender Schweißen von korrosions- und hitzebeständigen Stählen Nichtrostende und hitzebeständige Stähle können mit einigen Einschränkungen mit den Schmelz- und Preßschweißverfahren gefügt werden, die für un- und

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter Beschichtungsinspektor/Paint Inspector nach NS 476 DIN EN ISO 12944 (Stand: Januar 2015) DIN CERTCO Alboinstraße 56 12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49 30

Mehr

Nach dem Einschalten des E Gerätes wird automatisch der

Nach dem Einschalten des E Gerätes wird automatisch der Die Galvanisation Inhalt Die Geräteschaltungen Die Elektrodenanlage Die Durchflutung Die Hauptwirkungen der Galvanisation Die Dosierung Die Nekrosen Gefahr Die Indikationen, Kontraindikationen Eventuell

Mehr

TITAN. Lieferprogramm

TITAN. Lieferprogramm TITAN Lieferprogramm Titan Grundlegende Eigenschaften: Titan verfügt über außergewöhnliche und innovative Produktvorzüge gegenüber anderen Werkstoffen. Durch ein geringes Gewicht von nur 56 Prozent der

Mehr

Edelstahl Rostfrei für die Wasserwirtschaft Informationsstelle Edelstahl Rostfrei

Edelstahl Rostfrei für die Wasserwirtschaft Informationsstelle Edelstahl Rostfrei Merkblatt 893 Edelstahl Rostfrei für die Wasserwirtschaft Informationsstelle Edelstahl Rostfrei Die Informationsstelle Edelstahl Rostfrei Die Informationsstelle Edelstahl Rostfrei (ISER) ist eine Gemeinschaftsorganisation

Mehr

Übungsfragen zur Aufbereitung der Vorlesung UMF (Umform-/Fügetechnik), Teil Fügetechnik

Übungsfragen zur Aufbereitung der Vorlesung UMF (Umform-/Fügetechnik), Teil Fügetechnik Es wird empfohlen, zunächst die vorlesungsbegleitenden Fragen zum Teil Fügetechnik des Moduls FERT (Grundlagen der Fertigungstechnik) zu wiederholen (Kap. 2 und 4). Der Stoff der Modulteile Schweißen von

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 14153 02 02

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 14153 02 02 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 14153 02 02 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 16.04.2015 bis 15.04.2020 Ausstellungsdatum: 16.04.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Reinigung der Schwimmbadluft von Schadgasen

Reinigung der Schwimmbadluft von Schadgasen Reinigung der Schwimmbadluft von Schadgasen DGUV Fachveranstaltung Bad Steben Sicherer Betrieb von Bädern 09/10.11.2011 Klaus Dolge CHLOREN VON SCHWIMMBADWASSER ENTKEIMUNG DES BADEWASSERS KANN NACH UNTERSCHIEDLICHEN

Mehr

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm F4 Normalplakate 895 mm 895 x 5 mm (Eckzeichen ausserhalb ) F4 Leuchtplakat Aufgrund des Leuchtkastenrahmens sollten keine wichtigen Elemente im Randbereich (ca. 25 mm) plaziert werden. 895 mm Sichtformat

Mehr

Augenchirurgie Instrumente Handhabung Aufbereitung. GEUDER AG Thomas Wittekind

Augenchirurgie Instrumente Handhabung Aufbereitung. GEUDER AG Thomas Wittekind Augenchirurgie Instrumente Handhabung Aufbereitung GEUDER AG Thomas Wittekind 1 2 Die GEUDER AG Produkte Made in Germany Gegründet 1951 von Hans Geuder sen. als traditioneller Handwerksbetrieb, Seit über

Mehr

Mauersystem Tivoli Aufbauhinweise 06.14

Mauersystem Tivoli Aufbauhinweise 06.14 Mauersystem Tivoli Aufbauhinweise 06.14 1. Anlieferung und Aufbauvorbereitung Das Mauersystem Tivoli bossiert besteht aus wenigen Elementen: einen 1/1-Stein und einen 1/2-Stein, einer 1/1-Abdeckplatte

Mehr

1 Versuchsziel und Anwendung. 2 Grundlagen und Formelzeichen

1 Versuchsziel und Anwendung. 2 Grundlagen und Formelzeichen Versuch: 1 Versuchsziel und Anwendung Zugversuch Beim Zugversuch werden eine oder mehrere Festigkeits- oder Verformungskenngrößen bestimmt. Er dient zur Ermittlung des Werkstoffverhaltens bei einachsiger,

Mehr

MACO RAIL-SYSTEMS SCHIEBEBESCHLÄGE

MACO RAIL-SYSTEMS SCHIEBEBESCHLÄGE TECHNIK DIE BEWEGT MACO SCHIEBEBESCHLÄGE HS Gealan S9000 MontageHINWEISE Kunststoff Inhaltsverzeichnis Bezeichnung Seite Legende 3 Ausführung und Anwendungsbereich 5 Beschlagszusammenstellung 6-7 Montage

