Beantwortung der Anfrage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beantwortung der Anfrage"

Transkript

1 Nr 450 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 13. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. DI Hartl, Mag. Eisl und Mosler Törnström an Herrn Landesrat Eisl (Nr 343 der Beilagen) betreffend die Energieberatungen im Bundesland Salzburg Hohes Haus! In Beantwortung der am 7. Februar 2007 an mich gerichteten gegenständlichen schriftlichen Anfrage betreffend die Energieberatungen im Bundesland Salzburg darf ich Ihnen Folgendes berichten: Vorbemerkung: Die Beantwortung betrifft den Aufgabenbereich der Energieberatung Salzburg, die für Privatkunden, Gemeinden und Institutionen kostenlose Beratungen anbietet. Beratungen für Gewerbebetriebe werden vom Umwelt.Service.Salzburg angeboten und obliegen seitens des Landes dem Zuständigkeitsbereich der Abteilung 16 im Ressortbereich von Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Raus. Zu Frage 1: Im Jahr 2006 sind lt Angaben ca Energieberatungen durchgeführt worden. Wie sieht die Verteilung der Beratungen gemessen an Zahlen in den einzelnen Bezirken (bzw den Orten) des Landes aus? Insgesamt wurden Vor-Ort-Energieberatungen durchgeführt. Die Aufteilung nach Postleitzahlen stellt sich wie folgt dar: Anzahl 5020 Salzburg Saalfelden Hallein Seekirchen Mattsee Zell/See Hallwang Grödig Leogang 27 1

2 5026 Salzburg Altenmarkt/Pongau Thalgau Wals/Salzburg Salzburg Henndorf Elixhausen Obertrum Elsbethen-Glasenbach St. Johann/Pongau Großgmain Bischofshofen Bergheim Anthering Golling Strasswalchen Neumarkt/Wallersee Kuchl Oberalm Anif Koppl Maria Alm Abtenau Tamsweg Eugendorf Köstendorf Faistenau Bad Hofgastein Flachau Mittersill Maishofen Rauris Adnet Piesendorf Bürmoos Radstadt Bruck/Glocknerstrasse Niedernsill Lamprechtshausen 10 2

3 5110 Oberndorf/Salzburg Strobl St. Gilgen Mariapfarr Taxenbach Berndorf/Salzburg Hof/Salzburg Bad Vigaun Wagrain Seeham Eben/Pongau Puch/Hallein Schwarzach/Pongau Unken St. Georgen bei Sbg Plainfeld Lofer Nussdorf/Haunsberg Zederhaus St. Martin/Tg Werfen Saalbach Goldegg Pfarrwerfen St. Michael/Lungau Kaprun Mauterndorf Michaelbeuern St. Koloman Ebenau Abersee Badgastein Gries/Pinzgau Uttendorf/Pinzgau Tenneck Gartenau-St. Leonhard Ramingstein Neukirchen/Grossv Puch 3 3

4 5754 Hinterglemm Hüttau Zell am See Bramberg Viehofen/Pinzgau Fuschl St. Veit/Pongau Hallein/Rif St. Margarethen Dorfgastein St. Martin/Lofer Schleedorf Siezenheim Hüttschlag Lend Filzmoos Straßwalchen Fusch/Glocknerstrasse Mühlbach/Oberpinzgau Salzburg St. Johann Werfenweng Kleinarl Siezenheim/Postfach Lungötz Elsbethen Wald/Pinzgau Heilbad Dürrnberg Grödig/Fürstenbrunn Kuchl Adnet / Krispl Salzburg/Koppl Berndorf Kleinarl Weissbach/Lofer Bad Gastein Niedernfritz Bergheim/Kasern St. Martin 1 4

5 5583 Muhr Hollersbach Mühlbach/Hochkönig Krimml Göming St. Martin/Lofer Salzburg Stuhlfelden Salzburg-Aigen Bergheim/Voggenberg Böckstein Salzburg/Riedenburg St Veit Haunsberg Altenmarktn im Pongau Eben im Pongau Nussdorf am Haunsbg Hof Aigen/Salzburg Thomatal Scheffau Liefering Zell am See/Schüttdorf Russbach Neualm Fürstenbrunn Taxham 1 Zu Frage 2: Wie hoch ist der Anteil jener Personen bzw Institutionen, die ein zweites Mal oder mehrmals eine/n EnergieberaterIn aufsuchen? Können dadurch Rückschlüsse auf die bisherige regionale Verteilung und die Effizienz der Beratungen bzw deren nachfolgende Maßnahmen geschlossen werden? Das Angebot der Vor-Ort-Beratung ist mit einem Termin pro Jahr begrenzt. Ausnahme dazu ist die Begleitung von Entscheidungsprozessen zur Sanierung in Geschoßwohnbauten, wo bis zu drei Termine möglich sind. 5

6 Durch das Angebot der Energieberatung in den Regionalstellen wird seit kurzem die Möglichkeit geboten, auch mehrmals einen Berater zu konsultieren. Eine statistische Auswertung der dort beratenen Themen erfolgt derzeit nicht. Zu Frage 3: Es werden schon seit längerem Energieberatungen in einem mobilen Messestand angeboten. Wie oft und wo in jedem Bezirk unseres Landes wurde bzw wird diese Serviceleistung angeboten (für das Jahr 2006)? Hier sind zwei Beratungsangebote prinzipiell zu unterscheiden: 1. Beratungen in den Regionalstellen 2. Mobiler Messestand Zu 1.: Die Energieberatung in Regionalstellen wurde 2006 in Wals, Thalgau, Neumarkt am Wallersee, Bischofshofen, St. Johann i.p. und Hallein angeboten. Dabei besteht an je einem Nachmittag im Monat die Möglichkeit, sich zu individuellen Beratungsterminen anzumelden. Die Dauer der Beratung ist mit 45 Minuten begrenzt wurden rund 30 Beratungen in Regionalstellen durchgeführt. Zu 2.: Der mobile Messestand wurde 2006 im Rahmen von SN-Veranstaltungen im SN-Haus (3 x), Gewerbeausstellung Obertrum, Info-Abende der Salzburger Sparkasse in Gnigl und Lofer sowie im Europark mit dem Ziel eingesetzt, den Interessenten Erstinformationen über die Energieberatung und deren Themen zu geben. Eine umfassende Detail-Beratung ist dabei nicht angedacht. Zu Frage 4: Im Jahr 2005 wurde der Vertrag bezüglich der Zusammenarbeit bei den Energieberatungen mit der Salzburg AG verlängert. Über welchen Zeitraum erstreckt sich diese Vereinbarung und welchen Inhalt hat diese? Die Vereinbarung ist auf Basis des Regierungsbeschlusses vom 4. November 2004, Zahl / , unbefristet abgeschlossen und regelt die Finanzierung und Kriterien zur Durchführung der unabhängigen Beratungsleistung durch die "Energieberatung Salzburg". Die Beratungstätigkeit erfolgt gemäß den Vorgaben des Salzburger Energieleitbildes. Zu Frage 5: Wie hoch ist der Anteil privater Personen, von Institutionen wie Betrieben und Gemeinden an den Energieberatungen im Land? Wie sieht die Verteilung nach Orten bzw Bezirken aus? Das Standard-Beratungsangebot richtet sich überwiegend an Privatpersonen siehe auch Tabelle unter Frage 1. 6

