Prüfungsformate Fit A2 in Beste Freunde A2

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prüfungsformate Fit A2 in Beste Freunde A2"

Transkript

1 Prüfungsformate Fit A2 in Beste Freunde A2 Aufgaben und Übungen aus dem Kurs- und Arbeitsbuch Beste Freunde A2, die den en der Fit-Prüfung ganz oder zu Teilen entsprechen bzw. auf diese en vorbereiten Beste Freunde A2 Leseverstehen Kursbuch Leseverstehen L 19, 9a r/f-format Forumsbeiträge L 20, 1 Namen ergänzen Tagebuch L 20, 7 Überschriften zuordnen und Fragen Artikel zum Text beantworten L 21, 7 Fragen zum Text beantworten L 22, 7 Überschriften zuordnen und Fragen Artikel zum Text beantworten L 23, 1 r/f-format Artikel L 24, 8 Reihenfolge ordnen Artikel Fabio, 1f Informationen wiedergeben Artikel L 26, 4 Abschnitte Fragen zuordnen Anzeige Homepage L 26, 5 Informationen ergänzen L 27, 5 ja/nein-format Anzeige L 27, 10 Fragen zum Text beantworten Blog Luisa, 1 Abschnitte Bildern zuordnen Artikel L 28, 4 Fragen zum Text beantworten Werbe-Artikel L 29, 10a r/f-format Brief an Expertin 1 Informationen und Argumentationen in Medientexten verstehen Zeitungsartikel deskriptiv/explikativ ca. 180 Wörter 2 Anweisungen verstehen Liste (Informationstafel, Veranstaltungsprogramm) instruktiv ca. 100 Wörter zwar kommen Listen in BF vor (z. B, L 30 S. 17 Ü 4, oder L 24, S. 34 Ü 1f) diese werden aber nicht mit LV-Aufgaben verknüpft 3 Korrespondenz verstehen private s narrativ/deskriptiv ca. 230 Wörter 4 zur Orientierung lesen (Anzeige) diskontinuierlich Zuordnung 6 Anzeigen à ca. 40 Wörter Fit - Prüfungsformate in Beste Freunde A2 1

2 Leseverstehen L 29, 13 Fragen zum Text beantworten Antworten der Expertin L 30, 5 L 30, 7 L 30, 9 Jonas, 1f L 31, 4 Fragen zum Text beantworten; Sätze und Wörter Zuordnen Überschriften Zuordnen; Fragen zum Text beantworten Text Anzeigen zuordnen, Fragen zum Text beantworten Anzeigen Praktikumsplatz Anzeigen Praktikumsplatz Antwort auf Anzeige Praktikumsplatz Sätze korrigieren Kurzartikel Anzeigen zu Wünschen von 3 Personen zuordnen; Informationen im Text suchen 3 Anzeigen L 31, 10 Fragen zum Text beantworten Artikel L 32, 10 MPC, 6gliedrig; Informationen aus Text sammeln Online-Artikel L 33, 8 Überschriften zuordnen Sofie, 1f L 35, 2 L 36, 2 Tim, 2 Überschriften zuordnen; Sätze ergänzen 2 Anzeigen Bilder und Überschriften Anzeigen zuordnen; Sätze ergänzen Informationen aus Text sammeln; Namen ergänzen 3 Anzeigen Kurzbiografien Fragen zum Text beantworten Artikel Fit - Prüfungsformate in Beste Freunde A2 2

3 Arbeitsbuch Anna, 1 Leseverstehen Leseverstehen Texte Themen zuordnen; Sätze ergänzen Forumsbeiträge L 23, 6 Fragen zum Text beantworten Forumsbeitrag Fabio, 1 Luisa, 1 Jonas, 1 Sofie, 1 Tim, 1 Überschriften zuordnen; r/f-format Artikel Bilder und Tipps Artikelabschnitten zuordnen Überschriften zuordnen; Fragen beantworten Artikel Erfahrungsbericht Überschriften zuordnen; MPC 3gliedrig Artikel MPC 3gliedrig; richtige Anzeige für entsprechende Situation ergänzen 4 Anzeigen 1 Informationen und Argumentationen in Medientexten verstehen Zeitungsartikel deskriptiv/explikativ ca. 180 Wörter 2 Anweisungen verstehen Liste (Informationstafel, Veranstaltungsprogramm) instruktiv ca. 100 Wörter zwar kommen Listen in BF vor (z. B, L 30 S. 17 Ü 4, oder L 24, S. 34 Ü 1f) diese werden aber nicht mit LV-Aufgaben verknüpft 3 Korrespondenz verstehen private s narrativ/deskriptiv ca. 230 Wörter 4 zur Orientierung lesen (Anzeige) diskontinuierlich Zuordnung 6 Anzeigen à ca. 40 Wörter Fit - Prüfungsformate in Beste Freunde A2 3

4 Kursbuch L 19, 2 Reihenfolge ordnen; Informationen ergänzen Hörverstehen Skype-Gespräch Hörverstehen L 19, 4 Text-Bild-Zuordnung im Geschäft L 20, 6 Reihenfolge ordnen; Wochenendtipps im Radio L 21, 3 Bild-Text-Zuordnung; r/f-format L 21, 6 Informationen ankreuzen L 22, 2 r/f-format Interview L 23, 5 Wegbeschreibung nachvollziehen Telefongespräch L 24, 2 Namen ergänzen Gespräch mit 3 Jugendlichen L 25, 4 ; r/f-format Gespräch in kleiner Gruppe L 26, 1 r/f-format Monolog Sofie L 27, 2 r/f-format Anrufbeantworter L 27, 8 r/f-format; Informationen ergänzen Anweisungen in der Jugendherberge L 28, 1 Fehler korrigieren Interviews L 28, 7 Fragen beantworten L 29, 1 Bild-Text-Zuordnung; Sätze korrigieren L 29, 4 Fragen beantworten; Namen ergänzen im Café L 29, 6 r/f-format; Bild-Text-Zuordnung Gespräch in Gruppe L 30, 6 r/f-format; Bild-Text-Zuordnung; MPC, 3gliedrig L 31, 5 MPC, 2gliedrig 1 Informationen im Radio, auf dem Anrufbeantworter, bei Durchsagen verstehen privat/öffentlich ca. 55 Wörter 2 Radiointerview verstehen dialogisch privat Kontaktpflege ja/nein-format ca. 250 Wörter 3 Ein zusammenhängendes Gespräch verstehen dialogisch öffentlich im Geschäft, am Telefon, beim Arzt / Bild-Text-Zuordnung ca. 160 Wörter 4 Einzelgespräch verstehen öffentlich 4 x ca. 50 Wörter Fit - Prüfungsformate in Beste Freunde A2 4

