ZENDESK BENCHMARK IM FOKUS: MESSEN DER KUNDENTREUE MIT DEM NET PROMOTER SCORE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZENDESK BENCHMARK IM FOKUS: MESSEN DER KUNDENTREUE MIT DEM NET PROMOTER SCORE"

Transkript

1 Q ZENDESK BENCHMARK IM FOKUS: MESSEN DER KUNDENTREUE MIT DEM NET PROMOTER SCORE

2 Inhalt Überblick 01 Im Fokus: Net Promoter Score Messen der Kundentreue Die Anfänge eines NPS-Benchmarks Antwort- und Kommentarquoten für NPS-Umfragen Analysieren des NPS-Umfragefeedbacks 5 Tipps zum Senden erfolgreicher NPS-Umfragen Der neue Zendesk Benchmark: jetzt noch besser Auf- und Absteiger im 3. Quartal Über den Zendesk Benchmark Anhang

3 1 Der Zendesk Benchmark Überblick Der vorliegende Benchmark Report nimmt eine Metrik genauer unter die Lupe, die seit Kurzem in Zendesk verfügbar ist: den Net Promoter Score (NPS), mit dem Unternehmen die Kundentreue messen können. Nach Auswertung von NPS-Antworten ergibt unsere erste NPS- Datenanalyse, was als guter NPS-Wert gilt und welche Art von Kundenfeedback eine Firma erwarten kann, wenn sie eine NPS-Umfrage sendet. Ersten Ergebnissen nach liegt der globale NPS-Wert bei 33. Außerdem hinterließen 53 % der Befragten offenes Feedback. Die Analyse dieses qualitativen Feedbacks zeigt, welchen Einfluss ein überzeugendes Kundenserviceerlebnis auf die langfristige Kundentreue hat. Im Länderüberblick waren Peru, Argentinien und Italien im 3. Quartal unsere Aufsteiger und konnten im Vergleich zum vorherigen Quartal den größten Anstieg der Kundenzufriedenheit vorlegen. Was die Branchen betrifft, so zeigten die Reise-, Webhosting- und Unterhaltungs- und Spielebranche die größten Verbesserungen. Net Promoter, Net Promoter Score und NPS sind Marken von Satmetrix Systems, Inc., Bain & Company, Inc. und Fred Reichheld.

4 2 Im Fokus: Net Promoter Score Messen der Kundentreue Vor Kurzem hat Zendesk ein Net Promoter Score (NPS)-Umfragetool vorgestellt, mit dem Unternehmen die langfristige Gesundheit ihrer Kundenbeziehungen bewerten können. NPS ist eine Metrik zur Messung der Kundentreue. Durch Verfolgen von Metriken wie NPS kann ein Unternehmen die Einstellung seiner Kunden erfassen und wertvolles Feedback sammeln, das für den langfristigen Erfolg ausschlaggebend ist. Eine aus einer einzigen Frage bestehenden Umfrage Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie unsere Firma jemandem, den Sie kennen, weiterempfehlen werden? (siehe Abb. 1) zeigt einem Unternehmen, welche Kunden die größten Fans sind und bei welchen die Gefahr besteht, dass sie bald abspringen. Abb 1: NPS-Umfrage von Zendesk Die Umfrage ist wertvoll sowohl in Bezug auf die quantitativen als auch die qualitativen Daten, die sie liefert. Die aggregierten Bewertungen bilden den NPS-Wert eines Unternehmens, der verfolgt und mit der Zeit verbessert werden kann. Das offene Feedback, das Kunden hinterlassen können, liefert außerdem eine Fülle von Einblicken in die Einstellungen Ihrer Kunden in Bezug auf Ihr Unternehmen und Ihre Produkte oder Dienstleistungen. > Weitere Infos über die Anfänge des NPS

5 3 Die Anfänge eines NPS-Benchmarks In den vergangenen Monaten waren unsere Kunden an einem Pilotprojekt für das NPS-Umfragetool von Zendesk beteiligt und haben mehr als eine Million Umfragen an ihre Kunden gesendet. Unsere ersten Erkenntnisse beruhen auf Antworten auf NPS-Umfragen, die im Rahmen unseres NPS-Pilotprojekts von 230 Unternehmen gesendet wurden. Damit ein Unternehmen in diesem Bericht berücksichtigt wird, muss es mindestens 20 Bewertungen von seinen Kunden erhalten haben. Damit zeichnen sich zwar bestimmte Trends ab, diese Zahlen sind jedoch nicht als offizielle Benchmark-Werte zu betrachten. Sobald wir eine statistisch signifikante Stichprobe an Antworten erhalten haben, werden wir unsere offiziellen NPS-Benchmark-Metriken veröffentlichen. Bei genauerer Betrachtung der NPS-Verteilung fällt auf, dass die Bewertungen an den Extremen der 11-Punkte-Skala überdurchschnittlich stark vertreten sind: 54 % der Antworten sind entweder 0 oder 10 (Abb. 3). Bei Gruppierung der Bewertungen nach dem Anteil der Befragten in den einzelnen NPS-Kategorien (Promotoren, Indifferente, Detraktoren) stellt sich heraus, dass 55 % der Befragten Promotoren sind. Abb. 3: Verteilung der NPS-Bewertungen Erste Daten ergeben einen unternehmensübergreifenden NPS- Wert von 33 in 22 Ländern und 16 Branchen. Der NPS-Wert eines Unternehmens wird ermittelt, indem zunächst Kunden danach gruppiert werden, welche Bewertung sie auf einer Skala von 0 bis 10 abgegeben haben: Kunden, die eine Bewertung von 0 bis 6 abgegeben haben, gelten als Detraktoren. Sie sind mit Ihrem Unternehmen nicht zufrieden und sind eher geneigt, Bekannten oder Kollegen von der Nutzung Ihrer Produkte und Dienstleistungen abzuraten. Kunden, die die Bewertung 7 oder 8 abgegeben haben, gelten als Indifferente. Sie werden Ihr Unternehmen wahrscheinlich nicht aktiv anderen Personen weiterempfehlen. Kunden, die die die Bewertung 9 oder 10 abgegeben haben, gelten als Promotoren. Sie werden Ihr Unternehmen wahrscheinlich aktiv anderen Personen weiterempfehlen. Anschließend wird der NPS-Wert ermittelt, indem der Prozentsatz der Detraktoren vom Prozentsatz der Promotoren subtrahiert wird1 (Abb. 2). Abb. 2: Berechnung des NPS-Werts Eine globale NPS-Messung ist zweifellos eine interessante Statistik; die Kundeneinstellung und -treue hängt jedoch von der Art des Kunden und dem Interaktionsstil ab. Zendesk-Kunden verwenden unser Produkt auf unterschiedliche Weise. In der Mehrzahl handelt es sich um eher herkömmliche Kundenservice-Szenarien: ein Unternehmen, das anderen Unternehmen oder Verbrauchern Unterstützung bietet. Einige Organisationen, die Zendesk verwenden, sind interne Teams wie IT oder Personalwesen, die Support nicht für externe Firmen, sondern für andere Abteilungen innerhalb der eigenen Firma bereitstellen. Während NPS-Umfragen in der Regel dazu verwendet werden, die Beziehungen zwischen Geschäften und ihren externen Kunden zu bewerten, ist es auch für interne Teams in größeren Organisationen hilfreich, anhand von NPS-Umfragen wertvolles Kundenfeedback zu erfassen. Beim Aufschlüsseln der NPS-Ergebnisse nach Art der unterstützten Kunden stellt sich heraus, dass der NPS-Wert von Unternehmen, deren Zielgruppen einzelne Verbraucher sind, höher ist als der von Unternehmen, die andere Firmen unterstützen (Abb. 4). Der höchste NPS-Wert kommt von Teams, die andere interne Abteilungen unterstützen. Es scheint logisch, dass die Befragten eher bereit sind, ihren Kollegen höhere NPS-Bewertungen zu geben als Unternehmen, mit denen sie eine Geschäftsbeziehung haben. 1 Der Grund, aus dem der NPS-Benchmark nicht dem Gesamtprozentsatz an Promotoren minus dem Gesamtprozentsatz an Detraktoren entspricht, ist, dass wir für den Benchmark die Berechnung für jeden Kunden durchführen und dann den mittleren NPS-Wert unter Berücksichtigung aller Kunden errechnen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Der neue Zendesk Benchmark: jetzt noch besser am Ende dieses Berichts.