7 Gemeinden und Institutionen finden in der Energieberatung Salzburg einen Ansprechpartner in Energiefragen und werden nach Maßgabe der Fragestellung individuell betreut. Nur in Ausnahmefällen ist hier eine "Standard-Beratung" sinnvoll. Gewerbebetriebe fallen nicht in die Zuständigkeit der Energieberatung Salzburg. Zu Frage 6: Es gibt mehrere Schwerpunkte bei den Beratungsgesprächen (Sanierung und Neubau von Gebäuden, diverse Geräte, Förderungen sowie Beratungen von Gemeinden). Wie verteilen sich diese Beratungsschwerpunkte unter den oben genannten Zielgruppen? Rund 90 % der Beratungsfälle betreffen bestehende Objekte und 10 % den Neubau. Die häufigste Fragestellung ist die Verbesserung der Gebäudehülle und der Heizungstechnik. Wie in Frage 5 dargestellt, betrifft die Auswertung überwiegend den privaten Bereich. Zu Frage 7: Wird der Service der Energieberatung des Landes in allen Bezirken gleich beworben? Welche Maßnahmen sind diesbezüglich getätigt worden und wie hoch sind deren Kosten? Die Bewerbung der Energieberatung erfolgt über private Empfehlungen und über die Homepage Weiters wird das Thema in der Öffentlichkeitsarbeit des Energieressorts mittransportiert. Daraus entstehen keine weiteren Kosten. Das Angebot der Energieberatung wird grundsätzlich im Rahmen der Aktion "Energie aktiv" mittransportiert, wo immer möglich. Als spezielle Bewerbung der Energieberatung in diesem Rahmen wird die "Road-show" (mobile Energieberatung) betrachtet, die 2006 an folgenden Orten (auf Vorschlag der Energieberatung/Abt.15) aufgebaut wurde: 25. März 2006 Infotag der Salzburger Nachrichten 20. April 2006 Fa. Hannak 22. April 2006 Gewerbeausstellung Obertrum 25. April 2006 Lofer. Zusätzlich in einer Medienkooperation beworben wurde dabei nur die Beteiligung an der Gewerbeausstellung in Obertrum. Alle übrigen Roadshow-Termine wurden von den Veranstaltern 7

8 regional beworben. Insgesamt wurden für Roadshow-Stand (Transport, Aufbau, Personal) und Bewerbung ,-- inkl. aller Steuern und Abgaben ausgegeben. Weiters stand die Bewerbung der Energieberatung im Rahmen des Messestandes von "Energie aktiv" auf der Messe "Bauen und Wohnen" im Ausstellungszentrum Salzburg sowie bei einer TV-Serie in Salzburg-TV im Mittelpunkt. Beides wurde landesweit beworben bzw ausgestrahlt. Da jedoch immer auch die Aktion "Energie aktiv" mit anderen Aspekten beteiligt war, lässt sich der Aufwand hiefür nicht der Energieberatung zuordnen. Zu Frage 8: In wie weit sind die Energieberatungen mit anderen Aktivitäten in diesem Bereich verknüpft? Gibt es Synergieeffekte? Die Aktivitäten innerhalb der Aktion "Energie aktiv" werden immer größtmöglich miteinander verknüpft, um bestmögliche Synergieeffekte zu erzielen. Zu Frage 9: Im Zuge der Energieberatungstätigkeiten wurde im Juni 2006 die Kampagne "Energie-Haus" gestartet, um auch Kindern einen nachhaltigen Umgang mit Energie näher zu bringen. Welche Stationen im Land hatte diese Aktion bisher und wie lässt sich die Entwicklung des Projektes bisher einschätzen? Der Start der Aktion "Energiesparhaus für Kinder" erfolgte im Juni 2006 mit einer Pressekonferenz im Haus der Natur. Dauer der betreuten Ausstellung im Haus der Natur war von 8. Juni 22. Juni. In dieser Zeit haben 48 Schulklassen das Haus der Natur und damit verbunden auch das Energie-Haus besucht. Weitere Stationen waren: im Europark am 14./15. Juli zu Schulschluss und im Freilichtmuseum Großgmain von 17. Juli 30. Juli und am 10. September beim Kinderfest. Die Aktion ist bisher ein großer Erfolg. Die Kinder zeigen großes Interesse am Thema Energie und damit verbunden auch am Thema Energiebeschaffung und einsparung. Das zusätzlich verfolgte Ziel, die Eltern über die Kinder für das Thema zu interessieren, wird sehr gut erreicht, was die zahlreichen Anfragen nach Informationsmaterial, zeigen war das Haus bereits Bestandteil des Messestandes von "Energie aktiv" auf der Messe "Bauen und Wohnen", für Herbst des Jahres ist eine Aktion in Salzburger Schulen geplant. Zu Frage 10: Seit November 2006 gibt es eine Finanzierungslösung für die gestiegene Anzahl der Energieberatungen im Zuge des "Leader+"-Programmes. Wie wirkt sich diese Neuregelung auf die Verteilung und die Anzahl der Energieberatungen in den einzelnen Bezirken aus? 8

9 Seit Mitte 2006 wurde mit den ersten Regionen eine Zusammenarbeit im Rahmen des "Leader+"-Programmes gestartet. Die beteiligten Regionalverbände haben dabei die Möglichkeit, ihre PR-Arbeit ebenfalls fördern zu lassen. Daraus ergibt sich speziell im Zusammenhang mit den regionalen Beratungsstellen eine Erhöhung der Bekanntheit des Energieberatungsangebotes. Zu Frage 11: Wie oft und in welchen Orten werden die "Vor-Ort-Beratungen" der EnergieberaterInnen in Anspruch genommen (Beratung zuhause)? Siehe Frage 1. Ich bitte das Hohe Haus diese Anfragebeantwortung zur Kenntnis zu nehmen. Salzburg, am 20. März 2007 Eisl eh 9

ZAHL (Bitte im Antwortschreiben anführen) DATUM SEBASTIAN-STIEF-GASSE 2 BETREFF FAX +43 662 8042 3200