5 Hörverstehen L 32, 1 MPC, 2gliedrig; r/f-format in Quizsendung L 32, 5 abgewandeltes r/f-format Monolog im Radio L 33, 2 r/f-format; Sätze zuordnen Gespräch in Gruppe L 33, 6 Informationen ergänzen; Sätze zuordnen L 34, 2 L 34, 10 Reihenfolge ordnen; r/f-format; Fragen beantworten r/f-format; Reihenfolge zuordnen und ergänzen Telefongespräche Gespräch in kleiner Gruppe L 35, 6 ; Fragen beantworten L 35, 9 ja/nein-format Radiosendung L 36, 1 Fehler korrigieren Durchsage L 36, 6 Podcast-Interview Arbeitsbuch Hörverstehen Informationen im Radio, auf dem Anrufbeantworter, bei Durchsagen verstehen Tr. Hören Anna, 2 Reihenfolge ordnen; Telefongespräch/ Hörverstehen Tr. Hören Fabio, 3 Reihenfolge ordnen; r/f-format Radiosendung Tr. Hören Luisa, 2 Reihenfolge ordnen; r/f-format Umfrage Tr. Hören Jonas, 2 Radiosendung Tr. Hören Sofie, 2 Bilder zuordnen Tr. Hören Tim, 2 MPC, 4gliedrig 4 e privat/öffentlich, ca. 55 Wörter 2 Radiointerview verstehen dialogisch, Kontaktpflege ja/nein-format ca. 250 Wörter 3 Ein zusammenhängendes Gespräch verstehen dialogisch. privat/öffentlich im Geschäft, am Telefon, beim Arzt / Bild-Text-Zuordnung ca. 160 Wörter 4 Einzelgespräch verstehen dialogisch, öffentlich, Fit - Prüfungsformate in Beste Freunde A2 5

6 Kursbuch L 19, 9d einen Forumsbeitrag schreiben, einen Tipp geben 1 2 Forumsbeitrag L 23, 2 einen Leserbrief an Zeitung schreiben Leserbrief L 26, 6a L 33, 9 Arbeitsbuch eine schreiben, an einem Wettbewerb teilnehmen wollen eine (zu dritt) schreiben, von einem Ausflug erzählen 1 2 L 21, 3 auf eine SMS antworten SMS Tr. Fabio, 4 L 26, 15 L 27, 16 L 29, 18b auf einen Forumsbeitrag antworten, Fragen beantworten eine schreiben, an einem Wettbewerb teilnehmen wollen eine schreiben, über ein Ereignis berichten eine schreiben, auf Fragen antworten Forumsbeitrag L 30, 15b einen Blog schreiben Blog Tr. Jonas, 3 L 31, 7 auf eine antworten eine halbformelle schreiben, sich auf eine Anzeige bewerben 1 Kurzmitteilung zur Kontaktpflege im informellen Register privat kurzer, freier Text beschreiben, begründen, einen Vorschlag machen, Bitten vorbringen 2 Mitteilung zur Handlungsregulierung im (halb-)formellen Register schulisch, öffentlich freien Text schreiben Reagieren, informieren, nachfragen, sich entschuldigen, sich bedanken Ca Wörter Fit - Prüfungsformate in Beste Freunde A2 6

7 1 2 L 33, 5 eine SMS schreiben, Vorschläge machen SMS L 33, 13e L 34, 15f L 35, 14 Tr. Tim, 3 Kursbuch eine persönliche schreiben, auf eine Situation eingehen eine SMS schreiben, sich entschuldigen und über neue Uhrzeit informieren eine SMS schreiben, sich für etwas bedanken eine SMS schreiben, informieren und begründen SMS SMS SMS Sprechen L 20, 5 Wie geht es dir? e spielen in PA L 20, 6c wohin möchtet ihr gehen? In PA aushandeln Sprechen L 21, 2b sich verabreden. in PA spielen L 21, 5 gemeinsame Aktivität aushandeln L 24, 3 Liste über Aufgaben austauschen L 26, 3b jemandem Fragen stellen und über jemanden sprechen L 26, 7b Vorschläge ablehnen L 27, 3b Vorschläge machen e L 27, 6 über ein Erlebnis berichten Monolog L 27, 9b Rollenspiel, einverstanden bzw. nicht einverstanden sein und Regeln präsentieren Rollenspiel 1 Interaktion: Kontaktaufnahme privat Wortkarten: Fragen stellen und beantworten 2 Produktion: über sich sprechen (Familie, Wohnsituation, etc.) (halb-)öffentlich 1 Aufgabenkarte mit 4 Stichwörtern Etwas über sich erzählen monologisch 3 Interaktion: gemeinsame Aktivität aushandeln Aufgabenblätter mit abweichenden Informationen Fit - Prüfungsformate in Beste Freunde A2 7

8 Sprechen L 27, 11 über etwas berichten Monolog Luisa, 3 L 29, 3 L 29, 5 über Hobbies (Musik) sprechen mit Rollenkärtchen sich für etwas entschuldigen zu dritt e spielen, Wünsche äußern Monolog e L 30, 4a Fragen stellen und beantworten Interview L 30, 9 mit Vorgaben (Rollen) über ein Praktikum sprechen L 31, 8 Rollenspiel Telefongespräch L 33, 3 einen gemeinsamen Ausflug planen e 1 Interaktion: Kontaktaufnahme privat 4 Wortkarten: Fragen stellen und beantworten 2 Produktion: über sich sprechen (Familie, Wohnsituation, etc.) (halb-)öffentlich 1 Aufgabenkarte mit 4 Stichwörtern Etwas über sich erzählen monologisch 3 Interaktion: gemeinsame Aktivität aushandeln Aufgabenblätter mit abweichenden Informationen L 34, 9 über Hobbies/Schule/Ferien/AGs sprechen e L 35, 7b über Gemeinsamkeiten und Unterschiede sprechen Interview L 36, 4 Fragen zu persönlichen Interessen stellen und beantworten Interview machen Sprechen Arbeitsbuch Sprechen Tr. Sprechen Anna, 3 Fragen stellen und beantworten zu persönlichen Themen Rollenspiel Tr Sprechen Luisa, 3 Fragen stellen und beantworten Interviews führen zu Freizeit und Medien Tr. Sprechen Sofie, 3 m. H. von Notizen über Traumferien sprechen über sich sprechen Fit - Prüfungsformate in Beste Freunde A2 8

Vorbereitung in Mittelpunkt neu C1 (und B2) auf das Deutsche Sprachendiplom B2 / C1 der Kultusministerkonferenz (DSD B2 / C1)

Vorbereitung in Mittelpunkt neu C1 (und B2) auf das Deutsche Sprachendiplom B2 / C1 der Kultusministerkonferenz (DSD B2 / C1) Vorbereitung in Mittelpunkt neu C1 (und B2) auf das Deutsche Sprachendiplom B2 / C1 der Kultusministerkonferenz (DSD B2 / C1) In Mittelpunkt neu sind fast alle Prüfungsformate der DSD abgedeckt und werden

Mehr

Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen ein.

Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen ein. Hören A2 Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen. M sehr Ich kann verstehen, was jemand in fachen Alltagssituationen sagt, wenn langsam und deutlich gesprochen wird. Ich kann alltägliche

Mehr

Vergleich Start Deutsch 2 (A2) Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ A2/B1) Zertifikat Deutsch (B1)

Vergleich Start Deutsch 2 (A2) Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ A2/B1) Zertifikat Deutsch (B1) Vergleich Start Deutsch 2 (A2) Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ A2/B1) Zertifikat Deutsch (B1) Kurzübersicht: Welche DTZ-Prüfungsteile sind gleich wie in Start Deutsch / wie im ZD? Hören: Teil 1 Inhalt

Mehr

Sprachen lernen im Europäischen System. Der Europäische Referenzrahmen

Sprachen lernen im Europäischen System. Der Europäische Referenzrahmen Sprachen lernen im Europäischen System Die Sprachkurse der GEB sind einheitlich nach dem Europäischen Referenzrahmen strukturiert. Der Europäische Referenzrahmen Niveau A1/ Grundstufe 1 verstehen, wenn

Mehr

Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachen

Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachen Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachen Liebe Interessentinnen und Interessenten, Sie möchten gern an der Hamburger Volkshochschule einen Sprachkurs belegen, wissen aber nicht genau, auf welchem Niveau

Mehr

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Niveau A2.1 Globale Kannbeschreibungen Der Lerner kann eine Reihe von sprachlich einfachen Informationen zu alltäglichen Bereichen

Mehr

Kontrollprüfung. Referenzrahmen Französisch

Kontrollprüfung. Referenzrahmen Französisch Der Referenzrahmen umfasst drei Teile: 1 Kompetenzbeschreibungen 2 Beschreibungen von Aufgaben zur Illustration der Fertigkeiten 3 Text- und Übungsbeispiele aus dem Lehrmittel «Bonne chance!» 1 Der vorliegende

Mehr

Digitales Unterrichten

Digitales Unterrichten D Suchen Sie Interessenten, die mit Ihnen eine Veranstaltung besuchen. Lernschritte: 1 Lernschritt 1: Rundfrage Sehen Sie Alternativen Digitales Unterrichten Die Lerner werben in einem Forum für eine bestimmte

Mehr

PROGRAMM VORBEREITUNG AUF ZERTIFIKAT DEUTSCH

PROGRAMM VORBEREITUNG AUF ZERTIFIKAT DEUTSCH PROGRAMM VORBEREITUNG AUF ZERTIFIKAT DEUTSCH I. VORAUSSETZUNG Deutschkenntnisse auf dem Niveau B.1. des europäischen Referenzrahmens. II. ALLGEMEINES KURSZIEL Dieser Kurs bereitet die Studeten auf die

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Inhalt. Heimat ist 1. Sprich mit mir! 2. Auftakt Über Heimat sprechen 8

Inhalt. Heimat ist 1. Sprich mit mir! 2. Auftakt Über Heimat sprechen 8 Heimat ist 1 Auftakt Über Heimat sprechen 8 Neue Heimat Einen Text über Erfahrungen beim Auswandern Ein Land, viele Sprachen Informationen über die Vielsprachigkeit in der Schweiz und einen Forumsbeitrag

Mehr

Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 1

Mündlicher Ausdruck, Aufgabe 1 125 In der ersten Aufgabe zum Mündlichen Ausdruck sollen Sie ein Telefongespräch führen. Sie sprechen mit einer offiziellen Person, z.b. einem Angestellten der Verwaltung oder einer Sekretärin in einem

Mehr

DaF kompakt A1 B1 Kursbuch

DaF kompakt A1 B1 Kursbuch Kursbuch DaF kompakt A1 B1 DaF kompakt A1 Kurs- und Übungsbuch ISBN 978-3-12-676186-4 DaF kompakt A2 Kurs- und Übungsbuch ISBN 978-3-12-676187-1 DaF kompakt B1 Kurs- und Übungsbuch ISBN 978-3-12-676188-8

Mehr

Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen ein.

Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen ein. Hören A1 Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen. M sehr Ich kann wichtige Wörter und kurze Redewendungen über mich und me Familie verstehen, wenn der andere langsam und deutlich spricht.

Mehr

CURRICOLO DI TEDESCO L2

CURRICOLO DI TEDESCO L2 CURRICOLO DI TEDESCO L2 SCUOLA PRIMARIA E SECONDARIA DI I GRADO Biennium 1 Stufenprofile Hörverstehen im Alltag häufig gebrauchte Formeln (Begrüßungen, Verabschiedungen, Entschuldigungen, ) verstehen in

Mehr

Arbeit mit dem Lehrbuch gemäss Beschluss der Fachschaft

Arbeit mit dem Lehrbuch gemäss Beschluss der Fachschaft 3.2 Schwerpunktfach Schwerpunktfach 4. Klasse Niveau A2 des Europäischen Sprachenportfolios erreichen Einzelne Sätze und gebräuchlichste Wörter (z.b. einfache Informationen zur Person, Familie, Arbeit

Mehr

Kompetenztraining in DaF im Unternehmen A1

Kompetenztraining in DaF im Unternehmen A1 Kompetenztraining in Lektion 1 Kompetenzen Lesen Kompetenzen Hören Kompetenzen Sprechen Kompetenzen Schreiben - Vorstellungsgespräch - Vorstellungsgespräch - seinen Namen und sein Herkunftsland nennen

Mehr

Meet the Germans. Landeskundliche Materialien für den Deutschunterricht. Die Deutschen und Fußball A2. Handreichungen für die Kursleitung

Meet the Germans. Landeskundliche Materialien für den Deutschunterricht. Die Deutschen und Fußball A2. Handreichungen für die Kursleitung Meet the Germans Landeskundliche Materialien für den Deutschunterricht Die Deutschen und Fußball A2 Handreichungen für die Kursleitung Seite 2, Meet the Germans TITEL DER UNTERRICHTSEINHEIT Die Deutschen

Mehr

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Niveau B2.2 Globale Kannbeschreibungen Auf Niveau B2.2 kann sich der Lerner aktiv an längeren Gesprächen über die meisten Themen

Mehr

Gymnasium St. Mauritz Wersebeckmannweg 81 48155 Münster

Gymnasium St. Mauritz Wersebeckmannweg 81 48155 Münster Schulinterner Lehrplan in Anlehnung an den Kernlehrplan für den verkürzten Bildungsgang des Gymnasiums Sekundarstufe I (G8) in Nordrhein-Westfalen für die Jahrgangsstufe 7 Gymnasium St. Mauritz Wersebeckmannweg

Mehr

DaF kompakt A1 B1 Kursbuch

DaF kompakt A1 B1 Kursbuch Kursbuch DaF kompakt A1 B1 DaF kompakt A1 Kurs- und Übungsbuch ISBN 978-3-12-676186-4 DaF kompakt A2 Kurs- und Übungsbuch ISBN 978-3-12-676187-1 DaF kompakt B1 Kurs- und Übungsbuch ISBN 978-3-12-676188-8

Mehr

Die liebe Familie. Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten.