6 4 Abb. 4: NPS unterteilt nach Art der unterstützten Kunden Unternehmen, die einzelne Verbraucher unterstützen Unternehmen, die andere Teams, die andere 32 Firmen unterstützen 29 interne Abteilungen 49 unterstützen Trivago, eine der weltgrößten Websites zum Vergleich von Hotelpreisen, wollte herausfinden, was Kunden von ihrem Unternehmen halten und nicht nur, wie zufrieden sie mit dem Benutzersupport sind. Daher beschloss Julia Sadowski, Leiterin der Abteilung User Support, die erste NPS-Umfrage von trivago zu senden. Dank des unerwartet hohen Volumens an Kundenkommentaren konnte man laut Sadowski so viel Feedback zur Website einholen, dass das Produktteam in der Lage war, konkrete Änderungen vorzunehmen. Der NPS-Wert soll jetzt als Benchmark für zukünftige Verbesserungen dienen. NPS: -1 Antwortquote: 15 % Branche: Reise, Gastgewerbe und Tourismus Sind diese NPS-Ergebnisse also gut oder schlecht? Das kommt darauf an. Isoliert betrachtet ist der anfängliche NPS-Wert nicht sehr aussagekräftig. Vielmehr sollte er als Grundlinie dienen. Der wichtigste Aspekt der NPS-Ergebnisse ist das eingeholte Kundenfeedback. Wenn Sie auf das Feedback und die konkreten Anforderungen Ihrer Kunden eingehen, wird sich dies in Zukunft in Ihrem NPS-Wert niederschlagen. Antwort- und Kommentarquoten für NPS-Umfragen Die Leiterin der Abteilung Customer Support bei trivago, einer der weltgrößten Websites zum Vergleich von Hotelpreisen, sendete ihren Kunden eine NPS-Umfrage, um Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren. Eine Flut von Feedback zur Website wurde an das Produktteam weitergegeben und führte letztendlich zu einschneidenden Veränderungen am Kundenerlebnis. Wie viel Kundenfeedback kann ein Unternehmen von einer NPS-Umfragekampagne erwarten? Vergleichen wir einmal die Antwort- und Kommentarquoten von NPS- Umfragen mit einer anderen beliebten Umfrage zur Pulsmessung: der Kundenzufriedenheit (Abb. 5). Beide Umfragen werden dem Kunden per zugestellt und sind nicht im Produkt oder auf einer Website integriert. Abb. 5 Beispiel einer Zendesk-Kundenzufriedenheitsumfrage

7 5 Abb. 6 Mittlere Antwortquote nach Umfragetyp Kundenzufriedenheitsumfrage NPS-Umfrage Abb. 7 Kommentarfeld in einer NPS-Umfrage 21 % 13 % Unter Antwortquote versteht man den Prozentsatz der Kunden, die eine Umfragebewertung abgegeben haben, verglichen mit der Gesamtzahl der Kunden, die zur Teilnahme an der Umfrage eingeladen waren. Die Antwortquote bei Kundenzufriedenheitsumfragen ist mehr als 1,6 Mal höher als bei NPS-Umfragen (Abb. 6). Grund hierfür ist, dass Kundenzufriedenheitsumfragen meist nur an Kunden gesendet werden, die sich unlängst mit einem Anliegen an das Unternehmen gewendet haben. NPS-Umfragen werden hingegen an eine breitere und repräsentativere Stichprobe Ihrer Kundenbasis gesendet, gleichgültig ob diese Kunden vor kurzem mit Ihrem Unternehmen interagiert haben oder nicht. Bewährte Praktiken zu NPS-Umfragen lassen darauf schließen, dass das regelmäßige Befragen einer randomisierten Stichprobe von Kunden die beste Methode ist, Verzerrung (Bias) zu verhindern und das genauestmögliche Feedback einzuholen. NPS- und Kundenzufriedenheitsumfragen ermöglichen es Kunden nicht nur, Unternehmen zu bewerten, sondern auch, Kommentare zur Bewertung abzugeben (Abb. 7 und 8). Abb. 8 Kommentarfeld in einer Kundenzufriedenheitsumfrage

8 6 Abb. 9 Kommentarquote nach Umfrage- und Bewertungstyp Kommentarquote nach Umfrageund Bewertungstyp Kundenzufriedenheitsumfragen NPS-Umfragen Gesamte mittlere Kommentarquote Mittlere Kommentarquote für negative Bewertungen Mittlere Kommentarquote für positive Bewertungen Mittlere Kommentarquote für Detraktoren (Bewertung 0-6) Mittlere Kommentarquote für Indifferente (Bewertung 7-8) Mittlere Kommentarquote für Promotoren (Bewertung 9-10) 28 % 63 % 25 % 53 % 50 % 37 % 55 % Bei genauerer Betrachtung des Prozentsatzes von Kunden, die offenes Feedback hinterlassen haben, stellt sich heraus, dass die Gesamtkommentarquote bei NPS-Umfragen fast doppelt so hoch ist wie bei Kundenzufriedenheitsumfragen (Abb. 9). Obwohl die Antwortquote bei NPS-Umfragen nur halb so groß ist wie bei Kundenzufriedenheitsumfragen, sind Kunden, die auf NPS-Umfragen antworten, deutlich eher bereit, zusätzliche Kommentare zu hinterlassen, was für Unternehmen wertvolles Feedback bedeutet.