ZAHL (Bitte im Antwortschreiben anführen) DATUM SEBASTIAN-STIEF-GASSE 2 BETREFF FAX +43 662 8042 3200 An alle Gemeinden im Land Salzburg F ü r u n s e r L a n d! WAHLEN UND SICHERHEIT ZAHL (Bitte im Antwortschreiben anführen) DATUM SEBASTIAN-STIEF-GASSE 2 20032-S/5301/46-2012 07.11.2012 POSTFACH 527, 5010

Mehr

Erlass zur Einbringung von Schneeräumgut in Gewässer

Erlass zur Einbringung von Schneeräumgut in Gewässer F ü r u n s e r L a n d! LEBENSGRUNDLAGEN UND ENERGIE RECHTSDIENST ZAHL (Bitte im Antwortschreiben anführen) DATUM FANNY-V.-LEHNERT-STRASSE 1 20401-1/42509/80-2013 20401-1/94/1888-2013 16.09.2013 POSTFACH

Mehr

SalzburgerLand Card sights and attractions 2012

SalzburgerLand Card sights and attractions 2012 lakes and pools Adventure pool Abtenau Abtenau Tennengau-Lammertal Forest/nature swimming bath Lungötz Annaberg-Lungötz Tennengau-Lammertal Rock spa Bad Gastein Bad Gastein Gasteinertal Gasteiner swimming

Mehr

SalzburgerLand Card Attraktionen 2011

SalzburgerLand Card Attraktionen 2011 Seen & Bäder Erlebnisbad Abtenau Abtenau Tennengau-Lammertal Waldbad Lungötz Annaberg-Lungötz Tennengau-Lammertal Felsentherme Bad Gastein Bad Gastein Gasteinertal Gasteiner Badesee Bad Gastein Gasteinertal

Mehr

Salzburger Landesentwicklungsprogramm

Salzburger Landesentwicklungsprogramm Salzburger Landesentwicklungsprogramm Gesamtüberarbeitung 2003 Mit Korrekturdarstellung im Vergleich zum Entwurf 2002 und Fußnotenhinweise auf die Stellungnahmen von Planungsbeteiligten Ausgearbeitet entsprechend

Mehr

Salzburger Landesentwicklungsprogramm

Salzburger Landesentwicklungsprogramm J RAUMPLANUNG Salzburger Landesentwicklungsprogramm ENTWICKLUNGSPROGRAMME UND KONZEPTE HEFT 3 Gesamtüberarbeitung 2003 Salzburger Landesentwicklungsprogramm Gesamtüberarbeitung 2003 Gesamtüberarbeitung

Mehr

Institutionelle Kinderbetreuung im Bundesland Salzburg

Institutionelle Kinderbetreuung im Bundesland Salzburg Mag a Dr in Stephanie Posch Institutionelle Kinderbetreuung im Bundesland Salzburg 2013/2014 Sozialpolitik in Diskussion Vorwort Seit vielen Jahren setzt sich die Arbeiterkammer Salzburg für den Ausbau

Mehr

29,28 (1 Lj.) 39,36 (3. Lj.) 57,60 34,80 k.a. 15. 47,-- 26,-- 36,-- tatsächlicher Zeitaufwand Pauschale: 14,-- ja

29,28 (1 Lj.) 39,36 (3. Lj.) 57,60 34,80 k.a. 15. 47,-- 26,-- 36,-- tatsächlicher Zeitaufwand Pauschale: 14,-- ja Salzburg Stadt Bergmann Alfred Lieferinger Hauptstraße 124 Elektrotechnik Ing. Augeneder KG Linzer Bundesstraße 32 5023 Salzburg Elektotechnik Bretl Moosstraße 137I Elektro DAKO Dallinger&Co GmbH Hans-Webersdorfer-Straße

Mehr

Anhang D: Bewerberinnen und Bewerber der Bürgermeisterwahlen 2014

Anhang D: Bewerberinnen und Bewerber der Bürgermeisterwahlen 2014 Anhang D: Bewerberinnen und Bewerber der Bürgermeisterwahlen 2014 Gemeinde Partei Bewerberinnen und Bewerber Salzburg (Stadt) ÖVP Dipl.-Ing. Preuner Harald Dr. Schaden Heinz Padutsch Johann Dr. Schöppl

Mehr

Übersicht energierelevanter Gemeindeförderungen in Salzburg Alle Angaben dienen zur Information und sind ohne Gewähr, Stand September 2011

Übersicht energierelevanter Gemeindeförderungen in Salzburg Alle Angaben dienen zur Information und sind ohne Gewähr, Stand September 2011 Gemeinde Maishofen 370,-- je Anlage (Jahreshöchstbetrag 2.200) 370,-- je Anlage (Jahreshöchstbetrag 2.200 lt. Voranschlag nicht überschritten) Marktgemeinde Abtenau keine keine keine keine keine keine

Mehr

Verlautbarung der gültigen Wahlvorschläge

Verlautbarung der gültigen Wahlvorschläge Hauptwahlkommission Wirtschaftskammerwahlen 2015 Verlautbarung der gültigen Wahlvorschläge gemäß 89 Abs. 5, 6 und 7 Wirtschaftskammergesetz (WKG), BGBl. I 103/1998 in der Fassung BGBl. I 46/2014, in Verbindung

Mehr

Tourenerlebnisse. Motorrad - Cabrio - Oldtimer

Tourenerlebnisse. Motorrad - Cabrio - Oldtimer Tourenerlebnisse Motorrad - Cabrio - Oldtimer Tourenvorschläge Tour 1 ca. 320 km S. 3 Mozartstadt Salzburg erleben Tour 2 ca. 370 km S. 4 Ausflug zu den Krimmler Wasserfällen Tour 3 ca. 290 km S. 5 Nocky

Mehr

Als Dr. Georg Eder nach seiner Wahl und Ernennung zum Erzbischof den

Als Dr. Georg Eder nach seiner Wahl und Ernennung zum Erzbischof den Josef Lidicky DIE KIRCHLICHE FINANZ- UND VERMÖGENSVERWALTUNG DES ERZBISTUMS SALZBURG IM SPANNUNGSFELD INNERKIRCHLICHER UMBRÜCHE UND EINES KNAPPEN WIRTSCHAFTSWACHSTUMS Als Dr. Georg Eder nach seiner Wahl

Mehr

Ermächtigte Ausbildungsstätten

Ermächtigte Ausbildungsstätten Ermächtigte Ausbildungsstätten für die Weiterbildung von Berufskraftfahrern im Bundesland Salzburg ABI Teak Concept HandelsgmbH Telefon: 0699 / 1708 708 0 E-Mail: office@berufskraftfahrer-abi.at Hotel