Die liebe Familie. Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten. Die liebe Familie 8 Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten. Meine Lieblingsfarben sind Gelb und Schwarz. Das sind meine Eltern. Sie sind

Mehr

Inhalt. Franziska besucht die Schülerzeitung LOGO Der Zirkus Broncalli kommt an Frankfurt und Wiesbaden

Inhalt. Franziska besucht die Schülerzeitung LOGO Der Zirkus Broncalli kommt an Frankfurt und Wiesbaden 1 GUTEN TAG! Inhalt 10 A Hallo! 12 B Der Zirkus kommt 14 C Bilder und Texte aus Frankfurt und Wiesbaden 16 Zusammenfassung Franziska besucht die Schülerzeitung LOGO Der Zirkus Broncalli kommt an Frankfurt

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 04 Beziehungsformen Lehrerkommentar 1. Ziele: Leseverstehen, Sprechen über Beziehungsformen und persönliche Erfahrungen, Hörverstehen, Gitterrätsel, Zuordnung und Strukturierung, Wortschatzerweiterung

Mehr

LMS. Fachdidaktik statt Technik. Individualisierung durch neue Medien am Beispiel. LMS-Team Burgenland Mag. Ingrid Rittsteuer

LMS. Fachdidaktik statt Technik. Individualisierung durch neue Medien am Beispiel. LMS-Team Burgenland Mag. Ingrid Rittsteuer Individualisierung durch neue Medien am Beispiel LMS elearning Mit System Fachdidaktik statt Technik LMS-Team Burgenland Mag. Ingrid Rittsteuer LMS Burgenland was ist das? Lernmanagement-System im Burgenland

Mehr

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Niveau A2.2 Globale Kannbeschreibungen Wie in A2.1 bleiben die Themen im Bereich des praktischen Lebens, der Bewältigung von Alttagssituationen

Mehr

Abschlusstest Deutsch A1.1

Abschlusstest Deutsch A1.1 Abschlusstest Deutsch A1.1 (& Teile aus A1.2) Im Rahmen des Projekts Adelante vom 24.03.2014-02.06.2014 am Montag, 02. Juni 2014 in Hannover Dozierende: Cristina Isabel López Montero & René Nabi Alcántara

Mehr

Personen beschreiben (Aussehen) Kann sagen, was er/sie beruflich tut und wo er/sie wohnt

Personen beschreiben (Aussehen) Kann sagen, was er/sie beruflich tut und wo er/sie wohnt /2 Produktion Mündliche Produktion Globalziel: Kann sich auf einfache Art verständigen, doch die Kommunikation ist völlig davon abhängig, dass etwas langsamer wiederholt, umformuliert oder korrigiert wird.

Mehr

Sprechen im Sprach-/Unterricht trotz und mithilfe der Lernplattform LMS-Team Burgenland Mag. Ingrid Rittsteuer

Sprechen im Sprach-/Unterricht trotz und mithilfe der Lernplattform LMS-Team Burgenland Mag. Ingrid Rittsteuer Individualisierung durch neue Medien am Beispiel LMS elearning Mit System Sprechen im Sprach-/Unterricht trotz und mithilfe der Lernplattform LMS-Team Burgenland Mag. Ingrid Rittsteuer LMS Burgenland was

Mehr

Kompetenzorientierter Unterricht mit Sprachwelt Deutsch. Unterlagen:

Kompetenzorientierter Unterricht mit Sprachwelt Deutsch. Unterlagen: Kompetenzorientierter Unterricht mit Sprachwelt Deutsch Unterlagen: www.schulverlag.ch/swd Kompetenzbereiche Schulsprache Aspekte der Kompetenzorientierung Lehrplan 21 - Lehrperson - Lehrmittel Kompetenzbereiche

Mehr

Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachenkenntnisse

Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachenkenntnisse Sprachenzentrum Weiterbildung Selbsteinschätzungsbogen für Fremdsprachenkenntnisse Der nachfolgende Bogen orientiert sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) und seinen Zielniveaus und kann

Mehr

PORTFOLIO ZU MODUL 1 / IM KURS SPRECHEN

PORTFOLIO ZU MODUL 1 / IM KURS SPRECHEN PRTFLI ZU MDUL 1 / IM KURS SPRECHEN 1 rdnen Sie zu. (KB L1, 8) sollen wir tun heißt das erzähl doch richtig verstanden erzählen oder erfinden Was sollen wir tun (a)? Das habe ich nicht (b)? Wir sollen

Mehr

Warum ein Zertifikat in Deutsch? Bergamo, 16. Oktober 2008 Christina Gentzik Goethe-Institut Mailand

Warum ein Zertifikat in Deutsch? Bergamo, 16. Oktober 2008 Christina Gentzik Goethe-Institut Mailand Warum ein Zertifikat in Deutsch? Bergamo, 16. Oktober 2008 Christina Gentzik Goethe-Institut Mailand Warum Deutsch? Deutsch ist nach Englisch die meist gesprochene Sprache in Europa (32%) Deutsch haben

Mehr

Versuchen Sie bitte, Ihre Vorkenntnisse mit Hilfe der unten stehenden Aussagen einzuschätzen.

Versuchen Sie bitte, Ihre Vorkenntnisse mit Hilfe der unten stehenden Aussagen einzuschätzen. Der XL Test: Schätzen Sie Ihre Sprachkenntnisse selbst ein! Sprache: Deutsch Englisch Französisch Italienisch Spanisch Mit der folgenden Checkliste haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fremdsprachenkenntnisse

Mehr

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Niveau B2.1 Globale Kannbeschreibungen Auf Niveau B2.1 kann der Lerner Texte in Standardsprache, die den privaten, beruflichen

Mehr

Schritte 3/4. Kompetenzbeschreibungen. Produktion. Mündliche Produktion / Interaktion. Niveaustufe A2 / Start Deutsch 2 z

Schritte 3/4. Kompetenzbeschreibungen. Produktion. Mündliche Produktion / Interaktion. Niveaustufe A2 / Start Deutsch 2 z /4 Produktion Mündliche Produktion / Interaktion Kann an Gesprächen teilnehmen, wenn mit ihm/ihr in deutlich artikulierter Standardsprache über vertraute Dinge gesprochen wird, vorausgesetzt er/sie kann