9 7 Als Craig Wheeler, Operations Director bei feelunique. com, Europas größtem Online-Einzelhändler für Beauty-Produkte, seine internationale Kundenbasis proaktiv engagieren wollte, nahm er das NPS- Umfragetool in seinem Zendesk zu Hilfe. Innerhalb von 24 Stunden nach Abschicken der Umfrage hatten bereits 8 % der internationalen Kunden reagiert ein Beweis für die Effektivität dieses Ansatzes. Mit einem hohen NPS-Wert von 69 haben Wheeler und sein Team jetzt große Pläne im Bezug auf NPS, zum Beispiel Nachfassen bei den Detraktoren und Prämien für Promotoren, um die Kundenbeziehung zu verbessern. NPS: 69 Antwortquote: 10 % Branche: Einzelhandel Wenn wir jetzt die Kommentarquote basierend auf dem Bewertungstyp genauer betrachten, sehen wir, dass 63 % der Kunden, die in einer Zufriedenheitsumfrage eine negative Bewertung hinterlassen haben, zusätzliches Feedback abgeben, während nur 25 % der Kunden, die eine positive Bewertung hinterlassen haben, dies tun. Kunden, die mit Ihrem Unternehmen eine schlechte Erfahrung gemacht haben, halten mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg. Das ist grundsätzlich nicht schlecht, denn damit erhalten Unternehmen die Möglichkeit, nachzufassen und eine schlechte in eine gute Erfahrung umzukehren. In NPS-Umfragen liegt die Kommentarquote bei Detraktoren und Promotoren mit 50 bzw. 55 % höher. Diese Kunden, die an beiden Enden der NPS- Bewertungsskala zu einer Schiefe führen, haben möglicherweise ein emotionaleres Verhältnis zum Unternehmen und geben daher mit größerer Wahrscheinlichkeit Kommentare ab, in denen sie ihre Meinung kundtun. Indifferente hingegen haben nicht nur eine passive Einstellung, sondern sind auch weniger geneigt, offenes Feedback abzugeben: Nur 37 % hinterlassen in der NPS-Umfrage einen Kommentar. Abgesehen von der Umfragekommentarquote variiert auch die Länge des offenen Feedbacks je nach der NPS-Bewertung, die der Kunde abgegeben hat (Abb. 10). Promotoren neigen dazu, kurze Kommentare abzugeben; das 50. Perzentil der Kommentarlänge liegt bei 63 Wörtern. Die meisten dieser Kommentare sind kurze Sätze wie Super gemacht! Detraktoren verfassen häufig längere Kommentare mit detailliertem Feedback, in dem sie ihre negative Bewertung rechtfertigen. Das 50. Perzentil der Kommentarlänge von Detraktoren liegt bei 106 Wörtern, das 95. gar bei 542 Wörtern. Abb. 10 Länge der offenen NPS-Kommentare (Anzahl von Wörtern) nach Promotoren, Indifferente und Detraktoren Weil Unternehmen mit ihren Kunden in einen Dialog treten, ist offenes Feedback für sie wichtiger als eine Umfrage mit vorgestanzten Multiple- Choice-Antworten. Ein Kommentarfeld erlaubt es besonders passionierten Kunden, sowohl den hochzufriedenen als auch den bitter enttäuschten, Ihnen in aller Deutlichkeit ihre Meinung zu sagen. Frei formuliertes Feedback hilft Unternehmen, den so genannten Straßenlampeneffekt zu vermeiden, d. h. die endlose Suche nach Kundenerkenntnissen an Stellen, wo sie gar nicht vorhanden sind.

10 8 Analysieren des bei NPS-Umfragen eingeholten Feedbacks Was steht nun eigentlich genau in den Kommentaren dieser Promotoren und Detraktoren? Wir wollten die häufigsten Gründe in Erfahrung bringen, aus denen Kunden zu Promotoren oder Detraktoren werden, und analysierten daher das offene Feedback in den NPS-Kommentaren dieser beiden Gruppen. Das Erfassen von Kundenfeedback ist schließlich nur der erste Schritt. Der zweite ist, das Feedback in Erkenntnisse umzuwandeln, die sinnvoll und praktikabel sind. Zur Analyse dieses qualitativen Feedbacks betrachteten wir die engsten Zusammenhänge zwischen bestimmten Phrasen im offenen Feedback unter Berücksichtigung des Absenders (Promotor oder Detraktor). Anschließend sortieren wir die Liste nach der bedingten Wahrscheinlichkeit, dass ein Kommentar aufgrund der darin enthaltenen Phrase von einem Promoter oder von einem Detraktor stammt. Abb. 11 NPS-Umfragefeedback von Detraktoren und Promotoren Top-Phrasen aus Kommentaren von Promotoren 1. toller Service 2. fantastischer Kundenservice 3. Superpreise 4. benutzerfreundlich 5. klasse Qualität 6. schnelle Lieferung Top-Phrasen aus Kommentaren von Detraktoren 1. schlechter Kundenservice 2. Zeitverschwendung 3. funktioniert nicht 4. zeitaufwendig 5. unpersönlich 6. komplizierte Verwendung Diese Analyse (Abb. 11) zeigt, wie wichtig das Kundenserviceerlebnis ist, wenn es um die Gesamteinstellung des Kunden gegenüber Ihrem Unternehmen geht, unter anderem auch darum, ob er weiter Kunde bleiben bzw. Ihr Unternehmen und Ihre Produkte weiterempfehlen wird. Um diese Beziehung zwischen Kundenservice und NPS-Feedback besser zu verstehen, zogen wir die Kundenzufriedenheitsdaten heran, in denen die Zufriedenheit eines Kunden nach einer Supportinteraktion gemessen werden. Nach Aufschlüsselung der Promotoren, Indifferenten und Detraktoren dahingehend, ob sie in der Vergangenheit im Anschluss an eine Kundenserviceinteraktion eine gute oder schlechte Zufriedenheitsbewertung abgegeben hatten, stellte sich heraus, dass 62 % der Kunden, die eine Kundenserviceinteraktion als gut bewertet hatten, nach ihren NPS-Umfragen als Promotoren kategorisiert wurden (Abb. 12). In krassem Gegensatz dazu steht die Tatsache, dass nur 17 % aller Kunden, die eine Kundenserviceinteraktion als schlecht bewertet hatten, Promotoren sind. Abb. 12 Verteilung von Promotoren, Indifferenten und Detraktoren, die in der Vergangenheit gute oder schlechte Zufriedenheitsbewertungen abgegeben haben

11 9 Wenn Sie wissen, was Ihre Kunden denken, können Sie konkrete Verbesserungsmaßnahmen einleiten. Außerdem erhalten Sie die Gelegenheit, proaktiv bei Ihren Kunden nachzuhaken und mit ihnen in einen Dialog zu treten, sei es, um ihnen für das abgegebene Feedback zu danken, um mehr Informationen anzufordern oder ein angesprochenes Problem zu lösen. 5 Tipps zum Senden erfolgreicher NPS-Umfragen Unternehmen stehen zahlreiche NPS-Umfragetools zur Verfügung. Ganz gleich, welches Instrument Ihr Unternehmen verwendet, können Ihnen die folgenden Tipps helfen, das Meiste aus Ihren NPS-Umfragekampagnen zu holen. Adam Rudy, Leiter der Abteilung Customer Experience bei The Catch Group, eines der größten E-Commerce- Unternehmen Australiens, wollte mithilfe einer NPS- Umfrage seine Kunden besser kennenlernen. Das von Kunden gelieferte Feedback zeigte Stellen auf, an denen das Kundenerlebnis verbessert werden konnte. Anhand dieser wertvollen Daten kann Rudy jetzt messen, inwieweit sich die im Unternehmen vorgenommenen Änderungen in einem besseren Kundenerlebnis niederschlagen. Unser NPS-Wert von 58 ist eine tolle Leistung, meint Rudy. Aber noch wichtiger ist, dass wir jetzt wissen, wo wir uns verbesssern können. NPS: 58 Antwortquote: 21 % Branche: Einzelhandel 1. Halten Sie die Umfrage kurz, um die höchste Antwort- und Kommentarquote zu erzielen. Jede zusätzliche Frage, die Sie stellen, verringert die Antwortquote der Umfrage. Sie können jederzeit zu einem späteren Zeitpunkt nachfassen oder weitere Fragen stellen, die konkreter sind und mehr Relevanz haben. 2. Bleiben Sie der NPS-Methodik treu. Die in die NPS-Umfrage integrierten Best Practices schalten Verzerrung (Bias) praktisch aus und ermöglichen Ihnen, einen persönlichen Benchmark zu erstellen, um sich an anderen Unternehmen zu messen. 3. Befragen Sie eine randomisierte, repräsentative Stichprobe Ihrer Kundenbasis, um sicherzustellen, dass Sie die Einstellungen Ihrer Kunden akkurat erfassen. Wir empfehlen, mindestens 2100 Kunden zur Teilnahme an Ihrer NPS- Umfrage einzuladen, damit Sie ausreichend Antworten zur Aggregation und Analyse erhalten. 4. Achten Sie verstärkt auf das qualitative Feedback und nicht nur auf die Bewertungen oder Punktzahlen. Es ist wichtiger zu verstehen, warum ein Kunde Ihnen eine bestimmte Bewertung gegeben hat, als nur die eigentliche Punktzahl zu kennen. Anhand des Feedbacks können Sie Möglichkeiten zur Verbesserung des Kundenerlebnisses identifizieren. 5. Definieren Sie regelmäßige Umfrageintervalle (z. B. monatlich, vierteljährlich) und verfolgen Sie Ihre NPS-Trends im Zeitverlauf. Wie oft sollten Sie eine Umfrage durchführen? Eine einfache Regel lautet: erst, wenn Sie die Antworten der vorherigen Umfrage voll und ganz analysiert, absorbiert und darauf basierend entsprechende Aktionen eingeleitet haben. Das NPS-Umfragetool von Zendesk steht unseren Kunden im Rahmen des Plus-, Enterprise- und Enterprise Elite-Plans kostenlos zur Verfügung.