Mehr

Prüfberechtigte Unternehmen

Prüfberechtigte Unternehmen 1/6 Aberger Elektro- und Energietechnik GmbH Gewerbezentrum 106 5721 Piesendorf S130 Abfalter Gerald Moarweg 3 5061 Elsbethen S008 RFK Albert Heissinger Buchenweg 7 4542 Nussbach O1480 Albert Schinwald

Mehr

Sommersport im SalzburgerLand

Sommersport im SalzburgerLand Angeln Asphaltstockschießen Baden Bogenschießen Drachenfliegen Flugsport Funsportarten Laufen Minigolf Reiten Tauchen Sommersport im SalzburgerLand Tauernradweg Tennis Im SalzburgerLand wird Sport mit

Mehr

BETREUUNG & PFLEGE. Kurzzeitpflege. Buchung Finanzierung Adressen

BETREUUNG & PFLEGE. Kurzzeitpflege. Buchung Finanzierung Adressen BETREUUNG & PFLEGE Kurzzeitpflege Buchung Finanzierung Adressen 2 3 Sie haben eine Auszeit verdient! Vorinformation Sinn und Zweck Pflegen oder betreuen Sie einen Angehörigen, einen für Sie lieben Menschen?

Mehr

Elternberatung. Informieren Sicherheit geben Stand: Mai 2015. Sozial

Elternberatung. Informieren Sicherheit geben Stand: Mai 2015. Sozial Elternberatung Informieren Sicherheit geben Stand: Mai 2015 Sozial Vorwort Liebe (werdende) Mütter und Väter! Fast nichts verändert ein Leben so nachhaltig, wie die Geburt eines Kindes. Es kommen viel

Mehr

über die abgeschlossenen Landeswahlvorschläge gem. 92 Abs. 5 Salzburger Landtagswahlordnung 1998 idgf

über die abgeschlossenen Landeswahlvorschläge gem. 92 Abs. 5 Salzburger Landtagswahlordnung 1998 idgf Wahl des Salzburger Landtages am 5. Mai 2013 K u n d m a c h u n g über die abgeschlossenen Landeswahlvorschläge gem. 92 Abs. 5 Salzburger Landtagswahlordnung 1998 idgf F ü r u n s e r L a n d! LANDESWAHLBEHÖRDE

Mehr

ARBEITNEHMERSCHUTZ Firma Ansprechpartner Adresse PLZ Ort Tel.: Handy BAUWESEN Firma Ansprechpartner Adresse PLZ Ort Tel.: Handy

ARBEITNEHMERSCHUTZ Firma Ansprechpartner Adresse PLZ Ort Tel.: Handy BAUWESEN Firma Ansprechpartner Adresse PLZ Ort Tel.: Handy ARBEITNEHMERSCHUTZ Baumeister Ing. Michael Maschke Ing. Michael Maschke Doppelmühle 8 4892 Fornach 07682/39525 Technisches Büro Ing. Mayrhofer Ing. Herwig Mayrhofer Austrasse 30 5020 Salzburg 0662/454698

Mehr

REFERENZLISTE INDUSTRIE UND GEWERBEBAU

REFERENZLISTE INDUSTRIE UND GEWERBEBAU REFERENZLISTE INDUSTRIE UND GEWERBEBAU EBEWE/EPL Unterach am Attersee Betriebsgebäude, Neubau Laborgebäude Erweiterung Pharmaproduktion u. Lager 1990-2011 Baumeister, Stieglbrauerei in Salzburg Neubau

Mehr

Auszug aus der Referenzliste

Auszug aus der Referenzliste Auszug aus der Referenzliste Lastenaufzüge: 2 Stück Zentrum Herrnau - Salzburg 8 Stück Fa. Hannak Baustoffe - Salzburg 2 Stück BMW Motorenwerk - Steyr (Tragkraft: 8.000 kg & 2.000 kg) 2 Stück Spedition

Mehr

RODELN & SNOWTUBING. +43(6452)5656 - Hochbifang-Bahnen Geöffnet: 8.30-16 Uhr Schwierigkeit leicht bis mittel Einrichtungen

RODELN & SNOWTUBING. +43(6452)5656 - Hochbifang-Bahnen Geöffnet: 8.30-16 Uhr Schwierigkeit leicht bis mittel Einrichtungen RODELN & SNOWTUBING Unter den Orten finden Sie die Telefonnummer des jeweiligen Tourismusverbandes (TVB), der Ihnen gerne nähere Informationen zum Rodeln (Schneelage, etc.) und zu weiteren Wintersportmöglichkeiten

Mehr

Salzburger Sportgütesiegel 2004/2005. Über 600 ausgezeichnete Fitness- und Gesundheitssport- Veranstaltungen

Salzburger Sportgütesiegel 2004/2005. Über 600 ausgezeichnete Fitness- und Gesundheitssport- Veranstaltungen Salzburger Sportgütesiegel 2004/2005 Über 600 ausgezeichnete Fitness- und Gesundheitssport- Veranstaltungen GESUNDHEITSREFERENTIN LANDESHAUPTFRAU MAG. GABI BURGSTALLER 1 Inhaltsübersicht Ausgezeichnete

Mehr

die unangenehmen Seiten

die unangenehmen Seiten 29 die unangenehmen Seiten 30 Strafbestimmungen Übertretungen die Folgen sind nicht ohne Wer sich nicht an die Verhaltensregeln des Jugendschutzes hält, muss mit Strafen rechnen. Meist sind es Geldstrafen.

Mehr

Förderungen für Tourismusbetriebe

Förderungen für Tourismusbetriebe BANKEN INFO HOUR FÖRDERUNGEN VERSTÄNDLICH ERKLÄRT Förderungen für Tourismusbetriebe 13.01.2016 Wolfgang Kleemann Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH Tourismusförderungen des Bundes RICHTLINIENSTRUKTUR

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr. 92 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (3. Session der 15. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Klubobmann Dr. Schnell, Blattl, Essl, Rothenwänder,

Mehr

GRATISZEITUNGEN SALZBURG

GRATISZEITUNGEN SALZBURG GRATISZEITUNGEN SALZBURG Anwalt aktuell, Das Magazin für erfolgreiche Juristen. 11 x jährlich per Post an über 4000 Rechtsanwälte österreichweit, Behörden, Ämter und Politiker. Auflage: 7600 Stück, Medieninhaber:

Mehr

REFERENZLISTE INDUSTRIE UND GEWERBEBAU

REFERENZLISTE INDUSTRIE UND GEWERBEBAU Autohaus Tschann Zubau Werkstätte in Salzburg/Gnigl 2015 Puma Salzburg Umbau Erdgeschoss 2015 Frigologo + Ontime Neubau Logistikcenter in Sattledt 2014/2015 Ärztekammer Salzburg Umbau - Generalsanierung

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 443 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (3. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Schwaighofer und Dr. Rössler an Landesrätin Scharer