Mehr

sich und das Buch kennenlernen Einstieg in das Thema: Kontakte Spielregeln verstehen und umsetzen

sich und das Buch kennenlernen Einstieg in das Thema: Kontakte Spielregeln verstehen und umsetzen Schritte international 6 Lektion 8 Unter Freunden 1. Die erste Stunde im Kurs KB: S. 7. LHB: S. 12. 2-3. FHG: Ein Bekannter KB: S. 8-9. LHB: S. 13. 4. 8A: Du sollst jetzt KB: S. 10. Schach spielen! AB:

Mehr

Aussichten. Portfolio Deutsch. Redaktion: Coleen Clement, Annette Kuppler Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart

Aussichten. Portfolio Deutsch. Redaktion: Coleen Clement, Annette Kuppler Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart Deutsch Redaktion: Coleen Clement, Annette Kuppler Layout: Claudia Stumpfe Satz: Regina Krawatzki, Stuttgart Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2011 www.klett.de Alle Rechte vorbehalten. Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

FRANZÖSISCH ZWEITE LANDESSPRACHE

FRANZÖSISCH ZWEITE LANDESSPRACHE FRANZÖSISCH ZWEITE LANDESSPRACHE 1 Stundendotation G1 G2 G3 G4 G5 G6 Grundlagenfach 4 4 4 3 Schwerpunktfach Ergänzungsfach Weiteres Pflichtfach Weiteres Fach GER A2 A2+ B1 B1+ DELF B1 2 Didaktische Hinweise

Mehr

GRUNDLAGENFACH FRANZÖSISCH LANGZEITGYMNASIUM

GRUNDLAGENFACH FRANZÖSISCH LANGZEITGYMNASIUM KANTONSSCHULE LUZERN GRUNDLAGENFACH FRANZÖSISCH LANGZEITGYMNASIUM STUNDENDOTATION GF 1. KLASSE 1. SEM. 4 2. SEM. 4 2. KLASSE 1. SEM. 3 2. SEM. 3 3. KLASSE 1. SEM. 4 2. SEM. 4 4. KLASSE 1. SEM. 3 2. SEM.

Mehr

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Niveau A1.2 Globale Kannbeschreibungen Alle in A1.1 angeführten Beschreibungen. Dabei gewinnen Wortschatz und Strukturen an Umfang,

Mehr

Im ersten Teil des Fragebogens geht es um persönliche Informationen.

Im ersten Teil des Fragebogens geht es um persönliche Informationen. Im ersten Teil des Fragebogens geht es um persönliche Informationen. 1. Kreuzen Sie bitte Ihr Geschlecht an Weiblich Männlich 2. Geben Sie bitte Ihr Geburtsjahr an Geburtsjahr: (Hier bitte das Jahr eintragen)

Mehr

Networking in Excellence

Networking in Excellence Networking in Excellence ELCL Einstufungstest www.elcl.org Einstufungstest - Raster zur Selbstüberprüfung - Der hier vorliegende Test ist dem Common European Framework of Reference for Languages: learning,

Mehr

Kerncurriculum Französisch, 3. Lernjahr (Découvertes Band III)

Kerncurriculum Französisch, 3. Lernjahr (Découvertes Band III) Kerncurriculum Französisch, 3. Lernjahr (Découvertes Band III) Die vorliegenden Raster sind ein Beispiel für ein Kerncurriculum Französisch (3. Lernjahr) auf der Grundlage des Lehrwerks Découvertes III.

Mehr

B1 oder B2? Deutschzertifikate richtig verstehen

B1 oder B2? Deutschzertifikate richtig verstehen B1 oder B2? Deutschzertifikate richtig verstehen Ein Vortrag von Marina Bilotta-Gutheil (mona lea, MVHS ) Brigitte Ramtke (Efeus Fortbildung, EDV und Sprachen) Michèle Burger (IBZ Sprache & Beruf Nord,

Mehr

Standortbestimmungen mit lingualevel Anleitung und Hinweise zur Durchführung

Standortbestimmungen mit lingualevel Anleitung und Hinweise zur Durchführung Arbeitsaufwand Vorbereitung ca. ½ Tag (v.a.: herunterladen der Aufgabenserien von der lingualevel-website, kopieren der Aufgaben, zusammenstellen der Aufgabenblätter, brennen der CD für das Hörverstehen,

Mehr

Kinder Selbsteinschätzungsbogen DEUTSCH

Kinder Selbsteinschätzungsbogen DEUTSCH DEUTSCH Lesen mit Texten und anderen Medien umgehen fast noch nicht Ich lese fließend vor. Ich lese mit guter Betonung vor. Ich verstehe, was ich lese und kann den Sinn mit eigenen Worten wiedergeben.

Mehr

Der XL Test: Was können Sie schon?

Der XL Test: Was können Sie schon? Der XL-Test Deutsche Version Der XL Test: Was können Sie schon? Schätzen Sie Ihre Sprachkenntnisse selbst ein! Sprache: Deutsch Englisch Französisch Italienisch Spanisch Mit der folgenden Checkliste haben

Mehr

Die S äußern Vermutungen darüber, worum es in den nächsten beiden Lektionen geht.

Die S äußern Vermutungen darüber, worum es in den nächsten beiden Lektionen geht. ektion 51: Flirten Wortschatz: Grammatik: Freundschaft und Beziehungen Relativpronomen (Wiederholung), generalisierendes Relativpronomen, Nebensatz mit während / bis, reflexive Verben, Reflexivpronomen

Mehr

Kommunikative Teilkompetenzen angelehnt an den GeR

Kommunikative Teilkompetenzen angelehnt an den GeR 1 Beschreibungen der Sprachkurse des Zentrum für Fremdsprachenausbildung (ZFA) auf den Niveaus A1 und A2 Kommunikative Teilkompetenzen angelehnt an den GeR Anleitung zum Lesen dieser Tabelle Anbei können

Mehr

THEMEN AKTUELL 3 ZERTIFIKATSBAND. Wortschatz / Redemittel - Begrüßungsgesten, - rituale - Begrüßung, Bitte, Aufforderung. - Wünsche und Interessen

THEMEN AKTUELL 3 ZERTIFIKATSBAND. Wortschatz / Redemittel - Begrüßungsgesten, - rituale - Begrüßung, Bitte, Aufforderung. - Wünsche und Interessen THEMEN AKTLL ZERTIFIKATSBAND Lektion Kennen lernen.. 7 0. Sich vorstellen, sich begrüßen. Die beliebtesten Vornamen in Deutschland KB 7 AB 7 LHB 7 Fünf Fragen reisen um die Welt KB AB 7 LHB 8 Familien

Mehr

Übersicht Unterrichtsvorhaben Klasse 6 Englisch

Übersicht Unterrichtsvorhaben Klasse 6 Englisch Übersicht Unterrichtsvorhaben Klasse 6 Englisch Welcome back Freunde, Freizeit, Ferien, Urlaubsaktivitäten zu Hause und unterwegs Teilhabe am gesellschaftlichen Leben: Reisen, Verkehrsmittel, Urlaubsorte,