12 10 Der neue Zendesk Benchmark: jetzt noch besser Im vergangenen Quartal haben wir unsere Methodik zur Ermittlung unserer vierteljährlichen Benchmark-Metriken genauer unter die Lupe genommen. In ihrem Feedback nannten unsere Kunden besonders häufig die Relevanz der Zendesk Benchmark-Metriken. So kann sich zum Beispiel die Größe der Firmen in bestimmten Branchen beträchtlich unterscheiden. Wie können die gleichen branchenspezifischen Benchmark-Metriken für einen Einmannbetrieb mit einer Handvoll Kunden und ein globales Großunternehmen mit Millionen von Kunden verwendet werden? Wir fanden diese Frage absolut berechtigt und nahmen uns daher vor, unsere Methodik zu verbessern. Bisher berechneten wir beim Kalkulieren des Kundenzufriedenheits-Benchmarks für eine Branche zum Beispiel die durchschnittliche Zufriedenheitsbewertung für alle Umfrageergebnisse innerhalb der betreffenden Branche (Abb. 13). Dies ist zwar ein üblicher und durchaus korrekter Ansatz, aber die Methodik kann zu einer Schiefe zugunsten von Unternehmen in der betreffenden Branche führen, die eine hohe Anzahl von Zufriedenheitsumfragen versenden. Abb. 13 Bisherige Benchmarking-Methodik Firma Anzahl positiver Bewertungen Umfrageergebnisse gesamt Zufriedenheitsbewertung A B C % 80 % 75 % Gesamtzahl positiver Bewertungen: 245 Summe aller Umfrageergebnisse: 300 Kundenzufriedenheits- Benchmark: 81,7 % Positive Antworten Umfrageantworten gesamt 100 = Kundenzufriedenheits-Benchmark = 81,7 %

13 11 Der Grund, aus dem eine Schiefe zugunsten von Unternehmen, die häufig Umfragen senden, vermieden werden sollte, ist, dass ein höheres Umfragevolumen in der Regel das Resultat eines höheren Aufkommens von Supporttickets ist. In der Regel gilt: je höher das Ticketaufkommen, desto niedriger die Kundenzufriedenheitsbewertung (Abb. 14). Die bisher verwendete Benchmarking-Methodik bewirkt daher eine Schiefe zugunsten von Unternehmen mit höherem Ticketaufkommen, mehr Zufriedenheitsumfragen und niedrigeren Zufriedenheitsbewertungen. Abb. 14 Kundenzufriedenheit von Unternehmen basierend auf der durchschnittlichen Anzahl von Tickets pro Monat In der Zukunft soll der Kundenzufriedenheits-Benchmark für eine Branche der Median für die gesamte Zufriedenheitsbewertung jedes Unternehmens sein (Abb. 15). Der Median ist das 50. Perzentil. Wenn der Median als Benchmark dient, haben 50 % der Kunden innerhalb dieser Gruppe einen höheren Wert als der Benchmark und 50 % der Kunden einen niedrigeren Wert. Vorteil dieser Änderung ist, dass wir nun jedem Unternehmen innerhalb einer Branche die gleiche Gewichtung geben. Mit anderen Worten: Der Einmannbetrieb, der hier und da eine Umfrage versendet, ist ebenso relevant wie das globale Unternehmen, das Tausende von Umfragen versendet. Diese Änderung wird in allen unseren Benchmark-Metriken global implementiert und ist in diesem Bericht zum 3. Quartal bereits berücksichtigt. Abb. 15 Neue Benchmarking-Methodik Firma Anzahl positiver Bewertungen Umfrageergebnisse gesamt Zufriedenheitsbewertung A B C % 80 % 75 % Median für Kundenzufriedenheits-Benchmark: 80%

14 12 Auf- und Absteiger im 3. Quartal Jedes Quartal untersuchen wir, wie Unternehmen nach Land und Branche in puncto Kundenzufriedenheit abschneiden. Hier sind die Länder und Branchen, die in Bezug auf die Kundenzufriedenheit zwischen dem 2. und 3. Quartal 2014 die größten Sprünge gemacht haben. Am meisten verbesserte Länder nach Kundenzufriedenheit LAND 1. PERU ÄNDERUNG IM QUARTALS- VERGLEICH* 8,8 ZUFRIEDENHEIT 3. QUARTAL 76,5 % ZUFRIEDENHEIT 2. QUARTAL 67,7 % 2. ARGENTINIEN 5,1 94,5 % 89,4 % 3. ITALIEN 4,4 96,2 % 91,7 % Länder mit abnehmender Kundenzufriedenheit LAND 1. INDONESIEN ÄNDERUNG IM QUARTALS- VERGLEICH* 6,6 ZUFRIEDENHEIT 3. QUARTAL 79,4 % ZUFRIEDENHEIT 2. QUARTAL 86,1 % 2. VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE 3,8 88,7 % 92,5 % 3. VIETNAM 2,5 82,6 % 85,1 % Am meisten verbesserte Branchen nach Kundenzufriedenheit BRANCHE 1. REISEBRANCHE ÄNDERUNG IM QUARTALS- VERGLEICH* 1,6 ZUFRIEDENHEIT 3. QUARTAL 91,8 % ZUFRIEDENHEIT 2. QUARTAL 90,3 % 2. WEBHOSTING 1,3 95,3 % 94,0 % 3. UNTERHALTUNG UND SPIELE 1,2 86,7 % 85,6 % Branchen mit abnehmender Kundenzufriedenheit BRANCHE 1. IMMOBILIEN ÄNDERUNG IM QUARTALS- VERGLEICH* 1,4 ZUFRIEDENHEIT 3. QUARTAL 94,7 % ZUFRIEDENHEIT 2. QUARTAL 96,1 % 2. EINZELHANDEL 0,4 89,9 % 90,4 % 3. WEBANWENDUNGEN 0,2 94,2 % 94,3 % Das vollständige Ranking aller Branchen und Länder finden Sie im Anhang. *ÄNDERUNG IN PROZENTPUNKTEN