Mehr

Selbstgewählte Unternehmensbezeichnung

Selbstgewählte Unternehmensbezeichnung Lehrbetriebe Konditor/-in Karriereberatung der Wirtschaftskammer Salzburg Julius-Raab-Platz 4, 5027 Salzburg, Tel.: +43/662/8888-276, -319, Fax: DW 395 e-mail: karriereberatung@wks.at, Internet: www.wks-karriereberatung.at,

Mehr

Elektrotankstellen-Verzeichnis. www.elektrotankstellen.net. Version 17.06.2014

Elektrotankstellen-Verzeichnis. www.elektrotankstellen.net. Version 17.06.2014 Elektrotankstellen-Verzeichnis www.elektrotankstellen.net Version 17.06.2014 Hinweise, Korrekturen, Verbesserungsvorschläge an: EUROSOLAR AUSTRIA Vereinigung für das solare Energiezeitalter Stutterheimstraße

Mehr

Zuhause pflegen. n zum Inhalt. Informationen Tipps Wegweiser BETREUUNG & PFLEGE

Zuhause pflegen. n zum Inhalt. Informationen Tipps Wegweiser BETREUUNG & PFLEGE BETREUUNG & PFLEGE Zuhause pflegen Informationen Tipps Wegweiser 2 Vorwort Betreuungs- und Pflegedienste sind gerade für Menschen von Bedeutung, die sich dafür entschieden haben, auch in der Pflegesituation

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 671 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (2. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Dr. Schnell, Blattl, Essl, Rothenwänder und Wiedermann

Mehr

Offizielle Ergebnisliste SLSV Landescup Finale R1

Offizielle Ergebnisliste SLSV Landescup Finale R1 Ort und Datum: Veranstalter: Salzburger Landes-Skiverband (4000) Durchführender Verein: UNION-SV GROSSARL (4014) Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Gen.Nr. 4AL091P Ausschreibung: landesverbandsoffen F-Wert:

Mehr

Tätigkeitsbericht: 2002 / 2003

Tätigkeitsbericht: 2002 / 2003 Österreichisches Rotes Kreuz Österreichisches Jugendrotkreuz Jugendrotkreuzgruppen Salzburg Tätigkeitsbericht: 2002 / 2003 Flachgau-Nord + + Straßwalchen Mattsee + + Seekirchen/Eugendorf + Salzburg-Stadt

Mehr

TOURISMUS NACHHALTIG (E) MOBIL?

TOURISMUS NACHHALTIG (E) MOBIL? TOURISMUS NACHHALTIG (E) MOBIL? Hinterstoder Perle der Alpen Peter Brandauer 16.10.2012 Die Welt ist auf dem Weg in eine nutzungsorientierte Ad-hoc-Mobilität Eine der größten Herausforderungen der Zukunft

Mehr

Subventionsbericht 2010

Subventionsbericht 2010 Subventionsbericht 2010 Bericht der Landesregierung über die Subventionen des Landes Salzburg im Jahre 2010 1. Allgemeines: Gemäß Beschluss des Salzburger Landtages vom 13. Mai 1981 hat die Landesregierung

Mehr

Barrierefreies SalzburgerLand

Barrierefreies SalzburgerLand Barrierefreies SalzburgerLand Barrierefreie Betriebe & Einrichtungen & Sportmöglichkeiten Wir möchten, dass Sie Ihren Aufenthalt genießen können. Wenn Sie in Mobilität, Seh- oder Hörvermögen eingeschränkt

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 522 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Dr. Schnell, Blattl, Essl, Rothenwänder und Wiedermann

Mehr

Skikindergärten im SalzburgerLand

Skikindergärten im SalzburgerLand Skikindergärten im SalzburgerLand Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie sämtliche Skikindergärten und Kleinkinderbetreuungsstätten für nicht skifahrende Kinder im SalzburgerLand. Kinderskikurse bieten

Mehr

Ihre Ermäßigungen im Überblick

Ihre Ermäßigungen im Überblick Ihre Ermäßigungen im Überblick Allgemeines Raiffeisenverband Salzburg 5020 Salzburg, Schwarzstraße 13-15 Salzburger Lagerhaus-Tankstellen im Bundesland Salzburg Mozarteum Kultur GmbH 5020 Salzburg, Mirabellplatz

Mehr

Kinderfreundliche Gastronomie

Kinderfreundliche Gastronomie Kinderfreundliche Gastronomie Erläuterungen itzplätze G Gastgarten P Parkplätze Öffnungszeiten Ruhetag ambini-check 1 aby- bzw. Kleinkindersessel 2 Extra Kinderkarte, kindergerechte peisen 3 Kinder-esteck,

Mehr

GRATISZEITUNGEN SALZBURG

GRATISZEITUNGEN SALZBURG GRATISZEITUNGEN SALZBURG Anwalt Aktuell Das Magazin für erfolgreiche Juristen. 9 x jährlich per Post mit persönlicher Anschrift, Gesamtauflage: 30.000 Stk. in Österreich, Liechtenstein, Deutschschweiz,

Mehr

Bericht der Landesregierung über die Subventionen des Landes Salzburg im Jahre 2013

Bericht der Landesregierung über die Subventionen des Landes Salzburg im Jahre 2013 Bericht der Landesregierung über die Subventionen des Landes Salzburg im Jahre 2013 1. Allgemeines: Gemäß Beschluss des Salzburger Landtages vom 13. Mai 1981 hat die Landesregierung dem Landtag jährlich

Mehr

Bericht der Landesregierung über die Subventionen des Landes Salzburg im Jahre 2014

Bericht der Landesregierung über die Subventionen des Landes Salzburg im Jahre 2014 Bericht der Landesregierung über die Subventionen des Landes Salzburg im Jahre 2014 1. Allgemeines: Gemäß Beschluss des Salzburger Landtages vom 13. Mai 1981 hat die Landesregierung dem Landtag jährlich

Mehr

Verkabelung der 110-kV-Leitung UW Pinzgau KW Schwarzach, Verkabelung Fuschertalquerung

Verkabelung der 110-kV-Leitung UW Pinzgau KW Schwarzach, Verkabelung Fuschertalquerung sortiert in srichtung Verkabelung der 110-kV- UW Pinzgau / KW Dießbach - UW Pongau von Mast 117 bis UW Pongau K-RD Verkabelung der 110 kv- UW Pongau UW Reitdorf von UW Pongau bis Mast 2 K-ST Verkabelung

Mehr

Erneuerbare Energien im Mehrfamilienhaus

Erneuerbare Energien im Mehrfamilienhaus Thomas Kellner Erneuerbare Energien im Mehrfamilienhaus Einsatz regional regenerativer Energieträger anstelle von Erdöl für Mehrfamilienwohnanlagen Reihe Nachhaltigkeit Band 22 Diplomica Verlag Inhaltsverzeichnis

Mehr

Abtenau. Altenmarkt - Zauchensee. Lammer: Äsche, Bach- u. Regenbogenforelle Angelkarten bei Schwa Tel. +43 (0)664/5760020.