Mehr

Einstufung: XL Test Deutsche Version

Einstufung: XL Test Deutsche Version Einstufung: XL Test Deutsche Version XL-Test zur Selbsteinstufung Sie haben bereits eine Sprache gelernt und wollen Ihre Kenntnisse auffrischen oder erweitern? Wir helfen Ihnen bei der Suche nach einem

Mehr

sich und das Lehrwerk kennen lernen Einstieg in das Thema: Wochenendaktivitäten würde

sich und das Lehrwerk kennen lernen Einstieg in das Thema: Wochenendaktivitäten würde Schritte international 4 Lektion 8 Am Wochenende 1 Die erste Stunde im KB: S. 7. sich und das Lehrwerk Kurs 2-3 FHG: Wolfgang Amadeus oder: Wichtigere Dinge 4 8A: Das Wetter ist nicht besonders schön.

Mehr

Fach: Deutsch als Zweitsprache Klasse: 1. Klasse

Fach: Deutsch als Zweitsprache Klasse: 1. Klasse Klasse: 1. Klasse kann in verschiedenen Sprechsituationen aufmerksam zuhören kann im Alltag häufig gebrauchte Formeln (Standardausdrücke, Begrüßungen, Verabschiedungen, Entschuldigungen) und einfache Fragen

Mehr

BACHELOR Informa(onen zu den telc Prüfungen. Niveau B1 B2 C1

BACHELOR Informa(onen zu den telc Prüfungen. Niveau B1 B2 C1 BACHELOR Informa(onen zu den telc Prüfungen Niveau B1 B2 C1 05.11.2014 HEG- FR / HSW- FR 2015 GEWICHTUNG DER PRÜFUNGEN UND NOTEN IM 4. SEMESTER Niveau Mi8elstufe und Fortgeschri8ene: 1 interne Prüfung

Mehr

Wird das Buch im Unterricht eingesetzt, entspricht ein Kapitel einer bis zwei Un terrichtseinheiten auf dem Niveau B1 B2.

Wird das Buch im Unterricht eingesetzt, entspricht ein Kapitel einer bis zwei Un terrichtseinheiten auf dem Niveau B1 B2. Vorwort Vorwort Dieses Buch richtet sich an alle, die die deutsche Sprache beim Telefonieren am Ar beitsplatz benötigen. Durch die vielfältigen Beispiele verbessern Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit an

Mehr

sich begrüßen, sich vorstellen sich begrüßen (den Tageszeiten entsprechend) Vorliebe ausdrücken - sich vorstellen - über Freizeitaktivitäten

sich begrüßen, sich vorstellen sich begrüßen (den Tageszeiten entsprechend) Vorliebe ausdrücken - sich vorstellen - über Freizeitaktivitäten Planet 1 Themenkreis 1 (1) 1. Ich und du KB 5, AB 5, LHB 12 Internationalismen erkennen, zuordnen ich und du Internationalismen internationale Wörter erkennen Lektion 1 2 4. 5 7. Lektion 2 (8) 8 9. 10

Mehr

Fachcurriculum Englisch Klassen 5 6 (G9)

Fachcurriculum Englisch Klassen 5 6 (G9) Ludwig-Georgs-Gymnasium Darmstadt Fachcurriculum Englisch Klassen 5 6 (G9) Stand: 24.11.2015 INHALT Jahrgangsstufen 5/6 Hörverstehen Leseverstehen Schreiben Sprechen Fach: Englisch, 2. Fremdsprache Vereinbarter

Mehr

Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen ein.

Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen ein. Hören B2 Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen. M sehr Ich kann in Alltagssituationen Gespräche in Standardsprache über bekannte und weniger bekannte Themen verstehen. Ich kann Informationen

Mehr

Test 5. Hörverstehen. Teil 1

Test 5. Hörverstehen. Teil 1 Test Hörverstehen Teil 1 Du hörst im Radio drei Mitteilungen für Jugendliche. Jede Mitteilung hörst du zweimal. Zu jeder Mitteilung gibt es Aufgaben. Kreuze die richtige Lösung a, b oder c an. Du hörst

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 5: Eintauchen

Fotodoppelseiten Lektion 5: Eintauchen Anmerkungen zum Arbeitsblatt 1 Die Recherche-Arbeit wird in Einzelarbeit oder als Partner- bzw. Gruppenarbeit zu Hause geleistet. Der Vergleich der Recherche-Ergebnisse sowie die Diskussion erfolgen in

Mehr

Selbsteinschätzung Lesen

Selbsteinschätzung Lesen Lesen Ich kann dank eines ausreichend großen Wortschatzes viele Texte zu Themen des Alltagslebens (z.b. Familie, Hobbys, Interessen, Arbeit, Reisen, Tagesereignisse) verstehen. Ich kann unkomplizierte

Mehr

Smalltalk - Die Kunst der kleinen Worte... Eine Radiosendung zum Thema Smalltalk" hören und Notizen machen

Smalltalk - Die Kunst der kleinen Worte... Eine Radiosendung zum Thema Smalltalk hören und Notizen machen mhalt Heimat äst 1! Über Heimat sprechen 8 Neue Heimat Einen Text über Erfahrungen beim Auswandern : Wortstellung im Satz 10 Ein Land, viele Sprachen Informationen über die Vielsprachigkeit in der Schweiz

Mehr

In den 4 Testtrainings im Arbeitsbuchteil werden alle Prüfungsteile beider Prüfungen geübt.

In den 4 Testtrainings im Arbeitsbuchteil werden alle Prüfungsteile beider Prüfungen geübt. Prüfungsvorbereitung mit Berliner Platz 3 NEU Berliner Platz 3 NEU bereitet sowohl auf die Prüfung Zertifikat Deutsch * als auch auf den Deutsch-Test für Zuwanderer vor. In den 4 Testtrainings im Arbeitsbuchteil

Mehr

Fach Französisch: Kern- und Schulcurriculum Verteilung auf 5/2 (4 Wochenstunden) und Klasse 6 (3 Wochenstunden) Inhalte Klasse 5/2 Vorlektion:

Fach Französisch: Kern- und Schulcurriculum Verteilung auf 5/2 (4 Wochenstunden) und Klasse 6 (3 Wochenstunden) Inhalte Klasse 5/2 Vorlektion: Fach Französisch: Kern- und Schulcurriculum Verteilung auf 5/2 (4 Wochenstunden) und Klasse 6 (3 Wochenstunden) Inhalte Klasse 5/2 Vorlektion: Sich, Namenskärtchen basteln, Memory mit Klassenvokabular

Mehr

sich vorstellen E-Mail-Adressen

sich vorstellen E-Mail-Adressen A Rund ums Telefonieren Übung Beantworten Sie folgende Fragen. Wie oft telefonieren Sie auf Deutsch? Mit wem telefonieren Sie auf Deutsch? Was ist für Sie am schwierigsten, wenn Sie ein Telefongespräch

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Spanisch ab der 8. Klasse am Goethe-Gymnasium Dortmund

Schulinternes Curriculum für das Fach Spanisch ab der 8. Klasse am Goethe-Gymnasium Dortmund Im ersten Lernjahr steht der Spracherwerb im Zentrum des Sprachunterrichts. Es wird mit dem Lehrbuch Encuentros 3000 von Cornelsen gearbeitet. Unterrichtseinheit / Unterrichtsvorhaben (UV) Inhaltlicher

Mehr

Schulinternes Curriculum Französisch F6: Jgst. 7. Sequenz 1/7: Mes amis et moi Zeitraum: ca. 6 Wochen Material: Découvertes Bd.