15 13 Über den Zendesk Benchmark Der Zendesk Benchmark wurde im März 2012 eingeführt, damit teilnehmende Unternehmen nicht nur ihre Kundenserviceleistung messen können, sondern auch, um ihnen zu zeigen, wie sie im Vergleich mit ihrer Konkurrenz abschneiden. Der Zendesk Benchmark basiert nicht auf Umfragen oder der Meinung von Experten, sondern auf tatsächlichen Kundenservice- und Supportinteraktionen von über Firmen in 140 Ländern, die sich zur Teilnahme bereiterklärt haben. Er konzentriert sich auf drei Kennzahlen: 1) Kundenzufriedenheit, 2) Zeit bis zur ersten Antwort und 3) Ticketaufkommen. Ein Unternehmen, das am Zendesk Benchmark teilnimmt, kann unter Zuhilfenahme dieser drei Kennzahlen direkte Vergleiche zu anderen Unternehmen anstellen, die in Bezug auf Branche, Zielgruppe oder Größe Ähnlichkeit aufweisen. Jedes Quartal untersuchen wir unter Berücksichtigung unserer vorhandenen Benchmark-Metriken Trends und erforschen neue Methoden, mit denen Unternehmen die Gesundheit ihrer Kundenbeziehungen und Supportleistungen messen können. Benchmark-Metriken werden nach Branche, Land und anderen Kriterien aufgeschlüsselt, bei denen eine bestimmte Mindestanzahl von Antworten erreicht wird. Damit ein Land berücksichtigt wird, müssen dort im jeweiligen Quartal mindestens Kundenzufriedenheitsantworten von mindestens 10 Unternehmen eingegangen sein. Aus diesem Grund erscheint nicht jedes Land in jedem Quartalsbericht. Die in diesem Bericht enthaltenen NPS-Daten stammen von Kunden, die an einem Pilotprojekt für das NPS-Umfragetools von Zendesk beteiligt waren. Diese Gruppe sendete mehr als eine Million Umfragen an ihre Kunden. Unsere ersten Erkenntnisse beruhen auf Antworten auf NPS- Umfragen, die im Rahmen unseres NPS-Pilotprojekts von 230 Unternehmen gesendet wurden. Damit ein Unternehmen in diesem Bericht berücksichtigt wird, muss es mindestens 20 Bewertungen von seinen Kunden erhalten haben. Damit zeichnen sich zwar bestimmte Trends ab, diese Zahlen sind jedoch nicht als offizielle Benchmark-Werte zu betrachten. zendeskbenchmark.com

16 14 Anhang

17 KUNDENZUFRIEDENHEIT NACH LAND 15 Q2 (2014) LAND SEIT Q1 (2014)* Q2 (2014) LAND SEIT Q1 (2014)* Q2 (2014) LAND SEIT Q1 (2014)* NEUSEELAND 14. ARGENTINIEN 27. SPANIEN 97,1% 0,4 94,5% 5,1 89,7% BELGIEN 15. ISRAEL 28. VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE 97,0% 93,7% 88,7% IRLAND 16. FINNLAND 29. POLEN 96,7% 1,5 93,5% 2,6 88,7% SÜDAFRIKA 17. NIEDERLANDE 30. THAILAND 96,5% 0,8 93,3% 1,3 88,3% ITALIEN 18. RUSSLAND 31. CHILE 96,2% 4,4 93,3% 0,3 87,7% VEREINIGTES KÖNIGREICH 96,0% USA 0,5 2,8 0,2 95,6% 0,1 92,4% BRASILIEN 92,9% 1,0 87,6% MEXIKO 0, SINGAPUR RUMÄNIEN 87,6% 2,4 3,8 0,2 2,8 0,9 0 0,4 8. AUSTRALIEN 95,6% 0,3 92,3% 21. JAPAN 0,9 34. INDIEN 86,8% 2,8 9. KANADA 95,5% 0,3 22. TSCHECHISCHE REPUBLIK 92,1% 2,9 35. VIETNAM 82,6% 2,5 10. NORWEGEN 95,3% 0,3 91,8% 23. DEUTSCHLAND 0,1 36. INDONESIEN 79,4% 6,6 11. SCHWEIZ 94,9% 91,8% 24. FRANKREICH 0,5 0,1 37. PHILIPPINEN 76,7% 1,5 12. Schweden 94,8% 0,6 91,4% 25. KOLUMBIEN 3,1 38. PERU 76,5% 8,8 13. DÄNEMARK 94,5% 2,4 90,7% 26. MALAYSIA 2,5 39. TÜRKEI 67,1% 1,2 *ÄNDERUNG IN PROZENTPUNKTEN

18 KUNDENZUFRIEDENHEIT NACH BRANCHE 16 Q2 (2014) BRANCHE SEIT Q1 (2014)* Q2 (2014) BRANCHE SEIT Q1 (2014)* Q2 (2014) BRANCHE SEIT Q1 (2014)* BEHÖRDEN UND GEMEINNÜTZIGE EINRICHTUNGEN 0,2 98,1% 95,5% 91,8% IT-DIENSTLEISTUNGEN UND -BERATUNG 0 97,7% 95,3% GESUNDHEITSWESEN ,5% 0,8 0,5 97,4% 95,0% 89,9% BILDUNGSWESEN 10. FINANZ- UND VERSICHERUNGS- DIENSTLEISTUNGEN WEBHOSTING FERTIGUNGSWESEN UND COMPUTERHARDWARE IMMOBILIEN 0 1,4 96,2% 94,7% 86,7% 0, REISEBRANCHE MEDIEN UND TELEKOMMUNIKATION EINZELHANDEL UNTERHALTUNG UND SPIELE 1,6 1,3 0,2 0,4 1, PROFESSIONELLE UND UNTERNEHMENSDIENST- LEISTUNGEN 96,2% SOFTWARE 0,1 0,2 94,2% 95,6% 93,2% WEBANWENDUNGEN MARKETING UND WERBUNG 0,6 17. SOZIALE MEDIEN 0,2 0,2 84,3% *ÄNDERUNG IN PROZENTPUNKTEN

zendesk.de ZENDESK BENCHMARK IM FOKUS: DER EINZELHANDEL

zendesk.de ZENDESK BENCHMARK IM FOKUS: DER EINZELHANDEL zendesk.de Q ZENDESK BENCHMARK IM FOKUS: DER EINZELHANDEL Zendesk Benchmark Q Inhalt Globale Kundenzufriedenheit Überblick Hintergrundinformationen zum Zendesk Benchmark Seite Länder: Norwegen an der Spitze

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Auswertungsband über alle bisher erhobenen Augenoptiker Anton Optik e.k. Februar 2015, V100 Label TÜV SÜD Management Service GmbH 1 1 2 Hintergrund der Erhebung Zusammenfassung

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline

RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline Auch wenn Compliance-Angelegenheiten häufig auf lokaler Ebene gelöst werden können, bietet Ihnen die Hotline von RPM International Inc. ( RPM ) eine weitere

Mehr

Wie loyal sind Ihre Kunden? Der Net Promoter Score (NPS )