Abtenau. Altenmarkt - Zauchensee. Lammer: Äsche, Bach- u. Regenbogenforelle Angelkarten bei Schwa Tel. +43 (0)664/5760020. ANGELN Zum Angeln ist für die Tages-, Wochen- oder Jahreslizenz die gesetzliche Jahresfischerkarte oder Gastfischerkarte als Voraussetzung notwendig. Die Gastfischerkarte ist bei den angegebenen Kartenausgabestellen

Mehr

Subventionsbericht 2007

Subventionsbericht 2007 Subventionsbericht 2007 Bericht der Landesregierung über die Subventionen des Landes Salzburg im Jahre 2007 1. Allgemeines: Gemäß Beschluss des Salzburger Landtages vom 13. Mai 1981 hat die Landesregierung

Mehr

Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER

Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER V O L K S S C H U L E Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER Hauptschule Das Bildungsziel der Hauptschule ist es, in einem vierjährigen Bildungsgang

Mehr

PREISLISTE 2016 BAUMASCHINEN + LKWs

PREISLISTE 2016 BAUMASCHINEN + LKWs PREISLISTE 2016 BAUMASCHINEN + LKWs Radbagger Bagger Hitachi 190 W mobil per Stunde 87,00 Bagger Hitachi 190 W mobil + Sortiergreifer per Stunde 120,00 Bagger Hitachi 190 W mobil + Schremmhammer per Stunde

Mehr

4 Nützliche Adressen und Kontakte in Salzburg

4 Nützliche Adressen und Kontakte in Salzburg 4 Nützliche Adressen und Kontakte in Salzburg Wir sind uns auch bewusst, dass Adresslisten mit Zusatzangaben wie Öffnungszeiten und Preisen schnell ihre Aktualität verlieren. Daher sind wir für Ihre Rückmeldungen

Mehr

GRATISZEITUNGEN SALZBURG

GRATISZEITUNGEN SALZBURG GRATISZEITUNGEN SALZBURG Anwalt aktuell, das Magazin für erfolgreiche Juristen. 11 x jährlich per Post mit persönlicher Anschrift an über 6.400 Rechtsanwälte in Österreich, Liechtenstein und Oberitalien

Mehr

Kostenlose Erstberatung für Jungunternehmer

Kostenlose Erstberatung für Jungunternehmer Kostenlose Erstberatung für Jungunternehmer Nachstehende Steuerberatungskanzleien führen kostenlose Erstberatungen für Jungunternehmer durch. Bitte wählen Sie selbst und vereinbaren Sie einen Termin mit

Mehr

Holzbaupreis Salzburg 2015. Prämierungen Nominierungen Einreichungen Zeitgemäßes Bauen mit Holz 2010 2014

Holzbaupreis Salzburg 2015. Prämierungen Nominierungen Einreichungen Zeitgemäßes Bauen mit Holz 2010 2014 Holzbaupreis Salzburg 2015 Prämierungen Nominierungen Einreichungen Zeitgemäßes Bauen mit Holz 2010 2014 Wälder binden riesige Mengen CO2. Bäume fangen CO2 ein, behalten den Kohlenstoff (C) und liefern

Mehr

7161/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

7161/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 7161/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung 1 von 16 7161/AB XXIV. GP Eingelangt am 21.02.2011 BM für Inneres Anfragebeantwortung Frau Präsidentin des Nationalrates Mag. Barbara Prammer Parlament 1017 Wien

Mehr

Die. Gemeinde. Salzburger. eindeverband. Salzburger Gemeindeverband. Informationen aus dem Salzburger Gemeindeverband

Die. Gemeinde. Salzburger. eindeverband. Salzburger Gemeindeverband. Informationen aus dem Salzburger Gemeindeverband 1 / Mai 2014 Die Salzburger Gemeinde urger eindeverband Informationen aus dem Salzburger Gemeindeverband Gemeindevertretungsund Bürgermeisterwahlen 2014 Medientransparenzgesetz Durchwachsene Bilanz eines

Mehr

Salzburger Seenland 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000. Henndorf am Wallersee. Seeham. Neumarkt am Wallersee. Seekirchen am Wallersee

Salzburger Seenland 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000. Henndorf am Wallersee. Seeham. Neumarkt am Wallersee. Seekirchen am Wallersee Salzburger Seenland Energieverbrauch & Energiepotenziale: Ein praktisches Zahlenspiel 120.000 100.000 80.000 60.000 40.000 20.000 0 Berndorf bei Salzburg Henndorf am Köstendorf Mattsee Neumarkt am Obertrum

Mehr

Das System der Zentralen Orte im Bundesland Salzburg. Neuerhebung 2001. Endbericht. MMag. Gerhard Ainz

Das System der Zentralen Orte im Bundesland Salzburg. Neuerhebung 2001. Endbericht. MMag. Gerhard Ainz Das System der Zentralen Orte im Bundesland Salzburg. Neuerhebung 2001. Endbericht MMag. Gerhard Ainz Salzburg, Juli 2001 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Vorgehensweise...2 2.1 Datengrundlage...2

Mehr

H KAISERVILLA I HALLSTATT J DÜRRNBERG K EISRIESENWELT

H KAISERVILLA I HALLSTATT J DÜRRNBERG K EISRIESENWELT Die wichtigsten MARCO POLO Highlights! Diese Highlights sind im Reiseatlas, in der Faltkarte und auf dem hinteren Umschlag eingezeichnet AFESTUNG HOHENSALZBURG Mittelalterliche Trutzburg und Ausweichquartier

Mehr

Ski- und Snowboardschulen und andere Trendsportarten im SalzburgerLand

Ski- und Snowboardschulen und andere Trendsportarten im SalzburgerLand Ski- und Snowboardschulen und andere Trendsportarten im SalzburgerLand Unter den einzelnen Skischulen sind die ebenfalls angebotenen Trendsportarten (Snowboard, Bigfoot, Renntraining, Ski - Safaris, Skibegleitung,

Mehr

Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau

Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau pepp PRO ELTERN PINZGAU & PONGAU die elternberatung Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau PEPP Die Elternberatung bietet zahlreiche Angebote rund ums Elternwerden und Elternsein.