Schulinternes Curriculum Französisch F6: Jgst. 7. Sequenz 1/7: Mes amis et moi Zeitraum: ca. 6 Wochen Material: Découvertes Bd. Sequenz 1/7: Mes amis et moi Zeitraum: ca. 6 Wochen Material: Découvertes Bd. 2 Unité 1 Hören: Gespräche verstehen über Menschen und Gefühle sprechen Grammatik Ordnungszahlen Relativsätze mit qui, que,

Mehr

Mit Erfolg zu Start Deutsch

Mit Erfolg zu Start Deutsch Hans-Jürgen Hantschel Verena Klotz Paul Krieger Mit Erfolg zu Start Deutsch Übungsbuch Ernst Klett Sprachen Stuttgart Bildquellenverzeichnis S. 142: Ernst Klett Sprachen GmbH, Klett Edition Deutsch, mit

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Lektüre mit Spaß - Der klitzekleine Erbsendrache

Lektüre mit Spaß - Der klitzekleine Erbsendrache Lektüre mit Spaß - Der klitzekleine Erbsendrache Angeboten wird die Vorlesegeschichte Der klitzekleine Erbsendrache von Stefanie Neumann im Umfang von etwa elf DIN-A5-Seiten, die zu einer kleinen Lektüre

Mehr

Übungen - Für das Deutsche Sprachdiplom der KMK

Übungen - Für das Deutsche Sprachdiplom der KMK Die Grundlage der Übung ist der Text Videosprechstunden - Digital den Arzt besuchen in vitamin de, Nr. 70, S. 12-13. Alle Aufgaben können auch einzeln bearbeitet werden. Es werden alle Textteile und Grafiken

Mehr

7/1,2 8/B 8/1 9/4 11/6 12/7 13/ /13 12/8-9 13/12 9/2-3 10/5

7/1,2 8/B 8/1 9/4 11/6 12/7 13/ /13 12/8-9 13/12 9/2-3 10/5 Monat Woche St. Lehrstoff - Lehrbuch Aufgaben im LB Aufgaben im AH Grammatik September 1 1 Lektion 1 Es geht um das Wetter 2 Sommer ade! - Wetterberichte 3 Wetterwörter - Wetterberichte - Himmelsrichtungen

Mehr

Fach: Deutsch Klasse 7 Stand: Sj.09/10

Fach: Deutsch Klasse 7 Stand: Sj.09/10 JG Inhalte Kompetenzerwartung Vorschlage zur Leistungsüberprüfung Verbindliche Inhalte: Balladen Merkmale von Balladen; zu Balladen schreiben. Diese sinngerecht und gestaltet vortragen. Untersuchen der

Mehr

Lektion 47: Massenmedien

Lektion 47: Massenmedien ektion 47: Massenmedien Wortschatz: Grammatik: Massenmedien, Presse trotz und wegen + Genitiv, Adjektivdeklination im Genitiv, Stellung der Angaben im Satz (te-ka-mo-lo), Stellung vom Refleivpronomen u

Mehr

Curriculum Deutsch - Förderschule - Grundstufe

Curriculum Deutsch - Förderschule - Grundstufe Curriculum Deutsch - Förderschule - Grundstufe Klasse Kompetenz felder 3 Sprechen Seite 1 von 6 Kompetenzen nutzen Gestik und Mimik, um sich verständlich zu machen sprechen verständlich hören zu und verstehen

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 12

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 12 Lektion 12 Was ist denn hier passiert? UNTERRICHTSPLAN LEKTION 12 1 Sehen Sie das Foto an und hören Sie. Was ist hier passiert? Was meinen Sie? Plenum Die Bücher sind geschlossen. Schreiben Sie einen Wortigel

Mehr

Beispiel für einen schulinternen Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe. Spanisch

Beispiel für einen schulinternen Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe. Spanisch Beispiel für einen schulinternen Lehrplan zum Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe Spanisch 1 GK (n) EF Yo me presento Soziokulturelles Orientierungswissen über persönliche Angaben, Befinden, Familie,

Mehr

Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz

Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz Niveaustufe A2/B1 Allgemeine Hinweise zur Durchführung der Prüfung DSD I (A2/B1), Allgemeine Hinweise zur Durchführung der Prüfung, Seite 1 von 11 Inhalt

Mehr

Handy, Telefonieren, Kommunikation, Post indirekte Frage (Wiederholung), Satz mit damit, Satz mit um... zu, Satz mit wenn / als, Wortableitungen

Handy, Telefonieren, Kommunikation, Post indirekte Frage (Wiederholung), Satz mit damit, Satz mit um... zu, Satz mit wenn / als, Wortableitungen ektion 46: Miteinander sprechen Wortschatz: Grammatik: Handy, Telefonieren, Kommunikation, Post indirekte Frage (Wiederholung), Satz mit damit, Satz mit um... zu, Satz mit wenn / als, Wortableitungen u

Mehr

Konzept zur Leistungsbewertung im Fach Englisch

Konzept zur Leistungsbewertung im Fach Englisch Konzept zur Leistungsbewertung im Fach Englisch Gültig ab 10.03.2014 auf Beschluss der Fachkonferenz Englisch vom 06.03.2014 Klasse 1/2 Vorrangige Kriterien für die Einschätzung der Leistungen sind die

Mehr

Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge

Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge Name: Mein kleines Lexikon zu Arbeitsaufträgen Mit diesem Wort habe ich mich beschäftigt: So erkläre ich es in meinen eigenen Worten: Wörterrätsel kannst du helfen, das

Mehr

Beste Freunde 3 - Stoffverteilungsplan

Beste Freunde 3 - Stoffverteilungsplan Fabio UE Aussprache () 1 9 über Freizeitaktivitäten Hobbys Aktivitäten Smartphone-Chat Lektion 37: Allein zu Hause Feiern 2-3 10-11 8-11 sagen, was man vorhat Zuständigkeiten verteilen etwas vorschlagen

Mehr

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben

Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Deutsch als Fremdsprache Lernziele-Kannbeschreibungen-Textsorten-Aufgaben Niveau A1.1 Globale Kannbeschreibungen Der Lerner kann in sehr vertrauten Situationen des Alltags einfache Wörter, Ausdrücke, formelhafte

Mehr

Kopiervorlage 32a: Einkaufen. B1, Kap. 32, Ü 1a Langenscheidt KG, Berlin und München Seite 1

Kopiervorlage 32a: Einkaufen. B1, Kap. 32, Ü 1a Langenscheidt KG, Berlin und München Seite 1 Kopiervorlage 32a: Einkaufen B1, Kap. 32, Ü 1a Seite 1 Kopiervorlage 32b: Einkaufsmöglichkeiten B1, Kap. 32, Ü 2 Geschäftsart Tante-Emma-Laden Supermarkt Discounter Wochenmarkt Einzelhandelsgeschäft Kaufhaus

Mehr

Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören.

Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören. Arbeitsplan Deutsch 2. Schuljahr: Bereich 1: Sprechen und Zuhören Bereich / Schwerpunkt Kompetenzerwartung Unterrichtsvorhaben Begriffe / Medien Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören - signalisieren

Mehr

Orientierungswissen: kennen lernen Englischsprachigen. Roman kennen lernen. Werte, Haltungen und Einstellungen. Auseinandersetzung.

Orientierungswissen: kennen lernen Englischsprachigen. Roman kennen lernen. Werte, Haltungen und Einstellungen. Auseinandersetzung. Schulinterner Lehrplan: Englisch (Stand Schuljahr 2015/2016) Jahrgangsstufe: 10 G-Kurs Kommunikative Hör- und Hör- Sehverstehen: Episode einer soap opera hören, Multiple choice-aufgaben lösen und sich

Mehr

Arbeitsanweisungen. Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe.

Arbeitsanweisungen. Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe. A Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe. B Beantworte / Beantwortet die Fragen. Berichte / Berichtet in der Klasse. Berichte / Berichtet über die Antworten. Beschreibe

Mehr

Fach: Deutsch Fachbuch: Klasse 8, 1. Halbjahr

Fach: Deutsch Fachbuch: Klasse 8, 1. Halbjahr Schulinterne Richtlinien Fach: Deutsch Fachbuch: Klasse 8, 1. Halbjahr Unterrichtseinheit 1. Argumentieren - Zu Argumenten Stellung nehmen Db. Kap. 2 Sprechen Zuhören Sie verfügen über eine zuhörergerechte

Mehr

Aussprache und Intonation SuS können Wörter zum Themenfeld people, sights and places in the US aussprechen. Wortschatz. places in the US anwenden.

Aussprache und Intonation SuS können Wörter zum Themenfeld people, sights and places in the US aussprechen. Wortschatz. places in the US anwenden. Schulinterner Lehrplan Englisch Klasse 8 Als Lehrwerk wird das Buch English G Lighthouse 4 aus dem Cornelsen Verlag benutzt. Gemäß der Kernlehrpläne für die Gesamtschule Sekundarstufe I in Nordrhein-Westfalen

Mehr

Englisch. (Evaluierte Version und komprimiert Schuljahr 2012/13) Kommunizieren können. Durch die Sprache in Kontakt mit der Welt treten

Englisch. (Evaluierte Version und komprimiert Schuljahr 2012/13) Kommunizieren können. Durch die Sprache in Kontakt mit der Welt treten Englisch (Evaluierte Version und komprimiert Schuljahr 2012/13) 3. Kl. MS 1./2. Kl. MS 4./5. Kl. GS 2./3. Kl. GS 1. Kl. GS Kurze, einfache Angaben zur Person und zu alltäglichen und vertrauten Dingen schreiben.

Mehr

Das Bewerbungsverfahren

Das Bewerbungsverfahren 6Lektion Arbeitssuche A Das Bewerbungsverfahren 1 Das Bewerbungsverfahren hat drei Schritte. Beschreiben Sie. Bewerbungsunterlagen schreiben offene Stellen suchen mit dem Arbeitgeber sprechen Bringen Sie

Mehr

Fotodoppelseiten Lektion 1: Erlebt

Fotodoppelseiten Lektion 1: Erlebt Anmerkungen zum Arbeitsblatt 1 Projekt für eine Gruppe oder einen Kurs. für einen oder mehrere sehr engagierte Teilnehmer oder Teilnehmerinnen, die mehr machen möchten als die anderen. Dies könnte motivierend

Mehr

Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2

Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2 Bildungsplan 2016, Grundschule, Deutsch Umsetzung der Teilkompetenzen Klasse 1/2 Jo-Jo Lesebuch 2 2. Schuljahr Schülerbuch 978-3-06-080668-3 Cornelsen Verlag GmbH, Berlin 2015, www.cornelsen.de 1/10 Lesefähigkeit

Mehr

Fachlehrplan Englisch M-Profil (Berufsmatura)

Fachlehrplan Englisch M-Profil (Berufsmatura) Vorbemerkungen Ziel für alle Klassen im M-Profil: FCE im 6. Semester (März-Termin). Das FCE-Lehrmittel deckt die Leistungsziele weitgehend ab. Pro Semester sollten 4 bis 6 Prüfungen im FCE-Format durchgeführt

Mehr

Die bunte Welt der Medien Zeitung und Fernsehen kritisch unter die Lupe nehmen. Voransicht

Die bunte Welt der Medien Zeitung und Fernsehen kritisch unter die Lupe nehmen. Voransicht Medien kritisch betrachten 1 von 28 Die bunte Welt der Medien Zeitung und Fernsehen kritisch unter die Lupe nehmen Können Bilder lügen? Ja, sie können, wie dieses Beispiel zeigt: Je nach Ausschnitt verändert

Mehr

Berliner Platz 3. Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12

Berliner Platz 3. Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12 Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12 Was Sie brauchen: Berliner Platz 3, Testtraining 9, S. 173, Informationen zum Zertifikat Deutsch: schriftliche

Mehr

Stoffverteilung: Wir neu A1.2

Stoffverteilung: Wir neu A1.2 Stoffverteilung: Wir neu A1.2 Modul 2: Bei uns zu Hause Lektion 3: Mautzi, unsere Katze Haustiere 1 5 6 10 71 77 nach Haustieren fragen; sagen, ob man Haustiere besitzt oder nicht; Tiere beschreiben (einfache

Mehr

Mündliche Kommunikation im DSD I

Mündliche Kommunikation im DSD I Bundesverwaltungsamt Zentralstelle für das Auslandsschulwesen Mündliche Kommunikation im DSD I - Einführung in die Aufgabenstellung - Inhalt Bestandteile der Prüfung Prüfungsziele Prüfungsanforderungen

Mehr