Mehr

1 Allgemein... 2. 2 Sicherheitsbestimmungen... 3. 3 Wartungsplan... 5. 3.1 Kontrollintervall... 5. 3.2 Absturzsicherung... 5

1 Allgemein... 2. 2 Sicherheitsbestimmungen... 3. 3 Wartungsplan... 5. 3.1 Kontrollintervall... 5. 3.2 Absturzsicherung... 5 Instandhaltung von n Inhalt 1 Allgemein... 2 2 Sicherheitsbestimmungen... 3 3 Wartungsplan... 5 3.1 Kontrollintervall... 5 3.2 Absturzsicherung... 5 3.3 Störungsabhilfetabelle... 7 3.3.1 Störungsabhilfetabelle:

Mehr

Spannungsrisskorrosion bei Messing

Spannungsrisskorrosion bei Messing Spannungsrisskorrosion bei Messing Wolfgang Allertshammer Sachverständigenbüro für Schadensanalyse, Wien Zusammenfassung Wie bekannt, hat Bauteilversagen durch Spannungsrisskorrosion von Messing in Trinkwasserinstallationen

Mehr

9) Nervenzelle heißt in der Fachsprache

9) Nervenzelle heißt in der Fachsprache 1 Das Rennen : Nervensystem Fragebogen für die Spielleiterin/den Spielleiter. Das Spiel wird in Gruppen gespielt (vier bis fünf Schülerinnen und Schüler). Benennt in eurer Gruppe eine Spielleiterin oder

Mehr

Rost und Rostschutz. Oxidation: Fe Fe 2+ + 2 e - Reduktion: ½ O 2 + H 2 O + 2 e - 2 OH - Redoxgleichung: Fe + ½ O 2 + H 2 O Fe 2+ + 2 OH -

Rost und Rostschutz. Oxidation: Fe Fe 2+ + 2 e - Reduktion: ½ O 2 + H 2 O + 2 e - 2 OH - Redoxgleichung: Fe + ½ O 2 + H 2 O Fe 2+ + 2 OH - Universität Regensburg Institut für Anorganische Chemie - Lehrstuhl Prof. Dr. A. Pfitzner Demonstrationsvortrag im Sommersemester 2010 23.06.2010 Dozentin: Dr. M. Andratschke Referenten: Schlichting, Matthias/Will,

Mehr

LAP METALLBAUER / IN 2009 (ACHTUNG NUR FÜR EXPERTEN)

LAP METALLBAUER / IN 2009 (ACHTUNG NUR FÜR EXPERTEN) Prüfungsfach: Teilaufgabe: LAP 009 (ACHTUNG NUR FÜR EXPERTEN) Berufskunde schriftlich Datum: Zeitvorgabe: 60 Min. Hilfsmittel: keine Erstellt: 4..08 bsch Bewertungen: Die maximal erreichbare Punktzahl

Mehr

Anorganisch-chemisches Praktikum für Human- und Molekularbiologen

Anorganisch-chemisches Praktikum für Human- und Molekularbiologen Anorganischchemisches Praktikum für Human und Molekularbiologen 3. Praktikumstag Andreas Rammo Allgemeine und Anorganische Chemie Universität des Saarlandes EMail: a.rammo@mx.unisaarland.de RedoxReaktionen

Mehr

Entwicklung von globalen und lokalen Impedanz-basierten Analysetechniken für die Korrosionsforschung

Entwicklung von globalen und lokalen Impedanz-basierten Analysetechniken für die Korrosionsforschung Entwicklung von globalen und lokalen Impedanz-basierten Analysetechniken für die Korrosionsforschung Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Naturwissenschaften der Fakultät für Chemie

Mehr

Im Zuge der Umstellung des Studiums auf Bachelor wurde eine Kürzung des Fragenkomplexes vorgenommen.

Im Zuge der Umstellung des Studiums auf Bachelor wurde eine Kürzung des Fragenkomplexes vorgenommen. Wiederholungsfragen Fernstudium Maschinenbau B4/MB WT II Im Zuge der Umstellung des Studiums auf Bachelor wurde eine Kürzung des Fragenkomplexes vorgenommen. Gültig ab 04.03. 2015 Komplex FW 7 Werkstoffkunde

Mehr

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien

Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Beschichtungssysteme für LAU- und HBV- Anlagen nach aktuellen Zulassungskriterien Fachtagung November 2015 Gewässerschutz nach WHG für LAU-Anlagen in Industrie und Gewerbe Dr. Michael Grebner WHG Fachsymposium

Mehr

Orientierungstest für angehende Industriemeister. Vorbereitungskurs Verfahrenstechnik

Orientierungstest für angehende Industriemeister. Vorbereitungskurs Verfahrenstechnik Orientierungstest für angehende Industriemeister Vorbereitungskurs Verfahrenstechnik Weiterbildung Technologie Erlaubte Hilfsmittel: Taschenrechner Maximale earbeitungszeit: 60 Minuten Provadis Partner

Mehr