Mehr

Das System der Zentralen Orte im Land Salzburg. Aktualisierung 2007. Auftraggeber: Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung 7 Raumplanung

Das System der Zentralen Orte im Land Salzburg. Aktualisierung 2007. Auftraggeber: Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung 7 Raumplanung Das System der Zentralen Orte im Land Salzburg Aktualisierung Auftraggeber: Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung 7 Raumplanung Das System der Zentralen Orte im Land Salzburg Aktualisierung Auftraggeber:

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr. 779 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (3. Session der 15. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Klubobmann Naderer, Fürhapter und Konrad MBA an

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr. 85-BEA der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 15. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Klubvorsitzenden Steidl und Mag. Schmidlechner

Mehr

5640 Badgastein B 167, gg.hotel Krone Seite Bundesstrasse 24. 5640 Badgastein B 167, gg. Hotel Krone Seite Bahnsteig 24

5640 Badgastein B 167, gg.hotel Krone Seite Bundesstrasse 24. 5640 Badgastein B 167, gg. Hotel Krone Seite Bahnsteig 24 Plakat Standortverzeichnis Salzburg Land PLZ Gemeindename Adresse Fmt. 5081 Anif Niederalm, Kirchenplatz 24 5630 Bad Hofgastein Bahnhof, gg. Bahnmeistergebäude, Gleis 3 24 5630 Bad Hofgastein Gegenüber

Mehr

Termine 2015. Termine 2016. Liebe Vortragsbesucher und Freunde des Abenteuers,

Termine 2015. Termine 2016. Liebe Vortragsbesucher und Freunde des Abenteuers, Termine 2015 09.10. 5591 Ramingstein Dorfwirt Bräu 10.10. 5570 Mauterndorf Gemeindehaus Festhalle 11.10. 5580 Tamsweg Gasthaus Maier Gambswirt 15.10. 5020 Salzburg OVAL 18.10. 5582 St. Michael Festsaal

Mehr

Die Abgeordneten. (Seit 1918, alphabetisch)

Die Abgeordneten. (Seit 1918, alphabetisch) Die Abgeordneten (Seit 1918, alphabetisch) Ackerer Peter, Bezirksförster, St. Johann i. Pg., Chr.-Soz., 1927 1932. Aichinger Walter, Bausparkassenbeamter, Salzburg, WdU, FPÖ, 1955 1964. Angelberger Bartholomäus,

Mehr

SALZBURG IN ZAHLEN. Wichtige Daten zu Wirtschaft und Bevölkerung

SALZBURG IN ZAHLEN. Wichtige Daten zu Wirtschaft und Bevölkerung SALZBURG IN ZAHLEN Wichtige Daten zu Wirtschaft und Bevölkerung Juni 2012 sbg-in-zahlen.indd 1 29.11.2007 08:27:19 Salzburg in Zahlen Wichtige Daten zu Wirtschaft und Bevölkerung Juni 2012 Herausgeber:

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr. 214 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (3. Session der 15. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Klubobmann Dr. Schnell, Blattl, Essl, Rothenwänder,

Mehr

Böckstein - Bad Hofgastein - Dorfgastein - Lend - Schwarzach - St.Johann

Böckstein - Bad Hofgastein - Dorfgastein - Lend - Schwarzach - St.Johann Böckstein - Bad Hofgastein - Dorfgastein - Lend - cwarzac - t.joann arplan 2016 - gültig vom 13.12. bis und vom. bis 04.016 sowie vom. bis 10.16 Montag bis reitag Verkersbescränkung Böckstein Heilstollen

Mehr

Tourismusoffensive 2015-2016

Tourismusoffensive 2015-2016 Wirtschaft Tourismus Gemeinden Tourismusoffensive 2015-2016 Richtlinie Projekte zur nachhaltigen Qualitätsverbesserung Stand 1. April 2015 Abteilung 1 Wirtschaft, Tourismus und Gemeinden Referat 1/02 Wirtschafts-

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 245 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Schwaighofer und Dr. Rössler an Landesrat Blachfellner

Mehr

(St. Leonhard Untersbergbahn - Grödig - Anif -) - Zentrum - LKH - Taxham - Siezenheim - Kleßheim Stadion - Europark

(St. Leonhard Untersbergbahn - Grödig - Anif -) - Zentrum - LKH - Taxham - Siezenheim - Kleßheim Stadion - Europark Fahrplan - gültig ab.. Salzburg andeskrankenhaus Sbg W.Hauthaler-Str. (E / indhofstr) Sbg Aiglhof KH West (D / Aiglhofstr) Salzburg Martin uther Platz Salzburg O v ilienthal Str Siezenheim Ob epperdinger

Mehr

KUNSTBAHNEN & EISLAUFPLÄTZE

KUNSTBAHNEN & EISLAUFPLÄTZE KUNSTBAHNEN & EISLAUFPLÄTZE Unterhalb der Orte finden Sie die Telefonnummer des jeweiligen Tourismusverbandes, der Ihnen gerne zusätzliche Informationen gibt. Als Eintrittspreise sind jeweils jene für

Mehr

GUT LEBEN MIT DIABETES

GUT LEBEN MIT DIABETES P.b.b. VPA u. Erscheinungsort 5020 Salzburg ZLN 02Z033707M, Gebietskrankenkasse Salzburg Sondernummer des Forum Gesundheit, Nr. 7/2013 FORUM GESUNDHEIT NOV./2013 NEWSLETTER HOHER BLUTZUCKER & DIABETES

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 52 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (2. Session der 15. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Klubobmann Dr. Schnell, Blattl, Essl, Rothenwänder,

Mehr

Nr 449 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Anfrage

Nr 449 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Anfrage Nr 449 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Anfrage der Abg. Ing. Mag. Meisl und J. Ebner an Landeshauptmann-Stellvertreter Dr.

Mehr

Zuhause pflegen. n zum Inhalt. Informationen Tipps Wegweiser BETREUUNG & PFLEGE

Zuhause pflegen. n zum Inhalt. Informationen Tipps Wegweiser BETREUUNG & PFLEGE BETREUUNG & PFLEGE Zuhause pflegen Informationen Tipps Wegweiser 2 Hilfe in einer schwierigen Zeit Die Notwendigkeit von Pflege kommt oft sehr überraschend. Die Gründe können Unfälle oder Erkrankungen

Mehr

Salzburger Nationalratsabgeordnete

Salzburger Nationalratsabgeordnete Salzburger Nationalratsabgeordnete (Seit 1945, nach Legislaturperioden) NATIONALRATSWAHL: 25. November 1945 ÖVP: Isidor Griessner, Landwirt, Fusch a. d. Glstr.; Hermann Rai ner, Direktor der Landwirtschaftskrankenkasse,

Mehr

Die Zeitung der Wirtschaftskammer Salzburg 67. Jahrgang Nr. 8 20. 2. 2015. Ihre Stimme WAHL 2015