Wie loyal sind Ihre Kunden? Der Net Promoter Score (NPS ) Wie loyal sind Ihre Kunden? Der Net Promoter Score (NPS ) Einführung in das Konzept und die Messung des NPS inkl. Umsetzung in Microsoft Dynamics CRM und SAP CRM Kurzversion Agenda Einführung in den NPS

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

Media Kit Über Globesurfer.de

Media Kit Über Globesurfer.de Media Kit Über Globesurfer.de Globesurfer.de ist ein privater Video Weltreise Blog in dem andere Backpacker in erster Linie über eine 15-Monatige Weltreise informiert werden. Desweitern Finden Individualreisende

Mehr

Kundenbefragung als Vehikel zur Optimierung des Customer Service Feedback des Kunden nutzen zur Verbesserung der eigenen Prozesse

Kundenbefragung als Vehikel zur Optimierung des Customer Service Feedback des Kunden nutzen zur Verbesserung der eigenen Prozesse Kundenbefragung als Vehikel zur Optimierung des Customer Service Feedback des Kunden nutzen zur Verbesserung der eigenen Prozesse Vieles wurde bereits geschrieben, über die Definition und/oder Neugestaltung

Mehr

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens.

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. SVP-Experten wissen, was die Märkte von morgen treibt. Entscheidungsgrundlagen: Schnell. Persönlich. Kreativ. Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. 2012 SVP-Experten. Was sie

Mehr

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz.

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. VACANZA Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Sinnvoll und sicher. Die Reiseversicherung von SWICA. Das Reisefieber hat Sie gepackt und Ihre Koffer stehen bereit. Sie möchten die schönsten

Mehr

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich.

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. SVP Lassen Sie kluge Köpfe für sich arbeiten Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte im Tagesgeschäft und bei strategischen

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

FreeFax von Fax.de. FreeFax bietet den reinen Faxversand als:

FreeFax von Fax.de. FreeFax bietet den reinen Faxversand als: FreeFax von Fax.de FreeFax ist die perfekte mobile Faxlösung für jeder, der nicht so viele Faxe schicken muss. Mit der FreeFax App können Sie 1 Fax-Seite pro Tag kostenlos in 50 Länder weltweit senden

Mehr

Arbeiten mit Fax.de FreeFax für ios. FreeFax von Fax.de

Arbeiten mit Fax.de FreeFax für ios. FreeFax von Fax.de FreeFax von Fax.de FreeFax ist die perfekte mobile Faxlösung für jeder, der nicht so viele Faxe schicken muss. Mit der FreeFax App können Sie 1 Fax-Seite pro Tag kostenlos in 50 Länder weltweit senden

Mehr

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Zweite Telefonleitung Zusätzlicher Preis/Monat 5, Eine zweite Telefonleitung mit separater Rufnummer mit allen Vorteilen vom Unitymedia-Telefonanschluss

Mehr

VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen. Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH

VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen. Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen bei SoftwareONE Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH Unsere Geschichte als globaler Reseller 62 weltweit Neuseeland,

Mehr

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Case Id: 7aca2723-3737-4448-a229-10374ad78489 Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Fields marked with are mandatory. Einleitung Selbständige Handelsvertreter sind Gewerbetreibende,

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft

Pressemitteilung. Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter. GfK-Studie zur Nutzung von Mobiltelefonen im Geschäft Pressemitteilung Handys sind wichtige Einkaufsbegleiter 23. Februar 2015 Stefan Gerhardt T +49 911 395-4143 stefan.gerhardt@gfk.com Julia Richter Corporate Communications T +49 911 395-4151 julia.richter@gfk.com

Mehr

3. Wir beurteilen die Fonds anhand der benchmarkunabhängigen Kennzahlen Performance (nach BVI-Methode) und maximaler Verlust (Maximum Drawdown).

3. Wir beurteilen die Fonds anhand der benchmarkunabhängigen Kennzahlen Performance (nach BVI-Methode) und maximaler Verlust (Maximum Drawdown). März 2012 portfolio Fonds-Filter Grundlagen und Methodik Mit dem portfolio Fonds-Filter stellt die Redaktion von portfolio international ein einfaches quantitatives Verfahren zur relativen Bewertung von

Mehr

Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner

Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner 2 Buchse für mechanischen Schallkopf Standby-Schalter Buchse für Array-Schallkopf Array-Schallköpfe Zum Anschließen: 1. Den Schallwandlerstecker in die Buchse stecken.

Mehr

Überblick: Cisco CRM Communications Connector

Überblick: Cisco CRM Communications Connector [PDF page Lösungsüberblick Überblick: Cisco CRM Communications Connector Unternehmen aller Größenordnungen sind bereits dabei, ihre Netzwerkinfrastruktur aufzurüsten, um IP-Kommunikation (IP- Communications

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.04.2012 Telefonie-Optionen sowie zusätzliche

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014 Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 20. Oktober 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung Methodik S. 03 Stichprobenstruktur S. 04 Ergebnisse Zusammenfassung S. 09

Mehr

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010 Angebot Nachfrage Talent Shortage Survey 2010 Global Fachkräftemangel trotz Arbeitslosigkeit? Manpower hat mehr als 3000 Unternehmen in 36 Ländern weltweit zu ihren Vakanzen befragt. Das Ergebnis dieser

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Kundenzufriedenheits- Analyse 4.0

Kundenzufriedenheits- Analyse 4.0 Kundenzufriedenheits- Analyse 4.0 Kundenzufriedenheit ist eine subjektive Grösse Das Konsum- und Entscheidungsverhalten von Menschen lässt sich nicht fixen Kategorien zuschreiben. Es zeigen sich situative

Mehr

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Meilensteine unserer Geschichte 1970 SEGA Schweizerische Effekten-Giro AG Abwicklung und Custody im Markt Schweiz in Schweizer Franken 1989 INTERSETTLE Abwicklung und

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis

Servicepreise. Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis Servicepreise Serviceleistungen online in der Servicewelt Einheit Preis PIN- und PUK-Auskunft je Vorgang kostenlos Rechnung Online als PDF-Datei (gilt bei Zahlweise per Rechnung) je Vorgang kostenlos Einzelverbindungsnachweis

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ!

DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! DIE NEUEN MAGENTA MOBIL BUSINESS TARIFE EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL UND ALLES IM BESTEN NETZ! MagentaMobil 04/09/2014 1 DIE TELEKOM IST TECHNOLOGIEFÜHRER MIT INNOVATIONEN AUF DER ÜBERHOLSPUR MagentaMobil

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

FreeFax macht aus Ihrem Mac ein Faxgerät. Sie können eine Seite pro Tag kostenfrei in 50 Länder senden ohne Registrierung.

FreeFax macht aus Ihrem Mac ein Faxgerät. Sie können eine Seite pro Tag kostenfrei in 50 Länder senden ohne Registrierung. FreeFax von FAX.de FreeFax macht aus Ihrem Mac ein Faxgerät. Sie können eine Seite pro Tag kostenfrei in 50 Länder senden ohne Registrierung. Wenn Sie mehr als eine Seite versenden wollen, können Sie innerhalb

Mehr

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht)

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ 0001-2340 Allgemeines PJ 0001 PJ 1999 Zeitschriften, Entscheidungssammlungen,

Mehr

Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score

Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score Präsentation für das Customer Experience Forum 9 CX Dr. Stefan Leuthold stefan.leuthold@stimmt.ch

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag!

Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag! 1 Mit diesem Online-Portal greifen Sie zügig auf alle Abrechnungsinformationen zu und stärken die wirtschaftliche Basis Ihrer Praxis Tag für Tag! Testen Sie www.abrechnung-zahnmedizin.de jetzt KOSTENLOS!

Mehr

(c) SoftwareONE. Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork:

(c) SoftwareONE. Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork: 13:35 Das neue Office: Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork: Martin Seifert, officeatwork Vorlagenmanagement effizient umgesetzt! 15:05 Kaffeepause

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Trend 2013: IT ist Wachstumstreiber in EMEA

Trend 2013: IT ist Wachstumstreiber in EMEA 12. Februar 2013 Trend 2013: IT ist Wachstumstreiber in EMEA EMC-Umfrage unter 6 656 IT-Entscheidern in 22 Ländern gibt Aufschluss über die geschäftlichen Prioritäten für 2013 Die Umfrage identifiziert

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015

Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Indeed Studie zum Mobile Recruitment in Deutschland 2015 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens grundlegend verändert, so auch

Mehr

Marktforschung Wissen Sie wirklich, warum Ihre Kunden zufrieden sind?

Marktforschung Wissen Sie wirklich, warum Ihre Kunden zufrieden sind? Marktforschung Wissen Sie wirklich, warum Ihre Kunden zufrieden sind? Eine wichtige Frage. Und sie kann auch durch den besten Aussendienst nicht schlüssig beantwortet werden. Viele Unternehmen führen deshalb

Mehr

Zukunftsfähiges HR-Management mit SAP Cloud, On-Premise, Hybrid. Joachim Förderer SAP Produktmanagement

Zukunftsfähiges HR-Management mit SAP Cloud, On-Premise, Hybrid. Joachim Förderer SAP Produktmanagement Zukunftsfähiges HR-Management mit SAP Cloud, On-Premise, Hybrid Joachim Förderer SAP Produktmanagement Core HR und Abrechnung Talent Management Analytische Anwendungen Wege in die Cloud Ausblick und Neuerungen

Mehr

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010

Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Zusammenfassung der Umfrageergebnisse Customer Intelligence in Unternehmen 23.12.2010 Autoren: Alexander Schramm Marcus Mertens MuniConS GmbH Einleitung Unternehmen verfügen heute über viele wichtige Informationen

Mehr

An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Media Kit

An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Media Kit An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit Media Kit www.anirishmanontour.com www.anirishmanontour.com ist ein Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Der Fokus richtet sich auf: Entscheidungsfindung

Mehr

Beckhoff Kurzprofil. Einsatz kommen. vertreten. BECKHOFF New Automation Technology

Beckhoff Kurzprofil. Einsatz kommen. vertreten. BECKHOFF New Automation Technology Beckhoff Kurzprofil Beckhoff realisiert offene Automatisierungssysteme auf Grundlage der PC- und EtherCAT-basierten Steuerungstechnik Das Produktspektrum umfasst die Hauptbereiche Industrie-PC, I/O- und

Mehr

schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen

schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen hier erfahren Sie, was wir machen und warum wir uns von anderen Anbietern unterscheiden. Lumesse ist der einzige internationale Anbieter von Talent Management

Mehr

Science + Solutions + Systems + Support. Gute Reise. Baxter Travel Service

Science + Solutions + Systems + Support. Gute Reise. Baxter Travel Service Science + Solutions + Systems + Support Gute Reise Baxter Travel Service Mehr vom Leben haben Kombinieren ist die beste Lösung Reisen ist für die meisten Menschen ein Stück Lebensqualität. Sie als Peritonealdialyse-Patient

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

Produkt Business Mobile

Produkt Business Mobile Produkt Business Mobile (Stand 09/2014) Tarife National (je Minute) 0,0895 Mobil (je Minute) 0,0895 Ausland siehe Anlage Netzbetreiber SMS 0,0895 MMS 0,3900 Daten pro MB 0,2895 Monatliche Grundpreise BASIC

Mehr

Preis- und Leistungsbeschreibung für Internet und Telefonie

Preis- und Leistungsbeschreibung für Internet und Telefonie Preis- und Leistungsbeschreibung für ie - / Telefonanschluss 10 20 30 50 10 20 30 50 Telefon Preis*- und Leistungsmerkmale Download bis zu 10 Mbit/s Upload bis zu 1 Mbit/s 12,90/Monat in den ersten 6 Monaten,

Mehr

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif)

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Anmeldbar bis auf Widerruf A1 Telekom Austria AG 1020 Wien, Obere Donaustraße 29 EB bob balkan, Stand 10.05.2012 Seite 1 Preisplan bob balkan Preise

Mehr

Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und Verteidigung

Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und Verteidigung From: Die OECD in Zahlen und Fakten 2011-2012 Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft Access the complete publication at: http://dx.doi.org/10.1787/9789264125476-de Ausgaben für Recht, öffentliche Ordnung und

Mehr

Kundenloyalität als Wettbewerbsvorteil. Kundenloyalität im Schweizer Mobilfunkmarkt. Von Paul Calthrop, Dr. Jens Schädler und Dr.

Kundenloyalität als Wettbewerbsvorteil. Kundenloyalität im Schweizer Mobilfunkmarkt. Von Paul Calthrop, Dr. Jens Schädler und Dr. Kundenloyalität als Wettbewerbsvorteil Kundenloyalität im Schweizer Mobilfunkmarkt Von Paul Calthrop, Dr. Jens Schädler und Dr. Alexander Strunck Über die Inhalte Die Inhalte dieser Unterlage sind vertraulich

Mehr

Servicepreise. Stand 07.2012 Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Servicepreise. Stand 07.2012 Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Servicepreise Rufnummernmitnahme eingehend kostenlos 1 Mitnahme einer Mobilrufnummer zu einem anderen Anbieter 29,95 Ersatzkarte je Kartenzusendung 20,47 Kartensperrung auf Kundenwunsch je Sperrung 18,41

Mehr

ebay und Amazon: Die beiden größten Onlinemarktplätze im Vergleich Kassel 04. Februar 2012

ebay und Amazon: Die beiden größten Onlinemarktplätze im Vergleich Kassel 04. Februar 2012 ebay und Amazon: Die beiden größten Onlinemarktplätze im Vergleich Kassel 04. Februar 2012 Programm Kurze Vorstellung Vor- und Nachteile von Onlinemarktplätzen allgemein Vergleich ebay und Amazon Andere

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

CITIZEN Consul Club Jetzt registrieren! Und exklusive Partner Vorteile sowie wertvolle Prämien sichern!

CITIZEN Consul Club Jetzt registrieren! Und exklusive Partner Vorteile sowie wertvolle Prämien sichern! ExKlusiv FÜR IT Reseller: CITIZEN Consul Club Jetzt registrieren! Und exklusive Partner Vorteile sowie wertvolle Prämien sichern! Gemeinsam stark! Zeigen Sie Engagement und sichern Sie sich professionelle

Mehr

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare. ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.de AGENDA 1. Über die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) 2. dena-marktanalyse

Mehr

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA UNIORG SAP mit Leidenschaft UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Agenda UNIORG auf einen Blick Dienstleistungen UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Kontakt 2 UNIORG auf

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: gpointstudio/fotolia

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: gpointstudio/fotolia T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: gpointstudio/fotolia Die zentralen Trends: Grundlegende Veränderung von Kommunikation durch Smartphones und das damit verbundene Konsum-

Mehr

DER ZENDESK BENCHMARK

DER ZENDESK BENCHMARK DER ZENDESK BENCHMARK Ihr Erfolgsrezept zur Optimierung des Kundenservice Inhalt Einführung Was ist der Zendesk Benchmark? Worauf es ankommt: Schlüsselmetriken Zendesk Benchmark: globale Ergebnisse Aufschlüsseln

Mehr

Ideen die verbinden. Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen

Ideen die verbinden. Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen Ideen die verbinden Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen Maschinenfabrik Herbert Meyer GmbH Die Firma MEYER wurde 1949 gegründet und ist bis heute einer der bedeutendsten Hersteller von Spezialmaschinen

Mehr

Grenzenloser Mobilfunk

Grenzenloser Mobilfunk Grenzenloser Mobilfunk Machen Sie es sich nicht so schwer. Wer hat schon Spaß daran, im Flugzeug die SIM-Karte zu wechseln? Wer achtet schon gern darauf, wann und wo er am besten mailt oder Dateien herunterlädt?

Mehr

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Branche: Finanzdienstleistung November 2012 Claire Richardson, Vice President of Workforce Optimization Solutions,

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA)

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Fachbereich Thematik Abzugsteuerentlastung Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Bitte beachten Sie: - Diese Liste erhebt keinen Anspruch

Mehr

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice

Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice Service ist wichtiger als der Preis: Erfahrungen von Verbrauchern mit dem Kundenservice November 2012 Claire Richardson, Vice President of Workforce Optimization Solutions, EMEA, Verint Systems 1 Inhalt

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014

Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Carglass GmbH Kundenzufriedenheitsbefragung 2014 Auswertungsband August 2014, V150 Label TÜV SÜD Management Service GmbH 1 Auf einen Blick TMS-Schwellwert nicht erfüllt (Mittelwert größer als 2.20) TMS-Schwellwert

Mehr

Das Instrument der Hermes-Deckungen zur Unterstützung deutscher Exporteure in der globalen Wirtschaftskrise - Praxisfälle

Das Instrument der Hermes-Deckungen zur Unterstützung deutscher Exporteure in der globalen Wirtschaftskrise - Praxisfälle Das Instrument der Hermes-Deckungen zur Unterstützung deutscher Exporteure in der globalen Wirtschaftskrise - Praxisfälle Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede

Mehr

MAXIMIEREN SIE IHR DIGITALES POTENZIAL DURCH DIE VISUALISIERUNG DES NUTZERVERHALTENS SESSION WIEDERGABE

MAXIMIEREN SIE IHR DIGITALES POTENZIAL DURCH DIE VISUALISIERUNG DES NUTZERVERHALTENS SESSION WIEDERGABE MAXIMIEREN SIE IHR DIGITALES POTENZIAL DURCH DIE VISUALISIERUNG DES NUTZERVERHALTENS ClickTale Core erfasst alle Mausbewegungen, Klicks und Scroll-Bewegungen und spiegelt diese in abspielbaren Videos der

Mehr

NICE Performance Management. Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG

NICE Performance Management. Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG NICE Performance Management Albert Bossart, Sales Manager DACH, NICE Switzerland AG Performance Verbesserung für Mitarbeiter mit Kundenbeziehungen Aussendienst Tele- Sales Interner Verkauf Neuakuisition

Mehr

Preis in Euro inkl. USt. Freiminuten in alle Netze - - 350 Minuten pro Monat. Freiminuten ins Festnetz - - 1.000 Minuten pro Monat

Preis in Euro inkl. USt. Freiminuten in alle Netze - - 350 Minuten pro Monat. Freiminuten ins Festnetz - - 1.000 Minuten pro Monat ONE PLUS 40 Jetzt ist Schluss mit wenig: Mit ONE Plus 40 telefonieren Sie mit 350 Freiminuten in alle Netze und haben 1.000 Freiminuten zu ONE und ins Festnetz! Und das zu einem Paketpreis von nur 40,-

Mehr

Best Practices. Wie Sie das Engagement Ihrer Mitarbeiter in messbare Ergebnisse umwandeln

Best Practices. Wie Sie das Engagement Ihrer Mitarbeiter in messbare Ergebnisse umwandeln Best Practices Wie Sie das Engagement Ihrer Mitarbeiter in messbare Ergebnisse umwandeln Als Personalleiter wird von Ihnen erwartet, eine möglichst hohe Mitarbeitermotivation zu erreichen und aufrechtzuerhalten.

Mehr

UX Monitor @ SportScheck. Fallstudie eresult UX Monitor. eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de)

UX Monitor @ SportScheck. Fallstudie eresult UX Monitor. eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de) UX Monitor @ SportScheck Fallstudie eresult UX Monitor eresult GmbH Results for Your E-Business (www.eresult.de) Nächstes Kapitel Behalten auch Sie die Zufriedenheit und User Experience Ihrer Nutzer im

Mehr

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Überblick für Deutschland 5 Top-Trends in der Personalgewinnung, die Sie kennen sollten 2013, LinkedIn Corporation. Alle Rechte vorbehalten. LinkedIn

Mehr

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1.1. DER MARKT Die vorläufigen Zahlen der UN-Teilorganisation UNCTAD in ihrem Global Investment Trend Monitor zeigen eine leichte Erholung bei den weltweiten Direktinvestitionen,

Mehr

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Kontakt Schenker Australia P/L Umzuglogistik 43-57 South Centre Road Melbourne Airport, Vic 3045 Australia Tel.: +61 9344

Mehr

Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH

Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin (WHO Collaborating Centre for Health Systems Research and Management) & European Observatory on Health

Mehr

Festnetz. 7. Call & Surf Inklusivleistungen - Brutto. Alles kostenlos inklusive und das bei jedem Festnetz Paket der Telekom!

Festnetz. 7. Call & Surf Inklusivleistungen - Brutto. Alles kostenlos inklusive und das bei jedem Festnetz Paket der Telekom! 7. Call & Surf Pakete, VDSL (2/2) - Brutto. Hinweis: Die vertriebseingestellte HotSpot Flat bleibt weiterhin Bestandteil im Call & Surf Comfort Plus VDSL 25 Paket Call & Surf Comfort VDSL 39,95 44, 95

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus

Zusammen machen die Betriebssysteme von Apple und Google fast 1/3 des Website-Traffic aus Betriebssystem-Barmeter Zusammen machen die Betriebssysteme vn Apple und Ggle fast 1/3 des Website-Traffic aus Im Mai 2014 kamen 21,1 % des Website-Traffic in Eurpa über ein Betriebssystem vn Apple und

Mehr

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente Sind Ihre Talente bereit zum Abflug? Die Weltwirtschaft wächst wieder und konfrontiert die globalen Unternehmen mit einem Exodus der Talente. 2013 und 2014 kommt das Wachstum in Schwung die Arbeitsmärkte

Mehr

Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems

Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems Praxisbeispiel SCHOTT AG 2 Agenda SCHOTT im Überblick Compliance@SCHOTT Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems SCHOTT im Überblick

Mehr

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), der T-Mobile

Mehr

Notenumrechnung Auslandsstudium

Notenumrechnung Auslandsstudium Gemeinsame Kommission Wirtschaftsingenieurwesen Notenumrechnung Auslandsstudium Die folgenden Tabellen geben einen Überblick über die Umrechnung von Noten aus Notensystemen ausländischer Hochschulen in

Mehr