Die Zeitung der Wirtschaftskammer Salzburg 67. Jahrgang Nr. 8 20. 2. 2015. Ihre Stimme WAHL 2015 Die Zeitung der Wirtschaftskammer Salzburg 67. Jahrgang Nr. 8 20. 2. 2015 P.b.b., Wirtschaftskammer Salzburg, Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg 02Z031617W Preis 1,70 Alles zur WK- Wahl 2015 WK-Wahl vom

Mehr

SKI- UND SNOWBOARDSCHULEN

SKI- UND SNOWBOARDSCHULEN SKI- UND SNOWBOARDSCHULEN UND ANDERE TRENDSPORTARTEN IM SALZBURGERLAND Unter den einzelnen Skischulen sind die ebenfalls angebotenen Trendsportarten (Snowboard, Bigfoot, Renntraining, Ski - Safaris, Skibegleitung,

Mehr

Kaufkraftstrom- und Einzelhandelsstruktur- untersuchung im Bundesland Salzburg

Kaufkraftstrom- und Einzelhandelsstruktur- untersuchung im Bundesland Salzburg München Stuttgart Forchheim Köln Leipzig Lübeck Ried(A) Kaufkraftstrom- und Einzelhandelsstruktur- untersuchung im Bundesland Salzburg Kurzfassung CIMA Beratung + Management GmbH Johannesgasse 8 4910 Ried

Mehr

Berichte 2014. Fr, 24.10.14 Ex-Hurrikan Gonzalo unwetter in allen Formen

Berichte 2014. Fr, 24.10.14 Ex-Hurrikan Gonzalo unwetter in allen Formen Berichte 2014 Fr, 24.10.14 Ex-Hurrikan Gonzalo unwetter in allen Formen So globalisiert kann Wetter sein. Was als tropisches Sturmtief begann und zum Hurrikan heranwuchs, endete als europäisches Sturmtief

Mehr

DIE TAUERNRADWEGRUNDE RADGENUSS OHNE GRENZEN PINZGAUER LOKALBAHN

DIE TAUERNRADWEGRUNDE RADGENUSS OHNE GRENZEN PINZGAUER LOKALBAHN 12_TAUERNRADWEG TAUERNRADWEG_13 DIE TAUERNRADWEGRUNDE RADGENUSS OHNE GRENZEN DIE GRENZÜBERSCHREITENDE TAUERNRADWEGRUNDE BEGINNT IN KRIMML, AM FUSSE DER BEEINDRUCKENDEN KRIMMLER WASSER- FÄLLE. AM RANDE

Mehr

Ein Land im Wandel. Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir?

Ein Land im Wandel. Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Ein Land im Wandel Wer sind wir? Woher kommen wir? Wohin gehen wir? 200 Jahre Salzburg bei Österreich Entwicklungen des Landes vom historischen Ausgangspunkt bis zu seiner heutigen Position im europäischen

Mehr

Salzburger EventLocation-Index 2015

Salzburger EventLocation-Index 2015 Salzburger EventLocation-Index 2015 DER RATGEBER FÜR IHRE VERANSTALTUNG, EVENTS UND SEMINARE IN STADT UND LAND SALZBURG www.evlo.at 3. AUFLAGE Über 250 Salzburger EventLocations im Überblick. Mit vielen

Mehr

Salzburgs erstes deklariertes klima:aktiv-passivhaus

Salzburgs erstes deklariertes klima:aktiv-passivhaus Sperrfrist: Heute, Mittwoch, 20. Juni 2007, 16.15 Uhr! Eisl/Blachfellner/Pröll/Samer Mösl/Wohnen/Energie Salzburgs erstes deklariertes klima:aktiv-passivhaus Eisl, Blachfellner und Bundesminister Pröll

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr. 737 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (3. Session der 15. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Mag. Schmidlechner und Klubvorsitzenden Steidl an

Mehr

offi cial guide 2006 UCI ROAD WORLD CHAMPIONSHIPS salzburg austria printed by:

offi cial guide 2006 UCI ROAD WORLD CHAMPIONSHIPS salzburg austria printed by: 2006 UCI ROAD WORLD CHAMPIONSHIPS salzburg austria offi cial guide printed by: SalzburgerLand alles bewegen Radparadies SalzburgerLand Tauernradweg www.radwandern.com Bikeparadies a world of motion

Mehr

12967/AB XXIV. GP. Eingelangt am 04.02.2013 Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

12967/AB XXIV. GP. Eingelangt am 04.02.2013 Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 12967/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung (elektr. übermittelte Version) 1 von 6 12967/AB XXIV. GP Eingelangt am 04.02.2013 BM für Wirtschaft, Familie und Jugend Anfragebeantwortung Präsidentin des Nationalrates

Mehr

Beschreibende Datenschnittstelle

Beschreibende Datenschnittstelle R A U M P L A N U N G Beschreibende Datenschnittstelle für die digitale Erfassung von Gefahrenzonenplänen im Bundesland Salzburg Beschreibende Datenschnittstelle für die digitale Erfassung von Gefahrenzonenplänen

Mehr

875/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

875/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 875/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung 1 von 6 875/AB XXIV. GP Eingelangt am 06.04.2009 BM für Unterricht, Kunst und Kultur Anfragebeantwortung Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Frau Präsidentin

Mehr

4 Unternehmen. 1 Familie.

4 Unternehmen. 1 Familie. 4 Unternehmen. 1 Familie. Die vier ÖWD Unternehmen befinden sich alle in Besitz der Familie Chwoyka & Hollweger und werden zum Teil bereits in dritter Generation geleitet Mag. Clemens Chwoyka Mag. Albert

Mehr

der Erzdiözese Salzburg Nr. 9 September 2015

der Erzdiözese Salzburg Nr. 9 September 2015 Verordnungsblatt der Erzdiözese Salzburg Nr. 9 September 2015 Inhalt 55. Einführungskurs für a.o. Kommunionhelfer/innen. S. 74 56. Liturgie im Fernkurs: Einstiegstermin Oktober 2015. S. 74 57. Anmeldung

Mehr

Tourismus und sozialer Wandel

Tourismus und sozialer Wandel Robert Hoffmann, Kurt Luger Tourismus und sozialer Wandel Strukturelle Rahmenbedingungen Salzburg blickt heute auf fast 200 Jahre touristischer Erschließung zurück und zählt damit zu den ältesten Tourismusregionen

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 146 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Dr. Schnell, Blattl, Essl, Rothenwänder und Wiedermann

Mehr

Außenwerbung am Punkt: Die Netze im Bezirk Tamsweg

Außenwerbung am Punkt: Die Netze im Bezirk Tamsweg Außenwerbung am Punkt: Die Netze im Bezirk Tamsweg Werben, wo s gesehen wird Welches Medium hilft dabei? Es muss nicht immer eine Printanzeige in einem Regionalmedium oder ein Radiospot sein. Werbung wirkt

Mehr